Sie sind auf Seite 1von 8

COMPUTER Windows 7

30 Tipps zu Windows 7
Jump-Lists, Bibliotheken, Problemrekorder, virtuelle Laufwerke, ISO-Brennfunktion:
Windows 7 bietet zahlreiche neue Funktionen. So nutzen Sie sie optimal.

V iele Funktionen von XP und Vista


sind bei Windows 7 an ungewohn-
ter Stelle untergebracht (Bild A). Neue
die Sicherheit des Betriebssystems. Än-
dern Sie die Standardeinstellung auf
die höchste Stufe „Always notify“.
Sie mit „OK“. Wählen Sie „Tools“, mar-
kieren Sie „UAC-Einstellungen än-
dern“ und klicken Sie auf „Starten“.
Funktionen wollen erforscht werden, ei- Dann meldet Windows jede Aktion, die Schieben Sie den Regler nach oben.
nige müssen Sie erst einmal aktivieren. Administratorrechte erfordert. Klicken Sie auf „OK“ (Bild B).
Diese 30 Tipps helfen Ihnen, sich im So geht’s: Drücken Sie [Windows R],
neuen System zurechtzufinden. geben Sie msconfig ein und bestätigen 2. Systemschutz konfigurieren
In Windows 7 lässt sich der Speicher-

Bekannte Funktionen Kompakt


platz für Wiederherstellungspunkte
komfortabel konfigurieren.
So finden Sie die bekannten Windows- ■ Der Artikel enthält 30 Tipps. Sie zei- So geht’s: Öffnen Sie das Startmenü
Funktionen in Windows 7 wieder. gen, wo Sie bewährte Funktionen und klicken Sie mit der rechten Maus-
von XP und Vista wiederfinden. taste auf „Computer“. Wählen Sie „Ei-
1. UAC anpassen genschaften, Computerschutz, Schutz-
■ Sie erklären außerdem, wie man
Microsoft hat bei Windows 7 die Benut- einstellungen“. Markieren Sie das
neue Funktionen wie Bibliotheken
zerkontensteuerung (UAC) entschärft. und virtuelle Festplatten nutzt. Laufwerk, dessen Schutzeinstellungen
Die laxe Einstellung vermindert jedoch Sie verändern wollen. Klicken Sie auf

34 Das Computer-Magazin 11/2009


Windows 7 COMPUTER

Sie „Symbolleisten, Neue Symbolleis-


te …“. Tippen Sie bei „Ordner“ die Zei-
chenfolge %userprofile%\AppData
\Roaming\Microsoft\Internet.Ex
plorer\Quick.Launch ein und über-
nehmen Sie die Einstellungen mit
„Ordner auswählen“ (Bild C).
Die Schnellstartleiste erscheint in der
Superbar. Sie muss jetzt noch neben
den Startknopf gerückt und angepasst
werden. Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf die Superbar und wählen
Sie „Taskleiste fixieren“. Klicken Sie
mit der rechten Maustaste auf „DE“
und wählen Sie „Sprachenleiste wie-
derherstellen“. Ein längerer Linksklick
auf „Quick Launch“ lässt ein Verschie-
besymbol erscheinen. Ziehen Sie die
Schnellstartleiste ganz nach links an
Windows 7: Das neue System basiert auf Vista. Die Bedienung wurde aber deutlich überarbeitet (Bild A) den Startknopf. Klicken Sie mit der


rechten Maustaste auf eine freie
„Konfigurieren“. Wer Wiederherstel- Sammelordnern, den Bibliotheken. Wer
lungspunkte nicht nutzt, aktiviert mit externen Geräten und Systemord-
Inhalt
„Computerschutz deaktivieren“. Falls nern arbeitet, für den ist ein Start in der
Sie Platz auf der Festplatte freigeben Computeransicht hilfreicher.
30 Tipps zu Windows 7
■ Bekannte Funktionen
wollen, ziehen Sie den Schieberegler So geht’s: Klicken Sie mit der rechten 1. UAC anpassen S.34
bei „ Maximale Belegung“ nach links. Maustaste auf das Explorer-Symbol in 2. Systemschutz konfigurieren S.34
der Superbar. Ein Rechtsklick auf „Win- 3. Startordner verändern S.35
3. Startordner verändern dows-Explorer“ öffnet ein Kontextme- 4. Baumansicht konfigurieren S.35
5. Schnellstartleiste hinzufügen S.35
Ein Klick auf das Explorer-Symbol in nü. Wählen Sie „Eigenschaften“. Tip- 6. Alarm ausschalten S.36
der Superbar bringt Sie zu den neuen pen Sie bei „Ziel“ die Start-Parameter 7. Firewall konfigurieren S.36
%SystemRoot%\explorer.exe./root 8. Windows Defender einrichten S.36
,::{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-080 9. Updates konfigurieren S.37
10. Autostart ausmisten S.37
02B30309D} ein. 11. Festplattenpflege S.37
12. Ausschaltknopf konfigurieren S.37
4. Baumansicht konfigurieren 13. Media-Player konfigurieren S.38
Die Explorer-Ansicht hat Microsoft bei ■ Neue Funktionen
Windows 7 entrümpelt. Der Explorer 14. Lesbarkeit von Text verbessern S.38
15. Farbwiedergabe kalibrieren S.38
zeigt Diskettenlaufwerk, Papierkorb
16. Post-it nutzen S.38
und Systemsteuerung nicht an. So 17. Jump-Lists einrichten S.38
wechseln Sie zur gewohnten Ansicht. 18. Programm in neuer Instanz starten S.40
So geht’s: Öffnen Sie ein Explorer- 19. Schneller kopieren S.40
20. Alternative zu [Alt Tab] S.40
Fenster. Klicken Sie auf „Organisieren,
21. ISO-Dateien brennen S.40
Ordner- und Suchoptionen“. Wählen 22. Fenster verwalten S.40
Sie „Allgemein, Navigationsbereich“ 23. Bibliotheken verwenden S.40
und aktivieren Sie „Alle Ordner anzei- 24. Problemrekorder nutzen S.40
25. Neue Funktionen hinzufügen S.42
gen“. Klicken Sie auf „OK“.
26. Reparaturdatenträger erstellen S.42
27. System sichern S.42
5. Schnellstartleiste hinzufügen 28. Persönliche Daten löschen S.42
Windows 7 zeigt die Schnellstartleiste 29. Virtuelle Festplatten anlegen S.42
30. Virtuelle Festplatten nutzen S.43
nicht. So holen Sie sie zurück.
Benutzerkontensteuerung: Wenn der Regler So geht’s: Klicken Sie mit der rechten Shortcuts: Die neuen Tastenkombinationen
von Windows 7 S.42
oben steht, ist die Systemsicherheit höher (Bild B) Maustaste auf die Superbar. Wählen

Das Computer-Magazin 11/2009 auf CD und DVD nur auf DVD 35


COMPUTER Windows 7

Stelle in der Schnellstart- 7. Firewall konfigurieren


Leiste und deaktivieren Sie Windows 7 ist mit einer
„Text anzeigen“ und „Titel Firewall ausgestattet. Sie
anzeigen“. Verkleinern Sie wird je nach Netzwerk-
die Schnellstartleiste und standort getrennt konfigu-
minimieren Sie die Spra- riert. Es lassen sich also
chenleiste. Fixieren Sie die Firewall-Regeln für unter-
Superbar mit einem Klick schiedliche Netzwerke an-
der rechten Maustaste und legen (Bild D). So reagiert die
„Taskleiste fixieren“. Firewall in einem öffentli-
chen Netz anders als im
6. Alarm ausschalten Heimnetzwerk.
Wie XP und Vista meldet So geht’s: Öffnen Sie mit
auch Windows 7, wenn das „Start, Systemsteuerung,
Betriebssystem keinen Vi- System und Sicherheit, Win-
renscanner entdeckt oder Schnellstartleiste: Der Parameter Quick.Launch holt die Schnellstartleiste dows Firewall“ den Konfi-
die Konfiguration von Win- zurück, die in Windows 7 zunächst deaktiviert ist (Bild C) gurationsbildschirm für die
dows-Update nicht dem Firewall. Klicken Sie auf
Standard entspricht. So geht’s: Rufen Sie „Start, System- „Ein Programm oder Feature durch die
Die Erkennung des Virenscanners steuerung, System und Sicherheit, War- Windows-Firewall zulassen“. Unter
funktioniert jedoch nicht zuverlässig. tungscenter“ auf. Klicken Sie in der lin- „Zugelassene Programme und Featu-
Wenn Sie wissen, dass alle Einstellun- ken Fensterhälfte auf „Wartungscen- res“ finden Sie eine Liste der existieren-
gen Ihres Virenscanners korrekt sind, tereinstellungen ändern“. Deaktivieren den Regeln für Programme und Funk-
können Sie die nervigen Meldungen Sie bei „Sicherheitsmeldungen“ die tionen. Klicken Sie auf „Einstellungen
abschalten. störenden Benachrichtigungen. ändern“. Jetzt haben Sie Zugriff auf die
Programme und Funktionen und kön-
nen die Regeln aktivieren oder abschal-
ten. Per Klick auf „Anderes Programm
zulassen“ erstellen Sie Regeln für eige-
ne Programme. Klicken Sie auf „OK“.

8. Windows Defender einrichten


Windows 7 hat keinen Virenscanner.
Dafür enthält das System eine überar-
beitete Version des Windows Defen-
ders, der den Computer vor Malware
schützt. Der Windows Defender unter-
sucht nun auch Wechseldatenträger
wie USB-Sticks sowie E-Mails auf
Schadsoftware.
So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, ge-
ben Sie in das Suchfeld Defender ein
und drücken Sie die Eingabetaste.
Wählen Sie „Extras, Optionen“. Mar-
kieren Sie in der linken Fensterhälfte
„Erweitert“. Setzen Sie Häkchen bei
„E-Mail überprüfen“ und „Wechselda-
tenträger überprüfen“ (Bild E). Falls Sie
einen Zeitplan für die Überprüfung des
PCs festlegen wollen, finden Sie das
entsprechende Konfigurationsmenü
Firewall-Einstellungen von Windows 7: Rechts in diesem Dialogfenster legen Sie fest, welche Firewall- unter „Automatische Überprüfung“.
Regeln im Heimnetz und welche in öffentlichen Netzen gelten sollen (Bild D) Klicken Sie auf „Speichern“.

36 Das Computer-Magazin 11/2009


Windows 7 COMPUTER

9. Updates werke parallel. Markieren


konfigurieren Sie dazu nacheinander
Windows 7 verfügt über die einzelnen Laufwerke
eine automatische Up- und starten Sie die De-
date-Funktion. Sie über- fragmentierung mit „Da-
prüft regelmäßig, ob Up- tenträger defragmentie-
dates verfügbar sind, lädt ren“. Das Tool reorgani-
sie herunter und instal- siert daraufhin die Datei-
liert sie. Wer wissen will, en auf den Laufwerken.
welche Updates wann in- Wer die Festplattenpfle-
stalliert werden, passt die ge automatisieren will, er-
Update-Funktion an. stellt einen Zeitplan. Kli-
So geht’s: Rufen Sie das cken Sie dazu auf „Zeit-
Update-Modul mit „Start, plan konfigurieren“. Le-
Systemsteuerung, System gen Sie die „Häufigkeit“,
und Sicherheit, Windows und den „Tag“ fest sowie
Update“ auf. Klicken Sie die „Uhrzeit“, zu der die
in der linken Fensterhälf- Defragmentierung statt-
te auf „Einstellungen än- finden soll. Mit „Datenträ-
dern“. Wählen Sie bei ger auswählen …“ be-
„Wichtige Updates“ im stimmen Sie, welche Lauf-
Dropdown-Menü „Nach werke reorganisiert wer-
Updates suchen, aber Windows Defender: In Windows 7 überprüft das Schutzprogramm von Microsoft jetzt den. Klicken Sie auf „OK“
Zeitpunkt (…)“. auch E-Mails und USB-Sticks auf Schadsoftware (Bild E) (Bild F).

10. Autostart ausmisten kann, sollten die Festplatten regelmäßig 12. Ausschaltknopf konfigurieren
Viele Programme nisten sich bei der defragmentiert werden. Bei Windows 7 Der Ausschaltknopf bei Windows 7 ist
Installation ungefragt in den Autostart lassen sich die Defragmentieraufgaben standardmäßig auf „Herunterfahren“
ein. Das verzögert den Startprozess. planen. Sie können sogar mehrere Par- konfiguriert. Wer mit einem Notebook
Msconfig entrümpelt den Autostart. titionen gleichzeitig defragmentieren. arbeitet, möchte aber vielleicht lieber
So geht’s: Öffnen Sie den Dialog So geht’s: Starten Sie Defrag mit die Option „Energie sparen“ oder „Ru-
„Ausführen“ mit [Windows R]. Tippen „Start, Alle Programme, Zubehör, Sys- hezustand“ als Standard definieren.
Sie msconfig ein und bestätigen Sie temprogramme, Defragmentierung“. So geht’s: Klicken Sie mit der rechten
mit „OK“. Wechseln Sie zum Reiter Unter „Aktueller Status“ werden alle Maustaste auf den Startknopf und wäh-
„Systemstart“. Sie sehen jetzt alle Pro- Laufwerke angezeigt, die sich defrag- len Sie „Eigenschaften, Startmenü“.


gramme, die Windows beim Start lädt. mentieren lassen. Analysieren Sie zu- Wählen Sie bei „Standardaktion für
Entfernen Sie die Häkchen bei allen nächst die Festplatten.
Programmen, die nicht mit Windows Starten Sie die Über-
starten sollen. Klicken Sie auf „OK“ prüfung mit „Datenträ-
und starten Sie den PC neu. ger analysieren“. Wenn
Um auszuschließen, dass Sie ver- eine Fragmentierung
sehentlich Virenscanner oder Firewall von mehr als zehn Pro-
deaktiviert haben, prüfen Sie, ob noch zent vorliegt, sollten Sie
alle Sicherheitsfunktionen intakt sind. das Laufwerk defrag-
Falls keine Probleme auftreten, setzen mentieren. Markieren
Sie nach dem nächsten Systemstart im Sie das Laufwerk und
Hinweisfenster ein Häkchen bei „Mel- klicken Sie auf „Daten-
dung nicht mehr anzeigen …“. Das träger defragmentie-
übernimmt die Einstellung dauerhaft. ren“. Falls mehrere
Laufwerke den Grenz-
11. Festplattenpflege wert von zehn Prozent
Damit Windows ohne große Verzöge- überschreiten, defrag- Festplatte defragmentieren: Hier legen Sie fest, in welchen Intervallen
rungen schnell auf die Daten zugreifen mentieren Sie die Lauf- die Festplatte automatisch defragmentiert werden soll (Bild F)

Das Computer-Magazin 11/2009 auf CD und DVD nur auf DVD 37


COMPUTER Windows 7

Beenden“ die gewünschte Option aus.


Klicken Sie auf „OK“.

13. Media-Player konfigurieren


Windows 7 ist mit dem Windows Media
Player 12 ausgerüstet. Wer mit den Vor-
gängerversionen gearbeitet hat, wird
die erweiterten Konfigurationseinstel-
lungen für Lautstärke und Video-Wie-
dergabe vermissen. So blenden Sie die
versteckten Funktionen ein.
So geht’s: Starten Sie den Windows
Media Player. Die Bibliothek-Ansicht
erscheint. Wechseln Sie mit [Strg 2] in
die Design-Ansicht. Unter „Ansicht, Er-
weiterungen“ sind die Feineinstellun- Windows Media Player 12: In der neuen Version der Abspielsoftware sind die erweiterten Konfigurations-
gen für Ton und Video-Ausgabe (Bild G). möglichkeiten versteckt. Erst die Design-Ansicht bietet Zugriff auf die Feineinstellung von Bild und Ton (Bild G)

So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, ge-


Neue Funktionen ben Sie in das Suchfeld cttune ein und
tent hilft Ihnen, die Farbwiedergabe
optimal zu konfigurieren (Bild H).
Die folgenden Tipps zeigen, wie Sie drücken Sie die Eingabetaste. Ein Assis-
Ihre Daten optimal verwalten, die Dar- tent hilft Ihnen, die Textdarstellung zu 16. Post-it nutzen
stellungsqualität am Bildschirm verbes- optimieren. Das Utility Sticky Notes zeigt Notizen
sern, ohne Zusatzprogramm ISO-Ima- auf dem Desktop an.
ges brennen und virtuelle Festplatten 15. Farbwiedergabe kalibrieren So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, ge-
erstellen. Das neue Windows-Tool Dccw kali- ben Sie in das Suchfeld stikynot ein
briert den Bildschirm. und drücken Sie die Eingabetaste. Ein
14. Lesbarkeit von Text verbessern So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, ge- gelber Notizzettel erscheint. Er lässt
Windows 7 bietet ein Tool, das die Dar- ben Sie in das Suchfeld dccw ein und sich durch Ziehen vergrößern.
stellungsqualität von Text verbessert. drücken Sie die Eingabetaste. Ein Assis- Klicken Sie mit der rechten Maus-
taste in das Eingabefeld und wählen Sie
die Farbe aus. Ein Klick auf das Pluszei-
chen liefert einen neuen Zettel in der
gleichen Farbe. Ein Klick auf das „X“
schließt die Notiz.

17. Jump-Lists einrichten


Die Jump-Listen bieten Schnellzugriff
auf Ordner und Webseiten.
So geht’s: In der Taskleiste von Win-
dows 7 – der Superbar – sind der Win-
dows-Explorer, der Internet Explorer
und der Windows Media Player ange-
heftet. Ein Rechtsklick auf das Pro-
grammsymbol öffnet ein Kontextmenü:
die Jump-List. Sie bietet Sofortzugriff
auf Ordner, Webseiten oder Filme.
So fügen Sie einer Jump-List Elemen-
te hinzu. Ziehen Sie per Drag and Drop
einen Ordner in die Superbar auf das
Symbol des Windows-Explorers oder
Bildschirm-Kalibrierung: Das neue Tool Dccw von Windows 7 optimiert die Darstellungsqualität von eine Internetadresse auf das Symbol
Bildern auf dem Monitor. Ein Assistent leitet Sie durch die Konfiguration (Bild H) des Internet Explorers.

38 auf CD und DVD nur auf DVD Das Computer-Magazin 11/2009


COMPUTER Windows 7

Wenn Sie dann die Jump-List öffnen, prüfen“. Ein Klick auf „Brennen“
finden Sie das neue Element in der Ru- startet den Schreibvorgang (Bild J).
brik „Angeheftet“ (Bild I).
22. Fenster verwalten
18. Programm in neuer Instanz Programmfenster lassen sich opti-
starten mal nebeneinander anordnen.
Wer zum Beispiel mit mehreren E-Mail- So geht’s: Öffnen Sie zwei Fens-
Profilen gleichzeitig arbeiten will, muss ter eines Programms. Verschieben
mehrere Instanzen des E-Mail-Pro- Sie dann eines der Fenster an den
gramms starten. Das neue Betriebssys- linken oder rechten Rand. Sobald
tem bietet dafür eine sehr komfortable der Mauszeiger den Desktop-Rand
Möglichkeit. berührt, erscheint eine schattierte
So geht’s: Falls das E-Mail-Programm Fläche. Lassen Sie die Maustaste
bereits geöffnet ist, klicken Sie mit dem los. Das Fenster verkleinert sich
Mausrad einfach auf das Programm- dann auf halbe Desktop-Größe.
symbol in der Taskleiste. Dann öffnet Um das Fenster wieder in der
sich sofort eine zweite Instanz des Pro- Ursprungsgröße zu sehen, ziehen
gramms. Sie es einfach wieder in die Mitte
des Desktops.
19. Schneller kopieren
Windows 7 enthält eine neue Version Jump-Lists: Ein Rechtsklick auf das Ordnersymbol öffnet das 23. Bibliotheken verwenden
des intelligenten Kopier-Tools Roboco- Kontextmenü. Es lässt sich so konfigurieren, dass Sie auf In Bibliotheken lassen sich thema-
py. Es kopiert mehrere Dateien parallel häufig verwendete Ordner schnell Zugriff haben (Bild I) tisch verwandte Dateien und Ord-
und beschleunigt so den Kopiervor- ner gruppieren, ohne ihre physi-
gang. 20. Alternative zu [Alt Tab] schen Speicherorte zu ändern.
So geht’s: Öffnen Sie eine Komman- So wechseln Sie schnell zwischen meh- So geht’s: Erstellen Sie eine neue Bi-
dozeile. Tippen Sie den Befehl robo reren offenen Explorer-Fenstern. bliothek. Öffnen Sie dazu ein Explorer-
copy.C:\Daten1.D:\Sicherung./M So geht’s: Öffnen Sie mehrere Win- Fenster. Markieren Sie in der linken
T:10 ein. Robocopy kopiert dann den dows-Explorer-Fenster, die jeweils an- Fensterhälfte „Bibliotheken“ und kli-
Inhalt des Verzeichnisses „Daten1“ in dere Verzeichnisse anzeigen. Halten cken Sie im Menü auf „Neue Biblio-
den Ordner „Sicherung“ auf dem Lauf- Sie [Strg] gedrückt und klicken Sie auf thek“. Geben Sie der Bibliothek eine
werk „D:\“ mit zehn Threads. das Explorer-Symbol in der Taskleiste. Bezeichnung.
Eine vollständige Befehlsreferenz er- Jeder weitere Klick wechselt zu einem Markieren Sie die neue Bibliothek
halten Sie mit dem Kommandozeilen- anderen Explorer-Fenster. Die Metho- und klicken Sie auf „Ordner hinzufü-
befehl robocopy./?. de funktioniert bei jedem Programm gen“. Markieren Sie den Ordner, den
mit mehreren geöffne- Sie der Bibliothek hinzufügen wollen.
ten Fenstern. Bestätigen Sie Ihre Änderungen mit
„Ordner aufnehmen“. Der Inhalt er-
21. ISO-Dateien scheint dann in der Bibliothek.
brennen Um weitere Ordner hinzufügen, kli-
Nutzer von Windows 7 cken Sie mit der rechten Maustaste auf
müssen kein Tool instal- den Ordner und wählen „In Bibliothek
lieren, um ISO-Dateien aufnehmen, Meine Bibliothek“.
zu brennen.
So geht’s: Klicken Sie 24. Problemrekorder nutzen
mit der rechten Maus- Wenn Probleme mit dem Betriebssys-
taste auf eine ISO-Datei. tem auftreten, kommt der Problem
Wählen Sie „Daten- Steps Recorder zum Zug. Er erzeugt
trägerabbild brennen“. Screenshots von jedem Arbeitsschritt,
Wählen Sie den Brenner der Ihnen Probleme bereitet. Die Bild-
aus. Aktivieren Sie dann schirmfotos packt das Tool dann in eine
ISO-Dateien brennen: Die interne Brennfunktion von Windows 7 die Option „Datenträger MHTML-Datei. Sie hilft dem Support
erlaubt auch das Brennen von ISO-Images (Bild J) nach dem Brennen über- bei der Lösung des Problems.

40 auf CD und DVD nur auf DVD Das Computer-Magazin 11/2009


COMPUTER Windows 7

So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, ge-


ben Sie in das Suchfeld psr ein und
drücken Sie die Eingabetaste. Der Pro-
blemrekorder startet.
Klicken Sie auf „Aufzeichnung star-
ten“. Führen Sie die problembehafteten
Arbeitsschritte aus. Klicken Sie auf
„Aufzeichnung beenden“. Speichern
Sie die Datei.
Um den Report als E-Mail zu versen- Problemrekorder: Das Tool erzeugt von jedem Arbeitsschritt einen Screenshot. Falls Probleme mit
den, öffnen Sie mit [Alt G] ein Kontext- Windows 7 auftreten, können Sie einem Experten das Protokoll per E-Mail schicken (Bild K)
menü und wählen „An E-Mail-Empfän-
ger senden …“ (Bild K). So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, tip- Ein Klick auf „Sicherung starten“ er-
pen Sie in das Suchfeld systemre ein zeugt schließlich das Backup.
25. Neue Funktionen hinzufügen und drücken Sie die Eingabetaste, Le-
Ein paar Klicks aktivieren versteckte gen Sie einen Rohling ein und klicken 28. Persönliche Daten löschen
Funktionen wie Telnet oder TFTP. Sie auf „Datenträger erstellen“. Win- Aus Dateien lassen sich persönliche In-
So geht’s: Rufen Sie „Start, System- dows 7 sammelt alle notwendigen Da- formationen entfernen.
steuerung, Programme, Programme ten und brennt sie auf die Scheibe. So geht’s: Öffnen Sie den Windows-
und Funktionen“ auf. Klicken Sie in der Explorer und navigieren Sie beispiels-
linken Fensterhälfte auf „Windows- 27. System sichern weise zu einem Foto, das Sie mit der Di-
Funktionen aktivieren oder deaktivie- Die Imaging-Funktion sichert Ihr kom- gitalkamera gemacht haben. Klicken
ren“. Aktivieren Sie alle Funktionen, plettes Betriebssystem. Die Imaging- Sie mit der rechten Maustaste auf die
die Sie hinzufügen wollen. Klicken Sie Funktion steht auch den Anwendern Datei und wählen Sie „Eigenschaften,
auf „OK“. Starten Sie den PC neu. der Version Windows 7 Home Premium Details“. Sie sehen nun alle Metainfor-
zur Verfügung. mationen, die in der Datei gespeichert
26. Reparaturdatenträger So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, tip- sind. Klicken Sie auf „Eigenschaften
erstellen pen Sie sichern ein und bestätigen Sie und persönliche Informationen entfer-
Eine andere neue Funktion von Win- mit der Eingabetaste. Klicken Sie dann nen“. Aktivieren Sie „Folgende Eigen-
dows 7 erstellt einen Reparatur- und in der linken Fensterhälfte auf „Sys- schaften aus dieser Datei entfernen“.
Diagnose-Datenträger. Die Scheibe be- temabbild erstellen“. Geben Sie an, wo Vor allen Infos, die Sie löschen wollen,
hebt Startprobleme, findet Speicher- Sie das System-Image speichern wol- setzen Sie Häkchen. Ein Klick auf„OK“
fehler und spielt Images zurück. len. Klicken Sie zweimal auf „Weiter“. setzt Ihre Änderungen um.

29. Virtuelle Festplatten anlegen


Shortcuts: Die neuen Tastenkombinationen von Windows 7 Mit Windows 7 lassen sich ohne Hilfs-
mittel virtuelle Festplatten erstellen:
Mit Shortcuts geht die Arbeit unter Windows flotter als mit der Maus. Microsoft hat Windows 7 unterstützt virtuelle Fest-
dem neuen Betriebssystem Windows 7 viele neue Tastenkombinationen spendiert, die platten im VHD-Format, das der Micro-
die Arbeit mit den Fenstern komfortabel machen. Hier sind die wichtigsten. soft-Virtualisierer Virtual PC verwendet.
So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, tip-
Tastenkombination Effekt pen Sie festplatten ein und drücken
Alt P Vorschau im Explorer aus- oder einschalten Sie die Eingabetaste. Die Datenträger-
Windows G Gadgets vor allen Fenstern anzeigen verwaltung startet. Klicken Sie auf
Windows + Mauszeiger heranzoomen „Aktion, Virtuelle Festplatte erstellen“.
Windows – Mauszeiger wegzoomen Geben Sie bei „Ort“ den Speicherplatz
Windows Aktives Fenster maximieren für die virtuelle Festplatte an und bei
Windows Aktives Fenster minimieren „Größe der virtuellen Festplatte“ die
Windows Aktives Fenster links in halber Desktop-Größe anordnen gewünschte Größe. Alle anderen Ein-
Windows Aktives Fenster rechts in halber Desktop-Größe anordnen stellungen übernehmen Sie. Klicken
Windows Leertaste Alle aktiven Fenster durchsichtig machen und den Desktop zeigen Sie auf „OK“. In der Datenträgeransicht
Windows Pos 1 Alle Fenster bis auf das aktive minimieren oder wiederherstellen erscheint die neue Festplatte. Klicken
Sie mit der rechten Maustaste auf den

42 auf CD und DVD nur auf DVD Das Computer-Magazin 11/2009


Virtuelle Festplatten: Die Datenträgerverwaltung in Windows 7 erstellt
und mountet virtuelle Festplatten. Hier ist „Volume (H:)“ das virtuelle
Laufwerk. Es lässt sich wie eine Festplatte nutzen (Bild L)

neuen Datenträger. Wählen Sie „Daten-


trägerinitialisierung“. Partitionieren Sie
den neuen Datenträger. Fortan steht er
als Speicherplatz zur Verfügung (Bild L).

30. Virtuelle Festplatten nutzen


Windows 7 ist auch in der Lage, mit
Bordmitteln virtuelle Festplatten zu
mounten. Das gibt Ihnen die Möglich-
keit, Dateien, die Sie in der virtuellen
Umgebung erstellt haben, auf den rea-
len Computer zu übertragen.
So geht’s: Klicken Sie auf „Start“, ge-
ben Sie festplatten ein und drücken
Sie die Eingabetaste. Die Datenträger-
verwaltung startet.
Wählen Sie „Aktion, Virtuelle Fest-
platte anfügen“. Klicken Sie auf „Durch-
suchen“ und navigieren Sie zu dem Ort,
an dem die virtuelle Festplatte liegt.
Markieren Sie die Datei und klicken Sie
auf „Öffnen“. Schließen Sie die Daten-
trägerverwaltung. ■

Oliver Ehm
computer@com-magazin.de

Weitere Infos
■ http://blogs.technet.com/sieben
Technet-Blog von Microsoft zu Windows 7

Das Computer-Magazin 11/2009