Sie sind auf Seite 1von 2

Schreiben

Aufgabe 2 « Schulstress »

Wir haben im Deutschkurs über das Thema „Schulstress“ diskutiert. Dabei


fielen interessante Äußerungen.
Ich stimme der ersten Äußerung zu, weil Stress auftritt, wenn die Eltern und die
Gesellschaft Leistung fordern, die das Kind nicht leisten kann. Ich bin davon
überzeugt, dass Eltern zusammen mit ihren Kindern einen Plan erstellen
sollten, um den Stress zu vermeiden oder zumindest reduzieren.
Ich stimme der zweiten Äußerung nicht zu. Weil Ich glaube, die Kinder, die
unter Schulstress leiden, können sowohl unter psychischen als auch unter
körperlichen Symptomen leiden. Deswegen denke ich, dass der Mutter ihr Kind
genau beobachten muss und es nach eventuellen Problemen zu fragen.

Mit der dritten Äußerung bin ich ganz anders, weil Stress auf Dauer negative
Auswirkungen nach sich ziehen kann. Dies führt erheblich zu
Gesundheitsschäden. Je weniger Stress man hat, desto besser wird die
Schulleistung abschneiden.
Meine personliche Erfahrung war, dass ich immer Stress in der
Mittelschule hatte, weil mein Vater der Schulleiter dort war. Ich musste ständig
die Besten Noten haben. Daher befand ich mich dann überfordert.

Bei uns in Tunesien konzentrieren die Eltern sich auf die Leistung und Noten
ihrer Kinder, weil die Eltern die Realität wissen: Je höher der Schulabschluss die
Kinder bekommen, desto mehr Chancen zu arbeiten haben sie.