Sie sind auf Seite 1von 2

Märkte

AUFBRUCH NACH VON CHRISTOPHE DEBOU |


markus.bereszewski@informationweek.de

MITTEL- UND OSTEUROPA


Wer IT- und Softwareentwicklungsaufgaben auslagern will, steht vor
der Frage, welche Standorte sich eignen. Nearshore ist im Kommen,
aber kulturelle Unterschiede, Ausbildungsstandards oder Sprachbarrieren
sind zu berücksichtigen, um den Erfolg langfristig zu sichern.

Deutsche Automobilhersteller lagern dafür, dass Know-how transferiert wer- sowie Siemens VDO in Rumänien. Die
softwareintensive Systementwicklungen den kann. Eine Aufgabe im IT-Bereich, ausländischen Ingenieure haben bei SW-
selten in andere Länder aus. Sie behalten die sich als erster Schritt ins Ausland Tests Erfahrung aufgebaut und konnten
komplexe Leistungen, die entscheidend sehr gut eignet, ist das Testen einer vom nach und nach weitere strategisch wich-
für die Funktionalität eines Fahrzeugs Zulieferer entwickelten Software (SW). tige Bereiche übernehmen, bis sie
sind und die als Kernkompetenzen gel- Während in einigen Branchen ganze schließlich komplette Steuergeräte ver-
ten, eher bei sich. Wird die Verantwor- IT-Abteilungen mit SAP- oder Buchhal- antwortlich entwickelt haben.
tung für die Systementwicklung etwa tungsaufgaben ausgelagert werden geht
eines Steuergerätes doch nach außen ge- es in der Automobilindustrie meist um KLEINIGKEITEN GEBEN
geben, geht dieser Auftrag zumeist an SW- und Systementwicklungsaufgaben, HEUTE DEN AUSSCHLAG
inländische Zulieferer, die diese Leistun- was weitreichende Konsequenzen für Die kulturellen Unterschiede zwischen
gen dann teilweise im Ausland erstellen das Vorgehen mit sich bringt. Diese Art Indien/Asien sowie Europa sind groß.
lassen. von IT-Outsourcing muss vorsichtig Die CEE-Länder (Central and Eastern
Erfahrungsgemäß treffen Zulieferer und schrittweise ablaufen, denn das nö- Europe) und Westeuropa haben durch
die Entscheidung, ob Leistungen ausge- tige Know-how müssen sich die Fach- die räumliche Nähe und durch eine ge-
lagert werden, projektbezogen. Strate- kräfte an den neuen Standorten erst er- meinsame europäische Geschichte, die
gisch gesehen ist es dagegen viel wichti- arbeiten. nur durch den Kalten Krieg unterbro-
ger, Aufgabenbereiche auszulagern, in Einige Automotive-Unternehmen chen wurde, eine ähnliche Kultur. Seit
denen spezifische Kenntnisse im Unter- haben schon früh begonnen, SW-Ent- der Ausdehnung der Grenzen der EU ha-
nehmen vorhanden sind. Die Prozesse wicklungsaufgaben erfolgreich nach ben viele Unternehmen die CEE-Länder
und Werkzeuge müssen schon zur Ver- Osteuropa zu verlagern, wie zum Bei- für sich entdeckt und es ist eine Art
fügung stehen – das ist die Bedingung spiel Bosch in Tschechien und Ungarn »deutscher Trend« zu beobachten: Wäh-
rend Firmen aus dem angloamerikani-
schen Raum aufgrund der traditionell
guten Wirtschaftsbeziehungen weiter vor
allem nach Indien expandieren, haben
deutsche Firmen eher die CEE-Länder
als Ziel. Einige US-amerikanische Unter-
nehmen folgen diesem Beispiel mittler-
weile. In Krakau (Polen) gibt es ein gro-
ßes SW-Entwicklungszentrum, an dem
Firmen wie Delphi Automotive Systems
und TRW Automotive beteiligt sind.
Gut 15 Jahre nach den politischen
Umwälzungen in CEE stellt die politi-
sche Situation in den meisten Ländern
kaum mehr ein Problem dar. Vor- und
Nachteile, wie Förderung von Investitio-
nen oder steuerliche Unterschiede, sind
Durch Coaching- und Trainingsmaßnahmen wird den Partnern in den Nearshore- nicht mehr allein ausschlaggebend für
Ländern das notwendige Management-Know-how vermittelt. die Standortwahl von Unternehmen.

30 Special Sourcing | 8. Februar 2007 informationweek.de


UNTERNEHMEN

Es sind kleinere Besonderheiten, die die orten. Wenn sich ein großes Unterneh-
Entscheidung für oder gegen einen men ansiedelt, findet parallel oft eine
Nearshore-Standort beeinflussen. Wich- Kooperation mit einer lokalen Univer-
tig ist beispielsweise die Sprache. Einer- sität statt, wie in Krakau, wo beispiels-
seits gibt es Länder, in denen bestimmte weise Motorola mit der AGH Universi-
Sprachen eine lange Tradition haben und ty im Telekommunikationsbereich zu-
besser beherrscht werden; in Rumänien sammenarbeitet. Im IT-Bereich ist In-
ist Deutsch zum Beispiel verbreitet. An- formatik- und Elektronik-Know-how
dererseits geht es um die technische gleichermaßen wichtig und die Ausbil-
Managementsprache: Durch ein unter- dungsinstitute im Ausland wollen die-
schiedliches Verständnis kann es zu un- sen Anforderungen gerecht werden.
nötigen Missverständnissen kommen. Trotzdem werden IT-Absolventen, die
»Schnittstellenhelfer« vermeiden techni- als SW-Entwickler eingesetzt werden
sche Probleme und Konflikte und tragen sollen, oft erst nach Deutschland geholt,
zur besseren Verständigung zwischen damit sie das nötige Wissen für die Pra-
Auftraggeber und -nehmer bei. Wichtig xis vervollständigen können, bevor sie
ist, dass diese Dienstleister Erfahrung im vor Ort tätig werden.
Projektmanagement haben und die Men-
talität der verschiedenen Länder begrei- OUTSOURCING NICHT NUR
fen. In der Praxis hat sich gezeigt, dass WEGEN DES KOSTENDRUCKS
Unternehmen, die langfristige Beziehun- Grund für das Outsourcing ist nicht nur

Foto: TRW
gen nach Osteuropa aufbauen wollen, bei der Kostendruck, mit dem die Zulieferer
den Assessments ihrer potenziellen Part- konfrontiert sind. Zwar sind zum Bei-
ner hervorragende technische Kompeten- spiel die Lohnkosten für einen Ingenieur
zen vorfinden – nur die Fähigkeit, Projek- in Polen um bis zu zwei Drittel günstiger
te zu leiten und die Qualitätssicherung als für einen Ingenieur in Deutschland – von SW- und Systementwicklungsproz-
sind oft problematisch. Durch geeignete doch dieser Unterschied nivelliert sich. essen im Automobilbereich) und
Coaching- und Trainingsmaßnahmen in Da viele Unternehmen in den CEE-Län- CMMI werden deshalb wichtiger. Ver-
den Bereichen Projekt-, Anforderungs- dern aktiv sind und Fachkräfte benöti- besserungsprogramme, die in Unter-
und Qualitätsmanagement werden die gen, entwickelt sich schon jetzt tenden- nehmen wie Bosch oder Siemens VDO
Partner auf Augenhöhe gebracht. Beim ziell ein Ungleichgewicht zwischen An- laufen, zeigen ihre Wirkung in ver-
ersten Projekt werden sie noch angeleitet, gebot und Nachfrage, was dazu führt, mehrtem Qualitätsdenken.
beim zweiten arbeiten alle Beteiligten ge- dass sich die Kosten in Zukunft anglei- Die Telekommunikationsbranche
meinsam und beim dritten wird die Ver- chen. Insbesondere in Westeuropa ist hat rund zehn Jahre Vorsprung beim
antwortung komplett übergeben. der Mangel an Fachkräften ausgeprägt. Outsourcing in Osteuropa. Das Beispiel
IT-Ingenieure in Indien haben seit Es fehlen Ingenieure, deshalb sind die Motorola macht die zu erwartende
langem einen guten Ruf, deshalb haben Unternehmen gezwungen, sich den Entwicklung beim Outsourcing von
Unternehmen IT-Leistungen meist dort- Nachwuchs in anderen Ländern zu su- SW-Entwicklungsaufgaben deutlich:
hin ausgelagert. Die Inder legen bei der chen. Die CEE-Länder profitieren von Das Motorola-Entwicklungszentrum in
Ausbildung großen Wert auf Manage- ihrem guten Ruf, Informatik ist hier ein Krakau begann 1998 mit 30 Mitar-
ment-Know-how, weshalb dort Projekt- Prestige-Studium. Die Ingenieure verfü- beitern, die große Erfahrung in Inge-
management und Steuerungsaufgaben gen über sehr gute mathematische nieurwesen, Qualitäts- und Manage-
übernommen werden. Der Umgang mit Kenntnisse und profilieren sich durch mentmethoden hatten. Es wurden
Managementtools, Prozess- oder Reife- technisches Know-how. vorwiegend Absolventen lokaler Uni-
gradmodellen, wie CMMI (Capability Sie sind erfahrungsgemäß zudem versitäten eingestellt und weitere Pro-
Maturity Model Integration), ist weit äußerst motiviert. Deshalb sind sie ge- jekte von Motorola übernommen.
verbreitet. rade im Vergleich mit ihren westeuro- Gleichzeitig nahm die übertragene
In CEE gibt es ebenfalls viele gut aus- päischen Kollegen konkurrenzfähig. In Projektverantwortung schrittweise zu.
gebildete Ingenieure, dafür sind gute der Praxis zeigt sich, dass die Fachkräf- Im Jahr 2002 war das Zentrum die erste
Manager eher selten. Auslagernde te in CEE Verantwortung übernehmen europäische Organisation, die mit
Unternehmen behalten deshalb die Pro- wollen. Sie möchten zeigen, dass sie gut CMMI Level 5, der höchsten erreich-
jektleitung oft bei sich: Entweder werden genug sind, auch größere Projekte ei- baren Qualitätsstufe des Modells, be-
Mitarbeiter an die externen Standorte genständig zu leiten. Sie entwickeln ih- wertet wurde. 2006 arbeiteten dort etwa
geschickt oder das Management läuft re Managementfähgkeiten und wachsen 800 Ingenieure. 

von Deutschland aus. mit ihren Aufgaben. Managementthe- * CHRISTOPHE DEBOU ist zuständig für die
Die Firmen haben großen Einfluss men wie Automotive SPICE (ein Stan- zentral- und osteuropäischen Märkte bei
auf die Ausbildung an den neuen Stand- dard zur Bewertung und Verbesserung der KUGLER MAAG

informationweek.de Special Sourcing | 8. Februar 2007 31