Sie sind auf Seite 1von 7

9.

27 Tropenmedizinisches Therapiemanual Stand 01/2017

Amöbiasis
E. dispar, E. moshkovskii Keine Behandlung erforderlich
E. histolytica, Invasiv, schwere Metronidazol 3 x 10 mg/kg KG (max. 3 x 800 mg) i. v. oder oral für 10 Tage
Amöbenruhr, Colitis, Amöbom, Anschließend:
extraintestinale Amöbiasis, Paromomycin 3 x 500 mg für 9-10 Tage
Leberabszess
Anaplasmose (Ehrlichose) Doxycyclin 200 mg/d, bis 3 Tage nach Entfieberung
Ancylostomiasis siehe Hakenwürmer
Anisakiasis Eventuell endoskopische oder chirurgische Extraktion der Larve, ein Therapieversuch mit
Albendazol kann unternommen werden.
Angiostrongylus cantonensis Meningoenzephalitis (A. cantonensis): Therapie kann mit Albendazol 2 x 400 mg für 7 Tage,
Infektion Ivermectin oder Mebendazol versucht werden. Wurm stirbt innerhalb von Monaten spontan ab.
Vor-/ Zusatzbehandlung mit Prednison, siehe Bilharziose
Abdominale A., eosinophile Ileocolitis (A. costaricensis): Th. idem. OP kann erforderlich werden
Ascariasis (A. lumbricoides) Mebendazol 2 x 100 mg/d für 3 Tage
Balantidium coli Infektion Tetracyclin (nicht Doxycyclin) 4 x 500 mg/d für 10 Tage
Bilharziose
Schistosoma haematobium, S. Praziquantel 40 mg/kg KG/d für drei Tage
mansoni
S. japonicum, S. mekongi, S. Praziquantel 2 x 30 mg/kg KG/d (Abstand 4-6h) für drei Tage
intercalatum
Schwangerschaft Formal kontraindiziert im ersten Trimester, strenge Indikationsstellung im 2.-3.Trimester
Stillzeit Nach Einnahme von Praziquantel Stillen für 72h aussetzen
Akute Bilharziose (Katayama-Fieber) Symptomatische Therapie, Corticoide bei ausgeprägter, insbesondere neurologischer,
Symptomatik. In der Regel noch keine Praziquantel-Therapie bei geringer Wirksamkeit gegen
juvenile Parasiten und Hinweise auf mögliche klinische Verschlechterung. Evtl. Artemether.
Blastocystis hominis Infektion Therapie nur bei symptomatischen Patienten erforderlich
1. Wahl: Metronidazol 2 x 1000 mg/d für 5 Tage
2. Wahl: Paromomycin 3 x 500-1500 mg/d für 7 Tage
Rückfallfieber Doxycyclin 200 mg/d für 5 Tage, Läusebekämpfung bei B. recurrentis
Borrelia duttoni (Zecken)
B. recurrentis (Läuse)
Borreliose
Stad. I. (Erythema migrans) 1. Wahl: Doxycyclin 2 x 100 mg/d für 14 Tage
2. Wahl: Amoxicillin 3 x 500-750 mg/d für 14 Tage (auch Schwangere)
3. Wahl: Cefuroximaxetil 2 x 500 mg/d für 14 Tage
4. Wahl: Azithromycin 500 mg/d für 7-10 Tage
Stad. II. Wochen bis 6 Monate nach 1. Wahl: Ceftriaxon 2 g/d i.v. für 14 Tage
dem Zeckenstich: Akute 2. Wahl: Cefotaxim 3 x 2 g/d i.v. für 14 Tage
Neuroborreliose, Meningoradikulitis, 3. Wahl: Doxycyclin 2 x 100 mg/d für 14 Tage
Periphere Facialislähmung 4. Wahl: Penicillin 3-4 x 6 Mio IE/d für 14 Tage
Zus. ggf. Uhrglasverband (bei Facialisparese mit unvollständigem Lidschluss)
Stad III. Länger als 6 Monate bis 1. Wahl: Ceftriaxon 2 g/d (max 4 g) i.v. (Kinder: 50 mg/kgKG/d; max 2 g) für 14 Tage
Jahre nach dem Zeckenstich: ZNS- 2. Wahl: Cefotaxim 200 mg/kgKG/d i.v. in 3 ED, max 6 g für 14 Tage
Beteiligung 3. Wahl: Penicillin G 500 k IE/kgKG/d i.v. in 4 ED für 14 Tage
Arthritis 1. Wahl: Doxycyclin 2 x 100 mg/d für 28 Tage
2. Wahl: Amoxicillin 3 x 500-750 mg/d für 28 Tage (auch Schwangere)
3. Wahl: Cefuroximaxetil 2 x 500 mg/d für 28 Tage
oder Ceftriaxon 2 x 1 g/d i.v. für 14 Tage
Borrelien-Lymphocytom 1. Wahl: Doxycyclin 2 x 100 mg/d für 14 Tage
(Lymphadenosis cutanea benigna) 2. Wahl: Amoxicillin 3 x 500 mg/d für 14 Tage
3. Wahl: Cefuroximaxetil 2 x 500 mg/d für 14 Tage
Acrodermatitis chronica atrophicans 1. Wahl: Doxycyclin 2 x 100 mg/d für 21 Tage
2. Wahl: Amoxicillin 3 x 500-750 mg/d für 21 Tage (auch Schwangere)
3. Wahl: Cefuroximaxetil 2 x 500 mg/d für 21 Tage
Brucellose Doxycyclin 2 x 100 mg/d oder
Cotrimoxazol 2 x 800 mg+160 mg/d
und
Rifampicin 2 x 300-600 mg/d oder Streptomycin i.m.2 x 500 mg/d
Cave: Herxheimer-Reaktion
Therapiedauer mindestens sechs Wochen, bei chronischer Borreliose oder Komplikationen
(Endokarditis, Arthritis) teils mehrmonatige Therapiedauer erforderlich
Campylobacter-Enteritis Therapie nur bei Symptomatik >48h indiziert:
1. Wahl: Azithromycin 500 mg/d für 3 Tage oder 1 g als Einzeldosis
2. Wahl: Ciprofloxacin 2 x 500 mg/d für 3 Tage
Capillariasis Albendazol 400 mg/d für 10 Tage, Bei KG <60 kg: Albendazol 2 x 7,5 mg/kg/d
(C.philippinensis, C. hepatica)
Chagas-Krankheit Therapieeinleitung immer unter stationärer Überwachung!
1. Wahl: Nifurtimox (Lampit® Bayer) 8-16 mg/kgKG/d per os auf drei Dosen verteilt 30-120 Tage,
je nach Ergebnis der Therapiekontrollen (PCR)
2. Wahl: Benznidazol (Rochagan®, La Roche-Brasilien, erste Wahl bei zentralbrasilianischen
Stämmen) 5-10 mg/kgKG/d per os auf drei Dosen verteilt in ansteigender Dosierung für 60-90
Tage
Therapieerfolg bei chronischer Infektion begrenzt. Bei Immunsuppression (Herztransplantation,
HIV) erneute antiparasitäre Therapie erforderlich!
Chlamydien-Infektionen
Urethritis (Partnermitbehandlung!), 1. Wahl: Azithromycin 2 x 500 mg einmalig
Colitis, Fieber 2. Wahl: Doxycyclin 1 x 200 mg/d für (10-) 20 Tage
3. Wahl: Erythromycin 4 x 500 mg/d für 10 Tage (Schwangerschaft)
4. Wahl: Amoxicillin 3 x 500 mg/d für 7 Tage (Schwangerschaft)
Chronische Urethritis, Adnexitis, Doxycyclin 200 mg/d für 20 Tage
Prostatitis
Arthritis Doxycyclin 200 mg/d bis zu 3 Monaten
Trachom, Conjunctivitis 1. Wahl: Azithromycin 20 mg/kgKG einmalig
2. Wahl: Tetracyclin Augensalbe 3 x tgl. für 6 Wochen
Psittakose 1. Wahl: Doxycyclin 1 x 200 mg/d für (10-) 20Tage
2. Wahl: Erythromycin 4 x 500 mg/d für 10 Tage (Schwangerschaft)
Ciguatera Vor Ort: Ipecacuanha falls kein Erbrechen. Forcierte Diurese mit Mannitol 10%: 1 g/kgKG
innerhalb 60 Minuten (Wirkung nicht gesichert)
Spätphase symptomatisch: z. B. Pregabalin oder Gabapentin in ansteigender individueller
Dosierung
Clonorchis sinensis Infektion Praziquantel 3 x 25 mg/kgKG einmalig
Cyclosporiasis Cotrimoxazol 2 x 960 mg/d für 3 Tage
Dientamoeba fragilis Infektion Behandlungsziel ist Beschwerdefreiheit, nicht die vollst. Elimination der Zysten.
Tetracyclin 4 x 500 mg/d für 5 Tage
Diphyllobotrium latum Infektion Praziquantel 10 mg/kgKG einmalig
Drakunkuliasis Eintauchen der betroffenen Körperpartie in Wasser und anschließend langsame schrittweise
Extraktion des Wurmes über mehrere Tage mittels Aufrollen auf einen Stab, eventuell
begleitende Therapie mit Metronidazol. Primäre anthelmintische Therapie sollte aufgrund daraus
resultierender aberranter Wanderung des Wurmes vermieden werden.
Echinokokkose
Zystisch (E. granulosus) 1. Wahl: Albendazol 2 x 400 mg/d für 3 (-6 Monate) unter regelm. Blutbild- und
Transaminasenkontrollen, ggfs. höhere Dosen unter Spiegelkontrollen
2. Wahl: Mebendazol 500 mg (schlechtere Gewebegängigkeit)
1.-3. Tag: 2 x 1 Tbl.
4.-6. Tag: 3 x 1 Tbl.
Ab Tag 7: 3 x 2-3 Tbl. tgl. für 4-6 Wochen, evtl. Wiederholung
Akute extrahepatische Ausstreuung: Zusätzlich Praziquantel 25 mg/kgKG/d, 1-2 Wochen
Alveolär (E. multilocularis) Wenn möglich kurative Resektion nach Malignomkriterien und unter Albendazol mindestens für 2
Jahre post OP
Wenn keine kurative Resektion möglich ist: Albendazol 2 x 400 mg/d als Dauertherapie, ggfs.
höhere Dosen unter Spiegelkontrollen
Fasziola Infektion Triclabendazol (Egaten®, Novartis) 10 mg/kgKG einmalig nach dem Essen, Wiederholung nach
(F. hepatica, F. gigantica) 12h. Spasmolytica (Gallenkolik Tag 3-7) und Corticoide bereithalten
Fasziolopsis Infektion Praziquantel 15 mg/kgKG einmalig
Filariosen
- lymphatische Filariose 1. Wahl: Diethylcarbamazin (DEC) (Supratonin®), nur stationär
1.Tag 50 mg
2. Tag 3 x 50 mg
3. Tag 3 x 100 mg
4. Tag 3 x 150 mg
Gesamtdosis:
Brugia: 36 mg/kg für 7 Tage
Wuchereria: 72 mg/kg für 14 Tage
Mansonella streptocerca 126 mg/kg für 23Tage, kein Doxycyclin zur
Nachbehandlung
2. Wahl: Ivermectin 0.2 mg/kgKG einmalig, Wiederholung nach einem Jahr
Cave: Mazzotti-Reaktion, ggf. Antihistaminica oder Kortikosteroide zusätzlich
Nachbehandlung mit Doxycyclin 100-200 mg/d, 6 Wochen
- Loa Loa 1. Evtl. (Vor-)Behandlung mit Ivermectin 0.2 mg/kgKG einmalig: 1Tbl à 3 mg entspr.15 kgKG

2
2. Nach 10 Tagen: Diethylcarbamazin (DEC, Supratonin®); adulticider Effekt 50% (1 Kur ) - 90%
(3 Kuren) nach folgendem Schema:
Bei Nachweis von Mikrofilarien im Blut: (Tag 1-3 stationär, ggf. länger)
Tag 1: 12,5 mg DEC,
Tag 2: 2 x 12,5 mg DEC,
Tag 3: 2 x 25 mg DEC,
Tag 4: 2 x 50 mg DEC,
Tag 5: 3 x 50 mg DEC,
Tag 6: 100 mg-50 mg-100 mg DEC,
Tag 7-26: 150 mg-100 mg-150 mg DEC,
Ggfs ab Tag 8: 3 x 2 mg/kgKG/d, max 600 mg/d DEC.
Amicrofilaraemisch:
Beginn mit der Dosis von Tag 3.
Zusätzlich Antihistaminika: zumindest die ersten 4 Tage + evtl. Corticoide (Nur im Notfall bei
Enzephalitis)
- Onchozerkose 1. Ivermectin 0.2 mg/kgKG einmalig auf nüchternen Magen
2. Nachbehandlung mit Doxycyclin 100-200 mg/d für 6 Wochen
Kontrolle alle 3 Monate, danach Wiederholung jährlich
Giardiasis (Lambliasis) 1. Wahl: Metronidazol 2 x 1000 mg/d, für 5 Tage
2. Wahl: Tinidazol (Fasigyn® 500 mg) 1 x 2 g tgl. für 4 Tage

Therapieresistente Fälle:
1. Wahl: Paromomycin 3 x 500 mg/d + Chloroquin 2 x 250 mg/d für 5-10 Tage
2. Wahl: Ornidazol (Tiberal®) 4 x 500 mg/d für 5 Tage,
3. Wahl: Secnidazol (Flagentyl®) 4 x 500 mg/d für 2 Tage

Polyresistente Lambliasis:
Versuch einer Kombinationstherapie mit 5-Nitroimidazol, Mebendazol und o.a. Präparaten
Gnathostomiasis 1. Wahl: Ivermectin 0,2 mg/kgKG/d für 2 Tage
2. Wahl: Albendazol 400 mg/d für 3 Wochen
Hakenwurm-Infektion 1. Wahl: Mebendazol 3 x 100 mg/d für 3 Tage
(Ancylostoma duodenale, 2. Wahl: Albendazol 200 mg/d für 3 Tage
Necator americanus)
Heterophyiasis Praziquantel 20 mg/kgKG einmalig
Hymenolepiasis Praziquantel 25 mg/kgKG einmalig, evtl. Nachbehandlung nach 10 Tagen
(H. nana, H. diminuta)
Isosporiasis Ggf. Cotrimoxazol 4 x 960 mg für 10 Tage, dann 2 x 480 mg für weitere 20 Tage
Larva migrans cutanea Ivermectin 0,2 mg/kgKG einmalig
Legionellose 1. Wahl: Levofloxacin 500 mg/d für 7-10d
2. Wahl Clarithromycin 2 x 500 mg/d für zwei Wochen
Leishmaniose
Cutane (hauptsächlich L. tropica, L. 1. Wahl: 5-wertiges Antimon (Glucantime®): periläsionale Applikationen (bis zu 1 Amp /
major und L. mexicana) Applikation, Läsionsrand durchtränken!) 2-3/Woche für ca. 3 Wochen (ambulant). Evtl. topische
anästhetische Vorbehandlung.
2. Wahl: Paromomycinsulfat 15% in Vaseline-10% Harnstoff-Grundlage lokal (eingeschränkte
Wirksamkeit und Verfügbarkeit)

Bei komplexen Läsionen (z. B. >3 Läsionen oder Läsionen im Gesicht) systemische Therapie mit
Azol-Antimykotika, Miltefosin, Antimon, liposomalem Amphotericin B nach
Speziesdifferenzierung.
Viszerale Leishmaniose, mukosale Liposomales Amphotericin B (nur stationär), 3 mg/kgKG/d i.v. für 10 Tage
und (muco-)cutane amerikanische oder
Leishmaniose Miltefosin (Impavido®) ca. 2,5 mg/kgKG/d für 28 Tage, auch ambulant
Lepra Medikamente über WHO zu beziehen
-multibacillär 1x monatlich unter ärzlicher Einnahmekontrolle:
Rifampicin 600 mg und Clofazimin 300 mg
und tägliche Selbsteinnahme von:
Clofazimin 50 mg und Dapson 100 mg
Behandlungsdauer: 12 Monate
-paucibacillär 1x monatlich unter ärzlicher Einnahmekontrolle:
Rifampicin 600 mg
und tägliche Selbsteinnahme von:
Dapson 100 mg
Behandlungsdauer: 6 Monate
-Leprareaktionen
Typ 1 (reversal reaction, Therapie Woche 1 + 2: Prednisolon 40 mg/d

3
stationär) Woche 3 + 4: 30 mg/d
Woche 5 + 6: 20 mg/d
Woche 7 + 8: 15 mg/d
Woche 9 +10: 10 mg/d
Woche 11 + 12: 5 mg/d
Typ 2 (Erythema nodosum leprosum) Beibehaltung der Chemotherapie
1. Wahl: Prednisolon (Dosierung z.B. wie bei Typ 1 Reaktion)
2. Wahl: Prednisolon wie bei 1., zusätzlich Clofazimin 100 mg 3/d für bis zu 12 Wochen, danach
2/d für 12 Wochen und danach 1/d für weitere 12-24 Wochen
3. Wahl: Clofazimin alleine (ohne Corticosteroid) wie bei 2.
Bei therapierefraktären Fällen: Thalidomid 300 mg abends unter engmaschiger klinischer
Überwachung (nicht bei Frauen im gebärfähigen Alter!).
Leptospirose Bei leichten Fällen: Doxycyclin 2 x 100 mg/d für 7 Tage
Bei schweren Fällen:
1. Wahl: Ceftriaxon 1 g/d i. v. für 7 Tage
2. Wahl: Penicillin G 4 x 1,5 Mio IE i. v. für 7 Tage
Ggfs. zusätzlich Methylprednisolon.
Madenwurminfektion Mebendazol 100 mg, einmalig, sowie erneut nach 3 und 6 Wochen.
Bei Rezidiv:
Untersuchung der gesamten Familie mittels dreimaliger Analfilmpräparate auf Wurmeier.
Erneuter Therapieversuch wie o. a., gleichzeitige Familienmitbehandlung. Ggf. Eruierung der
Infektionsquelle (Freundeskreis, Kindergarten).
Malaria
Komplizierte Malaria (P. 1. Wahl: Artesunat (Guilin Pharmaceutical Factory, Guangxi, VR China): 2,4 mg/kgKG i. v.
falciparum, P. knowlesi) jeweils sofort, nach 12, 24, 48 und 72 Stunden (1 Amp. à 60 mg entspricht 25 kg KG). Nach dem
Auflösen in Natriumbicarbonat-Puffer in 5 ml Dextrose 5% über 1-2 min. als Bolus geben.
Orale Anschlusstherapie: 4 Stunden nach der letzten Artesunat i. v. Dosis Fortführung der
Therapie mit Atovaquon/Proguanil (Dosierung s. unkomplizierte Malaria)
2. Wahl: Chinin i. v. (in Deutschland nicht erhältlich) in Kombination mit Doxycyclin 200 mg/d
bzw. Clindamycin 3 x 5 mg/kgKG
1.: Loading dose 20 mg/kgKG Chinindihydrochlorid (entsprechend 16,4 mg/kgKG Chinin-Base)
über 4 Stunden i. v.
2.: Nach einer 4-stündigen Pause folgt Erhaltungsdosis: 8-stündlich 10 mg/kgKG
Chinindihydrochlorid (entsprechend 8,2 mg/kgKG Chinin-Base) über jeweils 4 Stunden i. v. bis
zum Umsetzen auf eine orale Abschlusstherapie.
Unkomplizierte Malaria (P. 1. Wahl: Artemether 80 mg +Lumefantrin 120 mg (Riamet®, nur bei normaler QTc-Zeit)
falciparum, P. knowlesi) Sofort: 4Tbl.
nach 8 Stunden: 4 Tbl
Nach 24 Stunden: 4Tbl.
Nach 36 Stunden: 4Tbl.
Nach 48 Stunden: 4Tbl.
Nach 60 Stunden: 4Tbl.
2. Wahl: Atovaquon 250 mg+Proguanil 100 mg (nicht nach vorheriger Malariaprophylaxe mit
Atovaquon + Proguanil)
4 Tbl./d als Einzeldosis für 3 Tage
3. Wahl: Dihydroartemisinin 40 mg + Piperaquin 320 mg (Eurartesim®, Nur bei normaler QTc-
Zeit)
< 75 kg Körpergewicht: 3 Tbl./d für 3 Tage
> 75 kg Körpergewicht: 4 Tbl./d für 3 Tage
P. vivax, P. ovale Therapie s.unkomplizierte Malaria.
Zusätzlich nach Ausschluss von G6PD-Mangel:
Primaquin (1 Tbl. Primaquin 15 mg Base = 26.3 mg Salz)
P. vivax: 2 Tbl./d für 14 Tage
P. ovale: 1 Tbl./d für 14 Tage
Bei afrikanischem G6PD-Mangel ggfs. ½ Tbl./d für 4 bis 8 Wochen versuchen
P. malariae Chloroquin (150 mg Base = 250 mg Salz)
1. Tag 4 Tbl.
nach 4-6 Std. 2 Tbl.
2. Tag 2 Tbl.
3. Tag 2 Tbl.
Schwangerschaft / Stillzeit Unkomplizierte Malaria tropica:
im ersten Trimester Chinin + Clindamycin, im zweiten und dritten Trimester Artemether-
Lumefantrin

Komplizierte Malaria tropica:


im ersten Trimester Chinin i. v. + Clindamycin, im zweiten und dritten Trimester Artesunat i. v.
Malaria tertiana: Behandlung wie bei Malaria tropica (keine Nachbehandlung mit Primaquin,
Patientin auf die Möglichkeit von Rezidiven hinweisen)

4
Malaria quartana:
Chloroquin

Knowlesi-Malaria:
Behandlung wie bei Malaria tropica

Stillzeit: Geringe Mengen aller Malariamedikamente erscheinen in der Milch, Primaquin


kontraindiziert
Meningokokken-Infektionen S. Kapitel Antibiotikatherapie
Myiasis Tumbufliege (Cordylobia anthropophaga): Nach Verschließen des Atemloches z.B mit Vaseline,
wandern die Larven an die Oberfläche und können extrahiert werden.
Bei Dasselfliegenbefall (Dermatobia hominis; Lateinamerika) muss die Larve meist chirurgisch
entfernt werden.
Oesophagostomiasis Albendazol 10 mg/kgKG für 5 Tage
Opistorchiasis Praziquantel 3 x 25 mg/kgKG für einen Tag
Paragonimiasis 1. Wahl: Praziquantel 3 x 25 mg/kgKG tgl. für 3 Tage
2. Wahl: Triclabendazol (Egaten®) 10 mg/kgKG einmalig (siehe Fasciola)
Paratyphus Siehe Typhus abdominalis
Pediculosis Befall P. capitis
1. Wahl: Dimethicon (Nyda L)
2. Wahl: Permethrin (Infectopedicul)
Alternativ: Ivermectin 0.2 mg/kg einmalig (in D in dieser Indikation nicht zugelassen)
Wiederholung nach 10 Tagen

P. corporis
Permethrinspray, Hygienemaßnahmen.

Phtirus pubis
Permethrin Partner-Mitbehandlung.
Pest 1. Wahl: Streptomycin 2 x 1 g/d i.m. Für 10 Tage oder bis zwei Tage nach Entfieberung
2. Wahl: Gentamicin 1 x 5 mg/kgKG i.v. oder 2 mg/kgKG loading dose, anschließend 1,7
mg/kgKG alle 8 Stunden, bei Beulenpest ggfs. mit anderer Substanz kombinieren.
Therapiedauer 10 Tage oder bis zwei Tage nach Entfieberung.
3. Wahl: Levofloxacin 1 x 500-750mg/d (i. v. oder p. o.) für 10 Tage oder bis zwei Tage nach
Entfieberung.
Pityriasis versicolor 1. Wahl: Topische Antimykotika wie Clotrimazol oder Econazol für mindestens zwei Wochen
2. Wahl: Ketokonazol 2% Lösung oder Shampoo 1/d für 5 Tage auf Kopfhaut, Schultern, Brust
3. Wahl: Systemische Therapie, z. B. mit Fluconazol 50 mg/d für mindestens 1 Woche
Q-Fieber
Akutes Q-Fieber Doxycyclin 200 mg/d für 14 Tage bzw. bis drei Tage nach Entfieberung
Schwangere Cotrimoxazol 2 x 960 mg/d während der gesamten Schwangerschaft
Patienten mit Klappenvitien Doxycyclin 200 mg/d
und
Hydroxychloroquin 600 mg/d unter Spiegelkontrollen (Ziel 0,8–1,2 mg/l)
Chronisches Q-Fieber Doxycyclin 200mg/d
und
1. Wahl: Hydroxychloroquin 600 mg/d unter Spiegelkontrollen (Ziel 0,8–1,2 mg/l)
2. Wahl: Rifampicin 2 x 450 mg/d
3. Wahl: Levofloxacin 2 x 500 mg/d
Therapiedauer mindestens 12 Monate
Rickettsiosen
Südafrikanisches Zeckenstichfieber, Doxycyclin 2 x 100 mg/d bis 3 Tage nach Entfieberung
muriner Typhus (R.typhi), u. fièvre
boutonneuse (Mittelmeer-
Zeckenstichfieber)
Fleckfieber, Rocky Mountain- 1. Wahl: Doxycyclin 2 x 100 mg/d bis 3 Tage nach Entfieberung
Fleckfieber, Tsutsugamushi-Fieber 2. Wahl: Chloramphenicol 4 x 12,5 mg/kgKG/d, maximal 4 x 1 g (auch bei Schwangeren,
eingeschränkte Verfügbarkeit)
3. Wahl: Ciprofloxacin 3 x 500 mg/d für 7-10 Tage (schlechte Datenlage)
Salmonellen-Enteritis Meist selbstlimitierend, daher Therapie nur bei schwerem Krankheitsbild indiziert
Antibiotische Eradikation bei Dauerausscheidern (ab drei Monaten Dauer) kann erwogen werden
Falls Therapie:
1. Wahl: Ciprofloxacin 2 x 500 mg/d p. o. oder 2 x 400 mg/d i. v. für 5-7 Tage
2. Wahl: Ceftriaxon 2 g/d i. v. für 5-7 Tage
Shigellen-Enteritis 1. Wahl: Azithromycin 500 mg/d für 3 Tage
2. Wahl: Ciprofloxacin 2 x500 mg/d p. o. oder 2 x 400 mg/d i. v. für 3-5 Tage

5
Sarkozystose Prednisolon 20–100 mg/d, nach 2 Wo. stufenweise reduzieren
Therapieversuch mit Albendazol 2 x 400 mg oder Ivermectin 0,2 mg/kgKG einmalig
Scabies Permethrin (Infectoscab 5%) an 3 aufeinanderfolgenden Tagen, Hygienemaßnahmen
Bei >50% Hautbefall + Therapieresistenz: Ivermectin 0,2 mg/kgKG einmalig
Schlangenbisse, Skorpionstiche, Ruhigstellen des betroffenen Körperteils, ggf Auswaschen d. Wunde.
Spinnen Im Stadium III: Möglichst frühzeitig Antiserum unter intensivmedizinischer Überwachung
Schlafkrankheit Medikamente ggfs. über WHO zu beziehen
T. brucei gambiense Hämolymphatisches Stadium:
1. Wahl: Pentamidin-Kurzinfusionen 4 mg/kgKG/d, für 7-10 Tage
2. Wahl: Suramin (Germanin®, Bayer) Testdosis 4-5 mg/kgKG, gefolgt von 20 mg/kgKG i. v. an
Tag 3, 10, 17, 24, 31. Maximaldosis 1g/Gabe. Applikation im Verhältnis 1:10 in Aqua bidest
langsam i. v.

Meningoenzephalitisches Stadium:
1. Wahl: Eflornithin (Ornidyl® Sanofi-Aventis) 4 x 100 mg/kg/d für 7 Tage
und
Nifurtimox (Lampit®, Bayer) 15 mg/kgKG/d für 10 Tage
2. Wahl: Melarsoprol 2,2 mg/kgKG/d für 10 Tage

In jedem Fall begleitend hochdosierte Kortikoidtherapie


T. brucei rhodesiense Hämolymphatisches Stadium:
Suramin (Germanin®, Bayer) Testdosis 4-5 mg/kgKG, gefolgt von 20 mg/kgKG i. v. Tag 3, 10,
17, 24, 31. Maximaldosis 1 g/Gabe. Applikation im Verhältnis 1:10 in Aqua bidest langsam i. v.

Meningoenzephalitisches Stadium:
Melarsoprol 2,2mg/kgKG/d für 10 Tage. Applikation langsam i.v.

In jedem Fall begleitend hochdosierte Kortikoidtherapie


Kutane Staphylokokken- 1. Wahl: Flucloxacillin 3 x 1 g/d für ca. 7 Tage
Infektionen 2. Wahl: Clindamycin 3 x 600 mg/d für ca. 7 Tage
Antibiogramm beachten
Kutane Streptokokken- Penicillin V 3 x 1,2-1,5 Mio IE für mindestens 10 Tage
Infektionen
Strongyloidiasis 1. Wahl: Ivermectin jeweils 0,2 mg/kgKG/d für 2 Tage
2. Wahl: Albendazol 2 x 400 mg/d für 3 (-7)Tage, ggfs. Wdh. nach 14-21 Tagen
3. Wahl: Mebendazol 3 x 200 mg/d für 3 Tage

Disseminierte Stronglyoidiasis (z. B. bei HTLV-I-Koinfektion, Immunsuppression/-defekt):


1. Wahl: Ivermectin jeweils 0,2 mg/kgKG/d für 2 Tage, Wiederholung nach 14 Tagen
2. Wahl: Albendazol 2 x 400 mg/d für 5-7 (-10) Tage
3. Wahl: Kombination aus Ivermectin und Albendazol
Taeniasis Praziquantel 10 mg/kgKG als Einmalgabe
Tinea corporis (ring worm) Topische Antimykotika wie Clotrimazol, Econazol oder Terbinafin für mindestens zwei Wochen
Toxocariasis 1. Wahl: Ivermectin 0,2 mg/kgKG als Einmalgabe
2. Wahl: Albendazol 2 x 400 mg/d für 5 Tage .

CAVE: Okuläre Toxocariasis nicht antiparasitär behandeln, ggf. Corticoide bzw. chir. Eingriff
Toxoplasmose Grundsätzlich Behandlung nur bei Schwangeren oder schwerem Verlauf.

Nicht Schwangere: Pyrimethamin 25-50 mg/d und Sulfadiazin 4-6 g/d und Folinsäure 10 mg/d für
2-4 Wochen.

Schwangerschaft: Bis 16. Woche: Spiramycin 3 g/d, ab 16.Woche: Vierwöchige Gabe von
Pyrimethamin 25-50 mg/d und Sulfadiazin 4-6 g/d und Folinsäure 10 mg/d im Wechsel mit
vierwöchigen Therapiepausen oder Spiramycingaben bis zur Entbindung.

Bei Immunsupprimierten: S. Kapitel HIV


Trichinose 1. Wahl: Albendazol 2 x 400 mg/d für 6 Tage + Prednisolon
2. Wahl: Mebendazol 500 mg/d + Prednisolon
Trichostrongyliasis Mebendazol 3 x 100 mg/d für 3 Tage
Trichuriasis 1. Wahl: Mebendazol 2 x 100 mg/d für mindestens 3 Tage
2. Wahl: Albendazol 400 mg/d für 3 Tage
Tularämie 1. Wahl: Streptomycin 3-4 x 0,5 g/d für 7-10 Tage
2. Wahl: Tetracyclin 4 x 0,5 g/d bis 4 Tage nach Entfieberung
Tungiasis (Sandfloh, Jigger) Entfernung unter sterilen Bedingungen
Typhus, Paratyphus 1. Wahl: Ciprofloxacin 2 x 500 mg/d für 14 Tage

6
2. Wahl: Ceftriaxon 2 g/d für 14 Tage
3. Wahl: Azithromycin 500 mg/d für 7 Tage
Yersinien-Enteritis Therapie nur bei schwerem Verlauf sinnvoll
1. Wahl: Ciprofloxacin 2 x 500 mg/d für 5-7 Tage
2. Wahl: Cotrimoxazol 2 x 960 mg/d für 5-7 Tage
Bei Bakteriämie Ceftriaxon 2 g/d für 7-14 Tage
Zystizerkose 1. Wahl: Albendazol 2 x 7,5 mg/kgKG/d für 14 Tage
2. Wahl: Praziquantel 50 mg/kgKG/d auf 3 Tagesdosen verteilt für 15 Tage
Zusätzlich Corticoidgabe und ggfs. Antikonvulsiva bei ZNS-Beteiligung
Bei okulärem Befall erst chirurgische Entfernung vor medikamentöser Therapie