Sie sind auf Seite 1von 124

BeNeLux € 6,60 Finnland € 8,50 Griechenland € 7,30 Norwegen NOK 89,– Portugal (cont) € 6,90 Slowenien € 6,70 Spanien/Kanaren

Slowenien € 6,70 Spanien/Kanaren € 7,20 Ungarn Ft 2750,- Printed


Dänemark dkr 59,95 Frankreich € 7,– Italien € 7,50 Österreich € 6,20 Schweiz sfr 8,10 Slowakei € 7,– Spanien € 7,– Tschechien Kc 200,- in Germany

Europas
IMPFPLEITE
des Jens Spahn

Bestell-Blamage
Die Entzauberung
KANZLERTAUGLICH?

Gefeuert. Gekränkt. Gefährlich. Wie ein Präsident zum Putschistenführer wird


TRUMPS ARMEE
Deutschland
Nr. 2 / 9.1.2021
€ 5,50
Zahlen begleiten
unser Leben
Bei allen Zahlen rund um die Geldanlage mit
Investmentfonds können wir Sie entlasten
Gerade in diesen Zeiten ist es gut zu wissen, dass Sie sich auf uns verlassen können.
Seit über 60 Jahren arbeiten wir daran, mit Investmentfonds mehr aus Ihrem Geld
zu machen. Zuverlässig und vorausschauend. Denn die Zahlen der Finanzwelt sind
unsere Leidenschaft – heute und morgen.

Lassen Sie sich jetzt in Ihrer Bank zur Geldanlage mit Investmentfonds beraten.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.union-investment.de oder telefonisch
unter 069 58998-6060. Folgen Sie uns jetzt auch auf Facebook und Instagram.

Aus Geld Zukunft machen

Weitere Informationen, die Verkaufsprospekte und die wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie kostenlos in deutscher Sprache bei allen genossenschaftlichen
Banken oder direkt bei Union Investment Service Bank AG, Weißfrauenstraße 7, 60311 Frankfurt am Main, unter www.union-investment.de oder telefonisch unter
069 58998-6060. Stand: 1. Dezember 2020
Das deutsche Nachrichten-Magazin
Die
Hausmitteilung
Betr.: Titel, Spahn, Mensah-Schramm, »Dein SPIEGEL«
GANGSTER
von
Donald Trumps letzte Tage im Weißen Haus und seine
Zukunftspläne sollten im Mittelpunkt der Titelgeschichte
NEBENAN
dieser Woche stehen – bis Mittwochmittag Ortszeit, bis
ein gewalttätiger Mob zum Sturm auf den Kongress in
Washington ansetzte und die ganze Welt schockierte.
Washington-Korrespondent René Pfister rekonstruierte
zusammen mit einem Autorenteam den Putschversuch.
Als die Demonstranten ins Kapitol eindrangen, machte
sich Pfister zu Fuß auf den Weg vom Washingtoner
SPIEGEL-Büro zum Parlament. Auf der Wiese vor dem
Gebäude traf er auf Trump-Anhänger, die ganz beseelt
von ihrem Erfolg waren und schrien: »Wir haben die Wahl
Pfister in Washington Bidens gestoppt!« Sein Kollege Roland Nelles geriet vor
dem Kongress in die Tränengasschwaden der Polizei, die
viel zu spät angerückt war und nun verzweifelt versuchte, den Sicherheitsbereich
rund um das Parlament zu räumen. »Das Leben«, so sagt Nelles, »fühlt sich hier an,
als wäre man Teil eines Science-Fiction-Films, leider eines sehr schlechten.« Seite 8

Seit Beginn seiner Amtszeit 2018 verfolgt


SPIEGEL-Redakteurin Cornelia Schmergal die
Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens
Spahn. In der Coronakrise habe er vieles richtig Andreas Chudowski / Der Spiegel

gemacht, sagt Schmergal. In Deutschland wurde 352 Seiten, gebunden · 20,00 €


anfangs mehr getestet als in vielen anderen Län- Auch als E-Book erhältlich
dern, die Kliniken hielten genügend Intensivbet-
ten frei. Doch so glänzend wie seine Beliebtheits-
werte seien seine Leistungen nicht, sagt Schmer- Kriminelle arabisch-stämmige
gal, die mit einem SPIEGEL-Team eine Bilanz
der Arbeit des Ministers zieht. Beim Schutz der Schmergal, Spahn in Berlin Clans kontrollieren inzwischen
Altenheime etwa habe Spahn versagt. Und nun in deutschen Großstädten
kratzen die Klagen über den Mangel an Impfstoff an seinem Ansehen. »Es hat etwas ganze Stadtteile.
Tragisches«, sagt Schmergal. »Spahn hätte mit einem gelungenen Impfstart seine
Beliebtheit noch steigern können, auch in der CDU, wo ihn einige schon als Kanzler- Polizei und Justiz sind
kandidaten sehen. Doch die Impfprobleme haben ihm vieles vermasselt.« Seite 24 oft machtlos gegen
die um sich greifende Gewalt.
Die SPIEGEL-TV-Reporter
Im Oktober 2019 wurde die Aktivistin Irmela Mensah-Schramm vom Amtsgericht Thomas Heise und
Eisenach wegen Sachbeschädigung verurteilt: Sie hatte an einer Hauswand den Schrift- Claas Meyer-Heuer
zug »Nazi Kiez« mit einem Herz übersprüht. SPIEGEL-Mitarbeiter Yannick Ramsel
begleitete Mensah-Schramm in den Monaten danach. Seit fast 35 Jahren entfernt die recherchieren seit vielen Jahren
75-jährige Berlinerin rechtsradikale Botschaften aus dem öffentlichen Raum und do- live vor Ort, bei Razzien,
kumentiert ihre Arbeit. Ramsel durfte als erster Journalist ihre kompletten Aufzeich- Gerichtsverhandlungen und
nungen studieren: mehr als 10 000 Seiten ihres Tagebuchs, dazu Tausende Fotos und
Sticker. »Die Notizen von Mensah-Schramm sind ein Stück Zeitgeschichte«, sagt er. Beerdigungen. Ihr Buch gibt
»Sie zeigen nicht nur, wie allgegenwärtig der Rassismus in Deutschland ist, sondern exklusive Einblicke in
auch, wie viele daran achtlos vorbeilaufen.« Seite 56 die Machenschaften der Clans
und zeigt, was passieren muss,
damit der Staat die Kontrolle
Auch wenn die meisten Staaten die Erhitzung der Erde stoppen zurückerlangt.
wollen, steigt der CO2-Ausstoß noch immer. Die Titelgeschichte
des Kinder-Nachrichten-Magazins »Dein SPIEGEL« erklärt die Kli-
makrise und zeigt, dass es trotzdem noch Hoffnung gibt. Außerdem
im Heft: Das Earthship-Haus bei Dinkelsbühl beheizt sich selbst
und produziert eigenen Strom. Und: SpaceX-Vizechef Hans Königs-
mann spricht mit Kinderreportern darüber, wie man Menschen zum
Mars schicken kann. »Dein SPIEGEL« erscheint am Dienstag.

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 3


www.dva.de
Inhalt
75. Jahrgang | Heft 2 | 9. Januar 2021

Titel Zeitgeschichte Gesetze


und Verordnungen
Leitartikel Die Republikaner aus dem »Dritten Reich«
entscheiden darüber, ob Trumps sollen reformiert werden ... 45
böse Saat aufgehen kann . . . . . 6
Testamente Wie Hilfs-
USA Trumps Putschversuch 8 organisationen ältere
Menschen dazu bringen,
ihnen ihr Vermögen zu
Deutschland vermachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Neue Ermittlungen nach Muni- Hamburg Hummeressen


tionsschwund bei der Bundes- und andere Probleme –
wehr / Kritik an Merz wegen Justizsenatorin Anna
Belarus-Kontakt / Duldung für Gallina kämpft mit vielen
prominentes Mitglied des Miri- Vorwürfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Clans / Die Gegendarstellung /
So gesehen: Der Untergang 18 Karrieren Die Influencerin
Diana zur Löwen verbindet
CDU Nach dem Fehlstart beim Beauty und Politik . . . . . . . . . . 50

Kay Nietfeld / dpa


Impfen – kann Gesundheits-
minister Jens Spahn trotzdem
Kanzler? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Reporter

Europa Die EU-Mitglied-


staaten rangeln um
Spahns Schlamassel Familienalbum / Loks statt
Lockdown? . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
den knappen Impfstoff ..... 30 Der Bundesgesundheitsminister ist einer der
Eine Meldung und ihre
Gesundheit Warum es mit beliebtesten Politiker des Landes. Jetzt sondiert Geschichte Warum ein Deut-
den Impfungen in den er sogar seine Chancen für eine Kanzler- scher 16 Jahre lang den Rekord
Bundesländern nicht schneller kandidatur. Doch nun kratzen der schleppende im Elvis-Dauersingen hielt 53
vorangeht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 Impfstart und Fehler der Krisenpolitik an
Protest Eine 75-Jährige
Pandemie Im SPIEGEL-
seinem Image. Taugt er zum Regierungschef? Seite 24 kämpft mit Nagellack-
Gespräch fordert Bildungs- entferner und Farbdosen
ministerin Anja Karliczek gegen rechts . . . . . . . . . . . . . . . . 54
engere Zusammenarbeit
zwischen Bund und Ländern Kolumne Neuwelt . . . . . . . . . . . 59
in der Schulpolitik . . . . . . . . . . 34

Bildung Auch Lehrer ver- Wirtschaft


zweifeln am Hin und Her um
die Öffnung der Schulen . . . . 38 Wirecard soll über Asien
Jochen Tack / imago images

überwiegend Zahlungen
Essay Michael Butter, Experte für Porno- und Glücks-
für Verschwörungstheorien, spielanbieter abgewickelt
warnt vor einer gefährlichen haben / Viele Corona-
Mischung aus linken Schnelltests sind nicht
»Querdenkern« und rechts- geprüft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
extremen Demonstranten 40
Schwere Brocken Technologie Die deutsche
Grundgesetz Ex-Verfassungs- Autoindustrie droht auch
richter Udo Di Fabio erklärt Wohnmobile verkaufen sich in Corona-Zeiten bei der Digitalisierung den
im SPIEGEL-Gespräch, wie prächtig. Doch viele sind gefährlich schwer, Anschluss zu verlieren . . . . . . 62
die Krise die Demokratie
gefährden könnte – und warum
und zwar schon ab Werk. Das musste auch ein Pen- Lockdown Viele Modeläden
er die neue Impfregelung für sionär erfahren, der sich mit einem 100 000- suchen Hilfe beim
nicht rechtens hält . . . . . . . . . . 42 Euro-Gefährt einen Traum erfüllen wollte. Seite 72 Online-Rivalen Zalando . . . . 66

4 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Sozialstaat Arbeitsminister Ägyptologie Forscher bilden
Hubertus Heil will nach der die komplexe Geruchswelt des
Krise den Zugang zu Hartz IV alten Ägypten nach – und
dauerhaft erleichtern . . . . . . . 68 rekonstruieren das Parfüm der
Kleopatra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Arbeitskultur Während
Restaurants und Geschäfte Immunologie Biontech will mit
schließen müssen, scheut der mRNA-Technik auch
die Politik eine Pflicht zum Multiple Sklerose behandeln 98
Homeoffice . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

Caravaning Viele Luxus- Sport


wohnmobile sind schon beim
Kauf schwerer als zulässig 72 Im Fußball verschieben sich

Samuel Corum / Getty Images


die TV-Reichweiten / Warum es
KarrierenSPIEGEL-Gespräch schwerfällt, die Neujahrsvor-
mit Sébastien Bazin, Chef des sätze einzuhalten . . . . . . . . . . . . . . 99
Hotelkonzerns Accor, über sei-
nen Kampf gegen die Krise 74 Handball Die Bundesligatrainer
Martin Schwalb und
Landwirtschaft Der Bauern- Michael Roth über das Wagnis,
protest gegen die Marktmacht derzeit in Ägypten
von Aldi, Rewe & Co. wirkt 76 Die Macht des Mobs eine WM auszutragen . . . . . 100

Angestachelt vom Präsidenten stürmten Hunderte Freizeit Wie der geistig


Ausland Demonstranten das Kapitol in Washington. behinderte Martin Korth seinen
eigenen Marathon lief . . . . . 102
Schwedens Regierung in
Es war der Versuch eines Putschs – und doch findet
Bedrängnis / Eskalierende die Republikanische Partei immer noch
Gewalt in der Sahelzone . . . 78 nicht die Kraft, sich von Trump zu lösen. Seite 8 Kultur

Vereinigtes Königreich Zer- Sitzmöbel aus Corona-


bricht Großbritannien am Masken / Elektropunkduo
Brexit? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Sleaford Mods . . . . . . . . . . . . . 104
Todesfalle Kreuzung
Schottlands Regierungschefin Adel Gloria von Thurn
Nicola Sturgeon will Mit einem neuen Konzept sollen tödliche und Taxis zwischen Jetset
ihr Land in der EU halten . . . 82 Abbiegeunfälle verhindert werden. Ob es wirkt und der neuen Rechten . . . . 106

Israel Die Regierung


oder das Risiko für Fahrradfahrer sogar erhöht – Debatte Der Essayist Bernd
räumt Corona-Geimpften weit- darüber ist zwischen Forschern und Lobby- Stegemann erklärt, warum
reichende Privilegien ein . . . . 83 gruppen ein erbitterter Streit entbrannt. Seite 92 die Identitätspolitik
für die Linke ein Irrweg ist 110
Südafrika Der mörderische
Kampf gegen die Nashorn- Autoren Peter Fabjan über
Wilderei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 die komplizierte
Beziehung zu seinem Bruder
Thomas Bernhard . . . . . . . . . 112
Wissen
Kino Die AfD nimmt den
Corona ändert unseren Blick deutschen Oscarbeitrag ins
auf alte Menschen / Felssturz Visier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
in den Alpen? / Wie die Pande-
mie dem wissenschaftlichen Musikkritik Der Country-
Frank Zauritz

Fortschritt dienen kann . . . . 90 musiker Steve Earle betrauert


seinen Sohn . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Mobilität Helfen neuartige
Kreuzungen gegen tödliche
Abbiegeunfälle? . . . . . . . . . . . . 92 Fürst Lady
SPIEGEL-TV-Programm . . . . . . . 87
Die Geografin Jana Kühl über Sie war »Punk-Prinzessin«, sanierte den Familien- Bestseller . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
den Dauerkonflikt zwischen betrieb, wurde zur strengen Katholikin: Gloria Impressum, Leserservice . . . 116
Radlern und Autofahrern . . . 94 Nachrufe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
von Thurn und Taxis ist eine schillernde Ausnahme- Personalien . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Klima Warum 2021 kein Jahr erscheinung, die gern auffällt und provoziert – Briefe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
der Hitzerekorde wird . . . . . . 95 zuletzt mit dezidiert konservativen Thesen. Seite 106 Hohlspiegel / Rückspiegel . . . 122

Titelfotos: The New York Times / Redux / laif; Jon Cherry / Getty Images 5
Das deutsche Nachrichten-Magazin

Abschied vom Möchtegern-Diktator


Leitartikel Die Schuld an Donald Trumps Putschversuch trägt die republikanische Führung. Sie hat
sich diesem Präsidenten unterworfen – und die Demokratie aufs Spiel gesetzt.

s kann niemanden überraschen, dass Donald Ein einzelner Mann kann die Demokratie nicht ab-

E Trump in den letzten Tagen seiner Amtszeit einen


Putsch versucht hat. Ja, es war schockierend, das
höchste Haus der US-amerikanischen Demokratie
von einem Pöbel geschändet zu sehen. Aber dieser Sturm
schaffen, auch eine Horde Extremisten nicht. Eine Demo-
kratie gerät erst in Gefahr, wenn das Spiel der Umstürzler
auch jene mitspielen, die es eigentlich besser wissen – weil
es ihren machtpolitischen Ambitionen nützt. Trump hatte
auf das Kapitol, diese Farce, war der logische Schlusspunkt mächtige Unterstützer, »enabler«, in der Politik und in den
von Trumps Präsidentschaft. Von Anfang an nährte sie sich Medien. Nur so gelang es ihm, sein Land an den Rand
von der Wut auf das System, das Amerika ausmacht. Sie eines Staatsstreichs zu führen.
zeichnete sich aus durch Verachtung demokratischer Die republikanische Führung verbündete sich mit
Regeln und durch den unbändigen Narzissmus des Präsi- Trump, weil sie die Chance sah, die in seiner enthusiasti-
denten, der ihn alle Grenzen überschreiten lässt. schen Basis lag. Aber statt ihn kontrollieren zu können,
Es brauchte keine hellseheri- machte er sich diese Republika-
schen Gaben, um zu erkennen, ner untertan. Sie gerieten in Gei-
dass in Trump ein Möchtegern- selhaft des Mannes, der Karrie-
Diktator steckt. Er hat auch seine ren mit einem Tweet zerstören
Kumpanei mit Kim Jong Un und konnte, und widersprachen ihm
Wladimir Putin nie verborgen. nicht, als er die Lüge vom Wahl-
Überraschend war vielmehr, dass betrug täglich wiederholte.
so viele Beobachter, auch in Wenn sich in einem Zweipar-
Deutschland, diese offen zutage teiensystem eine Partei davon
liegenden Wahrheiten bis zum verabschiedet, dass der Unter-
Ende nicht sehen wollten und das legene seine Niederlage einge-
Mantra wiederholten, dass es ganz steht, dann kollabiert das System.
so schlimm bestimmt nicht sei. Es ist beruhigend, dass sich
Was von Trumps Präsident- nun selbst einige jener Republika-
schaft bleibt, sind die Lügen, die ner von Trump distanzieren, die
Bilder von Blut und von Schüssen ihm stets die Treue hielten. Die
starmaxinc.com / action press

im Kapitol, von Männern mit Forderung, ihn in seinen letzten


»Civil War«-Shirts und von Ver- Tagen noch aus dem Amt zu ent-
schwörungsgläubigen am Redner- fernen, ist natürlich richtig – auch
pult des Senats. Sie gehen als wenn es unwahrscheinlich ist,
Schandmal in das Bildergedächtnis dass es dazu kommt. Es ist nicht
der US-Geschichte ein und dienen einmal klar, ob Trump als Politi-
dem Rest der Welt als Mahnung, Aufständische am Kapitol in Washington ker erledigt ist, zumal ein Groß-
wie zerbrechlich eine Demokratie teil der republikanischen Basis
sein kann, selbst eine so alte wie noch immer glaubt, er sei um den
die amerikanische, wenn viele Bürger nicht mehr an sie glau- Wahlsieg betrogen worden. Fast vergessen geht dabei, wie
ben. Der Aufstand von Washington ist zugleich ein schwerer deutlich die Wähler ihr Urteil gefällt haben: Die Demokra-
Schlag für Amerikas Anspruch, die globale Führungsmacht ten verfügen erstmals seit zehn Jahren wieder über die Prä-
zu sein – in Peking und Moskau sieht man die Ereignisse mit sidentschaft, das Repräsentantenhaus und den Senat.
Genugtuung und Schadenfreude. Waren die Ereignisse vom Mittwoch also das Ende oder
Was in den USA gerade geschieht, ist eine Warnung für der Anfang von etwas? Das hängt von den Republikanern
alle westlichen Demokratien. Auch in Deutschland breitet ab. Es läge in ihrer Verantwortung, sich von Trumps bösem
sich eine giftige Mischung aus rechtsradikalen Ansichten Erbe zu verabschieden und die amerikanische Demokratie
und Verschwörungserzählungen aus, befeuert von sozialen zu reparieren, sich zu distanzieren von Lüge und Wahn-
Medien wie YouTube und Telegram, und auch hier reicht sinn. Die Ereignisse unmittelbar nach dem Sturm auf das
die Zahl der Beschwichtiger bis weit ins bürgerliche Milieu. Kapitol geben leider wenig Anlass zu Hoffnung: Fast zwei
Die »Querdenker« haben es im August zwar nicht ge- Drittel der Republikaner im Repräsentantenhaus führten
schafft, den Reichstag in Berlin zu stürmen, aber im Novem- Trumps Putschversuch weiter und widersprachen der Zerti-
ber schleuste die AfD Fanatiker direkt ins Parlament ein fizierung von Joe Bidens Wahlsieg. Solange die Republika-
und ließ sie Abgeordnete und Minister anpöbeln. Die ner aber nicht gewillt sind, den Ausgang demokratischer
Brandmauer zwischen der Demokratie und ihren Feinden Wahlen zu akzeptieren, geht Trumps Saat weiter auf – mit
bröckelt in vielen Ländern der Welt. ihm oder ohne ihn. Mathieu von Rohr

6 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


WIR TRAUERN 2020 UM
ÄGYPTEN: 13. Juli Mohamed Monir, Printjournalist | AFGHANISTAN: 30. Mai Amiri
Samir, Fernsehjournalist | 30. Mai Sabih Schafik, Fernsehmitarbeiter | 12. November
Daji Alijas, Radiojournalist | 10. Dezember Malalai Maiwand, Fernsehjournalistin |
10. Dezember Taher Chan, Fernsehmitarbeiter/Fahrer | BANGLADESCH: 11. Oktober
Iliyas Hossain, Zeitungsreporter | HONDURAS: 1. Juli Jorge Posas, Fernsehjournalist |
1. Juli German Gerardo Vallecillo, Fernsehjournalist | 28. September Luis Almendares,
freier Journalist | INDIEN: 19. Juni Shubham Mani Tripathi, Zeitungsreporter | 8. November
Isravel Moses, Fernsehjournalist | 12. November Parag Bhuyan, Print-/Fernsehjournalist |
28. November Rakesh Singh »Nirbhik«, Printjournalist | IRAK: 10. Januar Safaa Ghali,
Kameramann | 10. Januar Ahmad Abdelsamad, Fernsehreporter | 20. Januar Jussef
Satar, Fotojournalist | 11. Februar Nisar Thanun, Fernsehgeschäftsführer | 6. Juli
Hischam al-Haschimi, Publizist | 12. August Huner Rasul, Fernsehjournalist | IRAN:
12. Dezember Ruhollah Sam, Blogger | JEMEN: 2. Juni Nabil Hassan, Foto-/Video-
journalist | KOLUMBIEN: 13. August Abelardo Liz, Radioreporter | MEXIKO: 1. Februar
Víctor Fernando Álvarez Chávez, Onlinejournalist | 30. März Maria Elena Ferral
Hernández, Zeitungsreporterin | 16. Mai Jorge Miguel Armenta Ávalos, Printjournalist |
2. August Pablo Morrugares, Onlinejournalist | 9. September Julio Valdivia Rodríguez,
Polizeireporter | 29. Oktober Arturo Alba Medina, Fernsehjournalist | 9. November Israel
Vázquez Rangel, Onlinejournalist | 9. Dezember Jaime Castaño Zacarías, Fotojournalist |
NIGERIA: 21. Januar Alex Ogbu, Korrespondent | 24. Oktober Onifade Pelumi, Fern-
sehjournalist | PAKISTAN: 15. Februar Aziz Memon, Print-/Fernsehjournalist | 26. Mai
Zulfiqar Mandrani, Printjournalist | 23. Juli Anwar Jan Kethran, Printjournalist |
25. September Abid Hussain Abidi, Printjournalist | PARAGUAY: 12. Februar Lourenço
»Léo« Veras, Onlinejournalist | PHILIPPINEN: 5. Mai Rex Cornelio, Radiojournalist |
14. September Jobert Bercasio, Fernsehjournalist | 10. November Virgilio »Vir«
Maganes, Radiojournalist | RUSSLAND: 9. November Alexander Tolmatschew, Print-
journalist | SAUDI-ARABIEN: 19. Juli Saleh al-Schehi, Printjournalist | SOMALIA:
16. Februar Abdulwali Ali Hassan, Reporter | 4. Mai Said Yusuf Ali, Fernsehjournalist |
SYRIEN: 5. Februar Amdschad Aktalati, Fotograf | 20. Februar Abdel Nasser Hadsch
Hamdan, Fotograf | 26. Oktober Raschid Bakr, Reporter/Kameramann | 12. Dezember
Hussein Chattab, Fernsehjournalist | VENEZUELA: 18. August José Carmelo Bislick,
Radiojournalist

Ihre Spende für die Pressefreiheit:


www.reporter-ohne-grenzen.de/spenden
Angriff
auf
Amerika
USA Der Sturm auf das Ka
pitol in
ssiv Donald
Washington zeigt, wie ma
sellschaft
Trump Demokratie und Ge
Und seine
in den USA beschädigt hat.
es tun,
Anhänger werden wohl all
sabotieren.
um die neue Regierung zu

8 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Titel

U
nd dann steht er plötzlich
dort, auf dem Podium des
US-Senats, im Zentrum der
Macht. Ein bärtiger Mann
mit Fellmütze und Hörnern
auf dem Kopf, den nackten
Oberkörper voller Tätowierungen, um den
Hals eine schwere Metallkette, das Gesicht
rot, weiß und blau geschminkt. Wie ein
Vorbote aus der Hölle. In der Hand hält
er eine amerikanische Flagge. Er blickt
sich um. Sämtliche Senatoren sind geflo-
hen. Bis auf eine Handvoll Männer, die
mit ihm ins Parlament eingedrungen sind,
ist der Raum leer. »Wo ist Pence? Zeig
dich!«, rufen die Eindringlinge.
US-Vizepräsident Mike Pence sollte im
Senat darüber wachen, dass die Stimmen
der Wahlleute ordnungsgemäß ausgezählt
werden, die den Wahlsieg des künftigen
Präsidenten Joe Biden bestätigen. Norma-
lerweise ist das ein feierlicher Moment in
der demokratischen Machtfolge, wenn ein
Präsident aus dem Amt scheidet. Aber die
Tatsache, dass Pence dabei überhaupt mit-
spielt, macht ihn zur Hassfigur vieler An-
hänger des Nochpräsidenten.
Der Mann mit der Fellmütze heißt Jake
Angeli und wirkt, als wäre er aus einem
düsteren Computerspiel gefallen. Er ist ein
glühender Fan von Donald Trump und zu-
gleich ein entschlossener Anhänger der
rechten Verschwörungstheorie QAnon.
Angeli hat es in der Verschwörungsszene
als »Q-Schamane« zu einer gewissen Be-
kanntheit gebracht. Seit Monaten taucht
er auf Kundgebungen und Veranstaltun-
gen auf, um für den Präsidenten zu pro-
testieren, er lief auch als Gegendemons-
trant auf »Black Lives Matter«-Protesten
mit. Einer Interviewerin erzählte er im ver-
gangenen Sommer, er wolle dem Präsiden-
ten zeigen, dass es Patrioten gebe, die ihn
bei allem unterstützten, was er tue. Einen
ergebeneren Anhänger kann sich Trump
kaum wünschen.
Mit Angeli haben sich Hunderte Män-
ner und Frauen gewaltsam Zugang zum
Kapitol verschafft, dem Sitz von Senat
und Abgeordnetenhaus. Die Fotos und
Videoclips zeigen die stolzeste Demokra-
tie der Welt im Belagerungszustand:
Trump-Anhänger, die wie besinnungslos
gegen Türen und Fenster hämmern, auf
der anderen Seite Sicherheitsleute mit ge-
zückten Waffen; Männer und Frauen mit
MAGA-Mützen und Trump-Fahnen, die
johlend durch die Gänge des Kapitols
ziehen; Eindringlinge, die sich im Büro
der Demokratin Nancy Pelosi auf Sessel
fläzen; verängstigte Abgeordnete, die mit
Schutzhauben gegen Tränengas durch
die Katakomben des Kapitols in Sicher-

Trump-Anhänger im Kapitol
Szenen wie aus einem Katastrophenfilm

Foto: Saul Loeb / AFP 9


Titel

heit gebracht werden. Es sind Szenen wie sieger nicht Joe Biden, sondern Donald haber notfalls gegen dessen Willen für
aus einem Katastrophenfilm. Manche Trump. amtsunfähig zu erklären. Das Kabinett
Trump-Anhänger tragen Tarnkleidung Die Welt wurde an diesem Mittwoch müsste dem allerdings zustimmen.
und Helme, als hätten sie sich auf einen Zeuge eines über Monate hinweg provo- Es wäre ein Novum in der US-Geschich-
Bürgerkrieg vorbereitet. zierten, von höchster Stelle befeuerten te. Zwar wurde der 25. Verfassungszusatz
Schnell wird deutlich, wie wenig die Attentats auf die Demokratie. Trump hat schon mehrfach verwendet, um Vizeprä-
Sicherheitsbehörden auf den Ansturm vor- Parteifreunde rekrutiert, um die Entschei- sidenten zeitweise die Amtsgeschäfte zu
bereitet sind. Die Capitol Police, die für dung des Volkes rückgängig zu machen übertragen – etwa als sich Ronald Reagan
den Schutz des Kongresses und seiner Mit- und eine weitere Amtszeit für sich zu er- im Jahr 1985 einer Darmspiegelung unter-
arbeiter zuständig ist, setzt Pfefferspray, zwingen, und er hat diejenigen, die sich ziehen musste und kurzzeitig unter Nar-
Tränengas und Schlagstöcke ein, aber die ihm verwehrten, unter Druck gesetzt. Er kose stand. Allerdings wurde die Klausel
Angreifer sind in der Überzahl. Fenster- hat versucht, den Vizepräsidenten als Ver- noch nie benutzt, um einen Präsidenten
scheiben klirren, Dutzende dringen ins Ge- bündeten in seinem Feldzug zu gewinnen, gegen seinen Willen abzusetzen.
bäude ein, Hunderte strömten hinterher. und als das nicht funktionierte, rückte er Sicher ist, dass die Luft um Trump dün-
In der Rotunde, dem Kuppelsaal zwischen ihn in die Nähe eines Vaterlandsverräters. ner wird. Zahlreiche Verbündete setzten
Senat und Abgeordnetenhaus, klettert ein Was diese Woche in Washington sichtbar sich in einer Kaskade von Rücktritten in
Trump-Fan auf den Sockel der Statue des wurde, war nichts weniger als ein Putsch- den Stunden nach dem Angriff aufs Kapi-
früheren US-Präsidenten Gerald Ford, versuch des Präsidenten. tol ab, unter ihnen sein früherer Stabschef
setzt ihm eine MAGA-Schirmmütze auf Zwar rief Trump am Mittwoch nach Nick Mulvaney, Verkehrsministerin Elaine
und schwenkt eine Trump-Flagge. stundenlangem Schweigen seinen Mob Chao und der hochrangige Chinaberater
Dutzende werden bei Rangeleien und dazu auf, bitte nach Hause zu gehen. Matthew Pottinger. Andere Republikaner
Auseinandersetzungen verletzt. Eine Frau Gleichzeitig aber schmeichelte er seinen forderten hinter vorgehaltener Hand die
fällt offenbar nach einem Schusswechsel Anhängern: »Wir lieben euch. Ihr seid et- Entmachtung Trumps.
blutend zu Boden; später stirbt sie an den Was sich in Washington derzeit abspielt,
Verletzungen, noch ist unklar, wie es dazu ist der Endkampf einer desaströsen Präsi-
kommen konnte. Zweifelnde Republikaner dentschaft, ein trauriger, dreckiger, bruta-
Klar ist, dass stundenlang ein Mob aus ler Untergang. Es zeigt sich auch, an wel-
Glauben Sie, dass die Ergebnisse
Trump-Fans, QAnon-Anhängern, rechten der US-Wahl 2020 korrekt sind? che Abgründe Trump sein Land in nur vier
Anarchisten und Waffenfanatikern das Jahren geführt hat.
Herz der amerikanischen Demokratie be- Demokraten Republikaner Werden sich die USA jemals wieder von
lagern konnte. Einige schwenken die Kon- der Schmach des 6. Januar 2021 erholen?
föderiertenflagge aus dem amerikanischen 95 Es ist schwer vorstellbar, wie sich das Land
ja
Bürgerkrieg, ein Symbol von Hass und 24 in den kommenden Jahren als Leuchtturm
Rassismus. der Demokratie gerieren kann – wenn es
Der Angriff von Washington kam nicht 3 doch selbst nicht einmal dazu in der Lage
unerwartet. Er wurde angestachelt, ange- nein ist, eine friedliche Amtsübergabe zu orga-
72
heizt, provoziert und eingeläutet von je- nisieren. Und es wird aufstrebenden De-
nem Mann im Weißen Haus, dessen Auf- Quellen: NPR, PBS NewsHour, Marist Poll, Umfrage unter mokratien kaum Ratschläge erteilen kön-
gabe es eigentlich ist, Schaden von seinem 1065 US-Bürgern über 18 Jahre vom 1. bis 6. Dezember 2020,
an 100 Prozent fehlende: »weiß nicht« nen, solange noch jene Bilder aus der
Volk abzuwenden. Es war Donald Trump, Hauptstadt präsent sind, die so fatal an
der am Mittwochmittag seinen Vizepräsi- eine Bananenrepublik erinnern, wie der
denten Mike Pence dazu aufforderte, was Besonderes.« Die Gewalt hat Trump ehemalige republikanische Präsident
einen Staatsstreich zu organisieren. Und nicht nur in Kauf genommen, sondern re- George W. Bush am Mittwoch in einem
der seine Anhänger von einem Rednerpult gelrecht beschworen. Statement schrieb.
vor dem Weißen Haus dazu ermunterte, In der US-Hauptstadt wächst nun die Den USA steht nun eine schmerzhafte
auf das amerikanische Kapitol zu mar- Zahl derer, die Trump so schnell wie mög- Selbstbefragung bevor. Es wäre zu einfach,
schieren, sollten die »Spießer« dort es lich aus dem Amt entfernen wollen – noch den versuchten Putsch einfach nur Trump
nicht schaffen, die Präsidentschaft von Joe vor der Amtseinführung von Joe Biden in die Schuhe zu schieben. Sicherlich, der
Biden zu verhindern. am 20. Januar. Der Präsident habe einen Sturm auf das Kapitol begann mit der völ-
Die meisten Anhänger Trumps sind da- gewaltsamen Angriff gegen das Kapitol be- lig haltlosen Behauptung Trumps, ihm
von überzeugt, dass ihrem Helden die fördert, sagte der demokratische Abgeord- sei die Wahl gestohlen worden. Aber die
Wahl gestohlen wurde. Die Demokraten nete Tom Malinowski. Es sei schlicht zu Meute wäre nicht so freudig losmarschiert,
hätten die Präsidentschaftswahl verfälscht, gefährlich für das Land, Trump weiter im hätte Trump nicht über lange Zeit Kom-
Stimmzettel verschwinden lassen und Weißen Haus zu belassen. plizen und Gehilfen an seiner Seite gehabt,
Wahlcomputer manipuliert. Am Donnerstag forderte auch Nancy die bei der Demontage der amerikani-
Es ist eine Lüge, die der Präsident seit Pelosi, Chefin der Demokraten im Reprä- schen Demokratie mitwirkten.
Wochen verbreitet, obwohl es für einen sentantenhaus, die Absetzung Trumps. Nur mit dieser mächtigen Riege an Ver-
Wahlbetrug nicht den geringsten Beleg Der Vizepräsident müsse den Präsidenten bündeten konnte Trump seine Operation
gibt. In etlichen Bundesstaaten haben unter Berufung auf den 25. Zusatzartikel Wahlbetrug anschieben, die er und seine
Kommissionen die Ergebnisse mehrfach unverzüglich entmachten, sagte Pelosi – Berater im vergangenen Sommer einläu-
überprüft, in Dutzenden Verfahren im andernfalls werde man ein Amtsent- teten – und die letztlich zu der Eskalation
gesamten Land Richter die Klagen von hebungsverfahren einleiten. Es seien zwar am Mittwoch führte.
Trumps Wahlkampfteam als unbegründet nur noch wenige Tage bis zum regulären Der Angriff auf das Kapitol, auf die ame-
abgeschmettert. Viele Republikaner glau- Ende seiner Amtszeit, aber »jeder Tag rikanische Demokratie, hatte sich seit Wo-
ben diesen Betrugsunsinn selbst nicht mehr könnte eine Horrorshow für Ameri- chen angekündigt. Der Präsident selbst
mehr. Und dennoch: Für Millionen ka sein«. Der 25. Zusatzartikel erlaubt es nannte seinen Anhängern das Datum, an
Amerikaner heißt der rechtmäßige Wahl- dem Vizepräsidenten, den Oberbefehls- dem sie gebraucht würden, an dem sich

10
Der 6. Januar Scham und Schande

Sturm Hunderte Demonstranten


bahnen sich den Weg ins Parlament.

ziehen
Überrumpelung Schamane Angeli und weitere Eindringlinge Abwehr Sicherheitskräfte zücken
Fotos: Saul Loeb / AFP; Shannon Stapleton / REUTERS; Pat Benic / UPI / laif; Andrew Harnik / AP; Tasos Katopodis / Getty Images; Jim Lo Scalzo / epa-EFE / Shutterstock (r.u.)

durch das Kapitol. ihre Waffen.

Angst Mitarbeiter im Abgeordneten-


haus gehen in Deckung.

Alarm Polizisten stehen in Washing- Hohn Ein Trump-Fan sitzt im Büro von Demokratin Pelosi.
ton Wache.

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 11


Titel

alles entscheiden würde: Der 6. Januar glieder der Republikanischen Partei in Weg zum Kapitol. Dort will Trump zu sei-
würde zum Tag der Entscheidung, um Northampton County, Pennsylvania. nen Anhängern sprechen. Fotos aus jenen
»Amerika zu retten« und »den Diebstahl Es ist noch dunkel, als ihre Pick-up Stunden zeigen die Truppe aufgekratzt, sie
zu stoppen«, hatte er getwittert. Man Trucks in Pritchards Einfahrt biegen. Auf lächelt aufgeregt in die Kamera. Pritchard
brauchte kaum zwischen den Zeilen zu le- den Ladeflächen liegen amerikanische hat sich seine Amerikaflagge um den Hals
sen: »Großer Protest in D.C. am 6. Januar«, Flaggen, meterlang. Auf einer Fahne ist gewickelt, es ist kalt und wolkenverhangen.
twitterte Trump am 19. Dezember. »Be the- Donald Trump abgebildet, darunter in rie- Am Morgen dieses Tages ziehen Tausen-
re, will be wild!« Geht hin, es wird wild. siger Schrift »A hero will rise«, ein Held de Menschen durch die Innenstadt von Wa-
In Social-Media-Gruppen, in denen die wird auferstehen. shington. Unter ihnen sind auch etliche Mit-
Verschwörungstheorie von Trumps angeb- Pritchard war noch nie für eine Demons- glieder der Miliz »Proud Boys«. Einer Miliz,
lichem Erdrutschsieg als die Wahrheit gilt, tration in Washington. In seinen 54 Le- die schon mehrfach durch Gewalt aufge-
organisierten sich die Trump-Anhänger bensjahren sah er dafür keine Notwendig- fallen ist. Ihr Erkennungszeichen sind
seit Wochen für den großen Tag. Auf Face- keit. Er arbeitet im Bauunternehmen sei- schwarz-gelbe Poloshirts. Trump hatte der
book, auf Telegram, auf der neuen rechten nes Vaters, unterrichtet Kinder in Baseball, Gruppe bei einer Wahlkampfdebatte mit
Twitter-Alternative Parler, aber auch auf betet sonntags in der Kirche. Politischer Biden zugerufen, sie möge sich bereithalten.
Messageboards wie 4chan. Protest? Nicht für ihn. »Aber jetzt versu- Die Proud Boys pflegen rechtsradikales
Wer sich in den ersten Januartagen auf Gedankengut, sie glauben, dass die west-
Seiten wie »thedonald« umtat, konnte bei liche Zivilisation vom Untergang bedroht
den Vorbereitungen für den 6. Januar zu-
schauen, vieles davon fand offen statt, für
Ein Teil der Gruppe sei. Sie sind an diesem Tag die sichtbarste
Miliz, aber es gibt mehrere Dutzend an-
jeden einsehbar. Schon Tage vor dem Ter- ist mit Baseball- dere rechte Gruppierungen, die ebenfalls
min gab es dort Marschbefehle mit Fanta-
sien darüber, das Kapitol zu stürmen; man-
schlägern und an dem Versuch beteiligt sind, Bidens Ein-
zug in das Weiße Haus zu verhindern. Sie
che diskutierten, ob sie Waffen mitbringen Messern bewaffnet. tragen Namen wie »The Three Percenters«
sollten – und wenn ja, welche. oder »Patriot Prayer«.
Insbesondere die Anhänger des Ver- Gegen elf Uhr, so erzählt es Jerry Prit-
schwörungsmythos QAnon hatten den chen sie, unsere Wahl zu stehlen, uns unser chard am nächsten Tag, habe er einen Anruf
6. Januar zu einem Tag der Hoffnung er- Land wegzunehmen«, sagt Pritchard. bekommen. Seine Schwester ist am Telefon,
koren, an dem Trump die Amtsübernah- »Und das kann ich nicht zulassen.« sie leitet die Republikanische Partei in Prit-
me von Joe Biden verhindern und seine Pritchards Familie gehört seit Genera- chards Heimatort. »Pence hat Trump das
Macht sichern würde. Wer an QAnon tionen der Republikanischen Partei an, Messer in den Rücken gerammt«, sagt sie.
glaubt, ist überzeugt, dass eine geheime doch nie waren sie einem Politiker so ver- Der Vizepräsident hat es abgelehnt, Bidens
Elite die Welt regiert. Politiker und demo- bunden wie Donald Trump. Was andere Ernennung zu blockieren. »In diesem Mo-
kratische Institutionen sind in diesem Welt- abzustoßen scheint, bewundert Pritchard ment fing ich an zu weinen.«
bild mindestens korrupt, im schlimmsten an Trump geradezu: das Laute, Derbe, die Am Mittag stellt sich Trump vor seine
Fall pädophile Kindsmörder. Bereitschaft, alles zu gewinnen oder an- Anhänger auf der National Mall, die große
Als Jerry Pritchard sich am Morgen des dernfalls in den Abgrund zu reißen. Für Prachtallee, die vom Weißen Haus zum
6. Januar für den Kampf bereit macht, ist Pritchard verkörpert Trump den perfekten Kapitol führt, er hält eine rund 70-minüti-
die Sonne noch nicht aufgegangen. Um Amerikaner, und es scheint kein Zufall, ge Rede, die selbst für ihn konfus, infam,
4.45 Uhr wollen seine Mitstreiter eintref- dass sie sich in Sprache und Optik ähneln. gefährlich und voller Lügen ist. »Wir wer-
fen. Pritchard müsse sich beeilen, so er- »I’m a Trump guy«, sagt Pritchard von sich. den nie aufgeben«, sagt er. »Wir werden
zählt er es am nächsten Tag am Telefon. Mehr als drei Stunden Anfahrt sind es nie nachgeben, es wird nie passieren. Man
Sie sind zu neunt. Da ist Cindy, die einen von Walnutport in Pennsylvania nach Wa- gibt nicht nach, wenn es sich um Diebstahl
Abschluss in Wirtschaftswissenschaften shington. Am Morgen erreichen sie die handelt. Unser Land hat genug. Wir wer-
hat. Paul, ein Rentner. Ein Landwirt. Mit- Hauptstadt und machen sich sofort auf den den das nicht mehr hinnehmen.«

Trump via Twitter:


Die »… Ich gestehe GAR NICHTS ein!
… Das war eine MANIPULIERTE
letzten Tage WAHL!« Trump begnadigt
Zwei Todesurteile
werden innerhalb
Die USA nach der Trump auf einem
den ehemaligen Nationalen von 24 Stunden auf
Golfplatz in Virginia
Präsidentschaftswahl 2020 Sicherheitsberater Michael Flynn. Bundesebene vollstreckt.

3. Nov. 2020 7. Nov. 9. Nov. 15. Nov. 19. Nov. 25. Nov. 8. Dez. 10. 11.

Donald Trump entlässt


Präsident- Verteidigungsminister Der Oberste Gerichtshof lehnt
schaftswahl Mark Esper. die erste Klage gegen die Wahl ab.
in den USA Insgesamt sind 61 von 62 Klagen
gegen die Wahl von Gerichten
abgewiesen worden.
Kamala Harris und Stand 6. Jan.
Joe Biden, nachdem
zahlreiche Medien
sie zu den Trumps Anwalt Rudy Giuliani
Trump-Anwälte
Wahlgewinnern Powell und Giuliani
spricht bei einer Pressekonferenz
ausgerufen haben. von Wahlbetrug.

12
rückziehen, und auch Pritchard entfernt
sich vom Kapitol.
Gegen halb drei am Nachmittag über-
winden die ersten Trump-Anhänger die
Absperrungen überraschend problemlos
und klettern über Barrikaden an der West-
seite des Kongressgebäudes. Die Polizei
scheint an einigen Stellen nur geringen
Widerstand zu leisten. Es ist kein Vergleich
zum martialischen Auftreten der National-
garde bei den »Black Lives Matter«-Pro-
testen im vergangenen Jahr. Die Frage, wie
die Polizei sich derart überwältigen lassen
konnte, wird die Nation noch lange be-
schäftigen.
Bis tief in den Abend beobachten Jerry
Pritchard und seine Leute aus der Ferne,
wie das Kapitol erstürmt wird. Pritchard
ist es nicht schade darum. »Es ist ein Haus
der Gauner«, sagt er. Er meint alle Politiker,
»minus Donald Trump«. Erst allmählich
Die Entscheidung Vizepräsident Mike Pence bestätigt im Beisein von gelingt es den Sicherheitskräften dank der
Demokratin Pelosi offiziell den Wahlsieg von Joe Biden. hinzugerufenen Nationalgarde, die Kon-
trolle über das Kapitol zurückzugewinnen.
Es ist nach 21 Uhr, als Pritchards Gruppe
die Heimfahrt antritt. »Ich war so sauer, die
Am Ende fordert er die Zuhörer auf, gern. Pritchard rennt durch die Menge bis ganze Fahrt lang«, sagt er. »Ich bin es im-
zum Ende der Pennsylvania Avenue zu zu den Stufen des Kapitols. Er drückt sich mer noch. Ich werde es für immer sein.« Er
laufen, um den Republikanern im Kapitol gegen die Absperrung, erzählt er später, legt sich mit Wut ins Bett, und Wut ist das
»den Stolz und die Kühnheit zu verleihen, er will sie niederreißen, als plötzlich ein Erste gewesen, was er am nächsten Morgen
die sie brauchen, um unser Land zurück- Polizeibeamter vor ihm auftaucht. »Was spürt. Die Politiker haben am späten Abend
zunehmen«. Danach zieht sich der Präsi- haben Sie vor?«, soll er gefragt haben. »Ich ihre Arbeit wieder aufgenommen und Bi-
dent ins Weiße Haus zurück, von wo aus möchte da rein und mein Land retten«, den als nächsten Präsidenten bestätigt.
er sich im Fernsehen anschaut, was er an- habe er geantwortet. Im nächsten Moment Für Pritchard bedeutet diese Nachricht
gerichtet hat. sei ein Tränengaskanister vor seinen Fü- den endgültigen Bruch mit der Republika-
Die Unruhen beginnen gegen ein Uhr ßen gelandet. Pritchard erzählt: Seine Au- nischen Partei. »Es wird Zeit, dass wir eine
mittags, als eine große Zahl von Trump- gen brennen, er spürt einen Schmerz in neue Partei gründen«, sagt er. »Und dann
Anhängern die National Mall verlässt und seiner Schulter. Ein Gummigeschoss hat kommen wir zurück. Stärker, als wir es
sich in Richtung Kapitol aufmacht. Ein Teil ihn getroffen. Er taumelt, gießt sich Wasser jetzt sind.«
der Gruppe ist mit Baseballschlägern und ins Gesicht.
Messern bewaffnet. »Ich war so wütend«, sagt er. »Wütend Wie es für Trump weitergeht, weiß wohl
Auch Pritchard und seine Gruppe mar- auf den Verräter Mike Pence. Ich wollte noch nicht einmal er selbst. Aus dem Wei-
Erin Schaff / AFP

schieren auf das Kapitol zu, nachdem Fenster zerschlagen, ich wollte zeigen, ßen Haus kommt zunächst nur Stille.
sie Trumps Worten gelauscht haben. Ein dass wir das nicht hinnehmen.« Aber die Twitter hat Trumps Account für zwölf
Video zeigt sie umringt von Flaggenträ- anderen aus der Gruppe wollen sich zu- Stunden gesperrt. Der Präsident macht,

Trump fordert in
Trump begnadigt u. a. einem Telefonat den Am Tag der Wahlbestätigung
seine ehemaligen Wahlleiter Georgias durch den Kongress ruft
Berater Roger Brad Raffensperger Trump zum Protest vor dem
Stone, George dazu auf, ihm genug Kapitol auf.
Papadopoulos und Stimmen für den Vereidigung von
Paul Manafort. Wahlsieg zu besorgen. Biden und Harris

14. Dez. 22. 23. Dez. 2. Jan. 2021 5. 6. Jan. 20. Jan.

Die bei der Justizminister Stichwahlen in Georgia:


Präsidentschaftswahl William Barr legt Beide Senatssitze gehen
gewählten Wahlleute sein Amt nieder. an die Demokraten.
(Electoral College) Das Kapitol wird von
stimmen für Trump-Anhängern gestürmt.
Biden und Harris. Der Kongress wird evakuiert
und unterbricht seine
Abstimmung. Erst nach
mehreren Stunden können
Andrew Harnik / REUTERS; Joshua Roberts / REUTERS; Jonathan Ernst / REUTERS (3);
die Abgeordneten ihre Arbeit
Brendan Smialowski / AFP; Mandel Ngan / AFP; Yuri Gripas / ddp; Thomas P. Costello / USA TODAY / REUTERS wieder aufnehmen.

13
Titel

was er seit der Wahl getan hat: Er ver- schaftskandidaten aller Zeiten«. Nun, da stabil geblieben. »Es ist ziemlich klar, dass
schanzt sich. ihm die Amerikaner diese Niederlage bei- der harte Kern der Basis der Partei hinter
Wie tief die Laune des Präsidenten in gebracht haben, scheint ihm das Schicksal ihm steht«, sagt er.
den vergangenen Wochen gesunken ist, seiner Mitbürger vollkommen gleichgültig Trumps Aussichten hängen auch davon
lässt sich daran ablesen, dass er an Ritua- geworden zu sein. ab, ob er neue mediale Verbündete findet.
len, die er über Jahre genossen hat, keine Jeden Tag fallen in den USA weit mehr Fox News mag sich von ihm abgewendet
Freude mehr findet. Trump liebte es, auf als 2000 Menschen Covid-19 zum Opfer, haben, aber OANN und Newsmax halten
dem Weg zum Hubschrauber noch ein an einigen Tagen mehr als bei den Anschlä- dafür bedingungslos zu Trump. »Die rech-
paar Journalistenfragen zu beantworten. gen vom 11. September. Bis zum Sommer ten Medien manchen es extrem schwierig
Nun kommt es vor, dass er seine Residenz könnte die Zahl der Toten auf eine halbe für die verbliebenen Moderaten unter den
tagelang nicht verlässt. Million steigen – und damit die Zahl der Republikanern«, sagt Patterson.
Verlieren ist eine einsame Sache. Seit US-Soldaten übersteigen, die im Zweiten In Washington hält sich hartnäckig das
dem 3. November unterscheidet Trump Weltkrieg ihr Leben ließen. Aber Trump Gerücht, Trump werde einen eigenen
noch strenger zwischen Freunden und Ver- hat sich aus der Bekämpfung der Pande- Fernsehsender aufmachen. »Ich glaube,
rätern als sonst. Er hat Verteidigungsmi- mie weitgehend verabschiedet. Es wirkt das wäre für Trump eine echte Option«,
nister Mark Esper gefeuert, der in Ungna- wie ein zynischer Kommentar zur Lage, sagt sein ehemaliger Berater Anthony
de gefallen war, nachdem er sich geweigert dass in der nächtlichen Terminankündi- Scaramucci. Schon im Jahr 2016, als es so
hatte, bewaffnete Truppen in amerikani- gung des Weißen Hauses für den Präsiden- gut wie sicher schien, dass Hillary Clinton
sche Innenstädte zu schicken. Justizminis- die Wahl gewinnt, soll Trump darüber
ter William Barr wiederum, auf den sich nachgedacht haben, einen Kanal zu kau-
Trump immer verlassen konnte, hat von Neue Macht fen. Sein Schwiegersohn Jared Kushner
sich aus seinen Rücktritt eingereicht – of- habe damals das Terrain sondiert und ei-
Aktuelle Sitzverteilung im US-Kongress
fenkundig weil er Trumps Orgie von Be- nem bestehenden Sender ein Angebot un-
gnadigungen von Günstlingen nicht länger Repräsentantenhaus terbreitet, hieß es damals in amerikani-
mittragen wollte. 222 Demokraten 211 Republikaner
schen Medien. Ein Fernsehsender wäre in
Selbst Rupert Murdoch ist zum Brutus der Hand Trumps eine politische Waffe,
geworden. Trump findet, dass der austra- 435 Sitze mit der er auf seine Feinde zielen kann,
Mehrheit bei
lische Medienmogul tief in seiner Schuld 218 Sitzen die in den vergangenen Tagen nicht weni-
steht, weil er dessen Sender Fox News mit ger geworden sind.
seinen Auftritten in ganz neue Quoten- In den letzten Jahren lebte Trump vom
höhen gehoben hat. Aber es war ausge- Nimbus der Unbesiegbarkeit. Aber in ihm
rechnet Murdochs Sender, der am Wahl- steckte auch immer die Witzfigur, der
abend den Bundesstaat Arizona für Biden Zwei Sitze
notorische Grapscher und Prahler, den
ausrief und damit Trumps Traum von der sind noch offen. die bessere New Yorker Gesellschaft nie
Wiederwahl beendete. ernst nahm. Mit dem Verlust des Amtes
Senat
In seiner Not zappt Trump jetzt immer kriecht die Lächerlichkeit wieder an
öfter zu den Sendern Newsmax und 50 Demokraten 50 Republikaner Trump heran, auch deshalb kämpft er so
OANN, gegenüber denen Fox News so se- 100 Sitze verzweifelt.
riös wirkt wie ein Themenabend auf Arte. Mehrheit bei »Natürlich weiß Trump, dass er verloren
51 Sitzen
Trump telefoniert nach wie vor gern mit hat«, sagt Scaramucci, der kurz als Kom-
seinem treuen Anwalt Rudy Giuliani. Aber Wenn beide Parteien über gleich viele Senatssitze munikationsdirektor im Weißen Haus ge-
fast noch lieber unterhält er sich mittlerwei- verfügen, zählt auch die Stimme der designierten arbeitet hat und sich dann mit seinem Chef
Vizepräsidentin Kamala Harris. Damit stellen die
le mit Sidney Powell, dem neuen Stern am Demokraten auch im Senat die Mehrheit. überwarf. Trump wisse genau, dass seine
Abendhimmel der Präsidentschaft Trumps. Aura und sein Zauber am Amt hängen. »In
Anwältin Powell wurde mit der Vertei- dem Moment, in dem Trump nicht mehr
digung von Wirtschaftskriminellen reich, Präsident ist, blicken in der Republikani-
aber für Trump hat sie sich das Märchen ten steht, dieser arbeite unermüdlich für schen Partei acht bis zehn Männer in den
eines sozialistischen Coups ausgedacht, das amerikanische Volk. Spiegel und sehen den nächsten Präsiden-
der nun Joe Biden ins Weiße Haus trage. Trump wird auch nach seinem Ausschei- ten«, sagt Scaramucci. »Und die werden
Danach habe das linke Regime in Vene- den aus dem Amt die amerikanische Poli- alles dafür tun, Trump fertigzumachen.«
zuela mit einem perfiden Plan die Wahl- tik weiter mitbestimmen, so viel steht jetzt Trump dachte lange, er könne einfach
maschinen in den USA manipuliert. Die schon fest. Bei der Wahl am 3. November im Weißen Haus sitzen bleiben. Doch was,
Story ist so hanebüchen, dass Trumps neu- haben 74 Millionen Amerikaner für ihn wenn er das Oval Office mit einer Gefäng-
er Lieblingssender Newsmax, der sie un- gestimmt, 11 Millionen mehr als noch vor niszelle tauschen muss? Es wäre das erste
geprüft verbreitet hatte, zu einer langen vier Jahren. Wenn man durch das ländli- Mal in der Geschichte des Amtes, dass ein
Gegendarstellung gezwungen wurde. Das che Amerika fährt, durch Pennsylvania, Präsident hinter Gitter kommt.
aber hinderte Trump nicht daran, Powell Maryland und West Virginia, sieht man Einige Präsidenten haben sich Straftaten
den Posten einer Sonderermittlerin für dort überall noch die Trump-Fahnen in zuschulden kommen lassen, aber noch nicht
Wahlbetrug anzutragen – eine Idee, die den Vorgärten flattern. Aus dieser Basis einmal Richard Nixon, der zwei Jahre lang
ihm Pat Cipollone, der Chefjurist des Wei- zieht Trump seine Kraft. den Einbruch in die Zentrale der Demokra-
ßen Hauses, angeblich in letzter Sekunde Trump könnte im Jahr 2024 noch ein- tischen Partei im Washingtoner Watergate-
ausreden konnte. mal zur Präsidentschaftswahl antreten. In- Komplex vertuscht hatte, musste sich vor
Was draußen in der Welt passiert, inte- tern hat er die Idee angeblich schon venti- Gericht verantworten. Er wurde – kurz
ressiert Trump kaum noch. Schon wäh- liert. »Die Chance ist groß, dass Trump nach seinem Rücktritt am 9. August 1974 –
rend des Wahlkampfes hat er darüber ge- zurückkommt«, sagt der Harvard-Polito- von Nachfolger Gerald Ford begnadigt.
klagt, wie peinlich es wäre, gegen Biden loge Thomas Patterson. Die Zustimmungs- Die Zurückhaltung macht in normalen
zu verlieren, »den schlechtesten Präsident- werte Trumps seien unter Republikanern Zeiten durchaus Sinn. Das Ansehen des

14 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


nig Interesse daran hat, seinen Vorgänger
anzuklagen. Der Demokrat ist mit dem
Versprechen angetreten, das Land wieder
mit sich selbst zu versöhnen. Nichts würde
die Trump-Basis so aufbringen wie ein Pro-
zess gegen ihren Helden.
Randall Eliason hält Bidens Vorsicht
deshalb für klug. Sonderermittler Mueller
habe zwar genug Beweise für eine Ankla-
ge, sagt der frühere Bundesstaatsanwalt.
»Die Frage lautet aber: Rechtfertigt das ein
Vorgehen gegen einen früheren Präsiden-
ten?« Eine Anklage des Justizministeriums
würde einen gefährlichen Präzedenzfall
schaffen – und den Weg ebnen zu einer
Politisierung der Justiz.
Trump kann sich aber auch auf anderem
Wege der Justiz entziehen. Der scheiden-
de Präsident hat in seiner Amtszeit bereits
94 Gnadenakte unterschrieben – unter an-
derem für Roger Stone, der für den Präsi-
denten vor dem Kongress gelogen hatte,
und Trumps ehemaligen Wahlkampfma-
nager Paul Manafort, der wegen Steuer-
hinterziehung und Bankbetrugs zu sieben-
einhalb Jahren Haft verurteilt worden war.
Vor zwei Wochen unterschrieb Trump ein
Gnadengesuch für ehemalige Söldner im
Dienst der US-Regierung, die im Irak Zi-
vilisten ermordet hatten.
Trump hat schon zu erkennen gegeben,
dass er im Zweifel bereit ist, auch sich
selbst zu begnadigen. Er soll einen solchen
Schritt laut »New York Times« nach der
Wahl mit Beratern erörtert haben. Er habe
das »absolute Recht« dazu, twitterte
Trump im Juni 2018. Ob das stimmt, ist
unter Rechtsgelehrten umstritten. Bisher
hat noch nie ein Präsident versucht, das
Privileg, Gnade vor Recht ergehen zu las-
sen, für sich selbst zu nutzen – und das so-
Letztes Gefecht Die Senatoren Hawley und Cruz unterstützen Trumps gar schon prophylaktisch. Richard Nixon
Behauptung, die Wahl sei manipuliert worden. hat wohl mit dem Gedanken gespielt.
Aber das Justizministerium kam nach der
Watergate-Affäre zu dem Schluss, dass
auch ein US-Präsident nicht Richter in ei-
Amtes bekommt mehr als einen Kratzer, Vor allem die Russlandaffäre könnte gener Sache sein könne.
Fotos: ZUMA WIRE / ZUMA PRESS / action press; Stefani Reynolds/Bloomberg via Getty Images;

wenn ein ehemaliger Präsident durch die Trump noch gefährlich werden. Das Team Bliebe noch die Möglichkeit eines vor-
Mühlen der Strafjustiz gedreht wird. des Sonderermittlers Robert Mueller un- zeitigen Rücktritts. Dann würde Trumps
Aber gilt das noch für Trump? Nicht nur tersuchte zwei Jahre lang Moskaus Einmi- Vize Pence kurzzeitig Präsident und hätte
linke Demokraten, sondern auch viele Ju- schung in die Präsidentschaftswahl 2016. so die Möglichkeit, einen Gnadenerlass
risten argumentieren inzwischen, dass das Am Ende listete er gleich zehn Sachver- für den ehemaligen Boss zu unterschrei-
Vertrauen in die Demokratie und die Wür- halte auf, in denen sich Trump der Straf- ben. Juristisch wäre das wohl kaum an-
de des Amtes nur dann wiederhergestellt vereitelung im Amt schuldig gemacht ha- fechtbar. Allerdings ist zweifelhaft, ob
werden kann, wenn Trump sich vor Ge- ben könnte. Während seines Auftritts vor Pence seine Biografie dadurch beschmut-
richt verantworten muss. dem US-Kongress im Juli 2019 deutete zen will, dass er auf den letzten Metern
Trump hat sich weit mehr zuschulden Mueller an, dass er nur deshalb auf eine einen Präsidenten begnadigt, der zu einem
kommen lassen als die üblichen Notlügen Anklage gegen Trump verzichtet hatte, Coup aufgerufen hat. Und selbst wenn sich
eines Politikers. »Straflosigkeit zersetzt weil er der Meinung sei, ein amtierender Pence erweichen ließe – für Trump bliebe
das Vertrauen in die Institutionen und den US-Präsident genieße strafrechtliche Im- das Problem, dass ein präsidentieller
David J. Griffin / action press (r.)

Rechtsstaat«, sagt Martin Flaherty, der an munität. Nach der Veröffentlichung des Gnadenakt ihn nicht vor einem Strafpro-
der Fordham Universität in New York Reports verfassten 700 frühere Bundes- zess in den Bundesstaaten schützt.
lehrt. In den vergangenen Jahrzehnten sei- staatsanwälte einen offenen Brief, in dem In New York hat Manhattans Bezirks-
en die Eliten in Politik und Finanzwelt zu es hieß, Trump wäre als einfacher Bürger staatsanwalt Cyrus Vance schon Ermittlun-
oft ungestraft davongekommen. »Trump vor Gericht gelandet. gen gegen Trump aufgenommen. Sie be-
aber verkörpert Korruption in einer Weise, Wird dies nun nachgeholt? Joe Biden gannen mit den Schweigegeldzahlungen
wie wir es noch nie erlebt haben.« hat schon durchblicken lassen, dass er we- an die Pornodarstellerin Stormy Daniels

15
und das »Playboy«-Model Karen McDou-
gal, die Vance als illegale Wahlkampffinan-
zierung betrachtete.
Inzwischen geht es aber offenbar vor al-
lem um Steuerhinterziehung sowie Bank-
betrug. Auch wenn die Details der Ermitt-
lungen noch im Dunkeln liegen, so wurde
durch Recherchen der »New York Times«
bekannt, dass Trump über Jahre so gut
wie keine Einkommensteuer auf Bundes-
ebene zahlte – wohl auch deshalb, weil er
die Möglichkeiten, Steuern zu umgehen,
sehr großzügig und womöglich rechtswid-
rig auslegte. So soll Trump in einem Jahr,
damals noch nicht Präsident, rund 70 000
Dollar für Haarstylisten abgesetzt haben.
Außerdem kassierte seine Tochter Ivanka
großzügige Beraterhonorare.
Heikel für Trump ist, dass sein ehemali-
ger Anwalt Michael Cohen, der über Jahre
alle delikaten Aufgaben für seinen Man-
danten erledigte, vollständig mit den New
Yorker Ermittlern kooperiert. Zudem
konnte Staatsanwalt Vance mit Mitarbei-
tern der Deutschen Bank sprechen. Das
Frankfurter Geldhaus war über viele Jahre
einer der Hauptkreditgeber Trumps.
Den Präsidenten plagen aber nicht nur
juristische Sorgen. Auch finanziell dürften
ungemütliche Zeiten auf ihn zukommen.
Laut Schätzungen der »Financial Times«
werden in den kommenden vier Jahren
Kredite in Höhe von 900 Millionen Dollar
fällig, und offenkundig haftet Trump für
mehr als ein Drittel des Betrages persön-
lich. In normalen Zeiten müsste ihm das
keine Kopfschmerzen bereiten.
Doch Trump verdient sein Geld mit Ho-
tels und Golfressorts, und dieses Geschäft
leidet enorm unter der Coronakrise. Dazu
kommt die Schwäche des innerstädtischen So sehen Sieger aus Der Erfolg der demokratischen Senatsbewerber
Immobilienmarktes, die Trump zusätzlich Ossoff und Warnock (r.) in Georgia erleichtert Biden und seiner Stellvertreterin
die Bilanz verhagelt. Vor dem finanziellen
Harris das Regieren.
Ruin wird er zwar dennoch nicht stehen.
Laut »Forbes« beläuft sich Trumps Netto-
vermögen auf rund 2,5 Milliarden Dollar.
Aber es ist gut möglich, dass er sich von Sieg Joe Bidens in seinem Heimatstaat legten, dass Trump nicht um den Sieg be-
Immobilien trennen muss, um seine Kre- Georgia auszurufen. trogen wurde. Sie, die nun anstürmen ge-
dite zu bedienen. Schon im Oktober 2019 Aber nicht alle sind so standhaft wie gen das Establishment, sind selbst Produk-
wollte Trump sein Hotel an der Pennsyl- Raffensperger. Es ist ähnlich wie bei einem te der US-Elitenproduktion: Hawley hat
vania Avenue in Washington verkaufen – Entzug. Trump lieferte den Republikanern, seinen Juraabschluss in Yale absolviert, Fotos: Susan Walsh / AP; Mike Segar / REUTERS; Jonathan Ernst / REUTERS (r.)

fand aber niemanden, der dafür ein halbe was sie am meisten begehren: konservati- Cruz in Harvard. Die beiden Männer sind
Milliarde Dollar zahlen wollte. ve Richter, Steuersenkungen und ein strik- ganz sicher Opportunisten, den Verstand
tes Nein zu schärferen Waffengesetzen. verloren haben sie aber nicht.
Politisch wird die Welt auch in Zukunft Aber nun merken die Republikaner, dass Es war wohl eher nüchternes Kalkül,
noch mit Trump rechnen müssen: So die Droge Trump ihren Tribut fordert. Der sich für Donald Trump in eine letzte
wie er das Land gespalten hat, spaltet er Präsident hat die Republikaner nicht nur Schlacht zu stürzen. Es wird ein Schand-
jetzt auch die Republikanische Partei. Es gefügig gemacht, sondern sie in weiten Tei- fleck in der Biografie von Hawley und
gibt Männer und Frauen, die sich von len zu seiner Sekte umgeformt, die ihm an Cruz bleiben, dass sie sich zu Komplizen
Trump abwenden. Der Kongressabgeord- den Lippen hängt wie einem Guru. bei einem versuchten Staatsstreich ge-
nete Adam Kinzinger zum Beispiel, ein Und wie in jeder Sekte schlägt der Glau- macht haben. Doch offenkundig glaubten
ehemaliger Air-Force-Pilot, der sich schon be die Wahrheit. Viele republikanische die beiden Männer, es sich nicht leisten zu
früh mit Trump angelegt hat und ihm nun Funktionäre meinen nun, sich dieser Pa- können, die Trump-Basis zu enttäuschen.
vorwirft, einen Sturm der Gewalt entfacht rallelrealität unterwerfen zu müssen. Na- »In den kommenden sechs Monaten
zu haben. Oder Georgias Innenminister türlich wissen Senatoren wie Josh Hawley wird sich entscheiden, ob Trump die Partei
Brad Raffensperger, der mit Morddrohun- oder Ted Cruz, die gegen die Zertifizie- weiterhin im Griff hat«, sagt Mark Smith,
gen überzogen wird, seit er es wagte, den rung des Wahlergebnisses Einspruch ein- Politikprofessor an der Cedarville Uni-

16
Titel

versity in Ohio. Er glaubt, dass es langfris- Abgeordnete für eine nachträgliche Unter- beitslose mehr Unterstützung erhalten.
tig das Beste für die Partei wäre, wenn sie suchung der Präsidentschaftswahl. Die Frage, wie schnell die amerikanische
sich von dem scheidenden Präsidenten ab- Sie sind nicht notwendigerweise Fans Wirtschaft sich von der Coronakrise erholt,
nabelte. Trump sei jenseits seiner Basis nie des Präsidenten, aber sie treibt die Furcht ist mitentscheidend für den Erfolg von Bi-
wirklich populär gewesen, seine Zustim- vor der Wut seiner Anhänger um. dens Präsidentschaft. Auch für die Perso-
mungswerte lagen selten über 50 Prozent. Das wiederum spielt womöglich Trump nalpolitik des Präsidenten ist die Senats-
»Es gibt starke Hinweise darauf, dass er in die Hände. Er kann so bestimmen, wer mehrheit wichtig. Biden kann nun Minis-
eine beträchtliche Zahl an potenziellen künftig die Geschicke der Partei lenkt. ter, Richter und Botschafter berufen, ohne
Wählern abstößt, vor allem in den Vor- Trump lässt keinen Zweifel daran, dass je- Rücksicht auf die Republikaner nehmen
orten«, sagt Smith. der mit seiner Rache rechnen muss, der sich zu müssen. Trotzdem werden Biden und
Bei den Wahlen zum Repräsentanten- von ihm abwendet. Bei einem Auftritt am seine Stellvertreterin Kamala Harris nicht
haus im November haben die Republika- Montag in Georgia versprach er, im nächs- durchregieren können. Für viele Vorhaben
ner überraschend gut abgeschnitten, eben- ten Wahlkampf eine Kampagne gegen den bedarf es im Senat einer 60-Prozent-Mehr-
so bei den Wahlen in den einzelnen Bun- republikanischen Gouverneur Brian Kemp heit. Und wie die Republikaner sind auch
desstaaten. Wer verloren hat, ist Donald zu führen – nur weil dieser es gewagt hatte, die Demokraten eine tief gespaltene Partei.
Trump. Er konnte die Zahl seiner absolu- den Wahlsieg Bidens in seinem Bundesstaat So gesehen wäre es für Biden am besten,
ten Stimmen im Vergleich zu 2016 zwar zu zertifizieren. wenn er ein paar moderate Republikaner
ausbauen. Zugleich mobilisierte er die An- Außerdem kann Trump verhindern, auf seine Seite ziehen könnte. Dies würde
hänger Joe Bidens und trieb ihm darüber dass die Partei wieder etwas mehr in die ihn unabhängig von Hitzköpfen in der
hinaus noch moderate Republikaner in die Mitte rückt: Unter Trump sind die Repu- eigenen Partei machen. Aber eine Zusam-
Arme. Vor allem Letzteres gab den Aus- blikaner zu einer Bewegung geworden, die menarbeit mit den Republikanern wird
schlag für den Sieg der Demokraten. den Klimawandel leugnet und Rassismus nur dann gelingen, wenn sich die Partei
Nun wird Trump als ein Präsident in die allenfalls für ein Randproblem hält. Es war von Trump entgiftet.
Geschichte der Republikanischen Partei Trump, der die EU zu einem Feind der Zudem hat der Sturm auf das Kapitol
eingehen, der innerhalb einer Amtszeit USA erklärt hat – und das, obwohl die Re- deutlich gemacht, wie stark sich unter
nicht nur das Weiße Haus verspielte, son- publikaner über Jahrzehnte großen Wert Trump nicht nur die Polarisierung der
dern auch die Mehrheit in Repräsentan- darauf gelegt haben, die transatlantische Gesellschaft verstärkt, sondern auch das
tenhaus und im Senat. Es ist eine desaströ- Freundschaft zu pflegen. Demokratieverständnis der Amerikaner
se Bilanz, weshalb sich Machttaktiker wie verschoben hat. Bei einer Umfrage des In-
Mitch McConnell, der bisherige Mehrheits- stituts YouGov gaben 45 Prozent der re-
führer im US-Senat, plötzlich doch von Wie die Republikaner publikanischen Wähler an, den Sturm auf
Trump abwenden. das Kapitol zu unterstützen, 43 Prozent
McConnell hat in den vergangenen vier
sind auch die verurteilten den Angriff.
Jahren fast jede Lüge und jeden Wahnwitz Demokraten eine »Trump ist ein Demagoge, der Macht
gedeckt, der aus dem Weißen Haus kam. gespaltene Partei. durch das Schüren von Vorurteilen und ge-
Der Mann aus Kentucky schwieg, als sellschaftlicher Spaltung anhäuft«, sagt der
Trump Kinder von Flüchtlingen aus den Politologe Smith. »Er könnte Nachahmer
Armen ihrer Eltern reißen ließ. Er vertei- finden, die so sein wollen wie er und sei-
digte den Präsidenten, als klar wurde, dass Für Joe Biden ist das keine gute Nach- nen Stil kopieren.« Männer wie die Sena-
der den ukrainischen Staatschef erpresst richt. Er hat immer wieder erklärt, dass er toren Cruz und Hawley zum Beispiel, die
hatte, damit dieser Wahlkampfmunition als Präsident versuchen werde, mit den sich die Betrugsvorwürfe Trumps nur des-
gegen Biden liefert. Und er rührte keinen Republikanern zusammenzuarbeiten. Aber halb zu eigen gemacht haben, weil sie ein
Finger, als Trump seinen Justizminister ist das möglich, wenn sich ein großer Teil Auge auf die republikanische Präsident-
William Barr dazu aufforderte, Ermittlun- der Partei von der Realität verabschiedet schaftskandidatur im Jahr 2024 geworfen
gen gegen Biden aufzunehmen. hat? Der Doppelsieg der beiden demokra- haben und sich dafür die Trump-Basis ge-
Am Mittwochmittag aber tat McCon- tischen Senatsbewerber in Georgia, Jon wogen halten wollen.
nell so, als hätte ein Paulus-Erlebnis ihn Ossoff und Raphael Warnock, beschert Trump verfügte nie über das politische
zu einem neuen Menschen geformt. Der- den Demokraten erstmals seit Jahren eine Geschick und den Fleiß, sich systematisch
selbe Mann, der vier Jahre lang half, die Mehrheit im Senat. Die jahrelange Patt- den politischen Apparat zu unterwerfen.
Demokratie zu zertrümmern, widersprach situation, die Barack Obama vor allem in Doch die Schwächen der amerikanischen
vor dem Plenum des Senats der Behaup- seiner zweiten Amtszeit im Weißen Haus Demokratie hat er schonungslos offen-
tung Trumps, die Wahl sei manipuliert lähmte, ist Geschichte. Biden wird keinen gelegt. Das könnte den Weg ebnen für
worden. Er wandte sich mit klaren Worten feindlichen Senat gegen sich haben, wenn klügere Demagogen – für Männer wie
gegen den Plan seiner Parteifreunde Ted er am 20. Januar seinen Amtseid schwört. Cruz oder Hawley, die ihr ganzes Leben
Cruz und Josh Hawley, die zusammen mit Als ersten Schritt könnte der künftige damit verbracht haben, sich politische
anderen republikanischen Senatoren und Präsident das bereits beschlossene Coro- Macht zu sichern. Die Gefahr für Amerika
mehr als 100 Kongressabgeordneten die na-Hilfspaket deutlich ausweiten. Die jedenfalls wird mit Joe Bidens Vereidigung
Absicht verfolgten, die Wahl Bidens infra- Demokraten wollen den meisten Ameri- nicht vorüber sein. Er wird der Präsident
ge zu stellen. »Ich werde nicht so tun, als kanern einen 2000-Dollar-Scheck zukom- eines Landes, das den Boden unter den
handle es sich dabei um eine harmlose Pro- men lassen – ein Vorhaben, das auch Füßen verloren hat.
testgeste«, donnerte McConnell und mach- Trump befürwortet hatte. Es war am Wi- Max Hoppenstedt, Janne Knödler,
te jedem klar, dass seine vierjährige Zweck- derstand McConnells gescheitert. Britta Kollenbroich, Roland Nelles,
freundschaft mit Trump beendet ist. Doch Bidens Pläne gehen deutlich da- Ralf Neukirch, René Pfister, Maximilian
Aber gilt das auch für den Rest der Par- rüber hinaus. Er hatte im Wahlkampf an- Popp, Mathieu von Rohr, Alexandra
tei? Am Donnerstagmorgen stimmten im gekündigt, Staaten und Kommunen mit Rojkov, Marcel Rosenbach, Alexander
Sarovic, Christoph Scheuermann
Repräsentantenhaus trotz des Angriffs auf einem milliardenschweren Konjunkturpro-
das Kapitol mehr als 100 republikanische gramm zu helfen. Außerdem sollen Ar-

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 17


Deutschland

Peter Kneffel / dpa


Gewimmel vor Weiß Was wie das Gemälde eines niederländischen Meisters anmutet, zeigt ein in Corona-Zeiten
prekäres Vergnügen: Kinder und Eltern rodeln in München einen Abhang in der Nähe des Bayerischen Landtags
hinab. In mehreren Bundesländern suchten die Menschen nach einem Wintereinbruch Erholung in der verschnei-
ten Natur. Die Behörden verhängten Betretungsverbote in einigen beliebten Wintersportorten, in Virus-Hotspots
soll eine umstrittene 15-Kilometer-Regel Ausflüge unterbinden – umso wertvoller wird der nahe liegende Schnee.

Munition bei Eliteverband verschwunden


Bundeswehr Eine geheime KSK-Mission in der Sahel-Region steht im Zentrum neuer Ermittlungen.

G Die Bundeswehr ermittelt wegen kleine Gruppe des KSK ist seit Herbst Staat« den 61-Jährigen in Mali festhält.
verschwundener Munition erneut in den 2018 unter strengster Geheimhaltung in Verteidigungsministerin Annegret Kramp-
Reihen des Eliteverbands Kommando der Sahel-Region stationiert. Bei der Karrenbauer (CDU) hatte im Frühjahr
Spezialkräfte (KSK). Anlass ist eine Über- Operation »EL Grenze« sollen die Solda- angeordnet, alle KSK-Aktivitäten zu über-
prüfung Anfang November, bei der auf- ten die Entführung des deutschen Ent- prüfen, weil in dem Verband mehrere
fiel, dass in den Beständen einer geheimen wicklungshelfers Jörg Lange aufklären und mutmaßlich rechtsextreme Soldaten ent-
Mission des Kommandos in der Sahel- herausfinden, wo der am 11. April 2018 tarnt worden waren. Dabei waren auch
Region knapp 1700 Schuss Munition feh- in der nigrisch-malischen Grenzregion ver- Schlampereien bei der Verwahrung von
len. Das Verteidigungsministerium mahnte schleppte Mitarbeiter der privaten Hilfs- Munition aufgefallen. Die Bundeswehr
Aufklärung an, bisher konnten jedoch organisation Help gefangen gehalten wird. wollte die neuen Ermittlungen nicht kom-
weder das KSK noch das Einsatzführungs- Derzeit wird vermutet, dass der afrika- mentieren, da die Operation »EL Grenze«
kommando den Schwund erklären. Eine nische Arm der Terrorgruppe »Islamischer als geheim eingestuft ist. MGB

18 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Belarus-Kontakte Beyer, Regierungskoordinator Alexander Neubacher Die Gegendarstellung
für die transatlantischen
CDU-Kritik an Merz
G Vor dem Bundesparteitag
der CDU gibt es Kritik an
Beziehungen. Bisher hat sich
Merz nicht zu den jüngsten
Protesten in Belarus geäußert.
Querdenker in Weiß
früheren Verbindungen des Deren Anführerin Swetlana Nur etwa die Hälfte aller Pflegekräfte in Kranken-
Kandidaten Friedrich Merz Tichanowskaja soll auf dem häusern ist bereit, sich gegen Corona impfen zu
nach Belarus. Merz war Parteitag sprechen. »Es ist lassen. Das geht aus einer Umfrage hervor, von
bis April Verwaltungsrat der gut, dass Friedrich Merz das der ich in der »Zeit« gelesen habe. Die Umfrage
Stadler Gruppe, die ein Werk Mandat niedergelegt hat«, ist von Dezember, sie ist nicht repräsentativ. Doch
bei Minsk betreibt, das so die CDU-Berichterstatterin das Ergebnis deckt sich mit dem, was Klinikchefs
vom Regime gefördert wurde. für Belarus, Elisabeth Motsch- und Pflegeheimleiter auch schon im SPIEGEL berich-
Er reiste 2014 mit dem Ver- mann. »Für einen Parteivor- tet haben: Es arbeiten in der Gesundheitsbranche nicht nur
waltungsrat zu einer Audienz sitzenden oder Kanzlerkandi- Corona-Helden. Eine Ärztin erzählte mir mit bitterer Ironie,
mit Diktator Alexander daten können wirtschaftliche dass sie bei ihrer Arbeit auf der Corona-Intensivstation noch
Lukaschenko. »Nicht nur als Beziehungen mit Bezug zu keinen »Querdenker« getroffen habe – unter den Patienten.
potenzieller Parteichef, son- einer Diktatur eine schwere Unter ihren Kollegen sehe es leider anders aus.
dern auch für unentschlosse- Hypothek sein.« Merz’ Spre- Nun kann meinetwegen jeder selbst entscheiden, ob ein
ne Delegierte wäre es wichtig, cher teilte mit, er sei seit kleiner Piks und ein an Zigtausend Probanden getesteter Impf-
dass Friedrich Merz sich zum 2014 nicht in Belarus gewesen stoff gefährlicher ist als eine Krankheit, die in Deutschland der-
Thema Weißrussland erklärt«, und stehe fest an der Seite zeit zu den drei häufigsten Todesursachen zählt. Mag jeder so
sagt der CDU-Mann Peter der Opposition. AMA, LYR leben und sterben, wie es ihm gefällt; meine Toleranz ist groß.
Weil aber die »Querdenker« in Weiß nicht nur ihr eigenes
Leben aufs Spiel setzen, sondern auch das Leben anderer, wird
mir mulmig. Wer zur Entbindung oder für eine Knie-OP ins
CDU-Landesverbände Job und sollte diesen unab- Krankenhaus geht, will nicht mit Corona herauskommen. Hier
hängig von der Wahl behal- aber liegt das Problem: Patienten und die wenigen Besucher
Angst vor ten«, sagt etwa der Thüringer werden an der Pforte getestet. Beim Personal hingegen sind
Laschet-Rücktritt Landeschef Christian Hirte. die Kontrollen manchmal lückenhaft. Dann sind es Ärzte und
Der Hamburger CDU-Chef Pfleger, die das Virus einschleppen
G Aus Landesverbänden, die Christoph Ploß, ein Merz- und jene Menschen gefährden, denen sie
bei der Wahl des Vorsitzen- Vertrauter, sieht es ähnlich:
Wer für eine eigentlich helfen sollen.
den auf dem CDU-Parteitag »Ich würde begrüßen, wenn Knie-OP ins Braucht es eine Impfpflicht für alle?
kommende Woche überwie- Armin Laschet unabhängig Krankenhaus Ich glaube nicht. Um die Pandemie zu
gend Friedrich Merz unter- vom Ausgang des Bundes- stoppen, müssen sich etwa zwei Drittel
stützen, kommt der Wunsch, parteitags nach der nächsten
geht, will der Deutschen spritzen lassen; das sollte
Armin Laschet möge auch Landtagswahl in Nordrhein- nicht mit Co- auch so zu schaffen sein. Selbst wenn
bei einer Niederlage Minister- Westfalen Ministerpräsident rona heraus- noch unklar ist, ob Geimpfte das Virus
präsident in Nordrhein-West- bliebe.« Der sachsen-anhal- weitertragen, werden sie schneller als
falen bleiben. »Wer sich zur tische CDU-Generalsekretär
kommen. Ungeimpfte ihre Freiheit zurückgewin-
Wahl stellt, muss auch mit Sven Schulze sagt: »Wird nen, etwa beim Reisen. Allein das
einer Niederlage rechnen kön- er die Wahl verlieren, wäre dürfte viele überzeugen. Von Tag zu Tag schwindet die Angst
nen. Laschet macht als Minis- Laschet aus meiner Sicht in vor möglichen Nebenwirkungen.
terpräsident in Nordrhein- Nordrhein-Westfalen weiter- Anders bei Menschen in Heilberufen. Ich wünschte, die
Westfalen einen vorzüglichen hin die Nummer eins.« TIL Krankenhäuser und Heime könnten sie zum Impfen zwingen.
Doch ob das erlaubt ist, wird von Juristen bezweifelt. Fraglich
auch, ob die Chefs es darauf anlegen wollen. Niemand möchte
seine Leute zur Konkurrenz treiben. Ärzte und Pflegekräfte
Nachgezählt 2020**
sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt.
Sprengung von Geldautomaten in Deutschland*
* Versuchte und vollendete Diebstähle
** Prognose
400
Fälle mindestens
Deshalb muss sich der Gesetzgeber darum kümmern. Die
im vergangenen Jahr eingeführte Masern-Impfpflicht, die auch
für Beschäftigte in Krankenhäusern und Arztpraxen gilt, zeigt,
Quelle: BKA
wie es geht: Nur wer einen Impfnachweis hat, wird auf Kranke
2011
und Alte losgelassen.
Lehnen eine Ärztin oder ein Pfleger die Corona-Impfung

38
Fälle,
dann immer noch ab und berufen sich auf angebliche Per-
sönlichkeitsrechte, sind sie keine Freiheitskämpfer, sondern
skrupellose Zocker, die das Leben von Schutzbefohlenen
dabei gelangten aufs Spiel setzen. Solche Leute haben im Operationssaal oder
die Täter zwölfmal am Pflegebett nichts zu suchen. Für sie gilt dasselbe wie
2019 waren
an Bargeld die Diebe für einen Pfarrer, der nicht beten, eine Soldatin, die nicht
in 142 von 349
Fällen erfolgreich. kämpfen, einen Erzieher, der nicht mit Kindern spielen möch-
te: Beruf verfehlt.

An dieser Stelle schreiben Markus Feldenkirchen und Alexander Neubacher


im Wechsel.

19
Konfuzius-Institute Chappattes Welt
Propaganda an der Uni
G Der Verein »Menschenrechte für Chi-
na« hat 17 deutsche Hochschulen auf-
gefordert, die Zusammenarbeit mit dem
chinesischen Konfuzius-Institut (KI) zu
beenden. »Wer mit dem KI kooperiert,
unterstützt das verbrecherische Regime
der Kommunistischen Partei Chinas«,
heißt es in dem Schreiben. Die USA,
Kanada und Schweden hätten die
Kooperation ebenso beendet wie Uni-
versitäten in Frankreich, Belgien und
sogar in Russland. In Deutschland hät-
ten sich bereits Hamburg und Düssel-
dorf zurückgezogen. Nach offizieller
Lesart sollen die Einrichtungen die
Kultur und Sprache des Heimatlandes
im Ausland zugängig machen. Die Bun-
desregierung teilte jüngst auf eine An-
frage der FDP mit, dass sie die Entwick-
lung bei den KI »weiter aufmerksam
beobachtet«. Der FDP-Außenpolitiker
Frank Müller-Rosentritt fordert mehr:
»Wir schlagen unabhängige Alternati-
ven in Form von Lehrstühlen und Insti-
tuten zur chinesischen Kultur vor, die Diskriminierung erste Mutter als alleinerziehend. Stößt
verstärkt in China verfolgte Wissen- ihr etwas zu, hat es gegenüber dem zwei-
schaftler, Künstler und Menschenrechts-
Mutter, Mutter, schlecht ten Elternteil keine Unterhaltsansprüche.
aktivisten einbinden können.« CSC abgesichertes Kind SPIEGEL: Wie lange dauern die Adop-
tionsverfahren?
Lea Beckmann, 32, Beckmann: Üblicherweise ein Jahr. Sie
Juristin bei der Gesellschaft sind geschaffen für Situationen, in denen
Fawad Aslam

Wahlrechtsreform für Freiheitsrechte, es ein abgebendes Elternteil gibt und


Rat der Bürger über Kinder in eines, das neu hinzukommt. Das ist die
Regenbogenfamilien Stiefkindadoption. Das Jugendamt prüft
G Die Koalitionsfraktionen haben sich erst einmal, ob eine Bindung zum Kind
darauf verständigt, eine Kommission SPIEGEL: Sie unterstützen Familien mit besteht. Genauso laufen die Verfahren
zur Reform des Wahlrechts für den gleichgeschlechtlichen oder diversen auch in Familien mit zwei Müttern, die
Bundestag einzusetzen. Wegen dessen Elternteilen bei ihren Klagen vor Gericht, sich gemeinsam für ein Kind entschieden
Besonderheiten gehören dem Parla- aktuell am 13. Januar vor dem Oberlan- haben.
ment derzeit viel mehr Abgeordnete desgericht Celle. Wie ist die Rechtslage? SPIEGEL: Wie überprüft das Jugendamt
an, als im Regelfall vorgesehen. Beckmann: Sie stammt aus einer Zeit, in die Bindung zum Kind?
Für die im Herbst von Union und SPD der Ehe nur zwischen Mann und Frau Beckmann: Es geht in die Familien,
beschlossene Reformkommission existierte. Auch Geschlechtsidentitäten guckt, wie sie wohnen. Das Gericht kann
liegt nun ein Antragsentwurf vor. Er ist jenseits von männlich und weiblich Gesundheitsdaten überprüfen oder die
zwischen den Fachpolitikern abge- waren da noch nicht anerkannt. Das finanzielle Lage des Paares. Das ist demü-
stimmt und muss noch von den Frakti- heißt, die Regelung im Wortlaut geht tigend und mit Ängsten bei den jungen
onsspitzen genehmigt werden. Geplant davon aus, dass die Person, die ein Kind Familien verknüpft. Wo sonst würde man
ist eine 18-köpfige, öffentlich tagende gebärt, eine Frau ist, und der zweite es dulden, dass sich eine staatliche Behör-
Kommission. Die Union soll drei, die Elternteil ein Mann. Heute gibt es aber de eine Familie so genau anschaut?
SPD zwei Mitglieder, die anderen Frak- auch andere Konstellationen von Ehepaa- SPIEGEL: Das Bundesjustizministerium
tionen je ein Mitglied stellen, dazu ren, in die ein Kind hineingeboren wird. will das Abstammungsrecht reformieren.
kommen neun Sachverständige. Zudem Etwa wenn der zweite Elternteil eine Kritiker fürchten, dass der genetische
ist geplant, aus 160 ausgelosten Perso- Frau ist oder eine Person mit einem diver- Elternteil verdrängt wird.
nen einen begleitenden »Rat der Bürge- sen Geschlechtseintrag. Beckmann: Das halte ich für die Aus-
rinnen und Bürger« zu bilden. Es geht SPIEGEL: Und die werden derzeit nicht in nahme. Gerade wenn es offizielle Samen-
nicht nur um die Größe des Parlaments, der Geburtsurkunde eingetragen? spenden sind, gibt es rechtlich keine
sondern auch um eine mögliche Absen- Beckmann: Nein, sie müssen das Kind anderen Elternteile, gegen die das Kind
kung des Wahlalters auf 16 Jahre und adoptieren. Ansprüche hat. Und deswegen ist es
die »Förderung der gleichberechtigten SPIEGEL: Was heißt das für die Familien? ungerecht, dem Kind diesen Schutz zu
Repräsentanz von Frauen und Män- Beckmann: Sind die Eltern Mann und versagen. Die Gesetzesreform ist seit
nern«. Bis zum 30. September soll ein Frau, haben die Kinder eine doppelte Jahren überfällig. Uns bleibt nichts ande-
Zwischenbericht, zum 30. Juni 2023 Absicherung. Wird ein Kind aber in einer res übrig, als nun vor Gericht für die
ein Abschlussbericht vorliegen. CTE, JOS lesbischen Ehe geboren, dann gilt die Grundrechte der Familien zu kämpfen. LYR

20 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


NS-Opfer Er hofft nun auf den nächsten
Bundestag. Melnyk bringt die
Streit ums deutsche Entscheidung mit
Gedenken polnischen Reparationsforde-
rungen in Zusammenhang

Leon Rodewald / Bundeswehr / picture alliance / dpa


G Kiew kritisiert den und droht indirekt: »Das The-
Beschluss des Bundestags vom ma Reparationen ist nicht
Oktober, in Berlin einen abgeschlossen. Es stand für
»Ort des Erinnerns« für polni- uns nie im Raum, und ich
sche NS-Opfer zu schaffen – hoffe, dass es nie im Raum
und nicht auch ein Denkmal steht.« Die Denkmalfrage
für die ukrainischen Toten. belastet das Verhältnis zwi-
»Wenn man einzelne Nationen schen Melnyk und seinem pol-
heraushebt, muss auch die nischen Kollegen Andrzej
Ukraine gewürdigt werden«, Przyłębski. Dieser hatte Mel-
sagt Botschafter Andrij nyk in einem belehrenden
Melnyk. Der Großen Koali- Brief die Kollaboration von
tion wirft er vor, trotz deren Ukrainern mit den Nazis vor- Der Augenzeuge
Bekenntnis zum »Dialog mit gehalten. Melnyk bezeichnet
den osteuropäischen Nach-
barn« sein Land nicht ange-
das Schreiben als »unver-
schämt« und hat es wiederum »Das ist ein Luxus«
hört zu haben: »Wir konnten an Bundestagsabgeordnete
unsere Position nicht ein- weitergeschickt. Es sei ein Fregattenkapitän Jan Fitschen, 43, ist Kommandant
bringen.« Melnyk hatte vor weiterer Beleg dafür, dass die der »Hamburg«. Bei ihrem Einsatz im Mittelmeer muss-
der Abstimmung in einem polnische Seite »offensicht- te die Besatzung wegen Corona fast fünf Monate
Brief an mehr als 600 Bun- lich eine Monopolstellung als
lang unter sich bleiben. Seit Ende Dezember sind er
destagsabgeordnete verlangt, ›Hauptopfer‹ des Zweiten
das Votum aufzuschieben. Weltkriegs« anstrebe. KLW und seine 250 Männer und Frauen wieder zu Hause.

G »Wir sind am 4. August in Wilhelmshaven ausgelaufen. Als


wir abgelegt haben, hat jeder einen Corona-Test gemacht, der
Clankriminalität 1992 abgelehnt. Aufgrund feh- mit dem Hubschrauber an Land gebracht wurde. Gott sei
Der »Patron« bleibt lender Reisepässe konnte die Dank war keiner positiv, und so konnten wir wie geplant unse-
Familie nicht abgeschoben re Reise starten. Die zwei Wochen, die wir in unser Einsatzge-
G Ein prominentes Mitglied werden. Bereits als Jugendli- biet im östlichen Mittelmeer gebraucht haben, waren unsere
des berüchtigten Miri-Clans cher fiel A. unter anderem Quarantänezeit. Dann sind noch einmal alle an Bord getestet
kann wohl vorerst weiter in durch räuberische Erpressung, worden. Wieder alle negativ. Erst dann ging es mit dem Ein-
Deutschland bleiben. Der Diebstahl und Körperverlet- satz los, der EU-Operation ›Irini‹, die das Waffenembargo
vielfach vorbestrafte Ahmad zung auf. Inzwischen sind im gegen Libyen durchsetzen soll. Wir hatten die Aufgabe, Schiffe
A. erhielt Ende des vergan- Bundeszentralregister 22 Ein- zu kontrollieren, die verdächtigt wurden, Waffen nach Libyen
genen Jahres eine erneute tragungen vermerkt. A. soll zu bringen.
Duldung, es ist inzwischen enge Kontakte in die Berliner Seitdem waren wir unter uns, es gab so gut wie keinen Kon-
seine 27. Wie aus vertrauli- Gangsta-Rap-Szene pflegen. takt mehr mit Personen, die nicht zur Besatzung gehörten.
chen Unterlagen der Auslän- Erst im September wurde ein Etwa alle zwei Wochen sind wir in Souda eingelaufen, den gro-
derbehörde Berlin hervor- Urteil gegen A. rechtskräftig. ßen Nato-Hafen auf Kreta. Auch da lagen wir in einem abge-
geht, gilt die Bescheinigung Das Amtsgericht Berlin verur- schotteten Bereich, zu dem aber immerhin ein Sportfeld gehör-
über die Aussetzung der teilte ihn wegen gefährlicher te. Normalerweise hätte man das Schiff verlassen, sich mal an
Abschiebung anderthalb Jahre Körperverletzung und Ver- den Strand gelegt, ein Auto gemietet, wäre über die Insel
lang. Der angeblich 39-Jäh- stoß gegen das Waffengesetz gefahren oder in die Stadt gegangen.
rige kam 1989 mit seinen zu zwei Jahren und drei Wir wussten ja schon einige Monate vorher, dass dieser Ein-
Eltern aus dem Libanon ins Monaten Haft. Der Straftäter, satz anders ablaufen würde als vorherige. Wir haben der Besat-
Land. Sein Asylantrag wurde der sich in der Öffentlichkeit zung daher wiederholt gepredigt: Bereitet euch mental darauf
Ahmad »Patron« Miri nennt, vor, dass ihr nicht von Bord dürft. Wer die Erwartung gar nicht
gibt seit einigen Jahren an, erst hat, fällt später nicht in ein großes Loch.
aus Syrien zu stammen. Ein Am Ende hatten wir mitunter sogar mehr Freiheiten als die
zweiter Asylantrag wurde meisten Menschen in Deutschland. Bei uns musste etwa nie-
abgelehnt. Der seit 2012 gel- mand Maske tragen oder Abstand halten. Die komplette Besat-
tende Abschiebestopp nach zung konnte sich zu Musterungen oder Events ohne Abstand
Syrien war Ende Dezember im Hubschrauber-Hangar versammeln, ein Luxus, den wir hof-
ausgelaufen. Überführungen fentlich rückblickend noch zu schätzen wissen.
in das Land sind aber weiter- Die meisten Männer und Frauen kamen mit der Situation
hin kaum möglich. Der gut zurecht. Ich habe persönlich viel mitgenommen aus dieser
Rechtsanwalt von Ahmad A. Zeit. Man sollte nicht lamentieren, was alles nicht geht, son-
SPIEGEL TV

ließ eine Anfrage zum Aufent- dern sich auf das konzentrieren, was man unter diesen
haltsstatus seines Mandanten Umständen sinnvoll machen kann.«
Ahmad A. unbeantwortet. ROL Aufgezeichnet von Konstantin von Hammerstein

21
So gesehen

Der Untergang
Auch hierzulande droht
Chaos wie im US-Kapitol
G Nach der Erstürmung des US-Kapi-
tols durch Anhänger des scheidenden
Präsidenten Donald Trump wächst
auch in Deutschland die Sorge um den
Fortbestand von Ruhe und Ordnung.
Bereits im vergangenen August waren
wütende Demonstranten bis auf die
Stufen des Reichstagsgebäudes vorge-
drungen; der Vorfall gilt Sicherheits-

Xander Heinl / photothek / imago images


experten nur als Vorbote eines noch
größeren Chaos.
»Bislang ist es ruhig, doch Deutsch-
land steht vor einer extrem volatilen
Situation«, analysiert ein internes Kri-
senpapier. Die Beamten entwerfen ein
bis vor Kurzem undenkbares Schre-
ckensszenario: Die beliebte Kanzlerin
und Chefin der mächtigsten Partei zieht Klöckner
sich zurück, ihre Nachfolgerin an der
Parteispitze scheitert nach kürzester Agrarpolitik staaten legen dabei unter anderem
Zeit, die Regierungspartei taumelt kopf- Länder gegen Klöckner Details zum Klima- und Umweltschutz
los ins Wahljahr und wählt notgedrun- fest. Laut dem Zeitplan des Bundesland-
gen einen wenig überzeugenden Vorsit- G Landwirtschaftsministerin Klöckner wirtschaftsministeriums sollen schon
zenden, den niemand als Kanzler sehen (CDU) stößt bei der Umsetzung der euro- im Januar »politische Grundentscheidun-
will. Auch die ande- päischen Agrarpolitik auf Widerstand gen zur nationalen GAP-Umsetzung«
Was tun die ren Parteien bieten in den Bundesländern. »Julia Klöckners fallen. Kritiker fürchten, in der Eile könn-
sogenannten keine Alternative,
weil ihr Spitzenper-
Zeitplan ist nicht zu halten«, sagt Sach-
sens Landwirtschaftsminister Wolfram
ten Einwände untergehen, außerdem
verhandelten die EU-Institutionen selbst
Bundesbür- sonal entweder Günther (Grüne), der neue Vorsitzende noch. Man müsse zudem die Umwelt-
ger bei einem an Selbstüberschät-
zung leidet oder
der Agrarministerkonferenz. »Weil wir
als Länderminister nicht einfach nur zuse-
ministerkonferenz und das Ergebnis der
Zukunftskommission Landwirtschaft
Macht- sich innerlich längst hen wollen, rufen wir eine Sonder-Agrar- abwarten, eines Expertengremiums, das
aufgegeben hat. ministerkonferenz ein, um einen realisti- für die Bundesregierung Empfehlungen
wechsel? Nach der Bundes- schen Zeitplan aufzustellen.« Über die erarbeiten soll. »Wenn wir jetzt in einem
tagswahl bildet sich Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) verteilt Vorgriff die GAP und damit für viele Jah-
dennoch eine schon vor Amtsantritt die Europäische Union Subventionen, re die Grundstruktur der Landwirtschaft
unbeliebte Koalition. Damit träte ein, geplant sind 387 Milliarden Euro in den festlegen würden, wäre die Zukunfts-
was Sicherheitsexperten bereits jetzt kommenden sieben Jahren. Die Mitglied- kommission sinnlos«, so Günther. JOS
schlaflose Nächte bereitet: »Viele
werden erst dann realisieren, dass ein
Regierungswechsel ansteht.«
Wenn sich Angela Merkel in dieser Autobahnen 1,38 Milliarden Euro zurückgehen. Damit
Situation weigert, die Amtsübergabe zu sind die Kosten immer noch doppelt so
verhindern oder zumindest herauszu-
Strukturreform bringt hoch wie 2016 beim Beschluss der groß
zögern, rechnen die Beamten mit einer keine Einsparungen angelegten Strukturreform vom Verkehrs-
Eskalation. Es droht die Besetzung des ministerium geplant. »Die erhofften
Reichstagsgebäudes durch sogenannte G Die erhofften Einsparungen durch Synergien und Effizienzen rücken damit
Bundesbürger. Stefan Kuzmany geänderte Zuständigkeiten für die deut- in weite Ferne«, sagt der Grünen-Haus-
schen Autobahnen werden wohl noch hälter Sven-Christian Kindler. Der Oppo-
länger ausbleiben. Das geht aus Zahlen sitionspolitiker verlangt von Bundesver-
hervor, die das Bundesverkehrsminis- kehrsminister Andreas Scheuer (CSU)
terium in seiner Antwort auf eine parla- eine stärkere Aufsicht über die Autobahn
mentarische Anfrage der Grünen preis- GmbH. Die Gesellschaft privaten Rechts
gegeben hat. Für dieses Jahr belaufen sich ersetzt die Autobahnverwaltungen der
demnach die Ausgaben der Autobahn Bundesländer und hat ihren Sitz in Berlin.
GmbH des Bundes, die anstelle der Schon der Aufbau war wegen üppiger
Bundesländer das Autobahnnetz betreut, Gehälter, Beraterhonorare und hoher
auf 1,77 Milliarden Euro. In den zwei Immobilienkosten für den Standort in der
Folgejahren sollen sie dann auf jeweils Friedrichstraße in die Kritik geraten. GT

22 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


ANZEIGE

Erektionsstörungen?
Ein spezielles Arzneimittel überzeugt gleich dreifach

Wirksam und gut


verträglich

Wirkt unabhängig
vom Einnahme-
zeitpunkt

Rezeptfrei in der
Apotheke

Es gibt gute Nachrichten für alle Männer, 2. Der Sex ist nicht vom
die unter Erektionsstörungen und einer Einnahmezeitpunkt abhängig
mangelnden Ausdauer im Bett leiden: Ein Weiterer Pluspunkt: Die Wirkkraft von
natürliches Arzneimittel namens Neradin Neradin ist unabhängig vom Einnahme-
(Apotheke) bietet bei sexueller Schwäche zeitpunkt, anders als bei vielen chemischen
mehrere entscheidende Vorteile gegenüber Potenzmitteln. Diese müssen rechtzeitig vor
chemischen Potenzmitteln. dem Sex eingenommen werden. So ist der
Sex an einen bestimmten Zeitrahmen ge-

E
s ist bekannt, dass chemische Prä- bunden. Die Spontaneität und Leidenschaft
parate bei Erektionsstörungen oft bleiben dabei oft auf der Strecke. Nicht so bei
gefährliche Folgen haben können. Neradin: Da die Tabletten regelmäßig einge-
Wissenschaftler haben deshalb intensiv nommen werden, bekämpfen sie das Problem
nach einem natürlichen Arzneistoff gesucht, ganzheitlich statt punktuell. Das Ergebnis:
der wirksam und zugleich gut verträglich Spontaner Sex wird wieder möglich!
ist – und das mit Erfolg! Sie bereiteten den
Wirkstoff in spezieller Konzentration in dem 3. Wirksame Hilfe ohne Rezept
Arzneimittel Neradin (Apotheke) auf. Dabei Die natürliche Wirkkraft von Neradin
„Seitdem ich dieses Arzneimittel punktet Neradin gleich mit mehreren Vortei- ist rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich.
nehme, ist mein Liebesleben len für Anwender! Der oftmals unangenehme Besuch beim
wie ausgewechselt.“ Arzt kann somit erspart bleiben. Wer auch
(Bernd H.) 1. Wirksamkeit kombiniert den Gang in die Apotheke scheut, der kann
mit Verträglichkeit Neradin diskret in einer Online-Apotheke
Der in Neradin enthaltene Wirkstoff na- bestellen.
mens Turnera diffusa ist zur Bekämpfung
von sexueller Schwäche wissenschaftlich an- Für Ihre Apotheke:
erkannt. Er wird aus einer hochwirksamen
Arzneipflanze aus Mittelamerika extrahiert
Neradin
(PZN 11024357)
und für Neradin in spezieller Konzentration
aufbereitet. Besonderer Vorteil: Neben- oder
Wechselwirkungen sind bei Neradin nicht be- www.neradin.de
kannt – eine Sorge weniger für viele Männer!

Abbildung Betroffenen nachempfunden, Name geändert


NERADIN. Wirkstoff: Turnera diffusa Trit. D4. Homöopathisches Arzneimittel bei sexueller Schwäche. www.neradin.de • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
• PharmaSGP GmbH, 82166 Gräfelfing • Die Einnahme von Arzneimitteln über längere Zeit sollte nach ärztlichem Rat erfolgen.
Andreas Chudowski / Der Spiegel

Politiker Spahn: Es rumpelt gewaltig

24
Deutschland

Der Vielversprechende
CDU Gesundheitsminister Jens Spahn, einer der beliebtesten Politiker des Landes, sondiert seine
Chancen auf die Kanzlerkandidatur. Doch die Fehler bei der Impfstoffbeschaffung und
andere Versäumnisse in der Corona-Pandemie kratzen an seinem Image. Wurde er überschätzt?

I
n Sachen Selbstverteidigung und Öf- Chef wird. Deshalb kommt ihm das Impf- termin kommen. Und weil wegen des Man-
fentlichkeitsarbeit macht Jens Spahn stoffdebakel besonders ungelegen. Die Un- gels zunächst prioritär in Heimen geimpft
niemand etwas vor. Als in der vori- zufriedenheit über die aktuelle Lage könn- wird, zieht sich die Kampagne quälend
gen Woche deutlich wurde, dass ten seine Kanzlerträume platzen lassen. lange hin. Am Mittwochabend ist kaum
Deutschland zu wenig Impfstoff zur Ver- Die vergangene Woche war jedenfalls mehr als ein Drittel der wenigen zur Ver-
fügung steht, ging der zuständige Minister keine gute für Jens Spahn. Am Montag- fügung stehenden Dosen verimpft.
umgehend in die Offensive. Er beschrieb vormittag nimmt er per Videoschaltung Die Impfstoffknappheit zwang das
die Situation viel positiver, als sie tatsäch- an einer Sondersitzung des Gesundheits- Gesundheitsressort vergangene Woche be-
lich ist. Dies gipfelte in der mutigen An- ausschusses teil und muss sich kritische reits zu einer kuriosen Volte. Eigentlich
sage, jeder Bürger werde im Sommer ein Fragen anhören. Wie es sein könne, dass hatte Spahns Ressort den anderen Minis-
Impfangebot erhalten. rund 1,34 Millionen Dosen des Impfstoffs terien versprochen, dass zumindest deren
An diesem Versprechen wird sich Spahn der Hersteller Biontech und Pfizer ausge- Minister und Spitzenbeamte schnell vor
von nun an messen lassen müssen. Ob er liefert, aber bis zu diesem Morgen nur dem Virus geschützt werden sollten. Ende
es einlösen kann, ist unklar. Wie so vieles 265 000 Menschen geimpft worden seien. der Woche aber musste einer von Spahns
bei Spahn. Und ob man in Deutschland auf den Impf- Abteilungsleitern den Kollegen erklären,
Für den Gesundheitsminister sind es tur- stoff warten müsse, weil die EU-Kommis- dass sich jedes Ministerium nun doch
bulente Tage. Der Koalitionspartner SPD sion versäumt habe, frühzeitig Biontech- selbst um seine Kontingente kümmern
hat ihn als Hauptverantwortlichen für die Dosen einzukaufen. müsse. Mit einem Schutz der Kernmann-
bislang unbefriedigende Impfstoffbeschaf- Es gibt viele schlechte Nachrichten in schaft ist demnach frühestens im zweiten
fung ausgemacht und ihm ein vierseitiges diesen Tagen für Spahn. Etliche Impfzen- Quartal des Jahres zu rechnen.
Papier mit kritischen Fragen zukommen tren haben ihre Türen noch gar nicht ge- Auch die Bundeswehr dampfte ihre
lassen. Auch die Kritik aus den Bundes- öffnet, weil nicht genug Impfstoff da ist. Impftruppe bereits drastisch ein. Plante
ländern am Beschaffungsminister wächst. Länder melden entsetzt, dass in der ersten man Ende 2020 noch, in den ersten Mo-
Eine Mehrheit der Bürger ist mit Spahns Januarwoche keine Lieferung vorgesehen naten rund 6500 Soldaten für die Impf-
Management der Coronakrise hingegen war, erst an diesem Freitag wurden neue zentren abzustellen, benötigt man laut ei-
zufrieden, bislang zumindest. In den Um- Dosen erwartet. Senioren hängen verzwei- nem vertraulichen Lagebild für Ministerin
fragen rangiert er meist ganz oben, einmal felt in Telefonwarteschleifen und fragen Annegret Kramp-Karrenbauer erst mal
sogar vor Angela Merkel, auch wenn der- sich, wie sie eigentlich zu einem Impf- nur gut ein Drittel davon. Spitzenmilitärs
zeit seine Werte deutlich fallen. Zugleich kommentieren die Lage zynisch. »In der
stellen sich immer mehr Fragen, ob die dynamischen Mangelverwaltung sind wir
positive Sicht auf Spahn von der Realität Begehrte Ware ja Experten«, sagt ein General, »dieses
gedeckt ist. Ob Schein und Sein im Ein- Liefertermine und -mengen für Impfdosen Mal aber liegt es nicht an uns, dass die
klang stehen. Ob Spahns Bilanz als Coro- in Deutschland, nach Herstellern, in Millionen Operation nicht vorankommt.«
na-Manager nur annähernd so gut ist wie Biontech/Pfizer Spahn selbst hat eingeräumt, dass es bei
sein Selbstmarketing. Oder anders: Han- der größten Impfaktion aller Zeiten »an
delt es sich bei Spahn um das größte Ta- Johnson & Johnson der ein oder anderen Stelle ruckelt«. Die
127,0
lent der deutschen Politik? Oder um den Curevac Wahrheit ist: Es ruckelt nicht nur. Es rum-
überschätztesten Politiker des Landes? Moderna pelt gewaltig.
Trotz aller Fragen und Zweifel trauen Am Mittwoch sagte der Minister zer-
AstraZeneca 97,5
ihm manche sogar das mächtigste Amt im knirscht, er verstehe, wenn die Menschen
Staat zu. Er selbst offenbar auch. In der Sanofi/GSK verunsichert seien. Und: Die Politik müsse
kommenden Woche wird seine Partei die Quelle: BMG
aus Fehlern lernen. Gerade das scheint
Weichen für die Zukunft stellen. Beim 69,5 Spahn nicht allzu gut gelungen zu sein.
digitalen CDU-Parteitag am Samstag wird Denn schon einmal war er unter Druck
sich klären, wer neuer Vorsitzender wird: 45,0 geraten, weil er die Bevölkerung nicht aus-
Norbert Röttgen, Friedrich Merz oder Ar- reichend versorgt hatte: im Frühjahr, als
min Laschet, dessen Kandidatur Spahn Masken und Schutzkleidung fehlten. Als
offiziell unterstützt. Sein halbherziges En- 20,5 die Bundesregierung auf Druck des Ge-
gagement für den nordrhein-westfälischen sundheitsministeriums ein Ausfuhrembar-
Ministerpräsidenten irritiert allerdings 1,3 go für Schutzkleidung aus Deutschland
Teile der Partei. Zumal Spahn, das zeigen verhängte, verstörte sie viele EU-Staaten.
4. 1. 2. 3. 4. 1.
SPIEGEL-Recherchen, bei Parteifreunden Quartal Quartal Quartal Quartal Quartal Quartal Beim Impfstoff wollte Spahn einiges
parallel seine Chancen auf die Kanzlerkan- 2020 2021* 2021 2021 2021 2022 besser machen. Früh wurde er aktiv und
didatur für die Bundestagswahl im Herbst *Liefermengen AstraZeneca, Curevac vorbehaltlich einer Zulassung, schmiedete, gemeinsam mit seinen Minis-
sondiert – unabhängig davon, wer CDU- Biontech/Pfizer: Mindestmenge terkollegen aus Italien, Frankreich und den

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 25


Niederlanden, eine »Impfallianz«. Der
Plan: bei den Herstellern möglichst schnell
Impfstoffe für ganz Europa zu sichern.
Nach anfänglichen Erfolgen musste die Al-
lianz die Verhandlungen Ende Juni jedoch
an die EU-Kommission abtreten. Andere
Mitgliedstaaten hatten sich über den Al-
leingang der vier Länder beschwert.
Doch schon vor Weihnachten wurde
klar: Die zentrale Beschaffung durch die
Europäische Union hat dem Kontinent viel
zu wenige Impfdosen verschafft, zumin-
dest für die entscheidende Zeit. Verglichen
mit Ländern wie Kanada, den USA oder
Großbritannien ist die Menge an Impfstoff,

Andreas Rentz / Getty Images


die Deutschland in den nächsten Wochen
und Monaten zur Verfügung steht, gering –
auch wenn zuletzt nachverhandelt wurde
(siehe Seite 30).
Spahn wird nun unter anderem vorge-
worfen, in den vergangenen Monaten
nicht stärker auf die Verhandlungen in
Brüssel eingewirkt zu haben. Deutschland
hätte etwa darauf drängen können, stärker
ins Risiko zu gehen und mit der Bestellung
der Top-Impfstoffe von Biontech und Mo-
derna nicht erst zu warten, bis mehr Er-
Clemens Bilan / Getty Images

gebnisse vorliegen.

Xander Heinl / photothek


Entnervt von den Verhandlungen in
Brüssel, hängte sich Spahn zwar auch
selbst ans Telefon, um mit den Unterneh-
men zu sprechen. Mit mäßigem Erfolg.
Doch seit Tagen wiederholt Spahn sein
Versprechen, dass im Sommer genug Men-
schen in Deutschland geimpft sein könn- Gute Zeiten Jens Spahn besucht im August 2020 Ärzte in einer nordrhein-
ten. Es ist eine gewagte Aussage. In den westfälischen Klinik, feiert mit Kanzleramtschef Helge Braun den Start der
vergangenen Wochen wurden immer neue Corona-Warn-App, lässt sich mit dem Virologen Christian Drosten fotografieren.
Zahlen und Daten veröffentlicht, von Re-
gierung und Ländern, von der EU, von
den Herstellern. Manche beruhen nur auf ausgebremst wird. Benötigt werden also kandidaten geordert. Das Produkt von
Annahmen, andere auf Hoffnungen – und rund 120 Millionen Dosen Impfstoff bis AstraZeneca, das sich aber in der klini-
einige sind nur Nebelkerzen, um von Feh- Juni, um Spahns Versprechen einzulösen. schen Studie bei zwei regulären Dosen nur
lern abzulenken. Etwas weniger, wenn der Impfstoff des zu 62 Prozent wirksam zeigte und deswe-
Da wird über zwei Milliarden für Pharmariesen Johnson & Johnson erfolg- gen nun von den meisten Experten eher
Europa bestellte Impfdosen geredet – die reich ist, der nur eine einzige Dosis benö- als Notnagel und vornehmlich als für jün-
meisten davon aber von Firmen, die weit tigt. Spahn hat aber nie klar beziffert, mit gere Menschen geeignet angesehen wird.
von einer Zulassung entfernt sind. Da ist welchen Impfdosen von welchen Herstel- Sanofis Entwicklung, die erst Ende des
von deutschen Zusatzoptionen die Rede – lern sein Versprechen gelingen soll. Jahres bereit sein wird. Curevacs Impfstoff,
die aber noch gar nicht beauftragt sind. Da Stattdessen vermischt sein Ministerium der wohl erst im Sommer so weit ist und
werden Nachbestellungen vermeldet – die gern verschiedene Aussagen miteinander. noch keine Wirksamkeitsdaten hat. Die
erst Ende des Jahres erwartet werden. Erstens: Deutschland habe sich mehr als Vakzine von Johnson & Johnson schließ-
In dieser Woche präsentierte Spahn sei- 130 Millionen Dosen von den beiden ein- lich, die vielleicht im Frühjahr zur Verfü-
nen Ministerkollegen eine Impfdosenauf- zig bislang zugelassenen Impfstoffen, Bion- gung stehen könnte, bislang aber auch
stellung aus seinem Ministerium, die einen tech und Moderna, gesichert. Also genug, noch keinen Wirksamkeitsbeweis erbracht
beruhigenden Eindruck vermittelte. Darin auch wenn alle anderen Kandidaten schei- hat. Ob und wie viele Dosen von diesen
aber waren schon für das erste Quartal des tern oder zu spät kommen sollten. Nur: vier kommen werden, ist also völlig offen.
laufenden Jahres vier Millionen Dosen des Diese 130 Millionen Dosen werden nicht Somit bleiben vorerst nur Biontech und
deutschen Herstellers Curevac vorgesehen. alle bis zum Sommer geliefert, sondern Moderna, die nach jetzigem Stand erst im
Allerdings wird der Curevac-Impfstoff über das ganze Jahr verteilt. Im ersten Herbst genug produzieren können. Und
wohl erst im Frühsommer zugelassen, Halbjahr werden derzeit nur rund 65 Mil- auch hier ist noch vieles in Bewegung.
wenn überhaupt. Bisher hat Curevac gera- lionen Dosen erwartet. Zu wenig also. Zum Teil, weil die Unternehmen ihre ei-
de mal mit einer Phase-3-Studie begonnen. In einem Nebensatz schiebt Spahn gene Produktion nicht im Griff haben.
Von der Produktion ganz zu schweigen. meist ein, die Versorgung bis Sommer sei Zum Teil, weil hinter den Kulissen heftig
Bis auf Biontech und Moderna ist noch möglich, wenn »alle erwarteten Impfstoffe gerungen wird, wer in Europa wann wie
kein Kandidat in Deutschland zugelassen. zugelassen werden«. Welche das sind, viel bekommt.
Klar ist, dass rund 70 Prozent der Bür- wird nicht genauer ausgeführt. Die EU je- Zwar will Deutschland nun auch allein,
ger geimpft sein müssen, damit das Virus denfalls hat noch vier weitere Impfstoff- ohne die EU, weiter einkaufen: 30 Millio-

26 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


nen weitere Biontech-Dosen sollen der Das schmerzhafteste ten diese aber selbst, was nur begrenzt ge-
Bundesrepublik zustehen. Aber auch diese schah. So erreichten viel weniger Tests die
wären für Spahns große Ansage, bis Som- Versäumnis ist Heime, als notwendig gewesen wäre.
mer werde jeder ein Impfangebot bekom- der Schutz der Alten Auch Senioren mussten monatelang da-
men, keine Hilfe: Sie sind erst Ende des rauf warten, dass die Bundesregierung sie
Jahres lieferbar. und Schwachen. mit Schutzausrüstung ausstattete. Seit De-
Auch Kanzlerin Merkel sieht Spahns zember gibt sie nun FFP2-Masken an Men-
vollmundige Ankündigung skeptisch. Bei In Wahrheit müssen vor allem die Bür- schen aus, die mindestens 60 Jahre alt sind
den Sitzungen des Corona-Kabinetts, zu- ger Spahn einiges verzeihen. Denn seine oder Vorerkrankungen haben. Wissen-
letzt am Montag, soll sie nach Angaben von Corona-Bilanz ist auch jenseits der Impf- schaftler hatten das schon lange gefordert.
Teilnehmern vorgerechnet haben, dass man stofffrage nicht so glanzvoll, wie es seine Überhaupt hätte einiges anders laufen
120 Millionen Dosen für bis zu 60 Millionen Zustimmungswerte nahelegen. können, hätte es zu Beginn der Pandemie
Menschen benötigen werde. Sie mahnte Das schmerzhafteste Versäumnis in der genug hochwertige Schutzmasken für alle
deshalb zur Vorsicht, allzu große Verspre- Pandemie ist der Schutz der Alten und gegeben. Doch weil der Mangel so groß
chungen zu machen. In der Sitzung hat sie Schwachen in den Heimen. Derzeit ster- war, dass selbst Klinikbeschäftigte ihre
die Impfstoffproduktion zur »Chefsache« ben täglich rund tausend Menschen an Masken mehrfach verwenden mussten, zö-
gemacht, Spahn darf sich düpiert fühlen. oder mit Corona, der Großteil von ihnen gerte die Regierung zu lange, das Tragen
Vorausgegangen war eine Aktion, die ist über 80 Jahre alt. Wenn das Virus in ei- eines Mund-Nasen-Schutzes für die gesam-
Merkel, so heißt es aus ihrem Umfeld, als nem Seniorenheim zuschlägt, wütet es te Bevölkerung zu empfehlen – von FFP2-
schäbigen Affront empfand und eindeutig gnadenlos, bei jedem Ausbruch infizierten Masken ganz zu schweigen.
Spahn zuschrieb. Die »Bild«-Zeitung hatte sich im Dezember durchschnittlich 20 Per- Daneben ging bislang Spahns Versuch,
einen Brief von Ende Juni veröffentlicht, sonen. Es gibt Häuser, in denen Dutzende das Infektionsgeschehen mithilfe der Coro-
in dem Spahn und die drei anderen Gesund- Menschen starben. na-Warn-App einzudämmen. Denn diese
heitsminister der von ihm initiierten Allianz In einem vertraulichen Überblick der wurde zum großen Flop. Zuletzt sorgte ein
aus Deutschland, Frankreich, Italien und Regierung zur Corona-Lage melden die Update für heillose Verwirrung, mit dem
den Niederlanden den Einkauf des Impf- Landkreise erschütternde Zustände. Im die Berechnung der Risikokontakte verän-
stoffs der Europäischen Kommission über- Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge dert wurde. Damit verringerte sich die Zahl
trugen, angeblich auf Drängen der Kanzle- sind 16 Alten- und Pflegeheime sowie der angezeigten Risikokontakte teilweise
rin. Die Botschaft zwischen den Zeilen: Mit 10 Pflegedienste betroffen, im Landkreis drastisch – was in der App selbst aber nie-
der Übertragung auf die Kommission seien Deggendorf 6 Heime. Der Landkreis Mans- mand den Nutzern erklärte. Fast die Hälfte
die Probleme erst losgegangen. Schuld am feld-Südharz verzeichnete jüngst zwei Aus- der Anwender gibt ihr positives Test-
Debakel sei also Merkel. Nicht Spahn. brüche, »einer davon mit 44 Fällen und 5 ergebnis gar nicht erst ein, auch wenn sie
Da habe der Jens ja »ganze Arbeit ge- Todesfällen«. Und das ist nur ein Auszug. seit einem Update daran erinnert werden.
leistet«, soll Merkel die Aktion am Rande Doch der Minister schützte die Heime Den erhofften Beitrag zur Eindämmung
der Sitzung kommentiert haben. In den schon in der ersten Welle erst spät mit aus- der Pandemie hat die App, die neben
Berliner politischen Kreisen zweifelt kaum reichend Ausrüstung. In der zweiten war Spahn maßgeblich auch das Kanzleramt
einer daran, dass Spahn selbst dafür sorgte, er mit den Schnelltests und Personal dafür vorangetrieben hat, bislang nicht gebracht.
der »Bild«-Zeitung besagtes Schreiben zu- spät dran. Spahn hätte frühzeitig große Einen »zahnlosen Tiger« nennt sie Bay-
kommen zu lassen. Die Kontakte sind seit Kontingente an Antigen-Schnelltests zen- erns Ministerpräsident Markus Söder.
Jahren eng. tral bei den Herstellern einkaufen können, Spahn selbst erwähnt das einstige Prestige-
Allerdings dementiert Jens Spahn, den um sie dann per nationaler Verordnung projekt zuletzt auffallend selten.
Brief weitergegeben zu haben. »Ich war über die Länder direkt an die Heime zu »Ich verstehe nicht, wieso Jens Spahn
es nicht«, sagte er in dieser Woche auch verteilen. Dieser Vorschlag wurde mehr- als Manager bislang in der öffentlichen
im kleinen Kreis im Ministerium. fach früh an ihn herangetragen. Stattdes- Wahrnehmung so gut durch diese Krise
Natürlich hat Jens Spahn auch vieles sen wartete der Minister lange und han- gekommen ist«, sagt Achim Kessler, der
richtig gemacht in dieser Pandemie. In delte mit den Herstellern lediglich aus, gesundheitspolitische Sprecher der Linken-
Deutschland wurde von Beginn an mehr dass gewisse Kontingente für die Heime fraktion im Bundestag. »Er hat von An-
getestet als in anderen Ländern. Der Mi- reserviert bleiben sollten. Bestellen muss- fang an gravierende Fehler gemacht.« Er
nister sorgte dafür, dass die Kliniken ihre habe die Beschaffung von Schutzmasken
Intensivbetten für Corona-Patienten frei- versäumt, sei überrascht gewesen von
hielten, und ließ ein verbindliches Register Popularitätsschub Dez.
2020
Reiserückkehrern, der Wiedereröffnung
für freie Plätze schaffen. Deutschland kam Umfragewerte von Gesundheits- der Schulen und der im Herbst beginnen-
anfangs besser durch die Pandemie als vie- minister Jens Spahn April
60 % den Welle. »Spahns Management war nie
le andere Nationen – und Spahn ließ sich 2020 vorausschauend«, sagt Kessler. Bei den
international als Krisenmanager feiern. 51 % Impfstoffen falle das nun auf. Nüchtern
Dass er in den Umfragen inzwischen als Sept. 50 betrachtet sei Spahn in der Krise wenig ge-
2019
einer der beliebtesten Politiker geführt glückt, sagt ein anderer Fachpolitiker aus
wird, hat auch damit zu tun, dass er in der
Dez. 38 % dem Bundestag. »Außer der Pressearbeit.«
2018 40
Krise eine ungewöhnliche politische Eigen- Juni
2018 31 % Spahn gehöre einer Politikergeneration
schaft präsentierte: Er zweifelte. Er gab 23 % an, »die ihr Hauptaugenmerk auf Aktion
30
offen zu, dass auch ein Minister in dieser – man könnte auch sagen: Aktionismus –
Krise ratlos und vom Lauf der Ereignisse legt«, sagt ein Kabinettsmitglied. Sein
überrascht sein könne. Er gab sich demütig, Platz sei nicht der Werkstock, an dem an
Anteil der Befragten, die
zumindest vordergründig. Spahns Satz dem Politiker künftig eine Kantar für den SPIEGEL,
politischen Konzepten gefeilt werde, son-
»Wir werden miteinander viel verzeihen »wichtige Rolle« wünschen jeweils über 1000 Befragte dern das Fernsehstudio. Genau wie Mar-
müssen« war eine der meistbeachteten kus Söder komme es ihm allein auf die Bil-
Aussagen des Jahres 2020. 2018 2019 2020 der an. Er verkünde öffentlich Botschaften,

27
ohne zu hinterfragen, ob die Grundlage Spahn ließ Frust darüber Selbst Parteivize und Spahn-Fan Volker
dafür stimme. Das funktioniere deshalb, Bouffier soll intern versucht haben, auf La-
weil es kaum noch jemanden gebe, der erkennen, wie antriebs- schet einzuwirken, er möge doch die Plätze
mal überprüfe, was Spahn vor einem hal- los Laschet im Rennen tauschen mit Spahn. Argumente gäbe es:
ben Jahr behauptet hat. Laschet hätte sagen können, dass Nord-
An Spahns Inszenierungsdrang stören um den Vorsitz wirkt. rhein-Westfalen ihn in der Coronakrise
sich auch andere im Kabinett. Finanzminis- brauche und die Landespartei einen starken
ter Olaf Scholz etwa sieht bei Spahn ausge- originell er seine Kampagne gestaltet, Amtsinhaber für die nächste Landtagswahl.
prägte Schwächen, zum Beispiel den Hang ohne Geschichte, ohne größeren Bogen. Doch Laschet habe sich geweigert, heißt es.
zur Selbstdarstellung. Spahn sei schnell da- Laschets Unterstützer wiederum zeigten Ein paar Wochen später war Spahn
bei, etwas anzukündigen, allerdings hapere sich enttäuscht darüber, wie wenig Spahn beim Nachrichtenportal The Pioneer zu
es dann zuweilen an der Umsetzung. Rich- dem Ministerpräsidenten half. Kaum Ter- Gast. Im Podcast sollte er über Demut
tig geärgert habe sich Scholz über Spahn, mine, keine gemeinsamen Interviews. Von sprechen, aber natürlich ging es auch um
als der eine großzügige Teststrategie ver- einer »prekären Partnerschaft« war nun Laschet und dessen Passivität. »Wahl-
kündete und vollmundig ankündigte, auch die Rede, von einem Duo also, in dem ein kampf heißt auch deswegen Wahlkampf,
der Bund werde dafür bezahlen. Scholz Ungleichgewicht herrscht. weil die Leute sehen wollen, dass man
habe dann das Geld dafür auftreiben müs- Spätestens im Herbst muss Spahn klar kämpft«, sagte Spahn mit Blick auf seinen
sen. In der SPD heißt es, Spahn habe »die geworden sein, dass er sich mit der Dop- Teampartner. Es klang, als erklärte er La-
Tendenz, immer alles selber machen zu pelkandidatur verzockt haben könnte. schet öffentlich zur lahmen Ente. Auch die-
wollen und es dann in Szene zu setzen«. Statt dass Spahns Beliebtheit den Kandi- ser Satz machte die Runde.
Dabei übersehe er aber regelmäßig wichti- daten Laschet beflügelt, musste Spahn fest- Eine Woche vor Weihnachten sprach
ge Dinge, »weil es einfach zu viel ist«. stellen, dass sein Partner in der Gunst vie- Spahn per Video mit der Gruppe 17, einer
Spahn ist seit Langem einer der Jüngs- ler seiner Fans sogar gesunken ist. Hinter Runde von Bundestagsabgeordneten, die
ten in der Politik, immer schon auf dem den Kulissen, so heißt es, versuchte Spahn 2017 erstmals ins Parlament einzogen. Die
Sprung zur nächsten Station. Mit 22 Jah- in vielen Telefonaten, die Stimmung aus- hessische Abgeordnete Bettina Wiesmann
ren kam er in den Bundestag, wo er rasch zuloten und eine besonders heikle Option forderte Spahn Teilnehmern zufolge auf,
einer der führenden Gesundheitspolitiker zu prüfen: den Rollentausch mit Laschet. doch noch für den Chefposten zu kandi-
wurde. Mit 35 wurde er Parlamentarischer Im November lud Spahn zwei Dutzend dieren. Die meisten erwarteten, dass der
Staatssekretär, mit 37 Minister. Bundestagsabgeordnete in einen Saal im Minister abwinken, dass er erneut betonen
Als Angela Merkel 2018 ihren Rückzug Paul-Löbe-Haus. Die Kollegen sollten eine würde, im Team mit Laschet zu kandi-
vom Parteivorsitz ankündigte, hob Spahn Gelegenheit bekommen, Laschet besser dieren. Stattdessen soll Spahn laut Teil-
sofort den Finger. Er wurde Dritter hinter kennenzulernen. Eine freundliche Geste, nehmern gesagt haben, darüber über
Friedrich Merz und Annegret Kramp-Kar- so schien es. Doch in Wahrheit entpuppte Weihnachten noch mal zu schlafen. Dabei
renbauer, es war ein Achtungserfolg – der sich das Treffen als äußerst schwierig für dürfte der Gesundheitsminister eigentlich
allerdings auch ein Risiko barg. Spätestens Laschet. Die einen mäkelten an seinem gewusst haben: So kurz vor dem Parteitag
jetzt galt Spahn als Ehrgeizling, der nicht Wahlkampf herum, andere an seinen Um- wird nichts mehr zu machen sein.
schnell genug ins Kanzleramt kommen fragewerten. Thomas Gebhart, Spahns ei- Mittlerweile, so berichten es Parteifreun-
konnte. Er musste sich mäßigen, zumin- gener Staatssekretär, fragte laut Teilneh- de, drehen sich seine Anrufe unter Kollegen
dest eine Zeit lang. mern, warum beide eigentlich nicht die weniger um den Parteivorsitz als um die
Er schob Gesetze an, kümmerte sich um Rollen tauschten. Bis heute ist das Treffen wichtigere Frage der Kanzlerkandidatur. Je-
sein Ministerium und hielt öffentlich die Thema vieler Gespräche in der CDU. mand, der laut Umfragen vor Kurzem noch
Füße erstaunlich still. Als dann Anfang Kann es sein, dass Spahns eigentliches Ziel beliebter war als die Amtsinhaberin – wäre
2020 auch Kramp-Karrenbauer ihren gewesen ist, Laschet mit dem Termin vor so eine Person nicht eine logische Wahl,
Rückzug ankündigte, meldete er bewusst Augen zu führen, wie wenig Unterstüt- wenn es um die Nachfolge geht?
keinen Anspruch auf die Nachfolge an. Er zung er hat? Ein halbes Dutzend Parteifreunde be-
tat etwas, das er bislang noch nie getan stätigt, dass Spahn in diesen Tagen vor-
hatte: Er reihte sich ein, hinter den nord- sichtig sondiert, bei Landtagsabgeordne-
rhein-westfälischen Ministerpräsidenten Ja, so schnell Ja, aber erst später, um mögliche ten, Fraktionskollegen und Landesfunktio-
wie möglich Folgen der Impfung abzuwarten
Armin Laschet – und stellte damit eine Fä- nären. Die Fragen, um die die Gespräche
higkeit unter Beweis, die ihm viele nicht kreisen, sind stets ähnlich. Wann wäre
zugetraut hatten: sich zurückzunehmen. wohl ein guter Moment für die Kandida-
Die Beliebtheitskurven der beiden ver- 32 % 33 % tenkür? Welche Qualitäten müsste ein
liefen von Beginn ihrer Kampagne an asyn- Kanzlerkandidat mitbringen? Wäre der
chron. Spahn genoss die plötzliche Auf- Parteivorsitz automatisch mit der Kanz-
merksamkeit, die ihm in seinem Amt als Impfskepsis lerkandidatur verbunden? Was meinst du?
Bundesgesundheitsminister in der Pande- »Werden Sie sich Sag ehrlich! Nie sei eine direkte Bitte um
mie zuteilwurde. Laschet wurschtelte sich gegen Corona Unterstützung gekommen, eher die Bitte
durch die Krise. Im Sommer begann in der impfen lassen?« um eine Einschätzung.
CDU das Getuschel: Ist die Aufstellung 19 % Das Laschet-Lager reagiert dem Verneh-
wirklich richtig? Ende Juli besuchte der men nach genervt, als die Gerüchte über
Gesundheitsminister den urlaubenden Ar- 16 %
Spahns Sondierungen zunehmen. Von ei-
min Laschet am Bodensee. Es gab schöne ner »Ansage« an Spahn ist die Rede, ein
Fotos. Das Signal: Alles ist gut. anderer Eingeweihter spricht von einem
Doch intern knirschte es längst. Spahn Nein, ich lasse Ich habe mich noch »klärenden Gespräch« um den Jahres-
ließ gegenüber Vertrauten seinen Frust da- mich nicht impfen nicht entschieden wechsel. Der Kandidat dürfte spüren, dass
rüber erkennen, wie antriebslos Laschet YouGov-Umfrage für die dpa vom 21. bis 23. Dezember 2020, sein Tandempartner nicht im Takt tritt,
im Rennen um den Vorsitz wirkt, wie un- 2035 Befragte sondern ihm im Nacken sitzt.

28
Spahn als Ergänzung im Team gedacht, als
konservativer Mitstreiter, der auch jene
Parteifreunde für sich einnehmen kann,
die Richtung Friedrich Merz tendieren.
Auch von Spahns wirtschaftsliberalen
Positionen ist nicht viel übrig. Mittlerweile
sind viele seiner einstigen Unterstützer
enttäuscht, unter den Ordoliberalen gilt er
fast schon als Sozialromantiker. In der Mit-
telstandsvereinigung der Union, kurz MIT,
kassierte er kürzlich eine Schlappe – aus-
gerechnet in jener Vereinigung also, die
seinen Aufstieg maßgeblich beförderte, in-
dem sie einst seine Kandidatur für das Prä-
sidium unterstützte. Ende Dezember ging
es darum, Spahn wieder zu helfen. Das
MIT-Präsidium – so die Idee – sollte seine
Kandidatur für den Vizeparteivorsitz un-

Hans Christian Plambeck / laif


terstützen. Doch der Ärger vieler führen-
der Mittelständler über Spahn war so groß,
dass die Abstimmung abgeblasen wurde.
Auch wollte man den eigenen Favoriten
Merz schützen.
Wie es für Spahn weitergeht, ist völlig
offen. Wird Laschet Parteichef, wird er als
Vize in die engere CDU-Spitze aufrücken,
so viel scheint klar. Angesichts von La-
schets Schwäche dürfte bald eine Debatte
darüber entstehen, wer die Union in den
Wahlkampf führen soll. Das kann Spahns
Chance sein, sofern er den holprigen Impf-
start irgendwie noch halbwegs zur Erfolgs-
geschichte drehen kann und sich sein Kri-
senmanagement nicht doch noch negativ
auf seine Popularität auswirkt.
Andererseits halten es maßgebliche
Christdemokraten für keine gute Idee,
Stefan Hoyer / action press

wenn weder der CDU-Chef noch der CSU-


Chef, sondern ein Dritter Kanzlerkandidat
würde. »Das wäre ein furchtbares strate-
action press

gisches Durcheinander«, heißt es in der


Führung eines wichtigen Landesverbands.
Womöglich geht aber auch alles schief.
Schlechte Zeiten Der Gesundheitsminister eckt im Impfstreit bei Womöglich fällt Laschet auf dem Parteitag
Kanzlerin Angela Merkel an, wird für dünn gefüllte Impfzentren wie in Potsdam durch, und Spahns Weg nach oben wird
und fehlende Schutzmasken verantwortlich gemacht. jäh ausgebremst. Sollte etwa Friedrich
Merz gewinnen, dürfte dieser eher seinen
Rivalen Laschet zum Parteivize machen
Spahn lässt dazu erklären, er tausche werden. Zu kalkuliert wirkt er oft, zu sehr wollen als Spahn. Das Verhältnis zwischen
sich ständig mit Parteimitgliedern aus. auf die Wirkung bedacht. Was an Spahn, Merz und Spahn gilt als zerrüttet. Zudem
»Dabei geht es selbstverständlich auch um so fragt sich mancher, ist eigentlich echt? könnte Merz mit einer Umarmung von
die Stimmung vor dem Parteitag, die Un- Schon früh hat er den jungen Konser- Laschet zeigen, dass ihm an einer Ver-
terstützung für das Team mit Armin La- vativen gegeben – aber welche andere Rol- söhnung gelegen ist.
schet und die beste Aufstellung von CDU le wäre ihm im tiefschwarzen Münsterland Dann allerdings wäre Spahn in einem
und CSU für das Wahljahr.« Doch La- eigentlich übrig geblieben? Zwischendurch Dilemma. Er müsste entscheiden, ob er ge-
schets Unterstützer sorgen sich, dass ihr präsentierte er sich als scharfer Islamkriti- gen Laschet kandidiert – mit dem Risiko,
Mann womöglich den Vorsitz gewinnt, um ker – als er spürte, dass Merkel hier in der in Teilen der Partei zum Buhmann zu wer-
danach das viel wichtigere Rennen zu ver- Partei eine Leerstelle ließ, dass sich gerade den. Oder ob er lieber zurückzieht – mit
lieren. »Der Parteitag wird ein geringerer auf dem rechten Parteiflügel viele nicht dem Risiko, für längere Zeit aus dem Spiel
Sieg sein, als viele glauben«, sagt ein Bun- mehr aufgehoben fühlten. zu sein.
desminister. Mittlerweile allerdings ist davon so gut Melanie Amann, Markus Feldenkirchen,
Es ist nicht nur Spahns Performance im wie nichts mehr zu hören, Spahn ist in die Florian Gathmann, Matthias Gebauer,
innerparteilichen Wahlkampf, die manche Mitte gerückt, er klingt zuweilen wie je- Christoph Hickmann, Martin Knobbe,
Parteifreunde an seinen wahren Absichten mand, der sich nicht groß von der Kanzle- Veit Medick, Marcel Rosenbach,
zweifeln lässt, an der Redlichkeit seiner rin unterscheiden möchte. Der in der Brei- Lydia Rosenfelder, Cornelia Schmergal,
Thomas Schulz, Gerald Traufetter
Motive. Hinzu kommt, dass viele bei ihm te wählbar sein will. Ob das Laschet hilft,
ein gewisses Restmisstrauen nie richtig los- ist eine andere Frage. Eigentlich war

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 29


Deutschland

Billig beschafft, teuer bezahlt


Europa Die EU wollte beim Einkauf von Impfstoffen Einigkeit demonstrieren,
stattdessen wurde über Preise und Hersteller gestritten. Nun haben alle das Nachsehen.

18,6 Prozent aller Dosen zu. Im Falle der


bei Moderna bestellten 160 Millionen Do-
sen sollte Deutschland eigentlich 30 Millio-
nen bekommen. Es werden aber 50,5 Mil-
lionen Dosen sein – weil mehrere andere
EU-Mitglieder nichts oder nur sehr wenig
aus dieser Bestellung erhalten.
Genauso ist es bei den soeben von der
EU bei Biontech nachgeorderten 100 Mil-
lionen Dosen, die zur Hälfte noch im ers-
ten Halbjahr geliefert werden sollen. Hier
stünden Deutschland 18,6 Millionen zu.
Es werden aber mehr als 25 Millionen Do-
sen sein, wie aus vertraulichen Dokumen-
ten hervorgeht. Auch die Franzosen be-
kommen mehr.
Polen, Belgien, Tschechien, Estland,
Bulgarien, Slowenien und Slowakei sollen
demnach nichts bekommen.
Die Gründe dafür sind unterschiedlich.

Francisco Seco / Pool AP / dpa


Manche Länder hofften, sich bald schon
mit anderen Impfstoffen eindecken zu kön-
nen, andere vergaßen angeblich, rechtzei-
tig den Finger zu heben für einen Nach-
schlag. Auch von Druck aus den großen
Mitgliedstaaten wird gemunkelt. Das wird
Kommissionspräsidentin von der Leyen: Streit über das wenige, das zu verteilen ist allerdings von deutscher Seite energisch
zurückgewiesen.
Deutschland bekommt nun beispiels-

W
er sich den Twitter-Auftritt von der Leyen zwar. Allein: Von »be- weise mehr als eine halbe Million Dosen
Ursula von der Leyens ansieht, schafft« kann keine Rede sein. Die Kom- allein aus dem ursprünglich belgischen
muss glauben, in der Europäi- mission hat im Namen der gesamten EU Kontingent. In einigen Staaten hat sich
schen Union laufe alles bes- lediglich Abnahmegarantien mit den Her- deshalb in den vergangenen Tagen Wider-
tens in Sachen Corona-Bekämpfung. Dort stellern vereinbart. Wann aber wie viele stand geregt. Sie fordern, die Umverteilung
teilte die EU-Kommissionspräsidentin Vi- Dosen der Impfstoffe genau geliefert wer- zurückzunehmen. Insbesondere Deutsch-
deos von Felix, einem Berliner Studenten, den, steht in den Sternen – schon weil land und die Niederlande sind aber offen-
der Schülern in seiner Freizeit online Nach- bisher nur die Vakzinen zweier der sechs bar nicht bereit, dass alles neu verteilt wird.
hilfe erteilt, oder von Elias, der im grie- beteiligten Hersteller, Biontech/Pfizer Wer einmal verzichtet habe, könne jetzt
chischen Thessaloniki bei einer Lebens- und Moderna, von der EU-Arzneimittel- nicht nachfordern, ist ihr Argument; eine
mitteltafel aushilft. »Gemeinsam«, schrieb agentur EMA zugelassen wurden. Auch neue Diskussion würde die Bestellung und
von der Leyen, »werden wir diese Pande- können beide Firmen derzeit lediglich ge- Lieferung verzögern.
mie überstehen.« ringe Mengen ihrer Impfstoffe liefern – Stattdessen sollten die leer ausgehenden
Ausgerechnet beim derzeit wichtigsten was nach Ansicht der Kommission der ei- Ländern eben das nächste Mal mehr be-
Corona-Thema aber, der Beschaffung von gentliche Engpass ist. kommen – ein halbes Jahr später. In dem
Impfstoffen, kann von europäischer Ge- In der EU-weiten Mangellage kommt mit der Impfstoffbeschaffung beauftragen
meinsamkeit kaum die Rede sein. Die im Deutschland noch gut weg. Eigentlich Lenkungsgremium der EU kam es deswe-
Juni beschlossene EU-Strategie hat sich werden die von der EU bestellten Do- gen zu »hitzigen Auseinandersetzungen«
zumindest in Teilen als Fehlschlag erwie- sen nach Bevölkerungsgröße auf die Mit- zwischen den Mitgliedstaaten, berichten
sen: Ausgerechnet mit den Herstellern gliedstaaten verteilt. Deutschland stehen Teilnehmer. Und am Ende wurden teilwei-
der vielversprechendsten Impfstoffe wur- se Lösungen gefunden.
den relativ geringe Abnahmemengen ver- Polen erhält nun wohl zunächst rund
einbart. Nun kommt es unter den Mit- 650 000 Dosen zurück, die bereits auf an-
gliedsländern zum Streit über das wenige, Nun verstärkt sich der dere Staaten verteilt waren. Und Deutsch-
das es zu verteilen gibt. Eindruck, die Deut- land bot den Belgiern an, circa 150 000
»Europa hat bisher zwei Milliarden Do- Dosen zurückzugeben. Die Kommission
sen an möglichen Impfstoffen beschafft – schen gingen mehr und versucht, weitere Mitgliedstaaten für eine
mehr als genug für uns alle«, twitterte mehr egoistisch vor. Abgabe zu gewinnen.

30 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Das europäische Gerangel ist heikel für Biontech-Impfstoffs bestellt worden. Man nofi gesetzt und deshalb zunächst bei Bion-
die Bundesregierung. Immer wieder hat habe »Deutschland nicht ins Gesicht schla- tech gebremst.
sie das Grundprinzip der europäischen So- gen wollen«, heißt es aus Kreisen der Die größte Hürde für eine zügige Be-
lidarität zum unantastbaren Gut erklärt. Länder, die schließlich zugestimmt haben – stellung der Impfstoffe war indes die Haf-
Sie deklarierte den gemeinsamen Einkauf und auch nur, weil Deutschland die Ab- tungsfrage. Insbesondere der US-Konzern
und die faire Verteilung an alle, gerade an nahme von 100 Millionen Biontech-Dosen Pfizer hat offenbar aggressiv darauf ge-
die kleinen Mitgliedsländer, als wichtiges für die EU garantierte. drängt, von der Haftung weitgehend be-
politisches Ziel. Offenbar spielten nationale Befindlich- freit zu werden. Darauf wollten sich die
Mittlerweile indes verstärkt sich inner- keiten eine große Rolle. Da die EU vom Kommission und vor allem eine Reihe
halb der EU der Eindruck, die Deutschen französischen Konzern Sanofi nur 300 Mil- kleinerer, weniger finanzkräftiger EU-Län-
gingen mehr und mehr egoistisch vor. Erst lionen Dosen geordert hatte, sollte von der der nicht einlassen. Am Ende wurde ein
recht seitdem bekannt wurde, dass die Bun- deutschen Firma Biontech keine größere Kompromiss gefunden, über den die EU-
desregierung sich im Alleingang bei Bion- Menge bestellt werden. Den Verdacht, Kommission schweigt. Die Verträge müss-
tech 30 Millionen und bei Curevac 20 Mil- dass dies auf Druck Frankreichs geschehen ten »aus Gründen der Vertraulichkeit« ge-
lionen Impfdosen zusätzlich gesichert sei, weist der in Paris zuständige Staats- heim bleiben.
hat – auch wenn diese erst nach den EU- sekretär für europäische Angelegenheiten, Selbst das Europaparlament, dessen
Bestellungen ausgeliefert werden sollen. Clément Beaune, zurück: »Das entbehrt Aufgabe die Kontrolle der Kommission ist,
Dabei hat alles so vielversprechend an- jeder Grundlage und ist schlicht falsch.« erhält weder Einblick in die Abnahme-
gefangen. Nachdem im Frühjahr Deutsch- Weder Frankreich noch irgendein anderes garantien noch in die Vorgänge im Len-
land mit Frankreich, Italien und den Nie- Land habe bei den Bestellungen eine pro- kungsausschuss. Unter den Abgeordneten
derlanden eine Impfallianz gegründet hat- tektionistische Politik betrieben. In Berli- sorgt das für Unmut. Nicola Beer, Vizeprä-
te, ging die Beschaffung kurz darauf auf ner Regierungskreisen hingegen bleibt sidentin des EU-Parlaments, und ihr FDP-
die EU-Kommission über. man dabei: Die Franzosen hätten auf Sa- Parteifreund Alexander Graf Lambsdorff
Die EU-Staaten stritten zu jener Zeit fordern, dass notfalls ein Untersuchungs-
über den nächsten EU-Finanzrahmen – ausschuss die Umstände der Deals aufklä-
bei dem jedes Land ein Vetorecht hat. Ein ren solle.
Wettrennen um Impfstoffe, bei dem die Auch die Arzneimittelagentur EMA gab
kleinen Staaten auf der Strecke geblieben nicht immer eine glückliche Figur ab. Erst
wären, wäre in dieser Lage hoch riskant gab es Kritik an ihrem schleppenden Zu-
gewesen. Deshalb beförderte die Bundes- lassungsverfahren, die sich erst legte, als
regierung den Wechsel. die Behörde früher als geplant grünes
Mit der Impfstoffbestellung wurde Ramon Haindl / DER SPIEGEL
Licht für die Impfstoffe von Biontech und
Sandra Gallina betraut. Die Italienerin hat- nun Moderna erteilte.
te zuvor als Chefunterhändlerin der Kom- Dann sorgte die Vorgabe der EMA für
mission das Freihandelsabkommen mit Ärger, aus jeder 2,25-Milliliter-Ampulle
den südamerikanischen Mercosur-Staaten der aufbereiteten Biontech-Vakzine nur
ausgehandelt. Allerdings unterschied sich fünf Impfdosen herauszuholen. Dabei hat-
der Impfstoffjob in einem wichtigen Punkt ten US-Pharmazeuten schon Mitte Dezem-
von den Verhandlungen über Freihandels- ber entdeckt, dass sich mit Geschick und
verträge: Die Mitgliedsländer haben der passender Ausrüstung sechs oder sogar sie-
Kommission nicht einfach ein Mandat er- ben Impfdosen aus einem Fläschchen ge-
teilt und sie dann machen lassen. Statt- winnen lassen – ohne dass darunter die
dessen redeten sie bei jedem Schritt der Qualität leidet. Allein für Deutschland
Impfstoffbestellung mit, was schnell für könnte diese effizientere Verwertung des
Chaos sorgte. Stoffs bis Ende März an die 1,5 Millionen
Robin Utrecht / action press

Einigen Ländern war, so berichten es zusätzliche Impfungen ermöglichen.


Beamte aus dem Umfeld des zuständigen Die EMA wusste schon vor der Zulas-
Lenkungsausschusses, der Preis bestimm- sung des Biontech-Impfstoffs am 21. De-
ter Impfstoffe zu hoch. Ausgerechnet jener, zember von dieser Möglichkeit, wie sie ge-
die am schnellsten die Zulassung bekom- genüber dem SPIEGEL bestätigt. Biontech
men haben: Biontech/Pfizer und Moderna. selbst hatte darauf hingewiesen – und
Sie sind etwa sieben- bis achtmal so teuer sich dafür starkgemacht, die Anleitung so
wie die Vakzine von AstraZeneca. zu ändern, dass sechs Dosen entnommen
Das noch größere Problem für viele werden dürfen. Das aber wies die Arznei-
Gokhan Balci / Anadolu Agency / Getty Images

Länder war die neuartige mRNA-Technik, mittelagentur als »nicht akzeptabel« zu-
mit der Biontech/Pfizer und Moderna ar- rück. Biontech müsse zunächst Daten lie-
beiten (siehe Seite 98). Im Sommer hatte fern, die bewiesen, dass dies konstant mög-
daher kaum ein EU-Land Interesse an die- lich sei.
ser Art Impfstoff, so berichten es Insider. Wie es pragmatischer geht, macht die
Noch im Oktober hätten sich wissenschaft- Schweizer Regulierungsbehörde vor. Sie
liche Berater gegenüber den Verhandlern klärt auf, dass sich sechs komplette Impf-
skeptisch über die Technologie geäußert. dosen aus einer Ampulle gewinnen las-
Diverse Mitgliedsländer hätten lieber auf sen – und rät Ärzten, denen dies nicht ge-
Bewährtes gesetzt, produziert von bekann- lingt, nach fünf Dosen einfach aufzuhören.
ten Konzernen. Biontech-Gründer Türeci, Şahin, EMA-Sitz Markus Becker, Claus Hecking,
Nur auf Druck aus Berlin sei am Ende in Amsterdam, EU-Direktorin Gallina Britta Sandberg, Thomas Schulz
überhaupt eine nennenswerte Menge des Schleppendes Verfahren

31
Deutschland

Mitte Februar vereinbart. Die Ständige


Impfkommission, das Bundesgesundheits-
ministerium und die Gesundheitsminister
der Länder einigten sich im Dezember da-
rauf, nur die Hälfte der Dosen zu verimp-
fen, die ihnen zur Verfügung stehen: Die
Ampullen sollen für die Zweitimpfung
nach 21 Tagen reichen.
Ein Bundesland, das heute 100 000
Impfdosen erhält, kann zunächst also nur
maximal 50 000 davon verabreichen.
Wenn diese Regelung Bestand hat, kann
mit dem Impfstoff von Biontech bis Mitte
Februar nicht einmal ein Drittel aller Men-
schen der höchsten Prioritätsstufe die erste
Impfung erhalten.
Es gibt Epidemiologen, die dafür plä-
dieren, möglichst vielen Menschen die ers-
te Dosis zu verabreichen und die zweite

Jörg Müller / DER SPIEGEL


Dosis zu verschieben. So könne man
schneller mehr Menschen zumindest einen
gewissen Schutz geben. Die Deutsche Ge-
sellschaft für Immunologie hat sich ent-
sprechend geäußert, auch Großbritannien
Organisationschef Rehberg in Großhansdorf: Wie aus dem Lehrbuch, nur menschenleer geht diesen Weg. Die US-Arzneimittel-
behörde FDA lehnt das jedoch ab. Exper-
ten befürchten, dass auf diese Weise das
Virus Resistenzen gegen den Impfstoff aus-

»Es ist zu wenig da« bilden könnte.


Am Mittwoch hat die EU auch den
Impfstoff der Firma Moderna zugelassen.
Die Knappheit wird das so schnell aller-
Gesundheit Den einen fehlt der Impfstoff, die anderen verteilen dings nicht beheben. Die Bundesregierung
ihn zu langsam – der Impfstart in Deutschland ist hat sich zwar gut 50 Millionen Dosen ge-
verunglückt. Daran sind auch Planungschaos und Schluderei schuld. sichert. Bis Ende März sollen davon aber
nur knapp 2 Millionen eintreffen.
Die Länder sind allerdings keineswegs

S o also sieht ein Impfzentrum aus,


das nicht impft: In Großhansdorf,
nordöstlich von Hamburg, steht An-
dreas Rehberg in einer Gymnastikhalle,
Das Land habe Kapazitäten, jeden Mo-
nat 300 000 Bürger zu impfen, heißt es
im Gesundheitsministerium Schleswig-
Holsteins. Doch bislang hätten, Stand Mitt-
nur Leidtragende knapper Zuteilungen des
Impfstoffs. An manchen Orten gibt es deut-
lich mehr davon, als verabreicht wird. Das
digitale Impf-Monitoring des Robert Koch-
die zur örtlichen Lungenklinik gehört. woch, in Pflegeheimen, Krankenhäusern Instituts bescheinigt Mecklenburg-Vor-
Links vom Flur das Wartezimmer, sieben und Impfzentren nur etwa 20 000 Men- pommern bislang die höchste Quote aller
Stühle, der Abstand vorbildlich, rechts die schen ihre erste Impfdosis erhalten. Bundesländer, 13,5 von 1000 Einwohnern
ehemalige Umkleide, in der Mitte ein Wie im Norden klagen etliche Bundes- sind dort bereits geimpft – rund fünfmal
Tisch mit Glasscheibe, der Aufklärungs- länder darüber, dass sie viel mehr Men- so viele wie in den Schlusslichtern Nieder-
bereich. Rehberg, Organisationschef der schen impfen könnten, wenn sie nur mehr sachsen und Thüringen (siehe Grafik).
Impfkampagne im Kreis Stormarn, führt Ampullen der Vakzine zur Verfügung hät- In Thüringen zwang offenbar ein
entlang roter und gelber Klebestreifen zu ten. Senioren, die 80 Jahre und älter sind, Hackerangriff das Terminvergabeportal
den vier Impfkabinen. Alles wie aus dem sowie ihre Angehörigen in ganz Deutsch- gleich zum Start in die Knie. Wer in Nie-
Lehrbuch. Nur menschenleer. land sind frustriert. Den Bürgerinnen und dersachsen nachfragt, hört von Schludrig-
Seit dem 15. Dezember hätten sie hier Bürgern schwant, dass sich die Verteilung keiten. So rollten am zweiten Weihnachts-
jeden Tag 120 Leute impfen können, sie wür- des Impfstoffs auch für diejenigen, die zur feiertag Lastwagen mit 63 000 Dosen
den einen Tag benötigen, höchstens zwei, Gruppe mit der höchsten Priorität gehö- Impfstoff ins Land. Bis zum 28. Dezember,
um auf Volllast hochzufahren, sagt Rehberg. ren, noch Wochen oder sogar Monate hin- zwei Tage später, verkündete die stell-
Was fehlt, ist die Vakzine. Das Schild an der ziehen könnte. Währenddessen droht sich vertretende Leiterin des Corona-Krisen-
Fensterscheibe, das eigentlich Einbrecher die hochansteckende neue Variante des stabs, habe man nun 835 Menschen imp-
abhalten soll, wird zur bösen Ironie: »In die- Virus auch hierzulande auszubreiten. fen können.
sem Zentrum wird kein Impfstoff gelagert.« Zur Gruppe, die zuerst drankommt, ge- Der Krisenstab diskutierte auch darüber,
Ein weiteres Zentrum im Kreis, in Rein- hören Bewohner von Pflegeheimen und alle dass sechs niedersächsische Kreise es ver-
bek, steht ebenfalls leer. Und im größten, Menschen ab 80 Jahren. Außerdem alle, die säumt hätten, eine gesicherte E-Mail-
in der Kreisstadt Bad Oldesloe, sind von in der Altenpflege arbeiten oder in beson- Adresse an das Ministerium zu schicken.
fünf Impflinien bloß zwei offen – und die ders gefährdeten medizinischen Bereichen Diese Adresse war nötig für die Zugangs-
auch nur von 13 bis 18 Uhr. »Es ist zu we- wie Notaufnahmen oder Intensivstationen. daten zum Impferfassungssystem.
nig Impfstoff da«, sagt Rehberg. Es liege Es sind mehr als 8,6 Millionen Menschen. Gesundheitsministerin Carola Reimann
nicht an der Verteilung, »die funktioniert Die Bundesregierung hat mit Biontech (SPD) sagt, ihr Ministerium habe am 23.
weitgehend reibungslos«. die Lieferung von 5,4 Millionen Dosen bis Dezember allen Kreisen und kreisfreien

32
Städten Chargen aus einer vorgezogenen Um 8 Uhr wurden die am Telefon oder vor dem Computer zu
Lieferung angeboten. Diese waren davon lauern, um sich einen Impftermin zu er-
aber offenbar überrumpelt: Nur eine Hand- Leitungen freigeschaltet, kämpfen, wenn die nächsten Kontingente
voll der Adressaten meldete Interesse an um 8.24 Uhr waren freigegeben werden? Klar im Vorteil sind
»Wenn es um Leben und Tod geht, ist Senioren, deren Enkel Erfahrung damit
so viel Bräsigkeit im Umgang mit dem alle 15 000 Termine weg. haben, Konzertkarten für Ed Sheeran zu
Impfstoff nicht hinnehmbar«, sagt der Grü- ergattern. Das Prinzip ist dasselbe.
nen-Landeschef Hans-Joachim Janßen. che ihre Impfeinwilligungen unterschrie- München hat seine Senioren schon ein-
Seine Parteifreundin, die Landtagsabge- ben. Nun »warten sie und schieben Frus- mal angeschrieben und um Geduld gebe-
ordnete Meta Janssen-Kucz, berichtet, sie tration«, sagt Winkelmann. ten. Sie würden benachrichtigt, wenn sie
habe stundenlang gemeinsam mit ihrem Nordrhein-Westfalen stehen bislang einen Termin bekommen könnten. Bayern
83-jährigen Vater versucht, einen Termin 280 000 Impfdosen zur Verfügung, bis liegt derzeit auf Platz sieben, dort haben
zu vereinbaren. »Erst lief ein Band in der Mittwoch wurden knapp 63 000 verimpft. sie auch gelernt, dass sich manche Verzö-
Dauerschleife, beim dritten Anlauf hat Am Freitag sollen 140 000 neue Dosen an gerungen kaum vermeiden lassen.
jemand gesagt, im Moment gehe nichts, er das Bundesland ausgeliefert werden. »Es Im Gräfelfinger Caritas Altenheim
möge im Februar wieder anrufen.« hätte die Ressourcen und die Zeit gegeben, St. Gisela im Münchner Umland nahm
Immerhin holt Niedersachsen auf und um das Krankenhauspersonal parallel zu sich das Impfteam vom Bayerischen Roten
verimpfte am Mittwoch 7444 Dosen, fast den Heimbewohnern zu impfen«, sagt Kreuz um den Arzt Frithjof Wagner zu-
so viele wie der Spitzenreiter Nordrhein- Krankenhausmanager Winkelmann. »Wir nächst die Mitarbeiter vor, um die Abläufe
Westfalen. kriegen kein Tempo in den Impfprozess, zu üben. Für die 35 Beschäftigten brauchte
Mecklenburg-Vorpommerns Minister- es zieht sich wie Kaugummi.« das Team vier Stunden, sieben Minuten
präsidentin Manuela Schwesig (SPD) Berlin hat damit begonnen, über 90-Jäh- pro Person.
schätzt, ihr Land sei derzeit in der Lage, rige in die Zentren einzuladen. Sie dürfen Als zwei Tage später die Bewohner
»die doppelte Anzahl« Bürger pro Woche mit dem Taxi hinfahren, die Stadt zahlt. An drankamen, dauerte es deutlich länger: Bei
zu impfen, »wenn wir mehr Impfstoff zur sie wird nur ein kleiner Teil der Dosen ver- einer Bewohnerin musste die Schwieger-
Verfügung hätten«. Den Spitzenplatz des impft, das Gros ist für die Heime reserviert. tochter die Dosierung von Medikamenten
Nordostens erklärt sie damit, dass sich ihre Auch Schleswig-Holstein impft parallel in überprüfen, wegen möglicher Wechselwir-
Regierung mit den Akteuren vor Ort gut Heimen und Impfzentren – zugleich wird kungen. Ein anderer Bewohner erkundigte
abgestimmt habe. In den Kreisen und gro- das Krankenhauspersonal immunisiert. sich ausführlich nach Nebenwirkungen.
ßen Städten wurden Impfmanager berufen. Das Land schaltete am 5. Januar um Und wenn ein Demenzpatient sich wehrt,
Das Gesundheitsministerium betont die 8 Uhr seine Hotline und Website für An- weil er Angst vor der Spritze hat, sei ruhi-
hohe Impfbereitschaft der Bevölkerung. meldungen zum zweiten Mal frei, 24 Mi- ge Überzeugungsarbeit gefragt. Für die
Im Gesundheitsministerium Sachsen- nuten später waren alle 15 000 Termine rund hundert Bewohner von St. Gisela
Anhalts, dem Land mit der derzeit zweit- in den Zentren vergeben. Das spricht für brauchte Wagners Team am Ende mehr
besten Quote, heißt es, man habe die Lo- die technische Leistungsfähigkeit des An- als zwei volle Tage.
gistik der Impfung seit September vorbe- meldesystems. Nur: Kann man Hoch- Trotz penibler Planung passiere immer
reitet. Jetzt bemühe sich das Land, weitere betagten wirklich zumuten, um 7.59 Uhr Unvorhergesehenes, sagt der Arzt. Am
mobile Teams loszuschicken, sobald neue Ende eines Tages blieben manchmal Impf-
Impfstofflieferungen kommen. rationen übrig. Wenn das Verfallsdatum
Es klingt nicht danach, als verfolgten Schleppender Start fast erreicht sei, verimpfe sein Team diese
die erfolgreichen Länder grundsätzlich an- Zahl der verabreichten Impfdosen nach vor Ort, etwa an Mitglieder der Freiwilli-
dere Strategien. Womöglich haben sie ihre Bundesländern, je Tausend Einwohner gen Feuerwehr oder an Polizisten, die
Impfkampagne nur besser organisiert. schnell kommen könnten.
Wer zu welcher Prioritätsgruppe gehört, Meckl.-Vorpommern 13,5 Das Rote Kreuz ist, nicht nur in Bayern,
ist per Bundesverordnung geregelt. Doch Sachsen-Anhalt 8,0 an vielen Impfteams beteiligt. Der Vor-
wer innerhalb einer Gruppe zuerst dran- Hessen 7,0 standsvorsitzende des Deutschen Roten
kommt, entscheidet jedes Bundesland für Kreuzes (DRK), Christian Reuter, sah je-
Schleswig-Holstein 6,9
sich. Die nordrhein-westfälische Regie- denfalls Anlass, seine Mitglieder in einem
rung lässt zunächst ausschließlich Bewoh- Berlin 6,6 Brief darauf hinzuweisen, dass sie übrig
ner und Personal von Pflegeheimen imp- Saarland 6,6 gebliebenen Impfstoff, der sonst verfalle,
fen. Die Senioren dort hätten »das mit Bayern 6,4 nicht umstandslos anderen Rotkreuzmit-
Abstand größte Risiko schwerer Krank- gliedern verimpfen sollten. Offenbar gibt
Bremen 5,6
heitsverläufe« und »das höchste Risiko zu es den Verdacht, dass DRK-Kameraden
versterben«. Impfungen in Heimen führ- Nordrhein-Westfalen 4,4 hier und da bevorzugt worden sein könn-
ten deshalb zum »größtmöglichen Nut- Baden-Württemberg 3,9 ten. »Die Zugehörigkeit zum DRK allein
zen«, heißt es aus dem Gesundheitsminis- ist dabei in keinem Fall ein hinreichendes
Rheinland-Pfalz 3,9
terium. Mitarbeiter von Kliniken sind erst Kriterium«, so Reuter. Bei vielen etwa im
ab dem 18. Januar dran. Hamburg 3,8 Rettungsdienst aktiven Mitgliedern gebe
Hans-Jürgen Winkelmann hält das für Brandenburg 3,2 es gute Gründe, sie zu impfen. Es gelte, so
falsch. Er ist Hauptgeschäftsführer der Sachsen 3,2 Reuter, den Eindruck der »Selbstpriorisie-
Marien Gesellschaft in Siegen, zu der das rung« zu vermeiden.
Niedersachsen 2,8
St. Marien-Krankenhaus gehört. Bis zum Anna Clauß, Jürgen Dahlkamp,
23. Dezember hatte er, wie vom Land ge- Thüringen 2,5 Lukas Eberle, Jan Friedmann,
fordert, alle Vorbereitungen getroffen und Annette Großbongardt, Hubert Gude,
eine Impfstation in der Cafeteria seines Bisher in Deutschland verabreichte Cordula Meyer, Martin U. Müller,
Krankenhauses eingerichtet. 800 von Impfdosen insgesamt 417 060 Christopher Piltz, Steffen Winter
1300 Mitarbeitern hätten bis Mitte der Wo- Quelle: RKI, Stand 6. Januar

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 33


Deutschland

»Rom wurde auch


nicht an einem Tag erbaut.
Ich gebe nicht auf«
SPIEGEL-Gespräch Forschungsministerin Anja Karliczek, 49 (CDU), über Fehler und Erfolge bei der
Impfstrategie, Zumutungen für Eltern wie Schüler und ihre Idee für eine Föderalismusreform

Steffen Roth / DER SPIEGEL

CDU-Politikerin Karliczek: »Bildung ist und bleibt ein Megathema«

34
SPIEGEL: Frau Ministerin, sind Sie schon über eine Hightechproduktion. Impfstoff Karliczek: O doch. Der Bundesgesund-
geimpft? stellt man nicht mit irgendeiner Baumarkt- heitsminister hat ein Memorandum of Un-
Karliczek: Nein. Ich warte ab, bis ich dran maschine her. Das braucht Expertise und derstanding mit Biontech abgeschlossen.
bin. die entsprechenden Produktionsbedingun- SPIEGEL: Es ist von 30 Millionen Impf-
SPIEGEL: Haben Sie mal nachgeschaut, gen. Die Produktionskapazitäten werden dosen die Rede, die der Bundesregierung
wann Sie Anspruch auf eine Impfung ha- weiter ausgeweitet. Die EU hat deutlich von Biontech zugesichert worden seien –
ben? In welcher Gruppe Sie sind? mehr Dosen bestellt, als sie für alle Euro- jenseits des EU-Kontingents. Wann kom-
Karliczek: Für mich ist erst mal wichtig, päer braucht. Trotz gewisser Anlauf- men die? Ist der Vertrag unterschrieben?
dass die Impfkampagne weiter in Schwung schwierigkeiten wird diese Impfkampagne Karliczek: Das bitte ich den Bundesge-
kommt und wir die älteren Menschen zu- erfolgreich sein. Davon bin ich überzeugt. sundheitsminister zu fragen.
allererst schützen. SPIEGEL: Die Biontech-Gründer haben SPIEGEL: Lehrerinnen und Lehrer, Erzie-
SPIEGEL: Nur rund die Hälfte der Deut- der EU im SPIEGEL vorgeworfen, zu zö- herinnen und Erzieher zählen nicht zu den
schen will sich impfen lassen. Können Sie gerlich eingekauft zu haben. Berufen mit höchster Impfpriorität. Hätte
jene Menschen verstehen, die sagen: Die- Karliczek: Das kann ich nicht beurteilen, man die Schließung von Schulen und Kitas
ser erste Impfstoff ist mir zu unsicher? weil die Beschaffung des Impfstoffs nicht abwenden können, wenn das pädagogi-
Karliczek: Die Entwicklung war wirklich mein Bereich ist. Es war immer klar, dass sche Personal schneller geimpft würde?
schnell. Das Tempo kann in der Tat auf am Anfang nicht ausreichend Impfstoff für Karliczek: Nein, denn wir wissen noch
manche Menschen irritierend wirken. alle vorhanden sein wird. Sonst hätten wir nicht, ob Geimpfte das Virus übertragen
Aber keine Sorge: Nach allem, was wir ja nicht priorisiert und bestimmte Grup- können. Und Vorrang hat jetzt ohnehin
wissen, sind die jetzt zugelassenen Impf- pen ausgewählt, denen die Impfung zuerst zunächst, die besonders Gefährdeten zu
stoffe sicher. angeboten wird. schützen – um Leben und Gesundheit zu
SPIEGEL: Woher kommt diese Gewissheit? SPIEGEL: Also alles nur ein Kommunika- retten. Die Todeszahlen müssen sinken
Karliczek: Der Impfstoff von Biontech ist tionsproblem? und die Krankenhäuser entlastet werden.
zum Beispiel sehr intensiv getestet worden, Karliczek: Vielleicht sind das einfach auch Ich kann alle Eltern gut verstehen, die sich
nicht zuletzt durch unsere Förderung. In menschliche Reaktionen in einer anstren- Präsenzunterricht so schnell wie möglich
der entscheidenden Prüfungsphase an genden Zeit. Vor Weihnachten haben wir zurückwünschen – das tun wir alle. Aber
44 000 Probanden. Normalerweise sind uns gefreut, dass der erste Impfstoff zuge- mittlerweile ist klar: Schulen sind zwar kei-
es viel weniger. Durch diese große Test- lassen wurde – und damit nun wirklich ne Infektionstreiber, aber sie reihen sich
gruppe war es möglich, zum Beispiel ältere Licht am Ende des Tunnels erschien. Dass in das allgemeine Infektionsgeschehen ein.
Menschen einzubeziehen. Das ist auch jetzt nicht gleich alle geimpft werden kön- Deshalb müssen sie erst einmal geschlos-
nicht immer der Fall. Und die Überprü- nen, frustriert manchen. Deswegen ist es sen bleiben, um Kontakte weitestmöglich
fung durch Zulassungsbehörden begann so wichtig, dass wir immer wieder beto- zu reduzieren.
bereits, als die ersten Datensätze vorlagen, nen, was für eine Kraftanstrengung die SPIEGEL: Jedes Bundesland entscheidet
und nicht erst, als alle Daten vorhanden Impfstoffproduktion und die Impfstoff- selbst, wann es die Schulen wieder öffnet.
waren. Das hat Zeit im Zulassungsverfah- kampagne ist. Ich finde: Wir können stolz Gemeinsame Kriterien gibt es nicht.
ren eingespart, ohne aber an der Sicherheit sein, dass ausgerechnet ein in Deutschland Karliczek: Angesichts der jetzigen in-
irgendwelche Abstriche zu machen. entwickelter Impfstoff der erste war, der akzeptablen Infektionslage gibt es für die
SPIEGEL: Sie selbst standen monatelang in der westlichen Welt zugelassen wurde. nächsten Tage schon eine einheitliche Li-
mit Herstellern in Kontakt. Nun zeigen SPIEGEL: Die Bundesregierung hat Bion- nie, die Schulen geschlossen zu halten. Das
sich viele Probleme, die Europäische Union tech mit 375 Millionen Euro gefördert. Im ist auch absolut notwendig.
hat zu wenig Impfdosen bestellt, die Ver- Gegenzug, so hieß es damals in den För- SPIEGEL: Und jenseits der nächsten Tage?
teilung geht schleppend voran. Wie sehr derrichtlinien, sollte ein Teil des Impfstoffs Karliczek: Der Ruf nach Einheitlichkeit
frustriert Sie der verpatzte Start? »für die bedarfsgerechte Versorgung in ist zwar verständlich. Aber der Grundsatz
Karliczek: Ich sehe das nicht so. Die Un- Deutschland zugänglich gemacht« werden. sollte sein: so viel Schule wie möglich bei
geduld ist verständlich. Wir alle wollen, Neben der europäischen sollte es also of- größtmöglichem Gesundheitsschutz. Die
dass die Pandemie so schnell wie möglich fenbar auch eine nationale Versorgung ge- Kultusministerkonferenz hat dafür ein Stu-
überwunden wird. Aber die Diskussion ben. Was ist daraus geworden? fenmodell entwickelt. Und dann kommt
im Laufe der vergangenen Woche war Karliczek: Wir wollten damit eine Erwar- es auch immer auf die Situation vor Ort
nicht fair. Der Prozess läuft insgesamt gut. tung ausdrücken, dass nach einer so hohen an: Welche Rahmenbedingungen gibt es?
Wir haben durch die europäischen Vorver- Förderung die Unternehmen einen Teil der Welche Möglichkeiten, Klassen zu teilen?
träge und auch durch die Unterstützung Produktion auch hierzulande anbieten soll- SPIEGEL: Viele leiden unter dem Unter-
unseres Ministeriums den Firmen ermög- ten. Verträge können wir in einem Zuwen- richtsausfall. In Familien wächst der
licht, Impfstoff »auf Halde« zu produzie- dungsverfahren mit den Herstellern nicht Druck. Es gibt Fälle von häuslicher Gewalt.
ren – also noch bevor überhaupt sicher schließen. Die Bedarfsdeckung ist Aufgabe Schülerinnen und Schüler, die vor dem Ab-
war, ob er zugelassen wird. Das war ein des Gesundheitsministers, der sich auch schluss stehen, fühlen sich alleingelassen.
Risiko, aber nur so konnte sichergestellt darum gekümmert hat. Übersehen Sie die sozialen Folgen?
werden, dass mit der Zulassung erste Impf- SPIEGEL: Also ist nichts aus der Anregung Karliczek: Nein, überhaupt nicht. Ich
dosen auch direkt verfügbar waren. Die- geworden? weiß, was wir Familien zumuten. Und ich
sen Erfolg sollten wir nicht schlechtreden. kann verstehen, wenn die Abschlussklas-
SPIEGEL: Viele sehen das kritischer, Mar- sen jetzt sagen: Wir haben kein volles
kus Söder etwa. Er scheint ziemlich sauer Schuljahr gehabt, und wir haben nicht all
zu sein über den Impfstart und hat kriti- »Die Todeszahlen das gelernt, was wir vielleicht zur Prüfung
siert, der Shutdown habe deshalb verlän- und später brauchen. Deswegen liegen die
gert werden müssen, »weil nicht genügend müssen sinken Kultusministerinnen und -minister völlig
Impfstoff da ist«. und die Krankenhäuser richtig, wenn sie sagen: Die Abschluss-
Karliczek: Die Produktionskapazitäten klassen gehören zu den ersten, die wieder
sind der Flaschenhals. Aber wir sprechen entlastet werden.« Präsenzunterricht bekommen müssen. Die

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 35


Deutschland

Linie der Kultusministerkonferenz ist nach- hin zu mehr Mitsprache des Bundes aus-
vollziehbar. gerechnet jetzt funktionieren?
SPIEGEL: Die Kultusminister machen ihre Karliczek: Weil Corona uns zeigt, was nö-
Sache also gut? tig ist. Und Rom wurde ja auch nicht an
Karliczek: Durchaus. Ich glaube, wir alle einem Tag erbaut. Ich gebe nicht auf.

Steffen Roth / DER SPIEGEL


lernen in dieser Pandemie dazu. Ich auch – SPIEGEL: Bildung ist ein Megathema, ru-
in vielen Bereichen. Die Kultusminister fen viele. Aber in Bundestagswahlkämp-
sind heute beispielsweise an einer engeren fen geht es meist unter. Wie wird das 2021?
Zusammenarbeit mit dem Bund interes- Karliczek: Bildung ist und bleibt ein Mega-
siert als noch zu Anfang des Jahres. Als thema. Wir werden in den nächsten Wochen
Bund wollen wir diese engere Zusammen- eine digitale Bildungsoffensive starten, wir
arbeit schon seit Langem. Darum sage ich Karliczek, SPIEGEL-Redakteure* wollen die grüne Wasserstoffwirtschaft
auch immer wieder: Lasst uns schnell »Wahlen werden in der Mitte gewonnen« entwickeln und der Quantentechnologie
schauen, wo wir die Zusammenarbeit zwi- einen weiteren Schub geben. Stärkung des
schen Bund und Ländern weiter verbes- natürlich jedes Bundesland allein oder auch Innovationslands Deutschland und der
sern können. Zusammenschlüsse von Ländern. Aber technologischen Souveränität – das wer-
SPIEGEL: Wo zum Beispiel? warum sollte der Bund nicht mithelfen, den meine Themen im Wahlkampf sein,
Karliczek: Insbesondere bei der Digita- solche Tools in Absprache mit den Ländern und die Union sollte sie auch ins Zentrum
lisierung. Wir sind da trotz aller Fortschrit- zu entwickeln und allen zur Verfügung ihres Wahlkampfs rücken.
te im vergangenen Jahr noch nicht da, wo stellen zu können, zu einem Bruchteil SPIEGEL: Ihre Partei ist für die Wahl noch
wir es uns wünschen würden. der Kosten, die Einzelentwicklungen ver- nicht aufgestellt. Kommende Woche wählt
SPIEGEL: Vielerorts funktioniert der digi- ursachen? die CDU einen neuen Chef. Sie stützen
tale Unterricht überhaupt nicht. SPIEGEL: Wem wollen Sie dafür welche Armin Laschet. Wäre ein Sieg von Fried-
Karliczek: Wenn wir mit der Digitalisie- Kompetenzen wegnehmen? rich Merz der Untergang für die Union?
rung schon vor Corona weiter gewesen wä- Karliczek: Es geht nicht darum, jeman- Karliczek: Nein. Alle drei Kandidaten sind
ren, dann hätten wir es zuletzt einfacher dem Kompetenzen wegzunehmen. Es geht hervorragende Politiker, die alle ihre Stär-
gehabt. Aber ich bin heilfroh, dass wir jetzt um Zusammenarbeit. Es läuft besser, aber ken haben. Armin Laschet wird gemein-
diese Aufbruchsstimmung haben, in der noch nicht zufriedenstellend. Wir können sam mit Jens Spahn die Strömungen in
alle sagen: Ja, wir wollen die Digitalisierung insgesamt mit den Ergebnissen der jüngs- der CDU meiner Meinung nach am besten
vorantreiben. Mit digitalen Bildungsange- ten internationalen Bildungsstudien über- zusammenführen können. In Nordrhein-
boten als Unterstützung für die anderen haupt nicht zufrieden sein. Die Qualität Westfalen zeigt er es. Er hat Regierungs-
Lehrangebote können Kinder und Jugend- über die gesamten Bildungsbiografien stets erfahrung und den Blick für Zukunftsthe-
liche besser individuell gefördert werden. zu verbessern, sollte doch unser gemein- men. Er wäre eine gute Wahl.
SPIEGEL: Vor allem steckt viel Geld im Di- sames Ziel sein. Wir brauchen einen Auf- SPIEGEL: Für was stehen die anderen?
gitalpakt, das nur zögerlich abgerufen wird. bruch in der Bildungspolitik. Immerhin Karliczek: Also Norbert Röttgen ist ein
Wie frustrierend ist es für Sie als Bundes- geht es um die Zukunftschancen unserer sehr guter Außenpolitiker und analysiert
ministerin, fünf Milliarden Euro … jungen Generation. Es geht darum, dass natürlich auch richtig die Herausforderun-
Karliczek: … mittlerweile durch Zusatz- wir Themen identifizieren, die Bund und gen der Zukunft.
programme schon sechseinhalb Milliar- Länder gemeinsam besser angehen kön- SPIEGEL: Und Merz?
den … nen als jedes Bundesland allein. Karliczek: Friedrich Merz kommt über sei-
SPIEGEL: … für die digitale Ausstattung SPIEGEL : Sind das nicht Träumereien? ne Wirtschaftskompetenz, repräsentiert
von Schulen bereitzustellen – und dann Karliczek: Es stimmt, wir sollten uns keine mehr den konservativeren Teil der Partei
greifen Länder und Kommunen nicht zu? Illusionen über das Tempo machen, das und spitzt Themen auch sehr gern zu.
Karliczek: Ich sehe das nicht so negativ. lässt sich nicht von heute auf morgen um- Das gefällt natürlich vielen. Jeder hat sein
Es ist doch gut, dass fehlendes Geld jeden- setzen. Der Digitalpakt läuft bis 2024. Spä- eigenes Profil, und für jedes Profil spricht
falls nicht unser Problem ist. testens dann sollte feststehen, wie es wei- etwas. In der Union müssen wir eines für
SPIEGEL: Aber Sie können mit dem bishe- tergeht. Machen wir uns nichts vor: Das die nächsten Monate vor Augen führen:
rigen Tempo doch nicht zufrieden sein. Thema Digitalisierung ist dann nicht erle- Diese Zeit ist für alle Menschen extrem
Karliczek: Für die Digitalisierung der digt. Auch nicht die Herausforderungen anstrengend. Das vergangene Jahr war so,
Schulen können wir im Moment nur Geld etwa bei Inklusion, Integration und der aber so ist auch der Jahresbeginn. Ich den-
für Investitionen geben. Eine inhaltliche Entkopplung von Bildungserfolg und so- ke, die Menschen wollen die Förderung
Zusammenarbeit, selbst wenn sich Bund zialer Herkunft. Die Zusammenarbeit im von Zusammenhalt, aber auch die Gestal-
und Länder einig wären, ist derzeit nicht Föderalismus sollte sich deshalb weiterent- tung der Zukunft. Ich glaube nicht, dass
möglich. Das kann kein Zukunftsmodell wickeln, was ja auch in der Vergangenheit die Bevölkerung insgesamt einen konfron-
sein. Deshalb müssen wir auch über neue regelmäßig passiert ist. tativen Wahlkampf möchte. Wahlen wer-
Formen der Zusammenarbeit nachdenken. SPIEGEL: Schon Ihr Versuch, einen natio- den in der Mitte gewonnen.
Die Corona-Zeit lehrt uns das doch. nalen Bildungsrat zu installieren, ist kra- SPIEGEL: Aber die Union könnte doch
SPIEGEL: Moment, Sie stellen den Födera- chend gescheitert. Warum sollte der Schritt Söder als Kanzlerkandidat nehmen. Den
lismus in der Bildungspolitik infrage? finden ja gerade irgendwie alle gut.
Karliczek: Nein, aber ich finde: Die digi- Karliczek: Diese Diskussion führen wir,
tale Welt braucht andere Formen der Zu- wenn es so weit ist. Ich glaube aber, dass
sammenarbeit, als wir sie bisher hatten. »Ich glaube, die CDU die CDU selbstbewusst genug ist, selbst
Warum wollen wir nicht digitale Lernpro- den Kanzlerkandidaten zu stellen. Egal
gramme gemeinsam entwickeln? Das kann ist selbstbewusst genug, wer nächste Woche Vorsitzender wird.
SPIEGEL: Frau Ministerin, wir danken Ihnen
selbst den Kanzler - für dieses Gespräch.
* Armin Himmelrath und Veit Medick im Bundes-
ministerium für Bildung und Forschung. kandidaten zu stellen.«
36 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021
Ihr Plus: mit
digitalem Magazin

Mit SPIEGEL+ lesen Sie die digitale Ausgabe des SPIEGEL schon freitags ab 13 Uhr
und sind besser informiert. Sie genießen exklusive SPIEGEL+-Artikel, Beiträge aus den
SPIEGEL-Magazinen und Videos auf SPIEGEL.de. Das neue Design gibt Ihnen Klarheit und
Orientierung. Dazu erhalten Sie den wöchentlichen SPIEGEL+-Newsletter der Redaktion.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!


abo.spiegel.de/plus
Jetzt
1 Monat
gratis
Deutschland

Stunden ohne Plan


Bildung Wieder sind die Schulen geschlossen, wieder scheitert der Distanzunterricht an WLAN,
Technik und Voraussicht. Lehrer und Schüler sind wütend. Wer hat versagt?

larheit hätte er sich gewünscht, sagt zelnen gewesen, aber jedes Kind wäre an einer Kehrtwende will das NRW-Schulmi-
K Peter Steuwer, schon seit Monaten.
Klarheit aus dem Schulministerium,
einen Plan, wie Unterricht organisiert wer-
jedem Tag in der Schule gewesen. »Dis-
tanzunterricht für Grundschüler, das geht
nämlich nicht.«
nisterium derzeit keine Ausnahmen vom
Distanzunterricht mehr zulassen.
Das entspricht der Linie von Merkel
den könnte, für den Fall der Fälle: wenn Doch das Schulamt verbot im Herbst und den Ministerpräsidenten. Im Dezem-
wegen Corona wieder kein Präsenzunter- den geteilten Unterricht. Steuwer protes- ber hatte die Runde festgelegt, dass Kinder
richt mehr möglich sein würde. tierte bei der Bezirksregierung – verge- »wann immer möglich« zu Hause betreut
Steuwer, 64, ist Leiter der Vennbruch- bens. Die Schulaufsicht blieb bei der Linie werden sollten: Daher werden »die Schu-
schule in Duisburg, einer Grundschule im des NRW-Schulministeriums, dass Prä- len grundsätzlich geschlossen oder die Prä-
Norden der Stadt: 340 Kinder, mehr als senzunterricht möglichst im Normalbe- senzpflicht wird ausgesetzt«. Ausnahmen
50 Erwachsene wie Lehrkräfte, Hausmeis- trieb stattfinden solle. »Das war schon frus- gebe es nur im Rahmen einer Notfallbe-
ter, Betreuer, Sekretärin. »Weil nichts trierend«, sagt Steuwer. treuung und bei Bedarf für Abschluss-
kam, haben wir selbst einen Plan entwi- Diese Woche wuchs sein Ärger. Nach- klassen. Das gilt nach dem neuerlichen
ckelt«, erzählt er. Seit den Herbstferien dem Kanzlerin Angela Merkel und die Beschluss vom Dienstag bis Ende Januar.
wurde im Kollegium daran getüftelt, in ta- Länderchefs beschlossen hatten, den Shut- Dabei hatte die Kultusministerkonferenz
gelanger Arbeit entstand ein Schichtmo- down zu verlängern, suchten Steuwer und einen Tag zuvor noch einen Dreistufen-
dell: Von 8 bis 11 Uhr sollte die eine Hälfte sein Kollegium nach einem neuen Modell plan für eine möglichst schnelle Rückkehr
der Kinder lernen, von 12 bis 15 Uhr die für den Notbetrieb. »Wir wollten die Kin- zum Präsenzunterricht präsentiert. Kern-
andere. der in Sechsergruppen für jeweils zwei idee: Als Erstes sollten die Grundschul-
»Wir hatten das mit jeder Familie abge- Stunden pro Tag in die Schule einladen«, kinder zurück in die Klassen kommen –
sprochen – und mit allen Kolleginnen und sagt er. Wieder wurden Pläne ausgetüftelt und das möglichst nicht erst im Februar.
Kollegen«, sagt Steuwer. Das wären zwar – und durften nach den Vorgaben des Lan- Mit dem neuen Beschluss ist der Streit
weniger Unterrichtsstunden für den Ein- des nicht mehr umgesetzt werden. Nach keineswegs vorbei. Das zeigte sich nur

Dominik Asbach / DER SPIEGEL

Pädagoge Steuwer: »Distanzunterricht für Grundschüler, das geht nicht«

38
wenige Stunden später. Karin Prien, Schul- schulen – nur »in geringem Umfang« aus-
ministerin in Schleswig-Holstein, ver- gebaut, wie ein Sprecher der Stadt Mün-
schickte eine Erklärung: In ihrem Land chen sagt. Im Durchschnitt gebe es pro
werde »bis Ende des Monats im Grundsatz Schule drei »WLAN-Access Points«, also
kein Präsenzunterricht« mehr stattfinden. zum Beispiel in der Schulaula oder der Bi-
Zeitgleich verkündete ihre CDU-Partei- bliothek. Vom drahtlosen Internetzugang
freundin Susanne Eisenmann, Kultusmi- in jedem Klassenzimmer ist die bayerische
nisterin in Baden-Württemberg: »Unser Hauptstadt weit entfernt. Gerade mal

Jochen Tack / imagao images


Ziel ist, Kitas und Grundschulen in Baden- 10 Schulen in München verfügen über flä-
Württemberg ab dem 18. Januar wieder chendeckendes WLAN in allen Räumen –
flächendeckend zu öffnen.« von gut 260 öffentlichen Schulen.
Im Südwesten geht es um mehr als nur 2019 beschloss der Stadtrat, die IT der
um Schulpolitik: Im März wird ein neuer Schulen bis 2025 auf einen zeitgemäßen
Landtag gewählt, der Wahlkampf überla- Stand zu heben. Jetzt soll plötzlich alles
gert die pädagogische Debatte. Ministerin Kind im Heimunterricht schnell gehen: Anfang Dezember hat der
Eisenmann, zugleich Spitzenkandidatin »Wann immer möglich« zu Hause Bildungsausschuss kurzfristig ein 50 Mil-
der CDU, steht unter Druck. Sie muss drin- lionen Euro teures Digitalpaket für Mün-
gend ihre Bekanntheit steigern, wenn sie Schülerinnen und Schüler kehren frühes- chens Schulen auf den Weg gebracht. Un-
eine Chance gegen den Landesvater Win- tens am 8. Februar in die Klassenzimmer ter anderem 2000 LTE-Router und 10 000
fried Kretschmann (Grüne) haben will. zurück. Lehrer-Laptops sollen bestellt werden, um
Als Eisenmann Ende Dezember Prä- Muss es so viel Hin und Her, so große Videokonferenzen und Distanzunterricht
senzunterricht in Kitas und Grundschulen Unterschiede wirklich geben? Spricht man möglich zu machen. Bis die Verbesserun-
»unabhängig von den Inzidenzen« forder- Ralf Treptow auf die unterschiedlichen gen im Schulalltag zu spüren sind, kann
te, war ihr die bundesweite Aufmerksam- Präsenzpläne der Bundesländer an, wird es noch dauern. Vor Herbst 2021, schätzen
keit sicher. Schulen stünden nicht im Mit- er richtig wütend. Treptow ist Schulleiter Lehrer, werde virtueller Unterricht in Mün-
telpunkt des Infektionstreibens, sagte die des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums in Ber- chen kaum möglich sein.
Ministerin – das Dogma der KMK in den lin und Leiter der Vereinigung der Ober- Auch Arndt Kobruch (Name geändert)
vergangenen Monaten. Aus ihrer Sicht studiendirektoren von Berlin. Der Stufen- ist skeptisch, wenn es um schnelle Erfolge
sind auch die psychischen und sozialen plan, den die Kultusminister der Merkel- beim Fernunterricht geht. Er unterrichtet
Nachteile der zu Hause isolierten Kinder Runde vorgelegt hätten, sei nichts weiter an einem Berufskolleg in Nordrhein-West-
zu berücksichtigen. Beim grünen Koali- als ein »feuchter Pups«. falen und arbeitet gleichzeitig für das Land
tionspartner in Stuttgart erntete ihr Vor- Die Liste mit Vorwürfen, die er der als Berater in der Schulentwicklung. Unter
schlag Kopfschütteln. Er passt so gar nicht KMK macht, ist lang. Warum habe sie sich seinem richtigen Namen will er seinen
zu Kretschmanns rigidem Pandemie- nicht damit beschäftigt, wie Abiturienten Arbeitgeber nicht öffentlich kritisieren.
regime. »Auch im Schulbereich hängen dieses Jahr ihren Abschluss machen kön- Videokonferenzen im Unterricht? Ko-
sämtliche Maßnahmen vom Infektions- nen? Warum gibt es so viele verschiedene bruch schüttelt den Kopf. »Allein in unse-
geschehen ab«, reagierte Kretschmanns Lernplattformen und nicht eine für alle rer Stadt gibt es mehrere Berufskollegs,
Staatsministerium auf Twitter kühl. Bundesländer? »Hier stottert jeder vor alle mit unterschiedlich konfigurierten Sys-
Der SPD-Fraktionsvorsitzende im sich hin.« Es sei ja schön, Hybridunter- temen«, sagt er. Die technische Betreuung
Landtag und Eisenmanns Vorgänger im richt in Erwägung zu ziehen, allerdings besorgen in aller Regel Kollegen, oft eh-
Amt, Andreas Stoch, wirft der Ministerin könne dieser gar nicht flächendeckend renamtlich in ihrer Freizeit. »Und ob das
»kalte Machtpolitik« vor. »Sie will im stattfinden, da die meisten Schulen nicht WLAN in den Klassenräumen funktio-
Wahlkampf bei jenen Eltern punkten, die per Breitband ans Internet angeschlossen niert, ist jedes Mal aufs Neue ein Glücks-
vom Homeschooling genervt sind.« Stoch seien. spiel. Als Lehrer sind Sie da verloren.«
fordert die Umstellung auf einen Wechsel- Alles sei unklar. »Wir wissen nicht, Absolut demotivierend sei das, sagt Ko-
unterricht an allen Schulen. Eisenmann wann wir aus den hohen Infektionszahlen bruch. Zwar seien die Lehrkräfte an seiner
hält das nicht für sinnvoll. rauskommen, wann der Lockdown auf- Schule alle mit iPads ausgestattet, »aber
Einen Verbündeten in Sachen Präsenz- hört, wann das Wechselmodell beginnen die nutzen wir nur zu Hause. In der Schule
unterricht hat sie allerdings schon verloren: soll und wann wir die Abiturjahrgänge an greifen wir auf die Kreidetafel zurück –
ihren Kultusministerkollegen Christian Pi- die Schulen holen können.« Die KMK das ist sicherer.« Der Frust im Kollegium
warz (CDU) aus Sachsen. Noch Ende Ok- habe viel zu wenig zur Klärung beigetra- werde immer größer, hat er beobachtet:
tober, als im Freistaat die Infektionszahlen gen, sagt Treptow, der Lerneffekt der Kul- »Es ist bitter zu sehen, dass sich einige in-
langsam in eine steile Kurve nach oben tusminister zwischen März 2020 und Ja- nerlich schon abgemeldet haben.« Und
gingen, sagte er: »Die Schulen und Kitas nuar 2021 sei nahezu null gewesen. wer trotz der schwierigen Umstände noch
sind vergleichsweise sichere Orte und kei- In der Coronakrise rächt sich, dass die engagiert sei, fühle sich permanent ausge-
ne Hotspots der Pandemie.« Nach dem technische Ausstattung vieler Schulen bremst.
Ende der Herbstferien werde man den nicht vorangetrieben wurde. Beispiel Mün- Was müsste sich ändern, um in den
»Regelbetrieb unter Pandemiebedingun- chen: Hier ist das WLAN in den Bildungs- Schulen besser auf Corona reagieren zu
gen« wieder anlaufen lassen. einrichtungen – mit Ausnahme der Berufs- können? Kobruch überlegt lange. »Das
Doch es dauerte nicht lange, bis Zahlen Grundproblem bestand ja schon vor der
aus der Provinz seine Strategie infrage Krise«, sagt er. Und packt seine ganze Ent-
stellten. In der nordsächsischen Kleinstadt täuschung in einen Satz: »Ich glaube, im
Mügeln hatte sich im November Corona Wer trotz der schwierigen Moment lässt sich das kaum heilen.«
in der Grundschule »Tintenklecks« ausge- Umstände noch Felix Bohr, Anna Clauß, Kristin Haug,
breitet, fast die Hälfte der Schüler und
Lehrer hatte sich mit dem Virus ange- engagiert sei, fühle sich Armin Himmelrath, Steffen Winter
Mail: armin.himmelrath@spiegel.de
steckt. Nun macht Sachsen dicht: Die permanent ausgebremst.
DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 39
Deutschland

Die Coronakrise hat Mikes Radikalisierung beschleu-


Michael Butter
nigt. Er nimmt zwar – ich vermute aus gesundheitlichen
Gründen – nicht an Demonstrationen teil, aber er ver-

Die neue linkt und kommentiert obsessiv die Beiträge von »Quer-
denkern« wie Michael Ballweg oder Markus Haintz. Weil
Facebook und YouTube jetzt stärker gegen Verschwö-
rungstheorien vorgehen, wurde Mike wiederholt verwarnt

Querfront und zeitweise gesperrt. Er sieht darin einen Verstoß gegen


die Meinungsfreiheit, dementsprechend sind seine Beiträ-
ge noch aggressiver geworden. Auf Facebook fordert er,
mich lebenslang einzusperren, in E-Mails spricht er mich
Essay Viele der eher linken »Querdenker« mittlerweile mit »Du Faschist« an.
ziehen absurde Parallelen zur NS-Zeit – und Das ist keine verbale Entgleisung, sondern spiegelt seine
feste Überzeugung wider. Mike denkt tatsächlich, dass sich
erkennen nicht, wie sehr sie sich mit rechts- die Geschichte wiederholt und es wieder 1933 ist. Er
extremen Demonstranten gemein machen. glaubt, dass der Faschismus – unter dem Deckmantel des
Antifaschismus – zurückgekehrt ist und er in einer Dikta-
tur lebt, die zwangsläufig auf einen Genozid hinausläuft.
Das angebliche Stigma, das mit dem Nichttragen einer
ch bekomme regelmäßig E-Mails von Menschen, Maske einhergehen soll, setzt er mit dem des Judensterns

I die an Verschwörungstheorien glauben. Einer von


denen, die mir seit Jahren schreiben, ist ein Mann,
der in einer mittelgroßen Stadt in Hessen lebt.
Ich will ihn hier Mike nennen. Mike ist überzeugt, dass
gleich, und er glaubt, dass man ihn in einigen Monaten
vor die Wahl stellen wird, sich impfen zu lassen oder ins
Gas zu gehen.
Es gibt eine offensichtliche Verbindung zwischen dem,
John F. Kennedy vom »tiefen Staat« ermordet wurde was Mike glaubt, und dem, was man in den letzten
und die Regierung von George W. Bush hinter den Wochen auf den Demonstrationen gegen die Corona-
Anschlägen von 9/11 steckt. 2014 hat er sich bei den Maßnahmen beobachten konnte. Demonstrierende tra-
Mahnwachen für den Frieden engagiert, weil er glaubt, gen in Antizipation der Ausgrenzung, die sie angeblich
dass die Nato in der Ukraine einen Regimewechsel erwartet, wenn die Impfungen beginnen, gelbe Sterne,
inszeniert hat. Er ist ein Fan von QAnon und glaubt auf denen »ungeimpft« steht. Jana aus Kassel fühlt sich
dessen Behauptungen über eine pädophile Elite, die Kin- wie Sophie Scholl, weil sie Demonstrationen anmeldet.
der missbraucht und ermordet. Und natürlich denkt er, Und ein offensichtlich von den Eltern indoktriniertes klei-
dass die Corona-Pandemie ein Schwindel ist, um andere nes Mädchen vergleicht sich mit Anne Frank, weil es sei-
Ziele durchzusetzen. nen Geburtstag heimlich feiern musste.
Mike hat viele Jahre lang als Grafiker für das öffent- Das ist absurd und geschmacklos. Das größte Problem
lich-rechtliche Fernsehen gearbeitet. Im Frühjahr an dieser Rhetorik ist allerdings nicht die Relativierung
2018 wurde er entlassen. Das lastet er indirekt mir an, des Holocaust, welche die »Querdenker« übrigens vehe-
weil seine Entlassung zeitlich mit dem Erscheinen ment abstreiten würden. Denn sie verwenden diese Ver-
meines Buchs über Verschwörungstheorien zusam- gleiche ja gerade, weil wir uns ihrem subjektiven Empfin-
menfiel. Ich erwähne Mike darin zwar mit keiner den nach wieder in einer vergleichbaren Situation befin-
Silbe, doch wirft er mir vor, ein Klima der Stigmatisie- den. Viel problematischer ist, dass die Überzeugung, dass
rung geschaffen zu haben, in dem »Verschwörungs- sich die Geschichte gerade wiederholt, diejenigen »Quer-
sachverständige«, wie er sich selbst nennt, zu Parias denker« auf dem rechten Auge blind macht, die für sich
wurden. Soweit ich das beurteilen kann, ist der eigent- in Anspruch nehmen würden, keinerlei Sympathien für
liche Grund für seine Entlassung, dass er auf YouTube rechte Ideen zu haben.
mehrmals einige prominente Köpfe seines damaligen
Senders wüst beleidigte.
Der Jobverlust hat Mike in seinem ike ist kein Neonazi und kein Antisemit. Wie
Verschwörungsglauben bestärkt.
Waren die Komplotte, die er vorher
überall entdeckte, eher abstrakte
M viele andere in der verschwörungstheore-
tischen Szene ist er eher links. Gleiches gilt
für viele derjenigen, die regelmäßig an den
TEUTOPRESS / imago images

Bedrohungen, fühlt er sich seitdem Corona-Demonstrationen teilnehmen. Wie eine kürz-


persönlich als Opfer einer Verschwö- lich veröffentlichte, nicht repräsentative Studie der Uni-
rung. Er denkt, dass er geschasst wur- versität Basel zeigt, haben viele »Querdenker« bei der
de, weil er den Mut hat, die Wahrheit letzten Bundestagswahl für die Linke oder die Grünen
zu sagen, und deshalb den Mächtigen gestimmt. Aber Begriffe wie »rechts«, »Neonazi« oder
ein Dorn im Auge ist. Seine Videos, »Antisemit« sind für sie mittlerweile Kampfbegriffe, die
Livestreams und auch seine Mails an von den heute Mächtigen – den eigentlichen Faschisten
Butter, 43, ist Professor für mich wurden zorniger und radikaler. in ihren Augen – nur benutzt werden, um diejenigen,
amerikanische Kulturge- In seiner Gemeinschaft ist er gleich- die sich ihnen widersetzen, zu diskreditieren. Da die
schichte an der Universität zeitig wichtiger geworden, er war Regierenden die neuen Nazis sind, können diejenigen,
Tübingen. Er leitet ein wiederholt zu Diskussionsrunden bei die von der Politik und den in den Augen der »Quer-
EU-gefördertes Projekt zu Nuoviso und anderen Kanälen der, denker« gleichgeschalteten Medien so bezeichnet wer-
Verschwörungstheorien und wie er sagen würde, »freien Medien« den, das gar nicht sein.
ist Autor mehrerer Bücher eingeladen und auch bei Ken Jebsen Das erklärt die auf den ersten Blick merkwürdige Al-
zum Thema. zu Gast. lianz, die wir seit einigen Monaten auf den Demonstra-

40 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


erklären. Analog dazu werden Begriffe wie »repräsen-
tative Demokratie« umgedeutet, um die Bundesrepublik
Deutschland zu disqualifizieren und Parallelen zum
NS-Regime zu konstruieren, die unser heutiges System
als Diktatur darstellen.
Diese neurechte Rhetorik trifft nun auf die hysterischen
Ängste der oft eher linken »Querdenker« und ist für diese
nicht nur anschlussfähig, sondern mitunter nicht von
der eigenen Rhetorik zu unterscheiden. Demonstrierende
von links und rechts können dieselben Slogans brüllen
und verfolgen zumindest oberflächlich dieselben Ziele –
wie den Protest gegen ein vermeintliches neues »Ermäch-
tigungsgesetz«. Addiert man das Gemeinschaftsgefühl,
das sich beim Demonstrieren miteinander unweigerlich
einstellt und das in Zeiten von Corona nicht an anderen
Orten gefunden werden kann, wird verständlicher, wa-
rum diese unheilige Allianz im Netz und auf den Straßen
in den vergangenen Monaten so stabil war.

ür diese – trotz rhetorischem Einklang – noch

F immer heterogene Bewegung erscheint mir das


Label »neue Querfront« angemessen. Der Begriff
»Querfront« bezeichnet eigentlich die strategische
Zusammenarbeit demokratiefeindlicher Kräfte von links
und rechts in der Weimarer Republik. Bei den Corona-
Protesten marschiert die extreme Rechte mit, die extreme
Linke aber nicht. Im Gegenteil: Die Antifa war im Herbst
eine der treibenden Kräfte der Gegendemonstrationen.
Axel Schmidt / REUTERS

Stattdessen beteiligen sich andere linke oder sich zumin-


dest als links verstehende Gruppierungen an den De-
monstrationen. Der traditionelle Rechtsextremismus ver-
bindet sich mit einer neuen Form des Extremismus, wie
ihn Verfassungsschützer von Bund und Ländern großen
Demonstrant gegen Corona-Maßnahmen in Berlin im August 2020 Teilen der »Querdenker«-Bewegung vor Kurzem attes-
tiert haben.
Das ist auch deshalb bedenklich, weil eine Radikalisie-
rung über Verschwörungstheorien, wie wir in Christ-
tionen beobachten, wo sich Althippies und linke Impf- church oder Halle gesehen haben, zu tödlicher Gewalt
gegner mit antisemitischen Esoterikern, »Reichsbürgern«, führen kann. Wer meint, ein großes Komplott entlarvt zu
organisierten Neonazis und der sich intellektuell geben- haben, kann sich berufen und legitimiert fühlen, mit der
den Neuen Rechten im Protest vereinen. Viele der eher Waffe dagegen vorzugehen – vor allem wenn keine ande-
Linken wollen und können nicht sehen, mit wem sie Seite re Möglichkeit zu existieren scheint. Auf den Corona-
an Seite durch die Straßen marschieren. Denn diese Men- Demonstrationen ist die Stimmung in den vergangenen
schen haben keine Glatze und tragen keine Springerstie- Monaten deutlich aggressiver geworden. Polizei und Pres-
fel, sehen also nicht so aus, wie man sich gemeinhin Neo- se wurden wüst beschimpft und mitunter auch angegan-
nazis vorstellt. Zudem glauben alle dort an ähnliche Ver- gen. Die Brandanschläge auf das Robert Koch-Institut
schwörungstheorien. Für die eher Linken ist vielleicht und die Leibniz-Gemeinschaft wurden mit großer Wahr-
Microsoft-Gründer Bill Gates der Strippenzieher im Hin- scheinlichkeit von »Querdenkern« verübt. Die Lage
tergrund, für die Rechten ist es eher der Investor George könnte sich zuspitzen, wenn etwa aufgrund der Pande-
Soros, aber alle sind sich darin einig, dass es sich bei der miesituation Demonstrationen nicht mehr genehmigt
Coronakrise um eine »Plandemie« handelt – ein Kom- würden und als Ventil für die aufgestaute Wut wegfielen.
plott der Mächtigen, um ihre dunklen Ziele zu verwirk- Klar ist auch, dass die Corona-Proteste zunehmend
lich und eine Diktatur zu errichten. demokratiefeindlich sind. Für die Neue Rechte und die
Die Überzeugung der sich als links begreifenden »Quer- Neonazis galt das schon immer, die eher linken »Querden-
denker«, dass der Aufstieg des »Vierten Reichs« begon- ker« haben sich in den letzten Monaten beständig in diese
nen hat, passt fatal zu einer rhetorischen Strategie der Richtung entwickelt. Eine wirkliche Gefahr für die deut-
Neuen Rechten. Wie unter anderem der Hamburger His- sche Demokratie ist die Bewegung nicht. Dafür ist sie zu
toriker Volker Weiß gezeigt hat, ist einer der entscheiden- heterogen und trotz aller öffentlicher Aufmerksamkeit
den Unterschiede zwischen der »Alten« und der »Neuen« viel zu klein. Problematisch würde es meines Erachtens
Rechten das Verhältnis zum Nationalsozialismus. Den erst werden, wenn diejenigen, die zwar die Gefährlichkeit
Vordenkern der Neuen Rechten ist klar, dass mit positiven des Virus nicht bestreiten, aber der Politik vorwerfen, bei
Bezügen auf die NS-Zeit in Deutschland keine signifikan- der Bekämpfung der Pandemie versagt zu haben, eine
te Anhängerschaft zu gewinnen ist. Die Neue Rechte ver- Allianz mit den »Querdenkern« eingingen. Bisher ist das
sucht entsprechend seit vielen Jahren, die NSDAP als nicht abzusehen. Hoffentlich ändert auch der zweite
nationalsozialistische Partei zu einer linken Bewegung zu Lockdown nichts daran. ■

41
Deutschland

»Ausgangsbeschränkungen
sind eigentlich
ein Mittel für Diktaturen«
SPIEGEL-Gespräch Der Staatsrechtler Udo Di Fabio hält die
gegenwärtige Regelung, wer zuerst geimpft wird, für rechtswidrig – und warnt davor,
dass wir uns an die Ausnahmesituation gewöhnen.

Di Fabio, 66, gehört dem Corona-Exper- Di Fabio: Doch. Die Antwort hängt aller- in Deutschland nicht, das Verfassungsrecht
tenrat des Landes Nordrhein-Westfalen an. dings jeweils von der Entwicklung des In- bleibt ja wirksam. Aber es ist etwas elasti-
Er ist Professor für Staatsrecht an der Uni- fektionsgeschehens und der gesundheitli- scher, als manche denken.
versität Bonn und war von 1999 bis 2011 chen Bedrohungslage ab, und die ist immer SPIEGEL: Was meinen Sie damit?
Richter des Bundesverfassungsgerichts. wieder neu zu beurteilen. Das schafft ja Di Fabio: Bei einer großen Gefahr können
auch das Problem, dass die Forderung nach weitgehende Grundrechtseingriffe gerecht-
SPIEGEL: Herr Professor Di Fabio, Sie fah- langfristigen Strategien angesichts der fertigt sein. Das ist nicht die Aussetzung
ren leidenschaftlich gern Motorrad. Haben Kurzfristigkeit des pandemischen Gesche- der Verfassung, sondern ihre Anwendung.
Sie Sorge, dass die nächste Tour ausfällt? hens kaum erfüllt werden kann. Stand heu- Der Rechtsstaat ist intakt, gerade auch das
Di Fabio: Wenn die 15-Kilometer-Regelun- te würde ich sagen: Die gesundheitlichen Verfassungsrecht. Das Bundesverfassungs-
gen gelten, wird mir wohl nichts anderes Folgen einer Corona-Infektion sind schwer gericht etwa hat mehrfach über Versamm-
übrig bleiben, als im Kreis zu fahren. Spon- vorherzusehen, die Krankenhäuser kom- lungen unter Corona-Auflagen entschie-
tan einleuchten würde mir das allerdings men zumindest in einigen Regionen an ihre den. Auch die Verwaltungsgerichte haben
nicht, weil man ja beim Motorradfahren Grenzen – das ist eine Ausnahmesituation, in der Phase der relativen Lockerungen
allein unter seinem Helm ist. in der ein Staat besondere Maßnahmen er- über den Sommer hinweg gezeigt, dass sie
SPIEGEL: Aha, Sie wollen eine Ausnahme greifen darf und vielleicht auch muss. angerufen werden und einzelne Maßnah-
für sich und andere Motorradfahrer? SPIEGEL: Wir befinden uns im Ausnahme- men aufheben oder für rechtswidrig erklä-
Di Fabio: Gott bewahre. Doch wenn zustand? ren. Das Recht ist nicht außer Kraft. Das
wir in unserem üblichen verfassungsrecht- Di Fabio: Das habe ich nicht gesagt. Ich ist aber nur ein Teil der Antwort.
lichen Denken bleiben, bedarf es eines spreche von einer Ausnahmesituation, SPIEGEL: Und der andere?
überzeugenden sachlichen Grundes für nicht einem Ausnahmezustand – den ken- Di Fabio: Die Krise ist die Stunde der Exe-
die Einschränkung von Grundrechten. nen wir im verfassungsrechtlichen Sinne kutive. Ein Problem entsteht, wenn aus
In der Tat gibt es immer Konstellationen, der Stunde ein Jahr wird. Der starke Staat
die nach einer Ausnahme verlangen findet neue Anhänger – und Parlamente
können. und Gerichte werden womöglich nur noch
SPIEGEL: Kommt dann nicht jeder und als Sand im Getriebe wahrgenommen.
jede und will eine Sonderregelung für sich? Dann etabliert sich schlimmstenfalls eine
Di Fabio: Das ist das Problem. Unsere Ge- Kultur des veralltäglichten Ausnahmezu-
sellschaft ist so komplex, dass das Recht stands, ohne dass es diesen rechtlich gäbe.
kaum noch zielgenau sein kann, wenn eine SPIEGEL: In diesen Tagen werden die ers-
Epidemie bekämpft werden soll. Sobald Sie ten Menschen in Deutschland geimpft, alle
einen Skilift sperren, um einen Auflauf dort anderen müssen noch warten, die meisten
zu vermeiden, ziehen die Menschen eben vermutlich sehr lange. Die Reihenfolge hat
zum nächsten Hügel. Also versucht man das der Bundesgesundheitsminister per Ver-
Ergebnis indirekt, quasi über Bande, zu er- ordnung festgelegt. Darf er das?
reichen, indem man eine Ausgangs- und Be- Di Fabio: Die Frage, wer zuerst einen wirk-
wegungsbeschränkung verhängt. Dann ist samen Impfstoff erhält, kann über Leben
sicher, dass sich nicht Tausende in einem Ski- und Tod entscheiden. Nach unserem Verfas-
Uli Deck / picture alliance / dpa

gebiet treffen. Verfassungsrechtlich ist man sungsverständnis muss das, was für die
da aber auf sehr dünnem Eis. Grundrechte wesentlich ist, vom Parlament
SPIEGEL: Warum? per Gesetz geregelt werden – nicht im Detail,
Di Fabio: Solche indirekten Limitierungen aber in den Grundzügen der Priorisierung.
sind nur im Katastrophenfall, bei einem SPIEGEL: Und wenn das nicht passiert –
drohenden Großschadensereignis zu recht- kann dann jeder Mensch dagegen klagen,
fertigen. der erst mal keine Impfung erhalten soll?
SPIEGEL: Und die Corona-Pandemie ist Richter des Bundesverfassungsgerichts Di Fabio: Auch wenn ich persönlich wenig
kein solcher Fall? »Das Recht ist nicht außer Kraft« Sympathien für solche Klagen hätte, könn-

42
nicht übertragen können. Das ist nach mei-
nem Wissen bisher noch unklar.
SPIEGEL: Aber es dürfte bald Klarheit ge-
ben. Darf man dann noch einem Wirt ver-
bieten, geimpfte Gäste zu bedienen?
Di Fabio: Wenn feststeht, dass jemand
nicht mehr infektiös ist, wäre es sehr
schwer zu rechtfertigen, ihn in seiner Frei-
heitsentfaltung erheblich einzuschränken.
SPIEGEL: Für wie gravierend halten Sie
die Grundrechtseingriffe im aktuellen
Shutdown?
Di Fabio: Viele Gewerbetreibende sind
massiv in ihren Grundrechten einge-
schränkt. Kontaktbeschränkungen können
für Menschen zu Einsamkeit und Ver-
zweiflung führen. Auch die Schließung
der Schulen und Kitas ist natürlich ein gra-
vierender Eingriff, daran kann es keinen
Zweifel geben.
SPIEGEL: Geht das zu weit?
Di Fabio: In einer solchen pandemischen
Gefahrenlage mit fortbestehenden großen
Unsicherheiten muss man dem Staat einen
Einschätzungsspielraum zubilligen, weil
er sonst handlungsunfähig wäre. Wir wis-
sen nicht genau, welche Maßnahmen stär-
ker wirken als andere, man kann jetzt
nicht bei jeder Einzelmaßnahme fragen,
welchen exakten Beitrag sie leistet.
SPIEGEL: Aber ist es nicht jetzt verfas-
sungsrechtlich fragwürdig, wenn man sich
nur noch 15 Kilometer von seinem Wohn-
ort entfernen darf? Das bedeutet doch auf
dem Land eine viel gravierendere Ein-
schränkung als in einer Großstadt, dabei
ist die Ansteckungsgefahr dort in einem
solchen Radius größer.
Di Fabio: Die Idee des 15-Kilometer-Radi-
us stammt von einem Gericht. Vielleicht
hätte man zwei unterschiedliche Katego-
rien schaffen können, für Großstädte
einerseits und alle übrigen Orte anderer-
Werner Schüring / DER SPIEGEL

seits. Aber noch mehr kann man da kaum


differenzieren, wenn die ohnehin schwie-
rige Überwachung praktikabel bleiben soll.
Das Erfordernis der Verhältnismäßigkeit
gilt ja weiter – das heißt, solche Eingriffe
müssen geeignet sein, das Infektionsge-
Ex-Verfassungsrichter Di Fabio: »Der starke Staat findet neue Anhänger« schehen zu verlangsamen, und sie müssen
so schonend wie möglich sein. Vor das
Haus zu treten sollte möglichst jedem er-
te natürlich ein jüngerer Mensch verlan- Di Fabio: Bei signifikant unterschiedlicher laubt sein. Zumal wenn sich außerhalb ge-
gen, dass er schon jetzt geimpft wird. Und Wirksamkeit und zugleich begrenzter Ver- schlossener Räume bei Beachtung von Ab-
zwar mit der Begründung, dass die derzei- fügbarkeit wird dieses Problem auf uns zu- ständen und mit Maskenpflicht keine be-
tige Priorisierung verfassungswidrig ist, kommen. Aber womöglich benötigen wir sonderen Infektionsabläufe nachweisen
weil sie auf unzureichender rechtlicher auch Antworten, was geschieht, wenn zu lassen. Es geht ja auch um Familien, die in
Grundlage erfolgt. wenige sich impfen lassen wollen. Einen ohnehin schon sehr kleinen Wohnungen
SPIEGEL: Er könnte dann Verfassungsbe- allgemeinen Impfzwang hat die Politik leben müssen. Oder um Menschen, die sui-
schwerde in Karlsruhe erheben? zwar ausgeschlossen. Aber Lockerungen zidgefährdet sind. Um Fälle von häuslicher
Di Fabio: Wenn der Rechtsweg ausge- für Immunisierte könnten einen Anreiz Gewalt. Selbst Personen mit eigentlich sta-
schöpft ist, ja. bieten. biler Psyche können einen Lagerkoller be-
SPIEGEL: Müsste nicht noch mehr geregelt SPIEGEL: Müssten für Geimpfte nicht so- kommen, wenn sie das Haus nicht mehr
werden? Etwa wer welchen Impfstoff be- gar andere Regeln gelten, die ihre Freiheit verlassen dürfen. Das auch noch zu ver-
kommt, wenn es mehrere gibt, aber nicht weniger einschränken? bieten wäre wirklich das allerletzte Mittel.
alle gleichermaßen verfügbar oder wirk- Di Fabio: Dafür müsste natürlich erst ein- SPIEGEL: Stellen wir uns einmal vor, es
sam sind? mal feststehen, dass Geimpfte das Virus gäbe die Pandemie nicht: Was würden Sie

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 43


über einen Staat denken, der solche Maß- SPIEGEL: Sie haben ja vor einigen Jahren
nahmen trifft? ein Buch verfasst mit dem Titel »Die Kul-
Di Fabio: Erst mal denke ich: Das ist eine tur der Freiheit«. Ist unsere Kultur der Frei-
typische SPIEGEL-Fangfrage. Wenn wir heit durch die Krise in Gefahr geraten?
uns einen Rechtfertigungsgrund für einen Di Fabio: Ich finde, dass sich unsere rechts-
Grundrechtseingriff wegdenken, dann ist staatliche Demokratie in der Coronakrise
der natürlich rechtswidrig. Aber was hin- bislang recht gut geschlagen hat. Die Popu-

Werner Schüring / DER SPIEGEL


ter Ihrer Frage steht, verstehe ich: dass es listen haben fürs Erste an Bedeutung ver-
so wirkt, als wäre ein Systemwechsel ein- loren. Man könnte sagen, in der Stunde
getreten. Ausgangsbeschränkungen und der Gefahr lassen sich die Bürger weni-
Hausarrest sind ja eigentlich ein Mittel für ger auf irgendwelche Experimente oder
Autokratien und Diktaturen. Abenteuer ein, sondern sie wollen eine
SPIEGEL: Verschwörungstheoretiker, Co- klare, verlässliche Führung. Und vieles,
rona-Leugner und andere glauben, dass was verordnet wurde, ist von den Men-
wir genau diesen Zustand erreicht haben. Di Fabio beim SPIEGEL-Gespräch* schen im Land manchmal sogar schon vor-
Di Fabio: Mich haben im Frühjahr sogar »Ein ungutes Gefühl« weggenommen oder dann doch einge-
Richterinnen und Richter angeschrieben, sehen worden. So sollte eigentlich das
weil sie meinten, dass wir auf dem Weg SPIEGEL: Hätte es denn nicht schon viel Zusammenspiel zwischen eigenverant-
wären in den pandemischen Polizeistaat. früher und intensiver auch parlamentari- wortlich denkenden Bürgern und ihren de-
Ich teile diese Ansicht nicht. Man darf in- sche Debatten geben müssen? mokratischen Entscheidungsinstanzen
des nicht alle Menschen, die hier ein gro- Di Fabio: Das kann man sich immer wün- funktionieren.
ßes Unwohlsein verspüren, als Verschwö- schen. Die Parlamente von Bund und Län- SPIEGEL: Also alles bestens?
rungstheoretiker eintüten. Aber noch mal: dern haben ja im Verlauf der Pandemie Di Fabio: Nicht ganz, denn in dieser Ent-
Wir befinden uns nicht in einem Ausnah- auch gesetzliche Grundlagen präzisiert wicklung liegt auch eine Gefahr. Die Pan-
mezustand. und in der Sache debattiert. Die von der demie hat mancherorts Staatsgläubigkeit
SPIEGEL: Das sieht aber jemand, der Co- Bundesregierung und den Landesregierun- und einen Konformitätshabitus gefördert,
rona für harmlos hält oder die Existenz gen gemeinsam gefassten Beschlüsse kön- jedenfalls das Vertrauen in den Staat und
des Virus bezweifelt, wohl ganz anders. nen aber schwer durch eine gemeinsame auch die Forderungen an ihn akzentuiert.
Di Fabio: Wer jetzt noch angesichts der Diskussion von Bundestag und 16 Landes- Das mag nicht ungewöhnlich sein, aber
Todeszahlen und der Ausbreitung der In- parlamenten vorweggenommen oder eine Überdosierung wäre, glaube ich, für
fektion behauptet, diese Pandemie existie- nachvollzogen werden. Ich weiß auch die Zukunft nicht hilfreich.
re in Wirklichkeit gar nicht oder sie sei al- nicht, ob das eine einheitliche bundesweite SPIEGEL: Woher rührt Ihre Sorge?
lenfalls so gefährlich wie eine saisonale Linie gefördert hätte. Di Fabio: Im Augenblick habe ich den Ein-
Grippe, dem kann ich auch nicht helfen. SPIEGEL: Ist das ein Argument gegen eine druck, nicht wenige Menschen glauben,
Zum vernünftigen demokratischen Dis- Beteiligung der Parlamente? der Staat könnte jeden wirtschaftlichen
kurs gehört, dass man das Unbestreitbare Di Fabio: Nein. Es ist nur ein Hinweis da- Ausfall kompensieren. Das bereitet mir
als unbestreitbar annimmt. Wenn man da- rauf, dass die Abstimmung zwischen den ein ungutes Gefühl. Dass ein öffentlicher
mit aufhört, wird die Diskursfähigkeit Regierungen von Bund und Ländern ty- Haushalt ausgeglichen sein muss, das
einer Gesellschaft zerstört. Natürlich kön- pisch ist für Krisensituationen, zumal bei leuchtet ja schon vielen nicht mehr ein.
nen wir darüber diskutieren, ob es andere föderaler Komplexität. Es ist aber keine Dabei haben wir in diesem Punkt zuletzt
Bekämpfungsstrategien gegeben hätte. Selbstermächtigung oder Willkür der Re- die Verfassung aus guten Gründen ver-
Auch die politische Abwägung von Rechts- gierungen, die ihre Parlamente ausmanö- schärft. Hier verschieben sich gerade die
gütern untereinander ist nicht deshalb sa- vrieren wollen, sondern in der Regel Gewichte. Manche Bürger, vielleicht sogar
krosankt, weil das von föderalen Runden schlichte sachliche Notwendigkeit, vor al- auch Politikerinnen und Politiker lassen
im Kanzleramt so beschlossen worden ist. lem unter Zeitdruck. sich durch Knappheit nicht mehr beein-
Vorschläge, die vulnerablen Gruppen be- SPIEGEL: Hätte in der Coronakrise nicht drucken. Ich weiß nicht, ob das zu einem
sonders zu schützen und dem Rest der Ge- noch mehr zentraler und einheitlicher ge- frohen Ende führt.
sellschaft etwas mehr Freiraum zu lassen, regelt werden müssen? SPIEGEL: Droht uns also doch die perma-
gehören nicht in die Kategorie der Coro- Di Fabio: Ich teile nicht den Glauben an nente Ausnahmesituation?
naleugnung. die Überlegenheit zentraler Entschei- Di Fabio: Verschiedene Krisen und Krisen-
SPIEGEL: Manche sahen in dem zuletzt ge- dungskompetenz. Die Rede vom Flicken- wahrnehmungen erstrecken sich jetzt über
änderten Infektionsschutzgesetz sogar ein teppich zeigt häufig nur mangelndes Ver- ein gutes Jahrzehnt. Das reaktive Krisen-
»Ermächtigungsgesetz« wie 1933 im Na- ständnis für das föderale System. Die Art management dehnt dabei den Einfluss des
tionalsozialismus. und Weise, wie Bundesregierung und Lan- Staates unentwegt aus. Das Grundgesetz
Di Fabio: Die in einem Parlamentsgesetz desregierungen in der Coronakrise zusam- will aus guten Gründen einen nur begrenz-
ausgesprochene Ermächtigung zu einer mengearbeitet haben, auch wenn es mal ten Staat, damit für die Gesellschaft genü-
Rechtsverordnung ist Alltag im Rechts- gehakt hat, war im Großen und Ganzen gend ziviler Entfaltungsraum bleibt: Des-
staat. Wenn Juristen von »Ermächtigungs- ein gutes Beispiel für einen kooperieren- halb stehen die Grundrechte am Anfang
grundlage« sprechen, mag das für manche den Föderalismus. unserer Verfassung. Auch der demokrati-
wie »Ermächtigungsgesetz« klingen – das sche Gesetzgeber darf Grundrechte nur so
gleichzusetzen oder auch nur in eine sol- weit und so lange einschränken, wie die
che Nähe zu rücken ist aber zumindest ein »In der Stunde der Gefahr akute Bedrohungslage das erfordert.
Irrtum. Wenn sie nicht mehr besteht, tritt der Staat
wollen die Bürger zurück ins Glied.
SPIEGEL: Herr Professor Di Fabio, wir dan-
* Mit den Redakteuren Dietmar Hipp und Markus Ver- keine Abenteuer, sondern ken Ihnen für dieses Gespräch.
beet (über Video zugeschaltet) in seinem Büro in
Bonn. eine klare Führung.«
44 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021
Deutschland

Nazi-Relikte
im Gesetz
Zeitgeschichte In Deutschland
gibt es Regelwerke, die im
»Dritten Reich« erlassen wurden.
Der Antisemitismusbeauftragte
der Regierung will sie reformieren.
ehr geehrter Herr Klein«, schreibt
S eine Frau im Dezember 2019 in einem
Brief an den Antisemitismusbeauf-
tragten der Bundesregierung, Felix Klein.
»Vor einigen Tagen sah ich Sie in den Nach-
richten und horchte sofort auf. Vielleicht
ist ein Anliegen von mir bei Ihnen in den
richtigen Händen.« Der Wunsch der Frau,

dpa
die anonym bleiben möchte: das deutsche »Kennkarte« einer jüdischen Frau 1939: »Befreiung von NS-Unrecht«
Gesetz von den sprachlichen Überbleibseln
des Nationalsozialismus zu befreien.
Gemeint sind damit Gesetze und Ver- allen«, sagt Klein. Es habe »einen ganz ordnungen aus der NS-Zeit sind das Heil-
ordnungen, die in der Zeit von Adolf Hit- deutlichen antisemitischen Hintergrund praktikergesetz, die Spielbankverordnung
ler erlassen wurden und bis heute in der und in der Entrechtung und Ausgrenzung oder auch das Gesetz zum deutsch-grie-
Bundesrepublik gültig sind. 29 solcher von Juden einen entscheidenden Stellen- chischen Rechtshilfeabkommen. Jedes von
Rechtstexte gibt es noch. wert« gehabt. Zusätzlich bediene es sich ihnen wurde unter dem Ermächtigungs-
Dass die Frau damit den Ball für eine der Begriffe von damals. Bis heute steht gesetz von 1933 erlassen. So gilt bis heute
Reihe von Gesetzesänderungen ins Rollen im ersten Paragrafen, dass der Familien- eine Regelung zur Naturheilkunde, die von
bringen wird, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt name eines deutschen Staatsangehörigen den Nationalsozialisten geschaffen wurde:
wohl nicht. Klein, Jurist und seit 2018 Be- oder eines Staatenlosen, wenn er seinen Angehende Heilpraktiker müssen sich von
auftragter der Regierung, versichert, sich Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt einem Amtsarzt überprüfen lassen.
um ihr Anliegen zu kümmern. im »Deutschen Reich« hat, geändert wer- Klein will erreichen, dass auch die ver-
Eines dieser verstörenden Regelwerke den kann. Auch die Eingangsformel ist ge- bleibenden 28 Rechtsvorschriften mithilfe
ist das »Gesetz über die Änderungen von blieben: »Die Reichsregierung hat das fol- eines sogenannten Artikelgesetzes, das
Familiennamen und Vornamen« (Namens- gende Gesetz beschlossen, das hiermit ver- gleichzeitig mehrere Regelungen verän-
änderungsgesetz). Dieses wurde im Jahr kündet wird.« dert, bereinigt werden. Dass dies noch
1938 vom damaligen »Reichsminister des Klein will das nicht länger hinnehmen. in dieser Legislaturperiode geschieht, sei
Innern« und später in den Nürnberger Im März letzten Jahres machte er zusam- allerdings unwahrscheinlich. Das Artikel-
Prozessen zum Tode verurteilten NS- men mit der heutigen Wehrbeauftragten gesetz sei juristisch sehr kompliziert, weil
Politiker Wilhelm Frick unterzeichnet. Ab und damaligen SPD-Abgeordneten Eva trotz der Reduzierung auf ein Änderungs-
dem 1. Januar 1939 mussten einer Durch- Högl und dem CDU-Abgeordneten Thors- gesetz alle 28 Gesetze und Verordnungen
führungsverordnung des Gesetzes zufolge ten Frei in einem Artikel auf das Problem noch mal neu geprüft werden müssten. Im
deutsche Juden vermeintlich typisch jüdi- aufmerksam. In den Fraktionen von Grü- Eiltempo sei das kaum zu schaffen.
sche Vornamen führen. Männer hießen nen, Linken und FDP erhielt der Vorschlag, Es gäbe auch die Möglichkeit, jedes ein-
mit Zweitnamen fortan offiziell Israel, das Gesetz neu zu formulieren, große Zu- zelne Gesetz neu zu erlassen. Das wäre
Frauen Sara, sofern ihr Erstname nicht stimmung. Doch dann kam Corona, das zwar aufwendiger, hätte aber wohl eine
auf einer jüdischen Namensliste des Mi- Thema rückte in den Hintergrund. größere politische Schlagkraft. »Es wäre
nisteriums stand. Es war ein weiterer In den vergangenen Wochen unter- ein Zeichen der Emanzipation und Befrei-
Schritt der Diskriminierung, um Juden in nahm Klein einen weiteren Vorstoß – mit ung von NS-Unrecht«, sagt Klein. Es könn-
Deutschland kenntlich zu Erfolg: Das Namensände- te dazu anregen, dass sich die betroffenen
machen. rungsgesetz soll noch in Berufsgruppen wie die Heilpraktiker mit
Auch wenn diese Vor- dieser Legislaturperiode ihrer Vergangenheit auseinandersetzten.
schrift vom Alliierten Kon- neu verabschiedet werden. Dieser Diskurs könnte beim Artikelgesetz
trollrat abgeschafft wurde, Die Begriffe des NS-Re- hingegen wegfallen. Klein versucht es des-
Reto Klar / FUNKE Foto Services

gilt das Namensänderungs- gimes werden ersetzt. Zu- halb auf beiden Wegen: »Das eine schließt
gesetz nach Artikel 125 des vor hatte Bundesinnenmi- das andere nicht aus.«
Grundgesetzes als Bundes- nister Horst Seehofer Doch warum wurden die Gesetze nicht
recht bis heute. »Für Jüdin- (CSU) dem Vorhaben grü- schon früher geändert? Es habe niemand
nen und Juden eine Zumu- nes Licht gegeben. für nötig empfunden, sagt Klein. Den meis-
tung«, so die Briefeschrei- Doch bei einem einzigen ten sei es nicht aufgefallen. Bis sich eine
berin. Gesetz möchte es Klein Frau aufraffte und ans Innenministerium
»Das Namensänderungs- Regierungsbeauftragter nicht belassen. Andere Bei- einen Brief schrieb. Vivian Micks
gesetz ist das krasseste von Klein spiele für Gesetze und Ver-

45
Deutschland

Werben und erben


Testamente Hilfsorganisationen wetteifern um den Nachlass reicher Bürgerinnen
und Bürger. Doch manche Methoden sind umstritten.

D
er Tod des Asylbewerbers gab ein Folteropfer aus Syrien und eine Fami- In der Bonner Zentrale der Uno-Flücht-
Rätsel auf. Reporterin Christa S., lie mit Kleinkind. lingshilfe ist Monika Willich selten anzu-
die über die Hintergründe berich- Im Millionenhaushalt des gemeinnützi- treffen. Die Erziehungswissenschaftlerin
ten sollte, stieß bei ihrer Recher- gen Vereins, der sich hauptsächlich über – dezente Brille, freundliches Lächeln –
che auf erschütternde Details. Der Mann, Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert, ist eine Reisende in Sachen Erbschaften.
Vater einer kleinen Tochter, hatte die jah- spielen Erbschaften bisher allerdings nur Wenn vermögende Menschen Interesse
relange Ungewissheit über den Ausgang eine untergeordnete Rolle. 2019 waren es bekunden, macht sie sich umgehend auf
seines Asylverfahrens nicht mehr ausge- ohne Schenkungen gerade mal rund den Weg. »Ich fahre durch ganz Deutsch-
halten, war depressiv geworden. Und aus 48 000 Euro. Zwar bittet die 1986 gegrün- land«, sagt sie, »und zwar lieber einmal
Angst vor der Abschiebung tötete er sich dete Organisation in einer umfangreichen zu viel als einmal zu wenig.«
schließlich selbst mit einem Messer. Broschüre (»Vererben Sie Schutz und Men- Die 55-Jährige, geschult an der Fundrai-
Die Tochter, der die Verwandten die To- schenrechte«) finanzkräftige Bürgerinnen sing Akademie in Frankfurt am Main, re-
desumstände verschwiegen hatten, ent- und Bürger um Nachlässe, doch die Reso- det bei ihren Hausbesuchen oft über letzte
deckte erst viele Jahre später die Wahrheit. nanz ist bislang eher gering. »Das muss Dinge. »Ich versuche, den Leuten klarzu-
Auf dem Dachboden fand sie zufällig die sich ändern«, sagt Geschäftsführer Burk- machen, dass niemand etwas mitnehmen
Kassette mit der Radioreportage von hardt, »wir müssen noch mehr in die Of- kann«, sagt sie. Und sie dafür zu begeis-
Christa S. Sie traf sich mit der Journalistin, fensive gehen.« Künftig soll um wohlha- tern, »mit ihrem Vermögen etwas Gutes
wollte alles über ihren Vater wissen, auch bende Interessenten gezielter als bisher zu tun«. Dabei komme es darauf an, ein-
über seine letzten Tage. geworben werden. fühlsam vorzugehen. Der eigene Tod sei
»Den Fall konnte ich nie vergessen«, Es geht um Präsenz in einem heiß um- nun mal ein sehr schwieriges Thema, das
sagt Christa S. heute. Sie habe oft über kämpften Markt. Jedes Jahr vererben meist verdrängt werde.
soziale Probleme berichtet, über die Hoff- die Deutschen Vermögen im Wert von Dabei höre sie immer wieder berühren-
nungslosigkeit arbeitsloser Jugendlicher, etwa 400 Milliarden Euro. Um Nachlässe de Lebensbeichten. Ein Mann, schon über
über das elende Leben von Obdachlosen. wetteifern große und kleine gemeinnützi- 90, habe ihr von einem traumatischen
Inzwischen ist sie im Ruhestand. Nichts ge Vereine, Stiftungen von Religionsge- Kriegserlebnis erzählt, sagt Willich. Sein
sei ihr jedoch so gegenwärtig geblieben meinschaften und Parteien, öffentliche bester Freund, mit dem er in derselben
wie das schreckliche Ende dieses Mannes. und private Institutionen. Örtliche Tier- Einheit gekämpft habe, sei ein paar Meter
Sein Schicksal, sagt sie, habe eine ihrer schutzvereine und Fußballklubs konkur- von ihm entfernt verwundet worden, habe
wichtigsten Entscheidungen beeinflusst: rieren mit weltweit tätigen Organisatio- ihn verzweifelt um Hilfe angefleht. Doch
den Entschluss, ihr Vermögen dem Verein nen wie dem Kinderhilfswerk Unicef oder er habe sich nicht aus der Deckung getraut,
Pro Asyl zu vermachen. Ärzte ohne Grenzen. Mit unterschiedli- sein Freund sei verblutet.
»Danach fühlte ich mich irgendwie be- chen Mitteln. Der Mann, sagt Willich, habe sich seine
freit«, sagt die 74-jährige Witwe. Weil sie Angst damals nie verziehen. Und nie mit
keine Kinder oder Geschwister hat, habe jemandem darüber gesprochen, nicht ein-
sie jahrelang die Frage gequält, wer nach mal mit seiner inzwischen verstorbenen
ihrem Tod das große Mietshaus aus der Frau. Er sei nach dem Krieg zu Wohlstand
Gründerzeit erben solle. Entfernte Ver- gelangt, Vater mehrerer Kinder geworden,
wandte? Eine gute Freundin? Schließlich habe Glück gehabt. Doch die Erinnerung
gab die Erinnerung an den toten Asylbe- an den sterbenden Freund habe ihn stets
werber und seine trauernde Tochter den gequält. Deshalb habe er sein Vermögen
Ausschlag. Einzige Bedingungen: Die Im- der Flüchtlingshilfe vermachen wollen, für
mobilie darf später nicht als Spekulations- ein medizinisches Projekt, so Willich.
objekt verkauft und die alten Mieter dür- Senioren, die als Kinder im Zweiten
fen nicht wegen Luxussanierungen raus- Weltkrieg fliehen mussten und diese
geworfen werden. Schrecken nie vergessen konnten, sind
»Nach dem Notartermin hab ich der womöglich offener für die Nöte von Mi-
Frau einen großen Blumenstrauß ge- granten als andere. Sie erinnern sich noch,
schenkt«, sagt Günter Burkhardt, Bun- auf wie viel Ablehnung und Verachtung
Bert Bostelmann / DER SPIEGEL

desgeschäftsführer von Pro Asyl. Auch sie oftmals stießen. Ein betagter Psychia-
dank Menschen wie ihr könne der Verein ter habe ihr erzählt, so Monika Willich,
in Deutschland erfolgreich für Flüchtlinge wie er als Flüchtlingskind wegen seiner
kämpfen. Erst kürzlich hätten es Pro- Herkunft, seiner ärmlichen Kleidung und
Asyl-Anwälte geschafft, dass mehrere Be- seines Dialekts von den Schulkameraden
wohner des berüchtigten Flüchtlings- verspottet und drangsaliert worden sei,
camps Moria das inzwischen abgebrannte wie oft er sich deshalb ausgestoßen und
Lager verlassen durften, unter ihnen ein Erblasserin Christa S. minderwertig gefühlt habe. Und wie er
schwerkranker Mann aus Afghanistan, »Danach fühlte ich mich irgendwie befreit« sich deshalb nur zu gut in das Leid der

46
Angelos Tzortzinis / AFP via Unicef Deutschland / dpa
Flüchtlinge auf Lesbos 2020: Präsenz in einem heiß umkämpften Markt

heutigen Flüchtlinge hineinversetzen kön- und bitte Sie um Unterstützung.« Immer- chen Fällen. Durch das Erbe »können Sie
ne. »Er war sehr großzügig«, sagt Bera- hin konnte die Uno-Flüchtlingshilfe – ein dazu beitragen, dass Menschen überle-
terin Willich. deutscher Verein, der die Uno unter- ben«. Und damit in gewisser Weise un-
Bevor Menschen etwas vererben, wol- stützt – 2019 laut Jahresbericht knapp sterblich werden.
len sie meist genau wissen, was mit ihrem eine halbe Million Euro aus Erbschaften Grenzt so etwas schon an Manipula-
Geld passiert. Wird ein bestimmter Mensch verbuchen. tion? Der Hamburger Nachlassverwalter
unterstützt, eine bestimmte Familie? Im Die meisten Menschen, mit denen die Bernd Clasen hält Werbung für Testamen-
Ausland oder in Deutschland? Die Bera- Flüchtlingshelferin spricht, sind alleinste- te zugunsten von Flüchtlingsorganisatio-
terin erklärt ihnen, dass die Uno-Flücht- hende ältere Frauen, oft Witwen ohne nen zwar grundsätzlich »für eine gute Sa-
lingshilfe einzelne Projekte finanziert. Es Kinder. Manche wollten nie Nachkommen, che«. Allerdings nur, »wenn nicht zu auf-
geht etwa um eine Grundschule in Bangla- andere sehnten sich vergeblich danach, dringlich vorgegangen wird«. Möglichen
desch, die Gründung einer Großbäckerei hadern mit ihrer Kinderlosigkeit, sind ver- Erblassern durch Hausbesuche auf die Pel-
in Syrien oder den Bau von Toiletten und bittert. Zwischen dem Unterschreiben des le zu rücken findet er »sehr offensiv, sehr
Duschräumen in Flüchtlingscamps, damit Testaments und dem Erbfall vergehen heftig«. Da komme es auf Fingerspitzen-
die Bewohner nicht an Seuchen zugrunde durchschnittlich acht Jahre. gefühl im Einzelfall an. »Keiner sollte über-
gehen. Ein Teil der Mittel dient dazu, Eines, sagt Monika Willich, gelte für vie- rumpelt werden.«
traumatisierte Geflüchtete in Deutschland le ihrer Gesprächspartner: Alleinstehende Flüchtlingshelferin Willich ist dagegen
zu therapieren. alte Menschen hätten oft das Gefühl, sie sicher, dass sie fast immer den richtigen Ton
Skeptikern, denen das alles zu abstrakt seien überflüssig. Sie könnten nichts mehr findet. »Ich mache niemandem Angst«,
klingt, erzählt die Flüchtlingshelferin von bewirken, würden nach ihrem Tod schnell sagt sie, »ich dränge niemanden.« Klar
ihren eigenen Erfahrungen: »Ich weiß, wo- vergessen. »Stimmt nicht«, sage sie in sol- sei jedoch auch: »Was wir machen, passt
von ich rede.« Sie habe im Südsudan, im nicht jedem.«
Kongo und in Uganda unfassbares Elend Aufregung löste vor allem eine Zeitungs-
erlebt. »Ich hielt Kinder im Arm, die Tage anzeige der Uno-Flüchtlingshilfe aus. Die
später an Unterernährung starben, ich Die Helfer buhlten: Helfer buhlten um Vermögende: »Schen-
kenne Mütter, die drei ihrer fünf Kinder »Schenken Sie Flücht- ken Sie Flüchtlingen eine Zukunft – mit
verloren haben.« Die Ohnmacht, die sie Ihrem Testament.« Obwohl die Anzeige
dabei empfand, habe ihr eigenes Leben
lingen eine Zukunft – längst storniert worden ist, kursiert sie im-
verändert. »Deshalb sitze ich jetzt hier mit Ihrem Testament.« mer noch im Netz, führt dort zu heftigen

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 47


Deutschland

Reaktionen. »Geht diesem Verein das »Jedes Testament, das am Küchentisch


Geld aus?«, fragte ein Empörter im Inter-
net. »Ein Wahnsinn, wie versucht wird,
über die Mitleidsmasche an Geld zu kom-
geschrieben wird, muss bei der Abwick-
lung hohe juristische Hürden nehmen«,
warnt Rechtsanwältin Cornelia Rump,
Hummer
men.« Ein weiterer Nutzer nannte es »ein-
fach nur geschmacklos, mit dem Geld ster-
bender Menschen zu rechnen«.
die auch für Amnesty International und
Greenpeace den Letzten Willen von Spen-
dern formuliert. Da würden haarsträuben-
mit Folgen
»Das sind noch vergleichsweise harm- de Formfehler gemacht, Vermögenswerte Hamburg Justizsenatorin Anna
lose Kommentare«, sagt Peter Ruhen- vergessen, Pflichtteile nicht beachtet, alte Gallina wird die Spesenaffäre ihres
stroth-Bauer, Direktor der Uno-Flücht- Vereinbarungen übersehen.
lingshilfe. Auf solche Kommentare könne Die Fachfrau für Erbrecht spielt deshalb Ex-Partners gefährlich. Er ließ
man noch reagieren: »Jeder, der uns mit den Erblassern knifflige Szenarien sich offenbar gemeinsame Restau-
halbwegs sachlich kritisiert, kriegt eine durch. Was ist die Konsequenz, wenn mein rantbesuche vom Staat bezahlen.
höfliche Antwort.« Auf seinem Schreib- Partner stirbt? Oder wenn ich schwer er-
tisch würden jedoch täglich auch Mails kranke? Was geschieht, wenn ich mein
mit Beschimpfungen landen. »Den Absen- Haus vor meinem Tod verkaufen muss? in Rettungsschiff im Mittelmeer, Hel-
dern passt die ganze Richtung nicht«, so
der 64-Jährige. »Sie würden gern alle
Flüchtlingshelfer zum Teufel jagen, schre-
»Bis zum Erbfall kann noch viel passieren«,
sagt die Anwältin, »das haben viele nicht
auf dem Zettel.« Damit im Ernstfall alles
E fer verteilen Schwimmwesten an
Flüchtlinge in Seenot. An Bord des
Schiffes steht die Hamburger Grünen-
cken vor persönlichen Angriffen nicht klappe, müsse die Nachlassregelung abso- chefin Anna Gallina, sie wiegt ein kleines
zurück.« Wie jener Schreiber, der Ruhen- lut präzise sein. Kind und singt mit sanfter Stimme. Die
stroth-Bauer empfahl: »Schlag doch die Weil jedoch um kaum etwas erbitterter Szenen stammen aus dem Mai 2017, Gal-
Flüchtlingszelte in Deinem eigenen Vor- gestritten wird als um das Erbe, kommt lina hat sie auf Facebook geteilt. Die Poli-
garten auf!« es oft zu juristischen Auseinandersetzun- tikerin begleitete damals von Malta aus
Die schlimmsten Hassmails sammelt gen. Die Gefahr ist besonders groß, wenn die Hilfsorganisation Sea-Eye. Es gehe
der Direktor in einem Ordner mit der Auf- Angehörige erst bei der Testamentseröff- ihr darum, vor der libyschen Küste »einen
schrift »Wahnsinn«. Was ihn besonders nung erfahren, dass sie leer ausgehen. Beitrag zur Rettung der Menschen« zu
verblüfft: Früher hätten sich die Verfasser »Das ist mir einmal passiert«, erinnert sich leisten, erzählte sie.
hinter irgendwelchen Pseudonymen ver- Flüchtlingshelferin Willich. Eine alte Was Gallina nicht erwähnte, war ein
steckt, sagt er. »Heute unterschreiben sie Dame habe ihre gut situierte Tochter be- Termin wenige Tage nach ihrem Einsatz
mit ihrem vollen Namen.« wusst übergangen. Sie sei überzeugt ge- auf hoher See. In Malta nahm sie an einem
Damit es nach einem Erbfall keinen wesen, der Pflichtteil müsse reichen. Die Abendessen teil, bei dem auch Hummer
Ärger gibt, versuchen Organisationen wie Tochter, fassungslos, verklagte die Hilfs- auf den Tisch kam. Die Rechnung ging of-
die Uno-Flüchtlingshilfe, die zugesagten organisation wegen Erbschleicherei. Ihr fenbar an den Steuerzahler, wie die »Bild«-
Nachlässe stets juristisch abzusichern. Anwalt behauptete, Willich habe die labi- Zeitung enthüllte. Gallina gab sich klein-
»Das muss alles wasserdicht sein«, sagt Mo- le und kranke Mutter unter moralischen laut. Sie selbst esse keinen Hummer, »an-
nika Willich. Sie vermittelt deshalb im Er- Druck gesetzt. »Ich konnte das wider- dere« hätten ihn bestellt. Sie habe aber
folgsfall einen Notar oder einen Anwalt legen«, sagt die Flüchtlingshelferin. Tat- »Verständnis dafür, dass ein solches Essen
zur Formulierung des Letzten Willens. sächlich wurde die Klage vom Amtsge- Irritationen und Empörung« hervorrufe.
Von selbst verfassten Testamenten rät sie richt München zurückgewiesen. Das Hummerdinner ist die neueste Wen-
dagegen dringend ab – aus gutem Grund. Das Ehepaar Ulrich und Irmtraut W. dung in einer Spesenaffäre, die für Ham-
brauchte einen Impuls aus der Verwandt- burgs Grüne immer ungemütlicher wird.
schaft, um ihr Erbe zu regeln. Sie kümmer- Mittendrin: Gallina, 37, seit Juni Justiz-
ten sich schon vor 40 Jahren um das senatorin im rot-grünen Senat.
Schicksal Geflüchteter, zu einer Zeit, als Sie war bis Herbst 2019 mit Michael
das Thema noch längst nicht auf der Ta- Osterburg liiert, dem langjährigen Grünen-
gesordnung stand. Sie gründeten einen fraktionschef in der Bezirksversammlung
Arbeitskreis Asyl, luden Migranten aus Hamburg-Mitte, die beiden haben eine
Iran, dem Libanon und Sri Lanka zu sich gemeinsame Tochter. Osterburg soll sich
nach Hause ein, es entstanden lebenslange zwischen 2014 und 2019, bis zu seinem
Freundschaften. Beide traten den Grünen Ausscheiden aus dem Amt, illegal aus der
bei, Irmtraut W. engagierte sich in der Fraktionskasse bedient haben. Im vorigen
Lokalpolitik. Über ein Testament machte April erstattete die neue Fraktionsführung
sich das kinderlose Ehepaar lange keinen Strafanzeige. Sie war eigenen Angaben
Kopf. Noch viel Zeit, dachten sie. zufolge auf »Unregelmäßigkeiten« in den
Erst als sich Verwandte nach dem Erbe Büchern gestoßen.
erkundigten, wurde das Paar hellhörig. So Seither ermittelt die Staatsanwaltschaft
vermachten sie ihr Bankguthaben und gegen Osterburg wegen des Verdachts auf
Marcus Simaitis / DER SPIEGEL

zwei Häuser dem Verein Pro Asyl, zu dem Untreue. Eine Sprecherin teilte jüngst mit,
sie seit Jahren Kontakte hatten. Walter W. man prüfe insgesamt etwa 4000 Belege,
ist inzwischen verstorben, seine Witwe ist die Osterburg eingereicht habe. Mutmaß-
froh, dass der Nachlass geregelt ist: »Alles licher Schaden für den Fiskus, laut Straf-
andere würde mich sehr belasten.« anzeige: 67 900 Euro.
Und die Verwandten? »Die haben keine Unter den Belegen befindet sich auch
Ahnung«, sagt Irmtraut W. »Sie werden die Rechnung für das Hummeressen über
Uno-Mitarbeiter Ruhenstroth-Bauer sich sehr wundern.« Bruno Schrep 215,95 Euro. Außerdem eine Quittung für
Hassmails gesammelt den Kauf von 40 Rosen und zahlreiche

48
Zudem schwelt schon länger ein Ver-
leumdungsverdacht gegen die Senatorin.
Mitte 2019 sprach sie als Parteichefin öf-
fentlich über Islamismusvorwürfe gegen
zwei Abgeordnete der Grünenfraktion in
Mitte – ohne die jungen Männer zuvor an-
gehört zu haben. Die beiden lagen mit
Osterburg damals im Clinch. Die Islamis-
musvorwürfe wurden von den Beschuldig-
ten bestritten und bestätigten sich nicht.
Beide wechselten nach ihrem Aus-
schluss aus der Grünenfraktion zur SPD-
Fraktion. Dort wurden sie ohne Um-
schweife aufgenommen. Sie stellten Straf-
antrag gegen Gallina und Osterburg. Im
Juli 2020 lehnte die Staatsanwaltschaft
Ermittlungen zwar ab, der Antrag sei zu
spät eingegangen. Doch damit dürfte der
Fall nicht beendet sein. »Frau Gallina hat
ohne jede Vorwarnung einen politischen
Vernichtungsfeldzug gegen uns begon-
nen«, sagt Shafi Sediqi, einer der beiden
Betroffenen. »Mein Anwalt reicht in Kürze
eine Privatklage ein.« Man habe Zweifel

Ulrich Perrey / picture alliance / dpa


an dem Standpunkt der Staatsanwalt-
schaft. Gallina und Osterburg wollten sich
auf SPIEGEL-Anfrage nicht äußern.
Im Spesenverfahren will die Staatsan-
waltschaft Gallina als Zeugin vernehmen
– ihre oberste Chefin. Die betont zwar, sie
lasse sich bei diesem Verfahren keine Be-
Grünenpolitikerin Gallina: »Irritationen und Empörung« richte vorlegen. Dennoch ist die Situation
für Untergebene naturgemäß heikel. Die
CDU-Opposition in der Bürgerschaft sieht
Rechnungen eines italienischen Restau- lichen Machenschaften ihres früheren Regierungschef Peter Tschentscher (SPD)
rants in Hamburg. Auf Belege, mit denen Partners nichts gewusst zu haben. Zum am Zug. »Herr Tschentscher muss jetzt
er sich später mutmaßlich die Ausgaben Essen auf Malta sagte Dominik Lorenzen, handeln und zumindest dafür sorgen, dass
erstatten ließ, schrieb er die Namen von Grünenfraktionschef in der Bürgerschaft: Frau Gallina ihr Amt ruhen lässt«, sagt
Politikern und Journalisten. »Anna Gallina hat uns intern versichert, Fraktionsvize Richard Seelmaecker.
Doch nach SPIEGEL-Informationen be- dass sie keine Kenntnisse über die späte- Tschentscher äußert sich bisher nicht
streiten mehrere dieser Zeugen, dass die re Verwendung einer Restaurantquittung öffentlich. In seinem Umfeld heißt es, die
Termine stattgefunden haben. Zugleich er- hatte.« Wenn der Staat für die Hum- Personalie sei Sache des Koalitionspart-
zählt der Wirt, Osterburg sei regelmäßig merrechnung aufgekommen sei, sollte ners. Die Zweite Bürgermeisterin Katha-
mit Gallina zu Gast gewesen und habe das heißen, geschah das ohne Wissen der rina Fegebank (Grüne) gibt ihrer Partei-
stets einen Bewirtungsbeleg bekommen. Parteichefin. Lorenzen betonte, jeder kollegin Rückendeckung. Sie betont, das
Hat Osterburg private Essen als offizielle wisse, dass Gallina »eine integre Persön- Verfahren richte sich nicht gegen Gallina.
Termine deklariert? lichkeit ist«. Zumindest in die Hummerepisode
Eine Restaurantrechnung aus dem Jahr Doch mit Solidaritätsadressen lässt sich scheint ein bisschen mehr Klarheit zu kom-
2016 nährt diesen Verdacht. Handschriftlich die Affäre kaum einfangen. Dafür ist Gal- men. Sebastian Frings-Neß, ein Rechtsan-
notiert sind darauf die Namen von vier an- lina viel zu umstritten. walt aus Bonn, will die Bestellung getätigt
geblich bewirteten Grünenpolitikern. Eines Schon ihre Berufung zur Justizsenatorin haben. Er ist nach eigenen Angaben seit
der Gerichte ist eine Kinder-Bolognese. löste Kritik aus, weil sie anders als ihre 20 Jahren Mitglied der CDU.
Osterburg reichte offenbar auch Belege Vorgänger keine juristischen Staatsexami- Frings-Neß nahm 2017 mit Gallina an
für Kinderbetreuung ein, für Knöllchen na vorzuweisen hat. Der frühere Chef der Sea-Eye-Mission teil. Das Schiff habe
und Computerzubehör. Die Staatsanwalt- der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer, wegen eines Motorschadens früher als
schaft nimmt zu diesen Details keine Stel- der renommierte Verteidiger Otmar Kury, geplant zurückkehren müssen. Deshalb
lung. Osterburgs Verteidiger teilte mit, sein spricht deshalb von einer »Beleidigung für habe er in einem Apartment in Malta eine
Mandant wolle sich zu sämtlichen Vorwür- den Rechtsstaat«. Gallina sei »für dieses Woche Urlaub angehängt – mit Gallina,
fen im Moment nicht äußern. wichtige Amt nicht qualifiziert«. Osterburg und deren gemeinsamer Toch-
Und Gallina? Schweigt ebenfalls. Einen ter. Gallinas Familie sei eigens angereist.
Fragenkatalog des SPIEGEL ließ sie unbe- »Es war mein Vorschlag, in das Restau-
antwortet. Ihre Sprecherin sagte, die Se- rant Electro Lobster Project zu gehen«,
natorin äußere sich inhaltlich nicht, um Die Staatsanwaltschaft sagt Frings-Neß. Wer bezahlt habe, wisse
das »laufende Ermittlungsverfahren nicht will Gallina als er nicht mehr. Er jedenfalls habe den Hum-
zu gefährden«. mer gegessen, Gallina hingegen Nudeln.
Vor Parteifreunden soll Gallina mehr- Zeugin vernehmen – Ansgar Siemens
mals beteuert haben, von den mutmaß- ihre oberste Chefin.
DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 49
Nora Boerding / DER SPIEGEL
Bloggerin zur Löwen: »Ich will die Hemmschwelle senken«

Beauty und Amthor


Karrieren Zwischen Werbung für Mode und Kosmetik berichtet die Influencerin
Diana zur Löwen auch über Politik – kann das gut gehen?

N
ach einem langen Tag im Home- Instagram. Sie lebt davon, wird dafür be- Münzenberg gezogen und habe ihre Bei-
office joggt Diana zur Löwen zahlt, dass sie Produkte anpreist, viele aus träge zunächst auf der Plattform Blogspot
durch Berlin-Mitte, die Spree den Bereichen Fashion und Beauty. Aber veröffentlicht.
entlang bis zum Reichstags- sie berichtet auch über Politik, arbeitet Ihr Vorbild: die berühmte US-amerika-
gebäude. Sie trägt ein schwarzes Stirn- zum Teil wie eine Journalistin, was nicht nische Modebloggerin Tavi Gevinson, die
band über ihren blonden Haaren und unproblematisch ist, wenn man zugleich bereits als 13-jähriger Teenie zur New Yor-
einen grauen Oversized-Pulli, dessen lan- als Werbefigur auftritt. ker Fashionweek eingeladen wurde. »Mei-
ger Ärmel ihr Smartphone in der linken Den Tag heute beginnt sie auf Instagram nen Eltern habe ich bestimmt drei Jahre
Hand verdeckt. Sie hat es so gut wie im- mit einem »Tap to get me ready«, damit lang nichts von meinem Blog gesagt«, so
mer dabei, es ist »ihr verlängerter Arm«, alle wissen, dass sie wach ist. Man sieht zur Löwen. Sie lacht.
wie sie sagt. sie ungeschminkt, im nächsten Bild ist sie »Ich dachte früher«, erzählt sie, »dass
Vor dem Bundestag bleibt sie stehen dann eine »heute mal bisschen stärker ge- ich mich ausschließlich für Klamotten und
und holt das Handy für ein Foto heraus. schminkte« Frau. Es folgt ein Hinweis auf Kosmetikartikel interessiere.« Heute sei
Später werden knapp eine Million Follo- den »Internationalen Tag gegen Gewalt das anders, heute fühle sie sich in der Lage,
wer das Parlamentsgebäude in ihrer Insta- an Frauen«, dazu teilt sie eine Petition, die über Politik zu berichten.
gram-Story sehen, hell beleuchtet, »BER- erreichen soll, dass Frauen besser vor digi- Es begann damit, dass sie 2017 die Mög-
LIN, GERMANY«, hat sie darauf markiert. taler Gewalt geschützt werden. lichkeit bekam, den damaligen EU-Kom-
Diana zur Löwen, 25, ist Influencerin, Diana zur Löwen bloggt seit dem Teen- missionspräsidenten Jean-Claude Juncker
produziert hauptberuflich Inhalte für so- ageralter. Damals sei sie mit Stativ und Ka- zu interviewen. »Ich dachte mir damals:
ziale Medien wie YouTube, TikTok und mera durch ihre hessische Heimatstadt Jean-Claude wer? Keine Ahnung, was der

50 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Deutschland

macht.« Die Reaktionen ihrer Follower fie- lang durch den Bundestag. Ihr wurde vor Drechsler sagt: Man müsse Afrika zu
len ähnlich aus. laufender Kamera das Büro gezeigt und verstehen geben, dass man die Bevölke-
Heute ist auf ihren Kanälen ein bunter Amthors Büroleiter vorgestellt, danach rung »nicht einfach zu uns exportieren«
Mix aus Beauty, Selbstliebe und Politik zu sah sie sich mit ihm das Gelöbnis von könne.
sehen, die Beiträge passen zum »Sinnflu- Bundeswehrsoldaten vor dem Reichstags- Zur Löwen steigt darauf ein und spricht
encer«-Phänomen: Viele Influencer soli- gebäude an. Am Ende ihres Videos nannte davon, dass dies »für uns in Europa auch
darisieren sich mit Fridays for Future und sie Amthor ein »wandelndes Lexikon«, eine Herausforderung« werde, weil die
sprechen über Themen wie Nachhaltigkeit betonte kurz darauf aber, dass dieses nach Perspektiven suchende Bevölkerung
oder Feminismus, einige von ihnen ent- Video keine »Werbung für die CDU« dann nach Europa oder Amerika wolle.
werfen eigene Slow-Fashion-Kollektionen, sein soll.
andere verfassen Bücher, so wie Diana Fast eine Viertelstunde lang gab sie Am- Ein Shitstorm brach los. So ein kolonia-
zur Löwen. In »Melationship« schreibt sie thor eine Plattform, mit einer enormen listisches und rassistisches Video habe er
über eine gesunde Beziehung der Frau zu Reichweite. Auf kritische Fragen zu seiner selten gesehen, kommentierte der deut-
sich selbst und ihrem Körper. Person wartete man als Zuschauerin je- sche Journalist Malcolm Ohanwe. Das Vi-
Von einer Journalistin unterscheidet zur doch vergeblich. Das sei »in diesem Video deo hat zur Löwen mittlerweile gelöscht.
Löwen in manchen ihrer Videos wenig – eine Schwäche« von ihr, räumt zur Löwen »Da war ich naiv, Wolfgang Drechsler ein-
trotzdem will sie keine sein. Wahrschein- ein, sie frage nicht kritisch genug nach. fach zu glauben«, sagt sie. »Ich dachte, der
lich ist das auch besser so, wenn sie zu- Aber muss sie das als »Übersetzerin« ist doch Journalist, der wird das wissen.«
gleich mit der Schmuckmarke SIX koope- überhaupt? Auch ihrem Team sei das nicht aufgefallen.
riert oder vom Bundesministerium für Ge- Der Medienstaatsvertrag reguliere kei- Sie sitzt an ihrem Wohnzimmertisch,
sundheit als Werbegesicht für die Corona- ne nutzergenerierten Inhalte, unter welche vor sich eine Tasse koffeinfreien Malzkaf-
Warn-App gebucht und bezahlt wird. im weiteren Sinne auch die von Influen- fee. »Ich glaube, ich kann gar nicht anders,
cern fallen, sagt Hofmann. »Langfristig als Fehler machen«, sagt sie. Daraus lerne
Was ist sie also? »Übersetzerin«, antwor- muss man sich überlegen, was angepasst sie. Den Shitstorm habe sie mit einer Re-
tet zur Löwen. »Ich will Interesse wecken werden soll: unser Verständnis darüber, dakteurin des Instagram-Formats »Workin’
und die Hemmschwelle senken, damit die was einen journalistischen Beitrag aus- Germany« aufgearbeitet, erzählt sie später.
Leute sich mehr mit Politik befassen.« Für macht, oder unsere Regeln für die politi- Der Kanal, der sich unter anderem mit
ein kurzes Instagram-Video hat sie sich sche Berichterstattung.« Rassismus und Diskriminierung auseinan-
den roten Blitz der polnischen Protest- Zur Löwen interviewt Politiker, nimmt dersetzt, ist ein Angebot des Bayerischen
bewegung gegen eine verschärfte Abtrei- aber auch bezahlte Jobs von der Bundes- Rundfunks. Außerdem habe sie das Buch
bungsgesetzgebung ins Gesicht gemalt. regierung an, wird etwa für ein Projekt »Exit Racism« von Tupoka Ogette gelesen
Via Videocall unterhielt sie sich mit der vom Bundesfinanzministerium gebucht. und ein rassismuskritisches Hörbuch der
Uigurin Jewher Ilham, Tochter des inhaf- Das findet sie nicht problematisch. Journalistin Alice Hasters gehört.
tierten Menschenrechtsaktivisten Ilham Wenn sie bezahlte Werbung mache, hei- Die Worte Fehler und Lernen fallen bei
Tohti, über Zwangsarbeit in China. ße das nicht, dass sie nie wieder kritisch zur Löwen oft. Ein Problem sieht sie nicht
»Influencer sprechen eine Zielgruppe über diese Institutionen sprechen dürfe. darin, dass ihr Hunderttausende beim Feh-
an, die für politische Fragestellungen oft Obwohl zur Löwen viele ihrer Bilder und lermachen zusehen und nicht immer un-
nicht leicht erreichbar ist und eventuell die Videos selbst produziert, hat sie ein kleines terscheiden können, was falsch ist und was
Diskriminierung gesellschaftlicher Grup- Team im Rücken, einen Manager, eine nicht.
pen in China gar nicht zur Kenntnis neh- Werksstudentin und eine Mitarbeiterin, »Die Währung, mit der heute in den
men würde«, sagt die Politikwissenschaft- die auf manche ihrer Beiträge schauen, be- sozialen Netzwerken gezahlt wird, lautet
lerin und Professorin für Internetpolitik vor sie versendet werden. Aber auch die authentisch auftreten«, sagt Hofmann.
Jeanette Hofmann. Vor allem für junge können sie nicht immer vor Missgeschi- »Und dazu gehört natürlich auch, Fehler
Menschen seien solche Vorbilder wichtig. cken bewahren. machen zu können und zu dürfen. Diese
»Wenn diese ihren Followern nahelegen, Im März dieses Jahres war zur Löwen strategische Naivität wird allerdings dann
Nachrichten zu gucken, und ihnen Rele- in Kapstadt unterwegs, traf dort für ein problematisch, wenn Qualitätsstandards
vanzen aufgezeigt werden, die sie selber Interview den Afrikakorrespondenten verletzt werden.«
nicht erkannt haben, dann ist das im des »Handelsblatts«, Wolfgang Drechsler. In der Öffentlichkeit zu stehen ist eben
Grunde gut.« Das Gespräch driftete in eine rassistische ziemlich kompliziert. Zur Löwen würde
Den Darstellungsformen, die zur Löwen Richtung ab, Drechsler sprach Afrikanern gern mal in den Urlaub fliegen, ohne sich
dabei nutzt, stehe sie jedoch zweifelnd Unternehmergeist ab und attestierte der vor ihren Followern dafür rechtfertigen
gegenüber. »Die Influencerin hat den Stil Bevölkerung wegzuwollen, »weil sie die zu müssen. Aber da sie sich öffentlich
und die Gestik aus dem Modebereich bei- Hoffnung und den Glauben an ihre eige- für Fridays for Future engagiere, sei das
behalten, die Inhalte aber durch politische nen Länder verloren haben«. nicht einfach. Follower verzeihen nicht,
ersetzt«, sagt sie. Damit habe sie die her- schon gar nicht einer »Sinnfluencerin«,
kömmliche politische Kommunikation die öffentlich den Zeigefinger für mehr
verändert. »Auf den ersten Blick denkt Gut Klimaschutz hebt.
man: Das ist aber furchtbar, da wird Politik
sozusagen entheiligt. Und auf der anderen
Seite sollte man vielleicht nicht sofort be-
fürchten, dass der Himmel herunterfällt,
974 000 Abonnenten
Nach ihrer Joggingrunde durch Berlin-
Mitte ist zur Löwen für heute noch ein
letztes Mal »Übersetzerin« und verlinkt
für ihre Community auf Instagram einen
sobald sich jemand Politik in einem ande- erreicht die Influencerin Diana zur Löwen Infobeitrag des jungen ARD-Angebots
ren Stil nähert.« auf der Onlineplattform »funk« über die Pressekonferenzen zur
Für einen YouTube-Film über den Instagram. Auf dem Videoportal YouTube Corona-Pandemie. »Over and out«,
»wahren Politikeralltag« begleitete zur sind es rund 635 000. schreibt sie. Auch Influencer haben mal
Löwen den CDU-Abgeordneten Philipp Feierabend. Celine Wegert
Amthor im November 2019 einen Tag Stand: 5. Januar 2021; Quellen: Instagram, YouTube

51
Reporter
Freizeit
Loks statt Lockdown,
Herr Giersch?
SPIEGEL: Es gibt Zeiten, da lässt sich
die Welt besser im Maßstab 1:87 ertra-
gen, oder?
Giersch: Es ist das ideale Maß, um eine
Welt nach seinen eigenen Vorstellungen
zu bauen. Ein menschliches Maß.
SPIEGEL: Um die Welt in den eigenen
Keller zu holen – als Modelleisenbahn.
Giersch: Genau. In diesem Maßstab
passt es, und man findet es schön. Wir
Modelleisenbahner in Gelsenkirchen
arbeiten normalerweise in den Keller-
räumen einer Schule. Aber jetzt ist man
auf sein Zuhause zurückgeworfen. Es ist
eine grausame Zeit für das Vereinsleben.
SPIEGEL: Der Verkauf von Modell-
eisenbahnen erlebt gerade einen Boom.
Zugleich läuft draußen, im Maßstab 1:1,
nichts mehr so richtig nach Plan. Gibt es
da einen Zusammenhang?
Giersch: Bestimmt. Man denkt wohl
Familienalbum Welt. Sie hatte zwei Söhne überlebt immer auch an die eigene Kindheit, als
und ihren Ehemann, ihr Blick war alles noch übersichtlicher war, einfacher.
Geheimnis, schon lange leer gewesen. Es war SPIEGEL: Auch Minister Horst Seehofer
Frühling, im Garten blühten ihre Lieb- ist ein begeisterter Modelleisenbahner.
1956 lingsgladiolen, sie bat mich, die Spat- Er soll es genießen, am Stellwerk seines
zen zu füttern. Ich verbrachte drei Kellers zu sitzen und zu spüren, wie
Aljona Krawzowa, 71, aus Bjala, Tage mit ihr, am dritten nahm sie mei- alles auf sein Kommando hört.
Bulgarien: ne Hand und begann zu reden. Giersch: Was in der Politik meist dane-
Ich habe mich in meinem Leben vielen Ich erfuhr, dass mein Vater im Krieg bengeht. Darin liegt bestimmt ein Reiz.
Schönheitsoperationen unterzogen, verschollen gewesen war, dass Mutter SPIEGEL: Welches Jahrzehnt modellie-
manchmal denke ich, es liegt an mei- einen Brief an Stalin geschrieben hatte, ren Sie eigentlich nach? Wann war die
ner Geschichte. Ich bin das hellblonde mit der Bitte ihn ausfindig zu machen, Welt noch so, wie sie sein sollte?
Mädchen unten links. Blond ist hier dass Vater kaum zwei Monate später Giersch: Unser Verein hat sich für die
das Schlüsselwort. Meine drei Brüder, nach Hause gekommen war, grimmig, Epoche III entschieden.
meine Eltern, meine Schwester – nie- fremd. Er hatte in Deutschland ein SPIEGEL: …?
mand in unserer Familie war blond. zweites Mal geheiratet. Ich erfuhr, dass Giersch: Das ist die Zeit nach dem
Das Foto muss von 1956 sein, ich er einen Deutschen mitgebracht hatte, Zweiten Weltkrieg, die Zeit der Dampf-
war sieben Jahre alt, wir lebten in als Diener, einen Offizier, gefangen ge- loks und der Baureihen VT 12.5 oder
einer Kleinstadt bei Kiew, damals nommen bei Stalingrad. Er schikanierte 11.5. Die Zeit, als der schöne Gelsenkir-
wusste ich noch nicht, warum mein den Deutschen, der blieb ein Jahr. We- chener Hauptbahnhof noch stand und
Vater, dieser strenge Mann mit dem nige Monate nach seiner Abreise wurde zu Weihnachten in den Schaufenstern
Schnauzbart, ein Lehrer, so kalt zu ich geboren. Deshalb bist du blond, noch Eisenbahnen kreisten.
mir war. Warum er meinen Hund sagte Mama, du bist halb deutsch. SPIEGEL: Und wann endete das?
totschlug. Warum er mir den Schall- Wie hieß mein Erzeuger? Wie alt war Giersch: Mit der Umstellung von Be-
plattenspieler wegnahm. Hatten wir er? Woher aus Deutschland kam er? triebs- auf Computernummern: 1968.
Besuch, scherzten die Gäste: Wo habt Das sagte mir meine Mutter nicht. Du SPIEGEL: Noch so ein Krisenjahr.
ihr das helle Mädchen nur her? verstehst nicht, sagte sie, du verstehst Giersch: Ich fürchte, ja. Bis eine ausrei-
Mein Vater zog dann die Augenbrau- nicht. Vier Stunden später starb sie. chende Durchimpfung erfolgt ist, wird
en zusammen, Mama schaute weg, Aufgezeichnet von Timofey Neshitov es sicher noch eine ganze Zeit dauern.
mir schien, ihre grünen Augen wurden Aber man sieht jetzt wenigstens Licht
noch grüner. Erst mit Anfang vierzig ‣ Sie haben auch ein Bild, zu dem Sie
am Ende des Tunnels. ASM
erfuhr ich die Wahrheit. Mama lag im uns Ihre Geschichte erzählen möchten?
Sterben, ich kam aus Moskau, sie sag- Schreiben Sie an: Dieter Giersch, 69, ist Vorsitzender
te nur hallo, versank wieder in ihre familienalbum@spiegel.de des Vereins Modell-Eisenbahn-Freunde
privat

Gelsenkirchen.

52 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Schließlich, an einem Sommerabend vor 16 Jahren, stand
Eine Meldung und ihre Geschichte
Gaethje in einem Schaufenster des Modehauses Böttcher am
Marktplatz der Stadt Heide. Weltrekordversuch. Der Bürger-

Gestern ein König meister war da, sein Chef, selbst das Fernsehen war gekom-
men. Gaethje hatte sich Urlaub genommen. Er zog keinen
weißen Jumpsuit an, wie andere Elvis-Imitatoren es gern tun.
Stattdessen trug er schwarze Lederklamotten, das rote Haar
Warum ein ehemaliger Bahnwärter aus ungefärbt. Er wollte er selbst bleiben. Das Bier lief, die Zu-
Schleswig-Holstein 16 Jahre lang schauer jubelten. Er sang. If I Can Dream.
den Weltrekord im Elvis-Dauersingen hielt Ein Fernsehsender filmte zunächst die ganze Zeit. Wenn
Gaethje aufs Klo musste, warteten sie vor der Tür. Gaethje
war gut drauf, der Marktplatz war voll. Dann wurde es Nacht.
amals, in seiner Welt, so erinnert sich Thomas Gaethje, Die meisten Zuschauer gingen nach Hause. In der Dun-
D gab es Elvis eigentlich nur viermal. Vier bekannte Elvis-
Darsteller, vier Profis in Europa. Es habe den norwe-
gischen Elvis gegeben, Kjell Henning Bjørnestad hieß der, den
kelheit lauschten noch ein paar Polizisten und Taxifahrer auf
Nachtschicht. Betrunkene krachten gegen die Schaufenster-
scheibe. Einer zeigte ihm nachts um halb zwei seinen Arsch.
Hamburger Elvis, den Eifel-Elvis und eben ihn, den roten Elvis Gaethje sang unbeirrt weiter, 12 Stunden, 20 Stunden, immer
von der Westküste, Curtis genannt. Unbestritten der beste weiter. Vor dem Schaufenster stand irgendwann auch die
Elvis Schleswig-Holsteins. Alle hätten voneinander gewusst, Frau, die sich gerade von ihm getrennt hatte. Can’t Help
aber getroffen hätten sie sich nie, wozu auch? Sie alle wurden Falling in Love. Always on My Mind. Irgendwann wurde es
als Elvis-Imitatoren gebucht, sie alle sangen seine Lieder. wieder hell.
Jailhouse Rock, Love Me Tender, In the Ghetto. Gaethje sagt, je länger er sang, desto einsamer und er-
Oldie-Abende, Jugendzentren, wenn man Glück hatte, schöpfter sei er sich hinter seiner Glasscheibe vorgekommen.
auch mal ein Auftritt im lokalen Radio. Er habe sich gefühlt, dachte Gaethje später, wie Elvis sich
Doch eines Abends vor 16 Jahren bekam Gaethje einen vielleicht jeden Abend in Las Vegas gefühlt haben musste:
Anruf vom Offenen Kanal Westküste, so erzählt er es am gefangen in einer Rolle. Puppet on a String.
Telefon, der sein Leben verän- Alle vier Stunden machte er
dern sollte. 15 Minuten Pause. Er sang 40
Der Mann vom Radio habe unterschiedliche Songs in zwei
gefragt, ob er nicht mal Elvis sin- Stunden. Und dann noch mal.
gen könne. Kein Problem, habe Und noch mal. Are You Lone-
Gaethje geantwortet. Er könne some Tonight?
einen ganzen Abend lang Elvis Nach etwa 30 Stunden kam
singen. Es ginge nicht um einen der Moment, als Gaethjes Kraft
Abend, sagte der Mann am an- alle war. Er wurde heiser. Es war
deren Ende der Leitung, es ginge der Moment, den Marathonläufer
Philipp Reiss / DER SPIEGEL

um den Weltrekord, 43 Stunden, als »die Wand« bezeichnen. Auf


so viel Elvis, wie noch kein Elvis einmal ging nichts mehr. Gaethje
Fredrik Hagen / AFP

auf der Welt gesungen habe, verließ das Schaufenster, spazier-


selbst Elvis nicht. It’s Now or te ein wenig herum, wildfremde
Never. Gaethje fragte sich, ob Leute klopften ihm auf die Schul-
das möglich sei, so lange zu sin- ter. Auch sein Bruder kam auf ihn
gen, ohne einzuschlafen. Was Gaethje, Bjørnestad zu. Ein Leben lang hatten sie sich
wäre, wenn er mal aufs Klo müss- gestritten. Jetzt sagte er: »Zieh
te? Er sagte: »Klar, mach ich.« das durch, Thomas.« Gaethje ging
Gaethje spricht ein schönes, wieder auf die Bühne und sang
weiches Norddeutsch, die Stimme weiter, 43 Stunden, 11 Minuten
am Telefon kommt einem merk- Von der Website Svz.de und 11 Sekunden lang – Weltre-
würdig bekannt vor. »Schließt kord. Als er rauskam, habe er sich
die Augen, und ihr denkt, der leer gefühlt. Drei Tage lang blieb
King of Rock ’n’ Roll ist zurück«, so haben sie Gaethje gern er heiser, dann sang er wieder. Er war jetzt weltberühmt in den
in Dithmarschen angekündigt. Aufgewachsen ist er in Heide, Kneipen von Heide, in ganz Schleswig-Holstein. Viele erkann-
im Ortsteil Butendiek. Das sei bekannt für gar nichts, sagt ten ihn auf der Straße. Der Elvis. The King. Erzähl mal, komm.
Gaethje. Das Haus der Eltern sei klein gewesen, vier Ge- Gaethje sagt, es sei schwer gewesen, mit dem Ruhm um-
schwister, ein Zwillingsbruder. Eines Tages habe Gaethje das zugehen. Er sagt auch, in dunklen Momenten sei er immer
Familienauto in der Einfahrt geputzt, er habe eine Platte auf- stolz darauf gewesen, den Rekord so lange gehalten zu haben.
gelegt, die seiner Mutter gehört habe. Zum ersten Mal Elvis. In Deutschland hat Gaethje bis heute niemand geschlagen.
I Got Lucky. Es habe sich so gut angefühlt, sagt er, dass er ir- Im Sommer 2020 aber hat es der norwegische Elvis noch
gendwann mitgesungen habe. Da ging es los. mal versucht, Kjell, sein alter Rivale. Er schaffte es, 50 Stun-
Mit 19 Jahren wurde Gaethje auf einer Toilette entdeckt, den am Stück zu singen, ein neuer Weltrekord. Gaethje sah
in einer Disco in Pahlen, genannt Pahlazzo. Beim Pinkeln zu, im Internet. Er sei nicht neidisch gewesen, sagt er. Denn
sang er den Song Teddy Bear von Elvis. Der Mann neben er wisse als einer von wenigen Menschen, welche Qualen der
ihm war Musikmanager, er sprach ihn an, Gaethjes Karriere Norweger erlitten haben muss. Er habe darüber nachgedacht,
als Sänger begann. Er sang auf Partys, auf Wettbewerben, sagt Gaethje, aber er wolle Kjell nicht mehr herausfordern.
im Gefängnis. Es reichte nie, um davon leben zu können. Er hat eine Band namens Tojo gegründet, er wolle nun
Gaethje arbeitete als Bahnwärter, später in einem Heim für sein eigenes Ding machen. Und er wolle mit seinem Sohn
schwerbehinderte Erwachsene. Tagsüber malte er mit ihnen, spielen, das sei wichtiger. Sein Sohn, sagt er, möge Elvis
abends sang er. leider nicht. Jonathan Stock

53
Fotos: Irmela Mensah-Schramm

Von Mensah-Schramm dokumentierte rechte Parolen: Rassismus, der auf Briefkästen, Mülleimern und Häuserwänden prangt

54
Reporter

Die Nazijägerin
Protest Seit mehr als 30 Jahren fährt Irmela Mensah-Schramm durch Deutschland, um rassistische
Graffiti und Aufkleber zu entfernen. Sie erlebt ein Land, in dem Menschen
Hakenkreuze an Wände schmieren – und sich nur wenige daran stören. Von Yannick Ramsel

s begann mit Rudolf Heß. Sie sah löst, auf denen »Die Lüge der Befreiung« Dortmund und München, sie war in Halle

E den Aufkleber am Morgen auf


dem Weg zur Arbeit, es war 1986,
und der Sticker prangte an der
Scheibe des Wartehäuschens einer Ber-
stand oder »Ausländer raus«, und den
Schriftzug »Nazi Area« abgeschrubbt. Sie
hat Aufkleber der Deutschen Volksunion
entfernt, der Identitären Bewegung und
und Eisenach. Sie wurde auf diesen Reisen
beschimpft, bedroht und angezeigt.
In ihren ersten Jahren habe sie ihre Be-
obachtungen auf Zettel geschrieben, sagt
liner Bushaltestelle. Irmela Mensah- Aufrufe zum »Nationalen Widerstand«. sie, an diesem Tag in ihrer Wohnung hält
Schramm stieg in den Bus, Linie 118, und Knapp 90 000 Sticker habe sie allein seit sie ein kariertes Notizheft im Format DIN
fuhr zur Arbeit, sie war heilpädagogische 2007 entfernt, als sie anfing zu zählen, so A6 in den Händen. Sie hat 1991 angefan-
Lehrkraft an einer Schule für Menschen sagt sie, und rund 10 000 Graffiti. gen, sogenannte Aktionsbücher zu führen.
mit geistiger Behinderung. »Freiheit für Ihr Archiv ist eine Zeitreise durch das Seitdem schreibt sie ihre Beobachtungen
Rudolf Hess« hatte auf dem Aufkleber ge- wiedervereinte Deutschland, es enthält Bil- auf, notiert jeden Fund mit Datum, 80 Hef-
standen. Heß, Hitlers Stellvertreter in der der eines Landes, in dem Rassismus, Anti- te hat sie inzwischen vollgeschrieben. Sie
NSDAP, saß damals wenige Kilometer semitismus und rechter Hass so alltäglich blättert darin, ihre Schrift ist kaum lesbar,
entfernt im Spandauer Kriegsverbrecher- sind, dass sie an Straßenschildern, Regen- auch für sie selbst, alles stammt von un-
gefängnis. Als Mensah-Schramm im Bus rinnen und Häuserwänden prangen. Men- terwegs. Manchmal sind es Fragmente,
saß, dachte sie: Du Vollidiotin, warum hast sah-Schramms Ordner sind auch die Chro- hastig hingeschrieben, dann Anekdoten,
du den Aufkleber nicht entfernt? nik ihres persönlichen Kampfes, der sie seitenlang. Über 10 000 Seiten insgesamt.
Es sei ein langer Arbeitstag gewesen, er- seit Jahrzehnten durch ein Land führt, in Die Aufzeichnungen beginnen kurz
innert sich Mensah-Schramm heute. Doch dem die einen Hakenkreuze an Wände nach der Wende, Kugelschreiber auf grau-
am Abend, als sie aus dem Bus stieg, habe sprühen und die meisten anderen daran kariertem Recyclingpapier:
sie ihren Schlüsselbund genommen und achtlos vorbeilaufen.
über das Glas gekratzt. Mensah-Schramm sagt, sie sei oft vor 19.5.1991
Es war der erste Aufkleber, den sie ent- Sonnenaufgang wach. Manchmal google ca. 20:10 Uhr. Bus-Haltestelle Rehwiese-
fernte. sie einfach nur ein Wort: Neonazis. Sie kli- Span.Allee in Ri Zehlendorf, ich übersprüh-
Mensah-Schramm lebt mit zwei Katzen cke sich durch Meldungen, drucke aus, was te das riesen Hakenkreuz u. 2 andere Fa-
in einer Wohnung im Südwesten Berlins, ihr wichtig erscheine. Neben ihrem Bild- schozeichen am Kiosk, da kommt ein ca.
110 Quadratmeter, sie hat sie vor Jahrzehn- schirm stapelt sich Papier, auf einem me- 16 oder 17 jähr. Fahrradfahrer u. pöbelte
ten vom Vater geschenkt bekommen. Sie terlangen Kalenderplakat trägt sie ihre mich entsetzt an, was ich da wegmachen
ist inzwischen 75 Jahre alt, trägt graues nächsten Ziele ein. Ihr Kampf führte Men- würde u. warum, ich würde die (ohnehin
Haar und eine Brille, manche Medien nen- sah-Schramm in den vergangenen Jahren total verschmierte) Kioskwand »versauen«.
nen sie Oma, doch sie hat keine Kinder nach Freital, nach Rügen, Wuppertal, Dann folgte weiter: Das Hakenkreuz könne
und keine Enkel. Sie serviert Kaffee und
Gebäck, während sie erzählt, wie aus die-
sem ersten Sticker eine Berufung entstand.
Das Entfernen von rassistischen und
rechtsradikalen Zeichen im öffentlichen
Raum ist für Mensah-Schramm eine Le-
bensaufgabe geworden. Seit mehr als
30 Jahren fährt sie durch Deutschland und
entfernt Aufkleber und Graffiti. Meist
sucht sie ganz gezielt die Orte auf, an
denen kurz zuvor etwas geschehen ist, an
denen sich rassistische Straftaten ereignet
haben. Früher fuhr sie nach Feierabend
los oder am Wochenende, inzwischen ist
sie viermal pro Woche unterwegs, seit
2006, seit sie Rentnerin ist.
In ihrem Schlafzimmer stehen ein Bett,
Milos Djuric / DER SPIEGEL

zwei Nachttische und 124 Ordner in Holz-


regalen, sie umgeben sie wie eine Panze-
rung. Man findet in ihnen die Dinge, die
Mensah-Schramm in all den Jahren aus
der Welt getilgt hat, sie heftet entfernte
Aufkleber ab und klebt Fotos der Graffiti
ein. Mensah-Schramm hat Sticker abge- Rentnerin Mensah-Schramm: »Das quält mich«

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 55


u. solle so dranbleiben. »Sie Kommunisten-
sau«, so was wie Sie wäre ins KZ gekom-
men [...].

Die Katzen streifen über die Holzdielen,


das Korbsofa knarzt. In einem Rucksack
und in Jutebeuteln bewahrt Mensah-
Schramm ihr Arbeitsmaterial auf. Auf
einem der Beutel steht »Wer von Asylflut
redet, hat Ebbe im Gehirn«.
Gegen Aufkleber, sagt sie, nehme man
am besten einen Ceranfeld-Schaber, man
versuche, vorsichtig unter den Sticker zu
gelangen, um ihn abzulösen. Wenn das
gelinge, könne er in Gänze in einem der
Aktenordner abgeheftet werden. Wenn das

Milos Djuric / DER SPIEGEL


nicht gelinge, müsse er in Einzelteilen ab-
gekratzt werden. Für Aufkleber, an die sie
nicht rankommt, hat sie eine Verlängerung
gebaut, aus Tape und einem Plastikrohr.
Gegen Edding auf Plexiglas, beispiels-
weise an Bushaltestellen, helfe der aceton-
haltige Nagellackentferner, Aloe-Vera- Aktivistin Mensah-Schramm: Gegen Graffiti hilft meist nur Farbe
Duft, 45 Cent, von dm.
Bei Graffiti könne man es mit Pinselrei- hörte schlecht und schielte, sie hatte zwei so will, im Untergrund. Dann berichteten
nigern versuchen, wenn das nichts bringt, Geschwister, die Mutter war Hausfrau, der die Medien, sie wurde sichtbar.
helfe nur übersprühen. Vater Staatsschauspieler in Stuttgart, er Mensah-Schramm wurde mehrfach fest-
Ob das Sachbeschädigung ist? trank viel und war nie da, die Eltern ließen genommen: 1988 bei einer Mahnwache für
Man kann nichts beschädigen, was sich früh scheiden, eine typische Nach- Nelson Mandela; 2018, als sie gegen die
schon beschädigt ist, findet sie. kriegsehe, sagt sie. An ihrer Mutter habe AfD protestierte. 2019 stand sie wegen
Sie hat Spraydosen in Schwarz, Rot und sie mehr gehangen als umgekehrt. Sie lern- Sachbeschädigung vor Gericht, vom Amts-
Blau, sie kauft sie im Baumarkt, manchmal te Hauswirtschaft, zog weg, in ein Dorf in gericht Eisenach wurde sie zu 15 Tages-
schenkt ihr ein befreundeter Graffiti- Süddeutschland, arbeitete dort als Kinder- sätzen à 70 Euro verurteilt, sie hatte unter
Künstler die Farbe. pflegerin. Dort seien die Leute »braun- anderem den Schriftzug »Nazi Kiez« an
Aus einer Odal-Rune formte sie ein schwarz« gewesen, sagt sie heute. Als sie einem Haus mit einem Herz übersprüht.
Strichmännchen. Aus Hakenkreuzen ein ihre Tante in West-Berlin besuchte, ver- Die von ihr gesammelten Sticker wurden
Herz. Wenn sie wütend ist, übersprüht sie liebte sie sich in die Stadt. Der Senat bot im Deutschen Historischen Museum Berlin
die Graffiti großflächig, bis nichts mehr zu berufsbegleitende Ausbildungen als Erzie- ausgestellt. Sie gab ihren Bundesverdienst-
sehen ist. Sie entfernte: herin an. Sie zog 1969 in ein Dienstzimmer orden zurück, nachdem sie erfuhr, dass der
am Stadtrand. ehemals für die NPD aktive Heinz Eckhoff
1.8.98 Am Anfang, vor der Wende, sei sie nur ebenfalls einen erhalten hatte.
Mannheim: 4 Riesen (!) Hakenkreuze sporadisch unterwegs gewesen, nach der Sie brach sich die Kniescheibe, als sie
1 x mit »Heil Hitler« Grenzöffnung seien die S-Bahnen furchtbar aus dem Bus ausstieg und stolperte, die
3x SS beschmiert gewesen, sie habe hier und da Schulter, als sie zum Stickerentfernen auf
1x 88 eingegriffen. Nach und nach wurde es ihre einen Einkaufswagen kletterte und fiel. Sie
(bedeutet jeweils 8. Buchstabe (H) = wichtigste Aufgabe, sagt Mensah-Schramm. wurde von einem Motorradfahrer bedroht
HH = »Heil Hitler«) Während sie über die Jahre hinweg die und von einer Gruppe Skinheads umzin-
Sticker abrubbelte und Runen entfernte, gelt. Sie erlitt eine Gehirnerschütterung
13.3.99 attackierte 1992 ein Mob in Rostock-Lich- im Berliner S-Bahnhof Friedenau:
Bergen / Rügen (Busbahnhof): tenhagen Unterkünfte für Asylbewerber
1x »SS« und Vertragsarbeiter, erwürgte 1995 ein 24.11.92
1x »SS SA-GERMANIA« Neonazi den aus Nepal geflohenen Sanjib Alte Stelle – alte Sprüche. Zwar war wohl
und 3 große Hakenkreuze Kumar Shrestha, starb 2005 Oury Jalloh zuvor versucht worden dies auszustreichen,
2x »88« in einer Zelle im Keller des Polizeireviers aber es war noch deutl. zu lesen:
1x NSDAP u. Hakenkreuz Dessau-Roßlau, wurden zehn Menschen »Türken = Hurensöhne Arschficker« u.
zwischen 2000 und 2006 Opfer des rechts- dgl. Ich hatte mich gerade rangemacht, dies
5.2.00 terroristischen NSU. auszustreichen, da raunzte mich von hinten
Wuppertal-Oberbarmen: Sie las darüber, setzte sich in den Zug, ein bulliger Typ vom Wachdienst an »ich
-Reste v. Heß-Aufkleber begann mit der Arbeit, die still ist, die nicht solle das Schmieren sein lassen« u. verlangte
-»Deutschland fickt die Türken« Neues erschafft, sondern Altes löscht. Eine auch gleich m. Fahrausweis. Den gab ich
-mind. 5 Hakenkreuze Arbeit, mit der man jeden Tag von vorn ihm unter dem Hinweis, dass ich nicht
-1 Riesen-Hakenkreuz mit »Rein Arisch beginnen muss, wenn man sie gut machen schmiere, sondern ausstreiche. Und da ich
Doitsch« will. davon überzeugt war, strich ich weiter aus.
-»Adolf Hitler-D« Zuerst wusste niemand, dass eine Darauf griff mich der Typ an, indem er mei-
1,65 Meter große Frau mit Rucksack und ne Hand sehr grob packte und mich mit s.
Mensah-Schramm wurde 1945 in der Stutt- Jutebeutel durch das Land reist, um Spu- körperl. Gewalt gegen die Wand der Infota-
garter Weißenhofsiedlung geboren. Sie ren zu löschen. Sie operierte, wenn man fel stieß! Ich befreite mich freilich, indem ich

56 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Reporter

ihm auf den Arm schlug u. versuchte, zurück »HH« wollten sie nichts wissen u. gingen Jüngere (Azubi?) reagiert gereizt, »sie müs-
zu schubsen, u. rief um Hilfe. Worauf zum auch nicht darauf ein! sen det ja gar nicht entf.,- stört doch keenen..«
einen der Hund des anderen Wachschutzes Ich sagte mich stört dies! Und es müsste ei-
auf mich losgehen wollte u. der bullige Typ Am häufigsten tilgt sie Zahlen. 18 und 88. gentlich jeden Menschen stören!
mich dann mit einem Überraschungsangriff Sie stehen für den ersten und den achten
so ergriff, geschubst verlor ich den Halt und Buchstaben des Alphabets, also für AH Wie sie politisch wurde? Sie erzählt es so:
knallte voll nach hinten und schlug mit dem (»Adolf Hitler«) und HH (»Heil Hitler«). 1979 machte sie eine Kur in Bad Mergent-
Hinterkopf rechts seitl. auf. Er behauptete Sie hat nicht studiert, sie ist keine Wis- heim, dort lernte sie Aktivisten kennen,
ich habe mich fallen gelassen, was jedoch senschaftlerin, aber nach all der Zeit ist sie die sie zu einer Demo nach Hannover ein-
nicht stimmte! dennoch zu einer Soziologin des Alltags luden. Gemeinsam fuhren sie in einer grau-
geworden. Sie weiß, wo sie suchen muss. blauen Ente zur Kundgebung, bei der rund
Ihr Telefon begann ab Mitte der Neunzi- Es gibt Orte, da kann der Tag noch so lang 100 000 Menschen gegen Kernenergie de-
gerjahre immer häufiger zu klingeln. Sie sein, die Stunden reichen nicht, um alles monstrierten. Zurück in Berlin nahm sie
spielt eine Anrufbeantworteraufnahme aus zu beseitigen. In Berlin-Rudow, in Wurzen an Sitzblockaden der Friedensbewegung
dem Mai 1996 vor. Man hört einen Mann, oder in Dessau-Roßlau. Massiv geklebt, teil und half für Amnesty International Ge-
der so sachlich klingt, als wollte er einen sagt Mensah-Schramm, werde vor allem flüchteten.
Termin beim Steuerberater vereinbaren: an Nazi-Gedenktagen, wie der Bombardie- In ihrer Familie sei die NS-Zeit nie ein
»Guten Tag, Frau Schramm. Ich wollte Ih- rung Dresdens Mitte Februar. Thema gewesen, sagt Mensah-Schramm.
nen nur mitteilen, dass wir Sie auf die Liste Sticker, sagt sie, brächten meist die Ihre Eltern seien keine Parteimitglieder ge-
der für den Tag X in Deutschland un- Jungen an, die Älteren würden eher Kon- wesen, der Vater sei 1941 eingezogen wor-
erwünschten Personen gesetzt haben, als zerte organisieren. Graffiti finde sie vor den. Er kämpfte in Stalingrad, landete im
Reaktion auf ihre unverschämte Ausstel- allem in Unterführungen. Es werde weni- Lazarett mit einer Hirnverletzung. Die
lung in der Bücherei Wilmersdorf. An die- ger gesprüht, seit der Videoüberwachung Mutter sei während des Kriegs Kinderkran-
sem Tage sollten Sie sich dann besser in ei- von S-Bahnen und anderen Orten sei die kenschwester gewesen. Als die Eltern sich
nem ausländischen Land einen Asylplatz Hemmschwelle gestiegen. trennten, blieb sie bei der Mutter, die fast
suchen, denn in einem befreiten Deutsch- Ob die Botschaften generell weniger nie über den Krieg sprechen wollte, egal
land wird für Sie kein Platz mehr sein.« geworden sind? wie viel die Tochter fragte.
Seit sie im Internet aktiv sei, hätten Nein. Dieses Schweigen, das viele Kinder der
die Angriffe zugenommen, sagt Mensah- Das Schlimmste, das sie je entfernt hat? Nachkriegszeit kennen, habe sie nur
Schramm. Ihre E-Mail-Adresse kann man Gesprüht auf Putz: »Was die Juden schwer ertragen können. 1992 starb die
im Internet finden, meist sind es Männer, schon hinter sich haben, haben die Türken Mutter.
die ihr Nachrichten schreiben. Wie diese: noch vor sich.«
»Du dreckige Bolschewistenfotze. Lass ja 25.11.94
deine Pfoten von fremden Eigentum! Bloß 21.7.94 Als ich gerade an d. Kirche (unmittelbar am
gut, dass du eh bald verreckst, du Dreck- Bin glücklich! Konnte beide Hakenkreuze Anhalter Bf) den Hausmeister antraf. Ich
sau!« Unter ein YouTube-Video schrieb je- am Anhalter-Bf mit Erfolg (und Pinselreini- fragte ihn, weshalb an der Kirche die vielen
mand: »Wenn ich diese antidemokratische ger) entfernen! Anschl. d. Bahnleute ange- Hakenkreuze nicht entfernt werden.
meinungsfreiheitsfeindliche Drecksfotze sprochen, folgende Reaktionen: (Recht irritiert) meinte der braungebrann-
irgendwo treffe, schlage ich sie tot.« 1. d. ältere recht positiv – auch wenn er te Herr – als ich den Pfarrer ansprach, daß
ein paar Argumente dagegenhielt, (»kann dieser »nicht zuständig« sei. Ich zeigte ihm
3.11.16 Sie verstehen,- aber es wird wieder ge- m. Verwunderung u. entgegnete ihm, daß
Bautzen: Die Polizisten meinen zum Zah- schmiert,...keine Gelder,...ich ignoriere das, auch ich als Passantin dann auch nicht zu-
lencode »88«, das sei nur eine Zahl – von ... es wird sowieso alles schlimmer ...«) der ständig sei – u. dennoch mich mit verant-
wortlich fühle, d. h. diese Schmiererei rd um
den Platz – soweit mir möglich war – ent-
fernte.
Mir eine Antwort schuldig bleibend ent-
schwand er durch die Tür in s. Dienstwoh-
nung – gleich neben einem fetten u. großen
Hakenkreuz!

Ihren ersten Ehemann traf sie in Berlin,


beim Feiern. Sie erkrankte an Krebs, die
Ehe ging später auseinander. Ihren zweiten
Mann lernte sie über Bekannte kennen,
sie heiratete ihn in Ghana. Auf die Frage,
ob es Liebe gewesen sei, sagt sie: Wir ha-
ben uns gemocht. Er habe sie dann betro-
gen und mit einer anderen ein Kind ge-
zeugt. Das Kind sollte nicht ohne Vater
Milos Djuric / DER SPIEGEL

aufwachsen, fand sie, und ließ ihn gehen.


Seinen Namen behielt sie. Über sich selbst
sagt sie, dass sie Kinder gewollt hätte, aber
es eben nicht passiert sei.
Mensah-Schramm sagt, früher sei sie
viel gereist, meist allein. In Madagaskar
Aktionsbücher: »Ich stieß auf Ablehnung« habe sie sich einmal allein in den Regen-

57
Reporter

ihrem Ceranfeld-Schaber mit der Verlän-


gerung kommt sie kaum heran, das Metall
quietscht, vom Sticker bleiben Reste.
Ein Mann tritt aus dem Haus, auf seiner
Glatze ein Pflaster, und schreit: »Sie kön-
nen doch nicht an dem Rohr da rumkrat-
zen, das ist Sachbeschädigung!«
»Das geht Sie gar nichts an.«
»Natürlich geht mich das was an, das ist
unser Eigentum, was ist denn los mit Ih-
nen? Wer sind Sie denn? Ich glaube, ich
spinne, oder was?«
»Ja, vielleicht.«
»Sie haben nicht alle Latten am Zaun,
Oma! Verschwinde!«
Mensah-Schramm zeigt auf ein großes
Milos Djuric / DER SPIEGEL

Milos Djuric / DER SPIEGEL


Stück Stoff auf dem Dach. Eine riesige
Reichsflagge weht im Wind. Ein zweiter
Mann tritt aus dem Haus, größer, bulliger.
Sie atmet schwer und dreht ihm den Rü-
cken zu. Sie geht, mit festem Schritt. Ein
paarmal schaut sie zurück. Später im Regio-
Deutschlandkarte, Reisende Mensah-Schramm: »Es fühlt sich an wie Feuerlöschen« nalexpress nach Berlin öffnet sie eine Tup-
perdose mit Weintrauben und schaut aus
wald gewagt, dort habe sie die Augen tiler, verdeckter, gefährlicher und, ja, sagt dem Fenster.
zugemacht, um sie herum nur Wald sie, auch schlimmer. Heute heiße es: »Ich Sie sagt, sie liege nachts immer häufiger
und Stille. Die Reisen, sagt sie, habe habe ja nichts gegen Ausländer, aber ...« wach. Wenn sie durchs Land fahre, fühle
sie sehr genossen. Sie war mal in Malay- Sie sagt, sie führe keinen Krieg gegen es sich an wie das Feuerlöschen bei einem
sia, im Taman-Negara-Nationalpark, es die Rechten, sie sei Pazifistin. Flächenbrand, sie mittendrin.
sei sehr schön gewesen, nur die Deut- Sie frage sich oft: Wieso mache ich das
schen hätten genervt mit ihrem blöden eigentlich? Wieso kann ich nicht aufhören? 19.1.11
Geschwätz. Im Urlaub habe sie oft ge- »Das quält mich«, sagt sie. Bln-Lichtenberg: Langsam habe ich das Ge-
dacht: Hättest du mal dein Putzzeug mit- Am Morgen nach dem Anschlag von fühl, je schlechter es mir geht, desto mehr bin
genommen. Hanau beispielsweise habe sie wie immer ich auf der Jagd, d. h. desto rastloser bin ich!
die Nachrichten gelesen. Es sei, auch wie Vermutlich ist es auch die Angst, irgendwann
1.9.11 immer, eine Hitze in ihr aufgestiegen, die nichts mehr gegen die Nazis tun zu können!
Blankenfelde: Heute ist (eigentlich) mein Wangen hätten sich rot gefärbt. Es habe
ganz großer Tag: 25 Jahre mein Engagement sich angefühlt wie Fieber. Der Rest des Sie sei vorsichtiger geworden, sagt Men-
und keinen Arsch interessiert das! Körpers sei kalt gewesen, so kalt, dass sie sah-Schramm. Sie stürze häufig, einmal
Dennoch habe ich 1 Gläschen Sekt getrun- sich in eine Decke einwickeln musste. In sei sie sogar kopfüber die U-Bahn-Treppe
ken und mir 1 Topfrose (alt rosé) gekauft! diesem Zustand habe sie dort gesessen. hinuntergefallen.
Für mich ganz allein! Acht Tage später sei sie hingefahren. Sie ist seit 35 Jahren in ganz Deutsch-
land unterwegs.
Viele glauben, dass vor einer Tat das Wort 28.2.20 Sie trinke keinen Kaffee mehr, zur Ent-
stehe. Mensah-Schramm sagt, das Hin- Hanau: 1 einziger, älterer JN-Sticker »Gren- spannung gehe sie baden. Sonntag immer
schmieren komme vor dem Aussprechen. zen Dicht«. 2 zerstörte (von wem wohl) An- ein langes Bad, 20 Minuten, und Montag
Es sei einfach, man könne es in der Nacht tifasticker! Wir waren dort, wo die 9 Men- bis Samstag ein kleines Bad, bis zu 15 Mi-
tun, anonym. Es sind Nachrichten aus schen erschossen wurden. Mir kamen die nuten. Ein Fazit will sie nicht ziehen, es
dem Unterbewusstsein eines Landes. Tränen! Die Anteilnahme ist aber unüber- gebe keines, sagt sie, außer, dass es eben
Manchmal bekomme sie Hinweise von sehbar! Wir kamen gerade dazu, als auf nie ende. Vielleicht, sagt sie, erinnern sich
Menschen, die ihr sagen, wo es etwas zu dem Marktplatz die Trauerfeier für zwei der irgendwann Menschen: Da war mal eine
entfernen gebe. Sie fahre hin, frage sich Ermordeten begann. Ich denke mal mehr als Frau, die hat gegen die Nazis gekämpft.
aber auch: Warum entfernen die Leute es 1000 Menschen! Überall Polizei! Am Abend, als sie aus Roßlau nach Hau-
eigentlich nicht selbst? Diesmal aber ist es gut u. richtig! se kommt, ist es bereits dunkel, sie könnte
Hoffentlich fühlen sie mit! jetzt das Abendbrot zubereiten, stattdes-
21.6.04 sen setzt sie sich an den Computer und
Verden / Aller: Hielt ein elegant wirkender Sie spricht nicht mit Rechten, sie versucht liest Artikel über Rechtsextremismus, Dut-
»Gentleman« mit s. Auto an – d. h. er kam nicht, sie zu bekehren, sie will ihnen nur zende druckt sie aus, der Bildschirm be-
rückwärts zu mir gefahren, »nur« um mir zeigen, dass ihnen der öffentliche Raum leuchtet ihr Gesicht. Sie liest laut vor:
zu sagen: »Sie machen doch die rechten Auf- nicht gehört. »Rassistische Attacke in Bremen-Huch-
kleber ab?« (ich »ja«) Er: »Ich möchte mich An einem sonnigen Nachmittag im No- ting.«
bei Ihnen ganz herzlich bedanken«! vember 2020 reist Mensah-Schramm nach Da müsse sie hin, am besten sofort.
Roßlau. Seit der Corona-Pandemie muss Zwischendurch kommt der Paketbote
Mensah-Schramm glaubt, dass Rassismus sie aufpassen; sind die Infektionszahlen und bringt ein Päckchen. Sie nimmt es,
früher »stumpfer« war. Menschen hätten an einem Ort zu hoch, schiebt sie die Fahrt wirft es in die Ecke, der Drucker surrt leise
»Ausländer raus« gebrüllt oder »die Tür- auf. Unter einer Regenrinne streckt sie sich weiter.
ken« beschimpft. Heute sei Rassismus sub- und kratzt einen Aufkleber ab. Selbst mit

58 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


dern hochgeschraubt. Es fühlte sich an, als würde das Leben

Planlos 2021 sagen: »Ich habe heute leider keine neuen Pläne für Sie. Acht-
samkeit ist auch aus. Kommen Sie 2022 wieder, wenn 70 Pro-
zent der Bevölkerung geimpft sind.«
Abgesehen von meinem Paket ist das mit der Achtsamkeit
Neuwelt Braucht man in Zeiten der Pandemie bei mir leider so: Ich probiere es seit Jahren mit ihr. Manchmal
überhaupt einen Terminkalender? stresst sie mich.
Die Achtsamkeits-App auf meinem Handy beispielsweise
stellt mir immer dann eine Aufgabe – etwa, dass ich eine
or ein paar Tagen hätte mich ein Paket erreichen sollen, Minute lang gleichmäßig ein- und ausatmen soll –, wenn ich
V darauf hätte gestanden: »Das Paket, das dein Leben
verändern wird«. Mein Leben ist eigentlich ziemlich
in Ordnung, aber ich wollte dieses Paket trotzdem dringend
zwei Minuten später einen Text abgeben muss oder gerade
ein strampelndes Kind wickele oder einfach nur netflixen
will. Einmal war ich für eine SPIEGEL-Recherche auf einem
haben. Ich hätte es aufgemacht und mich gleich optimistischer Seminar in der Schweiz, mit dem Begründer der modernen
gefühlt in Hinblick auf das neue Corona-Jahr 2021. So hatte Achtsamkeitsbewegung Jon Kabat-Zinn. Es war Sommer. Da
ich mir das zumindest vorgestellt. war diese Frau aus Berlin, die so unverschämt bei sich war.
Zu meinen Neujahrstraditionen gehört neben dem Wun- Sie stand jeden Morgen um fünf Uhr auf, um sich Zeit aus
derkerzenanzünden und den immer gleichen Vorsätzen eine ihrem Alltag mit zwei Kindern zu nehmen und zu meditieren.
weitere Form des positiven Selbstbetrugs: Ich besorge mir Ich wollte ein bisschen mehr sein wie sie. Leider drücke ich
frühzeitig einen neuen Terminplaner. Es muss ein ganz be- morgens gern die Schlummertaste.
stimmter sein, deshalb hatte ich ihn schon vor Wochen im Ich frage mich: Wer hat schon Zeit, beim Zähneputzen
Internet bestellt. über jeden einzelnen Zahn nachzudenken, wie es mir mal ei-
Es verleiht mir ein gewisses ne Achtsamkeitstrainerin emp-
Gefühl von Kontrolle, Dinge in fahl? Oder eine Rosine sehr auf-
nach Datum und Uhrzeiten un- merksam fünf Minuten lang in
terteilte Kästchen einzutragen, seinem Mund herumzuschie-
bevor sie vom Alltag zerschro- ben, bevor man sie isst? Oder
tet werden. Ich liebe es, den Pla- per Gehmeditation zur Kita zu
ner in den ersten Januartagen schleichen, um dort gleichmäßig
aufzuschlagen und über seine atmend den Nachwuchs ein-
leeren Seiten zu streichen. Alles zusammeln?
scheint möglich in diesem Mo- Am besten gelingt mir das
ment, das Jahr liegt vor mir wie mit dem »Jetzt« und dem
eine unbefahrene Skipiste. »Sein« in Bewegung, beim Yoga
Für 2021, ein Jahr, das mit etwa, da finde ich ihn manch-
Shutdown, Impfstoffengpässen mal, den achtsamen Moment.
und nicht beschulten Kindern Er ist dann aber meist schnell
beginnt, so hatte ich gedacht, wieder weg.
müsste man sich besonders In einer Doku über die Bhag-
wappnen. Ich hatte mir darum wan-Sekte, die ich mal gesehen
nicht irgendeinen Kalender habe, gab es diese Szene, in der
bestellt, sondern einen dieser die europäischen und amerika-
hübsch gebundenen »ganz- nischen Jünger in den Siebziger-
heitlichen Terminkalender für jahren in Indien versuchten, zu
mehr Achtsamkeit und Selbst- sich selbst zu finden. Der Guru
liebe«. Man ist in diesen Zeiten ließ sie erst mal tanzen, als wä-
auf sich selbst zurückgeworfen, ren sie irre; offenbar hatten sie
draußen erlebt man nichts, da bleibt nur: Persönlichkeitsent- dank ihrer westlichen Sozialisation Schwierigkeiten, in der
wicklung. Stille anzukommen, ohne sich vorher auszupowern. Ich kann
In einer Umfrage, von der ich neulich las, sagt rund die das ganz gut nachvollziehen.
Hälfte der Deutschen, sie wolle als Folge der Pandemie- So ein Kalender ist da vielleicht alltagstauglicher, wenig
erfahrung achtsamer leben, was gesamtgesellschaftlich ja eine esoterisch, mehr wie ein Freund, der einen hin und wieder
gute Nachricht ist. Die nicht so gute Nachricht: Mein Paket am Ärmel zupft und sagt: »Schaffst du schon, mach mal ein
kam nicht an. bisschen langsamer.«
Ein paar Wochen lang klickte ich auf den Link zur Sendungs- Unter jedem einzelnen Tag in meinem Kalender, der nie
verfolgung, nichts tat sich. Kurz vor Silvester bekam ich eine ankam, stehen Zeichen, hinter denen man fünf Punkte ver-
Mail von einer Frau aus dem Kundenservice: »Es sieht so aus, geben kann: ein Mond für den Schlaf, ein Smiley für die Stim-
als wäre dein Paket bei DHL verloren gegangen, das tut mir mung, eine Möhre für Ernährung, ein Turnschuh für Bewe-
wirklich sehr leid!« Dahinter setzte sie einen traurigen Smiley. gung und so weiter. Man erkennt dann ziemlich schnell, was
Ich war dann kurz das Gegenteil von achtsam. Meine Zu- man ändern möchte.
kunft war in irgendeiner Lagerhalle in ein staubiges Regal Allerdings: Bei den aktuellen Infektionszahlen gibt es in
gerutscht, im DHL-Paketzentrum Ottendorf-Okrilla zum Bei- diesem Jahr ohnehin weniger Termine. Geburtstagspartys,
spiel oder in Osterholz-Scharmbeck, wer kann das schon wis- Betriebsfeste, Konzerte, Urlaube, alles fällt aus. Brauche ich
sen? Die Frau schrieb dann noch was von »restlos ausver- 2021 überhaupt einen Terminplaner? Meine Gewohnheit
kauft« und dass sie mir nun leider mein Geld zurückerstatten sagt: ja. Weil der achtsame nie ankam, muss ich nun wohl
müsse. Scheinbar hat der Alltag im Rhythmus von Minister- einen ganz normalen nehmen – und noch mal die Sache mit
präsidentenkonferenzen den Bedarf an Achtsamkeitskalen- der Rosine ausprobieren. Dialika Neufeld

Illustration: Cynthia Kittler für den SPIEGEL 59


Wirtschaft

Rob Engelaar / ANP / picture alliance


Onlineglücksspiel

Porno, Glücksspiel und Diätpillen


Wirecard Geheimnotizen zeigen, dass der Konzern fast nur mit fragwürdigen Geschäften Geld verdiente.

G Wirecard hat offenbar fast seine kom- sogenannte ›High Risk‹ Merchants ab- klären. Wirecard-Chef Markus Braun hat-
pletten Einnahmen aus dem Drittpartner- gewickelt werden. Die Geschäftsmodelle te bis zuletzt erklärt, Wirecard wickle
geschäft mit Porno- und Glücksspielanbie- dieser High Risk Merchants seien u. a. Er- fast keine Zahlungen mehr aus dem Porno-
tern erwirtschaftet. Drittpartner (Third wachsenenunterhaltung, Gaming, Gamb- und Glücksspielbereich ab. Laut Insol-
Party Acquirer, TPA) wickelten überall ling, Health & Beauty (Haarwuchsmittel, venzbericht erzielte Wirecard seit 2017
dort Geschäfte ab, wo der Konzern keine Diätpillen etc.).« Die Notiz protokolliert einzig im TPA-Geschäft Gewinne – also
eigenen Lizenzen hatte, vor allem in eine Unterhaltung von Ende Januar 2020 mit Hochrisikokunden. Wie hoch die
Asien. Wirecard kassierte dafür Provisio- zwischen Wirecard-Topmanagern wie realen Einnahmen waren, ist indes frag-
nen. In einer Gesprächsnotiz, die dem Oliver B. und Jan Marsalek mit Wirt- lich, denn ein Großteil der ausgewiesenen
SPIEGEL vorliegt, heißt es: »Herr B. schaftsprüfern von KPMG und EY. Das Umsätze soll erfunden gewesen sein.
(Abk. d. Red.) erläutert, dass über die Gespräch war Teil der Sonderprüfung Ex-Chef Braun weist alle gegen ihn erho-
TPA-Partner im Wesentlichen (ca. 98%) durch KPMG, um Betrugsvorwürfe aufzu- benen Vorwürfe zurück. BAZ, MHS

Menschenrechte respektieren. »Dort, wo diese in der Angehörige der muslimi- offenbar für zunehmend
Rechte staatlichen Restrik- schen Uiguren in Umerzie- wichtig für den Geschäftserfolg:
VW gibt sich tionen unterliegen«, heißt es in hungslagern interniert werden, Investoren, Kunden und Mit-
neue Sozialcharta der neuen Sozialcharta des sorgt für Kritik von Menschen- arbeiter erwarteten, »dass wir
Konzerns, trete VW »für einen rechtlern. Nimmt der Autoher- als Unternehmen nachhaltig
G Volkswagen setzt sich stren- gesellschaftlichen Dialog ein«. steller sein Versprechen ernst, wirtschaften und uns ethisch
gere Regeln für die Einhaltung Der Passus in dem neunseitigen müsste er sich künftig mit den korrekt verhalten«, sagt Rechts-
von Menschenrechten an Papier, das Konzernleitung und Entscheidungsträgern an sol- vorständin Hiltrud Werner. VW
seinen globalen Standorten. Betriebsrat Ende November chen Standorten auseinander- stelle in der gesamten Wert-
Künftig verpflichtet sich der unterzeichnet haben, könnte setzen, wenn Menschenrechte schöpfungskette sicher, »dass
weltgrößte Autohersteller, das einige Sprengkraft entfalten. verletzt werden. VW hält ein wir unserer unternehmerischen
Recht auf Gewissens-, Mei- Vor allem das VW-Werk in der Bekenntnis zu seiner gesell- menschenrechtlichen Sorgfalts-
nungs- und Religionsfreiheit zu chinesischen Region Xinjiang, schaftlichen Verantwortung pflicht nachkommen«. SH

60 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Bundeshaushalt knapp 30 Milliarden Euro auf- Innegrit Volkhardt Shutdown-Tagebuch (7)
gestockt, um die Konjunktur
Rekordstau bei
Investitionen
zu stabilisieren. Dieses Vorha-
ben scheint nahezu komplett »Ein Hotel bleibt
fehlgeschlagen zu sein. Zu
G Noch nie hat der Bund so
viele Mittel für Investitionen
den Ressorts mit den größten
Investitionsresten soll erneut
ein Hotel«
ungenutzt verfallen lassen das Verkehrsministerium von G Die Silvesternacht hat uns noch einmal vor
wie 2020. Von rund 71 Mil- Minister Andreas Scheuer Augen geführt, wie Corona das Leben im Bayeri-
liarden Euro, die dafür vor- (CSU) gehören. Genaue schen Hof verändert. Normalerweise bewirten
gesehen waren, gaben die Zahlen will das BMF frühes- wir zum Jahreswechsel mehr als 2000 Menschen.
Ressorts nur etwas mehr als tens Mitte nächster Woche Dieses Mal haben wir das traditionelle Silvester-
40 Milliarden Euro aus. Das nach Abschluss letzter menü für gerade mal 12 Hotelgäste in unserem
ergaben vorläufige Berech- Buchungsfristen vorlegen. Dachterrassenrestaurant Blue Spa serviert. Die An-
nungen des Bundesfinanz- Schon in den vergangenen wesenden waren sehr dankbar. Zwar ist das Feuerwerk, das

Herlinde Koelbl / Agentur Focus


ministeriums (BMF). Dessen Jahren war es den Ministerien man normalerweise von hier aus wunderbar sehen kann, weit-
Experten halten es sogar für nicht gelungen, ihre Investi- gehend ausgefallen. Dafür war die Luft klar, der Vollmond hat
möglich, dass die Bundes- tionsausgaben für die vorge- eine tolle Stimmung geschaffen, und das Neujahrsläuten vom
regierung nicht einmal den sehenen Zwecke vollständig Dom war besonders schön zu hören. Jetzt blicken wir auf ein
Investitionsrahmen von 42,9 auszugeben. Die Reste aller sicherlich sehr schwieriges erstes Halbjahr. Die Buchungen
Milliarden Euro ausgeschöpft Ressorts summierten sich in liegen für Januar und Februar deutlich unter fünf Prozent
habe, der im ursprünglichen den Vorjahren aber jeweils Belegung. Die Kritik an der Strategie zur Beschaffung von
Etatentwurf für 2020 vorge- nur auf kleine einstellige Mil- Vakzinen teile ich nicht. Was wäre denn passiert, wenn Bundes-
sehen war, heißt es im BMF. liardenbeträge. Als Grund für regierung und EU-Kommission voll auf einen Impfstoff gesetzt
Finanzminister Olaf Scholz den Rekordstau nennen die hätten, der die Zulassung spät oder gar nicht erhält? Einen
(SPD) hatte die Investitions- Verantwortlichen stets Eng- Durchbruch wird es für unsere Branche allerdings erst geben,
ausgaben im Zuge von zwei pässe in Genehmigungsbehör- wenn Impfungen und Tests dafür sorgen, dass die Welt wieder
Nachtragshaushalten gegen den und fehlende Kapazitä- reist. Ich gehe davon aus, dass die Bundesregierung bei der
die Corona-Pandemie um ten etwa bei Baufirmen. REI Einreise bald einen Impfnachweis oder entsprechenden Test
verlangen wird. Für Gäste und Personal in unserem Hotel leh-
ne ich eine Impfpflicht grundsätzlich ab, solange beispielsweise
unklar ist, ob nicht auch geimpfte Menschen das Virus verbrei-
ten können, und nicht jeder die Chance hatte, sich impfen zu
lassen. Auch beim Geschäftsmodell bleiben wir uns treu, wir
sind ein Fünf-Sterne-plus-Hotel für anspruchsvolle Gäste. Wir
werden allerdings noch gezielter als bisher auch Urlaubsreisen-
de ansprechen. Ein Hotel bleibt ein Hotel, ich halte nichts
davon, Konferenzräume in Schulzimmer umzufunktionieren
oder Zimmer als Wohnungen für den lokalen Markt anzubie-
ten. Ich glaube auch nicht, dass Hotels unserer Kategorie in
Mietshäuser umgewandelt werden, um die Wohnungsnot zu
lindern. Hotels werden eher längere Zeit leer stehen, bis sich
der Markt erholt, dann werden neue Pächter gesucht. Gerade
Achim Multhaupt / laif

in Großstädten haben Hotels enorme Renditen abgeworfen,


diese werden nun lange Zeit deutlich geringer ausfallen.
Aufgezeichnet von Dinah Deckstein und Martin Hesse

Innegrit Volkhardt, 55, ist Geschäftsführerin des Hotels Bayerischer Hof


in München. Sie schilderte in sieben Folgen, und nun zum letzten Mal, wie sie
Arbeiter im Straßenbau und ihr Team den Shutdown erleben.

Coronavirus 25 Tests sind vom Paul-Ehrlich- Liste; alle gescheiterten An-


Institut (PEI) unabhängig kon- bieter befinden sich im Rechts-
Viele Schnelltests trolliert worden. Um auf die behelfsverfahren. »Wir sehen
nicht geprüft BfArM-Liste zu kommen, dür- den aktuellen Zustand als sehr
fen Hersteller ihre Produkte problematisch an«, sagt die
G Ein Großteil der in Deutsch- selbst zertifizieren, ohne exter- Leiterin der klinischen Tropen-
land angebotenen Schnelltests ne Kontrollen. Soll ein Test medizin an der Universität
auf Sars-CoV-2 ist bisher nicht auf die PEI-Liste kommen, Heidelberg, Claudia M. Den-
unabhängig geprüft worden. muss er zur Evaluierung an- kinger. »Das aktuelle Vor-
Sina Schuldt / dpa

Zwar werden beim Bundes- gemeldet werden. Das machen gehen führt dazu, dass mög-
institut für Arzneimittel und nur wenige Anbieter. Fünf licherweise schlechte Tests auf
Medizinprodukte (BfArM) geprüfte Tests sind dabei den Markt kommen und Men-
mehr als 300 solcher Tests bereits durchgefallen – sie ste- schen dadurch das Vertrauen
geführt. Doch gerade mal hen auch nicht mehr auf der verlieren.« MUM Covid-19-Schnelltest

61
Ni Yanquiang / picture alliance / dpa
Auszeichnung eines Tesla-Chips für autonomes Fahren in China 2019: Per Fingerdruck mal schnell die Batteriereichweite erhöhen

Bytes statt Blech


Technologie Die deutsche Autoindustrie hat die Konkurrenz durch Konzerne wie Tesla,
Google oder Apple massiv unterschätzt. Die sind mit ihrer Software bei der Mobilität
der Zukunft weit enteilt. Haben Volkswagen, BMW und Daimler überhaupt noch eine Chance?

W
olfgang Reitzle, 71, galt lange Reitzle will es noch einmal wissen. Ru- und der Digitalisierung hinüberzuretten,
Zeit als Allzweckwaffe in der helos tigert er durch das Büro seiner Bera- hängen mehr als zwei Millionen Arbeits-
Dax-Konzernwelt. Als BMW- tungsfirma Visioning im Münchner Stadt- plätze. In der Batterietechnik, dem Herzen
Vorstand entwickelte er dort teil Bogenhausen, doziert im Stehen, prä- der E-Mobilität, dominieren längst asiati-
den ersten SUV, als Linde-Chef propagier- sentiert Folien. Nicht nur Conti, »die ge- sche Hersteller. Der deutschen Autoindus-
te er den Aufbau eines Wasserstofftank- samte Auto- und Zulieferbranche wird auf trie, glaubt Reitzle, bleibe nur noch eine
stellennetzes. Wo Reitzle war, da herrsch- Jahre hinaus unter Druck stehen«, sagt der Chance, um ihre Zukunft zu sichern: das
ten Aufbruch und Veränderung. Und meist Topmanager. Viel zu lange hätten die hie- Geschäft mit der Software.
auch Erfolg. sigen Hersteller den US-Rivalen Tesla un- Wie groß der Handlungsdruck ist, zei-
Zuletzt hat ihn die Fortune jedoch ver- terschätzt – vor allem das, was dessen gen aktuelle Analysen des Wirtschaftspro-
lassen. Als Continental-Aufsichtsratschef Überlegenheit ausmache: die Software. fessors Stefan Bratzel, Direktor des Center
konnte Reitzle nicht verhindern, dass der Die Deutschen hätten zu lange den of Automotive Management (CAM). Da-
Autozulieferer vom technologischen Wan- Fehler gemacht, »Spaltmaße und Haptik nach werden die Autohersteller in den
del voll erwischt wurde, tief in die roten zu vergleichen, anstatt Teslas Autos als das kommenden zehn Jahren 20 bis 25 Pro-
Zahlen rutschte, Personal abbauen und zu begreifen, was sie wirklich sind: rollen- zent ihrer Umsätze und 30 bis 40 Prozent
Werke schließen muss. Reitzle installierte de Datensammelplattformen«. ihrer Gewinne mit Software und digitalen
einen neuen Chef – und hat nun einen Tatsächlich könnte die Herausforderung Dienstleistungen erwirtschaften. Die Ren-
Totalumbau ersonnen: Aus dem Reifen-, kaum größer sein. An der Frage, ob es diten klassischer Hardware wie Karosserie,
Fahrwerks- und Bremsenhersteller soll ein Deutschlands Schlüsselindustrie gelingt, Fahrwerk oder Bremsen, so der Professor,
IT- und Softwarekonzern werden. sich in das Zeitalter der Elektrifizierung »werden immer weiter sinken«.

62 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Wirtschaft

Damit steht der deutschen Autoindustrie, seine Systeme ständig verbessern und ge-

Pradeep Gaur / Hindustan Times / Getty Images


die noch mitten im Wandel zur E-Mobilität zielt auf Kundenwünsche eingehen.
steckt, schon die nächste technologische Das funktioniert, weil die Modellreihen
Disruption bevor: Aus Maschinenbauern wie Computer konstruiert sind. Alle Kom-
und Blechbiegern müssen Programmierer ponenten, vom Motor über die Batterie
und IT-Dienstleister werden. bis hin zum Bremssystem, werden über
Zwar haben Continental, VW, BMW einen Zentralrechner gesteuert. Kunden
und Daimler die Gefahr erkannt. Sie in- haben dadurch die Möglichkeit, ihr Auto
vestieren Milliarden in neue IT-Projekte, übers Internet upzudaten (»over the air«).
heuern Tausende Entwickler und neue Sie können per Fingerdruck mal schnell
Programmierer an. Doch anders als bei ein Fahrerassistenzsystem dazubuchen
der E-Wende kommt die Konkurrenz, oder die Batteriereichweite erhöhen. Bei
mit Ausnahme von Tesla, diesmal nicht VW-Autos geht das bislang nicht, die meis-
aus den eigenen Reihen. Es sind mächtige ten besitzen noch keinen Zentralcomputer,
IT-Player aus China und den USA, wie sondern Dutzende Steuergeräte, für jede
der Google-Mutterkonzern Alphabet, wie Komponente eines, von der Tür bis zum
Apple, Alibaba oder Baidu, die den Auto- Scheibenwischer. Wer ein Update haben
bauern das Milliardengeschäft mit der will, muss dafür in die Werkstatt.
Mobilität streitig machen. Um vom E-Pionier nicht vollends ab-

Jeff Chiu / AP
Sie wollen nicht nur das Internet ins gehängt zu werden, war Diess kein Master-
Auto bringen, sondern auch dessen Kern- plan zu groß. Er spielte mit dem Gedan-
funktionen mit ihren Betriebssystemen ken, bei Tesla einzusteigen, der Deal blieb
steuern. Gerüchte, wonach Apple bald ein Wunschtraum. Parallel begann Diess,
Fahrzeuge mit überlegener IT entwickeln eine Einheit für Autosoftware aufzubauen,
könnte, werden in der Branche äußerst die alles in den Schatten stellen sollte, was
ernst genommen. Apple oder Google im Fahrzeugsegment

Britta Pedersen / ddp images


Die Google-Mutter Alphabet hat längst aufgebaut hatten. Die hauseigene Car Soft-
damit begonnen, ihre Softwaredominanz ware Org sollte bis Mitte des Jahrzehnts
vom Smartphone ins Auto zu übertragen. 10 000 IT-Ingenieure beschäftigen und das
Das Betriebssystem Android Automotive weltgrößte Betriebssystem für Fahrzeuge
steuert neben dem Infotainment im Wagen entwickeln.
auch Klimaanlage oder Sitze. Googles Diess’ Idee: Neben den elf Millionen
Angebot ist für die Hersteller verlockend, Google-Chef Sundar Pichai, Apple-Boss Autos des VW-Konzerns könnten die
denn der Konzern bietet ihnen die Soft- Tim Cook, Tesla-Mitgründer Elon Musk Wolfsburger auch die rund fünf Millionen
ware gratis an. PSA, General Motors, Re- Autos als »rollende Datensammelplattformen« Fahrzeuge des Partners Ford mit Software
nault-Nissan und Volvo haben bereits an- ausstatten. Später kämen dann womöglich
gekündigt, Googles Betriebssystem ein- weitere Hersteller als Kunden dazu. Wenn
setzen zu wollen. So sparen sie Milliarden, einer das schaffen könne, so die Überzeu-
riskieren aber, beim lukrativen Geschäft gung des VW-Chefs, dann Volkswagen.
mit Apps und Updates leer auszugehen. Tesla Gegen den Doch schon beim ersten großen Soft-
Beim autonomen Fahren gilt die Tech- Rest der Welt wareprojekt traten gewaltige Probleme auf.
nologie der Google-Schwester Waymo
744 698 In das neue Elektroauto ID.3 wollte VW
Die zehn größten
schon heute als Goldstandard. Mehr als Automobilkonzerne alles hineinpacken, was der Konzern an
zehn Jahre Forschung, Millionen gesam- nach Umsatz 2019, deutscher Ingenieurskunst und neu erwor-
melte Testkilometer und Milliarden an Börsenwert in benem IT-Wissen zu bieten hatte. Heraus
Investitionen können die etablierten Her- Milliarden Dollar* kam ein solider Stromer, der ordentlich
steller kaum noch aufholen. 216 Toyota fährt, aber deutlich hinter den digitalen
Von einem »Kampf der Welten« spricht Funktionen eines Tesla Model 3 zurück-
Wirtschaftsprofessor Bratzel. Die Deut- bleibt. In der Ursprungsversion für Erst-
schen seien spät dran, sie hätten die Soft- 104 Volkswagen käufer schafft der ID.3 nicht einmal die
warerevolution »bis vor wenigen Jahren Verknüpfung mit Smartphone-Apps etwa
völlig unterschätzt«. für Musik oder Routenplanung.
Nur einer warnte früh vor der Bedro- 74 Daimler Für das nötige Update, das Mitte Febru-
hung aus Kalifornien: VW-Chef Herbert ar starten soll, muss das digitale Hoffnungs-
Diess, damals noch Chef der Marke VW, 62 General Motors
produkt in die Werkstatt. Anschließend
nervte seine Ingenieure bereits 2017 mit sollen Over-the-air-Updates grundsätzlich
Lobreden auf Tesla. Die Autos von Volks- 58 BMW
möglich sein. VW will allerdings nicht aus-
wagen, forderte Diess, müssten nach dem schließen, dass auch das nächste große
Vorbild des US-Rivalen technologisch völ- 50 Honda Softwarepaket im Winter 2021 nur in der
lig neu aufgebaut werden. Werkstatt aufgespielt werden kann.
Diess imponierte, wozu ein Tesla dank 41 SAIC Gleich mehrfach stolperten die Wolfs-
seiner ständigen Verbindung mit dem Inter- 37 Fiat Chrysler burger über die eigene Größe und Arro-
net fähig war. Die Kalifornier sammelten ganz. Kooperationen mit anderen Her-
35 Ford
mit einigen Hunderttausend Fahrzeugen stellern oder Zulieferern scheiterten zu-
21 Nissan
mehr Kundendaten ein als VW mit seinen meist daran, dass die VW-Führung auf
rund hundert Millionen Autos auf der Stra- 25 1632 Umsatz 2019 einer Mehrheit am entsprechenden Ge-
ße, so Diess. Auf diese Weise könne Tesla * am 7. Jan. 2021; Quelle: Ycharts meinschaftsunternehmen beharrte. »VW

63
Software, in Schwarmintelligenz entwi-
ckelt. Seit 2018 verkaufen die Münchner
neue Modelle mit einem hauseigenen
Betriebssystem, das es Kunden ermöglicht,
ihr Fahrzeug regelmäßig über WLAN oder
das Mobilfunknetz aufzurüsten.
Solche Upgrades führt BMW zwei- bis
viermal im Jahr durch, zuletzt im Oktober
Michaela Rehle / REUTERS

Bernhard Huber / AUDI AG


für 750 000 Fahrzeuge weltweit. Kunden
können sich die neue Softwareversion, die
etwa den Fernlichtassistenten, das Fahrer-

BMW AG
assistenzsystem oder das Fahrwerk verbes-
sern soll, direkt ins Auto oder zunächst auf
Conti-Aufseher Reitzle, Audi-Chef Duesmann, BMW-Boss Zipse: »Kampf der Welten« das Smartphone laden. Im Auto wird das
Softwarepaket aufgeschnürt und an den
diversen Fahrzeugkomponenten installiert.
ist nicht teamfähig«, stöhnt ein damals be- In fünf bis zehn Jahren, prognostiziert er, Das dauere nur 20 Minuten, gibt BMW an,
teiligter Manager. Der Konzern habe »die dürfte die Car Software Org »die wichtigs- so schnell sei nicht einmal Tesla. »Es gibt
Partnerschaften dominieren« wollen, das te Tochter« im Konzern sein. Bedeutender weltweit genau zwei Hersteller, die Over-
sei »für die anderen Hersteller nicht akzep- noch als Marken wie Audi oder Porsche. the-air-Updates in diesem Stil beherrschen«,
tabel« gewesen. Frühere VW-Träume von großen Ko- sagt Entwicklungschef Weber, »einen in
Die verlorene Zeit aufzuholen und die operationen hat Duesmann zunächst be- Kalifornien und einen in Bayern.«
wichtigsten Zukunftsprojekte zu retten ist erdigt. »Wir müssen es jetzt erst mal schaf- Wirtschaftsprofessor Bratzel ist da skep-
nun die Aufgabe von Audi-Chef Markus fen, ein einheitliches Betriebssystem für tischer. Beim Over-the-air-Update sieht er
Duesmann, den Diess noch aus gemein- unsere eigenen zwölf Konzernmarken zu BMW tatsächlich vor Daimler und VW.
samen BMW-Zeiten kennt. Duesmann schaffen, das ist schon kompliziert genug.« Doch in anderen Zukunftstechnologien,
verantwortet im VW-Konzern die Ent- Erst wenn dieses Betriebssystem stehe, vo- dem autonomen Fahren etwa, lägen die
wicklung voll vernetzter E-Fahrzeuge der raussichtlich 2024, könne man über Part- Münchner eher zurück. Und Tesla sei den
nächsten Generation. Zusätzlich will der nerschaften noch einmal nachdenken. Deutschen noch immer überlegen, in allen
Autobauer bald eine Softwarevorständin Von einer Zusammenarbeit mit BMW, digitalen Bereichen. Bratzel geht davon
einsetzen. Mithilfe des Duos soll VW end- Daimler oder Conti scheinen die Wolfs- aus, dass kleinere Hersteller wie Daimler
lich in der digitalen Welt ankommen. burger derzeit weiter entfernt denn je. oder BMW langfristig nicht ohne Partner
Duesmann kennt sich mit Software bes- Stattdessen kämpft jeder gegen jeden. auskommen, um eine eigene Software zu
ser aus als die meisten anderen deutschen Denn auch BMW sucht sein Heil im Al- entwickeln. Denn anders als VW oder
Autobosse. Er war Chefentwickler im leingang. Oliver Zipse, seit 2019 Vorstands- Toyota können sie ihre teuren Investitio-
BMW-Formel-1-Team, in den Rennwagen chef, sieht in der eigenen Software die nen nicht auf eine zweistellige Millionen-
funktioniert der digitale Datenaustausch Chance, sich wieder als technologische zahl von Fahrzeugen umlegen.
schon seit Jahren reibungslos. Die IT-Pro- Spitze der deutschen Autoindustrie zu BMW will dennoch nur in Teilbereichen
bleme der großen Hersteller, sagt der Audi- etablieren. BMW gehörte hierzulande mit kooperieren, etwa mit Apple beim digitalen
Chef, kenne er seit mindestens zwölf Jah- seinen Modellen i3 und i8 zu den Elektro- Autoschlüssel. Bei solchen Standardkom-
ren. Die ganze Branche sei einem schwe- pionieren, hat sein Vorreiterimage aber in ponenten sei das sinnvoll. Darüber hinaus
ren Irrtum erlegen: Sie glaubte, Software den vergangenen Jahren eingebüßt. Ein seien die Anforderungen für verschiedene
gehöre nicht zu ihrem Kerngeschäft. überlegenes Betriebssystem soll nun zu- Fahrzeugtypen so unterschiedlich, dass
»Das Know-how war durchaus da«, sagt mindest die heimische Konkurrenz wieder Kooperationen unsinnig seien.
Duesmann, »es fehlte an der Konsequenz, auf Distanz halten. Der frühere BMW-Vorstand Reitzle hält
es durchzusetzen.« Das liegt aus Sicht des »Software gehört ins Herz des Unter- solche Alleingänge für fatal. »Es ist ein his-
Managers auch an der überkomplexen nehmens«, sagt der neue BMW-Entwick- torischer Fehler, wenn jeder Hersteller ver-
Struktur der deutschen Autokonzerne: lungsvorstand Frank Weber, und sie müsse sucht, seine eigene Softwareplattform zu
»Wenn jede Abteilung ihr eigenes Steuer- eng an die Entwicklung der Hardware ge- entwickeln.« In einigen Jahren werde es
gerät verantwortet«, sagt der Audi-Boss, koppelt sein. Für BMW ist das ein Strategie- weltweit nur noch drei oder vier Betriebs-
»dann kommt am Ende ein Auto mit 50 schwenk. Die Bayern waren bisher für ihre systeme fürs Auto geben. Dann gelte, was
Steuergeräten raus – statt mit einem ein- geringe Fertigungstiefe bekannt. Sie lager- beim Onlineshopping schon Realität ist, der
zelnen Zentralrechner.« ten aus, was ging, ließen möglichst viele Amazon-Effekt: Große Plattformen ziehen
Nach seinem Antritt bei Audi hat Dues- Teile von Zulieferern herstellen. immer mehr Nutzer an sich und können so
mann den Entwicklungsprozess deshalb Computer und Software indes will ihr Angebot ständig optimieren – zulasten
auf den Kopf gestellt. Topmanager verant- BMW nicht aus der Hand geben. Im Sep- kleinerer Wettbewerber. Reitzle plädiert
worten künftig nicht mehr in erster Linie tember hat der Konzern ein neues For- für eine »standardisierte, europäische Platt-
die Hardware einzelner Automodelle, son- schungs- und Entwicklungszentrum im form«, die einzelne Hersteller durch indi-
dern die Software für eine ganze Fahrzeug- Münchner Norden in Betrieb genommen. viduelle Module ergänzen könnten.
klasse. Die Ingenieure bauen also erst die Im FIZ Nord sollen 4800 Fahrzeugent- Nur mit einem gemeinsamen Kraftakt,
Software, dann das passende Auto dazu. wickler BMW vom Metall- in das Digital- glaubt Reitzle, habe die Autoindustrie
Die Radikalreform zeigt, wie sehr sich zeitalter überführen, auf einer Fläche noch eine Chance gegen Tesla. Dann seien
die Gewichte in der Branche verschieben: halb so groß wie die Oktoberfestwiese, die Deutschen in drei bis fünf Jahren in
weg von den Blechkarossen, hin zu Bits unterstützt durch 20 000 Server. der Lage, die Kalifornier einzuholen. Und
und Bytes. »Der Erfolg unserer eigenen Die BMW-Ingenieure träumen von wieder die besten Autos zu bauen.
Software ist entscheidend für die Zukunft einem Elektroauto mit tausend Kilometer Simon Hage, Martin Hesse
des ganzen Konzerns«, sagt Duesmann. Reichweite, ausgestattet mit modernster

64 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


LESE
P RO
BE

Ich, einfach besser


Neues aus der SPIEGEL-Welt: Was wollen Sie in diesem Jahr ändern? Die aktuelle
Ausgabe von SPIEGEL COACHING enthält sechs Programme, gute
Vorsätze im Alltag erfolgreich umzusetzen – nicht nur in Sachen gesunde Ernährung.

al sind es äußere Anlässe, die einem eine Ver- Reflexionen und Ideen, Neuerungen zu planen, zu gestal-

M änderung aufzwingen: eine Umstrukturierung im


Unternehmen. Ein gekündigter Mietvertrag.
Eine überraschende Trennung, die vom Partner
ausgeht. Mal stößt man selbst an körperliche Grenzen und
ten – und dauerhaft in das eigene Leben zu integrieren: Wie
kann man Krisen kompetent bewältigen? Wie schärft man
seine Menschenkenntnis? Wie isst man intuitiv, also nach
Bauchgefühl, und ernährt sich dadurch gesünder? Wie findet
spürt, dass es an der Zeit ist, gesünder zu leben. Und mal ist man mehr Sinn und Erfüllung? Wie erkennt man, welche
man seelisch nicht im Gleichgewicht – und entwickelt das Muster aus der Kindheit das eigene Verhalten noch prägen?
Bedürfnis, sein Leben zu verändern, sich neu zu orientieren. Und wie gestaltet man sein Leben auf realistische Weise
Aber was soll anders werden? Und wie findet man den nachhaltig? So wird das Heft zu einem Begleiter in ein zufrie-
richtigen Weg? »Damit man Veränderungen kommen sieht deneres Leben.
und meistern kann, ist eine gewisse Fähigkeit zur Selbst-
reflexion wichtig«, sagt der Psychologe und Coach Georg
Willmann. »Je mehr Kompetenzen man dafür im Laufe Themen der aktuellen Ausgabe
des Lebens ansammelt, desto einfacher wird es, sich immer »Neustart für mich«
wieder an neue Rahmenbedingungen oder an die Anforde- G Erfüllt leben
rungen bestimmter Lebensphasen anzupassen.« G Menschenkenntnis schärfen
Auch wenn solche Veränderungsvorhaben häufig nur klein G Gesund essen
bis mittelgroß sind, so sind sie deshalb nicht weniger for- G Krisen meistern
dernd. Ob Ernährungsumstellung oder berufliche Neuorien- G Kindheit verstehen
tierung, meist kann man das Ziel in kurzer Zeit benennen. G Nachhaltig leben
Schwer ist es, dann auch dranzubleiben. Deshalb ist es
so wichtig, gute Strategien für die Umsetzung zu erarbeiten. SPIEGEL COACHING erscheint einmal im Jahr und enthält
Sich einen Ruck zu geben und dann auch wirklich durch- sechs wissenschaftlich begleitete Selbstcoachings
zuhalten, bis man das Ziel erreicht hat, dabei hilft die neue zu Alltagsproblemen – mit Checklisten, Tipps und Experten-
Ausgabe von SPIEGEL COACHING. Zu sechs großen Lebens- interviews. Erhältlich im Zeitschriftenhandel
themen enthält sie praktische und alltagstaugliche Übungen, und auf amazon.de/spiegel. 224 Seiten; 12,95 Euro.

65
Wirtschaft

Schon im ersten Shutdown entschied Er versüßt ihnen den Einstieg, indem er

Hilfe vom Ganguin deshalb, sich Hilfe bei der Kon-


kurrenz zu suchen: vor allem bei Zalando,
Europas größtem Onlinemodehaus. Zwei
bis April auf Provisionen verzichtet.
Angeblich aus Corona-Fürsorge. Danach
aber kassiert Zalando: mitunter zwischen

Feind Dutzend Pakete hat der 48-Jährige allein


an diesem Vormittag gepackt und an Kun-
den verschickt, die neuerdings über die
15 und 20 Prozent. Zu Spitzenzeiten
kommen 11 Prozent des Umsatzes hierzu-
lande aus dem Geschäft mit stationären
Lockdown Modegeschäfte treffen Plattform bei ihm einkaufen können. Läden.
die Corona-Beschränkungen »Connected Retail« heißt das Pro- Gerrit Heinemann, Handelsexperte der
gramm, mit dem Zalando seit etwas mehr Hochschule Niederrhein, beschreibt »Con-
besonders hart. Viele Läden als zwei Jahren stationäre Einzelhändler nected Retail« als »extrem intelligent und
suchen ihr Heil im Internet – und auf seine Plattform lockt. Auch Amazon smart« – für Zalando. Schließlich kann der
landen beim Rivalen Zalando. und Ebay umgarnen mit ihren Marktplät- Dax-40-Kandidat damit sein Sortiment er-
zen klassische Einzelhändler. weitern, ohne selbst ins Risiko zu gehen.
Jetzt, in der Krise, bleibt vielen Laden- Die Kosten für Ware, Miete, Verpackung

I n normalen Zeiten muss Thomas Gan-


guin seinen Kunden nicht hinterher-
rennen. Sie kommen zu ihm, ins ober-
bayerische Weilheim. Dort betreibt Gan-
besitzern kaum etwas anderes übrig, als
sich in die Arme der Internetriesen zu wer-
fen, wenn sie nicht auf ihrer Ware sitzen
bleiben wollen. Ein eigener Webshop
und Versand liegen bei Händlern wie Gan-
guin, die die Päckchen selbst auf den Weg
bringen müssen, während Retourenquoten
von 50 Prozent und mehr die ohnehin
guin seit sechs Jahren seinen Laden »Tip lohnt sich kaum, gerade die Saisonproduk- mageren Onlinemargen drücken.
Tap Kinderschuhe«. Eltern laden auf dem te aber müssen schnell raus, und Umsatz Mit jedem erfolgreichen Verkauf liefern
Parkplatz ihre Sprösslinge aus, setzen sich muss her. die Einzelhändler Zalando und Co. zudem
in die roten und beigefarbenen Sessel des Der Zulauf allein bei Zalando ist enorm. Daten darüber, was ein Verkaufsrenner
Geschäfts – und lassen ihn arbeiten. Gan- Angesichts der Geschäftsschließungen und was eher Ladenhüter ist. Daten, die
guin misst, prüft und bringt dann meist quer durch Europa stürmen Händler das die Internetplattformen gern nutzen, um
drei Paar Schuhe, die dem Nachwuchs pas- Programm. Seit 2019 hat sich die Zahl der ihre Marktmacht weiter auszubauen.
sen und den Eltern gefallen sollen. »Selbst- angeschlossenen Läden auf 2600 nahezu Beim Handelsverband Deutschland
bedienung findet hier nicht statt«, sagt der vervierfacht, bis Ende dieses Jahres sollen (HDE) feiert man »Connected Retail« den-
Kinderschuhhändler. Wenn die Kunden es europaweit 6000 sein. noch. Als Mittelständler aus dem Nichts
kaufen, bleiben ihm im Schnitt gut 50 Pro- Die Idee ist einfach: Ladeninhaber einen Onlineshop zu etablieren sei »aus-
zent Marge, ein einträgliches Geschäft. schließen ihr Warenwirtschaftssystem an sichtslos oder sehr teuer«, mit den großen
Nun aber hat die Regierung das Land Zalandos IT an, wählen aus, welche Arti- Plattformen zusammenzuarbeiten alterna-
in die nächste Shutdown-Verlängerung ge- kel sie dort verkaufen wollen und zu wel- tivlos, so HDE-Vize Stephan Tromp. So
schickt, bis mindestens Ende Januar muss chem Preis, wickeln den Versand und die wie es in der Innenstadt Standorte mit
auch Ganguins Laden geschlossen bleiben. Retouren ab. Zalando liefert im Gegenzug hoher Publikumsfrequenz brauche, habe
Das Wintergeschäft ist verloren, seine Mit- 35 Millionen aktive Kunden, stellt pro- der Handel im Netz nur dort eine Chance,
arbeiter sind in Kurzarbeit, die Heizung fessionelle Bilder der Produkte bereit und »wo unheimlich viele Kunden sind«. Im
im Laden ist abgedreht. Der Chef hin- übernimmt den Kundenservice. Ein bis hiesigen Modebusiness ist das Zalando.
gegen ist beschäftigter denn je. Er berät zwei Drittel zusätzlichen Umsatz ver- Christian Schmidt, Manager der nord-
Kunden per Videochat, bringt die Ware spricht Zalando den beteiligten Einzel- hessischen Modekette Vockeroth, verkauft
nachmittags persönlich vorbei. 20 Besuche händlern. »In Corona-Zeiten sind auch dort seit vergangenem März. Anfangs
schafft Ganguin auf einer Tour. Das hilft. mal 100 Prozent mehr drin«, sagt Zalan- waren es nur einzelne Teile, im Laufe des
Nur: Seine Kosten deckt das nicht. do-Manager Carsten Keller. Jahres wurden es über 150 000 Pakete.
Sieben Mitarbeiter sind inzwischen dafür
abgestellt. »Das muss jetzt auch laufen«,
sagt Schmidt. Personal, IT, Logistik – all
das koste ja.
Schuhhändler Ganguin ist das zu ris-
kant. Zwar ist sein Umsatz auch dank
Zalando im vergangenen Jahr sogar leicht
gestiegen. Nach Corona aber will er so
schnell wie möglich zurück zum normalen
Geschäft, online dann nur noch verkaufen,
was im Laden nicht läuft. Man müsse auf-
passen, von den Onlineriesen nicht abhän-
gig zu werden, sagt Ganguin. 20 bis 30
Prozent Umsatz über das Netz, der Rest
stationär, hält er für eine gute Mischung.
Fernabsatz plant der Händler auf ande-
re Weise: Er träumt von einem Schuh-
Serienlicht / imago images

mobil, mit dem er übers bayerische Ober-


land braust, den Kunden die Ware nach
Hause bringt, »ohne lästiges Verschicken,
lästige Retouren, lästige Preiskämpfe –
dafür mit zufriedenen Eltern«. Klingt zu
schön, um wahr zu werden. Simon Book
Schaufenster in Lüneburg: Fette Beute für die Internetriesen

66 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Flexibel bleiben.
Lesen Sie den SPIEGEL,
solange Sie möchten.
Frei Haus. Der SPIEGEL jede Woche direkt nach Hause
Rund 4 % sparen. Für nur € 5,30 pro Ausgabe statt € 5,50 im Einzelkauf
Ohne Risiko. Jederzeit kündbar, Urlaubsservice möglich
Vergünstigte Tickets. Für ausgewählte SPIEGEL-Veranstaltungen auf www.spiegel-live.de

Einfach jetzt anfordern:


abo.spiegel.de/flexibel
oder telefonisch unter 040 3007-2700
(Bitte Aktionsnummer angeben: SP-FLEX)

Keine
Mindest-
laufzeit
Wirtschaft

SPIEGEL: Warum haben zehn Jahre unge-


brochenes Wachstum die Lücke zwischen
Arm und Reich nicht verkleinert?
Heil: Tatsächlich sind ja im unteren Be-
reich die Löhne gestiegen, auch durch den
Mindestlohn. Der Abstand zur Mitte ist
hingegen gleich geblieben. Die Durchläs-
sigkeit unserer Gesellschaft ist nach wie
vor zu gering. Unsere sozialen Sicherungs-
systeme schützen, ermöglichen indes zu
selten sozialen Aufstieg.
SPIEGEL: Die Politik hätte dagegen mehr
unternehmen können.
Heil: Wir haben viel erreicht, aber nicht
genug. Mein Blick geht nach vorne. Ich
will die Grundsicherung bürgerfreund-
licher machen und entbürokratisieren.
SPIEGEL: Mit einem Gesetzentwurf zur
Reform von Hartz IV, zu dem Sie das Bun-
desverfassungsgericht gezwungen hat …
Heil: … nicht allein deswegen. Die Erkennt-
nisse aus dem Armuts- und Reichtumsbe-
richt und vor allem unsere Erfahrungen
aus der Coronakrise müssen politische
Konsequenzen haben. Viele Menschen
empfinden das System schon lange als zu
bürokratisch und stigmatisierend. Zudem
sind in dieser Krise Menschen in Notsitua-
tionen geraten, die nie dachten, dass sie
einmal auf Grundsicherung angewiesen
sein könnten.
SPIEGEL: Ist die Stigmatisierung einer der
Hauptgründe, warum so wenige Selbst-
ständige Hartz IV in Anspruch nehmen?
Heil: Ja, die Debatte spaltet die Gesell-
schaft. Die Grundsicherung soll ein sozia-
Andreas Chudowski

les Bürgergeld werden, für das sich nie-


mand schämen muss, der es braucht.
Ressortchef Heil SPIEGEL: Wie soll das funktionieren?
Heil: Als Reaktion auf die Corona-Pan-
demie haben wir den Zugang zur Grund-
sicherung vereinfacht. Aktuell prüfen die
Jobcenter nicht, wie groß eine Wohnung

»Verlängern reicht nicht« ist oder ob jemand Ersparnisse bis 60 000


Euro hat. Die Regelung haben wir immer
wieder verlängert, zuletzt bis März. Ich
Sozialstaat Arbeitsminister Hubertus Heil, 48 (SPD), will den Menschen in der Grundsicherung
jetzt dauerhaft mehr Sicherheit bieten.
will nach der Krise den Zugang zu Hartz IV dauerhaft erleichtern Mein Vorschlag ist, dass wir während einer
und die Prüfung von Vermögen begrenzen. Karenzzeit von zwei Jahren Vermögen
bis zu der genannten Summe schützen
und Mietkosten nicht auf ihre Angemes-
SPIEGEL: Herr Heil, Sie werden in Kürze die im prekären Bereich arbeiten, existie- senheit prüfen. Ich will Menschen wieder
den neuen Armuts- und Reichtumsbericht ren zu wenige Aufstiegsmöglichkeiten. in Arbeit bringen und ihnen zusätzliche
der Bundesregierung präsentieren. Zu wel- SPIEGEL: Woran liegt das? Sorgen um ihre Wohnung nehmen.
chen Ergebnissen kommt er? Heil: Auch an mangelnden Bildungschan- SPIEGEL: Das Verfassungsgericht hat
Heil: Es gibt Licht und Schatten. Vor cen. Zwei Drittel der Langzeitarbeitslosen zudem gefordert, die Mitwirkungspflich-
der Corona-Pandemie hatten wir lange haben keine abgeschlossene Berufsausbil- ten der Hartz-IV-Bezieher zu überar-
Jahre Wirtschaftswachstum, der Arbeits- dung und zu wenig Möglichkeiten, diese beiten.
markt hat sich positiv entwickelt. Es gab nachzuholen. Jeder sollte einen Abschluss Heil: Ja, und das setzen wir auch um. Zu-
so viele sozialversicherungspflichtige nachholen oder sich neu orientieren kön- dem ändern wir das System der sogenann-
Jobs wie nie, die mittleren Einkommen nen. Deutschland ist ein reiches Land, wir ten Eingliederungsvereinbarung. Die war
sind gestiegen. haben keine Armut wie in Bangladesch gut gemeint, nach dem Motto: Der Mitar-
SPIEGEL: Und wo liegt der Schatten? oder Somalia. Aber zu viele Menschen beiter aus dem Jobcenter und der Leis-
Heil: Wir haben im unteren Einkommens- sind arm an Chancen für ein selbst- tungsbezieher setzen sich hin und halten
bereich immer noch zu niedrige Löhne. bestimmtes Leben. Das kann ich nicht gemeinsam fest, was der Staat tut und was
Für Langzeitarbeitslose und Menschen, akzeptieren. der Betroffene selbst tun muss. In der Pra-

68 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


xis ist das Ganze zu einer Art Textbau- »Was passiert, wenn man Heil: Die faire Verteilung der Lasten ist
steinkasten geworden. Zugleich ist es die nicht nur ein Gebot der sozialen Gerech-
Grundlage für Sanktionen. Abstiegsängste ignoriert, tigkeit, sondern auch der wirtschaftlichen
SPIEGEL: Was soll an die Stelle treten? sehen wir auf dramati- Vernunft und der demokratischen Stabilität.
Heil: Ich habe Vertrauen in die Menschen Was passiert, wenn man Abstiegsängste
und will einen Sozialstaat, der mehr hilft sche Weise in den USA.« ignoriert, sehen wir auf dramatische Weise
und ermutigt. Deshalb soll es Koopera- in den USA: Es liegt auch am Gefühl der
tionspläne geben, die gemeinsam erstellt materiellen Entwürdigung und des man-
werden. Weiterbildung und ein Berufsab- konsequenten Ausbau des sozialen Ar- gelnden Respekts, dass viele Menschen
schluss sollen zudem Vorrang vor der kurz- beitsmarkts. dort erneut Donald Trump gewählt haben.
fristigen Vermittlung in Arbeit haben. SPIEGEL: Glauben Sie, dass Ihr Koalitions- SPIEGEL: Wird die SPD mit Plänen für
Dazu unterstützen wir die Menschen, die partner mitspielt? Steuererhöhungen oder für neue Steuern
eine Weiterbildung machen, mit einem Bo- Heil: Es reicht mir nicht, den erleichterten in den Wahlkampf ziehen?
nus von 75 Euro im Monat. Zugang zur Grundsicherung wieder nur Heil: In jedem Fall macht es keinen Sinn,
SPIEGEL: Was geschieht mit den bisher für ein paar Monate zu verlängern. Die ge- die Steuern für Spitzenverdiener zu sen-
vorgesehenen Sanktionen? samte Bundesregierung muss ein Interesse ken. Es war richtig, den Soli für die obers-
Heil: Die Praktiker sagen uns, dass sie die daran haben, den Menschen mehr Sicher- ten Einkommen nicht abzuschaffen. Ich
für die ganz harten Fälle brauchen. Wenn heit zu geben und Bürokratie abzubauen. bin dafür, den Soli für Spitzenverdiener in
jemand chronisch Termine nicht wahr- SPIEGEL: Unionspolitiker werfen Ihnen den Einkommensteuertarif zu integrieren.
nimmt, muss das irgendwann Folgen vor, immer wieder über den Koalitions- SPIEGEL: Was ist mit der Vermögensteuer?
haben. Sanktionen dürfen aber nur das vertrag hinauszugehen, wie bei der Grund- Heil: In der Konjunkturkrise verbieten
letzte Mittel sein. rente. sich Steuer- und Abgabenerhöhungen. Da-
SPIEGEL: Gehen Sie an die umstrittene Be- Heil: Mir geht es um sachgerechte Lösun- nach müssen wir ein gerechteres Steuer-
rechnung der Regelsätze ran? gen. Die Pandemie hat gezeigt, dass unser system schaffen. Große private Vermögen
Heil: Wir haben zum 1. Januar die Regel- Sozialstaat unbürokratischer werden muss, müssen einen stärkeren Beitrag für das Ge-
sätze erhöht, aber eine Grundsicherung um Menschen zu helfen. Das ist eine Frage meinwesen leisten, etwa für mehr Bildung.
wird immer knapp bemessen sein. Des- der sozialen Vernunft. Chancen und Verantwortung müssen in
halb will ich, wo immer es möglich ist, SPIEGEL: Zum Ende der Pandemie wird unserem Land fairer verteilt werden.
Menschen aus der Grundsicherung heraus- es darum gehen, wie die Kosten gerecht Interview: Markus Dettmer,
holen. Durch Weiterbildung und den verteilt werden. Was stellen Sie sich vor? Christian Teevs

Armes Deutschland, reiches Deutschland


2021 erscheint der neue Bericht zu Armut und Reichtum der Bundesregierung, der erste Entwurf liegt bereits vor. Zum nunmehr sechsten Mal
seit 2001 versucht die Politik hierin, das Ausmaß der sozialen Ungleichheit im Land abzubilden. Bis zur Corona-Pandemie erlebte
Deutschland einen rund zehn Jahre andauernden Aufschwung. Haben alle davon profitiert oder nur einzelne Bevölkerungsgruppen?

Vermögensverteilung 2018 Lohnzuwachs Bruttostunden- Armutsrisiko


2019 gegenüber 2007, Durchschnitte verdienst in Euro Anteil der Armutsgefährdeten
50,1 zum Vergleich 2008: an der Gesamtbevölkerung
53,0% Verarbeitendes Gewerbe Definition: Als armutsgefährdet gilt, wer weniger als
33,1% 28,15 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens hat.
Das reichste Zehntel Produzierendes Gewerbe Berechnung nach Mikrozensus des
der Haushalte besitzt rund 31,2 26,88 Statistischen Bundesamts, ohne mögliches
die Hälfte des Nettovermögens. Gesundheits- und Sozialwesen Wohneigentum, Personen ab dem 25. Lebensjahr
30,8 22,95
32,9%
Bergbau, Steine, Erden bei niedrig
30,3 26,38 27,0%
Qualifizierten
Gastgewerbe bei niedrig
2008 27,3 13,75 Qualifizierten
–1,6% 15,9 %
Energieversorgung 14,5 %
–0,4 26,9 34,80

Das ärmste Zehntel besitzt kaum Verkehr und Lagerei


18,7 Voll- und Teilzeit- 18,87
Vermögen oder hat Schulden. beschäftigte 2010 2019

1 Weite Kluft 2 Mehr in der Tasche 3 Abstiegsgefahr


Die Vermögensungleichheit ist im vergangenen Bis zur Pandemie stiegen die Bruttolöhne in den Insbesondere jüngere Erwerbstätige sowie Arbeit-
Jahrzehnt leicht geschrumpft, nachdem sie im vergangenen Jahren kräftig, aber nicht in allen nehmer in Haushalten mit drei oder mehr Kindern
Jahr der Weltfinanzkrise ihren Höhepunkt erreicht Branchen gleich stark. Die durchschnittlichen Brut- erzielten besonders häufig geringe Haushalts-
hatte. 2018 besaß ein Haushalt statistisch tolöhne im Dienstleistungssektor liegen um elf einkommen. Am höchsten, fast ein Fünftel, war
163 000 Euro Nettovermögen, knapp 38 Prozent Prozent unter denen im Produzierenden Gewerbe. dieser Anteil bei alleinerziehenden Erwerbstätigen.
mehr als noch zehn Jahre zuvor. Doch das ist nur In keinem anderen EU-Land ist diese Spreizung so Wer Teilzeit arbeitet, hat ein mehr als doppelt
ein Durchschnittswert. Die Hälfte der Haushalte in ausgeprägt. 2018 arbeiteten 21,7 Prozent der Be- so hohes Risiko wie eine Vollzeitkraft. Stärker
Deutschland besitzt ein Vermögen von maximal schäftigten für Niedriglöhne, der niedrigste Wert bedroht sind auch Menschen mit geringer Bildung
49 000 Euro. seit über zehn Jahren, auch dank des Mindestlohns. und Menschen mit Migrationshintergrund.

69
Wirtschaft

Viele Firmen haben inzwischen freiwil-

Das Büro-Sakrileg lig reagiert, mehrstufige Pandemiepläne


entwickelt und alle nicht notwendigen Prä-
senzarbeiten an die heimischen Küchen-
und Schreibtische delegiert. Auch der
Arbeitskultur Während die Politik beim Shutdown wenig Gnade SPIEGEL.
kennt, scheut sie vor einer Pflicht zum Homeoffice zurück. Eine Umfrage unter den 30 größten
Und viele Firmen bestehen auf die Anwesenheit ihrer Mitarbeiter. deutschen Unternehmen hatte im Sommer,
nach der ersten Corona-Welle, ergeben,
dass die Mehrheit auch künftig nicht zu-

D a ist zum Beispiel Silke W., 38 Jahre


alt, Bürokraft bei einem Online-
versandhändler in Hamburg. Ihre
Arbeit, sagt sie, könnte sie problemlos von
Auf die Frage, warum Unternehmen
ihre Angestellten nicht – wo immer mög-
lich – nach Hause schicken müssen, ant-
wortete Bundeskanzlerin Angela Merkel
rückwolle zur lange gepflegten Präsenz-
kultur im Büro. Stattdessen, so die Dax-
Konzerne unisono, würden sie fortan voll
auf mobiles Arbeiten setzen.
zu Hause aus erledigen. Gern würde sie (CDU) am Dienstag nach den Beratungen Umso mehr überraschte zuletzt eine
das auch tun. Doch ihr Chef bestehe da- mit den Länderchefs lapidar: »Wir wollen repräsentative Studie der gewerkschafts-
rauf, dass alle zehn Mitarbeiter vor Ort ar- jetzt für diese beschränkte Zeit nicht einen nahen Hans-Böckler-Stiftung: Der zufolge
beiteten. Das Team sei schließlich jung und riesen neuen Verfahrensweg einführen. ist der Anteil derer, die zum Arbeiten zu
gesund. »Wir tragen Masken und achten Wir setzen auf die Bereitschaft vieler, Hause bleiben, um beinahe die Hälfte zu-
auf Abstand«, sagt W., wenn aber im Fe- Homeoffice zu ermöglichen.« Im Klartext rückgegangen: von 27 Prozent der Befrag-
bruar ein neuer Kollege dazustoße, werde hieß das: Das Fass machen wir nicht auch ten im April auf nur noch 14 Prozent im
es eng. Der Chef selbst trage keine Maske, noch auf. Dabei hatte Viola Priesemann, November. Wie sich die Büropräsenz seit-
damit »bekomme er keine Luft«. Home- Leiterin einer Max-Planck-Forschungs- her entwickelt hat, ist nicht erfasst. Die
office finde er generell blöd. Er fürchte, gruppe, Merkel und den Ministerpräsiden- Empfehlung aber, den Job so weit wie
seine Mitarbeiter nutzten die Pandemie ten in der Expertenrunde am Montag nach möglich von daheim zu erledigen, beein-
aus, um dieses »Privileg« durchzusetzen. SPIEGEL-Informationen ins Gewissen ge- druckt offenbar weniger Firmen als von
Geschichten wie diese gibt es derzeit redet: Es könne durchaus Sinn ergeben, der Politik erhofft.
viele in Büro-Deutschland. Während die die Heimarbeit vorzuschreiben. Rechtlich Notorischen Bürofans hilft es, dass
Politik das private Leben immer weiter aber wäre das zu schwierig geworden, be- selbst ein Jahr nach Ausbruch der Pande-
herunterfährt, um das Virus einzuhegen, richtet einer, der mitberaten hat. Deshalb mie bei der großen Mehrzahl der Infizier-
Bewegungsradien eingrenzt, Kontakte ein- habe man sich lediglich für die »dringende ten immer noch nicht klar ist, wo sie sich
schränkt und selbst Kleinkindern verbietet, Empfehlung« entschieden. angesteckt haben. Solange die Politik das
ihre Freunde zu sehen, läuft der Arbeits- So dürfen die Unternehmen weiter Homeoffice nicht zur Pflicht mache, lautet
alltag vielerorts ungestört weiter. Restau- selbst entscheiden, ob sie Mitarbeiter ins ihr Argument, könne der Gang ins Büro
rants, Geschäfte und viele Schulen müssen Büro zitieren, die Arbeit von zu Hause so infektionstreibend ja nicht sein.
schließen – zu einer weitgehenden Home- erlauben oder gar erwarten. Verpflichtend Die Statistiken des Robert Koch-Insti-
office-Pflicht aber konnte sich die Politik ist allein die Schließung der Betriebskan- tuts (RKI) weisen den Arbeitsplatz tatsäch-
nicht durchringen. tinen – als wäre das Abschreckung genug. lich nicht als besonderen Gefahrenherd
aus. Die Zahl der Infektionen ist zwar seit
Mitte August deutlich angestiegen, doch
im Vergleich zu den privaten Haushalten
sind die Zuwächse eher moderat. Das Pro-
blem: Laut RKI lassen sich gerade mal ein
Viertel der Erkrankungen einem Infek-
tionsherd zuordnen, für den Rest der Fälle
fehlen genauere Daten.
Die sichtbaren Zuwächse der Infektio-
nen am Arbeitsplatz gehen demnach vor
allem auf Covid-19-Ausbrüche in Schlacht-
betrieben zurück. Im Spätherbst kamen
einige Verteilzentren von Onlinehändlern
hinzu, die sich statistisch auswirkten.
Solange das Zahlenwerk derart lücken-
haft ist und die Politik nicht einschreitet,
findet jeder seine Ausflucht. Führungs-
kräfte, die sich nicht von ihrem stufenlos
verstellbaren Schreibtisch verabschieden
mögen. Mitarbeitende, die das Büro vor-
ziehen, weil sie dort konzentrierter arbei-
ten können. Auch die Ausstattung hindert
bisweilen an der Heimarbeit: Wenn sich
Maskot / Getty Images

zwei Menschen einen hoch technisierten


Grafik-Arbeitsplatz teilen, kann schlecht
einer die Ausrüstung mit nach Hause
nehmen.
Viele hätten das Homeoffice im ersten
Mutter in Homeoffice: Romantik sieht anders aus Shutdown nicht als etwas Romantisches

70 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


erlebt, sagt Arbeitsminister Hubertus Heil
(SPD), sondern als einen »ungeplanten
Großversuch«. Zumal es gerade für viele
Eltern schwierig sei, Arbeit und Kinder-
betreuung zu Hause unter einen Hut zu
bekommen. Deshalb sei der nun verein-
barte Anspruch auf weitere zehn Tage Kin-
derkrankengeld pro Elternteil wichtig.
Mehr aber, muss der Arbeitsminister
zugeben, sei gerade kaum möglich. Mit
einem Recht auf Homeoffice scheiterte
Heil zuletzt an der Union. Die ideologi-
schen Blockaden seien zu groß gewesen,
so der Minister. Mit dem geplanten Gesetz
für mobiles Arbeiten, das gerade in der
Ressortabstimmung ist, will Heil den
Beschäftigten zumindest »rechtlich den
Rücken« stärken: durch einen verbind-
lichen Anspruch auf eine Heimarbeits-
vereinbarung und eine Klausel, die die
Trennung von Arbeits- und Privatleben
gewährleisten soll. Für den gegenwärtigen
Shutdown nützt das wenig.

Karsten Thielker
Kritik kommt auch vom Deutschen Ge-
werkschaftsbund (DGB). Die Hamburger
Landesvorsitzende Katja Karger bemän-
gelt die unverbindlichen Empfehlungen Büros in Berlin: Als wäre die Schließung der Kantine Abschreckung genug
zur Arbeit im Homeoffice: »Mehr als
Appelle an die Arbeitgeber sind von der
Politik nicht gekommen.« Dabei gebe es Hashtag #MachtBürosZu Beispiele aus ist zu Beginn des neuen Jahres 2021 Alltag
gerade in kleineren und mittleren Betrie- dem deutschen Arbeitsalltag, positive wie für eine junge Berufstätige in einer Kon-
ben für die Beschäftigten oft noch eine negative. Mehr als 500 Mitteilungen habe zertagentur im Süden Deutschlands«, so
Anwesenheitspflicht, obwohl diese nicht sie bekommen, sagt Dornheim. Dutzende Dornheim.
nötig sei. Auch das Tragen der Maske wer- Menschen hätten von Corona-Ausbrüchen Dem SPIEGEL liegen ähnliche Erfah-
de von manchem Chef noch immer nicht im Büro erzählt, etliche angegeben, wegen rungsberichte vor. Da gibt es die Führungs-
durchgesetzt. des fehlenden Infektionsschutzes gar ge- kraft in einem größeren Unternehmen, die
Gegen den Vorwurf, sie würden ihre kündigt zu haben. sich wünscht, »es würde endlich Home-
Mitarbeiter gefährden, wehren sich die Eine Schwangere etwa sei von ihrem office angeordnet«, weil es keine Konse-
Arbeitgeber. Ihr Verband BDA verweist Arbeitgeber genötigt worden, täglich im quenzen habe, wenn Mitarbeiter zu dritt
auf die strengen Regeln des Arbeitsschutz- Großraumbüro zu erscheinen, schrieb ohne Maske in einem Büro säßen und Prä-
gesetzes, die um Vorschriften zur Bekämp- Dornheim am Mittwoch in einem Gastbei- senzmeetings an der Tagesordnung seien.
fung der Corona-Pandemie erweitert wor- trag für den Berliner »Tagesspiegel«. »Was Zudem machten Sprüche die Runde, die-
den seien. Hinzu kämen branchenspezifi- wir 2019 noch für den Plot eines dysto- jenigen, die ins Büro kämen, würden sich
sche Regeln, etwa für das Handwerk, die pischen Hollywoodfilms gehalten hätten, für die Heimarbeiter opfern. Das sorge für
Produktion oder die chemische Industrie. Zwist in der Belegschaft.
In Bereichen wie der Lebensmittelver- Eine andere Managerin berichtet, sie
arbeitung hätten Hygienevorschriften Große Dunkelziffer habe sich in einem Meeting angesteckt –
ohnehin eine lange Tradition. Zudem Zahl der Covid-19-Fälle in Deutsch- nachdem sie vergebens auf die Einhaltung
land, die einem Ausbruchsherd* 7000
liefen die Betriebe schon Gefahr, ganze der Arbeitsschutzstandards gedrängt habe.
Abteilungen schließen zu müssen, wenn zugeordnet werden können Diese seien von der Mehrheit der Kollegen
*Auswahl 6000
nur ein oder zwei Corona-Fälle auf- nicht eingehalten worden. »Es gab weiter
tauchten. Quelle: RKI gemeinsame Essen in einem Raum, Mee-
private Haushalte 5000
Eine gemeinsame Studie der Bundesan- tings ohne Maske, auch mit Externen.«
stalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Arbeitsplatz Und selbst der Staat geht nicht überall
4000
sowie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Kindergarten mit gutem Beispiel voran. So muss der Mit-
Berufsforschung scheint das zu bestätigen: arbeiter einer niedersächsischen Schul-
Knapp 80 Prozent der befragten Betriebe öffentliche Verkehrsmittel 3000 behörde zweimal pro Woche ins Büro, ob-
gaben an, spezielle Regelungen zum Ar- wohl er seine Arbeit genauso gut von zu
2000
beitsschutz in der Coronakrise eingeführt Hause aus erledigen könnte und auch gern
zu haben. Nur bei 16 Prozent der Unter- dazu bereit wäre. Sein Vorgesetzter aber,
nehmen hätten die Anstrengungen zum 1000 klagt der Beamte, lege trotz Corona be-
Arbeits- und Infektionsschutz im Vergleich sonderen Wert auf den »persönlichen Aus-
zur Vor-Corona-Zeit »eher nicht« oder tausch mit Kollegen«.
»überhaupt nicht« zugenommen. 9. Meldewoche 53. Meldewoche Simon Book, Markus Dettmer,
Die Grünenpolitikerin Laura Sophie Florian Gathmann, Maren Hoffmann,
Dornheim erlebte etwas anderes. Sie sam- Anteil der Fälle, die keinem Ausbruchs- Michael Kröger, Christian Teevs
melt seit einiger Zeit auf Twitter unter dem herd zugeordnet werden können 73%
71
Jochen Tack / picture alliance / dpa
Camper am Rheinufer in Düsseldorf: »Gnade Gott, wer notbremsen muss«

gewicht überschreitet. Mit Gruseln denkt

Ziemlich vernarrt er an seinen ersten Mobil-Trip vor 30 Jah-


ren zurück: Auf dem Rückweg aus dem
Bordeaux hatte er zu seinen Kindern noch
hundert Flaschen Wein geladen. »Gnade
Caravaning Der Markt für Wohnmobile boomt. Doch viele der Gott, wer dann notbremsen muss oder
bestens ausgestatteten Freizeitgefährte liegen schon über einen Pass fährt.«
beim Kauf am Gewichtslimit – erst recht dann nach der Beladung. So gemütlich mancher der weißen Plas-
tebomber ist, in einen Unfall will man mit
ihnen nicht geraten. Meist trennt nur eine
s klopft an der Wohnmobiltür. Ehr- bietet, nicht nur in Zeiten von Corona. Ein dünne Kunststoff- oder Sperrholzschicht
E hard Jacobi springt aus dem Beifah-
rersessel, den er zum Festmahl um
180 Grad ins Wageninnere geschwenkt
WoMo-Trip fühlt sich für viele wie Aben-
teuer an, trotz Standheizung, Satelliten-
schüssel und Eiswürfelfach. Es ist der idea-
die Insassen von der Autobahn. Crashtests
belegen: Nach dem Aufprall bleibt vom
Aufbau oft nur ein Haufen Schutt übrig.
hat. Jetzt muss es schnell gehen, sonst le Freizeitpartner für Teilzeitmutige, die Als Rentner und mit Enkeln gesegnet,
werden die Gänsekeule und das Hirsch- zwar etwas Neues erleben, aber das eigene wollte sich Jacobi ein eigenes Wohnmobil
gulasch kalt. Kopfkissen und den Händelmeier-Senf da- zulegen. Zum Ausprobieren lieh er sich
Vor der Tür wartet eine dick eingeman- beihaben wollen. einen Camper direkt vom Hersteller.
telte Dame und serviert den zweiten Gang Kein Wunder also, dass die Nachfrage Einen halben Tag lang wurde er eingewie-
des Candle-Light-Diners, eigens für boomt. Das Jahr 2020 war nach Angaben sen, lernte alles über das Dolby-Surround-
Wohnmobilfahrer angeboten vom Gasthof des Caravaning-Verbands das beste in der System bis hin zur Außenmarkise. Nur
Kern im Taunus. Gespeist wird bei Ker- Branchengeschichte, auch weil wegen Co- zum Thema Gewicht fiel kein Wort. Ob-
zenschein auf feinem Tuch mit Porzellan rona viele Ferienreisen ausfielen. wohl etwa in Österreich oder Italien dra-
und Stoffservietten. Im Camper soll sich Seit anderthalb Jahren besitzt Jacobi konische Strafen bei Überladung drohen.
heute nichts wie Camping anfühlen. seinen Hymer und ist ziemlich vernarrt in Die Gewichtsfrage trieb Jacobi um.
Genau das richtige für Genussmensch das Gefährt. Wenn da nur nicht dieses eine 2018 fand er das perfekte Modell auf dem
Jacobi. Routiniert hat der 70-Jährige sei- Problem wäre, an dem viele leidenschaft- Caravan-Salon in Düsseldorf: den neuen
nen sieben Meter langen MC I 580 des liche Beziehungen scheitern: Sein Liebling Hymer MC I, mit dem Mercedes Sprinter
schwäbischen Herstellers Hymer auf den ist zu schwer. als Fahrgestell. Mit diesem »sportiv-ele-
Platz vor die Gastwirtschaft rangiert. Dabei war die Leichtigkeit des Modells ganten Begleiter sind Sie auf jeder Reise
Schon zum zweiten Mal in einem Monat das entscheidende Kaufkriterium. Nach immer eine Etappe voraus – und zwar si-
ist er dem Corona-Hausarrest entwichen drei Urlauben in geliehenen Fahrzeugen cher unter der 3,5-Tonnen-Grenze«, ver-
und zum Schlemmermenü gefahren. Jaco- wusste Jacobi, wie schnell ein WoMo mit sprach die Broschüre. Der Wagen könne
bi genießt die Freiheit, die sein Wohnmobil all seinem Stauraum das zulässige Gesamt- für vier Personen zugelassen werden.

72 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Wirtschaft

Das war genau das, was Jacobi suchte. Jacobi schickte seine Berechnungen an nutzen. Will man straffrei bleiben, müssen
Vier Passagiere, sicher unter der 3,5-Ton- Hymer mit der Bitte um Aufklärung. E- Gepäck und Beifahrer zu Hause bleiben.
nen-Grenze! Denn über diesem Gewicht Mails gingen hin und her, Hymer räumte Die Hersteller wissen um die Problema-
gilt ein Wagen als Lkw, man braucht einen eine Differenz von 101 Kilo zur theoretisch tik; sie spielen die Gewichtsüberschreitun-
Extraführerschein und muss mit Tempo berechneten Masse ein, entschuldigte sich gen, wie sie etwa bei der italienischen
80 auf die Lkw-Spur. Deshalb ist das leich- dafür, doch das sei schließlich durch die 5- Hymer-Tochter Laika vorkamen (siehe
te Segment besonders nachgefragt. Prozent-Abweichung gedeckt. »Ein Sach- SPIEGEL 47/2020), als Einzelfälle herun-
Zu Hymers Pech begnügte sich Jacobi mangel ist unseres Erachtens nicht gege- ter. Die simple Wahrheit, dass eine Luxus-
nicht mit Werbesprüchen. Der Bauchemi- ben«, schrieb der Kundendienst. Laut Ja- karosse mit Wohnkomfort wie im Einfami-
ker fürchtet sich weder vor Zahlen, noch cobi ließ ihn ein genervter Mitarbeiter lienhaus in der 3,5-Tonnen-Gewichtsklasse
hat er Angst, Leuten auf die Nerven zu ge- nach mehreren Telefonaten wissen, dass eben nicht zu haben ist, sprechen sie aus
hen. Akribisch wühlte er sich durchs Klein- er nicht dazu da sei, seine Zahlen zu che- Angst vor Umsatzeinbrüchen nicht aus.
gedruckte. Er fand einen seltsamen Passus. cken. »Saubande«, schrie Jacobi, legte auf Stattdessen tricksen Hersteller und
Zu Maßen und Gewichten hieß es: »Ab- und verfasste einen Brief an Hymer-Vor- Händler herum. Um Kilos zu sparen, wird
weichung im Rahmen der Werkstoleran- standschef Martin Brandt. etwa auf Schutzbügel verzichtet, die die
zen (plus/minus 5 Prozent maximal) sind Mit diesem Mehrgewicht ergebe sich dünnen Außenhäute absichern. Stabile,
möglich und zulässig.« »ein nicht einmal für zwei Personen realis- doch teure Materialien wie Carbon wer-
Das kam dem Chemiker, dessen Berech- tisch nutzbares Fahrzeug, und es ist für den kaum verbaut. Dafür gibt es reichlich
nungen meist aufs Gramm genau zu stim- vier Personen de facto überhaupt nicht Zubehör: Solarpanels, Flat-TVs, Batterien.
men haben, komisch vor. Diese Toleranz zulassungsfähig. Die Mindestnutzlast ist Das Problembewusstsein ist gering.
würde bedeuten, dass sein bestelltes nicht gegeben«, schrieb Jacobi. Sein Vor- Händler raten Kunden augenzwinkernd
7-Meter-Wohnmobil theoretisch auch 6,65 wurf: Hymer nutze gezielt die Fünf-Pro- dazu, das WoMo erst einmal ohne Zube-
Meter oder 7,35 lang sein könnte und so- zent-Toleranz alter EU-Verordnungen ein- hör bei den Behörden als Einzelzulassung
wohl 2850 Kilogramm als auch 3150 Kilo- seitig nach oben aus. »Wenn das etwas an- vorzustellen und die gewichtigen Extras
gramm wiegen dürfte. Solch eine Spanne deres als Betrug oder Täuschung ist, lassen danach einzubauen. Nach dem Wiegen.
sei in der qualitätskontrollierten Produk- Sie es mich bitte wissen«, schrieb er. Dabei gäbe es jenseits der Verantwor-
tion eines seriösen Herstellers nicht mög- Hymer schickte einen Mitarbeiter. Die tung der Hersteller auch eine politische
lich, dachte er. Als auch der Händler ver- Firma bot an, das WoMo anzukaufen. Ja- Lösung für das Problem: »Man müsste die
sicherte, dass es sich nur um eine Vorsichts- cobi lehnte ab. Hymer bot an, den Wagen Gewichtskategorie Lkw einfach um ein
maßnahme handle, legte er den Passus als zum Lkw aufzulasten und der Familie paar Hundert Kilo erhöhen«, sagt Jacobi.
Theoriegespinst zu den Akten. Lkw-Führerscheine zu bezahlen. Das woll- Schließlich stamme die Festlegung noch
Im November 2018 bestellte Jacobi sei- te Jacobi auch nicht: »Ich quetsche mich aus grauer Vorzeit – als es noch keine
nen Hymer B-Klasse MC I 580. Knapp mit der Kiste doch nicht auf die rechte Bremsassistenten, Navis, Rundumsenso-
über 100 000 Euro kostete das gute Stück Spur zwischen die 40-Tonner.« ren für alle Lebenslagen gab. Heute ist
in Carrara-Weiß, mit Polsterung Grazia, Alles, was er wolle, sei ein Modell mit mancher SUV kaum kleiner als früher ein
Holzdekor und inklusive Fahrradgarage, dem ihm garantierten Leergewicht, sagte er. kleiner Lkw. Wäre die Gewichtsgrenze hö-
Doppelboden und Liegewiesenbett. »Das kriegen wir nicht hin«, sollen der Hy- her, könnten die Hersteller stabiler bauen.
Vor der Bestellung hatte Jacobi gewo- mer-Mann und der Vertragshändler gesagt Doch solange das nicht möglich ist, wird
gen, was mit muss: E-Bikes, Stühle, Tisch, haben, will sich Jacobi erinnern. Tatsächlich laviert. In einer Stellungnahme erklärt Hy-
Küchenausstattung, Frischwasser, Abwas- steht in einer Mail vom Technikteam des mer die Gewichtsschwankungen unter an-
ser, Kleidung. Getränke, Fotoausrüstung. Händlers: »Ganz unrecht hat der Kunde ja derem so: »Zum Beispiel variiert je nach
Dann rechnete er die Lasten der Sonder- nicht, aber es ist eben immer schwierig, ein Witterung und Luftfeuchtigkeit das Ge-
ausstattung dazu. Akribisch führte er Buch so großes Fahrzeug mit 3,5 Tonnen zu bau- wicht eines Wohnmobils, weil die verbau-
über jedes zusätzliche Teil. Markise mit en. Da sind wir immer an der Grenze.« ten Materialien (zum Beispiel Holz) schwe-
Adapter: 30 Kilo. Fernseher und Sat- Hymer sagt auf Nachfrage: »Die zulässi- rer oder leichter sind. Zudem variiert na-
Schüssel: 31 Kilo. Verdunkelungsrolle: ein ge Toleranz von plus/minus 5 Prozent ist turgegeben die Dichte von Holz.«
Kilo. Auf Annehmlichkeiten wie ein Auto- in dem von uns identifizierten Fall – wie Die Berechnungen von Jacobi seien zu-
matikgetriebe und Dachklimaanlage ver- bei allen Fahrzeugen von Hymer – einge- dem fehlerhaft: »So legt der Kunde seinen
zichtete er, des Gewichts wegen. Er wollte halten.« Das mag sogar stimmen. Kunden Berechnungen etwa fälschlich einen voll-
Puffer für die Zuladung haben. wie Jacobi jedoch hilft das nicht. Sie können ständig gefüllten 70-Liter-Diesel-Tank zu-
Im Juni 2019 holte Jacobi seinen Hymer das teure Gefährt nicht wie angepriesen grunde. Tatsächlich ist in dem Fahrzeug
bei einem Vertragshändler ab. Und stopp- ein 65-Liter-Tank verbaut, dessen Füllung
te noch auf dem Nachhauseweg auf dem mit 90 Prozent zu berücksichtigen ist.«
Bauhof, um das Teil zu wiegen. Freiheit auf Rädern Das bedeutet konkret, dass Jacobi 3,78
Laut EG-Übereinstimmungsbescheini- Zulassungen von Freizeitmobilen in Deutschland, Kilogramm zu viel berechnet haben könn-
gung sollte die Masse des Fahrzeugs im Zwölfmonatszahlen (Dezember bis November) te, wenn man den Liter Diesel mit einer
fahrbereiten Zustand 3145 Kilo ausma- Quelle: CIVD Dichte von 840 Kilogramm pro Kubik-
chen. Die Kontrollwägung ergab 3290 Ki- 74 746 meter ansetzt. An seiner Misere hätte das
logramm – 145 Kilogramm zu viel. Jacobi nichts geändert. Auch dann hätte er Enkel
Veränderung
war entsetzt. Die verbleibende Zuladung gegenüber und Ehefrau zu Hause lassen müssen.
würde nicht reichen für eine Wohnmobil- 53708 2018/19: Aber beim Kampf um die Pfunde der Cam-
tour mit zwei Erwachsenen, zwei E-Bikes, 46681 pingwagen geht es zu wie bei den Weight
ein paar Flaschen Wein, geschweige denn 40271 Watchers. Vielleicht wären potenzielle
für zwei Enkel. Hatte er doch zu viele + 39 % Kunden gut beraten, zum WoMo-Kauf mit
Extras bestellt? Wieder rechnete er und Waage anzurücken.
kam bei dem Mehrgewicht von 145 Kilo Frank Dohmen, Michaela Schießl
2016/17 2017/18 2018/19 2019/20
auf eine Abweichung von 4,61 Prozent.

73
Wirtschaft

Für französische Verhältnisse ist Bazin ein

»Diese Krise ist ein ungewöhnlicher Manager. Er besuchte kei-


ne der üblichen Eliteschulen, arbeitete in
den USA und London bei Investment-
banken und war Präsident des Pariser Fuß-

kostbarer Moment«
ballvereins Paris Saint Germain, bevor er
2013 Chef von Accor wurde. Der Konzern
besitzt mehr als 5000 Hotels weltweit. Seit
Beginn der Pandemie vertritt Bazin, 59,
die Interessen der französischen Hotels,
SPIEGEL-Gespräch Europas größter Hotelier, Cafés und Restaurants gegenüber der Re-
gierung. Während des ersten Lockdowns
Accor-Chef Sébastien Bazin, kommt in der Pandemie reduzierte er sein Gehalt um 25, seine Boni
auf schräge Ideen. Auch weil er endlich wieder um 50 Prozent. Hotelzimmer der Gruppe
stellte er für Infizierte, Obdachlose, Pflege-
Zeit hat, sich Gedanken über Strategien zu machen. personal und Frauen, die unter häuslicher
Gewalt litten, zur Verfügung. Zum Ge-
spräch empfängt Bazin in der menschen-
leeren 22. Etage des Accor-Hochhauses in
Paris. Seit März arbeitet er jeden Tag hier.
Am Anfang musste er sich sein Essen noch
in der Mikrowelle warm machen, derzeit
ist zumindest die Kantine wieder in Betrieb.

SPIEGEL: Monsieur Bazin, schauen Sie


sich noch jeden Morgen die Übernach-
tungszahlen Ihrer Pariser Hotels an?
Bazin: Natürlich tue ich das. Ungefähr
zwei Drittel unserer Häuser sind in Paris
derzeit geöffnet, mit einer durchschnittli-
chen Belegungsrate von zehn Prozent. Das
sind oft nur fünf oder sechs Gäste, selbst
in unseren großen Hotels.
SPIEGEL: Hört sich beunruhigend an.
Bazin: Es ist verstörend und traurig. Wir
erleben eine historische Katastrophe in
der Hotellerie und in der Gastronomie.
Aber ich habe aufgehört, mich über Dinge
aufzuregen, die ich nicht ändern kann.
Kann ich entscheiden, ob die Grenzen ge-
schlossen werden? Nein. Kann ich den Ver-
lauf der Pandemie beeinflussen? Nein.
SPIEGEL: Was machen Sie stattdessen?
Bazin: Ich kämpfe wie ein Löwe dafür,
dass Hotels und Restaurants möglichst um-
fangreiche Hilfen bekommen. Und ich ver-
suche, der Regierung klarzumachen, dass
wir einen Ausgleich finden müssen zwi-
schen dem derzeit sehr strengen Regel-
werk und den wirtschaftlichen Erforder-
nissen von Restaurants und Hotels.
SPIEGEL: Sie halten die Maßnahmen der
französischen Regierung für ungerechtfer-
tigt und zu streng?
Bazin: Maskenpflicht, Abstandsregeln,
Tests – das ist alles sinnvoll und notwendig.
Ich bestreite nicht, dass das Virus extrem
gefährlich ist. Ich glaube nur, uns ist in die-
ser Krise ein gewisses Augenmaß verloren
gegangen. Es ist dramatisch, wie viele
Eric Garault / DER SPIEGEL

Menschen an Covid-19 sterben. Aber es


ist auch dramatisch, wie vielen Menschen
in unserer Branche gerade die Lebens-
grundlage entzogen wird. Man kann nicht
nur das eine Drama sehen.

Manager Bazin: »Man kann nicht nur das eine Drama sehen« Das Gespräch führte die Redakteurin Britta Sandberg.

74
SPIEGEL: Sie meinen die vielen kleinen Überall übernachten schen, und davon sind 700 Millionen wie-
Betriebe, die um ihr Überleben kämpfen? Umsatz der Accor-Hotelkette nach Regionen, der gereist. Es ist die Größe des Marktes,
Bazin: In Frankreich arbeiten über zwei 2019 in Mio. € die den Unterschied macht. Das sehen wir
Millionen Menschen in Hotels, Cafés und auch in den USA.
Restaurants. Und wissen Sie, wie viele die- 1661 SPIEGEL: Als Manager waren Sie es ge-
Europa
ser insgesamt 300 000 Unternehmen nicht 3029 Hotels wohnt, frei zu agieren, um die Welt zu rei-
mehr als sechs Angestellte haben? 90 Pro- Gesamt: sen. Was macht diese Krise mit Ihnen?
Süd- Asien,
zent! Es sind kleine, familiäre Betriebe,
amerika 283
4049 Pazifik
Bazin: Sie führt bei mir zu genau zwei Ge-
die ihre Angestellten seit Jahren kennen Mio. € mütszuständen, die sich ständig, oft mehr-
398 Hotels 1200 Hotels
und wenige finanzielle Sicherheiten haben. 324 1336 mals täglich abwechseln. Auf der einen Sei-
Sie gehen gerade in die Knie oder liegen Mittlerer 445 Nord- und te fällt es mir schwer, diesen Albtraum und
schon am Boden. Osten, Afrika Zentralamerika, die ungeheure Gewalt der Krise zu akzep-
SPIEGEL: Wie viele davon sind von der 290 Hotels Karibik 119 Hotels tieren. Das ist die düstere, schwer erträgli-
Schließung bedroht? che Seite. Und dann wiederum empfinde
Bazin: Bei den Cafés und Restaurants un- Umsatz im 1. bis 3. Quartal 2020: ich vieles als so bereichernd und intensiv
gefähr ein Drittel, bei den Hotels sieht es in dieser Zeit – die Zusammenarbeit mit
etwas besser aus. Ich habe mit Restaurant-
1246 Mio. € Quelle: Accor Mitarbeitern, das Nachdenken über neue
chefs zu tun, die zuschauen müssen, wie Strategien. Es ist ein sehr rarer, kostbarer
ihr Lebenswerk zerstört wird. Da geht et- Moment in meinem Leben.
was sehr Wichtiges verloren: Mit der Exis- zahlt, was wir gefordert haben. Accor wür- SPIEGEL: Weil Sie vorher nicht so viel
tenz von vielen kleinen Bistros, Cafés, Res- de 2020 nicht über eine Milliarde Euro Ver- Muße zum Nachdenken hatten – oder weil
taurants und Brasserien steht ein französi- lust machen, wenn wir alle Hilfen bekom- die Krise Sie zwingt, radikaler zu sein?
sches Kulturgut auf dem Spiel. Und das men hätten. Aber es geht mir nicht um uns, Bazin: Weil ich auf einmal das habe, was
betrifft auch uns Große, wir sind auf diese sondern um die Branche. Mir war vor der ein französischer Wissenschaftler mal »le
Gastronomie angewiesen. Wer will schon Krise nicht bewusst, wie fragil sie ist. temps large« genannt hat: unendlich viel
in eines unserer Hotels in einer kleineren SPIEGEL: Ihr Unternehmen besitzt über Zeit. Es ist eine Phase, in der die Uhr keine
Stadt gehen, wenn es ringsum keine Res- 5000 Hotels in der ganzen Welt. Gibt es Rolle mehr spielt, in der man fähig ist, in
taurants mehr gibt? ein Land, das die Krise besser gesteuert, alle Richtungen zu denken. Ich war in den
SPIEGEL: WassolldieRegierungdenntun,sie die Hilfen effizienter eingesetzt hat? vergangenen Jahren jeweils 260 Tage auf
kann ja nicht jedes einzelne Bistro retten? Bazin: Na ja, bis vor Kurzem hat Deutsch- Reisen. Es war ein einziges Rennen gegen
Bazin: Vielleicht sollten wir akzeptieren, land es gut gemacht, in Europa insgesamt die Zeit. Dieser Wissenschaftler hat mir
dass wir einige Risiken eingehen müssen, lief es sehr gut. Ich halte das 750-Milliar- gesagt, für einen Manager sei es wichtig,
um die Wirtschaft zu retten? Wir hatten ein den-Euro-Hilfspaket der EU für bemer- ohne Einschränkungen nachdenken zu
sehr striktes Protokoll in unseren Häusern. kenswert, das war ein Lichtblick. In Süd- können, um die richtigen Entscheidungen
Warum kann man nicht dort, wo es die ostasien, Lateinamerika und China hin- zu treffen. Damals wusste ich nicht, was
Voraussetzungen erlauben, wieder öffnen? gegen gab es nichts, keinen Cent. er meinte. Jetzt weiß ich es.
SPIEGEL: Verstehen die Minister, die Sie SPIEGEL: Wie läuft Ihr Geschäft in China? SPIEGEL: Und zu welchem Ergebnis hat
treffen, Ihre Argumente? Bazin: Ich habe mir erst vorhin die Zahlen das geführt?
Bazin: Die Regierung ist sehr zugänglich, angeschaut, es ist kaum zu glauben. Wir Bazin: Ich habe in den vergangenen Mona-
ich sage immer wieder: »Wacht auf, wenn hatten Ende 2020 wieder die gleiche Bele- ten das Unternehmen Accor auseinander-
wir so weitermachen, wird Frankreich gung wie vor Covid-19 – und das, obwohl genommen und analysiert wie nie zuvor.
nicht mehr weltweit an erster Stelle als Rei- die Grenzen geschlossen sind. Aber in Ich kenne es jetzt zehnmal besser als zu
seziel stehen.« Sie hören mir aufmerksam China gibt es nun mal 1,3 Milliarden Men- Beginn der Pandemie. Wir haben die Mo-
zu, um am Ende zu antworten: »Sébastien, torhaube aufgemacht und uns jedes ein-
wir verstehen Sie ja, aber wir befinden uns zelne Teil angeschaut. Jeden Posten, jede
mitten in einer Pandemie. Wir dürfen die Aufgabe, jede Funktion, jeden Standort.
Krankenhäuser nicht überlasten.« Nach dieser Bestandsaufnahme haben wir
SPIEGEL: Beides stimmt. alles, wirklich alles infrage gestellt.
Bazin: Sicher, nur warum erhöhen wir SPIEGEL: Was kam dabei heraus?
dann nicht die Zahl der Intensivbetten? Bazin: Leider auch, dass viele unserer
Die Accor-Gruppe hat 150 000 Betten in Strukturen keinen Sinn mehr machten. Wir
Frankreich, die meisten davon stehen ge- hatten an 16 Orten in der Welt – unabhän-
rade leer. Ich habe angeboten, 10 000 Bet- gig von unseren Hotels – Büros mit mehr
ten zur Verfügung zu stellen. Zusammen als 200 Mitarbeitern. Diese Mitarbeiter
mit den 7500 Ärzten und Pflegern inner- erstellten Berichte und leiteten sie weiter.
halb der Armee hätte man die Bettenzahl Vom Büro Bangkok an die Asienzentrale
schnell aufstocken können. In anderen in Singapur, von dort an die Europazen-
Ländern hat man auch Feldlazarette und trale, und irgendwann kamen die Reports
provisorische Krankenstationen errichtet. hier bei mir an. Heute haben wir nur noch
SPIEGEL: Was entgegnet die Regierung auf 8 Büros und werden über tausend Leute
einen solchen Vorschlag? entlassen. Das tut weh, aber es ist sinnvoll.
Malte Jaeger / laif

Bazin: Sie sagt: »Danke, das brauchen wir SPIEGEL: Es spart vor allem viel Geld in
nicht.« der Krise.
SPIEGEL: Fühlen Sie sich im Stich gelassen? Bazin: Diese Entlassungen haben nichts
Bazin: Nein, was die staatlichen Hilfen an- mit Covid-19 zu tun. Es geht darum, den
geht, hat die Regierung das maximal Mög- Hoxton-Hotel in London-Shoreditch Konzern gut aufzustellen für die 95 Pro-
liche geleistet, auch wenn sie nicht alles »Die Leute wollen Individualität« zent der Mitarbeiter, die bleiben. Accor

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 75


Wirtschaft

hat in den vergangenen sieben Jahren ei- Bazin: Wir hatten 2019 anderthalb Mil-
nen einschneidenden Wandel erlebt. Da-
mals waren wir zu 80 Prozent europäisch,
jetzt sind wir es nur noch zu 50 Prozent.
liarden Touristen weltweit, im abgelaufe-
nen Jahr werden es vielleicht noch 200
oder 300 Millionen sein. Noch wissen wir
Schweine-
Mehr als zwei Drittel aller leitenden Posi-
tionen waren damals mit Franzosen be-
setzt. Heute spricht die Hälfte der Leute
das nicht. Aber ich bin mir sicher, dass wir
zu den 1,5 Milliarden zurückkehren, wenn
auch erst in zwei oder drei Jahren. Die
billig
im Vorstand kein Französisch. Menschen werden weiterhin reisen wollen, Landwirtschaft Die deutschen
SPIEGEL: Sie haben Ende November die das war schon nach den Attentaten im Sep- Bauern machen Aldi & Co. für
geplante Fusion mit den Eigentümern der tember 2001 in New York und Washington
britischen Lifestylehotels Hoxton bekannt und im November 2015 in Paris so. Der die mickrigen Lebensmittelpreise
gegeben, außerdem sollen Ihnen dem- neue Mittelstand in China und Indien will verantwortlich. Dabei haben sie
nächst die Boutiquehotelketten Mama reisen. Schwieriger wird es bei den Ge- selbst zu lange auf Masse gesetzt.
Shelter und 25hours zu 100 Prozent ge- schäftsleuten, sie werden nicht mehr wie
hören. Wollen Sie auch raus aus dem Mit- früher zu Meetings, Kongressen und Semi-
telmaß?
Bazin: Diese Akquisitionen sind für uns
sehr wichtig. In Schwellenländern, in Afri-
ka und Südamerika, haben unsere alten,
naren fahren. Vieles davon lässt sich digital
ersetzen. Für Accor bedeutet das Umsatz-
einbußen von dauerhaft 10 bis 15 Prozent.
SPIEGEL: Wie fangen Sie das auf?
S elten hat ein Bauernaufstand solche
Nervosität ausgelöst wie dieser.
Kurz nach Weihnachten hatten Hun-
derte Landwirte ihre Trecker vor Aldi-La-
traditionellen Marken Ibis, Novotel und Bazin: Wenn die Pandemie vorbei ist, wer- gern auffahren lassen und den Discounter-
Mercure nach wie vor eine Zukunft. Für den die meisten Arbeitnehmer nicht mehr Riesen blockiert. Vor allem die Milchpro-
den gesättigten europäischen Markt aber fünf Tage die Woche im Büro arbeiten. Stu- duzenten waren sauer. Aldi wolle den But-
müssen wir uns etwas Neues überlegen. dien besagen aber, dass sie auch nicht die terpreis senken, hieß es, was den ohnehin
Die Leute suchen nach besonderen Erfah- ganze Woche von zu Hause arbeiten wol- niedrigen Milchpreis noch weiter gedrückt
rungen, sie wollen sich erinnern an ihren len, weil es dort zu einsam, zu eng oder hätte. Auch zu den Logistikzentren von
Aufenthalt, sie wollen Individualität. Das zu laut ist. Die meisten unserer Hotels Edeka waren die Preisrebellen unterwegs.
erfordert ein ausgeklügeltes Konzept. Alle weltweit befinden sich in zentralen Lagen. Die Manager der Handelsriesen begrif-
drei genannten Marken haben eines. Wir haben das an unseren eigenen Mit- fen schnell, dass der öffentliche Showdown
SPIEGEL: Geht das Besondere dieser Häu- arbeitern durchgerechnet. 80 Prozent ihnen schlecht bekommen könnte, und be-
ser nicht verloren, wenn sie von einem brauchen nur eine Viertelstunde mit dem eilten sich, Verständnis zu bekunden. Ede-
Konzern wie Ihrem aufgekauft werden? Fahrrad von ihrer Wohnung zum nächsten ka-Chef Markus Mosa sicherte den auf-
Bazin: Ich werde alles tun, damit das nicht Accor-Hotel. Und da liegt die Lösung. gebrachten Bauern in einer nächtlichen
passiert, und den neuen Marken die not- SPIEGEL: Sie wollen Ihre Hotelzimmer in Gesprächsrunde zu, einen Verhaltenskodex
wendige Luft und Autonomie lassen, die Büros umwandeln? für die faire Zusammenarbeit zu erarbeiten.
sie brauchen. Und wir versuchen, ihre Bazin: Wir werden zwei Konzepte anbie- Aldi, Lidl und Rewe boten Ähnliches an.
Gründer so lange wie möglich zu halten. ten: Mit einem Monatsabo von ungefähr Die Landwirte haben ihre Gegner gut
Chanel hat es ja auch geschafft, Coco Cha- zehn Euro können die Leute in öffentlichen gewählt. Das Land ächzt unter der Corona-
nel und Karl Lagerfeld zu überleben. Bereichen unserer Hotels arbeiten, mit krise, doch die vier großen Konzerne –
SPIEGEL: Wie lange wird es dauern, bis guten Internetleitungen und Getränken in die über 85 Prozent des Marktes beherr-
die Hotelbranche diese Krise hinter sich der Nähe, ein paar Stunden oder mehrere schen – fuhren im vergangenen Jahr satte
gelassen hat? Tage lang. In Florenz, Miami, Paris oder Umsatzzuwächse ein.
Frankfurt – das sind ideale Arbeitsplätze Schon lange nutzen die vier ihre Markt-
für moderne Nomaden. Die zweite Option: macht zu Preiskämpfen bei Lebensmit-
Wir räumen halbe oder ganze Etagen für teln – sehr oft zulasten der Landwirte. Seit
Unternehmen frei und wandeln Zimmer Jahren steigt die Zahl der Höfe, die auf-
in Büros um. Das geht ganz schnell. In der geben. Zuletzt litten vor allem die Schwei-
Hauptsache müssen die Betten raus. nemäster: Wegen der Corona-bedingt ver-
SPIEGEL: In diesem Jahr brach Ihr Umsatz minderten Schlachthofkapazitäten wurden
um 75 Prozent ein. Wie lange halten Sie sie ihr Vieh nur noch schleppend und mit
das durch? Einbußen los. Die Not der Bauern trieb
Bazin: Vier Jahre. Deshalb schlafe ich ja Niedersachsens Landwirtschaftsministerin
so gut. Wir haben in den vergangenen Barbara Otte-Kinast (CDU) während einer
Jahren unsere Immobilien verkauft. Die Landtagsrede gar Tränen in die Augen.
Hotelgebäude gehören uns nicht mehr, wir Nun haben die Landwirte genug von
betreiben sie nur noch. Daher haben wir der Drangsal. Abseits des konservativen
Darrell Gulin / The Image Bank / Getty Images

komfortable Rücklagen. Bauernverbands haben sich inzwischen


SPIEGEL: Sie haben sich im Frühjahr einen radikalere Protestbewegungen wie »Land
Bart stehen lassen und wollen ihn erst wie- schafft Verbindung« etabliert, die Blocka-
der abnehmen, wenn die Dinge besser lau- den organisieren und so Gesprächsrunden
fen. Könnte noch etwas dauern, oder? mit Politik und Handel erzwingen.
Bazin: Ich hatte mir leichtsinnigerweise Und siehe da: Von allen Seiten gehen
das Ziel von 50 Prozent Belegung in unse- plötzlich Friedensangebote ein, um die
ren Hotels gesteckt. Das war vielleicht ein Bauern zu besänftigen und das von Land-
Fehler. wirtschaftsministerin Julia Klöckner
SPIEGEL: Monsieur Bazin, wir danken (CDU) kritisierte »massive Machtungleich-
Restaurantterrassen in Paris Ihnen für dieses Gespräch. gewicht« zwischen Erzeugern und Handel
»Ein Kulturgut steht auf dem Spiel« wieder ins Lot zu bringen. Aldi etwa be-

76 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


kundete, nur noch Frischmilch von heimi-
schen Höfen beziehen zu wollen. Rewe
spricht in seinem Kodex davon, die partner-
schaftliche Zusammenarbeit mit »unseren
Lieferanten« zu vertiefen.
Davon haben viele Hersteller bislang
eher wenig gespürt.
Lebensmittellieferanten berichten dem
SPIEGEL von »Terror« und »Auspressen«,
wenn es um die jährlichen Preisgespräche
mit Händlern geht. Allein der Visitenkar-
tenaufdruck »Strategischer Einkauf« sei
für ihn »eine Bedrohung«, sagt der Chef
einer mittelständischen Nahrungsmittel-
firma. Eine Rewe-Einkäuferin habe kürz-
lich unverblümt damit gedroht, dass seine
Firma bei Rewe keinen Fuß mehr auf den
Boden bekomme, »nur weil wir der gefor-
derten Preissenkung nicht nachgegeben

Hauke-Christian Dittrich / dpa


haben«. Bei Edeka sei es nicht anders, dort
lande »auf der Strafbank«, wer nicht nach-
gebe – ein Teil des Sortiments werde aus-
gelistet. »Ich kenne da keinen, der Lebens-
mittel liebt.« Der Fabrikant bereitet sich
inzwischen mit professionellen Trainern
auf die Gespräche mit dem Handel vor – Bauernprotest vor Aldi-Lager in Niedersachsen: Friedensangebote von allen Seiten
seine Manager werden von einem ehe-
maligen Polizisten geschult, der schon bei
Geiselnahmen verhandelt hat. Auffällig ist, dass sich die Proteste der passiert ist dazu politisch bislang wenig:
Edeka und Rewe weisen die Anschuldi- Landwirte auf den Nordwesten der Repu- Weder gibt es ein verpflichtendes Tierwohl-
gungen zurück. Ungerechtfertigte Forde- blik beschränken. Dort, in den Schweine- label, noch kann der Verbraucher erkennen,
rungen internationaler Lebensmittelkon- und Milchhochburgen, wurde bislang ob die Tomaten des Tomatenmarks etwa
zerne habe man teils nicht akzeptiert, für das Lied vom Weltmarkt gesungen, mit aus China kommen. Auch woher die Milch
gerechtfertigte Forderungen, so Rewe, Unterstützung des Bauernverbands und für den Müller-Joghurt stammt, ist auf vie-
gebe es aber »immer eine Lösung«. der CDU. Immer weiterzuwachsen und len Packungen nicht ersichtlich.
Die Ketten sehen sich zu Unrecht an den global konkurrenzfähig zu sein, war das Um ihrer prekären Situation zu entkom-
Pranger gestellt. Die europäische UTP-Richt- Ziel. men, müssten sich die Bauern in Erzeuger-
linie gegen unfaire Handelspraktiken, mit Doch das Kalkül ist nicht aufgegangen. gemeinschaften zusammenschließen, sagt
der Julia Klöckner gegen die Konzerne vor- Schlachter wie Tönnies oder Riesenmol- Ilchmann. Den großen Molkereien sei der
gehen will, hätte die Ministerin längst um- kereien wie das Deutsche Milch-Kontor Genossenschaftsgedanke völlig abhanden-
setzen können, heißt es aus dem Umfeld beliefern Asien mit Massenware und zah- gekommen. Milchbauern wie er selbst sei-
von Aldi. Eine Lösung, so die Haltung der len so dürftige Preise, dass die Bauern oft en nur Restgeldempfänger dieser »zu Kon-
Handelsriesen, sei das nicht, eher ein Luft- drauflegen müssen. zernen mutierten Solidargemeinschaften«.
ballon, den die Ministerin steigen lasse. Grotesk kommt vielen in der Branche Nur gemeinsam könnten die Bauern für
So sei fraglich, ob die Richtlinie den Bau- deshalb der Vorschlag von Bauernver- den Druck sorgen, den die Molkereien bei
ern überhaupt etwas bringt. Die darin fest- bandspräsident Joachim Rukwied vor, den Verhandlungen mit dem Handel kaum
gelegten Zahlungsfristen von 30 bis 60 Ta- die Handelsketten sollten wahllos einen aufbringen. »Die Manager der Genossen-
gen halte Aldi längst ein. Kurzfristige Ab- »Deutschland-Bonus« für heimische Le- schaften dürften eigentlich keinen Preis
bestellungen, die dazu führten, dass Land- bensmittel bezahlen. »Als ob ein deutsches akzeptieren, der für ihre Mitglieder nicht
wirte unvermittelt auf ihrer Schwein aus Intensivtierhal- kostendeckend ist«, so Ilchmann.
Ware sitzen bleiben, gebe es tung, das mit südamerikani- Wie leicht sich in der Branche der eine
nicht. Und falls doch ein Pro- Magere Milch schem Soja gefüttert wurde gegen den anderen ausspielen lässt, zeigte
blem auftrete, so habe es Aldi- Anteil am Verbraucher- und im Zweifel Gülleüber- sich vor wenigen Tagen beim Butterpreis-
Nord-Chef Torsten Hufnagel preis für Milch, der schuss produziert, irgendwie poker mit Aldi. Während die ostfriesische
der Bundeskanzlerin beim bei den Landwirten besser sein«, sagt Ottmar Ilch- Molkerei Rücker Verträge verlor, weil sie
letzten Landwirtschaftsgipfel ankommt mann von der Arbeitsgemein- Dumpingkonditionen nicht mitgehen woll-
versprochen, werde das gelöst. schaft bäuerliche Landwirt- te, sprangen andere sofort ein. Nun liegt
»Was jetzt passiert«, wehrt 56 % Quelle: BLE schaft. auch bei Lidl & Co. das Butterpäckchen
sich Rewe, »ist das große Ver- Ilchmann fordert stattdes- zum Tiefpreis, allen Solidaritätsadressen
schieben der Verantwortung.« 45% sen, die Billigwerbung für zum Trotz.
Die Handelsriesen sehen 39 % Fleisch gesetzlich zu verbie- Haben sich die Bauern vom Handel also
ganz andere Gründe für die ten. Auch Herkunftsangaben ausbooten lassen? Wohl kaum: Die Preis-
prekäre Lage der Bauern. Die der Inhaltsstoffe könnten den brecher sind sie selbst. Sie stehen mit ihrem
starke Exportorientierung der Konsumenten helfen, regiona- Absender auf den Butterpackungen – die
Landwirtschaft, heißt es bei ler einzukaufen. Meierei Barmstedt in Schleswig-Holstein
Rewe, sei »Teil des Problems, 1980 2000 2019 Eine »klare Kennzeich- etwa, eine Genossenschaft. Nils Klawitter
nicht Teil der Lösung«. nung« fordert auch Klöckner,

77
Ausland

Henry Nicholls / REUTERS


Das Schlimmste bleibt Julian Assange erst einmal erspart: Der WikiLeaks-Gründer wird nach einem Londoner
Gerichtsurteil nicht an die USA ausgeliefert, wo ihm bis zu 175 Jahre Haft drohen. Enttäuschend für seine Lebens-
partnerin Stella Moris, hier vor dem Gerichtsgebäude, und ihn selbst ist allerdings, dass er dennoch vorerst im
Gefängnis bleiben muss. Die US-Justiz will gegen die Entscheidung im Auslieferungsverfahren Berufung einlegen.

Charmeoffensive des Kronprinzen


Analyse Die Versöhnung der Saudis mit Katar ist ein Signal an den neuen US-Präsidenten Joe Biden.

G Es war ein erstaunliches Bild am Diens- Zusammenarbeit mit Iran – dem Rivalen deten, auch militärisch, und hat nun eine
tag beim Gipfeltreffen der Golfstaaten in Saudi-Arabiens in der Region. Iran und Charmeoffensive begonnen. Dazu gehört
der saudi-arabischen Oase al-Ula. Der Katar teilen sich das größte Gasfeld der die Entscheidung im Fall der Menschen-
Gastgeber, Kronprinz Mohammed bin Sal- Welt: South Pars im Persischen Golf. rechtsaktivistin Loujain al-Hathloul. Die
man, schloss den katarischen Regenten An alldem hat sich nichts geändert. Nur 31-Jährige wird das Gefängnis nach mehr
Tamim bin Hamad Al Thani vor aller der Präsident in Washington wird bald als zwei Jahren Haft bald verlassen kön-
Augen in die Arme. Vor dreieinhalb Jah- ein anderer sein. Im Gegensatz zu Donald nen, unter strengen Auflagen.
ren hatte der De-facto-Herrscher des Trump, der den saudi-arabischen Kron- Die saudische Blockade gegen Katar
Königreichs die Beziehungen zu Katar prinzen kritiklos gewähren ließ, gilt sein war für Washington von Beginn an ein
abgebrochen. Der schwerreiche Kleinstaat gewählter Nachfolger Joe Biden nicht als Ärgernis. Seit 30 Jahren sind die Vereinig-
unterstütze islamistische Gruppen wie Freund des autoritär geführten König- ten Staaten eng mit dem Emirat verbun-
die Muslimbruderschaft, hieß es, ebenso reichs. Im Wahlkampf kündigte Biden an, den, militärisch und wirtschaftlich, im
al-Qaida und den »Islamischen Staat«. er werde das Land wegen dessen Men- Land befindet sich ein wichtiger US-Stütz-
Außerdem ärgerten sich die Regenten in schenrechtsverletzungen als »pariah« punkt. Die glamouröse Versöhnung von
Riad über die Sonderwege des benachbar- behandeln, als Ausgestoßenen. Doch Sau- al-Ula bedeutet, dass Bidens Regierung
ten Emirats, insbesondere dessen enge di-Arabien braucht die USA als Verbün- eine Sorge weniger hat. Susanne Koelbl

78 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Ostasien auf 553 000 Tonnen im Jahr
Schmutziges darauf.
SPIEGEL: Wer profitiert?
Plastik Penchom: Nicht nur chine-
sische Unternehmen, sondern
Jahrzehntelang auch ihre thailändischen
hatten chine- Geschäftspartner und kor-
Karnt Thassanaphak

sische Recycling- rupte Beamte im Industrie-


unternehmen ministerium.
den Industrie- SPIEGEL: Ist es nach thailändi-
ländern Plastik- schem Gesetz gestattet, Müll

Adama Diarra / REUTERS


müll, Elektro- zu importieren?
schrott und Alttextilien abge- Penchom: Nach diesem rapi-
nommen – nun will die Volks- den Anstieg hat auch die thai-
republik nicht mehr der Müll- ländische Regierung entschie-
schlucker der Welt sein. Seit den, Plastikmüll aus dem Aus-
dem 1. Januar 2021 gilt dort land zu verbieten. Der Sep- Islamisten in Mali 2012
ein vollständiger Bann auf tember 2020 war der letzte
Abfallimporte, die in der Monat, in dem der Import Sahel schen Truppen gerade noch
vorausgegangenen dreijähri- erlaubt war. Die Gesamtmen- Biotop des Terrors zurückgeschlagen werden.
gen Übergangsfrist bereits ge ist tatsächlich zurückge- Bis heute sind die Franzosen
von 22,6 Millionen auf 13,5 gangen. Wir haben aber fest- G Mehr als hundert ermorde- mit mehr als 5000 Soldatin-
Millionen Tonnen gesunken gestellt, dass trotzdem weiter- te Zivilisten, zwei tote franzö- nen und Soldaten vor Ort
waren. Der Wohlstandsmüll hin Tausende Tonnen illegal sische Soldaten – auch im und gehen gegen islamistische
droht nun in Schwellen- und ins Land gebracht werden. neuen Jahr gelingt es in der Führer vor. Dabei kamen bis-
Entwicklungsländern ab- SPIEGEL: Dennoch sieht es Sahelzone nicht, islamistische lang bereits 50 Angehörige
geladen zu werden. Penchom danach aus, als würden Sie Angreifer zu stoppen. Im des Kommandos Barkhane
Saetang, Direktorin der gewinnen. Westen von Niger überfielen ums Leben. Die Opferzahl
thailändischen Umweltschutz- Penchom: Der Druck der sie zwei Dörfer, nahe der unter den afrikanischen Zivi-
NGO Earth, will verhindern, Kunststoffindustrie lässt nicht malischen Stadt Ménaka listen ist ungleich höher, meh-
dass Thailand trotz des nach. Sie hat eine starke Lob- explodierte ein Sprengkörper rere Tausend werden jedes
Importverbots dazugehört. by. Wir hören, dass eine unter dem Fahrzeug der fran- Jahr von der islamistischen
Abteilung des Industrieminis- zösischen Soldatin Yvonne Soldateska niedergemetzelt.
SPIEGEL: Frau Penchom, wie teriums nach Schlupflöchern Huynh und ihres Kameraden Der Sahel-Ableger der Terror-
hat sich Chinas Abfallpolitik im Gesetz sucht, um den Loïc Risser. Schon länger ver- gruppe al-Qaida hat Ende
auf Thailand ausgewirkt? Import von Plastik in thailän- suchen die Islamisten, die Dezember die Strategie für
Penchom: Als die chinesische dische Sonderwirtschafts- Region in ein »Sahelistan« zu den Kampf auf afrikanischem
Regierung den Import ab zonen zu ermöglichen. GFA verwandeln. Sie profitieren Boden offengelegt: Es gehe
2018 schrittweise einschränk- von Armut und Staatsver- darum, mit Anschlägen auf
te, fürchteten die dortigen sagen im Länderdreieck französische Soldaten die
Abfallverwerter um ihr Über- Niger, Mali und Burkina Faso. politischen Kosten für den
leben. Also wandten sie sich Dort bringen sie ganze Land- Militäreinsatz in die Höhe zu
Diego Azubel / epa-EFE / Shutterstock

dem asiatischen Ausland zu. striche unter ihre Kontrolle, treiben, heißt es in einer
Ab der zweiten Jahreshälfte spielen lokale Konfliktpar- schriftlichen Erklärung. Das
2017 wurden zahlreiche teien gegeneinander aus und Kalkül könnte aufgehen:
Recyclingfabriken in Thai- verdienen am Schmuggel von Paris kündigte bereits an, die
land aufgebaut, der Großteil Waffen, Drogen und Men- Stationierung in der Sahel-
der Investitionen kam aus schen durch die Sahara. 2013 zone zu »überdenken«. Im
China. Allein die Einfuhr standen sie schon vor der Gespräch ist, die Barkhane-
von Plastikmüll stieg von malischen Hauptstadt Bama- Truppe zunächst um 600 Per-
152 000 Tonnen im Jahr 2017 Plastikhalde in Bangkok ko und konnten von französi- sonen zu reduzieren. JPU

Schweden kündeten Corona-Empfehlun- verlust von 38 auf 31 Prozent. die Politiker nicht befürchten –
Shoppen, fliegen, gen hielt. Löfven hatte im Zwei Mitglieder seiner rot-grü- anders als der oberste schwedi-
Dezember in einem beliebten nen Regierung fielen ebenfalls sche Zivilschützer. Der Chef
Amt aufgeben Stockholmer Einkaufszentrum mit Regelverstößen auf: Die der Behörde, die eine wichtige
ein Geschenk gekauft, obwohl Finanzministerin fuhr zum Ski- Rolle im Kampf gegen die
G Der schwedische Minister- er die Bürger zur gleichen laufen in einen Ferienort, der Pandemie spielt, war in den
präsident Stefan Löfven hat zu Zeit ermahnte, nach den für nach den offiziellen Empfeh- Weihnachtsurlaub auf die
Jahresbeginn erheblich an Ver- alle geltenden Regeln auf lungen nicht besucht werden Kanarischen Inseln geflogen.
trauen eingebüßt. Seine Lands- Shopping zu verzichten. Eine sollte. Der Justizminister wur- Nach massiver Kritik seiner
leute nehmen es ihm übel, dass Umfrage im Auftrag der Zei- de beim weihnachtlichen Ein- Mitarbeiter bat er am Mitt-
er sich in der Weihnachtszeit tung »Aftonbladet« ergab kaufsbummel gesehen. Unmit- woch darum, von seinem Pos-
nicht an die von ihm selbst ver- für ihn jetzt einen Vertrauens- telbare Konsequenzen müssen ten abgelöst zu werden. DIP

79
ROTA / Camera Press / Picture Press
Regierungschef Johnson: Die kommenden Wochen werden »die bislang härtesten«

Kleine Supermacht
Vereinigtes Königreich Die Brexit-Neuzeit hat für Großbritannien fast geräuschlos begonnen.
Waren die Warnungen vor dem Chaos also übertrieben? Das glaubt
nicht einmal Boris Johnson, auf den bereits das nächste Scheidungsdrama wartet.

A
uch in der Stunde größter Not So oder ähnlich hörte man Johnson in und Brüssel von Heiligabend es verhin-
konnte sich Boris Johnson einen den ersten Januartagen ständig. Die Pan- dern würde. Sondern weil zahllose Unter-
Seitenhieb auf seine früheren demie: schlimm. Aber der Brexit: ein nehmen beizeiten Warenbestände gehams-
Partner nicht verkneifen. Es war wahrhaft »erstaunlicher Moment« der tert oder ihre Produktion für einige Wo-
am Montagabend, als sich der britische britischen Geschichte. Der mit dem Jah- chen eingestellt haben.
Regierungschef einmal mehr live an seine reswechsel endgültig vollzogene Austritt Und: Die aus dem Ruder laufende Pan-
Nation wandte, um – angesichts von aus der EU biete die einmalige Chance, demie absorbiert die gesamte Aufmerk-
75 000 Covid-19-Toten und fast 60 000 »global und groß zu denken«, verkündete samkeit von Politik und Öffentlichkeit.
Neuinfektionen täglich – einen weiteren der Premierminister in der BBC. Im »Dai- Wer aber genau hinschaut, der kann die
landesweiten Lockdown zu verkünden. ly Telegraph« versprach er »Hundert- Risse gut erkennen, die der Brexit bereits
Die kommenden Wochen, so Johnson, tausende« bestbezahlter Jobs, in seiner bewirkt hat. Sie ziehen sich durch das ge-
würden »die bislang härtesten« im Kampf Neujahrsansprache »Millionen«. Großbri- samte Land. Sie betreffen längst nicht nur
gegen die Pandemie, aber es gebe Hoff- tannien werde eine »wissenschaftliche den Handel mit Gütern und Waren, son-
nung. Bis Mitte Februar werde man mit den Supermacht« und führend im Kampf dern viel stärker noch das politische Fun-
neuen Impfstoffen Millionen Briten immu- gegen Klimawandel werden. Dem Brexit dament, auf dem das Vereinigte König-
nisieren. »Schon jetzt haben wir im Verei- sei Dank. reich fußt. Sie sind vor allem in Schottland,
nigten Königreich mehr Menschen geimpft In die Hände spielen Johnson dabei aber auch in Nordirland und sogar in
als alle restlichen Länder Europas zusam- zwei Faktoren. Das Chaos an den Fracht- Wales nicht mehr zu übersehen.
mengenommen.« Mit anderen Worten: und Fährhäfen des Landes ist bislang aus- Die Fliehkräfte, die der Brexit – diese
Gäbe es den Brexit nicht, ginge es Groß- geblieben. Das allerdings nicht, weil der von England ausgehende nationalistische
britannien und Nordirland noch schlechter. Last-minute-Vertrag zwischen London Aufwallung – freigesetzt hat, sind mit dem

80 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Ausland

Ende der EU-Mitgliedschaft nicht gestoppt im Wert von sechs Milliarden Euro von raten Abkommen einigten sich Madrid
worden. Im Gegenteil: Vieles spricht dafür, der Londoner Börse in die EU. und London, dass die Halbinsel mit ihren
dass auf das Scheidungsdrama 2020 ein In der neuen Beziehung zwischen der rund 34 000 Einwohnern zum Schengen-
Scheidungsdrama 2021 folgen wird. EU und seinem Ex-Mitglied geht es nun raum zählen wird und damit sämtliche
Dass Johnsons Regierung schwerwie- sogar sprichwörtlich um die Wurst. Ge- Grenzkontrollen entfallen. Ausgerechnet
gende Probleme erst noch erwartet, haben nauer: um gekühlte rohe Würstchen. Die Konservative, die Gibraltar stets mit Klau-
die Einwohner von Whitfield und Guston dürfen, wie rohes Hackfleisch, seit dem en verteidigten, hätten damit einen Teil
jetzt schriftlich. In einem Brief, abge- 1. Januar nicht mehr aus Großbritannien von dessen Souveränität geopfert, sagt
schickt wenige Stunden vor Silvester, teilte in den Staatenblock exportiert werden. Ivan Rogers. »Es ist kaum zu glauben.«
das Transportministerium den Bürgern in Dass derartige Produkte wenigstens Gleiches gilt in noch größerem Stil für
den beiden Ortschaften bei Dover mit, noch nach Nordirland gebracht werden Nordirland. »Keine konservative Regie-
dass zwischen ihnen und den berühmten können, das weiter EU-Binnenmarkt- rung« könne je einer Zollgrenze zwischen
weißen Klippen bis Juli ein Zollabferti- regeln unterliegt, erspart Boris Johnson Großbritannien und der Provinz auf der
gungszentrum für Lastwagen entstehen einen Gesichtsverlust. Hatte er doch hoch irischen Insel zustimmen, hatte Johnson
wird. Rund 1200 Lkw werden auf der jetzt und heilig geschworen: »Nichts kann die einst getönt. Eine solche Grenze existiert
noch grünen Wiese am Ärmelkanal par- große britische Wurst auf ihrem Weg nach nun jedoch, sie verläuft durch die Irische
ken, weil man, so steht es im Brief, »neue Belfast stoppen.« Die Sondervereinbarung See. Und auch wenn sich Brüssel und Lon-
Zollkontrollen an der Grenze durchführen gilt allerdings einstweilen nur bis Juni. don auf minimale Kontrollen geeinigt ha-
muss«. Die Bürger sind auf der Zinne. Eine Lappalie? Nicht ganz. Denn wie ben: Nordirland wächst damit noch stärker
Mehr als ein Dutzend dieser »Binnen- um die Wurst steht es um zahllose weitere mit der Republik im Süden zusammen.
grenzanlagen« lässt die Regierung gerade Aspekte des »Handels- und Kooperations- Diese wird just 2021 den 100. Jahrestag
mit Millionenaufwand im gesamten Kö- abkommens« zwischen Großbritannien ihrer Unabhängigkeit von britischer Herr-
nigreich errichten. Auf den ersten Blick und der EU. Vieles ist nur provisorisch, schaft feiern. Und man kann sicher sein,
wirkt das widersinnig, ist von dem befürch- manches – wie die gegenseitige Anerken- dass Republikaner auf beiden Seiten das
teten Tohuwabohu mit 100-Kilometer- nung von (Finanz-)Dienstleistungen – so Momentum nutzen werden, um eine Wie-
Staus vor den Frachthäfen bislang doch gut wie gar nicht geklärt. Etliches wird dervereinigung zu propagieren.
überhaupt nichts zu sehen. nach- und neu verhandelt werden müssen, Und dann ist da noch Schottland, das
Am Hafen von Dover herrschte am Neu- Königreich im Norden, das 2016 mit deut-
jahrstag und seither gähnende Leere. Statt licher Mehrheit für den Verbleib in der EU
der üblichen 10 000 setzten binnen 24 »Nichts kann die gestimmt hat. Der Austritt stelle »eine Be-
Stunden nicht mal 1000 Transsporter über große britische Wurst drohung für das international geprägte,
in die EU. Für Verzögerung sorgten ledig- weltoffene Ethos so vieler Menschen in
lich zwei Polizisten in Kanariengelb, die auf ihrem Weg Schottland dar«, schreibt Regierungschefin
sich von Truckern negative Covid-19-Test- nach Belfast stoppen.« Nicola Sturgeon in einem Gastbeitrag
ergebnisse vorzeigen ließen. Das einzige für den SPIEGEL (siehe Seite 82). Sie wer-
Gedränge lieferten sich Kamerateams, die de alle legalen Mittel ausschöpfen, um
von einem Podest aus vergebens nach film- und die EU sitzt am längeren Hebel. Sie Schottland zu einem »unabhängigen
barem Tumult Ausschau hielten. hat London zwar das Recht eingeräumt, Land« zu machen, das dann wieder der
Dass es so bleibt, ist unwahrscheinlich. etwa von Umwelt-, Sozial- oder Arbeits- EU beitreten könne.
Erst in den kommenden Wochen wird der standards der Gemeinschaft abzuweichen. Im Mai wird in Schottland gewählt. Es
Warenhandel über den Hafen Dover wie- Aber tut London das, kann Brüssel notfalls sieht nach einem überwältigenden Sieg für
der sein normales Pensum erreichen. Und mit satten Einfuhrzöllen reagieren. Sturgeons Schottische Nationalpartei aus.
auch danach wird die britische Regierung Das Abweichen von EU-Regeln sei aber Johnson hat jüngst zwar erneut betont,
große Teile des Lastverkehrs noch bis »der ganze Zweck des Brexits«, sagt Ivan dass er auch dann seine Zustimmung zu
Ende Juni unkontrolliert durchwinken, da Rogers – »das hat Boris Johnson mir ge- einem erneuten schottischen Unabhängig-
sie erwartet, dass ein Großteil der Trans- genüber mehrfach betont«. Sobald Lon- keitsreferendum verweigern würde. Aber
porteure keine oder die falschen Papiere don damit beginne, werde das eine Kas- viele fragen sich, wie lange er das durch-
dabeihaben wird. Erst dann werden die kade von Disputen, Streitschlichtungen halten kann, wenn die Umfragewerte für
frisch planierten Asphaltanlagen im Hin- und Sanktionen nach sich ziehen, so der ein autonomes Schottland, wie zuletzt
terland allmählich volllaufen. ehemalige britische EU-Botschafter. Es sei geschehen, von Monat zu Monat steigen.
Sogar Johnson hält die bürokratischen ganz simpel: Je größer die Abweichung, Meinungsforscher sagen, dass dafür neben
Handelshemmnisse inzwischen für eine desto größer die Hürden in den gegensei- dem Brexit ein herausragender Faktor ver-
»tragische Realität«. Die Vereinigung der tigen Beziehungen. »Es liegen noch erheb- antwortlich ist: Boris Johnson, den viele
Straßentransportunternehmen spricht von liche Probleme vor uns«, so Rogers. Schotten von Herzen verachten.
derzeit »unsichtbarem Chaos«, das erst Und die größten wird es aller Voraus- In seiner Neujahrsansprache zeigte sich
nach und nach sichtbar werden wird. Das sicht nach nicht mal an den neuen EU-Au- der Premierminister trotzdem gewiss: Eng-
gilt für andere Brexitfolgen genauso. ßengrenzen geben, sondern an den vielen land, Schottland, Wales und Nordirland
So wurden jüngst britische Bürger an inländischen Sollbruchstellen, die Johnson würden ab sofort gemeinsam vom Brexit
Flügen nach Spanien oder Schweden ge- durch sein hartes Abkommen mit Brüssel profitieren: »Wir halten unsere Freiheit in
hindert, obwohl sie dort feste Wohnsitze geschaffen hat. Läuft es dumm für ihn, unseren Händen.« Nun komme es darauf
haben. Etliche kleinere Unternehmen in könnte sich der Brexit in heimischen Ge- an, was man daraus mache. In London,
der EU nehmen keine Onlinebestellungen filden wiederholen – und er irgendwann Edinburgh, Cardiff und Belfast gehen die
aus Großbritannien mehr an, weil sie die nur noch über Kleinbritannien herrschen. Meinungen darüber indes auseinander.
durch den Brexit verursachten Kosten und Gibraltar etwa, der Felsen, auf dem der Johnson hat eine Revolution losge-
bürokratischen Scherereien scheuen. Am Union Jack weht, ist seit dem 1. Januar treten. Nun muss er aufpassen, nicht von
ersten Börsenhandelstag des Jahres verla- wieder so dicht mit Spanien verwoben wie ihr gefressen zu werden. Jörg Schindler
gerten Investoren den Handel von Aktien seit 300 Jahren nicht mehr. In einem sepa-

81
Ausland

Wir wollen ein unabhängiges Land


Großbritannien Der Brexit ist ein Fehler. Schottland sollte das Vereinigte Königreich verlassen –
und Teil der EU bleiben. Von Nicola Sturgeon

D ie Covid-Krise hat uns wie nichts zuvor daran erinnert, was


uns als Menschen verbindet. Auf der ganzen Welt stehen
Länder vor derselben riesigen Herausforderung: Menschen
zu schützen. Mit der Entwicklung der Impfstoffe – einem beein-
trächtigungen und langfristigen Hindernissen führen. Unsere Bür-
gerinnen und Bürger werden in ihrer Sicherheit sowie in ihrem
Recht auf Arbeit, Studium und Leben in anderen Teilen Europas
eingeschränkt.
druckenden, aus internationaler Zusammenarbeit entstandenen Schottland ist – wie alle Nationen – einzigartig. Gleiches gilt
Projekt – können wir nun in eine positivere Zukunft schauen. für die Rahmenbedingungen unserer Verfassung.
Und genau dieser kollektive Geist wird wichtiger denn je, wenn Das Vereinigte Königreich ist eine freiwillige Union von Län-
wir mit dem Wiederaufbau unserer Volkswirtschaften und Ge- dern, innerhalb derer Schottland über ein eigenes Rechts- und
sellschaften beginnen. Bildungssystem sowie eine Regierung und ein Parlament verfügt,
Leider befinden wir uns in Schottland zugleich inmitten eines die für eine Reihe innerstaatlicher Angelegenheiten wie Gesund-
vollkommen anderen Projekts, angetrieben durch vollkommen heit und Umwelt zuständig sind. Aktuell umfasst dies – wie der
andere Werte: des Brexits. In Schottland hat die überwältigende Brexit deutlich gezeigt hat – jedoch nicht internationale und euro-
Mehrheit der Menschen dafür gestimmt, in der EU zu bleiben. päische Angelegenheiten.
Das ist nicht überraschend. Die Grundwerte der EU – Menschen- Wir fühlen uns mit verschiedenen Identitäten wohl, und die
würde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und anderen Länder des Vereinigten Königreichs werden stets nicht
Achtung der Menschenrech- nur unsere engsten Nach-
te – sind auch die Werte barn, sondern auch unsere
Schottlands. engsten Freunde bleiben.
Mehr als 230 000 Men- Die Regierungen des Ver-
schen aus ganz Europa einigten Königreichs haben
haben in Schottland ihre Schottland jedoch viel zu
Heimat gefunden. Sie sind lange in die falsche Richtung
ein Teil von uns, sie sind und damit zum Brexit
unsere Freunde und Familie. geführt.
Wir möchten, dass sie Der Austritt aus der
bleiben. Europäischen Union stellt

Charlie Clift / Camera Press / Picture Press / ddp images


Und im Gegenzug glaube eine Bedrohung für das
ich, dass Schottland zu den international geprägte, welt-
übergeordneten europäi- offene Ethos so vieler Men-
schen Zielen einen wichti- schen in Schottland dar.
gen Beitrag geleistet hat. In Daher verwundert es nicht,
der Tat hat Schottland im dass mehr und mehr Bür-
Hinblick auf die großen gerinnen und Bürger in
Herausforderungen der EU, Schottland nun sagen, sie
wie dem Klimanotstand seien dafür, zu einem un-
und dem Aufbau einer viel abhängigen Land zu wer-
integrativeren »Gemein- den.
wohl-Ökonomie«, viel zu Wir wollen uns somit auf
bieten. Regierungschefin Sturgeon: Bedrohung für das schottische Ethos den legalen, verfassungs-
Wir verfügen über ein konformen Weg hin zu
Viertel des Potenzials an einem unabhängigen Staat
Windenergie in Europa. Im September 2020 hat Schottland den begeben. Als unabhängiges Mitglied der Europäischen Union
europäischen Co-Vorsitz des Klimabündnisses Under2 Coalition wäre Schottland zugleich Partner und Brückenbauer – einer
von Baden-Württemberg übernommen und wird ihn für Brücke zum Aufbau einer stärkeren Wirtschaft und einer ge-
die nächsten zwei Jahre, auch während der Vorbereitung und rechteren Gesellschaft, aber auch einer Brücke zur besseren
für die Dauer der Uno-Klimakonferenz COP26 in Glasgow, inne- Verständigung zwischen der EU und dem Vereinigten König-
haben. reich.
Wasserstofftechnologie ist ein Bereich, der für eine enge Zusam- Immer mehr Menschen in Schottland glauben, dass unsere
menarbeit zwischen Deutschland und Schottland großes Poten- Ziele am besten erfüllt werden können, indem wir weiterhin
zial bietet und Schottlands Engagement für die internationale zu den gemeinsamen Bemühungen der EU beitragen. Aufgrund
Zusammenarbeit zur Bewältigung der Klimaherausforderungen des Brexits können wir dies jetzt nur noch als eigenständiger
hervorhebt. Mitgliedstaat tun.
Nach dem Brexit-Referendum im Jahr 2016 schlugen wir der Seit fast 50 Jahren gehören wir der Familie der EU-Staaten an.
britischen Regierung einen »Soft-Brexit-Kompromiss« vor, der Wir wollten sie nicht verlassen und hoffen, bald wieder mit ihr
jedoch abgelehnt wurde. gemeinsam als gleichberechtigter Partner den Chancen und
Gegen unseren Willen erleben wir nun einen »Hard Brexit« – Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können.
und zwar zum schlimmsten Zeitpunkt: inmitten einer Pandemie
und wirtschaftlichen Rezession. Dies wird zu kurzfristigen Beein- Nicola Sturgeon, 50, ist seit 2014 First Minister of Scotland.

82
Kino statt
Quarantäne
Israel Das Land impft seine
Bürger im Rekordtempo –
und verspricht ihnen ein Ende
der Freiheitsbeschränkungen.
Ein Vorbild?

E ran Nissan kann es nicht erwarten,


wieder ins Kino zu gehen. Der Israeli

Abir Sultan / epa-EFE / Shutterstock


ist ein Filmfan, mindestens einmal
im Monat besuchte er in der Vergangen-
heit mit seiner Freundin eine Vorstellung.
»Das war vor Corona«, sagt Nissan. »Es
fehlt mir.« 
Noch steckt Israel in seinem dritten
Lockdown. Die Kinos sind geschlossen, ge-
nauso wie Restaurants, Museen und Wartender in Tel Aviver Impfzentrum: Ein Katalog an Vorteilen
Fitnessstudios. Doch das könnte sich bald
ändern. Zumindest für Menschen wie
Nissan. vorlegt. Zweieinhalb Wochen nach Impf- völkerung an der Reihe sein, verspricht
Der 29-Jährige studiert Katastrophen- beginn haben bereits mehr als 15 Prozent die Regierung.
management und engagiert sich als ehren- der Bürgerinnen und Bürger die erste Do- Israel gilt als technologieaffin, fort-
amtlicher Sanitäter. Als die Coronakrise sis erhalten. Bis Ende März sollen vier schrittsfreundlich und pragmatisch. Dass
im März 2020 begann, meldete Nissan Millionen Menschen immunisiert sein, der Impfgalopp nicht nur Menschenleben,
sich freiwillig. Er fährt Krankenwagen und fast die Hälfte der israelischen Bevölke- sondern auch Jobs retten soll, bestreitet in
testet Menschen, die in Quarantäne aus- rung. »Die Vorteile, die Geimpfte erhal- Israel niemand. »Wir müssen unsere Wirt-
harren, auf das Coronavirus. »Ich bin an ten, sollen ein Ansporn sein«, sagt Itamar schaft wieder öffnen«, sagt der Sanitäter
der vordersten Front«, sagt Nissan. Grotto, stellvertretender Leiter des Ge- Nissan. Zeitweise war wegen der Corona-
Diese Anstrengung wird nun belohnt. sundheitsministeriums. »Je mehr Men- krise mehr als jeder vierte erwerbsfähige
Am 24. Dezember bekam der junge Sani- schen sich impfen lassen, desto schneller Israeli arbeitslos.
täter seine erste Impfung gegen Covid-19, können wir zu einer Art Normalität zu- Und noch einen Grund gibt es für die
bald soll die zweite folgen. »Ich kann es rückkehren.« Turboimpfungen und Impfgeschenke: Im
nicht erwarten.« Um eine Zweiklassengesellschaft zu ver- März wird in Israel erneut gewählt, zum
Denn die zweite Spritze soll Nissan im- hindern, sollen die Privilegien auch jenen vierten Mal binnen zwei Jahren. Premier
mun gegen das Virus machen. Er bekommt zustehen, die einen negativen Covid-Test Benjamin Netanyahu muss um seine Wie-
dann auch ein Stück Normalität zurück. oder eine überstandene Erkrankung nach- derwahl fürchten. Auch deshalb verteilt
Die meisten Länder schließen Privile- weisen können. »Es wird keinen Lock- sein Gesundheitsministerium wohl die Pri-
gien für Geimpfte bisher aus. Sie sollen down für die eine Hälfte des Landes geben, vilegien: Je besser es der Wirtschaft und
keine Sonderrechte bekommen und sich während die andere Hälfte frei ist«, versi- den Menschen am Wahltag geht, desto
weiter an alle Corona-Bestimmungen cherte Nachman Ash, Israels Coronavirus- wahrscheinlicher ist es, dass sie noch ein-
halten. Beauftragter, bei der Präsentation des grü- mal für ihn stimmen.
Israel dagegen hält einen ganzen Kata- nen Passes. Eran Nissan ist kein Fan Netanyahus.
log an Vorteilen bereit. Wer die Impfung Eran Nissan, der junge Sanitäter, findet Auf die Freiheiten, die er bald bekommen
bekommen hat, soll bald nicht nur Kinos, das Anreizsystem richtig. »Es ist unser soll, freut Nissan sich trotzdem. Seine größ-
Museen und Konzerte besuchen dürfen. aller Verantwortung, die Pandemie zu be- te Hoffnung: Der grüne Pass könnte auch
Auch Restaurants, Cafés und sogar andere enden«, sagt er. »Und jeder in Israel be- Reisen in andere Länder ermöglichen,
Länder könnten den Geimpften offenste- kommt ja die Möglichkeit, sich impfen zu ohne dass man sich am Zielort isolieren
hen. So sehen es jedenfalls die Pläne der lassen.« muss. Das Gesundheitsministerium sagt,
Regierung vor. Wie viele Dosen das Land genau be- man arbeite an entsprechenden Abkom-
Am 4. Januar stellte das Gesundheits- stellt hat, hält die Regierung geheim. Be- men mit anderen Staaten.
ministerium eine App vor, die als eine Art richten zufolge hat Israel sich viel Impf- Nissans älterer Bruder lebt in Montpel-
digitaler Immunitätsausweis dienen soll. stoff gesichert – zu einem hohen Preis. lier – seit mehr als einem Jahr haben sich
Mit dem sogenannten grünen Pass können Während die EU knapp 19 Dollar pro die Geschwister nicht mehr gesehen. Nis-
sich Geimpfte wohl bald Konzerttickets Impfdosis bezahlte, bot Israel dem Phar- san hofft, dass der grüne Pass ihm bald
und Kinokarten kaufen. Das öffentliche makonzern Pfizer angeblich 9 Dollar eine quarantänefreie Reise nach Frank-
Leben soll zurückkehren – zumindest für mehr. Im Moment wird die Impfung reich ermöglichen wird. »Das wäre mein
jene, die die Vakzine erhalten haben. vorrangig an über 60-Jährige und Men- größter Wunsch«, sagt er. Neben einem
Dass Israel diesen Schritt gehen kann, schen in systemrelevanten Berufen ver- Kinobesuch. Alexandra Rojkov
liegt auch an dem Tempo, das das Land teilt. Doch bald soll die Mehrheit der Be-

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 83


Ausland

Brent Stirton / Getty Images


Anti-Wilderer-Einheit auf einer südafrikanischen Nashornfarm: Spielplatz für Rassisten

Tödliche Jagd
Südafrika Der Kampf gegen Nashorn-Wilderer ist ein lukratives Geschäft. Mit teils kriminellen Methoden
sollen hochgerüstete Einheiten vermeintliche Täter verfolgen – und ermorden auch Unschuldige.

E
in Jahr bevor der Fall vor die Ver- heute hat sie Angst vor Männern, die ihr, Die Jahresumsätze liegen Schätzungen zu-
einten Nationen getragen wird, wie sie erzählt, nach dem Leben trachten. folge irgendwo zwischen 7 und 23 Milliar-
steigt Megan Carr am Flughafen Der Anlass für ihre Reise ist ein Stoff, den Dollar. Ein Großteil des Horns von
von Kapstadt in ein Flugzeug und dessen Verkauf und Handel illegal sind, Nashörnern wird nach Asien geschmug-
lässt sich in ihren Sitz gleiten. Auf ihrem der aber seit Jahren heiß begehrt ist: das gelt, wo es auf dem Schwarzmarkt umge-
Schoß liegt ein Buch, aber sie ist zu nervös, Horn von Nashörnern. Zwischenzeitlich rechnet mit bis zu 53 000 Euro pro Kilo-
um es zu lesen. Carr fliegt an die Ostküste stiegen die Zahlen der gewilderten Nas- gramm gehandelt wird. Wildtiere oder Tei-
von Südafrika, um einer Mordserie nach- hörner in Südafrika dramatisch an: von le ihrer Körper, darunter Löwengerippe
zuspüren, die womöglich bis tief in die 13 getöteten Tieren im Jahr 2007 auf 1215 oder die Schuppen des Steppenschuppen-
Apartheidvergangenheit des Landes reicht. im Jahr 2014, der bisher traurige Höhe- tiers, wurden zu einem der lukrativsten
In Durban mietet sie ein Auto und fährt punkt. Seitdem stagniert die Zahl auf ho- Schmuggelgüter weltweit. Nur der Handel
Richtung Norden. hem Niveau. Das Land erklärte Wilderern mit Drogen, gefälschter Ware und Men-
Es ist Mitte Januar des vergangenen Jah- den Kampf, ein »Rhino War« brach aus, schen bringt mehr ein.
res. Megan Carr ist eine kleine blonde Frau ein Krieg zur vermeintlichen Rettung der Der Krieg um die Nashörner hatte für
mit entschlossenem Gang, in Jeans und Nashörner. Südafrika gewaltige Folgen: Weil die Be-
schwarzem Top. Während der Fahrt er- Und auch wenn die Zahl der gewilder- kämpfung der Wilderei sowohl von staat-
zählt sie von den Drohungen, die sie auf- ten Tiere inzwischen wieder sinkt, geht licher Seite als auch von Tierschutzorgani-
grund ihrer Nachforschungen erhielt. Sie der schmutzige Handel mit Horn, Elfen- sationen und Parkbesitzern gefördert wird,
solle eingeschüchtert werden, sagt sie. Bis bein und auch mit Lebendtieren weiter: entstanden überall im Land hochgerüstete,

84 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


oft private Anti-Wilderer-Einheiten. Diese gen das Apartheidregime und versteckte Sie sagen, sie seien Opfer einer besonders
ziehen seither durch Parks und Reservate mit ihren Eltern zu Hause Apartheidgeg- brutalen Gruppe geworden, die im Auftrag
wie Paramilitärs und machen teils mit He- ner. Später wurde sie bei Tierschutzorga- von Reservaten Wilderer jagt.
likoptern und Granatwerfern Jagd auf mut- nisationen aktiv, aber der Kampf gegen Einer von ihnen erzählt in leisem Zulu,
maßliche Wilderer. Aus dem Tierschutz ist Rassismus ließ sie nicht los. wie er in ihre Fänge geraten sei. Ein Be-
ein brutales Geschäft geworden, teilweise Carr sagt, sie habe vor einigen Jahren kannter habe ihn im Juni 2014 gefragt, ob
betrieben von Leuten, die sich aufführen von einer Einheit erfahren, die für Kopf- er beim Transport von Ziegelsteinen hel-
wie Soldaten. Seit Beginn des Nashorn- gelder angeblich Unschuldige in die Falle fen könne. Zusammen mit drei anderen
kriegs könnten weit mehr als tausend mut- lockte und sie auch tötete, um später zu Männern fuhren sie, so erzählt er es, mit
maßliche Wilderer in einer Art Lynchjustiz behaupten, man habe Wilderer gefangen. einem Pick-up auf einer Schotterpiste zu
getötet worden sein, schätzen Tierschützer. Carr traute ihren Ohren nicht. Wenn der dem Ort, an dem sie die Steine abholen
Und die Jagd auf Wilderer hat auch ras- Kampf gegen vermeintliche Wilderer wirk- sollten. Es war gegen sechs Uhr abends.
sistische Züge. Risenga Matelakengisa, ein lich dazu führen sollte, dass unschuldige Plötzlich habe sein Bekannter den Wagen
ehemaliger Personalleiter des Kruger Na- Menschen aus Profitgier getötet werden, stoppen lassen, um pinkeln zu gehen.
tionalparks, prangert in seinem Buch »Un- wäre das ein gigantischer Skandal. Es sei ein Hinterhalt gewesen. Die Anti-
told Stories About the Dark Side of the Wilderer-Einheit habe bereits die Waffen
Kruger National Park« systematische Miss- auf sie gerichtet. »Als die ersten Schüsse
handlungen schwarzer Ranger durch Wei- »Diejenigen, fielen, rissen wir die Hände in die Luft und
ße an. Laut Matelakengisa laufen Verhöre die die Guten sein warfen uns auf den Boden.« Mehrere wei-
von Verdächtigen wie zu Apartheidzeiten ße Männer hätten sie mit ihren Waffen
ab. Männer, die ins Visier der Anti-Wilde- sollten, sind misshandelt. »Im Polizeirevier schlugen
rer-Einheiten gerieten, sollen aus Helikop- oft noch dreckiger.« sie uns weiter, damit wir ruhig waren. Erst
tern in den Tod gestoßen worden sein. nach einer Woche erfuhren wir, dass wir
Inzwischen mussten sich selbst renom- wegen Wilderei angeklagt wurden.«
mierte Tierschutzorganisationen wie der Aus Megan Carr, der Goldschmiedin, Ein Wilderer, versichert er, sei er nie ge-
WWF mit dem Vorwurf auseinanderset- wurde eine Rechercheurin. Sie sprach mit wesen. »Ich saß von 2014 bis 2019 im Ge-
zen, mit mutmaßlichen Kriminellen zusam- mutmaßlichen Opfern, nahm Kontakt zu fängnis. Dann wurde ich freigesprochen.«
menzuarbeiten. Im Frühjahr 2019 berich- Behörden auf, wühlte sich durch Polizei- Die anderen drei erzählen ähnliche Ge-
tete die Nachrichtenseite »Buzzfeed« über unterlagen. Zwischenzeitlich habe sie als schichten. Er habe mehr als 20 Männer
Ranger und Anti-Wilderer-Einheiten, die Polizeiinformantin gearbeitet, erzählt sie, mit ähnlichem Schicksal getroffen, sagt ei-
in Nationalparks in Afrika und Asien un- um die Behörden bei den Ermittlungen ge- ner. »Sie alle waren mit uns im Gefängnis.«
zählige Menschen geschlagen, gefoltert, gen die Anti-Wilderer-Einheiten zu unter- Immer seien sie von jemandem, der später
sexuell missbraucht und sogar ermordet stützen. Aber nichts geschah. Sie nahm verschwand, in eine Falle gelockt worden.
haben sollen. Der WWF, so der Vorwurf, die Untersuchungen selbst in die Hand. Immer sei eine Einheit namens Nyathi
habe diese Einheiten ausgerüstet und Es ist morgens, sie sitzt auf der Hotel- beteiligt gewesen, die vermeintliche Wil-
finanziert. Auch Gelder des Bundesminis- terrasse in St. Lucia, einem Ort an der derer aufspürt. Nun fürchte er, dass ihn
teriums für wirtschaftliche Zusammenar- Ostküste. Vier Männer nähern sich, die die Nyathi-Männer bedrohen könnten.
beit und Entwicklung flossen an den WWF. Schritte vorsichtig, die Augen wachsam, »Wir haben Angst«, sagt er. »Wir wissen
Das Ministerium strich nach dem Skan- schmächtige Kerle in brüchigen Schuhen. nicht, wann sie kommen und uns umbrin-
dal einen Teil dieser Gelder. Auch der
US-Kongress leitete eine Untersuchung ein,
das zuständige Innenministerium fror Zah-
lungen von mehr als zwölf Millionen Dol-
lar an verschiedene Tierschutzorganisatio-
nen ein. Der WWF räumt auf Nachfrage
ein, dass man nicht all seinen Verpflichtun-
gen nachgekommen sei, und verweist auf
die Untersuchung eines unabhängigen Pa-
nels, das die fest angestellten Mitarbeiter
der Organisation von Menschenrechts-
verletzungen freispreche.
Der SPIEGEL hat über ein Jahr lang die
Recherchen von Megan Carr begleitet, die
gegen die illegalen Methoden der Anti-Wil-
derer-Einheiten kämpft, hat mit mutmaß-
lichen Opfern gesprochen und mögliche
Täter konfrontiert. Der Kampf für den
Schutz der Wildtiere ist hier eine Geschich-
te, in der sich Gut und Böse verschieben.
Megan Carr gelangte auf Umwegen auf
Brent Stirton / Getty Images

die Spur krimineller Machenschaften und


Menschenrechtsverletzungen in den Re-
servaten Südafrikas. Sie ist eigentlich Gold-
schmiedin und arbeitete jahrelang in ei-
nem noblen Vorort von Kapstadt. In ihrer
Jugend protestierte sie gegen den brutalen
Rassismus in dem Land, demonstrierte ge- Von illegalen Tierjägern erlegtes Nashorn: »Es geht um viel Geld«

85
Ausland

gen. Denn wenn wir alle tot sind, dann wird Tierschützern hohe Wellen schlug: »Fol-
nie herauskommen, was sie getan haben.« low The Guns«. In dem Bericht deckt die
Carr fragt nach den Mittelsleuten, die amerikanische Waffenschmuggelexpertin
den Kontakt hergestellt haben, und macht Kathi Lynn Austin in forensischer Recher-
sich Notizen auf ihrem iPhone. che jenes internationale Netzwerk auf, das
Sie kennt die Nyathi-Einheit, von der die Wildereisyndikate in Afrika mit Gewehren
Männer berichten. Es gibt in Südafrika viele versorgt.
schwer bewaffnete Sicherheitsfirmen, die Ein Absatz in dem Bericht weckte Carrs
mit der Jagd auf Wilderer Geld verdienen. Interesse. Austin berichtet dort von einer
Aber an keiner Gruppe lasse sich das offen- privaten Anti-Wilderer-Einheit, von der
sichtliche Versagen staatlicher Kontrolle und die Polizei glaubt, sie hätte Unschuldige
die mutmaßliche Komplizenschaft der Poli- in Todesfallen gelockt. Der Name der Ein-
zei so gut erzählen wie an dieser, sagt Carr. heit, wird sie später sagen, sei Nyathi.
Nyathi ist eine bekannte Anti-Wilderer- Austin befasst sich normalerweise nicht
Einheit in Südafrika, zuständig unter an- mit Nashörnern, sie ist in der Welt von

Christian Högstedt
derem für den Kampf gegen Wilderer im Schmugglern und Organisierter Krimina-
Phinda-Reservat, einem Naturschutzge- lität zu Hause. Seit fast 30 Jahren jagt sie
biet mit Privatlodges im Osten Südafrikas. Waffendealer, sie arbeitete für Human
Lange Zeit war Nyathi die gefragteste Ein- Rights Watch, für die Open Society Justice
heit der Gegend, sagt Carr. Geführt werde US-Rechercheurin Austin Initiative und für die Uno. Mittlerweile
sie von ehemaligen Apartheidpolizisten. »Es tut mir persönlich weh« betreibt sie mit dem Conflict Awareness
Ein ehemaliger Ranger des Reservats Project (CAP) ihre eigene Nichtregierungs-
erzählt dem SPIEGEL: »Phinda ist der Ort, organisation und arbeitet für die Univer-
an dem die Leichen liegen.« Das angebli- verfälscht, Zwischenfälle erfunden, unbe- sität von Kalifornien in Berkeley.
che Vorgehen von Nyathi beschreibt er so: teiligte Männer verhaftet. Unschuldigen Austin war auch maßgeblich daran be-
Meistens arbeitete die Einheit mit Jean- hätten sie falsche Tatsachen vorgespiegelt, teiligt, dass Wiktor But heute im Gefängnis
Pierre van Zyl-Roux zusammen, einem sagt er, hätten ihnen Waffen zukommen sitzt, jener Mann, der einst den Beinamen
früheren Polizisten, der 2017 wegen des – lassen, sie dann ins Reservat und damit in »Händler des Todes« trug. But war einer
nie rechtskräftig entschiedenen – Vorwurfs die Falle gelockt, wie William später he- der berüchtigtsten Waffenschmuggler der
entlassen wurde, Wilderer erschossen zu rausfand. »Dann verhafteten sie sie. Oder Welt. Austin hatte ihn 15 Jahre lang gejagt.
haben. Die Tötungsvorwürfe ließ van Zyl- erschossen sie.« Für jeden Verhafteten Megan Carr schrieb Austin und berichtete
Roux damals zwar dementieren. Der Ran- oder Getöteten, den sie als Wilderer aus- ihr von ihren Untersuchungen.
ger behauptet dennoch, der Ex-Polizist gaben, hätten sie eine Kopfprämie aus dem Im Juni des vergangenen Jahres sitzt
und Nyathi hätten Unschuldige in die Falle Munyawana Conservation Fund bekom- Austin in Jeans und Cowboystiefeln auf
gelockt und dafür Belohnungen aus einem men, sagt William. »Ich weiß von vier Leu- der Terrasse einer Lodge in Hoedspruit,
Tierschutzfonds kassiert. Auf eine Anfrage ten, die sie allein hier umgebracht haben.« einer Stadt im Nordosten des Landes. Es
des SPIEGEL reagiert van Zyl-Roux nicht. Er vermutet, dass die Zahl der Morde ist das erste Mal, dass sich Carr und Austin
»Es ist ein dreckiges Gewerbe, in dem auch zunahm, weil immer mehr Unschul- treffen. Austin sagt, sie wolle ihre Recher-
es um viel Geld geht«, sagt Megan Carr. dige im Gefängnis landeten, die hätten re- chen gegen die kriminellen Anti-Wilderer-
»Diejenigen, die die Guten sein sollten, den können. Der Fund bestätigt auf Nach- Einheiten nun zu Ende führen, die sie da-
sind oft noch dreckiger als die Wilderer.« mals im Rahmen der »Follow the Guns«-
Die Recherchen über die Einheit be- Untersuchung begann. Sie habe bereits
stimmten immer mehr ihr Leben. Sie gab »So etwas wie Mengen an Beweisen gegen Nyathi zusam-
ihren Job auf, ihre Beziehung zerbrach. die Tierschutzszene mengetragen und lange Gespräche mit
Wenn man Carr heute trifft, redet sie sel- Analysten geführt, mit Opfern, Gemein-
ten über etwas anderes. habe ich deführern und Polizisten. Viele würden
Sie parkt ihren Wagen in der Nähe der noch nicht erlebt.« den Verdacht gegen Nyathi bestätigen.
Fernstraße N2, auf der roten Erde der Pro- Über Nyathi sagt Austin: »Das sind
vinz KwaZulu-Natal. Hier ist sie verabre- böse Männer. Sie töteten links und rechts.«
det mit Johan William, dem Leiter eines frage, die Vorwürfe zu kennen, gibt aber Carr bietet ihr an, den Kontakt zu Op-
privaten Reservats. Nyathi war in dem Re- an, diese seien durch eine polizeiliche Un- fern zu vermitteln, die sie aufgespürt hat.
servat zuständig für den Schutz der Tiere, tersuchung entkräftet worden. Das Büro Austin sagt: »So etwas wie die Tierschutz-
bis William die Einheit feuerte. der Anti-Wilderer-Einheit Nyathi reagiert szene habe ich noch nicht erlebt.« Die Na-
»Sie haben viele Menschen getötet«, nicht auf die Anfrage des SPIEGEL. tionalparks und Reservate seien zu einem
sagt er über Nyathi. Bislang wurde keiner der Verantwortli- Spielplatz für Rassisten geworden. Hoch-
William möchte seinen richtigen Namen chen bei Nyathi zur Rechenschaft gezogen, rangige Polizisten seien involviert, es gehe
nicht veröffentlicht sehen, auch er hat Ermittlungen verliefen im Sand. Die Jahre um schwere Menschenrechtsverletzungen.
Angst. Freunde von ihm erzählen, er schla- der Herrschaft des früheren Präsidenten »Es tut mir persönlich weh, dass niemand
fe nachts mit einer entsicherten Pistole un- Jacob Zuma haben Spuren hinterlassen; festgenommen wurde.«
ter dem Kopfkissen. Auf die Polizei, sagt staatliche Institutionen wurden ausge- Sie will, dass den Opfern Gerechtigkeit
er, könne er sich nicht verlassen. höhlt, Inkompetenz und Korruption brei- widerfährt, sie will auch, dass der kom-
William hatte die Männer von Nyathi teten sich bis in den letzten Winkel der plette Sumpf trockengelegt wird. Den
vor Jahren damit beauftragt, das Reservat Verwaltung aus. Die Widerstände, gegen Kampf gegen Wilderer, der zu guten Teilen
vor Wilderern zu schützen. Doch dann be- die Carr von Beginn an kämpfte, sind groß. aus dem Ausland finanziert wird, hält sie
gann er, an den Methoden der Einheit zu Sie brauchte Hilfe, das wurde ihr klar. weiterhin für wichtig, aber die Einheiten
zweifeln. Er recherchierte und stieß auf Im Frühjahr 2019 fiel ihr ein Report in müssten schärfer kontrolliert werden, sagt
Ungereimtheiten. Tatorte schienen ihm die Hände, der unter Kriminologen und sie. Sie hält die gesamte Branche für un-

86 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Programm
terreguliert, es gebe zu viele Menschen-
rechtsverletzungen, zu viel Folter, zu viele
Tote, ohne dass Polizei und Justiz adäquat
einschritten. Und wenn tatsächlich mit
Spendengeldern indirekt Menschen getö-
tet werden, kann das für diejenigen, die
das Geld bereitstellen, auch rechtliche
Konsequenzen haben. Austin will dafür
sorgen, dass der Druck auf Tierschutzorga-
nisationen wächst, die gegen Wilderer vor-
gehen und sich dabei mit fragwürdigen
Einheiten einlassen. Sie will, dass sich
Spender nicht der Komplizenschaft schul-
dig machen. Schließlich sind unter ihnen
nicht nur Privatleute, sondern auch Regie-
rungen, die Uno, die Weltbank.

SPIEGEL TV
Die Führungsleute von Nyathi, erzählt
ihr wenige Tage später ein hochrangiger
Angestellter des Kruger-Nationalparks, Mitarbeiterinnen von Hate Aid, einer Beratungsstelle für Opfer digitaler Gewalt
seien schlicht und einfach Rassisten. Man
dürfe nie die Macht der alten Netzwerke
unterschätzen. Denn die Männer, die SPIEGEL TV ARTE RE:
Nyathi leiten, sie seien fast alle Polizisten MONTAG, 11. 1., 23.25 – 0.00 UHR, RTL MITTWOCH, 13. 1., 19.40 – 20.15 UHR, ARTE
gewesen, damals, zu Apartheidzeiten.
Carr unterstützt Austin nun bei ihren Corona-Ausnahmezustand Hass im Netz – Wenn
Recherchen. Im Sommer treffen sie in in Sachsen anonyme Täter zur
St. Lucia einen Anwalt, der viele der Opfer Zu sehen sind Intensivstationen am Bedrohung werden
von Nyathi vor Gericht vertreten hat, Limit und Impfzentren ohne Vakzine. Im Internet tobt ein perfider Krieg:
und ordnerweise Gerichtsdokumente mit- Menschen werden offen beleidigt,
bringt, die belastendes Material enthalten. Der Nachbarschaftsterrorist verleumdet, angefeindet. Das Reper-
Auf einem Foto ist ein toter Mann zu se- Die Doku zeigt den Prozess gegen Ab- toire der oft rechtsextremen Hetzer
hen, hingerichtet durch zwei Kopfschüsse. dulkadir Osman, Remmo-Clanmitglied. reicht vom organisierten Shitstorm
Anfang August willigt einer der Polizei- bis hin zu Morddrohungen. Der Hass
chefs des Landes ein, die beiden Frauen hat System, und er hinterlässt tiefe
zu treffen. Der Polizeichef habe zugesi- Spuren bei den Opfern.
chert, die Untersuchung voranzutreiben.
Er wisse, dass die Ermittlungen internatio-
nale Aufmerksamkeit bekommen, das sei
der Grund für ihn gewesen zu handeln. SPIEGEL GESCHICHTE
SPIEGEL TV

Wenige Tage später fliegt Kathi Lynn DONNERSTAG, 14. 1., 20.15 – 21.05 UHR, SKY
Austin zurück nach Virginia und setzt sich
an den Schreibtisch, um ihre Recherchen Großfamilienmitglied Osman
»U 455« – Auf den Spuren
in einem Bericht für den US-Kongress zu- eines U-Boots
sammenzufassen. Sie will unter anderem Einmal Krieg und zurück Im Sommer 2008 entdecken italieni-
die neue Regierung dazu bringen, die Ver- SPIEGEL TV thematisiert die Heim- sche Berufstaucher nach Hinweisen
teilung staatlicher Gelder für Tierschutz- kehr einer früheren IS-Anhängerin. von Fischern zwei Seemeilen vor der
organisationen an rechtliche Standards zu ligurischen Küste in 120 Meter Tiefe
binden. Sie stand bereits mit dem letzten das Wrack eines deutschen U-Boots.
Kongress in regem Austausch über eine Der fast intakte Stahlrumpf wirft
entsprechende Gesetzesinitiative. Ob das SPIEGEL TV WISSEN zahlreiche Fragen auf: Handelt es
aber Gerechtigkeit in südafrikanische Re- DIENSTAG, 12. 1., 20.15 – 21.45 UHR, SKY sich um »U 455«, das 1944 bei einem
servate bringen wird, ist fraglich. und bei allen führenden Kabelnetzbetreibern Einsatz spurlos verschwunden ist?
Auch die Vereinten Nationen werden Doch warum ist es in diesen Gewäs-
sich bald mit dem Thema beschäftigen. Miniatur Wunderland XXL sern havariert?
Austins Organisation CAP steht mit dem Nach mehr als einem Jahr Bauzeit
Internationalen Komitee vom Roten und fast 25 000 Arbeitsstunden ist
Kreuz und der Uno in Kontakt, um Stra- die neue Kirmes endlich fertig. Auch
tegien gegen die Menschenrechtsverlet- sonst befindet sich das Miniatur
zungen in den Reservaten zu erarbeiten. Wunderland in Hamburg auf Expan-
ARTE France, ZED, ECPAD

Megan Carr, die Goldschmiedin, hat in- sionskurs. Mit einem Übergang
zwischen einen Job bei einer Tierschutz- zum gegenüberliegenden Hafenspei-
organisation in Südafrika gefunden. Der cher sollen 3500 Quadratmeter
Fall, an dem sie jahrelang wie besessen Modellbaufläche erschlossen wer-
arbeitete, wird wohl bald auf einer größe- den. Das Einsetzen der 25 Meter lan-
ren Bühne verhandelt, ohne sie. gen Brücke wird zum Drahtseilakt. Taucher, Wrack im Golf von Genua
Fritz Schaap

87
Ihre 6 Prämien der Woche
Jetzt einen neuen Leser werben und Ihre Prämie sichern!

Wagenfeld-Tischleuchte WG 24 KitchenAid Küchenmaschine


Aus vernickeltem Metall, Klarglas und Opalglas. Küchenhelfer mit 4,28-Liter-Schüssel und vielen
Höhe: ca. 36 cm. Zuzahlung: € 199,–. Extras. Maße: 35 × 35 × 22 cm. Zuzahlung: € 199,–.

€ 100,– Prämie 100 € Amazon.de Gutschein


Erfüllen Sie sich selbst oder Ihren Lieben einen Über eine Million Bücher sowie DVDs,
besonderen Wunsch! Technikartikel und mehr zur Auswahl.
TechniSat DIGITRADIO 370 CD BT
DAB+/UKW-Stereoradio mit CD-Player, Audiostreaming
per Bluetooth und USB-Anschluss. Ohne Zuzahlung.

Einfach jetzt bestellen:


abo.spiegel.de/p21
oder telefonisch unter: 040 3007-2700
SP21-101

Polar Fitness-Uhr »Ignite«


Die neue Generation mit GPS, Farb-Touch TFT-Display DER SPIEGEL zum Vorzugspreis von nur € 5,30
und vielen nützlichen Funktionen. Ohne Zuzahlung. statt € 5,50 je Ausgabe.
Wissen

United States Geological Survey / Reuters


Der hawaiianische Vulkan Kilauea beleuchtet seinen eigenen Kratersee. Seit einigen Wochen treten am Westende
des Feuerbergs auf Big Island Lavaströme aus. Dabei quetscht sich die heiße Masse in Wellen aus Gesteins-
öffnungen und formt diese besonderen Gebilde. Der Kilauea gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Sein
Name bedeutet in der hawaiianischen Sprache »spucken« oder »viel verbreiten«.

Geld gibt es auch nicht. Rund 95 Milliarden Euro sollen zwi-

Zeit und Geld schen 2021 und 2027 für die Forschungsförderung ausgegeben
werden. Zum Vergleich: Für die Landwirtschaft fließen im
gleichen Zeitraum fast 390 Milliarden Euro.
Öffentlich-private Partnerschaften, wie sie während der Pan-
Analyse Wie die Entwicklung des Corona-Impfstoffs
demie immer wieder geschlossen wurden, sind in der medizini-
zum Vorbild für die Medizinforschung werden kann schen Forschung normalerweise selten. In der Regel bestimmen
die ökonomischen Erwägungen von Pharmafirmen, welchen
● Er entstand wohl innerhalb nur eines Wochenendes – der Krankheiten sich die Forscher zuwenden. Bei antiviralen Medi-
erste grobe Entwurf für den Impfstoffkandidaten, den Uğur Şahin, kamenten habe es in den vergangenen 25 Jahren zwar riesige
Gründer von Biontech, Anfang vergangenen Jahres anfertigte. Fortschritte gegeben, sagt der Biochemiker Matthias Götte von
Der Idee voraus ging die jahrelange Arbeit, die Şahin und seine der University of Alberta in Kanada. Ein wirklich wirksames
Frau Özlem Türeci in die Entwicklung von Impfstoffen gegen Krebs Mittel gegen Coronavirusinfektionen wurde aber noch immer
gesteckt hatten. Grundlagenforschung, für die es Zeit braucht. nicht gefunden. Dabei, so Götte, hätte man es nach der Sars-Epi-
Eine Institution, die diese Zeit finanziert, ist die EU. Von demie 2003 längst entwickeln können – und sollen. Doch als die
einem ihrer Stipendien profitierte 2017 auch Şahin. Wissenschaft- Seuche abebbte, sank auch das Interesse an passenden Stoffen.
ler haben lange gefordert, das Budget für diese Art der Förde- Die Angst vor dem neuen Coronavirus zwingt Politik, Universi-
rung zu erhöhen. Im Laufe des Jahres 2020 drohte noch das täten, wissenschaftliche Institute, Pharmakonzerne und Biotech-
Gegenteil – das Budget sollte gesenkt werden. Tausende Wissen- unternehmen nun zur reibungslosen Zusammenarbeit. Krebs, HIV
schaftler, darunter viele Nobelpreisträger, protestierten. Jetzt oder die Klimakrise – nach der Pandemie warten weitere The-
wurde beschlossen: Gekürzt wird zwar nicht, aber viel mehr men, die genauso angepackt werden könnten. Kerstin Kullmann

90
Biologie sowie der Universitäten Wissenschaftler flogen dafür Fußnote
Konstanz, Pisa und Mainz. In etwa mit einem Ultraleicht-
Tauben folgen
Gerüchen
nach Hause
der Toskana erkundeten die
Forscher über mehrere Mona-
te hinweg Spuren organischer
Verbindungen in der Umge-
flugzeug in rund 180 Meter
Höhe, der durchschnitt-
lichen Flughöhe der Tiere.
Dabei entdeckten sie unter
260 000
G Viele Vogelarten finden bungsluft rund um die Heimat- anderem Duftstoffe von Kubikmeter Gestein drohen
ihren Weg nach Hause, selbst voliere von Brieftauben. Die Pinien und Seekiefern, vom in den Alpen herabzustürzen –
wenn sie an einen fremden Meer oder aus Industrie- am Gipfel des Hochvogels im
Ort gebracht werden. Sie ori- gebieten. In Kombination Allgäu auf der Grenze zwischen
entieren sich dabei unter mit Windrichtungen und Österreich und Deutschland.
anderem an Gerüchen, die sie Windgeschwindigkeiten An der Spitze des Berges in
erkennen. Um welche chemi- konnten sie so eine dreidi- 2592 Meter Höhe klafft ein fünf
schen Verbindungen genau es mensionale Duftstoffver- Meter breiter Spalt, der jeden
sich bei den Duftstoffen in der teilung in der Luft entschlüs- Monat um einen halben Zenti-
Luft handelt und welche Ge- seln. Sie könnte auch die meter größer wird. Forscher des
rüche es sind, die die Tiere lei- Basis für eine innere Duft- Deutschen GeoForschungsZen-
ten könnten, erforschten Wis- stoffkarte sein, nach der sich trums erlauschen mithilfe von

Lars Berg
senschaftler des Max-Planck- die Tiere bei ihren Flügen Geofonen, wie das Wachstum
Instituts für Chemie in Mainz richten. KK der Kluft fortschreitet.

Psychologie office unter einen Hut bringen der über 80-Jährigen opfern. zählt. Die späten Lebensjahre
»So begehrt konnten, mag sich tatsächlich Ich habe angenommen, dass gelten als unproduktiv und
fast eine ländliche Form von das Ausdruck eines Generatio- wirtschaftlich nicht relevant.
waren Oma und Familie eingestellt haben: alle nenkonflikts zwischen sehr SPIEGEL: Aber ist die Situa-
unter einem Dach. Die meis- jung und sehr alt werden könn- tion nicht für viele alte Men-
Opa noch nie« ten berichten allerdings eher, te. Inzwischen sehe ich, dass schen wirklich schwierig?
Peter Schneider, 63, Psychothe- wie überfordert sie waren. diese Sichtweise quer durch alle Schneider: Ganz bestimmt.
rapeut und Dozent an der SPIEGEL: Schon früh in der Altersstufen verbreitet ist. Aber oft spricht man älteren
Internationalen Psychoanalyti- Pandemie gab es Forderungen, SPIEGEL: Haben Sie den Ein- Menschen einfach ab, die
schen Universität Berlin, über vor allem alte Menschen zu druck, dass wir den Wert bewusste Entscheidung treffen
die Frage, wie sich das Verhält- schützen und dafür auch abzu- des Lebens älterer Menschen zu können, in der Pandemie
nis zu den älteren Menschen in schotten. Wir sorgen uns um anders bemessen? keine Gefahren einzugehen
der Gesellschaft während unsere älteren Familienmitglie- Schneider: Ja. Wir schreiben und dadurch womöglich ein
der Pandemie verändert hat der, gleichzeitig kann das Label alten Menschen den unbeding- längeres Leben zu haben. Bei
»Risikogruppe« stigmatisieren. ten Wunsch zu, ihre Enkel in 35-Jährigen wäre das klaglos
SPIEGEL: Herr Schneider, Wie passt das zusammen? den Arm zu nehmen, und set- akzeptiert, weil man einfach
dieses Weihnachten war der Schneider: Am Anfang der zen voraus, dass sie bereit sind, davon ausgeht, dass die ihr
Wunsch, die Feiertage mit Pandemie habe ich mal ange- für diese Umarmung möglicher- Leben noch vor sich haben.
den Eltern und Großeltern zu deutet, dass sich all die Solida- weise früher zu sterben. Bei Bei alten Menschen nehmen
verbringen, bei vielen Men- rität bald in eine zynische Kalt- dieser Instrumentalisierung offenbar viele an, dass die
schen groß. Sind Alt und Jung schnäuzigkeit verwandeln von Emotionen wird sogar demnächst eh ein unwürdiges
im Corona-Jahr enger zusam- wird. Dahinter steckt die Hal- behauptet, die Alten stürben Ende an Schläuchen hängend
mengerückt? tung: Wir können doch nicht eher an Einsamkeit als an Coro- finden. Klar ist es unwürdig,
Schneider: Was wir da beob- unsere Wirtschaft diesen paar na. Der Kitsch soll verhüllen, im Dreibettzimmer auf den
achten konnten, ist wohl eher verbleibenden Lebensjahren dass das Leben der Alten wenig Tod zu warten. Aber so muss
ein Kitschphänomen. Über es ja auch nicht laufen.
Jahrzehnte wurde ich um Rat SPIEGEL: Die erste Impfstoff-
gefragt, wie man die Feiertage empfängerin Deutschlands ist
im Familienkreis überlebt. 101 Jahre alt. Auf die Kom-
Jetzt lautete die Frage plötz- mentare, wie unnötig deren
lich: Wie überlebe ich sie ohne Impfung sei, musste man nicht
Familie? So begehrt waren lange warten.
Oma und Opa noch nie. Ich Schneider: Wenn man je-
glaube nicht, dass diese Sehn- mandem, der das Impfen einer
sucht so verbreitet war, wie sie 101-jährigen Frau für Ver-
in den Medien dargestellt wur- schwendung hält, erklären will,
de. Einsamkeit in Altenheimen warum das nicht so ist, trifft
gibt es nicht erst seit Corona. man auf eine Begriffsstutzig-
SPIEGEL: Haben sich die keit wie bei Corona-Leugnern.
Familienbande in der Pande- Es gibt eine Form von gesell-
mie nicht dennoch verstärkt?
Getty Images

schaftlicher Kosten-Nutzen-
Schneider: Bei einigen, die Rechnung, die bei vielen Men-
Homeschooling und Home- schen Begeisterung erzeugt. KK

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 91


Jörn Sackermann / mauritius images
»Ghost Bike« in Köln: Lastwagen rücken bis auf wenige Zentimeter an radelnde Kinder heran

Im toten Winkel
Mobilität Jedes Jahr sterben Dutzende Fahrradfahrer bei Abbiegeunfällen. Experten wollen nun
viele Kreuzungen umbauen lassen – und gehen damit womöglich ein Risiko ein.

A
n einer Kreuzung in Hamburg- wurde. Ein Lkw-Fahrer übersah die junge delnde Kinder heran. Knallt es, kommen
Eimsbüttel steht schon lange ein Frau, riss sie mit seinem Kühllaster beim fast ausschließlich die Fahrradfahrer oder
schrottreifes Fahrrad, angekettet Abbiegen um und schleifte sie mehrere -fahrerinnen zu Schaden. Besonders gefähr-
an einem Straßenschild. Keiner Meter weit mit. Die junge Mutter atmete lich wird es für die Radler, wenn Lkw betei-
traut sich, es zu entfernen. Eine Girlande noch einige Minuten lang, dann starb sie ligt sind. Deren Fahrer tragen eine beson-
aus künstlichen Rosen schlängelt sich vom an inneren Verletzungen. Sie hinterließ ders große Verantwortung, nicht nur wegen
Hinterrad bis zur vorderen Nabe, außer- zwei Kinder im Grundschulalter. des Gewichts ihrer Fahrzeuge, sondern auch
dem sind acht Kuscheltiere mit Kabelbin- Noch am selben Abend versammelten aufgrund der extrem eingeschränkten Sicht
dern am weiß gestrichenen Rahmen und sich zahlreiche Menschen zu einer Mahn- nach hinten. Die Trucker müssen mehrere
den Reifen befestigt. wache, zudem wurde, wie oft nach solchen Außenspiegel genau im Blick behalten, um
Die Schrift auf dem Pappschild am Ge- Unfällen, ein »Ghost Bike« aufgestellt – niemandem zu schaden – eine Herausfor-
päckträger ist längst verblichen. So kann jenes Rad also, das keiner entfernen mag. derung, der in den vergangenen Jahren viel
keiner mehr lesen, dass das Fahrrad hier Forderungen wurden laut, die Stadt möge zu viele von ihnen nicht gewachsen waren.
als Mahnung steht, als Erinnerung an eine endlich mehr für die Sicherheit von Fahr- Im Jahr 2019 starben 445 Radfahrer auf
Frau, die am 7. Mai 2018 nur wenige Meter radfahrern tun, speziell an so belebten deutschen Straßen, fürs Gesamtjahr 2020
entfernt ihr Leben ließ. Kreuzungen wie in Eimsbüttel, die zu den gibt es noch keine Zahlen. Rund zwei Drit-
Die Altenpflegerin Saskia S. war auf gefährlichsten und umstrittensten Orten tel der Radverkehrsunfälle, die sich im
dem Weg zur Arbeit und wollte mit ihrem des deutschen Straßensystems zählen. Nir- Ortsinnern ereignen, passieren an Kreu-
Rad über die Ampelkreuzung fahren. Wie gendwo anders wird das Verhältnis zwi- zungen oder Einmündungen. Längst nicht
an den meisten anderen Knotenpunkten schen Radlern und Autofahrern so riskant immer waren es Lkw-Fahrer, die verhäng-
dieser Art haben Geradeausfahrende und auf die Probe gestellt, nirgendwo anders nisvolle Fehler begingen, sondern propor-
Rechtsabbieger gleichzeitig Grün; ein oft kommen sie sich so nahe. tional betrachtet ungefähr so häufig auch
beklagter und gefährlicher Umstand, der Lastwagen oder Omnibusse rücken Pkw-Fahrer. So wie der 86-jährige Mann,
auch der 33-Jährigen zum Verhängnis manchmal bis auf wenige Zentimeter an ra- der Ende vergangenen Jahres wegen fahr-

92
Wissen

lässiger Tötung verurteilt wurde. Er hatte fahren will, sondern abbiegen möchte. Ein cherheitsempfinden. Seine Wirksamkeit
im Kreis Segeberg beim Abbiegen eine Elf- Irrtum, der tödlich enden kann. lasse sich aber auch objektiv belegen,
jährige übersehen und das Mädchen mit Brockmanns Argumente sorgten bei schreibt der ADFC. Das Risiko, an einer
seinem Mercedes-SUV überrollt. den Apologeten der geschützten Kreuzung Kreuzung tödlich zu verunglücken, sei in
Solange keine einschneidenden Gegen- für große Empörung. Krone nannte den Deutschland für Radfahrer nämlich »fast
maßnahmen ergriffen werden, dürfte die Berliner Feldversuch despektierlich »Hüt- dreimal so hoch wie in den fahrradfreund-
Zahl solch tragischer Unfälle eher steigen chenspiele«. Zu einer seriösen Versuchs- lichen Niederlanden«, behauptet der Klub.
als sinken. Schließlich nutzen – gerade in anordnung gehörten zahlreiche wieder- Eine Statistik, die eigentlich jeden Zweif-
der Pandemie – mehr Menschen das Fahr- holte Fahrten mit unterschiedlichen Lkw- ler am Design der geschützten Kreuzung
rad, um an ihr Ziel zu gelangen. Typen und Sichtverhältnissen; es genüge zum Verstummen bringen lassen müsste –
Unfallforscher, Radlobbyisten und Ver- nicht, nur ein bisschen »herumzukurven«. wenn sie denn stimmen würde. Sie lässt
kehrsplaner sind sich aber nicht einig, Die UDV-Ergebnisse widersprächen »kom- sich aber genauso wenig belegen wie vieles
welche Strategie die richtige ist im Kampf plett« den »ermutigenden Erfahrungen«, andere, was über die angebliche größere
gegen Abbiegeunfälle. Derzeit tobt ein be- die im Nachbarland Niederlande mit dem Sicherheit der niederländischen Radler
sonders harscher Streit, und es wird dabei Konzept gemacht worden seien. »Warum verlautbart wird. Die Mär, dass das Nach-
nicht nur mit Argumenten operiert, son- hat der UDV nicht an einer echten Kreu- barland ein Paradies für Fahrradfahrer sei,
dern auch mit fragwürdigen Zahlen. zung im Nachbarland getestet?«, fragt gehört seit Jahren zum Repertoire der
Bei dem aktuellen Konflikt geht es in Krone. Zudem hätten die Unfallforscher Fahrradlobby. Dabei handle es sich in man-
erster Linie um den Wunsch etlicher Rad- nur die Perspektive der Lkw-Fahrer be- cher Hinsicht um einen »modernen My-
lobbyisten, gefährliche Knotenpunkte in rücksichtigt, aber nicht die der Radler. thos«, sagt der Wuppertaler Hochschul-
den Städten zu »geschützten Kreuzungen« An Kreuzungen in Deutschland, so der professor Jürgen Gerlach.
umzubauen. Dabei wird der Radverkehr ADFC, könnten Fahrradfahrer oft nicht Der Ingenieur und Verkehrsplaner hat
kurz vor der Kreuzung um mehrere Meter richtig deuten, was dicht neben ihnen fah- ausgiebig zum Thema geforscht und die
nach rechts verschwenkt; Radler überque- rende Trucker denn eigentlich vorhätten. Sicherheit der Fahrradfahrer in Deutsch-
ren sie dann ungefähr an jener Stelle, wo Geradeaus fahren? Nach links abbiegen? land, den Niederlanden und im ebenfalls
sich heute die Fußgängerfurt befindet. Oder doch nach rechts? Die Situation ist für seine Fahrradpolitik gerühmten Däne-
Durch den größeren Abstand soll die manchmal so unklar, dass es eigentlich nur mark miteinander verglichen. Das war
»Sichtbeziehung« zwischen Autofahrern einen sicheren Platz für Fahrradfahrer gibt: nicht einfach, weil Unfälle in den einzel-
und Radlern verbessert werden und mehr hinter dem Lkw. nen Ländern völlig unterschiedlich in
Zeit zum Bremsen bleiben. »An Hauptver- Bei geschützten Kreuzungen sei das an- die Polizeistatistiken einfließen. Den-
kehrsachsen mit viel und schnellem Auto- ders, argumentiert der ADFC. Der Last- noch lasse das Zahlenmaterial zu-
verkehr gehören geschützte Kreuzungen wagen sei dort »in sicherer Entfernung und mindest für 2017 einen aussage-
zu den besten Lösungen, um die Sicherheit im Blickfeld des Radfahrenden«. Ein kla- kräftigen Schluss zu. Die Zahl
der Fahrradfahrenden zu erhöhen«, sagt rer Vorteil, speziell für das subjektive Si- der Getöteten sei damals
Stephanie Krone, Sprecherin des Allge-
meinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).
Siegfried Brockmann, einer der meist-
Gefahr gebannt?
zitierten Straßenverkehrsexperten des Schema einer geschützten Kreuzung nach
Landes, ist anderer Meinung. Der Leiter »niederländischem Aufbau«
der Unfallforschung der Versicherer (UDV)
hat sich viel mit dem Thema Radverkehrs- Direktes Linksabbiegen
sicherheit beschäftigt und hält geschützte ist Radfahrern nicht möglich,
Kreuzungen mittlerweile für »schlechter sie bewegen sich entgegen
als das, was wir bisher haben«. dem Uhrzeigersinn über die
Das Urteil basiert vor allem auf Com- Kreuzung.
putersimulationen und einem Feldversuch Die Absetzung des Rad-
mit Lkw und Fahrrad, der vor einigen Mo- verkehrs von der Fahr-
naten stattfand (SPIEGEL 42/2020). Dafür bahn soll insbesondere
wurde auf einem Platz in Berlin eine ge- einen besseren Sicht- Schutzinseln verhindern,
schützte Kreuzung mittels Markierungs- kontakt zwischen Lkw- dass große Fahrzeuge
hütchen nachgebildet. Ergebnis: Bei einer Fahrern und Radfahrern beim Abbiegen über die
um fünf bis sechs Meter abgesetzten Furt herstellen. Nebenflächen fahren und
könnten sich Lkw- und Fahrradfahrer dort Wartende gefährden.
kaum sehen, bei neun Metern seien Radler
»nur für den Bruchteil einer Sekunde« im
Bei hohem Verkehrsauf-
Seitenfenster eines Lkw zu erkennen.
kommen kann es zu
Erschwerend kommt hinzu, dass durch Rückstau kommen, der
das Design auch die von Bundesverkehrs- die querenden Fußgänger Große Radien der
minister Andreas Scheuer forcierten Ab- und Radfahrer behindert. Radwege verhindern
biegeassistenten teilweise nutzlos würden, beim schnellen Ab-
die ab Mitte 2022 für alle neuen Busse und biegen Stürze.
Lkw Pflicht werden. Denn wenn sich ein
Fahrradfahrer wie auf einer geschützten Getrennte Radver-
Kreuzung immer weiter nach rechts ent- kehrsführungen leiten
fernt, könnten die digitalen Helfer die Radfahrer gesondert
sinnigerweise den Schluss ziehen, vom Autoverkehr auf die
dass der Radler nicht geradeaus Kreuzung.

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 93


Verkehr Jana Kühl ist Deutschlands erste »Radprofessorin« – und sieht in den Niederlanden proportional und mit
Blick auf die gefahrenen Kilometer betrach-
sich vor allem als Schlichterin zwischen Radlern und Autofahrern. tet um den Faktor 1,5 höher als in Deutsch-
land und Dänemark gewesen. Heißt im

»Krass, wie sehr mein Klartext: Radfahren ist hierzulande nicht


nachweisbar unsicherer als bei den Nach-
barn, sondern womöglich sogar sicherer.

Job provoziert« Auf Nachfrage räumt der ADFC ein,


dass auch die Formulierung zum angeblich
fast dreimal so großen Risiko an deutschen
Kreuzungen »etwas missverständlich« sei.
Kühl, 36, hat an der Ostfalia Hochschule SPIEGEL: Auch die Radlerlobby kann Es gebe in Wahrheit »keine Daten« dazu,
für angewandte Wissenschaften in ganz schön austeilen. ob Fahrradfahrer an niederländischen Kno-
Salzgitter die erste von insgesamt sieben Kühl: Das stimmt. Sie ist der Gegenpol tenpunkten tatsächlich sicherer lebten; die
Professuren für Radverkehrsmanagement zur mächtigen Autolobby und muss Behauptung gehe auf eine »überschlägige
übernommen, die der Bund einrichten sich behaupten. Ohne ihre drastischen Berechnung« des ADFC-Sicherheitsexper-
lässt. Ziel ist es, Experten auszubilden, Forderungen würde sich noch weniger ten zurück. Das schwächt die Argumenta-
mit deren Hilfe die Interessen von Rad- bewegen. Außerdem geht es für Fahrrad- tion des ADFC immens, doch ein Grund,
fahrern künftig stärker bei der Verkehrs- fahrende um Leben und Tod, wenn sie geschützte Kreuzungen generell abzuleh-
planung berücksichtigt werden sollen. mit einem Pkw oder Lkw zusammen- nen, sei das nicht, sagt Verkehrsplaner Ger-
krachen. Autofahrende haben da höchs- lach: Es brauche mehr Forschung, um he-
SPIEGEL: Frau Kühl, Sie sind keine Ver- tens einen Blechschaden zu beklagen. rauszufinden, welche Kreuzungsvariante
kehrsplanerin, sondern haben Geografie SPIEGEL: Was sollte die Autofahrer- die sicherste für Fahrradfahrer sei; Gerlach
und Soziologie studiert. Warum ist das nation Deutschland für die Radler tun? favorisiert den Kreisverkehr, auf dem es
eine gute Kombination, um das Manage- Kühl: Die vorhandene Infrastruktur muss weniger Unfallopfer gibt als auf allen an-
ment des Radverkehrs zu lehren? viel schneller ausgebaut werden. Wir deren Kreuzungen. Allerdings benötigen
Kühl: Weil es bei dem Thema brauchen sichere Wegenetze die Anlagen viel Platz.
nicht nur um infrastrukturelle und Abstellmöglichkeiten. Wille Eine Variante, die immer wieder vorge-
Peter Steffen / picture alliance / dpa

Fragen geht, sondern vor allem und Geld sind dafür da, leider schlagen wird, um Abbiegeunfälle zu ver-
um Emotionen. Es ist doch lei- werden die Mittel, die zur Ver- hindern, ist die getrennte Ampelschaltung
der so, dass Autofahrende sich fügung stehen, aber oft nicht für Autofahrer und Radler. Allerdings gibt
durch viele Maßnahmen, die abgerufen. Warum? Weil Rad- es in den Städten erhebliche Vorbehalte
dem Fahrradverkehr dienen, verkehr in der Ausbildung gegen die Lösung, denn es drohen Staus
schikaniert fühlen – und Rad- bislang zu kurz gekommen ist. und längere Wartezeiten. »Verkehrsfluss
fahrende dadurch, dass etwas Viele Städte würden gern geht vielerorts noch vor Sicherheit«, be-
für den Pkw-Verkehr getan geeignete Fachkräfte einstellen, klagt Jana Kühl, die an der Ostfalia Hoch-
wird. Da prallen zwei scheinbar unver- aber leider gibt es kaum welche. Wir schule für angewandte Wissenschaften in
einbare Parteien aufeinander, und ich sieben Professoren und Professorinnen Salzgitter Radverkehrsmanagement lehrt
will versuchen, die Debatte durch eine wollen helfen, dass sich das ändert. (siehe Interview). Zudem sei die Geduld
sozialwissenschaftliche Herangehens- SPIEGEL: Das Fach »Radverkehrsmanage- der Verkehrsteilnehmer äußerst begrenzt,
weise zu versachlichen. ment« würde man eher in einer Stadt ergänzt Verkehrsplaner Gerlach: »Nach
SPIEGEL: Sind Radler die »guten« Ver- wie Münster erwarten, die als besonders 45 Sekunden wird es schwierig.« Danach
kehrsteilnehmer – und Autofahrer die fahrradfahrerfreundlich gilt. Stattdessen drohten gefährliche Fahrmanöver und Ag-
eher »schlechten«? sind die Professuren unter anderem in gressivität, oft zuungunsten der Radler.
Kühl: So würde ich das nie sagen. Auf Kassel und Salzgitter angesiedelt. An der Kreuzung in Eimsbüttel hat sich
dem Rad wie im Auto gibt es rücksichts- Kühl: Und das ist richtig so. Salzgitter nach dem tödlichen Unfall nicht viel ver-
lose Menschen. Aber mir scheint es liegt in der Nähe von Wolfsburg, dem ändert. Rufe nach einer getrennten Am-
noch immer so zu sein, dass manche Firmensitz von Volkswagen. Die ganze pelschaltung verhallten ebenso wie die For-
Autofahrende die Menschen auf dem Region ist vom Automobil dominiert, derung, auf allen Straßen des Viertels Tem-
Fahrrad nicht ganz ernst nehmen und genau hier muss der Radverkehr gepusht po 30 einzuführen. Kurz vor dem Beginn
zum Beispiel dazu neigen, sich die Vor- werden. Verkehrsplanung ist noch viel der Kreuzung wurde zumindest der Rad-
fahrt zu erzwingen oder den Radweg zu sehr auf die Förderung des Autover- fahrstreifen auf der Straße verbreitert. Das
als Parkplatz zu nutzen. Da gibt es ein kehrs ausgerichtet, was auch daran liegt, dient theoretisch der Radfahrersicherheit,
Mentalitätsproblem, das mir Sorgen dass sie eine Männerdomäne ist. doch es parken häufig Lieferwagen und
bereitet. Das offenbarte sich auch, als SPIEGEL: Wieso das denn? andere Autos darauf, berichten Anwohner.
über mich als erste »Radprofessorin« Kühl: Männer sind viel öfter mit dem Der Lkw-Fahrer, der Saskia S. damals
berichtet wurde. Auto unterwegs, auch beruflich bedingt. überrollte, wurde inzwischen zu acht Mo-
SPIEGEL: Inwiefern? Frauen kümmern sich immer noch häu- naten Haft auf Bewährung verurteilt. Wäh-
Kühl: Es gibt zum Beispiel in den Kom- figer um die Familie, haben daher eher rend des Prozesses ging es auch um die
mentarspalten viele Schreiber, die Jobs in der Nähe und legen tendenziell Frage, ob ein Abbiegeassistent den Unfall
den Sinn meiner Aufgabe infrage stellen. kürzere Distanzen zurück. Sie bewegen hätte verhindern können. Ein Gutachter
Es ist krass, wie sehr sich manche sich mehr in dem Bereich, der fürs Fahr- wollte sich nicht festlegen. Man kam zu
durch meinen Job provoziert fühlen und rad gut geeignet ist. Daher ist ihr Blick dem Schluss, dass es, wie fast immer, ver-
auch sonst die Emotionen hochkochen, auf die Verkehrsplanung im Zweifel bes- mutlich etwas anderes war, das den Unfall
wenn es um eine Förderung des Fahrrad- ser geeignet, um den Radverkehr voran- auslöste: menschliches Fehlverhalten.
verkehrs geht. zutreiben. Interview: Guido Kleinhubbert Guido Kleinhubbert

94 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Wissen

»La Niña« beschert dem Weltklima- zuvor und Sibirien im Sommer teils heißer

Abkühlung system vor allem in den kommenden zwei,


drei Monaten eine kurzfristige Abküh-
lung – aber eben nichts, was sich auch nur
war als Mallorca, das entzieht sich den
Künsten der Prognostiker. Vorhersagen
lässt sich so viel: Trotz aller Widrigkeiten

in Sicht als Andeutung einer Trendwende bei der


Erwärmung verstehen ließe. Im Gegenteil.
Im direkten Vergleich mit früheren »La
könnte das Jahr 2021 durchaus eine histo-
rische Wende bringen im Kampf gegen
den Klimawandel.
Klima Das Jahr 2021 wird Niña«-Jahren, etwa 2000 und 2011, würde ‣ Weltweit erleben die erneuerbaren Ener-
heiß, aber nicht so sehr wie seine 2021 den Prognosen zufolge eindeutig als gien einen Boom, weil insbesondere
ungeheuerlich warm auffallen. Windkraft und Fotovoltaik inzwischen
Vorgänger. Im Kampf gegen Adam Scaife, Leiter der Langfristvor- fast überall die wirtschaftlichste Art der
die Erwärmung könnte es einen hersage beim Met Office, ist sich sicher, Stromerzeugung geworden sind. Sie
Durchbruch bringen. dass 2021 keine Pause bei der Erderwär- werden der Kohle schon in wenigen Jah-
mung bringen wird. Vielmehr werde sich ren den Rang ablaufen.
das Jahr trotz der erwarteten Zacken im ‣ Der designierte US-Präsident Joe Biden
ie beste Nachricht zuerst: Dieses Temperaturverlauf einreihen in die neue hat zugesichert, dass die USA wieder
D Jahr wird nicht so furchtbar wie das
alte. Zumindest was die globale
Durchschnittstemperatur anbetrifft, dürfte
Heißzeit, die für den Planeten so prägend
geworden ist.
Seit 2015 liegt das weltweite Tempera-
dem Pariser Klimaschutzabkommen bei-
treten werden. Wie zuvor schon China
und die EU will auch Biden einen Plan
2021 sogar besser werden als 2020, 2019, turmittel jedes Jahr mindestens ein Grad vorlegen, wie die US-Wirtschaft ihre Ab-
2017, 2016 und 2015. Celsius über den Werten, die im Vergleichs- hängigkeit von fossilen Energieträgern
Grund zum Jubeln ist das dennoch zeitraum 1850 und 1900 durchschnittlich rasch überwinden könnte; Biden spricht
nicht. erreicht wurden. Das ebenfalls 2015 im von Klimaneutralität bis 2050.
Im weltweiten Mittel, so sagen die für Pariser Klimaabkommen festgeschriebene ‣ Im schottischen Glasgow soll im Novem-
gewöhnlich treffsicheren Meteorologen Ziel der Staatengemeinschaft, die globale ber die wegen Corona verschobene
des britischen Wetterdienstes Met Office Erwärmung bis zum Ende dieses Jahrhun- Weltklimakonferenz nachgeholt wer-
voraus, steht mit 2021 zwar ein vergleichs- derts auf möglichst 1,5 Grad Celsius zu be- den. Auf ihr, so wird erwartet, werden
weise kühles Jahr bevor. Das liegt aber grenzen, rückt zusehends in die Ferne. sich die Staaten der Welt zu deutlich ehr-
keineswegs daran, dass die Welt die Klima- Mindestens bis 2024, so prognostiziert geizigeren Klimaschutzmaßnahmen ver-
krise plötzlich in den Griff bekommen hät- die Weltorganisation für Meteorologie pflichten. Ohne eine solche Verschär-
te. Es hat auch nichts damit zu tun, dass (WMO), wird jedes einzelne Jahr im Mittel fung, das ist mittlerweile Konsens unter
die Wirtschaft wegen Corona daniederlag um ein Grad Celsius oder mehr heißer sein immer mehr Entscheidungsträgern,
und daher über zwei Milliarden Tonnen als in vorindustrieller Zeit. Das Risiko, das wäre das Pariser Abkommen auch hin-
weniger Kohlendioxid (CO²) in die Atmo- schon eines dieser vier Jahre die 1,5-Grad- fällig.
sphäre geblasen worden sind. Marke hinter sich lässt, beziffert die WMO Was vom Jammerjahr 2020 bleibt? Eine
2021 wird vermutlich im Schnitt welt- auf 20 Prozent. Erkenntnis, immerhin, und sie ist so inspi-
weit um etwa ein Zehntel Grad Celsius Mit nach wie vor steigendem CO²- rierend wie schockierend. In der Corona-
kühler, weil »La Niña« schon seit Monaten Gehalt der Atmosphäre und deshalb fort- Schockstarre haben die Volkswirtschaften
den tropischen Pazifik beherrscht. Dieses gesetzter Erwärmung dürften sich auch ihren CO²-Ausstoß fast schlagartig um
natürliche Klimaphänomen – das Gegen- 2021 die extremen Wetterereignisse fort- rund sieben Prozent gesenkt – mehr denn
stück zu »El Niño« – führt dazu, dass kal- setzen, die schon die letzten Heißzeitjahre je seit dem Zweiten Weltkrieg.
tes Wasser, welches vor Peru aus den Tie- bestimmt haben. Wieder stehen Eisschmel- Eine Emissionsabsenkung in dieser
fen des Ozeans aufsteigt, von sehr starken ze in der Arktis bevor, tauende Permafrost- Höhe ist für das Erreichen der Klimaziele
Passatwinden weit nach Westen geblasen böden und Feuer in Kanada und Sibirien; unabdingbar – und zwar in jedem Jahr bis
wird. In der Folge verändert sich über kom- dazu Hitzewellen, Waldbrände, Dürren, 2030. Die Aufgabe für 2021 lautet daher:
plexe Wechselwirkungen das Wetter in vie- Missernten, Überschwemmungen und Erd- Die Welt muss blitzschnell lernen, wie sich
len Regionen der Welt, in Teilen Kanadas rutsche im Rest der Welt. massive CO²-Einsparung und ein dennoch
und Alaskas beispielsweise wird es kühler, Ob all dies so heftig kommt wie im wachsender Wohlstand in Einklang brin-
trockener im Süden der USA, stürmischer Katastrophenjahr 2020, als es in Kalifor- gen lassen. Marco Evers
im Atlantik, nasser in Australien. nien und Australien brannte wie kaum je

Hitzewetter 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020


Jährliche Abweichung *
von der globalen
Durchschnitts-
temperatur von 1901
bis 2000, in °C

–0,2 0 0,5 1

* für 2020 von Januar bis November;


Quelle: NOAA

El Niño, wärmere Episode


La Niña, kühlere Episode

95
Wissen

Duft aus der Gruft


Ägyptologie Forscher ergründen die Gerüche des alten Ägyptens. Wer reich genug war, bekämpfte
den Gestank des Alltags: Myrrhe, Kampfer und Alraune begleiteten Sex, Tod und Tempelkult.

U
m gleich mit einer Legende auf- tisch, gefährlich, ungerecht – und übel rie- klebrig, nicht zu flüssig, soll die Paste
zuräumen: Kleopatras Nase war chend«, erläutert Goldsmith. schließlich sein.
wohl gar nicht so hübsch. Eher Erst die Zivilisation habe Ordnung, Die Statuen im Tempel wurden täglich
markant wirkt sie auf antiken Gerechtigkeit und Frieden gebracht, im mit solchen Pasten gesalbt. Der Geruch
Münzen. Auf manchen Prägungen wächst täglichen Leben repräsentiert durch »süße mischte sich mit dem von Tieropfern, die
sie sich sogar zum enormen Zinken aus. Gerüche«. Sie standen für »Maat«, das am Altar geröstet wurden. Bratenduft
Die ägyptische Pharaonin (51 bis 30 vor Gute, Geordnete, Gerechte. Und ihnen ge- durchzog die heiligen Stätten. »Diese Düf-
Christus) dürfte damit eine Melange an genüber »Isfet«, das Schlechte, das Chaos, te sollten die Götter nach Hause locken«,
Düften im antiken Alexandria erschnup- das Ungerechte. Ohne Isfet kein Maat, sagt Goldsmith. Das war wichtig. Weilten
pert haben: Der modrige Geruch des Nil- ohne Gestank kein Duft. die Götter im Tempel, herrschte Frieden,
deltas wird sich in der Stadt am Mittelmeer Vor allem den Göttern wollten die Ägyp- glaubten die alten Ägypter, »und das
mit dem Gestank halb verwester Fische, ter keinerlei Ausdünstungen zumuten. In hieß gleichzeitig auch, dass der Feind ge-
tierischer Ausdünstungen und menschli- den Tempeln spielten deshalb aromatische schlachtet wurde und Ägypten herrschte«.
cher Exkremente vermischt haben. Öle eine wichtige Rolle, zunächst sieben »Hknw«, das Öl der Freude, ist nicht die
Um den Mief zu mildern, räucherten an der Zahl (dokumentiert spätestens ab einzige Essenz, die Goldsmith nachge-
die Ägypter Myrrhe, Weihrauch und der vierten Dynastie um 2500 vor Chris- mischt hat. Die Ägyptologin hat es sich
Kampfer und pflanzten duftende Blumen. tus), später dann zehn (im sogenannten zum Prinzip gemacht, ihre Forschung sinn-
Ihre Toten salbten sie mit wohlriechenden Neuen Reich ab 1540 vor Christus). lich erfahrbar zu machen. »Experimentelle
Ölen. Jahrtausendealte Hieroglyphen- »Diese Öle wurden für die Einbalsamie- Archäologie« nennt sie das. Ein besonde-
inschriften zeugen von Duftmischungen rung der Mumien und im Tempelkult ein- rer Coup gelang ihr und dem Philologen
zur Luststeigerung und gegen Ungeziefer. gesetzt«, erläutert Goldsmith. »Düfte für Sean Coughlin von der Berliner Hum-
Wer es sich leisten konnte, bestellte teure das Jenseits« nennt sie die Essenzen. boldt-Universität mit der Rekonstruktion
Parfüms. Die Armen hingegen konnten Eines der Öle hat Goldsmith nachge- des »Mendesischen Parfüms«. Die Essenz
den Dunst der Kloake nur gelegentlich mit- mischt. Das Rezept für »Hknw«, Freude, gilt als das Chanel No. 5 der Antike.
hilfe von Räucherkügelchen überdecken. fand sich eingemeißelt auf den Wänden 2012 stieß das Team der Archäologen
»Die antiken Ägypter gehörten zu den eines altägyptischen Tempels bei der Stadt Robert Littmann und Jay Silverstein von
Ersten, die Gerüche dokumentierten und Edfu in Oberägypten. Die Frucht des der University of Hawaii bei Ausgrabun-
bewerteten«, sagt Dora Goldsmith, Dok- Johannisbrotbaums muss dafür zerrieben gen in der Nähe der altägyptischen Stadt
torandin an der Freien Universität Berlin. werden, zusammen mit zwei verschiede- Mendes auf eine Werkstatt mit Gefäßen,
Die Ägyptologin gehört zu einer kleinen nen Arten der Myrrhe; das süßlich duften- in denen Flüssigkeiten gelagert worden wa-
Schar von Experten weltweit, die sich de Harz des Storaxbaums kommt hinzu; ren. Auch Schmuck, Gold- und Silbermün-
mit der Geruchswelt des alten Ägyptens zen fanden sich. Entstand in Mendes etwas
beschäftigen. Uralte Schriften durchkämmt Kostbares? Die Forscher vermuten: Die
Goldsmith, 34, nach Hinweisen auf die Werkstatt war eine Parfümerie.
»Geruchslandschaften« der Hochkultur. »Das Mendesische Parfüm war das olfak-
Die Analyse lasse Rückschlüsse auf Kultur, torische Wahrzeichen des alten Ägyptens«,
Bräuche und Glauben der Ägypter zu: berichtet Goldsmith. Über Jahrhunderte
»Über Düfte mehr über die Kultur Ägyp- sei die Essenz in der antiken Welt begehrt
tens zu lernen ist eine enorme Chance, die gewesen. Zusammen mit Coughlin machte
bislang noch viel zu wenig genutzt wurde.« sich Goldsmith auf die Suche nach den In-
Erste Hinweise auf deren Bedeutung ent- haltsstoffen. Fündig wurden sie in altgrie-
deckten Archäologen bereits im 19. Jahr- chischen und lateinischen Texten. Erstmals
hundert. Der Brite Flinders Petrie beispiels- mischten die Forscher das berühmte Par-
weise ließ 1899 bei Abydos am westlichen füm, das auch Kleopatra getragen haben
Ufer des Nils das Grabmal des Pharaos könnte, im Dezember 2018 zusammen.
Semerchet ausheben. Je tiefer die Arbeiter Eine Note »aus frisch gemahlener Myr-
schaufelten, desto deutlicher stieg dem For- rhe, begleitet von einem Hauch Süße«
scher ein Geruch in die Nase. Der Sand habe die gelbliche Substanz, berichtet
über dem Grab war mit aromatischem Öl Goldsmith. Als Basis verwendeten die
durchtränkt. Das Bukett sei so stark gewe- Ägypter das Öl des Moringabaums. Auch
sen, dass es sich über das gesamte Grab Kiefernharz und Kampferrinde gehörten
Benjamin Pritzkuleit

ausgebreitet habe, notierte Petrie. zum Rezept. Griechen und Römer erset-
Die Grabstätte blieb nicht der einzige zen das Kampfer später durch Zimt, der
derartige Fund am Nil. Heute ist klar: Für aus Südostasien importiert wurde.
die Ägypter waren Düfte wichtiger Teil Der Duft sei »unglaublich voluminös,
ihres Glaubenssystems. »Für sie war die Forscherin Goldsmith warm, reichhaltig, süß und leicht bitter«,
Welt in ihrem natürlichen Zustand chao- »Die Götter nach Hause locken« berichtet die Duftforscherin Caro Verbeek

96
1 2

3 4

Fotos: Dora Goldsmith


Ingredienzien für 1 | das »Hknw«-Parfüm (Akazienholz, Storax, Myrrhe, Johannisbrotbaumfrucht) 2 | den Tempelduft (Kräuter, Harz und Honig)
3 | den »Duft der Liebe« (darunter Lotos, Narzisse, Distel, Alraune, Jasmin) 4 | die »Düfte für das Jenseits« zur Einbalsamierung

von der Vrije Universiteit Amsterdam, die stank anzukämpfen, sagt Goldsmith. Wer ser verstehen, sagt Goldsmith. Die For-
an der Komposition schnuppern durfte, es sich leisten konnte, räucherte Wohnung scherin gibt Seminare, in denen die Teil-
»ein Parfüm, das zu einer eleganten Gala und Kleider mit »Kyphi« aus, einer Mi- nehmer manche der Essenzen nachmi-
passt«. Und tatsächlich: Gerade auf Fei- schung aus Zutaten wie Kampferrinde, schen können. »Ich merke, wie die Men-
erlichkeiten hatten die Duftmischungen Myrrhe, Weihrauch, Wacholderbeeren, schen von den Düften bewegt werden«,
große Bedeutung. In pompösen Prozes- Storax-, Akazien- und Kiefernharz. Die sagt sie. »Indem wir uns mit den Aromen
sionen schleppten die Ägypter zum Bei- Paste schlug Ungeziefer in die Flucht. des täglichen Lebens beschäftigen, können
spiel einmal im Jahr ihre Götterstatuen Auch als Kaubonbon wurde Kyphi ge- wir eine neue Perspektive auf die alten
auf tragbaren Schreinen durch die Städte, reicht. Kulturen gewinnen.«
die Menschen jubelten, geschmückt mit In ihren Gärten wiederum pflanzten die Inzwischen bekommt die Duftforscherin
Blumenkränzen und gesalbt mit duften- Ägypter den alten Schriften zufolge Blau- Anfragen aus aller Welt. Denn die Suche
den Pasten. en und Weißen Lotos, Narzissen, Jasmin, nach den Gerüchen der Antike steht erst
Myrrhe (»Antyw«) und Weihrauch wur- Klatschmohn und Alraune. Letztere galt am Anfang. »Als Nächstes werde ich ver-
den geräuchert, der Geruch von Blüten er- als Aphrodisiakum. suchen, den Duft eines Grabes zu rekon-
füllte die Luft. »Wer gut roch, hatte auch »Mein Wunsch ist es, hinabzusteigen, struieren«, sagt sie. Wohlhabende Todge-
hohes Ansehen«, sagt Goldsmith, »man um vor dir zu baden, damit du meine weihte konnten durch Grabbeigaben wie
konnte nicht attraktiv und wohlhabend Schönheit siehst, in einem Gewand aus Blumen, Fleisch, wohl auch Milch in Ver-
sein und gleichzeitig stinken.« feinstem königlichen Leinen, durchtränkt bindung mit Ölen und Harzen vorherbe-
Geruch stand für die gesellschaftliche mit Kampferöl«, heißt es in einem ägypti- stimmen, welches Aroma ihre Gruft durch-
Stellung. Im Mief lebten die Gerber, San- schen Liebeslied. An anderen Stelle wehen sollte.
dalenmacher, die Bauern und Schmiede, träumt der Erzähler davon, der Angebe- Frisch wie die Blumen am Teich?
das gemeine Volk, vor allem auch jene, die teten Alraune zu bringen, »damit sie da- Schwülstig wie der Tempel? Oder doch lie-
in den moorigen Niederungen des Nils ran riechen kann; mit anderen Worten: ber würzig wie der Nordwind, der vom
fischten oder Enten jagten. Die Gerüche dass sie mir die Gaben ihres Körpers an- Mittelmeer her Kühlung brachte?
von Fisch und Geflügel, im heißen Klima bieten möge«. Im Diesseits kämpften die Ägypter ge-
Ägyptens schnell verderblich, wurden Das Liebesleben, die Hierarchie, die Ge- gen den Gestank des Profanen. Im Jenseits
zum Inbegriff für Gestank. bräuche, die Behandlung von Krankheiten, winkte zumindest einigen von ihnen das
Edelste Aufgabe des Adels und der Wür- die Glaubensregeln, Tierhaltung und Pflan- reine Duftparadies. Philip Bethge
denträger sei es gewesen, gegen den Ge- zenbau, alles lasse sich durch Gerüche bes-

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 97


Wissen

sie und bilden ein immunologisches Ge-

Keith Chambers / Science Photo Library


Der Zauber- dächtnis aus. Der Mensch ist geimpft.
Die Medizinerin Türeci und ihr Mann
Şahin gehören zu den Pionieren, sie haben

kasten jahrelang geforscht, aber sie waren nicht


die einzigen Wissenschaftler auf dem Ge-
biet. Warum liegen sie so weit vorn?
Immunologie Nach dem Corona- Die beiden haben eine bestimmte
Coup präsentiert Biontech eine Grundstruktur für die mRNA-Moleküle
entwickelt. Dadurch werden diese vom Im-
mögliche Therapie gegen munsystem des Impflings toleriert. Und
Autoimmunkrankheiten, auch sie verpacken die mRNA-Moleküle vor
ein Krebsmittel wird getestet. dem Einspritzen in hauchdünne Fetthüllen.
So können sie zur Milz, in das Knochen-
mark und zu den Lymphknoten gelangen.
menschliche Zelle (Illustration)
as Unternehmen Biontech aus Dort werden die mRNA-Moleküle unter
D Mainz hat seinen Covid-19-Impf-
stoff in nicht mal einem Jahr zur
Zulassung gebracht. Damit hat es den
Immer schneller immun
anderem von dendritischen Zellen aufge-
nommen. Das sind Zellen, die für die Im-
munität wichtig sind.
Entwicklungszeiträume
bisherigen Rekord (vier Jahre für den ausgewählter Impfstoffe Diese modulare Bauweise ist wie eine
Mumps-Impfstoff) aus den Sechziger- Plattform, mit der Biontech jetzt rasch ver-
jahren pulverisiert. Und mit ähnlich be- schiedene Impfstoffe herstellen kann.
eindruckendem Tempo arbeitet Biontech Erreger wird mit Impfstoff wird Wenn die zugelassene Vakzine gegen neue
Krankheit in Verbindung in den USA
schon am nächsten Heilmittel: an einer gebracht zugelassen Corona-Mutanten nicht wirken sollte,
umfassenden Therapie gegen Autoimmun- könnte das Unternehmen binnen Wochen
krankheiten. eine angepasste Version nachliefern.
Die Biontech-Gründer Özlem Türeci Im Kampf gegen Krebs scheint sich die
und Uğur Şahin berichten darüber gemein- Typhus Technik ebenfalls zu bewähren. Wenn Zel-
sam mit anderen Forschern und Forsche- len entarten, bilden sie neuartige Protein-
rinnen in der aktuellen Ausgabe von strukturen, die für den Körper fremd sind.
»Science«. In Experimenten an Mäusen Meningitis Türeci und Şahin haben mRNA-Moleküle
konnten sie das Voranschreiten der Mul- so zugeschnitten, dass sie das Immunsys-
tiplen Sklerose aufhalten – und in einigen tem darin trainieren, entartete Zellen an-
Fällen sogar von dem Leiden ausgelöste Keuch- zugreifen. Klinische Versuche an Patienten
husten
Lähmungen rückgängig machen. mit fortgeschrittenem schwarzem Haut-
»Wir haben in der Arbeit verschiedene krebs verlaufen vielversprechend.
Modelle für Autoimmunerkrankungen des Polio Jetzt kommt der Einsatz gegen Auto-
zentralen Nervensystems untersucht«, immunkrankheiten hinzu. An ihnen leiden
Impfstoff mit geringem Schutzgrad
sagt Şahin. »Es ist vorstellbar, dass die ungefähr acht Prozent der Bevölkerung.
Methode auch bei anderen Autoimmun- Mumps Bei den Betroffenen wird jeweils eine be-
erkrankungen, etwa beim juvenilen Dia- neuer Impfstoff wird entwickelt stimmte körpereigene Struktur fälsch-
betes, einsetzbar sein könnte.« licherweise als fremd erkannt – und von
Beate Kampmann, Direktorin des Zen- Masern den eigenen Immunzellen attackiert. Beim
trums für Impfstoffe der London School juvenilen Diabetes sind es etwa Inselzellen
of Hygiene & Tropical Medicine, ist beein- der Bauchspeicheldrüse; bei der Multiplen
Hepatitis B
druckt, wie Biontech jetzt »am Drücker« Sklerose Proteine auf den Umhüllungen
ist. »Das sind frühe, präklinische Daten, der Nervenzellfortsätze.
aber sie sind sehr interessant«, und sie zeig- Ebola
Die Gruppe um Türeci und Şahin hat den
ten das Potenzial der eingesetzten mRNA- autoimmunkranken Mäusen mRNA-Mole-
Technik-Plattform. küle verabreicht, die den Bauplan für ein
Tatsächlich kann man damit inzwischen Sars-CoV-2 Protein auf den Umhüllungen der Nerven-
offenbar Impfstoffkandidaten im Eilver- zellfortsätze enthalten. Dadurch lernte das
fahren herstellen. »Wenn man sieht, wie fehlgeleitete Immunsystem, das zuvor falsch
Quelle:
leicht mit dieser Plug-and-play-Technik »Nature« 1880 1920 1960 2000 erkannte Protein wieder als körpereigen
Anpassungen vorgenommen werden kön- einzustufen. Die Krankheitssymptome wur-
nen«, so Kampmann, »dann muss man sie den besser. Womöglich in zwei bis drei Jah-
als Meilenstein in der Entwicklung zukünf- Für eine Impfung stellt man mRNA- ren, so Şahin, werde man einen solchen
tiger Impfstoffe ansehen.« Moleküle mit gewünschtem Bauplan im Heilversuch erstmals an Menschen testen.
Im Zentrum dieses Zauberkastens steht Labor her und spritzt sie in den Körper. Bis dahin dürfte es noch mehr Fortschrit-
die Boten-RNA, englisch Messenger RNA, Dort dringen sie in Zellen ein und zwin- te geben. Neben Biontech treiben auch Fir-
kurz mRNA. Eine solche enthält jeweils gen diese dazu, die Anleitung abzulesen men wie Moderna und Curevac sowie vie-
die Bauanleitung für die Herstellung eines – die gewünschten Proteine werden her- le Wissenschaftler an Universitäten die
bestimmten Proteins in der Zelle. Im Kör- gestellt. Forschung voran. Pionier Şahin prophe-
per kommen von Natur aus mRNA-Mole- Bei der Covid-19-Impfung entstehen auf zeit: »Die Herstellung von mRNA wird
küle mit vielen verschiedenen Instruktio- diese Weise im Körper virale, aber unge- einfacher, schneller, kostengünstiger und
nen vor. In der Leber zum Beispiel sind fährliche Proteine. Immunzellen erkennen breiter verfügbar werden.« Jörg Blech
andere aktiv als im Gehirn. sie anschließend als »fremd«, bekämpfen

98
Sport
Durchschnittliche Zuschauerzahlen Meistgesehene Erstligavereine bei Sky
bei ARD-»Sportschau« und Sky* in Millionen Durchschnittliche Zuschauerzahlen
in Millionen, Saison 2019/20
»Sportschau«
5,4 Veränderung
5,2 gegenüber
5,0 Saison 2015/16:
4,7 4,6 Bayern München
4,5
–0,7 Mio. 1,2
Zuschauer

Sven Hoppe / picture alliance


Borussia Dortmund
0,9
2,0 Joshua
Sky 1,9 Kimmich,
1,6 1,7 Bayern
1,4 1,3 München
nach dem +0,6 Mio. Schalke 04
13. Spieltag Zuschauer 0,6
2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21
Quellen: ARD: AGF/GfK; Sky: lineare AGF-Messung
*»Sportschau« am Samstag mit Bundesliga-Spieltag, Sky am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr (Konferenz und Einzelspiele) sowie Streaming-Nutzung; Ranking: Meedia

Der TV-Markt im Fußball ist weiter in Bewegung: Während der Pay-TV-Sender Sky kontinuierlich seine Zuschauer-
zahlen steigern kann, lässt das Interesse am öffentlich-rechtlichen Fernsehen nach. Die »Sportschau« am Samstag,
eine deutsche Institution, verliert jedes Jahr rund 100 000 Zuschauer. Dass sich die ARD die Übertragungsrechte
trotzdem etliche Millionen kosten lässt, hängt damit zusammen, dass Fußball immer noch zieht. Mit etwa 20 Pro-
zent beschert die Bundesliga Marktanteile, die weit über dem ARD-Durchschnitt liegen.

Gut zu wissen

Warum es schwerfällt, die Neujahrsvorsätze einzuhalten


G Mannschaftssport fällt wegen Corona die weltweiten Fitnesstrends. In der Auf- »Viele Besucher von Fitnessstudios sind
gerade aus, Hallensport ist nicht möglich, listung für 2021 liegen Streamingkurse aber auf die Trainerbetreuung angewie-
auch Fitnessstudios sind vorerst geschlos- und Onlineeinheiten an erster Stelle. sen, zum Beispiel ältere Menschen oder
sen. Wer nicht gern joggt oder Rad fährt, Dazu zählen Kurse, in denen Trainer live Patienten«, sagt Stephan Geisler, Dekan
steht jetzt vor einer Herausforderung. Das streamen oder auf Videos Anleitungen des Fachbereichs Fitness und Gesundheit
Ziel, »mehr Sport zu treiben«, laut Um- etwa für Work-outs geben. an der IST-Hochschule für Management
fragen der zweitbeliebteste Neujahrsvor- Dabei zeigt sich, dass solche virtuellen in Düsseldorf. Viele seien dabei überfor-
satz der Deutschen, ist kaum einzuhalten. Einheiten in Deutschland vor allem von dert, sich selbst ein Trainingsprogramm
In normalen Jahren gewinnen Studios im technikaffinen Menschen genutzt werden. zu überlegen. Geisler befürchtet, dass
Januar und Februar rund 20 Prozent ihrer diese Gruppe nun wenig oder gar keinen
neuen Mitglieder. »Diese Neumitglied- Sport treibt.
phase fällt in diesem Jahr wohl komplett Abhilfe können Fitnessvideos schaffen,
aus«, sagt Ralph Scholz, Vorsitzender des die so konzipiert sind, dass jedermann
Deutschen Industrieverbands für Fitness die Übungen daheim nachmachen kann –
und Gesundheit (DIFG). Bereits im vergan- man braucht nur den Sportdress und
genen Jahr ist die Zahl der Mitgliedschaf- eine Fitnessmatte. Der Haken: »Bei Fit-
Lev Dolgachov / picture alliance / dpa

ten in Fitnessstudios bundesweit um 16 Pro- nessvideos gibt es extreme Qualitäts-


zent gesunken. Der Umsatzrückgang liegt unterschiede«, sagt der DIFG-Vorsitzende
laut DIFG bei 865 Millionen Euro. Zudem Scholz, deshalb steige das Verletzungs-
ruhen derzeit viele Mitgliedschaften. risiko. »Daheim fallen viele in ein Motiva-
Im Gegenzug hat die Pandemie immer- tionsloch«, ergänzt Professor Geisler.
hin einen rapiden Anstieg der Online- Der Austausch mit anderen sei oft ein An-
trainings bewirkt. Das American College trieb, Sport zu treiben: »Wir sind nun
of Sports Medicine veröffentlicht jährlich mal soziale Wesen.« VKU

DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 99


Sport

»Ein richtiger Schock«


Handball Die Bundesligatrainer Martin Schwalb und Michael Roth über das Wagnis, mitten
in der Pandemie eine Weltmeisterschaft in Ägypten auszutragen

Vom kommenden Mittwoch an findet in Krankheiten, die ich in all den Jahren Sie jetzt auf den Sport in der Pandemie
Ägypten eine außergewöhnliche Weltmeis- durch ihn bekommen habe, waren viel schauen?
terschaft statt. Dann treffen sich 32 Teams schlimmer. Schwalb: Vielleicht. Ich kann nur sagen,
aus vier Kontinenten in einer weitgehend Roth: Am Dienstag nach unserem Treffen dass wir im Verein die Hygienevorschrif-
abgeschirmten Blase und tragen das größte bin ich direkt zum Schnelltest und habe ten penibel einhalten. Die sind bei uns ein
Handballweltturnier aller Zeiten aus. Die dann relativ sicher gewusst, dass ich Co- großes Thema, da gibt es eine hohe Sensi-
Veranstaltung ist wegen der Pandemie um- rona habe. Ich habe dann eine Woche bilität. Aber: Wir sind Leistungssportler,
stritten, vier deutsche Nationalspieler ha- ziemlich durchgehangen, mit Ermüdungs- wir müssen uns irgendwann auf das kon-
ben abgesagt. Schwalb, 57, Spitzname erscheinungen, Gliederschmerzen, der zentrieren, für das wir eigentlich da sind:
»Schwalbe«, und Roth, 58, »Schorle«, hal- komplette Geruchs- und Geschmackssinn die Leute zu unterhalten.
ten die Austragung ebenfalls für grenz- war weg. Damit habe ich bis heute Proble- SPIEGEL: Herr Roth, Sie wurden im Okto-
wertig. Beide zählen zu den renommiertes- me. Und bei körperlichen Tätigkeiten habe ber Nationaltrainer von Bahrain. Wie ha-
ten deutschen Trainern. Früher spielten sie ich den Eindruck, dass ich früher ermüde. ben Sie die Situation dort erlebt?
zusammen in der Nationalmannschaft und Ich muss sagen: Als ich zu Hause vor dem Roth: Zunächst sehr positiv, die Menschen
holten die Silbermedaille bei den Olym- Fernsehen lag, bekam ich es schon mit der dort sind sehr diszipliniert. Und das Land
pischen Spielen 1984. Schwalb trainiert der- Angst zu tun. Du weißt ja nicht, wie es hat in der Pandemie einen großen Vorteil:
zeit den Bundesliga-Zweiten Rhein-Neckar weitergeht. Du denkst dir: An so einer Be- Es gibt dort quasi keinen Datenschutz. Die
Löwen. Roth sollte eigentlich als Trainer atmungsmaschine will ich nicht hängen. haben den Leuten Armbänder ums Hand-
der Nationalmannschaft Bahrains an der SPIEGEL: Sie sind beide gesundheitlich gelenk gelegt, sodass sie nachvollziehen
WM teilnehmen, legte aber vor Kurzem vorbelastet, Herr Schwalb, Sie hatten konnten, wenn infizierte Personen aus
sein Amt nieder. einen Herzinfarkt mit 51, Herr Roth, Sie dem Haus gingen und wo sie sich auf-
hatten Prostatakrebs mit 47 Jahren. Sind hielten. So ein Staat ist dann auch hart in
SPIEGEL: Herr Roth, Herr Schwalb, Sie Sie dadurch sensibler gegenüber Krank- der Umsetzung, wenn es darum geht, Fehl-
waren beide Corona-infiziert. Wissen Sie, heiten geworden? verhalten zu sanktionieren. Es lag nicht
wo Sie sich angesteckt haben? Schwalb: Wenn du eine so schwere Krank- an den Bahrainern, dass ich mich schon
Schwalb: Ich habe Ende Februar meinen heit hinter dir hast, macht es deinen Blick nach sieben Wochen entschieden habe,
Trainerjob bei den Rhein-Neckar Löwen frei für das Entscheidende im Leben. Und meinen Posten wieder aufzugeben. Das
angetreten und bin dort, wie sich im Nach- dann macht dich der Riesenhype um das erfolgte nach unserer Länderspielreise
hinein herausgestellt hat, direkt in die Co- Virus kirre, du guckst jede Sondersendung nach Ägypten.
rona-Wolke geraten. Bei uns in der Mann- im Fernsehen und weißt dennoch nicht, SPIEGEL: Sie waren mit der Nationalmann-
schaft waren mehrere infiziert, was damals wie es mit dir ausgeht. schaft Bahrains im Land des WM-Gastge-
aber nicht klar war. Es gab ein paar Spieler Roth: Meine Prostata ist ja raus, und wenn bers. Was ist dort geschehen?
mit Erkältungssymptomen. Nach dem ers- man einmal Krebs hatte, haut einen auch Roth: Ich war der naiven Vorstellung, dass
ten positiven Ergebnis hat sich dann die dieses Virus nicht so leicht um. Belastend ich nach Ägypten komme, gut zwei Mo-
gesamte Mannschaft testen lassen – und war vor allem, dass wir beide beruflich ge- nate vor der WM, und die nutzen dort die
13 Spieler und ich hatten am Ende Corona. rade wieder bei zwei Großvereinen einge- Gelegenheit, um das Hygienekonzept um-
Leider kamen die Ergebnisse an einem stiegen waren und loslegen wollten. zusetzen und zu testen. Also dass man
Sonntag – am Samstagabend war ich noch »Schwalbe« bei den Rhein-Neckar Löwen, sich in einer Blase bewegt, dass die Halle
mit »Schorle« essen. Ich nehme an, dass ich bei den Füchsen Berlin. Ich habe ja nur abgesperrt ist – aber das Gegenteil war
er es von mir hatte. drei Spiele gemacht für die Füchse. Und der Fall. Es herrschte ein heilloses Durch-
SPIEGEL: Ist er nun sauer auf Sie? dann kam Corona … das war schon nicht einander. Tausende Menschen ohne Mas-
Schwalb: Ich habe schon den Eindruck, einfach zu verdauen. ken auf öffentlichen Plätzen, bei uns im
dass er seitdem ein bisschen stinkig auf SPIEGEL: Hat Ihre persönliche Erfahrung Hotel wohnte eine riesige Gruppe behin-
mich ist. Wobei ich sagen muss: All die mit dem Virus einen Einfluss darauf, wie derter Menschen. Eigentlich sehr sympa-
thisch, 150 Menschen aus der ganzen
Welt, die dort betreut wurden. Nur, wenn
man weiß, dass diese Menschen besonders
gefährdet sind, und dann sieht, dass viele
Oliver Zimmermann / imago images

dort ohne Maske rumlaufen, wundert


man sich. Dazu kamen drei große Hoch-
zeiten in dem Hotel. Wissen Sie, wie ägyp-
Eibner / imago images

tische Hochzeiten ablaufen? Im Bus eben-


falls keine Hygienemaßnahmen. In der
Sporthalle hatte vor uns schon eine Mann-
schaft gespielt, es wurde aber nicht desin-
fiziert. Bei unserem Spiel hielten sich
Trainer Roth, Schwalb: »Das hat Strahlkraft« gleichzeitig noch vier, fünf Schulklassen

100 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


International Handball Federation / WITTERS
WM-Maskottchen Horus bei Präsentation in Giseh im September 2020: »Maul halten, Gitter hoch«

in der Halle auf – es war wirklich schlecht macht vor Ort. Ich denke aber, dass die ten, Gitter hoch, und dann wirst du aufge-
organisiert. Für mich war das ein richtiger Ägypter Pläne machen müssen, die wirk- fressen. Diese Basta-Mentalität der Ver-
Schock. lich funktionieren – das habe ich eingefor- antwortlichen stört mich. Gegenwehr ge-
SPIEGEL: Sie glauben, dass es bei der WM dert. Etwa: Was passiert mit denen, die gen die WM hätte von den Funktionären
nicht besser wird? sich vor Ort infizieren? Wie werden die der führenden Handballnationen kommen
Roth: Ich kann nur darauf hoffen. Meine versorgt? Und was, wenn dort wirklich, sa- müssen.
fünf Tage waren jedenfalls richtig unan- lopp gesagt, eine Corona-Bombe ein- SPIEGEL: WM-Kritikern wird entgegenge-
genehm. Und die Vorstellung, mich bei schlägt? halten, nur die Deutschen seien so ängst-
der WM rund drei Wochen in der Blase SPIEGEL: Wegen der unsicheren Lage ha- lich, andere Nationen hätten viel weniger
bewegen zu müssen, mich nicht einmal ben vier deutsche Nationalspieler die WM Ausfälle. Stimmt dieser Eindruck?
mit anderen Teams unterhalten und nur abgesagt, darunter mit Patrick Wiencek, Schwalb: Wir haben einige Schweden bei
auf dem Zimmer essen zu dürfen, habe Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold den Rhein-Neckar Löwen. Zu Anfang ha-
ich nicht ertragen. Angeblich sollen sich drei Akteure, die Ende Dezember mit dem ben wir uns viel ausgetauscht, welcher
bei der WM die Teams, die Journalisten, THW Kiel die Champions League gewon- Weg der richtige ist. Die Schweden waren
das Personal alle nur in dieser Blase auf- nen haben. Hätten Sie früher auch auf so zunächst stolz darauf, welchen Weg ihr
halten. Ich kann mir beim besten Willen ein Turnier verzichtet? Land eingeschlagen hatte. Mittlerweile
nicht vorstellen, wie das durchgehalten Schwalb: Ach wo, gegenüber früher ist gibt es kaum noch Unterschiede in der
werden soll. Das war für mich der Punkt, das eine Frühlingsreise … Im Ernst: Ich Wahrnehmung.
an dem ich gesagt habe: Das macht kei- habe mich mit vielen Spielern über die Ri- Roth: Ich habe in meiner Laufbahn viele
nen Sinn. Darüber hinaus: Handball ist siken unterhalten. Und wenn wir Beden- Spieler aus den Balkanländern trainiert.
eine Sportart mit vielen Körperkontak- ken von Menschen wie »Schorle«, die vor Sie sind von sich aus eher ängstlich und
ten. Und es kommen 32 Mannschaften Ort waren, nicht ernst nehmen, machen vorsichtig, was Verletzungen angeht. Die
aus der ganzen Welt zusammen, vom wir einen großen Fehler. hören mehr in sich rein, sie wissen, dass
Kongo bis Uruguay, viele aus Virus- Roth: Ich finde es schlimm, wenn Spielern sie vom Handball leben und in den 15 Jah-
hotspots wie den USA. Wie will man das allein die Entscheidung überlassen wird. ren, in denen sie aktiv auf hohem Niveau
alles kontrollieren? Sie können doch gar nicht objektiv wäh- spielen, die Grundlage für ihr weiteres Le-
SPIEGEL: Herr Schwalb, als Sie sich kürz- len – weil das schlecht für ihre Karriere ben schaffen müssen. Auf der anderen Sei-
lich kritisch zur WM geäußert haben, kam wäre, sie die konkreten Gefahren nicht te ist der Druck aus diesen Ländern noch
als Replik vom Handballverband, das sei kennen oder sie als fitte Hochleistungs- viel größer. Der Ehre, fürs Vaterland zu
westliche Arroganz. sportler denken, ihnen könne das Virus spielen, kann man sich dort kaum wider-
Schwalb: Ich habe mich falsch verstanden nichts anhaben. Es ist kein Zufall, dass die setzen.
gefühlt. Mir Populismus vorzuwerfen ist erfahrenen Spieler abgesagt haben, die Fa- SPIEGEL: Bleibt die Frage, warum die WM
völliger Quatsch. Ich habe grundsätzlich milienväter, die sich Sorgen machen. Und ausgerechnet in der Hochzeit der Pande-
nichts gegen die WM. Und ich habe im Ge- für die anderen beginnt nun eben das Gla- mie durchgezogen werden muss. Gab es
gensatz zu »Schorle« keine Erfahrung ge- diatorenspiel wie früher in Rom: Maul hal- keine Alternative?

101
Sport

Schwalb: Wir wollen Handball spielen,


den Leuten eine Freude bereiten. Das ist
unsere Aufgabe, gerade in diesen freud-
losen Zeiten. Und wir wissen alle, wie
Einfach ein Mann,
wichtig so eine WM für den Handball in
ganz Deutschland ist. Das Interesse der
Bevölkerung nimmt dann immer exorbi-
tant zu. Wenn es gut läuft, sitzen mehr als
der läuft
zehn Millionen Menschen vor dem Fern- Freizeit Was machen behinderte Menschen, die in der Pandemie
seher, das hat eine Strahlkraft, die kein besonders leiden? Martin Korth hat sich an einen Marathon gewagt.
Verein der Liga aufbringt. Die National-
mannschaft ist nun mal das Flaggschiff. Da
ist nachvollziehbar, weshalb der Deutsche
Handballbund unbedingt dafür ist, dort
zu spielen.
Roth: Wobei der Stellenwert dieser WM
A n einem Morgen im November
steht Martin Korth, schmale Brille
und Kinnbart, im Stadtpark von
Schleswig. Sein Blick geht über die Schlei,
dunkle Haare, mit zarter Stimme. Bald
nach Martins Geburt sei ihr aufgefallen,
dass er keinen Blickkontakt suchte, den
Kopf nicht richtig hob. Ein Professor der
schon fragwürdig ist. Nicht nur wegen der einen 42 Kilometer langen Ostseearm. Uniklinik Kiel sprach vom Retardierungs-
vielen Absagen, auch wegen der Aufblä- Segelboote wippen am Pier im frühen Son- syndrom mit autistischen Zügen. Zu Hause
hung des Teilnehmerfelds auf 32 Mann- nenlicht. Ein kühler Wind weht in das Ge- schlug die junge Mutter den Begriff nach
schaften. sicht des 45-jährigen Mannes, der seit sei- und stellte fest: »Das heißt nichts weiter als
SPIEGEL: Könnte sich der erhoffte Image- ner Geburt geistig behindert ist. Und dem zurückgeblieben.« Und dennoch: »Es war
gewinn in Deutschland ins Gegenteil keh- der Sport lange Zeit fremd war, weil sein wie eine Befreiung, weil ich wusste, dass
ren, wenn es schlecht läuft? Körper nicht dafür gemacht schien. etwas nicht stimmt und dass man was tun
Schwalb: Moment mal, wir schicken doch Korth hat ein auffälliges Outfit gewählt: kann, nämlich ihn fördern.«
trotz der Absagen keine Gurkentruppe da- Kappe, Laufshirt und die akkurat gepin- Martin Korth war als Kind abgekapselt,
hin. Wir haben einen guten Trainer, einige selten Fingernägel allesamt in Pink. In der hatte nichts mit anderen Menschen im
Weltklassespieler, zum Beispiel im Tor. Hand hält er eine Gummiente. Vier Ar- Sinn. Sprach ihn jemand Fremdes an, be-
Nicht ausgeschlossen, dass sich nun junge beitskollegen aus der Behindertenwerk- gann er zu weinen. Und er war hörstumm,
Leute in den Vordergrund spielen. Wir ha- statt sind gekommen, sie haben Schilder konnte hören, lernte aber erst mit vier Jah-
ben schon einmal gesehen, wie sich wäh- gebastelt und eine Startnummer. Sie wer- ren zu sprechen.
rend eines Turniers eine Dynamik entwi- den an der Strecke stehen, ihn anfeuern. Kilometer sechs. Korth, der den Park
ckelt hat, 2016 sind wir mit einer Nobody- Denn Korth hat Großes vor an diesem hinter sich gelassen hat, zeigt hinüber ans
Mannschaft Europameister geworden. Tag. Als die Pandemie ihn im Frühjahr aus andere Ufer. Da sei der Dom, sagt er, ein
Roth: Das ist ja der Zwiespalt, in dem wir seinem sozialen Umfeld riss, er nicht mehr Wahrzeichen der Stadt, und die Mieten sei-
Handballer stecken. Es ist einfach nicht arbeiten durfte und sich die schlechten en ein bisschen teuer. Während er läuft, er-
die Zeit, um für den Sport in der Welt- Tage häuften, beschloss er, einen Mara- zählt er Geschichten. Viele davon haben
geschichte herumzureisen. Und es ist thon zu laufen, allein, nur für sich. Denn eine lustige Pointe. Manche Wörter, ein-
schon noch ein Unterschied, ob irgendwo es fanden 2020 so gut wie keine Laufver- fach, aber begeistert ausgesprochen, sind
ein Biathlon-Weltcup stattfindet oder ob anstaltungen statt. durch seine Sprachstörung schwer zu ver-
sich 800 Handballer in einer so chaoti- Und selbst wenn: Einen Marathon gibt stehen. Er sagt »Spa« statt Spaß oder
schen Weltstadt wie Kairo treffen. Ich hof- es nicht einmal mehr bei den Special Olym- »wirkli« statt wirklich. Häufig stottert er.
fe, ich werde mit meinen Befürchtungen pics, den Weltspielen für Menschen mit Hat er eine bestimmte Strategie für den
eines Besseren belehrt. Auf der anderen geistiger und mehrfacher Behinderung. Lauf? »Eigentlich nicht – Hauptsache, man
Seite kann ein Turnier nicht schaden, 2007 haben in Shanghai nur sechs Athle- hat Spaß«, sagt er. Was würde er tun, wenn
Handball verliert gerade durch die Pan- ten teilgenommen, seither gehört er nicht er es schaffte? »Dann gehe ich erst mal du-
demie extrem an Aufmerksamkeit. Viele zum Programm. In Deutschland ist kein schen daheim. Und dann habe ich be-
junge Handballer hocken vor dem Com- Marathonläufer mit geistiger Behinderung stimmt Muskelkater, aber Muskelkater ist
puter, statt zum Training zu gehen. Und bekannt. ja auch gut.« Korths Formel wirkt simpel:
neuer Nachwuchs wird so gut wie keiner Kann Korth es also schaffen? Um exakt Er läuft, weil es ihm gut geht dabei. »Das
rekrutiert. zehn Uhr läuft er los. ist das Schöne«, sagt er, »da kann man rich-
SPIEGEL: Ist das nicht gerade ein viel grö- Doch Korths Weg ist viel länger als diese tig den Kopf abschalten.«
ßeres Problem als die Organisation einer 42,195 Kilometer. Wie lang, das erklärt sei- Korth kam in einen Sonderkindergarten,
WM: Wie bekommt man die Jugend wie- ne Mutter. »Wir hatten einen schwierigen und Valeska Korth kämpfte um ein würde-
der in die Halle zurück? Start«, sagt Valeska Korth, 72, Brille, kurze volles Aufwachsen, obwohl es Widerstän-
Roth: Wenn wir nicht aufpassen, verlieren de gab. »Was mir sehr zu schaffen gemacht
wir durch Corona einen ganzen Jahr- hat, war, dass meine Eltern vorgeschlagen
gang. Um zu wissen, wie die Jugend leidet, haben, ihn in ein Heim zu geben.«
muss man nur mal in die Familie Schwalb Die Erinnerungen belasten Valeska
schauen. Korth stark, sie seien so präsent, als wenn
Sandra Hoyn / DER SPIEGEL

Schwalb: Unser Sohn ist 18 und spielt sie alles noch einmal erlebte. Zu Martin sei
beim HSV Hamburg in der Jugend-Bun- sie manchmal streng gewesen, zu streng.
desliga. Er sitzt jetzt zu Hause und macht Sie habe in einem schärferen Ton mit ihm
Liegestütze. Das ist eine Katastrophe für gesprochen. Oder ihn auf einen Kinder-
ihn. Die Kinder müssen sich bewegen, sie stuhl gesetzt, sich vor ihn gekniet und ihn
dürfen nicht weggesperrt werden. so lange Wörter aussprechen lassen, bis sie
Interview: Udo Ludwig, Thilo Neumann Korth-Talisman richtig klangen. »Das tut mir heute so leid,
Erinnerung an die Schwester in Amerika dabei wollte ich ihn einfach nur fit machen

102
Bewegung sei wichtig für geistig behin-
derte Menschen, die oft mit Übergewicht
zu kämpfen hätten, sagt Reimer. Fragt man
Korth nach seinem Gewicht, antwortet er
nur: »Zu viel.« Er lacht und deutet auf sei-
nen Bauch. Süßigkeiten seien seine große
Schwäche, er könne schon mal »40 Toffi-
fees in zehn Minuten« verdrücken.
Knapp zwei Stunden braucht Korth für
die ersten 21 Kilometer. Wann er ins Ziel
komme, sei ihm egal, sagt er. Er möchte
2023 für Deutschland bei den Special
Olympics starten, dann werden sie in Ber-
lin ausgetragen. Er müsste sich aber für
den Zehnkilometerlauf oder andere kür-
zere Distanzen qualifizieren. Einen Mara-
thon oder Halbmarathon gibt es dort nicht.

Sandra Hoyn / DER SPIEGEL


Sein größter Wunsch ist es, einen Mara-
thon in New York zu laufen. Seine ältere
Schwester lebt in Amerika, sie könnte
dann zusehen. An sie und an das Vorha-
ben erinnert ihn auch die Gummiente in
Marathonläufer Korth: »Da kann man richtig den Kopf abschalten« Form der Freiheitsstatue, die er in seinen
Händen hält.
Während er joggt, lacht er immer wie-
fürs Leben«, sagt sie, »aber das ist die Fal- volle. Lange half er den Hausmeistern, der auf, sein Gesicht ist voller Freude.
le, in der man sitzt: Betüdeln fällt da hin- jetzt ist er im Lager, fährt auf dem 7,5-Ton- Doch es gibt auch eine andere Seite. Ge-
ten runter.« Sie habe mit ihm darüber ge- nen-Lkw mit. rade in diesen Zeiten. Das Miteinander,
sprochen, aber er sehe das gar nicht so. Sie In der Werkstatt lernte er Daniela ken- die Arbeit, die Laufgruppe – alles, woraus
sagt: »Martin ist eine treue Seele.« nen. Sie sind seit 2010 ein Paar, seit 2014 er Kraft zieht, fehlt ihm stark. Im Sommer
Kilometer elf, es fängt an zu nieseln. wohnt er mit ihr zusammen, vor zwei Jah- hatte er Angst, wieder dem Alkohol zu
Korth kämpft gegen eine Steigung. Der ren haben sie geheiratet. »Meine Königin« verfallen. Korth wurde in eine Notgruppe
richtige Moment, die schwindenden Ener- nennt er sie. Daniela, 35, ist gehörlos, sie geholt, durfte gelegentlich arbeiten, der
giereserven zu füllen. Korth mag keine kommunizieren über Gebärden. Sonntags Gedanke an einen Marathonlauf machte
Bananen, aber das muss jetzt sein. Solche gehen die beiden meistens an die Schlei – ihm Mut.
Dinge hat er sich von anderen Läufern ab- sie spaziert, er joggt. Kilometer 32. Korth schnauft. Und er
geguckt. Er will alles richtig machen. Korth Korth hört nie Musik, er lauscht der Na- sagt, er hätte später gern eine Bockwurst
beißt ab, verzieht das Gesicht und ruft: tur, den Möwen, den Wellen und in sich vom Metzger. Katja Reimer, die hinter ihm
»Mmmh, lecker.« Dann beschleunigt er mit hinein. Es soll still sein in ihm. Kilome- auf dem Fahrrad fährt, lacht: »Es macht
flachen, schnellen Schritten. ter 18. Eine ältere Dame, ganz aufgelöst, einen schon stolz, wenn der Athlet eine
Als Kind hatte Korth abstehende Ohren, ist auf der Suche nach ihrem Hund. »Ein solche Leistung bringt.« Dann wischt sie
er litt unter den Bemerkungen der Mitschü- kleiner weißer!« Aber Korth kann jetzt sich mit dem Ärmel Tränen aus dem Ge-
ler. Als er acht war, wurden sie ihm opera- nicht stoppen. sicht. Woran Korth gerade denkt? »Ach,
tiv angelegt. Er erinnert sich auch gut an Dass er überhaupt läuft, liegt an Katja an nichts«, sagt er, »einfach Spaß haben.«
Situationen aus dem Sportunterricht, in Reimer. Bevor die Sportkoordinatorin Wenn Korth läuft, fühlt er sich frei. Und
dem er häufig als Letzter gewählt worden 2015 in Korths Werkstatt kam, wurde dort vor allem: so normal. Er ist dann einfach
sei und sie gesagt hätten: »O nee, nicht den nur Fußball gespielt. Inzwischen werden ein Mann, der läuft. Der selbst bestimmt,
Korth.« Dass lag auch an seiner übermäßi- 13 Sportarten angeboten. Reimer glaubt, wie schnell er läuft, wohin er läuft. Der
gen Müdigkeit, die ihn träge machte, an viele der geistig behinderten Menschen sieht, dass er es weit bringt, wenn er will.
seiner Gleichgewichtsstörung und am star- hätten nie gelernt, Sport zu machen. Dabei Kilometer 36, 37, 38. Und dass es um das
ken Asthma, von dem jetzt nichts mehr zu gehe es nicht nur darum, dass sie unterge- geht, was er kann – und nicht wie sonst
spüren ist, wenn man sieht, wie ruhig er bracht seien, sondern auch um ihre Förde- häufig um die Dinge, die er nicht kann.
atmet. Auch noch nach 15 Kilometern. rung. Korth schloss sich Reimers Laufgrup- Kilometer 42,195. Nach 4 Stunden und
Nach dem Hauptschulabschluss und ei- pe an. 40 war er da. Es gefiel ihm – was 36 Minuten läuft Korth über die Ziellinie,
ner zweijährigen Ausbildung zum Polster- genau, kann er gar nicht sagen. Schnell auch seine Mutter ist da. Er bleibt stehen,
und Dekorationsnäher fand Korth keinen zeigte sich: Er ist gut im Laufen. Reimer aber jubelt nicht. Seine Arme hängen eng
Job. Er verbrachte ganze Tage nur vor dem begleitete ihn zu Halbmarathons in Flens- am Körper herunter, er schaut geradeaus
Fernseher. Und er trank, oft zu viel. Er burg und Hamburg. Seine Bestzeit: eine auf die Schlei, als wäre er unbeeindruckt
selbst hielt seinen Zustand für so bedenk- Stunde und 49 Minuten – oberer Durch- von sich selbst. Er ist still, hält inne. Aber
lich, dass er sich in eine Suchtklinik einwei- schnitt für ambitionierte Läufer. nur kurz.
sen ließ, wo er aber nicht lange blieb. Korth, der schlaff war. Korth, der so
1996 bekam Korth einen Platz bei den schlecht Luft bekam. Korth, der sich fragte,
Schleswiger Werkstätten, einer Sozialein- »Es macht einen schon was aus ihm werden solle, streckt seine
richtung für Menschen mit Behinderungen. stolz, wenn Hand aus, greift zu – und beißt beherzt
»Das war meine Rettung«, sagt er. Endlich in eine Bockwurst. Er strahlt.
war er nicht mehr der Andersartige, son-
der Athlet eine solche Markus Sutera
dern der Wertgeschätzte, bald der Freud- Leistung bringt.«
DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021 103
Kultur

Kim Hong-Ji / REUTERS


Kim

Masken zum Sitzen


Corona-Design Die Farben des zeitgenössischen Recyclings sind Rosa, Weiß und Hellblau.
G Auch mancher Designer zerbricht sich Ha-neul verarbeitet diesen zeittypischen Grundmaterial für seine Hocker; für ein
den Kopf, welchen Beitrag er in Zeiten Abfall zu Stapelhockern, wofür er gerade Bein sind 250 Masken notwendig, für die
der Pandemie leisten kann. Da wurden in der Branche gefeiert wird. Ein Video Sitzfläche 750. Zur Auswahl stehen die
etwa Prototypen für Gesichtsmasken aus (unter anderem auf seinem Instagram- typischen Maskenfarben. Letztlich wolle
dem 3-D-Drucker entwickelt oder Mehr- Kanal zu sehen) zeigt ihn bei der Arbeit, er, so Kim, auf das Problem der Umwelt-
wegmasken aus gebrauchten Einweg- in der Hand die Heißluftpistole, im Ge- verschmutzung hinweisen. Es ist wohl nur
masken produziert – solchen, wie sie welt- sicht natürlich einen Mund-Nasen-Schutz. eine Frage der Zeit, bis ein Museum
weit jeden Tag milliardenweise im Müll Durch das Schmelzen von Kunststoffvlies diese und andere Erfindungen der Corona-
landen. Der südkoreanische Student Kim und Polypropylenfilter erhält er das Epoche ausstellt. UK

Dokumentationen tion »Geboren in Auschwitz« Eszter Cseke und Ándras S. gefehlt. Angela, die noch 2015
Überlebensliebe (Sendetermin: 13. Januar, Tacács tasten sich mit viel Fein- und 2016 durch ihre Zeugen-
23.05 Uhr auf Arte) begleitet gefühl und zugleich unnach- aussagen zur Verurteilung von
G Am Ende des Films stehen die Jüdin Angela Orosz, die giebig an das komplizierte, von NS-Verbrechern beitrug, ver-
die beiden Frauen mitten in Ende Dezember 1944 im Ver- Traumata und Verletzungen sucht zu erklären, warum
der Wüste wie zwei Gefährtin- nichtungslager zur Welt kam, geprägte Verhältnis der beiden sie ihre Liebe anders zum Aus-
nen, die eine lange, harte und ihre Tochter Kathleen heran. Ihre Mutter habe sie druck gebracht hat als die
Strecke zurücklegen mussten, Orosz-Klein, Krebsforscherin schon als Kind so behandelt, meisten Mütter. Der Zuschauer
um einander näherzukommen. in Kanada, über einen Zeit- als ginge es immer nur ums erlebt mit, wie sie beginnen,
Dabei ist die eine die Mutter raum von fünf Jahren. Die Überleben, erzählt Kathleen; sich in ihrer Verschiedenheit zu
der anderen. Die Dokumenta- ungarischen Filmemacher Zärtlichkeit und Wärme hätten verstehen. LOB

104 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


Protestsongs britannien zeigen, dass es hier Zuhörer politisch beeinflussen,
»Es ist peinlich, keine Gerechtigkeit und keine damit sie beim nächsten Mal
Zukunft gibt. Den Regieren- klüger wählen?
Engländer zu sein« den ist das Funktionieren der Williamson: Selbst wenn wir
Wirtschaft wichtiger als die diese Absicht hätten, würde
Jason Williamson, 50, Sänger Rettung von Menschenleben. doch niemand auf uns hören.

Patrick Fouque / Paris Match / Contour / Getty Images


des britischen Elektropunkduos SPIEGEL: Ihre Songs sind im Wir hoffen, dass die Leute
Sleaford Mods, über das neue ersten britischen Lockdown Spaß haben an unseren Songs.
Album »Spare Ribs«, die in Ihrer Heimat Nottingham Aber wir wissen, dass wir
Wirkung politischer Protest- entstanden und klingen praktisch genauso viel poli-
lieder und den Brexit noch ein bisschen zorniger als tisch rechts gesinnte Anhänger
frühere Werke. Warum? haben wie linke. Wenn ich
SPIEGEL: Mr Williamson, in Williamson: Ich hoffe sehr, mir die Kommentare unserer
Ihren aktuellen Songs atta- dass die Songs die Atmosphäre Fans im Netz ansehe, dann
ckieren Sie die »hässlichen rei- des Lockdowns und unsere stelle ich fest, dass es jede
chen weißen Männer« unter Wut in dieser Zeit zum Aus- Menge Brexit-Befürworter
den Mächtigen Großbritan- druck bringen. Damals wurde unter den Menschen gibt, die
niens, die Ihrer Meinung nach klar, dass dieses Land sich Williamson unsere Musik toll finden.
in der Corona-Politik versagt nicht um die Gesundheit und Sogar ein paar üble Rassisten
und den Menschen den Brexit die berufliche Existenz der zur EU. Was erwarten Sie für bejubeln unsere Arbeit.
eingeredet haben. Wen mei- kleinen Leute schert. Denen die kommenden Monate? SPIEGEL: Und wie gehen Sie
nen Sie? ein paar Rippen rauszuschnei- Williamson: Es sind vor allem mit denen um?
Williamson: Natürlich ist den, das ist für die Mächtigen die Armen, die der Brexit Williamson: Meiner Meinung
Boris Johnson einer von ihnen. ein Klacks, darauf spielt der teuer zu stehen kommen wird. nach kann man mit Faschisten
Im Augenblick ist es einfach Titel unseres Albums an. Viele Menschen mit gefährde- und Rassisten nicht disku-
peinlich und deprimierend, Es geht immer nur ums Geld. ten Jobs, ob in der Autoindus- tieren. Unsere Songs sprechen
Engländer zu sein. Wir sind In diesem Land haben die trie oder in der Landwirtschaft, hoffentlich für sich. Aber
ein erbärmliches Land ohne Reichen eine riesige Kluft zwi- werden leiden. Auch in der Rechtsradikale dazu zu brin-
Werte. Wir leben auf den schen den Klassen geschaffen, Unterhaltungsindustrie, in der gen, über ihre Gesinnung nach-
Trümmern eines Empires, das die sich durch den Brexit noch wir arbeiten, sieht es finster zudenken, das können viel-
auf Mord gegründet wurde, in vertiefen wird. aus. leicht Psychiater und Psycho-
einer neoliberalen Hölle. Die SPIEGEL: Seit bald einem Jahr SPIEGEL: Hoffen Sie, die Songs logen. Der Job von Musikern
vielen Corona-Toten in Groß- gehört Ihr Land nicht mehr der Sleaford Mods könnten wie uns ist das nicht. HÖB

Graphic Novels nenfolge aufbereitet. »Für Sachbücher


Frühe Obsessionen Hitchcock war seine britische Der Süden singt
Herkunft essenziell, selbst als
G Über Alfred Hitchcock, er Ende der Dreißigerjahre G Natürlich, das Reisen fehlt.
den exzentrischen Meister- nach Hollywood übersiedelte, Wenn ein Buch Ersatz bieten
regisseur, gibt es viele wollte er nichts vom Ameri- kann, dann ist es diese Hom-
Bücher, das wohl berühmtes- can Way of Life wissen«, sagt mage der sizilianischen Künst-
te ist François Truffauts Inter- der Autor Simsolo. Deshalb lerin Etta Scollo an ihre Hei-
viewband »Mr. Hitchcock, lassen er und Zeichner Hé in mat. Sie lässt Historiker und
wie haben Sie das gemacht?« ihrem Bilderroman den Schriftstellerinnen, Land-
aus dem Jahr 1966. Nun prä- gleichfalls britischen Schau- arbeiter und Schlossbesitzer
sentieren die beiden Franzo- spieler Cary Grant als Nach- zu Wort kommen, erzählt
Anton Maria Storch
sen Noël Simsolo und Domi- erzähler von Hitchcocks von Schönheit und Aufruhr,
nique Hé den ersten, bis etwa Lebensstory (1899 bis 1980) von Elend und Genuss, Mafia
1940 reichenden Band einer auftreten. Einmal sieht man und Müll, von der touris-
zweiteilig geplanten Graphic in diesem Buch den Titelhel- tischen Gegenwart und den
Novel über die Obsessionen, den mit blasiertem Gesichts- kulturellen Spuren, die Grie- Foto aus »Voci di Sicilia«
frauenfeindlichen Ausfälle ausdruck den argentinischen chen, Araber, Normannen,
und cineastischen Genie- Dichter Jorge Luis Borges Byzantiner und viele andere Schwefelmine Gessolungo
momente des Filme- zitieren: »Spiegel Völker hinterlassen haben. 1881 bei einem Grubenun-
machers. In »Alfred und Unzucht Und sie singt, auf einer bei- glück starben; der sizilianische
Hitchcock. Der sind scheußlich, gefügten CD, mit klarer, Dichter Ignazio Buttitta erin-
Mann aus London« weil sie mensch- betörender Stimme arabisch- nert an sie mit bitteren Versen.
werden berühmte liche Wesen sizilianische Weisen, politische Eine poetische Expedition an
Anekdoten und bis- vermehren.« HÖB Moritaten, klassische Oden den südlichen Rand Europas,
lang kaum bekannte und moderne Balladen. Darun- die Sehnsucht nach der Ferne
Details aus den frü- Noël Simsolo / Dominique ter eine Klage um die Carusi zugleich weckt und stillt. ES
Hé: »Alfred Hitchcock 1.
hen Schaffensjahren Der Mann aus London«.
genannten Kinder (vom latei-
Etta Scollo: »Voci di Sicilia«.
Hitchcocks in einer Splitter Verlag; nischen »carens usu«, man- Corso Verlag; 256 Seiten; 29,90 Euro
biografischen Sze- 160 Seiten; 24 Euro. gelnde Erfahrung), die in der (mit CD 39,90 Euro).

105
Kultur

Explosionsgefahr
Adel Gloria Fürstin von Thurn und Taxis hat ein üppiges Buch mit Zeitungstexten über sich
selbst veröffentlicht. Es zeigt ihren Weg vom Paradiesvogel zur strengen Katholikin
und schließlich zum »Popstar der Rechten«. Was sagt sie selbst dazu? Von Philipp Oehmke

E
s muss im Frühjahr 1985 gewesen 20 Jahre alt, einer Prince- und Warhol- Auf die Frage, wie es denn da so sei in
sein, so genau weiß das die Fürstin Freundin, die sich nach dem Tod ihres Kenia und was sie so mache, mailt sie ein
nicht mehr, da machte sich Bob Mannes 1990 in eine erfolgreiche Unter- Foto, das sie am späten Nachmittag ge-
Colacello, viele Jahre Andy War- nehmerin verwandelt und das zeitweise macht hat und das sie auf einem kleinen
hols rechte Hand und Autor bei der Zeit- mit 750 Millionen Mark verschuldete Haus Fischersegelboot zeigt. Neben ihr an Deck
schrift »Vanity Fair«, von New York auf professionell saniert, zu einer immer stren- – man muss zweimal gucken, um es zu
nach Regensburg. Er wollte dort die 25-jäh- geren Katholikin wird und schließlich in glauben – lacht Naomi Campbell. Dahin-
rige Princess TNT, wie er sie nannte, in ih- den Zehnerjahren als »Popstar der Rech- ter geht die Sonne unter. Gloria ist mit
rem Schloss besuchen. ten« gilt, der die Nähe zur AfD nicht scheut. ihrer Tochter Elisabeth, 38, in Kenia, mit
TNT stand einerseits natürlich für Weiter hinten im Buch, in der Zeit ab ihrer Nichte Pilar Flick, 32, sowie deren
Thurn and Taxis, andererseits auch für den 2015, kommen die Interviewer nicht mehr Pflegerin, da Pilar im Rollstuhl sitzt. Der
gleichnamigen Sprengstoff. In New York nur von SPIEGEL, der »Süddeutschen Zei- Wind sei gut gewesen an diesem ersten
hatte sich herumgesprochen, dass »ein tung« oder der »Vogue«, sondern auch Montag des Jahres 2021, schreibt Gloria,
neuer Stern im internationalen Jet Set von der rechtskatholischen »Tagespost« und sie sei windsurfen gewesen, Tochter
Circuit aufschlägt«, wie Colacello später und der Zeitschrift »Cato«, die als Medium Elisabeth habe sich ans Kite-Segel gehängt.
schrieb. Er hatte Gloria von Thurn und Ta- der neuen Rechten gilt und wo die Fürstin Gloria hat als Kind einige Jahre mit ih-
xis schon in Paris bei den Modeschauen dann auch mal von der »folgenschweren ren Eltern in Afrika gelebt, tausend Kilo-
begleitet und war mit ihr in New York auf Entscheidung« spricht, »die Einwande- meter die Küste nordwärts in Mogadischu.
einer Dinnerparty gewesen, als er schließ- rung aus wirtschaftlich ärmeren Ländern Die Strände dort seien fast noch schöner
lich mit ihr und ihrem 34 Jahre älteren zuzulassen«. gewesen, doch »heute wird dort toxischer
Mann Johannes Fürst von Thurn und Wenn man das Buch als Entwicklungs- Abfall gelagert, schrecklich!«, so Gloria.
Taxis, genannt Goldie, in einem der, wie roman liest, ist es ein Dokument voller Wi- Ihr Vater Joachim Graf von Schönburg-
Colacello schrieb, 500 Räume von Schloss dersprüche. Wie kann sich das alles in Glauchau war damals Radiokorrespon-
St. Emmeram beim Mittagessen saß. An- einer Person vereinen, Warhol und AfD, dent in Somalia, auch er stammt aus einer
schließend besuchte er zusammen mit Glo- Studio 54 und Ratzinger? Oder sind solche bekannten Adelsfamilie, die allerdings
ria den damals einjährigen Albert II., Erbe Widersprüche konstruiert? War die Prä- nach dem Krieg alle Besitztümer in der
und heutiges Familienoberhaupt, in sei- misse der popkulturellen Jahrzehnte von DDR verloren hatte, sodass Gloria nach
nem Kinderzimmer, das größer gewesen 1970 bis 2000, dass Glamour und das gro- den Jahren in Afrika in einem Fertighaus
sei, wie Colacello notierte, als das neue ße, wilde, bessere Leben selbstverständ- in Meckenheim bei Bonn aufwuchs.
Apartment der New Yorker Socialite Su- lich links stattfindet, womöglich von vorn- Sie kam trotzdem für die Hochzeit mit
san Gutfreund. herein falsch? Johannes von Thurn und Taxis infrage, da
Man weiß das alles, weil die Fürstin vor Man kann Gloria von Thurn und Taxis sie, wie der »Regensburger Almanach« in
Kurzem, im Jahr ihres 60. Geburtstags, das alles fragen. Sie ist immer zum Ge- seiner Reportage über die Hochzeit im
den Text von Colacello sowie viele andere, spräch bereit, spricht selbst die Menschen Schloss St. Emmeram geflissentlich ver-
die von ihr handeln, noch einmal veröf- an, antwortet jedem. Nur ist das Internet merkte, »einem fränkisch-thüringischen
fentlicht hat*. Es sind Porträts und Inter- zu schwach in dem Strandhaus in Kenia, Geschlecht« entstamme, »das erstmals
views. Der erste Text ist von 1980 aus dem in dem sie den Januar verbringt. Für ein 1130 nachgewiesen ist«. Der Fürst war bei
»Regensburger Almanach« und berichtet Videointerview reicht die Netzstärke nicht, der Hochzeit schon 53, er war vorher noch
von Glorias Hochzeit mit einem der zu aber wir könnten doch ein »Back & Forth« nie verheiratet gewesen, es gab Gerüchte
jener Zeit begehrtesten Junggesellen der per E-Mail beginnen, schlägt sie vor, einen über Homosexualität, ein Junggeselle, für
Welt; der letzte, aus dem Jahr 2020, elektronischen Dialog, bei dem wir Fragen seinen exaltierten Humor bekannt. Sie hat-
stammt von der Fürstin selbst, ein Nachruf und Antworten hin- und herschicken. ten sich in München im Café Reitschule
auf den Regensburger Domkapellmeister »Schießen Sie los«, schreibt sie und kennengelernt. »Er war schon in den Fünf-
Georg Ratzinger, Bruder des ehemaligen schickt drei Emoji-Gesichter: eines, das la- zigerjahren, als es nur Propellerflugzeuge
Papstes, aus der »Katholischen Sonntags- chend die Zunge rausstreckt, ein weiteres, gab, monatelang in Asien und Südamerika
zeitung«, für die Gloria von Thurn und Ta- das drei Herzen sendet, und ein drittes mit unterwegs«, schreibt Gloria aus Kenia. »Er
xis gelegentlich Gastkommentare schreibt. Herzen anstelle der Augen. war viel in den USA, war in Hollywood
Das Buch erzählt auch vom Wandel ei- mit Liz Taylor, Frankie-Boy, Bob Hope
nes Menschen im Lichte der Öffentlichkeit: und dieser Generation befreundet.«
Die Geschichte beginnt mit einer »Punk- Und trotzdem war es Gloria, die nach
Prinzessin« der Achtzigerjahre, kaum »Meine Standesgenossen der Hochzeit nicht nur in St. Emmeram
waren total überfordert die Fenster aufriss, sondern im ganzen
Land. Sie ging ins Fernsehen und saß mit
* Wilhelm Imkamp (Hg.): »Ungeschminkt. Fürstin
Gloria von Thurn und Taxis. Artikel und Publika-
mit mir und sind es, unmöglichen Frisuren – oder waren es
tionen. 1980–2020«. Prestel; 320 Seiten; 38 Euro. glaube ich, heute noch.« schon Hüte? – und Fantasiekleidern bei

106 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


2

3
Press Impact / INTERTOPICS, Seeger-Press, Volkmar Schulz / KEYSTONE, Allcom / NDR, Philipp v. Hessen, privat, Rindoff-Paterson / Bestimage

1 4

5 6 7

1 | Mit Sohn Albert, Fürst Johannes 1986 2 | Um 1985 3 | Mit Starfriseur Gerhard Meir 1986 4 | Mit Kindern Elisabeth, Maria Theresia, Albert 2007
5 | Mit Modeschöpfer Karl Lagerfeld 1986 6 | Mit Model Naomi Campbell in Kenia 7 | Bei »Vanity Fair«-Shooting in Kenia 2005

107
Anfang zwanzig, es war herrlich. Meine
Standesgenossen waren total überfordert
mit mir und sind es, glaube ich, heute
noch, aber das macht nichts. Es gibt viele
Leute, die sich einer Elite zugehörig fühlen
und mich ›too much‹ finden. Damit kann
ich leben.«
Gäbe es denn etwas, das sie selbst mit
Ksenia Kuleshova / The New York Times / Redux / laif, Paul Schirnhofer / Agentur Focus, MW / interfoto, face to face

60 und als strenge Katholikin »too much«


fände? Etwas, womit ein junger Mensch
2
sie womöglich provozieren könnte?
1
»Oh Gott, sollen wir wirklich damit an-
fangen?«, schreibt sie zurück. Und dann:
»Nachdem seit mehreren Generationen
beide Elternteile arbeiten müssen, hat es
praktisch keine häusliche Erziehung mehr
gegeben. Die rudimentärsten Dinge weiß
man heute so gut wie gar nicht mehr. Dafür
können die Leute ja nichts. Deshalb ist es
auch sinnlos, darüber zu lamentieren und
womöglich jemanden ungerechterweise zu
beleidigen. Wir entwickeln uns zurück und
werden barbarischer. Wer heute einen Ort
sucht, wo es noch auf gutes Benehmen und
Etikette ankommt, muss schon an den ja-
panischen Kaiserhof gehen.«
Das sind die Sätze, die man heute von
ihr kennt und die irgendwie auch erwartet
werden. Man hat nach drei Tagen E-Mail-
Verkehr den Eindruck, dass sie auch gar
nicht so böse ist, wenn diese Sätze beim
3 4
Empfänger ein bisschen ironische Heiter-
keit auslösen. In Zeiten, in denen die Kor-
1 | Mit dem Geistlichen Imkamp in der Gruftkapelle von St. Emmeram 2018 2 | Auf einer Harley
ridore dessen, was sanktionsfrei gesagt
2014 3 | Mit Fürst Johannes 1988 4 | Bei Fest auf Schloss St. Emmeram in Regensburg 1995 werden kann, immer enger werden, die
Hassattacken in den sozialen Medien im-
Thomas Gottschalk, sie war schlagfertig, »Sie hätte Therapie, Fürsorge und Zu- mer größer und Meinungsfreiheit Corona-
respektlos, doch zu allen freundlich. Heute neigung benötigt. Dafür war am Hof eben Leugnern und anderen Demagogen als
kann man sich kaum noch vorstellen, wie keine Zeit, deshalb hat sie sich in verschie- Schutzschild dient – in solchen Zeiten sind
dankbar man in der Kohl-Republik der denste Liebesabenteuer gestürzt, durch Figuren wie Gloria von Thurn und Taxis,
Achtzigerjahre war, nach der mühsamen die sie noch einsamer wurde. Tragisch!« die von einem afrikanischen Fischerboot
Didaktik der Achtundsechziger und dem Diese Erinnerungen und Einschätzun- in Gesellschaft von Naomi Campbell über
Krampf der K-Gruppen und Kinderläden gen sind Teil eines ersten Schwungs von den Verfall der Sitten spricht, eine Rück-
der Siebziger, dass dieses Westdeutschland Antworten, die sie aus Kenia schickt. Sie kehr zum lustvollen Diskurs.
auf einmal eine derart unmögliche Fürstin hat sie zunächst nach Regensburg ge- Im hinteren Teil des Buches aber nimmt
hatte, die gut gelaunt im Fernsehen plap- sendet an den Prälaten Wilhelm Imkamp, Gloria, die Hardlinerin und Fundamenta-
perte und sich nicht ständig schämte. der am Schloss St. Emmeram die Hof- listin, schärfere Kontur an. Hier sind ein
Aristokratie – durfte man sich so etwas bibliothek leitet. Als der Prälat sein Okay paar Positionen der Fürstin, wie sie in
überhaupt noch wünschen in einem Land, gab, gingen die Antworten weiter an den Porträts und Interviews in dem Buch
das gerade erst 40 Jahre zuvor den Krieg den SPIEGEL. wiedergegeben werden: Sie verteufelt Ab-
verloren hatte und in dem sich die meisten In den Fragen geht es um ihre Frühpha- treibung und Verhütung und lädt ihren
noch an die Nazis erinnern konnten? Die se als Princess TNT, von der die Interviews Freund, den ungarischen Präsidenten Vik-
Deutschen hatten jetzt plötzlich jemanden, und Texte im ersten Drittel des Buches tor Orbán, auf ihr Schloss ein.
der die Telefonnummer von Lady Di im handeln. »Die goldenen Jahre mit meinem Sie sei eine »Schlüsselakteurin in Rom«,
Notizbuch stehen hatte und daraus auch Mann«, schreibt sie, unbeschwert und sagte Steve Bannon, ehemaliger Trump-
keinen Hehl machte. »Sie war zu der Zeit lustig. Die New Yorker Klubs Studio 54 Berater, der selbst für Trump zu rechts-
super hot«, schreibt Gloria in einer Mail, und Area. Bianca Jagger, der Modemacher radikal war, und wollte gleich ihr Schloss
und wenn sie in London war, trafen sich Halston, Michael Douglas – das waren mieten für einen europäischen Thinktank.
die Fürstin und die Prinzessin zum Lunch, die Leute, die man abends traf. Ich war Sie sei eine »Symbolfigur für europäi-
und der kleine Fürst Albert spielte mit sche katholisch-konservative Hardliner«,
Prinz William und Prinz Harry. schreiben belgische Journalisten in »De
»Natürlich haben sie sich die Spiel- Standaard« in einem großen Porträt, sie
sachen an den Kopf geworfen, das war mir »Wem es noch auf gutes sei befreundet mit jenen Kardinälen um
sehr peinlich. Aber Diana hat gelacht«, Benehmen ankommt, Gerhard Ludwig Müller, die die Rebellion
schreibt die Fürstin per E-Mail. Später gegen den als zu progressiv empfundenen
habe Diana wohl unter Depressionen ge- der muss schon an den Papst Franzikus anführen. Und sie halte
litten, glaubt Gloria von Thurn und Taxis. japanischen Kaiserhof.« es für möglich, erzählt sie den Belgiern,

108 DER SPIEGEL Nr. 2 / 9. 1. 2021


dass Muslime die Macht in Europa über-
nehmen, »vielleicht schon bald«, doch
auch damit käme sie klar, schließlich sei Im Auftrag des SPIEGEL wöchentlich ermittelt vom Fachmagazin »buchreport« (Daten: media control);
sie in einem muslimischen afrikanischen nähere Informationen finden Sie online unter: spiegel.de/bestseller
Land groß geworden und verbringe immer
noch viel Zeit in Afrika. Belletristik Sachbuch
Frage per E-Mail nach Kenia: »Eine Ver-
bindung zu den ›neuen Rechten‹ oder wie 1 (1) Sebastian Fitzek 1 (1) Barack Obama
immer man das nennen will, die manchmal Der Heimweg Droemer; 22,99 Euro Ein verheißenes Land Penguin; 42 Euro
bei Ihnen gezogen wird, stört Sie nicht?«
Sie schreibt: »Eine Gesellschaft, in der 2 (2) Dirk Rossmann Der neunte Arm 2 (2) Monika Gruber / Andreas Hock
jede und jeder schematisiert und abgestem- des Oktopus Lübbe; 20 Euro Und erlöse uns von den Blöden
Piper; 20 Euro
pelt wird, ist keine freie Gesellschaft mehr. 3 (3) Charlotte Link
Es gibt immer mehr Sprachverbote, gerade Ohne Schuld Blanvalet; 24 Euro 3 (4) Markus Rex Eingefroren am Nordpol
auch in den angelsächsischen Ländern. Die C. Bertelsmann; 28 Euro
inzwischen arrivierte Cancel Culture ist 4 (7) Mark Benecke / Kat Menschik
Illustrirtes Thierleben 4 (17) Bas Kast Der Ernährungskompass
einfach zum Kotzen. Ich habe es schon C. Bertelsmann; 20 Euro
mal gesagt und sage es wieder: Wer sich Galiani Berlin; 20 Euro

regelmäßig die Zähne putzt, steht schon 5 (12) Philippa Perry Das Buch,
5 (5) Elke Heidenreich Männer von dem du dir wünschst, deine Eltern
im Verdacht, rechtsradikal zu sein.« in Kamelhaarmänteln Hanser; 22 Euro
Auch sie habe schon Shitstorms erlebt, hätten es gelesen Ullstein; 19,99 Euro

schreibt sie, und das könne sehr unange- 6 (4) Martin Suter / Benjamin 6 (3) Michelle Obama
nehm werden. »So vorlaute Leute wie ich von Stuckrad-Barre Alle sind so Becoming Goldmann; 26 Euro
müssen natürlich besonders aufpassen, ge- ernst geworden Diogenes; 22 Euro

rade auch weil ich so altmodische Ansich- 7 (7) Christopher Clark


7 (6) Ken Follett Kingsbridge. Der Morgen Gefangene der Zeit DVA; 26 Euro
ten habe. Da wird das Eis immer dünner.« einer neuen Zeit Lübbe; 36 Euro
In ihrem Schloss bietet sie jeden Tag 8 (6) Ferdinand von Schirach /
in einer Notstandsküche Essen für bis zu 8 (9) Delia Owens Der Gesang Alexander Kluge
300 Menschen an, zugleich bedauert sie, der Flusskrebse Hanserblau; 22 Euro Trotzdem Luchterhand; 8 Euro
dass Lufthansa auf Kurzstreckenflügen kei- 9 (5) Maja Göpel Unsere Welt neu denken
9 (13) Robert Galbraith
ne First Class mehr anbietet und die Messe Böses Blut Blanvalet; 26 Euro Ullstein; 17,99 Euro
kaum noch auf Latein gelesen wird.
Am Ende der drei Tage »Back & Forth« 10 (–) Géraldine Dalban-Moreynas 10 (–) Gerhard Wisnewski
hätte man noch ewig so weitermachen kön- An Liebe stirbst du nicht verheimlicht – vertuscht –
vergessen 2021 Kopp; 14,99 Euro
nen, doch man merkt, dass man nicht wei- Nagel & Kimche; 20 Euro
terkommt – und verliert die Nerven. 11 (–) Manfred Lütz Neue Irre.
Eine erotische Achterbahn-
Was ist jetzt mit der AfD? Wie steht sie fahrt im Pariser Bürgertum. Wir behandeln die Falschen Kösel; 20 Euro
da konkret zu? Und man fügt, als bräche Schmerz, Hingabe, Erfüllung;
12 (10) Benjamin Ferencz »Sag immer
man den Code des leichten Geplauders, in Frankreich ausgezeichnet
Deine Wahrheit« Heyne; 17 Euro
als bestes Romandebüt.
fast entschuldigend hinzu, das sei ja nun
eine wichtige Debatte. 11 (10) Volker Kutscher
13 (8) Campino
Sie schreibt zurück, es mache jetzt rich- Olympia Piper; 24 Euro
Hope Street Piper; 22 Euro

tig Spaß. Und weiter: »Ist es wirklich eine 14 (–) Gustav Dobos
gesellschaftliche Debatte? Debatten finden 12 (11) Christian Berkel Die gestresste Seele Scorpio; 20 Euro
zwischen Menschen mit unterschiedlichen Ada Ullstein; 24 Euro

Ansichten statt. In diesem Fall scheint die 15 (11) Richard David Precht
13 (19) Volker Klüpfel / Michael Kobr Künstliche Intelligenz und
Debatte höchst einseitig bzw. gar nicht vor- Funkenmord Ullstein; 22,99 Euro der Sinn des Lebens Goldmann; 20 Euro
handen, denn auf der einen Seite stehen
die ›Anständigen‹, und auf der anderen 14 (8) Jonas Jonasson Der Massai, 16 (20) Hubert Messner / Lenz Koppelstätter
Seite sind die Schmuddelkinder, die im der in Schweden noch eine Rechnung Der schmale Grat Ludwig; 22 Euro
braunen Schlamm spielen.« offen hatte C. Bertelsmann; 22 Euro
17 (13) Wolfram Eilenberger
Ja, natürlich, aber genau so ist es nun 15 (12) Thomas Hettche Feuer der Freiheit
mal. Weiter kommt man bei ihr nicht, Herzfaden Kiepenheuer & Witsch; 24 Euro Klett-Cotta; 25 Euro
trotzdem ist es schön, dass man mit ihr
darüber reden kann (und es macht sogar 16 (–) Christoph Nußbaumeder Vier Denkerinnen des 20. Jahr-
hunderts, mitreißend
Spaß). Das ist bei den meisten ihrer Ge- Die Unverhofften Suhrkamp; 25 Euro dargestellt: Simone de Beau-
sinnungsgenossen nicht so. Ein bisschen voir und Hannah Arendt,
17 (17) Marc-Uwe Kling Simone Weil und Ayn Rand.
scheint es, als sei sie wieder dort ange- QualityLand 2.0 Ullstein; 19 Euro
kommen, wo ihr Freund Bob Colacello sie 18 (–) Michael Maar Die Schlange
schon vor 35 Jahren ausgemacht hatte: als 18 (14) Benjamin Myers im Wolfspelz Rowohlt; 34 Euro
Princess TNT. Explosionsgefahr. Offene See DuMont; 20 Euro
Mit Colacello, dem Warhol-Kumpel 19 (–) Stephan Martin / Kerstin Kempf /
und »Vanity Fair«-Autor, hat sie übrigens 19 (–) Stephenie Meyer Biss zur Julia Rommelfanger
Mitternachtssonne Carlsen; 28 Euro Wie Insulin uns alle dick oder
gerade Weihnachten gefeiert. Er sei zu ihr
nach Regensburg gekommen, schreibt sie.
schlank macht Becker Joest Volk; 24,95 Euro
20 (15) Joachim Meyerhoff
Sie hätten in Erinnerungen geschwelgt. Hamster im hinteren Stromgebiet 20 (–) Kübra GümüŞay
Kiepenheuer & Witsch; 24 Euro Sprache und Sein Hanser Berlin; 18 Euro

109
Kultur

öffentlichen Räumen. Aber damit sollte sich niemand


Bernd Stegemann
beruhigen. Denn mit jedem Tag, an dem sich andere Wut-
identitäten erfolgreich behaupten, schwindet die erlernte

Anerkennung Imprägnierung gegen die nationale Empörung.


Das negative Signal besteht darin, dass das Kränkungs-
management der Identitätspolitik als aktuell erfolgreichste
Methode linker Politik gilt. Sie blendet die reaktionäre

kostet nichts Tradition einfach aus und beharrt darauf, dass sie die
Empörung passend zum Zeitgeist bewirtschaftet. Ihre
Wutkollektive speisen sich aus Kränkungserfahrungen,
die an die Diskurse von Rassismuskritik, Genderfor-
Debatte Identitätspolitik ist ein schung und Postkolonialismus anschlussfähig sind. Und
Irrweg – weil sie die eigentlichen Ziele linker ihre wohlmeinenden Verteidiger wie Alice Hasters
werden nicht müde zu betonen, dass es originär linke
Politik vernachlässigt: den Kampf Interessen seien, die mit dem Mittel der gekränkten Wut
gegen materielle Ungerechtigkeit und die durchgesetzt werden.
Befreiung von kollektiven Zwängen. Doch die Lage ist vertrackter. Denn die Verbindung
der alten Wutpolitik mit den postmodernen Diskursen
führt zu paradoxen Situationen. Einst kämpfte linke
Politik für die Emanzipation von kollektiven Zwängen

I
dentitätspolitik provoziert, wie jüngst in den beiden wie Familie, Glauben, Nation, Geschlecht oder Armut.
Beiträgen im SPIEGEL zu sehen war. Andreas Die linke Identitätspolitik hat diesen Kampf an einer
Rödder führte die Kapriolen progressiver Identitäts- entscheidenden Stelle verändert: Nicht mehr die mate-
politik vor, um seine konservative Kritik an linker riellen Verhältnisse sollen gerechter werden, sondern
Politik auszuschmücken. Alice Hasters hingegen verteidig- die Anerkennung soll gleicher verteilt werden.
te sie, ohne ihre problematische Tendenz zur Selbstradi- In der Realität bedeutet das: Amazon bekämpft
kalisierung anzusprechen. Beide waren leidenschaftlich Gewerkschaften, fördert aber die Diversität seiner Mit-
bei der Sache, wenngleich es nicht die gleiche Sache war. arbeiterinnen und Mitarbeiter. Akademikerkinder
Ich möchte beiden widersprechen, indem ich versuche, studieren dreimal häufiger als Kinder von Nichtakade-
die identitätspolitische Methode aufzuschlüsseln. mikern, aber in die kaputten Schultoiletten werden neue
Wir zuerst! lautet die Kernbotschaft der Identitätspoli- Räume für das dritte Geschlecht gebaut.
tik. Fragt man, wer dieses Wir sein soll, bekommt man Anerkennungspolitik hat den Vorteil, dass sie wenig
zur Antwort: Wir sind wir, weil wir die gleiche Kränkung kostet und viel Applaus einbringt. So wundert es nicht,
erfahren haben. Eine solche Politik ist erfolgreich, weil dass die konkrete Mühe, gleiche Lebenschancen her-
sie die ganze Welt an der eigenen Nasenspitze enden lässt. zustellen, immer leichtfertiger durch die Anerkennung
Kränkungen trifft man an jeder Ecke. Die einfache Auf- individueller Lebenskonzepte ersetzt wird. Und hier
forderung, eine Maske zu tragen, löst bei nicht wenigen wartet das eigentliche Problem. Wenn Anerkennung poli-
einen Freiheitsfuror aus. Und die interessierte Frage, tisch verteilt werden soll, entstehen so viele neue Wider-
woher jemand kommt, lässt bei manchen den Gedulds- sprüche, wie es Menschen gibt. Die Lösung soll darin
faden reißen. Identitätspolitik macht aus jeder Sachfrage bestehen, dass die vielfältigen Ansprüche mit einer neuen
eine Frage der Ehre. Und die ist bekanntlich leicht ent- Leitunterscheidung geordnet werden: Alle werden einer
flammbar. Nicht erst die Populisten unserer Tage haben Opfer- oder einer Tätergruppe zugeteilt.
begriffen, dass man seine Anhänger mit Wut zusammen- In einer ausdifferenzierten Gesellschaft ist der Streit,
schweißen kann. wer zu welcher Gruppe gehört, jedoch unendlich.
Identitätspolitik ist spätmoderne Wutpolitik. Jede ein- Der Grad der Diskriminierung und die Gestalt der Krän-
zelne Kränkung zahlt in die Kasse des Empörungskollek- kung sind subjektive Faktoren, die sich der rationalen
tivs ein und befestigt die Grenzen der Wutgemeinschaft. Verallgemeinerung entziehen.
Das Unheimliche dieser Methode
besteht darin, dass sie sich mit jeder

S
Weltanschauung verbinden lässt. o entsteht ein System, das auf dem individuellen
Es gibt rechte, linke, islamische, ras- Gefühl der Kränkung beruht, die dann in einem
sistische und viele andere Spielarten. Akt politischer Entscheidung verallgemeinert wer-
Diese Eigenschaft blendet Andreas den muss. Die Machtgeste manifestiert sich in
Rödder ebenso aus wie ihre konser- dem identitätspolitischen Glaubenssatz, dass den Opfern
Andreas Müller / Visum

vativen Anwendungen. Er hatte immer geglaubt werden muss. Dieses Fundament ist ent-
damit insofern recht, als sie inzwi- scheidend für die Ausformulierung identitätspolitischer
schen vor allem als linke Politik prak- Ansprüche. Und dieses Dogma führt zu den unlösbaren
tiziert wird. Das ist ein gutes und Konflikten unserer Zeit.
ein schlechtes Zeichen. Das positive Die Identität kann zwar frei gewählt werden, doch
Stegemann, 53, ist Signal besteht darin, dass rechte wer als Opfer und wer als Täter gilt, wird durch die Krän-
Dramaturg am Berliner Identitätspolitik in Deutschland kungsgeschichte begründet. Nur wer zur Opfergemein-
Ensemble und Autor. noch immer vom Nachhall des Natio- schaft gehört, hat Rechte, die andere nicht haben. Voraus-