Sie sind auf Seite 1von 1

2.

4 Bewertungskriterien für die Schriftliche Kommunikation – Niveaustufe B2/C1 (gültig ab T2 2014)


3 Punkte 2 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
Kriterium
C1 C1/B2 B2 unter B2
Der Lesefluss ist an einigen Stellen Der Lesefluss stockt an mehreren
Flüssigkeit Der Text ist flüssig zu lesen. Der Lesefluss stockt an einigen Stellen.
verlangsamt. Stellen.
Der Text ist nicht durchgehend struktu-
Gedanken- Der Text zeigt nur vereinzelt Struktu-
Der Text ist klar strukturiert. Der Text ist insgesamt strukturiert. riert, aber als zusammenhängendes

Gesamt-
eindruck
gang relemente.
Ganzes verfasst.
Wenn das Thema völlig verfehlt ist, wird der gesamte Prüfungsteil „Schriftliche Kommunikation“ mit 0 Punkten bewertet.
Wichtige Textaussagen werden Wichtige Textaussagen werden na- Wichtige Textaussagen werden Wichtige Textaussagen werden nur
Textwieder- eigenständig und vollständig hezu eigenständig und nahezu überwiegend eigenständig und überwie- zum Teil und mehrfach nicht
gabe wiedergegeben. vollständig wiedergegeben. gend vollständig wiedergegeben. eigenständig wiedergegeben.
Die Grafik wird anhand einzelner Daten
Wichtige Daten werden nur zum Teil
Diagramm- Die Grafik wird anhand wichtiger Die Grafik wird anhand wichtiger kaum ausgewertet oder wichtige Daten
dargestellt. Eine Auswertung findet
auswertung Daten angemessen ausgewertet. Daten kurz ausgewertet. werden weitgehend angemessen wie-

Inhalt
nicht statt.
dergegeben, aber nicht ausgewertet.
Die eigene Meinung ist deutlich. Die eigene Meinung ist deutlich. Die eigene Meinung ist deutlich.
Die eigene Meinung ist deutlich.
begründete Die Stellungnahme enthält eine aus- Die Stellungnahme enthält eine knapp Die Stellungnahme zerfällt in Einzel-
Die Stellungnahme enthält eine
Stellungnah- gearbeitete Argumentation. Die ein- ausgearbeitete Argumentation. Die ein- argumente, die kaum ausgearbeitet
differenziert ausgearbeitete Argu-
me zelnen Argumente gehen zumeist zelnen Argumente bestehen zumeist nur werden und/oder in sich widersprüch-
mentation.
über These und Begründung hinaus. aus These und Begründung. lich sind.
Der Wortschatz geht über den Der Wortschatz verbleibt auf der
Der Wortschatz ist in Teilen
Grundwortschatz hinaus, weist jedoch Ebene des Grundwortschatzes und
Der Wortschatz ist differenziert. differenziert.
einige Lücken auf. weist deutliche Lücken auf.
Textsortenspezifische Redemittel Textsortenspezifische Redemittel
Textsortenspezifische Redemittel Textsortenspezifische Redemittel
Wortschatz werden durchgehend verwendet. werden häufig verwendet.
werden begrenzt verwendet. werden kaum verwendet.
Sachverhalte werden präzise ver- Sachverhalte werden weitgehend
Sachverhalte werden nicht immer präzi- Eine unpräzise Lexik und falsche
sprachlicht. präzise versprachlicht. Falsche
se versprachlicht. Falsche Wortwahl / Wortwahl / Wortfehler prägen den
Wortwahl / Wortfehler sind selten.
Wortfehler treten häufiger auf. Text an mehreren Stellen.
Komplexe Strukturen dominieren,

sprachliche Mittel
Strukturen Ein hohes Maß an komplexen Komplexe Strukturen werden in einem Komplexe Strukturen kommen selten
allerdings werden auch einfache
(Morpho- Strukturen wird durchgehend beibe- relevanten Umfang verwendet, aller- vor. Überwiegend werden einfache
Strukturen in einem relevanten Um-
Syntax) halten. dings dominieren einfache Strukturen. Strukturen verwendet.
fang verwendet.
Der Text zeigt - von wenigen Der Text zeigt – abgesehen von Der Text zeigt deutliche Defizite in
Korrektheit Der Text zeigt ein hohes Maß an Textpassagen abgesehen - ein hohes gelegentlichen und nichtsystematischen der Grammatik. Systematische Fehler
(Grammatik) grammatischer Korrektheit. Maß an grammatischer Fehlern – ein zureichendes Maß an kommen vor und/oder der Text ist

Kor-
rektheit
Korrektheit. grammatischer Korrektheit. fast durchgehend fehlerhaft.

23
© Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für das Auslandsschulwesen – August 2014