Sie sind auf Seite 1von 4

Volkswagen VersicherungsService – Zweigniederlassung der

Volkswagen Versicherungsdienst GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig

Bedingungen für die Volkswagen Neuwagen-Garantieverlängerung GVB 252/10


I. Welcher Gegenstand ist versichert? III. In welcher Höhe leisten wir?
1. Versichert ist das im Versicherungsantrag näher bezeichnete 1. Garantieverlängerung und Funktionsgarantie
Kraftfahrzeug, für welches bis zum Ablauf von zwei Jahren ab a) Im Schadenfall ersetzen wir die schadenbedingten Lohnkos-
Erstzulassung ein Antrag auf Abschluss dieses Versicherungs- ten gemäß den Arbeitsrichtwerten des Herstellers sowie die
vertrags gestellt wurde. Ersatzteilkosten auf Basis der unverbindlichen Preisempfeh-
2. Nicht versichert sind lung des Herstellers am Schadentag, maximal jedoch in tat-
sächlich angefallener Höhe (Reparaturkosten). Ersatzteilauf-
a) Fahrzeuge, an denen nicht alle bis zur Antragstellung vom schläge auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstel-
Hersteller vorgesehenen Wartungs-, Inspektions- und Pflege- lers ersetzen wir nicht.
arbeiten nach dessen Vorgaben durchgeführt worden sind; b) Überschreiten die Reparaturkosten den Wert einer Aus-
b) Fahrzeuge, deren Motorleistung oder Motordrehmoment tauscheinheit, wie sie bei dem jeweils vorliegenden Schaden
durch Veränderungen am Triebwerk oder an der Triebwerks- üblicherweise eingebaut wird, so beschränkt sich der Ersatz-
anspruch auf die Kosten des Einbaus einer derartigen Aus-
steuerung gesteigert wurde (Tuning oder Chip-Tuning);
tauscheinheit. Ersetzte Teile werden unser Eigentum.
c) Fahrzeuge, an denen Fahrwerksänderungen vorgenommen c) Die Höhe des Ersatzanspruchs wird beschränkt durch den
wurden, die nicht vom Fahrzeughersteller vorgesehen sind Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs zum Zeitpunkt des
(Fahrwerkstuning); Auftretens des Schadens. Überschreiten die Reparaturkosten
d) Fahrzeuge, die zumindest zeitweilig zur gewerbsmäßigen den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs zum Zeitpunkt
des Schadeneintritts, beschränkt sich der Ersatzanspruch auf
Personenbeförderung verwendet oder gewerbsmäßig vermie-
den um den Restwert verminderten Wiederbeschaffungswert.
tet werden;
d) Für Fahrzeuge, die eine Gesamtfahrleistung von 200.000 km
e) Fahrzeuge, die als Fahrschul-, Rettungs- und Polizeifahrzeu- überschritten haben, oder die älter als 10 Jahre sind, gilt
ge eingesetzt werden sowie Fahrzeuge, die auf einen Betrieb zusätzlich: Die maximale Ersatzleistung beträgt 2.000 Euro im
des Kraftfahrzeuggewerbes zugelassen sind oder sich in deren laufenden Jahr des Versicherungsschutzes (Leistungsgrenze).
Besitz befinden; Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Schadeneintritts. Ersatz-
leistungen für Schäden, die vor Überschreitung der Gesamt-
f) Fahrzeuge, die nach einem Totalschaden wieder aufgebaut
fahrleistung des Fahrzeugs von 200.000 km oder des
wurden; Fahrzeugalters von 10 Jahren im selben Jahr des Versicherungs-
g) Sonderkraftfahrzeuge; schutzes eingetreten sind, sind bis zur Höhe von 2.000 Euro auf
diese Leistungsgrenze anzurechnen.
h) Fahrzeuge, die nicht vom Hersteller mit einer zweijährigen
Garantie versehen worden sind; 2. Garantieverlängerung
- Bei Einhaltung der im Versicherungsvertrag vereinbarten
i) Sonderserien und Fahrzeuge mit werkseitig leistungsgestei- Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs werden die Material- und
gerten Aggregaten. Lohnkosten zu 100% ersetzt, sofern sich aus den Regelungen
II. Welche Gefahren und Kosten sind versichert? unter Ziffer III. 1. keine Begrenzung ergibt.
- Ist die vereinbarte Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs über-
Welche Gefahren und Kosten versichert sind, hängt von der schritten, liegt die Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs jedoch
jeweiligen Phase des Vertrags ab. noch unter 200.000 km, gilt pro Schadenfall eine
Selbstbeteiligung in Höhe von 50% auf die Ersatzsumme.
Garantieverlängerung
3. Funktionsgarantie
(vereinbarte Laufzeit 12, 24 Funktionsgarantie
oder 36 Monate) (Vertragsverlängerung) - Bis zu einer Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs von 100.000
km werden die Material- und Lohnkosten zu 100% ersetzt,
sofern sich aus den Regelungen unter Ziffer III. 1. keine
1. Vertragsphase 2. Vertragsphase Begrenzung ergibt.
1. Garantieverlängerung (vereinbarte Laufzeit) - Ist die Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs von 100.000 km
überschritten, gilt eine Selbstbeteiligung in Höhe von 150
Im Rahmen der Garantieverlängerung leisten wir Ersatz für die Euro pro Schadenfall.
Kosten von Reparaturen, die dadurch erforderlich werden,
dass an dem versicherten Fahrzeug während des Bestehens IV. Was ist nicht versichert?
des Versicherungsschutzes der Garantieverlängerung Mängel 1. Garantieverlängerung
in Werkstoff (Materialien und Teile) und / oder Werkarbeit
Im Rahmen der Garantieverlängerung wird kein Ersatz geleis-
(Verarbeitung) auftreten. Maßstab dafür ist der in der Automo- tet für die nachfolgenden Positionen und alle damit im Zusam-
bilindustrie übliche Stand der Technik vergleichbarer Fahr- menhang stehenden Kosten:
zeugtypen bei Erstauslieferung.
a) Nicht versicherte Gefahren
2. Funktionsgarantie (Vertragsverlängerung)
Wir leisten ohne Rücksicht auf andere mitwirkende Ursachen
Die Funktionsgarantie schließt sich nach Ablauf der vereinbar- keinen Ersatz für Schäden,
ten Laufzeit an die Garantieverlängerung an. Im Rahmen der aa) die entstanden sind durch Fremdeinwirkung oder äußere
Funktionsgarantie leisten wir Ersatz für die Kosten von Repara- Einflüsse aller Art, wie z.B.:
turen, die dadurch erforderlich werden, dass ein mechanisches
(1) Unfall, d.h. ein unmittelbar von außen her plötzlich mit
oder elektrisches Bauteil des versicherten Fahrzeugs während mechanischer Gewalt einwirkendes Ereignis;
des Bestehens des Versicherungsschutzes der Funktionsga-
rantie seine Funktionsfähigkeit unmittelbar verliert. Eine Funk- (2) mut- oder böswillige Handlungen, Entwendung, insbeson-
tionsunfähigkeit liegt dann vor, wenn eines oder mehrere der dere Diebstahl, unbefugter Gebrauch, Raub oder Unterschla-
versicherten Teile ihrer bestimmungsgemäßen Verwendung gung;
innerhalb des Fahrzeuges aufgrund eines technischen Defek- (3) unmittelbare Einwirkung von Sturm, Steinschlag, Hagel, Blitz-
tes nicht mehr nachkommt / nachkommen. schlag, Erdbeben, Überschwemmung, Brand oder Explosion;
258_05_01
XDP
Volkswagen VersicherungsService – Zweigniederlassung der
Volkswagen Versicherungsdienst GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig

(4) Kriegsereignisse jeder Art, Bürgerkrieg, innere Unruhen, bb) Verunreinigungen im Kraftstoffsystem, es sei denn, sie
Streik, Aussperrung, Beschlagnahme oder sonstige Eingriffe treten in unmittelbar ursächlichem Zusammenhang mit einem
oder Kernenergie; nach diesen Bedingungen ersatzpflichtigen Schaden auf;
(5) unsachgemäße Behandlung oder Überbeanspruchung des cc) mittelbare Schäden, wie z.B. Abschleppkosten, Ab- und
Fahrzeugs, wie z.B. bei motorsportlichen Wettbewerben bzw. Einstellgebühren, Mietwagenkosten, Entschädigung für ent-
den dazugehörigen Übungsfahrten oder durch Überladung; gangene Nutzung u.ä.;
(6) Tierbiss; dd) Wartungsarbeiten;

bb) die durch Verschleiß entstanden sind; ee) Auswuchten der Räder;

cc) die vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt worden ff) Test-, Mess-, Programmier-, Prüf- und Einstellarbeiten, es sei
sind, oder zu denen versucht wurde, arglistig über Tatsachen denn, sie sind in unmittelbar ursächlichem Zusammenhang mit
zu täuschen, die in einem kausalen Zusammenhang zu dem einem nach diesen Bedingungen ersatzpflichtigen Schaden
Eintritt des Schadens oder der Höhe der Entschädigung stehen erforderlich;
(z.B. Eingriffe am Kilometerzähler); gg) Schäden, die durch Überspannung aus dem Hochvoltsystem
entstanden sind.
dd) für die ein Dritter eintrittspflichtig ist, bzw. deren Behebung
im Rahmen einer gewährten Kulanz erfolgt (ist); 2. Funktionsgarantie
ee) die durch Veränderung der ursprünglichen Konstruktion Im Rahmen der Funktionsgarantie wird kein Ersatz geleistet
des Fahrzeuges oder den Einbau von Fremd- oder Zubehörtei- für die in der Garantieverlängerung nicht versicherten Positio-
len (z.B. Umrüstung auf Gasbetrieb) verursacht worden sind, nen (Ziffer IV. 1. a) bis c)) sowie für die nachfolgenden Teile
die nicht vom Hersteller genehmigt oder nicht fachgerecht und Schäden und alle damit im Zusammenhang stehenden
eingebaut worden sind; Kosten:
ff) die in ursächlichem Zusammenhang damit stehen, dass a) Rahmen- und Karosserieteile, Cabrio- und Faltverdecke,
Federn, Stoßdämpfer, Luftfedern und Luftfederdämpfer, Batte-
(1) die Hinweise des Herstellers in der Betriebsanleitung zum rien, Glas, Scheinwerfergehäuse, Beleuchtung innen und au-
Betrieb des Fahrzeuges nicht beachtet worden sind (z.B.) ßen, wie z.B. Glühlampen, Lampen mit LED- und/oder Xenon-
Verwendung ungeeigneter Schmier- und Betriebsstoffe); Technik;
(2) eine Rückrufaktion des Herstellers nicht wahrgenommen b) Innen- und Außenverkleidungen, Abdeckungen, Dämpfun-
wurde; gen, Polsterung und Sitzbezüge;
(3) ein für eine Werkstatt erkennbarer Vorschaden nicht unver- c) Auspuffsystem mit Katalysator, Rußpartikelfilter, Nachschall-
züglich repariert wurde; dämpfer und Sound-Aktuator;
(4) das Fahrzeug unsachgemäß instand gesetzt, gewartet oder d) werkseitig und nicht werkseitig montierte bewegliche und
gepflegt worden ist. unbewegliche Einbauten und Mobiliar, z.B. Individualeinbauten
wie Camping-, Wohnmobil- sowie Businessausstattung;
b) Nicht versicherte Teile
e) Luft-, Öl- und Wasserlecks, Windgeräusche, Quietsch- und
Nicht versichert sind: Klappergeräusche, Undichtigkeiten;
aa) Teile, die nicht vom Hersteller genehmigt sind; f) Dichtungen, Dichtungsmanschetten, Wellendichtringe, Gum-
miteile, Schläuche und Rohrleitungen, es sei denn, ihr Ersatz ist
bb) Teile, die im Rahmen der vom Hersteller des Fahrzeuges technisch erforderlich und steht in unmittelbar ursächlichem
vorgeschriebenen Wartungs- und Pflegearbeiten auszutau- Zusammenhang mit einem ersatzpflichtigen Schaden;
schen sind;
g) Folgeschäden an nicht versicherten Teilen, die durch einen
cc) Zünd- und Glühkerzen, es sei denn, ihr Ersatz ist technisch ersatzpflichtigen Schaden eingetreten sind.
erforderlich und steht in unmittelbar ursächlichem Zusammen-
hang mit einem ersatzpflichtigen Schaden; V. Wann ist der Versicherungsbeitrag zu zahlen, und wann
wird er angepasst?
dd) Betriebsstoffe und Hilfsmittel, wie beispielsweise Öle, Ölfil-
ter und Frostschutzmittel, es sei denn, sie werden in unmittelbar 1. Der erste oder einmalige Beitrag ist innerhalb von zwei
ursächlichem Zusammenhang mit einem ersatzpflichtigen Wochen nach Zugang des Versicherungsscheins zu zahlen.
Schaden erforderlich; Dies gilt auch, wenn der Beginn des Versicherungsschutzes in
der Zukunft liegt. Ein Folgebeitrag ist, soweit nicht etwas ande-
ee) Kupplungsscheibe und Bremsbeläge, -trommel, -scheiben res vereinbart ist, jeweils zu Beginn der vereinbarten Zah-
und -klötze, Felgen, Reifen; lungsperiode fällig. Ist ein SEPA-Lastschriftmandat für das Last-
schriftverfahren erteilt, genügt es, wenn der Beitrag zum
ff) Aufbauten und technische Anbauten bei Nutzfahrzeugen; Fälligkeitstag eingezogen werden kann, und einer berechtigten
Einziehung nicht widersprochen wird. Die Folgen nicht recht-
gg) nicht werkseitig eingebaute Teile, wie insbesondere nicht zeitiger Zahlung des Erst- bzw. Einmalbeitrags ergeben sich
werkseitig eingebaute Radios, CD-Spieler, CD-Wechsler, An- aus § 37 VVG; bei nicht rechtzeitiger Zahlung eines Folgebei-
tennen, Unterhaltungselektronik, Navigationssystem, Telefon trags gilt § 38 VVG.
und Freisprecheinrichtung, Audio- und Videosysteme;
2. Sie erhalten spätestens sechs Wochen vor Ablauf der Ga-
hh) Datenträger (z.B. DVD, CD-ROM, Speicherkarten); rantieverlängerung bzw. der Funktionsgarantie eine Mitteilung
ii) Hochvoltbatterien jeglicher Art inklusive Gehäuse und dessen über die Höhe des für die nächste Versicherungsperiode zu
Innenteile. zahlenden Versicherungsbeitrags der Funktionsgarantie.
Wir haben das Recht und die Pflicht, Ihren Versicherungsbeitrag
c) Nicht versicherte Schäden und Arbeiten
für die nächste Versicherungsperiode bei Bedarf aufgrund
Nicht ersetzt werden: externer Faktoren anzupassen, d.h. im Vergleich zur voran-
gegangenen Versicherungsperiode zu erhöhen bzw. abzu-
aa) Lack- und Korrosionsschäden; senken.
258_05_02
XDP
Volkswagen VersicherungsService – Zweigniederlassung der
Volkswagen Versicherungsdienst GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig

Ihr Versicherungsbeitrag ist Ihre Gegenleistung für unser Reparaturkosten zunächst verauslagen. In diesem Fall erstatten
Leistungsversprechen. Wir benötigen die Versicherungsbeiträge, wir die Reparaturkosten nach Einreichung der Reparatur-
damit wir unsere Leistungsverpflichtungen in allen versicherten rechnung sowie einem Nachweis über die erfolgte Zahlung im
Schadenfällen erfüllen können. Wir prüfen deshalb jährlich, ob Ihr Rahmen dieser Bedingungen. Alternativ zu einer Verauslagung
Versicherungsbeitrag wegen einer Veränderung externer Fak- der Reparaturkosten durch Sie, können Sie zunächst einen
toren für die nächste Versicherungsperiode anzupassen ist. Kostenvoranschlag einreichen, aus dem die auszuführenden
Arbeiten, die Ersatzteilpreise und die Lohnkosten mit Arbeits-
Externe Faktoren, die zu einer Anpassung Ihres Versicherungs-
zeitwerten im Einzelnen ersichtlich sein müssen. Unsere
beitrages führen können, sind die Veränderung von Schaden-
kosten (z.B. aufgrund veränderter Schadenhäufigkeit oder Leistung erfolgt dann zunächst auf Basis des Kostenvoran-
inflationär bedingter Preisänderungen), Verwaltungskosten oder schlags. In diesem Fall haben Sie uns nach Vornahme der
rechtlicher Umstände. Diese externen Faktoren berücksichtigen Reparatur die Reparaturrechnung, aus der die auszuführenden
wir im Rahmen anerkannter mathematisch-statistischer Arbeiten, die Ersatzteilpreise und die Lohnkosten mit Arbeitszeit-
Methoden zur Ermittlung Ihres Versicherungsbeitrages. werten im Einzelnen ersichtlich sein müssen, innerhalb eines
Monats seit Rechnungsdatum einzureichen. Etwaige Differenz-
Im Falle einer Erhöhung Ihres Versicherungsbeitrages können beträge zwischen dem Kostenvoranschlag und der Reparatur-
Sie den Vertrag gemäß Ziffer XIV. 3. kündigen. rechnung sind zwischen Ihnen und uns auszugleichen. Kosten,
die Ihnen dadurch entstehen, dass Sie die Reparatur ohne
3. Im Beitrag ist die Versicherungsteuer in jeweiliger gesetzlicher unsere vorherige Zustimmung von einem nicht durch den
Höhe enthalten. Ändert sich der gesetzliche Versicherung-
Hersteller anerkannten Betrieb durchführen lassen, erstatten wir
steuersatz, passt sich gleichzeitig mit Inkrafttreten der Änderung
nicht.
der Beitrag entsprechend an.
VIII. Wo erfolgt die Behebung eines Schadens?
VI. Welche Obliegenheiten haben Sie ab Antragstellung bis
zum Vertragsende? Die Behebung von Schäden erfolgt bei dem die Garantieversi-
1. Sie haben die Obliegenheit, an Ihrem Fahrzeug alle vom Her- cherung vermittelnden Händler oder einem anderen durch den
steller vorgesehenen Wartungs-, Inspektions- und Pflegearbeiten Hersteller anerkannten Betrieb Ihrer Wahl. Tritt der Schadenfall
nach den Vorgaben des Herstellers durchführen zu lassen. innerhalb eines Umkreises von 50 km vom Standort des Händ-
lers ein, erfolgt die Reparatur nach Möglichkeit bei diesem.
2. Nach Abgabe Ihrer Vertragserklärung dürfen Sie ohne unsere
vorherige Zustimmung keine Gefahrerhöhung vornehmen oder IX. Welche Auswirkungen auf unsere Leistungspflicht hat
deren Vornahme durch einen Dritten gestatten. Eine eine Verletzung der Obliegenheiten durch Sie?
Gefahrerhöhung liegt insbesondere vor, wenn nach Abgabe Ihrer 1. Verletzen Sie vorsätzlich eine Ihrer in den Ziffern VI. 1. bis
Vertragserklärung die vorhandenen Umstände so verändert VI. 2. und VII. geregelten Obliegenheiten, sind wir nicht zur
werden, dass der Eintritt des Schadenfalls oder eine Leistung verpflichtet. Verletzen Sie eine dieser Obliegenheiten
Vergrößerung des Schadens wahrscheinlicher wird. Eine grob fahrlässig, sind wir berechtigt, unsere Leistung zu kürzen.
Gefahrerhöhung liegt im Rahmen dieses Versicherungsvertrages Die Kürzung richtet sich nach der Schwere Ihres Verschuldens
insbesondere bei Änderungen im Sinne der Ziffer I. 2. b) bis h) und dessen maßgeblicher Auswirkung auf den Schaden. Eine
vor. Darunter fallen insbesondere Tuning oder Chip-Tuning. Kürzung unterbleibt, wenn Sie nachweisen, dass keine grobe
3. Erkennen Sie nachträglich, dass Sie ohne unsere vorherige Fahrlässigkeit vorgelegen hat.
Zustimmung eine Gefahrerhöhung gemäß Ziffer VI. 2.
2. Auch im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sind
vorgenommen oder gestattet haben, so müssen Sie uns diese
wir jedoch insoweit zur Leistung verpflichtet, als Sie nachwei-
unverzüglich anzeigen.
sen, dass die Verletzung der Obliegenheit weder für den Eintritt
4. Eine Gefahrerhöhung gemäß Ziffer VI. 2., die nach Abgabe oder die Feststellung des Schadenfalls noch für die Feststellung
Ihrer Vertragserklärung unabhängig von Ihrem Willen eintritt, oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich ist. Dies
müssen Sie uns unverzüglich anzeigen, nachdem Sie von ihr gilt nicht, wenn Sie die Obliegenheit arglistig verletzt haben.
Kenntnis erlangt haben.
3. Im Falle einer vorsätzlichen Obliegenheitsverletzung gemäß
VII. Welche Obliegenheiten bestehen nach Eintritt eines den Ziffern VI. 3. bis VI. 4. sind wir ebenfalls nicht zur Leistung
Schadenfalls? verpflichtet, wenn der Schadenfall später als einen Monat nach
dem Zeitpunkt eintritt, zu dem uns Ihre Anzeige hätte
1. Nach Eintritt eines Schadenfalls haben Sie die Obliegenheit, zugegangen sein müssen, es sei denn, uns war die
a) den Schaden unverzüglich unter Hinweis auf das Bestehen Gefahrerhöhung zu diesem Zeitpunkt bekannt. Im Übrigen gilt
dieses Versicherungsvertrags einem durch den Hersteller Ziffer IX. 1. Satz 2 bis 4. Auch im Falle von Vorsatz oder grober
anerkannten Betrieb oder uns anzuzeigen; Fahrlässigkeit sind wir jedoch insoweit zur Leistung verpflichtet,
als Sie nachweisen, dass die Gefahrerhöhung weder für den
b) die Reparatur erst vornehmen zu lassen, wenn wir unsere Eintritt des Schadenfalls noch für den Umfang unserer
Zustimmung erteilt haben; Leistungspflicht ursächlich war.
c) einem von uns Beauftragten jederzeit die Untersuchung der 4. Die Ziffern IX. 1. bis IX. 3. gelten bei Obliegenheits-
beschädigten Sache zu gestatten und ihm bzw. uns auf Ver- verletzungen gemäß den Ziffern VI.2 bis VI.4 nicht, wenn zur Zeit
langen die für die Feststellung des Schadens erforderlichen des Eintrittes des Schadenfalles eine Frist von einem Monat
Auskünfte zu erteilen; nach Kenntnis der Gefahrerhöhung abgelaufen war, ohne dass
d) das Serviceheft zum Nachweis der Durchführung der vom wir von unserem gesetzlichen Sonderkündigungsrecht Gebrauch
Hersteller vorgesehenen Wartungs-, Inspektions- und Pflege- gemacht haben, sowie im Falle einer nur unerheblichen
arbeiten vorzulegen; Gefahrerhöhung.
e) den Schaden nach Möglichkeit zu mindern und dabei unsere 5. Für die vollständige oder teilweise Leistungsfreiheit bei
Weisungen zu befolgen; Verletzung einer Auskunfts- oder Aufklärungspflicht im
Schadenfall gilt folgende weitere Voraussetzung: Wir haben Sie
f) uns die Reparaturrechnung, sofern diese auf Ihren Namen durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge
ausgestellt ist, innerhalb eines Monats seit Rechnungsdatum hingewiesen.
einzureichen. Aus ihr müssen die ausgeführten Arbeiten, die
Ersatzteilpreise und die Lohnkosten mit Arbeitsrichtwerten im X. Wann zahlen wir die Versicherungsleistung?
Einzelnen zu ersehen sein.
Die Zahlung der Versicherungsleistung erfolgt, wenn die Prü-
2. Ist die Reparatur im Ausland erforderlich oder nicht in einem fung des Schadenfalls beendet ist. Sollte die Prüfung nicht bis
vom Hersteller anerkannten Betrieb möglich, können Sie die zum Ablauf eines Monats seit der Meldung des Schadenfalls
258_05_03
XDP
Volkswagen VersicherungsService – Zweigniederlassung der
Volkswagen Versicherungsdienst GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig

erfolgt sein, können Sie Abschlagszahlungen in Höhe des 3. Bei einer Beitragserhöhung nach Ziffer V. 2. können Sie den
Betrags verlangen, den wir voraussichtlich mindestens zu Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mittei-
zahlen haben. Dies gilt nicht, wenn die Prüfung durch Ihr Ver- lung kündigen. Die Kündigung wird sofort wirksam, frühestens
schulden nicht beendet werden kann. jedoch zu dem Zeitpunkt, zu dem die Beitragserhöhung wirk-
sam geworden wäre. Eine Erhöhung der Versicherungsteuer
XI. Wann beginnt und endet der Versicherungsschutz? begründet kein Kündigungsrecht.
1. Garantieverlängerung 4. Befinden Sie sich mit der Zahlung eines Folgebeitrags im
Der Versicherungsschutz der Garantieverlängerung beginnt mit Verzug, können wir nach gemäß § 38 VVG erfolgter Mahnung
Ablauf von zwei Jahren ab Erstzulassung des Fahrzeugs, sofern den Vertrag kündigen.
der erste oder einmalige Beitrag rechtzeitig gezahlt wird. Der 5. Haben Sie eine Ihrer Obliegenheiten nach Ziffer VI. 1. bis
Versicherungsschutz der Garantieverlängerung endet mit Ablauf VI. 2. verletzt, können wir innerhalb eines Monats, nachdem wir
der vereinbarten Laufzeit. Der Vertrag verlängert sich im Rahmen davon Kenntnis erlangt haben, den Vertrag mit sofortiger
der Funktionsgarantie, sofern er nicht fristgerecht gekündigt wird. Wirkung kündigen. Dies gilt nicht, wenn Sie nachweisen, dass
2. Funktionsgarantie Sie die Obliegenheit weder vorsätzlich noch grob fahrlässig
verletzt haben. In diesem Fall können wir bei einer Verletzung
Der Versicherungsschutz der Funktionsgarantie beginnt mit der Obliegenheit nach Ziffer VI. 2. innerhalb eines Monats,
Ablauf der vereinbarten Laufzeit der Garantieverlängerung, nachdem wir davon Kenntnis erlangt haben, den Vertrag mit
sofern der Vertrag nicht zu diesem Zeitpunkt beendet ist. Mit einer Frist von einem Monat kündigen.
Vertragsende endet auch der Versicherungsschutz.
6. Im Falle einer Verletzung der Obliegenheit nach Ziffer VI. 3.
XII. Wo besteht der Versicherungsschutz? bis VI. 4. können wir innerhalb eines Monats, nachdem wir davon
Kenntnis erlangt haben, den Vertrag mit einer Frist von einem
Versicherungsschutz besteht in der Bundesrepublik Deutschland Monat kündigen.
und bei einer vorübergehenden Nutzung in folgenden Ländern:
Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, 7. Die Ziffern XIV. 5. bis XIV. 6. gelten nicht bei Obliegen-
Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich (ohne heitsverletzungen gemäß den Ziffern VI. 2. bis VI. 4. im Falle
Überseegebiete), Griechenland, Großbritannien (inkl. Gibraltar, einer nur unerheblichen Gefahrerhöhung.
Guernsey, Jersey und Isle of Man, ohne Überseegebiete), Irland,
Island, Italien, Kasachstan (der europäische Teil bis zum Ural), 8. Bei Veräußerung oder Zwangsversteigerung des Fahrzeugs
Kosovo, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, können sowohl wir als auch der Erwerber den Vertrag gemäß
Malta, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, § 96 VVG kündigen.
Niederlande (ohne Überseegebiete), Norwegen, Österreich, 9. Kündigungen bedürfen der Textform.
Polen, Portugal, Rumänien, Russland (der europäische Teil bis
zum Ural), San Marino, Schweiz, Schweden, Serbien, XV. Welche Schlussbestimmungen gibt es?
Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische
Republik, Türkei (der europäische Teil der Türkei), Ukraine, 1. Es gilt deutsches Recht.
Ungarn, Vatikanstadt, Weißrussland und Zypern. Eine 2. Soweit nicht in diesen Bedingungen oder in den sonstigen
vorübergehende Nutzung liegt dann nicht vor, wenn sich das Vertragsbestimmungen Abweichendes vereinbart ist, gelten die
Fahrzeug für einen Zeitraum von mehr als sechs Wochen gesetzlichen Vorschriften. Mündliche Vereinbarungen sind
vorwiegend im Ausland befindet. ungültig.
XIII. Was passiert bei Außerbetriebsetzung, Veräußerung 3. Ansprüche aus dem Vertrag verjähren in drei Jahren. Die
oder Zwangsversteigerung? Verjährung ist nach Anmeldung eines Anspruchs bis zum Zu-
1. Eine Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs hat grundsätzlich gang unserer Entscheidung in Textform gehemmt.
keine Auswirkung auf den Vertrag. Ist das Fahrzeug jedoch 4. Klagen gegen uns können Sie bei dem für unseren Sitz
verwertet (verschrottet) worden oder fällt das versicherte zuständigen Gericht erheben. Klagen gegen Sie sind bei dem
Interesse anderweitig weg, endet der Vertrag. für Ihren Wohnsitz bzw. dem für Ihren Sitz oder Ihre Niederlas-
2. Wird das Fahrzeug veräußert oder zwangsversteigert, geht sung zuständigen Gericht zu erheben. Klagen aus dem Versi-
der Vertrag grundsätzlich auf den Erwerber über. Ausgenom- cherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung können
men hiervon ist eine Veräußerung oder Zwangsversteigerung auch bei dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Gericht erhoben
an einen Erwerber, der das Fahrzeug außerhalb der Bundes- werden.
republik Deutschland zulässt oder an einen gewerblichen Wie- 5. Die Volkswagen Versicherung AG nimmt am Streitbeilegungs-
derverkäufer; in diesen Fällen endet der Vertrag mit Übergabe
verfahren der Verbraucherschlichtungsstelle „Ombudsmann für
des Fahrzeugs. Die Veräußerung oder Zwangsversteigerung
Versicherungen" (www.versicherungsombudsmann.de) teil. Dort
ist uns unverzüglich in Textform anzuzeigen.
hat der Verbraucher die Möglichkeit, zur Beilegung einer
3. Im Falle der Vertragsbeendigung nach diesem Abschnitt XIII. Streitigkeit mit der Volkswagen Versicherung AG den
steht uns der Beitrag bis zum Vertragsende zu. Ombudsmann für Versicherungen anzurufen. Näheres regelt die
„Verfahrensordnung des Versicherungsombudsmanns für
XIV. Wie lange läuft der Vertrag, und wann kann er gekün- Beschwerden gegen Versicherungsunternehmen“, die auf
digt werden? Wunsch zur Verfügung gestellt wird oder im Internet unter
www.versicherungsombudsmann.de
1. Der Vertrag läuft bis zu dem im Versicherungsschein ange-
abrufbar ist.
gebenen Zeitpunkt. Er verlängert sich jeweils um 12 Monate,
wenn er nicht unter Einhaltung einer Frist von einem Monat Die Beschwerde ist in Textform (z. B. mittels Brief, Telefax
zum Ablauf des Vertrags durch Sie oder durch uns gekündigt oder E-Mail) an den
wird. Versicherungsombudsmann e. V.
Postfach 080632
2. Nach Eintritt eines Schadenfalls können sowohl Sie als 10006 Berlin
auch wir den Versicherungsvertrag innerhalb eines Monats Telefax: 0800 3699000
nach Auszahlung oder Ablehnung der Ersatzleistung gemäß E-Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de
§ 92 VVG kündigen. zu richten.

Stand 18.03.2019
Volkswagen Versicherung AG
258_05_04
XDP