Sie sind auf Seite 1von 1

Perfekt

- Das Perfekt wird gebildet durch das Präsens des Hilfsverbs haben oder sein + Partizip II.
Das Perfekt taucht in 3 Bedeutungsvarianten auf:
1. Perfekt zur Bezeichnung eine vergangenen Geschehens. Das Perfekt drückt eine vegangene
Sachverhalte aus.
Bp.: Seine Tochter hat ( in vergangene Jahren ) in Berlin gewohnt.
Wir haben ( gestern) die Stadt besichtigt.
Sie sind ( gestern abend) ins Kino gegangen.
2. Perfekt zur Bezeichnung eine vergangenen Geschehens mit resultativem Carakter.
Bp.: Peter ist ( vor einigen Stunden) eingeschlafen. - Peter schläft jetzt.
Der Lehrer ist ( gestern) angekommen. - Der Lehrer ist jetzt da.
Der Reisende hat sich ( in der vergangenen Woche ) einen neuen Hut gekauft. - Der
Reisende hat jetzt einen neuen Hut.
3. Perfekt zur Bezeichnung eines zukünftigen Geschehen.
Bp.: Bis zum nächstem Jahr hat er seine Dissertation abgeschlossen.
Er hat das Buch bis Sonnabend gekauft.
Bald hat er geschafft.

Plusquamperfekt
- Das Plusquamperfekt wird gebildet durch des Präteritum des Hilfsverben haben oder sein +
Partizip II .
- Das Plusquamperfekt hat nur eine Bedeutungsvariante : Das Plusquamperfekt bezeichnet immer
vergangene Sachverhalte.
Bp.: Er war ( gestern) schon wieder abgereist.
Der Junge hatte ( im vorigen Jahr) den Schirm bereits verloren.
Der zweite Weltkrieg war (1939) ausgebrochen.