Sie sind auf Seite 1von 4

PROSECURE OPTI SCAN 1

Montage in Kürze
WN 058344-45532, 06/14

Beachten Sie die Sicherheits- und Montagehinweise des Handbuches zum Prosecure Opti Scan 1. Unsachgemäße
Montage oder Verwendung des Gerätes kann zu Unfällen mit Verletzungen bis hin zum Tod führen.

Schritt 1: Lesen Sie das Handbuch zum Prosecure Opti Scan 1. „Originalbetriebsanleitung”
www.dorma.com

Schritt 2: Gerät montieren


Verwenden Sie die beiliegende Montage-
schablone. Je nach Anlagenbreite müssen
mehrere Geräte montiert werden, um die
Schließkanten komplett abzusichern.
Beachten Sie auch die Montagehinweise
des Handbuches Prosecure Opti Scan 1
und des Türantriebs.

Achten Sie beim Bohren darauf, den Antriebsriemen


hinter der Verkleidung nicht zu beschädigen.

Schritt 3: Gerät an Belegung Anschlussleitung


Türsteuerung anschließen
Gerät nur mit weiß (-) Spannungsversorgung grau (-) Testung
Schutzkleinspannung braun (+) 11,5-32 V DC (± 0%) rosa (+)
betreiben (SELV). grün (-) blau (-) Ausgang Aktiv-Infrarotmodul
gelb (+) rot (+) (Sicherheitsbereich)
Arbeiten an Elektro-
anlagen dürfen nur von
geschulten Fachkräften
ausgeführt werden. Klemmenbelegung
Spannungs- Öffnungs- Testung Absicherung
versorgung impuls (Schließkante)
Aderkennzeichnung weiß braun grün gelb grau rosa blau rot

Klemmenbelegung bei CS 80 MAGNEO 3 1 - - 3 13 3 15


Verwendung als ES 200 FM* DIN 186501 20 16 - - 19 18 20 17
Innenmelder Nebenschließkante 1
Nebenschließkante (NSK) * 1
ES 200 FM DIN 18650 15 11 - - 14 13 15 12
Nebenschließkante 2
ES 400 DIN 18650 13 14 - - 13 15 16 14
*FM = Funktionsmodul
1 Folgende Einstellungen müssen vorgenommen werden:
(a) am Funktionsmodul im Untermenü „Sonderfunktionen“:
- Sensortest: [Einstellung je nach Verwendung vornehmen: HSK, NSK oder HSK + NSK]
- Sensortest-Pegel: LOW aktiv
(b) am Gerät Opti Scan 1 folgende Sensoreigenschaft einstellen:
- AIR-Ausgangslogik: HIGH aktiv

Schritt 4: Einlernphase LED-Statusanzeige (Sensortätigkeit)


(initialisieren) rot = Erfassung
Antrieb einschalten und grün = betriebsbereit, keine Erfassung
ca. 25 Sekunden warten. rot/grün (abwechselnd blinkend) = Einlernphase
Status-LED blinkt
abwechselnd rot/grün.

Status-LED
PROSECURE OPTI SCAN 1

Montage in Kürze

Schritt 5: Sicherheitsbereich einstellen


-- Neigungswinkel
T „T“ einstellen
-- Gewünschten Erfassungsbereich (L1, L2, R1, R2, M1, M2)
durch Abschattungen der Optik am Gerät festlegen
Nach Abdeckung der Optik muss eine neue
Einlernphase erfolgen.
-- Weitere Sensoreigenschaften über das Konfigurationsmenü
anpassen (siehe Schritt 6)

T +


+ –

Schritt 6: Sensoreigenschaften anpassen


Anpassungen erfolgen über:
-- (A1) die rote und schwarze Bedientaste am Gerät L1 R1
oder
-- mit der Fernbedienung Prosecure Remote Control L2 R2
oder
-- (A2) Remote Control für Opti Combi 1 und
M1
Opti Scan 1
M2

Die Kunststoffplättchen müssen


hörbar einrasten.

Bedientasten
M1
M1
M1
M1
M1
L1
M1
L1
L1
L1
T Anordnung der Plättchen
L1
L2
für L2 wurdeder
Anordnung amPlättchen L1
Anordnung
22.1.2013
für L2 wurde der
amPlättchen
geändert: L2
für L2 L2
von CDwurde
Anordnung
22.1.2013 amPlättchen
der
aufgeändert:
GH
22.1.2013
Anordnung
für L2 wurde geändert:
der
amPlättchen L2
von CD auf GH
Prosecure von
für CD
Anordnung
L2 aufgeändert:
wurde GH
der
amPlättchen L2
22.1.2013 M2
Remote Control für L2
vonL2CDwurde
22.1.2013 am
aufgeändert:
GH M2
Remote Control
22.1.2013
von fürgeändert:
CD auf GH M2
OptiCombi 1 und
von CD Opti
auf GHScan 1 M2
M2
R1
M2
R1
R1
R1
Prosecure Anordnung der Plättchen R1
Remote Control R2
für R2 wurdeder
Anordnung amPlättchen R1
L1 R1
Anordnung der R2
22.1.2013 amPlättchen
geändert:
für R2 wurde R2
für R2
von EFwurde
Anordnung amPlättchen
der
aufgeändert:
22.1.2013 AB L2 R2
R2
22.1.2013
für
vonR2 aufgeändert:
Anordnung
EFwurdeder
ABamPlättchen
R2
vonR2
für EFwurde
aufgeändert:
Anordnung
22.1.2013 AB
der
amPlättchen M1
R2
für
vonR2EFwurde
22.1.2013 ABam
aufgeändert: M2
22.1.2013
von EF aufgeändert:
AB
von EF auf AB

2 DORMA
PROSECURE OPTI SCAN 1

Sensoreigenschaften anpassen

(A1) Konfiguration mit Bedientasten am Gerät (A2) Konfiguration mit Fernbedienung


(hier: Remote Control für Opti Combi 1 und Opti Scan 1)
1. Konfigurationsmodus aktivieren 1. Verbindung zum Gerät herstellen
Taste G zwei Sekunden drücken
Rote und schwarze Bedientaste am Gerät drücken:
Betriebsmodus „A“ wechselt in Konfigurationsmodus „C“ G leuchtet = Verbindung hergestellt
C 1 2 G blinkt = Keine Verbindung, dann
A Anzeige
Fernbedienung näher und
(LCD)
genauer auf Gerät ausrichten.

2. Funktionsbereich wählen: 2. Konfigurationsmodus aktivieren


umschalten: rote Taste Taste C und 9 nacheinander drücken
auswählen: schwarze Taste
1 2
C 1 2
C = Allgemeine Funktionen C + 1 leuchten = Konfigurationsmodus aktiv
C 1
= [nur Opti Combi 1 - Escape] C + 2 leuchten = Konfigurationsmodus nicht
C 2
= Sicherheitsbereich aktiv. Zugangscode
eingeben
3. Funktion wählen und Werte ändern:
Funktion umschalten: rote Taste z. B. 1 1 1 1 (= Werkseinstellung)
Wert auswählen: schwarze Taste und mit Taste C bestätigen

C 2 C 2
= Sicherheitsbereich
Funktion, hier: 2 = „Einlernzeit“ 3. Funktion wählen und Werte ändern
2. 3 z. B. Funktion „Einlernzeit“ (s. Tabelle unten):
Wert, hier: 3 = „60 Sek.“
E 6 drücken Wert ändern, z. B. 3
Beim Umschalten zwischen den Funktionen wird der
letzte Wert gespeichert. Wert 3 = „60 Sek.“
4. Funktionsbereich verlassen: 3 leuchtet = Wert gespeichert
beide Tasten drücken 3 blinkt = Wert nicht gespeichert Einstellung
wiederholen
5. Konfigurationsmodus verlassen: 4. Konfigurationsmenü verlassen
beide Tasten drücken A 1 3
2
C A
2. 3 Nach 1 Minute ohne Eingabe kehrt das Gerät
automatisch in den Betriebsmodus „A“ zurück.

Sensoreigenschaften Sicherheitsbereich anpassen


Tastenfolge bei Konfiguration mit Anzeige (LCD) am Prosecure Opti Scan 1
der Fernbedienung (A2) bei Konfiguration mit Bedientasten (A1)

Funktion FB LCD Wert/Beschreibung


Empfindlichkeit E 1 2 1 = hoch (nach DIN 18650 ≤ 3.5m)
C 2 = mittel* (nach DIN 18650 ≤ 3.2m)
1. 2 3 = gering (nach DIN 18650 ≤ 2.6m)
4 = sehr gering (entspricht nicht DIN 18650)
5 = tief (entspricht nicht DIN 18650)
Einlernzeit E 6 2 1 = 10 Sekunden Nach erfolgter Einstel-
C 2 = 30 Sekunden (nach EN 16005 mind. 30 Sek.) lung der Einlernzeit darf
2. 3 3 = 60 Sekunden* (nach DIN 18650 mind. 60 Sek.) der Erfassungsbereich
4 = 180 Sekunden für 10 Sekunden nicht
5 = 15 Minuten betreten werden.

AIR-Ausgangslogik E 2 2 1 = HIGH aktiv (Logik wie Testeingang: ) Informationen zur


C 2 = LOW aktiv* (umgekehrte Logik: ) Serienschaltung:
3. 2 3 = Slave HIGH siehe Handbuch.
4 = Slave LOW

Signalausgang A 1 2 1 = ein*
C 2 = aus (Servicefunktion, automatische Reaktivierung nach 15 Min.)
4. 1
*Werkseinstellung
Tipp für schnelles Einlernen des Hintergrunds: A 3 drücken.
Der Hintergrund ist eingelernt, wenn die rote LED erlischt. Dauer ca. 5 Sekunden.

DORMA 3
PROSECURE OPTI SCAN 1

Sensoreigenschaften

Allgemeine Sensoreigenschaften anpassen

Funktion FB LCD Wert/Beschreibung


Voreinstellungen C 2
1 = Standard*
C Die voreingestellten Werte lassen sich nach-
Zum Ändern 2 = Gehsteig träglich anpassen (s. tabellarische Übersicht).
der Werte die
1. 0
3 = Seniorenheim
schwarze
Bedientaste lange
4 = Windfang
drücken (> 1 Sek.) 5 = hohe Tür
und los lassen. Für 6 = schmale Tür
alle Werte wird „0“ 7 = breite Tür
angezeigt.
8 = Werkseinstellung
Ausgänge E 9 2 1 = kombinierte Ausgänge (Signal steuert beide Ausgänge an)
kombinieren
C 2 = Ausgänge nicht kombiniert*
2. 2
Frequenz E 8 2 1 = Adresse 1* 2 = Adr. 2 3 = Adr. 3 4 = Adr. 4 5 = Adr. 5 6 = Adr. 6
C
3. 1 Bei überlappenden Erfassungsbereichen mehrerer Sensoren
abwechselnd gerade-ungerade Adressen einstellen.
*Werkseinstellung
Übersicht über die Voreinstellungen = Sicherheitsbereich = Allg. Sensoreigenschaften

1= 2= 3= 4= 5= 6= 7=
Standard Gehsteig Seniorenheim Windfang hohe Tür schmale Tür breite Tür

Empfindlichkeit gering* gering* mittel gering* mittel gering* gering*

Einlernzeit 60 s* 60 s* 60 s* 60 s* 60 s* 60 s* 60 s*

AIR Ausgangslogik LOW aktiv* LOW aktiv* LOW aktiv* LOW aktiv* LOW aktiv* LOW aktiv* LOW aktiv*

Ausgänge kombinieren Ausgänge nicht kombiniert*


*Werkseinstellung
Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich an den Service: 0 - 0800 - 3443 3443

Technische Daten Umgebungsbedingungen


Funktionsprinzip Aktiv-Infrarot-Reflexion (AIR) Betriebstemperatur -20 bis +60 °C
Anzahl IR-Spots 36 (zwei Reihen à 18 Spots) Luftfeuchtigkeit ≤ 95 %
Feldgrösse (B x T) max. 2,25 x 0,2 m (Montagehöhe 2,2 m) Schutzart IP 54
Montagehöhe bis 3,5 m entspricht DIN 18650 (sonst bis max. 4 m)
Betriebsspannung 11,5 - 32 V DC ± 0%
Stromaufnahme <4W
Testeingang Automatische Erkennung
Ausgang Optokoppler
Ausgangsspannung 50 V DC, 50 mA

Konformitätserklärung
Die vollständige Konformitätserklärung zu diesem Produkt kann auf der Internetseite www.dorma.com eingesehen werden.
DORMA GmbH + Co. KG, DORMA Platz 1, 58256 Ennepetal
erklärt hiermit, dass das Produkt Prosecure Opti Scan 1 in Übereinstimmung ist mit den Bestimmungen der aufgeführten
EG-Richtlinie(n) und dass die Normen und/oder technischen Spezifikationen zur Anwendung gelangt sind, die im Folgenden in
Bezug genommen werden.

Richtlinie: 2004/108/EG Elektromagnetische Verträglichkeit


2006/42/EG Maschinenrichtlinie
1995/05/EG R&TTE Richtlinie
Subject to change without notice

Die technischen Unterlagen sind erhältlich beim Manager Productcompliance unter: product.compliance@dorma.com.

Harmonisierte europäische Norm, nationale Regel:


Änderungen vorbehalten

EN 13849-1 EN 61000 - 6 - 1 EN 61000 - 6 - 3 EN 12978 BS 7036-2 DIN 18650-1


EN 16005 EN 61000 - 6 - 2 EN 61000 - 6 - 4 EN 300 440 – 1/2 BS 7036-1

Andere in Bezug genommene Dokumente oder Informationen, die von den anzuwendenden EG-Richtlinien, Normen und tech-
nischen Spezifikationen gefordert werden: EG Baumusterprüfbescheinigung: 44 205 10 554810-001
Benannte Stelle: TÜV NORD CERT, Langemarckstraße 20, 45141 Essen, 0044

DORMA Deutschland GmbH DORMA Platz 1 58256 ENNEPETAL Tel. +49 2333 793-0 Fax +49 2333 793-4950
www.dorma.com

Das könnte Ihnen auch gefallen