Sie sind auf Seite 1von 4

Netzautomatisierung Betrieb LED-Fehleranzeige

DE58771
Test
Reset
U
Der Flair 23DM vereint die Funktionen Fehleranzeige L1
LED-Anzeige
„Spannung
und Spannungserfassung. Die Stromversorgung L2
A
I max.

Easergy Baureihe erfolgt über die Stromwandler.


L3
U vorhanden“

Flair 23DM
Um einen unterbrechungsfreien Betrieb Esc
LED-Anzeige
der Kommunikations- und Spannungserfassungs- Easergy
Flair 23DM
„Spannung fehlt“
funktion sicherzustellen (max. Verbrauch: 50 mA), EMS58355

ist jedoch eine externe Hilfsspannung von Test/Reset-Taste


Esc
24-48 V DC als Reserve erforderlich. Maximeter-Taste
Parameter umblättern Bestätigen Zurück
Zur Strommessung und Fehlererkennung
Abmessungen (mm):
in isolierten (IN) und kompensierten (CN) Netzen
Kommunizierender, selbsteinstellender Fehlerstromanzeiger ist eine Stromstärke > 3 A in den drei Leitern
■■ Externes Gehäuse (H x B x T): 48 x 96 x 100
■■ Ausschnitt für Einbau (maximale Blechdicke 2 mm)
für Kurz- und Erdschlüsse für alle Arten der Sternpunktbehandlung notwendig. B: 92 (- 0, + 0,8)
Zur Spannungserfassung sowie zur Fehlererkennung H: 45 (- 0, + 0,6).
mit Spannungserfassungsfunktion in isolierten und kompensierten Netzen wird das optional erhältliche Spannungsanzeigegerät VPIS (Voltage Presence
Indicating System) benötigt.
Versorgung: durch Stromwandler und externe Der Flair 23DM verfügt über einen Ausgangskontakt, der den Fehlerfall meldet.
Hilfsspannungsversorgung Betriebsanzeige
■■ Amperemeter-Modus:
Parametrierung und Betrieb Montage Typ A: Im fehlerfreien Betrieb wird der Laststrom jedes Leiters L1, L2, L3 im Durchlauf auf dem Display angezeigt.
Beispiel für die Anzeige eines Laststroms von 80 A: für L1, dann für L2, dann für L3.
Montage Typ B: Ist der Flair 23DM mit einem Summenstromwandler ausgestattet, werden nur die Leiterströme IL2 und IL3
angezeigt.
Montage Typ C: Keine Anzeige
Für jeden Leiter gilt: Anzeige bei I > 720 A:
Anzeige bei I ≤ 3 A: Die Fehlererkennung ist aktiv (nur bei Netzen mit halbstarrer oder starrer
Sternpunkterdung)
■■ Maximeter-Modus: Durch einmaliges Drücken der Taste „Imax.“ wird die Maximeter-Funktion aktiviert.
Jetzt werden die maximalen Lastströme pro Leiter seit dem letzten Reset angezeigt.
1 x Drücken auf „Imax.“ → 3s 3s 3s 3s 3s → Amperemeter-
→ → → → → Modus
Test U Durch Drücken der Taste „Test/Reset“ während des Durchlaufs werden die Maximeter-Werte aller Leiter auf 0 zurückge-
Reset
setzt. Ist der Flair 23DM mit einem Summenstromwandler ausgerüstet, werden nur M2 und M3 (Montage Typ B) bzw. keine
I max
.
U Maximeter-Werte (Montage Typ C) angezeigt.
A ■■ Spannungsmessungs-Modus
L1
L2
Easer
gy
23DM
Bei zweimaligem Drücken der Taste „Imax.“ werden die gegenwärtigen Leiterspannungen als Prozentsatz der Nennspan-
Flair
L3 Esc
EMS5
8355 nung angezeigt.
Leiter-Erde-Spannungen (V) oder Leiter-Leiter-Spannungen (U)
2x → Ampere- → Ampere-
Drücken → 3s 3s meter- 3s 3s meter-
→ → Modus → → Modus
auf „Imax.“

Fehleranzeige
Wenn die gemessene Stromstärke den eingestellten Schwellwert für einen Zeitraum ≥ Anregeverzögerung überschreitet
und dann Laststrom oder Spannung U innerhalb der eingestellten Verzögerung der Fehlervalidierung (Parameter: „VAL“)
wegfallen, wird ein Fehler angezeigt.
■■ Erdschlusserfassung: Anzeige oder oder (oder bei Einsatz eines Summenstrom-
wandlers oder in isolierten (IN) oder kompensierten (CN) Netzen), die LED-Fehleranzeige blinkt zyklisch (einmal alle
3 s) und der Ausgangskontakt wird aktiviert.
■■ Kurzschlusserfassung: Anzeige (Überstrom), die LED-Fehleranzeige blinkt zyklisch (zweimal alle 6 s) und
der Ausgangskontakt wird aktiviert.
Bei beiden Fehlerarten blinkt die LED-Fehleranzeige, bis sie wie folgt zurückgesetzt wird:
□□ Automatisch (Parameter: „Ar“) bei Stromrückkehr nach einem Zeitraum > Verzögerungszeit „Ar“ (konfigurierbar)
□□ Automatisch (Parameter: „Ar“) bei Rückkehr der Spannung U, nur bei Einsatz von VPIS
□□ Automatisch (Parameter: „Ar“) bei Ablauf der Wartezeit (Parameter: „tr“)
□□ Extern bei einem Rücksetz-Signal (Eingangskontakt 7/8 „Reset“)
□□ Manuell bei Betätigung der „Test/Reset“-Taste

Spannungserfassung Parametrierung

DE58770
Der Fehlerstromanzeiger Flair 23DM dient auch zur Spannungserfassung. Als Spannungssensor wird der Ausgang des
VPIS verwendet. Fehlererkennung
Test U
Das Gerät hat zwei Ausgangskontakte, die für Umschaltautomatik oder zur Fernmeldung verwendet werden können: Der Flair 23DM ist ein selbsteinstellender Fehlerstromanzeiger. Es können jedoch
Reset

■■ R1 = Spannung vorhanden
I max.
U
Einstellungen manuell vorgenommen werden, die jeweils vorrangig gelten. A
■■ R2 = Spannung fehlt Hierzu dienen die drei unter dem LCD-Display angeordneten Tasten (siehe Abschnitt
L1
L2
L3 Esc
Ease
Flair
rgy
23DM
355
EMS58

Aufgrund der Vielfalt von Spannungsebenen kann die Spannung des Netzes, in dem der Flair 23DM installiert ist, nicht als „Einstellmodus“).
Absolutwert angezeigt werden. Die Spannungen werden deshalb als Relativwert bezogen auf die Nennspannung Im Modus AUTO I>; I0> sind die manuellen Einstellungen zur Fehlererkennung nicht aktiv,
angegeben: Bei Einschalten führt der Flair 23DM eine Messung der vorliegenden Netzspannung durch und legt diesen der Flair 23DM kalibriert sich auf Basis seiner MS-Messwerte eigenständig.
Messwert als Referenz (100 %) fest. Auf Grundlage dieser Erstkalibrierung werden die Schwellwerte für die Leiter-Erde-
Spannung (V) und die Leiter-Leiter-Spannung (U) angezeigt und konfiguriert. Die Schwellwerte der Verlagerungsspan-
Standard-Einstellwerte für die Fehlererkennung
nung (V0) werden auf die Leiter-Erde-Spannung bezogen. ■■ Fehlererkennung = automatische Kalibrierung ■■ Sternpunktbehandlung = EN
□□ Frequenz = Selbsterkennung ■■ Dauer Einschaltstrom = 3 s
Welche Spannungen erfasst werden sollen, kann über sechs DIP-Schalter festgelegt werden (siehe Tabelle in Abschnitt □□ Nullstrom-Schwellwert = 20 A ■■ Stromwandler-Montage = Typ A ( )
„Einstellungen der DIP-Schalter für die Spannungserfassung“). □□ Imax-Schwellwert = 200 A ■■ Typ Stromwandler = CT1
Beispiel: ■ 3 Leiter und Verlagerungsspannung: V1 + V2 + V3 + V0 □□ Anregeverzögerung = 60 ms ■■ Automat. Reset = 70 s
■■ Timer-Reset = 4 h
■ 3 Leiter: V1 + V2 + V3 oder U12 + U13 + U23

DB415009
■ 1 Leiter: V0, V1, V2, V3, U12, U13, U23 Spannungserfassung
Beide Kontakte sind als Wechsler ausgeführt. Flair 2
3DM
Die Einstellungen der Spannungserfassung werden über die DIP-Schalter
Die Ausgangsrelais können durch Parametereinstellungen zeitverzögert werden.
auf der Geräterückseite vorgenommen.
■■ Kalibrierung: Bei Einschalten erfasst der Flair 23DM die Spannung und Netzfrequenz, anschließend führt er die
Die Einstellung von Schwellwerten und Zeitverzögerungen erfolgt über
automatische Kalibrierung durch.
die drei Tasten unter dem Display (siehe Abschnitt „Einstellmodus“).
Automatische Frequenzerfassung: . Frequenz wurde ermittelt und Kalibrierung läuft: .
Nach Abschluss der Kalibrierung ist die Spannungserfassung betriebsbereit.
■■ Spannungsmessungs-Modus: Der Flair 23DM zeigt die prozentualen Messwerte der Nennspannung an, die auf jedem Einstellungen der DIP-Schalter für die Spannungserfassung (Beispiele)
Leiter erfasst werden (siehe Durchlaufsequenz vorhergehende Seite).
DE58731DE

□□ Die prozentualen Messwerte werden dreistellig angezeigt, jeweils 3 Sekunden lang.


Sw 1 Schließer Sw 1 Öffner Sw 1 Schließer Sw 1 Öffner
□□ Die Cursor-Position links im Display signalisiert, welcher Leiter (L1, L2 oder L3) gerade angezeigt wird.
□□ Sobald der Durchlauf im Spannungsmessungs-Modus beendet ist, kehrt der Flair 23DM automatisch zum Ampere- Sw 2 Leiter-Erde-Spannung (V) Sw 2 Leiter-Leiter-Spannung (U)
meter-Modus zurück.
3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6
■■ Spannung vorhanden: Überschreiten die Spannungsprozentwerte die für die gewählten Leiter (siehe Tabelle in Abschnitt (Sw6 ohne Wirkung) (Sw6 ohne Wirkung)
„Einstellungen der DIP-Schalter”) eingestellten Schwellwerte, leuchtet die LED-Anzeige für „Spannung vorhanden” am Flair
V1+V2+V3+V0 V1 • V2 • V3 • V0 U12+U13+U23 U12 • U13 • U23
23DM auf und Relais R1 zieht an (Schließer) oder fällt ab (Öffner). Die Zeitverzögerung T11 ermöglicht eine Verzögerung der R1 R1 R1
V1 • V2 • V3 • V0 R1 V1+V2+V3+V0 U12 • U13 • U23 U12+U13+U23
Anzeige „Spannung vorhanden“ (LED und Relais R1).
V1+V2+V3 V1 • V2 • V3 U12+U13+U23 U12 • U13 • U23
■■ Spannung fehlt: Unterschreiten die Spannungsprozentwerte die für die gewählten Leiter (siehe Tabelle in Abschnitt R2 R2 R2 R2
V1 • V2 • V3 V1+V2+V3 U12 • U13 • U23 U12+U13+U23
„Einstellungen der DIP-Schalter”) eingestellten Schwellwerte, leuchtet die LED-Anzeige für „Spannung fehlt” am Flair
23DM auf und Relais R2 zieht an (Schließer) oder fällt ab (Öffner). Die Zeitverzögerung T21 ermöglicht eine Verzögerung 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6
(Sw6 ohne Wirkung) (Sw6 ohne Wirkung)
der Anzeige „Spannung fehlt“ (LED und Relais R2).
■■ Erfassungssequenz V1+V2+V3 V1 • V2 • V3 U12+U13+U23 U12 • U13 • U23
R1 V1 • V2 • V3 R1 V1+V2+V3 R1 U12 • U13 • U23 R1 U12+U13+U23
Konfiguration: Spannungen V1, V2, V3,
Schließer V1+V2+V3 V1 • V2 • V3 U12+U13+U23 U12 • U13 • U23
R2 R2 V1+V2+V3 R2 R2 U12+U13+U23
V1 • V2 • V3 U12 • U13 • U23
R1: Klemme 15 = Relais in Ruheposition:
Spannung fehlt auf mindestens einem Leiter 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6

R2: Klemme 18 = Relais in Ruheposition:


V2 V2 U13 U13
Spannung vorhanden auf mindestens einem Leiter = konfigurierbarer Schwellenwert R1 R1 R1 R1
V2 V2 U13 U13
DE58733DE

V3
Konfigurierbare Zeitverzögerung für R1 und R2: V2 V2 U13 U13
V2 R2 R2 V2 R2 R2 U13
T12 = Zeitverz. für Umsch. R1 bei fehlender Spannung V2 U13
T11 = Zeitverz. für Umsch. R1 bei Spannungsrückkehr
V1 Standard-Einstellwerte für die Spannungserfassung
T21 = Zeitverz. für Umsch. R2 bei fehlender Spannung
14   Konfiguration von Schwellwerten und
T22 = Zeitverz. für Umsch. R2 bei Spannungsrückkehr T12 T11
R1 15 Einstellungen DIP-Schalter Sw 1 2 3 4 5 6 Zeitverzögerungen
Sw 1: Ausgangsrelais = direkter Modus ■■ Spannung vorhanden ■■ Spannung fehlt
17 Sw 2: Messungsart = Leiter-Sternpunkt (V) □□ S_U = 80 (%) □□ S_A = 20 (%)
T21 T22
R2 18 Sw 3, 4, 5: Leiter 1, 2, 3 = gemessen □□ S_U0 = 30 (%) □□ T21 = 0,1 (s)
Sw 6: Verlagerungsspannung = nicht gemessen □□ T11 = 0,1 (s) □□ T22 = 0,1 (s)
LED-
Anzeige U □□ T12 = 0,1 (s) (Hysterese = 5 %)
LED-
Anzeige
U Hinweis: Befinden sich alle DIP-Schalter in Schalterstellung oben , ist nur die Fehlererkennungsfunktion
aktiviert. Die Spannungserfassung ist deaktiviert.
Modbus-Kommunikationsschnittstelle

DE58776DE
Einstellparameter

DB415192
Der Flair 23DM verfügt über eine serielle Kommunikationsschnittstelle 3DM Spannungs- Ausgangs- Leiter Leiter Leiter Verlagerungs-
Flair 2 messung relais 1 2 3 spannung
(RS485/RJ45) und Modbus-Protokoll (Master/Slave); der Flair 23DM ist der Slave. Konfiguration
Der vom Modbus-Protokoll unterstützte Lese-/Schreibzugriff (16-Bit-Wort) Spannungserfassung Leiter-Sternpunkt direkt gemessen gemessen gemessen nicht gemessen
ermöglicht die Statusübermittlung und die Fernkonfiguration. Parameter via DIP-Schalter
festgelegt
Leiter-Leiter invertiert nicht nicht nicht gemessen
gemessen gemessen gemessen

wert (Überstrom)
Parametrierung

Anregeverzöge-

Timer Reset (h)


(Fault duration)
Typ Sternpunkt-

des Fehlers (s)


Stromwandler-

Automatischer
Imax Schwell-
Fehlererkennung

Wdl. Phase

VALidierung
Typ Str.Wdl.
Schwellwert

Wdl. Erde
behandlung
zum Einstellen der

(Erdfehler)
Nullstrom-

Inrush (s)
rung (ms)

Reset (s)
Montage
Parameterwerte siehe

„I0 >“ A)

„I >“ (A)
vorhergehenden Abschnitt
1 EF : Wandler Typ A
20° bis 200 A (in 10-A-Schritten)
D1 (+) 5 bis 30 A (in 5-A-Schritten)
D0 (-)
30 bis 200 A (in 10-A-Schritten)
GND EF : Wandler Typ B oder C Typ A Typ B/C Typ A
5* bis 30 A (in 5-A-Schritten) (°) (*)
30 bis 200 A (in 10-A-Schritten)
Eigenschaften der Modbus-Verbindung OC : 100 bis 800 A (in
50-A-Schritten)
Parametername Einstellbereich Standardwert Fd : 40 bis 300 ms
40 bis 100 (in 20-ms-Schritten) oder oder (+) oder (¤) oder bis bis bis
(#)
Baudrate AUTOGO / 1200 / 2400 / 4800 / 9600 / 19200 / 38400 bit/s AUTOGO 100 bis 300 (in 50-ms-Schritten)
(*) nur 5 A mit CTRH2200
Mit der Funktion AUTOGO werden Kommunikationsparameter (°) 20 A min. in halbstarr oder oder oder
(Baudrate, Parität, Stopbit) automatisch ermittelt, sobald das Gerät die geerdeten Netzen (EN), 5 A min.
Hinweis: Der Einstellparameter Fd beträgt standardmäßig 60 ms und kann nicht
geändert werden, wenn die Schwellwerte EF und OC auf „AUTO“ eingestellt sind.
Kommunikation aufnimmt. in isolierten (IN) oder
kompensierten Netzen (CN)
Phasenspannung % der Nennspannung
(#) nicht verfügbar in bis
Verbindungstyp RS485 2-Draht - kompensierten Netzen
Schwellwert (in 10-%-Schritten)
Spannung
(+) „AUTO“ nur in % der Nennspannung
Parität keine, gerade, ungerade gerade kompensierten oder isolierten
vorhanden Verlagerungsspannung bis
(in 10-%-Schritten)
Schwellwert
Netzen verfügbar
Stopbits 1 1 (¤) „AUTO“ nur bei dreiphasiger Zeitverzögerung
0 bis 1 s (in 0,1-s-Schritten)
bis 1 bis 21 s (in 2-s-Schritten)
Montage verfügbar R1-Aktivier. (direkt)
Steckverbinder RJ45-Buchse mit LEDs zur Anzeige des Datenverkehrs - 1 bis 10 mn (in 1-mn-Schritten) + 15 mn
Zeitverzögerung 0 bis 1 s (in 0,1-s-Schritten)
bis
Modbus-Adresse 1 ... 247 247 R1-Abfall (direkt) 1 bis 3 s (in 0,5-s-Schritten)

Phasenspannung % der Nennspannung


Parametrierung bis
Schwellwert (in 10-%-Schritten)
Spannungserfassung
Spannung
Datenzugriff über Modbus zum Einstellen der
fehlt Zeitverzögerung
0 bis 1 s (in 0,1-s-Schritten)
1 bis 21 s (in 2-s-Schritten)
Parameterwerte siehe bis
■■ Auslesen von Kurz- und Erdschlussereignissen vorhergehenden Abschnitt
R2-Aktivier. (direkt) 1 bis 10 mn (in 1-mn-Schritten) + 15 mn

■■ Auslesen der Fehlerzähler, einschließlich transienter Fehler Zeitverzögerung


bis
0 bis 1 s (in 0,1-s-Schritten)
R2-Abfall (direkt) 1 bis 3 s (in 0,5-s-Schritten)
■■ Auslesen von Strommesswerten (I1, I2, I3, I0), der maximalen Stromstärke und Spannungen (U, V, V0)
Automatische Auf „OFF“ einstellen zum Beibehalten der
■■ Senden von Resets (Fehleranzeige, -zähler und Maximalwerte) Kalibrierungsmodus
Kalibrierung
oder
letzten durchgeführten Kalibrierung
■■ Fernparametrierung (Fehlererkennung und Spannungserfassung) Kalibrierung erfolgreich durchgeführt
Erzwungene
■■ Auslesen von Kommunikationsparametern Kalibrierung
1s
Kalibrierungsfehler:
Spannung auf zu niedrigem Niveau
Testmodus Netzfrequenz oder oder
Die LED-Anzeige blinkt, die externe Leuchtanzeige BVE und der Ausgang „OUT“ werden aktiviert, bis der Test Modbus-Kommunikations-
Schaltschranknummer (1) none (keine) oder 1 bis 29
abgeschlossen ist. schnittstelle
(1)
Die Schaltschranknummer
Testsequenz Flair- SW- Netz- Rest- Energie- VPIS Digits- definiert die Modbus-Adresse des Modbus-Adresse 1 bis 247
Flair 23DM.
Typ Version frequenz strom richtung vorhanden Test (2)
Wenn „rCnF“ auf „On“ ein-
Geschwindigkeit (kBaud) Auto-Modus; 1,2; 2,4; 4,8; 9,6; 19,2; 38,4
Drücken auf 3s 3s 3s 3s 3s 3s 3s gestellt ist, können alle Parameter
→ → → → → → ↓ des Flair 23DM via Modbus fern
Parität even (gerade); none (keine); odd (ungerade)
„Test/Reset“ oder oder oder konfiguriert werden.
(3)
Wenn „SbO“ auf „On“ ein- (bei Einstellung „Auto-Modus“ ist dieser Parameter
Amperemeter- gestellt ist, ist für jeden Befehl ausgeblendet)
Modus via Modbus erst eine Anwahl- Fernkonfiguration(2) On oder OFF
nachricht und dann eine
oder Bestätigungsnachricht erforder-
lich. Ist „SbO“ nicht aktiviert, ist
Anwahl vor Ausführung(3) On oder OFF
nur eine Nachricht erforderlich.

Einstellmodus
Die Navigation im Gerätemenü erfolgt über die Tasten und (siehe Diagramm „Einstellparameter“). 60 s
Amperemeter-Modus
Die Parameterwerte (weiße Displays im Diagramm) können wie folgt geändert werden:
■■ Durch Drücken der Taste auf einen angezeigten Einstellparameter blinkt die Anzeige 5 s lang. Hinweis: Für weitere Informationen zur Modbus-Kommunikation, siehe Dokument „Flair 23DM Modbus protocol“ (NT00337) auf
■■ Durch mehrfaches Drücken der Taste im Änderungsmodus wird der Einstellwert hochgezählt. www.schneider-electric.com.
■■ Durch Drücken der Taste wird der eingestellte Wert bestätigt. Nach einer Minute ohne Benutzereingabe kehrt das
Display zur Parameter-Anzeige zurück, ohne dass der Wert geändert wurde.
Mit Taste „Esc“ gelangt man zum jeweils vorigen Schritt zurück.
Werkseinstellungen sind fett eingerahmt.

Anschluss der Stromwandler Referenzen


an die 3 MS-Kabel Art. Nr. Produkt Beschreibung
■■ Adernquerschnitt: max. 1,5 mm2 EMS58355 Flair 23DM Fehlerstromanzeiger
■■ Wandlertyp CTR2200/CTRH2200: Montage 59968 MF1 Kabelumbauwandler mit Anschlusskabel
ohne Sternpunkt, 6 Drähte (Typ A, B oder C) 59927 MFH2200 Kabelumbauwandler, 130 mm Fenster,
IP20
■■ Wandlertyp MF1/MFH: Montage mit oder
59988 BVE Externe Leuchte ohne Batterie
ohne Sternpunkt, 4 oder 6 Drähte (Typ A, B oder C)
59998 IC30C Kabel 3 m für MFH2200
Wichtig:
■■ Die Stromwandler sind in der richtigen
Richtung zu montieren:
□□ Kabelumbauwandler MF1/MFH2200:
Kabelverbinder an der Unterseite
□□ Stromwandler CTR2200: auf der Leitungs-
durchführung montieren (rote Seite zur
Sammelschiene)
■■ Die Erdung des Kabelschirms ist durch die
Stromwandler zurückzuführen.
R1 R2 24V-48V
DB415008

Anschluss an den Flair 23DM + -


3DM
Flair 2 13 14 15 16 17 18 19 20
6-Drahtverbindungen
L0/L1 L2 L3 Reset BVE OUT
StWdl. StWdl. Typ B
Typ A CTR2200 und StWdl. Typ C
CTR2200 CTRH2200 CTRH2200 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 DIRECT
oder oder SCADA-
L1 L0 L0 INVERSE
Ausgang
1 2 3 4 5 6
TO

TO
T

braun
U

U
P

P
A

A
H

CTR CTRH CTRH


Option BVE:
blau V
Externe
L2 braun V1 V2 V3 V0
Leuchte
CTR CTR U
blau Stern-
U21U13U32
punkt
braun
L3 L1
CTR CTR
oder L2
blau
L3

Erdung ist möglich Option


oder
4-Drahtverbindungen
VPIS-VO
S1/3IO S1 S1 S2 S1 S1 S1/3IO S2
4-Drahtverbindungen
MF1 MF1
grau grau L1
L3 MFH MFH
blau L0
blau
MF1 59998
MF1 MF1
braun Typ C StWdl. Typ C
braun MFH
L2
blau blau L2

MF1 MF1
braun schwarz schwarz
L0 MFH
blau blau blau L3

59998 59997 59962


StWdl. Typ B Typ B Typ B Typ A u. B StWdl. StWdl. Typ B
MF1 und Typ A MF1 und
MFH MF1 MFH

Schneider Electric Industries SAS


Schneider Electric Telecontrol Aufgrund der Weiterentwicklung der Normen und des Materials sind die
839 Chemin des Batterses - Z.I. Ouest angegebenen Kenndaten und Abmessungen nur nach Bestätigung
01700 St Maurice de Beynost durch unsere Services bindend.
Tel.: +33 (0)4 78 55 13 13
Fax: +33 (0)4 78 55 50 00
http://www.schneider-electric.com Publishing: Schneider Electric Telecontrol Dieses Dokument wurde
E-mail: telecontrol@schneider-electric.com Design: AMEG auf umweltfreundlichem
Druck: Made in France Papier gedruckt

NT00328-DE-EN-03 10-2013
MV electrical network management Operation

DE58771
Fault indicator
Test
U
Reset
lamp
The Flair 23DM combines the fault and L1 Voltage presence
voltage presence/absence detection functions. L2
A
I max.
indicator
Easergy range

Flair 23DM
L3
The Flair 23DM is self-powered by the U
measuring sensors. Voltage absence
However, an external 24-48 Vdc backup
Esc
Easergy indicator
Flair 23DM

power supply is required to ensure operation EMS58355

for the Communication and Voltage detection Test /Reset


Esc
functions (maximum consumption: 50 mA)
Parameter scrolling Confirmation Return Maximeter
For operating start-up of current
Dimensions (mm):
measurement and fault detection
Communicating fault passage indicators phase-to-phase (for isolated [IN] and compensated [CN]
bb External case H x W x D: 48 x 96 x 100
bb Cut out for embedding (maximum thickness of the sheet= 20/10°)
and/or phase-to-earth with automatic settings neutral), a current higher than 3 A is required W: 92 (- 0, + 0.8)
in the phases. H: 45 (- 0, + 0.6).
for all neutral arrangement system The voltage detection function requires the use of a VPIS-VO sensor. The VPIS-VO option is also
mandatory for the fault detection in case of isolated [IN] and compensated[CN] network. In case of resistive
Voltage detection relay network [En], the use of VPIS-VO option ensures that the fault detection function works correctly with no
Dual power supply: self-powered + external power supply current load on the network.
Flair 23DM device has an output contact for interfacing with a SCADA system.

User’s manual Detector pending fault


bb Ammeter mode:
Type A mounting: in the absence of a fault, a load current indication is displayed.
The amperage of each phase L1 - L2 - L3 is displayed in succession with its reference on the left of the display.
Example for a load current of 80 A: for L1 then for L2 and for L3.
Type B mounting: when the Flair 23DM is provided with an earth CT, display of L2 and L3 only.
Type C mounting: no display
For each phase : if I > 720 A display:
: if I ≤ 3 A display: fault detection is enable (only with resistive or direct
to the earth neutral system)
No Power mode: if external power supply is off, the super capacity continues to energise the Flair 23DM,
Test U the fault detection function stay active but the communication and voltage detection functions are no longer
Reset
operational. When the super capacity is discharged, the Flair 23DM displays (no power), and then
I max
.
the unit goes out.
U
A bb Maximeter mode: To access the maximeter function, press once the “Imax.” button.
L1
For each phase, an indication of the maximum load currents since the last reset is displayed.
gy
Easer
L2 23DM
Flair
L3 Esc
3 s 3s 3s 3s 3s V ammeter
8355
EMS5
1 press on Imax. V V V V V V mode
All the maximeter values are reset by pressing on the “Test/Reset” button during scrolling. When Flair 23DM
is provided with an earth CT, display of M2 and M3 only (B type mounting)
or maximeters are not displayed (C type mounting)
bb Voltage measuring mode
Two successive presses on the “Imax.” button allow the measurements of the phase voltages to be displayed
as a percentage of the nominal voltage.
Line-to-neutral voltages (V) or Line-to-line voltages (U)
2 presses on Imax. V 3s 3s V ammeter 3s 3s V ammeter
V V mode V V mode

Detector in fault indication


bb Event A: the current exceeds one of the thresholds set for a period ≥ acknowledge time.
bb Event B: the line current disappears (or absence of U with VPIS-VO option).
Fault indication is active when A is followed by B within a lapse of time of less than “VAL” delay
bb Phase-to-earth fault detected: display of or or (or if zero sequence CT
or [IN] or [CN] neutral system mode), the indicator lamp flashes (1 flash every 3 s) and the output contact
is activated.
bb Phase-to-phase fault detected: display of (Overcurrent),
the indicator lamp flashes (2 flashes every 6 s) and the output contact is activated.
For these 2 types of faults, the indicator lamp flashes until it is reset (Reset), which can be achieved by:
vv current recovery > “Ar” delay, configurable time delay (Reset active if “Automatic reset” is not on OFF)
vv U recovery, if VPIS-VO option (Reset active if “Automatic reset” is not on OFF)
vv end of the time delay, configurable (Timer reset)
vv a press on external Reset
vv manual actuation of the “Test/Reset” button.

Voltage detection function Parameters setup

DE58770
The Flair 23DM is also a voltage presence and absence detection relay.
The Flair 23DM uses the output (VPIS-VO) of the VPIS as a voltage sensor. Fault detection U
Test

Flair 23DM is a fault passage indicator without settings (automatic mode)


Reset

Two relay outputs are available: I max.

However, it is possible to perform specific override settings.


U
bb R1 = voltage presence (for source changeover applications) L1
A
Ease
rgy

bb R2 = voltage absence (for applications of earthing switch locking upon voltage presence on the cable). In manual mode, Flair 23DM settings are made using the 3 buttons
L2
L3 Esc
Flair
EMS58
23DM
355

Given the diversity of network voltages and measuring equipment, it is not possible to display precisely located under the display (see section on “Settings mode”).
the voltage of the network on which the Flair 23DM is installed. Display is therefore performed as a percentage In AUTO mode I>; I0>, the manual fault detection settings are not active,
of the measured nominal voltage. Flair is self-calibrated from the MV network measurements.
At power up of the device, the Flair 23DM measures the network voltage present and sets that value as Standard settings for fault detection
a reference (100%). bb Fault detection = self-calibration bb Neutral system = EN
Due to this initial calibration, the voltage presence/absence detection thresholds are displayed and vv frequency = self-detection bb Inrush = 3 s
configured as a percentage of the line-to-neutral voltage (V) or the line-to-line voltage (U). vv zero sequence threshold = automatic fault detection for any fault > 20 A bb CT mounting = Type A ( )
The residual voltage thresholds (V0) are also expressed as a percentage of the line-to-neutral voltage. vv Imax threshold = automatic fault detection for any fault > 200 A bb CT type = CT1
vv acknowledge time = 60 ms bb Automatic reset = 70 s
Six micro-switches can be used to define the desired detection mode. All combinations are possible bb Timer reset = 4 h
regarding the phases to be monitored (see table in the “micro-switches settings” section).

DB415009
For example: b 3 phases and residual: V1 + V2 + V3 + V0
3DM
b 3 phases: V1 + V2 + V3 or U12 + U13 + U23 Voltage detection Flair 2

b 1 phase: V0, V1, V2, V3, U12, U13, U23 Voltage detection settings are performed by means of the micro-switches
It also offers the capability for obtaining an inverted position of the output contacts. located on the rear panel.
The output relays can be time delayed by parameters setup. Threshold and time delay settings are made using the 3 buttons
bb Calibration: at power up, the 23DM automatically detects voltage presence and the network frequency, located under the display (see section on “Settings mode”).
and then performs self-calibration. Micro-switches standard settings for voltage detection (examples)
Automatic frequency detection: . Frequency determined and calibration performed: .
DE58731EN

Once calibration is completed, the voltage detection is operational. Direct Inverted Direct Inverted
Sw 1 output Sw 1 output Sw 1 output Sw 1 output
bb Voltage measuring mode: the 23DM displays, by scrolling, the percentages of the nominal voltage
detected on each phase (see the sequence on the previous page). This is the equipment’s standard Sw 2 (V) Sw 2 (U)
operating mode. 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6
vv The percentage is displayed on three digits. (Sw6 without effect) (Sw6 without effect)
vv The cursor(s) position on the left of the display indicates the phase(s) that is (are) displayed (L1, L2 or L3). V1+V2+V3+V0 V1 •V2 •V3 •V0 U12+U13+U23 U12 •U13 •U23
The percentage displayed is a measurement over 3 seconds. R1 V1 •V2 •V3 •V0 R1 V1+V2+V3+V0
R1 U12 •U13 •U23 R1 U12+U13+U23
vv When the voltage measuring mode stops scrolling, the Flair 23DM returns automatically to the Ammeter V1+V2+V3 V1 •V2 •V3 U12+U13+U23 U12 •U13 •U23
mode. R2 R2 V1+V2+V3 R2
U12 •U13 •U23
R2 U12+U13+U23
V1 •V2 •V3
bb Detection of voltage presence: when the voltage percentage becomes greater than the set threshold for 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6
all the configured phases (see table in the “micro-switches settings” section), then the 23DM lights the voltage (Sw6 without effect) (Sw6 without effect)
presence indicator and activates relay R1 (direct mode) or releases relay R1 (inverted mode).Time delay V1+V2+V3 V1 •V2 •V3 U12+U13+U23 U12 •U13 •U23
T11 can delay lighting of the indicator and activation (direct mode) or release (inverted mode) of relay R1. R1 V1 •V2 •V3 R1 V1+V2+V3 R1 U12 •U13 •U23 R1 U12+U13+U23
bb Detection of voltage absence: when the voltage percentage becomes less than the set threshold for all V1+V2+V3 V1 •V2 •V3 U12+U13+U23 U12 •U13 •U23
the configured phases (see table in the “micro-switches settings” section), then the 23DM lights the voltage R2
V1 •V2 •V3
R2 V1+V2+V3 R2
U12 •U13 •U23
R2 U12+U13+U23
absence indicator and activates relay R2 (direct mode) or releases relay R2 (inverted mode). Time delay
3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6 3 4 5 6
T21 can delay lighting of the indicator and activation (direct mode) or release (inverted mode) of relay R2.
bb Detection sequence = configurable threshold V2 V2 U13 U13
DE58733EN

V3
Configuration: voltages V1,V2,V3, direct mode R1 V2 R1 V2 R1 U13 R1 U13
R1: terminal 15 = relay rest position: V2 V2 V2 U13 U13
voltage loss on at least one of the phases R2 R2 V2 R2 R2 U13
V2 U13
R2: terminal 18 = relay rest position: V1
voltage presence on at least one of the phases 14 Standard parameters for voltage detection
T12 T11
A configurable time delay is applied for control of R1 R1 15 Micro-switches settings Sw  1 2 3 4 5 6 Configuration of thresholds and time delays
and R2: Sw 1: relay output = direct mode bb Voltage presence bb Voltage absence
17 Sw 2: type of measurement = line-to-neutral (V) vv S_U = 80 (%) vv S_A = 20 (%)
T12 = time delay for R1 changeover upon voltage loss T21 T22
T11 = time delay for R1 changeover upon voltage recovery R2 18 Sw 3, 4, 5: phases 1, 2, 3 = measured vv S_U0 = 30 (%) vv T21 = 0.1 (s)
Sw 6: residual voltage = not measured vv T11 = 0.1 (s) vv T22 = 0.1 (s)
T21 = time delay for R2 changeover upon voltage loss Indicator U vv T12 = 0.1 (s) (Hysteresis = 5 %)
T22 = time delay for R2 changeover upon voltage recovery Indicator
U
Note: when all the micro-switches are in up position , only the fault detection function is active
(voltage detection function is disabled).
Modbus Communication Settings sequence

DE58776EN
DB415192
The Flair 23DM has a communication port enabling Flair 23DM to 3DM
Type of Relay Phase Phase Phase Residual
Flair 2 measurement output 1 2 3 voltage
communicate with a supervisor or any other equipment on an
Voltage detection
RS485 link in Modbus protocol. The Modbus protocol used is of configuration
the Master/Slave type, and the Flair 23DM is the slave. line-to-neutral direct measured measured measured not measured
Parameters defined
Thanks to 16-bit word read/write functions, the Modbus protocol by micro-switches
makes it possible to: line-to-line inverted not not not measured
measured measured measured
bb exchange data;
Fault detection parameter

Zero sequence

(Fault duration)
Type of neutral
Imax threshold
bb configure the product remotely;

timer reset (h)


VALidation (s)
(OverCurrent)

Acknowledge
To set the parameter

CT mounting
Phase CTs
(Earth Fault)
bb manage diagnostic counters;

Earth CT
values, see the section

Automatic
threshold

Inrush (s)
time (ms)
“I0 >” (A)

reset (s)
CT type
“I >” (A)
bb synchronize the equipment; above

system
1

Fault
bb transfer time-tagged events. EF: CTs type A
D1
D0 20 to 200 A (10 A increments)
5 to 30 A (5 A increments)
Common 30 to 200 A (10 A increments)
Characteristics of the Modbus link EF: CTs type B or C Type A Type B/C Type A
5* to 30 A (5 A increments) (°)
30 to 200 A (10 A increments)
Parameters Possible values Default value OC: 100 to 800 A (50 A
increments)
Baud rate AUTOGO / 1200 / 2400 / 4800 / 9600 / 19200 / 38400 bits/s AUTOGO
Fd: 40 to 300 ms or or or
The AUTOGO function allows automatic detection of communication to to to
40 to 100 (20 ms increments) (+) (¤) (#)
configuration parameters (baud rate, parity, stop bit), as soon as the 100 to 300 (50 ms increments)
equipment is connected to the Modbus bus. (*) 5 A with CTs CTRH2200 only.
or or or
(°) : 20A mini for resistive neutral
Link type RS485 2-wire Note: Fd setting value is 60 ms and cannot be modified
(EN), 5A mini for isolated while EF or OC threshold are on Auto mode.
Parity No, even, odd even (IN) or compensated neutral (CN).
(#) not available in Phase voltage % of nominal voltage
Stop bits 1 1 compensated neutral. threshold to
(10% increments)
Connector Female RJ45 with integrated LEDs allowing traffic to be viewed (+) : The AUTO mode is only Voltage
Residual voltage % of nominal voltage
available for isolated or presence to
Modbus address Configurable from 1 to 247 247 threshold (10% increments)
compensated neutral.
(¤) : The AUTO mode is only Activation time 0 to 1 s (0.1s increments)
to 1 to 21 s (2s increments)
available in 3 phases mounting delay R1 (direct)
1 to 10 mn (1 mn incr.) + 15 mn
Release time delay 0 to 1 s (0.1s increments)
Accessible data via Modbus communication R1 (direct)
to 1 to 3 s (0.5s increments)
bb Phase and earth fault status reading % of nominal voltage
Voltage detection Phase voltage
bb Counter reading of current faults including transient faults parameter threshold to (10% increments)
bb Reading of current measurements (I1, I2, I3, I0), max. current, voltage (U, V, residual) To set the parameter values, Voltage 0 to 1 s (0.1s increments)
Activation time 1 to 21 s (2s increments)
absence to
bb Sending of fault indication, counter and max. value Resets see the section above delay R2 (direct) 1 to 10 mn (1 mn incr.) + 15 mn
bb Remote setting of fault detection and voltage presence/absence parameters Release time delay to
0 to 1 s (0.1s increments)
R2 (direct) 1 to 3 s (0.5s increments)
bb Reading of communication paramters
bb Time and time-tagged event synchronization Calibration mode Automatic or Set to OFF to retain the last calibration
calibration performed
Calibration performed normally
Test mode (The indicator lamp flashes, the BVE and the “OUT” output are activated until the end of the test) Forced
calibration
1s
Error in calibration:
Test sequence Flair Software Network Residual Energie VPIS Digits voltage levels too low
type version Frequency current direction presence test or or
Network frequency
Press on Test/Reset V 3s 3s 3s 3s 3s 3s
V V V V V E Modbus Cubicle number(1) None or 1 to 29 (1 increments)
or or or communication
(1)
Each cubicle number
Ammeter mode predetermines the setting for the Modbus address 1 to 247 (1 increments)
Modbus address of Flair 23DM.
or (2)
If "rCnF" is set to "On", all the Speed (Kbauds) Auto-mode; 1.2; 2.4; 4.8; 9.6; 19.2; 38.4
parameters of Flair 23DM can be
set remotely via the Modbus
communication. Parity EUEn ; none ; Odd
(3)
When "Sb0" is set to "On", (Hidden parameter if "Auto-mode" is selected)
Settings mode any commmand via the Modbus
Remote control(2) On or OFF
The and buttons are used to navigate the tree structure illustrated in the diagram below. communication requires first a
selection message and then a
The parameter values (blank screen in the diagram) can be changed as follows: confirmation message. If not,
only one message is required.
Select before Operate(3) On or OFF
bb When the value of the parameter is displayed, pressing the key causes the display to flash for 5 s.
bb While it is flashing, press several times to display the required value. 60 s
Ammeter mode
bb Confirm this value by pressing the button; if you do not confirm within 1 min, the screen returns to
the parameter display without changing the value. Note: For more information on Modbus communication, refer to the specific manual (NT00337) available on the www.schneider-electric.com website.
Each press on the “Esc” (Return) button takes you back to the preceding stage.
Factory default values are enclosed in bold.

Connection of CTs References


to the 3 MV cables Type Ref. Product Description

bb Cross section: max. 1.5 mm2 EMS58355 Flair 23DM Fault passage indicator
bb CTR2200/CTRH2200: mounting without CT1 59925 CTR2200 Phase CT for RM6 cubicle bushing
59926 CTRH2200 Earth CT (split toroidal core)
common point, 6 wires (A or B or C type)
CT2 59963 MF1 Phase CT for cable
bb MF1/MFH: mounting with or without (split toroidal core)
common point, 4 or 6 wires (A or B or C type)
59927 MFH2200 Earth CT (split toroidal core)
d Important note : 59962 MF1 bundle
or MFH
CT connector cable for 4-wire mounting
(A or B type)
bb Mount the CTs in the right direction:
vv For MF1/MFH2200 split core CTs: 59922 BVE External indicator unit without battery
Cable connector on the bottom 59998 IC30C Cable 3m for MFH2200
59997 MF1 bundle CT connector cable for 4-wire mounting
vv For CTR2200 close CT: or MFH (B type)
red side of CT face to the busbar (bushing)
EMS58422 CAB-EXT-1M- VPIS-VO extended cable connection 1m
bb Run the screen shield braid of the MV VPIS
cable back inside the CT. EMS58423 CAB-EXT-2M- VPIS-VO extended cable connection 2m
VPIS
Connection to Flair 23DM
DB415008

DIRECT
3DM
Flair 2 INVERSE
6-wire mounting L0/L1 L2 L3 Reset BVE OUT 1 2 3 4 5 6
Type A Type B Type C
CTR2200 CTR2200 and CTRH2200 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 V
CTs CTRH2200 CTs CTs
or L0 or L0
V1 V2 V3 V0
L1
U
U21U13U32
TO

TO
T

T
U

U
P

P
A

brown
H

CTR CTRH CTRH

blue BVE option:


L2 brown
External R1 R2 24V-48V
CTR CTR indicator unit + -
blue Common
brown
point SCADA 13 14 15 16 17 18 19 20
L3 L1
CTR CTR output
or
L2
blue
L3
Earthing connection
is authorized
Option
or
VPIS-VO
4-wire mounting S1/3IO S1 S1 S2 S1 S1 S1/3IO S2 4-wire mounting
MF1 MF1
grey grey L1
L3 MFH MFH
blue L0
blue
MF1 59998
MF1 MF1 type C
brown Type C
brown MFH CT
L2
blue blue L2

MF1 MF1
brown black black
L0 MFH
blue blue blue L3

59998 59997 59962


Type B type B type B type A & B Type A Type B
MF1 and MF1 CTs MF1 and
MFH CTs MFH CTs

Schneider Electric Industries SAS


Schneider Electric Telecontrol As standards, specifications and designs change from time to time,
839 Chemin des Batterses - Z.I. Ouest please ask for confirmation of the information given in this publication.
01700 St Maurice de Beynost
Tel.: +33 (0)4 78 55 13 13
Fax: +33 (0)4 78 55 50 00 Publishing: Schneider Electric Telecontrol
http://www.schneider-electric.com Production: AMEG This document has been
E-mail: telecontrol@schneider-electric.com Printing: Made in France printed on ecological paper

NT00328-DE-EN-03 07-2013