Sie sind auf Seite 1von 32

341

Deutschunterricht und Germanistikstudium in


Thailand: früher, heute und morgen

Wanna Saengaramruang1

0. Einleitung Das zweite Ziel dieser Arbeit ist der Hin-


Seit mehr als 80 Jahren wird in Thailand weis auf die und eine Diskussion der in der
Deutsch gelehrt, aber die Entwicklung nahen Zukunft zu überwindenden Haupt-
des Deutschen als Fremdsprache ist bis probleme des Deutschen als Fremdspra-
heute noch nicht systematisch und konti- che in Thailand. Die Autorin versucht in
nuierlich untersucht und dokumentiert einer Schlussbetrachtung, diese Probleme
worden. Daher hat diese Arbeit als erstes anhand folgender Fragen zu erörtern:
das Ziel, einen Überblick über die Ent- – Fragen zur Interpretation des Konzepts
wicklung des Deutschen als Fremdspra- der Lernerzentriertheit in der aktuellen
che in Thailand sowohl an der Schule als Bildungsreform in Thailand und die
auch an der Universität von den Anfän- Wirkung der Reform auf den Deutsch-
gen bis in die Gegenwart zu geben. Die unterricht auf der Schulebene,
Untersuchung und Analyse des Deutsch- – Fragen nach den Gesichtspunkten der
unterrichts und des Germanistikstudi- Förderung des Fremdsprachenunter-
ums in Thailand befasst sich dabei mit richts in Thailand und schließlich
folgenden Aspekten: Geschichte, Lehr- – die wichtigste Frage, nämlich wer die
methoden, Curricula, die Entwicklung Politik des Fremdsprachenunterrichts
des Lehrmaterials, die Zahl der Deutsch- und damit des Deutschunterrichts in
lehrer, Schüler und Schulen, die Einstel- Thailand bestimmt.
lung der Deutschlehrer, Erwartungen der
Deutschlernenden und ihre Einstellung 1. Geschichte
zum Deutschunterricht, Forschungen zur Der erste Deutschunterricht in Thailand
Verbesserung des Deutschlernens in fand 1920 an der Chulalongkorn Univer-
Thailand, Organisationen und Aktivitä- sität in der Fakultät für Philologie und
ten zur Entwicklung des Deutschlernens Naturwissenschaften statt, also drei Jahre
in Thailand und ausländische Unterstüt- nach der Gründung der Chulalongkorn
zung. Universität im Jahre 1917.2 Phra Montri

1 Mein herzlicher Dank geht an Björn Laser, DAAD-Lektor an der Deutschen Abtei-
lung, für seine fruchtbaren Vorschläge. Diese Forschungsarbeit wurde vom »Faculty
Research Fund« der Philosophischen Fakultät, Chulalongkorn Universität finanziell
unterstützt.
2 Aus: »Bericht über Selbstevaluation des Department of Western Languages, Faculty of
Arts, Juli 2000«. Die englische Bezeichnung der Fakultät war ›Faculty of Arts and
Science‹. Angeboten wurden Studiengänge in Sprachen, Literatur und Naturwissen-
schaften; aus ihr ist die heutige Philosophische Fakultät der Chulalongkorn Universität
(Faculty of Arts) hervorgegangen.

Info DaF 34, 4 (2007), 341–372


342

Pochanakit war der erste Thai-Dozent, DAAD-Stipendium in Deutschland wei-


der Deutschunterricht gab.1 Der erste terstudierte und später Deutschlehrerin
deutsche Dozent für Deutsch an der an der Chulalongkorn Demonstration
Chulalongkorn Universität war Dr. phil. School wurde. Das Deutschlernpro-
Klaus Wagner; »er war wohl der erste gramm für Studierende der Philosophi-
hauptamtliche [sic!] Universitätsdozent schen Fakultät begann erst im Jahre 1962
für Deutsch in Siam« (vgl. Festschrift mit der Einschreibung von drei Studen-
1967: 1). Während des Krieges wurden tinnen. 1963 nahm die Deutsche Abtei-
die Deutschkurse eingestellt und sie wur- lung Studienanfänger mit zwei Jahren
den erst nach dem Zweiten Weltkrieg Deutschvorkenntnissen von der Ober-
wieder aufgenommen. Der erste vom schule ins Deutschprogramm auf. Die
Deutschen Akademischen Austausch- ersten Absolventen der Philosophischen
dienst an die Deutsche Abteilung ent- Fakultät schlossen ihr achtsemestriges
sandte DAAD-Lektor war 1957 Dr. Georg Deutschstudium mit Bakkalaureus-Grad
Heuser. Zu seiner Aufgabe gehörten der im April 1966 ab. Und seitdem entwi-
Wiederaufbau der deutschen Abteilung ckelte sich die Philosophische Fakultät in
und die Curriculumentwicklung in allen Thailand zur wichtigsten Institution, die
Stufen.2 Mit dem Ziel des Aufbaus des Deutschlehrende für den Schul- und
Deutschunterrichts in Thailand wurden Hochschulbereich ausbildet (vgl. Fest-
insgesamt zehn Dozenten mit einem Sti- schrift 1967: 9, 26).
pendium an das Goethe-Institut in Mün- 1968 kam Dr. Ampha Otrakul, die mit
chen geschickt. Zu ihnen gehörte Ampha DAAD-Stipendium in Marburg studiert
Otrakul, die 1959 mit einem Lehrdiplom hatte, mit einer Promotion in Germanis-
zurückkehrte. Sie wurde an der Chula- tik zurück. Sie arbeitete seitdem bis zu
longkorn Universität als beamtete Lehr- ihrer Pensionierung im Jahre 1995 als
kraft eingestellt und war damit die erste Leiterin der Deutschen Abteilung der
hauptamtliche thailändische Universi- Chulalongkorn Universität. Prof. Dr.
tätsdozentin für Deutsch (vgl. Festschrift Ampha Otrakul leistete Pionierarbeit bei
1967: 6). Im Jahre 1957 wurde das erste der Übersetzung der deutschen Literatur
Curriculum für Deutsch erstellt und Stu- ins Thai und auch der thailändischen ins
dierende der Pädagogischen Fakultät Deutsche, wie viele Übersetzungsarbei-
waren die ersten, die sich für dieses Pro- ten in beiden Sprachen zeigen3. Außer-
gramm einschrieben. Am Ende des Studi- dem hat sie das erste Thai-deutsche Wör-
enjahres 1962/63 gab es dann auch die terbuch erstellt. Sie initiiert und unter-
ersten drei Absolventen, die erfolgreich stützt Aktivitäten zum Deutschlernen in
den ersten B. A.-Studiengang mit allen Formen und ist bekannt und aner-
Deutsch als Hauptfach abgeschlossen kannt nicht nur in Thailand, sondern
hatten. Eine dieser drei Absolventen war auch im Ausland. Sie war die erste Präsi-
Chompit Saradatta, die mit einem dentin des Thailändischen Deutschleh-

1 Phra Montri Pochanakit studierte vor dem Ersten Weltkrieg in Deutschland Chemie und
Pharmazie und war dann Dozent an der Chulalongkorn Universität.
2 Zur Unterstützung der Wiedereinrichtung des Studiengangs durch thailändische und
deutsche Institutionen vgl. a. Festschrift 1967 und das 1. Thailändisches Germanisten-
treffen 2002.
3 Z. B. die Übersetzung von Goethes Faust, die Übersetzung der Werke von Böll und
Nöstlinger oder die Übersetzung des Reisetagebuches des Königs Chulalongkorn.
343

rerverbands in Thailand (gegründet und andere Lehr- und Wörterbücher für


1993) und wurde fünfmal für jeweils den Bereich Deutsch als Fremdsprache in
zwei Jahre in dieses Amt gewählt (von Thailand). Sie betreut die Magisterarbei-
1993 bis 2000 und von 2003 bis 2006). ten im Fach Deutsch als Fremdsprache
Auch nach ihrer Pensionierung ist sie von Magisterstudenten, die hauptsäch-
sehr aktiv. Assoc. Prof. Surapee Sungha- lich Lehrkräfte für Deutsch an Universi-
pichai war die erste Dozentin an der täten und Oberschulen sind. Zur weite-
Pädagogischen Fakultät, die sich der ren Entwicklung des Germanistikstudi-
thailändischen Deutschlehrerausbildung ums gehört auch das zweite Magisterpro-
sehr gewidmet hat, und sie spielte eine gramm an der Ramkhamhaeng Universi-
große Rolle bei der Ausbildung der thai- tät im Jahre 1999, ein Magisterstudien-
ländischen Gymnasiallehrer für Deutsch. gang mit dem Abschluss ›Deutsch als
Assoc. Prof. Thanomnuan O’charoen hat Fremdsprache‹.
Pionierarbeit geleistet, als sie 1974 das
Curriculum für den ersten Magisterstu- 1.1 Deutschunterricht an der Ober-
diengang für Deutsch an der Chulalong- schule
korn Universität erstellte, später auch bei An der Oberschule wurde Deutsch als
der Erstellung des Curriculums für den zweite Fremdsprache zum ersten Mal
deutschen Magisterstudiengang für mit Bekanntmachung des Erziehungs-
Übersetzung und Dolmetschen (vgl. ministeriums im Wat Bhorphitpimuk
O’charoen 1998: 71–75)1 und des Promo- Gymnasium angeboten, mit Reinhold
tionsprogramms für Deutsch, das im Oswald Geisler als Deutschlehrer (do-
Wintersemester 2006 eröffnet wurde. Der kumentiert in der Geschichte der Bhor-
Magisterstudiengang für Übersetzung phitpimuk Schule, zum 108. Grün-
und Dolmetschen Deutsch gewinnt heut- dungsjahr; vgl. Taatloha 2002: 195). 1941
zutage immer mehr an Interesse bei thai- wurde an der Triam Udomsuksa
ländischen Absolventen und könnte in Deutsch als zweijähriges propädeuti-
Zukunft dem Bedarf der thailändischen sches Programm zum Deutschstudium
Deutschstudierenden besser entsprechen an der Faculty of Arts der Chulalong-
als das traditionelle Germanistikstu- korn Universität angeboten. Dr. phil.
dium. Mit einem DAAD-Stipendium an Hans Klein war dort Deutschlehrer und
der Universität Kassel war Assoc. Prof. zugleich auch Deutschdozent an der Fa-
Dr. Wanna Saengaramruang 1992 die culty of Arts.
erste Thailänderin, die im Fach Deutsch Srinanta Silapaswas, die ehemalige Bera-
als Fremdsprache promovierte, und sie terin für Deutschunterricht von der Bera-
ist seit Februar 2007 Präsidentin des Thai- tungsstelle (Supervisory Unit) im Erzie-
ländischen Deutschlehrerverbandes. Sie hungsministerium und Prisna Taatloha
ist Pionierin für die Erstellung von vom Goethe-Institut sind zwei thailändi-
Deutschlernmaterial für thailändische sche Deutschdozentinnen, die eine sehr
Lerner (z. B. Deutsche Grammatik für thai- große Rolle bei der Entwicklung des
ländische Lerner, 1. Band 1983, und das Deutschunterrichts in Thailand gespielt
Thai-deutsche Wörterbuch für Touristik 1988 haben. Sie haben sich der Betreuung der

1 Sie war Präsidentin der Curriculumskommission für Magisterstudiengänge für Überset-


zung und Dolmetschen in Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch. Das erste
Programm in Englisch wurde im Wintersemester 1999 eröffnet, das für Französisch im
darauf folgenden Jahr.
344

Deutschlehrer und der Lehrmaterialge- schaft in Bangkok und der Deutsch-Thai-


staltung bzw. -produktion gewidmet, ins- ländischen Gesellschaft in Bonn durch
besondere bei der Erstellung des Regio- kulturelle Aktivitäten, die Vergabe von
nallehrwerks Viel Spaß mit Deutsch und Preisen an die besten Studierenden des
bei Freitagsseminaren zur Lehrerfortbil- Faches Deutsch von verschiedenen Uni-
dung am Goethe-Institut. Eine Person, versitäten und nicht zuletzt die Förde-
die durch Unterstützung mit Lehrmate- rung von Praktika in Deutschland zu
rialien und durch Stipendien zur Lehrer- erwähnen.
fort- und Weiterbildung ebenfalls eine
bedeutende Rolle gespielt hat, war Cle- 1.2 Germanistikstudium in Thailand
mens Terörde, der ehemalige Leiter der Das Studienprogramm Deutsch wurde
Spracharbeit und stellvertretende Leiter im ersten Curriculum 1957 mit unter-
des Goethe-Instituts in Bangkok (1990– schiedlicher Gewichtung für Studierende
1998).1 Er war auch der Initiator bei der verschiedener Fakultäten angeboten. Für
Gründung des Thailändischen Deutsch- Studierende der Philosophischen Fakul-
lehrerverbands 1993. Thailändische Or- tät lag das Gewicht des Studienpro-
ganisationen zur Unterstützung des gramms auf Sprache, Literatur und Ge-
Deutschunterrichts in Thailand sind, ab- schichte. Im ersten Curriculum gab es
gesehen von der Beratungsstelle des Er- folgende Studienprogramme:
ziehungsministeriums (Supervisory 1. ein 4-jähriges, 7–9 Wochenstunden um-
Unit)2, die Thai-deutsche Kulturstiftung fassendes Studium der deutschen
mit ihrer Vergabe der Stipendien an Sprache, Literatur und Geschichte für
Deutschlehrer zur Fortbildung in Studierende der Philosophischen Fa-
Deutschland seit 1996 und ihrer Unter- kultät mit Vorkenntnissen in der deut-
stützung bei kulturellen Veranstaltun- schen Sprache;
gen, z. B. bei dem Druck des Überset- 2. ein 3–4-jähriges, sich auf 5–7 Wochen-
zungsbandes »Deutschsprachige Kurz- stunden belaufendes deutsches
geschichten« anlässlich des 48. Geburts- Sprachstudium mit einigen ergänzen-
tags von Prinzessin Maha Chakri Sirind- den Literatur- und Geschichtskursen
horn 20033. Außerdem ist die Unterstüt- für Studierende der Pädagogischen Fa-
zung von der Thai-Deutschen Gesell- kultät (Deutsch als Haupt- oder Ne-

1 Vgl. TDLV-Forum 2/1997: 86; vgl. »Versuch einer Bilanz« in TDLV-Forum 6 (2001): 109–
115 und TDLV-Forum 8 (2003): 1–11. Zwischen 1990 und 1997 hat Clemens Terörde 108
Stipendien an thailändische Deutschlehrer vergeben, 18 an vietnamesische Deutschleh-
rer und neun an laotische Deutschlehrer. Die meisten Stipendien waren zur Fort-/
Weiterbildung in Deutschland, nur zwei waren zur Deutschlehrerfortbildung in Indone-
sien. Er ist sehr geschätzt unter den Deutschlehrern in Thailand und bekannt als Kenner
der asiatischen und europäischen Kulturen mit seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung in
Asien (1967–1998), z. B. Bangladesch, Indonesien, Indien und in den letzten acht Jahren
vor seiner Pensionierung in Thailand.
2 Diese Einrichtung wurde abgeschafft, nachdem das Ministerium für universitäre
Angelegenheiten mit dem Erziehungsministerium verschmolzen wurde. Seit der Bil-
dungsreform der Regierung und der Umstrukurierung des Erziehungsministeriums
wurden Schulen in verschiedenen Ausbildungszonen neu gegliedert und als Folge
davon existierte seitdem keine Behörde mehr, die fürs Deutschlernen in Bangkok und
anderen Regionen zuständig ist.
3 Übersetzt von Dozenten der Deutschen Abteilung der Chulalongkorn Universität.
345

benfach zusätzlich zum Grundfach Die Ramkhamhaeng Universität dage-


Pädagogik); gen ist eine Fernuniversität und legt
3. ein 2-jähriger, auf 2–3 Wochenstunden daher das Hauptgewicht ihrer Studien-
berechneter deutscher Sprachlehrgang angebote auf Selbstlernen und Produk-
für Studierende der Naturwissen- tion des Materials zum Selbstlernen.
schaftlichen Fakultät (Deutsch als
freies Wahlfach neben Französisch und 2. Deutschunterricht in Thailand: eine
anderer Sprachen); Bestandsaufnahme
4. außerplanmäßige deutsche Sprach-
kurse für Dozenten und Studierende 2.1 Deutschunterricht an der Ober-
aller Fakultäten. schule in Thailand
Seit dem Beginn des Deutschpro-
gramms an der Chulalongkorn Univer- 2.1.1 Lehrmethoden und Lehrmaterial
sität bieten immer mehr staatliche und Hauptcharakteristik der Lehrmethoden
private Oberschulen und Universitäten im Deutschunterricht in Thailand ist,
Deutsch als Fremdsprache nach Eng- dass sie sich nach der Methodik und
lisch und neben Französisch und das Didaktik Deutsch als Fremdsprache in
Deutschprogramm als Hauptfach, Ne- Deutschland entwickelt haben, weil im
benfach oder Wahlfach an. Die meisten Deutschunterricht in Thailand vor allem
nachfolgenden Hochschulen mit Studi- importierte Deutschlehrbücher benutzt
engängen in Deutsch haben die curricu- wurden. Die verschiedenen Lehrbuchge-
lare Struktur des Deutschstudiums an nerationen spiegelten dann die verschie-
der Philosophischen Fakultät als Modell denen Fremdsprachenlehr- und -lernme-
genommen, nur mit unterschiedlicher thoden wider.
Gewichtung. Diese Gewichtung ist ab- Die Entwicklung der Unterrichtsmetho-
hängig von den unterschiedlichen Prin- den und der Deutschlehrwerke im
zipien der jeweiligen Universität und Deutschunterricht in Thailand kann in
dem Bedarf in der Region. Die Khon drei Phasen eingeteilt werden:
Kaen Universität (vgl. dazu
Weerananthanaphan 2000: 312) hat bei- Phase I (zwischen 1970–1974): Die Gramma-
spielsweise nach einer Studie über den tik-Übersetzungsmethode
Bedarf der Schüler im Nordosten Thai- Es fing mit der Einführung der ersten
lands 1997 ihr Curriculum für Deutsch Deutschlehrwerkgeneration im
abgeändert und Deutschkurse werden Deutschunterricht an der Oberschule in
jetzt an den Wünschen der Befragten Thailand an: Deutsche Sprachlehre für
hinsichtlich ihrer beruflichen Perspekti- Ausländer (Grundstufe in einem Band)
ven ausgerichtet: als wichtigstes angese- von Schulz/Griesbach. Hauptziel dieser
hen wird das Lehrangebot ›Deutsch für Methode ist die Vermittlung des Sprach-
Tourismus‹, dann ›Fachdeutsch für Hotel‹ systems, d. h. Lerneraktivitäten beste-
und ›Deutsch für Wirtschaftskommunika- hen hauptsächlich aus Auswendigler-
tion‹. Die sprachwissenschaftlichen und nen von grammatischen Regeln und
literaturwissenschaftlichen Kurse im Ausnahmen in der deutschen Gramma-
traditionellen Germanistikstudium wur- tik und Übersetzungsübungen zur Lern-
den zugunsten der berufsorientierten kontrolle. Typische Übungsformen sind
Kurse reduziert, damit die Absolventen z. B. korrekte Sätze nach einer Regel bil-
Deutsch in ihrem beruflichen Leben auf den, Sätze nach formalen Grammatikka-
dem Arbeitsmarkt gebrauchen können. tegorien umformen, Übersetzung von
346

der Muttersprache ins Deutsche und schen Situationen. Neues Sprachmaterial


vom Deutschen in die Muttersprache wird dialogisch in ›Alltagsituationen‹
etc. Das Lernkonzept war kognitiv. eingeführt und eingeübt. Typische
Sprachenlernen sollte die Entwicklung Übungsformen sind u. a. pattern drills,
des logischen und ordnenden Denkens Satzschalttafeln und Substitutionsübun-
fördern. Betont ist das Primat der gen. Dias, Filmstreifen, Tageslichtprojek-
Schriftsprache und nicht das Mündliche. tor verkörpern das visuelle Element, das
Als Folge davon werden Lerner die die Bedeutungsvermittlung in der Phase
Grammatik beherrschen, aber kaum die der Neueinführung und die Steuerung in
Kommunikation. Bei den Lernern wird der Übungs- und Transferphase erleich-
der Eindruck erweckt, Sprachlernen sei, tert.
das Sprachsystem einer Fremdsprache
zu lernen. Phase III (seit 1989): Die kommunikative
Methode
Phase II (zwischen 1975–1989): Die audio- Diese Methode fasste in Thailand zuerst
linguale/audiovisuelle Methode mit der Einführung der dreibändigen re-
Diese fing in Thailand mit der Einfüh- gionalen Lehrbuchreihe Viel Spaß mit
rung der Lehrbuchreihe Deutsch als Deutsch Fuß, erstellt von thailändischen
Fremdsprache von Braun/Nieder/Schmöe Deutschlehrern für thailändische
an. Die audiolinguale/audiovisuelle Me- Deutschlerner an der Oberschule (M4,
thode erwuchs aus einer Verbindung von M5 und M6)1 in Thailand, eine Zusam-
behavioristischer Lerntheorie und lingui- menarbeit zwischen Goethe-Institut und
stischem Strukturalismus. Als Lerntheo- der Supervisory Unit des Erziehungsmi-
rie liegt ihr die Stimulus-Response-Theo- nisteriums mit finanzieller Unterstüt-
rie zugrunde. Gefordert wird der natürli- zung und fachlicher Beratung von der
che Spracherwerb: Man soll eine Fremd- Zentralstelle des Goethe-Instituts in
sprache so lehren, wie die Mutter ihr München. Es ist das erste regionale
Kind die Muttersprache lehrt. Zu den Deutschlehrwerk in Thailand, d. h. das
wichtigsten Prinzipien gehören bevor- erste Deutschlehrwerk im Rahmen des
zugte Stellung des Mündlichen, Darbie- Konzepts der Lernerorientierung.2 Es
tung und Einübung von Sprache in typi- bietet Themenfelder, die im Interesse der

1 M4, M5, M6 sind die letzten drei Jahrgänge der Oberschulstufe vor dem Studium an der
Universität in Thailand. M = thail. Mathayomsuksa.
2 In den 80er Jahren spielten insbesondere die Fragen der Regionalisierung von
Lehrwerken und der Erstellung von regionalspezifischen Lehrwerken vor allem für
europaferne Länder eine zentrale Rolle in der fremdsprachendidaktischen Diskussion
über Deutschlehrwerke. Ein wesentlicher Aspekt des Regionallehrwerks besteht
darin, Bildungsziele und -inhalte, Methoden und Lehr-/Lernformen nicht mehr aus
der Bundesrepublik Deutschland zu importieren, sondern im Sprachunterricht auf
die spezifischen Bedürfnisse und Erfahrungen in der Region Bezug zu nehmen, aus
der Erfahrung, dass das sogenannte universelle oder universale Lehrwerk den
Bedürfnissen der Deutschlerner in verschiedenen Regionen aufgrund der unter-
schiedlichen sozialen und kulturellen Kontexte nicht entsprechen kann. Das Goethe-
Institut hat auf diesem Gebiet sehr produktive Arbeit geleistet und hat verschiedene
Regionallehrwerke finanziell und mit fachlicher Beratung unterstützt, z. B. Lernen Sie
Deutsch, ein Lehrwerk für koreanische Oberschulen, 2 Bände, mit Begleitbuch und
Tonmaterial 1980; Kontakte Deutsch, ein Lehrwerk für Oberschulen in Indonesien, 2
Bände, mit Arbeitsbüchern und Lehrerhandbüchern, 1982 und 1983.
347

thailändischen Deutschlerner an der 2.1.2 Die Zahl der Deutschlehrer, Schüler


Oberschule liegen und befähigt thailän- und Schulen
dische Deutschlerner zur Kommunika- Die Zahl der Deutschlehrer an der Ober-
tion mit Deutschsprachigen bezüglich schule, der Deutschlernenden in M4, M5
der thailändischen Kultur und Gesell- und M6, und der Schulen, die Deutsch
schaft. Dieses Konzept war in Thailand anbieten, ist in verschiedenen Untersu-
z. Zt. der Einführung sehr progressiv. Der chungen dokumentiert:
erste Band wurde 1989 im Deutschunter- 1989: 38 Deutschlehrer, 1.410 Deutsch-
richt an verschiedenen Oberschulen ein- lernende, 20 Schulen (Saengaram-
gesetzt und die Erstellung dauerte insge- ruang 1992: 39);
samt sechs Jahre. 1991: 38 Deutschlehrer, 2.265 Deutsch-
Durch einen Erlass des Erziehungsmi- lernende, 23 Schulen (Taarloha
nisteriums im Jahre 1981 wurde Fremd- 2002: 202–203);
sprachenlernen an der Oberschule in 1999: 53 Deutschlehrer, 32 Schulen
Thailand von zwei auf drei Jahre ausge- (Boonchim 1999: 70);2
dehnt (vgl. dazu Saengaramruang 1992: 2001: 58 Deutschlehrer, 3.347 Deutsch-
39). Heute können Schüler in M4, M5 lernende, 41 Schulen (Taarloha
und M6 im sprachlichen Zweig drei 2002: 203)3;
Jahre Deutsch als Hauptfach lernen, die 2004: 52 Deutschlehrer, 3.318 Deutsch-
Schüler im mathematisch-naturwissen- lernende, 39 Schulen;4
schaftlichen Zweig können Deutsch 2005: 54 Deutschlehrer, 3.744 Deutsch-
zwischen einem und drei Semestern als lernende, 42 Schulen;
Wahlfach lernen, daneben wird Deutsch 2006: 56 Deutschlehrer, 3.068 Deutsch-
an manchen Schulen von Schülern in lernende, 38 Schulen.
M2–M3 als Wahlfach gelernt.1 Außer- Die Aufstellung macht deutlich, dass sich
dem hat das Erziehungsministerium die Zahl der Deutschlehrer, Deutschler-
seine Rolle nach der Bildungsreform ge- nenden und Oberschulen mit Deutsch
ändert: Es bestimmt nurmehr die allge- von 1989 bis 2001 verdoppelt hat. 2004
meine Politik, ein Teil der Ziele und ging sie zurück. Die Zahl der Deutschleh-
Lerninhalte wird unter Anteilnahme rer, Deutschlernenden und Oberschulen
von Lernern und deren Eltern regional hat aber 2005 wieder zugenommen. Das
festgelegt. ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen für die

1 Das thailändische Schulsystem hatte vor und hat auch nach der Reform zwölf Schuljahre
nur mit unterschiedlicher Einteilung. Das alte System hatte eine siebenjährige Grund-
schule (Pratom 1–7), eine dreijährige Sekundarstufe I (Mathayomsuksa 1–3 oder M1–3)
und eine zweijährige Sekundarstufe II (M4–5). Das neue System hat eine sechsjährige
Grundschule und eine je dreijährige Sekundarstufe I und II.
2 Boonchim hat in ihrer Studie 53 Deutschlehrer und 32 Oberschulen im Jahre 1999
angegeben, d. h. die Zahl der Deutschlehrer im Jahre 1999 ist gestiegen. Das ist nach
Boonchim auf die Zahl der geschulten Deutschlehrer zurückzuführen (20 von diesen 53
waren Lehrer im Umschulungsprogramm des Goethe-Instituts). In ihrer Studie wurde
die Zahl der Deutschlernenden nicht berücksichtigt.
3 35 von 41 Oberschulen standen unter der Aufsicht des »Department of General
Education«, zwei vom Ministerium für universitäre Angelegenheiten und drei von der
Behörde für private Schulen (vgl. Taarloha 2002: 200–201).
4 Herzlichen Dank an Frau Prisna Taatloha vom Goethe-Institut für die Informationen für
2004, 2005 und 2006.
348

Zukunft des Deutschlernens in Thailand. zu Lehrern anderer Fremdsprachen,


Diese Zunahme, welchen Grund sie auch etwa Englisch oder Französisch, Chan-
immer hat, sollte uns Anlass sein, die cen für einen Auslandsaufenthalt im
Qualität des Deutschunterrichts in Thai- Zielsprachenland haben.4 Das kommt
land weiter zu verbessern.1 Um das zu daher, dass die Zahl der Deutschlehrer
erreichen brauchen wir deutliche Ziele vergleichsweise gering ist und sie relativ
und genaue Pläne für Deutsch als Fremd- viel Unterstützung von deutschen Orga-
sprache in Thailand. Der Deutschunter- nisationen bekommen. Langjährige
richt in Thailand sollte sich weder belie- Hauptunterstützer des Deutschunter-
big vom jeweiligen Arbeitsmarkt bestim- richts und Germanistikstudiums in
men lassen noch ziellos und planlos vor- Thailand sind das Goethe-Institut und
gehen. Hier sind die zuständigen Institu- der DAAD.
tionen gefragt. Die Studie fragte nach Gründen für den
Deutschlehrermangel in Thailand. Nied-
2.1.3 Eine Studie über Deutschlehrer an der riges Einkommen der Deutschlehrer
Oberschule2 war nach Auffassung von 93,3 % der
1999 wurde unter Beteiligung von 45 befragten Deutschlehrer der Haupt-
Deutschlehrern3 (85 % der Gesamtzahl) grund (Boonchim 1999: 83). Als Folge
eine empirische Untersuchung durchge- davon tendierten Absolventen vorran-
führt. Bemerkenswert ist dabei die Tat- gig dazu, im privaten Sektor zu arbeiten
sache, dass nur eine Deutschlehrerin (95,6 % der befragten Deutschlehrer).
zum Zeitpunkt der Befragung noch kei- Darüber hinaus wurde ein Erlass des
nen Aufenthalt in Deutschland gehabt Erziehungsministeriums angeführt,
hatte. Die anderen 44 Deutschlehrer wa- nach dem nur Kandidaten mit mindes-
ren mindestens einmal zum Deutschler- tens 16 Creditstunden in Methodikkur-
nen, zu Seminaren oder auf Studienrei- sen als Lehrer eingestellt werden dür-
sen in Deutschland gewesen, 20 von 45 fen. Das führt dazu, dass Absolventen
befragten Deutschlehrer waren zwei bis mit Hauptfach Deutsch aus Philosophi-
drei Monate und zehn von 45 waren ein schen bzw. humanwissenschaftlichen
bis vier Jahre in Deutschland gewesen. Fakultäten als Deutschlehrer nicht in
Aus dieser Studie erkennt man, dass Frage kommen (Meinung der 91,1 % be-
Deutschlehrer in Thailand im Vergleich fragten).

1 Möglicherweise spielt die Entwicklung des Tourismus eine Rolle. Die Hochschulmarke-
ting-Politik des DAAD-Informationszentrums in Bangkok hat bislang ebenfalls dazu
beigetragen, dass viele thailändische Studierende ihr Studium in Deutschland fortsetzen
wollten, da das Studium in Deutschland bis 2006 gebührenfrei war.
2 Diese Studie wurde wie die meisten, die den noch folgenden Ausführungen zugrunde
liegen, im Rahmen des Magisterprogramms an der Chulalongkorn Universität durchge-
führt.
3 Von diesen 45 Deutschlehrern hatte einer einen M. A.-Abschluss, 28 einen B. A.-
Abschluss in Deutsch, 13 waren von anderen Fächern umgeschult, zwei davon hatten
eine Lehrerausbildung in Deutschland und einer hatte die ZMP (Zentrale Mittelstufen-
prüfung) als Qualifikation.
4 Z. B. haben nicht alle Englischlehrer in Thailand die Gelegenheit zur Ausbildung oder
Fortbildung in einem englischsprachigen Land. Auslandsaufenthalte haben großen
Einfluss auf Fremdsprachenlehrer insofern, als sie direkten Kontakt mit Sprache und
Kultur haben und dadurch Selbstsicherheit bekommen.
349

Der Mangel an Deutschlehrern führte in Zwei Gründe aus der Sicht der Deutsch-
den letzten Jahren zur Schließung des lerner:
Deutschprogramms an vielen Oberschu- 1. Globalisierung und wirtschaftliche Ent-
len, auch an renommierten, an denen wicklung in Asien
Deutsch über viele Jahre angeboten In Thailand wird Englisch als erste und
wurde, wie z. B. Sai Panya, Satri Maha- Französisch und Deutsch als zweite
pruttaram, Wat Makutkasatriyaram, San- Fremdsprache an Oberschulen und an
tirath und Prakanong Pittayalai.1 Gleich- einigen Berufsschulen gelernt. Wegen der
zeitig wurde Deutsch aber an einigen Globalisierung lernen Thailänder aktiv
staatlichen Oberschulen neu angeboten, noch andere Fremdsprachen außer Eng-
so dass die Zahl der Schulen mit Deutsch, lisch, um mindestens zwei Fremdspra-
wie gezeigt, zwischen 1991 und 2001 chen gleich gut zu beherrschen. Fernseh-
stark angestiegen und seither relativ sta- und Radioprogramme, Presse, Nachrich-
bil geblieben ist. Von 2001 auf 2004 gab es tensendungen und Filme mit Untertiteln
allerdings wieder einen Rückgang, für in Englisch oder Chinesisch tragen dazu
den folgende Ursachen angenommen bei, dass Thailänder sich im Alltag an
werden können: Fremdsprachen gewöhnt haben. Durch
Zwei Gründe aus der Sicht der Deutsch- die Globalisierung und die Wirtschafts-
lehrer: entwicklung des asiatischen Raumes
steigt das Interesse nicht nur an Englisch,
1. Pensionierung einiger Deutschlehrer sondern auch an Chinesisch und Japa-
In vielen Schulen wird nach einer Pensio- nisch. Wir können sagen, dass die meis-
nierung nicht neu besetzt, auch wenn der ten Thailänder mehr Interesse an diesen
Bedarf für Deutschunterricht besteht, da asiatischen Sprachen haben als an euro-
die Stellenbesetzung von der Schullei- päischen Sprachen, wie es früher der Fall
tung abhängt. Im Falle einer neuen Beset- war. Aus diesem Grund wird in Ober-
zung heißt es nicht immer, dass ein schulen Chinesisch und Japanisch zuneh-
Deutschlehrer in Frage kommt. mend neben oder an Stelle von Franzö-
2. Image des Lehrberufs sisch und Deutsch angeboten. Japanisch
Der Lehrberuf als solcher ist in Thailand gehört heute neben Französisch und
für Absolventen nicht attraktiv. Es ist ein Deutsch auch zu einer der Wahlsprachen
Beruf mit geringer Bezahlung, aber hoher bei der Aufnahmeprüfung zum Studium
Belastung. Pro Woche hat ein Schullehrer an der Universität.
zwischen 18 und 24 Unterrichtsstunden. 2. Geringe Berufschancen mit Deutsch
Hinzu kommen administrative Tätigkei- Man nahm an, dass mit zunehmenden
ten. Die Klassengröße von 40–60 Schü- Investitionen deutschsprachiger Unter-
lern verhindert oft den gewünschten nehmen in Thailand sich die Arbeitsaus-
Lernerfolg. Die ohnehin schon geringe sichten für Deutschstudenten bzw.
Zahl der Deutschabsolventen bevorzugt Deutschlernende automatisch verbessern
daher eher eine Arbeit in deutschen Fir- würden. Leider war das nicht der Fall, da
men oder deutschsprachigen Institutio- in den meisten deutschen Firmen in Thai-
nen wie Stiftungen und Botschaften, die land hauptsächlich auf Englisch kommu-
bessere Aussichten bieten. niziert wird und die Sprachkompetenz

1 Die meisten Deutschlehrer sind Beamte. Nach der Pensionierung wird eine Stelle nicht
immer für dasselbe Fach neu besetzt.
350

im Deutschen keinen vorrangigen Faktor Kenntnisse in Linguistik/Literatur und


für eine Einstellung darstellt. Im Gegen- in Geschichte, Sozialkunde und Politik.
satz dazu werden bei japanischen Firmen Von den Hochschuldozenten wurde da-
Kandidaten mit Japanischkenntnissen gegen mehr verlangt, da diese auf einer
bevorzugt. Manchen Studierenden mit höheren Ebene unterrichten. Von ihnen
Japanisch als Hauptfach wird sogar wird daher mehr Wissenschaftlichkeit er-
schon vor dem Abschluss ein Arbeits- wartet. Idealtypische Deutschdozenten
platz garantiert, hinzu kommen attrak- sollten in vier Eigenschaften »sehr gut«
tive Fortbildungs- und Forschungsange- sein (Boonchim 1999: 77):
bote in Japan. Aus dem oben genannten – Deutschkenntnisse
Grund ist Japanisch viel beliebter.1 – Wissen über Linguistik und Literatur
– Wissen über Geschichte, Sozialkunde
2.1.4 Einstellung der Deutschlehrer an der und Politik
Oberschule – Wissen über Landeskunde
Die schon erwähnte Studie fragte auch – gute Methodik und Didaktik.
nach der Einstellung der Deutschlehrer Gleich gewichtet wurde in der Untersu-
an der Oberschule und ergab, dass die chung für Schul- und Universitätslehrer
meisten Deutschlehrer eine gute Einstel- der Eifer (Enthusiasmus) im Lehren. Außer-
lung zum Lehrberuf haben (Boonchim dem sollte nach Meinungen der Deutsch-
1999: 70–85). Sie sind der Meinung, dass lehrer ein Schullehrer mindestens ein
Lehrer ein sicherer und ehrenvoller Beruf Jahr und ein Hochschullehrer mindes-
sei und gleichzeitig sind sie stolz auf den tens zwei bis drei Jahre Auslandserfah-
Erfolg ihrer Schüler. Außerdem zeigten rungen mitbringen.
sich alle bereit, sich weiter zu qualifizie-
ren. 2.1.5 Erwartungen der Deutschlernenden
Auf die Frage nach ihrer Vorstellung vom und ihre Einstellung zum Deutschunterricht
idealtypischen Deutschlehrenden nann- an der Oberschule
ten mehr als 90 % der befragten Deutsch- Eine andere Untersuchung wurde 1999 in
lehrer drei Eigenschaften als Hauptmerk- zehn Oberschulen in Bangkok mit insge-
male eines guten Deutschlehrers an der samt 533 Deutschlernenden in M4, M5
Schule: und M6 zu ihren Erwartungen und Ein-
– gute Deutschkenntnisse stellungen durchgeführt (Tienboonler-
– gute landeskundliche Kenntnisse und trat/Chanbanditnan 1999: 58–69). Die Be-
– gute Methodik und Didaktik. fragten waren zwischen 14 und 20 Jahre
alt, aber die meisten waren 16 und 17
Alle diese drei Eigenschaften mussten
Jahre alt.
»sehr gut« oder »gut« sein. Andere Ei-
genschaften konnten auf dem Niveau Die Untersuchung hatte folgende Ergeb-
»gut« bis »angemessen« bleiben, nämlich nisse:

1 Aufgrund der besseren Berufsaussichten mit anderen Fremdsprachen hören die meisten
Studienanfänger mit drei Jahren Deutschkenntnissen von der Oberschule mit dem
Deutschstudium an der Universität auf und fangen mit einer anderen Fremdsprache an,
die bessere Berufschancen bietet, wie etwa Japanisch, Chinesisch, Italienisch oder
Spanisch. Die Entscheidung für eine neue Fremdsprache hat verschiedene Gründe. Z. B.
wird Italienisch an der Philosophischen Fakultät der Chulalongkorn Universität ge-
wählt, weil es nur dort zu studieren ist. Spanisch dagegen, weil es eine Arbeitssprache
bei der UN ist und in vielen Ländern außerhalb Spaniens gesprochen wird.
351

Erwartungen an die deutsche Sprache: »Mit Deutsch haben Deutschlerner eine


Die Befragten fanden Deutsch so interes- größere Chance für ein Studium an der
sant, wie sie es erwartet hatten, aber Universität« und
dafür schwer. Sie erwarteten sich außer- »Deutschlernen erweitert das Weltbild
dem mehr Möglichkeiten bei der Berufs- des Lerners: Der Lerner hat einen weite-
wahl, z. B. als Deutschlehrer. Ihrer Erwar- ren Horizont.«
tung entsprach, dass gute Englischkennt- An zweiter Stelle gaben sie an:
nisse Voraussetzung zum Lernen des »Deutsch ist schwer und kompliziert,
Deutschen waren. Dagegen erfüllte sich trotzdem möchte der Lerner es lernen.«
die Erwartung, dass man im alltäglichen »Der Lerner hat noch Vorteile davon,
Leben mehr Möglichkeiten haben würde, obwohl es keinen Spaß macht.«
Deutsch zu verwenden, leider nicht. Zusammenfassend kann man sagen, dass
Erwartungen an die Deutschlehrer: die Deutschlerner an der Oberschule mit
1. Was nicht ihrer Erwartung entsprach, dem Deutschunterricht an der Schule
war, dass es keine deutschen Mutter- sehr zufrieden waren.
sprachler zum Üben der vier Fertigkei- Vorschläge zur Verbesserung des Deutschun-
ten Hören, Sprechen, Lesen und Schrei- terrichts an der Oberschule sind:
ben gab. 1. Schulen sollten mehr außerschulische
2. Was ihren Erwartungen entsprach, Aktivitäten für das Deutschlernen zu-
war: Thailändische Deutschlehrer lassen, um die Lernmotivation der
konnten gut Deutsch sprechen (94,2 %). Schüler zu fördern.
Sie hatten gute Kenntnisse in Landes- 2. In der Studie ist deutlich zu sehen,
kunde (88,7 %). Sie hatten einen dass die befragten Deutschschüler we-
Deutschlandaufenthalt (88,4 %) gehabt nig Interesse an Informationen über
und konnten Deutsch gut, klar, ver- D e u t s c h l a n d u n d d i e a n d e re n
ständlich und mit Spaß unterrichten deutschsprachigen Länder haben. Ein
(85,7 %). Außerdem waren sie freund- Bedürfnis nach Nachrichten aus Sport,
lich, kameradschaftlich und nicht so Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in
streng (84,6 %). Im Großen und Ganzen den verschiedenen Medien wird nicht
waren thailändische Deutschlehrer geäußert. Das ist ein zu verbessernder
sehr qualifiziert und ihre Kompetenz Aspekt, weil beim Fremdsprachenler-
entsprach den Erwartungen der Schü- nen Sprache und Kultur Hand in
ler. Hand gehen. Fremdsprachenlernen
Erwartungen an die Schulen: bedeutet auch das Kennenlernen einer
Kultur.
Die Schüler erwarteten von der Schullei-
3. Interesse an Informationen über
tung, dass sie außerschulische Aktivitä-
Deutschland und deutsche Kultur in
ten im Fach Deutsch mehr unterstützt.
verschiedenen Medien, auf Thai oder
Einstellung der Deutschlernenden und Stel- Deutsch, sollte bei den Deutschschü-
lenwert der deutschen Sprache im Deutsch- lern auch aus anderen Gründen ge-
unterricht an der Oberschule: weckt werden. Es ist einerseits eine
Die Untersuchung zeigt, dass die meisten Lese- bzw. Hörübung für sie und ande-
befragten Schüler eine eher positive Vor- rerseits können sie dabei ihre Deutsch-
stellung von der deutschen Sprache hat- kenntnisse anwenden. Zum Gebrauch
ten. Sie waren hauptsächlich der Mei- der deutschen Sprache bieten sich ver-
nung: schiedene außercurriculare Aktivitäten
352

an, in denen die Verwendung der deut- 2.1.6 Entwicklung eines Deutschlehrwerks
schen Sprache verlangt wird, wie für die Oberschule
Schreib- oder Erzählwettbewerbe, Aus- Das Regionallehrwerk Viel Spaß mit
stellungen, Einladung von deutschen Deutsch, insgesamt drei Bände, ist das
Lektoren aus anderen Institutionen zur erste Deutschlehrwerk, das von thailän-
Teilnahme an Aktivitäten, Brieffreund- dischen Deutschlehrern für thailändische
schaften, Praktika deutscher Studenten Deutschlerner an der Oberschule erstellt
im Fach Deutsch als Fremdsprache wurde, in Zusammenarbeit mit dem Goe-
oder Austausch von deutschen Schü- the-Institut in Bangkok und der Zentral-
lern bzw. Studenten, die Interesse an stelle des Goethe-Instituts in München.
thailändischer Sprache und Kultur ha- Das Lehrwerk ist seit mehr als fünfzehn
ben. Jahren im Einsatz. Die didaktisch-metho-
4. Im Deutschunterricht sollte Gramma- dische Konzeption dieses Regionallehr-
tiklernen nicht mehr betont werden, werks war zu seiner Zeit fortschrittlich.
sondern eher die vier Fertigkeiten. Ak- Es stellt nämlich das Konzept der Lerner-
orientierung in den Vordergrund:
tivitäten, in denen die Fertigkeiten inte-
1. Kommunikative Fähigkeiten werden
griert werden, ermöglichen die Ver-
mehr betont als Grammatiklernen.
wendung der deutschen Sprache in
2. Themen und Inhalte sind auf thailändi-
thailändischer Umgebung. Es muss
sche Lerner ausgerichtet und wurden
den Lernenden bewusst gemacht wer-
durch eine Umfrage unter thailändi-
den, dass Sprachsystem und Sprachge-
schen Deutschlernern ermittelt.
brauch zweierlei sind. Grammatisch
3. Betonung auf Kommunikation in ler-
korrekte Sätze bzw. Äußerungen könn-
nernahen Situationen und die Möglich-
ten auch in einer falschen kommunika-
keit der Sprachanwendung in kommu-
tiven Situation oder im falschen Kon- nikativen Situationen mit deutschspra-
text benutzt werden. Allein die Beherr- chigen Muttersprachlern
schung der deutschen Grammatik be- 4. Den thailändischen Deutschlernern
deutet noch nicht die Beherrschung soll ermöglicht werden, auf Deutsch
dieser Sprache. über Thai-Kultur mit einem Deutsch-
Durch Aktivitäten und gute Atmosphäre sprachigen zu kommunizieren. Sie
im Unterricht macht eine schwere Spra- werden auf verschiedene Kontaktmög-
che wie Deutsch mehr Spaß. Das haben lichkeiten vorbereitet und lernen Wort-
die Aussagen der Deutschschüler in der schatz und Äußerungen auf Deutsch
oben genannten Studie bestätigt. Die über Thai-Kultur und dadurch kann
Deutschlehrer sollten also darauf achten, eine interkulturelle Kommunikation1
dass die Lernenden ihre positive Einstel- zustande kommen. Außerdem haben
lung zu Deutsch und Deutschlernen be- Deutschlernende die Möglichkeit, die
halten. eigene Kultur mit der deutschen Kul-

1 Von einem Deutschlehrbuch aus Deutschland können Deutschlerner hauptsächlich


deutsche Kultur erfahren, aber sie können sich nicht auf Deutsch über die eigene Kultur
äußern. Daher ist es wichtig, dass in einem Deutschlehrbuch für thailändische Lerner
Wortschatz über Thailand und Thaikultur eingebaut wird, um Deutschlerner zum
Deutschlernen anzuregen, da sie sich so in einer interkulturellen Kommunikation über
das eigene Land und die eigene Kultur mit Deutschsprachigen unterhalten bzw.
diskutieren können.
353

tur zu vergleichen und können da- Ein B. A.-Curriculum für Deutsch hat
durch das Eigene besser verstehen. nach der Regelung des ehemaligen Mi-
Unglücklicherweise werden seit der Bil- nisteriums für universitäre Angelegen-
dungsreform in vielen Oberschulen neue heiten aus dem Jahr 1999 in den verschie-
Deutschlehrbücher in den Deutschunter- denen Universitäten dieselbe Grund-
richt eingeführt, z. B. Ping Pong, Delphin struktur; es muss nämlich mindestens
und Genial. Viele Deutschlehrer waren 120 Credits enthalten, und die Kurse tei-
der Meinung, dass das Regionallehrwerk len sich in drei Kategorien:
Viel Spaß mit Deutsch revisionsbedürftig 1. Studium generale
sei und bevorzugen daher Deutschlehr- mindestens 30 Credits
bücher, die neu auf dem Markt sind. 2. Fachkurse mindestens 84 Credits
3. Wahlkurse mindestens 6 Credits
2.2 Deutschunterricht an der Universität
Alle Hochschulen können auf der oben
genannten Struktur aufbauend eigene
2.2.1 Das Curriculum Studienprogramme mit eigenen Schwer-
Gegenwärtig bieten insgesamt zehn punkten gestalten. Jede Institution ist
staatliche und private Universitäten verpflichtet, das Curriculum fortdauernd
Deutsch als Hauptfach oder auch als Ne- nach einer gewissen Zeit, normalerweise
benfach an: nach 5 Jahren, zu revidieren. Hier das
Chulalongkorn Universität,1 B. A.-Curriculum der Philosophischen
Thammasat Universität, Fakultät der Chulalongkorn Universität
Silpakorn Universität, aus dem Jahr 2003 als Beispiel:
Chiang Mai Universität, Studium generale 30 Credits
Kasetsart Universität, Fachkurse 111 Credits
Srinakarinviroj Prasarnmit Universität, geteilt in
Prinz Sonkla Universität, Basiskurse der Fakultät 40 Credits
Ramkhamhaeng Universität,
Fachspezifische Kurse 71 Credits
Khon Kaen Universität,
Payap Universität (privat). (darin 51 Credits für
Deutsch als Hauptfach)
Die (staatliche) Mahidol Universität bie- Wahlkurse 6 Credits
tet Deutsch als Wahlfach für Studierende Insgesamt 147 Credits
der Naturwissenschaftlichen Fakultät an.
In den meisten Curricula für Deutsch in
Die private Assumption Universität bie-
verschiedenen Universitäten besteht das
tet Deutsch als Wahlfach an. Darüber
Deutschprogramm aus fünf Komponen-
hinaus erwägt die (staatliche) Mahidol
ten (Saengaramruang 1995: 281):
Universität, zuerst Deutsch als Haupt-
fach und Nebenfach und in Zukunft noch 1. Fertigkeitsorientierte Kurse
einen Magisterstudiengang und die Pro- 2. Landeskundliche Kurse
motion im Fach Deutsch anzubieten, 3. Literatur/Literaturwissenschaftliche
nachdem Deutsch als Wahlfach an der Kurse
Fakultät für Naturwissenschaften abge- 4. Sprachwissenschaftliche Kurse
schafft wurde. 5. Berufsorientierte Kurse

1 An zwei Fakultäten, nämlich an der Philosophischen Fakultät und der Fakultät für
Pädagogik.
354

1. Fertigkeitsorientierte Kurse: ger Literatur. An der Universität könnten


Diese Kurse betonen die vier Sprachfer- Kurse wie ›Einführung in die deutsche
tigkeiten: Lesen, Hören, Sprechen und Literatur‹ bis zu Kursen wie ›Haupt-
Schreiben. Alle Fertigkeiten können ge- werke der deutschen Literatur nach spe-
trennt, paarweise oder integriert geübt zifischen Autoren, Epochen oder The-
werden. In allen Universitäten werden men‹ angeboten werden. Leider sind sie
solche Kurse angeboten, weil sie als in den letzten Jahren nicht sehr beliebt,
Grundlage zum Studieren inhaltlicher weil sie nach Ansicht der Studenten nicht
Kurse auf Deutsch, zur wissenschaftli- direkt zur Berufsausübung beitragen.
chen Arbeit und auch als Grundlage der
zukünftigen Berufsausübung angesehen 4. Sprachwissenschaftliche Kurse:
werden. Die meisten angebotenen Kurse Das sind Angebote zu folgenden Berei-
im 1. und 2. Studienjahr sind fertigkeits- chen: deutsche Syntax, deutsche Gram-
orientiert. Zusätzliche grammatische matik, Deutsch in der Presse, deutsche
Kenntnisse werden auch nach Bedarf an- Sprachwissenschaft, Textlinguistik usw.
geboten. Diese Kurse bieten die Grundlage zur
sprachwissenschaftlichen Analyse und
2. Landeskundliche Kurse: Forschung, auch in komparativen Aspek-
Dabei handelt es sich um Kurse wie »Ger- ten mit der thailändischen Mutterspra-
man Civilization«, »Germany Today«. Sie che.
basieren auf dem Grundgedanken, dass
man eine Sprache nicht getrennt von ih- 5. Berufsorientierte Kurse:
rer Kultur studieren kann. Kultur und Hier gibt es folgendes Angebot: Deutsch
Geschichte eines Landes spiegeln die für Tourismus, Wirtschaftsdeutsch, Über-
Mentalität der Menschen einer Nation setzung Deutsch-Thai und Thai-Deutsch.
wider, und ein tieferes Verstehen einer Übersetzungskurse gibt es im Curricu-
fremden Kultur führt zum besseren Ver- lum für Deutsch schon seit 1957. Berufs-
ständnis der Menschen. Solche Kurse orientierte Kurse bieten in der Regel
können außerdem zum friedlichen Mit- Sprachkompetenz für zukünftige Berufe,
einander, zur Wertschätzung der eigenen sind aber keine berufsspezifischen Kurse.
und fremden Kultur, zu Toleranz usw. Im Allgemeinen sind diese Kurse viel
beitragen. Sie sind darüber hinaus nütz- beliebter als Literatur- und Linguistik-
lich für Kommunikation, wirtschaftliche kurse, da sie konkret auf das zukünftige
Verhandlungen und die Zusammenar- Arbeitsleben vorbereiten.
beit in internationalen Beziehungen. In letzter Zeit gibt es die Tendenz, dass
3. Literatur/Literaturwissenschaftliche sich das Deutschstudium an den Univer-
Kurse: sitäten ausdehnt. Es beschränkt sich nicht
Sie gehören neben linguistischen Kursen mehr nur auf Studierende der philoso-
zu den traditionellen Fächern des Germa- phischen, pädagogischen oder naturwis-
nistikstudiums und sind Grundlage eines senschaftlichen Fakultäten. Das zeigt sich
humanistischen Studiums, da sie zum deutlich im Deutschprogramm der Chu-
besseren Verstehen der Kultur und Men- lalongkorn Universität: Angeboten wer-
talität der Menschen einer Nation führen. den gegenwärtig folgende Kurse:
Sie beschäftigen sich mit Prosa, Dichtung 1. Deutsch für Anfänger 1–4, insgesamt
und Dramen, Literaturgeschichte in ver- vier Kurse mit jeweils zwei Credits für
schiedenen Epochen, literarischer Ana- Studierende aller Fakultäten ohne
lyse und Interpretation deutschsprachi- Grundkenntnisse;
355

2. Deutsch für Studenten der Politikwis- tur soll Anfängern gemeinsam mit der
senschaftlichen Fakultät 1–3, insge- deutschen Sprache vermittelt werden, da
samt drei Kurse mit jeweils drei Credits Sprache und Kultur als einander ergän-
für Studierende mit drei Jahren zend angesehen werden und zusammen
Deutschkenntnissen von der Schule die Grundlage zum Weiterstudium in
(nach Bedarf); den deutschsprachigen Ländern bieten.
3. Deutsch für Studierende der Musikab- Germanistikstudium in Thailand und die tra-
teilung der Faculty of Fine Arts, 1 ditionelle Germanistik in Deutschland
Credit (nach Bedarf); Bisher war das Studium der Germanistik
4. Deutsche Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland in der Regel ein Studium
(auf Thai) für alle Studierenden des der deutschen Linguistik und Literatur
Studium generale, drei Credits; mit einem M. A.-Abschluss. In Thailand
5. Fundamental German 1–2, jeweils drei wird das Deutsch- bzw. Germanistikstu-
Credits für Studierende im internatio- dium aber nach amerikanischem System
nalen Programm der Fakultät für Wirt- in zwei Stufen geteilt: B. A.-Studium (in
schaft, ohne Grundkenntnisse; der Regel vier Jahre) und M. A.-Studium
6. German for Communication für alle (in der Regel zwei Jahre). Insofern er-
Studierenden des Studium generale, kennt man den Unterschied des Germa-
drei Credits; nistikstudiums in Thailand und in
7. ab 2007: German Language and culture Deutschland schon an seiner formalen
1–2, jeweils drei Credits, für Studie- Struktur. Im Anfangsstadium entstand
rende der Ingenieurwissenschaft in in- das B. A.-Curriculum für Deutsch an der
ternationalen Programmen, der Abtei- Chulalongkorn Universität mit Hilfe von
lung für Automobiltechnik und der deutschen DAAD-Lektoren. Aus der Ein-
Abteilung für Nano-Technologie. sicht, dass Studienanfänger für Deutsch
Wir können mit Recht sagen, dass das (auch wenn sie schon drei Jahre Deutsch
Deutschprogramm seit 1957 auf Grund an der Oberschule gelernt haben) noch
des Bedarfs anderer Fakultäten erweitert mehr kommunikative Fertigkeiten und
wurde. Hervorzuheben an dieser Ent- landeskundliches Wissen brauchen, im
wicklung ist: Deutsch wird mehr für spe- Vergleich zu Studienanfängern der Ger-
zifische Gruppen oder zu einem spezifi- manistik in Deutschland, die meist deut-
schen Zweck angeboten, z. B. als Fach- sche Muttersprachler sind, wurden in
sprache für Politologie. Verlangt wird den ersten beiden Studienjahren fertig-
Deutsch hauptsächlich auch als Grund- keitsorientierte und landeskundliche
lage der Weiterbildung in Deutschland, Kurse angesetzt und Kurse für Ge-
für Fächer, für die Deutschland bekannt schichte und Literatur sowie Überset-
ist, etwa in der Ingenieurwissenschaft. zungskurse eher dem 3. und 4. Studien-
Die heute geforderten Deutschlernpro- jahr vorbehalten. Interessenten für deut-
gramme sind nicht mehr grammatikori- sche Linguistik und Literatur sollten ihr
entiert, sondern verwendungsorientiert. Studium im Magisterstudiengang fort-
Tiefgründige Literaturkenntnisse werden setzen. Die Auslandsgermanistik hat an-
heute vom Markt und von den Studieren- dere Schwerpunkte gesetzt als die tradi-
den des Faches Deutsch nicht mehr ge- tionelle Germanistik, insofern sie auf Ler-
fragt. Gefragt sein kann eine Einführung ner des Deutschen fokussiert ist. Das gilt
in die deutsche Literatur für Studierende natürlich auch für die Germanistik in
ohne Deutschkenntnisse. Deutsche Kul- Thailand:
356

1. Deutsch als Fremdsprache: Methodik schen entwickelt (vgl. O’charoen 1998).


und Didaktik der Sprachlehre für Aus- Zunächst wurde der Studiengang für
länder, die Berücksichtigung äußerer Englisch eröffnet, später der für Franzö-
Faktoren bezüglich des Lerners wie z. B. sisch. Wegen Personalmangels konnten
Muttersprache, Lernverhalten, Lerntra- für Deutsch noch keine Studierenden
dition oder Lerngewohnheiten, spezifi- aufgenommen werden.
sche Lernprobleme aufgrund der mutter- Heutzutage versuchen alle Hochschu-
sprachlichen Interferenzen oder spezifi- len, die Studiengänge in Deutsch anbie-
scher Faktoren, Curriculumsentwicklung ten, mit verschiedenen Mitteln ihre Cur-
für verschiedene Lernstufen und regio- ricula zu revidieren und das Studium
nale Lernergruppen. attraktiv zu gestalten: mit aktuellen In-
2. Forschungen über die deutsche Sprache halten und möglichst praktischer An-
und Erstellung von Lehr- und Handbü- wendung der deutschen Sprache, mit
chern im Hinblick auf die Vermittlung Selbstlernzentren, medialen Ausstattun-
der deutschen Sprache an eine bestimmte gen wie Internet und Satellitenfernse-
Lernergruppe, damit diese das optimale hen, mit außercurricularen Aktivitäten,
Ziel erreicht, d. h. Deutsch in einer mög- wie z. B. Sprachcamps, Schreib- und
lichst kurzen Zeit lernen und es effektiv Singwettbewerben, Theateraufführun-
verwenden kann. gen, Filmvorführungen, Gedichtlesun-
gen usw.
2.2.2 Curriculumentwicklung auf der B. A.- Curriculumplanung und -entwicklung
Stufe und die Verbesserung des Deutschunter-
Seit der Einrichtung des ersten Studien- richts auf der Hochschulebene gehen
ganges an der Philosophischen Fakultät heutzutage Hand in Hand mit der Förde-
der Chulalongkorn im Jahr 1957 ist in rung der Qualität der Studierenden. Das
Thailand, heute auch an anderen Univer- geschieht in vielfältiger Weise:
sitäten, ein B. A.-Studium in Deutsch mit 1. durch partnerschaftliche Beziehungen
verschiedenen Schwerpunkten möglich. und wissenschaftliche Zusammenar-
Die Curricula werden kontinuierlich re- beit mit Hochschulen in Deutschland.
vidiert, ergänzt und weiterentwickelt. Zum Beispiel gibt es Partnerschaftsver-
Außerdem wurden weitere Studien- einbarungen zwischen der Deutschen
gänge eingerichtet. Abteilung der Chulalongkorn Univer-
Der erste Magisterstudiengang wurde sität mit der Universität Kassel, der
1974 an der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen und der Universität
Chulalongkorn angeboten, gefolgt vom Heidelberg; Professoren aus Siegen
Magisterprogramm für Deutsch als waren als Kurzzeitdozenten an der
Fremdsprache der Ramkhamhaeng Uni- Chulalongkorn Universität und Magis-
versität 1999. Seit dem Wintersemester terstudenten mit Stipendien zu For-
2006 bietet die Chulalongkorn Universi- schungsaufenthalten in Siegen. Die
tät einen Promotionsstudiengang für Thammasat Universität kooperiert mit
Deutsch an. der Universität Hamburg und mit der
An der Chulalongkorn Universität Technischen Universität München, die
wurde auch durch die Zusammenarbeit Ramkhamhaeng Universität mit der
von vier Abteilungen der Philosophi- Universität Leipzig usw.;
schen Fakultät (Englisch, Deutsch, Fran- 2. durch internationale Vernetzung, z. B.
zösisch und Japanisch) ein Magisterstu- das IQN-Projekt (Internationales Qua-
diengang für Übersetzung und Dolmet- litätsnetz), ein weltweites Netzwerk
357

von Universitäten mit Deutsch als men und Institutionen haben und Be-
Fremdsprache, organisiert von der ziehungen für die zukünftige Berufstä-
Universität Kassel unter der Leitung tigkeit knüpfen können.
von Prof. Gerhard Neuner mit finanzi- Den Möglichkeiten des Selbstlernens
eller Unterstützung durch den DAAD. sind, ergänzend zum Deutschunterricht
Tagungen zu aktuellen Forschungsthe- an der Schule, an der Universität und am
men und Entwicklungen im Fachgebiet Goethe-Institut keine Grenzen gesetzt.
Deutsch als Fremdsprache werden ver- Solche Möglichkeiten zum Lernen der
anstaltet, Studien- und Forschungsvor- deutschen Sprache sind z. B.:
haben werden unterstützt; 1. Internet: heutzutage die wichtigste In-
3. durch Praktikumsmöglichkeiten in formationsquelle für Deutsch und an-
Deutschland: Studierende können mit deres mehr. Die Lerner müssen nur die
Unterstützung von deutschen und verschiedenen Kanäle (Links) zu ge-
thailändischen Organisationen Prakti- wünschten Fachrichtungen haben, z. B.
kumsplätze bekommen, z. B. beim Sprache, Literatur, Kultur. Deutschler-
DAAD in Bonn oder an der Universität ner kennen sicher www.goethe.de, es
Münster; bietet vielfältige Hilfen zum Deutsch-
4. durch DaF-Praktika für deutsche Stu- lernen;
dierende an Universitäten in Thailand. 2. Radiosendungen des Erziehungsmi-
Das ist eine Win-Win-Situation: thai- nisteriums: Deutschlernprogramme
ländische Studierende haben einerseits werden seit 1975 ausgestrahlt bei FM
die Möglichkeit, Deutsch bei einem 92 MHz oder AM 1161 kHz, jeden
Muttersprachler zu lernen und zu üben Dienstag zwischen 7.30 und 8.00 Uhr
und Hilfe bezüglich der deutschen und abends zwischen 18.30–19.00 Uhr.
Sprache und Kultur zu bekommen, an-
dererseits kann ein deutscher Prakti- 2.2.3 Hochschulen mit spezieller Deutschleh-
kant Lehrerfahrung sammeln und da- rerausbildung in Thailand
bei die thailändische Kultur kennen Folgende Hochschulen bilden Deutsch-
lernen; lehrer aus:
5. durch Unterstützung von außercurri-
cularen Aktivitäten: Studierende wer- 1. Die Pädagogische Fakultät der Chulalong-
den zur Übersetzung oder Dolmetsch- korn Universität
arbeit bei Verhandlungen oder Messen Diese Fakultät ist die erste Einrichtung
vermittelt, wo deutsche Kenntnisse mit einem pädagogischen Curriculum
verlangt werden. Die Studierenden zur Deutschlehrerausbildung in Thai-
können dabei nicht nur ihre Deutsch- land (vgl. Festschrift 1967: 5, 21).1 Studie-
kenntnisse praktisch anwenden, son- rende der Pädagogischen Fakultät besu-
dern auch reale Arbeitsverhältnisse chen in den ersten zwei Jahren die obliga-
kennen lernen und einschätzen. Wich- torischen Kurse in Deutsch gemeinsam
tig ist, dass sie vor dem Abschluss mit den Studenten der Philosophischen
direkten Kontakt mit deutschen Fir- Fakultät. Außerdem müssen sie Kurse in

1 In der Gründungszeit belegten Studierende der Pädagogischen Fakultät 3–4 Jahre


Deutsch als Hauptfach nach dem 1. Curriculum für Deutsch, erstellt von der Deutschen
Abteilung der Fakultät für Philologie und Naturwissenschaften (so hieß die Faculty of
Arts der Chulalongkorn früher) gemeinsam mit den Studenten von der Philosophischen
Fakultät.
358

Allgemeiner Pädagogik und Methodik 2. Die Deutsche Abteilung der Philosophi-


und Didaktik Deutsch als Fremdsprache schen Fakultät, Chulalongkorn Universität
belegen und ein Praktikum in einer Ober- Die Abteilung bietet seit 1974 ein Magis-
schule mit Deutsch als Fremdsprache terprogramm für Deutsch an. Magister-
machen. Deutsch ist für sie ein Hauptfach studenten haben die Möglichkeit, ihre
neben einem anderen Hauptfach, das sie Magisterarbeit in den Bereichen Linguis-
an der Pädagogischen Fakultät belegen tik, Literatur, Deutsch als Fremdsprache
müssen. oder Übersetzung zu machen. Viele Ma-
Aufgrund des Deutschlehrermangels an gisterstudenten sind Deutschlehrende
verschiedenen Oberschulen in den letz- von verschiedenen Oberschulen und
ten zehn Jahren bietet die Pädagogische Universitäten. Sie haben durch ihre Stu-
Fakultät seit 1997 ein Sonderprogramm dien und Magisterarbeiten im Bereich
an, das sogenannte »Kharu Tayaat«.1 Je- Deutsch als Fremdsprache viel für die
des Jahr werden fünf Deutschlernende Entwicklung des Deutschlernens in Thai-
von den Oberschulen mit einem Noten- land geleistet. Ihre Beiträge werden regel-
schnitt von wenigstens »gut« (3,0) zur mäßig in der Zeitschrift des Deutschleh-
Deutschlehrerausbildung in die Pädago- rerverbandes (TDLV-Forum) veröffent-
gische Fakultät aufgenommen. Die Kan- licht. Absolventen erhalten den M. A.-
didaten müssen auch die allgemeinen Abschluss in Deutsch. Seit dem Winterse-
Prüfungen zum Studium an der Univer- mester 2006 ist auch eine Promotion im
sität bestanden und das Ziel haben, Fachgebiet Deutsch als Fremdsprache an
Deutschlehrer zu werden. Es besteht für der Deutschen Abteilung der Chulalong-
sie die Möglichkeit, am Goethe-Institut korn Universität möglich.
Bangkok mit Unterstützung des Instituts 3. Die Deutsche Abteilung der Humanisti-
Deutschkurse bis zum Zertifikat Deutsch schen Fakultät, Ramkhamhaeng Universität
als Fremdsprache (ZDaF) zu besuchen Diese Abteilung bietet seit 1999 ein Wo-
und nach dem Berufseinstieg Fortbil- chenendprogramm mit M. A.-Abschluss
dungskurse in Deutschland zu machen. in Deutsch als Fremdsprache an. Der
Dies zeigt die gute Zusammenarbeit zwi- Schwerpunkt des Studiums liegt auf der
schen der Pädagogischen Fakultät und Verbindung von Theorie und Praxis. Die
dem Goethe-Institut Bangkok bei der Abteilung gibt seit 2002 die Zeitschrift
Überwindung des Lehrermangels in Die Brücke, Zeitschrift für Germanistik in
Thailand. Südostasien, heraus.
Aktuell gibt es eine große Veränderung in
der Lehrerausbildung in Thailand. Die 3. Forschungen zur Verbesserung des
Lehrerausbildung wurde landesweit von Deutschlernens in Thailand: Eine Be-
vier auf fünf Jahre ausgedehnt, damit zur standsaufnahme
Verbesserung der Lehrkompetenz im All- Versuche zur Verbesserung des Deutsch-
gemeinen in einem Referendariat mehr lernens in Thailand schlagen sich, vor
Lehrerfahrung gesammelt werden kann. allem in den letzten zehn Jahren, zuneh-
Absolventen erhalten einen B. A.-Ab- mend in Publikationen und Studien nie-
schluss. der. Im Überblick sind zu nennen:

1 Siehe die Bekanntmachung von der Chulalongkorn Universität bezüglich des Sonder-
aufnahmeprogramms der Pädagogischen Fakultät.
359

1. Lehrbücher für den Deutschunterricht 2. Handbücher und anderes Lehrmaterial


Anstelle von Deutschlehrbüchern aus Handbücher, Lehrmaterial und Veröf-
Deutschland wurde in den 80er Jahren fentlichungen zum Deutschlernen und
das selbst erstellte regionale Deutschlehr- zum Deutschlehren in Thailand sind in
werk Viel Spaß mit Deutsch mit dem Kon- letzter Zeit zunehmend publiziert wor-
zept der Lernerorientierung an allen den. U. a. gibt es deutsch-thailändische
Oberschulen in Thailand eingesetzt. Das Wörterbücher, thai-deutsche Wörterbü-
zeigte einen großen Fortschritt des cher, Fachwörterbücher (etwa für Touris-
Deutschlernens in Thailand und bedeu- mus und für Politikwissenschaften) und
tete auch, dass dieses regionale Lehrwerk ein Handbuch für Übersetzer. Außerdem
dem Reformkonzept des thailändischen werden zahlreiche Übersetzungsarbeiten
Erziehungsministeriums entsprach. Es von klassischer deutscher Literatur und
gibt den thailändischen Deutschlernen- deutscher Kinder- und Jugendliteratur
den an der Oberschule die Möglichkeit, veröffentlicht, durch die thailändische
auf Deutsch über die eigene Welt, die Deutschlernende den deutschen Alltag,
eigene Kultur und die eigene Gesellschaft deutsche Kultur und Weltanschauung
mit einem Deutschsprachigen zu kom- besser kennen lernen können.
munizieren, was eine zusätzliche Motiva- 3. Forschungen und Studien zum Sprachen-
tion darstellt. paar Deutsch/Thai, Thai/Deutsch
Unglücklicherweise bringt die jüngste In den letzten zehn Jahren sind eine Reihe
Reform eine Änderung bei der Lehrbuch- von Forschungsarbeiten zum Sprachen-
wahl; inzwischen werden andere Lehr- paar deutsch/thai, thai/deutsch vorge-
bücher aus Deutschland bevorzugt und legt worden. Sie lassen sich in folgende
in vielen Oberschulen verwendet in der Kategorien einteilen:
Annahme, sie seien lernerzentrierter.
3.1 Studien zu Sprache, Sprachstruktur
Man sollte aber wirklich gründlich erwä-
und Sprachvergleich deutsch/thai z. B.:
gen und ernsthaft diskutieren, welches
Nominalkomposita im Deutschen und im
Ziel mit Deutsch an der Oberschule ver-
Thai (Suriyajun 2003);
folgt werden soll, inwiefern das neu aus-
Die Negation im Deutschen und im Thai
gewählte Deutschlehrwerk für thailändi-
(Ralugmool 2001);
sche Lerner geeignet ist und ob nicht
Deutsche Abtönungspartikeln als Illokuti-
doch eine Revision des Regionallehr-
onsindikatoren: Von der Forschung in die
werks angestrebt werden sollte.
Praxis des Deutsch- und Übersetzungsunter-
Neben Viel Spaß mit Deutsch (Deutsch- richts in Thailand (Saengaramruang 2002,
lehrbuch für Jugendliche in Thailand) 2003).
sind inzwischen zwei andere Lehrwerke
für erwachsene Deutschlerner in Thai- 3.2 Studien über Sprachlernprobleme
land erstellt worden, nämlich Deutsch für und Lernschwierigkeiten thailändischer
Lerner, z. B.:
Anfänger I, Deutschunterricht für Thailän-
der von Phanda Tamura und Rudee Pala- Studie über den Artikelgebrauch der Studen-
nuwech an der Thammasat Universität, ten (Thienboonlertratana 2002).
und Deutsch für den Alltag, mit CD in 2 3.3 Studien und Untersuchung zur Curri-
Bänden (mit dem Lernkonzept »Deutsch culumsentwicklung des Deutschpro-
als Tertiärsprache für thailändische gramms in Thailand, z. B.:
Deutschlerner«) von Wanna Saengaram- Der neue Studiengang für Übersetzen und
ruang an der Chulalongkorn Universität. Dolmetschen (O’charoen 1998);
360

Zur Entwicklung eines Fernstudienangebots Deutschlernen angeregt werden. Diese


›Deutsch als Fremdsprache‹ für Studienan- Lehr- und Handbücher sollten dazu
fänger an der Ramkhamhaeng Universität führen, dass Thailänder schneller und
Bangkok (Kusolrod 2003). leichter, d. h. effektiver, Deutsch lernen
3.4 Studien und Untersuchungen zur me- und von ihren Deutschkenntnissen spä-
thodisch-didaktischen Verbesserung des ter in ihrem beruflichen Leben in Han-
Regionallehrwerks Viel Spaß mit Deutsch; del, Industrie oder Kultur wirklich Ge-
diese Arbeiten sind meistens im Magis- brauch machen können.
terprogramm für Deutsch an der Chula-
longkorn Universität entstanden, z. B.: 3.1 Studie über Sprachbewusstheit (lan-
Analyse des Deutschland- und Thailandbil- guage awareness) der Deutschlernenden
des im Lehrwerk Viel Spaß mit Deutsch an der Oberschule
(Plabpleung 1999); Der Einfluss des Englischen, besonders
Bildverwendung im Deutschunterricht mit des Amerikanischen, auf das Deutsche ist
dem regionalen Lehrwerk ›Viel Spaß mit heutzutage offensichtlich, zum Teil we-
Deutsch‹ (Boonchim 2002). gen der wirtschaftlichen Hilfe der Alliier-
3.5 Studien zum besseren Verständnis der ten nach dem 2. Weltkrieg, zum Teil auf-
und zwischen den Kulturen, z. B.: grund der technologischen Entwicklung
Deutsch-thailändische Zusammenarbeit: weltweit. Nicht nur der englische Wort-
Meinungen zum beruflichen Kommunikati- schatz, sondern auch englische Wendun-
onsverhalten von Deutschen und Thailän- gen sind populär; sie sind nicht nur unter
dern. Eine Untersuchung am Goethe-Institut deutschen Jugendlichen, sondern auch
Bangkok (Solgosoom 2001); im allgemeinen Sprachgebrauch zu hö-
Landeskundliches Wissen an den thailändi- ren, wie z. B. Internet, Wellness and Fit-
schen Universitäten (Maleehom 2002); ness-Center, last but not least, Hochschul-
Das Thailandbild in deutschen Medien (Siri- marketing.
mongkol 2002); Von diesem Phänomen machen Fremd-
Essen und Trinken im Wortschatz und in sprachendidaktiker Gebrauch: Englische
Redewendungen im Deutschen und im Thai Vorkenntnisse sollen das Lernen der
(Saengaramruang 2005). Fremdsprache Deutsch erleichtern. Eng-
Trotz der oben genannten Lehrbücher, lisch hat als Weltverkehrssprache schon
Forschungen und Studien im Bereich den ersten Rang eingenommen. In Asien
Deutsch als Fremdsprache kann man werden andere Fremdsprachen wie z. B.
sagen, dass in Thailand die Zahl der Deutsch oder Französisch zusätzlich
Grundlagenforschung bzw. grundle- nach Englisch gelernt. Auch in Thailand
gende Lehr- und Lernbücher für thai- ist Deutsch, nach der Muttersprache Thai
ländische Deutschlernende noch Man- und Englisch, »dritte Sprache«. Das be-
gelware sind, obwohl Deutsch seit mehr wusste Lernen des ›Deutschen als Ter-
als 80 Jahren in Thailand gelehrt wird. tiärsprache‹ stellt einen neuen Weg zum
Ziel sollte sein, dass thailändische effektiveren und leichteren Lernen der
Deutschlernende mit diesen Lehrbü- deutschen Sprache dar. Die Frage lautet:
chern im Deutschunterricht und außer- Wie kann man den methodisch-didakti-
halb des Deutschunterrichts beim schen Ansatz Deutsch als Tertiärsprache
Selbstlernen mehr über Deutschland, für Deutschlernende in Thailand entwi-
seine Kultur und seine Sprache erfahren ckeln? D. h. wie kann man von dem Vor-
und dass noch mehr Thailänder zum wissen des Lerners in Bezug auf die vor
361

Deutsch gelernten Sprachen Gebrauch Englisch gelernt haben, und die M6-
machen? Deutschlernenden, die 15 Jahre Englisch
Zum ersten Mal in der Geschichte des gelernt haben, von ihren Vorkenntnis-
Deutschlernens in Thailand wurde die sen im Englischen beim Lernen der
Sprachbewusstheit der thailändischen deutschen Sprache Gebrauch gemacht
Deutschlernenden untersucht: Sprachler- haben.2
nende beobachten den eigenen Lernpro- Die Untersuchung hat ergeben, dass die
zess, entwickeln eigene Sprachlernstrate- Hälfte der Deutschlernenden in M4 und
gien und verbessern ihre Sprachkompe- M6 kein und die andere Hälfte ein biss-
tenz durch Selbstevaluation. chen Vorwissen über die deutsche Spra-
Das Ergebnis dieser Untersuchung gibt che hatten, bevor sie Deutsch als Wahl-
einen entscheidenden Hinweis darauf, fach belegten. Aber im Laufe der Zeit
bemerkten fast 40 % aus beiden Gruppen
wie man Deutsch an der Oberschule in
die Ähnlichkeit des Deutschen mit dem
Thailand effizienter vermitteln bzw. ler-
Englischen in seiner formalen Erschei-
nen und damit die Tertiärsprachendidak-
nung.
tik Deutsch als Fremdsprache nach Eng-
lisch in Thailand entwickeln kann (Saen- Ähnlichkeit besteht
garamruang 2003: 165–190; siehe auch 1. im Hinblick auf die Aussprache:
Kusolrod 2003: 42–49). Dieser metho- Den Deutschlernenden in M4 haben ihre
disch-didaktische Ansatz gilt nicht nur Vorkenntnisse der Aussprache des Eng-
für Deutsch, sondern kann auch für an- lischen beim Lernen der deutschen Aus-
dere europäische Fremdsprachen in Thai- sprache geholfen. Sie versuchten, Esels-
land genutzt werden. brücken für sich zu bauen. So dachten
Die Untersuchung wurde im Januar sie beim ie-Laut im Deutschen nur an
2003 anhand von Fragebögen durchge- den Vokal ›e‹ im Englischen, beim ei-
führt. Befragt wurden 125 thailändische Laut im Deutschen an den Vokal ›i‹ im
Deutschlernende in M4 (im Alter zwi- Englischen. Es gibt aber auch Negativ-
schen 15 und 16 Jahren) und 80 in M6 transfer, da viele Wörter im Englischen
(im Alter zwischen 17–18 Jahren) aus und im Deutschen ähnlich sind, aber
fünf Oberschulen in Bangkok, in denen nicht gleich ausgesprochen werden.
Deutsch als zweite Fremdsprache ange- Mehr als die Hälfte der Befragten aus
boten wird.1 Die befragten Deutschler- M4 gaben an, dass ihre Gewöhnung an die
nenden in M4 lernten im zweiten Se- Aussprache und Sprachmelodie des Engli-
mester Deutsch und hatten bis zum schen dazu geführt habe, dass sie Ausspra-
Zeitpunkt der Befragung ungefähr 144 chefehler im Deutschen machen. Wörter
Stunden Unterricht gehabt. Die Schüler wie Fußball, Pizza, Buch, Bier, ist, Telefon,
in M6 befanden sich im sechsten Semes- Salat, Musik, Haus etc. sind z. B. deutsche
ter und hatten bis zum Zeitpunkt der Wörter, die leicht »englisch« ausgespro-
Befragung ungefähr 528 Stunden chen werden. Außerdem traten Schwie-
Deutsch gelernt. Mit der Untersuchung rigkeiten bei der Aussprache deutscher
sollte herausgefunden werden, ob die Wörter mit Umlaut auf. Beim Ausspra-
M4-Deutschlernenden, die 12 Jahre che-Training für thailändische Deutsch-

1 Nämlich Triam Udomsuksa Schule, Satri Withaya Schule, Surasakmontri Schule,


Bordindecha Schule, Taweethapisek Schule.
2 Schon im Kindergarten lernen viele Thais mindestens das englische Alphabet.
362

lernende ist daher darauf zu achten, 3. im Hinblick auf die Verwendung von
dass insbesondere Wörter, die Ähnlich- ›Internationalismen‹ als Lesestrategie:
keit mit dem Englischen haben wie Fa- Die Untersuchung hat ergeben, dass die
milie, Tee, Auto, Musik, Problem und deut- befragten Deutschlernenden aus M4
sche Wörter mit Umlaut von Anfang an eine höhere Sprachbewusstheit beim Le-
richtig gelernt werden (zu deutschen sen hatten als die aus M6: d. h. die aus
und englischen Wörtern siehe Saenga- M4 machten beim Lesen eines ihnen
ramruang 2003: 173–177). vorgelegten deutschen Textes mehr Ge-
brauch von ihrem Vorwissen aus ande-
2. im Hinblick auf Wortschatz:
ren Fremdsprachen. Eine Methode der
Deutschlernende aus M4 und M6 konn- Lesedidaktik für Deutschanfänger ist
ten die Bedeutung vieler Wörter durch daher: Textentschlüsselung anhand von
Vorwissen aus dem Englischen erraten, ›Internationalismen‹ als Lesestrategie,
z. B. Adresse, Apfel, Auto, Banane, Beginn, d. h. Erraten der Bedeutung durch das
Aktion, akzeptieren, kritisieren, Bank, Bier, Vorwissen aus einer anderen Fremd-
Buch, diskutieren usw. Bemerkenswert sprache wie Englisch, Französisch oder
ist, dass die Technik des Erratens an- Italienisch, Wörter wie Zeremonie, Präsi-
hand von englischen Vorkenntnissen bei dent, Olympiade, Beginn, Nation und Pa-
einer Vielzahl von deutschen Wörtern rade, können für den Prozess des effekti-
zum negativen Transfer bei der Bedeu- ven Lesenlernens von Deutschanfän-
tungserschließung und auch bei der gern genutzt werden. Diese Technik
Aussprache führen kann. Es sind »fal- sollte so viel geübt werden, dass
sche Freunde«, die den thailändischen Deutschlernende sie als Lesestrategie in-
Deutschlernenden Schwierigkeiten be- ternalisieren (Einzelheiten und Vor-
reiten: das deutsche Wort Gift bedeutet schläge zur Ausspracheschulung und
auf Englisch ›Geschenk‹; das deutsche Wortschatzvermittlung siehe Saenga-
Wort See bedeutet auf Englisch ›sehen‹ ramruang 2003). Diese Strategie kann
und wird im Deutschen auch anders thailändische Deutschlerner zum effek-
gelesen als im Englischen, nämlich: tiveren, d. h. schnelleren und besseren
deutsch /se:/ und englisch /si:/. Das Deutschlernen motivieren und ihr sollte
deutsche Wort die ist ein Artikelwort für daher im Deutschunterricht in Thailand
Femininum und wird /di:/ ausgespro- bzw. in Deutschlernbüchern für thailän-
chen, aber im Englischen bedeutet es dische Lerner mehr Bedeutung beige-
›sterben‹ und wird /dai/ ausgespro- messen werden (für einen Versuch, das
chen. Das deutsche Wort Gymnasium be- Konzept ›Deutsch als Tertiärsprache
deutet im Englischen ›Turnhalle‹. Von nach Englisch‹ in einem Lehrbuch für
diesem Befund können wir für die Wort- thailändische Deutschlernende umzu-
schatzvermittlung an thailändische setzen, siehe Deutsch für den Alltag von
Deutschlernende Gebrauch machen: Wir Wanna Saengaramruang).
müssen Übungen zur richtigen Ent-
schlüsselung und Aussprache des deut- 3.2 Meinungen der Deutschstudieren-
schen Wortschatzes erstellen und die den über das Deutschstudium an der
Lernenden von Anfang an üben lassen. Universität
Sprachbewusstheit und interlingualer Der oft mäßige Erfolg beim Erlernen des
Transfer müssen noch stärker in den Englischen als erster Fremdsprache in
Prozess des Deutschlernens einbezogen Thailand führt zu der Frage nach der
werden. richtigen Gewichtung der vier Sprachfer-
363

tigkeiten im Fremdsprachenunterricht: ben reduziert werden sollten. Die meis-


Welche Sprachfertigkeit sollte für den ten waren der Meinung, dass Universitä-
thailändischen Lerner Vorrang haben, ten die Fertigkeiten Sprechen und Hören
damit er eine Fremdsprache möglichst bisher vernachlässigt haben – ein An-
schnell und effektiv lernen und sie im haltspunkt für eine künftige Revision des
privaten und beruflichen Leben wirklich Studienprogramms;
benutzen kann? An Forschung über diese
2. bezüglich der zukünftigen Berufe
Frage, die eigentlich von nationaler Be-
An beiden Universitäten gaben die Stu-
deutung ist, fehlt es in Thailand noch.
dierenden die gleichen Berufswünsche
Im Januar 2005 wurde an zwei Universi- am häufigsten an, aber in unterschiedli-
täten (Chulalongkorn Universität und cher Reihenfolge: An der Silpakorn Uni-
Silpakorn Universität) eine Befragung al- versität waren die drei beliebtesten Be-
ler Studierenden mit Deutsch als Haupt- rufe: Angestellte bei einem Flugunter-
fach durchgeführt.1 56 von 58 der Studie- nehmen, Angestellte bei einer deutschen
renden der Chulalongkorn Universität (= Firma, Angestellte bei der Botschaft. Stu-
96,6 %) und 96 von 113 der Studierenden dierende von der Chulalongkorn Univer-
der Silpakorn Universität (= 85,95 %) be- sität ergab folgende Reihung der Berufs-
antworteten die Fragen. Das Ergebnis wünsche: Angestellte bei einer deutschen
dieser Untersuchung gibt signifikante Firma, Angestellte bei der Botschaft, An-
Hinweise für die Notwendigkeit einer gestellte bei einer Fluggesellschaft. Die
Revision des Curriculums für Deutsch im am wenigsten gewünschten Berufe wa-
Hochschulbereich: ren Deutschlehrer und Beamte. Es liegt
1. bezüglich der vier Fertigkeiten auf der Hand, dass die Hochschulen
künftig mehr Gewicht auf Sprachkennt-
Nach den Angaben der Studierenden von
nisse und Fertigkeiten für die drei als
beiden Universitäten sind Sprechen und
wichtig genannten Berufe legen sollten,
Hören die wichtigsten Fertigkeiten für
um so die Bedürfnisse der Deutschstu-
ihren zukünftigen Beruf (Sprechen ist ein
dierenden besser zu berücksichtigen;
bisschen wichtiger als Hören). Es folgen
dann Lesen und Schreiben (Lesen ist ein 3. bezüglich der Gewichtung des Lehrange-
bisschen wichtiger als Schreiben). D. h. bots
die vier Fertigkeiten wurden von den Nach Angabe der Studierenden der
Studierenden in dieser Reihenfolge ge- Chulalongkorn Universität waren fertig-
wichtet: Sprechen, Hören, Lesen, Schrei- keitsorientierte Kurse (= 30,4 %) die wich-
ben. Dabei sind gerade Lesen und Schrei- tigsten. An zweiter Stelle stehen die be-
ben die Sprachfertigkeiten, die heute in rufsorientierten Kurse (= 20,6 %), dann
den Universitäten verstärkt gefördert folgten landeskundliche Kurse (= 18 %),
werden. Möglicherweise wird Lesen als sprachwissenschaftliche Kurse (= 15,3 %)
Grundlage anderer Sprachfähigkeiten und zuletzt Literaturkurse (= 14,6 %).
angesehen. Studierende beider Universi- Studierende der Silpakorn Universität
täten waren derselben Meinung, dass kamen fast zum selben Ergebnis wie ihre
Kurse in den Bereichen Lesen und Schrei- Kommilitonen, nämlich: an erster Stelle

1 »Meinungen der Deutschstudierenden zur Gewichtung der Sprachfertigkeiten im


Deutschunterricht an der Universität«, eine empirische Untersuchung im Rahmen des
Kurses »Deutsch als Fremdsprache« im Magisterstudienprogramm der Chulalongkorn
Universität im Wintersemester 2004.
364

fertigkeitsorientierte Kurse (= 32,1 %), sicht in das Gedankengut der Menschen


dann berufsorientierte Kurse (= 22,3 %), dieser anderen Kultur. Wenn traditio-
sprachwissenschaftliche Kurse (= 17 %), nelle philologische Kurse wie Literatur
landeskundliche Kurse (= 15,7 %), und und Linguistik zugunsten der berufsori-
zuletzt Literaturkurse (= 12,9 %). entierten Lehrangebote aus dem Curri-
culum gänzlich entfernt werden, wird
4. Vorschläge für die Curriculumsrevision die Universität als Ort der intellektuel-
auf Hochschulebene len Aktivität aufhören zu bestehen und
Die vier Sprachfertigkeiten werden, wie mehr und mehr zu einer Berufsschule
oben gezeigt, von den betroffenen werden. Aus diesem Grund ist es wich-
Deutschstudierenden anders gewichtet, tig, auch die traditionellen humanisti-
als sie in den allgemeinen Studienpro- schen Werte zu bewahren.
grammen angeboten werden. Wenn das
Curriculum lernerorientiert gestaltet 4. Organisationen und Aktivitäten zur
werden soll, müssen Universitäten ihre Entwicklung des Deutschlernens in
Curricula für Deutsch revidieren und Thailand
ihre Lehrveranstaltungen auf die Be-
dürfnisse der Studierenden ausrichten. 4.1 Der Thailändische Deutschlehrer-
Die Einstellung eines philologischen verband
bzw. germanistischen Studierenden von Der Thailändische Deutschlehrerverband
heute hat sich, wie die Studie zeigt, (TDLV) wurde 1993 mit Unterstützung
gegenüber früher deutlich geändert: durch das Goethe-Institut gegründet, mit
Man studiert eine Fremdsprache nicht dem Ziel der Förderung des Deutschun-
mehr nur um des Wissens willen, son- terrichts in Thailand, des Austauschs von
dern vorrangig für den praktischen Ge- wissenschaftlichen Kenntnissen zwi-
brauch im zukünftigen Berufsleben. schen Deutschlehrern verschiedener In-
Fremdsprachenlerner bzw. Studierende stitutionen, der Vermittlung von sprach-
der Germanistik wollen nach dieser Stu- lichen und kulturellen Informationen,
die durch das Studium auf ihren zu- des Erfahrungs- und Meinungsaus-
künftigen Beruf vorbereitet werden. Ein tauschs zwischen thailändischen
akademisches Studium nach dem hu- Deutschlehrern und der Förderung der
manistischen Bildungsideal ist nicht sprachlichen und kulturellen Verständi-
mehr das Hauptziel der heutigen Stu- gung zwischen Thailand und Deutsch-
dierenden der Germanistik in Thailand land (Srikeaw 2002: 33). Um die genann-
und für sie ist nichts so wichtig, wie die ten Ziele zu erreichen, werden einerseits
kommunikative Sprachkompetenz für jedes Jahr das TDLV-Forum, eine Zeit-
ihren zukünftigen Beruf. schrift für Sprache, Literatur und Kultur
Trotz dieser veränderten Einstellung herausgegeben, andererseits bietet der
sollten wir die traditionelle Vorstellung Verband vielfältige Veranstaltungen und
eines philologischen Studiums nicht Aktivitäten, z. B. Förderung von
aufgeben. Fremdsprachenlehrende müs- Deutschlehrern mit Stipendien von der
sen die Lernenden von dem Wert der Thai-deutschen Kulturstiftung zur Fort-
literatur- und sprachwissenschaftlichen bildung in Deutschland; Der »Deutsche
Kurse als Zugang zur fremdsprachigen Tag«, eine alljährliche Versammlung der
Kultur überzeugen. Solche Lehrveran- Deutschlernenden und Deutschstudie-
staltungen sind wichtig für den inter- renden aus verschiedenen Oberschulen
kulturellen Brückenbau und geben Ein- und Universitäten in Thailand, zu der
365

Ausstellungen, Wettbewerbe, Singen und 4. die Qualität des Deutschunterrichts in


Bühnenvorstellungen für und von Schü- Thailand auf der Hochschulebene und
lern und Studierenden veranstaltet wer- Schulebene zu verbessern;
den; Mitgliedschaft im Internationalen 5. wissenschaftliche Arbeiten im Fach
Deutschlehrerverband und Veranstal- Deutsch bzw. Germanistik in Thailand
tung des zweimonatlichen ›Lehrertreffs‹ zu fördern und alle Deutschlehrer in
im Goethe-Institut, usw. Thailand zu weiteren wissenschaftli-
chen Arbeiten anzuregen, der jetzigen
4.2 Thailändisches Germanistentreffen Schulreform in Thailand entsprechend,
Das ›Thailändische Germanistentreffen‹ die den lernerzentrierten Unterricht in
wird alle 2 Jahre veranstaltet. Das 1. Thai- den Vordergrund gestellt hat.
ländische Germanistentreffen1 wurde Grundgedanke dieser Tagung ist es, allen
vom 4.–5. Oktober 2001 von der Deut- Deutschlehrern in Thailand, sowohl im
schen Abteilung der Philosophischen Fa- Schulbereich als auch im Hochschulbe-
kultät, Chulalongkorn Universität, das 2. reich, ein Forum für eine gemeinsame
vom 7.–8. Oktober 2003 von der Ram- wissenschaftliche Entwicklung zu bieten.
khamhaeng Universität, das 3. vom 24.– Das Zustandekommen des Thailändi-
25. März 2005 von der Chiang Mai Uni- schen Germanistentreffens zeigt die gute
versität und das 4. vom 22.–24. März 2007 Zusammenarbeit zwischen deutschen
von der Thammasat Universität veran- und thailändischen Organisationen, na-
staltet. Das Thailändische Germanisten- mentlich zwischen dem Thailändischen
treffen hat sich Folgendes zum Ziel ge- Deutschlehrerverband, dem DAAD und
setzt (siehe den Bericht von der Leiterin dem Goethe-Institut, verschiedenen Uni-
der Deutschen Abteilung in: Saengaram- versitäten und Oberschulen und auch der
ruang 2002: 26–27): Beratungsstelle (Supervisory Unit) im Er-
1. allen Germanisten und Deutschlehrern ziehungsministerium.
in Thailand die Gelegenheit zu bieten,
ihre wissenschaftlichen Arbeiten in 5. Ausländische Unterstützung
verschiedenen Bereichen vorzustellen Bei der Unterstützung des Germanistik-
und bekannt zu machen; studiums in Thailand spielt der Deutsche
2. allen Germanisten und Deutschlehrern Akademische Austauschdienst (DAAD)
in Thailand die Möglichkeit zum fach- die größte Rolle. Die fachliche und finan-
lichen Meinungsaustausch zu bieten. zielle Förderung begann schon mit der
Sie können sich über den Stand der Gründung der ersten Deutschen Abtei-
bisherigen Forschungen im Fach lung in Thailand. Der erste DAAD-Lek-
Deutsch bzw. Germanistik in Thailand tor war im Jahre 1957 Dr. Georg Heuser
informieren; an der Deutschen Abteilung der Chula-
3. akademische Kontakte zu knüpfen; longkorn Universität. Seither wurden

1 Es haben insgesamt 100 Personen am 1. Thailändischen Germanistentreffen teilgenom-


men: 81 thailändische und deutsche Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer aus 30
Institutionen mit Angeboten eines Deutschprogramms (9 Universitäten, 20 Schulen und
das Goethe-Institut), 16 Magisterstudenten der Chulalongkorn Universität und Ram-
khamhaeng Universität und eingeladene Gäste sowie drei Kollegen aus Laos; eröffnet
wurde die Tagung von Assoc. Prof. Tatschai Sumitra, dem Rektor der Chulalongkorn
Universität, und Andreas von Stechow, dem Botschafter der Bundesrepublik Deutsch-
land (vgl. 1. Thailändisches Germanistentreffen, TDLV-Forum 2/2002).
366

auch an anderen Universitäten in Thai- Banchuen Thanakhom von der Triam


land DAAD-Lektorate eingerichtet, näm- Udomsuksa Schule und Frau Sudsa-
lich an der Thammasat Universität, der waeng Rakkhumkaew von der Suksana-
Ramkhamhaeng Universität, der Chiang ree Schule. In den Jahren 1993, 1995 und
Mai Universität und der Khon Kaen Uni- 1999 gab es eine zweite Welle der Um-
versität. Die Stellen der DAAD-Lektoren schulung, um dasselbe Problem des
wurden in letzter Zeit reduziert: Sie sind Deutschlehrermangels in Thailand zu lö-
heute nur an drei Universitäten tätig, sen. Insgesamt wurden 29 Lehrkräfte zu
nämlich an der Deutschen Abteilung der Deutschlehrern umgeschult und Deutsch
Chulalongkorn Universität, der Deut- wurde an 12 Oberschulen zusätzlich an-
schen Abteilung der Chiang Mai Univer- geboten. Um alle Deutschlehrenden an
sität und an der Fakultät für Jura der Schule und Universität auf dem Laufen-
Thammasat Universität.1 den zu halten, veranstaltet das Goethe-
Neben den DAAD-Lektoraten gewährt Institut jeden Freitag ein Lehrerseminar
der DAAD Promotionsstipendien an und vergibt Stipendien zur Fort-/Weiter-
thailändische Dozenten, nicht nur auf bildung und Hospitation in Deutschland.
dem Gebiet der Germanistik, sondern für Im Großen und Ganzen kann man sagen,
alle Fächer. Er arbeitet bei der Förderung dass DAAD und Goethe-Institut seit fast
thailändischer Wissenschaftler auch eng 50 Jahren die zwei wichtigsten Organisa-
mit dem ›Thailand Research Fund‹ zu- tionen zur Förderung und Unterstützung
sammen. Andere Förderungsprogramme des Germanistikstudiums und des
sind mehrmonatige Forschungsaufent- Deutschunterrichts in Thailand sind. Ihre
halte in Deutschland für Magisterstuden- Unterstützung umfasst folgende Berei-
ten, Wiedereinladungen ehemaliger che:
DAAD-Stipendiaten, Vergabe von Kurz- 1. Deutschlehrende
zeitdozenturen für deutsche Wissen-
schaftler an thailändischen Hochschulen DAAD: Vergabe von Stipendien zur Pro-
und Sommerkursstipendien für B. A.- motion oder zur Forschung in Deutsch-
Studenten. land;
Die bedeutendste Rolle bei der Förde- Goethe-Institut: Lehrerfortbildung oder
rung des Deutschlernens an der Schule Hospitation in Deutschland.
spielt das Goethe-Institut in Bangkok. 2. Deutschlernende
Am Anfang, als es noch keine Deutsch- DAAD und Goethe-Institut: Kurzzeitsti-
lehrer in Thailand gab, führte das Goe- pendien zur Teilnahme an Sprachkursen
the-Institut das erste Umschulungspro- des Instituts bzw. Sommerkursen in
gramm durch. Beamtete Lehrer anderer Deutschland.
Fremdsprachen wurden zur Deutschleh-
rerausbildung nach Deutschland ge- 3. Kurzzeitdozenturen und Sondervorträge
schickt. Es waren insgesamt sieben im DAAD: Kurzzeitdozenturen von Gast-
Jahre 1968, und sie haben einen großen professoren aus Deutschland;
Beitrag für den Deutschunterricht in Goethe-Institut: Sondervorträge und
Thailand geleistet, z. B. Frau Suwannee Workshops zu methodisch-didaktischen
Pratumrat von der Sai Panya Schule, Frau Themen.

1 2003 hat der DAAD einen Sprachassistenten an die Chulalongkorn Universität gesandt
und vorher einen an die Deutsche Abteilung der Khon Kaen Universität.
367

4. Lehr- und Lernmaterialien: Wenn man diese »Lernerorientierung«


DAAD und Goethe-Institut: Bücher, ernst nimmt, ergeben sich für die Pla-
Filme und andere Lehrmaterialien. nung und Gestaltung des fremdsprachli-
Ehemalige DAAD-Stipendiaten können chen Deutschunterrichts deutlich verän-
jährlich Bücher für ihre Forschungsarbeit derte Konzepte. Zwei Aspekte sollten
und ihre Lehrtätigkeit aus dem Fachlite- nach Neuner hervorgehoben werden:
raturprogramm des DAAD beziehen. »a) die Entfaltung von Lernstrategien:
Deutsch ist in den meisten Ländern – auch
6. Schlussfolgerung und Epilog: Wer in Thailand – die zweite Fremdsprache
nach Englisch, die man lernt. Die Lernen-
bestimmt die Politik des Deutschler- den haben also beim Erlernen der ersten
nens in Thailand? Eine unbeantwortete Fremdsprache Erfahrungen gemacht, wie
Frage man eine Fremdsprache lernt, also wie man
z. B. neuen Wortschatz lernt.
An diese Erfahrungen kann man ganz kon-
6.1 Konzept des lernerzentrierten Unter- kret anknüpfen, wenn man Deutsch als
richts: Hauptanliegen der Bildungsre- zweite Fremdsprache lernt und mit den
form in Thailand Lernenden immer wieder ganz bewusst be-
In der Sprachlehr- und -lernforschung sprechen, welche Erfahrungen mit dem
Fremdsprachenlernen sie schon haben und
hat sich in den letzten beiden Jahrzehn- wie man diese Erfahrungen nutzen, aus-
ten ein deutlicher Paradigmenwechsel bauen und dadurch den Lernprozess ver-
vollzogen, für den das Schlagwort der bessern kann. […] die enge sprachliche
›Lernerorientierung‹ geprägt wurde Verwandtschaft von Englisch und Deutsch
(siehe »Grußwort zum 1. Thailändischen beim Deutschlernen bewusst nutzen.«
Germanistentreffen« in: Neuner 2002: 45– (Neuner 2002: 50–51)
53). Bei der Ausarbeitung der Lehrpläne Auch die Bildungsreform 1999 in Thai-
und Lehrwerke steht nach Neuner nicht land hat das oben diskutierte Konzept
mehr das Sprachsystem bzw. die Gram- der Lernerorientierung als Hauptanlie-
matikprogression im Vordergrund, son- gen. Doch inwiefern ist das im Deutsch-
dern es wird zunächst nach den Beson- unterricht in Thailand bislang berück-
derheiten einer Lerngruppe gefragt: sichtigt worden?
»– nach den Lernvoraussetzungen: Was
bringt die Lerngruppe in den Lernprozess 6.2 Unbeantwortete Fragen
mit? Z. B.: Wie ist das Verhältnis der Mutter- 1. Frage:
sprache zur neu zu erlernenden Sprache?
Welche anderen Fremdsprachenkenntnisse Wie interpretieren wir die Bildungsreform im
sind schon vorhanden? Auf welchem Vor- Hinblick auf die Lernerzentriertheit und was
wissen – etwa im sprachlichen oder landes- bewirkt sie für den Deutschunterricht auf der
kundlichen Bereich – kann man aufbauen? Schulebene in Thailand?
Welche Erfahrungen mit dem Sprachenler- Seit mehr als 15 Jahren wird das erste
nen gibt es«? […]
thailändische regionale Deutschlehrwerk
»– nach den Bedürfnissen, Erwartungen Viel Spaß mit Deutsch im Deutschunter-
und Motiven zum Erlernen der neuen richt verwendet. Allein der derzeitige
Fremdsprache? Also: Wozu soll die neue
Sprache gelernt werden? Und Wechsel zu Deutschlehrwerken aus
Deutschland an vielen Oberschulen be-
– nach der Lernumgebung: Wo und unter deutet noch nicht, dass der Deutschun-
welchen Umständen wird die neue Sprache
gelernt? Wie sind etwa die Kontaktmöglich- terricht in Thailand lernerzentriert ist
keiten zur neuen Sprache in der eigenen und schon dem Konzept der Lernerzen-
Umwelt«? (Neuner 2002: 50) triertheit nach der neuen Bildungsreform
368

in Thailand entspricht. Wurden Pro und 2. Frage:


Kontra beim Wechsel des Lehrwerks Nach welchem Gesichtspunkt sollten wir den
gründlich genug überlegt? Wurde sorg- Fremdsprachenunterricht in Thailand för-
fältig mit dem alten Lehrwerk Viel Spaß dern?
mit Deutsch verglichen, das methodisch- Laut offizieller Statistik kamen im Jahre
didaktisch lernerorientiert konzipiert 2004 455.170 deutsche, 59.797 österreichi-
wurde? Könnte die Revision dieses regio- sche und 120.166 Schweizer Touristen
nalen Lehrwerks den Reformzielen bes- nach Thailand.2 Deutsch ist ihre Mutter-
ser entsprechen, insbesondere da inzwi- sprache bzw. Amtssprache in diesen Län-
schen Studien zu seiner Verbesserung dern. Die Gesamtzahl der Touristen aus
und wissenschaftliche Beiträge zum diesen Ländern in Thailand betrug 2004
Deutschlernen in Thailand als Ansatz also 635.133. Wenn man die Zahl der
vorliegen?1 Deutschschweizer unter den Touristen
aus der Schweiz nach ihrem Bevölke-
Dazu brauchen wir hauptsächlich die Zu-
rungsanteil schätzt, gab es 2004 über
sammenarbeit der thailändischen
590.000 deutschsprachige Touristen. Der
Deutschlehrer: Sie sind die Benutzer die-
Vergleich zur Gesamtzahl der Touristen
ses Lehrwerks und verstehen die Lerner
aus Europa macht deutlich, dass deutsch-
besser, daher können sie die Probleme im
sprachige Touristen ein Fünftel aller eu-
Deutschunterricht besser durchschauen ropäischen Touristen stellten. Von diesem
und bewältigen. Außerdem wird durch Gesichtspunkt her können wir sagen:
Teilnahme an der Revision aufgrund wis- Thailänder sollten Deutsch lernen.
senschaftlicher Diskussionen vielen Aber wenn wir Fremdsprachenlernen in
Deutschlehrern das Konzept eines lerner- Thailand nach der Zahl der Touristen
zentrierten Unterrichts einsichtiger und bestimmen, sollten die Thailänder eher
sie können es besser im Deutschunter- Chinesisch und Japanisch als zweite und
richt einsetzen. Ein lernerzentriertes dritte Fremdsprache nach Englisch ler-
Lehrwerk bzw. ein lernerzentrierter Un- nen. Denn: Die meisten asiatischen Tou-
terricht für thailändische Oberschüler als risten in Thailand sind Chinesen. 2004
Ergebnis des Revisions- und Diskussi- kamen 729.848 chinesische Touristen aus
onsprozesses könnte dazu führen, dass der Volksrepublik China nach Thailand,
thailändische Oberschüler Deutsch nach 489.171 aus Hongkong, 540.803 aus Tai-
der Schule im privaten oder beruflichen wan, und auch ein Großteil der 578.027
Leben effektiver benutzen können oder Touristen aus Singapur war chinesisch,
an einer thailändischen Universität oder insgesamt also über zwei Millionen. Die
im deutschsprachigen Ausland ihr Stu- Zahl der japanischen Touristen betrug
dium für ihren zukünftigen Beruf fortset- 1.212.213, die der koreanischen Touristen
zen können. 898.965. Es ist daher kein Wunder, dass

1 Z. B. Gebrauch machen von Englisch als 1. Fremdsprache in Thailand beim Deutschler-


nen (Saengaramruang 2003; Kusolrod 2003 (2). Siehe auch andere Studien: Saengaram-
ruang 1992, 1997, 2002, 2003, 2005; Sriuranpong 1997, 2002; Mahakusol 1999; Plabpleung
1999; Boonchim 1999, 2002; Tienboonlertrat/Charnbanditnan 1999; Ralugmool/Solgo-
soom 2000; Chunnasart/Sukruen 2000; Kanittapongrat 2001; Woraurai 2003; Tienboon-
lertrat 2002; Maleehom 2002; Kaewwipat 2001; Littmann/Weerananthanaphan 2002,
Ngaosuwan 1978.
2 http://service.nso.go.th/nso/data23/stat_23/toc_16/16.1–1.xls.
369

die Zahl der Chinesisch- und Japanisch- schen Deutschlernenden/Deutschstu-


lernenden an den Oberschulen und Uni- dierenden, sondern Fremdsprachenler-
versitäten in der letzten Zeit rapide steigt. nenden überall auf der Welt. Es sind in
Wenn wir die Zahl der Weltbürger, die der Tat auch nicht nur Fremdsprachen-
eine Fremdsprache als Muttersprache lernende, die noch kein bestimmtes Be-
sprechen, als Kriterium zur Förderung rufsziel vor sich haben. Sprache ist nur
dieser Fremdsprache in einem anderen ein Instrument zur Berufsausübung und
Land betrachten, können wir sagen, allein ihr Erlernen reicht nicht aus, sich
dass Thailänder Deutsch lernen sollten. erfolgreich im Berufsleben durchzuset-
In sieben Ländern Europas ist Deutsch zen. Lerner müssen wissbegierig sein
die einzige oder regionale Amtssprache und das Selbstlernen lernen, d. h. lernen
(D, A, CH, B, L, I, LIE) und über 100 für das Leben. Die meisten thailändi-
Millionen Menschen sprechen Deutsch schen Deutschlernenden in der Ober-
als Muttersprache. 1 Weltweit lernen schule erwarten von Deutsch haupt-
rund 15–16 Millionen Menschen sächlich, dass sie mit Deutsch als einer
Deutsch als Fremdsprache. Über 120.000 Fremdsprache die zentrale Aufnahme-
Lehrer unterrichten an Schulen außer- prüfung bestehen können und damit ei-
halb der deutschsprachigen Länder nen Studienplatz an einer Universität
Deutsch. Hinzu kommen 19.000 Hoch- bekommen.
schullehrer, die über 720.000 Germanis- Absolventen mit Deutsch können nach
tikstudenten und über 2 Millionen Stu- dem Studienabschluss verschiedene Be-
dierende in Hochschulsprachkursen un-
rufe ergreifen: Wissenschaftler bzw.
terrichten. Was auch wichtig ist:
Deutschdozent oder Deutschlehrer an ei-
Deutsch ist die meist gesprochene Spra-
ner Universität oder Oberschule, Ange-
che in Europa nach Russisch und eine
stellter in einer Firma oder einem Reise-
der 10 meist gesprochenen Sprachen auf
büro, einer Botschaft oder einer deutschen
der Welt.2
Stiftung wie der Konrad Adenauer Stif-
3. Frage: tung in Bangkok, Flugpersonal, Überset-
Wer bestimmt die Politik des Fremdsprachen- zer oder Dolmetscher. Hauptproblem der
unterrichts in Thailand, einschließlich der des Absolventen mit Deutsch ist aber, dass
Deutschunterrichts? deutsche Firmen oder Organisationen in
Sofern es in Thailand nicht klar ist, wer Thailand nicht Kandidaten mit deutschen
oder welche Behörde die Politik des Kenntnissen bevorzugen, wie es bei den
Fremdsprachenunterrichts in Thailand japanischen Firmen in Thailand der Fall
bestimmt, können wir die Zukunft des ist. Japanischlernende sind sich sicher,
Deutschunterrichts in Thailand nicht dass sie nach dem Studium einen Arbeits-
deutlich ersehen. platz bei einer japanischen Firma finden
Deutschlernende sowohl auf der Schul- können. Wenn deutsche Firmen in Thai-
ebene als auch der Hochschulebene sind land dieselbe Politik wie die japanischen
sich oft nicht im Klaren über ihr Ziel des verfolgen würden, würde die Zahl der
Deutschlernens bzw. Germanistikstudi- Deutschlernenden wahrscheinlich stei-
ums. Das passiert nicht nur thailändi- gen.

1 Aus: »Förderung der deutschen Sprache im Ausland« des Auswärtigen Amts in


http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/index_html.
2 Aus: http://www.deutscher-sprachrat.de.
370

Die Entwicklung des Deutschunterrichts Literatur


in Thailand hat nach der Bildungsreform Boonchim, Maneerat: »Bildverwendung im
noch keine feste Gestalt angenommen, Deutschunterricht mit dem regionalen
wie es sein sollte. Stattdessen gibt es noch Lehrwerk Viel Spaß mit Deutsch«, 1. Thai-
ländisches Germanistentreffen. TDLV-Forum
mehr Verwirrung. Das betrifft nicht nur 7 (2002), 129–144.
die allgemeinen Rahmenbedingungen, Boonchim, Maneerat: »Untersuchung über
die eine große Wirkung auf die Bestim- Deutschlehrer an den Oberschulen in
mung von Curricula, Inhalten, Lehrme- Thailand«, TDLV-Forum 4 (1999), 70–85.
thoden und Lehrmaterial haben, sondern Chunnasart, Paveena; Sukruen, Porntip:
auch einzelne Faktoren wie die zentrale »Untersuchung der Meinung von
Deutschlehrern über das regionale Lehr-
Aufnahmeprüfung zum Studium an der buch Lesen macht Spaß«, TDLV-Forum 5
Universität, bei der normalerweise (2000), 67–77.
Deutsch als Wahlmöglichkeit angeboten Festschrift zum 10. Jahrestage der Wiedereröff-
wird. Das Deutschlernen in Thailand nung der Deutschkurse an der Chulalong-
hängt einzig und allein von der Politik korn-Universität zu Bangkok am 12. Septem-
des Landes ab, genauer gesagt von einer ber 1967. Hrsg. von den Dozenten des
Germanistischen Seminars mit finanziel-
Instanz, die mit einem klaren Ziel und ler Unterstützung der Botschaft der Bun-
konkreten Plänen im Hinblick auf Lehr- desrepublik Deutschland. Bangkok, 1967.
personal und Bildungsziele des Fremd- Kusolrod, Prapawadee: Zur Entwicklung ei-
sprachenunterrichts in Thailand operiert. nes Fernstudienangebots »Deutsch als
Alle Institutionen wie Schulen, Universitäten Fremdsprache« für Studienanfänger an der
Ramkhamhaeng Universität Bangkok. Dis-
und Organisationen, die mit dem Deutschun- sertation 2003 an der Universität Kassel.
terricht bzw. Germanistikstudium in Thailand Kusolrod, Prapawadee: »Anglizismen und
zu tun haben, haben mit vollen und unermüd- Gallizismen in der deutschen Sprache:
lichen Kräften ihr Bestes gegeben. Konsequenzen für den Deutschunterricht
Aber auf der politischen Seite stellen sich in Thailand«, TDLV-Forum 8 (2003), 42–
49.
Fragen: Littmann, Michael; Weerananthanaphan,
– Wer bestimmt die Politik des Fremd- Kriengtape: »Thesen zur Entwicklung
sprachenunterrichts? des Faches Deutsch an thailändischen
– Wer bestimmt die Politik des Deutsch- Hochschulen – Analyse der aktuellen Si-
tuation und Konsequenzen für eine Ver-
unterrichts in Thailand? änderung der Curricula«, 1. Thailändi-
– In welche Richtung will man gehen sches Germanistentreffen. TDLV-Forum 7
und nach welchen Kriterien geht man (2002), 167–173.
vor? Mahakusol: Rattana: »Wortschatzvermitt-
lung im regionalen Lehrwerk Viel Spaß
– Wie soll der Unterricht in der ersten, mit Deutsch«, TDLV-Forum 4 (1999), 39–
zweiten und vielleicht dritten Fremd- 50.
sprache in Thailand aussehen, damit Maleehom, Chawan: »Landeskundliches
man nicht vergeblich lernt?1 Wissen an den thailändischen Universitä-

1 Nach der Untersuchung im Jahre 2003 haben die meisten Oberschüler in M4, M5 und
M6 in fünf Oberschulen in Thailand Englisch als 1. Fremdsprache in der Grundeschule
(manche haben sogar Englisch schon im Kindergarten angefangen). D. h. bevor
Oberschüler mit Deutsch als 2. Fremdsprache anfangen, haben sie Englisch mindestens
12 Jahre an der Schule gelernt (Saengaramruang 2003: 169–171). Andere Fremdsprachen,
die sie lernen, sind Japanisch, Chinesisch, Spanisch und Französisch. Auch wenn die
Zahl der Lerner anderer Sprachen zusätzlich zu Englisch noch gering ist, so zeigt das
wenigstens, dass viele Thailänder Interesse an der 3. und 4. Fremdsprache haben.
371

ten«, 1. Thailändisches Germanistentreffen. Ralugmool, Wilairat: Die Negation im Deut-


TDLV-Forum 7 (2002), 174–194. schen und im Thai. Bangkok: Chulalong-
Ngaosuwan, Narümon: Hauptschwierigkei- korn Universität, Philosophische Fakul-
ten der thailändischen Studenten beim Erler- tät, 2001 (Magisterarbeit).
nen der Zielsprache Deutsch. Bangkok: Ralugmool, Wilairat; Solgosoom, Ekbuttree:
Chulalongkorn Universität, Philosophi- »Interesse an deutschlandkundlichen
schen Fakultät, 1978 (Magisterarbeit). Themen von Deutschschülern in der zen-
Neuner, Gerhard: »Germanistikstudium an tralen Region und ihre Meinungen zum
ausländischen Hochschulen zwischen Lehrbuch Viel Spaß mit Deutsch (Band I, II
Allgemeinbildung und beruflicher Spezi- und III)«, TDLV-Forum 5 (2000), 59–66.
fizierung. Welchen Beitrag können die Saengaramruang, Wanna: »Abtönungspar-
Bezugsfächer an deutschen Hochschulen tikeln als Illokutionsindikatoren: Von der
zur Reformdiskussion leisten?«, Info DaF Forschung in die Praxis des Deutsch- und
13 (1986), 291–303. Übersetzungsunterrichts in Thailand«, 1.
Thailändisches Germanistentreffen. TDLV-
Neuner, Gerhard (Hrsg.): Internationales
Forum 7 (2002), 331–356.
Qualitätsnetz Deutsch als Fremdsprache –
Tagungsdokumentation 2003 (Tagungsbei- Saengaramruang, Wanna: »Aktuelle Ent-
träge und Arbeitsberichte zur 2. Tagung wicklung des Germanistikstudiums in
im IQN-Projekt 27.–29. Juni 2003 Univer- Thailand«. In: Reformdiskussion und curri-
sität Kassel). Kassel: University Press, culare Entwicklung in der Germanistik. Do-
2004. (Schriftenreihe Deutsch als Fremd- kumentationen der Internationlen Germanis-
sprache, II Tagungsdokumentation, 2). tentagung des DAAD, 24.–28. Mai 1995,
Kassel. Bonn: Deutscher Akademischer
Neuner, Gerhard: »Grußwort zum 1. Thai- Austauschdienst, 1995.
ländischen Germanistentreffen: Chancen Saengaramruang, Wanna: »Aufgabenstel-
und Perspektiven für Deutsch als Fremd- lung in einem thailandspezifischen
sprache und die Germanistik nach der Deutschlehrwerk im Hochschulbereich«,
Jahrhundertwende – auch in Thailand«, Info DaF 1 (1997), 51–57.
1. Thailändisches Germanistentreffen.
TDLV-Forum 7 (2002), 45–53. Saengaramruang, Wanna: »Bericht von der
Leiterin der Deutschen Abteilung zur Er-
O’charoen, Thanomnuan: »Germanistikstu- öffnung des 1. Germanistentreffens«, 1.
dium in Thailand: Geschichte-Stand- Thailändisches Germanistentreffen. TDLV-
Ausblick«. In: Germanistentreffen Deutsch- Forum 7 (2002), 26–27.
land-Indien-Indonesien-Philippinen-Taiwan- Saengaramruang, Wanna: »Die Überset-
Thailand-Vietnam, 3.–8.10.1999. Bonn: zung der deutschen Abtönungspartikeln
Deutscher Akademischer Austausch- in der Literatur ins Thailändische«. In:
dienst (DAAD), 2000, 17–29. Akten des X. Internationalen Germanisten-
O’charoen, Thanomnuan: »Der neue Studi- kongresses Wien 2000. »Zeitwende – Die
engang für Übersetzen und Dolmet- Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21.
schen«, 1. Thailändisches Germanistentref- Jahrhundert«. Hrsg. von Peter Wiesinger.
fen. TDLV-Forum 3 (1998), 71–75. Band 11: Übersetzung und Literaturwis-
Otrakul, Ampha: Ȇbersetzung deutscher senschaft. Frankfurt a. M. u. a.: Lang,
Literatur in Thailand – Eine Bestandsauf- 2003, 179–185.
nahme und Darstellung spezifisch Saengaramruang, Wanna: »Sprachbewusst-
deutsch-thailändischer Übersetzungs- heit der thailändischen Deutschlernen-
probleme«. In: Germanistentreffen den und Vorüberlegungen zu Deutsch als
Deutschland-Indien-Indonesien-Philippi- Tertiärsprache in Thailand«. In: Neuner
n e n - Ta i w a n - T h a i l a n d - Vi e t n a m , 3 . – (Hrsg.) (2004), 165–190.
8.10.1999. Bonn: Deutscher Akademi- Saengaramruang, Wanna: Ȇbersetzung
scher Austauschdienst (DAAD), 2000, Deutsch – Thai / Thai – Deutsch, keine
169–182. einfache Aufgabe. Was muß man berück-
Plabpleung, Supatcha: »Analyse des sichtigen«?, TDLV-Forum 2 (1997), 7–14.
Deutschland- und Thailandbildes im Saengaramruang, Wanna: Curriculare
Lehrwerk Viel Spaß mit Deutsch«, TDLV- Grundlegung eines thailandspezifischen
Forum 4 (1999), 51–57. Deutschlehrwerks für den Hochschulbereich.
372

Heidelberg: Groos, 1992 (Sammlung Suriyajun, Chanokpim: Nominalkomposita


Groos, 47). im Deutschen und im Thai. Bangkok: Chu-
Saengaramruang, Wanna: Deutsche Gram- lalongkorn Universität, Philosophische
matik. 3 Bände. Bangkok: Chulalongkorn Fakultät, 2003. (Magisterarbeit).
University Press. Taatloha, Prisna; Piyasinchart, Sombun: Viel
Saengaramruang, Wanna: Essen und Trinken Spaß mit Deutsch. Ein Lehrwerk für Jugend-
im Wortschatz und in Redewendungen im liche in Thailand. 3 Bde. 2. Auflage. Bang-
Deutschen und im Thai. Bangkok: Faculty kok: Duang Kamol, 1994.
of Arts, Chulalongkorn University, 2005.
Taatloha, Prisna: »Entwicklung des
Saengaramruang, Wanna: Thai-Deutsches
Wörterbuch für Touristik. 3. Auflage. Bang- Deutschunterrichts an der Oberschule in
kok: Chulalongkorn University Press, Thailand«, 1. Thailändisches Germanisten-
2003. treffen. Tagungsbeiträge. TDLV-Forum 7
Saengaramruang, Wanna: Thai-Deutsches (2002): 195–204 (in Thai).
Wörterbuch. 2 Bände. Bangkok: Chula- Tamura, Phanda; Palanuwech, Rudee:
longkorn University Press, 2005. Deutsch für Anfänger I. Deutschunterricht
Saengaramruang, Wanna: Deutsch für den für Thailänder. Ein Lehrbuch (i. Vorb.).
Alltag. Mit CD. Band 1 und Band 2. Bang- Tienboonlertrat, Walee: »Studie über den
kok: Chulalongkorn University Press, Artikelgebrauch der Studenten«, 1. Thai-
2006. ländisches Germanistentreffen. TDLV-Forum
Sirimongkol, Nirubol: Das Thailandbild in 7 (2002), 129–144.
deutschen Medien. Bangkok: Chulalong- Tienboonlertrat, Walee; Charnbanditnan,
korn Universität, Philosophische Fakul- Pornsawat: »Erwartung und Einstellung
tät, 2002 (Magisterarbeit). der Deutschlerner auf dem Gymnasium
Solgosoom, Ekbuttree: Deutsch-thailändische vom Deutschunterricht«, TDLV-Forum 4
Zusammenarbeit: Meinungen zum berufli- (1999), 58–69.
chen Kommunikationsverhalten von Deut-
schen und Thailändern. Eine Untersuchung Weerananthanaphan, Kriengtape: »Das
am Goethe-Institut Bangkok. Bangkok: Curriculum Deutsch an der Khon Kaen
Chulalongkorn Universität, Philosophi- Universität, Thailand«. In: Germanisten-
sche Fakultät, 2001 (Magisterarbeit). treffen Indien-Indonesien-Philippinen-Tai-
Srikeaw, Pussadee: »Die Rolle des Thailän- wan-Thailand-Vietnam, 3.–8.10.1999. Bonn:
dischen Deutschlehrerverbands«, 1. Thai- Deutscher Akademischer Austausch-
ländisches Germanistentreffen. TDLV-Forum dienst (DAAD), 2000, 309–315.
7 (2002), 33. Woraurai, Sornpram: »Die Relativsätze im
Sriuranpong, Wilita: »Internationalismen Deutschen und im Thai«, TDLV-Forum 8
im Deutschen und im Thai«, 1. Thailändi- (2003), 76–87.
sches Germanistentreffen. TDLV-Forum 7
(2002), 222–238. Aus dem Internet
Sriuranpong, Wilita: »Die Objektstellung im
Deutschen und im Thai. Eine kontrastive http://www.auswaertiges-amt.de/www/
Analyse«, TDLV-Forum 2 (1997), 15–23. de/index_html
Sriuranpong, Wilita: Wortstellung im Deut- http://www.deutscher-sprachrat.de
schen und im Thai. Heidelberg: Groos, http://www.nso.go.th/thai/stat/dw44/
1997. toc_16.htm