Sie sind auf Seite 1von 40

N 0 31 29.7.

2021

Türkisch für Fortgeschrittene


Was sie eint, was sie trennt –
fünf Deutschtürken unter sich
29.7.21 N 31 0

12
UNTER UNS
Cem Özdemir, Nazan Eckes, Murat Kayman, Merve Kayikci
und Ülkü Schneider-Gürkan reden über Identität
und Herkunft – der Auftakt einer neuen Gesprächsreihe
Titelfotos Julia Sellmann

26
HEUTE LIEBER NICHT
Man verabredet sich wieder – aber nicht immer hat man Lust,
wenn es so weit ist. Über die Kunst der Absage

38
HILFE!
Wie trennt man sich am besten von seiner Partnerin
oder seinem Partner? Tara Christopeit weiß Rat

FAST ÜBERHÖRT

Nadine Redlich lebt in Düsseldorf und zeichnet hier wahre Szenen, die sie unterwegs beobachtet hat.
Wenn Sie selbst etwas zufällig mitgehört haben, schreiben Sie an ueberhoert@zeit.de
6

Heiter bis glücklich

Falls es noch nicht


aufgefallen ist: Die Mode der
2000er ist zurück. »Ich hatte den Druck,
Tief sitzende Jeans, bauch- ein makelloses Image
freie Tops, dazu grelle zu wahren. Anton Hofreiter malt!
Täschchen, in die gerade so Aber jetzt ist mir egal, Neben Fotos von Luzia Simons
ein iPod reinpasst. was die Leute sagen.« werden seine Aquarelle
Dieses ist von Amina Muaddi am 7. und 8. 8. in der Berliner
Die Stuttgarter Band Rikas Die Dokumentarserie Galerie pavlov’s dog unseres
fing mit schwäbischem Naomi Ōsaka beschreibt den ehemaligen Bildredakteurs
Samba an. Ihre neue Single Aufstieg der Tennisspielerin – Michael Biedowicz gezeigt

Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2021, reproduction authorized by the Instituto Nacional de Bellas Artes y Literatura, 2021
Stereo klingt nach sonnigem und wie es ihr ganz oben
Achtziger-Garagenpop wirklich geht (auf Netflix)

Fotos Amina Muaddi; Reveur; Anton Hofreiter; Karl Lagerfeld x Kenneth Ize; Penguin; Jasmine Archie; Jeff Kravitz / Getty Images;
Andy Warhol trug gerne
Der nigerianisch-österreichische Jeans, David Hockney Strick-
Designer Kenneth Ize hat jacke mit Krawatte: Der
eine Kollektion für das Label Modejournalist Charlie Porter
Karl Lagerfeld entworfen – hat Künstler-Garderoben
unter anderem angeregt untersucht (Penguin)
von den Bildern des malischen
Fotografen Malick Sidibé

Paul Rudd (Clueless, Trauzeuge gesucht), rechts, ist nicht nur ein Auch für Frida Kahlo waren
Es macht mehr Spaß, talentierter Schauspieler. Sein Kumpel Seth Rogen (Superbad, Kleider ein Ausdrucksmittel:
nach Taschentüchern zu greifen, Beim ersten Mal), links, hat jetzt auf Twitter beschrieben, wie er sich Der Band Frida Kahlo.
wenn sie wie eine einst bei einer Massage in einem Hotel-Spa unter Rudds Händen Sämtliche Gemälde zeigt neben
Sahnefüllung aus einer Box wiederfand. Der hatte sich heimlich in den Raum geschlichen und diesem Selbstporträt viele
in Tortenform quillen die Arbeit der Masseurin übernommen – »in dem Glauben, Fotos der Malerin
(über prettyshittycakes.com) ich würde es sofort bemerken«, so Rogen. »Das tat ich aber nicht« (sie mochte Mustermix)

Die Entdeckungen der Woche von Claire Beermann


7
HARALD MARTENSTEIN

Über die Enge in den Straßen und


die Enge im Denken

In unserer Gegend gibt es enge Straßen, die auf beiden Seiten zu- Bovary, die Lesbe Patricia Highsmith war nicht der Hetero-Mann
geparkt sind. Viele davon sind keine Einbahnstraßen. Die Fahrbahn und Mörder Ripley, Philip Roth war nicht der schwarze Professor,
reicht aber nur für ein Auto, nicht für zwei nebeneinander. Folg- der in Der menschliche Makel als vermeintlich weißer Rassist seine
lich finden täglich soziale Interaktionen statt, die nicht gesetzlich Stelle verliert. All diese Romanfiguren sind trotzdem glaubwürdig.
geregelt sind. Zwei Autos bewegen sich aufeinander zu, die beiden Falls es sie real gegeben hat, dann hätten sie selbst sich wahrschein-
sind gleichberechtigt. Aber eines muss ausweichen, etwa, indem lich nicht so gut beschreiben können wie ihre Schöpfer. Nicht dass
es in eine Ausfahrt gesteuert wird, um dem Entgegenkommenden ich mich mit diesen großen Autoren vergleichen würde. Ich will
Platz zu machen. Einer muss nachgeben, aus Höflichkeit. sagen, dass die Literatur beweist, wie ähnlich wir Menschen einan-
Ich bin immer wieder begeistert darüber, wie gut das in der Regel der sind, trotz aller Unterschiede.
funktioniert, meine Seele badet dann in Optimismus. Manchmal Jeder, dem ich davon erzähle, sagt, dass so ein Spiel mit der Iden-
grüßen die Menschen am Steuer einander sogar. Um es mit dem tität heute nicht mehr gehe. Man macht sich der kulturellen Aneig-
Propheten Mohammed zu sagen: »Der liebste Mensch und derjeni- nung schuldig. Als Weißer eine schwarze Perspektive zu wählen, wie
ge, der mir am Tag der Auferstehung am nächsten sein wird, ist Philip Roth es getan hat, ginge höchstens unter einem Pseudonym
derjenige mit dem besten Benehmen.« und mit einer fiktiven Identität. Wenn die allerdings herauskommt,
Ich habe ein paar Romane geschrieben, die alle etwas mit mir zu wird der Autor gegrillt, von denen, die auf ihn reingefallen sind.
tun hatten, wie man so sagt, mit meiner Lebensgeschichte, meinen Auch bei Hollywoodfilmen gibt es Ärger, wenn Schauspieler jemand
Erfahrungen, meiner Familie. Als Romanautor darf man nach Be- darstellen, der eine andere Haut oder eine andere Sexualität hat als sie.
lieben weglassen oder dazuerfinden. Aber das Erfundene muss wahr Das ist ein riesiger kultureller Rückschritt, finde ich. Die Menschen
sein. Damit meine ich, dass Leserinnen und Leser die Wirklichkeit sollen ihre Fantasie kastrieren, sie werden eingesperrt in das Ge-
wiedererkennen, die Figuren wirken wie echte Menschen, wider- fängnis ihrer Identität. Eine Hauptfrage der Kunst, die Frage »Was
Zu hören unter www.zeit.de/audio

sprüchlich, mangelhaft, auf keinen Fall wie Thesen auf zwei Beinen. wäre, wenn«, soll nicht mehr in aller Freiheit gestellt werden. Etwa
Alles könnte genau so passiert sein, wie es da geschrieben steht. 200 Jahre lang gab es immer weniger Tabus, jetzt gibt es wieder
Für das nächste Projekt wollte ich in eine andere Haut schlüpfen. immer mehr davon. Diese Gedanken kamen mir, als in einer engen
Ich wäre gern im Kopf jemand, der ungefähr das Gegenteil von Straße ein Wüterich verlangte, dass zwei Autos im Rückwärtsgang
mir ist. Vielleicht ein radikaler Aktivist oder eine schwarze Frau. die halbe Straße zurückfahren, nur damit er nicht in eine Ausfahrt
Menschen können sich dank ihrer Fantasie in andere verwandeln, einbiegen muss, eine kleine Unbequemlichkeit. Gehört solchen
die Literaturgeschichte beweist es ja. Flaubert war nicht Madame Leuten die Zukunft?

Illustration Martin Fengel


Wochenmarkt 8 SOMMERKUCHEN MIT APRIKOSEN

Aprikosenkuchen
Zutaten für eine 23 x 33 cm große Form: 300 g Zucker, 1 EL Abrieb von 1 Bio-Orange, 4 Eier,
160 ml mildes Rapsöl, 180 g Crème fraîche, 120 ml Milch, Mark von 1 Vanilleschote, 40 g Mehl, 1 TL Backpulver,
1 Prise Salz, Butter zum Fetten der Form, 10 Aprikosen (oder mehr, je nach Geschmack)

Tapfer kämpft die kleine Gruppe der Aprikosen in diesem Kuchen und Süße abgeben und ein schönes Gefühl von Sommer verbreiten.
gegen das Ungesunde an, das sie umschließt, ja zu erdrücken droht: Und vielleicht findet sich ja jemand, der statt zehn Aprikosen zwölf
Öl, Crème fraîche, weißes Mehl, jede Menge weißer Zucker. nimmt oder gar dreizehn.
Die Aprikosen rufen: Wir enthalten Kalium, Kalzium, Neu: Am 7.9. In einer Schüssel Zucker, Orangenabrieb und Eier mit
Karotin! Ihr dagegen leistet nichts, macht nur dick und erscheint dem Rührgerät ein paar Minuten lang vermengen, bis
dürft hier trotzdem tun und lassen, was ihr wollt, es ist die Masse blassgelb ist. Rapsöl, Crème fraîche, Milch
ZEITmagazin
so ungerecht. Das bisschen Orangenschale ist für die und Vanille hinzufügen. Gut verrühren. Mehl, Back-
Sache der Aprikosen auch keine große Hilfe. Sollen die WOCHENMARKT pulver, Salz vermengen und hinzufügen.
Aprikosen einfach aufgeben? Kann man den Kuchen erstmals Die Form mit Butter fetten, mit etwas Mehl bestäuben.
auch ohne Obst machen? am Kiosk Teig hineingeben. Die Aprikosen halbieren und ent-
Aber nein. Die Aprikosen sollten sich einfach damit ab- kernen, mit der Schnittfläche nach oben in gleichmäßi-
finden, dass sich für ihren Kaliumgehalt niemand interessiert. Sie gen Abständen auf den Teig setzen. Mit 1 EL Zucker bestreuen.
sollen hübsch auf dem Kuchen herumliegen und ein bisschen Saft Bei 170 Grad Umluft 45 Minuten lang backen.

Von Elisabeth Raether Foto Silvio Knezevic


Deutschlandkarte 10 MILCH ODER EINE MILCH?

Hamburg
Hamburg

Bremen
Bremen

Berlin
Berlin
Hannover
Hannover

Leipzig
Leipzig
Dresden
Dresden
Köln
Köln

Frankfurt
Frankfurt

Nürnberg
Nürnberg

Stuttgart
Stuttgart

Wo sagt man:
»Haben wir noch …
München
München
… eine Milch?«
(oder a/’ne/ene/ä Milch)

… Milch?«

Beide Formen kommen vor Quelle Atlas zur deutschen Alltagssprache (Elspaß / Möller)

Man stelle sich kurz vor, man stehe im Supermarkt und rufe zu Geld. Das südliche Gebiet ist das, in dem bis heute mehr Dialekt
Hause an, um sich zu vergewissern, ob Milchnachschub nötig ist. gesprochen wird, im Norden hat man sich der Standardsprache viel
Fragt man: »Sag mal, haben wir noch Milch?« – oder fragt man: stärker angepasst – und in der hat die Milch nun mal keinen unbe-
»Haben wir noch eine Milch?«? In dieser Sache ist das Land zwei- stimmten Artikel. Offenbar haben die Dialekte des Südens eine Dis-
geteilt. Die Grenze verläuft fast schnurgerade von Zweibrücken in position für unbestimmte Artikel vor Nichtzählbarem. Wenn man
Rheinland-Pfalz nach Cottbus in Brandenburg. Nördlich der Linie nach der Butter fragt, würde sich wohl eine ähnliche Linie ergeben.
hat die Milch keinen unbestimmten Artikel, südlich davon schon. Kaum glaublich ist, dass in Teilen Bayerns und Schwabens sogar
Milch ist ein nicht zählbares Substantiv, es gibt keine zwei oder drei folgende Frage üblich ist, ins Hochdeutsche übersetzt: »Hast du ein
Milchs oder Milchen. Genauso wenig zählbar ist Butter, Obst oder Geld dabei?« Da machen allerdings nicht alle Süddialekte mit.

Von Matthias Stolz Infografik 1kilo


Das Fotoshooting zum Gespräch fand, als die Pandemielage sich etwas entspannt hatte,
im Juni in einer Frankfurter Kleingartenanlage statt – mit türkischem Essen
Die ZEITmagazin-Gespräche über Herkunft und Identität, Folge 1

Unter uns
Türken

Was haben Menschen gemeinsam, deren Ursprung in der Türkei liegt


und die in Deutschland leben? Hier sprechen fünf von ihnen über den
Geschmack der Kindheit, ihr Problem mit dem »Wir« und die Angst
vor öffentlichen Konflikten
Von Emilia Smechowski und Özlem Topçu Fotos JULIA SELLMANN

Wie reden Menschen mit Migrationsge- manchmal so vor, als wollten Deutsche gar die Leute mit Migrationshintergrund ins
schichte eigentlich untereinander? Anders nicht sehen, dass dieses Bild nicht mehr Boot holt?
als sonst in der Öffentlichkeit, wenn sie, ganz stimmt. Sie sind dann immer so über- ÖZDEMIR: Ja. Aber ich will auch, dass alle
allen Diversitätsbeteuerungen zum Trotz, rascht, wenn es auch Künstler, Firmen- hier frei leben können. Manche Türkinnen
oft als eine Gruppe wahrgenommen wer- chefs oder Wissenschaftler gibt, die aus und Türken, die hier leben, haben sich ja
den? Was trennt sie, was eint sie, was sind dem Land stammen. auch für dieses Land entschieden, weil sie
Erinnerungen, die nur sie miteinander MERVE KAYIKCI: Ich war eher vorsichtig. Ich eine Form von Gruppendruck satthatten.
teilen? Wie wichtig ist ihnen überhaupt dachte: Am Ende ist das doch kein so toller Ich kann deshalb mit einigen Aspekten der
das Thema Herkunft und Identität? Wie Impfstoff, und dann sind wir wieder die Identitätsdebatte, die gerade bei uns läuft,
sehr prägt, wie sehr entzweit es sie auch? bösen Türken, die es nicht auf die Reihe nicht viel anfangen. Ich will das Individuum
Und: Sollte man diese Konflikte öffent- gekriegt haben. Außerdem sage ich ja im- und die Freiheit stärken. Bei Gruppen
lich austragen, oder schadet man sich mer, ich will nicht in einen Topf geworfen werde ich sehr allergisch, da schwingt
damit nur? werden mit Terroristen meiner Herkunft – immer eine Art Gruppenkontrolle mit.
In Zukunft wollen wir in unregelmäßigen warum also mit Wissenschaftsgenies? Wenn in der Türkei Leute gucken, ob der
Abständen Angehörige einer Migranten- MURAT KAYMAN: Was ich problematisch Nachbar auch wirklich fastet – das will ich
gruppe zusammenbringen, um Fragen zu fand, war dieser Unterton: Da könne man hier nicht haben. Mein Vater kommt aus
diskutieren, die über das übliche »Wie weit doch sehen, dass das Einwanderungsland einem kleinen Dorf, er war Tscherkesse. Er
ist die Integration im Land?« hinausgehen. Deutschland funktioniert! Da frage ich hat mir erzählt, wie er als Kind verprügelt
Fünf Deutschtürken machen hier den An- mich echt: Ist das der Anspruch, die Mess- wurde, weil er ein paar nicht fastenden
fang. Wir treffen sie im Frühjahr per Video- latte? Muss ich als Migrant einen Impfstoff Aleviten, die auf den Feldern arbeiteten,
konferenz. Nach und nach erscheinen auf erfinden, um mit dieser Gesellschaft auf Essen gebracht hatte.
unserem Bildschirm die Gesichter von: Augenhöhe zu sein?
Cem Özdemir, 55, Grünen-Politiker aus KAYIKCI: Das Thema ist einfach so beispiel-
Berlin, Merve Kayikci, 27, Podcasterin aus haft für das Türkische in unserem Leben,
Stuttgart, Murat Kayman, 48, Jurist aus wir müssen immer vorsichtig sein. Wenn
Köln, Nazan Eckes, 45, TV-Moderatorin jetzt ein Baden-Württemberger den neuen
aus Köln, und Ülkü Schneider-Gürkan, Porsche Taycan entwickelt, dann bin ich
85, Ex-Gewerkschafterin aus Frankfurt. stolz und denke, wow, wir haben ein geiles
Vor 60 Jahren wurde das Anwerbeabkom- Auto, ich kann diesen Stolz auch öffentlich
men mit der Türkei geschlossen, in den machen. Wenn es ums Türkischsein geht,
öffentlichen Debatten galten die Türken muss ich immer zehn Ecken weiterdenken:
immer wieder als die Integrations-Loser. Was ist, wenn der Typ übermorgen ein
Nun rettet uns ein türkischstämmiges Bild mit Erdoğan postet?
Ehepaar vor einer Pandemie. Haben Sie CEM ÖZDEMIR: Ich hatte ähnliche Gedan-
alle eine Art Stolz empfunden, als Sie ken: Geht es gut? Und als ich es dann ge-
erfahren haben, wer die Gründer des postet hab, hieß es plötzlich, was das jetzt
Impfstoff-Herstellers BioNTtech sind? solle, dass ich auf den Hintergrund ab-
NAZAN ECKES: Ich muss bei dieser Frage hebe, das seien doch Deutsche! Für mich
schmunzeln. Bei mir spielt das Thema Na- ist hier in unserer Runde auch Ülkü Abla
tionalstolz sonst keine große Rolle, aber als ein Vorbild, auch für viele Mädchen, weil
ich das gesehen habe, dachte ich: Yes! Das sie schon als junge Frau aus der Türkei
ist echt eine coole Geschichte, zu gut, um Ende der Fünfzigerjahre in Deutschland Cem Özdemir, 55, sitzt für die
wahr zu sein. Gleichzeitig war ich unsicher: studiert hat und dann vielen türkischen
Grünen im Bundestag und lebt
Soll ich das in den sozialen Medien teilen? Gastarbeitern und Gastarbeiterinnen ge-
Oder kommen dann blöde Kommentare? holfen hat, in Deutschland anzukommen. mit Frau und zwei Kindern in Berlin.
Ich habe auch wirklich einen Tag gewartet, Eine von uns spricht leider kein Tür- Sein Vater kam 1961 als einer der
bis die Gesichter von Özlem Türeci und kisch. Ülkü »Abla« – was bedeutet das? ersten Gastarbeiter nach
Uğur Şahin auf allen Titelseiten waren. ÖZDEMIR: Das ist eine übliche höfliche An-
ÜLKÜ SCHNEIDER-GÜRKAN: Ich habe mich rede im Türkischen und bedeutet etwa:
Deutschland (auf dem Foto sind
sehr gefreut, auch aus einem besonderen Ülkü, große Schwester. Ich habe einmal die beiden im Italienurlaub zu sehen).
Grund: Seit die Arbeiter aus der Türkei gesagt: Ich bin erst angekommen, wenn alle Özdemir ging auf eine Realschule
kamen, hat man in Deutschland so ein angekommen sind. Es gibt da draußen noch
und studierte später Sozialpädagogik.
verfestigtes Bild davon, wie Türken sind ganz viele, die nicht angekommen sind.
– ungebildet, die Frau läuft immer drei KAYIKCI: Möchtest du das denn sein, Er bezeichnet sich selbst immer
Schritte hinter dem Mann. Mir kommt es Entschuldigung: Sie? Der Politiker, der wieder als »anatolischen Schwaben«
15
beispielsweise. Ich hatte eine Mitbewohne-
rin in Hamburg, die anarchistische Türkin
ist. Obwohl wir politisch und religiös total
unterschiedlich ticken und sich in der Tür-
kei unsere Wege wohl nie gekreuzt hätten,
haben wir hier in Deutschland immer
diese Suppe zusammen gekocht.
Frau Schneider-Gürkan, Sie waren die
Erste in dieser Runde, die nach Deutsch-
land kam. Ihr Vater schickte Sie 1956
hierher, damit Sie Zahnmedizin studie-
ren und dann zurückgehen und Ihrem
Land dienen, wie es Ihre Mutter Ihnen
gegenüber ausgedrückt hatte. 1956, elf
Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs,
in ein Land zu gehen, in dem das größ-
te Menschheitsverbrechen stattgefunden
hatte: Was war das für ein Gefühl? Wuss-
ten Sie, was hier los war?
SCHNEIDER-GÜRKAN: Ja. Meine Eltern
waren beide Lehrer. Linke Kemalisten.
Sie waren westlich orientiert. Ich bin in
Çorum geboren, dem Ort, aus dem mein
Vater kommt.
KAYIKCI: Ich komme auch aus Çorum!
Es ist das erste Mal, dass ich jemanden
kennenlerne, der auch aus Çorum kommt!
SCHNEIDER-GÜRKAN: Ja, Çorum war eine
Stadt, in die das Osmanische Reich Men-
schen schickte, vor allem jene, die ihm
politisch nicht passten, Linke, Kommunis-
ten. In meiner Kindheit gab es dort auch
eine deutsche Gemeinde, mit Menschen,
die Deutschland im Krieg verlassen hat-
ten oder vor Verfolgung geflohen waren,
Juden, Antifaschisten, auch sehr viele
Professoren und Wissenschaftler. Meine
Eltern kannten einige von ihnen. Ich er-
innere mich an eine alte jüdische Frau, die
immerzu weinte. Meine Schwester und ich
gingen gern zu ihr, weil sie unglaublich
Gibt es türkische Gerichte, die Sie sofort tatsächlich: Nein, so etwas verkaufen wir leckere Torten backte. Meine Eltern wuss-
in Ihre Kindheit katapultieren? nicht, das ist doch giftig. ten, dass etwas mit den Juden passiert war.
KAYMAN: An meine Kindheit erinnert mich ECKES: Der Bohneneintopf meiner Mutter, Sie sprachen mit ihren Freunden darüber,
vor allem der Geschmack einer eiskalten kuru fasülye, der ist auch heute noch mein aber schwiegen, sobald wir Kinder in der
Wassermelone mit Schafskäse, nachdem Leibgericht! Das ist für mich wirklich Zu- Nähe waren. Ich selbst wollte damals, mit
wir den ganzen Tag draußen gespielt ha- hause, Geborgenheit. Bis heute bringt sie 20, ja lieber nach Paris. Aber mein Vater
ben. Aber auch bestimmte Lebensmittel, uns einen Topf pro Woche nach Hause, sagte, ein junges Mädchen wird er nicht
die es anfangs in Deutschland noch nicht meine Kinder lieben das Gericht mittler- nach Paris schicken. Lieber nach Deutsch-
gab. Gebratene Auberginen, in haydari weile auch. land, weil die Türken und die Deutschen
getränkt, einer Joghurtsoße mit Knoblauch KAYIKCI: Früher habe ich es gehasst, aber ähnlich erziehen – behauptete er.
und Minze. Meine Mutter fragte ein- heute, wenn ich krank bin, ist es das Ein- Wie denn?
mal im Supermarkt nach Auberginen, in zige, was mir helfen kann: Tarhana çorbasi. SCHNEIDER-GÜRKAN: Ich glaube, er meinte,
unseren ersten Monaten in Deutschland. Eine Suppe aus Mehl, die in der Sonne vor dass beide sehr diszipliniert leben, nicht so
Der Mitarbeiter des Supermarkts meinte sich hin gärt, mit Joghurt und Tomaten frei wie die Franzosen. Ich war von Anfang

Cem Özdemir: »Es schmerzt mich, dass Oma und Enkelkinder nicht einfach auf Türkisch losquatschen können«
16
an in Deutschland sehr privilegiert. Meine
Eltern konnten mir als Studentin damals
385 Mark im Monat zur Verfügung stellen.
Deutsche Arbeiter verdienten nicht mal
150 Mark pro Monat. Zunächst kam ich
ins Goethe-Institut in Kochel am See in
Bayern, dann in ein von Nonnen geleite-
tes Mädchen-Internat im benachbarten
Schlehdorf, um dort weiter Deutsch zu
lernen und das kleine Latinum zu machen,
das ich für das Zahnmedizin-Studium
benötigte. München war noch sehr kaputt
vom Krieg, die Menschen kleideten sich
ärmlich, daran erinnere ich mich noch. Und
ich hatte Probleme mit dem deutschen
Essen. Diese schweren Braten, die braunen
Soßen und immer diese Kartoffeln! Die
Deutschen kannten keine Auberginen,
keine karpuz ...
Wassermelonen.
SCHNEIDER-GÜRKAN: Das haben sie alles
später kennengelernt. Durch uns.
Damals gab es sehr wenige Türken in
Deutschland. Wie war es, hier anzu-
kommen als junge Frau?
SCHNEIDER-GÜRKAN: Sehen Sie mich an:
Ich habe blaue Augen, bin hellhäutig
und war damals blond. Ich bin nie dis-
kriminiert worden. Die Deutschen fanden
mich umwerfend, meine Kleidung, mein
Benehmen. Die Nonnen auf dem katho-
lischen Gymnasium, auf das ich zunächst
ging, waren begeistert, wie wohlerzogen
ich war. Diskriminiert wurde ich eigent-
lich nur von Türken. Ich kann mich an
eine Fahrt in der Straßenbahn erinnern,
wo eine Gruppe von verschleierten Frauen
über mich redete, weil sie nicht ahnten,
dass ich ihre Landsfrau war. Ich saß ihnen
gegenüber und verstand alles.
Sie haben dann nicht Zahnmedizin stu-
diert, sondern Politikwissenschaft, unter plötzlich meine Aufgabe, ihre Probleme zu Problemen zu mir, Stress auf der Arbeit,
anderem bei Adorno. Der Schutz von lösen, mit dem Arbeitsamt, mit der Poli- Wohnungssuche, Familienzusammenfüh-
Arbeitnehmerrechten wurde Ihr Lebens- zei. Ich habe immer öfter Krach gemacht, rung – und ich versuchte, diese Probleme
thema. Ohne Sie hätten womöglich Tau- weil ich gemerkt habe, dass diese Leute in mit einem Anruf zu lösen. Ich dachte, ich
sende türkische Gastarbeiter und Gast- ihrem Leben immer wieder unterdrückt sei erfolgreich. Irgendwann wurde mir klar,
arbeiterinnen ihre Rechte nicht gekannt. worden sind, erst in der Türkei, dann in dass das, was ich tat, unter dem Begriff Be-
SCHNEIDER-GÜRKAN: Ich habe 1963 an- Deutschland. Man musste sie selbst auch treuung lief. Die Menschen gewöhnen sich
gefangen, bei der Arbeiterwohlfahrt zu erst davon überzeugen, dass sie Rechte ha- daran, dass du ihre Angelegenheiten regelst.
arbeiten, die die Betreuung der türkischen ben. Ich wollte ihnen helfen, sich selbst zu Und werden so in Abhängigkeit gehalten.
Arbeiter übernommen hatte. 80 Prozent helfen und unabhängig zu werden. Heute Wie haben Sie damals eigentlich das
aller Einwohner in der Türkei lebten ja glaube ich, dass mir das nicht gelungen ist. Problem mit dem Essen gelöst?
damals in Dörfern. Bis ich in Deutschland Warum nicht? SCHNEIDER-GÜRKAN: Ich habe vor allem
war, hatte ich keinen Kontakt zu dieser SCHNEIDER-GÜRKAN: Bei der Arbeiter- Käse und Brot gegessen, trank Tee und Kaf-
Bevölkerungsgruppe gehabt. Hier war es wohlfahrt kamen die Menschen mit ihren fee, das war mein Ernährungsprogramm.

Ülkü Schneider-Gürkan: »Die Deutschen fanden mich umwerfend. Diskriminiert wurde ich eigentlich nur von Türken«
17
Und ist es noch heute. Kochen kann ich alles Mögliche. So richtig habe ich als Kind gottlob keine Ambitionen, durchzufahren.
nicht, ich hasse jegliche Aufgaben im nicht verstanden, warum in drei von vier Er meinte immer: Mein Urlaub beginnt,
Haushalt. Koffern nur Geschenke waren. wenn ich in Lübeck losfahre. Wir haben
Manche Familien brachten nach Deutsch- Und auf dem Weg zurück? einfach im Auto übernachtet. Ich kann
land ja kofferweise Lebensmittel aus der ECKES: Gewürze, tonnenweise Nüsse, mich noch gut an die Morgen erinnern, an
Türkei, wenn sie im Sommer dort zu Nussmischungen, Mandelöl fürs Haar! den Tau, den Sommernebel auf den Rast-
Besuch gewesen waren. Als Kind macht man sich über so was lus- stätten. Irgendwo zwischen Zagreb und
ECKES: Über dieses Thema könnte ich Ro- tig, aber heute freue ich mich, dass meine Belgrad leisteten wir uns dann auch mal
mane schreiben. Wie das Auto vollgepackt Mutter mir auch jetzt noch diese ganz be- ein Hotelzimmer.
wurde! Allerdings auch schon auf der Hin- stimmte Nussmischung mitbringt. Herr Özdemir, Sie haben es geschafft,
fahrt, mit Geschenken aus Deutschland. KAYIKCI: Meine Großeltern brachten im- als erster Abgeordneter mit türkischen
Meine beiden jüngeren Geschwister und mer leblebi mit, so hieß das, das sind so Wurzeln 1994 in den Bundestag einzu-
ich, wir saßen auf der Rückbank, der Fuß- getrocknete ... ziehen – und dann fingen Sie plötzlich
bereich war komplett vollgestopft, sodass ECKES: ... Kichererbsen! an, Türkisch zu lernen. Warum?
wir mit hochgezogenen Beinen fuhren, KAYIKCI: Sie sagten, das schmeckt in ÖZDEMIR: Als Kind hatte ich zweimal
damals natürlich auch nicht angeschnallt, Deutschland nicht authentisch. die Woche vom Konsulat organisierten
und die Fahrt dauerte drei Tage! ÖZDEMIR: Unser Auto war auch vollge- Türkischunterricht. Mein Lehrer erzählte
Was wurde denn aus Deutschland in die packt, aber ich war ein Einzelkind, hatte immer vom Osmanischen Reich und von
Türkei gebracht? also mehr Platz. Meine Mutter vermisste den vielen Schlachten, die wir gewonnen
ECKES: Shampoo, Schokolade, kleinere Kü- vor allem die çay bardakları. Türkischen hatten. Gleichzeitig zeigte er Landkarten,
chengeräte, Schmuck, Klamotten, Kekse, Tee, davon war sie überzeugt, könne man die immer kleiner wurden. Ich hob also die
eben nur aus diesen türkischen Gläsern Hand, wie ich es aus der Schule gewohnt
trinken. Und, ganz wichtig: Damen- war, und fragte, wie das möglich sei, dass
strümpfe! (Nazan Eckes lacht) Die Frage wir ständig Kriege gewinnen, aber unser
war ja auch: Welche Geschenke bringt Land kleiner wird. Da fasste mich der Leh-
man welchen Verwandten mit? Niemand rer an den Ohren und gab mir eine Kopf-
durfte sich benachteiligt fühlen. Es hieß nuss. Meine Freunde behaupten, ich hätte
immer, wenn wir Österreich fast durch- mich bis heute nicht von diesem Schlag
fahren hatten, jetzt noch ein letztes Mal erholt. Klar hatte ich da keine Lust, für den
aufs Klo gehen. Das war für meine Eltern Unterricht zu lernen. Dabei ist Türkisch
immer ein Beispiel für zivilisatorischen eine wunderschöne Sprache, auch eine sehr
Fortschritt: wenn öffentliche Klos sau- höfliche Sprache. Das habe ich aber erst viel
ber waren. Für mich sind diese Fahrten später begriffen. Als ich mit dem Einzug in
schöne Erinnerungen – aber auch brutale. den Bundestag plötzlich in der Türkei zu
Links und rechts am Straßenrand sah einer Art Nationalheld gemacht wurde.
ich die stehen gebliebenen Autos, all die Wie das?
Unfälle. Menschen haben ihr Leben ver- ÖZDEMIR: Der damalige Präsident schickte
loren, ihre Gesundheit riskiert, weil sie mir Glückwünsche. Gefühlt rief die halbe
nonstop durchgefahren sind, um Hotel- Türkei an. Eine türkische Schlagzeile lau-
kosten zu sparen. tete: »Wir haben Bonn erobert!« Dann trat
KAYMAN: Cem Bey, das war ja damals typisch ich in türkischen Fernsehshows in sämt-
Ülkü Schneider-Gürkan, 85, kam für Gastarbeiterfamilien ... liche Fettnäpfchen. Die Kurden-Frage, die
Entschuldigung – Cem »Bey«? Armenier-Frage, das Verhältnis zu Zypern,
1957 als junge Frau nach Frankfurt
KAYMAN: Das ist wieder so eine türkische zu Griechenland, das waren ja alles kom-
(auf dem Foto aus dieser Zeit ist respektvolle Anrede. Jedenfalls, einem plizierte Sachverhalte, zu denen ich mich
sie in einer Frankfurter Tram zu alleinverdienenden Vater war es einfach äußern sollte und wollte, und dann war
sehen); sie lebt bis heute in der Stadt. nicht möglich, vier Flugtickets zu bezah- auch noch alles auf Türkisch. Die Zeitung
len, und dann auch noch das ganze Über- Hürriyet griff mich wegen meiner Äuße-
Nach ihrem Studium der Politik- gepäck! (lacht) Alle paar Jahre ging ich mit rungen in fast jeder Ausgabe an. Ich las die
wissenschaften beriet sie türkische meinem Vater zu einem Gebrauchtwagen- Schlagzeilen, aber verstand sie nicht im-
Frauen und Männer, die nach dem händler, um ein taugliches Fahrzeug zu mer, eine lautete: »Der Dolch in unserem
finden, das man vielleicht nur noch ein we- Nacken«. Ich wollte natürlich verstehen, was
Anwerbeabkommen als Gastarbeiter
nig herrichten musste. Einen Opel Kadett, die Nationalisten da schreiben. Ich wollte
gekommen waren, und wurde so einen Ford Granada, diese typischen robus- in der Lage sein, in einem Streitgespräch zu
zu einer bekannten Gewerkschafterin ten Arbeiterfahrzeuge. Mein Vater hatte bestehen. Das war mein Antrieb. [ S . 1 8 ]
18
Ist das eigentlich normal, dass die halbe quatschen können. Ich dachte früher, ich Herr Özdemir, von den Deutschtürken
Türkei anruft, wenn man als Türke in schicke sie mal für eine Weile in die Tür- werden Sie geliebt oder gehasst. Und
Deutschland etwas erreicht hat? Ging kei, zu meinem Onkel und meiner Tante. die, die Sie hassen, werfen Ihnen ent-
es Ihnen auch so, Frau Eckes, als Sie bei Aber das ist gerade kaum vorstellbar auf- weder vor, Sie seien überangepasst oder
RTL anfingen? grund der politischen Situation. ein Nestbeschmutzer, der ständig die
ECKES: Ja. Ich habe damals das Wetter Würden Sie sagen, es gibt Sprachen, die Türkei kritisiert. Was glauben Sie?
moderiert, da druckte die Bild ein großes sexyer sind als andere? Gibt es da ein ÖZDEMIR: Dass ich es richtig mach. Wenn
Foto von mir. Ich war Anfang zwanzig, Gefälle zwischen Spanisch und Türkisch mich Faschisten angreifen, habe ich was
und plötzlich bekam ich Anrufe aus der oder Französisch und Polnisch? richtig gemacht, ganz einfach.
Türkei, weil die türkischen Medien das ÖZDEMIR: Absolut. Schauen Sie sich nur Aber Sie werden doch auch von anstän-
aufgegriffen hatten. Erst da wurde mir mal das Angebot für deutsch-spanische digen konservativen Muslimen kritisiert.
klar, dass man eben doch nicht nur seinen Kindergärten an, die Leute reißen sich Finden Sie nicht, dass Sie diese Men-
eigenen Weg geht. Ich bekam viel Post drum, auch die, die keine Muttersprachler schen als Politiker mitnehmen sollten?
von jungen deutschtürkischen Mädchen, sind. Spanisch, Italienisch, auch Chine- ÖZDEMIR: Das würde ich gern, das habe
aber auch von Eltern, die fragten: Wie sisch haben irgendwie einen coolen Stem- ich auch immer versucht, aber es gibt die
haben Sie das konkret gemacht? Welche pel, das sind Sprachen, die für die Karriere Foren dafür nicht mehr. Lange Zeit war es
Schritte muss meine Tochter jetzt gehen, wichtig sein können. Türkisch wird als in Deutschland so, dass das Gespräch sehr
damit sie das auch schafft? Das war wirk- Arbeitersprache wahrgenommen. Das hat wohl möglich war. Ich war früher oft in
lich rührend. aber auch was mit uns selbst zu tun. Moscheen und anderen eher konservativen
Geht denn, wenn man eine öffentliche Inwiefern? Vereinen. Da war durchaus Respekt und
migrantische Person ist, damit auch eine ÖZDEMIR: Die türkische Community hat Verständnis da. Aber die heutige türki-
besondere Verpflichtung einher? sich über die Jahrzehnte häufig nach innen sche Regierung wirbt ja nicht gerade für
ECKES: Ich habe das anfangs von mir gewie- organisiert. Da hatte man andere Probleme Verständnis untereinander, auch nicht
sen, ich dachte: Warum schießen die sich als das Image der Sprache. Es ging oft mehr unter Türkinnen und Türken in Deutsch-
alle auf dieses Migrantenthema ein, ich bin um internen Zwist als um praktische Dinge. land. Mit Leuten wie mir will man sich
doch ich? Aber heute glaube ich, Menschen Gibt es eigentlich neben dem anfangs er- da nicht gemein machen. Manchmal
wie ich, die in der Öffentlichkeit stehen, wähnten Stolz auch Momente, in denen habe ich den Eindruck, die denken, ich
haben einfach eine Vorbildfunktion. Sie sich für andere Deutschtürken schä- würde türkische Jugendliche auf gefähr-
KAYIKCI: Ich finde nicht, dass ich eine be- men? Oder genervt von ihnen sind? liche Ideen bringen, Ideen wie Freiheit
stimmte Rolle erfüllen muss. Mein Name, ÖZDEMIR: Ich schäme mich, wenn ich oder Demokratie ...
meine Religion verpflichten mich doch zu türkische Flaggen auf Anti-Israel-Demos KAYIKCI: Entschuldigung, darf ich Sie
nichts. Wenn mich Leute bei der Arbeit sehe. Ich bezweifle auch stark, dass diese kurz unterbrechen? Sie sprechen über
fragen, wie macht ihr das denn in der Tür- Demonstranten etwas von türkischer Ge- Muslime so, als wären wir zurückgebliebene
kei, antworte ich: Keine Ahnung, aber ich schichte verstehen, ich denke, manche von Dorfkinder. Manchmal, wenn ich Ihnen
kann euch sagen, wie die es in Dänemark denen versuchen lediglich, ihr mangelndes zuhöre, in Talkshows zum Beispiel, habe
machen, da habe ich studiert! Selbstbewusstsein durch die Größe der ich das Gefühl, dass Sie so ein Mann sind,
Und trotzdem haben Sie einen Podcast Flagge zu kompensieren. der seine türkische Geschichte immer
gestartet, der »Primamuslima« heißt. KAYIKCI: Wenn sich Türken über Rassis- dann auspackt, wenn sie ihm was bringt.
KAYIKCI: Ich wollte einfach eine Plattform mus beschweren und gleichzeitig was ge- In Ihren Wortbeiträgen hier haben Sie
schaffen. Damit ich nicht die Muslimin gen Kurden haben: Das verletzt mich mehr immer wieder Bezug genommen auf die
bin, die für alle sprechen muss. Ich lade da und macht mich wütender, als wenn sich Türkei und dann gesagt, was da alles
ja ganz unterschiedliche Muslime ein. Deutsche rassistisch äußern. schlecht läuft. Sie profilieren sich damit,
Ihre Frau, Herr Özdemir, kommt aus KAYMAN: Mir geht es ähnlich – auch weil und mich stört das. Hier in Deutschland
Argentinien. Welche Sprachen sprechen ich weiß, dass ich dann in Mithaftung ge- steht meiner Meinung nach nicht die
denn Ihre Kinder? nommen werde. Ich will da immer gleich erste oder zweite Generation im Vorder-
ÖZDEMIR: Das ist ein schwieriges Thema. sagen: Wir sind nicht alle so! grund, die vielleicht noch Verbindungen
Am liebsten hätte ich natürlich, dass sie ECKES: Dabei sind Türken auch solche zur Türkei hat. Ich bin Teil der dritten
alle drei Sprachen sprechen. Aber drei Angeber! Alles, was von außen kommt, Generation, mein Vater wurde bereits
Sprachen sind viel, wir mussten am Ende ist schlecht, made in Turkey ist immer hier geboren. Ich habe absolut keine Ver-
eine Entscheidung treffen: Meine gefühlte besser und cooler, auch türkische Schau- bindung mehr zur Türkei. Ich war viel-
Muttersprache ist nun mal Deutsch. Meine spieler beispielsweise sind in der Türkei leicht in den letzten zehn Jahren ein Mal
Mutter spricht, wenn sie zu uns kommt, viel wichtiger als die aus Hollywood, denn dort – um Urlaub zu machen. Mit jungen
mit den Kindern konsequent Türkisch. das sind ja unsere Leute! Man kann ja stolz Leuten wie mir können Sie doch nicht in
Es schmerzt mich dennoch, dass Oma auf seine Kultur und Herkunft sein, aber einen Dialog treten, indem Sie über die
und Enkelkinder nicht einfach drauflos- wenn es extrem wird, nervt das. Türkei sprechen. [ S.20 ]
Links sitzt Cem Özdemir, dann, im Uhrzeigersinn: Nazan Eckes, Murat Kayman, Merve Kayikci und Ülkü Schneider-Gürkan
20
Welche Themen interessieren Sie denn? dafür ein, dass die alle einen deutschen Pass auch langsam so weit sein, zu erkennen:
KAYIKCI: Die Frauenrechte in Deutsch- bekommen, dann können sie hier wählen! In Deutschland gibt es auch innerhalb der
land beispielsweise. Die deutschtürkischen Vielleicht ist das Thema dann auch erledigt. Migrantengruppen Konflikte, große sogar,
Familien, in denen es Zweit- oder Dritt- ÖZDEMIR: Ich rede doch gar nicht nur wie überall. Es gibt nicht »die« Türken in
frauen gibt, die aber keine eigenen Rechte über Erdoğan. Aber wenn ich nach Jena Deutschland. Es hat sie nie gegeben. Wenn
haben. Meine Mutter wurde quasi aus der fahre, um der Opfer des NSU zu geden- wir gewisse Themen totschweigen, kom-
Türkei geliefert als sogenannte (zeichnet ken, dann schreiben die türkischen Zei- men wir nicht weiter.
Anführungsstriche in die Luft) Importbraut. tungen nicht darüber. Das erste Thema, Nun erheben wir ja heute als Gesell-
Sie gehört zu einer ganzen Generation von für das ich gestritten hab, war im Übri- schaft den Anspruch, dass selbstver-
Importbräuten, die mitten in Deutschland gen eine Reform des Staatsangehörig- ständlich alle dazugehören. Ist es da
leben und über die nie gesprochen wird. keitsrechts. Dass Kinder, die hier geboren eigentlich irgendwie retro, dass wir Sie
Die keine Menschenrechte haben, kein werden, nicht als Ausländer auf die Welt fünf hier zusammengebracht haben und
Wahlrecht hier in Deutschland, die teil- kommen, sondern als Bürgerinnen und »unter sich« reden lassen?
weise nicht mal über ihren eigenen Pass Bürger dieses Landes. Im Kampf gegen ECKES: Lustig, genau das dachte ich gerade.
verfügen können, die keinen Zugang be- Rassismus stand und stehe ich mit meiner Dass das irgendwie retro ist; dass wir noch
kommen, Deutsch zu lernen, und auch Partei immer an vorderster Front. immer über die gleichen Themen reden
ihre eigenen Kinder kleinhalten. Ich bin KAYIKCI: Ich schätze Ihre Pionierarbeit sehr. wie vor 30 Jahren! Aber eins ist eben doch
ein Kind, das sich von diesem Frauenbild Aber ich finde, Sie sollten sich mehr den anders: Wir sind alle selbstbewusster ge-
irgendwann emanzipieren musste. Denn jungen Deutschtürken hier widmen, mei- worden. Früher waren wir irgendwie doch
sogar in meiner eigenen Familie wird die ner Generation. Statt Brücken zu bauen, ein bisschen Opfer, immer ging es darum,
Gleichberechtigung von Frauen und Män- bauen Sie eher eine Mauer, finde ich. was alles schiefläuft bei uns Deutsch-
nern infrage gestellt. Und wenn ich dann Wenn sich zwei Deutschtürken streiten,
den Fernseher einschalte, und ich sehe bei denken Sie dann manchmal, oje, das ist
Maischberger wieder Kopftuchdiskussionen, jetzt heikel, wir schaden uns vielleicht
Türkei, Erdoğan, und Sie, Herr Özdemir, gerade gegenseitig? Oder sollte man sich
sind mittendrin, dann denke ich: Ich will, innerhalb einer Community ruhig öfter
dass über die Sachen geredet wird, die mein und öffentlich kritisieren?
Leben betreffen. Rückständigkeit gibt es SCHNEIDER-GÜRKAN: Wir müssen streiten.
auch hier, nicht nur in der Türkei. Viel- Auch unter uns Türken. Streit ist gut!
leicht profitieren Sie als Politiker ja davon, KAYMAN: Es gibt ja das türkische Sprich-
weil Sie sich damit interessant machen. wort »Kol kırılır, yen içinde kalır« – möge
Und dann bringen Sie Ihren Kindern nicht der gebrochene Arm unter dem Hemds-
mal die türkische Sprache bei. Niemand ärmel verborgen bleiben. Damit von außen
muss das, verstehen Sie mich nicht falsch. ja nicht ein Makel, eine Wunde sichtbar
Aber wenn Sie sich inszenieren als jemand, wird. Es geht so weit, dass man diese Wun-
der die Stimme unserer Community ist, den so lange verdrängt und ignoriert, bis
dann seien Sie das auch! Und reden Sie sie sich entzünden und chronisch werden.
nicht immer über die Türkei. Und die ganze Community krank machen.
ÖZDEMIR: Was Sie sagen, klingt mir sehr Über Konflikte wird nicht gesprochen,
nach dem Narrativ von Erdoğan und sei- man schleppt sie mit, denn darüber zu
nen Leuten: In Deutschland dürfe man ja sprechen ist ayıp – unschicklich.
nur Politik machen, wenn man die Türkei KAYIKCI: Das könnte ja schlafende Hunde Nazan Eckes, 45, RTL-Moderatorin,
verleugnet und schlechtmacht. Aber wie wecken, so nach dem Motto: Schaut, die
lebt mit Mann und zwei Söhnen in
kann man in der heutigen Zeit glauben, sind sich gar nicht einig, die zerfleischen
die Probleme einzelner Länder stünden sich gegenseitig. Ich kenne Leute, die ge- Köln. Ihr Vater kam als Gastarbeiter
nicht miteinander in Zusammenhang? wisse Dinge in Moscheegemeinden kri- nach Deutschland, ihre Mutter ist
KAYIKCI: Ich sage nicht, dass Sie die Türkei tisch sehen, sich aber nicht trauen, es offen Hausfrau (das Foto zeigt sie mit ihrer
verleugnen. und laut zu sagen. Weil sie denken: Es ist
ÖZDEMIR: Ich bin übrigens in die Politik so schwer, eine Moschee aufzubauen, wir
jüngeren Schwester und den Eltern
über Themen wie Verkehrspolitik, Um- haben schon die Widerstände von AfD in der ersten Wohnung in Leverkusen).
welt, Naturschutz gekommen. und Nazis, also müssen nicht auch noch 2010 übergab sie den Integratiosbambi
KAYIKCI: Aber Sie sind nicht mit diesen wir uns gegenseitig kritisieren und uns da-
an Mesut Özil. In diesem Jahr nahm
Themen bekannt geworden. Warum in- mit angreifbar machen. Vielleicht mussten
teressiert es Sie so sehr, wie viele Türken wir als Gruppe über die Jahrzehnte ge- sie sich eine Auszeit, um ihren kranken
hier Erdoğan wählen? Setzen Sie sich doch schlossen auftreten, aber wir könnten doch Vater zu pflegen
21
haben. Zuerst waren wir die Gastarbei-
ter, also kulturell fremd. Dann, mit der
Wiedervereinigung, kam eine nationale
Fremdheit hinzu – die Deutschen woll-
ten nun unter sich sein, wir waren da
irgendwie nicht vorgesehen. Und schließ-
lich rückte die Religion in den Mittel-
punkt, besonders nach den Anschlägen
vom 11. September. Du kannst staatlich
geprüfter Deutscher werden, so wie ich
Ende der Neunziger, und trotzdem bleibt
da etwas, ein Nichtüberwindenkönnen
von Fremdheit.
Sie kritisieren, dass es einem schwer
gemacht wird, sich zugehörig zu fühlen
– und gleichzeitig haben Sie vier Jahre
lang für die Ditib gearbeitet, eine Or-
ganisation, die türkischen Muslimen in
Deutschland ein religiöses Gemeinde-
leben ermöglichen soll, sich dabei aller-
dings politisch komplett nach den Vor-
gaben Ankaras richtet. Warum?
KAYMAN: Die Anschläge vom 11. Septem-
ber waren prägend für mich. Ich stand vor
der Frage, ob ich privater Muslim bleibe
oder mich öffentlich engagiere. Ich habe
mich für das Engagement entschieden.
Zunächst in meiner Heimatstadt Lübeck in
einer Moscheegemeinde, später im Ditib-
Landesverband. Man bot mir den Job als
Justiziar des Bundesverbandes an. Ich
wollte, dass die Ditib nicht nur ein Aus-
länderverein, sondern auch ein deutscher
Verein wird. Eine zivilgesellschaftliche
Organisation, die ihr Wort auch zu deut-
schen Themen erhebt. Aber die türkische
Regierung von heute will, dass die Türken
in Europa nicht zu Europäern werden, son-
dern Türken bleiben. Mit der Zeit wurde
ich bei der Ditib immer mehr als Fremd-
körper wahrgenommen und ging ins in-
türken. Heute zeigen wir mehr Facetten. Haben Sie manchmal das Gefühl, in den nere Exil. Als dann auch noch herauskam,
Ich glaube, einen Streit, wie ihn Merve Medien gibt es im Grunde nur zwei Er- dass Imame in Deutschland im Auftrag der
und Cem in diesem Gespräch führen, den zählungen über Migranten – Held oder türkischen Regierung Gläubige bespitzelt
hätte es damals nicht gegeben, jedenfalls Bösewicht? Entweder die BioNTech- haben, war für mich Schluss.
nicht in der Öffentlichkeit. Das empfinde Gründer oder die Neuköllner Clans? SCHNEIDER-GÜRKAN: Ehrlich gesagt, Herr
ich als wichtigen Fortschritt, dass wir nicht KAYMAN: Ich glaube, diese Fokussierung Kayman, ich habe mit Ihrem alten Arbeit-
mehr glauben, nach außen eine starke Ein- auf Helden und Bösewichte gibt es, und geber ziemliche Probleme. Meine Oma war
heit abgeben zu müssen. sie hat auch was mit einer Frage zu tun, sehr religiös, sie hat jeden Tag den Koran
KAYMAN: Ich finde es eigentlich nicht auf die die deutsche Gesellschaft noch im- gelesen, uns aber dennoch nie beeinflusst.
retro, sondern halte es für eine interessante mer keine Antwort gefunden hat: Wann Ich habe ein Problem in Deutschland mit
Perspektive. Es gibt Dinge, bei denen man ist man deutsch? Mit dem Spracherwerb, dem politischen Islam, und die Ditib steht
dachte, die seien längst überwunden, etwa dem Aufstieg, dem Bildungserfolg? Wir für den politischen Islam.
eine bestimmte Sicht auf Türken oder ein Türken haben die Erfahrung gemacht, KAYMAN: Ich kann sehr gut verstehen, dass
Image. Vielleicht sind sie es doch nicht. dass sich die Spielregeln oft geändert Sie ein Problem mit der Ditib haben. [ S . 2 2 ]

Nazan Eckes: »Am Ende ist es vielleicht so: Nicht nur mein Vater hat mich erzogen. Sondern auch ich ihn«
22
Frau Eckes, Sie haben vor elf Jahren den
Integrationsbambi an Mesut Özil verlie-
hen – er stand für die Integration durch
den deutschen Fußball. Dann folgten
Özils private Besuche bei Erdoğan, Ras-
sismusvorwürfe von ihm an den DFB,
ein beispielloser Aufstieg und Fall. Erin-
nern Sie sich an die Verleihung damals?
ECKES: Sehr gut sogar. Ich habe mich sehr
darüber gefreut, Mesut diesen Bambi ver-
leihen zu dürfen. Ich habe ihn als offenen,
aufgeklärten, aber vielleicht auch ein biss-
chen überforderten jungen Typen in Erin-
nerung. Als er damals diese etwas unglück-
liche Dankesrede hielt in nicht wirklich
bestem Deutsch, wurde er dafür sehr kri-
tisiert. Da habe ich mich geärgert, weil ich
dachte, Leute, da ist jemand, der eine so
wichtige Vorbildfunktion für so viele Kin-
der und Jugendliche hat, er macht doch
andere Sachen gut! Im Laufe der Jahre hat
sich meine Meinung zu öffentlichen Per-
sonen drastisch verändert. Ich glaube, dass
sich niemand mehr leisten kann, zu sagen,
ich lebe von meinem Ruhm, ich nehme
das alles mit, aber mit den ganzen Diskus-
sionen, mit Politik und gesellschaftlichen
Themen will ich nichts zu tun haben. Auch
Sportler sollten sich für demokratische
Werte einsetzen.
Hatten Sie denn Vorbilder, als Sie jünger
waren?
ECKES: Ich hatte jemanden, der mich sehr
gefördert hat: meine Lehrerin in der Real-
schule, sie fühlte sich irgendwie für mich
zuständig. Sie hat gemerkt, dass bei uns
zu Hause alles anders war, mein Vater
wollte zum Beispiel nicht, dass ich an ei-
ner Klassenfahrt teilnehme. Das hat mich
sehr gekränkt und mich auch in meinen
Bemühungen, dazuzugehören, wirklich
zurückgeworfen. deutschtürkischen Community. Ich will Super, dass ihr alle Pläne für mich macht,
Warum war er dagegen? und wollte immer eigenständig sein. aber ich habe ganz andere. Ich brauche
ECKES: Wahrscheinlich, weil da auch Jungs Was haben Sie gegen die Community? dieses Zugehörigkeitsgefühl vielleicht auch
mitfuhren. Mein Vater war sehr liebevoll, ECKES: Ich persönlich habe mich einfach einfach nicht mehr. Ich möchte bei mei-
aber auch extrem streng. Wenn auch nur von diesem Gedanken des »Wir« ver- nen Freunden dazugehören, bei meiner
ein Klassenkamerad bei mir zu Hause an- abschiedet. Ich bin ich, ich habe mein Familie, bei Menschen, deren Meinung
gerufen hat, hat er den dermaßen am Tele- eigenes Leben. Community, klar, das ich schätze. Das hat mich aber viel Kraft,
fon beschimpft. Ich hab mich am nächsten klingt irgendwie cool. Aber das bedeutet Energie und Mut gekostet, diesen eigenen
Tag nicht in die Schule getraut, mir war auch, dass sich dauernd jemand in dein Weg auch zu gehen.
das so peinlich. Weil es dann in der ganzen Leben einmischt. Wie sich das als junges Ihre Eltern wurden, ähnlich wie die von
Klasse hieß: Oh, Nazans Papa ist wieder Mädchen anfühlt, in so einem Gefüge Frau Kayikci, zwangsverheiratet. Wann
ausgerastet. Ich bin froh, dass ich mich am aufzuwachsen und zu sehen, wie Frauen haben Sie davon erfahren?
Ende da freikämpfen konnte – und auch teilweise behandelt werden – das können Sie ECKES: Ich würde eher sagen, sie wurden
nicht wirklich Halt suchen musste in der sich gar nicht vorstellen. Da denkt man sich: einander versprochen, für mich gibt es da

Murat Kayman: »Über Konflikte wird nicht gesprochen, man schleppt sie mit, denn darüber zu sprechen ist ›ayıp‹ – unschicklich«
23
einen feinen Unterschied. Mein Opa, so Sie Ihren Eltern die strenge Erziehung Hat Ihr Vater Sie am Ende doch auf
erzählte es meine Mutter, war wirklich mittlerweile verziehen? Klassenfahrt mitfahren lassen?
überzeugt davon, dass mein Vater der ECKES: Absolut. Ich habe ein sehr liebe- ECKES: Er hat sich am Ende überzeugen
Richtige für sie ist. Als ich davon erfuhr, volles Verhältnis zu meinen Eltern, aber es lassen. Das rechne ich ihm hoch an. Eines
muss ich neun oder zehn Jahre alt gewe- bleibt auch zwiegespalten. Diese Monate Tages saß ich einfach vor ihm, tränenüber-
sen sein. Mich hat das damals nicht groß der Auszeit waren wichtig für mich, auch strömt, und sagte: Papa, ich kann nichts
schockiert, ich kannte es nicht anders. weil ich viel Zeit hatte, mit meiner Mutter dafür, dass ihr nach Deutschland aus-
Viele Ehen in meinem Umfeld waren ja zu sprechen. Und obwohl ich dachte, diese gewandert seid und ich hier auf die Welt
arrangiert. Aber ein paar Jahre später hat ganzen Themen, über die wir hier auch gekommen bin. Ich muss mich doch jetzt
mich dieser Gedanke dann plötzlich sehr reden, sind nicht mehr meine, haben mich hier irgendwie zurechtfinden! Und wenn
traurig gemacht: zu wissen, dass meine diese Gespräche doch wieder auf meine ihr mich die ganze Zeit so einschränkt,
Eltern sich nicht geliebt haben an ihrem türkische Identität zurückgeworfen. Das werde ich nirgendwo Halt finden. Nir-
Hochzeitstag. Mit der Zeit ist da schon Leben, das meine Mutter geführt hat, in gends dazugehören. Was soll das für ein
ein Gefühl füreinander entstanden, aber völliger Abhängigkeit, die Sprache nicht Leben sein? Am Ende ist es vielleicht so:
wenn ich ehrlich bin, dann muss ich kennend, nie einen Tag irgendwo ge- Nicht nur mein Vater hat mich erzogen.
sagen: Meine Eltern haben eigentlich nie arbeitet, um jeden Cent bei meinem Vater Sondern auch ich ihn.
wirklich zusammengepasst. bitten und betteln müssen: Auch das ge- KAYIKCI: Ich kann Ihnen nur in jedem
In diesem Jahr haben Sie sich zwei hört zu mir. Und obwohl auch mein Vater Satz zustimmen.
Monate eine Auszeit von Ihrer Arbeit wiederum ein Opfer seiner eigenen Er- ÖZDEMIR: Merve, ich habe noch mal nach-
bei RTL genommen, um Ihren Vater zu ziehung war, war ich jahrelang so wütend gedacht über Ihre Worte. Ich glaube, wenn
pflegen, der schwer erkrankt ist. Haben auf ihn, vor allem auf ihn als Ehemann man, in Anführungszeichen, seine Leute
meiner Mutter. liebt, die Familie, die Herkunft und so
War er denn als Vater anders? weiter, dann gehört zu dieser Liebe, dass
ECKES: Ja. Wie eingeschränkt einerseits man Dinge, die man ändern möchte, auch
meine Mutter in ihrer Ehe gelebt hat, wie offen benennt.
sie mir das auch vorgelebt hat und bei mir KAYIKCI: Aber das mache ich doch. In mei-
aber so ein Freiheitsdrang wuchs, dem ner Familie und überall.
mein Vater immer mehr nachgab, auch ÖZDEMIR: Und manchmal muss ich dafür,
meinem Ehrgeiz und meiner enormen die Dinge ändern zu wollen, einen ho-
Wut darüber, dass er mir in mein Leben hen Preis zahlen. Wenn ich nachher nach
reinreden wollte: Diesen Widerspruch Hause geh, muss ich mich umschauen auf
habe ich jahrelang aufarbeiten müssen. meinem Fahrrad, welchen Weg ich nehme,
Meine Eltern kommen nicht aus einem es könnte sowohl jemand sein, der ein
Akademikerhaushalt, sie wurden nicht deutscher Nazi ist, als auch ein türkischer
wie Ülkü von einem System in Deutsch- Rechtsradikaler. Ich könnte es mir auch
land aufgefangen. Vom Goethe-Institut einfacher machen. Wissen Sie, ich will
hätten beide nur träumen können. Und nicht immer sagen, was die sogenannten
jetzt schaue ich auf meinen kranken Vater, eigenen Leute gerade hören wollen, um
der wiederum auf sein Leben zurückblickt, Konflikten aus dem Weg zu gehen.
ohne je ein persönliches Ziel gehabt zu KAYIKCI: Es tut mir leid, dass Ihr Leben
haben. Das macht mich sehr traurig: ein bedroht wird. Vielleicht kann ich mit einer
Murat Kayman, 48, ist Jurist und lebt Gastarbeiter, der einfach abgeliefert hat. Metapher helfen: Ich fühle mich als Per-
Der sich bis zum heutigen Tag nicht an- son der dritten Generation wie ein Schei-
in Köln. Sein Vater kam 1969 nach
genommen fühlt. Das auszusprechen ist dungskind. Die Türkei ist wie mein Vater,
Deutschland (das Foto zeigt Kayman für mich sehr emotional, muss ich sagen. der ab und zu kommt, vielleicht ein Ge-
als Zweijährigen auf dem Weg in die Weil ich das bei vielen aus seiner Gene- schenk abliefert und sagt: Du bist aber ein
Türkei). Er sieht sich als aufgeklärten ration sehe: totgeschuftet, bis heute nicht tolles Mädchen, hier, ich hab dir was mit-
angekommen, bis heute nicht anerkannt, gebracht. Und Deutschland ist meine Mut-
Muslim, nach islamistischen Anschlägen immer der ungewollte Gast geblieben. Ich ter, die sich jeden Tag um mich kümmert,
ist er einer der wenigen, die regel- fühle mich da auch mit gekränkt. Mein mir hilft, meine Zukunft zu organisieren,
mäßig betonen: Doch, der Hass hat Vater kehrt übrigens noch in diesem Som- aber auch Dinge einfordert und schimpft.
mer in die Türkei zurück, für immer. Weil Und Sie, die ältere Generation der tür-
auch etwas mit dem Islam zu tun. 2017
er an Alzheimer erkrankt ist, wird er aber kischstämmigen Menschen in Deutsch-
verließ er die Organisation Ditib, von dem Tag, auf den er sein Leben lang land, sehe ich als einen Onkel. Seien Sie
deren Justiziar er ab 2014 gewesen war hingearbeitet hat, nichts mitbekommen. nicht der Onkel, der sich mit dem Vater
24
auseinandersetzt und sagt: Hey, du musst
mehr für die Kinder da sein. Seien Sie der
Onkel, der meiner Mutter hilft, für mich
da ist. So habe ich das gemeint. Ich bin
vielleicht eins dieser Kinder, die gecheckt
haben, dass die Geschenke von Papa nichts
bringen. Und ich zu Mama halten muss.
Und ich zahle auch einen sehr hohen Preis.
Ich habe keinen Kontakt mehr zu Teilen
meiner Familie, weil ich das Recht haben
will, eine moderne Muslimin zu sein.
Wurden Sie in Ihrem Elternhaus religiös
erzogen?
KAYIKCI: In der Familie waren wir religiös,
wir sind in die Moschee gegangen und
so weiter, aber ich habe dabei nicht viel
gefühlt. Als ich von zu Hause auszog,
hätte ich auch mein Kopftuch und meinen
Glauben ablegen können. Aber erst da
habe ich wirklich eine innere Verbindung
zu unserem Schöpfer gespürt.

Merve Kayikci, 27, ist Podcasterin Dann haben Sie sicher weniger Konflikte und Männer die gleichen Rechte haben.
in der Familie ausgefochten als Frau Da bringt es nichts, darüber zu diskutieren,
und kümmert sich um digitale
Eckes? dass in der Türkei manche Männer mit
Innovation beim SWR, sie lebt in KAYIKCI: Oh doch, ich bin schließlich zwei Frauen verheiratet sind und ob sie das
Stuttgart. Sie gehört zur dritten auch Feministin. Ich glaube, ich war so- hier auch dürfen. Das hat mit Deutschland
Generation türkischer Einwanderer, gar unnachgiebiger mit meiner Familie, nichts zu tun.
als Nazan es mit ihrer war. Die Geduld SCHNEIDER-GÜRKAN: Ich kenne viele dieser
ihr Vater wurde bereits hier geboren. habe ich nie aufgebracht, meiner Familie Export-Ehefrauen. Die Schwiegermütter
Auf Twitter bezeichnet sie sich als zu erklären, dass sie mich verstehen sollen. unterdrücken sie und wurden wiederum
Alle Archivbilder privat

»Frau ausm Ländle«. Auf dem Foto ist Ich habe immer gefordert: Auch wenn ihr, selbst von der Schwiegermutter unter-
meine Großeltern, Analphabeten seid, drückt. Das sind ziemlich traditionelle
sie an ihrem fünften Geburtstag zu
ihr seid hier in Deutschland, ich erwarte türkische Familien, die ihren Söhnen eine
sehen, in der elterlichen Wohnung in von euch, dass ihr Verständnis habt und Frau aus der Türkei holen. Aber man sollte
Mühlacker in Baden-Württemberg Sachen checkt, zum Beispiel dass Frauen nicht automatisch annehmen, diese Frauen

Merve Kayikci: »Meine Mutter wurde quasi aus der Türkei geliefert als sogenannte Importbraut«
25
seien nicht emanzipiert. Sie kommen von kann manchmal ja auch von Vorteil sein, Kassenschlange für Einheimische gestellt.
einem türkischen Dorf meistens in eine nicht deutsch und weiß zu sein. Einheimische bekamen nämlich ein güns-
deutsche Großstadt. Nach zweieinhalb ECKES: Eine witzige Geschichte, bevor tigeres Einlassticket.
Stunden Flugzeit sind sie in einem hoch ich dann auch die Kinder ins Bett brin- SCHNEIDER-GÜRKAN: Merve, wo wohnst du?
industrialisierten Land. Sie gehen ihrer gen muss: Als ich mein Praktikum bei KAYIKCI: In Stuttgart.
Wege, sie arbeiten, machen ihren Haus- Viva machte, war das die Sternstunde von SCHNEIDER-GÜRKAN: Wenn du mal in
halt, sie bringen die Kinder zur Schule. Tarkan, dem deutschtürkischen Popsänger. Frankfurt bist, dann komm bei mir vorbei.
Sie wissen oft sehr genau, wie sie ihre Er kam das erste Mal nach Deutschland. Ich erzähle dir von Çorum. Wie schön das
Ehemänner handhaben müssen. Und ich Ich war schockverliebt, der größte Fan damals war, in meiner Kindheit.
würde sagen: Deutschen Arbeiterfrauen aller Zeiten. Irgendwann hieß es, wir brau-
geht es da nicht besser als türkischen. chen jemanden, der ein Interview mit ihm
KAYIKCI: Ganz ehrlich: In der Familie haben macht. Und ich war die Einzige, die Tür- Hinter der Geschichte: Das Foto-
sie dennoch nicht das gleiche Stimmrecht. kisch konnte. Ich habe es so genossen. shooting fand einige Zeit nach unserem
Sie servieren dennoch das Essen, bringen KAYIKCI: Ich habe meinen türkischen Hinter- Videogespräch statt, mit negativem
den Tee, wie Kellnerinnen. Und ich glaube grund immer eher als Bürde gesehen. Nicht
kaum, dass sie zum Beispiel mit ihren als Vorteil.
Corona-Test, und als einige der Perso-
Freundinnen allein verreisen dürften. KAYMAN: Ich wäre gar nicht auf die Idee nen schon geimpft waren. Nach dem
ÖZDEMIR (schreibt in den Chat): Ich muss gekommen, dass Türke- oder Muslimsein Termin lud Ülkü Schneider-Gürkan
jetzt langsam los – meinen Kindern Tür- ein Vorteil sein könnten, um irgendwas
tatsächlich Merve Kayikci auf einen
kisch beibringen :-) zu erreichen. In der Türkei vielleicht
KAYIKCI: Das haben Sie mir aber ganz eher, da habe ich mich mal beim Eingang Tee zu sich ein. Sie sprachen, erzählten
schön übel genommen mit dem Türkisch. ins Topkapı-Museum in Istanbul in die sie uns hinterher, bis tief in die Nacht
ÖZDEMIR: Ich kenne das eben beispiels-
weise von so Graue-Wölfe-Taxifahrern
– die Gott sei Dank nicht die Mehrheit 29.7.21 N0 31
sind –, die das dann als Prüfungsfrage stel-
len. Manchmal auch, wenn meine Kinder
mit im Taxi sitzen. Die fragen dann meine
Kinder ab. Vielleicht reagiere ich da des-
halb empfindlich.
KAYIKCI: Sie können Ihre Kinder gern mal
bei mir vorbeibringen, dann schwätz ich
ein bisschen Schwäbisch mit ihnen.
SCHNEIDER-GÜRKAN: Ich habe immer da-
für gekämpft, dass die Kinder richtig Tür-
kisch lernen. Goethe hat gesagt, Türkisch
klingt, als würde die Nachtigall singen.
Viele ö, ü und so weiter. Ich war mit ei-
nem Deutschen verheiratet; wenn mein
Mann mir gesagt hat, ich liebe dich, da
musste ich lachen. Ich liebe dich, das be-
deutete für mich nichts. Das Wort »Liebe«
klang für mich wie »Fenster« oder »Tür«,
eine weitere deutsche Vokabel. Es ist etwas
anderes, wenn man als Kind eine Sprache
lernt, als wenn man eine mit 20 lernt.
Wenn einem die Mutter auf Türkisch
Liebevolles gesagt hat, dann ist es ein-
fach etwas anderes. Mein Mann hat mich
immer »Muck« genannt, das hat mich
geärgert. Wir sind mittlerweile geschieden
– aber nicht deswegen (lacht).
Hand aufs Herz: Haben Sie mal Ihre
Herkunft als Ticket benutzt? Sie bewusst
eingesetzt, um etwas zu erreichen? Es
Man ließ sich gerade aufs Sofa fallen. Und dann fällt einem ein: Mist, ich habe ja noch eine Verabredung

»Es tut mir sooooo leid«


Plötzlich gibt es wieder
Einladungen und Verabredungen.
Einerseits toll.
Andererseits: Noch schöner
wäre es, nun die Kunst
der Absage zu beherrschen
Von FRANCESCO GIAMMARCO 28 Illustration TANYA TEIBTNER

Die Absage war lange weg. Man hatte fast vergessen, dass wie zum europäischen Erbe zu gehören. Also, wie sagt man
sie je existiert hatte, denn es gab keinen Grund, irgend- heute richtig ab?
jemandem irgendetwas abzusagen. Hier videotelefonierte Am besten schnell, unmissverständlich und schmerzfrei.
man ein bisschen, dort ging man spazieren; wenn man Je früher man die schlechte Nachricht überbringt, desto
besonders abenteuerlustig war, trank man dabei ein Bier. besser. Damit gibt man der Person, der man absagt, Zeit,
Man war von den Erwartungen seines sozialen Umfelds ihre Pläne zu ändern und auch mit der Kränkung durch die
befreit, das hatte auch was Schönes. Zurückweisung fertigzuwerden.
Diese Erwartungen sind nun alle wieder da. Ich hatte es Die grundsätzliche Frage dabei ist: Soll man Ausreden
zunächst gar nicht bemerkt, es geschah, weil immer mehr erfinden oder bei der Wahrheit bleiben? Generell ist es
geschah. Die Kneipen machten wieder auf, eine Europa- okay, bei den Fakten zu bleiben und zu sagen, dass einem
meisterschaft wurde gespielt, auch ins Kino darf man gerade einfach nicht danach ist, aus dem Haus zu gehen.
wieder. All das ist begleitet von dem Gefühl, dass man nun Die schlichte Wahrheit ist jedenfalls meist besser und ver-
nachholen müsse, was während der Pandemie nicht mög- ständlicher, als sich in einem Geflecht von Halbwahr-
lich war. Also kommt man abends wieder vom Büro nach heiten zu verheddern. Wer allerdings doch lieber lügt,
Hause, setzt sich müde aufs Sofa, da surrt das Telefon, als einfach Nein zu sagen, sollte dafür nur sehr wichtige
und erst jetzt fällt einem wieder ein, dass da noch eine Personen vorschieben. Wahlweise: »Meine Frau hat schon
Verabredung auf einen wartet. Kennt jeder: dieses von Pläne für uns gemacht.« Oder: »Meine Eltern sind in der
außen betrachtet nicht schlimme, aber in dem Moment Stadt.« Die soziale Verbindung zur Person, die man als
lähmende und deprimierende Gefühl, etwas tun zu Ausrede benutzt, sollte immer um einiges enger sein als
müssen, worauf man keine Lust hat. zu der Person, der man absagt. Wenn man ein Kind hat,
Absagen ist dann geradezu eine Befreiung. Der US-ameri- lebt man ohnehin im Ausreden-Paradies. Kinder erfinden
kanische Comedian John Mulaney hat eine Stelle in seinem sollte man dagegen nicht.
Programm, an der er sich bei seinem Publikum bedankt, Für spontane Absagen eignet sich als Grund natürlich auch
dass es nicht abgesagt hat. Denn mal ehrlich: Es sei ja sehr die Angabe einer Krankheit. Dieser Klassiker hat in pande-
viel einfacher, Dinge nicht zu tun, als sie zu tun. »Was sofor- mischen Zeiten an neuer Wirkmacht gewonnen. Die all-
tige Befriedigung angeht«, sagt Mulaney, »ist Pläne absagen gemeine Sensibilität, auch bei einem kleinen Schnupfen
wie Heroin. Ein Wahnsinnsgefühl. Sofortiges Glück.« vorsichtig zu sein, ist stärker ausgeprägt denn je: Indem
Ein Beispiel wahrer Meisterschaft in der Kunst der Absage man verhindert, dass er zum Auslöser eines Superspreader-
stammt aus dem Jahre 2001, da lud der britische Dramati- Events wird, rettet man gewissermaßen den Abend.
ker Tom Stoppard den Theaterregisseur Harold Pinter ein. Am allerwichtigsten ist es, keine falschen Bekundungen
Pinter antwortete in einem kurzen, inzwischen legendären des Bedauerns zu übermitteln wie: »Heyyyyyyyy, es tut
Brief. Darin stand: »Lieber Tom, vielen Dank für die Ein- mir sooooo leid.« Das ist eine unnötige Demütigung des
ladung zu einem Fundraising-Dinner in den Privaträumen Gastgebers. Wenn mit einem Schluss gemacht wird, will
eines der besten Londoner Restaurants. Ich würde lieber man ja auch nicht hören, dass die andere Person sich dabei
sterben. Alles Gute, Harold.« schlecht fühlt.
Ich bekomme es natürlich nie so souverän hin und kenne Die wahre Kunst der Absage ist es aber, gar nicht erst in
auch niemanden, der das schaffen würde. Man druckst eine Situation zu kommen, in der man schon gemachte
rum, groß ist die Angst, der Person, der man absagt, auf Pläne wieder rückgängig machen muss. Man sollte also
den Schlips zu treten. Problematisch beim Absagen sind möglichst vorsichtig mit seinen Zusagen umgehen – auch
ja immer die Leute, denen man absagt. Die unterteilen wenn es für den Moment oft bequemer ist, irgendwelche
sich in zwei Kategorien: Monster und Mimosen. Die einen Treffen, die in der Zukunft liegen, zunächst zuzusagen.
sind sauer, die anderen beleidigt. Es stimmt ja: Niemand Denn niemand weiß ja, worauf er in drei Wochen wirk-
bekommt gerne mit, dass man keine Lust auf ihre oder lich Lust hat. Die meisten Menschen schätzen ihre künftige
seine Gegenwart hat. Laune meist falsch ein.
Das war schon früher so. Kleiner historischer Exkurs: Die Und: Es ist immer besser, statt des Absagenden derjenige
deutsche und französische Etikette-Literatur des 18. Jahr- zu sein, dem abgesagt wird. Wenn ich selbst Leute einlade
hunderts, also jener Zeit, in der die Ansprüche an Benimm- oder nach einem Treffen frage, habe ich das Gefühl, die
regeln und Höflichkeit an den Höfen der absolutistischen Kontrolle über meine Zeit zu haben. Wenn die Verab-
Herrscher besonders streng waren, empfiehlt, Absagen redung dann klappt, verbringe ich Zeit mit Menschen,
komplett zu vermeiden. Als egoistisch und rücksichtslos die ich gerne sehen wollte. Und wenn ich stattdessen
galt es, die eigenen Bedürfnisse über die eines anderen eine Absage bekomme, auch gut, dann habe ich eben mal
zu stellen. wieder etwas Zeit für mich. Ich schaffe das tatsächlich,
Nun leben wir nicht mehr im Absolutismus. Der Aus- ohne beleidigt zu sein.
schluss aus der höfischen Gesellschaft ist keine drohende Mir hat allerdings auch noch nie jemand geschrieben, dass
Gefahr mehr. Aber diese No-Cancel-Kultur scheint irgend- er oder sie lieber sterben würde, als mich zu sehen.

29.7.21 N0 31
Beißt nicht: Jacke mit Leoparden-Print von Valentino
Stil 31 Unter Strom

Flecken mit Schrecken Mirko Borsche nimmt eine Kaffeemaschine


mit amerikanischem Flair in Betrieb

Großkatzen scheinen inspirierend zu wirken. Jedenfalls auf die Ich mag Filterkaffee. Der Duft und das Vorsichhinbrodeln der
Mode, wo man gerade viele Leopardenprints sieht. In den aktuellen Kaffeemaschine am frühen Morgen haben für mich etwas Gemüt-
Kollektionen findet man Leopardenröcke bei Max Mara, Leoparden- liches. Der Mensch startet den Arbeitstag, indem er sich zügig an
kleider von Moschino und Dolce & Gabbana, Leopardenmäntel bei seinen Schreibtisch setzt, während das Gerät langsam brüht. Die
Dior und Celine. Interessanterweise sieht man Leopardenmuster Maschine hält den Kaffee konstant warm und bereit für die Pause
viel öfter als die Zeichnung anderer Raubkatzen. Dabei ist der oder den schnellen Genuss zwischendurch.
Leopard in der westlichen Kultur viel weniger populär als etwa Wenn ich mal in den USA war, trank ich dort gerne wässrigen
der Löwe. Und das schon seit Jahrhunderten. Wenn man sich bei Filterkaffee aus diesen scheinbar nie leer werdenden, enorm großen
den Stadt- und Landeswappen umschaut, könnte man glauben, Kaffeekübeln. Dagegen ist eine Siebträger-Espressomaschine, wie
dass der Löwe einmal in Deutschland heimisch war. Es gibt den sie bei uns auf der Arbeit steht, schon etwas anderes. Der Kaffee ist
Bayerischen Löwen, den Hessischen Löwen, den Thüringer Löwen, fix zubereitet, aber dann hat man nur ein oder zwei Tassen.
aber auch den Bamberger Löwen sowie den Braunschweiger Lö- Bei uns im Büro vertragen einige Kollegen keinen Filterkaffee, so
wen und den Bergischen Löwen. Der Löwe ist ebenso der Star in sagen sie zumindest. Besonders Jonas, der schwört auf den Sieb-
Kinderfilmen wie im König der Löwen – dort erscheint er als edel, träger und meidet großräumig die Filtermaschine.
mutig und kämpferisch. Die Melitta Momentum Epour unterscheidet sich von anderen Fil-
Dabei eignet er sich viel eher als Symbol für toxische Männlichkeit: terkaffee-Maschinen durch den um 360 Grad rotierenden Wasser-
Wenn die jungen Löwenmännchen herangewachsen sind, werden zulauf. Der verteilt das Wasser gleichmäßig über dem Kaffeepulver.
sie aus dem Rudel vertrieben und ziehen dann in Junggesellen- In dem Werbefilmchen zum Produkt wird die rotierende Bewegung
gruppen herum. Schließlich überfallen sie ein anderes Rudel mit mit dem Kreisen einer Schallplatte verglichen. Es geht also anschei-
älteren Löwen und vertreiben dessen Männchen im Kampf. Danach nend um Entschleunigung und »Zurück zu den guten alten Zeiten«
werden oft alle Jungtiere getötet, nur damit die Weibchen früher mit einer Tasse Kaffee. Dazu passt das Retro-Design in Gold und
paarungsbereit sind. Bei den Löwen sind außerdem die meiste Zeit Schwarz. Gesteuert wird das Gerät allerdings über ein Touchpad,
die Weibchen für die Jagd zuständig. Die Männchen hingegen hän- das sich mühelos bedienen lässt.
Foto Melitta Deutschland

gen vor allem gerne rum. Der männliche Löwe ist also ein kinder- Ich überlege, ob ich mir eine solche Maschine für zu Hause zu-
mordender, fauler Tyrann. legen sollte – damit ließe sich jedenfalls die Zeit bis zur nächsten
Interessanterweise wird der Löwe auf dem afrikanischen Kontinent, USA-Reise überbrücken. In unserem Büro hingegen sind alle froh,
dort, wo man ihn gut kennt, eher selten als König der Tiere verehrt, dass die Filterkaffee-Testphase vorbei ist und es endlich wieder
der Leopard schon viel eher. Leoparden sind Einzelgänger – und Espresso gibt. Aufgezeichnet von Franziska Herrmann
die Leopardenweibchen sehr emanzipiert. Ein Weibchen duldet nur
wenige Tage zur Paarung ein Männchen in seinem Revier. Ansons-
ten hat es keinen Bedarf an männlicher Begleitung. Der Leopard
ist eben die Königin der Tiere. Kein Wunder also, dass Menschen-
frauen sich gerne mit den Flecken dieser Raubkatze schmücken.
Kleider mit Leopardenmuster galten schon in den Dreißigerjahren
als Outfit emanzipierter Frauen. Später kleidete Yves Saint Laurent
Catherine Deneuve in Leopardenmuster, und Jean Paul Gaultier
kreierte in den Neunzigerjahren Leopardenprint-Kleider für seine
Vision der starken Frau. Technische Daten
Leopardenmuster helfen offenbar dabei, sich stark zu fühlen, deshalb
Größe: 19 x 38 x 40 cm
werden sie noch lange getragen werden. Und wenn eines Tages das
Matriarchat wirklich durchgesetzt werden sollte, wird der Bayerische Gewicht: 3,6 kg
Löwe durch die Bayerische Leopardin ersetzt werden. Preis: 199,95 Euro

Von Tillmann Prüfer Mirko Borsche, Creative Director des ZEITmagazins,


Foto Peter Langer testet jede Woche eine technische Neuheit
Spiele SCHACH 32 LEBENSGESCHICHTE

Ihr »äußerer Lebensgang« sei »sehr einfach« gewesen, es gebe »nichts


8 Besonderes«. Sie wuchs auf als Tochter eines Landarztes in einer
idyllischen Hügellandschaft. Ihr Vater führte eine kleine Kranken-
7 station im Garten des Hauses. Nach ihrer Schulzeit absolvierte
sie ein halbes Bildungsjahr in der Fremde, kehrte ins Elternhaus
6
zurück, unterrichtete ihre jüngeren Schwestern und verschlang alle
Literatur, die ihr in die Hände fiel. Nach ihrer Heirat mit einem er-
5
folgreichen Advokaten zog sie in die Stadt, doch die blieb ihr fremd.
Ihre literarische Karriere begann mit einer auf Anhieb erfolgreichen
4
rührseligen Erzählung. Zielsicher und in schneller Folge schrieb sie
3
Geschichten und Romane, die Bibliografie verzeichnet 48 erzäh-
lende Werke. Sie wurde eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen
2 ihrer Zeit. Ihr Privatleben schirmte sie allerdings ab, sie widerstand
allen Bitten, eine autobiografische Notiz zu verfassen. So wurde sie
1 nahezu unsichtbar hinter der Hauptfigur ihrer populärsten, über
zwei Bände ausgesponnenen Geschichte, die sich trotz aller Kritik
a b c d e f g h ungebrochener Beliebtheit erfreut. Sie wurde zwölfmal verfilmt
und lieferte Namen für Produkte und Einkaufszentren. In ihren
»Inmitten der Corona-Düsternis war Dulsberg Late Night ein Werken finden sich auch die Kranken ihres Vaters wieder, da gibt es
Leuchtturm der Hoffnung. Während das Land gerade in die Schock- bösartige, wilde Kinder und solche mit Angstneurosen, Nachtwand-
starre des ersten Lockdowns fiel, war Schulleiter Björn Lengwenus ler und Behinderte. Nach dem Tod ihres Mannes und ihres Sohnes
bereits auf Sendung – amüsant statt larmoyant. Wo andere Schulen ging sie auf Reisen. Ihre ruhigen letzten Lebensjahre spiegeln sich in
ihre Türen schlossen, wurden in Dulsberg die Fenster zur Welt auf- pädagogischen Erzählungen für »höhere Töchter«. Wer war’s?
gerissen [...]. Der tägliche Auftritt schuf ein digitales Lagerfeuer, um
das sich Abend für Abend alle versammelten, um einander ihre Ge- Lösung aus Nr. 30: Bachtijor Chudoinasarow wurde 1965 in Duschanbe, Tadschikistan, geboren.
schichten zu erzählen [...]. Wie ein Showmaster brachte Lengwenus Er studierte an der Staatlichen Filmhochschule Moskau und lebte seit Anfang der Neunziger-
jahre meist in Berlin, wo er 2015 starb. Mit der Tragikomödie »Luna Papa« war ihm 1999/2000
die Schülerinnen und Schüler in seiner Sendung zusammen.« So sein größter Kinoerfolg geglückt. Sein letzter Film »Waiting for the Sea« eröffnete 2012 das
die Begründung der Jury des Grimme Online Awards. Am 29. Ok- Internationale Filmfestival in Rom
tober 2020 berichtete ich hier bereits über den Goldene Kamera
Digital Award für das so verdienstvolle Vorhaben in dieser Ham-
burger Stadtteilschule mit 1600 Schülern – nun also sogar noch
der Grimme-Preis. SUDOKU
Freilich ist Björn Lengwenus nicht nur ein leidenschaftlicher Schul-
leiter, sondern auch ein Schachspieler und Schachpädagoge, der
5 6 4
schon als Schüler in der ältesten Schulschachgruppe Deutschlands,
den »Schachelschweinen«, den Mitschülern Schach beibrachte und 3 1 8 9
alljährlich »Rechtes gegen linkes Alsterufer«, das größte Schul-
9 4 1 2
schachturnier der Welt mit über 3000 Schülern, organisiert.
Und er ist Mitautor der vielfach preisgekrönten Software »Fritz & 8 3 5
Fertig«, mit der man spielend Schach lernen kann. Im neuen Rätsel- Lösung aus Nr. 29
3 8
block dazu findet sich dieses »Schulterklappenmatt«: Wie setzt Weiß 9 5 8 2 3 6 1 4 7
in vier Zügen matt? 6 4 7 1 3 2 9 4 7 6 8 5
4 6 7 1 8 5 2 3 9

1 3 6 9 5 9 6 4 1 2 8 7 3
8 7 1 3 5 9 4 2 6

6 2 5 8 3
7
2
4
4
5
7
8
6
9
8
1
5
3
9
6
1
2
2 1 3 6 7 4 9 5 8
Lösung aus Nr. 30: Mit welchem Schlag gewann Schwarz 4 5 7 6 8 9 5 2 3 7 1 4
schnell? Nach 1...Txe6! gab Weiß schon auf, weil 2.Dxe6
(2.Txe3 Txa6) Txf2+! 3.Txf2 Dxe6 die Dame gewonnen
hätte. Allerdings hätten auch gleich 1...Txf2+! 2.Txf2 Txe6 In jeder Zeile, jeder Spalte und jedem mit stärkeren Linien gekennzeichneten 3 × 3-Kasten
mit furchtbaren Mattdrohungen und sogar 1...Dc1+ 2.Te1 müssen alle Zahlen von 1 bis 9 stehen
Txf2+! 3.Kxf2 Tf8+ gewonnen Nächste Woche an dieser Stelle: Die Logelei und die Auflösung aus Nr. 30

Impressum Editorial Director Christoph Amend Chefredaktion Sascha Chaimowicz, Anna Berge Autoren Alard von Kittlitz, Harald Martenstein, Jana Simon Korrektorat
Maria Exner Stellvertretende Chefredakteurin Emilia Smechowski Mitglied der Thomas Worthmann (verantw.) Dokumentation Mirjam Zimmer (verantw.) Herstellung
Chefredaktion Tillmann Prüfer Creative Director Mirko Borsche Art Director Jasmin Torsten Bastian (verantw.), Oliver Nagel, Frank Siemienski Druck Prinovis Dresden
Müller-Stoy Textchefin Anna Kemper, Christine Meffert Bildchef Maximilian Virgili (i.V.), GmbH Repro Twentyfour Seven Creative Media Services GmbH Anzeigenleitung Áki
Milena Carstens Berater Andreas Wellnitz (Bild) Essay & Reportage Heike Faller Hardarson Anzeigenpreise ZEITmagazin-Preisliste Nr. 15 vom 1. 1. 2021 Anschrift Verlag
Style Director Claire Beermann Redaktion Jörg Burger, Johannes Dudziak, Friederike Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Eingang Speersort 1, 20095
Milbradt, Khuê Pha. m, Ilka Piepgras, Jürgen von Rutenberg, Matthias Stolz, Annabel Wahba; Hamburg; Tel.: 040/32 80-0, Fax: 040/32 71 11; E-Mail: DieZeit@zeit.de Anschrift Redaktion
Mitarbeit: Klaus Stockhausen (Contributing Fashion Director) Redaktionelle Koordination ZEITmagazin, Dorotheenstraße 33, 10117 Berlin; Tel.: 030/59 00 48-0, Fax: 030/59 00 00 39;
Margit Stoffels Gestaltung Nina Bengtson, Mirko Merkel, Gianna Pfeifer; Mitarbeit: E-Mail: zeitmagazin@zeit.de, www.zeitmagazin.de
SCRABBLE 33 ZEITMAGAZIN-SOMMERPREISRÄTSEL (6)

Jede Woche gibt es wieder etwas zu gewinnen – bis zur Ausgabe


Nr. 35. Finden Sie im Kreuzworträtsel auf der nächsten Seite das
Lösungswort der Woche (heute 30 waagerecht). Es ergibt sich, wenn
Sie die Buchstaben der in der Mitte des Kreuzwortgitters abgebil-
deten Speisezutat (in einer geeigneten Reihenfolge!) mit den Buch-
staben in den getönten Feldern kombinieren. Ein Beispiel: Aus WE,
einer GURKE im Bild und ZUNG ergibt sich WEGKREUZUNG.

Entweder teilen Sie uns die Lösung mit unter


www.zeit.de/sommerpreisraetsel
oder Sie senden sie auf einer Postkarte an
DIE ZEIT, Stichwort ZEITmagazin-Sommerpreisrätsel
Postfach 10 68 08, 20045 Hamburg.
Teilnahmeschluss ist Dienstag, der 10. August 2021

Aus allen richtigen Einsendungen werden die Gewinner durch das Los ermittelt, schriftlich ver-
ständigt, und ihre Namen werden vom 17. August 2021 an unter www.zeit.de/sommerpreisraetsel
veröffentlicht. Die Lösung finden Sie im ZEITmagazin Nr. 33/21 vom 12. August. Mitarbeiter des
Zeitverlages und ihre Angehörigen dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die
Gewinne sind nicht in Geld einlösbar. Veranstalter des Preisrätsels und Verantwortlicher für die
Datenverarbeitung ist der Zeitverlag. Näheres zur Verarbeitung Ihrer Daten und zu Ihren Rechten
nach dem geltenden Datenschutzrecht finden Sie unter www.zeit.de/hilfe/datenschutz. Bei Fragen
oder Anmerkungen zum Datenschutz wenden Sie sich gerne an uns – per E-Mail an email@zeit.de.

Doppelter Wortwert Dreifacher Wortwert Und das sind unsere Preise:


Doppelter Buchstabenwert Dreifacher Buchstabenwert

1. Preis: Drei Nächte im Hyperion


Hotel Dresden am Schloss
Mitten in der Dresdner Altstadt, in
Nachbarschaft zum Schloss und
Es gelten nur Wörter, die im Duden, »Die deutsche Rechtschreibung«, 28. Auflage,
verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen.
zur Frauenkirche, befindet sich das
Die Regeln finden Sie im Internet unter www.scrabble-info.de Hyperion Hotel. Hinter der nach
historischen Vorbildern gestalteten
Wenn das Ergebnis unter 50 Punkten liegt, ist schon mal klar: Ein Fassade verbirgt sich modernes
Bingo, also das gleichzeitige Ablegen aller sieben Buchstabensteine, Innendesign. Zu zweit nächtigen Sie
war nicht möglich. Letztlich stellte die eher unspektakuläre Form in einem der 235 Zimmer, die
»des« BEUCHENS auf A8–A15 die mit 48 Zählern dotierte Top- Halbpension ist ebenso inklusive
lösung dar. Ganz so einfach war das Wort jedoch auch wieder nicht wie die Tickets für die Sächsische
zu finden, da das Verb »beuchen« einen – wenn auch unter Scrabb- Dampfschifffahrt und die Eierschecke
lern beliebten – Fachausdruck darstellt. Der Begriff XENIE auf I6–
I10 gewann den Schönheitspreis in dieser Konstellation, landete mit
47 Punkten allerdings nur auf Wertungsplatz zwei. Nun ist das X 2. Preis: Edelstahl Carbonator 3 von Aarke
auf dem Bänkchen verblieben, erfreulicherweise hat sich aber unter Zu Hause Wasser zu sprudeln war noch nie
anderen auch ein Blanko hinzugesellt. Zum letzten Mal in unserem so einfach und nachhaltig. Der preisgekrönte
vierteiligen Simultan-Turnier lautet die Frage: Welcher Zug bringt Aarke Carbonator 3 wurde mit dem Ziel
die höchste Punktzahl? Einsendeschluss für alle, die die Teilnahme entwickelt, der schlankste Wassersprudler der
an »SeHers Scrabble-Woche« oder ein Scrabble-Spiel gewinnen Welt zu sein. Aus der Edelstahl-Präzisionsdüse
möchten, ist der 1. August 2021. Bitte schicken Sie Ihre Vorschläge sprudelt in weniger als zehn Sekunden die
per E-Mail an seher@zeit.de. perfekte Kohlensäure in die 800 ml fassende
und recycelbare PET-Flasche
Fotos H-Hotels.com; Aarke; S. Fischer Verlage

Lösung aus Nr. 30: Das war ein knappes Rennen: Insgesamt 47 Punkte ließen sich mit dem
hübschen Mauerwerk XENIE auf I6–I10 erzielen. Ein Zähler mehr sprang für BEUCHENS
(Genitivform des substantivierten Infinitivs) auf A8–A15 heraus
3.–7. Preis: Je ein Rätselbuch »Eckstein –
Korrektur Nr. 29/21 In dem Interview über die letzten NS-Prozesse wurde auf Seite 20 das Um die Ecke gedacht«, Bd. 26
Zitat in der Bildunterschrift unter dem Porträt von Cornelius Nestler verkürzt wiedergegeben. Auch in diesem Sommer erscheint bei den
Statt »Die deutsche Justiz hat ihre Legitimation verloren, Gerechtigkeit zu schaffen« müsste der
S. Fischer Verlagen wieder ein Sammelband
Satz, so wie im Interview auf Seite 22, vollständig lauten: »Die deutsche Justiz hat nach all ihren
Versäumnissen die Legitimation verloren, Gerechtigkeit im Sinne der Gesellschaft zu schaffen.« mit 66 »Um die Ecke gedacht«-Kreuz-
Falls durch die Verkürzung des Zitats in der Bildunterschrift der Eindruck entstanden sein sollte, worträtseln aus dem ZEITmagazin. Wir
Herr Nestler halte Strafverfahren gegen NS-Täter heute nicht mehr für legitim, bitten wir,
das zu entschuldigen. Herr Nestler erachtet diese Prozesse mit Blick auf die Opfer für legitim,
wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem druck-
aber nicht mit Blick auf den Strafanspruch der deutschen Gesellschaft frischen Exemplar!
UM DIE ECKE GEDACHT NR. 2 6 0 0 34 Spiele

1 2 3 4 5 6

7 8 9 10 11 12 13 14

15 16 17 18

19 20

21 22 23 24

25 26 27 28 29

30 31 32

33 34 35 36

37 38 39 40 41 42 43

44 45 46

47 48

Waagerecht: 7 Passt dufte in die Obhut des Gärtners mit Sinn für uns als Mutproband recht spanisch vor 4 Nicht wirklich in Hockstel-
aromatische Getränke? 11 Die geht einher mit Akkus Pflichterfüllung lung geht der Verehrer der heimischen 5 Penny-Artikel war die erste,
15 Kunstflugkörper in kosmischen Weiten 16 Wettkampf gewinnt zunächst einmal 6 Die bleiben’s nur, wenn bei den Verschwiegenen
sehr durch Mitstreiter, wäre aber nichts ohne ... 19 Handreichung in kein Verplappern aufkommt 7 Der Enttäuschteste vermutlich, wenn
der Verleihzeremonie? Von Bedeutung in der Geschäftsanbahnung Dabeisein schon alles war 8 Wichtiger Posten in der Einkaufsliste der
20 Vetter Ginster überragt, selbst Cousine Bohne überrankt ihn Spitzenathletenbelohnungsbeauftragten 9 Der Haupterzählstrang
21 Trägt das Ihre bei in östlichster Neckarkurve 22 Der oder die: bei Freunden des Unterwegsseins 10 Liefert Klänge, die gleich ins
auch Teamverstärkung genannt 23 Spielt nach Enthüllung keine karibische Tanzbein gehen 11 Lobend erwähnte Freundschaftsqua-
gewichtige Rolle mehr 25 Siegesfeier-Beiwerk nicht erst im cineasti- lität 12 Bei 29 senkrecht groß, bei zwei Brüdern klein 13 Nicht der
schen Zeitalter 27 Echt cool als Verkaufs-Hit im britischen Sommer volle Mond über Paris, aber doch zwei halbe 14 Mögen die Laune
29 Taugen bestens, Härten für den Fliegernachwuchs abzufedern aufbessern, ob wir zu Fuß oder in ... unterwegs sind 17 War einmal
30 Etappe in sportlichem Mehrstufenplan 32 Vornämlich bekannt Wegweiser für den Eintritt ins Wunderland 18 Gäb’s kein Vertun,
aus Song- und Voice-Arealen 33 Verwendet nach der Devise: Ein wäre auch keine ... nötig 24 Nicht nur im Land der Hobbits: in Satt-
sinngebender Spruch ist erste Wahl 34 Von Vorteil vorm Sonnen grün gehalten auf der Leinwand der Landschaftsmaler 26 Ein Stück
35 Standardmäßig zu Festlegungszwecken eingeführt 37 Potenziel- von ihr macht den Kapitän, rein uniformal 28 Ein erster Name, wie
ler Hinweisvermittler, steht meist nur am Rande starr und stumm man ihn auf Pinocchio-Bücher druckt 29 Olympische Gedeihensbe-
42 Nicht ohne Hast: vormals Maß für 9 senkrecht 44 Ist eine Schei- auftragte 31 Die Wand im französischen Haus – oder in einem Wort:

Foto Getty Images / iStockphoto


be, ist eine Linie, ist eine Vorgabe, je nachdem 45 Zwei waren Titel- Tropenwaldkletterer 32 Ein eher seltenes Korn im Bäckereisektor
thema in Teil zwei der Trilogie, nach den 14 senkrecht 46 Schwimmt 36 Unterste Marke auf der Interessantheitsskala 38 Alle Wälder
quasi neben dem Strom, stimmt in keines Rudels Song ein 47 Wer’s ruhen im Abendlied, aber wann? 39 Kurz: Glasklar die tragbarere
nutzt, dem wird der Weg des Könnens vergönnt sein 48 Damit ... zu- Alternative, wie Wasserträger finden 40 Möchte jeder sein, möchte
stande kommt, müssen sich Leute nicht nur verabreden, sondern auch Urlaubsreifer erst mal haben 41 Wertgeschätzt, indem seelenver-
am vereinbarten Ort ... – Senkrecht: 1 Zubehör zum Matisse-Signet netzt, z. B. in Tours oder Toulouse 43 Echte Aufsteiger lassen sich’s
2 Je beladener die Einkaufswagen, desto länger später die 3 Kommt nicht nehmen, keinen zu nehmen

Lösung von Nr. 2598: Waagerecht 6 Pharao RAMSES II. 9 BITTERKEIT 14 GECKOS 16 KARIERT 19 ALKOR, Stern im Großen Bären 21 zwischen Arbeitszeiten: KANTINE
22 BILANZEN 23 BIER-garten 24 HELENA (Homer, »Ilias«) 25 KATE Bush 26 SKA 28 KRAN 30 GLAS 31 SOF-ORTB-ILDKAMERA mit Brot 35 REFF 36 TERESA 38 FEEN
39 FERIENZEIT 44 TAEL 45 GRENADA von Granada 46 AERA 47 TERRIER (»Tim und Struppi«) 48 FILTERTUETE 49 GEIER
Senkrecht 1 JACKE 2 FEST-machen 3 IBAN = Internationale Bankkontonummer 4 PERLENKETTEN 5 PELZ in Dop-pelz-immer 6 REGISSEUR 7 SON = Sohn (engl.), in Sai-son
8 Wasser-SKI 10 TIBER nach Rom 11 TEIL in Par-teil-inke 12 KANAL 13 »Ton-Träger« und TONTRAEGER 15 »Kar-Affen« und KARAFFEN 17 REHKITZE 18 TANGA 20 KEAS 25 KAEFER
(Franz Kafka, »Die Verwandlung«) 27 KOFFEIN 29 ADRIA 32 LEERE 33 MAARE 34 RELIEF 37 Lauf-STEG 40 Haus-, Stadt-, Land-RAT 41 IDEE 42 EAR = Ohr (engl.) 43 NATO

Schach Helmut Pfleger – Lebensgeschichte Wolfgang Müller


Sudoku Zweistein – Scrabble Sebastian Herzog – Kreuzworträtsel Eckstein
Prüfers Töchter 35 MEINE 16-JÄHRIGE

»Das ist nicht


Ich bin schon etwas älter, deshalb kann ich von den Achtzigerjahren
aus eigener Erfahrung berichten. Für Lotta sind die Achtziger da-
gegen eine Mode- und Musikrichtung. Dass ihre Eltern diese Zeit

laut, das ist mein


erlebt haben, interessiert sie nicht sehr. Sie fragt nie danach. Und
wenn ich spontan etwas erzähle, lenkt sie unauffällig auf ein anderes
Thema. So konnte ich ihr auch nicht sagen, was mich an den Acht-
zigerjahren besonders fasziniert hatte: In der Stadt, in der ich auf-

Sound!« wuchs, war eine US-Kaserne, überall traf man auf amerikanische
GIs. Und etliche von denen liebten es, mit großen tragbaren Stereo-
Kassettenspielern auf der Schulter durch die Straßen zu schlendern
und Rap-Musik zu hören. Es war mächtig laut. Wenig später wurde
der Walkman von Sony modern. Das war das umgekehrte Konzept.
Man hörte die Songs auf dem Mixtape nur noch für sich, und die
Musik verschwand aus der Öffentlichkeit.
Lotta hat kein Mixtape, sie hat eine Playlist und eine Boombox.
Wo Lotta ist, da ist auch ihre Boombox, und wo die Boombox ist,
ist Lottas Musik. Eine Boombox ist ein tragbarer Lautsprecher, der
über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist. Es ist in die-
sem Fall wirklich ein Lautsprecher, denn alles, was aus ihrer Boom-
box kommt, ist erstaunlich laut, so laut wie eine Autoalarmanlage.
Die Boombox begleitet meine Tochter ins Bad und in die Küche,
sie ist überall.
Wenn ich sie ermahne, dass mir das alles zu laut ist, verdreht sie
die Augen und schnaubt: »Das ist nicht laut, das ist mein Sound.«
Lotta macht die Boombox auch mal aus, nämlich dann, wenn sie
telefoniert. Wenn Lotta telefoniert, hält sie sich nicht den Hörer ans
Ohr, sondern nutzt die Freisprecheinrichtung. Was bedeutet, dass
sie stundenlang lautstark mit ihren Freundinnen und Freunden redet,
auch über Sachen, die Eltern nichts angehen – und jeder Dialog durch
die Wohnung dröhnt. Ich frage mich, ob diese Jugend denn gar keine
Geheimnisse hat. Als ich jung war, stand unser Fernsprecher im Flur.
Es war mir so unangenehm, dass mich meine Eltern hören könnten,
dass ich mein gesamtes Taschengeld in Telefonzellenmünzschlitze
steckte. Meine Tochter macht sich nicht einmal die Mühe, sich für
Telefonate in ihr Zimmer zurückzuziehen.
Ich frage mich, warum. Vielleicht ist es ja so, dass meine Tochter
mit Absicht die ganze Zeit lautstark ihre Gespräche führt, damit ich
den Eindruck habe, ich bekäme ihr gesamtes Leben mit, während
sie die wirklich wichtigen Telefonate heimlich flüsternd führt. Oder
aber: Es ist Lotta einfach ganz egal, was ich höre, weil ich ohnehin
nicht relevant bin. So wie es Gästen im Hotel manchmal egal ist,
was das Zimmerpersonal mitbekommt. Oder aber sie vertraut mir
so endlos, dass sie sich gar nicht vorstellen kann, dass mich irgend-
etwas verstören könnte.
Ich wollte eigentlich nie ein Vater werden, der vor Unverständnis
über »die Jugend« den Kopf schüttelt, jetzt bin ich es doch. Dabei
könnte es ja auch umgekehrt sein: Vielleicht ist meine Generation
Zu hören unter www.zeit.de/audio

– jene, die mit Walkmans herumlief, sich Headsets aufs Ohr drückte
und den iPod mit In-Ear-Kopfhörern kultivierte – ja nur ein Aus-
rutscher der Geschichte. Ein Zwischenauftritt von stummen Intro-
vertierten zwischen den lauten amerikanischen Soldaten und der
Lotta ist 16 Jahre alt. Ihr Vater Tillmann Prüfer schreibt
lauten Lotta. In diesem Fall bedanke ich mich für die Jahre der
hier im wöchentlichen Wechsel über sie und seine Ruhe, die ich hatte. Und freue mich schon auf die Zeit, da ich
anderen drei Töchter im Alter von 21, 14 und 7 Jahren mein Hörgerät abschalten kann.

Illustration Aline Zalko


KENNENLERNEN
Private Anzeigentextannahme unter:
kontaktanzeigen@zeit.de oder
Tel. 040!/!32!80!57!58 (Mo - Fr)

SIE SUCHT IHN


Sportliche, lustige, ganz ansehnliche Anwältin, 36, aus Niedersachsen, noch kinderlos, aber mit Lust, Herzlich, weltoffen und stark
das zu ändern, sucht Ähnliches als Mann (bis 45). Eine Antwort mit Bild wäre schön. 980.xyz@web.de Du bist (<45) auch herzlich, klug, gelassen, ehrlich, verantwortungsbewusst, lustig, treu, integer und
sexy. Du liebst auch gutes Essen (bio), Kochen, (Wasser-)Sport, Natur, Kunst, andere Länder und
Wer aufgibt, hat schon verloren!
Kulturen, gute Gespräche auf Augenhöhe, Deine Gesundheit, Deine Familie & Freunde & Deinen
Nach Schicksalsschlägen (Unfall, Schlaganfal) bin ich dem Leben m. Einschränkungen
Beruf. Du könntest Dir auch vorstellen ein Haus auf dem Land zu besitzen, um Gemüse anzubauen,
(Gehbehinderung) wieder zugewandt. Ich bin Realschullehrerin im Ruhestand, 81, Interessen/
Holz zu machen, in der open-air-Küche kochen, im Sommer mit geliebten Menschen an einem langen
Neigungen: Geschichte, Tages-/Weltgeschehen. Tätigsein im Garten (geordnete Wildnis mit Rosen
Tisch zu feiern.
und Lukullischem) und Küche (Experimente nach Schuhbeck und Siebeck). Nach dem Tod meines
Dann freue ich mich (43, 172, Berlin) über Deine E-Mail: marlon.78@gmx.de
Lebensgefährten möchte ich wieder einen klugen und gebildeten Menschen kennenlernen. Gibt es
solch seltenes Exemplar in/nahe Frankfurt? Wir könnten zusammen eine glückliche Altersbeziehung Ich (studiert) suche einen offenen, zugewandten Mann (bis Mitte 50/Raum 6,7,8), der eine innige,
aufbauen und leben. ZA 132339 DIE ZEIT, 20079 Hamburg gleichwertige und sinnliche Partnerschaft anstrebt, die geprägt ist von Vertrauen und gegenseitiger
Wertschätzung. Du bist ein Mensch, der noch Fragen hat, interessiert ist an anderen Menschen und
Ich (43,1.82,Raum B) wünsche mir einen Partner für eine Beziehung mit Verbindlichkeit, Tiefgang, Sichtweisen und Freude an der gemeinsamen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Fragen hat.
Weltoffenheit u. Humor. Wenn Du Dich für Kultur u. Natur begeisterst, sportlich und ab 1.85 m groß Ich bin eine aufgeweckte, selbstbewusste Frau, die sich interessante Gedanken macht über das Leben,
bist, freue ich mich auf Deine Nachricht unter Miramar0478@web.de. die Menschen und das Weltgeschehen.Möchtest du mit mir gemeinsam lernen und immer besser
Parkettsicher im Sternerestaurant und an der Currywurstbude, bin ich wieder offen für einen Partner verstehen, wie wir uns eine Liebesbeziehung lebendig und anregend einrichten und erhalten können?
im Rheinland oder Berlin, um das Leben auf Augenhöhe zu genießen: Lachen, Herzensnähe und Dann melde dich. Alexro4@web.de
unkomplizierte Begegnungen mit mir, einer bodenständigen Akademikerin, 51, 178, 69kg, lebendig, FRAU - 67, Akad. - MÖCHTE MIT MANN IN GENUSSVOLLES LEBEN STARTEN...
aber auch in mir ruhend. Traust Du Dich? Lovestory-best-age@gmx.de BmB, WhatsApp 0151 511 544 24

Gemeinsam mit Dir möchte ich die Welt neu Oha! Frische, bewegliche Frau, mitteljung, mit Stockholm 1964/65 Sprachgewandte studierte Frau (65,164),
entdecken. Du bist humorvoll, charakterstark, Humor, Offenheit und wachem Verstand sucht Mr. Meyer from Switzerland, Anneli from Finland berufstätig, reisefreudig, rot-grün, sucht in
flexibel, unabhängig, sportlich, kulturell interessanten Mann mit gleicher Ausstattung, is seeking you. You wanted to go to America. Hamburg einen schlanken, freundlichen,
interessiert und reiselustig, pflegst einen mit Format, Witz, Mut, und Lust am Schönen, Does anybody know him? Please contact me. reflektierten Akademiker bis 65 mit geistes- oder
wertschätzenden und respektvollen Umgang zum gemeinsamen Weiterkommen, der gerne in ZA 132361 DIE ZEIT, 20079 Hamburg sozialwissenschaftlichem Hintergrund.
und bist um die 60? Dann lass uns einen Natur und Kultur unterwegs ist,unter Menschen, medio@t-online.de
Lust auf ein Kennenlernen in Hannover?
Spaziergang wagen. ZA 132335 DIE ZEIT, 20079 und auch bei sich. BmB azurgruen@posteo.de
Ich, s. attraktiv, dunkelbl., 57/175/65, NR, sportl., Freude teilen - ! Nähe entstehen u. Vertrauen
Hamburg
Raum Ulm. Bin 64, Akad., schlank. Wünsche mir schätze menschl. Werte, mag gutes Essen, wachsen lassen. Verlässlichkeit u. wärmende
Mitteldeutschland zuverlässigen Partner. Interessen: Garten, wandern, golfen, Natur und mehr - suche einen Zärtlichkeit wünscht sich: Sie: sehr attraktiv,
Großer Intellektueller mit Humor und Empathie schwimmen, Radf. BmB. jugendstil-hdh@web.de sympath. Mann für ein gemeinsames Leben. autark u. angenehm mit Ihm: mit viel Hirn, Herz
(68-75) gesucht von hübscher, phantasievoller E-Mail an: Zufall2021@gmx.de u. Humor. <72, >1.80 in HH. wogenord@web.de
Attraktives, warmherziges Nordlicht (Mitte 60,
Sie mit Mut zum Neuanfang, schlank,177. ZA
1.67) eine natürliche, blonde Frau mit Humor, BONN-GENF
132352 DIE ZEIT, 20079 Hamburg Keinen Traum-Mann, sondern einen loyalen,
Geist, Lebensfreude und Liebe zu Wind, Wasser, Sie (54) sucht ihn in Bonn (52-65). Ich arbeite in
klugen Weggefährten suche ich für eine
Lebendig und offen Natur, Kunst und guter Küche sucht Dich: einen Genf möchte aber nach Bonn ziehen. Gerne auch
ernsthafte Bindung mit Freiraum. Ich, 53, 1,78,
Bist Du ein herzlicher, humorvoller, geistreicher, Lebens-klugen, einfühlsamen, humorvollen, erstmal Fernbeziehung. Wie wäre es mit Urlaub
warmherzig, kultur- und naturbegeistert, bin
vielseitig interessierter und geerdeter Mann (50- naturverbundenen Mann für ein wohliges, in den Schweizer Bergen oder am Rhein?
neugierig auf dich, gern im Raum Saar-Lor-Lux:
60 J.), der wie ich gern draußen unterwegs ist? inspirierendes Miteinander auf Augenhöhe. Wandern, Kunst, Literatur, Ballett und guter
Traumschleife53@t-online.de
Begegnest Du dem Leben mit Freude und hast Antwort mit Bild gerne an luise-ja@web.de oder Wein sind meine Vorlieben. Schreib doch
Zugang zu Deinen Gefühlen? Schätzt Du gute ZA 132355 DIE ZEIT, 20079 Hamburg einfach! Anjaobstbaum1967@hotmail.com
Sportlicher Witwer gesucht
Gespräche mit Tiefgang ebenso, wie gemeinsam Bist Du auch verwitwet, Mitte 50, Akademiker,
Charmante Frau (64, 1.64, PLZ 9) sucht gut Ich: w/Lady Mcbeth/Luna Lovegood/Tyrion/Nähe
Spaß zu haben und zu lachen? Du bezeichnest sportlich und jung geblieben? Hast Du auch
gelaunten Begleiter (halbwegs sportlich, Single, Wien/41.
Dich als zuverlässig, bist uneitel, aber gepflegt Deine Trauer überwunden, den Partner aber für
<69) für die Bayreuther Festspiele und mehr. Du: m/arthousig/intellektuell/fesch/<50.
und lebst in Norddeutschland? Ich, 55/170, immer im Herzen? Und bist auf der Suche nach
22.08.2021, Konzert Andris Nelsons. Zuschrift Schreib! besserwisserin41@gmail.com
schlank, nach langer Beziehung getrennt, fühle einer Partnerin, die das versteht? Dann schreibe
mit Bild u. Steckbrief an kobaltblau100@gmx.de
mich frei, Dich kennenzulernen und bin offen, zu Unabhängige, attraktive gut situierte Künstlerin doch BmB an namaste@email.de
sehen, was daraus wird. Innerlich wie äußerlich Gemeinsame Unternehmungen, philosophieren, 70+, sportlich, freigeistig, sehr humorvoll und
jünger, begeisterungsfähig, unkompliziert und psychologisieren, ernsthaft und spaßig, fröhlich wünscht sich eine tiefe, herzliche Zweisamkeit mit Humor und Niveau in
energievoll, bin ich der sportlich-legere Typ mit Wandern, Musik hören, zärtlich sein, ... das Herzensbindung zu einem künstlerisch Hamburg/Umland Munterer, interessanter
viel Herz und Ausstrahlung. Ich liebe die Natur, möchte eine unternehmungslustige, niveauvolle ambitionierten, humorvollen Pendant auf Herr, gerne 60+ von sehr sympatischer,
Sport, Tiere, Musik (aktiv und passiv) und und lebensfrohe 70jährige mit einem Augenhöhe. Bitte um Bildzuschriften unter charmanter Dame gleicher Generation gesucht.
Theater, Sprachen und Reisen und natürlich gleichgesinnten Mann aus dem Nordwesten. libretto93@gmx.at Erbitte seriöse Bildzuschriften unter ZA 132338
meine großen Kinder. Meine andere Seite ist ZA 132285 DIE ZEIT, 20079 Hamburg DIE ZEIT, 20079 Hamburg
Berlin-Schweiz. An beiden Orten bin ich zu
An charmanten Weltbürger
ruhig, reflektiert, manchmal nachdenklich und
mit Interesse an Yoga und spiritueller Niveau ist keine Creme. Hause. 57jährige Dozentin, sehr junggeblieben
Entwicklung. Ich bin gespannt, was Du so Wenn Du schnell laufen und schnell denken in Geist und Aussehen sucht einen Wegbegleiter, Eine hübsche, gebildete, charismat. Dr. med.
kannst, Kommunikation für Dich mehr ist, als der gerne das Gleichgesinnte teilt. Bin neugierig, 37/172, die glücklich u. zufrieden ist, dankbar
mitbringst! Deine E-Mail, bmB, erreicht mich
humorvoll und charmant. Liebe wilde u. stolz auf das berufl. Erreichte. Eine liebens-
werte, warmherzige Persönlichkeit, klar struk-
unter Lebendigkeit21@gmx.de zwei blaue Haken, Du ein Geschenk für Deine
Unternehmungen und ruhige Momente. Bist du
Suche mutigen Mann,
Mutter nicht bei Ortloff zugunsten einer
mein Gegenüber, der nicht älter als 60 ist, dann
turiert, souverän u. immer neugierig. Sie ist
der sich traut, die Liebe seines Lebens mit mir zu
Bürobedarf-Quittung shoppst, Du über physische
selbstbew., klug, kommunikativ, empathisch,
mit einem großen Herz. Sie genießt ihr schö-
und geistige Größe sowie Herzenswärme schreibe ein paar Zeilen, bitte mit Bild auf
nes Zuhause, Outdoorsport, Natur, Reisen u.
leben. 58,168/62,selbst., promov, .sportlich, kurze verfügst und anaerobes Schwellentraining nicht wally4@gmx.net
blonde Haare. Eher Powerfrau als graue Maus, für einen Fachbegriff aus dem Feld der
In die Brandung springen und fröhlich Kochen sind ihre Leidenschaften, ist ein Ge-
eher offen und vorwärts als etabliert, eher Land Eisenbahner hältst: Bitte melde Dich mit Foto
auftauchen! Quicklebendige, ansehnliche und nussmensch der Augen u. Sinne. Sie ist an
als Stadt ,eher Hund als Katze, eher Fitnessstudio und Chuck Norris-Witz.
lesefreudige Frau 53, NR/170/54, sucht etwa
echten, tiefen Verbindung interessiert u. mag
als Tanzkurs, eher Udo Lindenberg als Udo M., 37, ist wundervoll, trifft sich aber zu viel mit
gleichaltrigen, empathischen und
risikobereite Machertypen, die lieben können
Jürgens...... Nur mutige und starke Männer bis 60 ihren liierten Freunden. Wir lieben sie. und Familienleben möchten. Weitere Infos:
schreiben mit Bild ZA 132350 DIE ZEIT, 20079 ZA 132369 DIE ZEIT, 20079 Hamburg
ungebundenen Mann in Berlin für eine
Dörte Vardil, 040228594480, auch WE.
Hamburg zugewandte Beziehung auf Augenhöhe. BmB.
Esprit-Par tnerver mittlung.de
KAREEN – Eine bezaubernde Dr. Zeitf2@web.de Balli ndamm 3, 20095 Hamburg
starke Frau mit zartem Herzen
Med-Mitte 60, blond und s. feminin. Ihre Stuttgart: Den Freund, Geliebten, Weggefährten Die 1. Adresse für Hamburg & den Norden
Ärztin, 43,178, NRW, fraulich, humorvoll,
Präferenzen bei den Interessen sind: Natur + für ein liebevolles Miteinander wünscht sich Kluge, unkonventionelle Frau (58J.,170cm)
abenteuerlustig, zw.Spiritualität + Medizin, sucht
Garten, Kunst + Kultur, gesunde Lebensweise junggebliebene 70erin, schlank, gutaussehend, su. ihr Pendant: Ihn (56 - 64), der lieber
Mann auf Augenhöhe. zartherz@web.de
verbunden mit Sport. Zuhause liebt sie es in feinfühlig, kreativ, interessiert an guten Geschichtsbücher wälzt als Hanteln stemmt,
Charakterv. Herren m. christlichem Weltbild ihrem herrl. Haus gerne musikuntermalt. Gesprächen, Musik, Spiritualtät. Du bist lieber durchs Museum streift als am Strand brät.
finden über uns ihr neues Glück. Sie sind zw. 60 Mehr dazu über Anruf an: 0171- 4481- differenziert, unkonventionell, zärtlich, lieber stiller Denker ist als Partylöwe. Living-
u. Anf. 80? Sie wohnen im Großraum Stuttgart
+ Bad.Württ? Bitte rufen Sie unverb. f. Infos an!
775. Ernestine (Nr 34226) Inserate ungebunden, evtl. jünger. Freue mich auf Deine apart-together im PLZ-Bereich 9 ZA 132371 DIE
T.0711 610046 PV www.harmonie-50plus.de www.pvernestine.de Zuschrift mit Photo! MeinWunsch@fn.de ZEIT, 20079 Hamburg
OLIVER*, : »Vor drei Jahren lernte ich N0 3 0 Unser Vertrauen half mir, die Mauer, die
Suleika* kennen. Wir warteten beide vor ich um meine Fantasie gebaut hatte, zu
LEXIKON DER LIEBE
einem Restaurant auf unser Mittagessen. überwinden. Wir sprachen über unsere
Ihre dunklen Augen mit schwarzem Lid- Sehnsüchte, Ängste und entschieden
strich schüchterten mich ein. Das gefiel Fantasien nach zwei Jahren, unsere Beziehung zu
mir. Wir aßen gemeinsam im Park und öffnen. Wir wollten ein freieres Leben
blieben bis nachts, redeten über den führen, als es uns die Normen, mit denen
Krieg in Syrien, vor dem sie geflohen wir aufgewachsen sind, vorgaben.
war, ihren Aufenthalt in Kairo und Fe- Eines Tages bekam ich eine Nachricht
minismus. Irgendwann lagen wir im von Jenny*, einer Transfrau. Wir hatten
Gras und küssten uns. Im ersten halben uns über eine Dating-App kennenge-
Jahr verbrachten wir Tag und Nacht zu- lernt. Sie lud mich zu sich ein. Ich hatte
sammen. Ich weiß nicht, ob ich jemals Angst und fuhr trotzdem hin. Jenny öff-
so verliebt war. nete in Spitzenunterwäsche die Tür. Sie
Alles war so aufregend mit ihr, auch der war groß, hatte schwarze Haare und eine
Illustration Anna Hofmann * Namen geändert

Sex. Als ich ihr sagte, dass ich gerne mal tiefe Stimme. Wir schliefen nicht mitein-
etwas mit einer Transfrau ausprobieren ander, ich massierte sie nur. Es war schön,
würde, war ich unsicher, wie sie reagie- doch ich hatte es mir irgendwie heißer
ren würde. Aber Suleika fand es gut. vorgestellt. Aber jetzt ist meine Fantasie
Seit Jahren habe ich diese Fantasie. Bis ich Realität geworden und gehört zu mir.
Suleika traf, behielt ich sie für mich. Ich Ich weiß nicht, ob ich mich das ohne
komme aus einem liberalen Elternhaus, Suleika getraut hätte. Gemeinsam wol-
doch über Schwule riss mein Vater Witze. len wir noch viele Barrieren sprengen,
Aber Suleika bestärkte mich und sagte: Es vielleicht auch als Ehepaar.«
ist okay, du musst nicht heteronorm sein. Aufgezeichnet von Torben Becker

Wenn Sie uns etwas über die Liebe erzählen wollen, schreiben Sie uns an liebe@zeit.de

KENNENLERNEN
Private Anzeigentextannahme unter:
kontaktanzeigen@zeit.de oder
Tel. 040!/!32!80!57!58 (Mo - Fr)

SIE SUCHT IHN SIE SUCHT SIE


N O R D D E U T SC HE F A BR I K A N TI N , 6 5 / 1 6 8 , Ich suche Dich ...
sucht einen gescheiten Mann „im besten Alter“ zum Liebhaben. Freuen darf sich mein zukünftiger Gefährte eine kluge, empathische, warmherzige Frau, lebensgereift u. feinsinnig. Ich bin 66, stud., weltoffen,
auf eine attraktive, unkomplizierte Sie“, die nicht nur Chefin einiger hundert Mitarbeiter, sondern auch mal charmant, mit Liebe zu Musik, Kunst u. Natur u.v.a. und wünsche mir Dich als liebevolle Partnerin oder
schwache Frau zum Ankuscheln sein möchte. Auf der Website unter „Anzeigen“, nähere Angaben zu ihr
als beste Freundin. Raum H, HM, überall. Chiffre ZA 132351 DIE ZEIT, 20079 Hamburg
Tel. 0800/5208501, täglich von 10:00 - 20:00 Uhr, auch Sa./So., Original Akademiker-
KREIS seit 40 J., Dipl.-Psych. Swart, Akademikerin (69), vielseitig interessiert, sucht Gut erhaltene "Oldtimerin"
bundesweit – D, A, CH www.Akademiker-KREIS ebensolche Sie - wir könnten ein Fotobuch zum mit gepflegtem Lebensstil, Bj. 56, liiert, sucht
besseren Kennenlernen zusammenstellen. liebe Freundin mit Niveau, Empathie und Humor.
Was meinst Du? bluetenzweig@gmx.de ZA 132340 DIE ZEIT, 20079 Hamburg
allein leben kann ich gut…macht aber nicht immer Spaß
deshalb: gibt´s irgendwo in dieser Rep. den Mann, der Spaß hat an guten Gesprächen, weil er gerne Ein eigenständiges ICH (60 J.) sucht ein
liest, neugierig ist auf Architektur, Musik, Theater, Ausstellungen aller Art, der gerne reist ohne gemeinsames WIR für schöne Momente.
Kreuzfahrten, der sportlich ist (vielleicht Golf spielt), der gutes Essen u. Kochen genießt und dennoch ZA 132362 DIE ZEIT, 20079 Hamburg
schlank geblieben ist…und das teilen mag mit einer attraktiven, schlanken, sportl. Architektin, 60+, in

Fehlt Ihnen jemand?


B lebend, die finanziell keine, emotional gerne Unterstützung hätte. Kontakt :erle5010@gmx.de

Hübsche Physiotherapeutin, 50/161, Witwe,


aus NRW, nicht o rtsgebunden, weiblicher Typ , sucht Sie:
Wer sucht mich?
einen Mann bis 65 , dem sie ihre L iebe schenken mö chte.
Mehr Info s auf maria-klein.de unter Sie sucht ihn Sportliche Landärztin aus Hessen, schlank und
Jetzt Kontaktanzeige aufgeben unter zeit.de/inserieren
Maria Klein 004171 671 28 07 passabel aussehend, kurz vor der Rente sucht
Partner für aktive Freizeitgestaltung, wie 040/32!80-5758
Urlaube, Theater- und Kinobesuche, Wandern kontaktanzeigen@zeit.de
Eine Traumfrau 33 J. – 175 cm – bildschön usw. Ich liebe Bewegung, genieße aber auch, in
Sie studierte Neurowissenschaften u. Philosophie in Berlin. Ruhe zu lesen oder Musik zu hören. Ich bin seit
WEITERE KONTAKANZEIGEN
Nebenbei arbeitete sie als Model.Ein Mädchen mit einer Jahren verwitwet, habe 2 erwachsene Kinder und
traumhaften Ausstrahlung, Sex-Appeal, Eleganz u, Charme. möchte nach sehr arbeitsreichen Zeiten mit
FINDEN SIE AUF SEITE 39
Sie wünscht sich eine eigene Familie und sucht dafür den

A
einem Partner, der zu mir passt, mein (unser)
adäquaten Mann. Gerne älter u. erfahren.
Seit 25 Jahren – www.royalexclusiv.eu Leben gestalten und genießen. ZA 132332 DIE
Gerty Mayerhofer pers. +49 (0) 151 22 345 437 ZEIT, 20079 Hamburg zeit.de/inserieren
oder Freecall 08003380080
Bundesweit – A – CH – international
HILFE!

Was ist der beste Weg, um sich von jemandem zu trennen?

Frau Christopeit, in meinem Freundeskreis Die Paartherapeutin Tara Es klingt komisch: Aber ich glaube, man
kam es in letzter Zeit zu mehreren Trennun- muss dem Prozess vertrauen. Was man immer
Christopeit antwortet
gen, darunter waren kurze Beziehungen, tun kann, ist, die richtigen Fragen zu stellen.
aber auch lange, bei denen der gemeinsame Also: Was hält dich in dieser Beziehung?
Haushalt aufgelöst wurde. Ich habe dabei oft Was wünschst du dir von einer Beziehung?
an mein eigenes Beziehungsleben zurück- Manchmal kommen Paare zu mir in die
gedacht, denn ich habe mich natürlich auch Therapie, denen kann man von Weitem an-
schon mal getrennt. Und dabei habe ich mir sehen, dass sie eigentlich auseinandergehen
die Frage gestellt: Gibt es überhaupt eine wollen, aber sie haben einfach nicht den Mut
gute Art, sich zu trennen? dazu. Denen kann ich nicht einfach sagen:
Ja, das würde ich schon sagen. Ich persönlich Trennt euch! Sonst war es am Ende nur die
glaube, je trauriger eine Trennung ist, umso Idee der Therapeutin. Jedes Paar muss sich da
besser. selber durcharbeiten.
Klingt furchtbar, warum denn das? Im besten Fall: Wie trennt man sich richtig
Weil dann echte Wertschätzung für den und respektvoll?
Partner oder die Partnerin und die gemein- Ich finde, die Rolle desjenigen, der sich trennt,
same Beziehung besteht. So gibt es in diesem ist oft die schwierigere. Der oder die Verlassene
Christopeit, 41, hat eine
traurigen Prozess am Ende doch so etwas wie macht den Schmerz durch, klar, aber es ist
gegenseitige Anerkennung. Die Beziehung war Praxis für Paar- und eher wie ein Schicksalsschlag. Derjenige, der
gut, die andere Person war gut, und man wird Einzelberatung in Berlin. die Trennung einleitet, hat ja immer auch den
sie vermissen. Sicherlich gibt es Ausnahmen, Sie wurde von dem Teil in sich, gegen den er sich entscheidet.
etwa wenn sich jemand aus einer missbräuch- Da bleibt immer die Möglichkeit: Was, wenn
lichen Beziehung trennt. Interessant fand ich
US-amerikanischen ich mich anders entschieden hätte? Dennoch
übrigens Ihre Formulierung, dass Sie sich »na- Beziehungs experten David schuldet man seinem zukünftigen Ex-Partner
türlich« schon mal getrennt hätten. Ich finde Schnarch ausgebildet oder seiner Ex-Partnerin, dass man seine
das gar nicht selbstverständlich. Es gibt viele Gefühle mit sich klärt. Und dass man ihm
und gibt in Deutschland
Menschen, die wagen diesen Schritt nicht, oder ihr Einblick gibt in diese Gefühle. Denn
weil sie fürchten, nie wieder jemanden zu und den USA wenn man etwas verheimlicht, etwas nicht
finden. Die sind lieber in einer unglücklichen Workshops für Frauen ausspricht, dann merkt der andere das. Und
Beziehung als allein. dann wird da für immer dieses Rätsel bleiben,
Trennungen sind ja auch schrecklich. dieser geheime Grund für die Trennung, den
Trennungen sind vor allem angsteinflößend. Für fast alle Dinge in man nie erfährt. Respekt bedeutet in diesem Falle: Offenheit. Und
einer Beziehung braucht es beide Partner – außer für die Trennung, dann darf man natürlich nicht erwarten, dass man Absolution
die kann von nur einem ausgehen. Sie liegt über jeder Partnerschaft erhält. Man muss es aushalten, wenn die andere Person böse wird
wie eine ständige Bedrohung, ist sozusagen die nuclear option, und einem nicht verzeiht. Und irgendwann, das ist ganz wichtig,
jeder hat seinen Finger am roten Knopf. Wie wir damit umgehen, muss man gehen.
zeigt, wer wir sind: Manche haben den Finger immer ganz nah am Schwierig wird es ja oft erst hinterher, wenn die Trennung durch
Knopf, um zu testen, wie sehr ihr Partner sie liebt. Andere, um ist und das Leben des anderen weitergeht.
ihre Partnerin nicht so nah an sich rankommen zu lassen. Habe Es ist ein schwerer Schlag, wenn ich sehe, dass die andere Person
ich alles schon erlebt. Wenn es dann passiert, ist eine Trennung in zwei Wochen über mich hinweggekommen ist. Aber da kann
oft sehr schmerzhaft. Weil man in einen Konflikt gerät – man man ja erkennen, wie abhängig die eigenen Gefühle von dem
liebt den Partner vielleicht noch, aber das Zusammenleben funk- Ex-Partner oder der Ex-Partnerin sind. Statt das auf sich zu be-
tioniert einfach nicht. Aus psychologischer Sicht ist diese Situation ziehen, könnte man auch sagen: Puh, so tief hat er ja gar nicht
sehr interessant, weil man sehr stark mit einigen entscheidenden für mich empfunden, schade für ihn. Grundsätzlich glaube ich
Fragen konfrontiert wird: Wer bin ich eigentlich? Wie möchte ich aber, dass es gut ist, sich nach der Trennung nicht mehr mit dem
Foto Paula Winkler

lieben? Eine Trennung kann einem immer helfen, diese Fragen zu Partner zu beschäftigen. Besser ist es, zu gucken, was man selbst
beantworten. Im besten Fall. dazu beigetragen hat, dass die Beziehung nicht funktionierte. Das
Manchmal hat man ja Freunde, bei denen ist man sicher, eine ist etwas, was man beeinflussen kann.
Trennung wäre besser für sie. Sollte man es ihnen sagen? Das Gespräch führte Francesco Giammarco

An dieser Stelle bitten wir abwechselnd sechs Seelsorger und Therapeutinnen um Rat
KENNENLERNEN
Private Anzeigentextannahme unter:
kontaktanzeigen@zeit.de oder
Tel. 040!/!32!80!57!58 (Mo - Fr)

ER SUCHT SIE
Herr wohnhaft in Südspanien/Costa del Sol, 51 Jahre, deutsch, ledig, schlank, sportlich, ernsthaft aber S C H W E I ZE R B AN KE R, 5 5 / 1 8 2 ,
humorvoll, ruhig aber aktiv, kulturell interessiert, musikliebend, sehr naturverbunden, familiär er ist vor kurzem für eine langjährige Führungstätigkeit nach Hessen zugezogen u. würde sich sehr über die
veranlagt, Individualist, Ästhet, Ethiker, erstrebt die Bekanntschaft einer charmanten jungen Dame bis couragierte Rückmeldung einer liebenswerten Dame freuen. Voraussetzen darf <Sie>, dass er familiär un-
37 Jahre als künftige Lebenspartnerin mit ähnlicher Veranlagung und ähnlichen Interessen, mobil und abhängig ist u. sich von Herzen eine Liebesbeziehung mit Perspektive wünscht. Fall Sie diesem mehrspra-
chigen Finanzanalysten vorgestellt werden möchten, dann erfahren Sie vorab noch mehr über seine Inte-
bereit, in Spanien zu leben und eine Familie zu gründen. Meine Hobbys sind: Fremdsprachen (span., ressen u. Zukunftsvorstellungen auf nachstehender Homepage unter „Anzeigen Herren“! Tel.
franz. engl.), klassische Musik, Gesang, Sport, Wandern, Reisen, Garten. Die gesuchte Dame sollte sein:
0800/5208501 tägl. von 10:00 - 20:00 Uhr auch Sa./So., Original Akademiker-KREIS seit
ledig, ohne Anhang, ohne großes Vorleben (liaisons), (biete auch ich), schlank, sportlich, vor allem
40 J., Dr. Müller, bundesweit – D, A, CH www.Akademiker-KREIS
natürlich und bodenständig, ohne viel make-up, weder Mode-Freak noch Jeans-Typ, Interesse für
klassische Musik, keine Disco-Gängerin, eine Dame von sauberer Denkweise und edler Gesinnung. Tiefes Vertrauen - auf diesem so schönen Planeten in der Milchstraße
Erbitte Kontaktaufnahme mit aktuellem Foto, bitte nur absolut seriöser Art unter mail: Ich suche eine hübsche Frau (46 – 54) aus Süddeutschland, die intelligent ist, die auch gern tief denkt,
teofil2015@hotmail.com - Keine PV! die ebenso gern liest wie ich, die gegenseitiges tiefes Vertrauen schätzt und die wie ich monogam ist.
Ich bin 60, 184 cm, Dr. iur., sehr schlank, sensibel, eher introvertiert und brauche Musik und Kunst.
Mann, 73 J., 1,81 m, schl., ausgeglichen, ruhig, aber nicht phlegmatisch, handwerkl. versiert, musik- BmB an voie-lactee@gmx.de
und literaturinteressiert, koche u. backe gerne, weil ich fast food verabscheue, sportlich u. m. Hund
LUSTVOLLE BEZIEHUNG Du, feingliedrig-schlank, mit sinnlichen Fantasien, Gelüsten und
unterwegs, Fahrrad- u. Autotouren, Reisen, techn. Hobby. Ich wünsche mir eine
verborgenem Begehren. Du verzehrst Dich nach facettenreichen, lustvoll-leidenschaftlichen
gedankenaustauschfreudige Frau mit Sinn u. Sehnsucht n. Zärtlichkeiten f. Seele u. Körper, Musik,
Erfahrungen und intensiven Gefühlen außerhalb des Alltags. Du bist -wie ich- selbstbewußt, fantasie-
Literatur, Bewegung, Garten, Natur, Wald, See, Reisen, die aufmerksam das Geschehen in der Welt
und humorvoll, genussfreudig, neugierig, unkonventionell und sehnst Dich nach vertrauensvoll-
beachtet u. sich nicht v. d. Politik für dumm verkaufen lässt. peter.degenhardt@gmx.net oder
achtsamen Begegnungen? Raum 6 oder andernorts. email: placera2@yahoo.de
ZA 132358 DIE ZEIT, 20079 Hamburg
Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch Zeit zu Zweit in Gemeinsamkeit
magic moments die Vernunft existiert er bloß. Weltoffener, lebensfroher und wetterfester
du willst es doch auch, sehnst dich nach erotischen Entdeckungsreisen jenseits des Alltags, bist die Akademiker, Anfang 60, verheiratet, NR, Mann (junggebliebener Akad. mit 55 Jahren und
begehrenswerte Frau ab 30/170...anschmiegsam, sinnlich, langhaarig, die sich Nähe wünscht...von weltoffen, humorvoll, finanziell unabhängig, Anhang, 1,80m und schlank), sportlich,
gentleman, großzügig, schlank, sportlich, NR, der sie auf Händen trägt, falls nicht zu schwer...BmB an sucht eine niveauvolle und attraktive Frau, um verlässlich, liebevoll und aufmerksam sucht Dich
handinhand_und@gmx.de gemeinsam gute Gespräche und in Hamburg oder näherer Umgebung - gerne mit
leidenschaftliche Erotik zu genießen. Kindern und studiert, musisch interessiert und
Millionär sucht liebe Frau
Nachrichten mit aktuellem Foto bitte an neugierig, naturverbunden und ehrlich - bitte
Mann (57 J. / 185), Hamburg, jung, sportlich, zuverlässig, nett, erfolgreich, klug, großzügig, offen.
emanuellk@web.de (Raum Münster/Dortmund). mit Bild an ZA 132347 DIE ZEIT, 20079 Hamburg
Wohnort bei Hamburg. Schönes Haus vorhanden. Für unbeschwertes Leben und viel Freizeit.
Suche Frau mit Kinderwunsch. Zuschrift direkt an: blohm@blohm.eu oder 015201322000 WhatsAp Dein neuer Freund mit besonderen Vorzügen!
Mit 64 bin ich als Freiberufler zu alt und zu
Freundschaft plus in Hamburg
Affäre Gesucht beschäftigt für eine feste Beziehung und suche
Er (groß/schlank/NR) attraktiv/Typ, sportlich,
Gebundener Er, 44 Jahre, Akademiker, sucht gebundene Frau im Großraum HH für längerfristige daher im Raum München ( oder weiter) Dich, die
gebildet, humorvoll, niveau + bodenständig,
Affäre. Kontakt: nettuser1000@t-online.de selbstbewusste, aparte, gepflegte Frau ab 40, die
beruflich erfolgreich, vielfältig interessiert, sucht
einen gefühlsbetonten, vertrauensvollen Mann
Liebe & Hiebe! Devoter Mann, 52/182/79, sucht eine schlanke Partnerin & Herrin zugleich…, die ihre Sie (35-?), schlank, innen wie außen attraktiv,
und Begleiter zum Ausgehen, unterhalten aber
aktiv-führende Seite mit einem belastbaren Mann leben möchte… 0179 2577426 / trainme@gmx.de ohne Altlasten, gebildet, mit Herz, Humor und
auch für Deine sinnliche Gefühlswelt sucht!
Verstand für schöne Auszeiten + quality
Antworten mit Foto an: jungmit60@gmx.de
Mehr als eine Beziehung oder nichts. Ich suche eine gebundene Frau für eine sinnliche und dauerhafte time...eine verbindliche Freundschaft Plus.
Zweitbeziehung.Herbstgesellschaft@web.de Sympathie entscheidet, BmB + aussagekräftig an Affäre in Berlin
Jack_Gatsby@web.de oder ZA 132354 DIE ZEIT, Attr. Autor (50/188) sucht Gespielin, sexy und
Lebe in langjähr. Beziehung, wünsche mir erfülltes Liebesleben o. Bindung. Willst Du F/50+ mit mir 20079 Hamburg submissiv. Bewerbung an: usechs@gmx.de
M/55 in HH oUmg dem Alltag entfliehen, ein Geheimnis teilen? Ausbrecher-HH@gmx.de
GEMEINSAME FREIZEIT
Abenteuer Südwestfale (58) sucht Sie für das Eine.
Lieblingsmensch - Freund - Freundin gesucht
63, (verh.) groß, schlank, zärtlich. Ich lade Dich Sommerkribbeln@gmx.de
von Frau (selbstbewußt und unabhängig), für Unternehmungen in N/ER/FÜ und anderswo. Du
Anfang Oktober für eine Woche in ein
brauchst mich weder auf Händen zu tragen, noch mir die Füsse küssen...ich möchte wahrgenommen
Ferienhaus in Kroatien ein und übernehme alle Den Sommer und weitere Jahreszeiten
und respektiert werden, kann gut zuhören - zugetextet werden will ich nicht.
Kosten. Pool, Strandzugang und ganz viel Platz gemeinsam genießen... Mann 68/187, schlk.,
Gibt es Dich (?) m/w +-65/NR, welt-/offen, mit wachem Geist, fit, dialogfähig, nachdenklich, selbst-
und keine Verpflichtungen! Welche Sie, gerne unkonv., NR, Vegetar., weltoff., zeit-u. systemkrit.,
/kritisch, begeisterungsfähig (z.B. für Sub-/Kultur, Kleinkunst, Bewegung, Natur, Architektur),
jünger, hat Lust? Bitte melde Dich m.B unter sportl.-eleg., unterwegs zu Fuß per Rad u. Bahn,
kompromissfähig, dann freu ich mich auf Post an: opening_11@web.de
satellit6@web.de Interessen u.a. Musik (Klassik, Jazz), Kunst
(Malerei), Weltgeschehen, Soziales, Literatur verbindet Um was es geht
Lebensfroher Berliner (62J., 187cm, 92kg, Akad.) Natur/Umwelt, Farben u. Formen, Stil, Design, Suche Gleichgesinnten, der ebenfalls liest & Möchte mich schon verlieben - vertraue aber
mit Interesse an Kultur, Humor und Reisen sucht hübsche- jüngere Frau (bis Anf. 50 J.) für schreibt, zum gegenseitigen inspirativen mehr auf das gemeinsam Erlebte als auf Worte.
wünscht sich eine lebendige und dauerhafte die Statussymbole nicht relevant sind. Raum 2, Austausch im Südwesten. nwp2020@t-online.de Daher wünsche ich (66) mir für eine gemeinsam
Beziehung mit einer liebevollen Frau (54 bis 59J.). bmB. ZA 132328 DIE ZEIT, 20079 Hamburg zu planende Radtour (mit E-bike) im Herbst
BmB an jack.white1@gmx.de einen liebenswerten + teamfähigen Begleiter mit
Co-Parenting (41/185/85),PhD, sportl.+gesund ménage à trois positiver Lebenseinstellung, Interesse an Kultur
Suche nach erfolgr.Job-/u.Lebenserfahrungen sucht Frau zur Erfüllung ihres Kinderwunsches. Paar sucht kluge, interessante und aufge- und Natur und Genussfreude. Es kann auch eine
eine selbstbew. starke Frau ab 40 bei der ich Melde Dich gerne: fabianbromano@gmail.com schlossene Gesellschafterin zunächst für Urlaub Wanderung sein oder eine Kulturreise oder auch
(Anf.60/188) schwach u.devot sein möchte.
im Oktober oder Dezember. a.zzyzx@web.de ein Konzert o.ä. und es muss auch nicht nur in
Gr.R.Stgt. BmB.an: ex22clusive@t-online.de Ein Alphamann – 58 J. – 188cm – sehr attraktiv diesem Herbst sein. Dich erwartet eine im Kopf
Ein sehr erfolgreicher Unternehmer mit mehreren Domizilen.
Naturliebend, sportlich, 46/183
und Herzen jung gebliebene, vielseitig
Ein charmanter, sportlich, eleganter Mann der weiß was er “I’m the only gay in the village” interessierte, lebenskluge und unabhängige
der freundliche Fachanwalt von nebenan, mit will. Großzügig, mit Humor und Sinn für alles Schöne. Er hat Internationale LGBT 30J. suchen Gleichgesinnte Frau, die sich freuen würde, sich mit einem
eigener Kanzlei, repräsentativ, selbstbew., unglaubliches geleistet u. möchte nun gerne mit Ihnen das
für Kaffeeklatsch, Freizeit und evtl Ausflüge. Mann (Akad., nicht >73 Jhr und nicht < 1,75 cm)
mit offenem Blick, sportl. Eleganz, guten Um- Leben genießen. Er ist ein Fels in der Brandung, für eine SIE,
gangsformen, hoher Empathie. Ein sympa- attraktiv, intelligent und gerne bis 58 J. D/A/CH, Alter egal, Brieffreundschaften bei einer gemeinsamen Unternehmung
thischer, verlässlicher Mann, optimistisch, Seit 25 Jahren – www.royalexclusiv.eu willkommen. ZA 132349 DIE ZEIT, 20079 verbunden zu fühlen. BmB -
vertrauensvoll, den nichts aus der Ruhe Gerty Mayerhofer pers. +49 (0) 151 22 345 437 Hamburg radtourplus@gmx.de
bringt, mit einer fröhl., humorvollen, roman- oder Freecall 08003380080
tischen Seite. Er läuft Triathlon, Marathon,
Bundesweit – A – CH – international INSTITUTE
macht lange Spaziergänge am Meer, liebt
Hunde, Tanz, Literatur u. natürlich schöne ER SUCHT IHN
Frauen, klug, selbstsicher, m. Familienwunsch.
Infos: Dörte Vardil: 04022859 4480 auch WE - - - Eilmeldung - - -
E s p r i t - P a r t n e r v e r m i t t lu n g . d e Charmanter, bodenständiger Mann mit Niveau
Balli ndamm 3, 2009 5 Hamburg (54/1.80/sportl. Figur) freut sich auf Zeit zu
Die 1 . Adresse für Hamburg & den Norden zweit. ZA 132331 DIE ZEIT, 20079 Hamburg