Sie sind auf Seite 1von 14

Kommunikation

Der Schlüssel für einen guten Umgang mit Kunden und Kollegen
Was gehört für Sie zum Kommunizieren?
• Zählt nur das gesprochene Wort?

• Kann auch unser Körper kommunizieren

• Wie sieht es eigentlich aus, wenn jemand nicht kommuniziert?


Eine kleine Übung
• Was muss ihr Gegenüber tun, damit Sie sich in einem Gespräch gut/
fröhlich/ wertgeschätzt fühlen?

• Was sollte er auf keinen Fall tun, damit Sie sich nicht schlecht/
traurig/ wertlos fühlen?

→ Schreiben Sie je 7 Dinge auf.


Die Titanic
lässt grüßen…

→ Wie steht, Ihrer Meinung nach,


das Thema Kommunikation in
Verbindung zu diesem Bild?
So sah
Sigmund Freud
das damals…
Und jetzt mal ein Beispiel:
Auf der Baustelle. Der Geselle fummelt mal wieder im Schaltschrank
rum. Er verdrahtet die Motorsteuerung. In Ihrer Wahrnehmung tut er
das schon ziemlich lange. Sie haben allerdings nicht allzu viel davon
mitbekommen. Eigentlich sollten Sie das machen, wurden dann aber
doch zu Reinigungsarbeiten im Nebengebäude abgezogen.
Weil Sie mittlerweile fertig sind und in einer halben Stunde Feierabend
ist, gehen Sie zu ihm und fragen ihn, was denn los ist. Der Geselle, der
sonst immer freundlich zu Ihnen ist, dreht sich mit finsterer Miene um
und schnaubt Ihnen entgegen: Seh‘ bloß zu, dass du Land gewinnst!!!
Wie bewerten Sie die Situation und wie würden Sie reagieren?
Kann man das Verhalten von Menschen
vorhersagen oder beeinflussen?
Introvertiert Extrovertiert

Rational
Die vier
Temperamente nach
dem griechische Arzt
Hippokrates
Emotional

Finden Sie sich da


wieder?
Mal sehen, ob Ihre Einschätzung stimmt…
Notieren Sie 5 Charaktereigenschaften und 2 Tipps für den Umgang zu
Ihrem Typ.

Was können Sie tun um sich aus der Rolle zu lösen?


Quelle: www.insights.de
Sozial kompetent agieren

Jemand agiert sozial kompetent, wenn er dazu befähigt ist,


Kompromisse zwischen den eigenen Bedürfnissen und dem sozialen
Umfeld einzugehen.

→ Zählen Sie 5 Verhaltensweisen auf, die Ihrer Meinung nach sozial kompetent sind

→ Bedeutet sozial kompetent zu sein, dass man immer freundlich sein muss?
Emotionale Intelligenz entwickeln und
einsetzen

1. Emotionen wahrnehmen
2. Emotionen regulieren
3. Emotionen auf ein Ziel ausrichten
4. Einfühlungsvermögen zeigen
5. Beziehungen pflegen können
SAG ES einfach!
• S… Situation beschreiben
• A… Auswirkungen aufzeigen
• G… Gefühle schildern

• E… Erfragen, wie das Gegenüber die Situation (nun) sieht


• S… Schlussfolgerung ziehen
Wissen Sie noch?
Auf der Baustelle. Der Geselle fummelt mal wieder im Schaltschrank
rum. Er verdrahtet die Motorsteuerung. In Ihrer Wahrnehmung tut er
das schon ziemlich lange. Sie haben allerdings nicht allzu viel davon
mitbekommen. Eigentlich sollten Sie das machen, wurden dann aber
doch zu Reinigungsarbeiten im Nebengebäude abgezogen.
Weil Sie mittlerweile fertig sind und in einer halben Stunde Feierabend
ist, gehen Sie zu ihm und fragen ihn, was denn los ist. Der Geselle dreht
sich mit finsterer Miene um und schnaubt Ihnen entgegen: Seh‘ bloß zu,
dass du Land gewinnst!!!
→ Schreiben Sie auf, wie diese Situation emotional intelligent lösen
könnten.
Persönlichkeiten im Wandel
• Beschreiben Sie, welche Konflikte durch den Generationen-
unterschied heute in Betrieben zunehmend an der Tagesordnung
sind.
• Erklären Sie, wie Sie sich das Wissen um den Generationen-
unterschied im Umgang mit Kunden zu Nutze machen können.
• Wählen Sie aus der Tabelle einen Wert oder ergänzen Sie selbst
einen, der Ihnen persönlich am Herzen liegt. Erläutern Sie, warum
Ihnen dieser Wert wichtig ist, und wie sie Ihn nach den Regeln guter
Kommunikation gegen die Kritik Älterer verteidigen würden.