Sie sind auf Seite 1von 2

Prä p osi t i o n e n

8.2 Prä p ositio n e n mit D a tiv


A 1a W elch*. Be d e u tu n g h a b e n d ie Beisp iele? M in c h m a l sin d m e hrere m ö glich Kre u z e n Sie an.
A 1b M arkiere n Sie das A rtik e lw o rt, Prono m en od er d ie A d je k tiv e n d u n g nach d er Prä p ositio n.

„ O rt " „ Zeit " andere


ab A ch tu n g A u t o f a h re r! A b d er Rh ein brü cke g ib t es Sta u. X
A b nächster W o ch e ha b e ich Urla u b . X
aus A n n a k o m m t a us Ö sterreich, ihr M ann a us d er Sch w e iz. x
H ele n k o m m t g era d e a us d er Kü ch e. X
Die M ö b el sin d a us h elle m H olz,
außer N ie m an d h a t mich am W o ch e n e n d e a n g eru fe n a u ß er d ir.
b ei Elisa b e th b le ib t noch z w e i Ta g e bei ihrer Schwester.
Jussu f h ört bei d er A rb e it im m er M usik.
Bei sch ö ne m W e t t e r sitz t die O ma im m er vor d em Haus,
m it St e fa n f ä h rt m it se in er Frau nach V e n e d ig .
C aro la f ä h rt im m er mit dem Fahrra d zur A rb e it,
nach H e nry g e h t nach d er A rb e it ins Fitn essstu dio.
Die A rb e it lä u ft g e n a u nach dem Plan des C h efs.
M a uric e f ä h rt im So m m er nach Schw e d e n,
seit Serp il le b t seit 18 Ja hre n in Berlin,
von Das ist ein a lt e r W ein v o n 1994!
D er Zug v o n M ü nch en nach Berlin hat V ersp ä tu n g.
Ein Fre u n d v o n m ir le b t in Ka n a d a,
zu Ich muss noch schn ell z u r Post g e h e n.
W ir f a h re n am W o ch e n e n d e zu unseren Fre u n d e n.
Ich w ü nsch e d ir alles G u te zu m G e b urtsta g .

/ Die Prä p ositio n e n „ a b " , „ a u s " , „ a u ß e r " , „ b e i " , „ m it " , „n a c h " , „s e it " , „v o n " , „ z u " hab en
im m er d e n .............................
v

A n g a b e d es Ziels: „ W o hin? "


N amen von O rt e n o h n e A rtik el: „ nach " N a men von O rt e n m it A rtik el: „in " + A kk.
Max fährt nach Österreich. Sandra fährt in die Schweiz.
Metin reist nach Deutschland. Metin reist in die Bundesrepublik Deutschland.
Das Schiff fährt nach Hamburg. Das Schiff fährt in die Hafenstadt Hamburg.

136
Prä p osi t i o n e n
s
1 '/ r'rh o Pr »p-— i n p v;;t a ;

ab bei m it seit von ^

Markus fä h rt am W o ch e n e n d e zu ( 1) sein er Fre un d in U lla. Sie h o lt ihn (2) d er


Haltestelle ab. Sie ha b en sich (3) e in e r W och e nicht m e hr g ese h e n. Ulla g e h t (4)
Markus in ein C a fe. Sie u n t e rh a lt e n sich. (5) e in er Stu n d e g eh en sie nach H ause. M arkus
bleibt zw ei Tage (6) U lla. (7) M o nta g muss er w ie d e r arb e it e n.

U2 ortp n S if . We lche Präp an p 1 N oti ren Sie < A2

• Frau Graf, w o h e r ko m m e n Sie? O A us (1) d er Sch w e iz, (2) Basel.


• Was machen Sie b eru flic h? O Ich arb eite (3) N ovartis, e in er C h e m ie firm a.
• Wie lang e sind Sie bei N ovarits? O Schon lan g e! Ich bin (4) 1996
(5) d ieser Firm a.
• Was sind Ihre H o b bys? O (6) d er A rb e it bin ich am lie bsten
f a u l. O d er ich g eh e (7) m ein e m
Hund sp a ziere n.
• Was machen Sie am So n n ta g? O Da f a h re ich (8) Fre u n d e n (9)
Fra n kre ich. Es sind ja n ur 10 km bis (10) Gre n z e.

UB Welche Prapc . i m anen p i? Kre u z e n Sie j n A2

1. Maia kommt um 16 U hr ab seit x vo n d er A rb e it nach H ause,


2. Christian g e h t m it bei nach seine m Hund sp a ziere n,
3. Lore kommt g era d e vo n aus a u ß er ihre n Eltern, sie h a t e in e n Besuch g e m ach t.
4. Die Kinder g e h e n stu n d e n la n g nich t vo n aus ab dem W asser, sie schwim m e n so g ern.
5 Der Zug bei zu aus Paiis h a t h e u te V ersp ätu n g.
6. Frau Ostermann k o m m t ab bei aus d er Sta d t, sie hat e in g e k a u ft.

I) 4 Ein** W f ^ rklaru n n: Prä p ositio n e n mit De^i ur H W c c h ; jl p rj p o sit i o n e n Schreib e n Sie A2


PCS h > m i»n

1. mit / die U-Bahn / zu / d er Karlsp la tz / fa h re n 5. nach / d ie Brücke / rechts / g eh en


2. dort / in / die Linie 4 / u msteig en 6. bei / die A m p el / ü b er / d ie Straß e / g eh en
3. an / die Frie d e nsbrücke / aussteig e n 7. in / d er viert e n Stock / g eh en
4. dann / über / die Brücke / g e h e n 8. an / d ie T ür / lä u te n

1. Fahr mit d e r U-Bahn zum K a rlsp l a tz 1