Sie sind auf Seite 1von 2

Lesen Sie den Brief. Wählen Sie die richtige Lösungen.

Liebe Sandra,
ich arbeite jetzt schon seit drei Monaten bei „Farbprofi" und es gefällt mir gut.
Manchmal ist die Ausbildung zur Malerin ganz schön anstrengend. Ich muss früh
aufstehen, weil wir schon um 8 Uhr bei den Kunden sein müssen.
Diese Woche arbeiten wir in einer großen Firma für Design. Die Angestellten dort
dürfen sich die Farbe für ihr Büro selbst aussuchen und ich darf sie beraten. Das
macht Spaß! Du weißt ja, ich habe ein gutes Gefühl für Farben!
Tapezieren muss ich auch. Das gefällt mir aber nicht. Und am Ende des
Arbeitstages müssen wir Auszubildende alles aufräumen und saubermachen. Die
anderen Kollegen können gehen. Das nervt manchmal.
Viele Kunden geben uns Trinkgeld. Das spare ich für ein Mountainbike. Dann
kann ich mal mit meinen Freunden eine Tour in den Alpen machen. Ich habe schon
100 EURO gespart! Nach meiner Ausbildung gehe ich wieder zur Schule und hole
das Abitur nach. Vielleicht studiere ich danach Kunst? Ich weiß noch nicht. Meine
Cousine ist Innenarchitektin. Das ist auch ein schöner Beruf.
Wann kommst du zu Besuch? Du kannst in unserem Gästezimmer schlafen. Es hat
eine interessante Farbe — royalblau und ein bisschen weiß. Das ist sehr
entspannend, da kannst du bestimmt gut schlafen. Den Kleiderschrank in meinem
Zimmer streiche ich noch orange oder rot. Das passt gut zu den weißen Wänden.
Und ich stehe morgens viel lieber auf. ;-) Ich freue mich auf dich!
Liebe Grüße
Sabile
1. In der Firma für Design darf Sabile ...
bei der Farbauswahl beraten.
das Design der Büros bestimmen.
die Wände selbst gestalten.
2. Nach der Arbeit ...
räumen alle Mitarbeiter auf.
räumen die Auszubildenden auf.
räumt der Kunde auf.
3. Das Trinkgeld spart Sabile für ...
ein neues Fahrrad.
eine Reise in die Alpen.
eine Tour mit Freunden.
4. Nach der Ausbildung ...
macht Sabile das Abitur nach.
studiert Sabile Kunst.
wird Sabile Innenarchitektin.
5. Die Wände im Gästezimmer sind ...
blau und weiß.
orange und weiß.
rot und weiß.