Sie sind auf Seite 1von 8

Ausgabe 02|2010

Berufsförderungswerk

Innovatives Rehabilitationskonzept
Wegweisende Kooperation mit Branchenführer Randstad sichert
Integration für Personaldienstleistungskaufleute
(Seite 2)
Kooperation mit Randstad sichert Integration für Personaldienstleistungskaufleute

Innovatives Rehabilitationskonzept mit Deutschlands Nummer 1


Wie bereits berichtet (ECKERT AKTUELL
01/2010), hat das BFW Eckert mit der Einfüh-
rung der Umschulung zum Personaldienst-
leistungskaufmann (m/w) die Angebotspa-
lette zur beruflichen Rehabilitation und
Wiedereingliederung behinderter Menschen
um eine für viele besonders interessante Al-
ternative erweitert. Die Reaktionen auf die-
sen Schritt waren von allen Seiten außer-
ordentlich positiv und vor allem zahlreiche
Vertreter aus den Reihen der Kostenträger
gaben uns zu verstehen, dass man sich von
diesem neuen staatlich anerkannten Ausbil-
dungsberuf gerade für Menschen mit einem
gesundheitlichen Handicap sehr gute Chan-
cen für die nachhaltige Reintegration in das
Erwerbsleben verspricht. Diese zuversichtli-
che Erwartung wird nun durch eine modell-
hafte Kooperation zusätzlich untermauert,
mit der das BFW Eckert eine für die Zukunft
der beruflichen Rehabilitation wegweisende
Richtung einschlägt.
Vor kurzem ist es uns gelungen, mit Randstad
Deutschland den unangefochtenen Branchen- Personaldienstleistungskaufleute - jetzt mit Unterstützung von Randstad
führer auf dem Sektor der Personaldienstleis-
tungen und Zeitarbeit für eine umfassende
Zusammenarbeit bei der Durchführung der jedem Teilnehmer der Reha-Maßnahme Randstad-Einstellungsoption ziehen können.
Umschulung von Personaldienstleistungskauf- Personaldienstleistungskaufmann (m/w) Das weitreichende und sehr konkrete En-
leuten zu gewinnen. Unsere Teilnehmer profitie- im BFW Eckert anbietet. gagement eines der großen und weltweit
ren hiervon enorm. Mit der Qualifizierung zum Das Randstad-Eckert-Patenschaftsprogramm aufgestellten Unternehmen der Zeitarbeit
Personaldienstleistungskaufmann (m/w) erler- umfasst u.a. regelmäßig in den Ausbildungs- im Rahmen der Umschulung zum Personal-
nen sie einen besonders vielseitigen und zu- prozess integrierte Informationsmodule mit dienstleistungskaufmann (m/w) im Hause
kunftsorientierten Beruf und sie verfügen schon aktuellen branchenspezifischen Inhalten, Ex- Eckert bestärkt uns in der Auffassung, mit
zu Beginn der Umschulung im BFW Eckert über kursionen zu Randstad-Niederlassungen so- der Einführung dieses neuen Reha-Berufes
eine privilegierte Einstellungsoption als fest- wie das Angebot von „Schnuppertagen“ für eine gute Entscheidung im Sinne der Wie-
angestellte Innendienstmitarbeiter zu äußerst interessierte Teilnehmer. Des Weiteren ste- dereingliederung behinderter Menschen in
attraktiven Konditionen bei Randstad Deutsch- hen diese Niederlassungen auch für das den Arbeitsmarkt getroffen zu haben. Das In-
land. 400 Niederlassungen in rund 300 Städten externe betriebliche Praktikum wohnortnah teresse der Branche an unseren Absolventen
Deutschlands kommen dafür infrage. zur Verfügung. Für Patenschaftsteilnehmer dieser Ausbildungsrichtung ist groß und mit
Innovativ ist an diesem Kooperationskon- besteht zudem die Möglichkeit, während dem IHK-Abschluss als Personaldienstleis-
zept, dass hier die Integrationsverantwor- der dreimonatigen Praktikumsphase im drit- tungskaufmann (m/w) erschließt sich Reha-
tung für LTA-Teilnehmer von Anfang an ten Ausbildungsabschnitt das Randstad- bilitanden der Zugang zu einem Wachstums-
wahrgenommen wird und insbesondere Basistraining zu absolvieren und damit das markt, in dem Umschüler als festangestellte
auch gemeinsam vom Berufsförderungswerk renommierte „Randstad-Examen“ abzulegen. Mitarbeiter wegen ihrer Erfahrung und den
und einem potenziellen Arbeitgeber, der be- Das bestandene Randstad-Examen sowie der in früheren Tätigkeiten erworbenen Zusatz-
reits in die Durchführung der Rehabilitati- erfolgreiche Abschluss der Umschulung mit kompetenzen besonders nachgefragt sind.
onsmaßnahme involviert ist. Dieser Ansatz mindestens der Note 2,5 sind schließlich
kommt am deutlichsten in der Umschulungs- Voraussetzung dafür, dass die Teilnehmer
patenschaft zum Ausdruck, die Randstad die zu Beginn der Maßnahme angebotene

info@eckert-schulen.de
Eckert Schulen verabschieden 219 Absolventen News
+++ Redesign: www.eckert-schulen.de
Hochqualifizierte Fachkräfte Die Homepage der Eckert Schulen wurde komplett
überarbeitet. Damit konnte das Handling der
Am Freitag, dem 12. Februar, wurden in dung, 151 Absolventen für einen dreijähri- Informationen für unsere Kunden deutlich verbessert
einer feierlichen Stunde 219 staatlich gen berufsbegleitenden Fernlehrkurs. Mit werden. Zum Beispiel durch die Direktsuche nach
geprüfte Techniker in der Bibliothek der dem Abschluss zum staatlich geprüften Berufen oder den News-Ticker auf der Startseite.
Eckert Schulen verabschiedet. Es handelte Techniker (m/w) besitzen die Absolventen Schauen Sie doch mal rein: www.eckert-schulen.de
sich um Absolventen der Ausbildungsrich- die uneingeschränkte Hochschulzugangs-
tungen Bautechnik, Elektrotechnik, Hei- berechtigung. Die Erfolgsquote lag nach +++ Generationenwechsel in der
zungstechnik und Maschinenbautechnik. Ebneth mit 99 Prozent bei Vollzeit erneut Sozialberatung
Die Verabschiedung nahm der Geschäfts- sehr hoch. Trotz der Wirtschaftskrise sind Gleichzeitig mit dem langjährigen Sozialdirektor
führer der Dr. Eckert Akademie, Willy die Perspektiven der Absolventen hervor- Max Eckert ging der erfahrene und vielseitigst
Ebneth, vor. Er hob in seiner Laudatio ragend. 66 Prozent haben bereits eine geschätzte Sozialberater Robert Ernst ebenfalls
das hohe Niveau der Ausbildung hervor, Stelle, 8 Prozent bilden sich anschließend in die Ruhephase seiner Altersteilzeit, was einen
das u.a. durch den Einsatz praxiserfahre- weiter, z.B. durch ein berufsbegleitendes Generationswechsel im Sektor der Sozialberatung
ner Dozenten sowie eines hochmodernen Studium am DIPLOMA Studienzentrum der erforderlich werden ließ.
Equipment gefördert wird. Den Studenten Eckert Schulen. Seit April dieses Jahres übernimmt Nicole Zeitler
steht ein breites Spektrum an Zusatzquali- Grußworte sprachen der erste Bürger- wesentliche Teile des Aufgabengebietes von Herrn
fikationen zur Wahl, wie zum Beispiel SAP meister der Marktgemeinde Regenstauf, Ernst, wo Sie sich aufgrund ihrer Berufserfahrung
R/3, Microsoft, Cisco und Nemetschek. Siegfried Böhringer, Michael Vennemann, im Verwaltungs- wie Erziehungssektor vor ihrem
Dadurch wird die Wettbewerbsfähigkeit leitender Regierungsdirektor der staatli- aktuell abgeschlossenen Studium der Sozialarbeit
am Arbeitsmarkt zusätzlich erhöht. Das chen Zentralstelle für Fernunterricht in ebenso rasch wie sicher einarbeiten konnte.
Streben nach einem hohen Qualitäts- Köln und Regierungsschulrat Christian Alt Darüber hinaus verstärkt Michael Jungbauer seit
standard steht für die größte deutsche von der Regierung der Oberpfalz. 01.05.2010 das Team unserer Sozialberater. Er
Technikerschule nach Ebneth im Vorder- Sieben Absolventen schlossen mit der engagiert sich neben der Beratung und Betreuung
grund. Die Zertifizierung nach DIN ISO Gesamtnote „sehr gut“ ab und wurden mit von Rehabilitanden im Sinne neuer Impulse für das
9001:2008 ist nur ein Beispiel dafür. Die Buchpreisen ausgezeichnet. Für die mu- umfangreiche Freizeitangebot unseres Hauses.
Eckert Schulen bieten mehrere Studien- sikalische Umrahmung sorgte ein Bläser-
modelle an. 68 Absolventen entschieden quartett mit barocken Klängen. +++ Augenoptiker 2x pro Jahr
sich für eine zweijährige Vollzeitweiterbil- Ab 2011 wird die Ausbildung zum Augenoptiker (m/w)
zwei mal jährlich angeboten. Ausbildungsbeginn ist
dann Februar bzw. August.

+++ Neues Bildungsprogramm


Ab sofort ist das neue Bildungsprogramm
verfügbar und kann kostenlos unter info@eckert-
schulen.de bestellt werden.

Ehrung der Jahrgangsbesten

www.eckert-schulen.de
Tag der offenen Tür 02. Mai 2010
Impressionen
Die Eckert Schulen veranstalteten am Sonntag, den 02. Mai 2010, am Campus in Regenstauf einen Tag der offenen Tür. Die Veran-
staltung fand reges Interesse. Unter dem Motto „Erleben Sie Eckert“ wurde den Besuchern ein reichhaltiges Programm mit zahlrei-
chen Attraktionen geboten.

Interessenten konnten sich umfassend zum Thema Bildungsalternativen und Karriere informieren. Es gab vielfältige Impressionen zu
den Fachbereichen Technik, EDV, Hotel & Gastronomie, Gesundheit, Pflege & Therapie, Spa & Wellness, Betriebswirtschaft und Recht
sowie zum gesamtheitlichen Bildungskonzept der Eckert Schulen. Den Besuchern standen Lehrsäle, Labors, Werkstätten, Kinder-
garten sowie viele weitere Einrichtungen offen. Kompetente Ansprechpartner erteilten Auskunft über alles Wissenswerte rund um
Eckert. Es gab außerdem viel Spiel, Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

www.eckert-schulen.de
Neuer Sozialdirektor im Berufsförderungswerk

Wechsel im Sozialbereich - eine Ära geht zu Ende


Nach langjähriger Tätigkeit als Dozent und Zu diesem Anlass wurde dem bei Vorstand verstand, die unterschiedlichsten Anliegen
Stundenplaner im kaufmännischen Be- und Kollegen gleichermaßen hoch ge- in der Begleitung unserer Rehabilitan-
reich und mehr als 15 Jahren als Sozialdi- schätzten Mitarbeiter in einer Feierstunde den stets rasch zu erfassen und in einer
rektor im BFW verließ Herr Max Eckert am am 22.04.2010 von Seiten Herrn Stegers für alle Beteiligten angemessenen Form
01.05.2010 unser Haus, um in die Ruhe- als BFW-Geschäftsführer zusammen mit praktisch umzusetzen.
phase seiner Altersteilzeit einzumünden. Kollegen aus den Schulen, dem Sozial- Die bisher von Herrn Eckert bewältigten
dienst, Medizin Aufgaben verwaltender und rehabilita-
und Physiothera- tionsbegleitender Art am BFW sowie die
pie für sein fach- Geschäftsführung des Sieglinde-Eckert-
lich kompetentes, Kindergartens und des Service-Bereiches
klares und stets der Firma Donaupark-Appartements
offenzugängliches werden ab sofort von Herrn Kern als
Handeln in seinen neuen Leiter der sozialen Dienste im
mannigfaltigen Hause übernommen.
Funktionen und Herr Kern ist seit Februar 1987 in unserem
die besondere Unternehmen tätig und konnte sich auf
persönliche Ver- verschiedensten Einsatzgebieten (Reha-
bundenheit zum Assessment, medizinisch-berufliche Reha-
Haus gebührend bilitation, Berufstraining) die notwendige
gedankt. Erfahrung hinsichtlich interner Organi-
Mit Herrn Eckert sationsabläufe und Kontakte zu unseren
verlässt uns eine Kostenträgern als Grundlage für seine jet-
Pe r s ö n l i c h k e i t , zige Aufgabe verschaffen, weshalb er vom
welche es in be- Vorstand der Eckert-Schulen AG für dieses
sonderem Maße Aufgabengebiet ausgewählt wurde.

Wettbewerb des Verbandes für Druck und Medien

Ausgezeichnete Mediengestalter
Monika Gäbelein ist Schülerin des Berufs-
förderwerkes. Sie befindet sich derzeit im
dritten Semester einer zweijährigen Aus-
bildung zum Mediengestalter (m/w).
Wie 378 weitere Azubis aus ganz
Deutschland beteiligte sie sich am dies-
jährigen Gestaltungswettbewerb des
Verbandes für Druck und Medien, der
bereits zum 19. Mal ausgetragen wur-
de und belegte dabei einen sehr guten
sechsten Platz.
Die Aufgabenstellung bestand in der
Gestaltung einer Banderole für die Son-
deredition „Sophies Traum“ einer hoch-
wertigen Schokolade des Chocolatiers
Kapelle & Kapelle. Monika Gäbelein

info@eckert-schulen.de
Eckert-Absolventen trotzen der Finanz- und Wirtschaftskrise

Rehabilitanden auch in 2009 wieder gut integriert


Die Nachbefragungsergebnisse des BFW Eckert sichtbar: Rehabilitanden mit fachlich hö- achtung über mehrere Jahre hinweg gut bele-
zur Vermittlungssituation der Absolventen des herwertigen Abschlüssen haben gegenüber gen. Lediglich 2003 und 2004 sank deren Integ-
Jahres 2009 zeigen, dass gut ausgebildete anderen hinsichtlich der Wiedereingliede- rationsquote auf 71,5%, ansonsten lag sie stets
Fachkräfte selbst in wirtschaftlich schwierigen rungschancen beträchtliche Vorteile. Unver- nahe bei 80%, mehrfach aber auch erheblich
Zeiten durchaus Chancen auf dem allgemeinen kennbar ist dieser Zusammenhang vor allem darüber. Ähnliche Tendenzen sind beispielswei-
Arbeitsmarkt haben. Dies gilt insbesondere bei den Teilnehmern, die im Hause Eckert se bei Umschulungsmaßnahmen mit technisch
auch für behinderte Menschen, die sich im Rah- einen Abschluss als staatlich geprüfte Tech- ausgerichtetem Facharbeiterabschluss oder bei
men einer beruflichen Rehabilitationsmaßnah- niker erworben haben. Der Integrationser- spezifisch qualifizierten Fachkaufleuten fest-
me ihrer Eignung und Neigung entsprechende folg dieser Gruppe von Rehabilitanden liegt zustellen. Zweifelsohne schlägt sich hier schon
Qualifikationen aneignen konnten. Wesentlich 2009 mit 78,3% mehr als 10% über dem heute der kontinuierliche Bedarf der Unterneh-
ist dabei für den nachhaltigen Integrationser- durchschnittlichen Eingliederungsresultat men an Fachkräften nieder und damit eine Ent-
folg, dass es sich um fundierte und zeitgemäße aller Absolventen. wicklung, die den Vermittlungsaussichten gut
Fachkompetenzen handelt. Die stabile Nachfrage nach qualifizierten Tech- ausgebildeter Rehabilitanden zukünftig verstärkt
Im Zuge der routinemäßig durchgeführten nikern lässt sich speziell in der Langzeitbeob- zugute kommen wird.
Erhebung ihres Erwerbsstatus gaben 67,2 %
der Rehabilitanden, die im Jahr 2009 eine LTA-
Maßnahme im BFW Eckert absolvieren konn- Integration von Rehabilitanden mit Abschluss als staatlich geprüfter Techniker
ten, ca. ein halbes Jahr nach dem Abschluss
an, dass sie sich mittlerweile in einem gere-
gelten Beschäftigungsverhältnis befinden. Die 100
negativen Folgen der massiven Finanz- und 90
93 93,5
Wirtschaftskrise sind somit bei weitem nicht 80 90,5
84,5 81,7
in dem Umfang eingetreten, wie dies von man- 70 78,4 78,3
chem befürchtet wurde. Zwar liegt die Integra- 60 71,5 71,5
tionsquote der Eckert-Absolventen für das Jahr 50
2009 deutlich unter der des Jahrganges 2007 40
mit fast 80% Wiedereingliederung, im Vergleich 30
zu 2008 ist jedoch nur ein minimaler Rückgang 20
des Vermittlungserfolges um nicht einmal 10
2% festzustellen. 0
Ein langjähriger Trend wird in den aktuellen
2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
Nachbefragungsergebnissen besonders gut

Neue Räume in der Puricellistraße bezogen

Umschulungen jetzt auch in Regensburg


Mit Beginn des neuen Schuljahres im September 2010
werden folgende Umschulungen vom Campus in Regenst-
auf in die Purcellistraße 30 in Regensburg verlagert:
Ergotherapeut (m/w)
Physiotherapeut (m/w)
Masseur und med. Bademeister (m/w)
Pflegefachhelfer Altenpflege (m/w)
Die Räumlichkeiten sind modern ausgestattet und berück-
sichtigen die spezifischen Anforderungen im Bereich Pfle-
ge, Gesundheit & Therapie in hohem Maße.

www.eckert-schulen.de
Mit neuen Maschinen weiterhin auf dem aktuellen Stand der Technik

Praxisorientierte Aus- und Weiterbildung


Stets dem aktuellen Stand der Technik ge-
recht zu werden lautet eine unserer Devi-
sen. Neben den bereits fünf vorhandenen
CNC-Werkzeugmaschinen mit entspre-
chender Peripherie wird ganz aktuell zur-
zeit ein hochmodernes CNC-Drehzentrum
der Firma Deckel-Maho-Gildemeister ins-
talliert. Es wird ab kommendem Schuljahr
2010/2011 im gewerblich technischen Be-
reich der beruflichen Rehabilitation, in der
Techniker- und Meisterweiterbildung und
in individuellen Lehrgängen nach Abspra-
che mit einem Auftraggeber eingesetzt.
Die meisten Maßnahmen enden mit einer
speziellen Prüfung zur CNC Fachkraft und
einem Zertifikat der NC-Gesellschaft e.V.
Dieses Drehzentrum ergänzt sich mit dem
im Jahre 2008 bereits installierten Fünf-
Achsen-Bearbeitungszentrum der gleichen
Firma. Deckel-Maho-Gildemeister ist einer
der bedeutensten Hersteller von Werkzeug-
maschinen, die in der Industrie weltweit
verbreitet sind. Wesentlich ist auch, dass Im Gegensatz zu vielen anderen Bildungs- dass unsere Absolventinnen und Absolven-
das CNC-Drehzentrum und das Fräs-Bear- trägern arbeiten wir nicht mit Simulationen ten hohe Fachkompetenz aufweisen. Dies
beitungszentrum mit gleicher Steuerung bzw. Demo-Anlagen, sondern wir setzen wird durch eine hohe Integrationsquote
der Firma Siemens ausgestattet sind. Der Produktionsmaschinen ein, die dem höchs- und durch die hohe Akzeptanz in der In-
Unterricht in einschlägigen Fächern und ten Industriestandard entsprechen. Dies ist dustrie stets bestätigt.
die Praxis an den Maschinen kann damit für uns besonders wichtig, denn dadurch
äußerst effektiv gestaltet werden. gewährleisten wir, dass unsere Absolven-
tinnen und Absolventen
ohne großen Zeitverzug
in den Betrieben sofort
an entsprechenden Ma-
schinen eingesetzt wer-
den können.
Gerade in den letzten
Jahren haben wir sehr viel
in die Fertigungs- und Impressum
Automatisierungstechnik
investiert. Es ist für uns
verpflichtend, unseren Herausgeber:
Berufsförderungswerk Eckert
Schülerinnen, Schülern gemeinnützige GmbH
und Studierenden stets Dr.-Robert-Eckert-Straße 3
93128 Regenstauf
neueste Hard- und Soft- Verantwortlich für den Inhalt:
ware, neueste Anlagen, Dr. Stephan Bauer
Layout:
Geräte und Maschinen Marketing
zur Verfügung zu stellen. Anregungen / Kritik:
info@eckert-schulen.de
Damit ist gewährleistet,

info@eckert-schulen.de

Das könnte Ihnen auch gefallen