Sie sind auf Seite 1von 65

Original-Betriebsanleitung Seite 1

Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Tempro basic C 90
&
Tempro primus C 90
V 3.0

Original-
Betriebsanleitung

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 2
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

INHALTSVERZEICHNIS

1 ALLGEMEINES ............................................................................................... 5
1.1 Kennzeichnung von Hinweisen in der Betriebsanleitung ............................... 5
1.2 Begriffserläuterung......................................................................................... 6
1.3 Sicherheitshinweise ....................................................................................... 6
1.4 Hinweise zur Prozesssicherheit des Gerätes................................................. 8
2 VOLLSTÄNDIGKEIT DER LIEFERUNG ......................................................... 9
2.1 Transportschäden .......................................................................................... 9
2.2 Gewährleistung .............................................................................................. 9
3 MONTAGEHINWEISE ................................................................................... 10
3.1 Transport und Vorbereitung zur Montage .................................................... 10
3.2 Anforderung an den Aufstellungsort............................................................. 12
3.3 Elektrischer Anschluss ................................................................................. 13
3.4 Sicherheitstemperaturbegrenzer der elektrischen Heizung ......................... 13
4 AUFBAU UND FUNKTIONSSCHEMA .......................................................... 14
5 INSTALLATION ............................................................................................. 16
5.1 Kühlwasseranschluss .................................................................................. 16
5.2 Anschluss der Werkzeugkreise.................................................................... 16
5.3 Elektrischer Anschluss ................................................................................. 16
5.4 Anschlüsse an der Geräterückseite ............................................................. 17
6 INBETRIEBNAHME ....................................................................................... 19
6.1 Einschalten des Gerätes mit dem Hauptschalter ......................................... 19
6.2 Befüllen ........................................................................................................ 19
6.3 Leckagenüberwachung ................................................................................ 19
6.4 Betriebsarten ............................................................................................... 20
6.4.1 Drucktemperieren: ................................................................................. 20
6.4.2 Saugtemperieren: .................................................................................. 20
6.4.3 Leersaugen:........................................................................................... 20
6.5 Vorgangsweise bei Werkzeugwechsel Tempro basic C 90 ......................... 21
6.6 Vorgangsweise bei Werkzeugwechsel Tempro primus C 90 ....................... 21
7 BEDIENUNG.................................................................................................. 22
7.1 Verändern von Werten ................................................................................. 22
7.2 Kurzübersicht über Bedienung und Einstellungen ....................................... 23
7.2.1 Input und Displaymode .......................................................................... 23
7.2.2 Statusanzeige ........................................................................................ 23
7.3 Anzeige von Istwert und Status (ACT) ......................................................... 24
BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012
Original-Betriebsanleitung Seite 3
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.3.1 Anzeige der internen Temperatur .......................................................... 24


7.3.2 Anzeige Heiz- / Kühlleistung .................................................................. 24
7.3.3 Anzeige der Versionsnummer (nur bei ACT - Anzeige) ......................... 24
7.4 Einstellen des Sollwertes (SET1)................................................................. 24
7.5 Einstellen des Sollwertes für Abkühlfunktion (SET2) ................................... 25
7.6 Einstellen der Toleranzgrenzen (TOL) ......................................................... 25
7.7 Anzeige der Betriebsstunden ....................................................................... 26
7.8 Anzeige des aktuellen Durchflusswertes ..................................................... 27
7.9 Ein- und Ausschalten des Temperierkreises................................................ 27
7.10 Code Eingabe ............................................................................................ 27
7.11 Abkühlfunktionstaste .................................................................................. 28
7.12 Fehlermeldungen ....................................................................................... 28
7.13 Sicherheitstemperaturbegrenzer................................................................ 29
7.14 Umschalten zwischen Grad Fahrenheit und Celsius.................................. 31
7.15 Code – Menüs:........................................................................................... 31
7.15.1 Konfigurationsmenü (Code 120) .......................................................... 31
7.16 Code-Menüs nur bei Option Durchflussanzeige:........................................ 32
7.16.1 Betriebsstunden-Menü (Code 101)...................................................... 32
7.16.2 Service-Menü (Code 111) Anzeige des aktuellen Drucks.................... 33
7.17 Schnittstellen-Menü (Code 130.................................................................. 33
8 WARTUNG .................................................................................................... 34
8.1 Reinigung, Hinweise, Lagerung und Entsorgung ......................................... 36
8.2 Gewährleistung ............................................................................................ 36
8.3 Wartungstabelle ........................................................................................... 37
9 REPARATURHINWEISE ............................................................................... 38
9.1 Vor dem Öffnen des Gerätes ....................................................................... 38
9.2 Seitenteile abnehmen .................................................................................. 38
9.2.1 Entfernen der Seitenteile ....................................................................... 38
9.2.2 Wiedermontage der Seitenteile ............................................................. 38
9.3 Aufbau Mechanik Tempro basic C 90 .......................................................... 39
9.4 Aufbau Mechanik Tempro primus C 90........................................................ 40
9.5 Heizstab tauschen ....................................................................................... 41
9.6 Pumpe tauschen bei Tempro basic C90: ..................................................... 41
9.7 Einstellen des Motorschutzrelais (MSR) ...................................................... 41
9.7.1 Mögliche Ursachen für das Ansprechen des MSR ................................ 42
9.8 Aufbau Elektrik:............................................................................................ 43

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 4
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.9 Der Elektronikteil .......................................................................................... 44


9.9.1 Elektronik tauschen ............................................................................... 44
9.10 Platine ........................................................................................................ 45
9.10.1 Steckerbelegung der Steuerplatine ..................................................... 45
10 TECHNISCHE DATEN ................................................................................ 46
10.1 Technische Daten Tempro basic C90 und primus C90.............................. 46
10.2 Wärmeträger .............................................................................................. 47
11 OPTIONEN .................................................................................................. 49
11.1 Externer Fühler PT100............................................................................... 49
11.1.1 Zubehör ............................................................................................... 50
11.2 Serielle Schnittstelle:.................................................................................. 50
11.2.1 Schnittstelle RS232, RS485, TTY/CL (20mA) T500001393 ................ 50
11.3 Analoge Schnittstelle: ................................................................................ 50
11.3.1 Interface Basic C / analog T500001553............................................... 50
11.4 Schnittstellenkabel ..................................................................................... 50
11.4.1 Engel RS232 ....................................................................................... 51
11.4.2 Engel 20mA ......................................................................................... 51
11.4.3 Demag 20mA....................................................................................... 51
11.4.4 Arburg 20mA (Stecker SubD 9 pol) ..................................................... 51
11.4.5 Ferromatik 20mA ................................................................................. 52
11.4.6 Krauss Maffei 20mA ............................................................................ 52
11.4.7 Battenfeld 20mA .................................................................................. 52
11.5 Verbindungskabel ...................................................................................... 53
11.5.1 Serienschaltung RS232 ....................................................................... 53
11.5.2 Serienschaltung 20mA (ident mit Engel 20mA) ................................... 53
11.6 Druckmessung mit Durchflussanzeige ....................................................... 53
11.6.1 Durchflussmessung: ............................................................................ 53
11.6.2 Parameter zur Durchflussberechnung: ................................................ 54
11.6.3 Beschreibung – Menüs für Durchflussanzeige: ................................... 55
11.6.3.1 Anzeige – aktueller Durchflusswert: ..........................................55
11.6.3.2 Ablauf ........................................................................................56
12 ERSATZTEILE............................................................................................. 57
12.1 Ersatzteile Mechanik Tempro basic C 90 / primus C90: ............................ 57
12.2 Ventile ........................................................................................................ 59
12.2.1 Ersatzteile für Ventile........................................................................... 59
12.3 Ersatzteile Elektrik ..................................................................................... 60
13 KUNDENDIENSTSTELLEN ........................................................................ 61
14 SCHALTPLÄNE .......................................................................................... 65

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 5
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

1 Allgemeines

Die Sicherheit unserer Kunden steht als erster Gedanke bei allen technischen
Lösungen. Wittmann-Kunststoffgeräte unterliegen hohen Qualitätsanforderungen.
Unser Ziel ist die Sicherheit für Bedienpersonal und Betreiber. Um dieses Ziel zu
erreichen, sind einige Regeln erforderlich.

Diese Betriebsanleitung ist von jeder Person anzuwenden, die mit Tätigkeiten an
diesem Gerät beauftragt ist. Stellen Sie sicher, dass die Bediener mit der
Betriebsanleitung und dem Gerät vertraut sind. Unterrichten Sie alle Personen im
Wirkungsbereich des Gerätes über die mittelbar und unmittelbar ausgehenden
Gefahren.

Die Betriebsanleitung enthält Beschreibungen des Gerätes samt Ausstattung,


entsprechend des Lieferumfanges. Änderungen, die dem technischen Fortschritt
dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Die Betriebsanleitung dient nur zur betriebsinternen Nutzung. Die Weitergabe an


dritte Personen ist nicht gestattet. Nachdruck und Vervielfältigung, auch
auszugsweise, bedürfen unserer schriftlichen Genehmigung.

1.1 Kennzeichnung von Hinweisen in der Betriebsanleitung


Die in dieser BA enthaltenen Sicherheitshinweise, die bei Nichtbeachtung
Gefährdungen für Personen hervorrufen können, sind mit dem allgemeinen
Gefahrensymbol

(Sicherheitskennzeichen nach DIN 4844-W9)

bei Warnung vor elektrischer Spannung mit

(Sicherheitskennzeichen nach DIN 4844-W8)

im Hinblick auf den Explosionsschutz mit dem Symbol

besonders gekennzeichnet.

Bei Sicherheitshinweisen, deren Nichtbeachtung Gefahren für das Gerät und

deren Funktionen hervorrufen kann, ist das Wort eingefügt.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 6
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

1.2 Begriffserläuterung
Diese Betriebsanleitung arbeitet mit immer wiederkehrenden Begriffen und
Bezeichnungen, die zum besseren Verständnis hier erklärt werden:
Gerät
Der Begriff „Gerät“ kann sowohl ein Einzelgerät, ein Gerät, eine Maschine, wie
auch eine Anlage bezeichnen.
Bediener
Der Bediener ist die Person, die eigenverantwortlich oder auf Anweisung das
Gerät bedient.
Betreiber
Der Betreiber eines Gerätes ist die verantwortliche Person für alle Abläufe (z.B.
Fertigungsmeister, Hallenmeister, etc.). Der Betreiber weist die Bediener an, eine
Aufgabe auszuführen.
Betriebsanweisung
Die Betriebsanweisung (nicht zu verwechseln mit der Betriebsanleitung)
beschreibt das Zusammenspiel mehrerer Geräte, Abläufe oder
Fertigungsverfahren. Die Betriebsanweisung ist vom Betreiber des Gerätes zu
erstellen.
Maschinenführer
Arbeiten mehrere Bediener an einem Gerät, so koordiniert der Maschinenführer
die Abläufe. Der Maschinenführer muss vom Betreiber benannt werden.
Fachpersonal
Zum Fachpersonal gehören Personen, die Aufgrund ihrer Ausbildung qualifiziert
sind, Arbeiten fachgerecht auszuführen.

1.3 Sicherheitshinweise

Lesen Sie die Betriebsanleitung vor der Erstinbetriebnahme aufmerksam


durch. Beachten Sie alle Punkte, fragen Sie nach, wenn Unklarheiten bestehen.

Beachten Sie die örtlichen Bestimmungen und Erfordernisse.

Vergleichen Sie die Angaben zur Energieversorgung des Gerätes mit der
örtlichen Energieversorgung.

Lassen Sie alle Arbeiten an dem Gerät von Fachpersonal ausführen

Beachten Sie, dass das Gerät heiß sein kann und Verbrennungsgefahr
besteht.

Tragen Sie bei allen Arbeiten an dem Gerät vorschriftsmäßige


Arbeitskleidung

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 7
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Erstellen Sie mit Hilfe dieser Betriebsanleitung eine präzise


Betriebsanweisung zum Arbeitsablauf mit diesem Gerät. Benennen Sie für das
Gerät einen verantwortlichen Maschinenführer. Die Bediener des Gerätes müssen
mindestens 16 Jahre alt sein.

Überprüfen Sie regelmäßig alle Leitungen, Schläuche und Verschraubungen


auf Undichtigkeiten, Beschädigungen und festen Sitz. Lassen Sie aufgetretene
Mängel sofort beseitigen.

Beachten Sie die Wartungshinweise und protokollieren Sie diese.

Schalten Sie das Gerät bei Funktionsstörungen sofort aus. Benutzen Sie
hierfür den Hauptschalter.

Ist das Gerät aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet oder können


mechanische Arbeiten am Gerät nicht abgeschlossen werden, so muss es vor
unerlaubtem Einschalten gesichert werden. Trennen Sie hierfür die
Spannungsversorgung durch lösen des Netzsteckers.

Trennen Sie jede Energieversorgung bei allen Arbeiten an dem Gerät.

Nehmen Sie keinerlei Veränderungen an dem Gerät ohne schriftliche


Genehmigung des Herstellers vor.

Benennen Sie vor Beginn von Wartungsarbeiten eine Aufsichtsperson und


verständigen Sie das zuständige Bedienpersonal

Dieses Gerät darf nicht im teildemontierten Zustand und auch nicht mit
entfernten Schutzabdeckungen bzw. seitlichen Abdeckungen betrieben werden.
VERBRENNUNGSGEFAHR!

Beachten Sie die Sicherheitshinweise / Betriebsanleitungen der


angeschlossenen Geräte.

Verwahren Sie diese Betriebsanleitung so, dass sie jeder Zeit am


Betriebsort des Gerätes verfügbar ist

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 8
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

1.4 Hinweise zur Prozesssicherheit des Gerätes

Dieses Gerät ist ausschließlich zum Aufheizen von Wasser laut Definition
im Kapitel 10.2 „Wärmeträger“ bestimmt.

Die zulässige Lagertemperatur des Gerätes beträgt +5°C – 40°C


(+41°F – 104°F).

Bei der Erstinbetriebnahme des Gerätes sind alle elektrischen


Verbindungen zu überprüfen.

Überprüfen Sie die Drehrichtung der Pumpe.

Führen Sie Buch über Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten.

Verwenden Sie ausschließlich Wittmann – Originalersatzteile

NOT AUS wird durch Schalten des Hauptschalters oder Ziehen des
Netzsteckers (bei Geräten, die mit diesem versehen sind) erreicht.

Bei einem Stromausfall darf in keinem Fall an den Temperiermedium


führenden Schläuchen hantiert werden bzw. dürfen diese nicht abmontiert werden,
da das gesamte Temperiersystem unter Druck steht! VERBRENNUNGSGEFAHR!

Bei einem Stromausfall oder NOT-AUS der Maschine bzw. Anlage darf in
keinem Fall an den Temperiermedium führenden Schläuchen hantiert werden
bzw. dürfen diese nicht abmontiert werden, da das gesamte Temperiersystem
unter Druck steht, durch eine Wiedereinschaltung der Stromversorgung das Gerät
erneut in den Betrieb geht und ein NOT-AUS an der Maschine KEINE NOT - AUS
- Funktion des Temperiergerätes nach sich zieht. VERBRENNUNGSGEFAHR!

Kein Betrieb des Temperiergerätes mit geöffneter Schaltschrank- bzw.


Elektrokastentür.

Kein Betrieb des Temperiergerätes mit entfernten Schutzabdeckungen bzw.


seitlichen Abdeckungen. VERBRENNUNGSGEFAHR!

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 9
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

An den Anschlussstellen des Gerätes treten hohe Temperaturen über 70°C


an berührbaren Teilen auf! VERBRENNUNGSGEFAHR!

Bei einem Ausfall der Steuerung, wo eine Bedienung des Gerätes nicht mehr
möglich ist, ist sofort der Hersteller zu kontaktieren. Ohne Anweisung des
Herstellers darf am Gerät nicht hantiert werden!

2 Vollständigkeit der Lieferung

Wittmann-Geräte werden mit großer Sorgfalt verpackt, um sie auf dem


Transportweg zu schützen. Zur Montage sind alle Verpackungen zu entfernen.

Entfernen Sie mit großer Sorgfalt die Verpackung und die


Schutzfolie der Geräte. Der Einsatz von scharfen Gegenständen kann Schäden an
Lackoberflächen und Geräten verursachen.

Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Lieferung.

2.1 Transportschäden
Das beauftragte Transportunternehmen hat Sorge zu tragen, dass die Geräte in
einem unbeschädigten Zustand angeliefert werden.

Prüfen Sie das Gerät unmittelbar bei Erhalt auf sichtbare Transportschäden.
Melden Sie sichtbare Transportschäden sofort dem beauftragten
Transportunternehmen
Besprechen Sie im Falle eines Transportschadens direkt mit dem
Transportunternehmen eine Lösung zur Behebung des Schadens.

2.2 Gewährleistung
Für gelieferte Erzeugnisse übernehmen wir für die Dauer von 12 Monaten nach
Übernahme der Ware durch den Kunden die Gewährleistung für Mängel, die auf
einem Fehler der Konstruktion, des Materials oder der Ausführung beruhen.
Die Mängelrüge hat unverzüglich und schriftlich zu erfolgen.

Wir haften nicht für Schäden, die in Folge natürlicher Abnützung, übermäßiger
Beanspruchung, fehlerhafter Behandlung, ungeeigneter Betriebsmittel,
mangelnder Wartung und dgl. entstanden sind.
Weitere Details sind aus den Verkaufs- und Lieferbedingungen zu entnehmen.

Bei Transportschäden senden Sie das Gerät nicht zurück, sondern


verständigen Sie bitte umgehend unsere nächstgelegen Kundendienststelle.

Sie finden diese im Kapitel Kundendienststellen.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 10
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

3 Montagehinweise

Die Montage und Inbetriebnahme darf nur von dafür befugten Personen
vorgenommen werden, um Schäden an Geräten, Einrichtungen und Personen zu
vermeiden.
Diese Montagehinweise setzen die Kenntnisse über Unfallverhütungsvorschriften,
Betriebsverhältnisse, sowie Sicherheitsbestimmungen und deren Umsetzung
voraus.

Diese Montagehinweise setzen Kenntnisse auf den Gebieten der Elektrik und
Mechanik, die aufgrund Ihrer Ausbildung, Erfahrung und Unterweisung erworben
wurden, voraus.

Stellen Sie sicher, dass die Personen über entsprechende Kenntnisse


verfügen. Beachten Sie die Sicherheitsbestimmungen zum Umgang mit Transport-
oder Hebeeinrichtungen. Führen Sie alle Montagearbeiten im spannungslosen und
drucklosen Zustand durch.

Unsere geschulten Monteure stehen Ihnen dafür gerne zur Verfügung.

3.1 Transport und Vorbereitung zur Montage


Die Geräte und das Zubehör werden auf Paletten angeliefert. Bei
Transporttemperaturen von 0°C und niedriger, sollte das Gerät für 1 Stunde bei
Raumtemperatur stehen gelassen werden, bevor es in Betrieb genommen werden
darf. Zum Schutz während des Transports und der Montage haben die Geräte
eine Schutzfolie. Entfernen Sie alle Schutzfolien, bevor Sie das Gerät das erste
Mal in Betrieb nehmen. Bewegen Sie die Geräte (Verpackungseinheit) nur mit
geeigneten Einrichtungen (z.B. Gabelstapler, Hubwagen, usw.)

Nur entsprechend qualifiziertes Personal darf die Transport- oder


Hebeeinrichtungen bedienen. Der Transport und das Anheben, dürfen nur wie auf
den folgenden Fotos abgebildet, ausgeführt werden. Sichern Sie das Gerät
(Verpackungseinheit) zusätzlich gegen Umfallen / Abrutschen beim Transport
mittels Stapler. Bewegen des Gerätes auf Rollen ist nur für kurze Strecken vor Ort
erlaubt.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 11
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Kleiner Hubwagen Stapler

Mittelgroßer Hubwagen

Verwenden Sie Ringschrauben nach DIN 580


zum Anheben der Geräte aus der
Verpackung.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 12
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

3.2 Anforderung an den Aufstellungsort

Aufstellungsplatz ........................... geschlossener Raum


Relative Luftfeuchtigkeit ................ 15% - 85%
Meereshöhe .................................. max. 1000 m
Waagrechte Aufstellung ................ max. +/-3° Bodenunebenheit
Fußboden...................................... rutschhemmend, trocken, keine Stolperstellen
Umgebungstemperatur ................. +5°C bis +40°C
Tragfähigkeit / Gerät .................... Masse und Abmessungen beachten

MASSE Breite Höhe Tiefe


GERÄTETYPE AUSFÜHRUNG [kg] [mm] [mm] [mm]
Tempro basic C 90 Standard 31 235 660 590
Tempro primus C 90 Standard 31 235 660 590

Beachten Sie, dass alle Teile des Gerätes für Wartungs- und
Reparaturarbeiten gut zugänglich bleiben. Halten Sie den Arbeitsplatz sauber!

Beachten Sie, dass das Gerät zusätzlich Wärme und Feuchtigkeit an den
Aufstellungsort abgibt. Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung am
Aufstellungsplatz.

Bei Montage auf Bühnen muss zusätzlich eine Sicherung gegen Abrollen
(Leisten) vorgesehen werden (Optional können sperrbare Rollen von Wittmann
bezogen werden).

Das Gerät darf nicht in explosionsgefährdeten Bereichen verwendet


werden!

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 13
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

3.3 Elektrischer Anschluss

Das Gerät darf nur an ein Spannungsversorgungsnetz entsprechend der


Angaben am Typenschild angeschlossen werden Beachten Sie dabei stets die
Bestimmungen des örtlichen Energieversorgungsunternehmens.
Der elektrische Anschluss wird ausschließlich von dazu befugten Fachpersonal
durchgeführt bzw. angewiesen.

Es ist unbedingt eine Hauptsicherung gemäß angegebener Stromaufnahme


laut Typenschild vorzusehen, welche die elektrische Energieversorgung zum
Gerät bei Überlastung unterbricht.
Die Funktion des Schutzleiteranschlusses ist aus Sicherheitsgründen besonders
zu überprüfen.
Installieren Sie die Energieversorgung mit entsprechendem Sicherheitsabstand zu
heißen Teilen.

Verlegen Sie alle Kabel des Gerätes so, dass keine Störungen durch andere
elektrischen Geräte auftreten können. Dabei sind insbesondere Steuerleitungen
und Datenübertragungskabel von leistungsführenden Leitungen zu trennen.
Überprüfen Sie bei BASIC-Temperiergeräten die Drehrichtung der Pumpe. Das
Gerät arbeitet mit einem rechtsdrehenden Drehfeld.
Bei Materialien, die starke elektrostatische Aufladungen bei der Förderung
hervorrufen, ist es notwendig, das gesamte Gerät gesondert zu erden.
Trennen Sie bei allen Arbeiten das Gerät von der elektrischen Energieversorgung.
Dies ist der sicherste Schutz gegen Elektrounfälle.

Können Arbeiten an der Elektrik nicht abgeschlossen werden, so sichern Sie


das Gerät gegen versehentliche Inbetriebnahme. Trennen Sie hierfür die
Spannungsversorgung durch Lösen des Netzsteckers.

Überprüfen Sie regelmäßig alle elektrischen Anschluss- bzw. Schraub-


verbindungen auf festen Sitz.
3.4 Sicherheitstemperaturbegrenzer der elektrischen Heizung
Während des Transportes kann das Gerät niedrigen Temperaturen ausgesetzt
sein. Der Temperaturschutzschalter (STB) löst bei Temperaturen unter –5°C aus.
Zur Fehlerbehebung das Gerät auf Raumtemperatur bringen und den
Temperaturschutzschalter (STB) der betreffenden Heizung mit dem Resetknopf
rücksetzen. (siehe Kapitel 7.13)
.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 14
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

4 Aufbau und Funktionsschema

Diese Temperiergeräte Tempro basic C 90 und Tempro primus C 90 dienen zur


Temperierung von Spritzgießformen an Spritzgießmaschinen, sowie sonstigen
Temperierkreisläufen an Kunststoffverarbeitungsmaschinen.

Die Baureihe Tempro basic C 90 und Tempro primus C 90 vereint modernes


Design, kompakten Aufbau und einfachste Bedienung.
Das Temperiergerät besitzt einen Temperierkreislauf mit einem Werkzeug-Anschluss.

Schema Temperierkreislauf: Tempro basic C 90

Nr. Bezeichnung Nr. Bezeichnung


1 Wärmetauscher 9 Heizstab
2 Füllmagnetventil 10 Kühlmagnetventil
3 Kühlwasser – Zulauf 11 Kühlwendel
4 Kühlwasser – Ablauf 12 Temperaturfühler
5 Niveauschalter 13 Mikroprozessorregler
6 Pumpe 14 Sicherheitstemperaturbegrenzer
7 Formanschluss – Vorlauf 15 Belüftungsventil
8 Formanschluss – Rücklauf 16 Ablassschraube

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 15
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Schema Temperierkreislauf: Tempro primus C 90

Nr. Bezeichnung Nr. Bezeichnung


1 Wärmetauscher 9 Heizstab
2 Füllmagnetventil 10 Kühlmagnetventil
3 Kühlwasser – Zulauf 11 Kühlwendel
4 Kühlwasser – Ablauf 12 Temperaturfühler
5 Niveauschalter 13 Mikroprozessorregler
6 Pumpe 14 Sicherheitstemperaturbegrenzer
7 Formanschluss – Vorlauf 15
8 Formanschluss – Rücklauf 16 Ablassschraube

Der Temperierkreislauf besitzt einen Wärmetauscher (1). Der Wärmetauscher wird durch
ein Magnetventil (2) automatisch mit Wasser befüllt. (Füllmenge ca. 9 Liter)

Gemeinsamer Wasserzulauf für Füll – (2) und Kühl - (10) Magnetventil über Grobfilter. Die
Füllstandshöhe wird vom Niveauschalter (5) kontrolliert.

Das Temperiermedium wird von der Pumpe (6) in einem offenen Kreislauf durch die
Werkzeugkreise gepumpt und läuft wieder in den Wärmetauscher zurück.
Werkzeuganschlüsse Vor- und Rücklauf (7, 8).

Durch den im Wärmetauscher angeordneten Heizstab (9) wird das Wasser aufgeheizt.
Durch Öffnen des Kühlmagnetventils (10) strömt Kühlwasser durch die Kühlwendel (11)
und kühlt das Temperiermedium (indirekte Kühlung). Kühlwasserzu- ablauf (3, 4).

Die Mediumstemperatur wird vom Temperaturfühler (12) überwacht und von einem
modernen Mikroprozessorregler (13) konstant gehalten.
Die Messgenauigkeit beträgt 0,1 Grad und ermöglicht so eine Temperaturkonstanz von
+/- 0,5 Grad im Spritzgusswerkzeug.

Beachten Sie bitte die nachfolgenden Kapitel, die wichtige Hinweise zu den Themen
Installation, Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung, liefern.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 16
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

5 Installation

Bei offensichtlichen Transportschäden senden Sie das Gerät nicht zurück,


sondern verständigen Sie umgehend die nächstgelegene Kundendienststelle.

5.1 Kühlwasseranschluss

Nur geeignete druck- und temperaturfeste Schläuche verwenden. Im


Ablaufschlauch können in Abhängigkeit des Kühl- bzw. Heizzyklus hohe
Rücklauftemperaturen von max. 95°C auftreten! Im Zulauf Absperreinrichtung (z.
B. Kugelhahn) vorsehen.

Wasserdruck (Differenzdruck zwischen Vor- und Rücklauf) von mehr als 6 bar
kann zu Funktionsstörungen des Kühlventils führen.

5.2 Anschluss der Werkzeugkreise

An den Anschlüssen für den Werkzeugkreislauf wird empfohlen


keine Verjüngung des Querschnitts durchzuführen! Diese führt zu einem höheren
Arbeitsdruck und Verschleiß der Pumpe. Bis zum Werkzeug sollten stets
Schläuche mit einem Durchmesser von mindestens 13 mm verwendet werden und
nicht länger als 4 Meter sein!

Nur geeignete druck- und temperaturfeste Schläuche und Anschluss-


verschraubungen verwenden.

Mindestdruck- u. Temperaturbeständigkeit der Schläuche:

Gerätetype max. Druck (bar) max. Temperatur


Tempro basic C 90
Tempro primus C 90 6 95°C

5.3 Elektrischer Anschluss

Der Netzanschluss ist bei allen Geräten vom Anwender extern entsprechend
der Geräteleistung abzusichern (Leitungsschutzschalter + Einhaltung der örtlichen
Schutzmaßnahmen).

Anschlusswert:
Netzspannung Heizleistung max. Strom Absicherung
3x400V AC max. 6 kW 10A 16A
3x480V AC max. 9 kW 12,5A 16A

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 17
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Das Netzanschlusskabel ( 4 m ) ist bei allen Geräten bereits montiert und mit
einem Stecker (CEE 16A) versehen. (Sonderspannungen ohne Stecker).
Die Verdrahtung des Temperiergerätes ist für ein rechtsdrehendes 3-Phasennetz
ausgelegt.

In Hauptschalterposition 1 läuft die Pumpe im Druckbetrieb. ( Rechtslauf)


Kontrolle: Lüfterrad des Pumpenmotors läuft in Pfeilrichtung.

Sollte dies nicht der Fall sein so müssen zwei Phasen im Stecker des
Hauptanschlusses vertauscht werden.

Die Funktion des Schutzleiteranschlusses ist aus Sicherheitsgründen


besonders zu überprüfen!

5.4 Anschlüsse an der Geräterückseite

An den Anschlussstellen des Temperiergerätes treten hohe Temperaturen


(über 70°C) an berührbaren Teilen auf! VERBRENNUNGSGEFAHR!!

(1) WASSER – ZULAUF (2) WASSER – ABLAUF

(3) WERKZEUG – ZULAUF (4) WERKZEUG – ABLAUF

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 18
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

1 Kühlwasserzulauf (G ¼“)
2 Kühlwasserablauf (G ¼“)
3 Werkzeug Vorlauf (G ¾“)
4 Werkzeug Rücklauf (G ½“)

E NETZANSCHLUSS

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 19
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

6 Inbetriebnahme

Bitte lesen Sie vor dem Einschalten die gesamten Kapitel „Inbetriebnahme“
und „Bedienung“
So vermeiden Sie eine Fehlbedienung, die zu Personen- oder Sachschäden
führen kann!

6.1 Einschalten des Gerätes mit dem Hauptschalter


Zuerst erfolgt ein Selbsttest mit gleichzeitigem Ansteuern aller Anzeigen
(Displaytest) – die Hupe ertönt kurz. Danach wird der aktuelle Istwert angezeigt.
Nun werden Eingaben erwartet.
Das Gerät wird nur über den Hauptschalter ein- und ausgeschaltet.

6.2 Befüllen
Das Gerät ist mit einer Befüll- u. Nachfüllautomatik ausgestattet. Das heißt, der
jeweils aktuelle Füllstand wird durch die Niveauüberwachung dem Regler
mitgeteilt und dieser schaltet daraufhin das Füll-Magnetventil ein.

6.3 Leckagenüberwachung
Bei zu großem Wasserverlust im Form-Kreislauf (Schlauch gelockert, geplatzt
etc.) spricht die Leckagenüberwachung an und das Füllventil wird geschlossen
bzw. darf nicht mehr geöffnet werden. Außerdem wird ein Fehler signalisiert
(Alarmkontakt und blinkendes LED am Display und Fehlermeldung E03).

Primus C90: (Hupe und blinkendes LED am Display und Fehlermeldung E03).

Die Überwachung ist abgestuft :

System-Leitungsdruck
§ Erstbefüllzeit 6 min bei 4 bar ca. 20 l
§ Nachfüllzeit (Dauerfüllen) 30 sec bei 4 bar ca. 1.6 l
§ Summe der Nachfüllzeiten 1 - 60min (einstellbar)*

* Es wird die Gesamtnachfüllzeit der letzten 10 Stunden überwacht. Die


Fehlermeldung wird ausgegeben, wenn diese Zeit den eingestellten Wert
überschreitet. Der Summenzähler kann auch ausgeschaltet werden (Einstellung
auf „O“). Bei Auslieferung sind 10 min eingestellt, eine Änderung ist nur im
Konfigurationsmenü („con“) möglich.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 20
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

6.4 Betriebsarten

Tempro basic C 90:


Es stehen zwei Temperierbetriebsarten (Druck- und Saugtemperieren) und die
Leersaugfunktion zur Verfügung.
Tempro primus C 90:
Es steht nur die Betriebsart Drucktemperieren und die Leersaugfunktion zur
Verfügung.

6.4.1 Drucktemperieren:
Dies ist der Standardbetrieb in dem das Temperiermedium durch Schläuche und
Werkzeugkanäle gepumpt wird.

Hauptschalterposition 1

6.4.2 Saugtemperieren:
Hier wird das Temperiermedium durch Schläuche und Werkzeugkanäle gesaugt.
(Leckstoppbetrieb max. 80°C).

Tempro primus C 90:


Diese Temperierart ist beim Tempro primus C 90 NICHT verfügbar.

6.4.3 Leersaugen:
In dieser Betriebsart wird das Temperiermedium gesaugt.
Tempro primus C 90:
Leersaugen optional
Hier wird das Temperiermedium aus der Form gesaugt.

Hauptschalterposition 2

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 21
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

6.5 Vorgangsweise bei Werkzeugwechsel Tempro basic C 90


Gerät mit Hauptschalterposition 2 in Betrieb nehmen
Gerät mit Abkühlfunktionstaste (mindestens unter 80°C) abkühlen
Taster Q2 am Bedienpult gedrückt halten, solange leer gesaugt werden soll
Gerät ausschalten (Hauptschalterposition 0)
Nach Werkzeugwechsel Gerät in Betrieb nehmen und Abkühlfunktion wieder
ausschalten

Für den Leersaugvorgang stehen 3 l


an Volumen im Gerätetank zur
Verfügung. Beim Überschreiten
dieser Menge tritt
Temperierflüssigkeit durch den
Überlauf aus dem Gerät !

Nur während Taster Q2 betätigt


wird, ist das Belüftungsventil
geöffnet, und das Werkzeug kann
leer gesaugt werden.

6.6 Vorgangsweise bei Werkzeugwechsel Tempro primus C 90


Gerät im Drucktemperierbetrieb mit Abkühlfunktionstaste (mindestens unter 80°C)
abkühlen
Gerät ausschalten (Hauptschalterposition 0)
Gerät mit Hauptschalterposition 2 in Betrieb nehmen, solange leer gesaugt
werden soll
Temperiermedium wird aus Werkzeug gesaugt *
Gerät ausschalten (Hauptschalterposition 0)

Nach Werkzeugwechsel Gerät in Betrieb nehmen und Abkühlfunktion wieder


auszuschalten

Für den Leersaugvorgang stehen 3 l an Volumen im Gerätetank zur Verfügung.


Beim Überschreiten dieser Menge tritt Temperierflüssigkeit durch den Überlauf aus
dem Gerät !

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 22
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7 Bedienung

Die Verdrahtung des Temperiergerätes ist für ein rechtsdrehendes 3-Phasennetz


ausgelegt.

In Hauptschalterposition 1 läuft die Pumpe im Druckbetrieb. ( Rechtslauf)


Kontrolle: Lüfterrad des Pumpenmotors läuft in Pfeilrichtung.
Sollte dies nicht der Fall sein so müssen zwei Phasen im Stecker des
Hauptanschlusses vertauscht werden.

Das Temperiergerät hat ein Bedienfeld mit Status- u. Inputanzeige.


Wird länger als 25 sec keine Taste gedrückt, so wird immer der aktuelle Istwert
und Gerätestatus angezeigt.

Für die sehr einfache Bedienung ist meist die "Kurzübersicht" ausreichend.
Eine detaillierte Beschreibung gibt es anschließend für jede einzelne Eingabe.

Bei allen folgenden Bedienungsbeschreibungen sind diejenigen Tasten und


Anzeigen in der Grafik hervorgehoben, die für die jeweilige Funktion wichtig sind.

7.1 Verändern von Werten

Generell gilt für das Verändern von Werten:

Mit der Taste wird ausgewählt, mit den Tasten


u. wird verändert.

Für die Statusanzeige gilt:

Leuchtende LED bedeutet "Funktion aktiv"


Blinkende LED bedeutet "Fehler"

Ein- und Ausschalten des Gerätes siehe Kapitel 7.9

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 23
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.2 Kurzübersicht über Bedienung und Einstellungen

7.2.1 Input und Displaymode

Input und Displaymode mit Taste


weiterschalten

SET 1 = Sollwertanzeige verändern mit oder


Taste

SET 2 = Sollwertanzeige verändern mit oder


Taste

TOL = Toleranz +/- verändern mit


oder Taste

Betriebsstundenzähler 1 Std. = 1 Einheit


Zahl + Zahl x 1000 = Betriebsstundenanzahl

7.2.2 Statusanzeige

LED leuchtet LED blinkt

HEIZUNG ist aktiv Sicherheitstemperaturbegrenzer hat


ausgelöst

KÜHLUNG ist aktiv

PUMPE läuft Motorschutzrelais hat ausgelöst

GERÄT füllt Leckage (Füllzeit überschritten)

TEMPERATUREN in Fahrenheit
LED °F dunkel: alle Temperaturen in °C

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 24
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.3 Anzeige von Istwert und Status (ACT)

Solange keine Eingaben gemacht


werden, leuchtet die LED "ACT"
(Actual) und der momentane Istwert
wird angezeigt.
Die Status-LED's signalisieren den
aktuellen Betriebszustand des Gerätes bzw. weisen durch blinkende LED's auf
Fehler hin. Werden etwa 25 sec keine Eingaben gemacht, so wird automatisch
immer auf diese Istwert - und Statusanzeige umgeschaltet.
Sämtliche nachfolgenden Beschreibungen gehen immer von diesem
Anzeigezustand aus.

7.3.1 Anzeige der internen Temperatur


Wenn ein optionaler externer Fühler angebracht ist, kann durch Drücken der Taste
die Temperatur des internen Fühlers angezeigt werden.

7.3.2 Anzeige Heiz- / Kühlleistung


Durch Drücken der Taste kann die aktuelle Heiz- bzw. Kühlleistung (in %)
während des Regelbetriebes angezeigt werden. Zusätzlich ist die entsprechende
LED für Heizen oder Kühlen aktiv.

7.3.3 Anzeige der Versionsnummer (nur bei ACT - Anzeige)


Durch gleichzeitiges Drücken beider Pfeiltasten wird die Versionsnummer von
Regler und Betriebssoftware zur Anzeige gebracht.

7.4 Einstellen des Sollwertes (SET1)

Durch einmal Drücken der Taste kommt man in


den Eingabemodus für den Sollwert 1, auf den
geregelt werden soll.

Die LED „SET 1“ leuchtet und der zuletzt


eingestellte Sollwert wird angezeigt.
Dieser Sollwert kann nun durch die Taste erhöht,
bzw. durch die Taste verringert werden.
Der Einstellbereich ist 10° - 90°C. [50 – 200°F].
Bei kurzem Betätigen der Tasten wird der Sollwert
um 1° verändert, bei längerem Halten wird der Wert
zyklisch erhöht (5x langsam, danach schnell).
Durch gleichzeitiges Betätigen der Tasten und gibt es die Möglichkeit einer
Schnellverstellung der Temperatur
(°C: 20à60à90à20... [°F: 70à140à200à70...] ).

Durch Drücken der Taste wird der gewählte Wert gespeichert.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 25
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.5 Einstellen des Sollwertes für Abkühlfunktion (SET2)

Durch zweimal Drücken der Taste kommt man


in den Eingabemodus für den Sollwert für die
Abkühlfunktion.

Die LED „SET 2“ leuchtet und der zuletzt


eingestellte Sollwert wird angezeigt.

Dieser Sollwert kann nun durch die Taste erhöht,


bzw. durch die Taste verringert werden.

Der Einstellbereich ist 10° - 90°C. [50 – 200°F].

Bei kurzem Betätigen der Tasten wird der Sollwert


um 1° verändert, bei längerem Halten wird der Wert zyklisch erhöht (5x langsam,
danach schnell).
Durch gleichzeitiges Betätigen der Tasten und wird der Sollwert auf einen
Standardwert von 40°C [100°F] gesetzt.
Durch Drücken der Taste wird der gewählte Wert gespeichert.

7.6 Einstellen der Toleranzgrenzen (TOL)

Durch dreimal Drücken der Taste kommt man in


den Eingabemodus für die Toleranzgrenzen.

Die LED „TOL“ leuchtet und der zuletzt eingestellte


Toleranzwert wird angezeigt.

Dieser Toleranzwert kann nun durch die Taste


erhöht, bzw. durch die Taste verringert werden.

Der Einstellbereich ist 1° - 90°C.


[2 – 200°F].

Bei kurzem Betätigen der Tasten wird der


Toleranzwert um 1° verändert, bei längerem Halten wird der Wert zyklisch erhöht
(5x langsam, danach schnell).
Durch gleichzeitiges Betätigen der Tasten und wird der Toleranzwert auf
einen Standardwert von 10°C [20°F] gesetzt.

Durch Drücken der Taste wird der gewählte Wert gespeichert.

Die Toleranzüberwachung wird nach dem erstmaligen Erreichen des


Toleranzfensters oder nach Ablauf der Zeit t1 (im Konfigurationsmenü einstellbar),
aktiviert.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 26
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Damit werden Alarmmeldungen während der Aufheizphase verhindert.


Der eingestellte Wert gilt jeweils +/- zum Sollwert.
Eine Alarmmeldung erfolgt erst, wenn die Toleranzgrenzen überschritten oder
unterschritten sind. Wird innerhalb einer Stunde der Sollwert nicht erreicht, gibt es
eine Alarmmeldung.
z.B.: Sollwert = 50°C Toleranz = 3°C

Die Überwachung setzt beim ersten Erreichen von 47°C ein.


Alarmmeldung bei 46°C (und darunter) bzw. 54°C (und darüber)

Die Eingabe von Toleranzgrenzen hat keinen Einfluss auf die


Regelgenauigkeit, sondern dient nur zur Meldung von
Temperaturabweichungen.

7.7 Anzeige der Betriebsstunden


Standardversion
Durch viermal Drücken der Taste kommt man in
den Anzeigemodus für die Betriebsstunden.

Die LED leuchtet.

1 Stunde = 1 Einheit

Zahl + Zahl x 1000 =


Betriebsstundenanzahl

Der Betriebsstundenzähler ist solange eingeschaltet,


wie auch die Pumpe läuft.

Er ist nicht löschbar und wird zur eventuellen Geltendmachung von


Garantieansprüchen als Richtlinie herangezogen.
Zusätzlich werden auch Wartungszeitpunkte (nach Anzahl der Betriebsstunden)
durch die blinkende LED angezeigt. (siehe Kapitel "Wartung")
Um die Wartungsaufforderung zurückzusetzen (blinkende LED abschalten),
muss man auf "Anzeige der Betriebsstunden" schalten und die Tasten und
gleichzeitig drücken.

Bei der Geräteversion mit der Option Durchflussanzeige werden die


Betriebsstunden in einem eigenen Betriebsstundenmenü („Hr“, Code 101)
angezeigt!

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 27
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.8 Anzeige des aktuellen Durchflusswertes


bei Option Durchflussanzeige

Durch viermal Drücken der Taste kommt


man in den Anzeigemodus des aktuellen
Durchflusswertes.

Die LED leuchtet und der aktuell errechnete


Durchflusswert wird angezeigt.

Durch gleichzeitiges Drücken der Tasten und


wird der aktuelle Druck (Gesamt- oder
Pumpendruck) angezeigt. Die Einstellung
welcher Druck angezeigt werden soll, erfolgt im
Konfigurationsmenü („con“, Code 120):
P.to = Gesamtdruck (Vorlauf); P.Pu = Pumpendruck;

Aus diesem Menü erfolgt kein automatischer Rücksprung zu Menü 1


(ausgenommen im Fehlerfall zur Anzeige des Error-Codes).

Bei der Geräteversion mit der Option Durchflussanzeige werden die


Betriebsstunden in einem eigenen Betriebsstundenmenü („Hr“, Code 101)
angezeigt!

7.9 Ein- und Ausschalten des Temperierkreises

Das Gerät wird nur über den Hauptschalter ein- und ausgeschaltet.

7.10 Code Eingabe

Durch fünfmal Drücken der Taste kommt man


in die Code – Eingabe.

Es erscheint die Zahl 1 2 3 am Display.

Einstellungen in diesem Modus dürfen nur von


geschultem Fachpersonal durchgeführt werden.
Durch nochmaliges Drücken der Taste gelangt
man wieder zur Anzeige von Istwert und Status
(ACT).

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 28
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.11 Abkühlfunktionstaste
Bei Betätigen dieser Taste wird auf den dafür eingestellten Sollwert (SET2)
abgekühlt.
Solange Abkühlfunktion aktiv ist, blinkt die LED für Sollwert 2 (SET2). Ist der
Sollwert 2 erreicht, läuft die Pumpe und die Temperatur wird nicht mehr geregelt.
Wird die Abkühlfunktionstaste noch einmal betätigt, hört die LED für den Sollwert 2
auf zu blinken und die Temperatur wird wieder auf Sollwert 1 (SET1) geregelt.

7.12 Fehlermeldungen
Kann ein Fehler eindeutig einem Peripherieteil
zugeordnet werden, so wird eine Fehlermeldung
(Exx) angezeigt und die entsprechende LED beginnt
zu blinken.

Mögliche Fehlerausgaben und ihre Bedeutung:

E 01 Sicherheitstemperaturbegrenzer hat ausgelöst

E 02 Motorschutzrelais hat ausgelöst

E 03 Füllzeit überschritten

E 11 Fühlerbruch Innenfühler (Temperaturfühler)

E 12 Fühlerbruch („externer Fühler“ – Option)


(nicht bei Primus C 90)

Bei Fehlermeldungen ertönt die Hupe (bei Tempro Basic C 90: und
Alarmkontaktschalter wird geschaltet).
Diese werden durch Drücken einer beliebigen Taste quittiert, die Fehlermeldung
an der Anzeige wird weiterhin angezeigt.

Nur bei Option „Durchflussanzeige“ (nicht bei Primus C90):


Hinweismeldung:
H 13 Drucksensor defekt
H 76 Service – Erinnerung

Hinweismeldungen können mit gleichzeitigem Betätigen von und quittiert


werden.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 29
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

LED blinkt Bedeutung

Sicherheitstemperatur überschritten (siehe Punkt 7.13)

Leckage (max. Füllzeit überschritten)

Bruch des Fühlers (auf den geregelt wird)

Toleranzbereich über- oder unterschritten

Wartungsaufforderung (nicht bei Option „Durchflussanzeige“)

PUMPE zu hohe Stromaufnahme (Motorschutzrelais hat ausgelöst)

Bei blinkender SET2-LED handelt es sich nicht um eine Fehlermeldung, es wird


nur die eingeschaltete Abkühlfunktion angezeigt.

bei Tempro basic C 90 Fehlermeldung:


Außerdem wird ein potentialfreier Alarmkontakt (Umschalter) betätigt, der durch
Drücken einer beliebigen Taste rückgesetzt werden kann. (3-poliger Stecker an
der Gerätefront)
Zulässige Kontaktbelastung: 1A bei 24V DC / 120V AC

7.13 Sicherheitstemperaturbegrenzer
Dieses Gerät ist mit einem Sicherheitstemperaturbegrenzer ausgestattet, der
unabhängig von Regelung bzw. Steuerung bei Überschreiten der
Sicherheitstemperatur (max. 130°C) die Ansteuerung des Heizungsschützes
abschaltet.
Der Begrenzer arbeitet unabhängig von jeder Elektrik, auf dem Prinzip der
Flüssigkeitsausdehnung bei Überhitzung.

Achten Sie beim Tausch des Heizstabes, sowie bei sämtlichen Arbeiten am
Gerät, dass die Fernleitung zum Begrenzer nicht geknickt oder sonst beschädigt
wird.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 30
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Kontrollieren Sie nach Abschluss von Service-Arbeiten die Fernleitung. Sie muss
zumindest optisch in einwandfreiem Zustand sein, darf keine Scheuerstellen oder
Knicke aufweisen.

Sollte der Begrenzer (1) einmal auslösen (Led blinkt), so kann er nach Abkühlen
des Gerätes, wieder resetiert werden.
Riegelschloss (3) öffnen, Haube (2) aufklappen, Seitenteil entfernen und den
Rückstellknopf (1A) bis zum Anschlag eindrücken. Kontakte schnappen hörbar
wieder in die Ausgangsstellung.
Unbedingt den Grund des Auslösens feststellen, denn im Normalfall wird der
Begrenzer nicht abschalten!

Mögliche Ursachen für ein Auslösen des Sicherheitstemperaturbegrenzers

§ Fühler defekt
§ Kurzschluss am Heizstab
§ Niveauschalter defekt bzw. kein oder zuwenig Wasser im Tank
§ Regelfehler
§ Ventile defekt
§ Fernleitung des Sicherheitstemperaturbegrenzer beschädigt (undicht)

Der Begrenzer kann auch bei zu tiefen Temperaturen auslösen. (Bei


Lagerung oder Transport unter 5°C) Gerät auf Raumtemperatur bringen und
dann Rückstellknopf drücken

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 31
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.14 Umschalten zwischen Grad Fahrenheit und Celsius

Schalten Sie die


Einheit ab und setzen
Sie eine Steckbrücke
auf den
zweiten Pin von
unten.
Schalten Sie die
Einheit danach
wieder ein und öffnen
Sie das Menü
CONFIG über die
Modustaste.
Drücken Sie die
Taste so oft, bis °C
oder °F im Display
angezeigt werden.
Sie können mit den
Pfeiltaten zwischen
den beiden Einheiten
wählen. Wählen Sie eine der beiden. Verlassen Sie nun das Menü CONFIG, und
schalten Sie die Einheit erneut ab. Entfernen Sie die Steckbrücke von den beiden
Pins, und starten Sie die Einheit. Wenn die LED für °F leuchtet, ist die Messung in
Grad Fahrenheit aktiviert.
7.15 Code – Menüs:
7.15.1 Konfigurationsmenü (Code 120)
Mit oder : Werte ändern
Mit und : Konfig.-Menü verlassen, Rücksprung zu Code-Eingabe
Menü 120 (ab Platinenversion V 2.0)
Taste Display Funktion
5xMode 123
3xDOWN 120 Code 120
1xMODE con Konfigurationsmenü
1xMODE t1 Zeit bis zu Beginn der Toleranzüberwachung
1xMODE 60 Einstellb.: 10 – 100 (in Min.)
1xMODE Fot Überfüllzeit
1xMODE 0 Einstellb.: 0 – 10 (in Sec.)
1xMODE Fnt Maximale Füllzeit der letzten 10 Stunden
1xMODE 10 Einstellb.: 0 - 60
1xMODE iF Offset für Innenfühler
1xMODE 0.0 Einstellb.: °C: 5,5 ... -5,5; °F:9,9 ... –9,9
1xMODE EF Offset für Aussenfühler
1xMODE 0.0 Einstellb.: °C: 5,5 ... -5,5; °F:9,9 ... -9,9
1xMODE Pr Offset für Drucksensor
1xMODE .00 Einstellb.: bar: 0,99 ... -0.99; PSI: 9,9 ...-9,9
1xMODE tE Temperatureinheit

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 32
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

1xMODE Taste Display Funktion


UP °C Alle Temperaturwerte in °C
(Druck in bar) *
*
(Durchfluss in l/min)
DOWN °F Alle Temperaturwerte in °F
(Druck in PSI) *
*
(Durchfluss in GPM)
1xMODE Taste Display Funktion
UP P.to Gesamtdruck Der ausgewählte
Nur bei Option “Durchflussanzeige“

(Vorlauf) Druck wird bei


DOWN P.Pu Pumpendruck Betätigen von UP
und DOWN im
Menü 5 angezeigt
1xMODE 1c2 Maximaler Durchfluss bei Tmax
1xMODE 10.0 Wert in 1/10 l/min
1xMODE 1P2 Druck bei maximalem Durchfluss Tmax
1xMODE 0.0 Wert in 1/10 bar
1xMODE 1P= Maximaler Druck bei Tmax
1xMODE 0.0 Wert in 1/10 bar
1xMODE 1c1 Maximaler Durchfluss bei T1
1xMODE 10.0 Wert in 1 l/min
1xMODE 1P1 Druck bei maximalem Durchfluss T1
1xMODE 0.0 Wert in 1/10 bar
1xMODE 1P- Maximaler Druck bei T1
1xMODE 0.0 Wert in 1/10 bar
1xMODE --- Ende
*
nur bei “Option Durchfluss“

7.16 Code-Menüs nur bei Option Durchflussanzeige:

7.16.1 Betriebsstunden-Menü (Code 101)

Taste Display Funktion


5xMODE 123
22xDOWN 101 Code 101
1xMODE Hr Betriebsstunden-Menü
1xMODE HzE Hunderter/Zehner/Einer-Stelle
1xMODE 0 - 999 HZE
1xMODE ztt Zehntausender/Tausender-Stelle
1xMODE 0 - 200 ZTT
1xMODE --- Ende

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 33
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

7.16.2 Service-Menü (Code 111) Anzeige des aktuellen Drucks

Taste Display Funktion


5xMODE 123
11xDOWN 111 Code 111
1xMODE Ser Service-Menü
1xMODE A.Pr Aktueller Druck (active pressure)
1xMODE * Druck in 1/10 bar (in 1 PSI *)
xx.x (xx )
1xMODE P.to Gesamtdruck (total pressure)
1xMODE * Druck in 1/10 bar (in 1 PSI *)
xx.x (xx )
1xMODE P.Sy Systemdruck (system pressure)
1xMODE * Druck in 1/10 bar (in 1 PSI *)
xx.x (xx )
1xMODE P.Pu Pumpen- (Vorlauf-) –druck (pump pressure) .
Diff. aus “P.to“ u. “P.Sy“
1xMODE * *
xx.x (xx ) Druck in 1/10 bar (in 1 PSI )
1xMODE --- Ende
* Wenn die gewählte Temperatureinheit °C ist, wird der Druck in bar angezeigt; bei °F in
PSI.

7.17 Schnittstellen-Menü (Code 130


Taste Display Funktion
5xMODE 123
7xUP 130 Code 130
1xMODE SSt COM-Menü (serielle Schnittstelle)
1xMODE Pro Protokoll
1xMODE Taste Display Funktion
UP / oFF Kein Protokoll aktiviert
Down P2 P2-Protokoll (einziges unterstütztes von
diesem Gerät)
1xMODE Hd Hardware
1xMODE Taste Display Funktion
UP / oFF Keine Schnittstelle gewählt
Down 232 RS232
85.2 RS 485.2
85.4 RS 485.4
CL 20 mA – Schnittstelle (current loop)
1XMODE HSt Hersteller
1xMODE Taste Display Funktion
UP / Arb Arburg
Down BtF Battenfeld
biL Billion
boy Dr.Boy
dE Demag
Eng Engel
Hus Husky
AFF Kraus Maffei
net netstal
tYo Toyo
1xMODE bd Baudrate

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 34
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

1xMODE Taste Display Funktion


UP / 1.2 – 1 200 / no parity
Down 1.2 E 1 200 / even parity
1.2 o 1 200 / odd parity
4.8 – 4 800 / no parity
4.8 E 4 800 / even parity
4.8 o 4 800 / odd parity
9.6 – 9 600 / no parity
9.6 E 9 600 / even parity
9.6 o 9 600 / odd parity
19. – 19 200 / no parity
19. E 19 200 / even parity
19. o 19 200 / odd parity
1xMODE Adr Adresse
1xMODE Taste Display Funktion
UP / 0 - 90 Eingestellte Adresse
Down
1xMODE --- Ende

Zum Verlassen des Menüs die Tasten und gleichzeitig drücken!

8 Wartung

Bitte beachten Sie die vorgeschriebenen Wartungsintervalle, da nur so eine


einwandfreie Funktion des Gerätes gewährleistet ist und die Garantie in vollem
Umfang laut unseren Garantiebedingungen geleistet werden kann.
Die Wartung darf nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden.

Mit der Übernahme des Temperiergerätes durch den Betreiber geht die
Verantwortung hinsichtlich der Wartung und Kontrollpflicht der
Sicherheitseinrichtungen auf den Betreiber der Anlage über.

Wir weisen daher insbesondere darauf hin, dass die mit


gekennzeichneten Sicherheitshinweise laut Vorschrift zu kontrollieren sind, um die
volle Funktionsfähigkeit dieser Einrichtungen zu garantieren.

Alle 2000 Betriebsstunden wird die Wartungsaufforderung aktiv und


durch das blinkende Betriebsstundenlämpchen signalisiert. Durch gleichzeitiges
Drücken beider Pfeiltasten (im Modus "Anzeige der Betriebsstunden") wird die
Wartungsaufforderung quittiert.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 35
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Verunreinigungen des Umlaufmediums durch Öl, Sand, Schlamm,


Kalkablagerungen, Späne etc. verringern die Lebensdauer des Gerätes erheblich.
Bei entsprechender Pflege, Wartung und rechtzeitigem Tausch der Verschleißteile
haben Sie immer ein zuverlässiges Gerät im Einsatz.

alle alle alle


monatlich 3 Monate 6 Monate 12 Monate
Tätigkeit (1000 Std) (2000 Std) (4000 Std)
Zustand der Schläuche und
Schlauchanschlüsse prüfen *
Filter reinigen (Kaltwasseranschluss) *
Ventile auf Dichtheit und Funktion prüfen *
Wärmetauscher (Kühlwendel) entkalken *
Ventile reinigen *
Schraubklemmen an den Schützen
prüfen *
Tank entleeren und reinigen *
Heizstab auf Durchgang prüfen (3-phasig) *

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 36
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

8.1 Reinigung, Hinweise, Lagerung und Entsorgung

Reinigung
Sämtliche Verkleidungsteile des Temperiergerätes sind lackiert. Bei Verwendung
eines nicht aggressiven Reinigungsmittels ist es möglich, die Geräte auch optisch
in einwandfreiem Zustand zu erhalten.

Hinweise

Das Gerät darf nicht als Abstellfläche dienen, da sonst die


Luftzirkulation durch die oberen Lüftungsschlitze beeinträchtigt wird und eine
Überhitzung auftreten könnte.

Des weiteren darf das Gerät nicht als Steighilfe verwendet werden, da es
durch die 4 Lenkrollen wegrollen kann, und es in weiterer Folge zu Verletzungen
kommen kann, außerdem ist die obere Abdeckung nicht für solche
Beanspruchungen ausgelegt. Traglast max. 30 kg

Lagerung
Vor einer längeren Einlagerung am Gerät folgende Arbeiten durchführen
- Temperierkreise entleeren
- Gerät kontrollieren und festgestellte Mängel beheben
- Mit nicht aggressiven Reinigungsmittel reinigen
- Nach Möglichkeit nicht unter 0°C einlagern, falls doch vor der nächsten
Inbetriebnahme mind. 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen

Entsorgung
Das Gerät immer nur nach den nationalen Bestimmungen entsorgen.
Es empfiehlt sich eine dafür spezialisierte Firma damit zu beauftragen.

8.2 Gewährleistung
Für gelieferte Erzeugnisse übernehmen wir für die Dauer von 12 Monaten nach
Übernahme der Ware durch den Kunden die Gewährleistung für Mängel, die auf
einem Fehler der Konstruktion, des Materials oder der Ausführung beruhen.
Die Mängelrüge hat unverzüglich und schriftlich zu erfolgen.
Wir haften nicht für Schäden, die in Folge natürlicher Abnützung, übermäßiger
Beanspruchung, fehlerhafter Behandlung, ungeeigneter Betriebmittel, mangelnder
Wartung und dgl. entstanden sind.
Weitere Details sind aus den Verkaufs- und Lieferbedingungen zu entnehmen.

Bei Transportschäden senden Sie das Gerät nicht zurück, sondern


verständigen Sie bitte umgehend unsere nächstgelegen Kundendienststelle.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 37
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

8.3 Wartungstabelle
Diese Tabelle soll Ihnen helfen, Ihre innerbetrieblichen Wartungsvorschriften zu
dokumentieren und zu kontrollieren.

Überprüfen und reinigen

bzw. Service
Reparaturen
Kühlwendel
Betriebs-

Betriebs-
Sonstige
Heizstab

Schütze
stunden

stunden
Pumpe

Ventile

Datum

Name
Tank
2000
4000
6000
8000
10000
12000
14000
16000
18000
20000
22000
24000
26000
28000
30000
32000
34000
36000
38000
40000
42000
44000
46000
48000
50000

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 38
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9 Reparaturhinweise
9.1 Vor dem Öffnen des Gerätes

§ Gerät bis zur Sicherheitstemperatur von etwa 40°C abkühlen!


§ Hauptschalter ausschalten
§ Kühlwasserzulauf absperren
§ Gerät von der Netzspannung trennen und gegen Wiederinbetriebnahme sichern

9.2 Seitenteile abnehmen

Die Seitenteile können mit einem großen Schraubendreher entfernt werden.


Die seitlichen Kunststoffschalen sind mit je 5 Schnappbefestigungen fixiert.
(B = Befestigungspunkt)

9.2.1 Entfernen der Seitenteile


§ Gerät abschalten
§ Durch Drehen an den Befestigungen B wir der Schnappverschluss entriegelt.
§ Seitenteil seitlich wegklappen

9.2.2 Wiedermontage der Seitenteile


§ Seitenteil auf den Befestigungspunkten einrichten (wichtig: Schlitz muss
senkrecht stehen) und mit festem Druck fixieren

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 39
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.3 Aufbau Mechanik Tempro basic C 90

Nr. Bezeichnung Nr. Bezeichnung


1 Wärmetauscher 13 Mikroprozessorregler
2 Befüllventil 14 Sicherheitstemperaturbegrenzer
Rückstellknopf für Sicherheits-
3 Kühlwasser – Zulauf 14A
temperaturbegrenzer
4 Kühlwasser – Ablauf 15 Manuelle Befüllung
5 Niveauschalter 16 Ablassschraube
6 Pumpe 17 Riegelschloss
6A Dichtung Pumpe 18 Hauptschalter
7 Formanschluss - Vorlauf 19 Tastschalter Leersaugen
8 Formanschluss - Rücklauf 20 Lenkrolle
9 Heizstab 21 Hauptanschluss
9A Dichtung Heizstab 22 Grobfilter
10 Kühlwendel 23 Belüftungsventil Leersaugen
11 Kühlventil 24 Schlauch Kaltwasserzulauf FÜLLEN
12 Temperaturfühler 25 Schlauch Kaltwasserzulauf KÜHLEN

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 40
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.4 Aufbau Mechanik Tempro primus C 90

Nr. Bezeichnung Nr. Bezeichnung


1 Wärmetauscher 13 Mikroprozessorregler
2 Befüllventil 14 Sicherheitstemperaturbegrenzer
Rückstellknopf für Sicherheits-
3 Kühlwasser – Zulauf 14A
temperaturbegrenzer
4 Kühlwasser – Ablauf 15 Manuelle Befüllung
5 Niveauschalter 16 Ablassschraube
6 Pumpe 17 Riegelschloss
6A Dichtung Pumpe 18 Hauptschalter
7 Formanschluss - Vorlauf 19
8 Formanschluss - Rücklauf 20 Lenkrolle
9 Heizstab 21 Hauptanschluss
9A Dichtung Heizstab 22 Grobfilter
10 Kühlwendel 23
11 Kühlventil 24 Schlauch Kaltwasserzulauf FÜLLEN
12 Temperaturfühler 25 Schlauch Kaltwasserzulauf KÜHLEN

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 41
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.5 Heizstab tauschen


- Gerät von der Netzspannung trennen und gegen Wiederinbetriebnahme sichern.
- Seitenteile abnehmen
- Abdeckkappe des Heizstabes abheben (2x Mutter M6 > SW10) (SW =
Schlüsselweite)
- Heizstabkabel abstecken
- Sicherheitstemperaturfühler herausziehen
- Heizstab ausbauen (2x Mutter M6 - SW10)
- Einbau in umgekehrter Reihenfolge
- Bei jeder Montage bzw. Demontage des Heizstabes muss die Dichtung
gewechselt werden.(wird mitgeliefert)

Den Fühler des Sicherheitsbegrenzers bis zum Endanschlag in die


angeschweißte Hülse schieben !
Die Isolierhülsen der Heizstabanschlüsse sind verschiedenfarbig.
Die 3-fach Brücke muss auf 3 verschiedenfarbige Anschlüsse gesteckt werden.

9.6 Pumpe tauschen bei Tempro basic C90:


- Gerät abkühlen auf die Sicherheitstemperatur von etwa 40°C
- Gerät mit Hauptschalter abschalten
- Gegen Wiederinbetriebnahme absichern
- Wasseranschlüsse abklemmen
- Seitenteile entfernen
- Elektrische Steckverbindung lösen
- Sechskantschraube an der Pumpe lösen
- Pumpe herausheben > Achtung auf die Gummidichtung
- Messingsechskant aus der Pumpe ausdichten, reinigen und in die neue Pumpe
wieder eindichten > 30 min trocknen lassen
- Falls notwendig eine neue Gummidichtung verwenden
- Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge

9.7 Einstellen des Motorschutzrelais (MSR)

Das Motorschutzrelais überwacht den eingestellten maximalen Pumpenstrom.


Beim Überschreiten des eingestellten Wertes wird der Pumpenschütz nicht mehr
angesteuert und am Display beginnt die LED der Pumpe zu blinken.
Fehlermeldung E02 und Hupe ertönt.
Die Rücksetzung der Fehlermeldung kann durch Drücken des Reset-Knopfes
behoben werden. Gerät muss ein- und ausgeschaltet werden.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 42
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.7.1 Mögliche Ursachen für das Ansprechen des MSR

§ Pumpe defekt, oder steckt


§ Phase fehlt
§ Schlauch geknickt oder Werkzeugbohrung verstopft
§ Motorschutzrelais defekt

Der Auslösestrom ist um ca. 0,1A bis 0,2A höher einzustellen, als auf dem
Typenschild des Pumpenmotors angegeben ist.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 43
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.8 Aufbau Elektrik:

Die Elektrik kann nach Abschalten des Hauptschalters und Öffnen des Riegels an
der Geräteoberseite geöffnet werden.

Vor dem Öffnen Netzstecker ziehen!


Das Gerät muss netzseitig extern abgesichert werden (LS- & FI-Schutzschalter)

17

Pos. Art.-Nr. Bauteil Pos. Art.-Nr. Bauteil


F1=Thermorelais
1 EA00002175 Platine ST04 EW00000768
4,0 – 6,0 A
2 EA00001949 Platine Display 10 EA00001244 Summer
Sicherheits-
K1=Schütz 9kW
3 EA00001197 Temperatur- 11 EW00000721
Heizung
Begrenzer
Trafo 220, 400, 440,
4 ET00000211 12 T700001761 Haube Elektrik
480V /24VAC
F2=Sicherungshalter
5 EA00001550 13 T500001204 Alarmkabel
1-polig
F2=Sicherung Schalter Druck
6 EA00000778 14 EW00000512
500V/0,5A Taster
Hauptschalter 3x20A Schalter Druck
7 EW00000793 15 EW00000513
+Griff Spritzschutz
K2=Schütz Schalter Druck
8 EW00000788 16 EW00000514
4kW Pumpe Kappe gelb
F1=Thermorelais
9 EW00000590 17 EA00002072 Schnittstellenplatine
1,6 – 2,5 A
F1=Thermorelais
EW00000591
2,5 – 4,0 A

Pos. 13, 14 – 17 bei Tempro primus C 90 nicht vorhanden !!

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 44
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.9 Der Elektronikteil

Der Elektronikteil ist in der Elektrikwanne untergebracht.


Die dort montierte Platine (Typ „ST04“) beinhaltet den Mikro-Prozessor mit
integriertem Daten- und Programmspeicher.

Die Platine ist die „Steuerzentrale“ der Elektrik und ist somit zuständig für Anzeige,
Bedienung, Temperaturmessung u. -verarbeitung, Regelung, Füllstand, sowie für
die Ansteuerung von Pumpe, Heizung, Ventilen und Alarmrelais. Eingelesen
werden Niveauüberwachung, Pumpen- u. Übertemperaturerkennung und
Innenfühler.

Der Pumpenmotor wird durch das eingebaute Motorschutzrelais vor zu hoher


Belastung geschützt.
Die Überwachung des Temperiermediums (und damit des ganzen Gerätes) erfolgt
durch einen SicherheitsTemperaturBegrenzer, der im Fehlerfall die Heizung durch
Abschaltung des Heizungsschützes von der Netzspannung trennt.
Dieser SicherheitsTemperaturBegrenzer arbeitet nach dem
Flüssigkeitsausdehnungsprinzip (vollkommen stromlos) und ist daher selbst bei
Ausfall der Elektronik ein wirksamer Schutz gegen größere Schäden.

In der Elektrikwanne ist der SicherheitsTemperaturBegrenzer montiert.


Die Fühler-Fernleitung (sehr dünnes, gewendeltes u. isoliertes Kupferröhrchen)
führt vom Schaltteil des SicherheitsTemperaturBegrenzer zum Fühlerrohr,
welches in dem an den Heizstab angeschweißten Schutzrohr steckt.

9.9.1 Elektronik tauschen

Die Steuer-Platine ist mittels drei Abstandshalter auf den Haltewinkel aufgesteckt.

§ Elektrikhaube aufklappen
§ alle Anschlussdrähte entfernen, Stecker von Steuerplatine lösen.
§ Platine vom Haltewinkel ziehen
§ Platine tauschen und mit Fehlerbeschreibung versehen !!!

Einbau in umgekehrter Reihenfolge

Die Display-Platine ist von innen mit drei Schrauben an der Elektrikhaube
befestigt.

§ Elektrikhaube aufklappen
§ Stecker von Displayplatine lösen
§ Platine von der Elektrikhaube abschrauben und aus der Haube nehmen.
§ Platine tauschen und mit Fehlerbeschreibung versehen !!!

Einbau in umgekehrter Reihenfolge

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 45
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

9.10 Platine

9.10.1 Steckerbelegung der Steuerplatine

J1.1 24VAC1 Spannungsversorgung 24VAC J7.6 OUT6 freier Ausgang


J1.2 24VAC2 Spannungsversorgung 24VAC J8.1 - 0VDC
J2.1 – J2.2 - 0VDC J8.2 Sum Summer (-)
J4.1 – J4.2 + 24VDC J8.3 + Summer (+)
24VDC
J4.3 – J4.6 AC1 24VAC J8.4 NC Alarmkontakt (NC)
J5.1 – J5.2 - 0VDC J8.5 C Alarmkontakt (C)
J5.3 IN1 Eingang Schwimmer J8.6 NO Alarmkontakt (NO)
J5.4 IN2 Eingang Sicherheits- J9.1 F1 Innenfühler Pt100
temperaturbegrenzer
J5.5 IN3 Eingang Motorschutzrelais J9.2 GND Innenfühler GND
J5.6 IN4 freier Eingang J9.3 F2 externer Fühler
Pt100
J6.1 – J6.6 AC2 24VAC J9.4 GND externer Fühler
GND
J7.1 OUT1 Ausgang Heizung J10 Jumper-Leiste
J7.2 OUT2 Ausgang Pumpe J100 Update Stecker für
Software Update
J7.3 OUT3 Ausgang Kühlventil (Y2) J101 Display
J7.4 OUT4 Ausgang Füllventil (Y1) J102 Serielle
Schnittstelle
J7.5 OUT5 Ausgang Belüftungsventil (Y7) X1 Sicherung 4 AT
bei PRIMUS C90
NICHT BELEGT

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 46
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

10 Technische Daten
10.1 Technische Daten Tempro basic C90 und primus C90

Bei den nachfolgenden Werten handelt sich um die technischen Daten von
Standard- Geräten der Tempro basic C 90 und Tempro primus C 90 Serie.
Sonder- Geräte können sich je nach Art der Ausführung bei einem oder mehreren
Punkten unterscheiden

Tempro primus C 90
Tempro basic C 90

Heizleistung kW 9 9
l/min, 40, 40,
Pumpenleistung
bar 3,8 3,8
Kühlwasser- Anschlüsse Zoll ¼ ¼
Form - Anschluss: Vorlauf Zoll ¾ ¾
Form - Anschluss: Rücklauf Zoll ½ ½
Elektrischer Anschluss V, Hz 3 x 400, 50
Füllmenge l 9 9
Leersaugmengen l 3 n.m.
Anmessungen:
Breite x 235
mm
Höhe x 660
Tiefe 590
Gewicht unbefüllt kg 31 31

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 47
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

10.2 Wärmeträger

Als Wärmeträger ist bevorzugt Wasser zu verwenden. Das Füllen der


Werkzeugkreisläufe geschieht automatisch über den Kühlwassereingang.

Um die Verschmutzung und Verkalkung so gering als möglich zu


halten, sollten in der zentralen Wasseraufbereitung geeignete Korrosionsschutz-
und Härtestabilisator verwendet werden.

Anforderungen bzw. Pflege des Wassers in Kühlkreisläufen und


Temperieranlagen

Je nach Art der zu kühlenden oder zu temperierenden Einrichtung werden an das


Kühlwasser (Systemwasser) bestimmte Forderungen bezüglich seiner
Wasserqualität gestellt.
Um die Anlagenteile vor Korrosion und Ablagerungen zu schützen, empfiehlt die
Wittmann Kunststoffgeräte GmbH grundsätzlich das Wasser mit einem
geeigneten Mittel zu behandeln, zum Beispiel mit ST-DOS H-390
(Korrosionsschutz mit Buntmetallschutz und Härtestabilisierung).
Zur Kontrolle der Wasserqualität wird die regelmäßige Durchführung von
Wasseranalysen empfohlen. Darüber hinaus müssen in Abhängigkeit der
installierten Materialien, der Temperaturen und Verfahrensweise nachfolgende
Wasserqualitäten* eingehalten werden.

Grundsätzlich gilt:
Wasserparameter Sollwert Einhei
Systemwasser t
pH-Wert 7,5 –9,0 -
Leitfähigkeit (25°C) < 150 mS/m
Gesamthärte < 15 °d
Karbonathärte <4 °d
Karbonathärte bei < 15 °d
Härtestabilisierung
Chloride Cl- < 100 mg/l
Sulfat SO42- < 150 mg/l
Ammonium NH4+ <1 mg/l *frei von
Eisen Fe < 0,2 mg/l Feststoffen
Mangan Mn < 0,1 mg/l

Darüber hinaus gilt:

1. Systeme mit Edelstahl (besonders bei V2A-Stahl, 1.4301)


Chloride Cl- Temperatur < 50 °C max. 100 mg/l
Chloride Cl- Temperatur 50 bis 90 °C max. 50 mg/l
-
Chloride Cl Temperatur > 90 °C max. 30 mg/l
Chloride Cl- Temperatur > 180 °C max. 5 mg/l

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 48
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

2. Systeme mit Aluminium


pH-Wert > 7,0 bis max. 8,0

3. Temperaturen unter 5 °C
Beim Betrieb von Wasser-Rückkühlgeräten unter +5°C muss ein
Frostschutzmittel mit Korrosionsinhibitor zugegeben werden, zum Beispiel
ST-DOS F-190.

4. Temperaturen über 90 °C
Wird das Wasser über 90°C erhitzt, empfehlen wir das Wasser zu
enthärten. Geeignete Enthärtungsanlagen können bei
http://www.schweitzer-chemie.de angefragt werden.

5. Temperaturen über 160 °C


Bei Wassertemperaturen über 160 °C dürfen keine Frostschutzmittel auf
Basis Monoethylenglykol eingesetzt werden.

6. Temperaturen über 180 °C


Wird das Wasser über 180°C erhitzt, empfehlen wir das Wasser zu
entsalzen.
Geeignete Umkehrosmoseanlagen können bei der http://www.schweitzer-
chemie.de angefragt werden.

7. Der Wasserinhalt sollte regelmäßig ausgetauscht werden. Die Häufigkeit


des Wasserwechsels ist abhängig von der Systemwasserqualität, der
Filtertechnik, dem verwendeten Anlagenmaterial und dem
Werkzeugwechsel.

Wir empfehlen zum Schutz Ihrer Anlagenteile diese Wasserqualität


einzuhalten.
Für Schädigungen der Anlagenteile durch Korrosion und Ablagerungen
übernimmt Wittmann Kunststoffgeräte GmbH keine Gewährleistung.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 49
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11 Optionen

11.1 Externer Fühler PT100


(nur bei Tempro basic C 90):
Bei Überwachung der Werkzeugtemperatur durch einen externen Fühler wird
dieser an der 4-pol. Steckerbuchse (PT100) in der Bedienfront angeschlossen.

Nur nach dem Einschalten des Gerätes wird der Eingang für den Werkzeugfühler
abgefragt. Wenn ein gültiger Wert erkannt wird, ist die Regelung auf den Externen
Fühler aktiviert. Zieht man den Fühler vom Stecker wird „Fühlerbruch“ erkannt und
Alarm gemeldet.

Die Auswahl auf welchen Fühler geregelt wird, erfolgt immer nur beim Einschalten
mit dem Hauptschalter.
Die Sicherheitseinrichtung „Temperaturüberwachung“ ist immer aktiv.

Bedienfront mit Option PT100 eingebaut:

1 Alarmstecker
2 Externer Fühler PT100
3 Taste Q2 (Leersaugen)

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 50
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11.1.1 Zubehör

Art.-Nr. Benennung
T5 0000 1338 Option: BASIC Außenfühler PT 100
D9 0000 0494 Außenfühler PT 100 DM:6mm/2m mit Feder und
Bajonettverschluss
D9 0000 0493 Außenfühler PT 100 DM:6mm/4m mit Feder und
Bajonettverschluss

Bei Fehlermeldungen wird der potentialfreie Alarmkontakt (Umschalter) betätigt,


der durch drücken einer beliebigen Taste rückgesetzt werden kann. (3-poliger
Stecker an der Gerätefront) Siehe obere Abbildung.

Zulässige Kontaktbelastung: 1A bei 24V DC / 120V AC

11.2 Serielle Schnittstelle:

Pro Tempro basic C 90 wird nur eine Schnittstellenplatine benötigt.

11.2.1 Schnittstelle RS232, RS485, TTY/CL (20mA)


T500001393
Diese Option wird ab Werk eingebaut, die Einstellung auf den benötigten
Schnittstellentyp erfolgt im Schnittstellen-Menü – Kapitel Bedienung Pkt. 7.13.

11.3 Analoge Schnittstelle:


11.3.1 Interface Basic C / analog
T500001553
4 – 20mA / 0 – 10V / ON-OFF/ALARM

11.4 Schnittstellenkabel

Die Kabellänge beträgt standardmäßig 4m, andere Kabellängen auf Anfrage

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 51
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11.4.1 Engel RS232

T5 0000 1625
Schirm 1
TxD (Grün) 3 2
RxD (Weiss) 2 3
GND (Braun) 7 5
SGM: SubD 25pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift

11.4.2 Engel 20mA

T5 0000 1620
Schirm 1
TxD + (Weiss) 24 3
RxD - (Braun) 10 7
4
6
SGM: SubD 25pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift

11.4.3 Demag 20mA

T5 0000 1624

TxD + (Weiss) 19 3

RxD - (Braun) 13 7
4
6

SGM: SubD 25pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift

11.4.4 Arburg 20mA (Stecker SubD 9 pol)

T5 0000 1621

TxD + (Weiss) 2 3

RxD - (Braun) 3 7
4
6
SGM: SubD 9pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 52
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11.4.5 Ferromatik 20mA

T5 0000 1622

TxD + (Weiss) 13 3

RxD - (Braun) 19 7
4
6
SGM: SubD 25pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift

11.4.6 Krauss Maffei 20mA

T5 0000 1626

TxD + (Weiss) 24 3

RxD - (Braun) 10 7
4
6
SGM: SubD 25pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift
Gehäuse HAN10A mit Adapter

11.4.7 Battenfeld 20mA


T5 0000 1618

TxD + (Weiss) 2 3
RxD - (Braun) 3 7

SGM: SubD 9-Stift TG: SubD 9-Stift

Weitere Schnittstellenkabel anderer Maschinenhersteller und Ausführung


auf Anfrage.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 53
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11.5 Verbindungskabel

Diese Verbindungskabel werden benötigt zur Serienschaltung von Tempro basic C 90


zu einem weiteren Tempro basic C 90.

11.5.1 Serienschaltung RS232

T5 0000 1630
TxD (Grün) 2 2
RxD (Weiss) 3 3
GND (Braun) 7 5
TG1: SubD 25pol. Stift TG2: SubD 9pol. Stift

11.5.2 Serienschaltung 20mA (ident mit Engel 20mA)

T5 0000 1620
Schirm 1
TxD + (Weiss) 24 3
RxD - (Braun) 10 7
4
6
SGM: SubD 25pol. Stift TG: SubD 9pol. Stift

11.6 Druckmessung mit Durchflussanzeige


Die Geräteserie Basic C90 kann mit der Option „Durchflussmengenanzeige“
ausgestattet werden.
Die Durchflussmenge wird aus den Parametern der Pumpenkennlinie und dem
Pumpenförderdruck errechnet und angezeigt.

Genauigkeit:
P1 0,1 bar
l/min 2,0 bis 8,5 l/min
(Max. Fördermenge bei 0 bar / max. Druck bei 0 l/min)

11.6.1 Durchflussmessung:

Die Durchflussmessung wird bei diesem Gerät durch Messen des Systemdrucks
und des Gesamtdrucks ermittelt. Dazu muss der Anwender verschiedene Daten
im Zuge der Kalibrierung ermitteln und im Konfigurationsmenü („con“, Code120)
eingeben.
Mit Hilfe dieser Daten und des Pumpendrucks (Differenz aus Gesamt- und
Systemdruck) wird die Durchflussmenge berechnet.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 54
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Ablauf:
Beim 140°-Gerät wird bei Erreichen der Solltemperatur die Pumpe für 5 Sek.
gestoppt. Am Ende dieser Zeit wird der aktuelle Druck gemessen und als
Systemdruck abgespeichert und die Pumpe wieder gestartet.

5 Sekunden nach Start der Pumpe wird der aktuelle Druck erneut gemessen und
als Gesamtdruck abgespeichert. Von diesen gemessenen Werten wird die
Differenz errechnet und als Pumpendruck abgespeichert.

Mit den werkseitig im Config-Menü (Code 120) eingegebenen Daten (Max./ Min.
Durchfluss, ...) wird der aktuelle Durchfluss errechnet und in Menü 5 angezeigt.
Bei noch keinem ermittelten Wert oder wenn die Druckdifferenz zu gering ist (bzw.
wenn der Anwender im Config-Menü noch keine Parameter eingegeben hat) wird
für den Durchfluss “- - -“ angezeigt.

11.6.2 Parameter zur Durchflussberechnung:

T1 = 30°C:

1p1 (pT1 bei Qmax) – Druck bei bei 30°C und geöffnetem Schieber
1c1 (Qmax) – Durchfluss bei 30°C und geöffnetem Schieber
1p- (pT1 bei Pmax) – Druck bei geschlossenem Schieber

T2 = 90 / 140°C (Maximaltemperatur des Gerätes):

1p2 (pT2 bei Qmax) – Druck bei bei Max.temp (90 /140°C) und geöffnetem
Schieber
1c2 (Qmax) – Durchfluss bei Max.temp (90 /140°C) und geöffnetem Schieber
1p= (pT2 bei Pmax) – Druck bei geschlossenem Schieber

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 55
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11.6.3 Beschreibung – Menüs für Durchflussanzeige:

11.6.3.1 Anzeige – aktueller Durchflusswert:

(2 Sek.): Ausgehend von diesem Menü kommt man bei Betätigen dieser
Taste (länger als 2 Sekunden) zu den Menüs für die Einstellungen
für die Durchfluss-Toleranzüberwachung (Die LED “ACT“ leuchtet
dann zusätzlich).

Eingabemöglichkeit der Werte für die Toleranzüberwachung:

: Von diesem Menü gelangt man mit dieser Taste zur


Einstellungsmöglichkeit des Sollwertes für die Durchfluss-
Toleranzüberwachung.

Sollwert für Durchfluss-Toleranzüberwachung:

°C °F
Min 1 l/min 0,5 GPM
Max 40 l/min 10 GPM

oder : Ändern des Sollwertes für Durchfluss-Toleranzüberwachung.

und : Übernahme des aktuellen Durchfluss-Istwertes als Sollwert.

: Weiter zu Menü “Durchfluss Toleranz“.

Toleranzwert für Durchfluss-Toleranzüberwachung:

°C °F
Min 0 l/min * 0 GPM
Max 40 l/min 10 GPM
* 0 = keine Toleranzüberwachung!

oder : Ändern des Toleranzwertes für die Durchfluss-Toleranzüberwachung.


Bei Toleranzwert = 0: Toleranzüberwachung ist deaktiviert!

: Zurück zu Menü “Anzeige aktueller Durchflusswert“.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 56
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

11.6.3.2 Ablauf
Ist die Durchfluss-Toleranzüberwachung aktiviert (wenn Toleranzwert ungleich 0
ist), beginnt die Toleranzüberwachung sobald ein Durchflusswert bekannt ist.
Dieser wird erst ab Erreichen des Temperatur-Sollwertes errechnet. Bis dahin wird
am Display “- - -“ angezeigt.

Sobald der aktuelle Durchflusswert außerhalb der Toleranz tritt, wird die

Fehlermeldung “H78“ am Display ausgegeben und die LED beginnt zu blinken.


Wenn der Durchflusswert wieder innerhalb der Toleranz tritt, wird die
Fehlermeldung automatisch rückgesetzt.

Werden in den Durchflussmenüs ca. 25 Sekunden lang keine Tasten betätigt,


erfolgt ein automatischer Rücksprung zur Temperaturanzeige “ACT“

Aus diesen Menüs folgt, wenn länger als 25 Sekunden keine Taste betätigt wird,
ein automatischer Rücksprung zum Modus 1 (ACT-Temperatur).

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 57
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

12 Ersatzteile

12.1 Ersatzteile Mechanik Tempro basic C 90 / primus C90:

Tempro primus C 90: OHNE 23

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 58
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Pos. Artikelnummer Benennung


Wärmetauscher (Tank) kpl. inkl. Dichtung &
1 T8 0000 1205
Ablassschraube
1A MA 0000 0631 Profildichtung L=1008mm
2,11,23 HV 0000 0182 Magnetventil Füllen (2) Kühlen (11) & Belüften (23) kpl.
primus C 90 HV 0000 0182 Magnetventil Füllen (2) Kühlen (11) OHNE 23
HV 0000 0107 Anker kpl. (Kern & Feder,Viton)
HV 0000 0224 Magnetspule:24V-50/60HZ
5 D9 0000 0862 Niveauschalter kpl.
6 HP 0000 0180 Tauchpumpe Standard (3x380- 480V)
T7 0000 2034 Tauchpumpe Standard (3x220V)
HP 0000 0184 Tauchpumpe verstärkt (3x380- 480V)
T7 0000 2045 Tauchpumpe verstärkt (3x220V)
6.1 HP 0000 0110 Laterne kpl. für Tauchpumpe Standard
HP 0000 0111 Laterne kpl. für Tauchpumpe verstärkt
6A T7 0000 0794 Dichtung Pumpe
9 T8 0000 1430 Heizstab 9KW, 480V (mit Pos. 9A)
T8 0000 1414 Heizstab 9kW, 3x380V-415V (mit Pos. 9A)
T8 0000 0940 Heizstab 6kW, 3x440V-480V (mit Pos. 9A)

T8 0000 1434 Heizstab 6kW, 3x200V-240V (mit Pos. 9A)


9A T7 0000 1860 Dichtung Heizstab
10 D9 0000 0863 Kühlwendel kpl.
12 D9 0000 0864 Temperaturfühler kpl.
14 EA 0000 1197 Sicherheitstemperaturbegrenzer 130°
20 MA 0000 0507 Lenkrolle (1Stk)
22 T8 0000 0312 Grobfilter
24 T7 0000 2001 Schlauch Kaltwasserzulauf-Füllen,L=255
25 T7 0000 2000 Schlauch Kaltwasserzulauf-Kühlen,L=380
26 T7 0000 1938 Frontfolie BASIC C90
26 T7 0000 2071 Frontfolie PRIMUS C90
T8 0000 1294 Seitenteil links (Ansicht von vorne)
T8 0000 1295 Seitenteil rechts (Ansicht von vorne)

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 59
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

12.2 Ventile

12.2.1 Ersatzteile für Ventile

Y1
Y2
Y7 = bei Tempro basic C 90

Pos Artikel- Nr. Benennung


1 HV 0000 0182 Y1 Füllventil komplett bestehend aus 1a, 1c, 1d
Y2 Kühlventil kpl. bestehend aus 1a, 1c, 1d
BASIC C90: Y7 Belüftungsventil (Leersaugen) bestehend aus 1a, 1c, 1d
Einzelteile
1a HV 0000 0107 Anker (Kern & Feder Rulon)
1c Messingteil (nur als Komplett-Ventil HV-182 erhältlich)
1d HV 0000 0224 Spule 24V 50/60Hz AC

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 60
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

12.3 Ersatzteile Elektrik

17

Pos. Art.-Nr. Bauteil Pos. Art.-Nr. Bauteil


F1=Thermorelais
1 EA00002175 Platine ST04 EW00000768
4,0 – 6,0 A
2 EA00001949 Platine Display 10 EA00001244 Summer
Sicherheits- K1=Schütz 9kW
3 EA00001197 11 EW00000721
Temperatur-Begrenzer Heizung
Trafo 220, 400, 440,
4 ET00000211 12 T700001761 Haube Elektrik
480V /24VAC
F2=Sicherungshalter
5 EA00001550 13 T500001204 Alarmkabel
1-polig
Schalter Druck
6 EA00000778 F2=Sicherung 500V/0,5A 14 EW00000512
Taster
Hauptschalter 3x20A Schalter Druck
7 EW00000793 15 EW00000513
+Griff Spritzschutz
K2=Schütz Schalter Druck
8 EW00000788 16 EW00000514
4kW Pumpe Kappe gelb
F1=Thermorelais
9 EW00000590 17 EA00002072 Schnittstellenplatine
1,6 – 2,5 A
F1=Thermorelais
EW00000591
2,5 – 4,0 A

Pos. 13, 14 – 17 bei Tempro primus C 90 nicht vorhanden !!

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 26.06.2012


Original-Betriebsanleitung Seite 61
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

13 Kundendienststellen Norway/Sweden
Austria / Headquarter Vienna Battenfeld Sverige AB
Wittmann Kunststoffgeräte GmbH Skallebackavägen 29
Lichtblaustrasse 10 S-30241 Halmstad
A-1220 Vienna, Austria Office: +46 3515 5950
Office: +43 1 250 39-0 Fax: +46 3515 5959
Fax: +43 1 2597170 info@battenfeld.se
info.at@wittmann-group.com www.battenfeld.se
www.wittmann-robot.at
Finland/Estonia
Germany WiBa Finland Oy
Wittmann Robot Systeme GmbH Pailinnantie 6
Haimendorfer Straße 48 FIN-24910 Halikko a.s.
D-90571 Schwaig b. Nürnberg Office: +358 44 7273 810
Office: +49 911 953870 Fax: +358
Fax: +49 911 9538750 petri.haggman@wiba.fi
info.de@wittmann-group.com
www.wittmann-robot.de Poland
Dopak Sp. Z.o.o.
Wittmann Robot Systeme GmbH Ul. Sokalska 2
Am Gewerbepark 1 - 3 PL-54-614 Wroclaw
D-64823 Groß Umstadt Office: +48 71 35840-00
Office: +49 607 893 390 Fax: +48 71 35840-10
Fax: +49 607 893 3940 dopak@dopak.com.pl
info.de@wittmann-group.com www.dopak.pl
www.wittmann-robot.de
Czech Republic / Slovakia
Netherland/Belgium/Luxemburg Wittmann Battenfeld CZ spol. S.r.o.
Wittmann Battenfeld Benelux NV Pražká 286
Nieuwlandlaan 1a CZ-39701 Pisek
B-3200 Arschot Office: +420 382 272 995
Office: +32 1655 1180 Fax: +420 382 272 996
Fax: +32 1656 2659 info@wittmann-cz.com
info@wittmann-group.be info@wittmann-robot.cz
www.wittmann-group.be www.wittmann-sk.com

Great Britain/Ireland Hungary/Magyarország


Wittmann Battenfeld UK Ltd. Wittmann Robottechnikai Kft.
Sanders Road Finedon Road Központ és gyártó üzem
Industrial Estate Wellingborough H-9200 Mosonmagyaróvár
GB-NN8 4NL Northants Eke u. 6
Office: +44 1933 275777 Office: +36 96 577470
Fax: +44 1933 270590 Fax: +36 96577471
info@wittmann-group.co.uk info.hu@wittmann-group.com
www.wittmann-group.co.uk www.wittmann-group.com

Denmark/Faroe Island /Greenland /Iceland Értékesítés & Szervíz


Wittmann Battenfeld APS H-2084 Pilisszentiván
Kratbjerg 202 Bányatelep 14
DK-3480 Fredensborg Office: +36 26 567 610
Office: +45 4846 6500 Fax: +36 26 567 611
Fax: +45 4846 6519 service.hu@wittmann-group.com
info@wittmann-robot.dk
www.wittmann.dk
Original-Betriebsanleitung Seite 62
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Romania
Wittmann Battenfeld Srl. France
B-dul Iuliu Maniu Nr. 7, Corp A, Et. 4 Wittmann Battenfeld France SAS
Sector 6 27, Rue de la Tuilerie
RO-061072 Bucharest F-38170 Seyssinet-Pariset
Office: +40 720 227 255 Office: +33 47684 2727
Fax: +40 213 172 718 Fax: +33 47684 2720
bogdan.nestor@wittmann-group.com info@wittmann-group.fr
www.wittmann-group.com www.wittmann-group.fr
Wittmann Battenfeld France SAS
Ukraine ZA Champ Frévant
Bdzhilka pmcf F-39360 Chassal
70/1 3-Nova str. Office: +33 384 415454
29025 Khmelnytskyi Fax: +33 384 415455
Office: +38 0382 78-51-85 info@wittmann-group.fr
Fax: +38 0382 70-20-91 www.wittmann-group.fr
m.gesal@termoplasty.com
www.wittmann-robot.com Spain
Wittmann Battenfeld Spain SL
Slovenia/Croatia/Bosnia-Herz. Pol. Ind. Plans d´arau
Robos d.o.o. C/Thomas Alva Edison 1
Pot na Debeli hrib 50 E-08787 La Pobla de Claramunt
SLO-1291 Skofljica Barcelona
Tel/Fax: +386 1 7810044 Office: +34 93808 7860
mobile: +386 41 779 019 Fax: +34 93808 7197 / 7199
info@robos.si info@wittmann-group.es
www.robos.si www.wittmann-robot.es

Serbia Greece
Primex Export-Import Casamesta Ltd.
Bul. Revolucije 290 16 Krinon Limassol
11050 Beograd PC3110 Cyprus
Office: +381 11 2417 362 Office: info@viopolymer.gr
Fax: +381 11 2412 271 www.wittmann-robot.com
primex@sezampro.rs
www.wittmann-robot.com Turkey
Wittmann Battenfeld Plastik Makineleri Ltd.
Italy Küçükyali iş Merkezi
Wittmann Battenfeld Italia Srl Girne Mahallesi Irmkak Sokak
Via Donizetti 9 F Blok, Nr. 20
I-20020 Solaro MI TK-34852 Maltepe Istanbul
Office: +39 02 9698 1021 Office: +90 216 550 9314 / +90 583 4406
Fax: +39 02 9698 1029 Fax: +90 216 5509317
gianmarco.braga@wittmann-group.com info.tr@wittmann-group.com
www.wittmann-robot.com www.wittmann.com.tr

Switzerland/Liechtenstein Bulgaria
Wittmann Kunststofftechnik AG Wittmann Battenfeld Bulgaria EOOD
Uznacherstrasse 18 Hristo Smirnenski Str. 24
CH-8722 Kaltbrunn BG-4147 Kalekovets/Plovdiv
Office: +41 55293 4093 Office: +359 3124 2284
Fax: +41 55293 4094 Fax: +359 31242279
info@wittmann-group.ch jassen_sterev@yahoo.com
www.wittmann-group.ch www.wittmann-battenfeld.com
Original-Betriebsanleitung Seite 63
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Russia VAE Emirate


Battenfeld Injection Molding Eurogulf Industrial Supplies LLC
Altufievskoe shosse P.O.Box 3689 Sharjah
House 48, block 1, room 19 walter@eurogulf.net
127566 Moscow
Office: +7 495 983 0245 South Africa
Fax: +7 495 983 5984 Mouldplas Marketing (PTY) Ltd.
general@battenfeld.ru North Riding 2162
www.battenfeld.ru Gauteng Province South Africa
Office: +27 11 462 2920
Israel Fax: +27 11 462 2108
A. Zohar Ltd. Systems & Technology bryan@mouldplas.co.za
Trade Center Hashmura str. 2
IL-30900 Zichron Ya´Akov
Office: +972 54 4270 582 Canada
Fax: +972 54 6392 113 Wittmann Canada Inc.
azohar@netvision.net.il 35 Leek Crescent
www.wittmann-robot.com Richmond Hill
ON L4B 4C2
Egypt Office: +1 905 887 5355
Meisca Middle East Industrial Services Fax: +1 905 887 1162
27ed Fakhry St. Apt. 2 – Zone 6 info@wittmann-group.ca
Nasr City www.wittmann-group.ca
ET-Cairo
Office: +20 2270 0919 USA
Fax: +20 2271 7032 Wittmann Battenfeld Inc.
info@meisca.com One Technology Park Drive
www.wittmann-robot.com Torrington CT 06790
Office: +1 860 496 9603
Iran Fax: +1 860 482 2069
Dana Co. info.us@wittmann-group.com
4th floor, no. 44 Shadi Allay www.wittmann-ct.com
Shademan Ave, Azadi Str. Tehran
info@danacontrol.com Mexico/Central America/Colombia
www.danacontrol.com Wittmann Battenfeld México S.A. de C.V.
Av. Rafael Sesma Huerta No. 21
Morocco Parque Industrial Finsa
Germany Plast El Marqués Querétaro
36, Angle Rue Lille, MEX-C.P. 76246
Et Bd Emile Zola, Etage-N° 7 Office: +52 442 1017100
Belvédère Casablanca Fax: +52 442 1017101
Office: +212 22 44 5848 info@wittmann-group.mx
Fax: +212 22 44 5436 www.wittmann-group.mx
germany.plast@gmail.com
www.wittmann-robot.com Brazil
Wittmann do Brasil Ltda.
Tunisia Av. Francisco de Angelis
Fluides Services 166 – Jardim Okita
Immeuble SAADI Tour E.F. App.no.12 CEP 13043-030 Campinas SP
1082 cité Mahrajane, Tunis Office: +55 19 3234 9464
Office: +21 67171 4736 Fax: +55 19 3234 3784
Fax: +21 971700 882 wittmann@wittmann-group.com.br
fluides.services@planet.tn www.wittmann-group.com.br
www.fluides-services.com
Original-Betriebsanleitung Seite 64
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

Korea
China Digitrading Corporation Ltd.
Wittmann Robot (Kunshan) Co. Ltd. #201, 192-10 Shinbu-dong
No. 1 Wittmann Road Chun an si, Chun nam
Dianshanhu, Kunshan 330-991 South of Korea
Jiangsu Province 215345 Office: +82 31429 7911
Office: +86 512 5748 3388 Fax: +82 31429 7915
Fax: +86 512 5748 3399 digitrad@kornet.net
info@wittmann-group.cn www.wittmann-robot.com
www.wittmann-group.cn

Malaysia
Wittmann Battenfeld (Shanghai) Co. Ltd. Wittmann Battenfeld (Malaysia) SDN BHD
C202-206, Gienkee International Plas Center No. 16, Jalan Bandar Limabelas
No. 1221 Hami Road Pusat Bandar Puchong
Shanghai 200335 47100 Selangor
Office: +86 21 5888 1221 Office: +60 35882 6028
Fax: +86 21 5888 1223 Fax: +60 35882 6036
info@wittmann-group.cn info@wittmann-battenfeld.com.my
www.wittmann-group.cn www.wittmann-robot.com

Taiwan Singapore/Indonesia/Vietnam
Wittmann Battenfeld (Taiwan) Co. Ltd. Wittmann Battenfeld (Singapore) Pte Ltd.
1F, No. 3, Dahe 1st Lane No. 48 Toh Guan Road East, #03-123
Situn District, Taichung City Enterprise Hub
Office: +886 (0) 4 2567 9272 Singapore 608586
Fax: +886 (0) 4 2567 9372 Office: +65 6795 8829
info@wittmann-group.tw Fax: +65 6795 8786
www.wittmann-robot.com.cn info@wittmann-battenfeld.com.sg
www.wittmann-robot.com
India
Wittmann Battenfeld India Pvt. Ltd.
Thailand
New No. 12, 2nd Floor
Wittmann Battenfeld (Thailand) Co. Ltd.
18th Avenue Ashok Nagar
12th Floor Asia Center
Chennai 600 083
120 Moo 11, Bangna-Trad Road
Office: +91 44 42077009
Bangna, Bangkok 10260
nanda.kumar@wittmannn-group.com
Office: +66 2769 5621
www.wittmann-robot.com
Fax: +66 2769 5624
info@wittmann-battenfeld.com.th
Japan www.wittmann-robot.com
Plastron Corporation
229-1 Aza Aotahara, Arai Australia/New Zealand
Motomiya-Machi, Adachi-gun Wittmann Battenfeld Australia Pty Ltd.
969-11 Fukushima-Ken Unit 9, 42 Garden Boulevard
Office: +81 2433 63371 Dingley Village Victoria 3195
Fax: +81 2433 63373 Office: +61 (0) 3 9551 4200
tanito@plastron.co.jp Fax: +61 (0) 3 9551 4300
www.wittmann-robot.com steven.mohr@wittmann-group.com.au
www.wittmann-group.com.au
Original-Betriebsanleitung Seite 65
Tempro basic C 90 & Tempro primus C 90

14 Schaltpläne

Siehe PDF-Datei auf beiliegendem Datenträger.

BASIC & PRIMUS C90 V 3.0 deutsch / 06.06.12