Sie sind auf Seite 1von 72

Die Bundeswehr

1989
Herausgegeben
von
O.W. Dragoner

Teil 5
Bundeswehrverwaltung
Rüstungsbereich
Allgemeine Wehrverwaltung

Teil 5 / - 1 -
Für Peter Gölzhäuser

Diese Arbeit wäre nicht denkbar gewesen ohne die Unterstützung


einer Reihe von Mitgliedern verschiedener Internetforen.
Namentlich gilt mein besonderer Dank:

alterfritz
bettika
Manfred Bischoff
Björn
Pat Callahan
Jürgen Dreifke
Farang
Firefighter
FlaRak
Geograph
Grossvater
Guenther
Hellfire75
HW
Iceman
katschützer
Major66
nachschieber
onki
RexDanny
Rick Soeshima-Anders †
Manfred Tegge
TheCanadian
therapist
Thunderhorse
vladdes
Markus Walch*
Jörg Wurdack
* Markus Walch ist Major d.R. und sammelt Daten zu den „Lebensläufen“
militärischer Dienststellen der Bundeswehr. Dazu gehören Stellenbesetzungen,
Gliederungsbilder, STAN-Unterlagen sowie chronologische Informationen
über Aufstellung, Stationierung, Umgliederung und Auflösung.
Kontakt: walch-bundeswehr@gmx.de

Darüber hinaus möchte ich auf folgende Internetseiten verweisen:


www.relikte.com
www.cold-war.de
www.tank-net.org/forums
www.manfred-bischoff.de
www.bw-duelmen.de
www.microarmormayhem.com

Teil 5 / - 2 -
Die Bundeswehr 1989
Organisation und Ausrüstung der
Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland
zum Ende des Kalten Krieges

Herausgegeben
von
O. W. Dragoner

Teil 5
Bundeswehrverwaltung

3. Ausgabe
Februar 2012
Die Erstausgabe wurde im April 2011 veröffentlicht

Nur zum persönlichen Gebrauch. Alle Rechte vorbehalten.


Jede Vervielfältigung, Verbreitung oder Wiedergabe, auch auszugsweise,
ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers statthaft.

Kontakt: kuerassier@yahoo.de
Teil 5 / - 3 -
Übersicht
Teil 1
Der Bundesminister der Verteidigung
Rechtspflege
Militärseelsorge
Streitkräfte
Anhang: NATO

Teil 2.1
Heeresamt
I. Korps
II. Korps
III. Korps

Teil 2.2
Territorialkommando Schleswig-Holstein
Territorialkommando Nord
Territorialkommando Süd
Anhang: Territoriale Gliederung

Teil 3
Luftwaffenamt
Luftflottenkommando
Luftwaffenunterstützungskommando

Teil 4
Marineamt
Flottenkommando
Marineunterstützungskommando

Teil 5
Bundeswehrverwaltung

Teil 6
Personal und Ausrüstung

Teil 7
Gliederungen (STAN)

Beiheft
Standortverzeichnis

Sonderteil
Der Bundesminister des Innern / Bundesgrenzschutz
Anhang: Zivile Verteidigung

Teil 5 / - 4 -
Gebrauchshinweise
Wiedergegeben sind Dienststellen bis zur Ebene Referat/Dezernat.
In eckigen Klammern ist, soweit feststellbar, die Personalstärke angeführt, ergänzt um die in runde Klammern gesetzte
Angabe (ziv), die darauf verweist, dass es sich um ziviles Personal handelt.
Angaben zum Standort einer Dienststelle schließen alle weiteren nachgeordneten Dienststellen und Teileinheiten ein,
sofern bei diesen nicht eine gesonderte Standortangabe ausgewiesen ist. Die Bundeswehr schreibt Ortsbezeichnungen
und geographische Angaben in Versalien. Sofern Ortsnamen Bestandteil von Dienststellenbezeichnungen sind, erfolgt
eine gesonderte Ortsangabe in der Regel nur zur Präzisierung (z.B. Stadtteil) bzw. in solchen Fällen, in denen die in der
Dienststellenbezeichnung verwendete Ortsangabe von der tatsächlichen Lage abweicht.
Ortsnamen entsprechen den 1989 gültigen Bezeichnungen und Gemarkungsgrenzen.
Zeitliche Bezüge, beispielsweise hinsichtlich Standortwechsel von Dienststellen oder organisatorischer Veränderungen,
sind in der Regel auf die Jahre 1988 bis 1990 beschränkt.
Anmerkungen beziehen sich jeweils auf die unmittelbar vorangestellte Dienststelle.
Ergänzende Hinweise beinhalten aus Sicht des Herausgebers zweckmäßige Zusatzinformationen.
Allgemeine Hinweise haben Gültigkeit für alle weiteren Dienststellen desselben Typs bzw. beinhalten grundsätzliche
Angaben zu einem bestimmten Bereich.

Teil 5 / - 5 -
Teil 5
ALLGEMEINE HINWEISE: Die Bundeswehrverwaltung ist gemäß Artikel 87b des Grundgesetzes eine
ausschließlich zivile Verwaltung für Aufgaben des Personalwesens und der unmittelbaren Deckung des
Sachbedarfs der Streitkräfte – eine weltweit einmalige Regelung. Die Bundeswehrverwaltung setzt sich
zusammen aus dem Rüstungsbereich, der Allgemeinen Wehrverwaltung (einschließlich der territorialen
Wehrverwaltung) und der Wehrverwaltung im Streitkräftebereich, die von der Divisionsebene an aufwärts
durch Abteilungen Verwaltung wahrgenommen wird, bzw. auf Bataillons- und Regimentsebene durch
Truppenverwaltungen. Hierzu zählen auch die Bundeswehrkrankenhausverwaltungen. Diese Dienststellen sind
in vielen Fällen bei den jeweiligen Kommandobehörden und Truppenteilen mit angeführt (→ T e i l 1, T e i l 2.1,
T e i l 2.2, T e i l 3, T e i l 4). Nicht zur Bundeswehrverwaltung zählt hingegen das zivile Personal, das an den
Universitäten der Bundeswehr, an Akademien und Schulen der Streitkräfte, in der Rechtspflege, im
Geophysikalischen Beratungsdienst, im Bibliotheks- und Sprachendienst oder im Depot-, Nachschub- und
Instandsetzungswesen eingesetzt wird.

Rüstungsbereich → Seite 7
Allgemeine Wehrverwaltung → Seite 29

Teil 5 / - 6 -
Rüstungsbereich
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung → Seite 8
• Beschaffungsstellen der Bundeswehr
• Wehrtechnische Dienststelle 41 für Kraftfahrzeuge und Panzer
• Wehrtechnische Dienststelle 51 für Pionier- und Truppengerät
• Wehrtechnische Dienststelle 52 für Sprengmittel und Sondertechnik
• Wehrtechnische Dienststelle 61 für Luftfahrzeuge
• Wehrtechnische Dienststelle 71 für Schiffe und Marinewaffen
• Wehrtechnische Dienststelle 81 für Fernmeldewesen und Elektronik
• Wehrtechnische Dienststelle 91 für Waffen und Munition
• Marinearsenal
• Forschungsanstalt der Bundeswehr für Wasserschall und Geophysik
• Wehrwissenschaftliche Dienststelle der Bundeswehr für ABC-Schutz
• Wehrwissenschaftliches Institut für Materialuntersuchungen

Teil 5 / - 7 -
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung
Amtssitz: Koblenz-Altstadt
ANMERKUNG: Das BWB verfügt neben dem Hauptsitz in Koblenz-Altstadt über eine Liegenschaft in Koblenz-Rauental.
Die Unterbringung der einzelnen Abteilungen konnte für 1989 nicht in allen Fällen verlässlich festgestellt werden.

Präsident des BWB


Vizepräsident des BWB für Wirtschaft
Vizepräsident des BWB für Technik
Präsidialbüro
Vorprüfungsstelle BWB
Interne Revision
Abteilung ZA (Zentrale Angelegenheiten) [(F) ~1000 (ziv)]
ANMERKUNG: Der Abteilung untersteht u.a. der Schreibkräftepool im BWB. Eine Gliederung bis auf Referatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.
Unterabteilung ZA I (Organisation, administrative Vorhaben der DV, allgemeine Verwaltungsangelegenheiten)
Unterabteilung ZA II (Haushalt)
Unterabteilung ZA III (Sozialangelegenheiten)
Abteilung AW (Zentrale wirtschaftliche Angelegenheiten)
Abteilungsleiter AW
Abteilungsbüro
Unterabteilung AW I (Zentral- und Grundsatzangelegenheiten auf wirtschaftlichem Gebiet)
- Referat AW I 1 (Steuerung des wirtschaftlichen Verfahrensablaufs bei der Entstehung von Wehrmaterial, allgemeine
Grundsatzfragen der Beschaffung)
- Referat AW I 2 (Allgemeine Rechts- und Vertragsangelegenheiten auf wirtschaftlichem Gebiet, Rechtsstreitigkeiten mit
Auftragnehmern)
- Referat AW I 3 (Einfuhr-, Zoll- und Transportangelegenheiten)
- Referat AW I 4 (Rüstungswirtschaftliche und -technische Vorbereitungen für Krisen-, Spannungs- und Verteidigungsfall,
NATO- und Planübungen)
- Referat AW I 5 (Zusammenarbeit mit ausländischen Staaten bei der Bedarfsdeckung)
- Referat AW I 6 (Lenkung der Beschaffungsforderungen, Überwachung ihres Ablaufs, Erfassung der Daten, Steuerung des
Belegflusses)
- Referat AW I 7 (Wirtschaftsstatistik und Wirtschaftsinformationen)
- Referat AW I 8 (Beauftragter des Bedarfsträgers)
Unterabteilung AW II (Betriebswirtschaftliche Kostenermittlung und allgemeine Preisfragen)
- Referat AW II 1 (Allgemeine Preisfragen, Grundsätze der Preisverhandlung und der betriebswirtschaftlichen Kostenermittlung)
- Referat AW II 2 (Preisprüfung im Rahmen von Gemeinschaftsprogrammen, Unterstützung der NATO-Programmbüros)
- Referat AW II 3 (Kostenermittlung Metallerzeugung, Gießereien, Metall- und Fahrzeugbau)
- Referat AW II 4 (Kostenermittlung in der Luftfahrtindustrie)
- Referat AW II 5 (Kostenermittlung in der Werftindustrie)
- Referat AW II 6 (Kostenermittlung in der Elektrotechnik und Elektronik)
- Referat AW II 7 (Kostenermittlung in der Triebwerk-, Apparatebau-, Waffen- und Munitionsindustrie [ohne Flugkörper])
- Referat AW II 8 (Kostenermittlung in der Feinmechanik- und Optikindustrie, der chemischen, Kunststoff-, Gummi- und
Mineralölindustrie)
Unterabteilung AW III (Technische Aufwandsermittlung)
- Referat AW III 1 (Grundsätze der technischen Aufwandsermittlung, Kostenschätzmodelle)
- Referat AW III 2 (Technische Aufwandsermittlung für Materialerhaltung und Materialgrundlagen)
- Referat AW III 3 (Technische Aufwandsermittlung für Fahrzeug- und Gerätetechnik)
- Referat AW III 4 (Technische Aufwandsermittlung für Luftfahrtgerätetechnik, Studien- und Forschungsverträge)
- Referat AW III 5 (Technische Aufwandsermittlung für Schiffs- und Schiffsgerätetechnik)
- Referat AW III 6 (Technische Aufwandsermittlung für Elektrotechnik und Elektronik)
- Referat AW III 7 (Technische Aufwandsermittlung für Waffen, Munition und Flugkörpertechnik)
- Referat AW III 8 (Technische Aufwandsermittlung für Feinmechanik und Optik, Verpackungs- und sonstige Technik,
Studien- und Forschungsverträge)

Teil 5 / - 8 -
Abteilung AT (Zentrale technische Angelegenheiten)
Abteilungsleiter AT
Abteilungsbüro
Unterabteilung AT I (Technische Koordinierung)
- Referat AT I 1 (Technische Verfahrensregelungen im Rahmen des EBMat, Technische Zuständigkeiten, Nutzbarmachung der
Katalogisierung)
ANMERKUNG: EBMat = Entwicklungs- und Beschaffungsgang Wehrmaterial.
- Referat AT I 2 (Technische Koordinierung und Verfolgung der Entwicklungsvorhaben und Studien, Koordinierung der Studien
und Versuchskoordinierung außerhalb der Bundeswehr)
- Referat AT I 3 (Ablauf- und Überwachungsverfahren, Koordinieren der Anwendungsforderung an die Datenverarbeitung,
Wertanalyse)
- Referat AT I 4 (Infrastruktur, Liegenschafts- und Schutzbereichsangelegenheiten, Fernmelde-Demander)
- Referat AT I 5 (Ausstattung, Sonderbetriebsmittel, Verleihe von Wehrmaterial, Entleihe von Gerät, Aussonderung)
- Referat AT I 6 (Verfahren der Dienststellen im nachgeordneten Bereich, Fachaufsicht PK, AV, BRW, Materialwirtschaft,
Standard von Erprobungsmethoden)
Unterabteilung AT II (Technische Sondergebiete)
- Referat AT II 1 (Metallische Werkstoffe)
- Referat AT II 2 (Nichtmetallische Werkstoffe)
- Referat AT II 3 (Konservierung und Verpackung)
- Referat AT II 4 (Mensch und Technik [Ergonomie, Anthropotechnik, Technische Psychologie])
- Referat AT II 5 (Auswerten von ausländischem Wehrmaterial sowie von Schriftgut und sonstigen Informationen hierüber,
Veranlassen der notwendigen fachtechnischen Arbeit)
- Referat AT II 6 (Ausbildungstechnologie)
- Referat AT II 7 (Kalibrierwesen in der Wehrtechnik, Kalibrierlabore im BWB)
Unterabteilung AT III (Technische Grundsatzaufgaben)
- Referat AT III 1 (Patentwesen, Erfindungen, Verbesserungsvorschläge, Lizenzen, Verträge)
- Referat AT III 2 (Normung, nationale und internationale Standardisierung, Technische Lieferbedingungen)
- Referat AT III 3 (Grundsätze der technischen Logistik, Materialerhaltung, Bauzustandsmanagement, Versorgungsreife,
ZM-Verfahren)
- Referat AT III 4 (Schwachstellenerkennverfahren, SERAV-Zentrale, Sicherung der Normrichtigkeit von technischen Zeichnungen)
ANMERKUNG: SERAV = Schwachstellen-Erkennungs- und Auswerteverfahren.
- Referat AT III 5 (Grundsätze des technischen Zeichnungswesens, Konstruktions- und Zeichenbüro, Zeichnungsführung)
- Referat AT III 6 (Technische Informations- und Dokumentationsstelle des BWB)
- Referat AT III 7 (Technische Dienstvorschriften, Katalogisierung)
Unterabteilung AT IV (Wehrtechnik und Umwelt)
- Referat AT IV 1 (Technische Sicherheit bei Wehrmaterial außer Luftfahrtgerät, Aufgaben AT IV 4 einschließlich Bearbeitung
allgemeiner Fragen und Vorschriften auch des Arbeits- und Umweltschutzes)
- Referat AT IV 2 (Betriebs-, Umwelt-, Brand- und Selbstschutz im Bereich des BWB)
- Referat AT IV 3 (Besondere Vorkommnisse und sicherheitstechnische Fragen bei Waffen, Munition und Explosivstoffen)
- Referat AT IV 4 (Technische Sicherheit auf den Gebieten Fernmeldewesen und Elektronik, Elektrotechnik und
Elektroenergiewesen sowie chemische Technologie, Strahlenschutz, Umweltschutz)

Abteilung GP (Gütesicherung und -prüfung) [(F) ~1150 (ziv)]


Abteilungsleiter GP
Unterabteilung GP I (Querschnittsaufgaben, Gütesicherung und -prüfung von Unterhaltsmaterial, Sanitätsmaterial,
chemischen Erzeugnissen, Betriebsstoffen)
- Referat GP I 1 (Allgemeine Querschnittsaufgaben)
- Referat GP I 2 (Grundlagen und Verfahren der Gütesicherung und Güteprüfung)
- Referat GP I 3 (Gütesicherung und -prüfung von Unterhalts- und Sanitätsmaterial)
- Referat GP I 4 (Gütesicherung und -prüfung von Betriebsstoffen und chemischen Erzeugnissen)
Unterabteilung GP II (Gütesicherung und -prüfung von Radfahrzeugen, Kettenfahrzeugen, Luftfahrzeugen,
Luftfahrtgerät, Marinegerät, Schiffen, Marinesonderwaffen, Pioniergerät, Truppengerät)
- Referat GP II 1 (Gütesicherung und -prüfung von Rad- und Kettenfahrzeugen)
- Referat GP II 2 (Gütesicherung und -prüfung von Luftfahrzeugen und Luftfahrtgerät)
- Referat GP II 3 (Gütesicherung und -prüfung von Unterhalts- und Sanitätsmaterial)
- Referat GP II 4 (Gütesicherung und -prüfung von Betriebsstoffen und chemischen Erzeugnissen)
Unterabteilung GP III (Gütesicherung und -prüfung von fernmeldetechnischem Gerät, elektronischem Gerät,
Flugkörpern, Raketen, Drohnen, Datenverarbeitungsgerät, EloKa-Gerät, Führungssystemen, Verteidigungsanlagen,
Waffen, Waffenanlagen)
- Referat GP III 1 (Gütesicherung und -prüfung von leitungsgebundenen Fernmelde-, Optronik-, kreiselgesteuerten Navigations- und
Vermessungsgeräten und -anlagen, Projektkoordination des Forschungs- und Entwicklungsanteils von Landfahrzeugen)

Teil 5 / - 9 -
→ BWB / Abteilung GP (Fortsetzung)
- Referat GP III 2 (Gütesicherung und -prüfung von elektronischen Navigations-, Radar-, Funk- und Sonargeräten und -anlagen,
Projektkoordination des Forschungs- und Entwicklungsanteils von Schiffen und Luftfahrzeugen)
- Referat GP III 3 (Gütesicherung und -prüfung von Flugkörper- und Drohnensystemen)
- Referat GP III 4 (Gütesicherung und -prüfung von Datenverarbeitungs- und EloKa-Geräten und -Systemen,
Führungssystemen und Luftverteidigungsanlagen)
- Referat GP III 5 (Gütesicherung und -prüfung von Waffen und Waffenanlagen)
- Referat GP III 6 (Gütesicherung und -prüfung von Munition)
Güteprüfstelle der Bundeswehr (Regional) HAMBURG – Hamburg-Harvestehude
Güteprüfstelle der Bundeswehr (Regional) HANNOVER – Hannover-Linden Süd
Güteprüfstelle der Bundeswehr (Regional) DÜSSELDORF – Düsseldorf-Mörsenbroich
Güteprüfstelle der Bundeswehr (Regional) WIESBADEN [(F) ~20 (ziv)] – Wiesbaden-Nordost
Güteprüfstelle der Bundeswehr (Regional) STUTTGART – Stuttgart-Süd
Güteprüfstelle der Bundeswehr (Regional) MÜNCHEN – München-Schwabing West
ERGÄNZENDER HINWEIS: Das BWB unterhält neben den sechs regionalen Güteprüfstellen
eine wechselnde Zahl von firmenbezogenen Güteprüfstellen, insbesondere bei
Rüstungsbetrieben und anderen bedeutenden Lieferanten. 1989 bestehen insgesamt 78
derartige Güteprüfstellen im Inland und weitere 9 im Ausland.

Abteilung KG (Kraftfahrzeug- und Gerätetechnik) [(F) ~450 (ziv)]


ANMERKUNG: Die Abteilung erhält Mitte 1989 eine neue Gliederung, dabei wird die Unterabteilung Rad- und Kettenfahrzeuge
geteilt. Hier wird die neue Gliederung wiedergegeben. Die Abteilung besteht neben den 5 Unterabteilungen und dem
Preisverhandlungsreferat aus weiteren 27 Referaten. Einzelheiten dazu konnten für 1989 nicht verlässlich ermittelt werden.
Abteilungsleiter KG
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat KG I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung KG I (Querschnittsaufgaben)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Materialgrundlagen
- Materialerhaltung
- Konservierung, Verpackung, Klimatechnik, Raumlufttechnik
Unterabteilung KG II (Kettenfahrzeuge)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- US-Kettenfahrzeuge (M113, Fahrgestell MLRS)
- schwere Kettenfahrzeuge (Leopard 2, Fahrzeugfamilie Leopard 1)
- leichte Kettenfahrzeuge (Marder 1/2, Projekt Panther, Wiesel)
Unterabteilung KG III (Radfahrzeuge, Kabinen, Aufbauten)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Pkw
- Lkw
- Sattelzugmaschinen
- Schwerlasttransporter
- Anhänger
- gepanzerte Radfahrzeuge
- Kabinen und Einbausätze
Unterabteilung KG IV (Pionier- und Truppengerät, Schutzanlagen)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Brückengerät
- Schwimmendes Pioniergerät
- Straßenbeläge, Faltstraßengerät
- Schutzanlagen
- Hebezeuge
- Transportgerät
- Lagergerät
- Pioniermaschinen
- Minenräumpanzer Keiler
- Eisenbahngerät
Unterabteilung KG V (Kraftfahrzeugtechnologie, Fahrzeug- und Gerätebaugruppen, Energieversorgung,
Instandsetzungsgerät)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Stromerzeugeraggregate
- Kraftfahrzeugelektrik
- Batterie-Ladetechnik
- Antriebsanlagen
- Bremsen
- Hydraulik
- Pneumatik
- Schutztechnik
- Werkzeugmaschinen
- Prüfgerät

Teil 5 / - 10 -
Abteilung LG (Luftfahrzeuge und Luftfahrtgerätetechnik)
ANMERKUNG: Angaben zur Gliederung bis auf Referatsebene konnten für 1989 nicht ermittelt werden.
Abteilungsleiter LG
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat LG I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung LG I (Querschnittsaufgaben)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Materialgrundlagen
- Ausbildungssimulatoren
- Flugsicherheit
- MRCA Tornado
- Drohnen
Unterabteilung LG II (Flugtriebwerktechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Strahlturbinen
- Staustrahltriebwerke
- Wellenturbinen
- Kolbenmotoren
- Propeller
- Triebwerksprüfstände
- Flugtriebwerkstechnologie
Unterabteilung LG III (Bord- und Bodenausrüstungstechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Hydraulik
- Pneumatik
- Fahrwerke
- Flugführung
- neue Avionikstrukturen
- Auslegung der Instrumentierung
- Rettungsgerät
- elektrische Bordausrüstung
- Bodendienst- und -Prüfgerät
Unterabteilung LG IV (Luftfahrzeugtechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Kampfflugzeuge (Kampfwertsteigerung F-4F, Alpha Jet, Projekt X-31)
- Transportflugzeuge (Kampfwertsteigerung Transall, Maritime Patrol Aircraft [MPA-90], Ablösung Boeing 707)
- Drehflügler (Kampfwertsteigerung PAH-1, Kampfwertsteigerung UH-1D, Kampfwertsteigerung Sea King)
- Sonderflugzeuge (Höhenaufklärungsflugzeug LAPAS, fliegende Zieldarstellung)
- Luftfahrzeugsystemtechnik
- Aerodynamik und Flugmechanik
- Stealth-Technologie

Abteilung SG (Schiffe, Schiffsgerät und Unterwasserwaffen) [(F) ~350 (ziv)]


ANMERKUNG: Die Abteilung verlegt Ende 1989 vom Hauptsitz des BWB nach Koblenz-Rauental. Sie besteht neben
den 5 Unterabteilungen aus 30 Referaten. Einzelheiten dazu konnten für 1989 nicht verlässlich ermittelt werden.
Abteilungsleiter SG
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat SG I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung SG I (Planung, Schiffstheorie, Schiffssicherheit)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Materialgrundlagen
- Schiffstechnisches Regelwerk
- Schiffstheorie
- Schiffssicherheit
- Schiffssicherung
- Korrosionsschutz
Unterabteilung SG II (Schiffe)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- große Kampfschiffe (Zerstörer Klasse 103B, Fregatte Klasse 122)
- kleine Kampfschiffe (Schnellboot Klasse 143/143A, Schnellboot Klasse 148)
- Minenkampfschiffe (Schnelles Minensuchboot Klasse 353, Minenjagdboot Klasse 332)
- Unterwasserschiffe (Uboot Klasse 206A, Uboot Klasse 212)
- Unterstützungs- und Hilfsschiffe
- Schwimmendes Gerät und Boote
Unterabteilung SG III (Schiffsgerät, Schiffsmaschinen und E-Anlagen)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Hilfsmaschinenantriebe
- Schiffsbetriebsanlagen für Wasser, Hydraulik, technische Gase, Umweltschutz, Lüftung, ABC-Schutz, Transport von Versorgungsgütern
- elektrische Anlagen für Schiffsversorgung, Schiffsbetrieb, Schiffsantrieb

Teil 5 / - 11 -
→ BWB / Abteilung SG (Fortsetzung)
Unterabteilung SG IV (Systemintegration von Waffen, Waffenleit- und Führungsanlagen, Torpedowaffen)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Systemanalysen
- Systembewertung
- Systemintegration von Waffen, Waffenleit- und Führungsanlagen in Schiffen
- Torpedos
- Torpedoabwehr
Unterabteilung SG V (Sperrwaffen, Aquatechnik, Sonartechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- wissenschaftliche Grundlagen
- Seeminen
- Seeminenabwehr
- Taucherwesen
- Seekleinkampfmittel
- passiven physikalischen Schiffsschutz
- Sonartechnik

Abteilung FE (Fernmeldetechnik und Elektronik) [(F) ~700 (ziv)]


ANMERKUNG: Angaben zur Gliederung bis auf Referatsebene konnten für 1989 nur unvollständig ermittelt werden.
Abteilungsleiter FE
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat FE I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung FE I (Querschnittsaufgaben und elektronische Querschnittstechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Planung und Programme
- Materialgrundlagen
- Materialerhaltung
- Meß- und Prüfgeräte
- elektrische Simulatoren
- elektrische und elektronische Bauelemente
- elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), EMP- und Blitzschutz
Unterabteilung FE II (Fernmeldetechnik Draht- und Richtfunk)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Draht- und Funkfernmeldeanlagen für Fahrzeuge, Flugzeuge, Schiffe
- Fernmeldenetze AUTOKO, BIGSTAF
- Automatisches Führungs- und Fernmeldenetz der Luftwaffe
- Taktisches Richtfunknetz Flottenkommando
- Drahtgebundenes Fernmeldeübertragungs- und -endgerät
- Schlüsselgerät
- Funkgeräte
- Richtfunk
- Fernsehen
- Peiler
Unterabteilung FE III (Ortungs- und Waffenleittechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Ortungs- und Waffenleitanlagen
- Waffeneinsatzsysteme ARES, ABACUS
- Kampfwertsteigerung Gepard, Roland
- Nationale Luftverteidigungsanlagen
- Heeresflugabwehrführungssystem
- Artillerieortungsradar COBRA
- Radargeräte
- Kenngerät (IFF, NIS)
- NATO-Luftverteidigungsanlagen (GEADGE, AWACS, Air Command & Control System [ACCS])
Unterabteilung FE IV (Optik, Vermessung, Geophysik, Akustik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- Optisches Gerät
- Lasertechnik
- Entfernungsmesser
- Hochenergielaser HEL
- Optronik
- Infrarottechnik
- fotografisches Gerät
- Vermessungs- und Kartiergerät
- Geophysik
- Ozeanografie
- Geländeüberwachungsgerät
- Akustik (Lärmschutz)
- Tarnung und Täuschung
Unterabteilung FE V (Elektronische Kampfführung, Navigations- und Lenktechnik)
ANMERKUNG: Zuständig für:
- EloKa
- EloKa-System Heer
- FL 1800 (EloKa-Störanlage der Marine)

Teil 5 / - 12 -
→ BWB / Abteilung FE (Fortsetzung)
- Elektronisches Aufklärungssystem der Luftwaffe (EASys Luft)
- Navigationsgerät, Satellitennavigation, Inertialnavigation, Korrelationsnavigation
- Lenktechnik für Flugkörper, Drohnen, intelligente Munition
- Suchköpfe
Unterabteilung FE VI (Führungssysteme und Datenverarbeitungstechnik)
ANMERKUNG: Für die Unterabteilung ist hier ein einzelnes Referat (einschließlich Außenstelle)
ausgewiesen, da es eindeutig belegt ist. Darüber hinaus ist die Unterabteilung zuständig für:
- elektronisches Datenverarbeitungsgerät
- Führungssysteme Heer (HEROS, ADLER)
- Führungssysteme Luftwaffe (EIFEL)
- Führungssysteme Marine
- Marinefliegergeschwadergefechtsstand (MFGG)
- Führungssysteme für zentrale militärische Führung
- Führungssysteme für NATO-AWHQ
- Softwareangelegenheiten
- Referat FE VI 6 (Planung und Entwicklung DV-Systeme der Marine,
Steuerung und Kontrolle der zivilen Auftragnehmer) [(F) ~40 (ziv)] – Wilhelmshaven-Heppenser Groden
• Außenstelle GLÜCKSBURG – Glücksburg-Meierwik

Abteilung WM (Waffen- und Munitionstechnik) [(F) ~300 (ziv)] – Koblenz-Rauental


Abteilungsleiter WM
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat WM I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung WM I (Querschnittsaufgaben)
- Referat WM I 1 (Planung und Programme)
- Referat WM I 2 (Geräte zur Kampfmittelerkundung und -beseitigung)
- Referat WM I 3 (Technische Dokumentation für Waffen und Waffenanlagen)
- Referat WM I 4 (Konservierung und Verpackung von Waffen, Waffenteilen und Munition einschließlich Raketen und Flugkörper)
Unterabteilung WM II (Komponenten für Waffenanlagen und Munition sowie Ballistik)
- Referat WM II 1 (Vertragsreferat)
- Referat WM II 2 (Waffenanlagen für Flugzeuge sowie deren Integration)
- Referat WM II 3 (Steuerung und Regelung von Waffenanlagen, Ladeautomaten)
- Referat WM II 4 (Zündsysteme, Zünder, Anzünder und deren Komponenten)
- Referat WM II 5 (Ballistik)
Unterabteilung WM III (Waffen)
- Referat WM III 1 (Vertragsreferat)
- Referat WM III 2 (Türme und Waffenanlagen für Kampfpanzer)
- Referat WM III 3 (Raketenabschußeinrichtungen)
- Referat WM III 4 (Rückstoßarme Waffen, Mörser
- Referat WM III 5 (Artillerierohrwaffen)
- Referat WM III 6 (Maschinenwaffen, Lafetten und Türme)
- Referat WM III 7 (Handfeuerwaffen, Maschinenwaffen unter 20mm Kaliber einschließlich zugehöriger Lafetten, Ausstattung
Truppenübungsplätze [Schießübungsgeräte])
Unterabteilung WM IV (Munition)
- Referat WM IV 1 (Vertragsreferat)
- Referat WM IV 2 (Ermittlung der Wirkung sowie der Transport-, Lager- und Handhabungssicherheit von Munition aller Art)
- Referat WM IV 3 (Munition für Handfeuerwaffen und Maschinenwaffen, Wurfkörper, Treibkartuschen)
- Referat WM IV 4 (Munition für Panzerkanonen, Artilleriegeschütze und Mörser)
- Referat WM IV 5 (Pyrotechnische Munition [Leucht-, Signal- und Nebel-Munition])
- Referat WM IV 6 (Abwurfmunition)
- Referat WM IV 7 (Pionierkampfmittel, Minenverlege-, Minensuch- und Minenräumgeräte)

Abteilung FK (Flugkörper) [(F) ~220 (ziv)]


ANMERKUNG: Im Juli 1987 aufgestellt.
Abteilungsleiter FK
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat FK I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung FK I (Flugkörpertechnik, Querschnittsaufgaben)
- Referat FK I 1 (Planung und Programme, Planungsunterstützung, Materialgrundlagen)
- Referat FK I 2 (Allgemeine Flugkörpertechnik, Bewertung und Raketenballistik)
- Referat FK I 3 (Triebwerke für Flugkörper)
- Referat FK I 4 (Gefechts- und Übungsköpfe und Dispenser für Flugkörper)

Teil 5 / - 13 -
→ BWB / Abteilung FK (Fortsetzung)
Unterabteilung FK II (Flugkörper gegen Boden- und Schiffsziele)
- Referat FK II 1 (Vertrag)
- Referat FK II 2 (Flugkörper gegen Panzer und gepanzerte Fahrzeuge)
- Referat FK II 3 (Flugkörper gegen Bodenziele kurze und große Reichweite, Sonderraketen)
- Referat FK II 4 (Flugkörper Luft-Boden)
- Referat FK II 5 (Flugkörper Luft-Schiff)
- Referat FK II 6 (Flugkörper Schiff-Schiff)
Unterabteilung FK III (Flugkörper gegen Luftziele)
- Referat FK III 1 (Vertrag)
- Referat FK III 2 (Flugkörper Luft-Luft)
- Referat FK III 3 (Flugkörper Boden-Luft, kurze Reichweite)
- Referat FK III 4 (Flugkörper Boden-Luft, mittlere Reichweite)
- Referat FK III 5 (Flugkörper Boden-Luft, große Reichweite)
- Referat FK III 6 (Flugkörper Schiff-Luft)

Abteilung BA (Betriebsstoffe und Ausstattung)


Abteilungsleiter BA
Abteilungsbüro
Ständiger Vertreter in wirtschaftlichen Fragen
- Referat BA I 9 (Preisverhandlung)
Unterabteilung BA I (Querschnittsaufgaben)
- Referat BA I 1 (Planung und Programme, Fachbetreuung von Dienststellen des Geschäftsbereichs)
- Referat BA I 2 (Materialgrundlagen)
- Referat BA I 3 (Konservierung und Verpackung, Materialerhaltung, technische Querschnittsaufgaben)
- Referat BA I 4 (Geräteentstehungsgang und Bewirtschaftung des Liegenschaftsmaterials, Fachaufsicht über dezentrale
Beschaffung von Möblierungsgerät)
- Referat BA I 5 (Verträge über Druckerzeugnisse, Nachwuchswerbung, Ausstattung der Universitäten der Bundeswehr,
Sondernutzungen)
Unterabteilung BA II (Betriebsstoffe und Betriebsstoffgerät)
- Referat BA II 1 (Vertragsreferat Betriebsstoff und Betriebsstoffgerät)
- Referat BA II 2 (Vertragsreferat für Schmiermittel und Sonderstoffe)
- Referat BA II 3 (Betriebs- und Betriebshilfsstoffe, Tribologie)
- Referat BA II 4 (Lager-, Transport- und Umschlaggeräte für flüssige Güter)
- Referat BA II 5 (Pipelinegerät)
Unterabteilung BA III (ABC- und Brandschutz)
- Referat BA III 1 (Vertrag)
- Referat BA III 2 (Atomarer Schutz)
- Referat BA III 3 (Oberflächenschutz durch Farben, Lacke, technische Chemikalien)
- Referat BA III 4 (Chemischer Schutz)
- Referat BA III 5 (Brandschutz)
- Referat BA III 6 (Wehrbiologischer Schutz)
Unterabteilung BA IV (Sanitätsmaterial, Verpflegung, Unterkunftsmaterial)
- Referat BA IV 1 (Vertragsreferat für Sanitätsmaterial)
- Referat BA IV 2 (Arznei- und Verbandmittel, Laborgerät für analytische Untersuchungen, Erste-Hilfe-Gerät)
- Referat BA IV 3 (Sanitätsausstattungen)
- Referat BA IV 4 (Vertragsreferat für Verpflegung, Verpflegungsgerät, Unterkunftsmaterial und Quartiermeistergerät)
- Referat BA IV 5 (Verpflegung, Lebensmitteltechnologie)
- Referat BA IV 6 (Unterkunftsmaterial, Quartiermeistergerät)
Unterabteilung BA V (Bekleidung und persönliche Ausrüstung)
- Referat BA V 1 (Entwicklung textiler Materialien, textiltechnische Grundsatzfragen, internationale Zusammenarbeit)
- Referat BA V 2 (Entwicklung und Beschaffung von Dienst- und Ausgehanzügen, Mützen, textilen Abzeichen und
Schlafsäcken, Beschaffung von Stoffen aus Wolle und Wollgemisch)
- Referat BA V 3 (Entwicklung und Beschaffung von Erzeugnissen aus Baumwolle und Baumwoll-Mischgeweben, Wirk- und
Strickwaren)
- Referat BA V 4 (Entwicklung und Beschaffung von Kampf- und Sonderbekleidung, Beschaffung von Unterkunftstextilien)
- Referat BA V 5 (Entwicklung und Beschaffung von persönlichen Ausrüstungsartikeln)
- Referat BA V 6 (Entwicklung und Beschaffung von Erzeugnissen aus Leder und Lederaustauschstoffen)

Projektbereich (PB)
Abteilungsleiter PB (W) (Wirtschaft)
ANMERKUNG: Bis Juli 1987 besteht auch ein Abteilungsleiter PB (T) (Technik), dieser Dienstposten wird jedoch mit Aufstellung der Abteilung FK gestrichen.
Projektbereichsbüro

Teil 5 / - 14 -
→ BWB / Projektbereich (Fortsetzung)
Referat PB (W) 1 (Vertrag Land)
Referat PB (W) 2 (Vertrag Luft)
Referat PB (W) 3 (Vertrag See)
Referat PB (W) 9 (Preisverhandlung)
Referat PB (T) 1 (Projektübergreifende Aufgaben und Projektplanungsunterstützung)
Referat PB (T) 2 (Materialgrundlagen Land)
Referat PB (T) 3 (Materialgrundlagen Luft)
Referat PB (T) 4 (Materialgrundlagen See)
Projektbeauftragter MLRS
ANMERKUNG: MLRS = Multiple Launch Rocket System, deutsche Bezeichnung: MARS (Mittleres Artillerieraketensystem).
Projektbeauftragter Fregatte 123
Projektbeauftragter Fregatte 124 (NATO-Fregatte 90)
Projektbeauftragter Leopard 2
Projektbeauftragter Panzerkampfwagen 2000
Projektbeauftragter PAH-2
Projektbeauftragter NH-90 (LTH/SAR und MH-90)
Projektbeauftragter Jagdflugzeug 90
Projektbeauftragter MAW
ANMERKUNG: MAW = Modulare Abstandswaffe.

Wehrtechnische Studiensammlung beim BWB – Koblenz-Lützel


Wehrtechnische Bibliothek beim BWB – Koblenz-Rauental
Bureau des Programmes Franco-Allemands / BPFA – Rueil-Malmaison (FR)
ANMERKUNG: Projekte: Roland, MILAN, HOT. Das BWB vertritt den deutschen Anteil.

Bureau Trilatéral de Programmes / BTP – Rueil-Malmaison (FR)


ANMERKUNG: Unter Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland, Frankreichs und Großbritanniens. Projekt: PARS 3. Das BWB vertritt den deutschen Anteil.

Deutsch-Französisches Hubschrauber-Büro / DFHB – Koblenz-Altstadt


ANMERKUNG: 1989 aufgestellt. Projekt: PAH-2. Das BWB vertritt den deutschen Anteil.

ERGÄNZENDER HINWEIS: 1989 besteht in Koblenz wahrscheinlich auch ein


Programmbüro für den europäischen Nachbau des US-Mehrfachraketenwerfersystems
MLRS sowie ein weiteres Programmbüro in Hamburg für die Entwicklung der geplanten
NATO-Fregatte 90. Ein verlässlicher Nachweis konnte jedoch nicht ermittelt werden.

Leiter des Musterprüfwesens für Luftfahrtgerät der Bundeswehr beim BWB – München-Neuhausen
Der Wehrtechnische Studienbeauftragte – Ottobrunn
Außenstelle HAMBURG – Hamburg-Harvestehude

ERGÄNZENDER HINWEIS: Der Wehrtechnische Studienbeauftragte stellt die Verbindung zu einer Reihe von staatlichen bzw. staatsnahen
Unternehmen und Einrichtungen her, die Forschungs- und Erprobungsaufgaben für die Bundeswehr durchführen. Soldaten sind nach Bedarf
als militärische Berater tätig. In besonderen Fällen werden von Unternehmen auch Anlagen betrieben, die in militärischer Nutzung stehen
(u.a. NATO Pipeline System → T e i l 1). Die nachstehend genannten Unternehmen und Einrichtungen werden vom MAD (→ T e i l 1) in
Sicherheits- und Geheimschutzfragen unterstützt.

Deutsch-Französisches Forschungsinstitut SAINT-LOUIS / ISL – Saint-Louis (FR)


Fernleitungs-Betriebsgesellschaft / FBG – Bonn–Alt-Godesberg
Forschungsgesellschaft für Angewandte Naturwissenschaften / FGAN – Wachtberg-Werthhofen
Fraunhofer-Gesellschaft / FhG – München-Neuhausen
Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen / INT – Euskirchen
Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie / ICT – Pfinztal-Berghausen
Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft / IABG – Ottobrunn
Eine Reihe weiterer Unternehmen ist in ähnlicher Weise eng verflochten mit der Bundeswehr bzw. dem Rüstungsbereich, darunter:

Dornier System Planungsberatung – Friedrichshafen


Gesellschaft für Flugtechnik / GfF – Ottobrunn
Industrieverwaltungsgesellschaft / IVG – Bonn-Pennenfeld
ANMERKUNG: Bundeseigenes Unternehmen, seit 1986 teilprivatisiert.
Materialinformationszentrum Gesellschaft für Logistik / MIZ – Wilhelmshaven-Heppens
MTG Marinetechnik – Hamburg-Wandsbek

Teil 5 / - 15 -
Bundesinstitut für chemisch-technische Untersuchungen beim BWB [(F) ~120 (ziv)] – Swisttal-Heimerzheim
Direktor BICT
Stellvertreter des Direktors BICT
Verwaltung
Technische Dienststelle
Information und Dokumentation
Datenverarbeitung und Rechentechnik
Fachgruppe 1 (Chemie der Treib- und Sprengstoffe)
Fachgruppe 2 (Sicherheitstechnische Kenndaten der Treib- und Sprengstoffe)
Fachgruppe 3 (Anzünd-, Zünd- und pyrotechnische Stoffe)
Fachgruppe 4 (Stoffmechanik von Explosivstoffen und Werkstoffen)

ERGÄNZENDER HINWEIS: Für pyrotechnische Erprobungen verfügt das BICT über


den Versuchsplatz GINSTERHAHN in Linz am Rhein. Dieser ist der Fachgruppe 2
organisatorisch zugeordnet.

Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches


USA und Kanada für Wehrmaterial [(F) ~100 (ziv)] – Arlington (Virginia, US)
Bereich Rüstungswirtschaft, Sprachmittlerwesen, Verwaltung
Bereich Technik Land
Bereich Technik Luft/See Querschnitt

ERGÄNZENDER HINWEIS: Der Bereich Technik Land unterhält Außenstellen („Dienstorte“) bei folgenden
Einrichtungen der US-Streitkräfte oder im Zusammenhang mit bi- und multinationalen Rüstungsvorhaben:

US Army Ballistic Research Laboratory / BRL – Aberdeen (Maryland, US)


US Army Materiel Command / AMC – Alexandria (Virginia, US)
US Army Communications-Electronics Command / CECOM – Fort Monmouth (New Jersey, US)
US Army Armament Research, Development and Engineering Center / ARDEC – Picatinny Arsenal (New Jersey, US)
US Army Tank Automotive Research, Development and Engineering Center / TARDEC – Warren (Michigan, US)
MLRS Project Office – Redstone Arsenal (Huntsville, Alabama, US)
ANMERKUNG: MLRS = Multiple Launch Rocket System.
Stinger Project Office – Redstone Arsenal (Huntsville, Alabama, US)
NILE Project – Washington, D.C. (US)
ANMERKUNG: NILE = NATO Improved Link Eleven.

Der Bereich Technik Luft/See Querschnitt unterhält Außenstellen („Dienstorte“) bei folgenden Einrichtungen
der US-Streitkräfte oder im Zusammenhang mit bi- und multinationalen Rüstungsvorhaben:

Air Force Logistics Command / AFLC – Wright-Patterson AFB (Dayton, Ohio, US)
Naval Weapons Center / Weapons System Support Activity / NWC/WSSA– China Lake (Kalifornien, US)
MSOW International Program Office / MSOW-IPO – Eglin AFB (Valparaiso, Florida, US)
ANMERKUNG: MSOW = Modular Stand-Off Weapon.
AD/YMMN – Eglin AFB (Valparaiso, Florida, US)
ANMERKUNG: Das Akronym konnte nicht verifiziert werden.
RAM Program Office / RAMPO – Washington, D.C. (US)
ANMERKUNG: Das Programmbüro für das schiffgestützte Waffensystem RAM (Rolling Airframe Missile) wird gemeinsam vom BWB und der US Navy geführt.
NATO Deputy Program Manager NAVSTAR-GPS – Los Angeles AFB (El Segundo, Kalifornien, US)
Projekt MM Drohne CL-289 – Ottawa (Ontario, CA)
German Patriot Office / GEPO – Redstone Arsenal (Huntsville, Alabama, US)
ANMERKUNG: Das GEPO vertritt die deutschen Interessen bei der Planung und Beschaffung des Flugabwehrraketensystems Patriot.
Ab März 1988 als militärische Dienststelle geführt und dem Deutschen Militärischen Bevollmächtigten USA und Kanada unterstellt (→ T e i l 1).
GEPO US Army Missile Command TSO ANDOVER – Andover (Massachusetts, US)
ANMERKUNG: TSO = Transportation Security Officer.
NAAW Project – Washington, D.C. (US)
ANMERKUNG: NAAW = NATO Anti-Air Warfare System.

Beschaffungsstellen der Bundeswehr → Seite 17


Wehrtechnische Dienststelle 41 für Kraftfahrzeuge und Panzer → Seite 17
Wehrtechnische Dienststelle 51 für Pionier- und Truppengerät → Seite 18
Wehrtechnische Dienststelle 52 für Sprengmittel und Sondertechnik → Seite 19
Wehrtechnische Dienststelle 61 für Luftfahrzeuge → Seite 19

Teil 5 / - 16 -
Wehrtechnische Dienststelle 71 für Schiffe und Marinewaffen → Seite 21
Wehrtechnische Dienststelle 81 für Fernmeldewesen und Elektronik → Seite 23
Wehrtechnische Dienststelle 91 für Waffen und Munition → Seite 23
Marinearsenal → Seite 24
Forschungsanstalt der Bundeswehr für Wasserschall und Geophysik → Seite 26
Wehrwissenschaftliche Dienststelle der Bundeswehr für ABC-Schutz → Seite 27
Wehrwissenschaftliches Institut für Materialuntersuchungen → Seite 28

Beschaffungsstellen der Bundeswehr


Beschaffungsstelle 1 der Bundeswehr [(F) 39 (ziv)] – Erding
ANMERKUNG: Zuständig für die Luftwaffe im Südteil der Bundesrepublik Deutschland. Im August 1989 aufgelöst.
Beschaffungsstelle 2 der Bundeswehr – Diepholz
ANMERKUNG: Zuständig für die Luftwaffe im Nordteil der Bundesrepublik Deutschland, ab August 1989 für die gesamte Luftwaffe.
Beschaffungsstelle 4 der Bundeswehr [(F) 41 (ziv)] – Wilhelmshaven-Sengwarden
ANMERKUNG: Zuständig für die Marine.
Beschaffungsstelle 5 der Bundeswehr – Remagen-Kripp
ANMERKUNG: Zuständig für das Heer.

Wehrtechnische Dienststelle 41 für Kraftfahrzeuge und Panzer


Standort: Trier-Kürenz

[(F) ~810 (ziv)]


Direktor WTD 41
Dezernat 002 (Planung und Koordinierung)
ANMERKUNG: Ab März 1990 zusätzlich: Arbeitsvorbereitung.
Dezernat 005 (Verwaltung)
Dezernat 006 (Aus- und Fortbildung)
Gruppe 100 (Allgemeine Dienste)
Bereich 110 (Allgemeine Betriebsdienste, Infrastrukturplanung)
- Dezernat 111 (Arbeitsvorbereitung, Konstruktionsbüro)
ANMERKUNG: Nach Abgabe der Aufgaben wird das Dezernat im März 1990
aufgelöst bzw. das bisherige Dezernat 116 als Dezernat 111 geführt.
- Dezernat 112 (Transportwesen, Kraftfahrerausbildung)
- Dezernat 113 (Kfz-Prüfungen gemäß StVZO, Kfz-Überwachung und Inspektion)
- Dezernat 114 (Unterhalt der Erprobungsanlagen, Platzdienste, Infrastruktur)
- Dezernat 115 (Materialwirtschaft)
- Dezernat 116 (Betriebsschutzbeauftragter, Brand-, Selbst- und Umweltschutz, Sanitätsdienst)
ANMERKUNG: Ab März 1990: Dezernat 111.
Bereich 120 (Verfügbarkeitsuntersuchungen, Werkstätten)
- Dezernat 121 (Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Lebensdauer, Life Cycle Costing)
ANMERKUNG: Ab März 1990 zusätzlich: Konstruktionsbüro.
- Dezernat 122 (Materialerhaltung, Korrosionsschutz, Konservierung)
- Dezernat 123 (Allgemeine Werkstatt)
- Dezernat 124 (Erprobungswerkstatt für Rad- und Ketten-Kfz)

Gruppe 200 (Meß- und Prüfwesen)


Bereich 210 (Allgemeine Messungen, Feldmessungen)
- Dezernat 211 (Messmethodik, Schwingungstechnische Messungen)
- Dezernat 212 (Messungen dynamischer Größen an Kfz)
- Dezernat 213 (Elektronische Messungen an Kfz, Fahrsicherheitsuntersuchungen)

Teil 5 / - 17 -
→ WTD 41 / Gruppe 200 (Fortsetzung)
- Dezernat 214 (Ergonomie, Akustik)
Bereich 220 (Meß- und Labordienste, Datenverarbeitung)
- Dezernat 221 (Mechanische Messungen, Kalibrierlabor, Meßgerätelager)
- Dezernat 222 (Kfz-Elektrik, Sekundärbatterien)
- Dezernat 223 (Zentrale Datenverarbeitung)
- Dezernat 224 (Chemisch-physikalisches Labor, Tribologie, optische Messungen, Film- und Bildstelle)
Bereich 230 (Prüfstands- und Simulationsanlagen)
- Dezernat 231 (Motorenprüfstände)
- Dezernat 232 (Getriebeprüfstände)
- Dezernat 233 (Fahrzeugkomponentenprüfstände)
- Dezernat 234 (Umweltsimulation)

Gruppe 300 (System-, Fahrzeug- und Gerätetechnik)


Bereich 310 (Wehrtechnische Untersuchungen)
- Dezernat 311 (Systeme und Erprobungsverfahren)
- Dezernat 312 (Studien, Forschung und Technologie)
- Dezernat 313 (Einsatz- und Beanspruchungsprofile)
ANMERKUNG: Im März 1990 aufgelöst.
Bereich 320 (Technische Erprobung, Entwicklungstechnische Betreuung)
- Dezernat 321 (Radfahrzeuge)
- Dezernat 322 (Kettenfahrzeuge)
- Dezernat 323 (Baugruppen)
- Dezernat 324 (Mobiles Gerät und Fahrzeugzubehör)
- Dezernat 325 (Fahr- und Geräteversuche)

ERGÄNZENDER HINWEIS: Der WTD 41 stehen drei Erprobungsplätze zur Verfügung:

Erprobungsplatz BAUMHOLDER – Baumholder (Gutsbezirk)


Erprobungsplatz FRAULAUTERN – Saarlouis-Fraulautern
Erprobungsplatz FÖHREN – Föhren am Meulenwald
Die WTD 41 nutzt außerdem den Erprobungsplatz MELDORFER BUCHT der WTD 71 in
Elpersbüttel.

Wehrtechnische Dienststelle 51 für Pionier- und Truppengerät


ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Koblenz-Metternich

[(F) ~330 (ziv)]


Direktor WTD 51
Dezernat Technische Versuchsplanung und Koordinierung
Dezernat Verwaltung
Dezernat Betriebsschutz
Bereich Allgemeine Dienste
Bereich Meß- und Prüfwesen
Bereich Fachtechnik

ERGÄNZENDER HINWEIS: Die WTD 51 verfügt über zwei Außenplätze mit


Erprobungsanlagen:

Außenplatz RÜBENACH (u.a. Erdbaulabor) – Koblenz-Rübenach


Außenplatz KARTHAUSE (u.a. Betriebsstofflabor) – Koblenz-Karthause
Seit Oktober 1987 wird der Außenplatz RÜBENACH erweitert und die Stillegung des
Außenplatzes KARTHAUSE vorbereitet. Im Oktober 1990 übernimmt die WTD 51 den neuen
Außenplatz RÜBENACH II, an dem bis 1993 weiter gebaut wird. Der bereits zuvor
bestehende Außenplatz erhält die Bezeichnung RÜBENACH I.

Teil 5 / - 18 -
Wehrtechnische Dienststelle 52 für Sprengmittel und Sondertechnik
ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Schneizlreuth-Oberjettenberg

[(F) ~200 (ziv)]


Direktor WTD 52
Dezernat Planung und Koordinierung
Dezernat Verwaltung
Bereich Betriebsdienste
Bereich Meß- und Prüfwesen, Sprengdienste, Simulationsanlagen

ERGÄNZENDER HINWEIS: Die WTD 52 verfügt über eine Untertageanlage, u.a. zur
Erprobung von Bautechnologien, für Sprengversuche und die Simulation von
Waffenwirkungen. Diese befindet sich beim Hauptsitz der WTD 52, dem sogenannten
„Talbereich“. Darüber hinaus verfügt die WTD 52 über ein Erprobungsgelände auf der
Reiteralpe, den sogenannten „Bergbereich“, der über eine Seilbahn mit dem „Talbereich“
verbunden ist.

Wehrtechnische Dienststelle 61 für Luftfahrzeuge


Standort: Manching

[(F) ~1200 (ziv)]


Direktor WTD 61
Verwaltung
- Innerer Dienst
- Personal- und Sozialangelegenheiten
- Haushalt und Beschaffung
- Betriebliches Rechnungswesen
- Sicherheit
- Sprachendienst

Dezernat 002 (Planung und Koordinierung)


Dezernat 006 (Flugsicherheit, Betriebs- und Selbstschutz)
Dezernat 007 (Außenstelle ISTRES) – Istres-Le Tubé (FR)
ANMERKUNG: Die WTD 61 unterhält seit 1962 für Flugerprobungen eine Außenstelle beim Centre d'Essais en Vol der französischen Luftstreitkräfte.

Gruppe 100 (Betriebsdienste)


Dezernat 101 (Aus- und Fortbildung, Lehrlingsausbildung [Ausbildungswerkstatt])
Dezernat 102 (Prüfgruppe, Technische Dienstvorschriftenstelle, Dienstvorschriftenstelle)
Bereich 110 (Allgemeine Dienste)
- Dezernat 111 (Arbeitsvorbereitung, Konstruktion, Betriebsbüro)
- Dezernat 112 (Allgemeine Werkstätten, Kfz-Betrieb)
- Dezernat 113 (Materialwirtschaft, Ausstattung)
- Dezernat 114 (Infrastruktur)
Bereich 120 (Flugtechnische Dienste)
- Dezernat 121 (Elektrotechnik)
- Dezernat 122 (Rettungs-, Sicherheits- und Absetzgerätetechnik)
- Dezernat 123 (Niederfrequenzfunk- und Funknavigationsgerätetechnik)
- Dezernat 124 (Radar- und Feuerleitgerätetechnik)
- Dezernat 125 (Optische und Optronische Feinwerktechnik)
- Dezernat 126 (Rechner- und Regelungstechnik)

Teil 5 / - 19 -
→ WTD 61 / Gruppe 100 (Fortsetzung)
Bereich 130 (Wartungs- und Instandsetzungsdienste)
- Dezernat 131 (Kampfflugzeuge)
- Dezernat 132 (Transportflugzeuge, Drohnen, RPV)
ANMERKUNG: RPV = Remotely Piloted Vehicles.
- Dezernat 133 (Drehflügler)
- Dezernat 134 (Triebwerke)
- Dezernat 135 (Bewaffnung und Außenlasten)
- Dezernat 136 (Flugzeugausrüstung)

Gruppe 200 (Flugdienste)


Bereich 210 (Waffensystembetreuung, Erprobungsplanung, Durchführung)
- Dezernat 211 (Waffensysteme Flugversuche, Ingenieure Kampfflugzeuge)
- Dezernat 212 (Waffensysteme Flugversuche, Ingenieure Transportflugzeuge)
- Dezernat 213 (Waffensysteme Flugversuche, Ingenieure Drehflügler)
Bereich 220 (Fliegerische Dienste)
- Dezernat 221 (Piloten und Besatzungen Kampfflugzeuge)
- Dezernat 222 (Piloten und Besatzungen Transportflugzeuge)
- Dezernat 223 (Piloten und Besatzungen Drehflügler)
- Dezernat 224 (Allgemeine fliegerische Aufgaben)
Bereich 230 (Flugplatz-Dienste)
- Dezernat 231 (Einsatz der Platzkapazitäten)
- Dezernat 232 (Flugsicherungsdienste)
- Dezernat 233 (Flugsicherungstechnischer Dienst)
- Dezernat 234 (Geophysikalischer Beratungsdienst)

Gruppe 300 (Meß- und Prüfwesen)


Bereich 310 (Meßtechnik)
- Dezernat 311 (Meßmethoden, Meßverfahren)
- Dezernat 312 (Meßanlagen)
- Dezernat 313 (Spezielle Meßtechnik, Kalibrierung, Betreuung)
- Dezernat 314 (Umweltsimulation, Akustik, Schwingungen)
Bereich 320 (Flugbahnvermessung, Meßdaten, Bildstelle)
- Dezernat 321 (Flugbahnvermessung, Optik, Radar, Laser)
- Dezernat 322 (Telemetrie, Meßdaten, Aufbereitung)
- Dezernat 323 (Elektronische Datenverarbeitung, Funktionssimulation)
- Dezernat 324 (Optische Vermessung, Film- und Bildstelle)

Gruppe 400 (Fluggerätetechnik)


Bereich 410 (Flugzeugtechnik)
- Dezernat 411 (Flugdynamik)
- Dezernat 412 (Aerodynamische Flugleistungen)
- Dezernat 413 (Strukturmechanik)
- Dezernat 414 (Allgemeine Starr- und Drehflüglertechnik)
Bereich 420 (Triebwerk Technik)
- Dezernat 421 (Strahl- und Staustrahltriebwerke)
- Dezernat 422 (Wellenleistungs- und Kolbentriebwerke, Hilfsantriebe)
- Dezernat 423 (Allgemeine Triebwerktechnik, Testmethoden)
Bereich 430 (Ausrüstung Technik)
- Dezernat 431 (Hydraulik-, Kraftstoff-, Klimaanlagen-, Fahrwerktechnik)
- Dezernat 432 (Flugregelungs- und Flugführungstechnik)
- Dezernat 433 (Rettungs- und Sicherheitsgeräte, Persönliche Ausrüstung)
- Dezernat 434 (Elektrische Bordausrüstung)
- Dezernat 435 (Boden- und Prüfgruppe, Luftverlastungs- und Absetztechnik)
Bereich 440 (Avionik)
- Dezernat 441 (Datenübertragung, Funknavigation, autonome Navigation)
- Dezernat 442 (Optische und elektronische Aufklärung, EloKa)
- Dezernat 443 (Systemintegration Radarfeuerleitung)
Bereich 450 (Waffentechnik Lenkflugkörper)
- Dezernat 451 (Lenkflugkörpersysteme Luft-Luft)
- Dezernat 452 (Lenkflugkörpersysteme Luft-Boden / Luft-See)

Teil 5 / - 20 -
→ WTD 61 / Gruppe 400 (Fortsetzung)
Bereich 460 (Waffentechnik Waffenleitung / Abschuß / Abwurf)
- Dezernat 461 (Systemtechnik Waffenleitanlagen Luft-Luft)
- Dezernat 462 (Systemtechnik Waffenleitanlagen Luft-Boden)
- Dezernat 463 (Systemtechnik Abschußwaffen / Abwurfwaffen)

ERGÄNZENDE HINWEISE: Die WTD 61 verfügt 1989 über folgenden Bestand an


Luftfahrzeugen:

3 McDonnell Douglas F-4F Phantom II


2 McDonnell Douglas RF-4E Phantom II
3 Panavia Tornado IDS
3 Lockheed F-104G Starfighter
ANMERKUNG: Eine Maschine wird im November 1989 abgegeben.
1 Lockheed TF-104G Starfighter
ANMERKUNG: Bis April 1989.
3 Dassault-Breguet/Dornier Alpha Jet A
1 Fiat G.91R/3
2 Fiat G.91T/3
2 Suchoi Su-20 Fitter C
ANMERKUNG: Nur eine Maschine in flugfähigem Zustand.
1 HFB-320(M) Hansa-Jet (eingelagert)
2 Transall C-160D
2 Dornier Do-28D-2 Skyservant
1 Dornier Do-228
2 Sikorsky CH-53D Sea Stallion
1 MBB Bo-105P
ANMERKUNG: Prototyp.
2 Bell UH-1D Iroquois

Einzelne Maschinen sind nicht flugfähig bzw. zu Ausbildungszwecken in der Lehrwerkstatt


eingesetzt. Zusätzlich zum genannten Bestand verfügt die WTD 61 in der Regel über einige
abkommandierte Maschinen verschiedener Typen.

Die WTD 61 betreibt im Frieden den Fliegerhorst INGOLSTADT/MANCHING (→ T e i l 3).


Sie verfügt außerdem zu Erprobungszwecken über den Fallschirmabwurfplatz
FEILENMOOS in Reichertshofen-Hög.

Wehrtechnische Dienststelle 71 für Schiffe und Marinewaffen


ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Eckernförde-Süd

[(F) ~1400 (ziv)]


Direktor WTD 71
Dezernat Planung und Koordinierung
Dezernat Aus- und Fortbildung
Dezernat Ärztlicher und Sanitätsdienst
Bereich Verwaltung
Gruppe Zentrale Technik und Informatik
Wehrtechnisches Rechenzentrum NORD
Gruppe System Schiff, Schiffstechnik, Akustik
Gruppe Minenkampftechnik, Magnetik
Gruppe Führungs- und Waffensysteme der Marine, Torpedo- und U-Jagd-Waffentechnik

Teil 5 / - 21 -
ERGÄNZENDER HINWEIS: Die WTD 71 ist auf zehn Standorte verteilt:

Eckernförde-Süd (Zentrale Leitung, Verwaltung, Torpedotechnik, Rechenzentrum)


Eckernförde-Louisenberg (Zentrale Werkstätten mit Lehrwerkstätten, Materiallager, Kfz-Park, Schiffspark, Hafen,
Minentechnik, Minenabwehrtechnik)
Altenhof-Aschau (Akustische Meßstelle [Schiffe])
Bünsdorf-Schirnau (Magnetischer Schiffsschutz, Kfz-Magnetik)
Elpersbüttel (Erprobungsplatz MELDORFER BUCHT [Waffen-, Munitions- und sprengtechnische Untersuchungen])
Kiel-Ellerbek (Schiffstechnik, Umweltsimulation)
Kiel-Friedrichsort (Magnetische Meßstelle Ostsee)
Plön-Ruhleben (Akustische Meßstelle [Kalibrierung, Modell- und Gerätevermessung])
Schwedeneck-Surendorf (Überwasserwaffen, Waffenleittechnik, Führungsmittel, Überwasser-Bahnvermessung)
Wilhelmshaven-Innenhafen (Magnetische Meßstelle Nordsee)
Neben dem Erprobungsplatz MELDORFER BUCHT verfügt die WTD 71 auch über den Erprobungsplatz ELLENBOGENBERG in List (Sylt)
sowie den Erprobungsplatz BUNKER HILL in Hörnum (Sylt).

Bestand an Seefahrzeugen:
A 1409 SP 2 / WILHELM PULLWER (Sperrwaffenversuchsboot Klasse 741) [(F) 17 (ziv)]
ANMERKUNG: Das Boot führt gleichberechtigt neben der Bezeichnung SP 2 den Namen WILHELM PULLWER.
A 1410 WALTHER VON LEDEBUR (Sperrwaffenversuchsboot Klasse 742) [(F) 19 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Verteidigungsfall als Minentaucherunterstützungsboot dem 6. Minensuchgeschwader unterstellt (→ T e i l 4).
A 1449 HANS BÜRKNER (Flottendienstboot [BWB], groß, Typ B, Klasse 421) [(F) 52 (ziv)] [76]
ANMERKUNG: Im Verteidigungsfall dem Flottendienstgeschwader als Führungsboot unterstellt (→ T e i l 4). Im Oktober 1990 außer Dienst gestellt.
M 1050 TB 1 (Torpedotaucherboot Klasse 732) [(F) 6 (ziv)]
Y 840 EF 3 (Erprobungs- und Versuchsfahrzeug Klasse 740) [(F) 10 (ziv)]
Y 844 BARBARA (Hubinsel Klasse 740) [(F) 11 (ziv)]
ANMERKUNG: Die Hubinsel verfügt über eine Hubschrauberplattform, eine Motorbarkasse Klasse 945: BARBARA und ein Arbeitsboot: MOSES.
Y 860 SCHWEDENECK (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 748) [(F) 13 (ziv) + 10 Erprobungspersonal]
Y 861 KRONSORT (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 748) [(F) 13 (ziv) + 10 Erprobungspersonal]
Y 862 HELMSAND (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 748) [(F) 13 (ziv) + 10 Erprobungspersonal]
Y 863 STOLLERGRUND (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 745) [(F) 7 (ziv) + 6 Erprobungspersonal]
ANMERKUNG: Im Mai 1989 in Dienst gestellt.
Y 864 MITTELGRUND (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 745) [(F) 7 (ziv) + 6 Erprobungspersonal]
ANMERKUNG: Im September 1989 in Dienst gestellt.
Y 865 KALKGRUND (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 745) [(F) 7 (ziv) + 6 Erprobungspersonal]
ANMERKUNG: Im November 1989 in Dienst gestellt.
Y 866 BREITGRUND (Mehrzweckerprobungsboot Klasse 745) [(F) 7 (ziv) + 6 Erprobungspersonal]
ANMERKUNG: Im Februar 1990 in Dienst gestellt.
Y 871 HEINZ ROGGENKAMP (Erprobungsschiff Klasse 740) [(F) 19 (ziv) + Erprobungspersonal)
Y 872 TF 106 (Torpedofangboot Klasse 430) [(F) 6 bis 8 (ziv)]
ANMERKUNG: Im April 1990 außer Dienst gestellt.
Y 873 TF 107 (Torpedofangboot Klasse 430) [(F) 4 bis 6 (ziv)]
ANMERKUNG: Im August 1989 außer Dienst gestellt.
Y 874 TF 108 (Torpedofangboot Klasse 430) [(F) 4 bis 6 (ziv)]
ANMERKUNG: Im September 1989 außer Dienst gestellt.
Y 877 HANS CHRISTIAN OERSTED (Entmagnetisierungsboot Klasse 740) [(F) 16 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Juni 1988 außer Dienst gestellt.
Y 882 OTTO MEYCKE (Taucherhilfsboot Klasse 732) [(F) 6 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Mai 1989 außer Dienst gestellt.
Y 883 TF 101 (Torpedofangboot Klasse 438) [(F) 4 bis 5 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Oktober 1988 außer Dienst gestellt.
Y 886 TF 104 (Torpedofangboot Klasse 438) [(F) 4 bis 5 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Juli 1989 außer Dienst gestellt.
Y 1670 MT 1 (Material- und Transportboot Klasse 744)
Y 1674 AM 6 (Dienstboot Klasse 743) [(F) 3 (ziv)]
Y 1675 AM 8 (Dienstboot Klasse 743) [(F) 3 (ziv)]
Y 1679 AM 7 (Arbeits- und Meßboot Klasse 743)
Y 1684 PETER BACHMANN (Arbeitsboot Klasse 744) [(F) 4 (ziv)]
Y 1687 BORBY (Schleppbarkasse Klasse 946)
Y 1689 BUMS (Erprobungs- und Versuchsfahrzeug Klasse 740) [(F) 4 bis 6 (ziv)]

Teil 5 / - 22 -
Wehrtechnische Dienststelle 81 für Fernmeldewesen und Elektronik
ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Greding
ANMERKUNG: Einschließlich Erprobungsgelände.

[(F) ~380 (ziv)]


Direktor WTD 81
Dezernat Planung und Koordinierung
Dezernat Verwaltung
Gruppe Allgemeine Dienste
Bereich Betriebsdienste
Bereich Datenverarbeitung und Simulation, Wehrtechnisches Rechenzentrum SÜD
Gruppe Meß- und Prüfwesen
Bereich Meßwesen für Fernmeldetechnik und Elektronik
Bereich Meßwesen für sonstige physikalische Technik

Wehrtechnische Dienststelle 91 für Waffen und Munition


ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Meppen

[(F) ~1750 (ziv)]


Direktor WTD 91
Bereich Verwaltung
Bereich Meßdatenverarbeitung, angewandte Informatik
Dezernat Planung und Koordinierung
Gruppe Allgemeine Dienste
Bereich Allgemeine Aufgaben
Bereich Betriebsdienste
Bereich Schieß-, Spreng- und Baudienste
Gruppe Meßwesen
Bereich Optisches, Optronisches, Akustisches und Geophysikalisches Meßwesen
Bereich Flugbahnvermessung, Telemetrie, Ballistisches Meßwesen
Dezernat Meßmethodik, Meßverfahren, Meßgerätelager, Kalibrierlabor
Gruppe Chemisch-technologisches Labor, Prüf- und Simulationsanlagen
Bereich Prüf- und Simulationsanlagen
Bereich Technologische Untersuchungen
Bereich Explosivstoffe und Funktionsuntersuchungen
Dezernat Nationale Prüfstelle
Dezernat Munitionsarsenal
ANMERKUNG: Das Dezernat unterhält das Munitionsarsenal MEPPEN.

ERGÄNZENDER HINWEIS: Die WTD 91 verfügt über den Schießplatz MEPPEN und
unterhält den Landeplatz MEPPEN, einen kleinen Flugplatz mit Graspiste.

Teil 5 / - 23 -
Marinearsenal
ANMERKUNG: Die Bezeichnung „Marinearsenal“ ist irreführend, wurde jedoch aus Traditionsgründen gewählt.
Es handelt sich um kein Arsenal, sondern um einen Werftbetrieb zur Materialerhaltung von Schiffen und Booten
sowie von Landanlagen der Marine in Zusammenarbeit mit privatwirtschaftlichen Werft- und Industriebetrieben.

Standort: Wilhelmshaven-Innenhafen

[(F) ~4900 (ziv)]


ANMERKUNG: Angaben zur Personalstärke ohne Auszubildende (~750 [ziv]).

Leitender Direktor des MArs


Direktor beim MArs
Bereich Allgemeine Verwaltung
- Dezernat Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Innerer Dienst, Haushaltsangelegenheiten
- Dezernat Personal- und Sozialangelegenheiten
- Dezernat Aus- und Fortbildung

Gruppe Technische Schiffsbetreuung / Objektlenkung


Bereich Technische Querschnittsaufgaben
- Dezernat Planung und Koordinierung
- Dezernat EDV-Verfahrensorganisation
- Dezernat Vertrag
- Dezernat Preise, Kosten, Auswertung
Bereich Schiffe
- Dezernat Große Kampfschiffe, Tender und Schulschiffe
- Dezernat Kleine Kampfschiffe, M-Boote
- Dezernat U-Boote
- Dezernat Landungsboote und Hilfsschiffe
- Dezernat Land-Schulanlagen, Sonstiges Gerät der Marine
Bereich Materialerhaltungstechnik
- Dezernat Schiffbau
- Dezernat Schiffsmaschinen und E-Anlagen
- Dezernat Waffentechnik
- Dezernat Elektronik
- Konstruktionsbüro
Außenstelle EMDEN – Emden-Borssum
ANMERKUNG: Bei Thyssen Nordseewerke (Werftbetrieb).
Außenstelle BREMEN – Bremen-Vegesack
ANMERKUNG: Bei Bremer Vulkan (Werftbetrieb).
Außenstelle VEGESACK – Bremen-Vegesack
ANMERKUNG: Bei Lürssen-Werft.
Außenstelle BREMERHAVEN – Bremerhaven-Überseehafengebiet
ANMERKUNG: Bei Motorenwerke Bremerhaven / MWB.
Außenstelle CUXHAVEN
ANMERKUNG: Bei Mützelfeldt-Werft.
Außenstelle HAMBURG – Hamburg-Steinwerder
ANMERKUNG: Bei Blohm & Voss (Werftbetrieb).
Außenstelle FLENSBURG – Flensburg-Nordstadt
ANMERKUNG: Bei Flensburger Schiffbau-Gesellschaft / FSG.
Außenstelle RENDSBURG – Schacht-Audorf
ANMERKUNG: Bei Kröger-Werft.
Außenstelle KIEL – Kiel-Gaarden Ost
ANMERKUNG: Bei Howaldtswerke – Deutsche Werft / HDW.
Außenstelle LÜBECK – Lübeck-Herrenwyk
ANMERKUNG: Bei Flender-Werft.

Arsenalbetrieb WILHELMSHAVEN – Wilhelmshaven-Innenhafen


Bereich Allgemeine Aufgaben
ANMERKUNG: Der Bereich umfasst 6 Dezernate, Einzelheiten konnten für 1989 nicht ermittelt werden.
Bereich Betriebslenkung
- Dezernat Arbeitsvorbereitung
- Dezernat Materialwirtschaft
- Dezernat Betriebliches Rechnungswesen

Teil 5 / - 24 -
→ Arsenalbetrieb WILHELMSHAVEN (Fortsetzung)
Bereich Werkstätten
- Dezernat Schiffbau
- Dezernat Maschinenbau
- Dezernat Elektrotechnik
- Dezernat Fernmeldetechnik
- Dezernat Ortungstechnik
- Dezernat Waffenleittechnik
- Dezernat Waffen
Bereich Allgemeine Betriebe
ANMERKUNG: Der Bereich umfasst 3 Dezernate, Einzelheiten konnten für 1989 nicht ermittelt werden.
Bereich Prüfgruppen
- Dezernat Gesamtanlagen
- Dezernat Allgemeine Prüfgruppen
- Kalibrierlabor
Außenwerkstatt SCHEIBENHOF – Wilhelmshaven-Innenhafen
Außenwerkstatt WIESBADENBRÜCKE – Wilhelmshaven-Innenhafen

ERGÄNZENDE HINWEISE: Der Arsenalbetrieb WILHELMSHAVEN verfügt über


eine Tauchergruppe, eine Zivile Wache [(F) ~135 (ziv)] sowie eine hauptamtliche
Feuerwehr, deren Zuständigkeit sich auf den gesamten Standort Wilhelmshaven erstreckt.
Außerdem wird eine Ausbildungswerkstatt unterhalten.

Neben dem Hauptsitz in Wilhelmshaven-Innenhafen bestehen Außenstellen in


Wilhelmshaven-Innenstadt, Sande-Mariensiel und Schortens-Heidmühle.

Bestand an Seefahrzeugen und schwimmendem Gerät:


A 1642 JADE (Tankreinigungsschiff Klasse 710) [(F) 15 (ziv)]
Y 829 KW 3 (Radarmeßboot Klasse 740)
ANMERKUNG: Offiziell im September 1989 außer Dienst gestellt, tatsächlich jedoch erst mit Indienststellung von Y 867 – BANT im Mai 1990.
Y 842 DOCK 3 (Schwimmdock Klasse 715) [(F) 6 (ziv)]
Y 848 WOTAN (Werkstattschiff Klasse 726) [(F) ~107 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Verteidigungsfall der Versorgungsflottille unterstellt (→ T e i l 4).
Y 867 BANT (Funkbeschickungs- und Radarmeßboot Klasse 745) [(F) 7 (ziv) + 6 Erprobungspersonal]
ANMERKUNG: Im Mai 1990 in Dienst gestellt.
Y 876 GRIEP (Schwimmkran Klasse 711) [(F) 12 (ziv)]
Y 1676 MA 2 (Dienstboot Klasse 946)
Y 1677 MA 3 (Dienstboot Klasse 946)
Y 1680 NEUENDE (Hafenschlepper, groß Klasse 724) [(F) 6 (ziv)]
Y 1681 HEPPENS (Hafenschlepper, groß Klasse 724) [(F) 6 (ziv)]
DOCK 2 (Hebewerk Klasse 712)
MA 4 (Dienstboot Klasse 931)
Arsenalbetrieb KIEL – Kiel-Ellerbek
Bereich Allgemeine Aufgaben
ANMERKUNG: Der Bereich umfasst 6 Dezernate, Einzelheiten konnten für 1989 nicht ermittelt werden.
Bereich Betriebslenkung
- Dezernat Arbeitsvorbereitung
- Dezernat Materialwirtschaft
- Dezernat Betriebliches Rechnungswesen
Bereich Werkstätten
- Dezernat Schiffbau
- Dezernat Maschinenbau
- Dezernat Elektrotechnik
- Dezernat Fernmeldetechnik
- Dezernat Ortungstechnik
- Dezernat Waffenleittechnik
- Dezernat Waffen
Bereich Allgemeine Betriebe
ANMERKUNG: Der Bereich umfasst 3 Dezernate, Einzelheiten konnten für 1989 nicht ermittelt werden.
Bereich Prüfgruppen
- Dezernat Gesamtanlagen
- Dezernat Allgemeine Prüfgruppen
- Kalibrierlabor

Teil 5 / - 25 -
→ Arsenalbetrieb KIEL (Fortsetzung)
Außenwerkstatt FLENSBURG [(F) ~40 (ziv)] – Flensburg-Mürwik
Außenwerkstatt OLPENITZ [(F) ~50 (ziv)] - Kappeln-Olpenitz
Außenwerkstatt KIEL – Kiel-Wik
Außenwerkstatt NEUSTADT/HOLSTEIN – Neustadt in Holstein

ERGÄNZENDER HINWEIS: Der Arsenalbetrieb KIEL unterhält eine Ausbildungswerkstatt.


Der Brandschutz wird – im Gegensatz zum Arsenalbetrieb WILHELMSHAVEN – in
Nebenfunktion wahrgenommen.

Bestand an Seefahrzeugen und schwimmendem Gerät:


A 1406 FW 6 (GerEinh) (Frischwasserboot Klasse 705)
ANMERKUNG: Im Juli 1990 außer Dienst gestellt.
A 1641 FÖRDE (Tankreinigungsschiff Klasse 710) [(F) 15 (ziv)]
Y 847 ODIN (Werkstattschiff Klasse 726) [(F) ~107 (ziv)] – Kappeln-Olpenitz
ANMERKUNG: Im Verteidigungsfall der Versorgungsflottille unterstellt (→ T e i l 4).
Y 875 HIEV (Schwimmkran Klasse 711) [(F) 12 (ziv)]
Y 879 DOCK B (Schwimmdock Klasse 714)
Y 1671 AK 1 (Schleppbarkasse Klasse 946) [(F) 2 (ziv)]
Y 1672 AK 3 (Schleppbarkasse Klasse 946) [(F) 2 (ziv)]
Y 1673 AK 5 (Arbeitsboot Klasse 740) [(F) 4 (ziv)]
Y 1682 ELLERBEK (Hafenschlepper, groß Klasse 724) [(F) 6 (ziv)]
Y 1683 AK 6 (Arbeitsboot Klasse 744) [(F) 4 (ziv)]
Y 1686 AK 2 (Funkbeschickungsboot Klasse 744) [(F) 2 (ziv)]
ANMERKUNG: Im Mai 1988 in Dienst gestellt. Ersatz für FREQUENZ (Funkbeschickungsboot
Klasse 740), das an das Flugabwehrraketenbataillon 31 abgegeben wurde (→ T e i l 3).
Y 1688 AK 4 (GerEinh) (Arbeitsboot Klasse 934)
DOCK A (Hebewerk Klasse 712)
DOCK C (Druckdock Klasse 715) [(F) 11 (ziv)]

Forschungsanstalt der Bundeswehr für Wasserschall und Geophysik


ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Kiel-Ellerbek

Direktor FWG
Dezernat Verwaltung
Gruppe Betriebsdienste
ANMERKUNG: Die Gruppe betreibt u.a. das Wehrforschungsschiff PLANET.

Gruppe Meß- und Datentechnik


Gruppe Forschung
Bestand an Seefahrzeugen:
A 145o – PLANET (Wehrforschungsschiff Klasse 750) [(F) 39 (ziv) + 22 wissenschaftliches Personal]

Teil 5 / - 26 -
Wehrwissenschaftliche Dienststelle der Bundeswehr für ABC-Schutz
Standort: Munster-Breloh

[(F) ~370 (ziv)]


Direktor WWDBw ABC-Schutz
Dezernat 002 (Planung und Betriebsschutz)
Dezernat 003 (Umweltschutz)
Dezernat 005 (Verwaltung)
Gruppe 100 (Allgemeine Dienste, Datenverarbeitung, Brandschutztechnik)
Dezernat 101 (Ärztlicher Dienst und Sanitätsdienst)
Dezernat 103 (Rechenzentrum)
Dezernat 104 (Programmierung und Nutzer-Unterstützung)
Bereich 110 (Betriebsdienste)
- Dezernat 111 (Infrastruktur)
- Dezernat 112 (Materialwirtschaft)
- Dezernat 113 (Kfz-Betrieb)
- Dezernat 114 (Konstruktion)
- Dezernat 115 (Werkstätten)
- Dezernat 116 (Betriebstechnik)
Bereich 120 (Brandschutztechnik)
- Dezernat 121 (Schweres Löschgerät)
- Dezernat 122 (Leichtes Löschgerät, Feuer-Warnanlagen)
- Dezernat 123 (Physikalisch-chemische Untersuchungen)
- Dezernat 124 (Löschmittel)

Gruppe 200 (Physik, Atomarer Schutz)


Bereich 210 (Anfangsstrahlung, Thermische Strahlung)
- Dezernat 211 (Strahlungsfelder)
- Dezernat 212 (Dosimetrie)
- Dezernat 213 (TREE)
ANMERKUNG: TREE = Transient Radiation Effects on Electronics.
- Dezernat 214 (Thermische Strahlung)
Bereich 220 (Fallout, Strahlungsmessung)
- Dezernat 221 (ABC-Meldesystem)
- Dezernat 222 (Strahlenschutz)
- Dezernat 223 (Strahlungsmeßgeräte)
- Dezernat 224 (Radiochemie)
- Dezernat 225 (Elektronenmikroskopie)
Bereich 230 (Elektronik, EMP, Luftstoßwelle)
ANMERKUNG: EMP = Elektromagnetischer Puls.
- Dezernat 231 (Elektronik in der ABC-Abwehr)
- Dezernat 232 (EMP-Simulation und -Analyse)
- Dezernat 233 (Luftstoßwelle)

Gruppe 300 (Biologie, Biologischer Schutz)


Bereich 310 (Toxikologie, Radiobiologie)
- Dezernat 311 (Laborzoologie)
- Dezernat 312 (Toxikologie)
- Dezernat 313 (Experimentelle Pathologie)
- Dezernat 314 (Radiobiologie)
- Dezernat 315 (Toxinologie)
Bereich 320 (Mikrobiologie)
- Dezernat 321 (Bakteriologie)
- Dezernat 322 (Mykologie)
- Dezernat 323 (Virologie)
- Dezernat 324 (Dekontamination)
- Dezernat 325 (Hydrobiologie)
- Dezernat 326 (Ökologie)

Teil 5 / - 27 -
→ Wehrwissenschaftliche Dienststelle der Bundeswehr für ABC-Schutz (Fortsetzung)
Gruppe 400 (Chemie, Chemischer Schutz)
Bereich 410 (Nachweis chemischer Kampfstoffe)
- Dezernat 411 (Detektoren)
- Dezernat 412 (Kampfstoffanalyse)
- Dezernat 413 (Massenspektrometrie)
- Dezernat 414 (Spurenanalyse)
Bereich 420 (Schutz vor chemischen Kampfstoffen)
- Dezernat 421 (Persönlicher Schutz)
- Dezernat 422 (Sammelschutz)
- Dezernat 423 (Aerosol-Technologie)
- Dezernat 424 (ABC-Filter)
Bereich 430 (Dekontamination, Wasseraufbereitung)
- Dezernat 431 (Dekontamination)
- Dezernat 432 (Abwasserreinigung, Dekontaminationsverfahren und -gerät)
- Dezernat 433 (Allgemeine Dienste und Wasserlabor)
- Dezernat 434 (Verbrennungsanlage)
ANMERKUNG: Die Verbrennungsanlage dient der Entsorgung von chemischen Kampfstoffen
aus der Zeit des Ersten und Zweiten Weltkriegs sowie von Laborabfällen der WWDBw ABC-Schutz.

Wehrwissenschaftliches Institut für Materialuntersuchungen


ANMERKUNG: Eine vollständige Gliederung bis auf Dezernatsebene konnte für 1989 nicht ermittelt werden.

Standort: Erding-Langengeisling

[(F) ~300 (ziv)]


Direktor WIM
Dezernat Verwaltung
Dezernat Dokumentation/Bibliothek
Dezernat Werkstätten
Gruppe Metallische Werkstoffe
Gruppe Nichtmetallische Werkstoffe
Gruppe Betriebsstoffe – Garching-Hochbrück
Bereich Instrumentelle Analytik
Außenstelle KIEL – Kiel-Ellerbek
Außenstelle KOBLENZ – Koblenz-Ehrenbreitstein
ANMERKUNG: Textillabor. Um 1988 nach Erding-Langengeisling verlegt, der Zeitpunkt konnte nicht ermittelt werden.

Außenstelle MÜNCHEN
Außenstelle OBERPFAFFENHOFEN – Weßling-Oberpfaffenhofen
Außenstelle WILHELMSHAVEN – Wilhelmshaven-Innenhafen
ANMERKUNG: Betriebsstofflabor.

ERGÄNZENDER HINWEIS: Die Auflösung der Außenstellen MÜNCHEN und


OBERPFAFFENHOFEN ist für 1991 vorgesehen, die Maßnahme verzögert sich jedoch bis
Mitte der 90er Jahre.

Teil 5 / - 28 -
Allgemeine Wehrverwaltung
Bundeswehrverwaltungsamt → Seite 30
Bundessprachenamt → Seite 33
Zentrale Lehreinrichtungen → Seite 34
• Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik
• Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung – Fachbereich Bundeswehrverwaltung –
• Bundeswehrverwaltungsschule I
• Bundeswehrverwaltungsschule II
• Bundeswehrverwaltungsschule III
• Bundewehrverwaltungsschule IV
Wehrbereichsverwaltung I → Seite 37
Wehrbereichsverwaltung II → Seite 43
Wehrbereichsverwaltung III → Seite 49
Wehrbereichsverwaltung IV → Seite 55
Wehrbereichsverwaltung V → Seite 61
Wehrbereichsverwaltung VI → Seite 66

Teil 5 / - 29 -
Bundeswehrverwaltungsamt
Amtssitz: Bonn-Kessenich
ANMERKUNG: Das BWVA verfügt neben dem Hauptsitz in Bonn-Kessenich über Liegenschaften in Bonn-Hochkreuz, Bonn-Plittersdorf und
Bonn–Schwarzrheindorf/Vilich-Rheindorf. Die Unterbringung der einzelnen Teile des Amtes konnte für 1989 nicht verlässlich festgestellt werden.

[(F) 1823 (ziv)]


ANMERKUNG: Das BWVA im engeren Sinn (ohne Amt für Datenverarbeitung, Rechenzentren,
Kleiderkasse und Bundeswehrverwaltungsstellen im Ausland) hat eine Personalstärke von (F) 402 (ziv).

Präsident des BWVA


Vizepräsident des BWVA
Abteilung ZA (Zentralabteilung)
Referatsgruppe ZA I (Organisation, Haushalt, Personal) [(F) 120 (ziv)]
- Referat ZA I 1 (Organisations- und Haushaltsangelegenheiten)
- Referat ZA I 2 (Personalangelegenheiten)
- Referat ZA I 3 (Alarm- und Mobilmachungsangelegenheiten)
- Referat ZA I 4 (Militärische Sicherheit)
- Referat ZA I 5 (Lehrgangsplan, Sozialversicherungsbeiträge, Personalhaushalt)
- Referat ZA I 6 (Rechtsangelegenheiten)
- Referat ZA I 7 (Innerer Dienst)
Referatsgruppe ZA II (Liegenschafts- und Abrechnungswesen der Bundeswehr) [(F) 80 (ziv)]
- Referat ZA II 1 (Angelegenheiten des Betreibens von Ver- und Entsorgungsanlagen)
- Referat ZA II 2 (Abrechnung der NATO-Infrastruktur)
- Referat ZA II 3 (Verkehrs- und Tarifabrechnung)
- Referat ZA II 4 (Zahlungs- und Abrechnungsverfahren für Geldbezüge)

Abteilung WS (Wirtschaft und Soziales) [(F) 114 (ziv)]


- Referat WS 1 (Allgemeine Wirtschafts- und Betreuungsangelegenheiten)
- Referat WS 2 (Berufsförderungsdienst)
- Referat WS 3 (Bekleidung)
- Referat WS 4 (Verpflegung / Hauptlehrgruppe für Verpflegung)
- Referat WS 5 (Sozial- und Fürsorgeangelegenheiten)
- Referat WS 6 (Umzugskosten)
- Referat WS 7 (Bundesgeschäftsführung / Bereichsgeschäftsführung VII des Bundeswehrsozialwerks e.V.)

Abteilung WE (Wehrersatzwesen) [(F) 32 (ziv)]


- Referat WE 1 (Verwaltungsangelegenheiten des Wehrersatzwesens)
- Referat WE 2 (Rechtsangelegenheiten des Wehrersatzwesens)
- Referat WE 3 (Ärztlicher Dienst)
- Referat WE 4 (Psychologischer Dienst)
- Referat WE 5 (DV-Unterstützung des Wehrersatzwesens)

Abteilung S (Statistik und Datenanalyse, Systematiken und Schlüssel) [(F) 48 (ziv)]


- Referat S 1 (DV-Schlüsselzentrale der Bundeswehr)
- Referat S 2 (Statistiken des Wehrersatzwesens, des Disziplinargeschehens, Arbeitsunfall-Statistiken)
- Referat S 3 (Personalstatistiken und Analysen)
- Referat S 4 (Lehrgangs-, Verkehrs-, Material- und sonstige Statistiken)

Amt für Datenverarbeitung der Bundeswehr [(F) 386 (ziv)] – Bonn–Schwarzrheindorf/Vilich-Rheindorf


ANMERKUNG: Beim ADVBw besteht ein militärischer Anteil (→ T e i l 1).
Stab ADVBw
Verwaltung
Beauftragter für DV-Sicherheit
Referat ZS 1 (Zentrale DV-Vorhabenüberwachung und -nachschau)
Referat ZS 2 (Fachaufsicht Rechenzentren der Bundeswehr)
Arbeitsbereich ZD (Zentrale DV-Dienste)
- Referat ZD 1 (Hardware/Software-Planung)
- Referat ZD 2 (Hardware/Software-Betrieb)
- Referat ZD 3 (DV-Aus- und Fortbildung)
- TARZ (Test- und Ausbildungs-Rechenzentrum)
- IZE (Informationszentrum für Endnutzer Datenverarbeitung)

Teil 5 / - 30 -
→ Amt für Datenverarbeitung der Bundeswehr (Fortsetzung)
Arbeitsbereich A (Organisation, Einsatzbereitschaft, Sicherheit, Planung, Haushalt)
- Referat A 1 (Organisationsgrundlagen)
- Referat A 2 (Einsatzbereitschaft Bundeswehr)
- Referat A 3 (Sicherheit/Nachrichtensysteme)
- Referat A 4 (Planung Bundeswehr und Teilstreitkräfte)
- Referat A 5 (Kostenrechnung und Haushalt)
Arbeitsbereich B (Personal, Wehrersatz- und Gebührniswesen, Wehrmedizin)
- Referat B 1 (Personalgrundlagen)
- Referat B 2 (Wehrersatzwesen)
- Referat B 3 (Personalführung)
- Referat B 4 (Verwendung und Ausbildung)
- Referat B 5 (Gebührniswesen)
- Referat B 6 (Wehrmedizin)
Arbeitsbereich C (Logistik und Sondergebiete)
- Referat C 1 (Zentrale Aufgaben der Logistik)
- Referat C 2 (Grundlagenverfahren der Logistik)
- Referat C 3 (Materialbewirtschaftung Bundeswehrverwaltung und logistische Ergänzungsverfahren)
- Referat C 4 (Unterbringung, Liegenschafts- und Bauwesen)
- Referat C 5 (Wissenschaftliche DV-Anwendungen)
- Referat C 6 (Technik und Statistik)
- Referat C 7 (DV-Unterstützungs- und Kontrollsysteme)

Rechenzentrum der Bundeswehr BONN – Bonn-Hardthöhe


Rechenzentrum der Bundeswehr SANKT AUGUSTIN

ALLGEMEINER HINWEIS: Rechenzentren der Bundeswehr sind wie folgt gegliedert:

Leiter
Sachgebiet I (Verwaltung)
Sachgebiet II (Organisation und Programmierung)
Sachgebiet III (Durchführungsbereich)

Kleiderkasse für die Bundeswehr [(F) 120 (ziv)] – Koblenz-Rauental


Geschäftsführer KKBw
Verwaltung
Zweigstelle HAMBURG – Hamburg-Osdorf
Zweigstelle HANNOVER – Hannover-List
Zweigstelle KOBLENZ
Zweigstelle MÜNCHEN – München-Obergiesing
ANMERKUNG: Bis ~1988 in München-Ludwigvorstadt.
Zweigstelle OLDENBURG – Oldenburg-Osternburg

ERGÄNZENDE HINWEISE: Die KKBw ist ein kaufmännisch geführter Bundesbetrieb ohne
Gewinnabsicht. Sie beschafft Dienstbekleidung und Ausrüstungsstücke für sogenannte
Selbsteinkleider. Offiziere und Unteroffiziere der Bundeswehr sowie Beamte des
Bundesgrenzschutzes (→ S o n d e r t e i l) erhalten Bekleidungszuschüsse bzw.
Bekleidungsabnutzungsentschädigungen, die von der KKBw verwaltet werden.
Reservisten und wehrdienstleistende Sanitätsoffiziere können die Leistungen der
Kleiderkasse auf freiwilliger Basis in Anspruch nehmen.

Bei der KKBw besteht ein vom BMVg eingerichteter Ausschuß für Kleider-
angelegenheiten, der bei der Auswahl des Warensortiments und der Preisgestaltung
mitwirkt. Weiters verfügt die KKBw über vier Reisegruppen zur Präsentation des Angebots
und Entgegennahme von Bestellungen an verschiedenen Standorten.

Bundeswehrverwaltungsstelle in Belgien [(F) 42 (ziv) + 75 OK] – Mons (BE)


Außenstelle ARENDONK – Arendonk (BE)
Außenstelle BARONVILLE – Beauraing-Baronville (BE)

ALLGEMEINER HINWEIS: OK = Ortskräfte. Neben deutschen Zivilbediensteten sind bei den


Bundeswehrverwaltungsstellen im Ausland auch sogenannte Ortskräfte beschäftigt. Darunter sind zivile
Beschäftigte aus dem jeweiligen Land zu verstehen.

Bundeswehrverwaltungsstelle in Frankreich [(F) 25 (ziv) + 6 OK] – Fontainebleau (FR)

Teil 5 / - 31 -
Bundeswehrverwaltungsstelle in Großbritannien [(F) 8 (ziv) + 1 OK] – RAF Cottesmore (Oakham, UK)
Bundeswehrverwaltungsstelle in Italien [(F) 24 (ziv) + 47 OK] – Decimomannu (Sardinien, IT)
Bundeswehrverwaltungsstelle in den Niederlanden [(F) 42 (ziv) + 129 OK] – Cranendonck-Budel (NL)
Außenstelle BRUNSSUM
Bundeswehrverwaltungsstelle in Portugal [(F) 29 (ziv) + 150 OK] – Beja (PO)
Bundeswehrverwaltungsstelle in den USA und Kanada [(F) 57 (ziv) + 45 OK] – Washington, D.C. (US)
Rechenzentrum der Bundeswehr WASHINGTON
Außenstelle FORT BLISS – Fort Bliss (Texas, US)
Außenstelle GOOSE BAY – CFB Goose Bay (Neufundland, CA)
Außenstelle SHEPPARD AFB – Sheppard AFB (Wichita Falls, Texas, US)
Außenstelle SHILO – Shilo (Manitoba, CA)

Teil 5 / - 32 -
Bundessprachenamt
ANMERKUNG: Das Bundessprachenamt führt nicht nur für Angehörige der Bundeswehr, sondern für alle Bediensteten des Bundes und der Länder
die Fremdsprachenausbildung durch. Außerdem nimmt es die Funktion eines staatlichen Übersetzungs- und Dolmetscherdienstes wahr.

Sitz: Hürth-Hermülheim

Präsident des BSprA


Abteilung ZW (Zentral- und Wissenschaftliche Abteilung)
Gruppe Z I (Organisation und Verwaltung, Personalangelegenheiten)
Gruppe Z II (Zentrale Fachaufgaben Sprachmittlerwesen und Sprachausbildung)
Gruppe W I (Lehr- und Prüfungsgrundlagen)
Gruppe W II (Terminologie, Lexikographie)
Abteilung S (Sprachausbildung)
Gruppe S I (Westeuropäische Sprachen)
Gruppe S II (Osteuropäische Sprachen)
Gruppe S III (Sprachlehrerschulung)
Abteilung SM (Sprachmittlerwesen)
Gruppe SM I (Luft- und Raumfahrt, Elektronik)
Gruppe SM II (Wehrwesen, Naturwissenschaften, Allgemeine Technik, Recht, Wirtschaft)
Gruppe SM III (Heeresgerät, Marine)
Gruppe SM IV (Ostsprachen)
Gruppe SM V (Fachübersetzerausbildung)
Gruppe SM VI (Linguistische Datenverarbeitung)
Abteilung MA (Militärische Angelegenheiten)
Gruppe Militärische Forderungen
I. Inspektion (Sprachausbildung Westeuropäische Sprachen)
II. Inspektion (Sprachausbildung Osteuropäische Sprachen)
Sanitätsbereich

Teil 5 / - 33 -
Zentrale Lehreinrichtungen
Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik → Seite 34
Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung – Fachbereich Bundeswehrverwaltung – → Seite 35
Bundeswehrverwaltungsschule I → Seite 35
Bundeswehrverwaltungsschule II → Seite 36
Bundeswehrverwaltungsschule III → Seite 36
Bundewehrverwaltungsschule IV → Seite 36

Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik


ANMERKUNG: Bei der BAkWVT besteht ein militärischer Anteil (→ T e i l 1), dieser umfasst die Fachbereiche V 2.4 und V 2.5.

Sitz: Mannheim-Neuostheim

Präsident der BAkWVT


Vertreter des Präsidenten der BAkWVT
Organisations- und Verwaltungsgruppe
Bibliothek
Wissenschaftlicher Dienst
Lehrabteilung V (Wehrverwaltung)
Lehrgruppe V 1 (Recht und Verwaltung, Sozialwissenschaften und Führungslehre)
- Fachbereich V 1.1 (Recht und Verwaltung)
- Fachbereich V 1.2 (Bundeswehrverwaltung [Allgemein])
- Fachbereich V 1.3 (Sozialwissenschaften und Führungslehre)
Lehrgruppe V 2 (Sicherheit und Verteidigung)
- Fachbereich V 2.1 (Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Personelle Bedarfsdeckung [mil], Übungen)
- Fachbereich V 2.2 (Verteidigungsorganisation [BWV], Verwendung der Streitkräfte im Innern, Mobilmachung und Alarmwesen,
Sicherstellungsgesetze, Übungen)
- Fachbereich V 2.3 (Notstandsrecht, Bundesleistungsgesetz, Zivile Verteidigung, Unterbringungs-, Liegenschafts- und Bauwesen,
Kriegsmeldewesen [BWV], Übungen)
- Fachbereich V 2.4 (Militärpolitik, Gesamtstreitkräfte, Teilstreitkraft Heer, Gesamtverteidigung und militärische Landesverteidigung,
Übungen)
ANMERKUNG: Der Fachbereich steht unter militärischer Leitung.
- Fachbereich V 2.5 (Militärische Bündnisse, Teilstreitkräfte Luftwaffe und Marine, Logistik, Zivil-Militärische Zusammenarbeit,
Host Nation Support, Übungen)
ANMERKUNG: Der Fachbereich steht unter militärischer Leitung.
Lehrgruppe V 3 (Rüstung und Wirtschaft, Management, Kommunikation)
- Fachbereich V 3.1 (Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft, Rüstungswirtschaft)
- Fachbereich V 3.2 (Management, Planungs- und Entscheidungslehre)
- Fachbereich V 3.3 (Betriebswirtschafts- und Organisationslehre, Verwaltungsbetriebslehre)
- Fachbereich V 3.4 (Rhetorik, Gesprächsführung, Verhandlungstechnik)
- Fachbereich V 3.5 (Pädagogik, Psychologie)

Lehrabteilung T (Wehrtechnik)
Lehrgruppe T 1 (Waffenträger, Allgemeine Rüstungsangelegenheiten)
- Fachbereich T 1.1 (Kraftfahrwesen)
- Fachbereich T 1.2 (Schiffbau und Schiffsmaschinenbau)
- Fachbereich T 1.3 (Luft- und Raumfahrtwesen)
- Fachbereich T 1.4 (Zentrale Angelegenheiten des Rüstungsbereiches)

Teil 5 / - 34 -
→ BAkWVT / Lehrabteilung T (Fortsetzung)
Lehrgruppe T 2 (Waffentechnik, Gerätetechnik, Technologie)
- Fachbereich T 2.1 (Waffen- und Munitionstechnik)
- Fachbereich T 2.2 (Allgemeines Geräte-, Maschinen- und Bauwesen)
- Fachbereich T 2.3 (Technologie und Qualitätssicherung, Sondergebiete)
- Werkstatt
Lehrgruppe T 3 (Führungsmittel, Energietechnik)
- Fachbereich T 3.1 (Fernmeldewesen und Elektronik)
- Fachbereich T 3.2 (Elektrotechnik und Elektroenergiewesen)
- Fachbereich T 3.3 (Feinwerktechnik und Optoelektronik)
- Fachbereich T 3.4 (Informatik)
- Fachbereich T 3.5 (Datenverarbeitung)
- DV-Anlage

Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung


– Fachbereich Bundeswehrverwaltung –
ANMERKUNG: Die FH Bund ist eine gemeinsame Ausbildungseinrichtung verschiedener Bundesministerien und Bundesbehörden
für Beamte des gehobenen Dienstes. Sie gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Innern ( → S o n d e r t e i l).

Sitz: Mannheim-Neuostheim

Fachbereichsleiter BWV
Fachbereichsrat
ANMERKUNG: Dem Rat gehören der Fachbereichsleiter, die Abteilungsleiter sowie Vertreter der Lehrenden und Studierenden an.

Dezernatsgruppe Lehrorganisation
Dezernatsgruppe Verwaltung
Abteilung G (Fachbereichübergreifendes Grundstudium)
Abteilung H I (Fachorientiertes Hauptstudium I, Praxisbezogene Lehrveranstaltungen I)
Abteilung H II (Fachorientiertes Hauptstudium II, Praxisbezogene Lehrveranstaltungen II)

Bundeswehrverwaltungsschule I
Sitz: Mannheim-Neuostheim

Direktor BWVS I
Verwaltung
Bibliothek
Lehrgruppe I
Lehrgruppe II
Lehrgruppe III
Lehrgruppe IV
Lehrgruppe V

Teil 5 / - 35 -
Bundeswehrverwaltungsschule II
Sitz: Siegen

Direktor BWVS II
Verwaltung
Bibliothek
Lehrgruppe I
Lehrgruppe II
Lehrgruppe III
Lehrgruppe IV
Lehrgruppe V

Bundeswehrverwaltungsschule III
Sitz: Mölln

Direktor BWVS III


Verwaltung
Bibliothek
Lehrgruppe I
Lehrgruppe II
Lehrgruppe III
Lehrgruppe IV

Bundeswehrverwaltungsschule IV
Sitz: Oberammergau

Direktor BWVS IV
Verwaltung
Bibliothek
Lehrgruppe I
Lehrgruppe II
Lehrgruppe III
Lehrgruppe IV

Teil 5 / - 36 -
Wehrbereichsverwaltung I
Sitz: Kiel-Wik

ALLGEMEINER HINWEIS: Wehrbereichsverwaltungen sind wie folgt gegliedert:

Präsident
Vizepräsident
ANMERKUNG: Zugleich Abteilungsleiter I.

Vorprüfungsstelle
ANMERKUNG: Dem Präsidenten unmittelbar unterstellt.

Abteilung I (Zentralabteilung)
Dezernatsgruppe I A (Zentrale Verwaltungsangelegenheiten)
- Dezernat I A 1 (Organisations- und Verwaltungsangelegenheiten, Angelegenheiten der
Truppen- und Bundeswehrkrankenhausverwaltungen)
- Dezernat I A 2 (Haushalts-, Kassen- und Rechnungsangelegenheiten)
• Oberkasse
- Dezernat I A 3 (Alarm- und Mobilmachungsangelegenheiten, Sicherheit, Selbstschutz, Übungen)
- Dezernat I A 4 (Innerer Dienst)
- Dezernat I A 5 (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Dezernatsgruppe I B (Personalangelegenheiten)
- Dezernat I B 1 (Personalangelegenheiten der Beamten, Beamtenrecht, Beamtenversorgungsrecht)
- Dezernat I B 2 (Personalangelegenheiten der Arbeitnehmer, Arbeits-, Tarif- und Sozialversicherungsrecht)
- Dezernat I B 3 (Besoldungsrecht der Soldaten und Beamten, Wehrsoldrecht)
- Dezernat I B 4 (Personalhaushalt, Personalwirtschaft, Personelle Mobilmachungsangelegenheiten)

Abteilung II (Sozialabteilung)
Dezernatsgruppe II A (Fürsorge- und Betreuungsangelegenheiten)
- Dezernat II A 1 (Sozial- und Fürsorgeangelegenheiten, Sozialarbeit und -beratung,
Schwerbehindertenfürsorge, Personalvertretungsrecht)
- Dezernat II A 2 (Fachübergreifender Umweltschutz, Betreuungsangelegenheiten, Wohnungsfürsorge)
- Dezernat II A 3 (Öffentlich-rechtliche Aufsicht über den personellen und technische Betriebsschutz
[Arbeitsschutz, Strahlenschutz, Unfallverhütung, Immissions- und Gewässerschutz])
- Dezernat II A 4 (Sozialmedizin, Fürsorgearzt)
- Dezernat II A 5 (Angelegenheiten des Reise- und Umzugskostenrechts, Beihilfen, Unterstützungen, Vorschüsse)
Dezernatsgruppe II B (Versorgungswesen für Soldaten, Berufliche Förderung)
- Dezernat II B 1 (Aus- und Fortbildung von Beamten und Arbeitnehmern, Berufs-[Lehrlings-]Ausbildung)
- Dezernat II B 2 (Berufliche Förderung von Soldaten, Allgemeinberufliches Bildungswesen)
- Dezernat II B 3 (Berufliche Förderung von Soldaten, Fachberufliches Bildungswesen, Eingliederung in das
spätere Berufsleben)
- Dezernat II B 4 (Dienstzeitversorgung der Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten, Beschädigtenversorgung)
- Dezernat II B 5 (Sprachmittlerwesen, Fremdsprachliche Ausbildung)

Abteilung III (Wirtschafts- und Rechtsabteilung)


Dezernatsgruppe III A (Wirtschafts- und Beschaffungsangelegenheiten)
- Dezernat III A 1 (Wirtschaftsangelegenheiten, Öffentliche Abgaben, Hilfeleistungen der Bundeswehr im Frieden,
Heilfürsorge für Soldaten)
- Dezernat III A 2 (Bekleidung und Ausrüstung)
- Dezernat III A 3 (Verpflegung)
- Dezernat III A 4 (Rüstungswirtschaftliche Vorbereitung für den Verteidigungsfall, Materielle Bedarfsdeckung
nach dem Bundesdienstleistungsgesetz)
- Dezernat III A 5 (Allgemeine Beschaffungsangelegenheiten, Beschaffung von Gerät und Material)
- Dezernat III A 6 (Beschaffung von Betriebsstoffen, festen und flüssigen Brennstoffen)
Dezernatsgruppe III B (Rechtsangelegenheiten)
- Dezernat III B 1 (Allgemeine Rechtsangelegenheiten, Abwicklung von Schadensfällen)
- Dezernat III B 2 (Außervertragliche Ansprüche des Bundes)
- Dezernat III B 3 (Unfälle mit Dienst-Kfz der Bundeswehr)

Abteilung IV (Unterbringungs- und Liegenschaftsabteilung)


Dezernatsgruppe IV A (Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten)
- Dezernat IV A 1 (Allgemeine Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten)
- Dezernat IV A 2 (Bundesfinanzhilfen, Manöver- und Übungsangelegenheiten, Zivile Infrastruktur von
militärischem Interesse)
- Dezernat IV A 3 (Betriebstechnische, baufachliche und Brandschutzangelegenheiten)
- Dezernat IV A 4 (Liegenschaftsmaterial)
- Dezernat IV A 5 (Land- und Forstwirtschaft)

Teil 5 / - 37 -
→ Abteilung IV (Fortsetzung)
Dezernatsgruppe IV B (Standortangelegenheiten)
- Dezernat IV B 1 (Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten: Flugplätze, NATO-Anlagen,
Schutzbereichsangelegenheiten)
- Dezernat IV B 2 (Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten in den Standorten [...],
Zentrale Angelegenheiten der Depots, Truppenübungsplätze)
- Dezernat IV B 3 (Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten in den Standorten [...])
- Dezernat IV B 4 (Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten in den Standorten [...])
- Dezernat IV B 5 (Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten in den Standorten [...])
ANMERKUNG: Die Dezernate für Unterbringungs- und Liegenschaftsangelegenheiten sind jeweils für bestimmte Standorte
zuständig. Die Anzahl der Dezernate ist von Wehrbereich zu Wehrbereich unterschiedlich und richtet sich nach der Anzahl der
Standorte sowie Art und Größe der zu betreuenden Anlagen.

Abteilung V (Wehrersatzabteilung)
- Dezernat V 1 (Allgemeine Rechtsangelegenheiten des Wehrersatzwesens)
- Dezernat V 2 (Personelle Bedarfsdeckung)
- Dezernat V 3 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Dezernat V 4 (Psychologische Angelegenheiten)
- Musterungskammern
- Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer
ANMERKUNG: Die Anzahl der Musterungskammern und Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer
ist unterschiedlich und wird bei den jeweiligen WBV in Ergänzenden Hinweisen gesondert angeführt.

ERGÄNZENDER HINWEIS: Bei der WBV I, Abteilung V, bestehen folgende Musterungskammern und
Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer:

Musterungskammer 1 bei der WBV I


Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV I
Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV I
Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV I – Hamburg-Harvestehude
Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV I – Hamburg-Harvestehude

Wehrbereichsgebührnisamt I – Kiel-Wik
Leiter WBGA I
Hauptsachgebiet I (Zentralaufgaben)
Hauptsachgebiet II (Besoldung)
Hauptsachgebiet III (Vergütung)
Wehrbereichsverpflegungsamt I [(F) ~70 (ziv)] – Harrislee
Leiter WBVpflA I
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungs-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Innerer Dienst, Sicherheit)
Sachgebiet II (Dezentrale Beschaffung von Verpflegungsmitteln des Verteidigungsvorrats, Betrieb der Feldbäckerei)
ANMERKUNG: Die Feldbäckerei ist mobil, wird im Frieden jedoch stationär betrieben.
Sachgebiet III (Lagerverwaltung und -betrieb)
- Nebenlager LIST – List (Sylt)
- Nebenlager MARIENLEUCHTE – Bannesdorf auf Fehmarn-Marienleuchte
- Nebenlager OLPENITZ – Kappeln-Olpenitz
- Nebenlager ELLUNDFELD – Handewitt-Ellund
ANMERKUNG: ~1988 stillgelegt, Einzelheiten konnten nicht festgestellt werden.
Außenstelle HUSUM
- Nebenlager WELMBÜTTEL – Gaushorn
Außenstelle NEUMÜNSTER
- Nebenlager HEIDE
- Nebenlager LEXGAARD
ANMERKUNG: ~1988 stillgelegt, Einzelheiten konnten nicht festgestellt werden.

ALLGEMEINER HINWEIS: Nebenlager von Wehrbereichsverpflegungsämtern sind personell nicht besetzt.

ERGÄNZENDER HINWEIS: Das WBVpflA I verfügt auch über Lagerkapazitäten auf


Versorgungsschiffen und Tendern der Marine (→ T e i l 4) sowie in folgenden Depots im
Ausland (→ T e i l 1):

NATO-Marinedepot AMOY / RENNESOY – Vestre Åmøy (Rennesøy) (NO)


NATO-Marinedepot VESTRE BOLAERNE – Vestre Bolærne (Nøtterøy) (NO)
NATO-Marinedepot JERUP – Jerup (DA)

Teil 5 / - 38 -
Wehrbereichsbekleidungsamt I – Rendsburg
Leiter WBBeklA I
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Zentraler Bestandsnachweis)
Sachgebiet II (Lagerbetrieb)
Außenstelle HUSBY
Außenstelle NEUMÜNSTER
Außenstelle SCHLESWIG
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätte I – Osterrönfeld

ALLGEMEINER HINWEIS: Bei den Dienststellen der Streitkräfte und der Bundeswehrverwaltung, die im
Verteidigungsfall nicht für den mobilen Einsatz vorgesehen sind, bestehen Teileinheiten für den ABC- und
Selbstschutz. Diese Teileinheiten haben Trupp-, Gruppen- oder Zugsstärke, deren Personal nimmt seine Aufgaben
in Zweitfunktion wahr. Die Ausbildung, insbesondere für den Bereich der Bundeswehrverwaltung, erfolgt in
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätten der Wehrbereichsverwaltungen.

Bundeswehrfachschule HAMBURG – Hamburg-Iserbrook


Bundeswehrfachschule KIEL – Kiel-Wik
Bundeswehrfachschule FLENSBURG – Flensburg-Mürwik
Bundeswehrfachschule NEUMÜNSTER

ALLGEMEINER HINWEIS: Bundeswehrfachschulen sind Einrichtungen zur schulischen Höherqualifizierung von


längerdienenden Zeitsoldaten (Mindestverpflichtungsdauer: acht Jahre), die am Ende ihrer Dienstzeit vor dem
Übertritt in das zivile Berufsleben stehen. Für die Dauer des Schulbesuchs (in den letzten 12 bis 18 Monaten der
Dienstzeit) werden die Soldaten teilstreitkräfteübergreifend zu Bundeswehrfachschulkompanien des
Territorialheeres (→ T e i l 2.2) bzw. Schiffsstammkompanien der Marine (→ T e i l 4) versetzt.

Rechenzentrum der Bundeswehr KIEL – Kiel-Wik

Kreiswehrersatzämter
ALLGEMEINER HINWEIS: Kreiswehrersatzämter sind wie folgt gegliedert:

Leiter
Fachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten)
Fachgebiet II (Allgemeine Wehrersatz- und Mobilmachungsangelegenheiten)
- Sachgebiet II 1 (Musterung)
- Sachgebiet II 2 (Wehrüberwachung)
- Sachgebiet II 3 (Grundwehrdienst)
- Sachgebiet II 4 (Personelle Mobilmachungsmaßnahmen)
ANMERKUNG: Beim KWEA 101 in Hamburg-Harvestehude besteht zusätzlich ein Sachgebiet II 5 (Wehrüberwachung See).
Fachgebiet III (Materielle Bedarfsdeckung nach dem Bundesleistungsgesetz)
ANMERKUNG: Nicht bei allen KWEA vorhanden.
Fachgebiet IV (Kräfteausgleich)
Fachgebiet V (Ärztlicher Dienst)
Fachgebiet VI (Psychologischer Dienst)
ANMERKUNG: Nicht bei allen KWEA vorhanden.
Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst)
ANMERKUNG: Nicht bei allen KWEA vorhanden.
- Sachgebiet VII 1 (Berufliche Beratung und Rehabilitation)
- Sachgebiet VII 2 (Erhaltung der Berufsverbundenheit)
- Sachgebiet VII 3 (Fachausbildung)
- Sachgebiet VII 4 (Eingliederung in das zivile Berufsleben, Kosten der Berufsförderung)
- Registratur (Kartei- und Aktenführung, Bücherei, Berufskundliches Archiv)
Prüfungsausschüsse für Kriegsdienstverweigerer
ANMERKUNG: Anzahl unterschiedlich. Nicht bei allen KWEA vorhanden.

Im allgemeinen Gebrauch werden die Kreiswehrersatzämter mit Ortsnamen bezeichnet, nicht mit ihren
Nummern. Diese sind hier zusätzlich mit angeführt.

KWEA 101 / Kreiswehrersatzamt HAMBURG – Hamburg-Harvestehude


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Beim KWEA HAMBURG
besteht zusätzlich ein Sachgebiet II 5 (Wehrüberwachung See). Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Hamburg.

Teil 5 / - 39 -
KWEA 105 / Kreiswehrersatzamt ITZEHOE
ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Pinneberg und Steinfurt.

KWEA 106 / Kreiswehrersatzamt KIEL – Kiel-Altstadt


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Dienststellen in Kiel-Wik
und Neumünster. Der Amtsbezirk umfasst die Städte Kiel und Neumünster sowie den Landkreis Plön.

KWEA 107 / Kreiswehrersatzamt LÜBECK – Lübeck-Falkenfeld/Vorwerk


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Lübeck und den Landkreis Ostholstein.

KWEA 108 / Kreiswehrersatzamt BAD OLDESLOE


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Stormarn.

KWEA 112 / Kreiswehrersatzamt SCHLESWIG


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Dienststellen in Schleswig und Flensburg-Mürwik.
Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Flensburg sowie die Landkreise Flensburg-Schleswig und Rendsburg-Eckernförde.

KWEA 114 / Kreiswehrersatzamt HEIDE [(F) ~55 (ziv)]


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Dithmarschen und Nordfriesland.

Standortverwaltungen
ALLGEMEINE HINWEISE: Standortverwaltungen sind wie folgt gegliedert:

Leiter
Kassenaufsichtsbeamter
ANMERKUNG: Nur bei StOV mit Standortkasse.
Sachgebiet I (Organisations- und Verwaltungsangelegenheiten)
Sachgebiet II (Personal- und Sozialangelegenheiten)
Sachgebiet III (Wirtschafts-, Betreuungs- und Beschaffungsangelegenheiten)
Sachgebiet IV (Liegenschafts- und Unterkunftsangelegenheiten)
ANMERKUNG: Dem Sachgebiet IV sind u.a. Bezirksverwaltungen
zur Betreuung einzelner Liegenschaften oder Standorte unterstellt.
Standortkasse
ANMERKUNG: Nicht bei allen StOV vorhanden. 1989 wird anstelle der Bezeichnung Standortkasse
die Bezeichnung Bundeswehrkasse eingeführt.

Standortverwaltungen und deren Außenstellen werden mit Ortsnamen bezeichnet,


hier vorangestellt ist jeweils die Standortverwaltungsbereichsnummer.

StOVBer 100 / Standortverwaltung KIEL – Kiel-Wik


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- JÄGERSBERG
- KIEL
- STRANDE
Gerätelager WBV I KIEL – Kiel-Wik
StOVBer 103 / Standortverwaltung PUTLOS – Oldenburg in Holstein-Putlos
StOVBer 103 1 / Außenstelle GROSSENBRODE – Großenbrode
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BANNESDORF
- GROSSENBRODE
- MARIENLEUCHTE
- WESTERMARKELSDORF
StOVBer 103 2 / Außenstelle LÜTJENBURG [(F) ~100 (ziv)]
ANMERKUNG: Die Außenstelle wird im Januar 1990 der StOV PLÖN unterstellt. Zuständig für die Standorte:
- LÜTJENBURG
- TODENDORF

StOVBer 105 / Standortverwaltung NEUSTADT/HOLSTEIN – Neustadt in Holstein


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- NEUSTADT/HOLSTEIN
- PELZERHAKEN

StOVBer 107 / Standortverwaltung LÜBECK – Lübeck-Falkenfeld/Vorwerk


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD OLDESLOE
- LÜBECK
Gerätelager WBV I LÜBECK – Lübeck-Siems

Teil 5 / - 40 -
StOVBer 109 / Standortverwaltung PLÖN – Plön-Stadtheide
StOVBer 109 1 / Außenstelle EUTIN
ANMERKUNG: Die Außenstelle wird im Januar 1990 der StOV NEUSTADT/HOLSTEIN unterstellt.

StOVBer 110 / Standortverwaltung NEUMÜNSTER


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BOOSTEDT
- NEUMÜNSTER
StOVBer 110 1 / Außenstelle BAD SEGEBERG [(F) 70 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD SEGEBERG
- SCHACKENDORF

StOVBer 112 / Standortverwaltung HAMBURG-HARBURG – Hamburg-Heimfeld


ANMERKUNG: Zuständig für den Standort HAMBURG, Stadtbezirk Harburg.

StOVBer 113 / Standortverwaltung HAMBURG – Hamburg-Harvestehude


ANMERKUNG: Zuständig für den Standort HAMBURG mit Ausnahme des Stadtbezirks Harburg.

StOVBer 114 / Standortverwaltung WENTORF – Wentorf bei Hamburg


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GLINDE
- WENTORF
StOVBer 114 1 / Außenstelle ELMENHORST – Elmenhorst-Lanken
StOVBer 115 / Standortverwaltung PINNEBERG
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- APPEN
- HELGOLAND
- PINNEBERG

StOVBer 118 / Standortverwaltung ITZEHOE


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BREITENBURG
- HOHENLOCKSTEDT
- ITZEHOE
StOVBer 118 1 / Außenstelle KELLINGHUSEN
StOVBer 118 2 / Außenstelle GLÜCKSTADT
StOVBer 120 / Standortverwaltung RENDSBURG [(F) ~250 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HOHENWESTEDT
- NIENKATTBEK
- OSTERRÖNFELD
- RENDSBURG
- SCHACHT-AUDORF
- WAPELFELD
StOVBer 120 1 / Außenstelle HOHN [(F) 67 (ziv)] – Alt Duvenstedt-Krummenort
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ALT DUVENSTEDT
- BREKENDORF
- HOHN

StOVBer 122 / Standortverwaltung ECKERNFÖRDE


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ECKERNFÖRDE
- KLEIN WITTENSEE
- REVENSDORF
- SCHWEDENECK
- SURENDORF

StOVBer 123 / Standortverwaltung SCHLESWIG


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- IDSTEDT
- JÜBEK
- LÜRSCHAU
- SCHLESWIG
- SILBERSTEDT
StOVBer 123 1 / Außenstelle KROPP – Jagel
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- JAGEL
- KROPP

Teil 5 / - 41 -
StOVBer 126 / Standortverwaltung TARP
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EGGEBEK
- LÖWENSTEDT (ab Januar 1988, zuvor: StOVBer 133 / Standortverwaltung HUSUM)
- TARP

StOVBer 128 / Standortverwaltung FLENSBURG [(F) ~650 (ziv)] – Flensburg-Neustadt


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DOLLERUP
- FLENSBURG
- FREIENWILL
- GLÜCKSBURG
- HÜRUP
- JARDELUND
- KLEINWOLSTRUP
- LANGBALLIG
- WALLSBÜLL
Gerätelager WBV I HARRISLEE
StOVBer 129 / Standortverwaltung KAPPELN – Kappeln-Ellenberg
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- KAPPELN
- NIEBY
- OLPENITZ
- SÜDERBRARUP

StOVBer 130 / Standortverwaltung LECK


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BRAMSTEDTLUND
- LADELUND
- LECK
- SANDE
- STADUM
- WIMMERSBÜLL

StOVBer 131 / Standortverwaltung WESTERLAND – Westerland (Sylt)


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HÖRNUM
- LIST
- WESTERLAND

StOVBer 133 / Standortverwaltung HUSUM


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BARGUM
- BREDSTEDT
- HUSUM
- LANGENHORN
- LÜTJENHOLM
- OSTER-OHRSTEDT
- SCHWESING
- WESTER-OHRSTEDT
StOVBer 133 1 / Außenstelle SEETH
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- SEETH
- TÖNNING

StOVBer 135 / Standortverwaltung HEIDE [(F) 168 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BURG
- HEIDE
- WELMBÜTTEL
StOVBer 135 1 / Außenstelle ALBERSDORF

Teil 5 / - 42 -
Wehrbereichsverwaltung II
Sitz: Hannover-Bult
ANMERKUNG: Teile der WBV II sind in Hannover-Vinnhorst untergebracht.

ERGÄNZENDER HINWEIS: Bei der WBV II, Abteilung V, bestehen folgende Musterungskammern und
Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer:

Musterungskammer 1 bei der WBV II


Musterungskammer 2 bei der WBV II
Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II
Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II
Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II
Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II – Bremen-Mitte
Prüfungskammer 5 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II – Lüneburg-Neu Hagen

WBV II – Außenstelle OLDENBURG – Oldenburg-Bürgeresch


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II / ASt OLDENBURG
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV II / ASt OLDENBURG
- Geschäftsstelle

Wehrbereichsgebührnisamt II – Hannover-Vahrenheide
Leiter WBGA II
Hauptsachgebiet I (Zentralaufgaben)
Hauptsachgebiet II (Besoldung)
Hauptsachgebiet III (Vergütung)
Wehrbereichsverpflegungsamt II – Oldenburg-Osternburg
Leiter WBVpflA II
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungs-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Innerer Dienst, Sicherheit)
Sachgebiet II (Dezentrale Beschaffung von Verpflegungsmitteln des Verteidigungsvorrats, Betrieb der Feldbäckerei)
ANMERKUNG: Die Feldbäckerei ist mobil, wird im Frieden jedoch stationär betrieben.
Sachgebiet III (Lagerverwaltung und -betrieb)
- Nebenlager WILHELMSHAVEN – Wilhelmshaven-Heppenser Groden
- Nebenlager CUXHAVEN
- Nebenlager BORKUM – Borkum-Reede
- Nebenlager BREMERHAVEN – Bremerhaven-Mitte
Außenstelle EMLICHHEIM
Außenstelle VERDEN
- Nebenlager LÖVERSCHEN – Bomlitz-Löverschen
- Nebenlager HODENHAGEN
- Nebenlager METEL – Neustadt am Rübenberge-Metel
- Nebenlager HÜLSHAGEN – Lauenhagen-Hülshagen
Außenstelle ESTERWEGEN
Außenstelle OSNABRÜCK – Osnabrück-Schölerberg
Außenstelle EMSTEK – Emstek-Schneiderkrug
- Nebenlager HEMSLOH – Hemsloh-Rodemühlen
- Nebenlager DREEKE – Barnstorf-Mäkel
- Nebenlager HOYSINGHAUSEN – Uchte-Hoysinghausen

ERGÄNZENDER HINWEIS: Das WBVpflA II verfügt auch über Lagerkapazitäten auf


Versorgungsschiffen der Marine (→ T e i l 4) sowie im NATO-Hauptdepot (GE) in
Den Helder (NL) (→ T e i l 1).

Wehrbereichsbekleidungsamt II – Haren-Emmeln
Leiter WBBeklA II
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Zentraler Bestandsnachweis)
Sachgebiet II (Lagerbetrieb)

Teil 5 / - 43 -
→ Wehrbereichsbekleidungsamt II (Fortsetzung)
Außenstelle ESTERWEGEN
Außenstelle AUGUSTFEHN – Apen-Augustfehn
Außenstelle OLDENBURG – Oldenburg-Osternburg
Außenstelle OSNABRÜCK – Osnabrück-Fledder
Strahlenmeßstelle NORD der Bundeswehr bei der WBV II (mobil) – Munster-Breloh
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätte II – Wunstorf-Liethe
Bundeswehrfachschule BRAUNSCHWEIG – Braunschweig-Prinzenpark
Bundeswehrfachschule BREMEN – Bremen-Neustadt
Bundeswehrfachschule HANNOVER – Hannover-Bothfeld
Bundeswehrfachschule OLDENBURG – Oldenburg-Osternburg
Bundeswehrfachschule MUNSTER – Munster (Örtze)
Bundeswehrfachschule NIENBURG
Bundeswehrfachschule WILHELMSHAVEN – Wilhelmshaven-Innenhafen
Rechenzentrum der Bundeswehr DIEPHOLZ
Rechenzentrum der Bundeswehr HANNOVER – Hannover-Vahrenheide
Rechenzentrum der Bundeswehr LINGEN
Rechenzentrum der Bundeswehr WILHELMSHAVEN – Wilhelmshaven-Langewerth

Kreiswehrersatzämter
KWEA 201 / Kreiswehrersatzamt AURICH
ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Emden sowie die Landkreise Aurich, Leer und Wittmund.

KWEA 202 / Kreiswehrersatzamt BRAUNSCHWEIG – Braunschweig-Prinzenpark


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Braunschweig und Wolfsburg sowie die Landkreise Gifhorn, Helmstedt und Peine.

KWEA 203 / Kreiswehrersatzamt BREMEN [(F) ~130 (ziv)] – Bremen-Mitte


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Städte Bremen und Bremerhaven.

KWEA 205 / Kreiswehrersatzamt CELLE


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Celle und Soltau-Fallingbostel.

KWEA 207 / Kreiswehrersatzamt HANNOVER – Hannover-Vahrenheide


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) in Hannover-Vahrenwald.
Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Hannover sowie die Landkreise Hameln-Pyrmont und Hannover.
Außenstelle HAMELN
KWEA 208 / Kreiswehrersatzamt HILDESHEIM [(F) 90 (ziv)]
ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Hildesheim und Holzminden.

KWEA 209 / Kreiswehrersatzamt LÜNEBURG – Lüneburg-Neu Hagen


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst).
Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen.

KWEA 210 / Kreiswehrersatzamt MEPPEN


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim.

KWEA 211 / Kreiswehrersatzamt NIENBURG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Diepholz, Nienburg (Weser) und Schaumburg.

KWEA 212 / Kreiswehrersatzamt GÖTTINGEN – Göttingen-Geismar


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode am Harz.

KWEA 213 / Kreiswehrersatzamt OLDENBURG – Oldenburg-Osternburg


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Dienststellen in Oldenburg-Zentrum
und Wilhelmshaven-Heppens. Der Amtsbezirk umfasst die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven
sowie die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg (Oldenburg), Vechta und Wesermarsch.

KWEA 214 / Kreiswehrersatzamt OSNABRÜCK – Osnabrück-Schölerberg


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Osnabrück und den Landkreis Osnabrück.

Teil 5 / - 44 -
KWEA 215 / Kreiswehrersatzamt STADE
ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Sitz in Bremerhaven-Mitte.
Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Cuxhaven, Osterholz, Rotenburg (Wümme), Stade und Verden.

KWEA 216 / Kreiswehrersatzamt GOSLAR


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Salzgitter sowie die Landkreise Goslar und Wolfenbüttel.

Standortverwaltungen
StOVBer 200 / Standortverwaltung HANNOVER – Hannover-Vahrenheide
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HANNOVER
- LANGENHAGEN
- SACHSENHAGEN
- SPRINGE

StOVBer 201 / Standortverwaltung WUNSTORF – Wunstorf-Klein Heidorn


StOVBer 201 1 / Außenstelle NEUSTADT AM RÜBENBERGE – Neustadt am Rübenberge-Luttmersen
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- LUTTMERSEN
- METEL

StOVBer 202 / Standortverwaltung NIENBURG [(F) ~300 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HOYSINGHAUSEN
- LEESE
- LIEBENAU
- NIENBURG
- REHBURG-LOCCUM

StOVBer 204 / Standortverwaltung DÖRVERDEN [(F) 210 (ziv)] – Dörverden-Barme


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BARME
- HASSEL
- VERDEN
StOVBer 204 1 / Außenstelle ACHIM [(F) 47 (ziv)]
StOVBer 205 / Standortverwaltung BREMEN – Bremen-Mitte
StOVBer 207 / Standortverwaltung DELMENHORST – Delmenhorst-Deichhorst
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DELMENHORST
- DÜNSEN

StOVBer 208 / Standortverwaltung OLDENBURG – Oldenburg-Bürgeresch


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- APEN
- BAD ZWISCHENAHN
- OLDENBURG

StOVBer 209 / Standortverwaltung AHLHORN – Großenkneten-Ahlhorn


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AHLHORN
- BÖSEL
- DÖTLINGEN
- GROSSENKNETEN
- WILDESHAUSEN

StOVBer 210 / Standortverwaltung BRAKE


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BRAKE
- ELSFLETH
- RODENKIRCHEN

StOVBer 211 / Standortverwaltung VAREL [(F) 116 (ziv)]


StOVBer 212 / Standortverwaltung WILHELMSHAVEN – Wilhelmshaven-Innenstadt
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FUHRENKAMP
- WANGEROOGE
- WILHELMSHAVEN

Teil 5 / - 45 -
StOVBer 213 / Standortverwaltung JEVER – Jever-Rahrdum
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HOHENKIRCHEN
- JEVER
- SCHORTENS

StOVBer 214 / Standortverwaltung WITTMUND [(F) ~150 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- NEUHARLINGERSIEL
- WITTMUND
- WITTMUNDHAFEN

StOVBer 215 / Standortverwaltung AURICH


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AURICH
- BROCKZETEL
- HAGE
- NORDERNEY
- TANNENHAUSEN
- WIESMOOR

StOVBer 216 / Standortverwaltung LEER


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EMDEN
- HESEL
- LEER
- SATERLAND-RAMSLOH
- WEENER

StOVBer 217 / Standortverwaltung BORKUM – Borkum-Reede


StOVBer 220 / Standortverwaltung SCHWANEWEDE [(F) 389 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GARLSTEDT
- LÜBBERSTEDT
- SCHWANEWEDE
- EGGESTEDT
- WESTERBECK
- VOLLERSODE

StOVBer 222 / Standortverwaltung BREMERHAVEN [(F) ~550 (ziv)] – Bremerhaven-Mitte


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BREMERHAVEN
- ELMLOHE
- SCHIFFDORF

StOVBer 224 / Standortverwaltung CUXHAVEN – Cuxhaven-Groden


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- CUXHAVEN
- OXSTEDT
StOVBer 224 1 / Außenstelle NORDHOLZ
StOVBer 230 / Standortverwaltung CELLE [(F) 272 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- CELLE
- HAMBÜHREN
- SCHARNHORST
- THÖREN
- WALLE

StOVBer 231 / Standortverwaltung ROTENBURG/WÜMME – Rotenburg an der Wümme


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ROTENBURG/WÜMME
- VISSELHÖVEDE

StOVBer 233 / Standortverwaltung STADE


StOVBer 233 1 / Außenstelle BUXTEHUDE
StOVBer 234 / Standortverwaltung SEEDORF
ANMERKUNG: Aufgrund vertraglicher Vereinbarungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Niederlanden
(„Budel-Seedorf-Abkommen“) zuständig für den Standort SEEDORF der niederländischen Streitkräfte sowie die Standorte:
- BREMERVÖRDE
- HESEDORF
- LAMSTEDT
- WESTERTIMKE
- ZEVEN
Die StOV SEEDORF ist außerdem zuständig für die logistische Unterstützung der auf dem britischen Truppenübungsplatz CASTLEMARTIN
stationierten deutschen Dienststellen (→ T e i l 2.1, T e i l 2.2). Die Zuständigkeit geht im März 1989 auf die StOV KASTELLAUN über.

Teil 5 / - 46 -
StOVBer 235 / Standortverwaltung MUNSTER [(F) ~450 (ziv)] – Munster (Örtze)
StOVBer 236 / Standortverwaltung FASSBERG – Faßberg
StOVBer 237 / Standortverwaltung LÜNEBURG [(F) ~300 (ziv)] – Lüneburg-Neu Hagen
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DANNENBERG
- LÜNEBURG

StOVBer 238 / Standortverwaltung BERGEN – Lohheide–Bergen-Hohne


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BERGEN-HOHNE
- HODENHAGEN
- LÖVERSCHEN
- WALSRODE

StOVBer 250 / Standortverwaltung HILDESHEIM [(F) 214 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AHRBERGEN
- HILDESHEIM
Gerätelager WBV II GIESEN – Giesen-Ahrbergen
StOVBer 251 / Standortverwaltung NORTHEIM [(F) 122 (ziv)]
StOVBer 251 1 / Außenstelle OSTERODE – Osterode am Harz
StOVBer 252 / Standortverwaltung GÖTTINGEN – Göttingen-Geismar
StOVBer 252 1 / Außenstelle HANNOVERSCH MÜNDEN
StOVBer 254 / Standortverwaltung HOLZMINDEN
StOVBer 254 1 / Außenstelle STADTOLDENDORF
StOVBer 255 / Standortverwaltung GOSLAR
StOVBer 255 1 / Außenstelle CLAUSTHAL-ZELLERFELD
StOVBer 256 / Standortverwaltung BRAUNSCHWEIG – Braunschweig-Prinzenpark
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BRAUNSCHWEIG
- WOLFENBÜTTEL

StOVBer 257 / Standortverwaltung WESENDORF


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DEDELSTORF
- EHRA-LESSIEN
- WESENDORF

StOVBer 258 / Standortverwaltung BÜCKEBURG [(F) ~240 (ziv)]


StOVBer 270 / Standortverwaltung OSNABRÜCK – Osnabrück-Kalkhügel
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD IBURG
- BAD ROTHENFELDE
- BOHMTE
- HASBERGEN
- OSNABRÜCK

StOVBer 271 / Standortverwaltung LINGEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ELBERGEN
- FREREN
- GERSTEN
- ITTERBECK
- KLAUSHEIDE
- LENGERICH
- LINGEN
- MUNDERSUM
- NORDHORN
- WIETMARSCHEN

StOVBer 273 / Standortverwaltung FÜRSTENAU – Fürstenau-Kranenpool


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BERSENBRÜCK
- BIPPEN
- ESTERWEGEN
- FÜRSTENAU
- QUAKENBRÜCK

Teil 5 / - 47 -
→ Standortverwaltung FÜRSTENAU (Fortsetzung)
StOVBer 273 1 / Außenstelle MEPPEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- MEPPEN
- SÖGEL
- WERLTE

StOVBer 274 / Standortverwaltung DIEPHOLZ [(F) ~300 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DAMME
- DIEPHOLZ
- DREEKE
- EYDELSTEDT
- HEMSLOH
- HOLDORF
- LOHNE
- REHDEN
- VECHTA
- WAGENFELD

Teil 5 / - 48 -
Wehrbereichsverwaltung III
Sitz: Düsseldorf-Mörsenbroich

ERGÄNZENDER HINWEIS: Bei der WBV III, Abteilung V, bestehen folgende Musterungskammern und
Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer:

Musterungskammer 1 bei der WBV III


Musterungskammer 2 bei der WBV III
Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III
Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III
Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III
Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III
Prüfungskammer 5 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III
Prüfungskammer 6 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III – Köln-Raderthal
Prüfungskammer 7 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III – Köln-Raderthal
Prüfungskammer 8 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III – Köln-Raderthal
Prüfungskammer 9 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III – Köln-Raderthal

WBV III – Außenstelle ARNSBERG


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer bei der WBV III / ASt ARNSBERG
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt ARNSBERG
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt ARNSBERG
- Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt ARNSBERG
- Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt ARNSBERG
- Prüfungskammer 5 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt ARNSBERG
- Geschäftsstelle

WBV III – Außenstelle MÜNSTER – Münster-Gremmendorf West


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer bei der WBV III / ASt MÜNSTER
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt MÜNSTER
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt MÜNSTER
- Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt MÜNSTER
- Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt MÜNSTER
- Prüfungskammer 5 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV III / ASt MÜNSTER
- Geschäftsstelle

Wehrbereichsgebührnisamt III – Düsseldorf-Mörsenbroich


ANMERKUNG: Das WBGA III nimmt auch Aufgaben der Dienstzeitversorgung für Beamte und Berufssoldaten,
der Beschädigtenversorgung und der Nachversicherung wahr. Das WBGA III ist in diesen Aufgabenbereichen für die
Wehrbereiche I, II und III zuständig. Zusätzlich ist das WBGA III zentral zuständig für Auslandsbezüge und Studienbeihilfen.
Leiter WBGA III
Hauptsachgebiet I (Zentralaufgaben)
Abschnitt A (Besoldung und Vergütung)
- Hauptsachgebiet II (Besoldung)
- Hauptsachgebiet III (Vergütung)
Abschnitt B (Versorgung)
- Hauptsachgebiet I (Dienstzeitversorgung)
- Hauptsachgebiet II (Beschädigtenversorgung)
- Hauptsachgebiet III (Nachversicherung)

Wehrbereichsverpflegungsamt III – Borken


Leiter WBVpflA III
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungs-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Innerer Dienst, Sicherheit)
Sachgebiet II (Dezentrale Beschaffung von Verpflegungsmitteln des Verteidigungsvorrats, Betrieb der Feldbäckerei)
ANMERKUNG: Die Feldbäckerei ist mobil, wird im Frieden jedoch stationär betrieben.
Sachgebiet III (Lagerverwaltung und -betrieb)
Außenstelle BOCHUM – Bochum-Wiemelhausen

Teil 5 / - 49 -
→ Wehrbereichsverpflegungsamt III (Fortsetzung)
Außenstelle BORK – Selm-Bork
Außenstelle DÜSSELDORF – Düsseldorf-Rath
Außenstelle MÖNCHENGLADBACH – Mönchengladbach-Holt
Außenstelle HERFORD – Herford-Falkendiek
- Nebenlager PREUSSISCH OLDENDORF – Preußisch Oldendorf

Wehrbereichsbekleidungsamt III – Willich


Leiter WBBeklA III
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Zentraler Bestandsnachweis)
Sachgebiet II (Lagerbetrieb)
Außenstelle SCHERMBECK
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätte III – Düsseldorf-Hubbelrath
Bundeswehrfachschule ESSEN – Essen-Kupferdreh
Bundeswehrfachschule HAMM – Hamm-Mitte
Bundeswehrfachschule KÖLN – Köln-Raderthal
Bundeswehrfachschule MÜNSTER – Münster-Coerde
Rechenzentrum der Bundeswehr DÜSSELDORF – Düsseldorf-Mörsenbroich
Rechenzentrum der Bundeswehr KÖLN – Köln-Raderthal
Rechenzentrum der Bundeswehr WAHN – Köln-Wahnheide

Kreiswehrersatzämter
KWEA 301 / Kreiswehrersatzamt AACHEN – Aachen-Stadtmitte
ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Aachen und den Kreis Aachen.

KWEA 302 / Kreiswehrersatzamt ARNSBERG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Kreis Soest und den Hochsauerlandkreis.

KWEA 303 / Kreiswehrersatzamt BIELEFELD – Bielefeld-Mitte


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Bielefeld und den Kreis Gütersloh.

KWEA 304 / Kreiswehrersatzamt BOCHUM – Bochum-Wiemelhausen


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Bochum und Herne.

KWEA 305 / Kreiswehrersatzamt BONN – Bonn-Oberkassel


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis.

KWEA 306 / Kreiswehrersatzamt COESFELD [(F) 80 (ziv)]


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Kreise Borken und Coesfeld.

KWEA 307 / Kreiswehrersatzamt DETMOLD


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Sitz in Paderborn. Der Amtsbezirk umfasst die Kreise Höxter, Lippe und Paderborn.

KWEA 308 / Kreiswehrersatzamt DORTMUND – Dortmund-City


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Dortmund.

KWEA 309 / Kreiswehrersatzamt DUISBURG – Duisburg-Neudorf Nord


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Duisburg.

KWEA 310 / Kreiswehrersatzamt DÜSSELDORF – Düsseldorf-Mörsenbroich


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Düsseldorf.

KWEA 311 / Kreiswehrersatzamt ESSEN – Essen-Stadtkern


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Essen.

KWEA 312 / Kreiswehrersatzamt BERGISCH GLADBACH – Bergisch Gladbach-Paffrath


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Leverkusen sowie den Oberbergischen Kreis und den Rheinisch-Bergischen Kreis.

KWEA 313 / Kreiswehrersatzamt GELSENKIRCHEN – Gelsenkirchen-Schalke


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Bottrop und Gelsenkirchen.

KWEA 314 / Kreiswehrersatzamt HAGEN – Hagen-Mitte


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Hagen und den Märkischen Kreis.

Teil 5 / - 50 -
KWEA 315 / Kreiswehrersatzamt HERFORD
ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Kreise Herford und Minden-Lübbecke.

KWEA 316 / Kreiswehrersatzamt JÜLICH


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Kreise Düren und Heinsberg.

KWEA 318 / Kreiswehrersatzamt KÖLN – Köln-Raderthal


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Das KWEA Köln ist auch zentral zuständig für die Berufsförderung
von Soldaten, die in den USA und Kanada Dienst versehen. Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Köln, den Kreis Euskirchen und den Erftkreis.

KWEA 320 / Kreiswehrersatzamt KREFELD – Krefeld-Kempener Feld


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Krefeld sowie die Kreise Kleve und Viersen.

KWEA 321 / Kreiswehrersatzamt METTMANN


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Mühlheim an der Ruhr und den Kreis Mettmann.

KWEA 322 / Kreiswehrersatzamt MÖNCHENGLADBACH – Mönchengladbach-Dahl


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Mönchengladbach und den Kreis Neuss.

KWEA 323 / Kreiswehrersatzamt MÜNSTER [(F) 150 (ziv)] – Münster-Gremmendorf West


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) in Münster-Bahnhof.
Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Münster sowie die Kreise Steinfurt und Warendorf.

KWEA 324 / Kreiswehrersatzamt RECKLINGHAUSEN – Recklinghausen-Westviertel


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Gladbeck und den Kreis Recklinghausen.

KWEA 325 / Kreiswehrersatzamt SCHWELM


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Ennepe-Ruhr-Kreis.

KWEA 326 / Kreiswehrersatzamt SIEGEN


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Kreise Olpe und Siegen.

KWEA 327 / Kreiswehrersatzamt SOLINGEN – Solingen-Mitte


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Remscheid und Solingen.

KWEA 328 / Kreiswehrersatzamt UNNA – Unna-Mitte


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Hamm und den Kreis Unna.

KWEA 329 / Kreiswehrersatzamt WESEL


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Oberhausen und den Kreis Wesel.

KWEA 330 / Kreiswehrersatzamt WUPPERTAL – Wuppertal-Elberfeld


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Wuppertal.

Standortverwaltungen
StOVBer 300 / Standortverwaltung DÜSSELDORF – Düsseldorf-Mörsenbroich
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DÜSSELDORF
- LOBBERICH
StOVBer 300 1 / Außenstelle MÖNCHENGLADBACH – Mönchengladbach–Hardterbroich-Pesch
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GREFRATH
- GREVENBROICH
- KREFELD
- MÖNCHENGLADBACH

StOVBer 301 / Standortverwaltung ESSEN – Essen-Kray


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DATTELN
- ESSEN
- RECKLINGHAUSEN

StOVBer 302 / Standortverwaltung UNNA [(F) 215 (ziv)] – Unna-Mitte


ANMERKUNG: Für die StOV UNNA wird ab Dezember 1989 in Unna-Königsborn
ein Neubau errichtet, die Verlegung erfolgt 1992. Zuständig für die Standorte:
- DORTMUND
- HOLZWICKEDE
- UNNA

Teil 5 / - 51 -
StOVBer 303 / Standortverwaltung HAMM [(F) 241 (ziv)] – Hamm-Mitte
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AHLEN
- BECKUM
- BORK
- HAMM

StOVBer 304 / Standortverwaltung MÜNSTER [(F) 450 (ziv)] – Münster-Coerde


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GREVEN
- MÜNSTER
- MÜNSTER-HANDORF
- SENDENHORST
- WESTKIRCHEN
- WOLBECK

StOVBer 305 / Standortverwaltung RHEINE – Rheine-Dorenkamp


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BURGSTEINFURT
- HOPSTEN
- OCHTRUP
- RHEINE

StOVBer 307 / Standortverwaltung DÜLMEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- COESFELD
- DÜLMEN
- LETTE
- NORDKIRCHEN
- OLFEN

StOVBer 310 / Standortverwaltung WUPPERTAL – Wuppertal-Elberfeld


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HEILIGENHAUS
- HILDEN
- WUPPERTAL
Gerätelager WBV III HEILIGENHAUS
StOVBer 311 / Standortverwaltung ISERLOHN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ARNSBERG
- HEMER
- ISERLOHN
- MENDEN
- ÖDINGEN
- SPROCKHÖVEL

StOVBer 312 / Standortverwaltung LIPPSTADT [(F) 239 (ziv)] – Lippstadt-Lipperbruch


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ERWITTE
- LIPPSTADT
- MÖHNESEE-ECHTROP
- SOEST
- WINTERBERG

StOVBer 313 / Standortverwaltung AUGUSTDORF [(F) ~300 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AUGUSTDORF
- BIELEFELD
- DETMOLD
- GÜTERSLOH
- PADERBORN
- RHEDA-WIEDENBRÜCK

StOVBer 314 / Standortverwaltung HÖXTER


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AUENHAUSEN
- BORGENTREICH
- HÖXTER
- WILLEBADESSEN

StOVBer 315 / Standortverwaltung MINDEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- MINDEN
- PREUSSISCH OLDENDORF
- TONNENHEIDE

Teil 5 / - 52 -
StOVBer 320 / Standortverwaltung KÖLN – Köln-Neustadt Nord
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BERGISCH GLADBACH
- KÖLN (linksrheinisch)

StOVBer 321 / Standortverwaltung DÜREN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DÜREN
- FROHNGAU
- GÜRZENICH
- KERPEN
- KLEINHAU
- NETTERSHEIM
- NÖRVENICH
StOVBer 321 1 / Außenstelle MECHERNICH
StOVBer 322 / Standortverwaltung ESCHWEILER-STOLBERG [(F) 378 (ziv)] – Eschweiler
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ELMPT
- ERKELENZ
- ESCHWEILER-STOLBERG
- GEILENKIRCHEN
- HEINSBERG
- JÜLICH
- LAMMERSDORF
- TITZ
- WEGBERG

StOVBer 323 / Standortverwaltung AACHEN [(F) 230 (ziv)] – Aachen-Forst


StOVBer 325 / Standortverwaltung BONN – Bonn-Endenich
StOVBer 325 1 / Außenstelle EUSKIRCHEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EUSKIRCHEN
- RHEINBACH
StOVBer 325 2 / Außenstelle SIEGBURG
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- KÖNIGSWINTER
- SIEGBURG

StOVBer 326 / Standortverwaltung WAHN – Köln-Wahnheide


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- KÖLN (rechtsrheinisch)
- PORZ-WAHN

StOVBer 327 / Standortverwaltung SIEGEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BURBACH
- DRABENDERHÖHE
- ENGELSKIRCHEN
- ERNDTEBRÜCK
- KIRCHHUNDEM
- MARIENHEIDE
- SIEGEN
- VOLLMERHAUSEN
- WALDBRÖL
- WILDBERGERHÜTTE
- WILNSDORF

StOVBer 330 / Standortverwaltung GOCH


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BIRTEN
- GOCH
- ISSUM
- KALKAR
- KRANENBURG
- LAARBRUCH
- STRAELEN
- UEDEM
- VLUYN
- XANTEN

Teil 5 / - 53 -
StOVBer 331 / Standortverwaltung BORKEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AHAUS
- BOCHOLT
- BORKEN
- EPE
- GROSS REKEN
- HÜLSTEN
- LÜNTEN

StOVBer 332 / Standortverwaltung WESEL


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EMMERICH
- HALDERN
- HAMMINKELN
- HÜNXE
- WESEL

Teil 5 / - 54 -
Wehrbereichsverwaltung IV
Sitz: Wiesbaden-Südost

ERGÄNZENDER HINWEIS: Bei der WBV IV, Abteilung V, bestehen folgende Musterungskammern und
Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer:

Musterungskammer 1 bei der WBV IV


Musterungskammer 2 bei der WBV IV
Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV
Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV
Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV
Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV

WBV IV – Außenstelle KASSEL – Kassel-Wilhelmshöhe


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer bei der WBV IV / ASt KASSEL
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt KASSEL
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt KASSEL
- Geschäftsstelle

WBV IV – Außenstelle KOBLENZ – Koblenz-Niederberg


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer bei der WBV IV / ASt KOBLENZ
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt KOBLENZ
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt KOBLENZ
- Geschäftsstelle

WBV IV – Außenstelle SAARBRÜCKEN – Saarbrücken-Sankt Johann


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer bei der WBV IV / ASt SAARBRÜCKEN
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt SAARBRÜCKEN
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt SAARBRÜCKEN – Mainz-Neustadt
- Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV IV / ASt SAARBRÜCKEN – Mainz-Neustadt
- Geschäftsstelle

Wehrbereichsgebührnisamt IV [(F) ~330 (ziv)] – Wiesbaden-Südost


Leiter WBGA IV
Hauptsachgebiet I (Zentralaufgaben)
Hauptsachgebiet II (Besoldung)
Hauptsachgebiet III (Vergütung)
Wehrbereichsverpflegungsamt IV [(F) 83 (ziv)] – Lahnstein
Leiter WBVpflA IV
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungs-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Innerer Dienst, Sicherheit)
Sachgebiet II (Dezentrale Beschaffung von Verpflegungsmitteln des Verteidigungsvorrats, Betrieb der Feldbäckerei)
ANMERKUNG: Die Feldbäckerei ist mobil, wird im Frieden jedoch stationär betrieben.
Sachgebiet III (Lagerverwaltung und -betrieb)
- Nebenlager GILLENFELD
- Nebenlager HERSCHBACH
- Nebenlager WESTERBURG
- Nebenlager STAFFEL – Limburg an der Lahn-Staffel
- Nebenlager LINDEN – Linden (Westerwald)
- Nebenlager DORHEIM – Neuental-Dorheim
- Nebenlager WIRMIGHAUSEN – Diemelsee-Wirmighausen
- Nebenlager OBERASPHE – Münchhausen-Oberasphe
Außenstelle WORMS
Außenstelle BAUMHOLDER [(F) 8 (ziv)]

Teil 5 / - 55 -
Wehrbereichsbekleidungsamt IV – Nonnweiler-Primstal
Leiter WBBeklA IV
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Zentraler Bestandsnachweis)
Sachgebiet II (Lagerbetrieb)
Außenstelle WORMS
Außenstelle MAINZ-KASTEL – Wiesbaden–Mainz-Kastel
Außenstelle HÖCHSTBERG
Außenstelle FECHENHEIM – Frankfurt am Main-Fechenheim
Außenstelle HILSCHEID
Außenstelle BAUMHOLDER
Außenstelle HÖRSCHEID
Außenstelle OBERASPHE – Münchhausen-Oberasphe
Außenstelle KUSEL
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätte IV – Mainz-Hechtsheim
Bundeswehrfachschule GIESSEN
Bundeswehrfachschule KASSEL – Kassel-Wilhelmshöhe
Bundeswehrfachschule KOBLENZ – Koblenz-Süd
Bundeswehrfachschule MAINZ – Mainz-Hartenberg/Münchfeld
Rechenzentrum der Bundeswehr GERMERSHEIM
Rechenzentrum der Bundeswehr KOBLENZ [(F) ~80 (ziv)] – Koblenz-Rauental
Rechenzentrum der Bundeswehr MAINZ – Mainz-Gonsenheim
Rechenzentrum der Bundeswehr BAD NEUENAHR-AHRWEILER
Rechenzentrum der Bundeswehr WIESBADEN [(F) ~80 (ziv)] – Wiesbaden-Südost

Kreiswehrersatzämter
KWEA 401 / Kreiswehrersatzamt DARMSTADT – Darmstadt-Nord
ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Darmstadt sowie die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau.

KWEA 402 / Kreiswehrersatzamt FRANKFURT AM MAIN – Eschborn


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Frankfurt am Main und Offenbach am Main sowie den
Landkreis Offenbach, den Hoch-Taunus-Kreis, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis und den Wetteraukreis.

KWEA 403 / Kreiswehrersatzamt FULDA


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg sowie den Werra-Meißner-Kreis.

KWEA 406 / Kreiswehrersatzamt HEPPENHEIM


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Landkreis Bergstraße und den Odenwaldkreis.

KWEA 407 / Kreiswehrersatzamt KAISERSLAUTERN [(F) 72 (ziv)]


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken,
die Landkreise Kaiserslautern, Kusel und Pirmasens sowie den Donnersbergkreis.

KWEA 408 / Kreiswehrersatzamt KASSEL – Kassel-Wilhelmshöhe


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) in Kassel-Mitte. Der Amtsbezirk
umfasst die Stadt Kassel, die Landkreise Kassel und Waldeck-Frankenberg sowie den Schwalm-Eder-Kreis.

KWEA 409 / Kreiswehrersatzamt KOBLENZ – Koblenz-Oberwerth


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Sitz in Lahnstein.
Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Koblenz sowie die Landkreise Ahrweiler, Cochem-Zell und Mayen-Koblenz.

KWEA 410 / Kreiswehrersatzamt BAD KREUZNACH [(F) 58 (ziv)]


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Bad Kreuznach und Birkenfeld sowie den Rhein-Hunsrück-Kreis.

KWEA 411 / Kreiswehrersatzamt MAINZ [(F) 67 (ziv)] – Mainz-Neustadt


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Mainz und Worms sowie die Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen.

KWEA 412 / Kreiswehrersatzamt MARBURG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Landkreis Marburg-Biedenkopf und den Vogelsbergkreis.

KWEA 413 / Kreiswehrersatzamt NEUWIED


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Altenkirchen (Westerwald) und Neuwied, den Rhein-Lahn-Kreis und den Westerwaldkreis.

Teil 5 / - 56 -
KWEA 414 / Kreiswehrersatzamt NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE
ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die
Städte Frankenthal (Pfalz), Landau in der Pfalz, Ludwigshafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße
und Speyer sowie die Landkreise Bad Dürkheim, Germersheim, Ludwigshafen und Südliche Weinstraße.

KWEA 415 / Kreiswehrersatzamt TRIER – Trier-Mitte/Gartenfeld


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die
Stadt Trier sowie die Landkreise Bernkastel-Wittlich, Daun, Trier-Saarburg und Bitburg-Prüm.

KWEA 416 / Kreiswehrersatzamt WETZLAR


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Gießen und Limburg-Weilburg sowie den Lahn-Dill-Kreis.

KWEA 417 / Kreiswehrersatzamt WIESBADEN [(F) 96 (ziv)] – Wiesbaden-Südost


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Teile des KWEA sind in Wiesbaden-Dotzheim
untergebracht. Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis.

KWEA 423 / Kreiswehrersatzamt SAARBRÜCKEN – Saarbrücken-Sankt Johann


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Saarbrücken und den Saar-Pfalz-Kreis.

KWEA 424 / Kreiswehrersatzamt SAARLOUIS


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Merzig-Wadern und Saarlouis.

KWEA 425 / Kreiswehrersatzamt SANKT WENDEL


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Neunkirchen und Sankt Wendel.

Standortverwaltungen
StOVBer 400 / Standortverwaltung MAINZ [(F) 283 (ziv)] – Mainz-Neustadt
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BINGEN
- DAXWEILER
- ESCHBORN
- FRANKFURT
- GAU-ALGESHEIM
- KELKHEIM
- MAINZ
- MAINZ-KASTEL
- WIESBADEN
Gerätelager WBV IV FRANKFURT – Frankfurt am Main-Fechenheim
StOVBer 401 / Standortverwaltung DARMSTADT [(F) ~200 (ziv)] – Darmstadt-Mitte
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BENSHEIM
- DARMSTADT
- OBERTSHAUSEN
- PFUNGSTADT
- TREBUR

StOVBer 405 / Standortverwaltung LORCH – Lorch (Rheingau)


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD SCHWALBACH
- DACHSENHAUSEN
- GEMMERICH
- HEIDENROD
- LORCH

StOVBer 406 / Standortverwaltung WETZLAR


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BRANDOBERNDORF
- PROBBACH
- WETZLAR
StOVBer 406 1 / Außenstelle HERBORN [(F) 75 (ziv)] – Herborn-Seelbach
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FROHNHAUSEN
- HAIGER
- HERBORN

StOVBer 409 / Standortverwaltung GIESSEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ALTEN-BUSECK
- GIESSEN
- LÜTZELLINDEN
- OCKSTADT
- ZIEGENBERG

Teil 5 / - 57 -
→ Standortverwaltung GIESSEN (Fortsetzung)
StOVBer 409 1 / Außenstelle SCHÖNECK – Schöneck-Kilianstädten [(F) ~50 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HASSELROTH
- LICH
- NEUENHASSLAU
- SCHÖNECK

StOVBer 410 / Standortverwaltung MARBURG


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FRIEBERTSHAUSEN
- MARBURG
- OBERASPHE

StOVBer 411 / Standortverwaltung FRANKENBERG [(F) 96 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BURGWALD
- FRANKENBERG

StOVBer 412 / Standortverwaltung FRITZLAR


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DORHEIM
- FRITZLAR
- JESBERG
StOVBer 412 1 / Außenstelle HOMBERG/EFZE [(F) ~60 (ziv) – Homberg (Efze)
StOVBer 414 / Standortverwaltung KASSEL – Kassel-Wilhelmshöhe
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAUNATAL
- FULDATAL
- HOFGEISMAR
- KASSEL

StOVBer 415 / Standortverwaltung WOLFHAGEN – Wolfhagen-Gasterfeld


StOVBer 416 / Standortverwaltung AROLSEN – Arolsen-Mengeringhausen
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- MENGERINGHAUSEN
- WIRMIGHAUSEN

StOVBer 418 / Standortverwaltung HESSISCH LICHTENAU


StOVBer 420 / Standortverwaltung STADTALLENDORF [(F) ~300 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- NEUSTADT/HESSEN
- STADTALLENDORF

StOVBer 422 / Standortverwaltung SCHWALMSTADT – Schwalmstadt-Treysa


StOVBer 423 / Standortverwaltung SCHWARZENBORN [(F) 366 (ziv)] – Schwarzenborn (Knüll)
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FULDA
- GERSFELD
- SCHWARZENBORN

StOVBer 424 / Standortverwaltung ROTENBURG/FULDA [(F) ~160 (ziv)] – Rotenburg an der Fulda
StOVBer 425 / Standortverwaltung SONTRA
StOVBer 433 / Standortverwaltung SPEYER [(F) 140 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD DÜRKHEIM
- HAMM
- NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE
- PFEDDERSHEIM
- SPEYER
- WORMS

StOVBer 434 / Standortverwaltung GERMERSHEIM [(F) 130 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GERMERSHEIM
- LEIMERSHEIM

Teil 5 / - 58 -
StOVBer 435 / Standortverwaltung BAD BERGZABERN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD BERGZABERN
- LANDAU
- LEMBERG
- MÜNCHWEILER
- ROHRBACH

StOVBer 437 / Standortverwaltung ZWEIBRÜCKEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BANN
- BRUCHMÜHLBACH-MIESAU
- KAISERSLAUTERN
- NÜNSCHWEILER
- RAMSTEIN
- ZWEIBRÜCKEN

StOVBer 440 / Standortverwaltung SAARLOUIS [(F) 240 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- SAARBRÜCKEN
- SAARLOUIS
StOVBer 440 1 / Außenstelle MERZIG [(F) 51 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EFT-HELLENDORF
- MERZIG
StOVBer 440 2 / Außenstelle LEBACH
StOVBer 442 / Standortverwaltung SANKT WENDEL – Sankt Wendel-Bliesen
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HOMBURG
- SANKT INGBERT
- SANKT WENDEL
StOVBer 442 1 / Außenstelle BEXBACH
StOVBer 450 / Standortverwaltung SIMMERTAL [(F) ~190 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD KREUZNACH
- PFERDSFELD
- RÜDESHEIM
- SOBERNHEIM

StOVBer 452 / Standortverwaltung IDAR-OBERSTEIN [(F) 310 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BÖRFINK
- IDAR-OBERSTEIN
- NIEDERBROMBACH
- RHAUNEN
- WEITERSBACH
StOVBer 452 1 / Außenstelle BIRKENFELD [(F) 80 (ziv)] – Birkenfeld (Nahe)
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BIRKENFELD
- KINDSBACH

StOVBer 453 / Standortverwaltung BAUMHOLDER [(F) 317 (ziv)]


StOVBer 453 1 / Außenstelle KUSEL
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FÖCKELBERG
- KUSEL

StOVBer 456 / Standortverwaltung TRIER – Trier-Nord


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HEILIGENBORN
- NAURATH
- SCHWEICH
- TRIER
- WELSCHBILLIG
StOVBer 456 1 / Außenstelle HERMESKEIL
StOVBer 460 / Standortverwaltung KOBLENZ [(F) ~600 (ziv)] – Koblenz-Altstadt
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- KOBLENZ
- LAHNSTEIN

Teil 5 / - 59 -
StOVBer 462 / Standortverwaltung MAYEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- MAYEN
- MENDIG
- NACHTSHEIM

StOVBer 463 / Standortverwaltung BAD NEUENAHR-AHRWEILER


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ADENAU
- BAD NEUENAHR-AHRWEILER
StOVBer 463 1 / Außenstelle ANDERNACH [(F) ~50 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ANDERNACH
- NEUWIED

StOVBer 464 / Standortverwaltung DAADEN [(F) ~100 (ziv)] – Emmerzhausen


StOVBer 465 / Standortverwaltung DIEZ [(F) ~185 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DIEZ
- ELZ
- LIMBURG
- STAFFEL

StOVBer 466 / Standortverwaltung WESTERBURG


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HERSCHBACH
- WESTERBURG
- WÖLFERLINGEN
StOVBer 466 1 / Außenstelle MONTABAUR
StOVBer 466 2 / Außenstelle RENNEROD
StOVBer 470 / Standortverwaltung KASTELLAUN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BUCH
- KAPPEL
- KASTELLAUN
- OHLWEILER
- RHEINBÖLLEN
- SCHAUREN
- SIMMERN
- ARGENTHAL
- DICHTELBACH
Die StOV KASTELLAUN ist ab März 1989 außerdem zuständig für die logistische Unterstützung der auf dem
britischen Truppenübungsplatz CASTLEMARTIN stationierten deutschen Dienststellen (→ T e i l 2.1, T e i l 2.2).

StOVBer 474 / Standortverwaltung ULMEN [(F) ~375 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BENGEL
- BÜCHEL
- COCHEM
- TRABEN-TRARBACH
- ULMEN
- WITTLICH

StOVBer 476 / Standortverwaltung GEROLSTEIN [(F) ~170 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GEROLSTEIN
- SELLERICH
StOVBer 476 1 / Außenstelle DAUN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DAUN
- SASSEN

Teil 5 / - 60 -
Wehrbereichsverwaltung V
Sitz: Stuttgart-Nord

ERGÄNZENDER HINWEIS: Bei der WBV V, Abteilung V, bestehen folgende Musterungskammern und
Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer:

Musterungskammer bei der WBV V


Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V
Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V
Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V
Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V
Prüfungskammer 5 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V – Tübingen

WBV V – Außenstelle KARLSRUHE – Karlsruhe-Südweststadt


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer bei der WBV V / ASt KARLSRUHE
- Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V / ASt KARLSRUHE
- Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V / ASt KARLSRUHE
- Prüfungskammer 3 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V / ASt KARLSRUHE – Freiburg im Breisgau-Altstadt
- Prüfungskammer 4 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V / ASt KARLSRUHE – Mannheim-Wohlgelegen
- Prüfungskammer 5 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV V / ASt KARLSRUHE – Freiburg im Breisgau-Altstadt
- Geschäftsstelle

Wehrbereichsgebührnisamt V – Stuttgart-Mitte
ANMERKUNG: Das WBGA III nimmt auch Aufgaben der Dienstzeitversorgung für Beamte und Berufssoldaten,
der Beschädigtenversorgung und der Nachversicherung wahr. Das WBGA III ist in diesen Aufgabenbereichen
für die Wehrbereiche IV, V und VI zuständig. Teile des Amtes befinden sich in Stuttgart-Feuerbach.
Leiter WBGA V
Hauptsachgebiet I (Zentralaufgaben)
Abschnitt A (Besoldung und Vergütung)
- Hauptsachgebiet II (Besoldung)
- Hauptsachgebiet III (Vergütung)
Abschnitt B (Versorgung)
- Hauptsachgebiet I (Dienstzeitversorgung)
- Hauptsachgebiet II (Beschädigtenversorgung)
- Hauptsachgebiet III (Nachversicherung)

Wehrbereichsverpflegungsamt V – Heilbronn
Leiter WBVpflA V
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungs-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Innerer Dienst, Sicherheit)
Sachgebiet II (Dezentrale Beschaffung von Verpflegungsmitteln des Verteidigungsvorrats, Betrieb der Feldbäckerei)
ANMERKUNG: Die Feldbäckerei ist mobil, wird im Frieden jedoch stationär betrieben.
Sachgebiet III (Lagerverwaltung und -betrieb)
- Nebenlager NECKARZIMMERN
- Nebenlager BAD WIMPFEN
Außenstelle BAD SÄCKINGEN
Außenstelle BÜHLERZELL – Bühlerzell-Geifertshofen
- Nebenlager OCHSENBERG – Königsbronn-Ochsenberg
- Nebenlager AMSTETTEN – Amstetten-Stubersheim
- Nebenlager OBERBERKEN – Schorndorf-Oberberken

Wehrbereichsbekleidungsamt V – Baden-Baden
Leiter WBBeklA V
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Zentraler Bestandsnachweis)
Sachgebiet II (Lagerbetrieb)
Außenstelle APPENWEIER
Außenstelle BIETIGHEIM-BISSINGEN
Außenstelle BAD SÄCKINGEN
Außenstelle LAMBRECHT – Lambrecht (Pfalz)

Teil 5 / - 61 -
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätte V – Stetten am kalten Markt
Bundeswehrfachschule KARLSRUHE – Karlsruhe-Waldstadt
Bundeswehrfachschule TAUBERBISCHOFSHEIM
Bundeswehrfachschule ULM – Ulm-Mitte

Kreiswehrersatzämter
KWEA 501 / Kreiswehrersatzamt SCHWÄBISCH GMÜND
ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Landkreis Heidenheim und den Ostalbkreis.

KWEA 502 / Kreiswehrersatzamt DONAUESCHINGEN


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Konstanz, Rottweil und Tuttlingen sowie den Schwarzwald-Baar-Kreis.

KWEA 503 / Kreiswehrersatzamt FREIBURG – Freiburg im Breisgau-Neuburg


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Freiburg im Breisgau sowie die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen.

KWEA 505 / Kreiswehrersatzamt KARLSRUHE [(F) ~200 (ziv)] – Karlsruhe-Grünwinkel


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Städte Baden-Baden,
Karlsruhe und Pforzheim, die Landkreise Calw, Freudenstadt, Karlsruhe und Rastatt sowie den Enzkreis.

KWEA 507 / Kreiswehrersatzamt LUDWIGSBURG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Landkreis Ludwigsburg und den Rems-Murr-Kreis.

KWEA 508 / Kreiswehrersatzamt MANNHEIM – Mannheim-Wohlgelegen


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Mannheim und Heidelberg sowie den Rhein-Neckar-Kreis und den Neckar-Odenwald-Kreis.

KWEA 509 / Kreiswehrersatzamt OFFENBURG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst den Ortenaukreis.

KWEA 510 / Kreiswehrersatzamt RAVENSBURG [(F) 97 (ziv)]


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Sitz in Sigmaringen.
Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Ravensburg und Sigmaringen sowie den Bodenseekreis.

KWEA 512 / Kreiswehrersatzamt HEILBRONN


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Sitz in Tauberbischofsheim. Der Amtsbezirk umfasst
die Stadt Heilbronn, die Landkreise Heilbronn und Schwäbisch Hall sowie den Hohenlohekreis und den Main-Tauber-Kreis.

KWEA 513 / Kreiswehrersatzamt STUTTGART – Stuttgart-Feuerbach


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) in Stuttgart-Mitte.
Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Stuttgart und die Landkreise Böblingen, Esslingen und Göppingen.

KWEA 514 / Kreiswehrersatzamt TÜBINGEN


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Reutlingen und Tübingen sowie den Zollernalbkreis.

KWEA 515 / Kreiswehrersatzamt ULM – Ulm-Weststadt


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Ulm, den Landkreis Biberach und den Alb-Donau-Kreis.

KWEA 521 / Kreiswehrersatzamt LÖRRACH


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Lörrach und Waldshut.

Standortverwaltungen
StOVBer 500 / Standortverwaltung STUTTGART – Stuttgart-Bad Cannstatt
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BEUREN
- BIETIGHEIM-BISSINGEN
- ESSLINGEN
- SCHORNDORF
- STUTTGART
StOVBer 500 1 / Außenstelle LUDWIGSBURG
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HEILBRONN
- LUDWIGSBURG
- URBACH

Teil 5 / - 62 -
StOVBer 502 / Standortverwaltung WALLDÜRN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- REISENBACH
- WALLDÜRN
StOVBer 502 1 / Außenstelle MOSBACH – Mosbach-Neckarelz
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- NECKARELZ
- NECKARZIMMERN
- SIEGELSBACH

StOVBer 503 / Standortverwaltung TAUBERBISCHOFSHEIM [(F) ~140 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- LAUDA-KÖNIGSHOFEN
- TAUBERBISCHOFSHEIM

StOVBer 504 / Standortverwaltung BAD MERGENTHEIM


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD MERGENTHEIM
- NIEDERSTETTEN
- WALDENBURG
- WERMUTSHAUSEN

StOVBer 505 / Standortverwaltung ELLWANGEN [(F) 208 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AALEN
- CRAILSHEIM
- ELLWANGEN
- GEIFERTSHOFEN
- LAUCHHEIM
- OBERSPELTACH
- RAINAU
- SCHWÄBISCH GMÜND

StOVBer 506 / Standortverwaltung BÖBLINGEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BÖBLINGEN
- RENNINGEN
- WALDENBUCH

StOVBer 507 / Standortverwaltung KÜLSHEIM


StOVBer 507 1 / Außenstelle HARDHEIM [(F) ~50 (ziv)]
StOVBer 511 / Standortverwaltung ULM [(F) ~400 (ziv)] – Ulm-Weststadt
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AMSTETTEN
- DORNSTADT
- ERBACH
- OCHSENBERG
- SETZINGEN
- STEINHEIM
- ULM
StOVBer 511 1 / Außenstelle LAUPHEIM [(F) 43 (ziv)]

StOVBer 520 / Standortverwaltung ENGSTINGEN [(F) ~450 (ziv)] – Engstingen-Großengstingen


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BURLADINGEN
- ENGSTINGEN
- REUTLINGEN
- TÜBINGEN

StOVBer 521 / Standortverwaltung MÜNSINGEN [(F) ~360 (ziv)] – Münsingen-Auingen


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FELDSTETTEN
- MÜNSINGEN

StOVBer 522 / Standortverwaltung SIGMARINGEN [(F) 289 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- MENGEN
- PFLUMMERN
- SIGMARINGEN

StOVBer 523 / Standortverwaltung STETTEN AM KALTEN MARKT

Teil 5 / - 63 -
StOVBer 524 / Standortverwaltung MESZSTETTEN [(F) ~130 (ziv)] – Meßstetten
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HECHINGEN
- ILLMENSEE
- MESZSTETTEN
- ROTTWEIL

StOVBer 525 / Standortverwaltung PFULLENDORF [(F) ~220 (ziv)]


StOVBer 526 / Standortverwaltung WEINGARTEN – Weingarten (Württemberg)
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BIBERACH
- EBERHARDZELL
- ERISKIRCH
- FRIEDRICHSHAFEN
- UMMENDORF
- URLAU
- WEINGARTEN

StOVBer 527 / Standortverwaltung IMMENDINGEN


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HOHENTENGEN
- IMMENDINGEN
- KONSTANZ
- NEUHAUSEN OB ECK
- SPAICHINGEN
- WALDSHUT-TIENGEN
Die Standortverwaltung verfügt u.a. über ein Gerätelager in Bad Dürrheim-Öfingen.

StOVBer 530 / Standortverwaltung FREIBURG – Freiburg im Breisgau-Haslach


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EFRINGEN-KIRCHEN
- FELDBERG
- FREIBURG
- HERBOLZHEIM
- KIRCHZARTEN
- MERDINGEN
- MÜNSTERTAL
- OBERSCHOPFHEIM
StOVBer 530 1 / Außenstelle ESCHBACH
StOVBer 531 / Standortverwaltung ACHERN [(F) ~160 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ACHERN
- MUGGENSTURM
- OBERKIRCH
- OBERWOLFACH
- OPPENAU
Gerätelager WBV V MUGGENSTURM – Bietigheim (Baden)
StOVBer 532 / Standortverwaltung KARLSRUHE [(F) 235 (ziv)] – Karlsruhe-Weststadt
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HUCHENFELD
- KARLSRUHE
- MAULBRONN
- PFORZHEIM

StOVBer 533 / Standortverwaltung BRUCHSAL [(F) ~190 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BRUCHSAL
- KRAICHTAL

StOVBer 534 / Standortverwaltung PHILIPPSBURG


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- KIRRLACH
- PHILIPPSBURG

StOVBer 535 / Standortverwaltung MANNHEIM – Mannheim-Wohlgelegen


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BRÜHL
- HEIDELBERG
- MANNHEIM
- OFTERSHEIM
Der Lager- und Werkstattbereich der Standortverwaltung befindet sich in Mannheim-Neckarstadt Ost.

Teil 5 / - 64 -
StOVBer 536 / Standortverwaltung CALW
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- CALW
- SIMMERSFELD
- SULZ AM NECKAR
- WILDBAD
StOVBer 536 1 / Außenstelle NAGOLD
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EMPFINGEN
- NAGOLD

Teil 5 / - 65 -
Wehrbereichsverwaltung VI
Sitz: München-Neuhausen

ERGÄNZENDER HINWEIS: Bei der WBV VI, Abteilung V, bestehen folgende Musterungskammern und
Prüfungskammern für Kriegsdienstverweigerer:

Musterungskammer 1 bei der WBV VI


Musterungskammer 2 bei der WBV VI
Musterungskammer 3 bei der WBV VI
Prüfungskammer 1 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV VI
Prüfungskammer 2 für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV VI

WBV VI – Außenstelle REGENSBURG – Regensburg-Westenviertel


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Geschäftsstelle

WBV VI – Außenstelle WÜRZBURG – Würzburg-Heidingsfeld


- Dezernat 1 (Allgemeine Wehrersatzangelegenheiten, Innerer Dienst)
- Dezernat 2 (Ärztliche Angelegenheiten)
- Musterungskammer 1 bei der WBV VI / ASt WÜRZBURG
- Musterungskammer 2 bei der WBV VI / ASt WÜRZBURG
- Prüfungskammer für Kriegsdienstverweigerer bei der WBV VI / ASt WÜRZBURG
- Geschäftsstelle

Wehrbereichsgebührnisamt VI – München-Neuhausen
Leiter WBGA VI
Hauptsachgebiet I (Zentralaufgaben)
Hauptsachgebiet II (Besoldung)
Hauptsachgebiet III (Vergütung)
Wehrbereichsverpflegungsamt VI – Neu-Ulm
Leiter WBVpflA VI
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungs-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Innerer Dienst, Sicherheit)
Sachgebiet II (Dezentrale Beschaffung von Verpflegungsmitteln des Verteidigungsvorrats, Betrieb der Feldbäckerei)
ANMERKUNG: Die Feldbäckerei ist mobil, wird im Frieden jedoch stationär betrieben.
Sachgebiet III (Lagerverwaltung und -betrieb)
- Nebenlager SCHWAIGHOFEN – Neu-Ulm
- Nebenlager WELDEN – Zusamaltheim-Sontheim
Außenstelle MÜNCHEN – München-Hasenbergl
- Nebenlager METTENHEIM
- Nebenlager SANDELZHAUSEN – Mainburg-Sandelzhausen
Außenstelle KEMPTEN – Kempten (Allgäu)
Außenstelle REGENSBURG – Regensburg-Kasernenviertel
- Nebenlager ADERTSHAUSEN – Hohenburg-Adertshausen
- Nebenlager FÜNFLEITEN – Falkenberg-Fünfleiten
Außenstelle ANSBACH
- Nebenlager OBERSFELD – Eußenheim-Obersfeld
- Nebenlager LANGLAU – Pfofeld-Langlau

Wehrbereichsbekleidungsamt VI – München-Hasenbergl
Leiter WBBeklA VI
Sachgebiet I (Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Zentraler Bestandsnachweis)
Sachgebiet II (Lagerbetrieb)
Außenstelle SONTHOFEN
Außenstelle LANDSBERG – Landsberg am Lech
Außenstelle FÜSSEN
Außenstelle AUGSBURG – Augsburg-Haunstetten

Teil 5 / - 66 -
Strahlenmeßstelle SÜD der Bundeswehr bei der WBV VI (mobil) – Sonthofen
ABC- und Selbstschutzausbildungsstätte VI – Garching-Hochbrück
Bundeswehrfachschule AMBERG
Bundeswehrfachschule BAD REICHENHALL
Bundeswehrfachschule KEMPTEN – Kempten (Allgäu)
Bundeswehrfachschule MÜNCHEN – München-Schwabing West
Bundeswehrfachschule REGENSBURG – Regensburg-Innenstadt
Bundeswehrfachschule WÜRZBURG – Würzburg-Grombühl
Rechenzentrum der Bundeswehr ERDING [(F) ~25 (ziv)]
Rechenzentrum der Bundeswehr MÜNCHEN – München-Neuhausen

Kreiswehrersatzämter
KWEA 601 / Kreiswehrersatzamt ANSBACH
ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Ansbach sowie die Landkreise Ansbach, Neustadt an der Aisch-Bad Windesheim und Weißenburg-Gunzenhausen.

KWEA 602 / Kreiswehrersatzamt ASCHAFFENBURG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Aschaffenburg sowie die Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg.

KWEA 603 / Kreiswehrersatzamt AUGSBURG – Augsburg-Hochfeld


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst
die Stadt Augsburg sowie die Landkreise Augsburg, Günzburg, Aichach-Friedberg und Neu-Ulm.

KWEA 604 / Kreiswehrersatzamt BAMBERG


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Bamberg und Coburg sowie die Landkreise Bamberg, Coburg, Forchheim, Kronach und Lichtenfels.

KWEA 605 / Kreiswehrersatzamt DEGGENDORF


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Passau sowie die Landkreise Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Regen und Rottal-Inn.

KWEA 606 / Kreiswehrersatzamt DONAUWÖRTH


ANMERKUNG: Das KWEA 606 ist zur Schließung vorgesehen, diese erfolgt im Juli 1992. Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Dillingen an der Donau und Donau-Ries.

KWEA 609 / Kreiswehrersatzamt BAYREUTH [(F) 58 (ziv)]


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Bayreuth und Hof an der Saale sowie die Landkreise Bayreuth, Hof, Kulmbach und Wunsiedel im Fichtelgebirge.

KWEA 610 / Kreiswehrersatzamt LANDSHUT [(F) ~80 (ziv)]


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Sitz in Feldkirchen-Mitterharthausen. Der Amtsbezirk
umfasst die Städte Landshut und Straubing sowie die Landkreise Kelheim, Landshut, Straubing-Bogen und Dingolfing-Landau.

KWEA 611 / Kreiswehrersatzamt KEMPTEN – Kempten (Allgäu)


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Städte Kempten (Allgäu),
Kaufbeuren und Memmingen sowie die Landkreise Lindau (Bodensee), Oberallgäu, Ostallgäu und Unterallgäu.

KWEA 612 / Kreiswehrersatzamt MÜNCHEN [(F) ~250 (ziv)] – München-Neuhausen


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) mit Dienststellen in München-Neuhausen
und in Freising. Der Amtsbezirk umfasst die Städte München und Ingolstadt sowie die Landkreise Dachau, Ebersberg,
Erding, Eichstätt, Freising, Fürstenfeldbruck, München, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen an der Ilm.

KWEA 615 / Kreiswehrersatzamt NÜRNBERG – Nürnberg-Gostenhof


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) in Nürnberg-Bleiweiß.Teile des Amtes
sind auch in Nürnberg-Himpfelshof untergebracht. Der Amtsbezirk umfasst die Städte Nürnberg, Fürth,
Erlangen und Schwabach sowie die Landkreise Erlangen-Höchstadt, Fürth, Nürnberger Land und Roth.

KWEA 616 / Kreiswehrersatzamt REGENSBURG – Regensburg-Innenstadt


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst) in Regensburg-Ostenviertel.
Teile des Amtes sind auch in Regensburg-Kasernenviertel untergebracht. Der Amtsbezirk umfasst
die Stadt Regensburg sowie die Landkreise Cham, Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg.

KWEA 617 / Kreiswehrersatzamt TRAUNSTEIN


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Stadt Rosenheim sowie die Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf am Inn, Rosenheim und Traunstein.

KWEA 618 / Kreiswehrersatzamt WEIDEN – Weiden in der Oberpfalz


ANMERKUNG: Der Amtsbezirk umfasst die Städte Amberg und Weiden in der Oberpfalz sowie die
Landkreise Amberg-Sulzbach, Neustadt an der Waldnaab, Schwandorf in Bayern und Tirschenreuth.

Teil 5 / - 67 -
KWEA 619 / Kreiswehrersatzamt WÜRZBURG [(F) 130 (ziv)] – Würzburg-Heidingsfeld
ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Städte Schweinfurt und
Würzburg sowie die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Main-Spessart, Kitzingen, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Würzburg.

KWEA 622 / Kreiswehrersatzamt WEILHEIM – Weilheim in Oberbayern


ANMERKUNG: Einschließlich Fachgebiet VII (Berufsförderungsdienst). Der Amtsbezirk umfasst die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen,
Garmisch-Partenkirchen, Landsberg am Lech, Miesbach, Starnberg und Weilheim-Schongau.

KWEA 629 / Kreiswehrersatzamt INGOLSTADT


ANMERKUNG: Im August 1990 im Hinblick auf die geplante und im Juli 1992 vorgenommene Schließung des KWEA 606 in Donauwörth aufgestellt.

Standortverwaltungen
StOVBer 600 / Standortverwaltung MÜNCHEN [(F) ~600 (ziv)] – München-Neuhausen
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GARCHING
- MÜNCHEN

StOVBer 601 / Standortverwaltung FREISING [(F) 168 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FREISING
- HAINDLFING
- PFAFFENHOFEN
- SCHEYERN

StOVBer 602 / Standortverwaltung ERDING


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ALBACHING
- ERDING

StOVBer 603 / Standortverwaltung LANDSHUT [(F) 227 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- LANDSHUT
- SANDELZHAUSEN
StOVBer 603 1 / Außenstelle ROTTENBURG – Rottenburg an der Laaber
StOVBer 604 / Standortverwaltung BOGEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BOGEN
- DEGGENDORF
- FALKENFELS
StOVBer 604 1 / Außenstelle MITTERHARTHAUSEN – Feldkirchen-Mitterharthausen
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FELDKIRCHEN
- HAADER
Gerätelager WBV VI FELDKIRCHEN – Feldkirchen-Mitterharthausen
StOVBer 605 / Standortverwaltung REGEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HUNDING
- REGEN

StOVBer 606 / Standortverwaltung PASSAU


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- EGGENFELDEN
- FÜNFLEITEN
- PASSAU
StOVBer 606 1 / Außenstelle FREYUNG
StOVBer 606 2 / Außenstelle POCKING [(F) 61 (ziv)] – Kirchham
StOVBer 607 / Standortverwaltung REGENSBURG – Regensburg-Kasernenviertel
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- REGENSBURG
- SCHIERLING
StOVBer 607 1 / Außenstelle HEMAU
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HEMAU
- SCHAITDORF

Teil 5 / - 68 -
StOVBer 608 / Standortverwaltung HOHENFELS
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BURGLENGENFELD
- HERRNRIED
- ADERTSHAUSEN

StOVBer 609 / Standortverwaltung AMBERG


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AMBERG
- KÜMMERSBRUCK

StOVBer 610 / Standortverwaltung GRAFENWÖHR


StOVBer 611 / Standortverwaltung WEIDEN – Weiden in der Oberpfalz
StOVBer 611 1 / Außenstelle PFREIMD
StOVBer 612 / Standortverwaltung OBERVIECHTACH
StOVBer 612 1 / Außenstelle NEUNBURG – Neunburg vorm Wald
StOVBer 613 / Standortverwaltung CHAM
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- CHAM
- KÖTZTING
StOVBer 613 1 / Außenstelle RODING
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- RODING
- SCHILLERTSWIESEN

StOVBer 620 / Standortverwaltung NÜRNBERG – Nürnberg-Großreuth bei Schweinau


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- FÜRTH
- NÜRNBERG
Gerätelager WBV VI FÜRTH – Fürth-Weikershof
StOVBer 621 / Standortverwaltung BAYREUTH [(F) ~300 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAYREUTH
- HOF
StOVBer 621 1 / Außenstelle NAILA
StOVBer 621 2 / Außenstelle WUNSIEDEL
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BISCHOFSGRÜN
- WUNSIEDEL

StOVBer 622 / Standortverwaltung EBERN [(F) ~160 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAMBERG
- BREITENGÜSSBACH
- EBERN

StOVBer 631 / Standortverwaltung HAMMELBURG


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HAMMELBURG
- OBERSFELD

StOVBer 632 / Standortverwaltung WILDFLECKEN – Wildflecken-Oberwildflecken


StOVBer 633 / Standortverwaltung MELLRICHSTADT [(F) ~95 (ziv)]
StOVBer 635 / Standortverwaltung WÜRZBURG [(F) 254 (ziv)] – Würzburg-Dürrbachtal
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ALZENAU
- ASCHAFFENBURG
- LENGFURT
- TRIEFENSTEIN
- VEITSHÖCHHEIM
- WÜRZBURG
StOVBer 635 1 / Außenstelle GIEBELSTADT
StOVBer 635 2 / Außenstelle VOLKACH

Teil 5 / - 69 -
StOVBer 641 / Standortverwaltung FEUCHTWANGEN [(F) ~100 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ANSBACH
- FEUCHTWANGEN
- KÖNIGSHOFEN AN DER HEIDE
- MARKTBERGEL

StOVBer 642 / Standortverwaltung ROTH – Roth-Kiliansdorf


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HEIDECK
- ROTH

StOVBer 643 / Standortverwaltung INGOLSTADT [(F) 325 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- INGOLSTADT
- MANCHING
- MÜNCHSMÜNSTER
- OBERSTIMM

StOVBer 644 / Standortverwaltung HEIDENHEIM [(F) 88 (ziv)] – Heidenheim am Hahnenkamm


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HEIDENHEIM
- LANGLAU
- PFOFELD

StOVBer 650 / Standortverwaltung FÜRSTENFELDBRUCK


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ALTOMÜNSTER
- FÜRSTENFELDBRUCK
- RANDELSRIED

StOVBer 651 / Standortverwaltung DONAUWÖRTH


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BUCHDORF
- DONAUWÖRTH
- RUDELSTETTEN

StOVBer 653 / Standortverwaltung LEIPHEIM


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GÜNZBURG
- LEIPHEIM
- NERSINGEN
- WEISSENHORN
StOVBer 653 1 / Außenstelle DILLINGEN/DONAU [(F) 180 (ziv)] – Dillingen an der Donau
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- DILLINGEN
- LAUINGEN
- WELDEN

StOVBer 654 / Standortverwaltung NEUBURG/DONAU – Neuburg an der Donau


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GRÜNAU
- NEUBURG
- WEICHERING

StOVBer 660 / Standortverwaltung LECHFELD – Lagerlechfeld


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- AICHACH
- AUGSBURG
- LAGERLECHFELD
- LANGWEID
- SCHWABSTADL
- WALKERTSHOFEN

StOVBer 661 / Standortverwaltung LANDSBERG [(F) ~600 (ziv)] – Penzing


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- LANDSBERG
- PENZING

StOVBer 662 / Standortverwaltung KAUFBEUREN – Kaufbeuren-Oberbeuren


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- JENGEN
- KAUFBEUREN
- NEUGABLONZ
- UNTRASRIED

Teil 5 / - 70 -
StOVBer 663 / Standortverwaltung MEMMINGEN – Memmingerberg
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- MARKT WALD
- MEMMINGERBERG

StOVBer 664 / Standortverwaltung KEMPTEN – Kempten (Allgäu)


StOVBer 666 / Standortverwaltung SONTHOFEN
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- SIGMARSZELL
- SONTHOFEN

StOVBer 667 / Standortverwaltung FÜSSEN [(F) 146 (ziv)]


StOVBer 670 / Standortverwaltung ALTENSTADT [(F) ~120 (ziv)] – Altenstadt (Oberbayern)
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- ALTENSTADT
- PEITING

StOVBer 672 / Standortverwaltung MITTENWALD


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- GARMISCH-PARTENKIRCHEN
- MITTENWALD
- OBERAMMERGAU
StOVBer 672 1 / Außenstelle LENGGRIES [(F) ~65 (ziv)]
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD TÖLZ
- LENGGRIES

StOVBer 673 / Standortverwaltung TUTZING


ANMERKUNG: Bis Mai 1987: Standortverwaltung FELDAFING.
Zuständig für die Standorte:
- FELDAFING
- KRAILLING
- PÖCKING
StOVBer 673 1 / Außenstelle MURNAU – Murnau am Staffelsee
StOVBer 681 / Standortverwaltung BAD REICHENHALL
StOVBer 681 1 / Außenstelle BISCHOFSWIESEN – Bischofswiesen-Strub
StOVBer 681 2 / Außenstelle TRAUNSTEIN
StOVBer 683 / Standortverwaltung BRANNENBURG – Brannenburg-Degerndorf am Inn
ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- BAD AIBLING
- BRANNENBURG
- BRUCKMÜHL

StOVBer 684 / Standortverwaltung NEUBIBERG [(F) ~350 (ziv)]


ANMERKUNG: Zuständig für die Standorte:
- HOHENBRUNN
- KIRCHSEEON
- NEUBIBERG

Teil 5 / - 71 -
Quellenverzeichnis
→ Teil 1

Teil 5 / - 72 -