Sie sind auf Seite 1von 1

1. Geben Sie den Beispiel Form der Adverbien!

a) Nach ihrer Bildungsweise sind zu unterscheiden

 Einfache Adverbien, die gegenwartssprachlich nicht weiter unterteilbar sind, z.B.

dann, dort, gestern, hier, immer, morgen, oben, so, unten , wann, wo.

 Komplexe Adverbien, die auch gegenwartssprachlich noch als Wortbildungs

produkte erkennbar sind, z.B . außerdem, damit, danach, darum, darunter, desween,

einigermaßen,merkwürdigerweise, sonntags, trotzdem, übermorgen, vermutlich,

womit, worin, weswegen.