Sie sind auf Seite 1von 23

Hochschule für Sprachen und Internationale Studien (ULIS)

der Vietnamesischen Nationaluniversität (VNU) Hanoi

Fakultät für Deutsche Sprache und Kultur

SPRECHAKTE
Gruppe 1:
Nguyễn Mai Phương – 18040934
Seminarleiterin: Trần Thị Huệ
Phạm Thị Doan – 18040918
Datum: 25/01/2021 Nguyễn Thị Mỹ Hạnh – 18040929

1
Gliederung
01. Performative und konstative Äußerungen

02. Explizite und implizite Performative

03. Aufbau von Sprechakten

04. Klassifikation von Sprechakten

2
01.
Performative und konstative
Äußerungen

3
1.1. Performative und konstative Äußerungen nach Austin
Performative Äußerungen Konstative Äußerungen

- Man sagt nicht bloß etwas, sondern - Man sagt etwas, ohne etwas zu tun.
man tut etwas.
- ist weder wahr noch falsch - ist wahr oder falsch

z.B. Ein Mann sagt zu seiner Frau: z.B. Ich sage, dass alle Gäste Italiener
“Ich verspreche dir, nie mehr fremd sind, obwohl es einige von ihnen nicht
zu gehen”. sind.

(vgl. Meibauer 2007: 231)


4
1.2. Bedingungen für performative Äußerungen:

a) “Eine Äußerung ist genau dann performativ, wenn sie ein Verb in der
ersten Person Singular (oder: Plural) Indikativ Präsens aufweist,
das die Handlung bezeichnet, die mit der Äußerung vollzogen wird.”
(Meibauer 2007: 233)

z.B. Ein Schüler sagt zu seiner Lehrerin: “Ich verspreche Ihnen, die
Hausaufgaben zu machen.”

5
1.2. Bedingungen für performative Äußerungen:

b) “Eine Äußerung ist genau dann performativ, wenn sie entweder ein
Format wie in a) hat oder aber eine Passivkonstruktion aufweist, in der
das Passivhilfsverb werden zweite oder dritte Person Indikativ Präsens
ist und das Partizip Passiv die Handlung bezeichnet, die mit der Äußerung
vollzogen wird.”
(Meibauer 2007: 233)

z.B. Der Steward sagt: “Sie werden gebeten, Ihre Handys auszuschalten.”

6
1.2. Bedingungen für performative Äußerungen:

c) “Eine Äußerung ist genau dann performativ, wenn sie sich durch eine
Äußerung paraphrasieren lässt, die ein Format hat wie in a).
(Meibauer 2007: 233)

z.B. Sprecht langsam!

Ich bitte euch, etwas langsam zu sprechen.

7
Übung 1: Beurteilen Sie welche der folgenden Beispielsätze
performative Äußerungen und welche konstative Äußerungen sind.

1. Entschuldigen Sie für die Verspätung! performative Äußerungen

2. Es ist 7 Uhr. konstative Äußerungen

3. Sie lebt in der Schweiz. konstative Äußerungen

4. Ich verspreche dir, den Brief


einzuwerfen. performative Äußerungen

5. Es hat gestern stark geregnet. konstative Äußerungen

8
02.
Explizite und implizite Performative

9
2.1. Explizite Performative
- “Ein explizites Performativ ist eine Äußerung, durch die die Handlung
vollzogen wird, die von der Äußerung bezeichnet wird. ”
- “Die Verben, die in expliziten Performativen die Sprechhandlung
bezeichnen, werden performative Verben genannt.”
(Meibauer 2007: S.234)

- “Động từ ngôn hành là những động từ chỉ những hành động được
thực hiện bằng ngôn từ.”
( Nguyễn Thiện Giáp 2009: 39)
Beispiele: taufen, versprechen, entschuldigen, wetten, danken usw.
Ich entschuldige, dass ich nicht zur Party kommen kann.
10
2.1. Explizite Performative
Form: " Ich V [indikativ, präsens] hiermit ..."
(Meibauer 2007: S.234)

Beispiele:
1. Ich behaupte hiermit, dass ich da sein werde.
2. Ich erlaube Ihnen hiermit, nach Hause zu gehen.

11
2.2. Implizite Performative
- “Ein implizites Performativ: ist eine Äußerung, bei der die Handlung,
durch die die Handlung vollzogen wird, nicht von der Äußerung
bezeichnet wird.”
(Meibauer 2007: S.234)

- Implizite Performative beinhalten dagegen kein performatives Verb.


- Äußerungsumstände verweisen auf die Handlung.
Beispiele:
1. Ich werde die Kühlschranktür nicht mehr offen lassen.
2. Heute wird es regnen.

12
Übung 2: Bei welchen der folgenden Äußerungen handelt
es sich um explizite Performative?
a. Hiermit bitte ich dich, mir beim Umzug zu helfen.
b. Hör sofort damit auf!
c. Da haben Sie Recht!
d. Hiermit taufe ich meinen Hund auf den Namen Su.
e. Die Kühlschranktür ist offen.
f. Ich lade dich hiermit zum Essen ein.
g.Ich habe dich für morgen zum Essen eingeladen.

Lösung: a, d, f

13
03.
Aufbau von Sprechakten

14
3.1. Definition
“Sprechakt (engl. = speech act): als Sprechhandlung die Basiseinheit
sprachlicher Kommunikation. Er besteht aus folgenden vier Teilakten, die
durch eine Indem-Relation miteinander verbunden sind: Äußerungsakt,
propositionaler Akt, illokutionärer Akt und perlokutionärer Akt.”

(Busch/ Stenschke 2008: 217)

15
3.2. Teilakte eines Sprechaktes nach Searle
Äußerungsakt ⮚ Kinn bewegen
⮚ Zunge bewegen
⮚ Geräusche machen
Propositionaler Akt ⮚ verweisen auf ⮚ zuweisen von
Kennedy, Eigenschaften
Chruschtschow
oder den
Referenzakt Prädikationsakt
Nordpol
Illokutionärer Akt ⮚ das Treffen von Feststellungen, das
kommunikative Absicht Stellen von Fragen, das Erteilen von
Befehlen, das Erstatten von Berichten,
das Grüßen und das Warnen

Perlokutionärer Akt ⮚ Das Informieren, das Irritieren oder


Wirkung Langweilen seiner Zuhörer
Tab. 13.1 (Busch, A./Stenschke, O. (2008): S.218
16
Beispiel von Sprechakte

A sagt B “Gib mir eine Birne.”

+ Äußerungsakt: Der Sprecher produziert eine Äußerung, indem er eine


Aufforderung in Worten äußert.

+ Propositionaler Akt: Der Sprecher kodiert den Inhalt des Sprechaktes,


indem er auf seine Aufforderung verweist.

+ Illokutionärer Akt: Der Sprecher fordert den Hörer dazu auf, ihm eine
Birne zu geben, indem er eine Äußerung ausdrückt.

+ Perlokutionärer Akt: Der Hörer gibt dem Sprecher eine Birne.

17
04.
Klassifikation von Sprechakten

18
Die Klassifikation von Searle
Illokutionstypen Umschreibung Performative Verben
Repräsentativa Der Sprecher gibt zu erkennen, was behaupten, mitteilen,
(Behauptungen, er glaubt, dass in der Welt der Fall berichten, informieren,
Feststellungen) ist. beschreiben usw.
Direktiva (Befehle, Der Sprecher gibt zu erkennen, was befehlen, bitten,
Anordnungen) er will, dass der andere tun soll. anordnen, verbieten usw.
Kommissiva Der Sprecher gibt zu erkennen, was versprechen, geloben,
(Versprechen, Drohungen) er selbst vorhat zu tun. drohen, garantieren usw.
Expressiva Der Sprecher gibt zu erkennen, wie danken, klagen, begrüßen
(Danksagungen, ihm zumute ist. usw.
Gratulationen,
Emotionsausdrücke)
Deklarativa (Taufe, Der Sprecher gibt zu erkennen, was taufen, trauen, verhaften,
Worterteilung, in einem bestimmten institutionellen begnadigen usw.
Kriegserklärung) Rahmen der Fall sein soll.
Tab. 13.2 (Busch, A./Stenschke, O. (2008): S.219)
19
Übung 3: Bestimmen Sie die Illokutionstypen in den folgenden
Sätzen:
1. Ich taufe meine Katze auf den Namen Leos. Deklarativa

2. Ich verspreche Ihnen, alles heute noch zu klären. Kommissiva

3. Ich behaupte, dass ich zu Hause bleiben werde. Repräsentativa

4. Ich bitte dich, mir das Buch zu geben. Direktiva

5. Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe. Expressiva

20
Literaturverzeichnis:
1. Austin, John L. 1962. How to do things with words. Oxford: Clarendon Press.

2. Busch, A./Stenschke, O. (2008): Germanistische Linguistik. 2. Auflage.


Tübingen: Gunter Narr.

3. Meibauer, J./Demske, U./Geilfuß-Wolfgang, J. u.a. (2007): Einführung in die


germanistische Linguistik. 2. Auflage. Stuttgart: J.B.Metzler.

4. Nguyễn Thiện Giáp (2009): Dụng học Việt ngữ.

21
Glossar:
1 Deklarativa Hành động tuyên bố
2 Direktiva Hành động cầu khiến
3 explizite Performative Phát ngôn ngôn hành tường minh
4 Expressiva Hành động bày tỏ
5 implizite Performative Phát ngôn ngôn hành nguyên cấp
6 illokutionärer Akt Hành động ngoài lời
7 Kommissiva Hành động hứa hẹn
8 konstative Äußerungen Phát ngôn miêu tả/ tường thuật
9 lokutionärer Akt Hành động tại lời
10 performative Äußerungen Phát ngôn ngôn hành
11 performative Verb Động từ ngôn hành
12 Perlokutionärer Akt Hành động sau lời
13 Repräsentativa Hành động biểu hiện
14 Sprechakt Hành động ngôn từ

22
23