Sie sind auf Seite 1von 7

Status von _____

NON-DISCLOSURE UND KONFIDENTIENVEREINBARUNG

Diese Geheimhaltungs- und Vertraulichkeitsvereinbarung (diese "Vereinbarung") wird ab _________________


________ (das "Wirkungsdatum") von und zwischen:

Offenlegung sausender Partei: ____________, als(n) (Prüfung eins) ☐Einzel


☐Gesellschaft☐ limited Liability Company ☐Limited ☐Partnership Limited Liability Limited Liability
☐Partnership ("Offenclosing Party") und

Empfangspartei: _____☐
☐Gesellschaft☐ Limited Liability Company ☐Limited Partnership Limited ☐Liability Limited Liability
☐Partnership ("Empfangspartei")

Offenlegende Partei und empfangende Partei haben Interesse an der Untersuchung einer möglichen
Geschäftsbeziehung in Bezug auf: ___________

Im Zusammenhang mit der jeweiligen Bewertung der Transaktion kann jede Partei, ihre jeweiligen verbundenen
Unternehmen und ihre jeweiligen Direktoren, leitenden Angestellten, Mitarbeiter, Agenten oder Berater (zusammen
"Vertreter") bestimmte vertrauliche und proprietäre Informationen zur Verfügung stellen oder Zugang zu ihnen
erhalten. Eine Partei, die ihre vertraulichen Informationen an die andere Partei weitergibt, wird im Folgenden als
"Offenlegende Partei" bezeichnet. Eine Partei, die die vertraulichen Informationen einer offenlegenden Partei erhält,
wird im Folgenden als "Empfangspartei" bezeichnet. In Erwägung der zur Verfügung gestellten vertraulichen
Informationen vereinbaren die offengebende Partei und die empfangende Partei Folgendes:

1. Vertrauliche Informationen. Vertrauliche Informationen sind: (Check one)

☐Eine ll-Information, die von der offenlegenden Partei geteilt wird. "Vertrauliche Informationen" sind i) alle
Informationen über produkte, Geschäfts- und Geschäftsabläufe der Offenlegenden Partei, einschließlich, aber nicht
beschränkt auf Finanzdokumente und -pläne, Kunden, Lieferanten, Herstellungspartner, Marketingstrategien,
Lieferanten, Produkte, Produktentwicklungspläne, technische Produktdaten, Produktmuster, Kosten, Quellen,
Strategien, Betriebsverfahren, proprietäre Konzepte, Erfindungen, Verkaufsleiter, Verkaufsdaten, Kundenlisten,
Kundenprofile, technische Beratung oder Wissen, vertragliche Vereinbarungen, Preislisten, Lieferantenlisten,
Verkaufsschätzungen, Produktspezifikationen, Geschäftsgeheimnisse, Vertriebsmethoden, Lagerbestände,
Marketingstrategien, Quellcode, Software, Algorithmen, Daten, Zeichnungen oder Schaltpläne, Blaupausen,
Computerprogramme und Systeme und Know-how oder sonstiges geistiges Eigentum der Offenlegenden Partei und
ihrer verbundenen Unternehmen, die jederzeit von der , materielle, elektronische oder andere Form; ii) die
Bedingungen eines Abkommens, einschließlich dieses Abkommens, sowie die Diskussionen, Verhandlungen und
Vorschläge im Zusammenhang mit einem Abkommen; iii) Informationen, die während einer Tour durch die
Einrichtungen der offenlegenden Partei erlangt wurden; und (iv) alle anderen nicht-öffentlichen Informationen, die
von der offengebenden Partei bereitgestellt werden, wer auch immer. Alle vertraulichen Informationen bleiben
Eigentum der offenlegenden Partei.
☐Nur Informationen mit der Aufschrift"Vertraulich". "Vertrauliche Informationen", die von den Parteien
ausgetauscht werden und im Rahmen dieser Untertitel Anspruch auf Schutz haben, sind durch einen entsprechenden
Stempel oder eine Kennzeichnung auf jedem ausgetauschten Dokument, das die Informationen als vertraulich oder
proprietär bezeichnet, als solche zu kennzeichnen oder zu kennzeichnen.

☐Spezifische Informationen. Der in dieser Vereinbarung verwendete Begriff "Vertrauliche Informationen"


bezeichnet alle Daten oder Informationen, die für die Öffentlichkeit von Wettbewerbssensiblem und nicht allgemein
bekannt sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Informationen über eine der folgenden Informationen, die die
offenlegungsgebende Partei als vertraulich ersucht: (Überprüfen Sie alle, die gelten)

☐ "Buchhaltungsinformationen", die alle Bücher, Steuererklärungen, Finanzinformationen, Finanzprognosen,


Preislisten, Einkaufslisten und Memos, Preisprognosen, Bestellinformationen, Lieferantenkosten und Rabatte
oder zugehörige Finanz- oder Einkaufsinformationen umfassen.

☐ "Geschäftsoperationen", die alle Prozesse, proprietäre Informationen oder Daten, Ideen oder dergleichen
umfassen, entweder im Zusammenhang mit den täglichen und langfristigen Plänen der Offenlegungspartei.

☐ "Computertechnologie", die alle in Existenz oder Entwicklung existierenden oder nicht greifbaren und
immateriellen Ausrüstungen oder Codes umfasst.

☐ "Kundeninformationen", die die Namen von Unternehmen oder Einzelpersonen, einschließlich ihrer
verbundenen Unternehmen und Vertreter, umfassen, die ihre Dienstleistungen oder Waren zur Verfügung stellen
und verkaufen, sowie alle damit verbundenen Informationen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Leads,
Kontaktlisten, Verkaufspläne und Notizen, gemeinsame und erlernte Verkaufsinformationen wie Preisblätter,
Projektionen oder Pläne, Vereinbarungen oder andere Daten.

☐ "Geistiges Eigentum", das Patente, Marken, Dienstleistungsmarken, Logos, Handelsnamen, Internet- oder
Website-Domainnamen, Rechte an Designs und Schaltplänen, Urheberrechte (einschließlich Rechte an
Computersoftware), moralische Rechte, Datenbankrechte, in jedem Fall registriert oder nicht registriert und
einschließlich Registrierungsanträge, in allen Rechten oder Formen überall auf der Welt umfasst.

☐ "Marketing- und Vertriebsinformationen", die alle Kundenleitungen, Vertriebsziele, Absatzmärkte,


Werbematerialien, Vertriebsgebiete, Vertriebsziele und -prognosen, Vertriebs- und Marketingprozesse oder
-praktiken, Schulungshandbücher oder andere Dokumentationen und Materialien im Zusammenhang mit den
Vertriebs-, Marketing- und Werbeaktivitäten der offenlegenden Partei und ihrer Produkte oder Dienstleistungen
umfassen.

☐ "Eigentumsrechte", die alle eingetragenen oder nicht eingetragenen Rechte in und in Bezug auf Patente,
Urheberrechte, Handelsnamen, Domainnamen, Logos, Marken, Dienstleistungsmarken, vertrauliche
Informationen, Know-how, Geschäftsgeheimnisse, moralische Rechte, Vertrags- oder Lizenzrechte, unabhängig
davon, ob sie vertraglich oder anderweitig gesetzlich geschützt sind, und andere ähnliche Rechte oder Interessen
an geistigem Eigentum umfassen.

☐ "Verfahren und Spezifikationen", die alle Verfahren und sonstigen Spezifikationen, Kriterien, Normen,
Methoden, Anweisungen, Pläne oder andere Anweisungen umfassen, die von der Offenlegenden Partei für die
Herstellung, Zubereitung, Verpackung und Etikettierung sowie den Verkauf ihrer Produkte oder
Dienstleistungen vorgeschrieben sind.

☐ "Produktinformationen", zu denen die Produkte der Offenlegungspartei gehören, die zum Verkauf, zur
Herstellung, zum Verkauf, in der Marktierung, in der Liste oder beim Verkauf in Betracht gezogen werden,
einschließlich etwaiger Korrekturen, Überarbeitungen, Upgrades oder Versionen, von denen alle daten, Software
und Dokumentation enden.

☐ "Dienstinformationen", d. h. die von der offenlegenden Partei erbrachten Dienstleistungen, einschließlich


der Methode, der Einzelheiten, der Mittel, der Fähigkeiten und der Ausbildung, die aus allen daten, Software und
Dokumentation enden den Daten, der Software und der Dokumentation im Zusammenhang mit diesen besteht.

☐ "Softwareinformationen", d. h. die proprietären Computerprogramme der offenlegenden Partei,


einschließlich aller Korrekturen, Upgrades, neuen Versionen, neuen Erweiterungen, Modifikationen,
Bearbeitungen, Konvertierungen, Ersatzlieferungen oder dergleichen, in maschinenlesbarer Form oder
Dokumentation und Materialien sowie alle Kopien und Übersetzungen solcher Computerprogramme,
Dokumentationen und Materialien, unabhängig von der Form oder dem Medium des Ausdrucks oder der
Speicherung.

☐ Sonstiges: _____
__________________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________

2. Ausschlüsse aus vertraulichen Informationen. Die Geheimhaltungspflicht in Bezug auf vertrauliche


Informationen gilt nicht für Informationen:

Eine. Wenn die Informationen bekannt und öffentlich zugänglich sind und verfügbar werden, außer als Folge
einer vorherigen unbefugten Offenlegung durch die empfangende Partei oder einen ihrer Vertreter;
B. Wenn die Informationen von einer Drittquelle, die nach bestem Wissen oder Gewissen der empfangenden
Partei oder ihren Vertretern zur Offenlegung dieser Informationen verpflichtet ist oder nicht, von der
empfangenden Partei erhalten wurden oder erhalten wurden, ist sie von der empfangenden Partei erhalten oder
nicht erhalten;
c. wenn die Informationen von der empfangenden Partei mit vorheriger schriftlicher Genehmigung und
Genehmigung der offenlegenden Partei offengelegt werden;
d. wenn die Informationen von der empfangenden Partei vor der Offenlegung durch die offenlegende Partei
unabhängig entwickelt werden und ohne die Verwendung und den Nutzen der vertraulichen Informationen der
offenlegenden Partei; Oder
E. Wenn die empfangende Partei oder einer ihrer Vertreter gesetzlich durch anwendbares Recht, durch ein
Gericht, eine Regierungsbehörde oder eine Regulierungsbehörde oder durch Vorladung oder
Ermittlungsersuchen in anhängigen Rechtsstreitigkeiten gesetzlich vorgeschrieben ist, aber nur, wenn die
Empfangende Partei oder ihre Vertreter dies, soweit rechtmäßig, unverzüglich an die offenlegende Partei vor der
Offenlegung informieren, so dass die offenlegende Partei eine Schutzanordnung oder einen anderen
Rechtsbehelf beantragen kann, um eine solche Offenlegung zu verhindern oder einzuschränken, und
Schutzanordnung oder sonstige Randbehebung, empfangende Partei oder ihre Vertreter dürfen nur einen Teil der
vertraulichen Informationen offenlegen, zu deren Offenlegung sie gesetzlich verpflichtet ist.
3. Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit. In Bezug auf vertrauliche Informationen:

a. Die empfangende Partei und ihre Vertreter kommen überein, die vertraulichen Informationen der
offenlegenden Partei in striktem Vertrauen aufzubewahren, die Sicherheit, Integrität und Vertraulichkeit dieser
Informationen zu schützen und den unbefugten Zugriff auf oder unbefugte Nutzung, Offenlegung,
Veröffentlichung oder Verbreitung vertraulicher Informationen nicht zuzulassen, außer in Übereinstimmung mit
dieser Vereinbarung;
b. Die empfangende Partei und ihre Vertreter nehmen Sicherheitsverfahren und -verfahren an und/oder
unterhalten sie, um die Vertraulichkeit aller vertraulichen Informationen zu gewährleisten, die von der
offenlegenden Partei mit einem angemessenen Maß an Sorgfalt, jedoch nicht weniger als dem Grad der Sorgfalt,
der bei der Sicherung ihrer eigenen ähnlichen Informationen oder Materialien verwendet wird, erhalten werden;
c. Nach Beendigung dieser Vereinbarung stellt die empfangende Partei sicher, dass alle von ihr erstellten
Dokumente, Memoranden und sonstigen Schriften oder elektronischen Aufzeichnungen, die vertrauliche
Informationen enthalten oder widerspiegeln, gemäß dem Schreiben der offenlegenden Partei zurückgegeben
oder vernichtet werden;
d. Wenn die empfangende Partei oder einer ihrer Vertreter eine unbefugte Offenlegung oder einen verlustbaren
vertraulichen Informationen vorliegt, wird die empfangende Partei die offenlegende Partei unverzüglich auf
eigene Kosten schriftlich benachrichtigen und alle Maßnahmen ergreifen, die von der offenlegenden Partei
erforderlich oder vernünftigerweise gefordert werden, um schäden an der offenlegenden Partei oder einem
Dritten infolge der Offenlegung oder des Verlustes zu minimieren; Und
E. Die Verpflichtung, vertrauliche Informationen nicht offenzulegen,ist: (Prüfe eine)

☐Survive die Kündigung dieser Vereinbarung, und zu keinem Zeitpunkt wird die empfangende Partei oder einer
ihrer Vertreter erlaubt sein, vertrauliche Informationen offenzulegen, außer in dem Umfang, in dem diese
vertraulichen Informationen von den Verpflichtungen der Vertraulichkeit nach dieser Vereinbarung gemäß
Absatz 2 oben ausgeschlossen sind.
☐Bis _____(Prüfe einen) ☐ Monate ab dem Datum dieser Vereinbarung oder bis ☐die
vertraulichen Informationen kein Geschäftsgeheimnismehrsind, gelten, es sei denn, diese vertraulichen
Informationen sind gemäß Absatz 2 von den Geheimhaltungspflichten dieser Vereinbarung ausgeschlossen.

4. Nichtoffenlegung von Transaktionen. Ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Partei dürfen
weder die empfangende Partei noch ihre Vertreter einer anderen Person, es sei denn, es gelten die Bestimmungen
des Absatzes 2: a) die Tatsache, dass ihr vertrauliche Informationen zur Verfügung gestellt wurden oder dass sie
einen Teil der vertraulichen Informationen inspiziert hat; b) die Tatsache, dass die offenlegende Partei und die
empfangende Partei Gespräche oder Verhandlungen über die Transaktion führen; oder (c) eine der Bedingungen
oder sonstigen Tatsachen in Bezug auf die Transaktion.

5. Nicht-Wettbewerb. (Kreuzen Sie aus, wenn Sie keine Wettbewerbsverbotsklausel einschließen möchten)
Die empfangende Partei stimmt zu, dass die Empfangende Partei zu keinem Zeitpunkt eine Geschäftstätigkeit
ausüben wird, die mit der offenlegenden Partei konkurrenzfähig ist, noch für ein Unternehmen arbeiten wird, das mit
der offenlegenden Parteikonkurriert: (Scheck eins)

☐ Während der Amtszeit der Empfangenden Partei mit der Offenlegenden Partei.
☐Fum das Datum dieser Vereinbarung bis ____________________, 20______.

6. Nicht-Anfrage. (Kreuzen Sie aus, wenn Sie keine Nicht-Anfrageklausel einschließen möchten)

Die empfangende Partei verpflichtet sich, keinen Mitarbeiter oder unabhängigen Auftragnehmer der offenlegenden
Partei im Namen eines anderen Unternehmens zu beauflegen, noch veranlasst die empfangende Partei einen
Mitarbeiter oder unabhängigen Auftragnehmer, der mit der offengebenden Partei verbunden ist, eine Beschäftigung,
einen Vertrag oder eine andere Beziehung mit der offenlegenden Partei zu beenden oder zuverletzen: (Scheck eins)

☐ Während der Amtszeit der Empfangenden Partei mit der Offenlegenden Partei.
☐Fum das Datum dieser Vereinbarung bis ____________________, 20______.

7. Vertreter. Die empfangende Partei wird angemessene Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass ihre
Vertreter die Bedingungen dieser Vereinbarung einhalten. Die empfangende Partei ist für jeden Verstoß eines ihrer
Vertreter gegen diese Vereinbarung verantwortlich.

8. Haftungsausschluss. Es gibt keine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung oder Garantie der
offengebenden Partei hinsichtlich der Richtigkeit oder Vollständigkeit ihrer vertraulichen Informationen. Mit
Ausnahme der in dieser Vereinbarung dargelegten Punkte ist keine der Parteien in Bezug auf die Transaktion
verpflichtet. Jede Partei kann nach eigenem Ermessen a) Vorschläge der anderen Partei oder ihrer Vertreter in Bezug
auf die Transaktion ablehnen; b) die Gespräche und Verhandlungen mit der anderen Partei oder ihren Vertretern
jederzeit und aus irgendeinem Grund oder ohne Grund zu beenden; und c) die Verfahren im Zusammenhang mit der
Prüfung der Transaktion jederzeit ohne vorherige Ankündigung an die andere Partei zu ändern.

9. Abhilfemaßnahmen. Jede Partei erklärt sich damit einverstanden, dass die Verwendung oder Offenlegung
vertraulicher Informationen in einer Weise, die mit dieser Vereinbarung unvereinbar ist, zu einer irreparablen
Schädigung führt, für die: (a) Geldschäden möglicherweise kein ausreichender Rechtsbehelf für einen Verstoß
dieser Partei gegen diese Vereinbarung darstellen; b) die andere Partei ein Recht auf besondere Leistung und
Unterlassung und andere angemessene Rechtsbehelfe in Bezug auf einen solchen Verstoß haben kann; c) solche
Rechtsbehelfe sind nicht die ausschließlichen Rechtsbehelfe für einen solchen Verstoß, sondern zusätzlich zu allen
anderen Rechtsbehelfen, die rechtlich oder in Eigenkapital zur Verfügung stehen; und (d) im Falle von
Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung, wenn ein zuständiges Gericht in einer endgültigen
nicht anfechtbaren Anordnung feststellt, dass eine Partei oder einer ihrer Vertreter gegen diese Vereinbarung
verstoßen hat, haftet diese Partei für angemessene Anwaltskosten und -kosten, die der anderen Partei im
Zusammenhang mit solchen Rechtsstreitigkeiten entstehen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Rechtsmittel.

10. Hinweise. Alle Mitteilungen, die im Rahmen dieser Vereinbarung gemacht werden, müssen schriftlich erfolgen.
Eine Mitteilung ist nach Erhalt wirksam und erfolgt über eine der folgenden Methoden: Persönliche Lieferung,
Nachtkurierdienst, beglaubigte oder eingeschriebene Post, im Voraus bezahltes Porto, an die Anrechnung
angeforderte Rückfahrt, an die an die Partei gerichtete Mitteilung an die nachstehende Adresse oder per Fax unter
der untenstehenden Faksimile-Nummer oder im Falle einer der Parteien an eine der anderen Parteien, an diese
andere Partei, Adresse oder Faxnummer, die diese Partei bei angemessener Mitteilung an die andere Partei angeben
kann.

Enthüllungspartei
Bezeichnung: _____
Name des Vertreters: _____
Adresse: _____
Telefonnummer: _____
Faxnummer: _____

Empfangspartei
Bezeichnung: _____
Name des Vertreters: _____
Adresse: _____
Telefonnummer: _____
Faxnummer: _____

11. Kündigung. Diese Vereinbarung endet mit:

a) die schriftliche Zustimmung der Parteien zur Kündigung dieses Abkommens;


b) den Abschluss der Transaktion oder
(c) _____ (Prüfeinen) ☐Monate Monate ab dem Datum ☐dieser Datei.

12. Änderungsantrag. Diese Vereinbarung kann nur durch eine von beiden Parteien unterzeichnete schriftliche
Vereinbarung geändert oder geändert werden.

13. Zuständigkeit. Diese Vereinbarung unterliegt den Gesetzen des Staates _____und wird in
Übereinstimmung mitden Grundsätzen des Kollisionsrechts ausgelegt. Jede Partei stimmt der ausschließlichen
Zuständigkeit der Gerichte im Staat _____ für alle rechtlichen Schritte, Klagen oder Verfahren zu, die
sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben. Jede Partei verzichtet ferner auf jeden Einwand
gegen die Verlegung eines Gerichtsstandes für eine solche Klage, Klage oder ein Verfahren vor solchen Gerichten. 

14. Verschiedenes. Dieses Abkommen wird den jeweiligen Rechtsnachfolgern und zugelassenen
Abtretungsempfängern der Parteien zugute kommen und für diese verbindlich sein. Keine der Parteien kann ihre
Rechte ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei abtreten oder ihre Pflichten im Rahmen dieser
Vereinbarung delegieren. Für den Fall, dass eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise für ungültig,
illegal oder nicht durchsetzbar befunden wird, bleiben die übrigen Bestimmungen unberührt und sind weiterhin
gültig, rechtlich und durchsetzbar, als ob die ungültigen, illegalen oder nicht durchsetzbaren Teile nicht in diese
Vereinbarung aufgenommen worden wären. Keiner der Parteien wird ein Verzicht auf eine Bestimmung dieser
Vereinbarung zur Last gelegt, es sei denn, ein solcher Verzicht wird durch eine von der Partei unterzeichnete Schrift
belegt, und ein solcher Verzicht ist auf die Bedingungen dieser Schrift beschränkt.

IN WITNESS WHEREOF haben die Parteien diese Vereinbarung zum zeitpunkt der ersten Geschriebenen
ausgeführt.
Enthüllungspartei:

Offenlegung der Parteisignatur Offengeben der Partei voller Name


 

Offenlegender Parteirepresentative Offenlegung des Parteivertreters


Signatur Vollständiger Name und Titel

Empfangspartei:

Empfangen der Parteisignatur Empfangen der Partei Voller Name


 

Empfangen von Parteirepresentative Empfangsparteivertreter


Signatur Vollständiger Name und Titel