Sie sind auf Seite 1von 2

25/05/2020 Marienkäfer « atlas-alltagssprache

Atlas zur deutschen Alltagssprache

Startseite Marienkäfer

Neunte Runde
Backofen/-rohr
(Brat-/Grill-)
Hühnchen
Bräter/Reine
Kartoffeln/Erdäpfel
Klöße/Knödel
Kartoffelbrei
Brötchen/Semmel
Möhre/Karotte
Quark/Topfen
Artikel+Vorname
Artikel+Nachname
Artikelform
possessives
Attribut
Schaufel
Marienkäfer
Uhrzeit: 7.20, Marienkäfer (Frage 3d)
7.40, 7.05
Während Dialektwörterbücher und -karten eine große Bezeichnungsvielfalt für den
Vergleichspartikel Marienkäfer dokumentieren (s. z.B. Pfälz. Wb., Artikel Herrgottskäfer: Billenböbchen,
nach Komparativ Bruchkäfer, Feuermücke, Filippine, Gottesböbel usw., vgl. a. Wikipedia
[13.03.2013]), wurde uns für die Alltagssprache aus dem deutschsprachigen Raum
Hilfsverb beim
überwiegend nur Marienkäfer gemeldet (obwohl diese Option unter vielen stand und
Perfekt von in der Frage nur von dem „abgebildeten Insekt“ die Rede war). Hier hat offenbar die
„stehen“ Standardsprache weitgehend die regionalen Bezeichnungen verdrängt, außer in
wenigen Gegenden. Der Umriss eines Mariechenkäfer-Areals findet sich noch um
atmen/schnaufen
Berlin herum, eine Reihe von Junikäfer-Zweitmeldungen gibt es in Franken, und
einstecken (Part. noch vorwiegend als Erstmeldung wurde in der Gegend zwischen Eisleben, Erfurt
II) und Leipzig Mutschekiebchen angegeben. Die relative Stabilität von letzterem erklärt
halt/eben sich wohl durch besondere Beliebtheit dieses von außen undurchsichtigen, expressiv
klingenden Dialektworts. Ansonsten finden sich andere Bezeichnungen hauptsächlich
ebent
außerhalb von Deutschland: Die lothringischen/elsässischen Informanten – die
(Aussprache) weniger mit dem Einfluss der deutschen Standardsprache zu tun haben – melden
stiekum durchgehend Herrgottskäfer, in Luxemburg heißt es Himmelstierchen, im Schweizer
Kanton Bern Himmelsgüegeli, in der Zentralschweiz Muttergotteskäfer. Den Bezug
nehmen/holen
auf die Jungfrau Maria in vielen Bezeichnungen (vgl. a. engl. lady-bird/lady-bug,
holen ‘kaufen’ span. mariquita) erklärt Kluge damit, dass die sieben Punkte der hierzulande
„gehen“ + Verb häufigsten Art als Symbol der sieben Schmerzen Mariens angesehen wurden.
Auffällig ist indessen, wie häufig auch bei den übrigen regionalen und dialektalen
vergessen gehen
Bezeichnungen solche Bestimmungswörter wie Himmel- oder (Herr-)Gott- sind (vgl.

www.atlas-alltagssprache.de/marienkafer/?child=runde 1/2
25/05/2020 Marienkäfer « atlas-alltagssprache

sich ausgehen a. nl. lieveheersbeestje). Das DWB (Bd. 8, Sp. 1017) verweist im Artikel Gott auf
Gottes- als erstes Kompositionsglied „in einer gruppe von tier- und
(Geld/Zeit)
pflanzenbenennungen, besonders solchen volkssprachlicher art, vielfach ohne
(zu) + Verb + erkennbaren grund, z. t. wohl noch in vorchristlicher tradition wurzelnd; nicht selten
„gehen“ in gleicher benennung für verschiedene tiere bzw. pflanzen“. Die anschließende
Reihe von Tiernamen enthält diverse Bezeichnungen gerade für den Marienkäfer –
(Passiversatz)
eine mögliche Erklärung ist eventuell, dass dieses optisch auffällige Insekt als
Fangen (Spiel) Schädligsbekämpfer besonders geschätzt wurde (s. Wikipedia [13.03.2013]).
sicherer Ort beim
Schweizerisch Gueg/Güegi/Güegeli bezeichnet verschiedene Arten von Würmern und
Fangenspiel Insekten, besonders solche mit Panzer, die Herkunft ist nicht klar (s. Schweizer.
Purzelbaum Idiotikon Artikel gueg, DWB Bd. 9, Sp. 1047, 2Guge). Mutschekiebchen (auch als
Spaß Motsche- und in anderen Lautvarianten zu finden) geht auf eine Diminutiv-Form zu
Mutschekuh (Kosename für ‘Kuh’, „Muhkuh“) zurück (Spangenberg, 204), vgl. a. die
(Vokalquantität)
Bezeichnungen Mutschenkalb, Muttergotteskühchen, -kälbchen, -hühnchen, -
dass, es mäuschen für den Marienkäfer (ebd.).
(Vokalquantität)
duschen, lutschen
(Vokalquantität) [Impressum] [Datenschutz] 17.12.2012
Politik
(Vokalquantität)
schon
(Vokalquantität)
s-pitzer S-tein
(Aussprache)
klitisiertes
Pronomen
(Stellung)
Genus
Pedal(e) – Plural
trotzdem
(Subjunktion)

www.atlas-alltagssprache.de/marienkafer/?child=runde 2/2