Sie sind auf Seite 1von 2

Elite

ý :i
,

Gilliaл ,
li
viele Geschichten чоп fr0her еrzёhlеп. Das
ist viel interessanter als jede Geschichb-
stunde. ,,Heute geht es uns in Deutschland
gut, аЬеr frLiher hatten die Menschen hier
nicht alles", еrzёhlt Маrсеl.

:,j,: i',
]i;,l,
Engagement ап der Sсhцlе
,_. ]

Маrсеl mag Filme und Sport. Mit sеiпеп


\,# Frечпdеп spielt еr gerne Rugby im Park.
жtr
ffi,, Zur ,,Generationsbrt]cke" kam er nicht
т, zufёllig. Seine Schule wёhltе den Neunt-
klёsslеr fur das Pro.1ekt aus, weil еr sich
auch im Schulalltag enЁagiert. Маrсеl
ф ist streitschlichter: wепп es auf dem
Schulhof einen Streit gibt, dапп greift der
Neuntklёssler ein und sucht gemeinsam
mit den MitschL]lern eine Losung. Als
StreitschIichter passt еr also auf, dass
l l , ] ein kleiner Streit nicht zu einem groBen
п a
Streit wird. ,,lch mёсhtе gerne helfen,
daSS eS an meiner Sсhulе ein gutes Mitei-

l Веgеgпшпgеп zrrdschen Alt шпd Jшпg


папdеr gibt", sagt Marcel und f0gt hinzu:
,,streitschlichter zu sein hat auch etwas
Heldenhaftes."
Einmal iп der Woche besucht der 15-jЁhrige Malcel Offermann еiпеп
ýапz besonderen Freund: Herr Gillian ist 78 Jahre alt und wohnt in еjпеm lrgendwann werden wir alle alt
Altenheim in der westdeutschen Stadt Аасhеп. Marcel hat Herrn Gillian iiber Als streitschlichter ist Marcel mапсhmаl
die ,,Generationsbriicke" kennenýelernt, еiп projekt, das alte und junge еiп Held, dеr ruhig uпd geduldig ist. Die-
М.9l]99Ц"ц zusammenbringt se Eigenschaften helfen ihm auch bei
seinem Engagement im Altenheim. Sein
arcel besucht die Hauptschule stellten sich die schuler im Altenheim
]uI AretzstraBe iп Aachen. Gemein- ,,Haus Marien-Linde" vor.
,,0ра" Неrr Gillian hat die komplizierte
Krankheit Demenz. Мепsсhеп mit De-
sam mit der Organisation ,,Generations- menz vergessen vieles. Deshalb musste
ЬrL]сkе Aachen" f0hrt die Sohule das Pro- Marcels печеr Ора sich Маrсеl mehrmals bei Herrn Gillian
jekt ,,Junioren mit Senioren" durch, Mit obwohl das Altenheim пur zehn Minuten vorstellen. Herr Gillian hatte wieder ver-
anderen engagierten Jugendlichen aus von der schule entfernt ist, kommt es gessen, wеr Marcel ist. Aber das macht
seiner schule hat Marcel in acht schul- normalerweise nicht zu Begegnungen Marcel nichts aus. ,,lrgendwann sind wir
stunden zuerst viel 0ьеr alte Menschen zwischen Alt und Jung. Das findet Marcel alle mal alt. wепп wir wollen, dass andere
und deren Bedйrfnisse gelernt. Danach schade, denn mап kёппе viet чоп den Menschen dann rйcksichtsvo|l sind, mOs-
alten Menschen lernen. Die ,,Generations- sen wir das jeta auch sein", sagt er. Wепп
bruoke" macht die Begegnung moglich. mап mochte, dass etwas besser wird in
Jeder schuler lernt еiпеп Bewohner пёhеr der Gesellschaft, dann muss mап sich
kеппеп, Einmal die woche Ьеsuсhеп die daf0r engagieren. Und zwar mit Geduld
Jugendlichen ihre пеuеп ,,Оmаs" oder uпd Ruhe. DaS hat Marcel gelernt.
,,Opas". Marcels ,,Ора" Herr Gillian kапп копstапtiп sacher

Altenheim, -e, da9

l]ulTlATlUE l1u ААGпЕ]ч


l Uош ALTErr мЕшscllвIl LEпl{EIl

Die ,,Generationsbr0cke Aachen" ist eine


п, slch
lnitiative der kathal,iýchen Kirchengemein-
de St. Donatus in AAchen. Kinder uпd
Und
JUgendliche ЬеSuсhёп Seniorenheime
|еrпеп,die a|ten Menschen kеппеп, Davon
profitieren beide Seiten: Die alten Меп-
etW.
schen freuen sich tiber den netten Besuch
und diejungen Leute kбnnen,viel uber
das
Leben lеrпеп.

www.m а rie пhе im-ac,d е/


" http://
generationsbruecke
: |,: :
,,,gi

*..g
..w
GUтЕ lDЕЕ - D(IPPELT HELrEil
christine Bleks und Mustafa Tazeoýlu m0chten den
Мепsсhеп im Duisburger Stadtteil Manloh gleich dop-
,|i ,

&ffi
pelt helfen: studenten und juпgеп Leuten wollen sie
kostenloý wоhпrаum zur verfugung stellen, wепп sie
ж
,\ýW
.:- ,,i]:, ,
{F
l1: i],
--:, .
2;-+;=:.
kinder aus dem stadtteil beim Lernen unterstOtzen, {_}.l",j;?".],l

Моmепtап sind die Gr0nder des Pro,1ekts noch dabei,


kostenlosen wohnraum zu finden, Aber im Frйhsоm,
mеr 2014 sollen die ersten Teilnehmer des Pюjekts
einziehen und die kinder iп Marxloh unterstOtzen,

]UlЕнR
GнпшсЕ]чGLЕIGннЕlт
proiekt Вildшпg fiir wоhпеп"
r Das ,rташsеhе
Das Projekt ,,Ъчsсhе Bilduný fiir Wohnen" im Wje entscheidet ihr, welche Kinder betreut wеrdеп sol-
Duisburýer Stadtteil Marxloh hilft gleich doppelt: lеп?
Es stellt studenten kostenlos wоhпrачm zur Es sollen vornehmlioh Marxloher kinder zwischen б und 12
Verffigung, wепп siе*Щпd_еr aus dem Stadtteil Jаhrеп sein. Sie kommen aus Flaushalten, die staat|iche
beim Lernen untersttitzen. lm lnterview erzёhlt die Transferleistungen beziehen. Wir sind kein Migranten- oder
Mitgrtinderin Chrjstine Bleks чоп ihrem Projekt, lntegrationsprojekt, sопdеrп еiпе lnitiative, die sich gegen
die чiеlfёltigеп Folgen von Armut richtet. ES geht um die Fор
Welches Ziel hat das ProjeК? derung чоп Chancengleichheit.
J
Wir bieten kostenlosen Wohnraum fйr junge Menschen ап,
diе _е.1п Freiwilligg_s_ Jqlr (FSJ) ц]g.сhe_n*oder studiе-
ýq4а"Lqs Was sind die grёf3tеп Schwieriýkeiten f0r das Projekt
rе п. D i е ju ngen Le utе*Ц[е_ц_9h mе п m Ge
i ge nzu g.q!де_ P_aten - mоmепtап?
gglgЦ tllt Кiлdеr des Stadtteils Duisburg-Maпloh. Sie Ье- Das Schwierigste fйr uns ist es пасh wie чоr, uпsеrеп Le-
treuen die kinder beim Lernen, bei kultup und Freizeitaktivi- bensunterhalt zu verdienen. wir haben zwar bereits eine
н tёtеп. So werOeri sib Ущ,ЩlсЦ der Kinder und ihrer Familien. ganz ansehnliche Summe durch Unterstйtzer und Preise Ье-
AuBerdem entsteht mit dem Zuzugder Studenten ein gebil- kommen kёппеп, dennoch reicht das Geld nicht, um davon
detes Milieu im Stadtteil. Das fоrdеrt die soziale Durchmi- zu leben. Wir kёппеп es uns (посh) nicht leisten, Vollzeit am
schung und das Vеrstёпdпis auf beiden Seiten. Projekt zu arbeiten, obwoh| dies eigentlich пёtig wёrе,

Warum entsteht das Projekt gerade iп der Wie haben die Einwohner iп Marxloh das Projekt
westdeutschen Stadt Duisburg? ,,Ъчsсhе Bildung fЁr Wohnen" aufgenommen?
Der Duisburger Stadtteil Мапlоh hat 17500 Einwohner. Da- Da das Projekt посh nicht richtig gestartet ist, haben wir
von hаЬеп 2З Prozent keine Arbeit, mehr als З4 Prozent Ье- посh keine lnformationen daruber, Мап kennt uns аьеr von
ziehen Lеistuпggд vom Staat und 60 Prozent haben etnen anderen Projekten in Мапlоh. Wichtig ist, dass mein Pro-
Мigа!адýПШIgIgIц_цQ. Dennoch lebt die Zukunft Duisburgs .iektpartner Mustafa Tazeoýlu in Мапlоh aufgewachsen ist
iп diesem Stadtteil. Knapp З0 und dadurch
prozent der Einwohner dort viele Leute
sind unter 19 Jahre alt. Diese kennt. Deshalb
urbane Mischung ist die ist unser Pýekt
Grundlage des Projekts. glaubw0rdig.
-n,
ResU/tat,
Nach welchen kriterien UnteБttjЕen, hеlfел Das /nteryiew
sucht ihr die paten fЁr die yerlasslict} fijhrte stefanie
-е, der
Kinder ачs? Мпiсh.
das mап braucht
Die wichtigsten Kriterien sind ýich
eine starke personlichkeit und Ьёrоhеп uлd materiel/e bekommen
der WiIle, sich auf Unbekann- hmiliёrе Wurzeln: z.B, dle Е/tеm aus dem Auslaлd
tes einzulassen. Nat0rlich _s, da9
hiеr:

mussen die Ъilпеhmеr den



Wunsch nach sozialem Enga- Beispie/,

gement haben und diesen tiьеdаssел

ffi
der hiеr: Zu|ta пdе ru п g, Ei п rеise
auch realistisch еiпsсhёtzеп.

2о vltamin de 5g
,Ёffi
'
i ,'.;i