Sie sind auf Seite 1von 12

1

GfSE Arbeitskreis „PLM4MBSE“

Dr. André Scholl

Dr. Oskar von Dungern


2

Zielstellung des Arbeitsgruppe PLM4MBSE

• PLM4MBSE : Integration von MBSE und PLM

• Ziel ist die Ausarbeitung von Anforderungen an MBSE Authoring Werkzeuge wie
SysML und Modelica sowie an die Architektur und Schnittstellen von PLM
Systemen für eine verbesserte disziplinübergreifende Zusammenarbeit im
Produktentwicklungsprozess.
3

Analyse und Zielsetzung

Situation:
• In der Produkt-Konzeption sind Büro-Dokumente weit verbreitet
• Die Qualität von Anforderungs-Listen ist schwer zu prüfen
• Systemmodelle sind inhaltlich schwach vernetzt,
weisen viele offene Enden auf
• Disziplin-übergreifende Konzeption ist
weitgehend formlos
Ziel:
• Die Beteiligten in der Zusammenarbeit
unterstützen – methodisch und logistisch
• Konzeptionelle Lücken und Widersprüche Bild: DuBois

früher entdecken und spätere Iterationen ersparen


• Entscheidungen und Abhängigkeiten für alle nachvollziehbar machen
• Ergebnisse aus der Systemkonzeption in die Konstruktion überführen
4

Übergreifend konzipieren!

• Zusammenhänge und
Abhängigkeiten darstellen
• Entwurfsalternativen
vergleichen
• Entscheidungen
nachvollziehen

• Frühere Ergebnisse
wieder verwenden

• Im Verlauf des Projekts Mechanical Electronic Software


Simulation
CAD CAD Design
zusammen arbeiten
5

MBSE  PLM
Unterschiedliche
Autorensysteme Mechanical
CAD
BPMN

Electronic
CAD
RE
Über-
greifendes
System-
Modell Software
SysML Design

Product
FMC Documen-
tation
6 Source: ModelAlchemy,
ISYPROM project
Vision einer integrierten MBSE/PLM Umgebung

AUTHORING INTEGRATION, VERIFICATION


VALIDATION

Enterprise modeling DMU


Process modeling, Virtual Mock-Up Simulation
Requirements, Contextual …
SysML authoring
Constraints, semantic
… mapping Trace-Links within and Cost estim.
between models

Functional models
CAD
E/E Models
Embedded Software

Integrated Product and
Process metamodel
Traditional PDM Traditional SDM

PLM-X Model Repository / Library


7

Positive Erfahrung: Mechatronik-Entwicklung

• Entwicklung von Zusatzfunktionen in komplexem mechatronischem Projekt


Use
• Erfasst initiale Anforderungen Cases
Workflows

• Analysiert: Abhängigkeiten, Redundanzen, Zusammenhange, Arbeitsablaufe


• Identifiziert mehrere Szenarien mit potenzieller Workflow-Optimierung

• Informelle enge interdisziplinäre Zusammenarbeit und Information Austausch:


Projektleiter, Mech + E/E Ingenieure, Techniker, Endnutzer
• System Modell von bestehenden und neuen Systemkomponenten dient als Basis

Ergebnis
• 60% REDUZIERTER Aufwand für die Entwicklung einer Funktion
• Ein Dokumentations-Werkzeug statt mehrerer
• Der Wunsch, SE-Methodik und Werkzeug in Zukunft zu nutzen!
8

Positive Erfahrung: Hausautomatisierungs-System


Management

Systems Engineering bringt einen methodischen und organisatorischen Wandel.


• Wegbereiter mit Freude an interdisziplinärem Denken gefunden.
• Interdisziplinäres Kernteam aus Produktmanager, Systemarchitekt und Entwicklern
(Mechanik, Elektronik, Software) gebildet.
• Agile Projektführung und System-Modellierung passen zusammen !
• Neue Anforderungen ins System-Modell eingearbeitet und vor der Freigabe auf
Verträglichkeit und Priorität geprüft.
• Nach der Freigabe die entsprechenden Aufgaben geplant.
• Online verfügbares System-Modell für alle maßgeblich !
• Zur Begleitung des Entwicklungs-Teams externe Berater für 6 Monate
und dann für etwa ein Jahr mit abklingender Intensität in Anspruch genommen.
9

Positive Erfahrung: Hausautomatisierungs-System


Projektergebnisse und Erfahrung

• Nach 5 Monaten
• Produktarchitektur definiert und dokumentiert,
• die Systemkomponenten identifiziert,
• 95% der 1300 Anforderungen zugeordnet und
• ihre Realisierbarkeit im Rahmen des Budgets bestätigt.
• Daraus die Entwicklungsaufgaben abgeleitet und im Aufwand geschätzt.
• Lastenhefte für 120 Geräte aus gemeinsamem System-Modell generiert.

• Einige erfahrene Ingenieure hatten durchaus Schwierigkeiten, ihre bislang


weitgehend selbstbestimmte Arbeitsweise aufzugeben:
• Fast alle konnten durch Coaching und Zuspruch einbezogen werden,
• wenige mussten in klassische Projekte versetzt werden.
• Interdisziplinäre Projektarbeit funktioniert nicht auf Anordnung.
10

Diskussion

• Was ist die Motivation von Führungskräften in Unternehmen, in denen (MB) SE


erfolgreich eingesetzt wird?

• Werden Modellinformationen oder andere SE Artefakte in weiteren


Produktlebensphasen verwendet (Umsetzung / Herstellung / Erhaltung ...)?
Was sind die praktischen Vorteile?

?
11

Anwendernutzen

Produktqualität
• Frühes Einbeziehen der beteiligten Fachgebiete
• Semantisches Vernetzen der Inhalte

Zeitersparnis
• Interaktives Abstimmen ohne Datenlogistik (Kopieren, Übertragen, …)

Prozesskontrolle und Nachvollziehbarkeit


• Rollen und Rechte
• Historisieren aller Einzelobjekte und der Kommentare
12

Kontakt
Dr.-Ing. Oskar v. Dungern
+49 173 670 9958
od@enso-managers.com

Anschrift
enso managers gmbh
Ist das interessant für Sie? Charlottenstrasse 68
10117 Berlin
Deutschland

Information
www.enso-managers.com
Lassen Sie uns einige www.reqif.de

Gedanken austauschen!