Sie sind auf Seite 1von 12

Aktuelle Neuigkeiten und Veranstaltungen im März: Ausgabe 61 - März 2011

Ausstellung und Vortrag zu Mexiko

Nachdem die Ausstellung „Aktenzeichen uner-


wünscht“ im Januar und Februar in Pirna gezeigt
wurde, ist ab März eine neue Ausstellung zu be-
sichtigen. „Land und Freiheit“ beschäftigt sich mit
dem Aufstand der Zapatistas in Chiapas/ Mexiko.
Am 1. Januar 1994 besetzten tausende Indigene
unter der Losung „Ya Basta!“ (Es reicht!) sieben
Städte im südmexikanischen Bundesstaat Chi-
apas. Zwei Wochen lang kämpften die Zapati-
stas - die sich nach dem Revolutionär Emiliano
Zapata benannten - bewaffnet gegen die Regie-
rung, die für sie nur Missachtung oder Gewalt
übrig hatte.

Ein Team von Zwischenzeit e.V. aus Münster


nahm an verschiedenen Versammlung in Mexiko
teil und haben diverse Materialien herausgege-
ben. Die bewegten und bewegenden Bilder, Fo-
tos, Audios und Texte vermitteln einen direkten
und lebendigen Eindruck. Am 23.04.2011 wird
einer der Kolleg_innen nach Pirna kommen, um
ab 18.00 Uhr über die „Revolution“ zu berichten.
Die Veranstaltung richtet sich speziell an Men-
schen, die sich noch nicht ausführlich mit dem
Thema beschäftigt haben und soll einen ersten ht!
Eindruck vermitteln. Die Gelder, mit denen Filme nic
n
und Veranstaltungen bezahlt werden, gehen an
s el
zapatistische Frauenprojekte und richten sich so- s
mit auch an unser Hauptthema dieser Ausgabe. Fe
ne
sei
Die Ausstellung wird von Anfang März bis Ende t
April im Büro auf der Gartenstrasse 37 zu sehen p ür
s
sein. Der Eintritt ist selbstverständlich kosten- t,
frei! eg
ew
Impressum: Pirna LINKS:
h tb
c
http://asylsuchende.blogsport.de ni
Die „attenzione“ versteht sich als
www.akubiz.de ich
rs
alternatives Informationsheft des
http://pirratten.pi.funpic.de
Vereins AKuBiZ e.V. e
V.i.S.d.P.: AKuBiZ e.V. http://elbsandstein.blogsport.de W - 100 Jahre Frauentag!
Postfach 100204; 01782 Pirna www.vvnbda-sachsen.de
Internet: www.attenzione-pirna.de www.raa-sachsen.de - In Interview: Zu den Schloßberglinden
E-Mail: akubiz@gmx.de www.kulturbuero-sachsen.de - Im Buch: „Empört Euch!“
www.attenzione-pirna.de
Erscheinungsweise: bis auf wei- - Im Gedenken: Vergessene Erinnerung
teres einmal jeden Monat. www.gedenkplaetze.info
http://ablehnung.blogsport.de - Im Blick: Demonstrationen in Dresden

Hinweis: Wir benutzen den Unterstrich (z.B. Antifaschist_innen), um geschlechterneutral zu schreiben.


Der Unterstrich markiert eine sprachliche Lücke und soll konservatives Geschlechterdenken aufbrechen.
In eigener Sache Neues von der
Extremismusklausel
Aus der Zeit des
Nationalsozialismus Im Gedenken
Was gibt es Neues zur Extremismusklausel? Staat und Extremismus I Vergessene Erinnerung in Dresden in der Dresdner Erinnerungskultur verankert
werden.
Es wird dünn. Die Klausel wird von allen Seiten Seit September 2010 gibt es einen neuen Eklat. „Vergessene Erinnerung“ - unter diesem Motto
weiter kritisiert. Auch der FDP-Innenexperte Rup- Unter dem Pseudonym „Klaus ADLER Altmann“ gedachten am 16.02.2011 Vertreter_innen un- Entnazifizierung in Pirna
pert sagte gegenüber der taz. „Aber man sollte stand der NS-Verbrecher Klaus Barby seit Mai Teil 1: Verhaftung aktiver Nazis
seres Vereins gemeinsam mit der Jüdischen
aufpassen, dass man die Bundesprogramme mit 1966 in Kontakt mit dem westdeutschen Geheim-
Gemeinde zu Dresden, dem Hatikva e.V., der
einem solchen Bekenntnis nicht überbürokratisiert. dienst. Die Akte ist gefüllt von Fehlern über seine
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusam- Die Verhaftung der führenden Mitglieder der
Es muss für die Träger praktikabel gestaltet werden Biografie. Sie enthält nicht, dass er einer der wich-
menarbeit, dem Kulturbüro Sachsen e.V., der Nazipartei und der Nazibehörden nahmen so-
und darf nicht zu einer Kultur des Misstrauens füh- tigsten Gestapo-Männer in Frankreich war, wo er
ren.“ Auch einige Bundesländer wollen diese Form als „Schlächter von Lyon“ bekannt wurde. RAA-Opferberatung sowie Stadt- und Landes- wjetische Militärorgane bereits im Mai und Juni
des Bekenntniszwang nicht mitmachen. So erklär- Herausgefunden hat dies Peter Hammerschmidt politiker_innen der GRÜNEN, der SPD und der 1945 auf Grund entsprechender Übereinkünfte
te der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Hövel- bei Recherchen. „Die Akten beweisen, dass der LINKEN der Ermordung von Dresdner Jüdinnen der Alliierten vor. Wenn es auch dazu direkte
mann, er lehne die Klausel ab und fordert diese deutsche Steuerzahler Barbie über den BND ein und Juden. Über 100 Menschen fanden sich am Nachweise für Pirna nicht oder noch nicht gibt,
wieder zurück zu nehmen. Als erstes Bundesland gutes halbes Jahr lang monatlich 500 Mark für sei- Schlesischen Platz vor dem Neustädter Bahn- so ist aus anderen Unterlagen ein Personen-
hatte Berlin der Klausel widersprochen - sie sei ein ne Spitzeldienste zahlte, Leistungsprämien und hof, dem Ort, der Ausgangspunkt und Zwischen- kreis von 50 bis 80 Leuten auszumachen, die
herber Rückschlag für Betroffene rechter Gewalt. ein Abschlussbonus von 1.000 Mark kamen noch station für die Deportationen nach Auschwitz- bereits zu den ersten Verhafteten und Inter-
Mittlerweile hat sich auch der Landtag von NRW dazu.“ schreibt die taz am 09.02.2011. Birkenau und in andere Konzentrationslager der nierten gehörten. Das betraf z. B. den NSDAP-
auf Entschließungsantrag von SPD und Grüne Nationalsozialisten war, ein. Kreisleiter Elsner, seinen Stellvertreter Fichtner,
gegen die „Extremismusklausel“ ausgesprochen. Staat und Extremismus II den Bürgermeister Kühn, die Ortsgruppenleiter
Ursprünglich in den Landtag eingebracht war der Am 16. Februar 1945 sollte der letzte Deporta- der NSDAP Arthur L., Herbert H. und Fritz H.,
Antrag von der Fraktion DIE LINKE. Verwunderung löste auch eine Anfrage der säch- tionstag für die noch in Dresden verbliebenen den Polizeikommissar Hänsel, die SS- oder SA-
sischen Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz aus. Jüdinnen und Juden sein. Auf Grund der Bom- Führer Dr. Erich H., Willibald K., Fritz H., Erich
Neu aufgeflammt waren die Diskussionen um Diese trug zu Tage, dass Karl-Heinz Hoffmann vom benangriffe am 13. und 14. Februar konnte die- B. Eine Reihe belasteter Funktionsträger, hatte
die Erklärung nach dem einem neuen Gutachten Freistaat Sachsen Fördermittel erhielt. Und das se Deportation nicht mehr stattfinden. Seit zehn sich rechtzeitig abgesetzt oder hatte, teils mit
des Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages. nicht zu knapp: 130.000 Euro hat der ehemalige Jahren erinnert ein Mahnmal am Eingang des der ganzen Familie, kurz vor dem Einmarsch
Dieses wurde von Wolfgang Thierse (SPD) in Auf- Führer der 1980 als verfassungsfeindlich verbote- Bahnhofs an die deportierten Dresdner Jüdinnen sowjetischer Truppen Selbstmord begangen.
trag gegeben. „In einem Klima des Misstrauens nen Wehrsportgruppe Hoffmann bekommen. Das und Juden.
und der gegenseitigen Gesinnungsüberprüfung Geld nutzte er im Rahmen der „Pflege und Erhal- Die Verhafteten unterlagen dem von den Alliier-
dürfte sich das Erleben von demokratischer Teil- tung von Kulturdenkmalen“ - das Rittergut Sahlis. ten vereinbarten „automatischen Arrest“, der ge-
habe kaum organisieren lassen.“ heißt es dann „Am 11. September organisierte er in Zschadrass
gen führende Nazis sofort nach Besetzung eines
eben auch im Fazit. Vorher hatten sich schon mit einen Vortrag vor rund 100 Neonazis. Umgekehrt
Territoriums verhängt worden ist, oder aber sie
den Zentralräten der Juden und der Muslime zwei waren örtliche Aktivisten des so genannten „Frei-
wurden durch Organe der sowjetischen Militär-
große Organisationen ablehnend zur Klausel ge- en Netzes“ zu Arbeitseinsätzen auf dem Rittergut
äußert. Mit der AWO äußerte sich auch der erste Sahlis tätig.“ heißt es in der Pressemitteilung von
justiz abgeurteilt und einem Internierungslager
große Verband der freien Wohlfahrtspflege zur LINKE-Frau Köditz. in der sowjetischen Zone oder in der UdSSR zu-
Diskussion. „Wir halten dieses Ansinnen für ge- gewiesen. Der Verfasser lernte zwei der Pirnaer
sellschaftspolitisch inakzeptabel und fordern die Internierten später kennen, die zur Lagerhaft in
Bundesregierung unverzüglich auf, eine solche die Sowjetunion kamen und dort sehr gut rus-
Sondererklärung aus den Richtlinien für die Bun- Hildegard Stellmacher nahm die Gestaltung der sisch zu sprechen gelernt hatten. Der weiter
desförderung ersatzlos zu streichen“, so Bundes- Gedenktafel und des Ortes zum Ausgangspunkt oben erwähnte Erich B. erbot sich, in der Klas-
vorstand Döcker. ihrer bewegenden, nachdenklichen und zugleich se seiner Tochter in der Rainer-Fetscher-Ober-
mahnenden Worte. Anschließend wurde aus Auf- schule Nachhilfe in der russischen Sprache zu
Anders als sein Amtskollege aus Sachsen-Anhalt zeichnungen Viktor Klemperers, die aus den Fe- erteilen.
sieht der sächsische Innenminister Markus Ulbig bruartagen des Jahres 1945 stammen, gelesen.
die Bespitzelungsklausel weiter positiv. Und er- In Dresden mahnen erst fünf Stolpersteine der Einige der Pirnaer Internierten verstarben in
klärt: „Von „Gesinnungsprüfung“ und „Generalver- ermordeten jüdischen Bewohner_innen. Insbe- den Internierungslagern, so z. B. der ehemalige
dacht“ kann nicht einmal entfernt die Rede sein.“ sondere der Neustädter Bahnhof als Ausgangs- Bürgermeister Kühn und NS-Ortsgruppenleiter
Dass bereits das zweite Gutachten die Verfas- punkt der Deportation in Vernichtungslager, der Arthur L.
sungsmäßigkeit der Erklärung anzweifelt, scheint Wettiner Platz als Ort der Bücherverbrennung
dabei nicht weiter zu interessieren. und das „Judenlager Hellerberg“ sollten stärker (Hugo Jensch - www.geschichte-pirna.de)

02 attenzione 61 attenzione 61 11
Meinung zum 19.02.
in Dresden
Neues aus der
Region um Dresden Regional
Der Staat zeigt seine Zähne ohne Tatvorwurf festgenommen. Ihnen wurde Demokratie auf Sächsisch I der Polizei gar nicht erwähnt. Dieses wurde fast
außerdem eine anwältliche Unterstützung ver- 10 Minuten - im Beisein der Polizei - beschädigt.
Der 19.02. war für die Behörden ein groß angelegter wehrt. Auch einen Durchsuchungsbefehl für die- Die Sächsische Regierung und ins Besondere Hundert Nazis konnten ausgelassen randalieren,
Test verschiedener Mittel und Methoden. So ist es se Räume gab es nicht, in der Eile unterlief den das Innenministerium wird nicht müde von De- Festnahmen gab es keine.
nicht verwunderlich, dass eine Vielzahl neuer Tech- Beamten ein Fehler. Der Durchsuchungsbefehl mokratie zu reden. Dabei geht es aber offenbar
nologien im Kampf gegen Demonstrierende auspro- war auf ein anderes Objekt ausgestellt. Die De- um eine ganz spezielle Form - nämlich die säch- Demokratie auf Sächsisch III
biert wurden. Ob Pepperballgewehre (Gewehre mit batte dazu, im Sächsischen Landtag, steht noch sische. Die Stadt(verwaltung) Dresden ist hier
Pfeffergasbällen), Taser (Distanz-Elektroimpulswaf- an. seit Jahren die Vorreiterin. Im Bezug auf die Fe- Der sächsische Landtag lässt beim 33. Deutschen
fe), Teleskopschlagstöcke (aus Metall), Großraum- bruar-Wochenenden zeigte sich dies wieder auf Evangelischen Kirchentag nur zwei von sechs
geplanten Podiumsveranstaltungen in seinem
Telefonüberwachung, Drohnen (Miniflieger mit Ka- ¡No Pasaran! herausragende Weise. Bereits am 13.02. wurde
Plenarsaal zu. Die FDP, die in den vergangenen
meraüberwachungssystem) – all das wurde gegen der Mahngang „Täterspuren“ verboten, der sich
Monaten mehrfach Kritik an der evangelischen
Menschen in Dresden angewandt und dies unter „Sie kommen nicht durch“ war der Slogan und mit den Verbrechen des Nationalsozialismus in
Landeskirche äußerte, warf den Programmma-
ausdrücklicher Zustimmung durch den sächsischen sie kamen nicht durch. Am 19.02. selbst wa- Dresden beschäftigen sollte. Ebenso durfte am
chern bei Themen und Referenten eine „linke“
Innenminister Markus Ulbig. Die Polizei wurde durch ren schon weitaus weniger Nazis gekommen, 19.02. eine angemeldete Kundgebung des DGB Ausrichtung vor. „Dort, wo eine Landtagsmehr-
die Gerichtsentscheidungen zusätzlich unter Druck als die Jahre zuvor. Höchstens 3000 von ihnen nicht vor dem Gewerkschaftshaus in der Altstadt heit beginnt, Kirchentagsveranstaltungen nach
gesetzt, was in einer solchen Situation durchaus suchten diesmal den Weg nach Dresden - die nicht stattfinden. Die Nazis hingegen hätten mar- politischem Wohlgefallen zu sortieren, enden
als „Öl ins Feuer gießen“ angesehen werden kann. NPD selbst spricht allerdings von über 6000. schieren dürfen. Dank tausender Demonstrant_ politische Kultur und kirchliche Unabhängigkeit.“
Dementsprechend aufgeladen war vielfach die Stim- Das zugesprochene Recht war für die Nazis innen konnte dies aber verhindert werden! erklärte die Landtagsfraktion der GRÜNEN. Die
mung. Schlagstöcke kamen besonders schnell zum nicht durchsetzbar – wie es auch gedreht und Oppositionsparteien nahmen aus Protest an der
Einsatz, ähnlich war es mit Reizgas und Wasserwer- gewendet wird. In ähnlichen Situationen wird Demokratie auf Sächsisch II Abstimmung nicht teil.
fern – bei Minusgraden wohlgemerkt. Die Vielzahl an normalerweise von den Nazis eingefordert, dass
Straftaten durch Polizeibeamte sind in den sozialen die Polizei sich zurückziehen möge – es werde Empört Euch! - Jetzt auch bei AKuBiZ
Netzwerken leicht zu finden. Zu Verurteilungen wird sich schon selbst gekümmert. Eine solch groß-
es allerdings nicht kommen, denn nach wie vor sind spurige Ansage blieb, angesichts der überwäl- Immer wieder gibt es in den letzten Wochen Be-
die Einsatzkräfte nicht identifizierbar. Eine Kenn- tigenden Kräfteverhältnisse aus. Es wird sich richte über den französischen Resistance-Kämp-
zeichnungspflicht, wie sie seit langem auch von „Am- selbst eingestanden, dass sowohl die Staats- fer Stephane Hessel. Nach der Festnahme beim
nesty International“ eingefordert wird, ist nach wie macht, als auch die Szene selbst nicht in der Einzug der deutschen Truppen konnte er fliehen
vor wichtig und bei dem Ausmaß von Übergriffen, Lage sein wird, eine Demonstration unter diesen und schloss sich im Mai 1941 dem Widerstand
wie in Dresden unbedingt geboten. Nach Angaben Bedingungen durchzusetzen. Wir dürfen dabei an. Im Juli 1944 wurde er verhaftet gefoltert
des Allgemeinen Sanitätsdienstes (ASDS) wurden aber nicht vergessen, dass es neben Dresden und nach Buchenwald deportiert. Der Sohn des
in Dresden über 150 Menschen verletzt. Die Verlet- auch Chemnitz und andere Orte gibt und dass Mannes, der ihn damals das Leben rettete über-
zungen reichen von Knochenbrüchen über Schädel- die Naziszene mit dem Rücken zur Wand nicht setzte nun Hessels französische Schreitschrift.
Hirn-Traumata bis hin zu ausgeschlagenen Zähnen ungefährlicher wird. Dies zeigten auch rund 150 Heute ist der 93-Jährige Stephane Hessel vor
allem im Einsatz für Menschenrechte aktiv. Da-
und Hundebissen. Weitere 200 mussten sich nach Nazis in Dresden, als sie ungehindert das alter-
bei nutzt er sein neues Buch „Empört Euch!“. Auf
dem Einsatz von Pfefferspray behandeln lassen. In native Wohnprojekt „Praxis“ angriffen und dabei
Eine weitere Frechheit erdreisteten sich Polizeibe- nur 15 Seiten gibt es eine Abrechnung mit Kapi-
der nächsten attenzione werden wir das Thema „Po- das Gebäude stark beschädigten. Auch Fahr-
amte in zwei Fällen am 19. Februar selbst. Beamte talismus, Kritik am Umgang mit Minderheiten und
lizeigewalt“ zum Schwerpunkt machen. zeuge und weitere Häuser wurden laut Opferbe-
des Landeskriminalamtes stürmten das Presse- ein Plädoye für Gewaltlosigkeit. Das Büchlein
ratung RAA demoliert. erschien 2010 und ist seit wenigen Wochen nun
Kriminalisierung des „nazifrei“-Bündnisses zentrum des „Nazifrei-Bündnis“. Dabei zerstörten
sie Türen (Foto: DIE LINKE) und nahmen mehrere auch in deutsch zu erhalten, Kostenpunkt 4 Euro.
Personen fest. Rechtsanwälten wurde verwehrt mit Was bleibt ist die Frage, warum in Frankreich ein
Am Abend des 19.02. wurden zudem die Räum- Buch der Hoffnung Bestseller ist und in Deutsch-
den Festgenommenen zu sprechen. „Während die
lichkeiten der LINKEN, des Bildungsvereins Roter land eben Thilo Sarrazins Hetzschrift.
Polizei tagsüber nicht in der Lage war Wohnhäuser
Baum, eine Anwaltskanzlei und weitere Wohnungen Stephane Hessel jedenfalls fordert jeden Einzel-
vor marodieren Nazigruppen zu schützen, weil sie
und Büros von der Polizei gestürmt. Ein Einsatzkom- nen und schiebt die Verantwortung nicht ab: „Ich
währendessen antifaschistische BlockiererInnen
mando des LKA (Landeskriminalamt) brach alle Tü- mit Schlagstöcken und Pfefferspray attackierte, be- wünsche jedem Einzelnen von Ihnen einen Grund
ren auf oder trat sie ein und nahm die Kettensäge zur teiligte sie sich am Abend weiter an der Verfolgung zur Empörung. Das ist sehr wertvoll. Wenn etwas
Hand – auch bei den unverschlossenen Türen! Die in von NazigegnerInnen.“ erkläre das Bündnis. Der Sie empört, wie mich die Nazis empört haben,
den Räumlichkeiten befindlichen Menschen wurden Angriff auf ein alternatives Wohnhaus wurde von werden Sie kämpferisch, stark und engagiert.“

10 attenzione 61 attenzione 61 03
Wissenswertes Aus Politik, Kultur
und Kunst
zum 19.02.
in Dresden Meinung
Was bleibt vom 19.02.2011? maßlich größten europäischen Naziaufmarsch
Verurteilung in Tschechien 2010 von 239 Angriffen Kenntnis. 396 Menschen
Geschichte werden zu lassen. Ein Riesenerfolg
waren davon direkt betroffen. Die Beratungsstel-
„Sie kommen nicht“ durch war einer der Slogans für die Menschen, die dem Aufruf des Bündnisses
H.N./Praha: Vor dem Kreisgericht im mährischen len zählen ausschließlich Gewaltdelikte, keine
des Bündnisses „Dresden Nazifrei“. Dieser ent- „Dresden Nazifrei“ gefolgt waren. Das Ziel, den
Ostrava (Tschechien) mussten sich im letzten Propaganda- oder Beleidigungsdelikte.
stammt der Parole der republikanischen Seite Aufmarsch am 19.02. zu verhindern, ist geglückt
Monat acht Männer im Alter zwischen 20 bis 32 und hatte seinen Ursprung in einer sehr gut ver-
im spanischen Bürgerkrieg – die damit sagen
Jahren verantworten. Diese hatten im Novem- Im Vergleich zum Vorjahr (263 Angriffe im Jahr
wollten – die Faschisten um General Franco netzten Bündnisarbeit.
ber 2008 in Havířov, nach einer Hetzjagd durch 2009) ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen.
werden Madrid und Spanien nicht einnehmen.
die Stadt, einen 15jährigen Roma verprügelt Die Opferberatung sieht dennoch keinerlei An-
Mit der selben Parole „¡No Pasaran!“ gelang es Viele Parteien, Gewerkschaften, Antifagruppen,
und lebensgefährlich verletzt. Ein Polizeiexperte lass zur Entwarnung.
in Dresden dafür zu sorgen, dass die Nazis keine Initiativen, Kirchen, Vereine und Einzelpersonen
konnte dem Gericht nachweisen, dass die Ange- waren an diesem Tag entschlossen genug, um
ihrer angemeldeten Demonstrationen durchfüh-
klagten regelmäßig an Naziaktionen teilnehmen. „Rechte Gewalttaten bleiben in Sachsen auf ho-
ren konnten (Foto: flickr.com/photos/realname). sowohl die Altstadtseite zu erreichen, als auch
Die drei Haupttäter aus der Gruppe wurden zu hem Niveau. Besorgnis erregend ist vor allem
alle möglichen Routen zu besetzen. Der Erfolg
Gefängnisstrafen zwischen drei und vier Jahren die Dimension der Angriffe. So gab es im ver-
des Bündnisses hat aber auch seine Schatten-
verurteilt, bei drei weiteren Tatbeteiligten wurde gangenen Jahr 17 Brandanschläge in Sachsen
seite.
die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Zweien – darunter auch auf Wohnhäuser. Dabei wurde
der Angeklagten konnte eine Tatbeteiliung nicht bewusst der Tod von Menschen in Kauf genom-
¡Pasaremos!
nachgewiesen werden. Ursprünglich wurde ge- men. Auch musste erneut ein Mensch sterben
gen zwölf Tatbeteiligte ermittelt. – der gerade einmal 19 Jahre alte Kamal K. in
Das Pendant zu „¡No Pasaran!“ ist „¡Pasaremos!“
Leipzig. Es ist außerdem von einer hohen Dun-
- „wir kommen durch!“. Das zumindest
Pirnaer Stadtrat trauert um Altnazi kelziffer auszugehen. Ein Grund dafür ist un-
konnten tausende Menschen sagen. Nach dem
ter anderem das schwindende Vertrauen in die
Willen des Oberverwaltungsgerichtes sollten nur
Zur Trauerfeier des im November 2010 verstor- Strafverfolgungsbehörden bei Betroffenen. Es
die Nazis auf der Altstadtseite sein und die Prote-
benen Hajo Herrmann sprach neben Ursula Ha- fehlt oftmals die Zuversicht, dass die Täter ge-
stierenden auf der Neustädter Seite - dazwischen
verbeck (Holocaustleugnerin), Wolfram Schiede- funden werden. Auch die lange Dauer bis ein Fall
die Elbe als „natürliche Barriere“. Dieses Konzept
witz (Vorstand Verein Gedächtnisstätte Borna) vor Gericht tatsächlich abgeschlossen ist, halten
war schon am frühen Morgen grandios geschei-
u.a. auch der Pirnaer Stadtrat Olaf Rose. Rose Betroffene von Anzeigen ab. Auch wir erhalten
tert. Zwar wurde es einigen, von der Polizei als
konzentrierte sich in seiner Rede auf das Le- dann nur selten Kenntnis von den Fällen“, erklärt
„links“ Eingestuften verweigert die Elbe zu pas-
ben des Hajo Herrmann und wurde von teilneh- Grit Armonies, Projektkoordinatorin der Opferbe-
sieren, zu dem Zeitpunkt waren aber schon tau-
menden Neonazis für seine „gewohnt fesselnde ratungsstellen des RAA Sachsen e.V.
sende Menschen im Dresdner Unigelände und
Art die Dinge zu beschreiben“, gelobt. Hajo Her- über die Autobahnzufahrten ins Stadtzentrum
mann war „Ritterkreuzträger“ und Kampfflieger Körperverletzungsdelikte (136) sind die am häu-
gelangt.
im Zweiten Weltkrieg. Er verteidigte später als figsten vorkommenden Straftaten, gefolgt von
Rechtsanwalt bekannte Alt- und Neonazis, da- Nötigungen/Bedrohungen/versuchte Körperver-
Gericht vs. Protest
runter auch Holocaustleugner wie David Irving. letzungen (67).
Er trat auch als Redner und Referent auf ver- Das Gericht, welches für das Jahr 2010 ent-
schiedensten neonazistischen Veranstaltungen Schwerpunkte der Angriffe bildeten im Jahr 2010
schied, dass die Blockaden unrechtmäßig gewe-
auf und veröffentlichte Bücher zum Zweiten erneut die Großstädte Leipzig (44) und Dresden
sen seien, ordnete an, dass die Demonstration
Weltkrieg. Die Trauerfeier wurde vom Verein Ge- (35), gefolgt vom Landkreis Leipzig (31).
der Nazis durch die Polizei zu gewährleisten sei.
dächtnisstätte e.V. aus Borna organisiert. Herr- Die Nazidemonstration ist legitim, so wurde ge-
mann war Gründungsmitglied und beriet den Sachsenweit sind nichtrechte und alternative Ju-
urteilt und dementsprechend müssten alle Geg-
Verein in rechtlichen Angelegenheiten. gendliche am häufigsten von rechtsmotivierten
ner_innen, egal wieviele es sind, aus dem Weg
Angriffen betroffen (102). Rassismus ist in knapp
geräumt werden. Gerade hiermit besteht aber
Opferberatung legt Jahresstatistik vor 25% der Fälle als Tatmotiv anzusehen (53). In
eine gesellschaftliche Chance, den Nazis zu zei-
39 Fällen richteten sich die Angriffe gezielt ge-
gen, dass ihre Ideologie keinesfalls geduldet wird.
239 rechtsmotivierte und rassistische Angriffe im gen politisch Aktive, die sich beispielsweise ge-
Und das im zweiten Jahr. Über 20.000 Menschen Dies ist auch gegenüber der Naziszene um ein
Jahr 2010 in Sachsen – Die Opferberatung für gen Neonazis oder Rassismus engagieren.
waren diesmal nach Dresden gekommen, um die mehrfaches wirkungsvoller, als ein Verbot durch
Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Nazis effektiv zu blockieren und damit den mut- ein Gericht.
Gewalt des RAA Sachsen e.V. erhielt im Jahr Quelle: www.raa-sachsen.de
04 attenzione 61 attenzione 61 09
Standpunkt 100 Jahre
Frauentag!
Zum 90. Jahrestag
der Märzaufstände Gastbeitrag
Notwendigkeit auch Heute uns am 100. Gedenktag in Erinnerung rufen. Im
Ein vergessener Revolutionsversuch? Obwohl sich der Kampf auf andere Städte auswei-
Gedenken an den Widerstand gegen Faschismus
tete gerieten Regierungstruppen in die Oberhand
Heute ist der Tag in den Hintergrund gerückt und Nationalsozialismus wurden lange Zeit aus-
90 Jahre ist es her, da begannen im März die Auf- und eine Woche nach Beginn des Aufstandes
- noch mehr seine Bedeutung. Die Bundes- schließlich Männern erinnert. Das Engagement
stände der Arbeiter_innen in Mitteldeutschland. war er niedergeschlagen. Lediglich kleine Grup-
tagsabgeordnete Monika Lazar (GRÜNE) be- der Frauen wurde - bis auf Sophie Scholl - kaum
Die angespannte soziale Lage 1921 sorgten für pen versuchten den Streik aufrecht zu erhalten.
richtet, dass Frauen im Durchschnitt immer noch anerkannt. Nutzen wir den Tag also auch im Ge-
einen Zulauf der KPD. In einigen Gebieten konn- Unter ihnen die Gruppen um Max Hoelz. Zum 01.
23 Prozent weniger verdienen als Männer. Den- denken an die zahlreichen Frauen, die im Kampf
te sie sich bei Wahlen als stärkste Kraft durch- April endeten die Kämpfe offiziell und Max Hoelz
noch gibt es in Deutschland immer wieder Ideen, um Menschenrechte ermordet wurden und deren
setzen. Besonders in den Industriegebieten rund wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
den Tag zu „streichen“. Im letzten Jahr sorgte vor Schicksale in Vergessenheit gerieten.
um Halle und Leipzig kam es bereits vorher im-
allem Alice Schwarzer für eine Neuauflage der
mer wieder zu Zusammenstößen mit der Polizei. Im ganzen Reichsgebiet waren rund 200.000 Ar-
Diskussionen. „Schaffen wir ihn also endlich ab,
So hatte Sachsen einen problematischen Ruf beitende beteiligt, 180 von ihnen wurden durch
diesen gönnerhaften 8. März! Und machen wir
bei der preußischen Regierung, die Einheiten Regierungstruppen ermordet, tausende verhaf-
aus dem einen Frauentag im Jahr 365 Tage für
schickte, um die Lage wieder in den Griff zu be- tet (Foto). Für die Kommunistische Partei war
Menschen, Frauen wie Männer.“ sagte sie ge-
kommen. der Aufstand ein Fehlschlag, verloren sie in des-
genüber der Frankfurter Rundschau. Lässt sich
sen Folge an Unterstützung. Es gelang nicht die
sicher über die Gleichberechtigung der Frauen in
Gründe dafür waren auch, dass linke Gruppie- März-Aufstände zu einer breiten Unterstützung
Deutschland noch diskutieren, so darf der inter-
rungen erfolgreich während des Kapp-Putschs zu führen. Max Hoelz konnte nach einem Aufruf
nationale Aspekt für Frauenrechte jedoch nicht
deutschnationaler Kräfte gekämpft hatten. zahlreicher Prominenter (Thomas Mann, Albert
vergessen werden. Sicher ist eine Kritik am Tag
Einstein, Lion Feuchtwanger, etc.) 1928 freikom-
aus deutscher Sicht einfacher zu artikulieren, als
Die Führung der KPD rief deshalb zum Streik auf, men und emigrierte in die UdSSR, wo er 1933
beispielsweise im Iran. Solidarität sollte es aber
der sich stetig ausweitete. Als einer der Haupt- starb.
gerade mit den Frauenbewegungen geben, die
köpfe des Aufstandes kann Max Hoelz bezeich- Zu seinen Erlebnissen in Haft schrieb er: „Was
in ihren Länder noch starken Repressionen aus-
net werden, der gegen den Willen der KPD be- ich im Zuchthaus erlebte, war nur ein Ausschnitt
gesetzt sind.
waffneten Widerstand organisierte. Etwa 2.000 aus jener Wirklichkeit, die die kapitalistische Ge-
In den letzten Jahren wurde dies relativ schnell
von ihnen verteidigten das Leuna-Werk gegen sellschaft hinter den tönenden Worten: Justiz,
mit dem Hinweis auf „kulturelle Unterschiede“
einen Angriff der Polizei. Artilleriebeschuss und Gerechtigkeit, humaner Strafvollzug, Fürsorge
abgetan, die eben akzeptiert werden müssten.
die Erstürmung beendete die Besetzung der und sittliche Hebung verbirgt.“
In Ländern wie dem Iran oder Afghanistan fo-
Werke. Für die dabei getöteten Arbeiter gibt es
kussiert die Frauenbewegung jedoch nicht die
noch Heute ein Denkmal vor Ort. Nach immer Heute sind die Geschehnisse vom März 1921
wirtschaftlichen Nachteile von Frauen, sondern
heftigeren Auseinandersetzungen verhängte fast vergessen. Auch in der Erinnerung linker
die gegen sie gerichtete Gewalt: Zwangsheirat,
SPD-Reichspräsident Friedrich Ebert den Aus- Gruppen oder Parteien spielen sie kaum noch
Verstümmelungen, Ehrenmorde oder andere
nahmezustand. eine Rolle. (Lisa Koch)
Verbrechen sind immer noch in vielen Ländern
akzeptiert. Von weiteren Formen der Diskrimi- Neues Buch pünktlich zum Frauentag
nierung ganz zu schweigen. In einigen asia-
tischen Ländern haben Frauen auch heute noch „Dieser Begleitband zur Ausstellung anlässlich
kein Recht zu wählen. Frauenrechte bleiben 100 Jahre Frauentag in Österreich stellt einen um-
also nichts Selbstverständliches, sondern müs- fassenden Überblick über dessen Geschichte und
sen erkämpft werden. Wirkung in all seinen Facetten dar.“Frauentag!“
ist, erstens, ein profunder Überblick über die hun-
Fazit dertjährige Geschichte des Gedenk- und Kampf-
tages in Österreich. Die Autorinnen zeichnen seine
Letzten Endes sollten wir uns aber Fragen, was Entwicklung nach, stellen politische Akteur_innen
es ohne den Kampf der Frauen alles nicht ge- dar und rekonstruieren die Bedeutungen, die die-
geben hätte. In vielen südlichen Ländern wurde se ihrem Tun gaben.“ heißt es in der Ankündigung
der Wert der Frauenaktivitäten erst im Wider- zum Buch, welches im März 2011 erscheint.
stand gegen die deutsche Besatzung im Zwei- „Frauentag!: Erfindung und Karriere einer Traditi-
ten Weltkrieg anerkannt. Auch das sollten wir on“ von Niederkofler, Zechner, Mesner!

08 attenzione 61 attenzione 61 05
Standpunkt 100 Jahre
Frauentag!
100 Jahre
Frauentag! Standpunkt
volution auslösten. Damit wurde die Herrschaft rung des Staates an die Bürger_innen, in fami- licher Vorstellungen der Lebensplanung, ausfällt.
Kampf für Frauenrechte der Zaren gebrochen. Der deutlich sozialistische lienpolitischen Belangen mehr Eigenverantwor- Welche geschlechtsspezifischen Entscheidungs-
Hintergrund des Frauentags veranlasste die Na- tung an den Tag zu legen, behauptet in letzter kriterien äussern StudentInnen, wenn sie den
Am 08. März wird zum 100. Mal der Internatio- zis, ihn zu verbieten. Von 1933 bis 1945 war ver- Konsequenz, dass die finanzielle Absicherung Schwerpunkt des Studiums (im Hauptsstudium)
nale Frauentag gefeiert. Zwar sind Grundpfeiler boten, den Feiertag zu begehen. Die Geschichte der Familie durch eine Alleinverdiener_in sicher und damit ihr zukünftiges Berufsfeld wählen müs-
wie Wahlrecht und grundsätzliche Gleichberech- des Tages könnte noch viele Seiten füllen... planbar ist. Die Unterbrechung des beruflichen sen? Welche Faktoren der Arbeitsmarktsituation
tigung in Deutschland geregelt, dennoch gibt es Werdegangs durch die Entscheidung für Kinder und welche individualbiographischen bzw. famili-
keinen Grund, „den Kampf für Frauenrechte“ auf- oder die Pflege von Familienangehörigen wird je- enplanerischen Vorstellungen spielen dabei eine
zugeben. Zum einen sind Frauen in Führungse- doch immer prekärer, da zunehmend in die eige- Rolle?
benen deutlich unterrepräsentiert, zum anderen ne ökonomische Absicherung investiert werden Zurück zum Beispiel in der Psychologie: Die Stu-
haben sich geschlechtsspezifische Rollenvertei- muss. dentinnen geben als Grund ihrer Studienspeziali-
lungen im Alltag kaum verändert. Aber der Frau- sierung an, bessere Chancen auf eine Anstellung
entag ist ja international, deshalb sollte auch der Verschiedene europäische Modelle der Arbeits- in der Verwaltung zu haben, damit verbeamtet
Blick auf ihn über den Tellerrand hinaus gehen. marktpolitik zeigen, dass auch die Erwerbstätig- zu werden und bei Kinderwunsch finanziell ab-
keit zweier Erwachsener in einer Beziehung mit gesichert zu sein. Das impliziert natürlich auch
Geschichte Kindern möglich ist. In Ländern mit einer sehr ein geschlechtsspezifisches Rollenverständnis,
hohen Frauenerwerbsquote arbeitet eine große das zum einen überwiegend das heterosexuel-
Die Idee zur Gründung stammt ursprünglich aus Gruppe der Frauen in Teilzeit-Arbeitsverhältnis- le Kleinfamilienklischee erfüllt und zum anderen
der USA. Mitglieder der Sozialistischen Partei sen. Darin spiegelt sich der Wunsch von mehr als Frau selbstverständlich und gegenüber den
Amerikas gründeten 1908 das Nationale Frau- als 60% der Frauen nach einem integrativen Männern unhinterfragt die Verantwortung für Fa-
enkomitee, welches den Kampf für ein Frauen- Lebenskonzept. Das heißt unter anderem, dass milie bzw. Kinder in die eigene Planung mit ein-
wahlrecht führen sollte. In den folgenden beiden die Flexibilisierung von Arbeitsmodellen eine Än- arbeitet.
Jahren waren die Protestaktionen volle Erfolge. derung des gesellschaftliche Wertemaßtabs der Ein anderes Beispiel kommt aus der Fakultät Ma-
Die Amerikanerin May Wood-Simons brachte die vollwertigen Arbeit in der Vollzeitbeschäftigung in schinenwesen: Frauen wählen im Hauptstudium
Idee dann mit zur Zweiten Sozialistischen Frauen- Die Geschlechtlichkeit der Gesetze einer 40-Stunden-Woche erfordert. den Schwerpunkt Textil- und Konfektionstechnik,
konferenz in Kopenhagen. Dort war es dann vor da ihnen das spätere Arbeitsumfeld offener für
allem die deutsche Sozialistin Clara Zetkin(Foto), Diskussionen, in deren Zusammenhang ge- Rechtliche Gleichbehandlung vs. praktische geschlechts- spezifische Problemlösungen er-
die sich für den Vorschlag einsetzte - in erster schlechtliche Rollenbilder auf ihren konservativen Ungleichheit scheint. So sehen Frauen Unterschiede darin,
Linie ebenfalls zur Einführung des Wahlrechts. oder emanzipatorischen Gehalt geprüft werden, wie gesellschaftliche Erwartungen Karriere/Fa-
Der erste Internationale Frauentag wurde dann finden regelmäßig auf dem sozial- und speziell Rechtliche Regelungen, wie Frauenförderpläne, milie unter einen Hut zu bringen sind.
am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, dem familienpolitischen Terrain statt. Dabei geht sollen zur Herausbildung von u.a. Arbeits-, Stu-
Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. In es darum, ob von staatlicher Seite die geforderte dien-, und Forschungsbedingungen beitragen,
Deutschland profitierte davon vor allem die SPD, individuelle Eigenverantwortung wirklich ermög- die den Frauen die gleichberechtigte Wahrneh-
denn sie war die einzige Partei, die sich bereits licht wird oder nur als Schlagwort für den Abbau mung ihrer Rechte, die Ausübung der Pflichten
vorher für ein Frauenwahlrecht aussprach. Inner- des Sozialstaats missbraucht wird. und berufliche Chancengleichheit ermöglichen
halb eines Jahres wurden 25.000 Frauen Mitglied Ausgangspunkt sind die Warnungen vor dem und vorhandene Benachteiligungen abbauen. In
der sozialdemokratischen Partei. demographischen Wandel. Ein Grund dafür ist, der Praxis werden Frauen jedoch oft anders als
Während des Ersten Weltkrieges änderte sich dass Frauen und Männer sich vor die Wahl ge- Männer behandelt.
dann der Fokus der Frauenrechtlerinnen. Nun stellt sehen, entweder im Beruf erfolgreich sein Diese Erfahrungen führen dann zu geschlechts-
stand vor allem der Kampf gegen Krieg im Vor- zu können oder Zeit für Kinder aufbringen zu spezifischen Entscheidungen über Studien- und
dergrund, auch deshalb weil im November 1918 können. Diese Entscheidung betrifft nach wie vor Berufsschwerpunkte.
das Wahlrecht für Frauen beschlossen wurde. fast ausschließlich Frauen. In einer Verdrehung Warum wählen viele Psychologiestudentinnen im
Auf der Zweiten Internationalen Konferenz kom- der Tatsachen, Individualisierung und Frauenbe- Hauptstudium Arbeits- und Organisationspsycho-
munistischer Frauen wurde 1921 von der bul- wegung seien für den überdurchschnittlichen Ge- logie, obwohl sie sich mehr für Pädagogische Psy-
garischen Delegation der 8. März als fester Tag burtenrückgang in europäischen Gesellschaften chologie interessieren? - Fakultätsübergreifende
vorgeschlagen. Grund war, dass an diesem Tag verantwortlich, werden alte Familienstrukturen Studien an der TU Dresden zeigen, dass die Wahl
- vier Jahre früher - russische Frauen in Sankt und konservative Familienbilder durch einen von Studienschwerpunkten geschlechtsspezi-
Petersburg streikten und damit die Februarre- „Mentalitätswechsel“ neu belebt. Die Aufforde- fisch, und dabei vor allem aufgrund unterschied-

06 attenzione 61 attenzione 61 07
Standpunkt 100 Jahre
Frauentag!
100 Jahre
Frauentag! Standpunkt
volution auslösten. Damit wurde die Herrschaft rung des Staates an die Bürger_innen, in fami- licher Vorstellungen der Lebensplanung, ausfällt.
Kampf für Frauenrechte der Zaren gebrochen. Der deutlich sozialistische lienpolitischen Belangen mehr Eigenverantwor- Welche geschlechtsspezifischen Entscheidungs-
Hintergrund des Frauentags veranlasste die Na- tung an den Tag zu legen, behauptet in letzter kriterien äussern StudentInnen, wenn sie den
Am 08. März wird zum 100. Mal der Internatio- zis, ihn zu verbieten. Von 1933 bis 1945 war ver- Konsequenz, dass die finanzielle Absicherung Schwerpunkt des Studiums (im Hauptsstudium)
nale Frauentag gefeiert. Zwar sind Grundpfeiler boten, den Feiertag zu begehen. Die Geschichte der Familie durch eine Alleinverdiener_in sicher und damit ihr zukünftiges Berufsfeld wählen müs-
wie Wahlrecht und grundsätzliche Gleichberech- des Tages könnte noch viele Seiten füllen... planbar ist. Die Unterbrechung des beruflichen sen? Welche Faktoren der Arbeitsmarktsituation
tigung in Deutschland geregelt, dennoch gibt es Werdegangs durch die Entscheidung für Kinder und welche individualbiographischen bzw. famili-
keinen Grund, „den Kampf für Frauenrechte“ auf- oder die Pflege von Familienangehörigen wird je- enplanerischen Vorstellungen spielen dabei eine
zugeben. Zum einen sind Frauen in Führungse- doch immer prekärer, da zunehmend in die eige- Rolle?
benen deutlich unterrepräsentiert, zum anderen ne ökonomische Absicherung investiert werden Zurück zum Beispiel in der Psychologie: Die Stu-
haben sich geschlechtsspezifische Rollenvertei- muss. dentinnen geben als Grund ihrer Studienspeziali-
lungen im Alltag kaum verändert. Aber der Frau- sierung an, bessere Chancen auf eine Anstellung
entag ist ja international, deshalb sollte auch der Verschiedene europäische Modelle der Arbeits- in der Verwaltung zu haben, damit verbeamtet
Blick auf ihn über den Tellerrand hinaus gehen. marktpolitik zeigen, dass auch die Erwerbstätig- zu werden und bei Kinderwunsch finanziell ab-
keit zweier Erwachsener in einer Beziehung mit gesichert zu sein. Das impliziert natürlich auch
Geschichte Kindern möglich ist. In Ländern mit einer sehr ein geschlechtsspezifisches Rollenverständnis,
hohen Frauenerwerbsquote arbeitet eine große das zum einen überwiegend das heterosexuel-
Die Idee zur Gründung stammt ursprünglich aus Gruppe der Frauen in Teilzeit-Arbeitsverhältnis- le Kleinfamilienklischee erfüllt und zum anderen
der USA. Mitglieder der Sozialistischen Partei sen. Darin spiegelt sich der Wunsch von mehr als Frau selbstverständlich und gegenüber den
Amerikas gründeten 1908 das Nationale Frau- als 60% der Frauen nach einem integrativen Männern unhinterfragt die Verantwortung für Fa-
enkomitee, welches den Kampf für ein Frauen- Lebenskonzept. Das heißt unter anderem, dass milie bzw. Kinder in die eigene Planung mit ein-
wahlrecht führen sollte. In den folgenden beiden die Flexibilisierung von Arbeitsmodellen eine Än- arbeitet.
Jahren waren die Protestaktionen volle Erfolge. derung des gesellschaftliche Wertemaßtabs der Ein anderes Beispiel kommt aus der Fakultät Ma-
Die Amerikanerin May Wood-Simons brachte die vollwertigen Arbeit in der Vollzeitbeschäftigung in schinenwesen: Frauen wählen im Hauptstudium
Idee dann mit zur Zweiten Sozialistischen Frauen- Die Geschlechtlichkeit der Gesetze einer 40-Stunden-Woche erfordert. den Schwerpunkt Textil- und Konfektionstechnik,
konferenz in Kopenhagen. Dort war es dann vor da ihnen das spätere Arbeitsumfeld offener für
allem die deutsche Sozialistin Clara Zetkin(Foto), Diskussionen, in deren Zusammenhang ge- Rechtliche Gleichbehandlung vs. praktische geschlechts- spezifische Problemlösungen er-
die sich für den Vorschlag einsetzte - in erster schlechtliche Rollenbilder auf ihren konservativen Ungleichheit scheint. So sehen Frauen Unterschiede darin,
Linie ebenfalls zur Einführung des Wahlrechts. oder emanzipatorischen Gehalt geprüft werden, wie gesellschaftliche Erwartungen Karriere/Fa-
Der erste Internationale Frauentag wurde dann finden regelmäßig auf dem sozial- und speziell Rechtliche Regelungen, wie Frauenförderpläne, milie unter einen Hut zu bringen sind.
am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, dem familienpolitischen Terrain statt. Dabei geht sollen zur Herausbildung von u.a. Arbeits-, Stu-
Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. In es darum, ob von staatlicher Seite die geforderte dien-, und Forschungsbedingungen beitragen,
Deutschland profitierte davon vor allem die SPD, individuelle Eigenverantwortung wirklich ermög- die den Frauen die gleichberechtigte Wahrneh-
denn sie war die einzige Partei, die sich bereits licht wird oder nur als Schlagwort für den Abbau mung ihrer Rechte, die Ausübung der Pflichten
vorher für ein Frauenwahlrecht aussprach. Inner- des Sozialstaats missbraucht wird. und berufliche Chancengleichheit ermöglichen
halb eines Jahres wurden 25.000 Frauen Mitglied Ausgangspunkt sind die Warnungen vor dem und vorhandene Benachteiligungen abbauen. In
der sozialdemokratischen Partei. demographischen Wandel. Ein Grund dafür ist, der Praxis werden Frauen jedoch oft anders als
Während des Ersten Weltkrieges änderte sich dass Frauen und Männer sich vor die Wahl ge- Männer behandelt.
dann der Fokus der Frauenrechtlerinnen. Nun stellt sehen, entweder im Beruf erfolgreich sein Diese Erfahrungen führen dann zu geschlechts-
stand vor allem der Kampf gegen Krieg im Vor- zu können oder Zeit für Kinder aufbringen zu spezifischen Entscheidungen über Studien- und
dergrund, auch deshalb weil im November 1918 können. Diese Entscheidung betrifft nach wie vor Berufsschwerpunkte.
das Wahlrecht für Frauen beschlossen wurde. fast ausschließlich Frauen. In einer Verdrehung Warum wählen viele Psychologiestudentinnen im
Auf der Zweiten Internationalen Konferenz kom- der Tatsachen, Individualisierung und Frauenbe- Hauptstudium Arbeits- und Organisationspsycho-
munistischer Frauen wurde 1921 von der bul- wegung seien für den überdurchschnittlichen Ge- logie, obwohl sie sich mehr für Pädagogische Psy-
garischen Delegation der 8. März als fester Tag burtenrückgang in europäischen Gesellschaften chologie interessieren? - Fakultätsübergreifende
vorgeschlagen. Grund war, dass an diesem Tag verantwortlich, werden alte Familienstrukturen Studien an der TU Dresden zeigen, dass die Wahl
- vier Jahre früher - russische Frauen in Sankt und konservative Familienbilder durch einen von Studienschwerpunkten geschlechtsspezi-
Petersburg streikten und damit die Februarre- „Mentalitätswechsel“ neu belebt. Die Aufforde- fisch, und dabei vor allem aufgrund unterschied-

06 attenzione 61 attenzione 61 07
Standpunkt 100 Jahre
Frauentag!
Zum 90. Jahrestag
der Märzaufstände Gastbeitrag
Notwendigkeit auch Heute uns am 100. Gedenktag in Erinnerung rufen. Im
Ein vergessener Revolutionsversuch? Obwohl sich der Kampf auf andere Städte auswei-
Gedenken an den Widerstand gegen Faschismus
tete gerieten Regierungstruppen in die Oberhand
Heute ist der Tag in den Hintergrund gerückt und Nationalsozialismus wurden lange Zeit aus-
90 Jahre ist es her, da begannen im März die Auf- und eine Woche nach Beginn des Aufstandes
- noch mehr seine Bedeutung. Die Bundes- schließlich Männern erinnert. Das Engagement
stände der Arbeiter_innen in Mitteldeutschland. war er niedergeschlagen. Lediglich kleine Grup-
tagsabgeordnete Monika Lazar (GRÜNE) be- der Frauen wurde - bis auf Sophie Scholl - kaum
Die angespannte soziale Lage 1921 sorgten für pen versuchten den Streik aufrecht zu erhalten.
richtet, dass Frauen im Durchschnitt immer noch anerkannt. Nutzen wir den Tag also auch im Ge-
einen Zulauf der KPD. In einigen Gebieten konn- Unter ihnen die Gruppen um Max Hoelz. Zum 01.
23 Prozent weniger verdienen als Männer. Den- denken an die zahlreichen Frauen, die im Kampf
te sie sich bei Wahlen als stärkste Kraft durch- April endeten die Kämpfe offiziell und Max Hoelz
noch gibt es in Deutschland immer wieder Ideen, um Menschenrechte ermordet wurden und deren
setzen. Besonders in den Industriegebieten rund wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
den Tag zu „streichen“. Im letzten Jahr sorgte vor Schicksale in Vergessenheit gerieten.
um Halle und Leipzig kam es bereits vorher im-
allem Alice Schwarzer für eine Neuauflage der
mer wieder zu Zusammenstößen mit der Polizei. Im ganzen Reichsgebiet waren rund 200.000 Ar-
Diskussionen. „Schaffen wir ihn also endlich ab,
So hatte Sachsen einen problematischen Ruf beitende beteiligt, 180 von ihnen wurden durch
diesen gönnerhaften 8. März! Und machen wir
bei der preußischen Regierung, die Einheiten Regierungstruppen ermordet, tausende verhaf-
aus dem einen Frauentag im Jahr 365 Tage für
schickte, um die Lage wieder in den Griff zu be- tet (Foto). Für die Kommunistische Partei war
Menschen, Frauen wie Männer.“ sagte sie ge-
kommen. der Aufstand ein Fehlschlag, verloren sie in des-
genüber der Frankfurter Rundschau. Lässt sich
sen Folge an Unterstützung. Es gelang nicht die
sicher über die Gleichberechtigung der Frauen in
Gründe dafür waren auch, dass linke Gruppie- März-Aufstände zu einer breiten Unterstützung
Deutschland noch diskutieren, so darf der inter-
rungen erfolgreich während des Kapp-Putschs zu führen. Max Hoelz konnte nach einem Aufruf
nationale Aspekt für Frauenrechte jedoch nicht
deutschnationaler Kräfte gekämpft hatten. zahlreicher Prominenter (Thomas Mann, Albert
vergessen werden. Sicher ist eine Kritik am Tag
Einstein, Lion Feuchtwanger, etc.) 1928 freikom-
aus deutscher Sicht einfacher zu artikulieren, als
Die Führung der KPD rief deshalb zum Streik auf, men und emigrierte in die UdSSR, wo er 1933
beispielsweise im Iran. Solidarität sollte es aber
der sich stetig ausweitete. Als einer der Haupt- starb.
gerade mit den Frauenbewegungen geben, die
köpfe des Aufstandes kann Max Hoelz bezeich- Zu seinen Erlebnissen in Haft schrieb er: „Was
in ihren Länder noch starken Repressionen aus-
net werden, der gegen den Willen der KPD be- ich im Zuchthaus erlebte, war nur ein Ausschnitt
gesetzt sind.
waffneten Widerstand organisierte. Etwa 2.000 aus jener Wirklichkeit, die die kapitalistische Ge-
In den letzten Jahren wurde dies relativ schnell
von ihnen verteidigten das Leuna-Werk gegen sellschaft hinter den tönenden Worten: Justiz,
mit dem Hinweis auf „kulturelle Unterschiede“
einen Angriff der Polizei. Artilleriebeschuss und Gerechtigkeit, humaner Strafvollzug, Fürsorge
abgetan, die eben akzeptiert werden müssten.
die Erstürmung beendete die Besetzung der und sittliche Hebung verbirgt.“
In Ländern wie dem Iran oder Afghanistan fo-
Werke. Für die dabei getöteten Arbeiter gibt es
kussiert die Frauenbewegung jedoch nicht die
noch Heute ein Denkmal vor Ort. Nach immer Heute sind die Geschehnisse vom März 1921
wirtschaftlichen Nachteile von Frauen, sondern
heftigeren Auseinandersetzungen verhängte fast vergessen. Auch in der Erinnerung linker
die gegen sie gerichtete Gewalt: Zwangsheirat,
SPD-Reichspräsident Friedrich Ebert den Aus- Gruppen oder Parteien spielen sie kaum noch
Verstümmelungen, Ehrenmorde oder andere
nahmezustand. eine Rolle. (Lisa Koch)
Verbrechen sind immer noch in vielen Ländern
akzeptiert. Von weiteren Formen der Diskrimi- Neues Buch pünktlich zum Frauentag
nierung ganz zu schweigen. In einigen asia-
tischen Ländern haben Frauen auch heute noch „Dieser Begleitband zur Ausstellung anlässlich
kein Recht zu wählen. Frauenrechte bleiben 100 Jahre Frauentag in Österreich stellt einen um-
also nichts Selbstverständliches, sondern müs- fassenden Überblick über dessen Geschichte und
sen erkämpft werden. Wirkung in all seinen Facetten dar.“Frauentag!“
ist, erstens, ein profunder Überblick über die hun-
Fazit dertjährige Geschichte des Gedenk- und Kampf-
tages in Österreich. Die Autorinnen zeichnen seine
Letzten Endes sollten wir uns aber Fragen, was Entwicklung nach, stellen politische Akteur_innen
es ohne den Kampf der Frauen alles nicht ge- dar und rekonstruieren die Bedeutungen, die die-
geben hätte. In vielen südlichen Ländern wurde se ihrem Tun gaben.“ heißt es in der Ankündigung
der Wert der Frauenaktivitäten erst im Wider- zum Buch, welches im März 2011 erscheint.
stand gegen die deutsche Besatzung im Zwei- „Frauentag!: Erfindung und Karriere einer Traditi-
ten Weltkrieg anerkannt. Auch das sollten wir on“ von Niederkofler, Zechner, Mesner!

08 attenzione 61 attenzione 61 05
Wissenswertes Aus Politik, Kultur
und Kunst
zum 19.02.
in Dresden Meinung
Was bleibt vom 19.02.2011? maßlich größten europäischen Naziaufmarsch
Verurteilung in Tschechien 2010 von 239 Angriffen Kenntnis. 396 Menschen
Geschichte werden zu lassen. Ein Riesenerfolg
waren davon direkt betroffen. Die Beratungsstel-
„Sie kommen nicht“ durch war einer der Slogans für die Menschen, die dem Aufruf des Bündnisses
H.N./Praha: Vor dem Kreisgericht im mährischen len zählen ausschließlich Gewaltdelikte, keine
des Bündnisses „Dresden Nazifrei“. Dieser ent- „Dresden Nazifrei“ gefolgt waren. Das Ziel, den
Ostrava (Tschechien) mussten sich im letzten Propaganda- oder Beleidigungsdelikte.
stammt der Parole der republikanischen Seite Aufmarsch am 19.02. zu verhindern, ist geglückt
Monat acht Männer im Alter zwischen 20 bis 32 und hatte seinen Ursprung in einer sehr gut ver-
im spanischen Bürgerkrieg – die damit sagen
Jahren verantworten. Diese hatten im Novem- Im Vergleich zum Vorjahr (263 Angriffe im Jahr
wollten – die Faschisten um General Franco netzten Bündnisarbeit.
ber 2008 in Havířov, nach einer Hetzjagd durch 2009) ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen.
werden Madrid und Spanien nicht einnehmen.
die Stadt, einen 15jährigen Roma verprügelt Die Opferberatung sieht dennoch keinerlei An-
Mit der selben Parole „¡No Pasaran!“ gelang es Viele Parteien, Gewerkschaften, Antifagruppen,
und lebensgefährlich verletzt. Ein Polizeiexperte lass zur Entwarnung.
in Dresden dafür zu sorgen, dass die Nazis keine Initiativen, Kirchen, Vereine und Einzelpersonen
konnte dem Gericht nachweisen, dass die Ange- waren an diesem Tag entschlossen genug, um
ihrer angemeldeten Demonstrationen durchfüh-
klagten regelmäßig an Naziaktionen teilnehmen. „Rechte Gewalttaten bleiben in Sachsen auf ho-
ren konnten (Foto: flickr.com/photos/realname). sowohl die Altstadtseite zu erreichen, als auch
Die drei Haupttäter aus der Gruppe wurden zu hem Niveau. Besorgnis erregend ist vor allem
alle möglichen Routen zu besetzen. Der Erfolg
Gefängnisstrafen zwischen drei und vier Jahren die Dimension der Angriffe. So gab es im ver-
des Bündnisses hat aber auch seine Schatten-
verurteilt, bei drei weiteren Tatbeteiligten wurde gangenen Jahr 17 Brandanschläge in Sachsen
seite.
die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Zweien – darunter auch auf Wohnhäuser. Dabei wurde
der Angeklagten konnte eine Tatbeteiliung nicht bewusst der Tod von Menschen in Kauf genom-
¡Pasaremos!
nachgewiesen werden. Ursprünglich wurde ge- men. Auch musste erneut ein Mensch sterben
gen zwölf Tatbeteiligte ermittelt. – der gerade einmal 19 Jahre alte Kamal K. in
Das Pendant zu „¡No Pasaran!“ ist „¡Pasaremos!“
Leipzig. Es ist außerdem von einer hohen Dun-
- „wir kommen durch!“. Das zumindest
Pirnaer Stadtrat trauert um Altnazi kelziffer auszugehen. Ein Grund dafür ist un-
konnten tausende Menschen sagen. Nach dem
ter anderem das schwindende Vertrauen in die
Willen des Oberverwaltungsgerichtes sollten nur
Zur Trauerfeier des im November 2010 verstor- Strafverfolgungsbehörden bei Betroffenen. Es
die Nazis auf der Altstadtseite sein und die Prote-
benen Hajo Herrmann sprach neben Ursula Ha- fehlt oftmals die Zuversicht, dass die Täter ge-
stierenden auf der Neustädter Seite - dazwischen
verbeck (Holocaustleugnerin), Wolfram Schiede- funden werden. Auch die lange Dauer bis ein Fall
die Elbe als „natürliche Barriere“. Dieses Konzept
witz (Vorstand Verein Gedächtnisstätte Borna) vor Gericht tatsächlich abgeschlossen ist, halten
war schon am frühen Morgen grandios geschei-
u.a. auch der Pirnaer Stadtrat Olaf Rose. Rose Betroffene von Anzeigen ab. Auch wir erhalten
tert. Zwar wurde es einigen, von der Polizei als
konzentrierte sich in seiner Rede auf das Le- dann nur selten Kenntnis von den Fällen“, erklärt
„links“ Eingestuften verweigert die Elbe zu pas-
ben des Hajo Herrmann und wurde von teilneh- Grit Armonies, Projektkoordinatorin der Opferbe-
sieren, zu dem Zeitpunkt waren aber schon tau-
menden Neonazis für seine „gewohnt fesselnde ratungsstellen des RAA Sachsen e.V.
sende Menschen im Dresdner Unigelände und
Art die Dinge zu beschreiben“, gelobt. Hajo Her- über die Autobahnzufahrten ins Stadtzentrum
mann war „Ritterkreuzträger“ und Kampfflieger Körperverletzungsdelikte (136) sind die am häu-
gelangt.
im Zweiten Weltkrieg. Er verteidigte später als figsten vorkommenden Straftaten, gefolgt von
Rechtsanwalt bekannte Alt- und Neonazis, da- Nötigungen/Bedrohungen/versuchte Körperver-
Gericht vs. Protest
runter auch Holocaustleugner wie David Irving. letzungen (67).
Er trat auch als Redner und Referent auf ver- Das Gericht, welches für das Jahr 2010 ent-
schiedensten neonazistischen Veranstaltungen Schwerpunkte der Angriffe bildeten im Jahr 2010
schied, dass die Blockaden unrechtmäßig gewe-
auf und veröffentlichte Bücher zum Zweiten erneut die Großstädte Leipzig (44) und Dresden
sen seien, ordnete an, dass die Demonstration
Weltkrieg. Die Trauerfeier wurde vom Verein Ge- (35), gefolgt vom Landkreis Leipzig (31).
der Nazis durch die Polizei zu gewährleisten sei.
dächtnisstätte e.V. aus Borna organisiert. Herr- Die Nazidemonstration ist legitim, so wurde ge-
mann war Gründungsmitglied und beriet den Sachsenweit sind nichtrechte und alternative Ju-
urteilt und dementsprechend müssten alle Geg-
Verein in rechtlichen Angelegenheiten. gendliche am häufigsten von rechtsmotivierten
ner_innen, egal wieviele es sind, aus dem Weg
Angriffen betroffen (102). Rassismus ist in knapp
geräumt werden. Gerade hiermit besteht aber
Opferberatung legt Jahresstatistik vor 25% der Fälle als Tatmotiv anzusehen (53). In
eine gesellschaftliche Chance, den Nazis zu zei-
39 Fällen richteten sich die Angriffe gezielt ge-
gen, dass ihre Ideologie keinesfalls geduldet wird.
239 rechtsmotivierte und rassistische Angriffe im gen politisch Aktive, die sich beispielsweise ge-
Und das im zweiten Jahr. Über 20.000 Menschen Dies ist auch gegenüber der Naziszene um ein
Jahr 2010 in Sachsen – Die Opferberatung für gen Neonazis oder Rassismus engagieren.
waren diesmal nach Dresden gekommen, um die mehrfaches wirkungsvoller, als ein Verbot durch
Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Nazis effektiv zu blockieren und damit den mut- ein Gericht.
Gewalt des RAA Sachsen e.V. erhielt im Jahr Quelle: www.raa-sachsen.de
04 attenzione 61 attenzione 61 09
Meinung zum 19.02.
in Dresden
Neues aus der
Region um Dresden Regional
Der Staat zeigt seine Zähne ohne Tatvorwurf festgenommen. Ihnen wurde Demokratie auf Sächsisch I der Polizei gar nicht erwähnt. Dieses wurde fast
außerdem eine anwältliche Unterstützung ver- 10 Minuten - im Beisein der Polizei - beschädigt.
Der 19.02. war für die Behörden ein groß angelegter wehrt. Auch einen Durchsuchungsbefehl für die- Die Sächsische Regierung und ins Besondere Hundert Nazis konnten ausgelassen randalieren,
Test verschiedener Mittel und Methoden. So ist es se Räume gab es nicht, in der Eile unterlief den das Innenministerium wird nicht müde von De- Festnahmen gab es keine.
nicht verwunderlich, dass eine Vielzahl neuer Tech- Beamten ein Fehler. Der Durchsuchungsbefehl mokratie zu reden. Dabei geht es aber offenbar
nologien im Kampf gegen Demonstrierende auspro- war auf ein anderes Objekt ausgestellt. Die De- um eine ganz spezielle Form - nämlich die säch- Demokratie auf Sächsisch III
biert wurden. Ob Pepperballgewehre (Gewehre mit batte dazu, im Sächsischen Landtag, steht noch sische. Die Stadt(verwaltung) Dresden ist hier
Pfeffergasbällen), Taser (Distanz-Elektroimpulswaf- an. seit Jahren die Vorreiterin. Im Bezug auf die Fe- Der sächsische Landtag lässt beim 33. Deutschen
fe), Teleskopschlagstöcke (aus Metall), Großraum- bruar-Wochenenden zeigte sich dies wieder auf Evangelischen Kirchentag nur zwei von sechs
geplanten Podiumsveranstaltungen in seinem
Telefonüberwachung, Drohnen (Miniflieger mit Ka- ¡No Pasaran! herausragende Weise. Bereits am 13.02. wurde
Plenarsaal zu. Die FDP, die in den vergangenen
meraüberwachungssystem) – all das wurde gegen der Mahngang „Täterspuren“ verboten, der sich
Monaten mehrfach Kritik an der evangelischen
Menschen in Dresden angewandt und dies unter „Sie kommen nicht durch“ war der Slogan und mit den Verbrechen des Nationalsozialismus in
Landeskirche äußerte, warf den Programmma-
ausdrücklicher Zustimmung durch den sächsischen sie kamen nicht durch. Am 19.02. selbst wa- Dresden beschäftigen sollte. Ebenso durfte am
chern bei Themen und Referenten eine „linke“
Innenminister Markus Ulbig. Die Polizei wurde durch ren schon weitaus weniger Nazis gekommen, 19.02. eine angemeldete Kundgebung des DGB Ausrichtung vor. „Dort, wo eine Landtagsmehr-
die Gerichtsentscheidungen zusätzlich unter Druck als die Jahre zuvor. Höchstens 3000 von ihnen nicht vor dem Gewerkschaftshaus in der Altstadt heit beginnt, Kirchentagsveranstaltungen nach
gesetzt, was in einer solchen Situation durchaus suchten diesmal den Weg nach Dresden - die nicht stattfinden. Die Nazis hingegen hätten mar- politischem Wohlgefallen zu sortieren, enden
als „Öl ins Feuer gießen“ angesehen werden kann. NPD selbst spricht allerdings von über 6000. schieren dürfen. Dank tausender Demonstrant_ politische Kultur und kirchliche Unabhängigkeit.“
Dementsprechend aufgeladen war vielfach die Stim- Das zugesprochene Recht war für die Nazis innen konnte dies aber verhindert werden! erklärte die Landtagsfraktion der GRÜNEN. Die
mung. Schlagstöcke kamen besonders schnell zum nicht durchsetzbar – wie es auch gedreht und Oppositionsparteien nahmen aus Protest an der
Einsatz, ähnlich war es mit Reizgas und Wasserwer- gewendet wird. In ähnlichen Situationen wird Demokratie auf Sächsisch II Abstimmung nicht teil.
fern – bei Minusgraden wohlgemerkt. Die Vielzahl an normalerweise von den Nazis eingefordert, dass
Straftaten durch Polizeibeamte sind in den sozialen die Polizei sich zurückziehen möge – es werde Empört Euch! - Jetzt auch bei AKuBiZ
Netzwerken leicht zu finden. Zu Verurteilungen wird sich schon selbst gekümmert. Eine solch groß-
es allerdings nicht kommen, denn nach wie vor sind spurige Ansage blieb, angesichts der überwäl- Immer wieder gibt es in den letzten Wochen Be-
die Einsatzkräfte nicht identifizierbar. Eine Kenn- tigenden Kräfteverhältnisse aus. Es wird sich richte über den französischen Resistance-Kämp-
zeichnungspflicht, wie sie seit langem auch von „Am- selbst eingestanden, dass sowohl die Staats- fer Stephane Hessel. Nach der Festnahme beim
nesty International“ eingefordert wird, ist nach wie macht, als auch die Szene selbst nicht in der Einzug der deutschen Truppen konnte er fliehen
vor wichtig und bei dem Ausmaß von Übergriffen, Lage sein wird, eine Demonstration unter diesen und schloss sich im Mai 1941 dem Widerstand
wie in Dresden unbedingt geboten. Nach Angaben Bedingungen durchzusetzen. Wir dürfen dabei an. Im Juli 1944 wurde er verhaftet gefoltert
des Allgemeinen Sanitätsdienstes (ASDS) wurden aber nicht vergessen, dass es neben Dresden und nach Buchenwald deportiert. Der Sohn des
in Dresden über 150 Menschen verletzt. Die Verlet- auch Chemnitz und andere Orte gibt und dass Mannes, der ihn damals das Leben rettete über-
zungen reichen von Knochenbrüchen über Schädel- die Naziszene mit dem Rücken zur Wand nicht setzte nun Hessels französische Schreitschrift.
Hirn-Traumata bis hin zu ausgeschlagenen Zähnen ungefährlicher wird. Dies zeigten auch rund 150 Heute ist der 93-Jährige Stephane Hessel vor
allem im Einsatz für Menschenrechte aktiv. Da-
und Hundebissen. Weitere 200 mussten sich nach Nazis in Dresden, als sie ungehindert das alter-
bei nutzt er sein neues Buch „Empört Euch!“. Auf
dem Einsatz von Pfefferspray behandeln lassen. In native Wohnprojekt „Praxis“ angriffen und dabei
Eine weitere Frechheit erdreisteten sich Polizeibe- nur 15 Seiten gibt es eine Abrechnung mit Kapi-
der nächsten attenzione werden wir das Thema „Po- das Gebäude stark beschädigten. Auch Fahr-
amte in zwei Fällen am 19. Februar selbst. Beamte talismus, Kritik am Umgang mit Minderheiten und
lizeigewalt“ zum Schwerpunkt machen. zeuge und weitere Häuser wurden laut Opferbe-
des Landeskriminalamtes stürmten das Presse- ein Plädoye für Gewaltlosigkeit. Das Büchlein
ratung RAA demoliert. erschien 2010 und ist seit wenigen Wochen nun
Kriminalisierung des „nazifrei“-Bündnisses zentrum des „Nazifrei-Bündnis“. Dabei zerstörten
sie Türen (Foto: DIE LINKE) und nahmen mehrere auch in deutsch zu erhalten, Kostenpunkt 4 Euro.
Personen fest. Rechtsanwälten wurde verwehrt mit Was bleibt ist die Frage, warum in Frankreich ein
Am Abend des 19.02. wurden zudem die Räum- Buch der Hoffnung Bestseller ist und in Deutsch-
den Festgenommenen zu sprechen. „Während die
lichkeiten der LINKEN, des Bildungsvereins Roter land eben Thilo Sarrazins Hetzschrift.
Polizei tagsüber nicht in der Lage war Wohnhäuser
Baum, eine Anwaltskanzlei und weitere Wohnungen Stephane Hessel jedenfalls fordert jeden Einzel-
vor marodieren Nazigruppen zu schützen, weil sie
und Büros von der Polizei gestürmt. Ein Einsatzkom- nen und schiebt die Verantwortung nicht ab: „Ich
währendessen antifaschistische BlockiererInnen
mando des LKA (Landeskriminalamt) brach alle Tü- mit Schlagstöcken und Pfefferspray attackierte, be- wünsche jedem Einzelnen von Ihnen einen Grund
ren auf oder trat sie ein und nahm die Kettensäge zur teiligte sie sich am Abend weiter an der Verfolgung zur Empörung. Das ist sehr wertvoll. Wenn etwas
Hand – auch bei den unverschlossenen Türen! Die in von NazigegnerInnen.“ erkläre das Bündnis. Der Sie empört, wie mich die Nazis empört haben,
den Räumlichkeiten befindlichen Menschen wurden Angriff auf ein alternatives Wohnhaus wurde von werden Sie kämpferisch, stark und engagiert.“

10 attenzione 61 attenzione 61 03
In eigener Sache Neues von der
Extremismusklausel
Aus der Zeit des
Nationalsozialismus Im Gedenken
Was gibt es Neues zur Extremismusklausel? Staat und Extremismus I Vergessene Erinnerung in Dresden in der Dresdner Erinnerungskultur verankert
werden.
Es wird dünn. Die Klausel wird von allen Seiten Seit September 2010 gibt es einen neuen Eklat. „Vergessene Erinnerung“ - unter diesem Motto
weiter kritisiert. Auch der FDP-Innenexperte Rup- Unter dem Pseudonym „Klaus ADLER Altmann“ gedachten am 16.02.2011 Vertreter_innen un- Entnazifizierung in Pirna
pert sagte gegenüber der taz. „Aber man sollte stand der NS-Verbrecher Klaus Barby seit Mai Teil 1: Verhaftung aktiver Nazis
seres Vereins gemeinsam mit der Jüdischen
aufpassen, dass man die Bundesprogramme mit 1966 in Kontakt mit dem westdeutschen Geheim-
Gemeinde zu Dresden, dem Hatikva e.V., der
einem solchen Bekenntnis nicht überbürokratisiert. dienst. Die Akte ist gefüllt von Fehlern über seine
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusam- Die Verhaftung der führenden Mitglieder der
Es muss für die Träger praktikabel gestaltet werden Biografie. Sie enthält nicht, dass er einer der wich-
menarbeit, dem Kulturbüro Sachsen e.V., der Nazipartei und der Nazibehörden nahmen so-
und darf nicht zu einer Kultur des Misstrauens füh- tigsten Gestapo-Männer in Frankreich war, wo er
ren.“ Auch einige Bundesländer wollen diese Form als „Schlächter von Lyon“ bekannt wurde. RAA-Opferberatung sowie Stadt- und Landes- wjetische Militärorgane bereits im Mai und Juni
des Bekenntniszwang nicht mitmachen. So erklär- Herausgefunden hat dies Peter Hammerschmidt politiker_innen der GRÜNEN, der SPD und der 1945 auf Grund entsprechender Übereinkünfte
te der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Hövel- bei Recherchen. „Die Akten beweisen, dass der LINKEN der Ermordung von Dresdner Jüdinnen der Alliierten vor. Wenn es auch dazu direkte
mann, er lehne die Klausel ab und fordert diese deutsche Steuerzahler Barbie über den BND ein und Juden. Über 100 Menschen fanden sich am Nachweise für Pirna nicht oder noch nicht gibt,
wieder zurück zu nehmen. Als erstes Bundesland gutes halbes Jahr lang monatlich 500 Mark für sei- Schlesischen Platz vor dem Neustädter Bahn- so ist aus anderen Unterlagen ein Personen-
hatte Berlin der Klausel widersprochen - sie sei ein ne Spitzeldienste zahlte, Leistungsprämien und hof, dem Ort, der Ausgangspunkt und Zwischen- kreis von 50 bis 80 Leuten auszumachen, die
herber Rückschlag für Betroffene rechter Gewalt. ein Abschlussbonus von 1.000 Mark kamen noch station für die Deportationen nach Auschwitz- bereits zu den ersten Verhafteten und Inter-
Mittlerweile hat sich auch der Landtag von NRW dazu.“ schreibt die taz am 09.02.2011. Birkenau und in andere Konzentrationslager der nierten gehörten. Das betraf z. B. den NSDAP-
auf Entschließungsantrag von SPD und Grüne Nationalsozialisten war, ein. Kreisleiter Elsner, seinen Stellvertreter Fichtner,
gegen die „Extremismusklausel“ ausgesprochen. Staat und Extremismus II den Bürgermeister Kühn, die Ortsgruppenleiter
Ursprünglich in den Landtag eingebracht war der Am 16. Februar 1945 sollte der letzte Deporta- der NSDAP Arthur L., Herbert H. und Fritz H.,
Antrag von der Fraktion DIE LINKE. Verwunderung löste auch eine Anfrage der säch- tionstag für die noch in Dresden verbliebenen den Polizeikommissar Hänsel, die SS- oder SA-
sischen Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz aus. Jüdinnen und Juden sein. Auf Grund der Bom- Führer Dr. Erich H., Willibald K., Fritz H., Erich
Neu aufgeflammt waren die Diskussionen um Diese trug zu Tage, dass Karl-Heinz Hoffmann vom benangriffe am 13. und 14. Februar konnte die- B. Eine Reihe belasteter Funktionsträger, hatte
die Erklärung nach dem einem neuen Gutachten Freistaat Sachsen Fördermittel erhielt. Und das se Deportation nicht mehr stattfinden. Seit zehn sich rechtzeitig abgesetzt oder hatte, teils mit
des Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages. nicht zu knapp: 130.000 Euro hat der ehemalige Jahren erinnert ein Mahnmal am Eingang des der ganzen Familie, kurz vor dem Einmarsch
Dieses wurde von Wolfgang Thierse (SPD) in Auf- Führer der 1980 als verfassungsfeindlich verbote- Bahnhofs an die deportierten Dresdner Jüdinnen sowjetischer Truppen Selbstmord begangen.
trag gegeben. „In einem Klima des Misstrauens nen Wehrsportgruppe Hoffmann bekommen. Das und Juden.
und der gegenseitigen Gesinnungsüberprüfung Geld nutzte er im Rahmen der „Pflege und Erhal- Die Verhafteten unterlagen dem von den Alliier-
dürfte sich das Erleben von demokratischer Teil- tung von Kulturdenkmalen“ - das Rittergut Sahlis. ten vereinbarten „automatischen Arrest“, der ge-
habe kaum organisieren lassen.“ heißt es dann „Am 11. September organisierte er in Zschadrass
gen führende Nazis sofort nach Besetzung eines
eben auch im Fazit. Vorher hatten sich schon mit einen Vortrag vor rund 100 Neonazis. Umgekehrt
Territoriums verhängt worden ist, oder aber sie
den Zentralräten der Juden und der Muslime zwei waren örtliche Aktivisten des so genannten „Frei-
wurden durch Organe der sowjetischen Militär-
große Organisationen ablehnend zur Klausel ge- en Netzes“ zu Arbeitseinsätzen auf dem Rittergut
äußert. Mit der AWO äußerte sich auch der erste Sahlis tätig.“ heißt es in der Pressemitteilung von
justiz abgeurteilt und einem Internierungslager
große Verband der freien Wohlfahrtspflege zur LINKE-Frau Köditz. in der sowjetischen Zone oder in der UdSSR zu-
Diskussion. „Wir halten dieses Ansinnen für ge- gewiesen. Der Verfasser lernte zwei der Pirnaer
sellschaftspolitisch inakzeptabel und fordern die Internierten später kennen, die zur Lagerhaft in
Bundesregierung unverzüglich auf, eine solche die Sowjetunion kamen und dort sehr gut rus-
Sondererklärung aus den Richtlinien für die Bun- Hildegard Stellmacher nahm die Gestaltung der sisch zu sprechen gelernt hatten. Der weiter
desförderung ersatzlos zu streichen“, so Bundes- Gedenktafel und des Ortes zum Ausgangspunkt oben erwähnte Erich B. erbot sich, in der Klas-
vorstand Döcker. ihrer bewegenden, nachdenklichen und zugleich se seiner Tochter in der Rainer-Fetscher-Ober-
mahnenden Worte. Anschließend wurde aus Auf- schule Nachhilfe in der russischen Sprache zu
Anders als sein Amtskollege aus Sachsen-Anhalt zeichnungen Viktor Klemperers, die aus den Fe- erteilen.
sieht der sächsische Innenminister Markus Ulbig bruartagen des Jahres 1945 stammen, gelesen.
die Bespitzelungsklausel weiter positiv. Und er- In Dresden mahnen erst fünf Stolpersteine der Einige der Pirnaer Internierten verstarben in
klärt: „Von „Gesinnungsprüfung“ und „Generalver- ermordeten jüdischen Bewohner_innen. Insbe- den Internierungslagern, so z. B. der ehemalige
dacht“ kann nicht einmal entfernt die Rede sein.“ sondere der Neustädter Bahnhof als Ausgangs- Bürgermeister Kühn und NS-Ortsgruppenleiter
Dass bereits das zweite Gutachten die Verfas- punkt der Deportation in Vernichtungslager, der Arthur L.
sungsmäßigkeit der Erklärung anzweifelt, scheint Wettiner Platz als Ort der Bücherverbrennung
dabei nicht weiter zu interessieren. und das „Judenlager Hellerberg“ sollten stärker (Hugo Jensch - www.geschichte-pirna.de)

02 attenzione 61 attenzione 61 11
Aktuelle Neuigkeiten und Veranstaltungen im März: Ausgabe 61 - März 2011
Ausstellung und Vortrag zu Mexiko

Nachdem die Ausstellung „Aktenzeichen uner-


wünscht“ im Januar und Februar in Pirna gezeigt
wurde, ist ab März eine neue Ausstellung zu be-
sichtigen. „Land und Freiheit“ beschäftigt sich mit
dem Aufstand der Zapatistas in Chiapas/ Mexiko.
Am 1. Januar 1994 besetzten tausende Indigene
unter der Losung „Ya Basta!“ (Es reicht!) sieben
Städte im südmexikanischen Bundesstaat Chi-
apas. Zwei Wochen lang kämpften die Zapati-
stas - die sich nach dem Revolutionär Emiliano
Zapata benannten - bewaffnet gegen die Regie-
rung, die für sie nur Missachtung oder Gewalt
übrig hatte.

Ein Team von Zwischenzeit e.V. aus Münster


nahm an verschiedenen Versammlung in Mexiko
teil und haben diverse Materialien herausgege-
ben. Die bewegten und bewegenden Bilder, Fo-
tos, Audios und Texte vermitteln einen direkten
und lebendigen Eindruck. Am 22.04.2011 wird
einer der Kolleg_innen nach Pirna kommen, um
ab 18.00 Uhr über die „Revolution“ zu berichten.
Die Veranstaltung richtet sich speziell an Men-
schen, die sich noch nicht ausführlich mit dem
Thema beschäftigt haben und soll einen ersten ht!
Eindruck vermitteln. Die Gelder, mit denen Filme nic
n
und Veranstaltungen bezahlt werden, gehen an
s el
zapatistische Frauenprojekte und richten sich so- s
mit auch an unser Hauptthema dieser Ausgabe. Fe
ne
sei
Die Ausstellung wird von Anfang März bis Ende t
April im Büro auf der Gartenstrasse 37 zu sehen p ür
s
sein. Der Eintritt ist selbstverständlich kosten- t,
frei! eg
ew
Impressum: Pirna LINKS:
h tb
c
http://asylsuchende.blogsport.de ni
Die „attenzione“ versteht sich als
www.akubiz.de ich
rs
alternatives Informationsheft des
http://pirratten.pi.funpic.de
Vereins AKuBiZ e.V. e
V.i.S.d.P.: AKuBiZ e.V. http://elbsandstein.blogsport.de W - 100 Jahre Frauentag!
Postfach 100204; 01782 Pirna www.vvnbda-sachsen.de
Internet: www.attenzione-pirna.de www.raa-sachsen.de - In Interview: Zu den Schloßberglinden
E-Mail: akubiz@gmx.de www.kulturbuero-sachsen.de - Im Buch: „Empört Euch!“
www.attenzione-pirna.de
Erscheinungsweise: bis auf wei- - Im Gedenken: Vergessene Erinnerung
teres einmal jeden Monat. www.gedenkplaetze.info
http://ablehnung.blogsport.de - Im Blick: Demonstrationen in Dresden

Hinweis: Wir benutzen den Unterstrich (z.B. Antifaschist_innen), um geschlechterneutral zu schreiben.


Der Unterstrich markiert eine sprachliche Lücke und soll konservatives Geschlechterdenken aufbrechen.