Sie sind auf Seite 1von 1

Frau Anni Hödl, geboren am 27.03.

1927, wurde heute zur medikamentösen Neueinstellung


Bluthochdrucks im Städtisches Krankenhaus aufgenommen. Angaben zur Vorgeschichte macht die
Patientin selbst. Das Aufnahmegespräch wurde von Schwester Aubrey geführt.

Zur Aufrechthaltung der vitalen Funktionen ist es erforderlich den Blutdruck regelmäßig zu messen, da
Frau Hödl an erhöhten Blutdruck leidet. Dabei ist vollständige Übernahme des Pflegepersonals
erforderlich. Die Patientin nimmt seit kurze zweimal täglich Isoptin je nach RR bei Werten bis 190/120
mmHG. Bei der Anpassung der Dosierung an ihren aktuellen Blutdruck ist Teilübernahme notwendig.

Frau Hödls Zuckerwerte sind unklar daher der Blutzucker muss regelmäßig gemessen werden, aber hier
genügt Beaufsichtigung.

Bei der Umgebungstemperatur ist sie nicht zu warm angenehm, weil sie schnell schwitzt.

Im Bereich der Körperpflege hat die Patientin keine besonderen Vorlieben. Sie benutzt Lanosept-Creme
für die Füße und die Creme benötigt eine ÄVO. Bei der Fuß- und Fingernagelpflege braucht Frau Hödl
eine Hilfe. Sie kann ihre Haare selbst waschen und föhnen, aber bevorzugt alle zwei Monate zum Friseur
gehen.