Sie sind auf Seite 1von 5

Jobsuche

Wie bewerbe ich mich richtig?

Tipps und Tricks

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und beantworten Sie folgende Fragen:

1. Wo wollen Sie sich bewerben?

2. Was wissen Sie über Ihre zukünftige Arbeitsstelle?

3. Beantworten Sie ein Inserat oder verfassen Sie eine Initiativbewerbung?

4. Was erwarten Sie von Ihrem zukünftigen Beruf?


Verantwortungs- und Arbeitsbereiche, Gehalt, Team-Arbeit…
Scheint die Firma oder das Inserat grundsätzlich diese Vorstellungen zu erfüllen?

5. Was sind Ihre beruflichen Stärken und Ihre Schwächen?

6. Wichtig: Der Empfänger Ihrer Bewerbung weiß nichts über Sie außer was Sie ihm
mitteilen. Versuchen Sie sich kurz, prägnant und positiv zu präsentieren.

7. Bewerbungsmedium: Bewerben Sie sich via Email oder auf dem Postweg?

Anforderungsprofil: 80%

Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie nicht allzu viele Stellenangebote finden,
deren Kriterien sie zu 100% erfüllen. Das ist auch gar nicht nötig. Für eine
aussichtsreiche Bewerbung sollten Sie allerdings ca. 80% der Anforderungen erfüllen.
Suchen Sie mit Fantasie: Für welche Art Firma würden Sie gerne arbeiten... Nützen
Sie das Internet, um passende Firmen zu finden.
Muster Bewerbungsschreiben

Julia Müller
Fürstendamm 18
5020 Salzburg
Tel: (++43) 662-874455

XYZ AG
Personalabteilung
Herr Heinz Maier
Hauptstraße 65
5020 Salzburg

Salzburg, 20 April 2002

Bewerbung auf Ihre Anzeige "Junge Systementwickler gesucht"

Sehr geehrter Herr Maier,

in den Salzburger Nachrichten las ich, dass Sie zum 15. Mai 2002 eine junge
Systementwicklerin mit der Aufgabe einstellen wollen, Systeme zur laufenden
Anpassung des internen Großrechners an die Bedürfnisse der Marketing-Spezialisten
zu entwickeln. Ich bewerbe mich bei Ihnen, weil ich glaube, die dafür notwendigen
Voraussetzungen mitzubringen.

Nach dem Abitur studierte ich an der Universität Salzburg Informatik. Ich lernte in den
ersten vier Semestern die Grundlagen des Programmierens. Anschließend verbrachte
ich zwei äußerst interessante Auslandssemester an der Eidgenössischen Technischen
Hochschule in Zürich, wo ich eine Vorliebe für kreative Systementwicklung entwickelte.
Nach Salzburg zurückgekehrt, schloss ich mein Informatikstudium mit dem
Diplomthema "Die Probleme der Bedarfsabklärung bei Systemanpassungen" ab.

Meine ersten Praxiserfahrungen sammelte ich während eines zweijährigen Praktikums


als Programmiererin in der Firma ABP AG in Innsbruck. Nach dem Praktikum blieb ich
weiterhin in dieser Firma als teilzeitangestellte Programmiererin tätig. Zur Zeit gehört
es zu meinen Aufgaben, Kundenwünsche im Bereich Textverarbeitung praxisnah zu
realisieren.

Ich bewerbe mich, um meine Vorliebe für Systementwicklung beruflich umzusetzen.


Deshalb würde ich gerne im Bereich Systementwicklung in einem bedeutenden
Unternehmen wie Ihrem selbstständig arbeiten.

Über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Julia Müller

Anlagen:
1 tabellarischer Lebenslauf
3 Kopien von Arbeitszeugnissen
1 Kopie des Diplomzeugnisses
Muster Lebenslauf

Name: Julia Müller


Geburtsdatum: 14.11.1979
Geburtsort: Salzburg
Schule: 1990 - 1997 Realgymnasium Gnigl (Salzburg) Abitur
am 28.06.1997
1986 - 1990 Volksschule Maxglan (Salzburg)

Studium:
Oktober 2001 Abschluss des Studiums an der Universität Salzburg
mit der Magisterprüfung
WS 97/98 Studienbeginn an der Universität Salzburg,
Magisterstudiengang Geschichte und Französisch

Berufliche Tätigkeiten:

Juli - August 2001 Werkvertrag zur Erstellung einer Literaturdatenbank,


Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft,
Universität Salzburg
September - Dezember 2000 Wissenschaftliche Hilfskraftstelle, Projekt "Domänen-
und kulturspezifisches Schreiben" (gemeinsam mit
Katrin Lehnen) Fakultät für Linguistik und
Literaturwissenschaft, Universität Salzburg

Besondere Kenntnisse:
Sprachen Englisch, Französisch
PC Word, Excel, Power Point

Salzburg, 10.04.2002
Ihr Bewerbungsgespräch
Tipps und Tricks

Seien Sie gut gekleidet- nicht overdressed.

Recherchieren Sie den Weg und nehmen Sie einen Stadtplan mit. Sorgen Sie für
ausreichend Zeit, damit Sie entspannt ankommen können. Sollten Sie trotzdem zu
spät sein, rufen Sie an!

Merken Sie sich oder notieren Sie Namen und Telefonnummer der Ansprechperson.
Sollte etwas Unerwartetes passieren, rufen Sie an!

Stellen Sie Nachforschungen an: Es hinterlässt einen guten Eindruck, wenn Sie etwas
über Unternehmensstruktur, Produktpalette und Arbeitsbereiche wissen.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und bedenken Sie Ihre Erwartungen (Verdienst,
Arbeitszeiten, Arbeitsbereiche,...). Danach wird 100%ig gefragt werden.

Es ist absolut ok, wenn Sie nicht-relevante Fragen bezüglich Ihres Privatlebens nicht
beantworten wollen, solange Sie dabei höflich bleiben.