Sie sind auf Seite 1von 5

DUST FILTER COMPONENTS

VIA PO 33/35
20811 CESANO MADERNO (MB) ITALY
TEL ++39 0362 574024 FAX ++39 0362 574092

BETRIEBSANLEITUNG
RCP - Pilotsteuerkasten für die Fernsteuerung von 2-Wege-Druckluftventilen, normally closed

BESCHREIBUNGS

Im Rahmen der automatischen Reinigung von Industriefiltern ermöglicht das RCP Gehäuse die Fernsteuerung der an den
Tanks montierten Membranventile. Eine Steuerung steuert die Magnetventile, die jeweils über einen Druckluftkreis mit einem
Membranventil verbunden sind. Dieser Kreis betätigt das Membranventil.
Für die Druckluftventile der Marke Turbo beträgt der maximale Steuerabstand 3 Meter, wie in Abbildung 3 dargestellt.
Wird der Pilotsteuerkasten an Ventile angeschlossen, die nicht der Marke Turbo sind, muss der maximale Steuerabstand vor
Ort geprüft werden.

OPTIONEN
Auf Anfrage können im Kasten auch zwei Heizelemente untergebracht werden (siehe Abbildung 2), sodass eine Nutzung
auch bei kaltem und nassem Wetter möglich ist.

MERKMALE

Betriebsdruck 0.5 bar bis max. 7.5 bar


Betriebstemperatur -20°C + 80°C
Betriebstemperatur mit Heizelement -40°C + 80°C
Deckel und Sockel Aluminiumdruckguss
Pilot Rostfreier Stahl
Pilot-Kern Rostfreier Stahl
Schrauben Rostfreier Stahl
Spulen-Isolierung Klasse H
Schutzgrad IP66
Standardspannung 230 – 110- 24 V 50-60 Hz 19 VA
24 VDC 20 W

INSTALLATION UND FUNKTIONSWEISE

Das Gehäuse der Pilotsteuerung RCP wird mit bereits angeschlossenen, allgemeinen Spulenklemmen geliefert. Für die
restlichen elektro-pneumatischen Anschlüsse hat der Nutzer zu sorgen.
In Bezug auf Abbildung 1 zeigen die Pfeile die Haltepunkte, mit denen der Kasten an der Wand montiert werden kann.
Des Weiteren gehören zum Zubehör jedes Kastens:
• 2 Sechskantschrauben M10x30
• 2 flache Unterlegscheiben Ø 10
• 2 mittlere Muttern M10
Der Druckluftanschluss für die Verbindung des Rilsan Rohrs benötigt einen ⅛” Außenanschluss,
Das Rilsan Rohr (oder Ähnliches) muss 4/6 entsprechen (Innendurchmesser 4 mm, Außendurchmesser 6 mm).
Für den Druckluftanschluss zwischen RCP Kasten und am Tank montierten Ventil siehe stets Abbildung 3.

Wichtig: Vor dem Ausführen der Stromanschlüsse muss stets die Stromversorgung der Anlage getrennt werden.

Während des normalen Betriebs sind die Magnetventile vom Gehäusedeckel geschützt, der zur Gewährleistung des
Schutzgrads IP66 stets montiert sein muss.
Vor dem Druckaufbau im System muss ein elektrischer Test vorgenommen werden, um sicherzugehen, dass die
Magnetventile korrekt funktionieren (funktioniert das Magnetventil, gibt es ein metallisches Geräusch durch die Bewegung des
mobilen Kerns in der Pilotsteuerung ab).

IstRCP-ita Rev.0 1
RCP12

RCP8

RCP5

Abbildung 1: Gehäuse Pilotsteuerung RCP. Die Pfeile zeigen die Fixierungspunkte an.

IstRCP-ita Rev.0 2
RCP12

RCP8

RCP5

Abbildung 2: Stromanschlüsse und Gehäuse der Pilotsteuerung innen. Der elektrische Widerstand ist nur bei ausdrücklicher
Anfrage vorhanden. Die Pfeile zeigen die Fixierungsbohrungen zwischen Deckel und Gehäuse an.

IstRCP-ita Rev.0 3
Abbildung 3: Anschluss mit Rilsan Rohr zwischen Kasten und am Tank montierten Ventil.

WARTUNG

Die Wartung der Turbo Produkte hängt von ihren Gebrauchsbedingungen ab.
Verwenden Sie stets nur ölfreie, trockene Luft bzw. Stickstoff.
Während des Gebrauchs sind die Bauteile zu überprüfen, um einen übermäßigen Verschleiß und eine Beeinträchtigung der
Funktionstüchtigkeit zu vermeiden.
Es ist ein vollständiges Ersatzteilset erhältlich.
Sollte sich während des Installation oder der Wartung ein Problem ergeben oder im Fall von Zweifeln, setzen Sie sich mit
Turbo Srl oder einem vertraglichen Vertreter in Verbindung.
In Bezug auf Abbildung 4 ergibt sich folgende Bauteilliste:

BESCHREIBUNGS ARTIKELNUMMER
1) MUTTER 1281010
2) O-RING 3301295
3) SPULE 412….
4) PILOTSTEURUNG 1331024
5) MOBILER KERN 1331038
6) FEDER 3241036
7) MUTTER 3121604
8) O-RING 3301224
9) GEHÄUSE PILOT-FERNSTEURUNG 1331060
10) STROMANSCHLUSS 4201042

Tabelle 1: Liste der Bauteile der Pilotsteuerung


Abbildung 4: Explosionsbild der Pilotsteuerung

IstRCP-ita Rev.0 4
In Bezug auf die Abbildungen 2,4 und die Bauteilkennzeichnung in Tabelle 1, wird nun die Vorgehensweise zum Aus- und
Einbau des Gehäuses der Pilotsteuerung beschrieben

In folgender Reihenfolge ausbauen:


1. Schrauben des Deckel abschrauben und den Deckel abnehmen. Alle elektrischen Verbindungen trennen
2. Die Mutter (1) entfernen und die Spule der Pilotsteuerung herausnehmen
3. Die Mutter (7) entfernen und die Pilotventileinheit aus dem Sockel des Gehäuses nehmen
4. Den mobilen Kern (5) aus dem Ventilgehäuse nehmen, dazu die Pilotsteuerung (4) abschrauben
5. Alle Teile sind nun für Reinigungsarbeiten oder zum Auswechseln zugänglich

Zum Schluss alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

HINWEIS: Die O-Ringe mit hochwertigem Silikonfett fetten. Die Stromanschlüsse erst nach Abschluss der
Montagearbeiten wieder herstellen. Nach Abschluss der Wartungsarbeiten, die Ventile einige Male betätigen, um deren
ordnungsgemäßen Betrieb zu überprüfen.

IstRCP-ita Rev.0 5

Das könnte Ihnen auch gefallen