Sie sind auf Seite 1von 3

Galopp durch die Matrizenrechnung

Unter einer Matrix A soll ein 1 x 3 - Matrix („Zeilenvektor“):


zweidimensionales rechteckiges (a11 a12 a13 )
Zahlenfeld verstanden werden.
M: Zahl der Zeilen 3 x 1 - Matrix („Spaltenvektor“):
N: Zahl der Spalten  a11 
 
M x N - Matrix (sprich M Kreuz N) a
 21 
enthält dann insgesamt M·N  
 a31 
Elemente
Ein einzelnes Element aij wird 3x3 - Matrix:
durch Angabe der Zeile i und  a11 a12 a13 
Spalte j charakterisiert:  
 a21 a22 a23 
a23: Element aus Zeile 2 und  a32 a33 
 a31
Spalte 3
Quadratische Matrix: M = N 3 x 3 - Einheitsmatrix:
1 0 0
Einheitsmatrix E: eij=1, falls  
i=j, sonst gilt eij=0 0 1 0
0 0 1
 
Zwei Matrizen A und B können Multiplikation:
miteinander multipliziert werden
Das Element cij ergibt sich aus dem
A: MA x NA Skalarprodukt der Zeile i von A mit
der Spalte j von B („Zeile Nr. i mal
B: MB x NB
Spalte Nr. j“).
Voraussetzung ist : NA = MB
Beispiel :
Das Resultat der Multiplikation, - 2
 
C = A·B ist eine MA x NB - Matrix A= (1 3 - 2 ) B=  0 
 
Beispiele: 5
A·B = C ist möglich
A: 1 x 3, B: 3 x 1, C: 1 x 1
-2
A: 1 x 3, B: 3 x 3, C: 1 x 3 A·B = (1 3 - 2 )  
A: 3 x 3, B: 3 x 1, C: 3 x 1 0
 
5
A: 3 x 1, B: 3 x 3, nein!
A: 3 x 3, B: 3 x 3, C: 3 x 3
=1 ·-2 + 3·0 + -2 ·5
= -12 = c11= C
1 - 2  2 0
A=  B=  Spur einer quadrat. Matrix :
 3 4   - 1 3 
Sp(A) = Summe der Diagonal-
A·B = C ist möglich elemente
c11= 1·2 + -2·-1= 4 = a11+ a22 +... + aNN
c12= 1·0 + -2·3= -6
Determinante einer quadrat.
c21= 3·2 + 4·-1= 2
3 x 3 Matrix :
c22= 3·0 + 4·3= 12
Det(A) = a11 a22 a33 + a12 a23 a31 +
4 - 6
C=   a13 a32 a21 - a13 a31 a22 -
 2 12 
a12 a21 a33 - a23 a32 a11

Inverse Matrix :
0 -1 0 Det(A) = 0 + 0 + 0 -
A sei eine quadratische  
A = 1 -1 0 0 - (-1) - 0
Matrix.
0 0 1
 
A-1 heißt die inverse =1
Matrix von A, falls gilt
Sp(A) = 0
A·A-1 = E (= A-1·A)