Sie sind auf Seite 1von 5

MUSTER

Alle Angaben zu Personen sind fiktiv.

DOSSIER MELINA MUSTER

Finanzierungsbedarf CHF 21’000


Davon bereits finanziert CHF 8'000
Davon noch offen CHF 13'000
Bedarf besteht ab September 2020
Geplante Laufzeit 5 Jahre

PERSONALIEN

Vorname Melina
Name Muster
Geburtsdatum 25.09.1997
Nationalität Schweiz

BILDUNGSPROJEKT

Angestrebter Abschluss Höherer Fachausweis Operationstechnik


Bildungsinstitution, Land Universitätsspital Zürich
Abschlussjahr 2021

PITCH

Bei Operationen geht es um Menschenleben. Ich möchte während meiner Arbeit meinen ganz persönlichen und professionellen Teil dazu
beitragen, diesen Leben Sorge zu tragen.

Was ich erreichen will Ich möchte eine geschätzte OP-Technikfachfrau mit einem exzellenten Ruf werden und mich zu einem spä-
teren Zeitpunkt in der Ausbildung von jungen Fachkräften engagieren.
Was ich besonders gut kann Ich bin eine selbständige, gut organisierte Person.
Mein bisheriger Berufsweg Administration im Personalbüro des Unispitals in Zürich.
Meine bisherige Ausbildung Kaufmännische Lehre am Unispital in Zürich
Dies Sprachen spreche ich Deutsch (Muttersprache), Englisch (B1) und etwas Italienisch

20.9.2019 Seite 1/5


BILDUNGSPLAN
Ziele

Weshalb hast du dich für diese Ausbildung entschieden? Welche Ziele verfolgst du mit deinem Bildungsprojekt
Nach meinem KV-Abschluss – das KV besuchte ich, weil ich nach der Schule nicht so richtig wusste, was ich eigentlich wollte – fand ich eine
Anstellung im Personalbüro des Unispitals. Dies eröffnete mir neue Möglichkeiten, weil ich durch meine Tätigkeit in viele Gebiete des Ge-
sundheitswesens Einblick bekam. Als sich die Gelegenheit bot, einmal im Operationssaal dabei zu sein, war ich fasziniert. Und es wurde mich
klar, dahin will ich. Mit dem Höheren Fachausweis Operationstechnik erlange ich das nötige Wissen und den Fachausweis dafür.

Was sind konkrete Berufsbilder, die dich ansprechen und weshalb?


Im OP will ich mein Bestes geben und Leben retten. Ich will auch im Team professionelle Arbeit leisten und die anderen Disziplinen dabei
unterstützen, ihre Arbeit erfolgreich zu bewältigen. Ich kann mir aber auch vorstellen, Rettungssanitäterin zu werden.

Was möchtest du in zwei, in fünf und in zehn Jahren erreicht haben?


In zwei Jahren … habe ich meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und eine Anstellung gefunden.
In fünf Jahren … habe ich bereits Erfahrungen gesammelt. Ich möchte Zusatzausbildungen anstreben, um immer die neuesten Techni-
ken zu lernen. Ebenfalls möchte ich mich in der Führungsarbeit weiterbilden und ev. schon Teamleiterin sein. Schön wäre
es, einen Partner gefunden zu haben, der ähnliche Gedanken und Pläne hat wie ich.
In zehn Jahren … bin ich eine geschätzte «Senior» OP-Technikfachfrau mit einem exzellenten Ruf und werde mich in der Ausbildung von
jungen Fachkräften engagieren. In der Familie kann ich mein Organisationstalent und meine Empathie ausleben und zu
einem harmonischen Familienleben beitragen.

Woran erkennst du, dass deine gewählte Ausbildung und die Ausbildungsinstitution/Schule gut geeignet sind, um deine oben genannten
Ziele und Berufswünsche zu erreichen?
Ich habe recherchiert und weiss, dass diese Ausbildung in den Unternehmen sehr anerkannt und gefragt ist.

Wie sieht derzeit die Arbeitsmarkt-Situation deines Wunschberufs aus? Und wie schätzt du deine Chancen und Verdienstmöglichkeiten
nach Ausbildungsabschluss ein?
Pflegepersonal ist sehr gesucht. Es wird für mich ein Leichtes sein, eine passende Stelle zu finden, die auch gut bezahlt ist.

Kompetenzen

Welche Kompetenzen (Eigenschaften, Fähigkeiten oder Erfahrungen) bringst du mit, die dich zuversichtlich machen, diese Ausbildung, rsp.
deinen Berufswunsch zu realisieren?
Selbständig leben und Verantwortung übernehmen. Mit Menschen umgehen, zuhören und lachen! Ich bin zudem ein Organisationstalent und
es macht mir auch richtig Spass.

Schildere ein konkretes Beispiel, wo dir diese Kompetenzen bereits zu einem Erfolg verholfen haben. Etwas, worauf du im Rückblick stolz
sein darfst.
Durch die Scheidung meiner Eltern war ich oft auf mich allein gestellt (meine Mutter hat 50% gearbeitet). So wurde ich früh selbständig und
kann gut für andere sorgen. Ich bin stolz, dass ich mein Leben schon früh selbständig in die Hände genommen habe und weiss, wohin die
Reise geht.

Umgang mit Herausforderungen

Mit welchen Herausforderungen warst du in den vergangenen Jahren konfrontiert? Welche Hindernisse standen dir im Weg?
Mein grosses Hindernis oder grosse Herausforderung war, dass sich meine Eltern scheiden liessen, als ich in der Oberstufe war. Da sie sehr
mit sich selbst beschäftigt waren, hatten sie für mich wenig Zeit. Ich musste mich selbst zurechtfinden resp. selber herausfinden, was ich
wollte. Das war nicht leicht für mich; auch hatte ich keine Geschwister, auf die ich zählen konnte.

Wie bist du mit den bisher angetroffenen Schwierigkeiten konkret umgegangen? Wie hast du zu Lösungen gefunden?
Ich merkte schnell, dass ich selbst für mich schauen musste. Zum Glück war ich während dieser Zeit in unserer Handball-Mannschaft aktiv.
Ich trainierte zwei Mal die Woche und am Wochenende hatten wir oft Spiele. So war ich in eine Gemeinschaft mit Gleichaltrigen eingebun-
den und unsere Betreuer waren tolle Menschen. Ich konnte mich austauschen, erlebte wie es andere machen und konnte so für mich profitie-
ren.
Die Ausbildung als OP-Technik Fachfrau wird mich sicher sehr fordern, da ich eine kaufmännische Ausbildung habe und der Pflegebereich
etwas ganz Neues für mich ist. Da werde ich bestimmt einen besonderen Effort leisten müssen.

5.6.2020 Seite 2/6


Finanzielle Situation
Warum benötigst du finanzielle Unterstützung?
Ich lebe heute in einer WG mit unterschiedlichen Leuten. Im Moment verdiene ich noch 100% und konnte etwas sparen. Während der Aus-
bildung erhalten wir rund CHF 1'300 pro Monat vom Praktikumsbetrieb. Während den Semesterferien werde ich aushilfsmässig beim jetzigen
Arbeitgeber arbeiten können. Meine Mutter wird mir während der Ausbildungszeit die Krankenkasse bezahlen, mein Vater gibt mir CHF 300
pro Monat. Mehr kann ich von ihnen nicht erwarten. Obwohl ich sparsam lebe und gut haushalten kann, reicht es nicht und ich bin auf ein
Bildungsdarlehen angewiesen.

Welche Möglichkeiten einer Finanzierung hat du bereits geprüft? Bitte beschreibe diese konkret (bspw. Kantonales Stipendium) und ihren
aktuellen Stand (Antrag in Prüfung oder abgelehnt, etc.).
Mein Gesuch beim Stipendienamt des Kantons Zürich habe ich vor einem Monat eingereicht. Zudem habe ich Gesuche offen bei drei Privat-
stiftungen. Alle Antworten sind derzeit ausstehend. Weil es meine Zweitausbildung ist, stehen die Chancen beim Kanton leider nicht so gut.

Inwiefern verbessert diese Ausbildung speziell in finanzieller Hinsicht deine Lebenssituation?


Diese Ausbildung hilft mir in erster Linie, meinem Wunschberuf näher zu kommen. Einkommensmässig sollte ich in etwa die gleichen Mög-
lichkeiten haben, wie wenn ich in meinem erst gelernten Beruf (Kaufmännische Angestellte) weiter arbeiten würde.

Wird dir dein zukünftiges Einkommen erlauben, ein Bildungsdarlehen zurückzuzahlen, ohne dass du dich finanziell zu sehr einschränken
musst? Wie sieht dein Rückzahlungsplan aus? (Die Etappe "Berufsausübung" in deinem Finanzplan hilft dir, diese Frage zu beantworten.)
Ich gehe davon aus, dass ich gleich nach der Ausbildung eine Festanstellung finde. So kann ich – wenn ich noch etwas Reserve ansparen
möchte, - ein halbes Jahr nach Berufsbeginn anfangen, das Darlehen zurückzuzahlen und sollte in ca. 4 Jahren die letzte Rate bezahlt haben.
Mein Coach hat mir sehr geholfen, ein realistisches Budget zu erstellen, das hat mir sehr geholfen.

Alternativen

Halte kurz inne und betrachte dein Bildungsprojekt und deine angestrebte berufliche Zukunft mit etwas Distanz. Bist du auf dem richtigen
Weg? Gibt es andere vielversprechende Wege zu deinem Ziel? Was wären deren Vor- oder Nachteile?
Es gäbe die Möglichkeit zuerst Pflegefachfrau zu lernen, dies würde jedoch einen Umweg bedeuten.

Offene Fragen

Gibt es in deiner Bildungsplanung etwas, worüber du dir noch nicht im Klaren bist?
Im Moment nicht. Nur die finanzielle Situation macht mir etwas Bauchschmerzen, weil sie meinen Traum beschädigen könnte. Darum hoffe
ich sehr, dass ich jemanden von meinem Bildungsprojekt überzeugen kann.

FINANZPLANUNG
BUDGET

Verfügbare Geldmittel

Konto Raiffeisen-Bank 31.08.2019 CHF 2'347.50

Ausbildung 09/2019-08/2021 Einnahmen Ausgaben

Ausbildungskosten
Bücher, Lehrmittel, Kopien monatlich CHF 60.00
Ausbildungs-, Studiengebühren halbjährlich CHF 1000.00
Lebenshaltungskosten
Lebensmittel, Haushalt monatlich CHF 450.00
Miete inkl. Nebenkosten monatlich CHF 520.00
Elektrizität, Gas monatlich CHF 12.00
Telefon, Internet monatlich CHF 55.00

5.6.2020 Seite 3/6


Presseerzeugnisse, Bücher monatlich CHF 50.00
Kleider, Schuhe monatlich CHF 40.00
Körperpflege monatlich CHF 25.00
Arzt, Zahnarzt, Medikamente jährlich CHF 800.00
Mensaverpflegung, Restaurant monatlich CHF 240.00
Taschengeld monatlich CHF 100.00
Kinderbetreuung monatlich CHF 0.00
Mobilitätskosten
Fahrzeug jährlich CHF 0.00
Öffentliche Verkehrsmittel monatlich CHF 80.00
Versicherungen, Steuern
AHV, IV, ALV monatlich CHF 30.00
Krankenkasse abzgl. Prämienverbilligung monatlich CHF 180.00
Sachversicherungen jährlich CHF 240.00
Staats-, Gemeinde-, Bundesteuern jährlich CHF 200.00
Übrige Ausgaben
Geschenke, Spenden, Mitgliederbeiträge jährlich CHF 120.00
Ferien, Reisen jährlich CHF 850.00
Hobby monatlich CHF 24.00
Zwingende Anschaffungen einmalig CHF 1'360.00
Einnahmen
Stipendien halbjährlich CHF 0.00
Unterstützung durch die Familie monatlich CHF 300.00
Schenkung, Erbvorbezug einmalig CHF 0.00
Rente, Alimente monatlich CHF 0.00
Einmalige Erwerbstätigkeit jährlich CHF 4'800.00
Regelmässige Erwerbstätigkeit monatlich CHF 720.00

Total Einnahmen/Ausgaben im Monat CHF 1'020.00 1'866.00


Total Einnahmen/Ausgaben im Halbjahr CHF 6'120.00 12'196.00
Total Einnahmen/Ausgaben im Jahr CHF 17'040.00 26'602.00

Ausgabenüberschuss während der Ausbildung CHF 20’484.00

Berufseinstieg 09/2021-08/2022 Einnahmen Ausgaben

Lebenshaltungskosten
Lebensmittel, Haushalt monatlich CHF 600.00
Miete inkl. Nebenkosten monatlich CHF 520.00
Elektrizität, Gas monatlich CHF 12.00
Telefon, Internet monatlich CHF 55.00
Presseerzeugnisse, Bücher monatlich CHF 80.00
Kleider, Schuhe monatlich CHF 80.00
Körperpflege monatlich CHF 25.00
Arzt, Zahnarzt, Medikamente jährlich CHF 800.00
Mensaverpflegung, Restaurant monatlich CHF 120.00
Taschengeld monatlich CHF 100.00
Kinderbetreuung monatlich CHF 0.00
Mobilitätskosten
Fahrzeug jährlich CHF 0.00
Öffentliche Verkehrsmittel monatlich CHF 80.00
Versicherungen, Steuern
AHV, IV, ALV monatlich CHF 30.00
Krankenkasse abzgl. Prämienverbilligung monatlich CHF 180.00
Sachversicherungen jährlich CHF 240.00
Staats-, Gemeinde-, Bundesteuern jährlich CHF 600.00
Übrige Ausgaben

5.6.2020 Seite 4/6


Geschenke, Spenden, Mitgliederbeiträge jährlich CHF 120.00
Ferien, Reisen jährlich CHF 850.00
Hobby monatlich CHF 24.00
Zwingende Anschaffungen einmalig CHF 0.00
Einnahmen
Stipendien halbjährlich CHF 0.00
Unterstützung durch die Familie monatlich CHF 0.00
Schenkung, Erbvorbezug einmalig CHF 0.00
Rente, Alimente monatlich CHF 0.00
Einmalige Erwerbstätigkeit jährlich CHF 31'200.00
Regelmässige Erwerbstätigkeit monatlich CHF 0.00

Total Einnahmen/Ausgaben im Monat CHF 0.00 1'906.00


Total Einnahmen/Ausgaben im Halbjahr CHF 0.00 11’436.00
Total Einnahmen/Ausgaben im Jahr CHF 31'200.00 25'482.00

Einnahmenüberschuss während dem Berufseinstieg CHF 5'718.00

Berufsausübung ab 09/2022 Einnahmen Ausgaben

Ausgaben
Lebenshaltungskosten monatlich CHF 3'600.00
Mobilitätskosten monatlich CHF 720.00
Versicherungen, Steuern jährlich CHF 12'200.00
Übrige Ausgaben jährlich CHF 6'300.00
Einnahmen
Regelmässige Erwerbstätigkeit
(verifiziert mit www.lohnrechner.ch) monatlich CHF 5700.00

Total Einnahmen/Ausgaben im Monat CHF 5'700.00 4'320.00


Total Einnahmen/Ausgaben im Halbjahr CHF 34'200.00 25'920.00
Total Einnahmen/Ausgaben im Jahr CHF 68'400.00 44'420.00

Einnahmenüberschuss während der Berufsausübung CHF 23'980.00

5.6.2020 Seite 5/6