Sie sind auf Seite 1von 32

Mieterecho

Zeitung der Berliner MieterGemeinschaft e.V. www.bmgev.de Nr. 371 Dezember 2014

Energiearmut
Immer mehr Haushalte können sich
die steigenden Kosten nicht leisten
IMPRESSUM Geschäftsstelle
Herausgeber: Berliner MieterGemeinschaft e.V Berliner MieterGemeinschaft e.V.
Möckernstraße 92 (Ecke Yorckstraße), 10963 Berlin
Redaktion MieterEcho: Joachim Oellerich (V.i.S.d.P./ Chefredaktion), Telefon: 030 - 2168001, Telefax: 030 - 2168515
Philipp Mattern (Titelthema), R. Berg (Schlussredaktion/ CvD), www.bmgev.de
Matthias Coers (Bildredaktion), Hermann Werle, G. Jahn (Mietrecht)
Kontakt: Telefon: 030 - 21002584, E-Mail: me@bmgev.de Öffnungszeiten
Mo, Di, Do 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr
Grafik: N. Pitton (Gestaltung/ Satz/ Bildredaktion) Mi 10 – 13 Uhr
Fr 10 – 13 Uhr und 14 – 16 Uhr
Titelbild: Michael Kopatz/Pixelio.com
Belichtung und Druck: Königsdruck Berlin Fahrverbindung:
Redaktionsschluss: 15.10.2014 u Möckernbrücke, Mehring­damm, Yorckstraße, i Yorckstraße, ; M19
Bankverbindung:
Postbank Berlin, IBAN: DE62 1001 0010 0083 0711 09, BIC: PBNKDEFF
© Berliner MieterGemeinschaft e.V.
Nachdruck nur nach vorheriger Rücksprache. Der Bezugspreis ist durch den Die Berliner MieterGemeinschaft bietet ihren ­Mitgliedern persönliche
Mitgliedsbeitrag abgegolten. Namentlich gekennzeichnete Beiträge stimmen Mietrechts­beratung an (siehe Seite 31 und hintere Umschlag­seite).
nicht notwendigerweise mit der Meinung der Redaktion überein. Für unverlangt Die rollstuhl­­­gerechten Beratungsstellen sind durch - gekennzeichnet.
eingesandte Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Achtung! In unserer Geschäftsstelle und in den ­Vor-Ort-Büros findet
während der Ö ­ ffnungszeiten keine Rechtsberatung statt.

Probleme mit dem Vermieter?


Bei der Berliner Mieter­Ge­mein­schaft können Ratsuchende kostenlos Bitte ankreuzen und mit Briefmarken im Wert von 0,95 € einfach an
folgende Informationsblätter bestellen: folgende Adresse schicken:

B ERLINER M IETERG EMEINSCHAFT E. V.


Möckernstraße 92 · 10963 Berlin · Telefon 216 80 01
Berliner MieterGemeinschaft e.V.
j Betriebskostenabrechnung j Schönheitsreparaturen Möckernstraße 92
10963 Berlin
j Heizkosten­abrechnung j Mängelbeseitigung

j Eigentümerwechsel j Mieterhöhung Name

j Umwandlung und j Mietvertrag


Vorname
Wohnungsverkauf
j Modernisierung
j Zutritt und StraSSe
j Untermiete
Besichtigung
j Wohnfläche PLZ Ort
j Kündigung durch den
Vermieter j Mietsicherheit/Kaution

Beitrittserklärung Der Jahresbeitrag inkl. Mietrechtsschutzversicherung beträgt 69 €.


Der Kostenanteil für den Mietrechtsschutz-Gruppenversicherungsvertrag in Höhe
von 26,04 € wird an die ALLRECHT Rechtsschutzversicherungen abgeführt.
Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zur Berliner MieterGemeinschaft e.V. Die Aufnahmegebühr beträgt 8 €. Sie entfällt, wenn ein Lastschriftmandat erteilt wird.

Ich beantrage eine Mitgliedschaft ohne Rechtsschutz zum Jahresbeitrag von


43 €, da ich bereits über eine bestehende Mietrechtsschutzversicherung verfüge.
Name, Vorname
Den entsprechenden Nachweis habe ich in Kopie beigelegt.
B ERLINER M IETERG EMEINSCHAFT E. V.
Möckernstraße 92 · 10963 Berlin · Telefon 216 80 01

StraSSe, Nr. PLZ Berlin Ich beantrage eine Mitgliedschaft zum ermäßigten Jahresbeitrag von 45 €,
da ich Arbeitslosengeld II (SGB II), Sozialhilfe oder Grundsicherungsgeld
Telefon geb. am (SGB XII) beziehe. Den entsprechenden Bescheid habe ich als Einkommens-
nachweis in Kopie beigelegt.
HausEigentümer/in Sepa-Lastschriftmandat
Ich ermächtige die Berliner MieterGemeinschaft e.V. (Gläubiger-ID:
HausVerwaltung DE56BMG00001024542), Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzu-
ziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Berliner MieterGemein-
Die Satzung erkenne ich hiermit an und verpflichte mich, den Jahresbeitrag bei schaft e.V. auf mein Konto gezogene Lastschrift einzulösen.

Fälligkeit zu bezahlen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten mittels Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum,
EDV gespeichert werden und zur Abwicklung der Rechtsschutzversicherung an die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die mit meinem
Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
die ALLRECHT Rechtsschutzversicherungen übermittelt werden.
Geldinstitut BIC

Berlin, den Unterschrift  IBAN  DE

Bitte zahlen Sie den Jahresbeitrag zzgl. der Aufnahmegebühr von 8 € auf unser Konto: Kontoinhaber/in
Postbank Berlin, IBAN: DE62 1001 0010 0083 0711 09, BIC: PBNKDEFF 
oder erteilen Sie uns ein Lastschriftmandat (ohne Aufnahmegebühr). Berlin, den Unterschrift
Inhalt Liebe Leserinnen und Leser,
TITEL
im April 2013 wurde dem europäischen Parlament in Brüssel
ein Bericht über den sozialen Wohnungsbau in der EU vorge-
4 Mit Energie in die Armut
legt. Darin stellt das Europäische Parlament unter anderem fest,
Energiekosten werden für viele zum existenziellen Risiko
„dass der Bedarf an erschwinglichem Wohnraum aufgrund der
Christian Linde
aktuellen Wirtschafts- und Sozialkrise immer weniger durch
6 Kosten der Energiewende
den Markt selbst gedeckt werden kann, insbesondere in dicht
Warum Strom immer teurer wird
besiedelten städtischen Gebieten, und dass die steigenden Ko-
Rainer Balcerowiak
sten für Wohnraum und Energie die Gefahr von Krankheiten,
das Armutsrisiko und die Gefahr sozialer Ausgrenzung vergrö-
8 Schutzmechanismen greifen nicht ßern“. Steigende Kosten für Wohnraum und für Energie werden
Gasag und Vattenfall klemmen tausendfach Gas und Strom ab in einem engen Zusammenhang gesehen und deshalb bekräftigt
Christian Schröder das Parlament, „dass die Erschwinglichkeit von Wohnraum
nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Mieten, sondern auch
10 Unsozial und nutzlos unter dem Aspekt der zugehörigen Energierechnungen zu be-
Bundesregierung will Prepaid-Zähler für Gas und Strom einführen trachten ist“. Das Parlament „fordert die Europäische Kommis-
FelS (Für eine linke Strömung) sion und die Mitgliedstaaten auf, zu gewährleisten, dass die
Vertiefung des Energiebinnenmarktes zwingend mit Schutz-
11 Fassadendämmung macht arm maßnahmen für benachteiligte Verbraucher einhergeht“. In ers-
Dämmstoffindustrie startet Medienkampagnen gegen die Kritik ter Linie nennt der Bericht die „Festlegung besonderer Finan-
Hermann Werle zierungssysteme in Bezug auf die Energiekosten von besonders
benachteiligten Haushalten (beispielsweise durch eine gerechte
BERLIN Tarifierung der Energie, individuelle oder in andere Sozialleis-
tungen integrierte Beihilfen, Absicherung gegen unbezahlte
12 Kaufen, teilen, verkaufen Rechnungen, Schutz gegen Versorgungsunterbrechungen)“.
Aspire vermarktet Eigentumswohnungen noch vor Umwandlung Die nationale Politik in Deutschland sowie die regionale Politik
Jutta Blume in Berlin sind zwar stets bereit, die marktliberalen Maßnahmen
der EU zu übernehmen, tun sich aber außerordentlich schwer,
14 Untätige Schlichter wenn es darum geht, die wenigen sozialen Ansätze zu akzeptie-
Kein Erfolg bei der Schiedsstelle der WBM
ren. Im Gegenteil, die Kosten für die Energiewende werden auf
Benedict Ugarte Chacón
die privaten Haushalte abgewälzt und die energetische Sanie-
rung bezahlen die Mieter/innen. Eine solche Politik steht in dia-
15 Akelius weiter auf Einkaufstour
metralem Gegensatz zu den Vorschlägen des Europäischen Par-
Das schwedische Unternehmen sorgt in Berlin für Gentrifizierung
laments und gehört schleunigst an die EU-Vorgaben angepasst.
Jutta Blume

16 Viel erreicht, noch mehr zu tun Die Redaktion bedankt sich für die Aufmerksamkeit, die dem
Seit einem Jahr arbeitet der Berliner Wasserrat MieterEcho in diesem Jahr zuteil wurde und wünscht allen
Benedict Ugarte Chacón Leser/innen ein erholsames Weihnachtsfest und einen guten
Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2015.
Infoschrift Ihr MieterEcho
17 Mängelbeseitigung
Tipps für Mieter/innen, in deren Wohnungen Mängel auftreten VERANSTALTUNGEN
MieterEcho im Kiez: Energiearmut
WOHNEN INTERNATIONAL 08.01.2015, 19 Uhr, siehe Seite 5
Wohnen in der Krise: Österreich
22 Hohe Mieten statt Wohnungsbau 12.02.2015, 19 Uhr, siehe Seite 23
In Großbritannien nimmt die Verdrängung zu
Was braucht der Mensch? Soziale Infrastruktur: Verkehr
Grischa Dallmer und Matthias Coers
19.02.2015, 19 Uhr, siehe Seite 16
MIETRECHT AKTUELL Ort: jeweils Beratungsstelle Sonnenallee 101, Neukölln

24 Mieter/innen fragen – wir antworten


Fragen und Antworten zur Mietsicherheit Hinweis zum JAhreswechsel
Rechtsanwältin Doris Grunow-Strempel Vom 24. bis 31.12.2014 sind die Beratungsstellen
grundsätzlich geschlossen.
27 RECHT UND RECHTSPRECHUNG
Für nicht aufschiebbaren Beratungsbedarf in Eilfällen sind die
am 29. und 30.12.2014 geöffneten Beratungsstellen
31 SERVICE auf der hinteren Umschlagseite mit * gekennzeichnet.
Die Geschäftsstelle ist am 24. und 31.12.2014 sowie am
32 RECHTSBERATUNG
02.01.2015 geschlossen.

MieterEcho 371 Dezember 2014 3


TITEL

Mit Energie in die Armut


Strom- und Energiekosten werden für viele Haushalte zum existenziellen Risiko

Von Christian Linde gender Preise entgegenzuwirken, werden die sozialen Leistungen
regelmäßig an die Entwicklungen angepasst“, behauptet die
Die explodierenden Kosten für Energie entwickeln sich zu Bundesregierung.
einem Armutsrisiko. Der Begriff „Energiearmut“ macht die
Runde. Doch anstatt den Zugang zu Strom und Heizenergie 6,9 Millionen Haushalte von Energiearmut betroffen
als Teil der Daseinsvorsorge zu begreifen, werden durch Großbritannien gehört zu den wenigen Ländern, die eine konkrete
einen zweigeteilten Markt Wirtschaftsunternehmen von der Definition festgeschrieben haben. Als „energiearm“ gilt dort, wer
Politik privilegiert und private Haushalte belastet. mehr als 10% des Haushaltsnettoeinkommens für die energe-
tische Grundversorgung aufbringen muss. Das sind auf der Insel
Auch in diesem Winter werden die Heizkosten in den Portemon- bereits rund 14% aller Haushalte. Folgt man der britischen Defi-
naies der privaten Haushalte erheblich zu Buche schlagen. Die nition, sind auch hierzulande die Zahlen alarmierend. Nach An-
Preise sind in den vergangenen Jahren geradezu explodiert. Im gaben der Bundesregierung geben in diesem Jahr insgesamt 6,9
Durchschnitt mussten private Haushalte zwischen 2002 und Millionen Haushalte mehr als 10% ihres verfügbaren Einkom-
2012 für Raumwärme und Warmwasser einen Preisanstieg um mens für Energie aus. Im Jahr 2008 waren es noch 5,5 Millionen.
43% verkraften, während die Nominallöhne im gleichen Zeit- Zu den Betroffenen zählen insbesondere Transferleistungs-Be-
raum um lediglich 17% stiegen. ziehende. Von den insgesamt 13,2 Milliarden Euro, die 2012 im
Für die Versorgung mit Strom müssen Verbraucher/innen mitt- Rahmen von Hartz-IV-Leistungen für die Deckung der Unter-
lerweile erhebliche Beträge bezahlen. Nach Angaben des Stati- kunftskosten ausgegeben wurden, entfielen knapp 2 Milliarden
stischen Bundesamts hat sich seit dem Jahr 2000 der Preis fast auf die Heizkosten. Das sind 15%. Der durch Hartz IV abgedeckte
verdoppelt. Vor allem in den Jahren 2011 und 2013 sind die Jahresverbrauch von Strom liegt bei 1.126 kWh. Aber: „Der
Kosten regelrecht in die Höhe geschossen. Allerdings nur für durchschnittliche Stromverbrauch eines 1-Personen Haushalts
private Haushalte. Die Industrie bleibt von den Aufschlägen (ohne Warmwasser) liegt zwischen 1.300 und 1.500 kWh“, so
weitestgehend verschont. Ein Hintergrund der extremen Preis- beziffert der Bundesverband der Verbraucherzentralen die Sach-
sprünge ist die Umlage zur Förderung der erneuerbaren Energie lage. Darüber hinaus sind von Energiearmut auch Verbraucher/
(Seite 6). Der sich dadurch entwickelnde zweigeteilte Markt innen bedroht, die sich in prekären Beschäftigungsverhältnissen
privilegiert die einen und belastet die anderen – so will es der befinden, sowie Geringverdiener/innen und zahlreiche Rentner/
Gesetzgeber. innen, Auszubildende und Studierende. Kurzum: Je niedriger das

Konkrete Zahlen und Definitionen fehlen
Angesichts dieser Entwicklungen spricht man in Expertenkrei-
sen längst von „Energiearmut“. Der Begriff ist jedoch nicht
einheitlich definiert. Aus dem Jahr 2011 stammt die Erläuterung
der EU: „Energiearmut bedeutet die Schwierigkeit oder Unmög-
lichkeit, seine Wohnstätte angemessen und zu einem korrekten
Preis zu heizen sowie über weitere grundlegende Energiedienst-
leistungen wie Beleuchtung, Verkehr oder Strom für Internet
und sonstige Geräte zu einem angemessenen Preis zu verfügen.“
In diesem Definitionsansatz werden allerdings weder konkrete
Zahlen noch Schwellenwerte genannt. Eine derartige Konkre-
tisierung lehnt die Bundesregierung ebenso ab wie entspre-
chende Jahresberichte über Umfang und Ausmaß der finanzi-
ellen Belastung privater Haushalte oder eine wissenschaftliche
Begleitung des sich herausbildenden strukturellen Armutsphä-
nomens. „Ziel der Bundesregierung ist es, generell Armut zu
vermeiden und für bedarfsdeckende Einkommen (Existenzmi-
nimum) zu sorgen“, heißt es in einer Antwort der Bundesregie-
rung auf eine parlamentarischeAnfrage. Zudem seien Leistungen
wie Sozialhilfe und Grundsicherung für Arbeitsuchende geeig-
net, nicht nur Armut zu verhindern, sondern eine menschenwür- Energiearmut ist für viele Haushalte in Deutschland ein zunehmendes Prob-
dige Lebensführung zu ermöglichen. „Dieser Ansatz ist umfas- lem. Insgesamt 6,9 Millionen Haushalte müssen 10% ihres zur Verfügung
stehenden Einkommens für Energiekosten hergeben. Foto: Petra Bork/Pixelio.de
sender als eine isolierte und willkürliche Bezugnahme auf
einzelne Bedarfselemente. Um einer Überlastung im Falle stei-

4 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL

Einkommen, desto größer ist die Gefahr, die Kosten für Energie
nicht mehr bezahlen zu können.
Die sozialen Folgen von Sparpolitik und Preisexplosion sind er-
heblich. So weist der jüngste Monitoringbericht der Bundesnet-
zagentur vom Dezember 2013 erschreckende Zahlen aus: Im Jahr
2012 kam es bundesweit zu 321.539 Stromsperren. 2011 waren
es noch 312.059. Insgesamt waren davon rund 800.000 Personen
betroffen. Die Zahl der Sperrandrohungen lag sogar bei 5,7 Mil-
lionen. Auf die Versorgung mit Gas mussten nach Angaben der
Grünen im Bundestag im Jahr 2011 insgesamt 33.595 Haushalte
verzichten, 2012 stieg die Zahl auf 39.320.

Über 1 Millionen Mahnungen in Berlin
In Berlin ist die Zahl der Haushalte, die in Zahlungsverzug
geraten, enorm hoch (siehe Seite 8). Im vergangenen Jahr lan-
deten 1.021.662 Mahnungen allein von Vattenfall in den Brief-
kästen. 93.911 Sperrandrohungen wurden ausgesprochen und
insgesamt 17.184 Sperrungen vom Netzbetreiber Stromnetz
Berlin im Auftrag der Stromlieferanten durchgeführt. Auch bei
zahlreichen Kunden der Gasag reichte das Haushaltseinkom-
men im vergangenen Jahr nicht aus, um die turnusmäßigen
Abschläge problemlos zu begleichen. In 2013 wurden 289.808
Mahnungen wegen ausbleibender Zahlungen versandt und
138.288 Sperrandrohungen angekündigt. Nach eigenen Anga-
ben wurden demzufolge 2.912 Gasanschlüsse gekappt. Dies
bedeutet einen Anstieg von etwa 54% im Vergleich zum voran-
gegangenen Jahr. Die offenen Forderungen bezifferte das Un-
ternehmen Ende letzten Jahres auf rund 17 Millionen Euro.
Einen Zusammenhang zwischen der Energiepreisexplosion und
den Zahlungsschwierigkeiten hunderttausender Verbraucher/ Menschen mit Energieschulden finden unter anderem Hilfe bei Herrn
innen, insbesondere im Gasbereich, sieht der Senat aber nicht. Kemal Ilhan in der Schuldner- und Insolvenzberatung der AWO Berlin
Spree-Wuhle e.V. im Rathaus Kreuzberg. Foto: Matthias Coers
„Die Gründe hierfür sind nicht ersichtlich und auch die Gasag
kann diesen Anstieg nicht erklären“, so die Senatsverwaltung
für Wirtschaft, Technologie und Forschung in der Antwort auf
eine Anfrage im Abgeordnetenhaus.
Energieschulden in Millionenhöhe
Als „besorgniserregend“ bezeichnete dagegen die Landesarbeits-
MieterEcho im Kiez gemeinschaft Schuldnerberatungsstellen die Entwicklung. „So
haben mittlerweile etwas mehr als ein Viertel der Klientinnen und
Die MieterEcho-Redaktion lädt ein zum Thema:
Klienten in den Berliner Beratungsstellen Rückstände bei ihrem
Energieversorger“, so die Organisation. Die Höhe der Energie-
Energiearmut schulden sei demnach allein bei den Hilfesuchenden auf über 3,96
Wenn explodierende Kosten Millionen Euro angestiegen. Vielen Betroffenen gelänge es nicht
zum Existenzrisiko werden mehr, die offenen Rechnungen zu tilgen. „So nimmt der Umfang
von Altschulden nach zum Teil mehrfachem Wechsel des Ener-
Die Energiepreise steigen drastisch und werden für immer
gieanbieters immer stärker zu.“
mehr Privathaushalte zum Armutsrisiko. Die Bundesnetz-
agentur wird zum Jahreswechsel die aktuellen Zahlen der
Eine Sache wird jedoch bislang in keiner Statistik genannt. Näm-
Gas- und Stromabklemmungen bekanntgeben. Doch was lich die Zahl derer, die aus Angst vor einem Schuldenberg ihre
sind die Hintergründe der zunehmenden Energiearmut? Wo Heizung einfach ausstellen. Um diese Entwicklung zu stoppen,
und in welcher Form zeigt sie sich konkret? Und was sind fordern Wohlfahrtsverbände vom Gesetzgeber Sozialtarife für
die individuellen und politischen Handlungsoptionen? einkommensschwache Haushalte. „Die bisherige Notlösung von
Darlehen des Jobcenters für die Energiekosten kann und darf
Eingeladen sind: keine Dauerlösung sein“, so der Bundesverband der Volkssolida-
• Christian Schröder (Autor MieterEcho) rität. Im Rahmen einer „Charta zur sozial gerechten Energiewen-
• Sven Gärtner (GVS Energieschuldnerberatung) de“ haben Umwelt- und Sozialverbände anlässlich der Koaliti-
• Jonas Baliani (FelS Klima AG/ Energietisch) onsverhandlungen im Oktober letzten Jahres eine Verknüpfung
von Energiewende und Sozialpolitik gefordert. „Der Zugang zu
Termin: Donnerstag, 8. Januar 2015, 19 Uhr
Strom und Energie gehört zur Daseinsvorsorge, für die der Staat
Ort: Sonnenallee 101, 12045 Berlin-Neukölln Verantwortung trägt“, unterstrich Hubert Weiger, Vorsitzender
In der Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).
U7 U-Bahnhof Rathaus Neukölln
Vergeblich. Im 130 Seiten umfassenden Koalitionsvertrag wird
Bus M41, 104, 167 Haltestelle Erkstraße
Energiearmut mit keinem Wort erwähnt. h

MieterEcho 371 Dezember 2014 5


TITEL

Kosten der Energiewende


Warum Strom immer teurer wird

Von Rainer Balcerowiak September ermittelte. Davon kassieren die Energieversorger


rund 25% für die Beschaffung beziehungsweise Produktion des
Kein vernünftiger Mensch wird Einwände gegen die poli- Stroms sowie ihre Gewinnmargen. Der Löwenanteil mit rund
tische Entscheidung Deutschlands haben, mittelfristig aus 53% entfällt auf diverse Steuern und Abgaben: Stromsteuer,
der Nutzung fossiler Energieträger zur Erzeugung von Konzessionsabgaben an die Kommunen sowie Abgaben, die
Strom auszusteigen. Ebenso unumstritten ist, dass die Eta- sich unter anderem aus dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz
blierung regenerativer Energieerzeugung durch Photovol- (KWKG), dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und der
taik, Wind- und Wasserkraft erhebliche öffentliche Investiti- Offshore-Haftungsumlage ergeben. 22% entfallen auf die Netz-
onen und Fördermittel benötigt, denn die Energiewende ist nutzungsentgelte, welche die Stromversorger den jeweiligen
eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Doch mittlerweile Netzbetreibern bezahlen müssen. Dazu kommt für die Endver-
wird immer deutlicher, wer davon profitiert und wer die Ze- braucher/innen noch die Umsatzsteuer von 19%.
che zahlt. Der Strompreis ist also maßgeblich von energie- und finanzpo-
litischen Vorgaben geprägt. Im Zuge der 1998 eingeleiteten
Seit dem Jahr 2000 sind die Strompreise für private Haushalte Öffnung des Strommarkts für konkurrierende Anbieter, die
um 92% gestiegen. Im gleichen Zeitraum sanken die von Zwi- anfänglich tatsächlich zur Senkung der Verbrauchspreise führte,
schenhändlern – wie etwa Stadtwerken – zu bezahlenden setzte die Bundesregierung von vornherein auf einen Mix aus
„Marktpreise“ um 0,4%, da das Angebot die Nachfrage über- Interventionismus und Marktliberalität. Mit dem im Jahr 2000
steigt. An der Leipziger Strombörse kostet Strom derzeit im verabschiedeten und mehrfach novellierten EEG wurde den
Schnitt 4 Cent netto pro Kilowattstunde (kWh), Nachtstrom Erzeugern von Strom aus regenerativen Quellen ein fester Ab-
sogar nur die Hälfte. Allerdings wird nur ein kleinerer Teil des nahmepreis garantiert. Dieser beträgt bei Photovoltaik-Neuan-
Stroms direkt an der Börse gehandelt. Den Großteil beziehen lagen derzeit rund 12 Cent/kWh, bei Onshore-Windkraft sind
die Versorger über langfristige Lieferkontrakte, die auf einem es 9 Cent/kWh und bei Offshore-Anlagen bis zu 15 Cent/kWh.
deutlich höheren Preisniveau basieren. Aufgrund des tenden- Strom aus Altanlagen wird für den verbindlichen Förderzeit-
ziellen Überangebots könnte das Preisniveau zwar bei neuen raum von 20 Jahren deutlich höher vergütet. Zwar werden die
Verträgen sinken, doch dies wird – wenn überhaupt – erst mit- Fördersätze in den kommenden Jahren stufenweise gesenkt,
telfristig dämpfend auf die Preise wirken. durch die nach wie vor rasant wachsenden Kapazitäten wird der
absolute Förderbedarf aber kaum sinken.
Politische Vorgaben prägen den Preis
Ohnehin haben die eigentlichen Beschaffungskosten der Anbie- Unternehmen werden verschont
ter nur relativ wenig mit der Strompreisentwicklung zu tun. Die privaten Stromkund/innen werden unmittelbar zur Kasse
Private Haushalte müssen derzeit im Bundesdurchschnitt 28,46 gebeten. Die EEG-Umlage ist in den vergangenen Jahren stetig
Cent/kWh bezahlen, wie das Verbraucherportal Verivox im gestiegen und beträgt derzeit 6,24 Cent/kWh. Im Prinzip sind
auch gewerbliche Kunden betroffen, doch sogenannte ener-
gieintensive Betriebe, die sich „im internationalen Wettbewerb
Cent/kWh Verivox Verbraucherpreisindex Strom befinden“, können sich davon weitgehend befreien lassen. Von
31 Durchschnittlicher Haushaltsstrompreis in Cent pro kWh (brutto) dieser Regelung profitieren über 2.000 Konzerne und Firmen,
bei einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh. unter anderem Stahl- und Aluminiumproduzenten, aber auch
29 28,38
27,84 Unternehmen wie Exxon Mobil Deutschland, der Hähnchen-
27 mäster Wiesenhof und große Handelskonzerne. Den Fehlbetrag
24,93 von rund fünf Milliarden Euro müssen die Verbraucher/innen
25 24,34
aufbringen. Zudem droht bereits die nächste Umlage, denn die
22,81
23 22,34 Kosten für den Bau neuer Stromtrassen zum Transport des in
21,24 den Küstenregionen erzeugten Offshore-Windstroms in die
21 20,34
19,28 industriellen Ballungszentren im Süden Deutschlands soll eben-
19 18,64 falls den Verbraucher/innen aufgebürdet werden, jedenfalls
17,81
teilweise.
17

15 Eigenheimbesitzer profitieren, Mieter/innen zahlen
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Bei den privaten Verbraucher/innen wirkt sich die rasante Ko-
Der Strompreis ist in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 10 Cent stenexplosion der Strompreise unterschiedlich aus. So haben
pro Kilowattstunde gestiegen. Quelle: Verivox.de Eigenheimbesitzer die Möglichkeit, von der EEG-Umlage zu

6 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL

profitieren, sei es durch die Installation eigener Photovoltaik-


anlagen oder durch den Eigenverbrauch selbst erzeugten Stroms.
Mieter/innen haben diese Option nicht – sie sind auf Gedeih
und Verderb den örtlich jeweils verfügbaren Anbietern und ihrer
Tarifgestaltung ausgeliefert. Auch die soziale Schieflage ist
augenfällig. Während die Preissteigerungen für Transferleis-
tungs-Beziehende kaum zu verkraftende Mehrbelastungen darstel-
len, können gutverdienende Haushalte die Kosten einigermaßen
problemlos kompensieren. Anders als Geringverdienende ha-
ben sie zudem die Möglichkeit, ihren Verbrauch durch den Kauf
moderner, stromsparender Haushaltsgeräte zu minimieren.
Generell führt die „Energiewende“ zu einem beträchtlichen
Umverteilungseffekt von unten nach oben. Rund acht Millionen
Bundesbürger/innen profitieren durch eigene Stromerzeugung
oder durch Beteiligungen an Ökostromanlagen von den Förder-
mitteln – Fördermittel, die von den restlichen Kund/innen auf-
zubringen sind.

Instrumente gegen soziale Schieflage
Zwar könnten die Strompreise 2015 erstmals seit vielen Jahren
leicht sinken, da die EEG-Umlage leicht reduziert wird, nämlich
von 6,24 auf 6,17 Cent/kWh. Eine nachhaltige Lösung für die
wachsende Energiearmut vieler Haushalte wäre dies aber noch
lange nicht. Nötig wäre zum einen die umfassende Neugestal-
tung der Förderung erneuerbarer Energien, auch durch eine Wer wenig Geld zur Verfügung hat, kann oft nur alte und
ineffiziente Geräte kaufen, die den Stromverbrauch in die Höhe
stärkere Einbeziehung der Industrie und eine Reduzierung der
treiben. Foto: Matthias Coers
Mitnahmeeffekte. Die Finanzierung übergeordneter infrastruk-
tureller und energiepolitischer Aufgaben wie Netzausbau und
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung könnte aus Steuermit- Stromnetze könnte sich mittelfristig preisdämpfend auswirken.
teln finanziert werden, beispielsweise durch ein Sondervermö- Doch auch das wird kurzfristig nicht zur durchgreifenden Ent-
gen oder einen Staatsfonds. Auch die Rekommunalisierung lastung führen. Um allen unabhängig vom Einkommen den
möglichst vieler Stromerzeuger und -lieferanten sowie der angemessenen Zugang zu Strom zu ermöglichen, muss ein
geschütztes Marktsegment entstehen. Dabei sind mehrere Vari-
anten denkbar. So könnte die Entwicklung der Strompreise
unmittelbar in die Berechnung der Regelsätze für Hartz IV,
Grundsicherungs- und Wohngeld einfließen. Ein anderes Mo-
dell sieht vor, dass zahlungsschwache Haushalte eine bestimmte
Menge Strom für einen stark subventionierten Preis erhalten.
Möglich wäre ferner – allerdings nur ergänzend zu einer bezahl-
baren Grundversorgung – ein Anreizsystem zur Senkung des
Stromverbrauchs. Die „Klimaallianz“, der unter anderem Öko-
energieverbände, Umweltschutzorganisationen, Gewerkschaften
und Mietergruppen angehören, schlägt dafür eine differenzierte
Gestaltung der Stromsteuer für Privathaushalte vor, die derzeit
2,1 Cent/kWh beträgt. Sie könnte für einen Pro-Kopf-Verbrauch
von bis zu 500 kWh auf 0,1 Cent abgesenkt werden und bis zu
einem Verbrauch von 2.000 kWh und mehr progressiv auf 4,1
Cent steigen.

Zukunft der Energiewende
Noch ist die Energiewende in Deutschland von breiter gesell-
schaftlicher Akzeptanz getragen. Das Abschalten der Atom-
kraftwerke und der allmähliche Ausstieg aus dem Kohlestrom
sind alternativlos. Ein derartiges Mammutprojekt ist nicht zum
Nulltarif zu haben, doch den immensen Anfangsinvestitionen
stehen mittel- und langfristig riesige Potenziale für eine kosten-
günstige, effiziente und klima- wie auch industriepolitisch po-
sitive Energieversorgung gegenüber. Wenn aber der Staat nicht
Den Erzeugern von Strom aus regenerativen Quellen wird
durch das EEG ein fester Abnahmepreis garantiert. Bei neuen schleunigst Instrumente zur sozialen Gestaltung der Strom-
Photovoltaik-Anlagen beträgt er aktuell rund 12 Cent/kWh. preise entwickelt und umsetzt, wird die Akzeptanz sinken und
Foto: Stadtwerke München die Energiewende für ärmere Teile der Bevölkerung zur weiteren
Verschlechterung ihrer Situation führen. h

MieterEcho 371 Dezember 2014 7


TITEL

Schutzmechanismen greifen nicht


Gasag und Vattenfall klemmen tausendfach Gas und
Strom ab – dabei kann es auch anders gehen

Von Christian Schröder


Vattenfall hat in Berlin einen Anteil von rund 80% am privaten
Rund 17.200 Berliner Haushalten wurde 2013 der Strom Strommarkt. Im Gasbereich versorgt die Gasag die Mehrzahl
abgeklemmt, über 2.900 das Gas. Viele davon waren Bezie- der Berliner/innen. Vattenfall und Gasag sind damit sogenannte
her/innen von Hartz IV und Sozialhilfe, denn deren Regel- Grundversorger, die bestimmten Pflichten unterliegen. Insbe-
sätze decken die stark steigenden Energiekosten nicht ab. sondere sind sie verpflichtet, jede/n mit Strom oder Gas zu
Während der Strompreis in den letzten fünf Jahren um bis versorgen – auch diejenigen, die ihre Rechnung nicht immer
zu 40% gestiegen ist, wurde der im Regelsatz enthaltene pünktlich begleichen. Die Gasag hatte zum Jahresende 2013
Betrag dafür nur um etwa 4% erhöht. Für alleinstehende offene Forderungen in Höhe von rund 17 Millionen Euro. Vat-
Erwachsene sind monatlich 30,39 Euro für Energiekosten tenfall veröffentlicht die Zahlen nicht.
vorgesehen. Dafür bekommt man pro Jahr lediglich etwa Um offene Forderungen einzutreiben, drohen die Berliner
1.000 KWh Strom. Für besonders schutzbedürftige Haus- Grundversorger standardmäßig mit der Sperrung von Strom und
halte gibt es Mechanismen, die sie vor vorschnellen Ener- Gas. In Berlin geschieht dies bereits bei geringen Ausständen.
giesperren bewahren sollen. So sieht es die Grundversor- Laut Grundversorgungsverordnung darf Vattenfall den Strom-
gungsverordnung vor. In Berlin funktionieren diese Mecha- anschluss erst sperren, wenn die Forderung mindestens 100
nismen nicht. Euro beträgt. Für Gas gibt es keine Untergrenze. Die Gasag lässt
bereits ab einem Forderungsbetrag von 50 Euro sperren. Vatten-
fall hat 2013 knapp 94.000 Sperrandrohungen versandt, die
Gasag fast 140.000. Die Energieunternehmen setzen säumige
Kund/innen unter enormen Zeitdruck. Zwei Wochen nach der
Zahlungsaufforderung ist der Betrag fällig, sonst folgt die erste
Mahnung. Weitere zwei Wochen später landet die zweite Mah-
nung im Briefkasten, in der bereits mit der Sperrung des An-
schlusses in vier Wochen gedroht wird. Somit kann sechs Wo-
chen nach Fälligkeit rechtskonform der Energiezugang abge-
klemmt werden. Die Sperre wird nur drei Werktage im Voraus
durch den beauftragten Netzbetreiber angekündigt.
Dieser Zeitdruck überfordert viele Berliner/innen mit schmalem
Geldbeutel. Kurzfristig einen Termin bei einer Schuldnerbera-
tung zu erhalten, ist meist aussichtslos, auch wenn die Anlauf-
stellen bei Krisensituationen Termine ohne die sonst üblichen
Wartezeiten anbieten. Eine dieser Beratungsstellen ist die Ge-
meinnützige Gesellschaft für Verbraucher- und Sozialberatung
(GVS), die auf Energieschulden spezialisiert ist. Sie unterstützt
rund 3.000 Menschen pro Jahr.

Anschlusssperren kosten zusätzlich
Gasag und Vattenfall dürfen als Grundversorger nur dann den
Anschluss abklemmen, wenn dies keine schwerwiegenden
Folgen hat – so schreibt es die Grundversorgungsverordnung
vor. Schwerwiegende Folgen wie Gesundheitsschäden drohen
etwa, wenn Kleinkinder, Kranke, Behinderte oder alte Men-
schen betroffen sind. Doch in der Praxis prüfen die Unterneh-
men nicht, ob solche Härten vorliegen. Sie informieren die
säumigen Kund/innen auch nicht über die Härtefallregelung.
Und die zuständige Senatsverwaltung überprüft nicht, ob die
Grundversorger die Sperrvoraussetzungen einhalten.
Anschlusssperren setzen schnell eine Kostenspirale in Gang.
Eine Stromsperre wird nur drei Werktage vorher durch die Netzbe- Für die Sperrung des Stromanschlusses werden 88,60 Euro in
treiber angekündigt. Foto: Philipp Mattern
Rechnung gestellt, für den Wiederanschluss noch einmal 56,20
Euro. „Die Kosten für die Unterbrechung und Wiederherstel-

8 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL

lung der Versorgung sind vor Wiederherstellung der Versorgung


der elektrischen Anlage zu zahlen“, so das Vattenfall-Preisver-
zeichnis. Die offene Forderung erhöht sich damit um 144,80
Euro. Solange dieser Betrag nicht beglichen wird, bleibt das
Licht aus. Für jede Mahnung berechnet Vattenfall 3,10 Euro,
für eine Ratenzahlungsvereinbarung zusätzlich 16 Euro. Für
einen abgeklemmten Gasanschluss müssen derzeit 64 Euro und
für den Wiederanschluss 75,21 Euro aufgebracht werden. Hat
der Grundversorger bereits ein Inkassounternehmen beauftragt,
kommen weitere Kosten hinzu.

Jobcenter schalten auf stur
Wer Hartz IV bezieht, kann beim Jobcenter einen Antrag auf Die Grundversorgungsverordnung soll alte Menschen, Kleinkinder, Behinderte
Energieschuldenübernahme stellen. Wer Sozialhilfe bekommt oder Kranke vor schwerwiegenden Folgen einer Energiesperre schützen, doch
Gasag und Vattenfall prüfen in den seltensten Fällen, ob eine Härte vorliegt,
oder Geringverdiener/in ist, beim Sozialamt. Wie viele Berliner/
bevor der Anschluss abgeklemmt wird. Foto: Alexander Raths/Fotolia.com
innen das jährlich tun, ist nicht bekannt. Daten zu Energieschul-
den existieren in Berlin nicht, weil Miet- und Energieschulden-
übernahmen statistisch zusammen erfasst werden. Auf die Aufgrund der kurzen Zeiträume zwischen Zahlungsaufforde-
Übernahme der Energieschulden durch Jobcenter oder Sozial- rung, Mahnung und Sperre sind die Jobcenter meist nicht in der
amt besteht kein Rechtsanspruch. Es handelt sich um eine Er- Lage, rechtzeitig über die Anträge zu entscheiden. Der zustän-
messensentscheidung, die den besonderen Umständen des digen Senatsverwaltung scheint das egal zu sein: Dem Senat
Einzelfalls Rechnung zu tragen hat. In der Praxis zeigen sich in liegen „weder statistische noch anderweitige Erkenntnisse vor“,
Berlin erhebliche Unterschiede in der Auslegung dieser Spiel- wie lange es im Durchschnitt dauert, bis Jobcenter und Sozia-
räume. Jedes bezirkliche Sozialamt und jedes Jobcenter agiert lämter über einen Antrag auf Energieschuldenübernahme ent-
nach eigenen Verfahrensregeln. Der Erfolg der Anträge ist je scheiden, so der damalige Wirtschaftsstaatsekretär Christoph
nach Bezirk unterschiedlich. von Knobelsdorff im Juli 2012.
Viele Jobcenter lehnen die Anträge rigoros ab – mit fatalen
Folgen von Verschuldung und auch gesundheitlichen Schäden Miserabler Kundenservice
für die Betroffenen. Die pauschale Begründung lautet meist, Im Zuge seines Sparkurses hat Vattenfall Stammpersonal abge-
dass Haushaltsstrom im Regelsatz bereits enthalten sei. Nach- baut und seinen Kundenservice ausgelagert. Nach Angaben von
zahlungen für Gasheizkosten werden von Jobcentern und Sozi- Beratungsstellen ist infolgedessen die Servicequalität des Ber-
alämtern oft nicht übernommen, weil sie nicht „angemessen“ liner Stromgrundversorgers gesunken. Telefonanfragen von
seien. Viele Leistungsbezieher/innen werden bereits mündlich Ratsuchenden seien mit langen Wartezeiten verbunden. Bei
mit dem Hinweis abgewimmelt, dass ein Antrag chancenlos sei. persönlichen Nachfragen im mittlerweile einzigen Berliner
Kundenzentrum in der Sellerstraße im Wedding sei mit Warte-
zeiten von drei bis vier Stunden zu rechnen. Vattenfall bietet
seinen Kund/innen Ratenzahlungen – wenn überhaupt – über
maximal sechs Monate an. Die daraus folgenden hohen monat-
lichen Beträge können Grundsicherungsbezieher/innen jedoch
schwerlich von ihrem niedrigen Regelsatz abzweigen.

Es geht auch anders
Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel München. Dort ist
das kommunale Energieunternehmen, die Stadtwerke München
GmbH, als Grundversorger verpflichtet, jedes Jahr rund vier
Millionen Euro für die Energieschuldenberatung und zum Aus-
tausch von stromintensiven Altgeräten von Grundsicherungsbe-
zieher/innen auszugeben. Zudem besteht eine enge Kooperation
von Stadtwerken, Sozialreferat und Wohlfahrtsverbänden zur
Vermeidung und Behebung von Sperrungen für Härtefallgrup-
pen. Diese Kooperation sieht ein standardisiertes Verfahren vor.
Pro Jahr werden so bei rund 350 Haushalten Stromsperren
vermieden oder aufgehoben.
Mit einem starken kommunalen Energieversorger hätte auch das
Land Berlin Chancen, soziale Standards zu setzen und die An-
zahl der Energiesperren zu senken. Doch mit dem von der rot-
schwarzen Koalition beschlossenen Mini-Stadtwerk ist dies
Die Stadtwerke München sind dazu verpflichtet, jährlich rund vier Millionen nicht zu haben. Gerade hat Grundversorger Vattenfall zudem
Euro in den Austausch von stromfressenden Altgeräten und in die Ener- seine seit 2009 bestehende freiwillige finanzielle Förderung der
gieschuldenberatung von Transferleistungsbezieher/innen zu investieren. Beratungsstelle GVS ohne Angabe von Gründen zum Jahresen-
Foto: Rufus46/Wikipedia
de eingestellt. In den kommenden Wintermonaten dürften in
Berlin die Abklemmungen rasant in die Höhe schnellen. h

MieterEcho 371 Dezember 2014 9


TITEL

Unsozial und nutzlos


Bundesregierung will Prepaid-Zähler für Gas und Strom einführen

Von FelS (Für eine linke Strömung)



CDU und SPD haben im Koalitionsvertrag der Bundesregie-
rung die Einführung von Prepaid-Zählern vereinbart, die für
Haushalte mit Energieschulden zur Pflicht werden könnten.
Angeblich für einen „besseren Schutz vor Strom- und Gas-
sperren“. Wie bei Prepaid-Handys muss bei diesen Zählern
eine Karte aufgeladen werden, damit Strom oder Gas fließen.
Befürworter dieser Technik hoffen, die Betroffenen vor
Schulden zu bewahren und sie beim Energiesparen zu un-
terstützen.

Dass immer mehr arme Menschen Energieschulden haben, liegt
nicht an ihrem zu hohen Verbrauch. Zwar gibt es in Deutschland
dazu keine Zahlen, für Österreich ist allerdings bekannt, dass
das reichste Viertel der Bevölkerung doppelt so viel Energie
verbraucht wie das ärmste Viertel. Auch das Wuppertal Institut
für Klima, Umwelt, Energie widerlegt in einer Studie „das
Vorurteil, dass sozial schwache Haushalte aufgrund von ihnen
eigenen Verhaltensweisen wie Sorglosigkeit und Uninformiert-
heit einen höheren Energieverbrauch gegenüber einkommens-
stärkeren Haushalten aufweisen“. Beachte man objektive Kri-
terien – wie die längere Aufenthaltsdauer in der Wohnung bei
Arbeitslosigkeit, die schlechtere Energieeffizienz der Gebäude
und der Geräteausstattung und weitere Merkmale wie die häu-
fige Überbelegung der Wohnungen in armutsgefährdeten Haus-
halten –, liege eher ein sparsamerer Verbrauch als bei Wohlha-
benden vor. Kurzum: Das Märchen von den dummen Armen,
die zum Energiesparen gezwungen werden müssen, ist falsch.
Die Ursache der wachsenden Energieschulden ist Armut in
Ein Blick nach England zeigt, wie extrem unsozial Prepaid-Zähler für
Verbindung mit steigenden Energiekosten und einer höchst Strom und Gas sind. Ein Haushalt mit Prepaid-Zähler zahlt dort im Durch-
ungerechten Kostenverteilung (siehe Seite 6). schnitt 173 Euro mehr für Strom. Foto: Fuel Poverty Action

Vorreiter Großbritannien modell. Davon profitieren die Stromkonzerne. In Großbritan-
Als Vorreiter für Prepaid-Zähler gilt Großbritannien. Dort haben nien sind Prepaid-Haushalte nicht nur mit den erheblich höheren
rund 18% der energiearmen Haushalte einen Prepaid-Zähler für Stromkosten gebeutelt, die Konzerne treiben mit den Zählern
Strom und 12% für Gas. Die Prepaid-Zähler bringen erheblich auch Schulden automatisch ein, indem einfach ein bestimmter
höhere administrative und technische Kosten mit sich. Die fi- Prozentsatz zur Schuldentilgung von der Karte abgebucht wird.
nanziell überforderten Haushalte zahlen für Strom durchschnitt- Die Installation der Geräte wird meistens gegen den Widerstand
lich umgerechnet 173 Euro mehr als Haushalte, die per Last- der Betroffenen durchgesetzt. Oft werden Wohnungen sogar
schrift zahlen. Durch Prepaid-Zähler wird also das Problem aufgebrochen, um die Zähler einzubauen. Und einmal instal-
verschärft. Die britische Regierung hat mittlerweile Kommissi- liert, ist es gar nicht so einfach, sie wieder los zu werden. Die
onen gebildet, die helfen sollen, von dieser Schuldenfalle wieder Betroffenen sind der Willkür der Energiekonzerne ausgeliefert.
loszukommen. Zur Sicherstellung des ungehinderten Zugangs Die Einzelfälle sind dramatisch. Die britische Organisation Fuel
zu Energie sind die Zähler nutzlos. Im Gegenteil: Sie negieren Poverty Action sammelt auf ihrer Homepage www.fuelpover-
Grundbedürfnisse und verwehren den Haushalten den Zugang tyaction.org.uk erschreckende Berichte von Betroffenen. Vor
zu Wärme, Licht, Kommunikation oder Kochen. Wenn sich ein diesem Hintergrund spricht sich der Berliner Energietisch deut-
Haushalt die Stromkosten nicht leisten kann, bleibt das mit lich gegen die Einführung von Prepaid-Zählern und für ein
einem Prepaid-Zähler genauso. Nur muss der Energieversorger Verbot von Stromabklemmungen aus. h
nicht mehr tätig werden, denn die Haushalte klemmen sich
quasi selbst ab, wenn sie ihre Karten nicht mehr aufladen kön- Die Gruppe FelS (Für eine linke Strömung) ist Teil der Interventionistischen Linken
nen. Prepaid-Zähler simulieren ein künstliches Vorauszahlungs- (IL) und engagiert sich beim Berliner Energietisch. www.berliner-energietisch.net

10 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL

Fassadendämmung macht arm


Dämmstoffindustrie startet Medienkampagnen gegen die anhaltende Kritik

Von Hermann Werle kaputt.“ So ein Titel vom Mai. Und die Welt am Sonntag nahm
insbesondere den Lobbyismus gleich mehrmals unter die Lupe:
Trotz der Mietrechtsänderung im letzten Jahr, die das Ge- „Das Milliardengeschäft der Dämmstoffindustrie – Mächtige
schäft mit der energetischen Fassadensanierung ankurbeln Lobby, gigantische PR-Maschinerie: Wärmedämmung ist ein
sollte, ist der Dämmboom zumindest vorerst gebremst. Der Milliardenmarkt“, schrieb sie im September.
Branchenprimus der Dämmstoffindustrie, die Sto KGaA,
spricht gar von einem Umfeld, welches sich „anhaltend Fernsehwerbung mit Ulrich Wickert
bedrohlich“ zeigt. Dafür verantwortlich sei die „teilweise Bereits im Mai 2013 heuerte der Gesamtverband Dämmstoff-
sehr zugespitzt geführte Medienberichterstattung“. industrie (GDI) die ehemalige grüne Bundestagsabgeordnete
Marianne Tritz für den Posten der Geschäftsführerin an. Tritz,
Tatsächlich gab es gerade in den letzten Monaten eine ganze die einst gegen Castor-Transporte protestiert hatte, engagierte
Reihe kritischer Berichte über den Sinn und Unsinn von Fassa- sich zuvor fünf Jahre lang für die Tabaklobby. Als Vertreterin
densanierungen mit Styropor. Rundfunksendungen und Print- der Industrie brachte sie vereint mit dem Bundesumweltminis-
medien thematisierten wiederholt den mangelnden Brand- terium und der Deutschen Energie-Agentur (dena) im März
schutz, die fragwürdige ökologische Nachhaltigkeit sowie die dieses Jahres die Kampagne „Die Hauswende“ auf den Weg. In
tatsächlichen Einsparpotenziale. Mit verschiedensten Gutach- diesem Kontext unterhält der GDI die Website www.gutge-
ten und Praxisberichten werden die von den Befürwortern be- daemmt-geldgespart.de. Ebenfalls im März wurde der Verein
schworenen Vorzüge der Häuserdämmung widerlegt. Selbst der „Qualitätsgedämmt e.V.“ von führenden Unternehmen der
Wirtschaft sonst wohlgesonnene Blätter wie die Frankfurter Dämmstoffindustrie gegründet. Mit einer im Mai gestarteten
Allgemeine Zeitung machten bereits in den Überschriften deut- Kampagne möchte er zur „Objektivierung der öffentlichen
lich, wie sie zu dem Thema stehen: „Stoppt den Dämmwahn! Wahrnehmung“ und zur „Akzeptanz von Wärmedämm-Ver-
Deutschland wird mit Styroporplatten verpackt. Das ist ökolo- bundsystemen“ beitragen. Unter dem Titel „Dämmen lohnt
gisch zweifelhaft, absurd teuer, die Häuser gehen schneller sich“ wurde im Juni erstmals ein Werbespot in der ARD ausge-
strahlt, sogar zur besten Sendezeit während der Fußball-WM.
Als Frontmann dient der Nachrichtensprecher Ulrich Wickert.
Dieser „objektiviert“ die Debatte seither mit der Botschaft, dass
Häuser „wie ein Familienmitglied“ seien. „Sie begleiten uns
über Jahrzehnte und geben uns Geborgenheit.“

Kein Mittel gegen Energiearmut
Dass es mit der Geborgenheit schnell ein Ende haben kann,
erfahren viele Mieter/innen, die nach einer energetischen Mo-
dernisierung nicht mehr wissen, wie sie die Miete aufbringen
sollen. Das Nachrichtenmagazin Panorama veranschaulichte im
Oktober diese Problematik und zitierte unter anderem Professor
Bert Bielefeld von der Universität Siegen. Bielefeld bringt den
Sachverhalt mit den Worten auf den Punkt, dass die Politik „mit
eben der Prämisse, diese Kosten auf die Mieter umlegen zu
können“, ein Anreizsystem geschaffen habe. „Das ist für die
jeweiligen Mieter in der Regel relativ unfair, weil sehr viele
Kosten umgelegt werden können, die Einsparungen aber dem-
gegenüber oft sehr gering sind.“ Gerade für Haushalte, die knapp
bei Kasse sind und ohnehin mit den hohen Heizkosten zu kämp-
fen haben, ist eine energetische Sanierung dramatisch. Auf die
wenigen Euro, die sie bei der Heizrechnung sparen, kommt
eine drastisch erhöhte Miete durch die umgelegten Modernisie-
rungskosten. Die energetische Modernisierung ist zumindest in
der heute praktizierten Form kein probates Mittel gegen die
Ökologisch zweifelhaft: Fassadensanierung mit Styropor.
zunehmende Energiearmut. Im Gegenteil, sie verschärft das
Foto Matthias Coers Problem. Daran werden auch die genannten Kampagnen nichts
ändern, bei denen nebenbei bemerkt Steuergelder in Millionen-
höhe verschleudert werden. h

MieterEcho 371 Dezember 2014 11


TITEL
BERLIN

Kaufen, teilen, verkaufen


Berlin Aspire vermarktet Eigentumswohnungen, bevor ihre Umwandlung genehmigt ist

Von Jutta Blume gegründet, die eine c/o-Adresse bei der noch bis Mai 2015 in der Förderbindung
Berlin Aspire Real Estate GmbH in der der behutsamen Stadterneuerung befindet
Das Immobilienunternehmen Berlin As- Friedrichstraße hat. Bereits zeitgleich mit und eine Umwandlung in Eigentumswoh-
pire Real Estate GmbH sucht das dem Erwerb werden die Wohnungen auf nungen bis dahin ausgeschlossen ist.
schnelle Geschäft. Die Vertreibung von der israelischen Internetseite www.berlin-
Mieter/innen, die Täuschung von Käu- estate.com angeboten. Bei Häusern, deren Räumungsklagen verschickt
fern und die Zwischennutzung der Woh- Fassaden nicht repräsentativ genug sind, Zeitgleich mit der Vermarktung beginnt
nungen als Ferienwohnungen gehören wurden Fotos digital retuschiert. Die Ge- die Entmietung der Häuser. In der
zur Verwertungsstrategie. stalter/innen der Internetseite haben sich Hobrechtstraße 40 in Neukölln ist mittler-
nicht die Mühe gemacht, die Rechtschrei- weile ein Drittel der 30 Mietparteien aus-
Die Berlin Aspire Real Estate GmbH ist bung der jeweiligen Adressen zu überprü- gezogen, hauptsächlich aus dem instand-
noch nicht lange am Berliner Markt tätig, fen, so wird dort ein Haus in der „Wesser setzungsbedürftigen Quergebäude. „Die
hat es aber schon zum beachtlichen Be- Strasse“ und eins in der „Shtefan Strasse“ meisten wollten sowieso ausziehen und
stand von mindestens 19 Mietshäusern angepriesen. Offenbar soll bei Berlin As- haben noch ein paar Tausend Euro Abfin-
gebracht. 2011 wurde die Gesellschaft ins pire beziehungsweise Berlin Estate alles dung dazu bekommen“, berichtet der Mie-
Handelsregister eingetragen, 2013 ver- besonders schnell gehen. Auch juristisch ter Roland Zöllig*. Alle verbleibenden
legte sie ihren Firmensitz von Schönefeld schleichen sich da gern kleine Fehler ein: Mieter/innen erhielten Mieterhöhungs-
nach Berlin. Ihr Vorgehen beim Kauf und Vielfach werden die Wohnungen als Ei- schreiben, fast alle Wohnungen wurden für
bei der Vermarktung läuft stets nach einem gentumswohnungen angeboten, bevor ei- rund 2.500 Euro/qm verkauft. Die Haus-
ähnlichen Muster ab, wie die Mieter/innen ne Teilungserklärung vorliegt. Besonders verwaltung behauptete, von der vorhe-
aus den betroffenen Häusern berichten. brisant ist dies in der Reichenberger Stra- rigen Verwaltung keine Informationen
Für jedes Haus wird eine eigene GmbH ße 114 in Kreuzberg, da sich das Haus über Mietkautionen erhalten zu haben. Im
Treppenhaus wurden unangekündigte und
ungesicherte Baumaßnahmen durchge-
führt. Auch die Wohnungen in der Sonnen-
burger Straße 55 im Prenzlauer Berg wur-
den zum größten Teil verkauft, ebenfalls
zu 2.500 Euro/qm. In beiden Häusern
stehe in den Kaufverträgen, dass der Zu-
stand der Wohnungen bei der Kaufpreis-
bildung berücksichtigt wurde, so die Mie-
ter/innen, dabei hätten nie Begehungen
stattgefunden.
„Einigen Mietern wurde ‚Hilfe’ beim Aus-
zug angeboten und direkt mitgeteilt, dass
sie uns alle loswerden wollen, um in den
Wohnungen eine Luxussanierung durch-
zuführen und sie möglichst teuer zu ver-
kaufen. Gegen einige Mieter liegen aus
meist fadenscheinigen Gründen Räu-
mungsklagen vor.“ So heißt es auf dem
Blog der Mieter/innen, der Sonnenburger
Straße 55. Im Haus Weserstraße 59/60,
Ecke Wildenbruchstraße 6 in Neukölln
engagierte Berlin Aspire die auf Entmie-
tung spezialisierte Firma Pro Soluta
(MieterEcho Nr. 354/ Mai 2012 und
MieterEcho Nr. 354/ Dezember 2013). Die
Geschäftspraxis von Pro Soluta besteht
In der Hobrechtstraße 40 in Neukölln verschickt Aspire erste Mieterhöhungen. Ein Drittel der
Mieter/innen ist bereits ausgezogen. Fotos: Matthias Coers
* Name geändert.

12 MieterEcho 371 Dezember 2014


BERLIN

darin, Mieter/innen zu Gesprächen über


anstehende „Veränderungen“ zu drängen,
bei denen zumeist der Auszug gegen Ab-
findung angeboten wird. Pro Soluta legt
Wert darauf, die Gespräche – zu denen
rechtlich kein/e Mieter/in verpflichtet ist
– stets als Einzelgespräche zu führen.

Umwandlung in Ferienwohnungen
Leer stehende Wohnungen in den Häusern
der Berlin Aspire werden in der Regel
schnell oberflächlich modernisiert und in
Ferienwohnungen umgewandelt. Auf die-
se Weise entsteht eine zusätzliche Belas-
tung der Bewohner/innen durch wechseln-
de Feriengäste. Bewohner/innen der Son-
nenburger Straße 55 berichten, dass der
„Ferienwohnungsbeauftragte“ von Berlin
Aspire nachts mit laufendem Motor und
aufheulender Klimaanlage vor dem Haus
auf Gäste wartete.
Trotz Zweckentfremdungsverordnung tritt
Berlin Aspire auf dem Internetportal Air-
Teilnehmer/innen einer „Fahrradtour gegen Kiezklau“, organisiert von der Stadtteilinitiative
bnb offen als Vermieter von Ferienwoh- „Wem gehört Kreuzberg“, protestierten auch bei Pro Soluta in der Bergmannstraße.
nungen auf. Die möblierten Wohnungen
werden hier für 65 bis 95 Euro pro Nacht
offeriert. Berlin Aspire versucht mit seinen
insgesamt 21 Angeboten nicht, sich als nungen nicht mehr toleriert werden. So Mietshaus, in dem er wohnt. Die Moder-
Privatperson zu tarnen. Die Bezirksämter ließ der Geschäftsführer von Berlin Aspi- nisierung der frei gewordenen Wohnungen
zeigen bis jetzt keine Initiative, der Zweck- re, Eliezer Post, in einem Mietergespräch erfolgt, bevor wichtige Reparaturen und
entfremdung von Wohnungen durch Berlin verlauten, dass die möblierten Apartments Modernisierungen am gesamten Haus vor-
Aspire entgegen zu treten. In Prenzlauer dann eben längerfristig an „Businesskun- genommen werden. „Mein Eindruck ist,
Berg bietet das Unternehmen auf Airbnb den“ vermietet würden. dass aufgehübscht und ganz schnell mit
vier Wohnungen an, die im Milieuschutz- enormen Gewinnen weiterverkauft wird.“
gebiet liegen und deren Zweckentfrem- Täuschung von Käufern
dung daher jederzeit untersagt werden Nicht nur die Mieter/innen in den aufge- Baustopp in Prenzlauer Berg
könnte. Das Ordnungsamt nimmt die Hin- kauften Häusern beklagen sich über das Kleine Erfolge in den Auseinanderset-
weise der Bewohner/innen zwar entgegen, Gebaren von Berlin Aspire, sondern auch zungen mit Berlin Aspire gibt es aber auch.
hat aber nach eigenen Angaben keine die Käufer der Wohnungen. Der Blog der In der Sonnenburger Straße 55 wurde von
Mitarbeiter/innen, die diesen nachgehen Hobrechtstraße 40 berichtet über mittler- Ende Juli bis Mitte Oktober ein Baustopp
könnten. weile wieder gelöschte Beschwerden von verhängt, da dort entgegen der sozialen
Die Mieter/innen der Hobrechtstraße 40 in Kleinanlegern auf der Facebookseite von Erhaltungssatzung Luxuswohnungen ent-
Neukölln machten das Wohnungsamt auf Berlin Estate: „Das Unternehmen ist ein stehen sollten. Entsprechende Anträge ans
die Zweckentfremdung im Haus aufmerk- Haufen von Verbrechern. (…) Sie bieten Bezirksamt stellten die Eigentümer nicht.
sam. Vier Wohnungen stehen bereits im Investoren Wohnungen an, die sie noch Ohne die Öffentlichkeitsarbeit der Mieter/
Ferienwohnungsportal, drei weitere Woh- lange nicht verkaufen dürfen. Der Um- innen wäre das Amt wahrscheinlich nicht
nungen werden gerade zu Ferienwoh- wandlungsprozess eines solchen Gebäu- auf die geplanten Luxuseigentumswoh-
nungen umgebaut. „Mir wurde beim Woh- des kann aufgrund der restriktiven Mieter- nungen aufmerksam geworden. „Der Ver-
nungsamt telefonisch mitgeteilt, alle ab schutzgesetze in Deutschland Jahre dau- kauf von Wohnungen im zukünftigen sa-
Mai beantragten Wohnungen würden ge- ern“. In dem Eintrag warnt die Investorin nierten Zustand ohne Berücksichtigung
nehmigt“, sagt Zöllig. „Die Zweckent- andere davor, Wohnungen bei Berlin As- städtebaulicher Genehmigungsvorbehalte
fremdung müsse nicht verboten werden, pire zu kaufen. ist (leider) gängige Praxis“, heißt es in der
sondern könne etwa gegen finanzielle Zwar trägt jeder Investor selbst die Verant- Antwort des Bezirksamt auf eine kleine
Auflagen erlaubt werden.“ Daraufhin wortung dafür, sich über die Gesetzeslage Anfrage des Bezirksverordneten Michail
wandte sich der Mieter mit einem Brief an im jeweiligen Land zu informieren, Berlin Nelken (Die Linke). h
Stadtentwicklungssenator Michael Mül- Aspire scheint aber bewusst auf die Un-
ler. Die Fälle würden geprüft, so die Ant- kenntnis der von ihnen angesprochenen
wort, genauere Auskünfte könnten aus Käufer zu setzen. Dies betrifft auch den Weitere Informationen:
www.hobrechtstrasse40.blogsport.de
datenschutzrechtlichen Gründen nicht ge- Zustand der Gebäude. „Unser Haus ist www.wildeweser.blogsport.de
geben werden. Offenbar gibt es aber schon eine Ruine, das Dach ist undicht, alle Re- www.sonnenburger55.blogsport.de
Pläne für die Zukunft, wenn Ferienwoh- paraturen Pfusch“, beschreibt Zöllig das www.reichenberger114.blogspot.de

MieterEcho 371 Dezember 2014 13


TITEL
BERLIN

Foto: Matthias Coers


Untätige Schlichter
Ein Mieter der WBM wollte mit deren Schiedsstelle eine Lösung herbeiführen – ohne Erfolg

Von Benedict Ugarte Chacón Lösung finden, sollte eine Mieterhöhung gewandt hatte, verwies ihn lediglich zu-
für ihn zu einer sozialen Härte führen. Da rück an die Schiedsstelle. Die Senatsver-
Die im Zuge des „Bündnisses für sozi- eine Mieterhöhung für Leinberg finanziell waltung selbst würde grundsätzlich nicht
ale Wohnungspolitik und bezahlbare schwierig ist, wandte er sich an den zustän- in „strittigen Einzelfällen“ intervenieren.
Mieten“ bei den landeseigenen Woh- digen Kundenbetreuer. Einen Härtefall Mittlerweile kommt sich Leinberg recht
nungsbaugesellschaften eingerichteten wollte die WBM allerdings nicht erkennen allein gelassen vor. Die Praxis der Schieds-
Schiedsstellen sind zum Teil schwer – obwohl er seine freiberuflichen Einkünf- stellen scheint zumindest im Fall der WBM
aufzufinden (MieterEcho Nr. 368 / Juli te offen gelegt und einen Wohnberechti- eine eher holperige Angelegenheit zu sein.
2014). Laut der zum Start des Bündnis- gungsschein eingereicht hatte. Bis heute Auch der Senat weiß nicht wirklich, was
ses im Herbst 2012 herausgegebenen konnte er mit der WBM keine einvernehm- es mit der Stelle genau auf sich hat. So
Broschüre des Senats können sich Mie- liche Lösung erzielen. Im Gegenteil: Die teilte er im April dieses Jahres auf eine
ter/innen bei Mieterhöhungen an die Wohnungsbaugesellschaft fordert nun von parlamentarische Anfrage des Abgeordne-
Schiedsstellen wenden, wenn „der ihm die Nachzahlung der erhöhten Miete. ten Oliver Höfinghoff (parteilos) mit, dass
Wunsch nach einer individuellen Lö- die WBM ihre Mieter/innen bei „individu-
sung“  von der jeweiligen Wohnungs- Mieter im Stich gelassen eller Beratung im Rahmen des Mieten-
baugesellschaft abgelehnt werde. „Die Bei der WBM heißt es, dass die Mieter/ bündnisses zur Einzelfallprüfung“ auf die
bei jedem Wohnungsunternehmen an- innen bei jeder Mieterhöhung darüber in- Existenz einer Schiedsstelle hinweise. Die
gesiedelte Stelle (z. B. Ombudsmann/ formiert würden, dass sie direkt Kontakt zu Kontaktdaten eines externen Ombudsman-
Ombudsfrau des Unternehmens) be- ihren Sachbearbeiter/innen aufnehmen nes seien auf deren Website zu finden. In
fasst sich mit dem Fall und führt eine könnten, um eine Einzelfallprüfung zu der Tat sind auf der WBM-Seite Anschrift
Lösung herbei.“ initiieren. Eine interne Schiedsstelle solle und Telefonnummer eines Rechtsanwalts
sich insbesondere „zu Fragen der Handha- verzeichnet. Bei diesem handelt es sich
Nach Erscheinen des Artikels meldete sich bung von sozialverträglichen Lösungen im aber gar nicht um einen Anwalt der Schieds-
Jochen Leinberg* bei der MieterEcho- Falle von Mieterhöhungen“ befassen, teil- stelle, sondern er gehört zum Compliance-
Redaktion. Er ist seit 2005 Mieter bei der te die Pressesprecherin mit. Leinberg sieht Management der WBM, also zu deren
Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM). die angeblichen Bemühungen der WBM „Bemühungen gegen Preisabsprachen,
Zum 1. April dieses Jahres verlangte die eher so, als wolle man ihm „immer neue Korruption, Kartellbildung“. Die Schieds-
WBM die Zustimmung zu einer Mieterhö- Hürden in den Weg stellen“. Als er die stelle wird nach Auskunft der WBM von
hung. In einem Schreiben verwies sie dar- Telefonzentrale des Unternehmens kon- einer vom Unternehmen berufenen Mitar-
auf, dass der Mieter von einer Mieterhö- taktierte, habe man von der Schiedsstelle beiterin betreut. Diese wiederum ist auf der
hung ausgenommen werden könne, sollte gar nichts gewusst. Es habe schließlich Website nicht zu finden. Vielleicht ist das
er die mit dem Mietenbündnis geschaffe- einen Kontakt zu einer Ombudsfrau gege- auch ein Grund dafür, dass die Schiedsstel-
nen Kriterien erfüllen. Auch würde ein ben, die Kommunikation sei mittlerweile le, wie die Pressesprecherin mitteilt, seit
Kundenbetreuer mit ihm eine gemeinsame jedoch abgebrochen. Ein Mitarbeiter der 2013 keinen einzigen Fall bearbeitet hat.
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Mittlerweile sei aber ein Vorgang in Vor-
* Name geändert. an den sich Leinberg zwischenzeitlich bereitung. h

14 MieterEcho 371 Dezember 2014


BERLIN

Akelius weiter auf Einkaufstour


Das schwedische Unternehmen treibt nicht nur in Berlin die Gentrifizierung voran

Von Jutta Blume tenberg sowie 25 Wohnhäuser mit insge- besitzt Akelius rund 3.000 Wohnungen.
samt 741 Wohnungen in verschiedenen Mitglieder vom Verein „Mieter helfen Mie-
Seit ihrem Auftauchen auf dem deut- Innenstadtbezirken. Mitte Oktober kaufte tern“ berichten von eklatanten Mietsteige-
schen Markt im Jahr 2006 ist die Akelius der Konzern weitere 39 Immobilien mit rungen innerhalb kürzester Zeit. So lägen
GmbH auf Expansionskurs. Lag der insgesamt 798 Wohnungen. Der Kaufpreis die Angebotsmieten bei 15 Euro/qm netto-
Schwerpunkt am Anfang auf Immobilien von 1430 Euro/qm entspricht dem 20,4- kalt, manchmal sogar darüber. Bestands-
in Berlin, hat das Unternehmen längst fachen der derzeitigen Miete. mieter/innen würden nach Möglichkeit
auch in anderen Großstädten Bestände vergrault, indem nicht ordentlich angekün-
aufgekauft. Akelius setzt dabei auf be- Vergraulen von Mieter/innen digte Bauarbeiten durchgeführt und Schä-
sonders hohe Neuvermietungspreise. Die Angebotsmieten von Akelius sind in den nicht behoben würden. Zudem sei
allen Bezirken alles andere als erschwing- Akelius schlichtweg nicht erreichbar. Von
Schlechte Presse hatte das Wohnungsun- lich. Am 1. Oktober hatte Akelius auf sei- fehlenden Ansprechpartner/innen berich-
ternehmen Akelius in letzter Zeit zur Ge- ner Website nur eine einzige Wohnung mit ten auch Mieter/innen aus Berlin-Neu-
nüge, da sich die Senior/innen am Hansa- einer Nettokaltmiete von knapp unter 8 kölln. Es gebe nur eine allgemeine Service-
Ufer 5 nicht vertreiben lassen wollten Euro/qm im Angebot. In der Regel fangen nummer, auf Reparaturen müsse man lan-
(MieterEcho Nr. 368/ Juli 2014). Die Haus- die Angebote bei 9 Euro/qm an und errei- ge warten und Hausmeister gebe es nicht.
gemeinschaft sammelte über 65.000 Un- chen bis zu 16 Euro/qm. Besonders teuer Obendrein zeigten neu eingebaute Arma-
terschriften, doch Akelius zeigt wenig Ent- sind die Wohnungen in Mitte, Prenzlauer turen schon nach einem Jahr starke Ver-
gegenkommen. Von Mieterhöhungen wird Berg und Charlottenburg-Wilmersdorf. schleißerscheinungen. h
zwar zunächst abgesehen, aber in den Viele Wohnungen werden unter dem Label
nächsten zwei Jahren werden die Mieter/ „Akelius First Class“ angeboten, zu dem
innen voraussichtlich erheblichen Belas- es allerdings außer ein paar Werbefotos Akelius Fastigheter AB ist das größte private
tungen durch Bauarbeiten ausgesetzt, denn von modernen Einbauküchen und Bade- Wohnungsunternehmen in Schweden und
das Haus soll um Anbauten und Aufsto- zimmerarmaturen keine weiteren Informa- wurde 1994 vom Steuerexperten Roger Akelius
ckungen erweitert werden. Das Hansa- tionen gibt. gegründet. Akelius betreibt außerdem eine
Ufer 5 ist nur ein Beispiel für die Ge- Nach Berlin, wo der Wohnungsbestand eigene Bank und eine „Universität“ mit dem
schäftspraxis des schwedischen Immobili- mittlerweile bei rund 11.000 Wohnungen einzigen Studiengang Immobilienwirtschaft.
2004 gründete Roger Akelius die Akelius Stif-
enunternehmens. In der Regel kauft Ake- liegt, ist der Konzern vor allem in Hamburg
tung mit Sitz in Zypern. Die Stiftung hält 85%
lius Wohngebäude, führt anschließend aktiv, denn auch dort lassen sich erhebliche der Anteile von Akelius Fastigheter.
meist recht oberflächliche Modernisierun- Mietsteigerungen erzielen. In Hamburg
gen durch, um dann teuer zu vermieten.
Deutschlandweit besitzt Akelius rund
19.500 Wohnungen und für dieses Jahr
waren 300 Millionen Euro für Zukäufe im
Budget. Wohnungsbestände wurden außer
in Berlin in Hamburg, Kiel, Düsseldorf,
Köln, Bonn, Wiesbaden, Frankfurt M.,
Mainz, Augsburg und München aufgebaut.
Die Durchschnittsmieten bei Akelius lie-
gen laut ihrer Website bei knapp 8 Euro/
qm. Innerhalb der letzten vier Jahre sind
die Mieten damit um rund 1,50 Euro/qm
gestiegen.
In Berlin kaufte Akelius nach dem Markt-
eintritt zunächst in besseren Wohnlagen,
vor allem im Westteil der Stadt. Das ist
Foto: Matthias Coers

längst nicht mehr so. Der Immobilienbe-


stand verteilt sich mittlerweile auf alle
Berliner Bezirke, auch Hochhäuser in
Spandau oder Lichtenberg befinden sich
darunter. Im Sommer erwarb Akelius zwei Die Bewohner/innen des Seniorenwohnhauses Hansa-Ufer 5 protestieren auf der Demonstration
Hochhäuser mit 432 Wohnungen in Lich- „Wohnraum ist keine Ware!“ im September 2014 gegen die drohende Vertreibung durch Akelius.

MieterEcho 371 Dezember 2014 15


TITEL
BERLIN

Viel erreicht, noch mehr zu tun


Seit einem Jahr arbeitet der Berliner Wasserrat

Von Benedict Ugarte Chacón Themen zur Wasserversorgung und zur


Zukunft der Wasserbetriebe. Hierzu ge-
Gegründet hatte sich der Berliner Was- hörte ein Vergleich der Rechtsformen Ei-
serrat auf Betreiben der Bürgerinitiative genbetrieb, GmbH und Aktiengesell-
Wassertisch im November 2013. Diese schaft. Gegenstand der Diskussion waren
hatte Anfang 2011 einen Volksentscheid zudem die Entwicklung einer ganzheitli-
zur Veröffentlichung der bis dahin ge- chen Kanalsanierungsstrategie, die Kos-
heim gehaltenen Verträge zur Teilpriva- ten und Preise des Berliner Wassers sowie
tisierung der Berliner Wasserbetriebe die Möglichkeiten, partizipative Elemente
initiiert. Zwischenzeitlich erwarb das in die Wasserbetriebe zu integrieren.
Land Berlin die Anteile an den Wasser- Grundlage der Arbeit ist die vom Wasser-
betrieben von seinen ehemaligen „Part- tisch aufgestellte „Berliner Wasserchar-
nern“, den Konzernen RWE und Veolia, ta“, die Anstöße zu einer transparenten,
zurück. Die Höhe des Kaufpreises von sozial gerechten und ökologischen Was-
insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro serwirtschaft geben soll. Während sich die
stieß damals auf scharfe Kritik des Aktivist/innen mit der Zukunft demokra-
Wassertischs. Auch dürfe es bei der nun tisierter Wasserbetriebe befassen, scheint Gerlinde Schermer ist Gründungsmitglied des
erfolgten Rekommunalisierung nicht es mit der Entwicklung der bestehenden Berliner Wassertischs und Wasserrats. Für sie hat die
bleiben, die Wasserbetriebe müssten Betriebe eher schwerfällig voranzugehen. Auflösung der Berlinwasser Holding AG Priorität,
denn nur so könne sicher gestellt werden, dass der
demokratisiert werden, hieß es in der Immerhin kündigte Finanzsenator Ulrich Senat nicht die Unternehmenspolitik der Privatwirt-
Gründungsversammlung des Wasser- Nußbaum (parteilos) im Zuge des Rück- schaft fortsetzt. Foto: Matthias Coers
rats, an der sich unter anderem Vertre- kaufs des Veolia-Anteils in einem Papier
ter/innen von Attac, BUND und Berliner für den Senat vom 18. Juni 2013 an, die
Energietisch beteiligten (MieterEcho Nr. Holding, die im Zuge der Teilprivatisie- privaten Anteil) in das Holdinggeflecht.
365/ Februar 2014) rung aufgebaut worden war, aufzulösen. Der Rückkauf der privaten Anteile wurde
In dem vom Wasserrat zitierten Nußbaum- über eine Kreditaufnahme der Wasserbe-
Mittlerweile hat der Wasserrat eine stattli- Text heißt es: „Nach dem Ausscheiden der triebe finanziert, um die Kosten nicht im
che Anzahl regelmäßiger Sitzungen und privaten Anteilseigner werden die Berlin- Landeshaushalt abbilden zu müssen.
Diskussionsveranstaltungen hinter sich wasser Holding AG, die stillen Gesell- Durch die Struktur sei nicht klar, wo das
gebracht. Dabei befassten sich die Teil- schaften, die RWE Veolia Beteiligungs Geld, das nach Abzug von Zins und Til-
nehmer/innen eingehend mit speziellen GmbH (RVB) und die BWB Rekom Berlin gung übrig bleibe, letztlich lande. „Es
GmbH & Co KG nicht mehr benötigt, handelt sich um das Geld der Wasserkun-
sodass deren Einbringung in die BWB den, deshalb wollen wir wissen, was mit
AöR angestrebt wird.“ unserem Geld geschieht“, kritisiert Scher-
mer. Das Geld dürfe jedenfalls nicht in ein
Rekommunalisierung ist bei den Wasserbetrieben angesiedeltes
„stecken geblieben“ Stadtwerk fließen. Es dürften hier „keine
Passiert ist in dieser Hinsicht noch nichts. angeblichen Effizienzeffekte durch ge-
Viele wüssten gar nicht, dass die Rekom- mauschelte Quersubventionierung“ statt-
munalisierung „stecken geblieben“ sei, finden. Künftig will der Wasserrat weiter
meint Gerlinde Schermer, eine der Grün- über die Schaffung eines Verwaltungsrats
der/innen von Wassertisch und Wasserrat. diskutieren, an dem auch Bürger/innen
Die Auflösung der Holding sei jedoch beteiligt werden sollen. Das Vorhaben der
wichtig, da sonst der Senat die Unterneh- Wasserbetriebe, noch in diesem Jahr einen
menspolitik fortsetze, die vormals die Kundenbeirat zu gründen, stößt bei den
Privaten vollzogen hatten. Durch das Wei- Aktivist/innen auf Ablehnung. Die ange-
Nächster Termin der Veranstaltungsreihe:
terbestehen des Konsortialvertrags würde dachten Kompetenzen des Gremiums be-
Donnerstag, 19. Februar 2015 um 19 Uhr (Thema: Verkehr)
das Geld der Kunden auf zwei Wegen werte man „durchgängig als unzurei-
Weitere Termine: www.bmgev.de
Dokumentation: www.youtube.com/WasbrauchtderMensch abfließen. Einmal zu 50,1% an den Lan- chend“. h
deshaushalt – was dem vormaligen Anteil
Berlins an den Wasserbetrieben entspricht Weitere Informationen:
– und einmal zu 49,9% (dem ehemaligen www.berliner-wasserrat.de

16 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL
Infoschrift

Mängelbeseitigung
Tipps für Mieter/innen, in deren Wohnungen Mängel auftreten

Was tun, wenn der Wasserhahn tropft Lüften oder Heizen und somit durch ver- wollen Ihnen im Folgenden zeigen, wie
oder der Abfluss verstopft ist? Was tun, tragswidriges Verhalten selbst verschul- Sie es richtig anpacken, damit Ihre Woh-
wenn der Herd kaputt ist oder die Fen- det. Lassen Sie sich dadurch nicht ein- nung schnell wieder bewohnbar und
ster undicht sind? Was tun, wenn das schüchtern: Ein Verschulden muss Ihnen wohnlich wird.
Licht im Treppenhaus immer wieder der Vermieter in jedem Fall erst nachwei-
ausfällt oder die Haustür nicht ver- sen! Eine Klausel im Mietvertrag, die Umfang der Erhaltungspflicht
schließbar ist? Was ist mit dem ohren- angibt, dass der Vermieter nicht beweisen Die in § 535 BGB verankerte Instandhal-
betäubenden Baulärm aus der Nachbar- müsse, dass ein Schaden (z. B. eine Rohr- tungspflicht des Vermieters umfasst grund-
wohnung, die seit Wochen saniert verstopfung) von den Mieter/innen verur- sätzlich die Beseitigung aller Fehler und
wird? sacht worden sei, ist unwirksam. Vielen Schäden, die den Gebrauch der „Mietsa-
Die Erfahrung zeigt: Viele Mieter/innen Mieter/innen erscheint es schwierig, die che“ beeinträchtigen oder unmöglich ma-
sind ratlos, ärgern sich schwarz oder mitunter langwierige Prozedur zur Durch- chen. Dies beschränkt sich nicht nur auf
üben sich in endloser Geduld. Viele setzung ihres Rechts auf Instandhaltung/ die Wohnung des Mieters/der Mieterin:
langen schließlich auch seufzend in die Instandsetzung auf sich zu nehmen. Wir Auch die mitvermieteten Teile des Hauses
eigene Tasche, um den Mangel beheben wie Keller, Dachboden, Aufzug und Hof
zu lassen, oder führen selbst Reparatur- müssen in betriebssicherem und benutz-
arbeiten aus. Und manche haben die Illu- barem Zustand sein und entsprechend
sion, dass der Vermieter ihnen ihre Ge- gepflegt werden. Außerdem muss der Zu-
duld, ihre Mühe und ihre Kosten irgend- gang zu den gemieteten Räumen ohne
wann schon honorieren wird. Komplikationen und Gefahren möglich
Unsere Tipps zur Mängelbeseitigung sein (gute Beleuchtung, sichere Geländer
sollen Ihnen helfen, notwendige Erhal- und Stufen im Treppenhaus, schließende
tungsmaßnahmen schnell, ohne end- und verschließbare Türen usw.). Aller-
losen Ärger und ohne eigene Kosten dings haben Sie keinen generellen Rechts-
durchzusetzen. Diese Tipps können un- anspruch darauf, dass der Vermieter Ihre
seren Mitgliedern im Einzelfall nicht den Wohnung während der Mietzeit auf den
Weg in eine unserer Beratungsstellen jeweils modernen Stand der Technik (bei-
ersparen, wo Sie detailliert anwaltlich spielsweise einbruchshemmende Woh-
beraten werden. nungstür, moderner Herd o. ä.) „nachrü-
stet“.
Erhaltung (Instandhaltung
und Instandsetzung) ist Für Erhaltung keine Mieterhöhung
Pflicht des Vermieters Weil die Erhaltung zu den Grundpflichten
Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) hält des Vermieters gehört, darf dafür keinerlei
in § 535 ausdrücklich als Pflicht des Ver- Mieterhöhung verlangt werden. Manche
mieters fest: „Der Vermieter hat die Miet- Vermieter versuchen es trotzdem – indem
sache dem Mieter in einem zum vertrags- sie beispielsweise nötige Erhaltungsmaß-
gemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu nahmen in Modernisierungen verwan-
überlassen und sie während der Mietzeit deln: Statt ein verrottetes Einfachfenster
in diesem Zustand zu erhalten.“ zu reparieren, wird ein Fenster mit Isolier-
Mieter/innen haben folglich einen An- verglasung eingebaut, für das sie dann
spruch darauf, dass der Vermieter ihre einen Wertverbesserungszuschlag verlan-
Wohnung (und das Haus) laufend instand gen. Deshalb: Aufpassen! (Siehe hierzu
hält und, sobald nötig, instand setzt – also auch unsere Infoschrift „Modernisie-
auftretende Mängel beseitigt. rung“.)
Ausgeschlossen ist das Recht auf Mängel-
behebung nur dann, wenn Mieter/innen Häufig vorkommende Mängel
den Mangel selbst verschuldet haben. Zu Mängeln in der Wohnung gehören
Bei Schimmelbefall versuchen Vermieter oft ihrer
Aber: Bei z. B. feuchten Wänden und beispielsweise undichte oder klemmende
Instandhaltungspflicht zu entgehen, indem sie Mieter/
Schimmelbildung flüchten sich Vermieter innen mangelhafte Belüftung und Beheizung der Fenster und Türen, feuchte Decken und
gern in die Behauptung, die Mieter/innen betroffenen Wohnräume unterstellen. Wände, unvorschriftsmäßige Elektrolei-
hätten den Mangel durch unzureichendes Foto: Handmade Pictures/Fotolia.com tungen, verstopfte Abflüsse, undichte

MieterEcho 371 Dezember 2014 17


Infoschrift
TITEL

Wasserrohre und Armaturen, morsche


Dielen und Türschwellen, defekte Tür- Musterbrief 1: Mängelanzeige
klinken und -schlösser, ein defekter Ofen Berlin, den ...
oder Küchenherd, unzureichende Behei-
zung, mangelnder Schallschutz sowie sons- Sehr geehrter Herr Säumig,
tige Baumängel. in meiner Wohnung ist folgender Mangel/sind folgende Mängel aufgetreten:
Zu den Mängeln einer Wohnung zählt aber ........................................................
auch das Fehlen vertraglich zugesicherter Gemäß § 535 BGB sind Sie zur Instandhaltung verpflichtet.
Eigenschaften: Sie bekommen keinen Ich bitte Sie, den Mangel/die Mängel innerhalb von zwei Wochen, spätestens bis zum ...
beseitigen zu lassen.
Keller zugewiesen, obwohl im Mietver-
Bis zur endgültigen Beseitigung des Mangels/der Mängel werde ich die Miete unter Vorbehalt
trag zugesagt. Oder die tatsächliche zahlen. Dies betrifft auch schon die bereits für diesen Monat gezahlte Miete.
Wohnfläche Ihrer Wohnung weicht um (Eine Kopie dieses Schreibens erhält das zuständige Bau- und Wohnungsaufsichtsamt.)*
mehr als 10% von der im Mietvertrag
angegebenen ab. Mit freundlichen Grüßen
Marie Mieter
Kleine Instandhaltungen
Viele Vermieter versuchen, durch eine *Siehe hierzu unter „Mängelbeseitigung:
besondere Klausel im Mietvertrag („Klein- Drittens – zusätzliche Maßnahmen
reparaturklausel“) die Kosten für kleine
Instandhaltungsmaßnahmen auf die Mie-
ter/innen abzuwälzen: Letztere sollen da-
nach kleinere Reparaturen selbst bezah- nutzung während der Mietzeit oder beim so, dass Sie den Zugang der Mängelanzei-
len. Auszug fällig werden. ge beim Vermieter auch nachweisen kön-
• Dies ist nur dann möglich, wenn sich die Grundsätzlich ist der Vermieter verpflich- nen.
Klausel auf Reparaturen an Gegenständen tet, den Mieter/innen die Wohnung beim Dazu haben Sie verschiedene Möglich-
beschränkt, die dem häufigen und direkten Einzug in einem zum vertragsgemäßen keiten:
Zugriff der Mieter/innen unterliegen (wie Gebrauch geeigneten Zustand zu überge- – Einwurf-Einschreiben oder Einschrei-
Lichtschalter, Wasserhahn). ben. Jedoch halten sich nicht alle Vermie- ben mit Rückschein,
• Des Weiteren muss der Mietvertrag eine ter daran. Die Übernahme der Erstrenovie- – Abgabe beim Vermieter oder seiner
Begrenzung für die einzelnen Kleinrepa- rung befreit Sie keinesfalls automatisch Hausverwaltung, wobei Sie sich den Emp-
raturen (höchstens 100 Euro gelten als ange- von der Durchführung vertraglich über- fang auf Ihrer Kopie bestätigen lassen,
messen) und eine weitere Begrenzung für nommener Schönheitsreparaturen wäh- – Einwurf in den Briefkasten des Vermie-
alle Kleinreparaturen eines Jahres in Pro- rend der Mietdauer bzw. von Renovie- ters/der Hausverwaltung im Beisein eines
zent der Jahresmiete enthalten. Als Höchst- rungsarbeiten beim Auszug. Der BGH hat Zeugen, der auch den Inhalt Ihres Schrei-
grenze gilt derzeit 6% bis 8% der Jahres- jedoch in den letzten Jahren eine Vielzahl bens kennt.
miete, wobei umstritten ist, ob von der von mietvertraglichen Schönheitsrepara- E-Mails oder Telefaxe können Sie auch
Netto- oder Bruttomiete auszugehen ist. turklauseln für unwirksam erklärt. Des- versenden, aber aus Beweisgründen nicht
• Wichtig ist auch, dass der Mieter/die halb: Wenn Sie eine Wohnung voller Män- als alleinige Form der Mitteilung.
Mieterin die Reparatur nicht selbst veran- gel gemietet haben oder ausziehen wollen, Bitte orientieren Sie sich an unserem Mu-
lassen, sondern nur bezahlen muss (soge- sollten Sie sich unbedingt beraten lassen, sterbrief 1 und achten Sie darauf, dass Sie
nannte „Vornahmeklauseln“ sind unwirk- bevor Sie zu Spachtel und Pinsel greifen. das Ende der (angemessenen) Frist, die Sie
sam). Übersteigt eine einzelne Reparatur Auf gar keinen Fall sollten Sie sich bei Ihrem Vermieter zur Mängelbeseitigung
den vertraglich vereinbarten Höchstbe- einer Wohnungsabnahme zur Unterschrift setzen, mit einem genauen Datum benen-
trag, müssen Sie diesen nicht etwa anteilig unter irgendein Protokoll („Sonst nehme nen (also nicht nur: „innerhalb von zwei
selbst zahlen. Die Kleinreparaturklausel ich die Wohnung nicht ab ...“) nötigen Wochen nach Erhalt dieses Schreibens“).
greift dann insgesamt nicht mehr. Wenn lassen. (Näheres hierzu in unserer In- Natürlich müssen Sie sich immer eine
Sie also eine Vereinbarung über Kleinre- foschrift „Schönheitsreparaturen“.) Kopie/einen Ausdruck Ihrer Schreiben für
paraturen in Ihrem Mietvertrag haben, die eigenen Unterlagen aufheben.
lassen Sie deren Wirksamkeit unbedingt Mängelbeseitigung:
in einer Beratungsstelle anwaltlich über- 1. Mängelanzeige Selbermachen nur bei Gefahr
prüfen! Was ist nun zu tun, wenn ein Mangel in in Verzug
Ihrer Wohnung oder im Haus auftritt? Manche Mieter/innen, die sich das Schrei-
Schönheitsreparaturen und Der erste und wichtigste Schritt ist, dem ben von Briefen oder das Warten ersparen
Erstrenovierung Vermieter den Mangel sofort anzuzeigen. möchten, holen kurzerhand selbst die
Unter Schönheitsreparaturen ist der An- Dies ist nicht nur Ihr gutes Recht, sondern Handwerker. Aber: Der Vermieter wird
strich von Fußböden, Wänden und De- sogar Ihre Pflicht. Andernfalls verlieren sich fast immer weigern, die Rechnung zu
cken, das Tapezieren, der Innenanstrich Sie hinsichtlich der nicht angezeigten begleichen oder die verauslagten Kosten
von Türen und Fenstern sowie der Anstrich Mängel wesentliche rechtliche Ansprüche zu erstatten. Nach Rechtslage dürfen Mie-
von Rohren und Heizkörpern zu verste- gegen den Vermieter und können sich so- ter/innen, wenn sie die Kosten vom Ver-
hen. Diese Instandhaltungsarbeiten dür- gar schadensersatzpflichtig machen. mieter ersetzt haben wollen (§ 536 a Ab-
fen mietvertraglich auf die Mieter/innen Sie sollten dem Vermieter die Mängel von satz 2 Nr. 1 BGB), keinesfalls einen Mangel
abgewälzt werden, sofern sie durch Ab- Anfang an schriftlich anzeigen, und zwar einfach selbst beseitigen (lassen), ohne

18 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL
Infoschrift

den Vermieter zuvor – unter Fristsetzung


– zur Mängelbeseitigung aufgefordert zu Musterbrief 2: Ersatzvornahme
haben. Berlin, den …
Ausnahme: Wenn Gefahr in Verzug ist, d. h.
wenn Mängel auftreten, die umgehend Sehr geehrter Herr Säumig,
beseitigt werden müssen, um größere nachdem Sie die Ihnen mit Schreiben vom … gesetzte Frist/gesetzten Fristen haben
Schäden oder Gefahren für das Haus oder verstreichen lassen, ohne die Ihnen mitgeteilten Mängel zu beseitigen, habe ich meinerseits
für die Gesundheit der Mieter/innen zu die Mängelbeseitigung veranlasst und Handwerker mit der Ausführung der erforderlichen
vermeiden (§ 536 a Absatz 2 Nr. 2 BGB). Arbeiten beauftragt.
Mir sind hierfür Aufwendungen in Höhe von ... Euro entstanden (siehe beiliegende Rechnun-
Das wäre beispielsweise der Fall bei einem
gen in Kopie).
Rohrbruch oder bei Strom- bzw. Hei- Ich bitte um Überweisung des Betrags auf mein Konto IBAN ..., BIC … bei … eingehend bis
zungsausfall, wenn – etwa am Wochenen- zum …*.
de – der Vermieter/die Hausverwaltung Für den Fall der Nichtzahlung kündige ich an, dass ich die mir entstandenen Kosten
nicht erreichbar ist. Dann dürfen Sie selbst (entweder) mit der Miete für den übernächsten Monat, also für den Monat … aufrechnen
sofort handeln. Ihre Bemühungen, den werde.
Vermieter/die Hausverwaltung vorher zu (oder) auf gerichtlichem Weg einfordern werde.
erreichen, müssen Sie sorgfältig doku-
mentieren und gegebenenfalls beweisen Mit freundlichen Grüßen
Marie Mieter
können (Zeugen!). Wenn möglich, lassen
Sie sich vorher beraten.

Mängelbeseitigung: Vermieter die Mängel bis zu dem genann-

Foto: Matthias Coers


2. den besten Weg wählen ten Termin nicht beseitigt haben – es da-
Wenn die von Ihnen für die Mängelbesei- nach ablehnen werden, seine Leistungen
tigung gesetzte Frist abgelaufen ist, ohne zur Mängelbeseitigung anzunehmen (Ab-
dass der Vermieter reagiert hat, sollten Sie lehnungsandrohung).
unbedingt eine unserer Beratungsstellen Nach Ablauf der Frist beauftragen Sie
aufsuchen: Unsere Rechtsanwälte/Rechts- dann selbst einen Handwerker mit der
anwältinnen beraten Sie, welcher der für Reparatur und bezahlen die Rechnung erst
Sie effektivste weitere Weg zur Mängelbe- einmal aus eigener Tasche. Anschließend
seitigung ist. Die drei wichtigsten mög- teilen Sie Ihrem Vermieter den Abschluss
lichen Wege sind folgende: der Arbeiten sowie die Höhe der Ihnen
entstandenen Kosten mit, fügen Kopien
Ersatzvornahme der entsprechenden Rechnungen bei und
Bei kleineren, einfach zu behebenden und setzen ihm eine Zahlungsfrist (siehe Mus-
deutlich eingrenzbaren Mängeln (bei- terbrief 2). Zugleich kündigen Sie an, dass
spielsweise tropfendem Wasserhahn, ge- Sie die Kosten entweder von Ihrer über-
sprungenem Handwaschbecken, nicht re- nächsten Miete abziehen oder aber ge-
gulierbarem Heizungsventil) empfiehlt richtlich einfordern werden (§ 539 BGB),
sich die sogenannte Ersatzvornahme: Sie wenn er die Zahlung nicht fristgerecht
sind berechtigt, den Mangel fachgerecht leistet. Vor der Verrechnung der Kosten mit
selbst zu beseitigen/beseitigen zu lassen der Miete sollten Sie Ihren Mietvertrag
und den Ersatz Ihrer Aufwendungen zu dahingehend prüfen lassen, ob eine Ein-
verlangen, wenn der Vermieter mit der schränkung zur Verrechnung vereinbart
Mängelbeseitigung in Verzug ist (§ 536 a wurde.
Absatz 2 Nr. 1 BGB). Beachten Sie: Der Vermieter muss nur die
In Verzug ist der Vermieter, wenn er nach Aufwendungen ersetzen, die zur Män-
Mängelanzeige und Mahnung (Aufforde- gelbeseitigung objektiv erforderlich wa-
rung zur Mängelbeseitigung) die Mängel ren. Das sind die Kosten, die nach Auffas-
– trotz objektiver Möglichkeit – nicht in sung von Fachleuten zur Behebung des
angemessener Frist beseitigt hat. Ange- Mangels notwendig waren.
messene Frist heißt, dass der Vermieter die Beispiel: Ist die Reparatur des Wasser-
Möglichkeit haben muss, einen Hand- hahns durch Ersetzen des Drehknopfs
werksbetrieb zumindest mit einer Über- möglich, dürfen Sie nicht einen neuen
prüfung zu beauftragen. Rund zwei Wo- Wasserhahn anbringen lassen.
chen werden hierfür im Allgemeinen als
angemessen angesehen. Instandsetzungsklage
Sie zeigen dem Vermieter den Mangel an Ein sicherer Weg, besonders bei kompli-
Wenn der Vermieter die zur Mängelbeseitigung
und setzen ihm eine angemessene Frist mit zierten und teuren Schäden, ist die In-
gesetzte Frist hat verstreichen lassen, sollten Sie sich
einem bestimmten Termin für die Män- in einer Beratungsstelle über die notwendigen und standsetzungsklage: Der Vermieter wird
gelbeseitigung (Mahnung), gleichzeitig zweckmäßigen weiteren Schritte beraten lassen. vor Gericht auf Beseitigung der Mängel
teilen Sie ihm mit, dass Sie – sollte der verklagt. Eine solche Klage kann jedoch

MieterEcho 371 Dezember 2014 19


TITEL
Infoschrift

zur Mängelbeseitigung bewegen können.


Ihr Minderungsrecht tritt grundsätzlich
kraft Gesetz mit dem Auftreten des Man-
gels und Kenntnis des Vermieters davon
ein (§ 536 BGB). Sie müssen eine Miet-
minderung also nicht beim Vermieter „be-
antragen“. Das Gesetz schreibt auch nicht
vor, dass Sie dem Vermieter bei der Män-
gelanzeige mitteilen, dass Sie bis zur
Mängelbeseitigung die Miete nur unter
Vorbehalt zahlen, aber wir empfehlen dies
dennoch. Denn: Warten Sie mit der Min-
derung zu lange und zahlen Sie die Miete
in Kenntnis des Mangels über einen län-
Mieter/innen müssen Instandsetzungsarbeiten zur Mängelbeseitigung zwar dulden, die Duldungs- geren Zeitraum vorbehaltlos in voller Hö-
pflicht beschränkt sich aber auf passives Stillhalten. Der Vermieter hat die notwendigen Ab- und he weiter, können Sie Ihre Minderungs-
Umbauarbeiten sowie Schutzmaßnahmen am Mobiliar zu veranlassen. Foto: Matthias Coers rechte verlieren, weil man Ihnen unter-
stellt, den mangelhaften Zustand Ihrer Woh-
den Nachteil haben, dass es unter Umstän- aufgängen, die Verschließbarkeit der Haus- nung als vertragsgerecht anzuerkennen.
den sehr lange dauert, ehe über sie verhan- tür, ein undichtes Dach, Risse im Schorn- Mindern Sie niemals auf eigene Faust,
delt wird. Andererseits wird immer der stein, die Beleuchtung von Keller und Hof, sondern erst nach anwaltlicher Beratung.
Vermieter selbst verklagt und nicht die feuchte Wände oder Schäden am Balkon Dies ist schon deshalb wichtig, weil unter
Hausverwaltung. Es ist daher gar nicht mal handelt. Umständen eine Kündigung Ihres Miet-
selten, dass der Vermieter seiner Hausver- Die Eingriffsmöglichkeiten der Behörden vertrags droht, wenn die Minderungsbe-
waltung „Beine macht“, wenn er Post vom sind im Wohnungsaufsichtsgesetz gere- träge eine Monatsmiete erreichen. Greifen
Amtsgericht erhält. gelt und reichen bis zum Bußgeld und zur Sie auch nicht auf sogenannte Mietminde-
Selbstverständlich müssen Sie auch in Ersatzvornahme. rungslisten zurück – schon gar nicht aus
diesem Fall dem Vermieter die Mängel Wichtig ist, dass Sie bei der Wohnungs- dem Internet. Gerichtsurteile zu Mietmin-
angezeigt und ihn unter Fristsetzung zur aufsicht Ihre Beteiligung an dem Verwal- derungen sind immer Einzelfallentschei-
Beseitigung der Mängel aufgefordert ha- tungsverfahren beantragen, damit Sie über dungen!
ben. Er muss sich mit der Mängelbeseiti- das Vorgehen in Ihrer Sache informiert Voraussetzung für eine Mietminderung
gung also in Verzug befinden oder aber die werden. Schicken Sie daher in derartigen ist, dass durch die Mängel die Wohnqua-
Beseitigung endgültig abgelehnt haben. Fällen eine Durchschrift/Kopie Ihrer Män- lität erheblich beeinträchtigt wird. Eine
Lassen Sie sich vor einer Klageerhebung gelanzeige an das zuständige Bau- und nur unerhebliche Beeinträchtigung be-
unbedingt beraten! Wohnungsaufsichtsamt (BWA). Vermer- rechtigt nicht zur Minderung.
ken Sie dies in Ihrem Schreiben an den Mindern können Sie die Miete ab dem
Einstweilige Verfügung Vermieter (Musterbrief 1). Damit machen Zeitpunkt, an dem der Vermieter nach-
Bei einer einstweiligen Verfügung handelt Sie deutlich, dass Sie ihm nötigenfalls weislich vom Mangel Kenntnis erhält, bis
es sich um ein gerichtliches Eilverfahren. auch die Behörden ins Haus schicken zur Beseitigung des Mangels (§ 536 BGB).
Dieses Verfahren ist sehr schnell wirksam, werden. Auch wenn die Wohnungsauf- Nutzen Sie dazu unseren Musterbrief 3.
jedoch nur bei Mängeln möglich, deren sicht „eingeschaltet“ wird, können Sie Haben Sie die Miete gemindert und klagt
Beseitigung keinen Aufschub duldet wie jederzeit parallel dazu eine Klage beim der Vermieter auf volle Zahlung der Miete,
bei Strom- oder Wasserausfall sowie bei Amtsgericht einreichen. müssen Sie beweisen, dass die Wohnung
Heizungsausfall im Winter. mangelhaft ist und Sie den Mangel dem
Sie bzw. Ihr Anwalt/Ihre Anwältin können Gesundheitsamt Vermieter angezeigt haben. Sie sollten
sich direkt an das Gericht wenden, das Wenn sich Unrat im Hof türmt, Ratten deshalb rechtzeitig Beweise sammeln (Fo-
dann gegebenenfalls durch einstweilige auftauchen, sich Ungeziefer im Haus oder tos, Protokolle, Zeugen).
Verfügung den Vermieter zur unverzüg- in der Wohnung breit macht, Keller oder Ein vertraglicher Ausschluss des Miet-
lichen Mängelbeseitigung verpflichtet. Böden völlig verdreckt oder voll Gerüm- minderungsrechts ist in Wohnraummiet-
Lassen Sie sich auch in diesem Fall unbe- pel sind, wenn Sie von Ausdünstungen verträgen immer unwirksam.
dingt beraten! oder üblen Gerüchen belästigt werden, Hinweis: Auch Baumaßnahmen am oder
sollten Sie sich an das Gesundheitsamt im Haus, die zu erheblichen Beeinträchti-
Mängelbeseitigung: wenden. Es kann die Beseitigung gesund- gungen führen, rechtfertigen eine Miet-
3. zusätzliche MaSSnahmen heitlicher Gefahrenquellen anordnen. minderung (Ausnahme: dreimonatiger
Wohnungsaufsicht Minderungsausschluss bei energetischer
Bei erheblichen Mängeln in der Wohnung Mietminderung Modernisierung). Bei Baulärm auf Nach-
oder am Gebäude empfiehlt es sich, als Vom Recht der Mietminderung sollten Sie bargrundstücken ist Vorsicht geboten:
zusätzliche Maßnahme die Bau- und Woh- als zusätzliche Maßnahme Gebrauch ma- Hier kann ein Minderungsrecht ausschei-
nungsaufsicht (BWA) des jeweiligen Be- chen. Allerdings wird die Minderung al- den, wenn Sie bei Anmietung der Woh-
zirksamts einzuschalten – beispielsweise lein wegen des in der Regel relativ nied- nung damit rechnen mussten, dass auf dem
wenn es sich um den Außenanstrich der rigen vor Gericht durchsetzbaren Minde- Nachbargrundstück früher oder später ge-
Fenster, die Instandsetzung von Treppen- rungsbetrags den Vermieter oftmals nicht baut wird.

20 MieterEcho 371 Dezember 2014


TITEL
Infoschrift

digung müssen Sie als Kündigungsgrund


Musterbrief 3: Mietminderung die Gesundheitsgefährdung nennen und
Berlin, den … darlegen, woraus sich diese ergibt. Sie
verlieren dieses Kündigungsrecht selbst
Sehr geehrter Herr Säumig, dann nicht, wenn Sie den gesundheitsge-
mit Schreiben vom ... hatte ich Ihnen folgende Mängel mitgeteilt: ... fährdenden Mangel bereits bei Einzug
Ich werde nunmehr bis zur Beseitigung der Mängel … % der Miete = … Euro monatlich kannten. Unerheblich ist auch, ob Ihr Ver-
einbehalten. mieter den Mangel zu verantworten hat.
Den Minderungsbetrag für die Zeit seit meiner Mängelanzeige mit oben genanntem Schrei-
Allerdings dürfen Sie erst dann kündigen,
ben, also für die Monate ... bis ... = ... Euro werde ich von der übernächsten Miete abziehen.
Ich zahle die Miete weiterhin unter Vorbehalt, den Mietminderungsanteil werde ich nach
wenn Sie dem Vermieter eine Frist zur
Mängelbeseitigung genau bestimmen. Abhilfe gesetzt haben und diese erfolglos
verstrichen ist. Diese Fristsetzung ist un-
Mit freundlichen Grüßen nötig, wenn sie offensichtlich keinen Er-
Marie Mieter folg verspricht (z. B. wenn die Beseitigung
des Mangels unmöglich ist oder der Ver-
mieter diese endgültig abgelehnt hat). Sie
sollten sich hierzu beraten lassen!
Zusätzlich zur fristlosen Kündigung kön-
Zurückbehaltungsrecht Für unverschuldete Mängel muss der Ver- nen Sie die Miete mindern und – unter
Um Ihren Anspruch auf Mängelbeseiti- mieter nur dann haften, wenn erhebliche strengen Voraussetzungen – Schadenser-
gung durchzusetzen, können Sie als wei- Mängel bereits bei Einzug vorlagen oder satz fordern.
teres Druckmittel gegenüber dem Vermie- zugesicherte Eigenschaften der Wohnung Auch wenn der Vermieter Ihnen den ver-
ter neben der Mietminderung einen Teil fehlen. Ausgeschlossen sind Schadenser- tragsgemäßen Gebrauch der Wohnung vor-
der (bereits geminderten) Miete so lange satz und Mietminderung jedoch, wenn enthält oder wieder entzieht, können Sie
zurückbehalten, bis die Mängel beseitigt Mieter/innen beim Abschluss des Miet- außerordentlich fristlos kündigen (§ 543
sind. Dieses Zurückbehaltungsrecht be- vertrags von den Mängeln Kenntnis hatten Absatz 1 und Absatz 2 Nr. 1 BGB).
trägt die drei- bis fünffache Summe des und sich nicht ausdrücklich die Wahrneh-
Mietminderungsbetrags. Aber Achtung: mung  ihrer  Rechte  vorbehalten  haben Durchführung der Arbeiten
Nach erfolgter Mängelbeseitigung müs- (§ 536 b BGB). Der Vermieter muss die Arbeiten zur Män-
sen Sie dem Vermieter die zurückbehal- gelbeseitigung zügig durchführen lassen
tene Miete auf jeden Fall nachzahlen. Aufwendungsersatz und dem Mieter/der Mieterin – sofern
Auch bei der Mietminderung selbst kann Entstehen Ihnen im Zusammenhang mit dessen/deren Wohnung betroffen ist –
man leider nie ganz sicher sein, dass ein Maßnahmen zur Mängelbeseitigung Auf- rechtzeitig den Beginn und die voraus-
Gericht die Minderungsbeträge in voller wendungen, können Sie diese vom Ver- sichtliche Dauer der Arbeiten mitteilen.
Höhe anerkennt. Deshalb empfiehlt es mieter in angemessenem Umfang ersetzt Abschließend muss der Vermieter alle
sich, dieses Geld „zu parken“, z. B. auf verlangen. Sie können hierfür auch einen entstandenen Schäden, z. B. an Tapeten,
einem Tagesgeldkonto oder Sparbuch. Die Vorschuss vom Vermieter verlangen (§ 555 a Decken und Fußböden, und alle Ver-
Einzahlung auf ein eigens angelegtes Absatz 3 BGB). schmutzungen auf seine Kosten beseitigen
„Sperrkonto“ ist dagegen nicht erforder- lassen.
lich. Außerordentliche fristlose
Kündigung Wir vermitteln Ihnen hiermit zwar viele
Schadensersatz Wenn Ihre Wohnung Schäden oder Män- Tipps und Informationen, jedoch kön-
Entstehen Ihnen aufgrund von Mängeln gel aufweist, die Ihre Gesundheit oder die nen wir nur eine Übersicht geben und
Schäden an Ihrer Gesundheit oder Ihrem Ihrer Angehörigen gefährden, können Sie auch nur die Rechtslage bei Druckle-
Eigentum, können Sie neben der Instand- außerordentlich fristlos kündigen (§ 569 gung einbeziehen. Diese allgemeinen
setzung Ihrer Wohnung Schadensersatz Absatz 1 BGB). In der schriftlichen Kün- Informationen ersetzen nicht die für
verlangen, wenn Sie dem Vermieter Ver- den konkreten Fall nötige individuelle
schulden nachweisen können. Die häu- Rechtsberatung. Nehmen Sie zur Bera-
figsten Fälle dürften Wasserschäden sein. Hausversammlungen tung die erforderlichen Unterlagen mit
Hierzu exemplarisch zwei Beispiele: Von Mängeln sind oft mehrere Mietparteien – insbesondere den Mietvertrag – und
1. Dem unachtsamen Mieter der Wohnung eines Hauses, wenn nicht sogar die gesamte auch einen Nachweis über Ihre Mit-
über Ihnen läuft die Waschmaschine aus Mieterschaft betroffen. Wenn sich die Mieter/ gliedschaft (das aktuelle MieterEcho
oder der ansonsten einwandfreie Keller innen zusammentun, können sie sich besser auf Ihren Namen oder einen Zahlungs-
wird bei einem Unwetter überflutet. Hier wehren und ihre eigenen Interessen gegen- beleg).
liegt kein Verschulden des Vermieters über dem Vermieter durchsetzen. Deshalb
vor. empfiehlt die Berliner MieterGemeinschaft
Hausversammlungen, damit sich die Mieter/
2. Der Vermieter hat das über Ihrer Woh-
innen austauschen und eine gemeinsame
nung befindliche undichte Dach trotz Ihrer Strategie entwickeln können. Wenn mindes-
ausdrücklichen Hinweise nie abdichten tens ein/e Mieter/in des Hauses Mitglied ist,
lassen und deshalb kommt es zum Wasser- kann die Berliner MieterGemeinschaft diese Unsere mietrechtlichen Infoschriften erhalten Sie auf
schaden in Ihrer Wohnung. Hier liegt ein Hausversammlungen unterstützen. unserer Website unter www.bmgev.de/mietrecht/
Verschulden des Vermieters vor. infoschriften.html oder siehe Seite 2.

MieterEcho 371 Dezember 2014 21


WOHNEN INTERNATIONAL

Hohe Mieten statt Wohnungsbau


In Großbritannien nimmt die Verdrängung zu

Grischa Dallmer und Matthias Coers (Recht auf Kauf), das Mieter/innen An- tischen Wohlfahrtsstaat. Auch die Labour-
reize gab, ihre Wohnungen zu kaufen. Party will dieselben Kürzungen durchfüh-
In Großbritannien gibt es zwei Formen Außerdem entstanden seitdem kaum noch ren, nur langsamer. In der herrschenden
der Wohnraumversorgung. Beim Mar- öffentliche Wohnungen im Rahmen des Debatte werden die Sozialkürzungen als
ket Housing sind die Menschen Mieter Council Housing. 2011 wurde so wenig notwendigerweise zu akzeptierendes Op-
oder Eigentümer auf einem privaten öffentlich gebaut wie seit 1924 nicht fer dargestellt.
Wohnungsmarkt. Daneben gibt es das mehr. Die Hauspreise sind in den letzten Jahr-
sogenannte Affordable Housing (be- zehnten enorm gestiegen. 1997 musste für
zahlbares Wohnen), das aus Council Aggressiver Sozialabbau den Kauf einer Wohnung noch das Drei-
Housing (Gemeindewohnungen) und Beim Rückbau der öffentlichen Woh- fache eines durchschnittlichen Jahresein-
Housing Associations (Wohnungsbau- nungsversorgung kommen verschiedene kommens aufgebracht werden. 2008 war
gesellschaften) besteht. Während auf Aspekte zusammen: eine konservativ-li- dieses Verhältnis hingegen auf das Sieben-
dem privaten Wohnungsmarkt keine re- berale Wohnungspolitik, die drastische fache gestiegen.
levanten Mieterrechte existieren, sind Reduktion des Wohnungsbestands durch Das Interesse, in eine Wohnung des Coun-
die Mieter/innen im Council Housing Einzelprivatisierungen und der Verfall we- cil Housing zu ziehen, ist viel größer als
geschützt. gen fehlender Instandhaltung. Zudem die Menge der zur Verfügung stehenden
glauben einige Gemeinden, dass sie sich Wohnungen. Die Anzahl der Menschen,
Zu Beginn der 80er Jahre gehörten noch finanziell sanieren können, wenn sie ihren die sich auf Wartelisten für Council
fast 30% aller Wohnungen in England zum Wohnungsbestand verkaufen. Dadurch Housing eingeschrieben haben, hat sich in
Council Housing. Council Housing wirkte kommt es sogar zur Vertreibung von Mie- vielen Regionen Englands von 1997 bis
als Puffer gegen die Aufwertung und Ver- ter/innen im Council Housing, da leere 2011 verdoppelt. Heute sind es landesweit
treibung ärmerer Schichten aus der Stadt. Wohnungen beim Verkauf höhere Preise beinahe vier Millionen Menschen.
Inzwischen ist dieser Puffer wegge- erzielen.
schmolzen. 2011 waren es keine 10% Durch verschiedene Sozialkürzungen Defend Council Housing
mehr. Die Ursache ist das 1979 von Mar- fährt die konservativ-liberale Koalition Die Mieterrechte und alle Wohnstandards
garet Thatcher eingeführte Right to Buy derzeit einen großen Angriff auf den bri- im Council Housing, sei es die Anzahl der
Fenster, der Zugang zu fließendem Wasser
oder die Art der Lichtversorgung, sind
Resultat vieler Mieterkämpfe seit 1917,
als Arbeiter gegen Mieterhöhungen ge-
streikt hatten. Council Housing ist für
Eileen Short von Defend Council Housing
(DCH) eine reale soziale Alternative zum
privatwirtschaftlich organisierten Woh-
nungsmarkt. Im Council Housing haben
die Mieter/innen das landesweit günstigste
Mietrecht, unter anderem können sie wäh-
len, wer ihre Häuser verwaltet.
Als in den späten 90er Jahren der Council
Housing flächenweise privatisiert werden
sollte, gründete sich die Initiative Defend
Council Housing. Die Erfahrung von Ei-
leen Short nach der jahrelangen Arbeit bei
DCH ist, dass der private Wohnungsmarkt
nie Wohnraum für die Mehrheit der Men-
schen zur Verfügung stellt. In den Wirt-
schaftsboom-Jahren seien die Mieten
hoch gewesen, die Hauspreise ebenso,
Proteste vor dem Austragungsort der internationalen Immobilienmesse Mipim in London am Wohnungen seien privatisiert worden und
15. Oktober 2014. Mit Schlagstockeinsatz verhinderte die Polizei, dass die Demonstrant/innen das
Gebäude betreten konnten. Foto: Radical Housing Network
neue Häuser seien nicht gebaut worden, da
die herrschenden Kräfte Profit aus künst-

22 MieterEcho 371 Dezember 2014


WOHNEN INTERNATIONAL

lichem Mangel ziehen, so Eileen Short.


Auch seit der Krise würden die Mieten
steigen, ebenso die Hauspreise – und es
werde auch nicht gebaut. Doch hinzu
komme noch der Angriff auf die Mieter-
rechte wie derzeit durch die konservativ-
liberale Regierung.
Eine der ersten Aktivitäten der Regierung
unter Premierminister David Cameron
war, die Finanzierung der kommunalen
Wohnungsversorgung um 60% zu kürzen.
Die konservativ-liberale Koalition erteilte

Foto: Matthias Coers


weiterhin Vermietern des Affordable
Housing das Recht, unbefristete Mietver-
hältnisse in auf zwei Jahre befristete um-
zuwandeln. Zudem wurde ihnen die Mög-
lichkeit eingeräumt, die Miete auf 80% der
Markmiete zu erhöhen. Aufgrund des Am 21. November 2013 berichteten Eileen Short von Defend Council Housing und Paul Watt
Drucks der Mieter/innen im Council von der Birkbeck-Universität in London in der Veranstaltungsreihe „Wohnen in der Krise“ über
Housing stimmten die gewählten Verwal- das Wohnen in England. Die Wohnungssituation in Großbritannien war zudem Titelthema von
MieterEcho Nr. 364/ Dezember 2013.
tungen diesen Änderungen nicht zu. Die
Housing Associations allerdings wenden
diese neuen Praktiken an und sind dadurch angesichts einer dort gehaltenen Lobrede Newham die finanzielle Unterstützung
heute kaum noch von privaten Vermietern des Londoner Bürgermeisters Boris John- eines Wohnprojekts für junge Menschen
zu unterscheiden. son auf die Immobilienwirtschaft. Zwei eingestellt hatte, bekamen die Bewohne-
Unterstützt wird DCH von Gewerk- Tage später kursierten 40.000 Ausgaben rinnen eines Mutter-und-Kind-Bereichs
schaften und einigen offiziellen Mieter- eines Imitats des in London kostenlos Zwangsräumungsmitteilungen. Sie wur-
vertretungen. Doch viele dieser Strukturen ausgegebenen konservativen Abendblatts den offiziell als obdachlos registriert und
wurden über die Jahre von der Vermieter- Evening Standard, in dem kundgetan wur- sollten sich mit neuen Wohnungen in
seite vereinnahmt und genießen nicht de, dass der Bürgermeister nun eine Kehrt- Manchester, Birmingham oder Hastings
mehr das Vertrauen der Mieterbewe- wende in der Wohnungspolitik angehe und zufrieden geben, da es in London keine
gungen. In einigen Städten wie Birming- neuen Council Housing sowie Mietober- verfügbaren Wohnungen mehr gebe. Die
ham konnte DCH die Privatisierung des grenzen vorsehe. Londoner Immobilien gelten als das Gold
Council Housing verhindern. In Glasgow, Ein weiterer Mieterprotest, der vor Kurzem des Landes, die nicht mehr von Menschen
wo zwei Bewegungen konkurriert haben, Wellen in der britischen Öffentlichkeit mit geringen Einkommen oder Soziallei-
sind sie hingegen gescheitert. Immerhin schlug, ist eine Hausbesetzung der soge- stungen genutzt werden sollen. Nach vie-
gibt es heute noch zwei Millionen Council nannten Focus-E15-Mütter. Nachdem im len Protesten und Besetzungen von öffent-
Homes und die Abschaffung des Council Jahr 2013 die Verwaltung von London- lichen Gebäuden konnten die Focus-E15-
Housing wurde verhindert. Mütter temporäre und teure Mietverträge
in privat vermieteten Häusern erkämpfen,
Gegen die Normalität der Veranstaltungsreihe setzen jedoch unvermindert ihre Aktionen
Verdrängung „Wohnen In DER KRISE“ fort. Anfang Oktober 2014 besetzten sie
DCH ist inzwischen Teil des neugegrün- einen Häuserblock mit 2.000 gut erhal-
deten Radical Housing Network, ein alle Österreich tenen und aufgrund von Spekulation leer
Bereiche der Wohnungsversorgung the- Gemeindebau als Chance? stehenden Wohnungen und wurden so
matisierendes Bündnis. Es eint der Wille, Diskussion über die aktuelle Woh- landesweit bekannt.
eine Bewegung für Wohngerechtigkeit nungsmarktsituation, die wohnungs- Derzeit wächst die Unzufriedenheit in
von unten zu organisieren. Das Radical politischen Herausforderungen und Großbritannien angesichts einer Woh-
Housing Network vernetzt Mieterinitiati- die Tradition und Zukunft des Gemein- nungspolitik, die Menschen nicht nur aus
ven mit Hausbesetzer/innen und bringt debaus in Österreich. ihren Stadtvierteln verdrängt, sondern in
Mieter/innen im Council Housing mit bis zu 300 km entfernte andere Städte
Mieter/innen in der Privatwirtschaft zu- Referent/innen: vertreibt. Diese Zumutungen wollen in-
sammen. Eine gemeinsame Debatte über Elke Kahr (Stadträtin für Wohnungs- zwischen immer weniger Menschen hin-
angelegenheiten in Graz, KPÖ)
die katastrophalen Wohnverhältnisse in nehmen, wie das Anwachsen der Proteste
Lukas Tockner (Referent für Woh-
Großbritannien konnte initiiert werden. nungspolitik, Arbeiterkammer Wien) gegen Sozialkürzungen, insbesondere im
Zuletzt organisierte das Radical Housing Wohnbereich, zeigt. h
Network in London einen mehrtägigen Termin:
Protest gegen die internationale Immobi- Donnerstag, 12. Februar 2015, 19 Uhr
lienmesse Mipim, die dieses Jahr in Lon- Ort: Die Veranstaltungsreihe „Wohnen in der Krise“ wirft einen
Sonnenallee 101, Berlin-Neukölln Blick auf die Situation in anderen Ländern und Städten.
don anstatt wie bisher im französischen Dokumentation, Videos und weitere Informationen unter:
In der Beratungsstelle der Berliner
Cannes stattfand. Am 15. Oktober 2014 www.youtube.com/WohneninderKrise
MieterGemeinschaft
wurde der Zugang zur Mipim blockiert,
www.bmgev.de/politik/wohnen-in-der-krise.html

MieterEcho 371 Dezember 2014 23


MIETRECHT Aktuell

Foto: nmp
Mieter/innen fragen – wir antworten
Fragen und Antworten zur Mietsicherheit

Rechtsanwältin Doris Grunow-Strempel das Guthaben auf dem Sparbuch verfügen. nach derzeitiger Rechtsauffassung die
Das Sparbuch wird dem Vermieter über- Mietsicherheit alle Forderungen des Ver-
A Ich habe gehört, dass bei Abschluss geben. Die Mietsicherheit kann auch mieters aus dem Mietverhältnis, also ins-
eines Mietvertrags oft eine Mietsicher- durch eine Bürgschaft erbracht werden. besondere Forderungen aus fehlenden
heit verlangt wird. Handelt es sich dabei Beispielsweise leisten Banken sogenannte Miet- und Nebenkostenzahlungen sowie
um eine Mietkaution? Gibt es einen Bankbürgschaften. Solche spielen in der Forderungen aus Schäden an der Mietsa-
Unterschied zwischen beiden? Regel bei Wohnraum nur eine untergeord- che, sofern sie durch Verschulden der
Mietsicherheit ist der Oberbegriff, der im nete Rolle. Häufiger verlangen Vermieter Mieter/innen verursacht wurden.
Gesetz verwendet wird. Eine Mietkaution, von Mieter/innen, zumeist bei Studieren- Bei preisgebundenem Wohnraum gibt es
auch Barkaution genannt, ist die „klassi- den oder Auszubildenden, eine Bürgschaft in § 9 Absatz 5 Satz 1 Wohnungsbindungs-
sche“ Sicherheitsleistung. Diese wird ent- der Eltern. Es sind aber auch andere Anla- gesetz eine gesetzliche Regelung. Danach
weder durch Zahlung des Betrags in bar geformen möglich, zum Beispiel Aktien darf eine Sicherheitsleistung nur für An-
oder Überweisung auf ein Konto des Ver- oder Wertpapiere. sprüche des Vermieters gegen die Mieter/
mieters geleistet. Die Barkaution ist die in innen aus Schäden an der Wohnung oder
der Praxis am häufigsten vorkommende unterlassenen Schönheitsreparaturen ver-
Form der Sicherheitsleistung. Die Sicher- A Die Hausverwaltung meines zukünf- wendet werden. Fehlt in der Vereinbarung
heitsleistung kann aber auch in Form der tigen Vermieters verlangt eine Mietsi- über die Mietsicherheit diese gesetzlich
Verpfändung eines Sparkontos erfolgen. cherheit. Wofür ist diese gedacht?
Dazu eröffnen Mieter/innen bei einer Hier muss man zwischen freifinanziertem
Bank ein gesondertes Sparkonto, auf das Wohnraum und preisgebundenem Wohn-
sie die Kaution einzahlen. Das Sparkonto raum unterscheiden.
wird dann zugunsten ihres Vermieters Im freifinanzierten Wohnraum werden im
verpfändet. Die Bank stellt in diesem Fall § 551 BGB Begrenzung und Anlage der Rechtsanwältin
eine Verpfändungserklärung aus, die dem Mietsicherheit geregelt. Nicht geregelt ist Doris Grunow-
Vermieter übergeben wird. Eine andere die Frage, welche Verpflichtungen der Strempel berät
Möglichkeit ist, die Mietsicherheit auf ein Mieter/innen durch die Kaution gesichert Mitglieder in den
Sparbuch mit einem Sperrvermerk einzu- werden können. Daher ist es bei der An- Beratungsstellen
Foto: Matthias Coers

Nollzie in Schö-
zahlen. Das Sparbuch wird auf den Namen mietung einer freifinanzierten Wohnung
neberg sowie in
des Mieters/der Mieterin ausgestellt, aber ratsam, den Umfang der Sicherungsleis- Reinickendorf und
sowohl Mieter/in als auch Vermieter kön- tung im Mietvertrag zu vereinbaren. Feh- in Tiergarten.
nen nur mit Zustimmung des anderen über len spezielle Vereinbarungen, umfasst

24 MieterEcho 371 Dezember 2014


MIETRECHT Aktuell

vorgeschriebene Beschränkung, ist die ge- zulässige Höhe der Mietsicherheit berech- sodass kein Gläubiger des Vermieters auf
samte Vereinbarung über die Sicherheits- net sich nach der Miete zum Zeitpunkt der die Mietsicherheit zugreifen kann. Auch
leistung unwirksam. Sie sind als Mieter/in Vereinbarung. Mietminderungen oder ist durch diese Anlageform die Kaution
in diesem Fall nicht verpflichtet, dem Mieterhöhungen sind nicht zu berücksich- geschützt, wenn der Vermieter in Insol-
Vermieter eine Sicherheit zu geben. tigen. Die gesetzlich vorgeschriebene Be- venz, früher Konkurs genannt, geht. In
grenzung auf drei Monatsmieten gilt für diesem Fall haben Sie als Mieter/in einen
jede Art der Sicherheit. Es sind alle geleis- Anspruch, man spricht hier vom Ausson-
A Mein neuer Vermieter verlangt die teten beziehungsweise geforderten Si- derungsrecht, auf die gesamte gezahlte
Kaution in bar. Muss ich sie überhaupt cherheiten zusammenzurechnen. Ist also Kaution und nicht nur auf einen Teilbe-
zahlen und sie ihm bar übergeben oder mit der vereinbarten Kaution die Höchst- trag, die sogenannte Konkursquote.
gibt es auch andere Möglichkeiten die grenze von drei Monatsmieten erreicht, Weist der Vermieter Ihnen nicht nach, dass
Kaution zu zahlen? darf der Vermieter daneben keine weitere er die Kaution getrennt von seinem Ver-
Ihr zukünftiger Vermieter hat nur An- Bürgschaft verlangen. Die Vereinbarung mögen, also insolvenzsicher, angelegt hat,
spruch auf eine Kaution oder eine andere über die Leistung der Mietkaution bleibt können Sie die bereits gezahlte Kaution
Form der Sicherheitsleistung, wenn sie aber mit der Begrenzung auf die zulässige zurückverlangen oder aber mit der Miete
vertraglich vereinbart wurde. Fehlt eine Höhe wirksam. verrechnen. Allerdings dürfen Sie die ein-
Vereinbarung, müssen Sie keine Kaution behaltene Kaution nur zurückbehalten
oder andere Sicherheitsleistung erbringen. und Sie müssen diese bei entsprechendem
Die Art der Sicherheitsleitung ergibt sich A Mein zukünftiger Vermieter möchte Nachweis der Anlageform zahlen. Sie
aus der vertraglichen Vereinbarung. Wenn die gesamte Barkaution bereits bei Ab- sollten den einbehaltenen Betrag daher
also im Mietvertrag eine Barzahlung ver- schluss, also bei Unterzeichnung des jederzeit zur Verfügung haben.
einbart ist, müssen Sie die Kaution bar Mietvertrags, in voller Höhe haben. Darf
zahlen. Sie haben dann nicht das Recht, er das verlangen?
die Sicherheit in einer anderen Form, bei- Nein. Es ist gesetzlich geregelt, dass Sie A Kann ich von meinem Vermieter ver-
spielsweise durch Übergabe eines Spar- die vereinbarte Sicherheit in drei gleichen langen, dass er die von mir gezahlte
buchs oder der Stellung einer Bürgschaft monatlichen Teilzahlungen leisten kön- Kaution in anderer Form, also mit höhe-
zu leisten. Die Geldsumme müssen Sie nen. Die erste Teilzahlung ist zu Beginn ren Zinsen, anlegt? Und was passiert
aber nicht sofort in voller Höhe zahlen, des Mietverhältnisses zu erbringen. Das mit den Zinsen?
denn Sie sind zu drei gleichen monatlichen ist der Zeitpunkt, zu dem Ihnen die Woh- Nach dem Gesetz muss der Vermieter die
Teilzahlungen berechtigt. Sie können auch nung zur Verfügung gestellt werden soll, von Ihnen in einer Geldsumme gezahlte
versuchen, eine andere Art der Sicher- und nicht der Zeitpunkt des Mietvertrags-
heitsleistung mit dem Vermieter zu verein- abschlusses. Die beiden weiteren Teilzah-
baren. Allerdings ist dies nur in beidersei- lungen sind mit den beiden folgenden
tigem Einvernehmen möglich, da es eine Mieten jeweils zusammen zu leisten. Die
Änderung der ursprünglichen Vereinba- Möglichkeit, die Mietsicherheit in drei
rung darstellt. gleichen Teilen zu erbringen, gibt es aber
nur, wenn als Sicherheit die Zahlung einer
Geldsumme vereinbart wurde.
A Neben der Zahlung einer Kaution
möchte mein zukünftiger Vermieter eine
Bürgschaft haben. Darf er das und wie A Ich habe meinem Vermieter die Kau-
hoch darf die Kaution sein? tion bereits auf sein Konto überwiesen
Die Höhe der von Ihnen zu zahlenden und möchte jetzt wissen, was mit der
Kaution richtet sich zunächst nach Ihrem Kaution passiert und ob der Vermieter
Mietvertrag. Zudem gibt es im Gesetz für sie angelegt hat. Habe ich einen An-
die Zahlung der Kaution eine klare Rege- spruch auf eine diesbezügliche Aus-
lung zur Begrenzung der Höhe. Danach kunft und was kann ich machen, wenn
darf die vom Vermieter verlangte Mietsi- er die Auskunft nicht erteilt?
cherheit höchstens das Dreifache der auf Der Vermieter einer Wohnung ist gesetz-
einen Monat entfallenden Miete ohne die lich verpflichtet, die ihm als Mietsicher-
als Pauschale oder als Vorauszahlung aus- heit überlassene Geldsumme getrennt von
gewiesenen Betriebskosten betragen. Ver- seinem Vermögen bei einer Bank oder
langt der Vermieter zum Beispiel eine Sparkasse anzulegen. Das heißt, er darf
Nettomiete von 350 Euro zuzüglich Be- den Geldbetrag nicht auf seinem „norma-
triebskostenvorschuss von 75 Euro und len“ Konto aufbewahren, sondern muss
Foto: nmp

Heizkostenvorschuss von 50 Euro, darf die ein sogenanntes Kautionskonto bei einer
Mietsicherheit nicht mehr als dreimal 350 Bank anlegen. Das Konto sollte dort auch
Euro, also 1.050 Euro betragen. Bei einer so bezeichnet sein. Hierbei handelt es sich Die Zahlung der Mietkaution kann in drei gleichen
Bruttokaltmiete, in der die kalten Be- um ein Treuhandkonto. Der Vermieter darf monatlichen Teilzahlungen geleistet werden.
triebskosten enthalten sind, beträgt die dies auch während des laufenden Mietver-
Höhe der Sicherheitsleistung höchstens hältnisses nicht ändern. Hierdurch soll das
das Dreifache der Bruttokaltmiete. Die Geld der Mieter/nnen geschützt werden,

MieterEcho 371 Dezember 2014 25


MIETRECHT Aktuell

die Kaution abrechnen muss. Aus der


Abrechnung muss die Höhe der Kaution
einschließlich der Zinsen ersichtlich sein.
Zudem müssen eventuelle Gegenforde-
rungen des Vermieters mit Angabe des
Grunds und der Höhe für die Mieter/innen
nachvollziehbar aufgeführt sein.


A Mein Vermieter hat mir nicht die ge-
samte Kaution zurückgezahlt, sondern
für die noch nicht vorliegende Betriebs-
kostenabrechnung für 2013 einen Be-
trag von 100 Euro einbehalten. Darf er
das?

Foto: nmp
Die Mietkaution dient der Sicherung aller
Ansprüche des Vermieters aus dem Miet-
Für die Rückgabe der Kaution nach Beendigung des Mietverhältnisses gibt es keine gesetzlich verhältnis und der Abwicklung nach des-
vorgeschriebene Abrechnungsfrist. sen Beendigung. Hierunter fallen bei frei-
finanziertem Wohnraum auch Ansprüche
Sicherheit bei einem Kreditinstitut zu dem Kaution nehmen und von Ihnen fordern, aus noch offenen Betriebskostenabrech-
für Spareinlagen mit dreimonatiger Kün- den Betrag wieder aufzufüllen. Allerdings nungen. Nach einer Entscheidung des
digungsfrist üblichen Zinssatz anlegen. nur bis zur Höhe von drei Monatsmieten. BGH vom 18. Januar 2006 (AZ: VIII ZR
Allerdings kann zwischen Mieter/in und In Ihrem Fall gilt dies für die berechtigte 71/05) ist der Einbehalt für eine Nachfor-
Vermieter eine andere Anlageform verein- Betriebskostennachforderung. Bei Forde- derung aus der ausstehenden Abrechnung
bart werden. Nur in diesem Fall können rungen, über die Streit besteht, darf der aber nur zulässig, soweit die Kaution zur
Sie eine andere Anlageform vom Vermie- Vermieter nicht auf die Kaution zurück- Absicherung etwaiger Nachforderungen
ter verlangen. Haben Sie mit Ihrem Ver- greifen. Dies gilt selbst dann, wenn in des Vermieters voraussichtlich benötigt
mieter eine höherverzinsliche Anlage der einem Formularmietvertrag steht, dass der wird. Der Vermieter darf daher nur einen
Barkaution vereinbart, stehen Ihnen als Vermieter während des Mietverhältnisses angemessenen Betrag von der Kaution für
Mieter/in auch die Erträge aus der Anlage sich wegen fälliger Ansprüche aus der eventuelle Nachforderungen aus noch zu
zu. Diese erhöhen die Sicherheit und sind Kaution bedienen darf. Eine solche Rege- erstellenden Betriebskostenabrechnun-
nach Beendigung des Mietverhältnisses lung ist nach dem Gesetz unwirksam. Dies gen einbehalten. Dies gilt aber nicht, wenn
mit der Kaution vom Vermieter abzurech- betrifft in Ihrem Fall den vom Vermieter im Mietvertrag etwas anderes vereinbart
nen und auszuzahlen. von der Kaution genommen Betrag für die wurde. Die Höhe des einzubehaltenden
Mietminderung, über die zwischen Ihnen Betrags richtet sich nach der zu erwarten-
Streit besteht. Sie können vom Vermieter den Nachzahlung, er darf also nicht die
A Mein Vermieter hat Geld von der verlangen, dass er die Kaution um diesen gesamte Kaution zurückhalten.
Kaution genommen und mit einer be- Betrag wieder auffüllt.
rechtigten Betriebskostennachforde-
rung sowie mit einer Mietminderung, A Das Haus, in dem ich wohne, wurde
über deren Berechtigung wir uns nicht A Das Mietverhältnis ist seit dem 31. in diesem Jahr verkauft. Was passiert
einig sind, verrechnet. Nun verlangt er, August 2014 beendet und die Wohnung mit meiner Kaution?
dass ich das Kautionskonto wieder wurde zu diesem Zeitpunkt zurückge- Die von Ihnen gezahlte Mietsicherheit
auffülle. Bin ich hierzu verpflichtet? geben. Bisher habe ich die Kaution können Sie bei Beendigung des Mietver-
Bei der Frage, ob Sie als Mieter/in ver- nicht zurückerhalten. Wie lange hat der hältnisses vom Erwerber verlangen. Die-
pflichtet sind, den Kautionsbetrag, den der Vermieter Zeit, die Kaution abzurech- ser muss die Kaution auch dann an Sie
Vermieter vom Kautionskonto genommen nen und an mich auszuzahlen? auszahlen, wenn er sie nicht vom Verkäu-
hat, wieder aufzufüllen, ist zunächst zu Im Gesetz gibt es keine allgemeine Abre- fer erhalten hat. Ist der Erwerber zahlungs-
klären, ob Ihr Vermieter nach dem Miet- chungsfrist für die Kaution. Die Gerichte unfähig und kann die Kaution nicht zu-
vertrag während des laufenden Mietver- setzen hierfür unterschiedliche Fristen an. rückzahlen, muss der frühere Vermieter
hältnisses überhaupt auf die Kaution zu- Diese beträgt in manchen Fällen zwei, diese zurückerstatten. Um dieser mögli-
rückgreifen darf. Ist die Berechtigung des bisweilen auch neun Monate. Die Frist cherweise weit in der Zukunft liegenden
Vermieters auf die Zeit nach der Beendi- hängt immer vom Einzelfall ab. Ist im Verpflichtung zu entgehen, verlangen in-
gung des Mietvertrags beschränkt, darf er Wohnungsrückgabeprotokoll festgehal- zwischen viele Vermieter von den Mieter/
dies nicht, auch wenn berechtigte Forde- ten, dass die Wohnung ohne Mängel zu- innen die Zustimmung zur Übertragung
rungen bestehen. Gibt es keine Vereinba- rückgegeben wurde, und hat der Vermieter der Kaution an den Erwerber. h  
rung im Vertrag, ist zwischen berechtig- keine Ansprüche aus dem Mietverhältnis,
ten, unstrittigen und strittigen Forderun- können die Mieter/innen die Abrechnung
Weitere Informationen zur Mietsicherheit finden Sie in
gen zu unterscheiden. Der Vermieter darf und Auszahlung der Kaution sofort ver- unserer mietrechtlichen Infoschrift „Mietsicherheit“
bei unstrittigen oder rechtskräftig festge- langen. Im Allgemeinen gilt, dass der unter www.bmgev.de/mietrecht/infoschriften.html oder
stellten Forderungen den Betrag von der Vermieter innerhalb von sechs Monaten siehe Seite 2.

26 MieterEcho 371 Dezember 2014


RECHT UND RECHTSPRECHUNG

AG Tempelhof-Kreuzberg wies die Klage der Hausverwaltung ab. Es


Urteil vom 25.08.2014 stellte zunächst klar, dass die Hausver-
AZ: 7 C 126/14 waltung gar nicht klagebefugt war. Zwar
konnte sie die Bevollmächtigung der Ei-
Anforderungen an eine gentümer nachweisen, für diese in deren
Modernisierungs- Namen tätig zu werden, jedoch berechti-
ankündigung ge sie die Bevollmächtigung nicht, in ei-
genem Namen Klage gegen die Mieter zu
Mitgeteilt von Rechtsanwalt Gerd-Peter Junge erheben. Außerdem hielt das Amtsgericht
die Modernisierungsankündigung vom 8.
Eine Hausverwaltung, die vom Eigentümer Februar 2010 für unwirksam, da dort An-
bevollmächtigt ist, in dessen Namen tätig gaben dazu fehlten, in welchen Räumen
zu werden, ist nicht befugt, Mieter in eige- der Wohnung an welchen Stellen wel-
nem Namen zu verklagen. che Heizkörper installiert werden sollten.
Eine Ankündigung eines Heizungseinbaus Schließlich wies das Gericht auch noch
muss zumindest die Mitteilung enthalten, in darauf hin, dass ein Duldungsanspruch im
welchen Zimmern an welchen Stellen wel- Jahr 2014 nicht auf eine Modernisierungs-
che Heizkörper installiert werden. ankündigung aus dem Jahr 2010 gestützt
Verzögert sich der angekündigte Beginn werden könne: „Wenn sich nämlich der
einer Modernisierungsmaßnahme um meh- angekündigte Beginn der Baumaßnahme
rere Monate, ist eine neue Ankündigung um mehrere Monate verzögert, ist eine
erforderlich. neue Ankündigung erforderlich.“

Die Hausverwaltung des Vermieters kün-


digte den Mietern mit Schreiben vom 8.
Februar 2010 Modernisierungsmaßnah- AG Neukölln
men an, unter anderem den Einbau ei- Urteil vom 29.07.2014
ner neuen Heizungsanlage. Mit Schrei- AZ: 18 C 94/14
ben vom 25. Februar 2014 forderte die
Hausverwaltung die Mieter noch einmal Mieterhöhung wegen
zur Zustimmung zu den im Februar 2010 gestiegener Betriebskosten
angekündigten Maßnahmen mit Frist bis
zum 7. März 2014 auf. Da die Mieter die Mitgeteilt von Rechtsanwalt Wilhelm Lodde
Zustimmung verweigerten, verklagte die Eine Erhöhung der in der Miete enthaltenen Betriebs-
Hausverwaltung die Mieter auf Duldung. Eine Mieterhöhung wegen gestiegener kosten gemäß § 560 BGB (in Verbindung mit Artikel
Das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg Betriebskosten gemäß § 560 BGB (in 229 § 3 Absatz 4 EGBGB) ist nur für Mietverträge
Verbindung mit Artikel 229 § 3 Absatz 4 möglich, die am 1. September 2001 bereits
EGBGB) muss ausreichend erläutert sein; bestanden und in denen vereinbart ist, dass Mieter/
dazu ist die Angabe des richtigen Umla- innen Erhöhungen der Betriebskosten zu tragen
geschlüssels erforderlich. haben. Foto: Marko Greitschuss/Pixelio.de

Mit einer Mieterhöhungserklärung vom


23. Januar 2013 verlangte der Vermieter Anmerkung: Der § 560 BGB in der seit
vom Mieter eine um 1,76 Euro/qm erhöh- dem 1. September 2001 gültigen Fassung
te Bruttokaltmiete wegen zwischenzeitlich sieht eine Mieterhöhung wegen gestiege-
gestiegener Betriebskosten. Im Schreiben ner (in der Miete enthaltener) Betriebs-
war die Fläche der Wohnung des Mieters kosten bei einer Bruttokaltmiete nicht
mit 48,31 qm angegeben, obwohl sich der mehr vor. Eine solche Erhöhung ist daher
Vermieter und der Mieter in der Vergan- bei nach diesem Stichtag geschlossenen
genheit darauf geeinigt hatten, dass ab Mietverträgen mit Bruttomietvereinbarung
dem 1. Januar 2012 von der tatsächlichen nicht mehr möglich. Für Altmietverträge
Fläche von 58,82 qm ausgegangen wer- mit Bruttomietvereinbarung, die vor dem
den sollte. Da der Mieter weiter die alte 1. September 2001 geschlossen wur-
Miete zahlte, verklagte ihn der Vermieter den, sind jedoch die Bestimmungen zur
auf Zahlung der Erhöhungsbeträge. Das Veränderung von vereinbarten Betriebs-
Amtsgericht Neukölln wies die Klage ab. kostenpauschalen in § 560 BGB für die
Wegen der Berechnung der Betriebskos- Erhöhung der in der Miete enthaltenen
ten auf Grundlage eines falschen Vertei- Betriebskosten entsprechend anwendbar
lerschlüssels sei die Mieterhöhung un- (Artikel 229 § 3 Absatz 4 BGB). Voraus-
wirksam. Der Vermieter könne sich auch setzung dafür ist allerdings, dass sich
nicht darauf berufen, dass sich bei einem im Altmietvertrag eine Regelung findet,
Wohnungsverteiler von 58,82 qm eine wonach der Mieter Erhöhungen der Be-
Wird der Einbau einer Heizung angekündigt, muss
höhere Summe für den Mieter errechnet triebskosten zu tragen hat. Wenn Sie ein
aus der Modernisierungsankündigung hervorgehen, hätte. Angesichts der falschen Fläche hin- derartiges Mieterhöhungsschreiben Ihres
in welchen Zimmern an welchen Stellen welche sichtlich der Wohnung des Mieters könne Vermieters erhalten, sollten Sie sich da-
Heizkörper eingebaut werden sollen. nämlich „nicht ohne Weiteres davon aus- her unbedingt in einer Beratungsstelle
Foto: Thomas Hanisch/Fotolia.com gegangen werden, dass die Gesamtflä- anwaltlich beraten lassen. Vergessen Sie
che von 2.251,38 qm zutreffend ist“. nicht, Ihren Mietvertrag mitzunehmen.

MieterEcho 371 Dezember 2014 27


RECHT UND RECHTSPRECHUNG

Amtsgericht Charlottenburg Anmerkung: Für dieses Mieterhöhungs- sei wieder verspätet, nämlich erst am 4.
Urteil vom 01.11.2013 verlangen war noch der Berliner Mietspie- Werktag des Dezembers eingegangen.
AZ: 232 C 167/13 gel 2011 anzuwenden. Die Argumente des Das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg
Amtsgerichts Charlottenburg lassen sich wies seine Räumungsklage ab, die Beru-
Vorliegen wohnwert- jedoch auch auf den aktuellen Berliner fung gegen das Urteil wurde vom Land-
bildender Merkmale der Mietspiegel 2013 anwenden. gericht Berlin zurückgewiesen. Zwar habe
der Bundesgerichtshof in seinem Urteil
Orientierungshilfe zur Span- vom 14. September 2011 (AZ: VIII ZR
neneinordnung des Berliner LG Berlin, Urteil vom 09.10.2013 301/10) ausgeführt, dass auch schon eine
Mietspiegels 2013 AZ: 65 S 140/13 einzige weitere verspätete Zahlung nach
einer entsprechenden Abmahnung eine
Mitgeteilt von Rechtsanwältin Ulrike Badewitz Kündigung rechtfertigen könne, jedoch
Kündigung wegen wieder- hätte im dort entschiedenen Fall der Ab-
Lässt der Vermieter bei Vertragsbeginn holt geringfügig verspäteter mahnung eine Vielzahl von verspäteten
auf Kosten des Mieters den Stuck in den Mietzahlung Zahlungen über einen längeren Zeitraum
Wohnräumen sanieren und die Elektrolei- zugrunde gelegen. Selbst wenn auch die
tungen unter Putz legen, ist bei Ermittlung Mitgeteilt von Rechtsanwalt Mietzahlung für Dezember 2011 um einen
der ortsüblichen Miete der ursprüngliche Dr. Rainer Tietzsch Tag verspätet eingegangen wäre (was von
Zustand zugrunde zu legen. Auch abge- den Mietern bestritten wurde), würde die
zogene und versiegelte Dielen in gutem Mahnt ein Vermieter die Mieter wegen dann insgesamt dreimalige geringfügig
Zustand sind einem Parkettboden nicht zweimaliger geringfügig verspäteter Miet- verspätete Mietzahlung keine so schwer-
gleichzusetzen. zahlung ab und zahlt der Mieter danach wiegende Pflichtverletzung darstellen,
erneut einmal die Miete einen Tag zu spät, dass sie eine fristgemäße Kündigung
Die Mieter und der Vermieter stritten über rechtfertigt dies keine Kündigung des Ver- rechtfertigen könnte. Die fristlose Kündi-
eine Mieterhöhung vom 25. Januar 2013. mieters. gung hielt das Landgericht Berlin bereits
Bei Mietbeginn im Jahr 1999 hatte der deshalb für unwirksam, weil sie erst mehr
damalige Vermieter auf Wunsch der Mie- Die Mietzahlung der Mieter für September als drei Monate nach der behaupteten
ter den bereits mehrfach überstrichenen 2011 ging beim Vermieter mit einem Tag verspäteten Zahlung für Dezember 2011
Stuck an den Zimmerdecken auskratzen Verspätung ein, die Zahlung für Oktober erfolgte. Schon das eigene Verhalten des
und neu streichen lassen. Außerdem ließ 2011 mit drei Werktagen Verspätung. Dar- Vermieters ließe daher erkennen, dass
er die auf Putz liegenden Elektroleitungen auf übersandte der Vermieter den Mietern ihm die weitere Fortführung des Mietver-
unter Putz legen. Die Kosten für beide am 1. November 2011 eine Abmahnung. hältnisses nicht unzumutbar gewesen sei.
Maßnahmen trugen entsprechend der Mit Schreiben vom 16. März 2012 kündig- Dass der Vermieter im Prozess eine wei-
im Mietvertrag getroffenen Vereinbarung te der Vermieter das Mietverhältnis fristlos tere verspäteten Zahlung – für November
die Mieter. Im Prozess um die Mieterhö- und hilfsweise fristgemäß mit der Begrün- 2011 – behauptete, hielt das Landgericht
hung vertrat der Vermieter die Auffassung, dung, auch die Miete für Dezember 2011 für irrelevant, da diese (angebliche) Ver-
dass der nach Ausführung der Arbeiten spätung in der Kündigung vom 16. März
nunmehr gut erhaltene Stuck wohnwer- 2012 keine Erwähnung fand.
terhöhend sei und zudem das von den
Mietern geltend gemachte negative Merk- Anmerkung: Trotz dieses erfreulichen Ur-
mal „Elektroleitungen überwiegend sicht- teils sollten Sie äußerste Sorgfalt auf die
bar auf Putz“ nicht mehr vorhanden und überpünktliche Mietzahlung verwenden.
folglich nicht zu berücksichtigen sei. Die Jede Miete muss – wenn nicht ausnahms-
Vereinbarung mit dem früheren Vermie- weise im Mietvertrag etwas anderes aus-
ter könne ihm zudem nicht zugerechnet drücklich vereinbart ist – spätestens am
werden. Dieser Auffassung folgte das dritten Werktag des Monats beim Ver-
Amtsgericht nicht. Es stellte klar, dass mieter eingehen. Überweisungen sollten
vom Mieter auf eigene Kosten geschaf- also mindestens drei Tage vorher getätigt
fene Wohnwertverbesserungen auch bei werden. Zahlungsverzug tritt auch ohne
einem Vermieterwechsel unberücksich- Mahnung des Vermieters ein. Auf eine Ab-
tigt zu bleiben haben. Zwar seien hier die mahnung wegen verspäteter Mietzahlung
Arbeiten vom (früheren) Vermieter durch- sollten Sie es auf keinen Fall ankommen
geführt worden. Da aber die Mieter die lassen, da dann tatsächlich eine einzige
Kosten tragen mussten, sei der Vermieter weitere verspätete Zahlung (die auch auf
faktisch in seinem Auftrag tätig geworden. einem Bankversehen oder einem schlich-
Es mache keinen Unterschied, ob die Mie- ten Missgeschick beruhen kann) zur Kün-
ter derartige Arbeiten zur Verbesserung digung führen kann. Vermieter, die aus
der Wohnung selbst durchführen oder auf ganz anderen Gründen Mieter loswerden
eigene Kosten durch einen Dritten, hier wollen, nehmen derartige „Steilvorlagen“
der ursprüngliche Vermieter, durchführen gerne an. Entgegen weit verbreiteten Ge-
lassen. Anderenfalls müssten die Mie- rüchten können sich Mieter nicht darauf
ter die Ausstattung der Wohnung quasi berufen, dass der Vermieter es seit Jah-
doppelt bezahlen. Außerdem vertrat das ren ohne Beanstandung hingenommen
Amtsgericht die Auffassung, dass auch hat, dass die Mietzahlungen z. B. erst zur
gut erhaltene, abgeschliffene und versie- Mitte des Monats erfolgten. Auch die erst
gelte Dielen wegen der geringeren „Qua- Mieter/innen sollten ihre Miete stets pünktlich nach dem dritten Werktag des Monats er-
lität, Ästhetik und Haltbarkeit“ einem Par- zahlen, denn auch ohne Mahnung des Vermieters folgende Lohn- oder Gehaltszahlung ist
kettboden oder sonstigem „hochwertigen“ tritt bei verspätetem Eingang der Miete Zahlungs- kein Argument für eine verspätete Miet-
Bodenbelag nicht gleichzustellen seien. verzug ein. Foto: nmp zahlung.

28 MieterEcho 371 Dezember 2014


RECHT UND RECHTSPRECHUNG

AG Mitte, Urteil vom 04.04.2014 die Zustimmung zur Untervermietung ei-


AZ: 120 C 317/13 nes Zimmers während des berufsbeding-
ten Aufenthalts eines der Hauptmieter im
Zustimmung zur Ausland. Der Arbeitsvertrag dieses Mie-
ters in Paris war zu dieser Zeit befristet
Untervermietung bei bis 2015. Er wollte jedoch seine Urlaube
längerem Auslands- in der Wohnung verbringen und nach
aufenthalt eines Mieters Beendigung des befristeten Arbeitsver-
trags auch nach Berlin in die Wohnung
Mitgeteilt von Rechtsanwalt Gerd-Peter Junge zurückziehen. Der Vermieter verweigerte
die Erlaubnis mit dem Argument, dass der Laut BGB gilt: Wenn keine andere Vereinbarung zur
Auch ein längerer berufsbedingter Aus- Mieter schon seit Jahren behaupte, nur Verteilung der Betriebskosten getroffen wurde, sind
landsaufenthalt begründet einen An- vorübergehend abwesend zu sein. Ins- die nicht nach Verbrauch oder Verursachung
spruch auf die Zustimmung zur teilweisen besondere habe er auch schon im Jahr abzurechnenden Betriebskosten nach dem Anteil der
Untervermietung der Wohnung, wenn der 2012 in Paris gewohnt, als der ursprüng- Wohnfläche umzulegen. Foto: M.Schuppich/Fotolia.com
Mieter seinen Lebensmittelpunkt weiterhin liche Mietvertrag aus dem Jahr 1999 auf
in Berlin sieht. Verlangen des Vermieters wegen des Der Vermieter rechnete die anfallenden
Für die Frage, ob der Grund für die Un- Ausscheidens einer Hauptmieterin aus kalten Betriebskosten seit 1997 nach
tervermietung nach Vertragsabschluss dem Mietvertrag und der Aufnahme der Wohnfläche ab. Im September 2010 kün-
eingetreten ist, ist der Zeitpunkt des Ab- früheren Untermieterin in den Vertrag digte er den Mietern an, künftig die Was-
schlusses des ursprünglichen Vertrags durch einen neuen Mietvertrag ersetzt serkosten und Müllgebühren nach der
entscheidend. Dass sich die Parteien nach wurde. Die Mieter klagten daher auf Zu- Anzahl der in den Wohnungen lebenden
Eintritt des Grunds für die Untervermie- stimmung zur Untervermietung an einen Personen abzurechnen. Die entsprechen-
tung auf den Abschluss eines neuen Ver- konkret benannten Untermieter und beka- den Abrechnungen für die Jahre 2010,
trags für die gleiche Wohnung einigen, ist men vom Amtsgericht Mitte Recht. Dieses 2011 und 2012 ergaben hohe Nachzah-
unerheblich. vertrat die Auffassung, dass auch ein län- lungen für die Mieter einer seiner Woh-
Eine 4-Zimmer-Wohnung ist mit 4 Perso- gerer berufsbedingter Auslandsaufenthalt nungen. Diese errechneten, dass die
nen nicht überbelegt. ein berechtigtes Interesse an der Unter- ursprüngliche Umlage der Wasser- und
vermietung eines Teils der Wohnung be- Müllkosten nach Quadratmetern wie in
Die drei Hauptmieter einer 4-Zimmer- gründet. Entscheidend sei hier, dass der den Vorjahren für sie wesentlich geringere
Wohnung verlangten von ihrem Vermieter Mieter mit der Beendigung seines Arbeits- Kosten zur Folge hätte und widersprachen
verhältnisses 2015 rechnen müsse und der Umstellung des Verteilerschlüssels.
in diesem Fall nach Berlin zurückkehren Das Amtsgericht Schöneberg entschied
wolle. Außerdem sehe er weiter seinen den daraus resultierenden Streit zuguns-
Lebensmittelpunkt in Berlin. Unerheblich ten der Mieter. Gemäß § 556 a BGB kön-
sei auch, dass er 2012 bei Abschluss des ne der Vermieter nur dann einseitig den
neuen Vertrags in Paris gelebt habe. Das Umlageschlüssel ändern, wenn er auch
Mietverhältnis habe nämlich bereits zuvor tatsächlich den Verbrauch erfasse, bei-
bestanden und sei durch den neuen Ver- spielsweise durch Wasseruhren in den
trag nicht neu begründet worden. Schließ- Wohnungen. Selbst wenn eine einzelne
lich werde auch die Wohnung durch die Person in einer großen Wohnung wahr-
Aufnahme des Untermieters nicht über- scheinlich weniger Müll verursache und
mäßig belegt, da auch dann nur vier Per- weniger Wasser verbrauche als eine gro-
sonen in vier Räumen wohnen würden. ße Familie in einer kleineren Wohnung,
sei dennoch auch der umgekehrte Fall
denkbar. Daher sei es nicht zulässig, mit
der Begründung „Verursachung“ auf die
AG Schöneberg
Anzahl der Personen umzustellen, ohne
Urteil vom 13.08.2014
dass die Verursachung durch die Person
AZ: 6 C 98/14
im Einzelfall erfasst wird.

Einseitige Änderung des Anmerkung: § 556 a Absatz BGB regelt,


Verteilerschlüssels für dass die Betriebskosten nach dem Anteil
der Wohnfläche umzulegen sind, wenn im
Betriebskosten von Wohn- Mietvertrag keine andere Vereinbarung
fläche auf Personenzahl getroffen wurde. Betriebskosten, die von
einem erfassten Verbrauch oder einer
Mitgeteilt von Rechtsanwältin erfassten Verursachung durch die Mie-
Marianne Biedermann-Weist ter abhängen, sind nach einem Maßstab
umzulegen, der dem unterschiedlichen
Ist im Mietvertrag die Umlage der kalten Verbrauch oder der unterschiedlichen
Betriebskosten nach den gesetzlichen Verursachung Rechnung trägt. § 556 a
Solange Mieter/innen ihren Lebensmittelpunkt bei Abrechnungsmaßstäben vereinbart und Absatz 2 BGB eröffnet dem Vermieter nur
einem längeren arbeitsbedingten Auslandsaufenthalt rechnet der Vermieter auch tatsächlich seit dann die Möglichkeit, auch bei vereinbar-
weiterhin in Berlin sehen, haben sie einen Anspruch Jahren nach dem Verhältnis der Wohnflä- ter Umlage nach anderen Maßstäben für
auf die Erteilung der Erlaubnis des Vermieters zur chen ab, kann er nicht durch einseitige zukünftige Abrechnungen einseitig auf
Untervermietung. Foto: nmp Erklärung die Abrechnung auf die Anzahl verbrauchsabhängige Umlage umstellen,
der in den Wohnungen lebenden Personen wenn Verbrauch oder Verursachung tat-
umstellen. sächlich erfasst werden.

MieterEcho 371 Dezember 2014 29


RECHT UND RECHTSPRECHUNG

Amtsgericht Charlottenburg gen an die Wasserversorgung dienen gen der Wohnqualität durch die geplante
Urteil vom 04.07.2014 sollten, wäre es nach Auffassung des Maßnahme wolle er nicht hinnehmen. Das
AZ: 238 C 1003/14 Amtsgerichts Sache des Vermieters ge- geplante Entlüftungssystem diene nur der
wesen, die Maßnahme ordnungsgemäß Ersparung einer erforderlichen Instand-
Keine einstweilige Verfügung anzukündigen oder sich rechtzeitig mit der setzung, da es aufgrund baulicher Mängel
Mieterin über den Zugang zu ihrem Keller regelmäßig zu Schimmelbildung komme.
auf Gewährung des Zutritts zu verständigen. Dass er das nicht getan Außerdem wandte er ein, dass der Ver-
zum Keller des Mieters habe und ihm nun durch Verzögerungen mieter bereits für 2015 erneut Modernisie-
finanzielle Einbußen drohten, habe er da- rungsmaßnahmen, nämlich die Dämmung
Mitgeteilt von Rechtsanwältin Ulrike Badewitz her hinzunehmen. Er selbst habe sehen- der Hausfassade, in Aussicht gestellt hat-
den Auges eine Situation geschaffen, die te. Eine solche Stückelung von Moderni-
Versäumt es ein Vermieter, die notwendige zur Verzögerung geführt habe. Dass von sierungsmaßnahmen sei nicht zumutbar
Mitwirkung eines Mieters an Bauarbeiten den Rohren im Keller der Mieterin un- und führe außerdem dazu, dass der Mie-
rechtzeitig mit diesem abzuklären, und mittelbar eine dringend abzuwendende ter mehrmals vom gesetzlich geregelten
entstehen dem Vermieter dadurch infolge Gefahr von (Wasser-)Schäden ausginge, dreimonatigen Kündigungsausschluss
von Bauverzögerungen Nachteile, muss er hatte der Vermieter zwar behauptet, aber bei energetischen Modernisierungen be-
diese hinnehmen. Die für eine einstweilige nach Auffassung des Amtsgerichts nicht troffen sei. Das Amtsgericht Neukölln ver-
Verfügung erforderliche Eilbedürftigkeit ist ausreichend dargelegt. urteilte den Mieter dennoch zur Duldung
in einem solchen Fall nicht gegeben. des Fensteraustauschs. Mit dem zuletzt
genannten Argument könne allenfalls ge-
Der Vermieter ließ in seinem Wohnhaus AG Neukölln gen die zweite, nachfolgende Maßnahme
umfangreiche Sanierungs- und Moder- Urteil vom 01.10.2014 vorgegangen werden. Die erhebliche Ver-
nisierungsarbeiten, insbesondere in leer AZ: 13 C 111/14 schlechterung des Schallschutzes müsse
stehenden Wohnungen, durchführen. der Mieter wegen der mit dem Austausch
Auch wurde das Dachgeschoss zu Wohn- erzielbaren Energieeinsparung hinneh-
raum ausgebaut. Zum Abschluss der Ar- Duldung von Modernisie- men. Zudem sei ein besonders hoher
beiten benötigte er Zutritt zum Keller einer rungsmaßnahmen Schallschutz nach Schließung des Flug-
Mieterin, in welchem Wasserrohre verlau- hafens nicht mehr erforderlich. Auch der
fen. Die Mieterin verweigerte den Zutritt. Mitgeteilt von Rechtsanwalt Austausch der vorhandenen Fenster im
Gegen die vom Vermieter erwirkte einst- Hans-Christoph Friedmann Wohnzimmer durch feststehende Fenster
weilige Verfügung auf Gewährung des soll nach Auffassung des Amtsgerichts
Zutritts zum Zweck der Erneuerung der Ein Mieter muss den Austausch seiner nicht mit einer schwerwiegenden Ver-
Wasserleitungen legte die Mieterin Wider- Fenster zum Zweck der Energieeinspa- schlechterung verbunden sein, da immer-
spruch ein. Der Widerspruch hatte Erfolg. rung auch dann dulden, wenn im Zuge des hin die neue Balkontür zu kippen und zu
Das Amtsgericht konnte die für eine einst- Austauschs zwei Fenster, die sich öffnen öffnen sei. Dagegen sah das Amtsgericht
weilige Verfügung erforderliche und vom lassen, durch feststehende Fenster ersetzt keine Verpflichtung des Mieters, die Instal-
Vermieter behauptete Dringlichkeit nicht werden und wenn die Schallschutzklasse lation eines elektrischen Lüftungssystems
erkennen. Da es sich offenbar um Moder- der neuen Fenster erheblich schlechter ist in der Wohnung zu dulden. Eine solche
nisierungsmaßnahmen handelte, die vor als die der alten Fenster. Die Installation führe zu keiner erkennbaren Wohnwert-
allem dem Anschluss der Dachgeschoss- eines elektrischen Entlüftungssystems verbesserung, da sie dem Mieter ledig-
wohnungen und der sanierten Wohnun- in Bad und Küche muss der Mieter nicht lich das notwendige Lüften durch Öffnen
dulden. der Fenster ersparen könnte. Es sei eher
vorstellbar, dass die meisten Mieter es
Die Wohnung des Mieters liegt in unmit- vorziehen, selbst zu entscheiden, in wel-
telbarer Nähe zum ehemaligen Flughafen chem Umfang und auf welche Weise sie
Tempelhof und ist mit Schallschutzfenstern für eine nach ihrer eigenen Beurteilung
ausgestattet. Der Vermieter verlangte von ausreichende Belüftung auf natürlichem
ihm, den Austausch dieser Fenster gegen Weg sorgen.
Kunststoff-Isolierglasfenster zu dulden, da
deren geringerer Wärmedurchgangswert Anmerkung: Man mag dem Amtsgericht
eine Energieeinsparung bewirken werde. noch darin folgen können, dass ein durch-
Außerdem sollte er die Installation eines schnittlicher Schallschutz nach Schlie-
elektrischen Entlüftungssystems in Bad ßung des Tempelhofer Flughafens aus-
und Küche zur Vermeidung von Schim- reicht. Eine Verschlechterung ist aber in
melbildung dulden. Der Mieter verweiger- jedem Fall gegeben, wenn die Wohnung
te die Duldung. Unter anderem führte er vor Modernisierung bereits über Schall-
an, dass laut Modernisierungsankündi- schutzfenster verfügt. Völlig abwegig er-
gung die beiden in seinem Wohnzimmer scheint die Beurteilung, dass es sich ein
links und rechts der Balkontür befindli- Mieter gefallen lassen muss, Fensterflü-
chen Fenster durch feststehende, also gel (die sich öffnen lassen) durch Fest-
nicht zu öffnende, Fenster ersetzt wer- verglasung ersetzen zu lassen, sodass er
den sollen, sodass er dadurch, auch im das Wohnzimmer mit bisher zwei Fens-
Benötigt ein Vermieter im Rahmen von Bauarbeiten Winter, nur noch über die Balkontür lüften tern und Balkontür künftig nur noch über
am Haus Zutritt zu den Kellerräumen von Mieter/ könnte. Außerdem schätze er auch nach die Balkontür lüften kann. Man wüsste in
innen, muss er dies ordnungsgemäß ankündigen Schließung des Tempelhofer Flughafens diesem Fall gern, wie der Richter die glei-
oder sich rechtzeitig mit den Mieter/innen über den die Vorteile seiner Schallschutzfenster, che Sachlage beurteilen würde, wenn in
Zugang zu den Räumen verständigen. da er arbeitsbedingt regelmäßig tagsüber seiner eigenen Wohnung derartige Ände-
Foto: KFM/Pixelio.com schlafen müsse. Diese Verschlechterun- rungen geplant wären.

30 MieterEcho 371 Dezember 2014


SERVICE

Telefonberatung BetriebskostenBeratung
Telefonische Kurzberatung für Mitglieder der Berliner Mieter- Auf unserer Website www.bmgev.de finden Sie einen Betriebskosten-
Gemeinschaft ist nur bei allgemeinen und einfachen rechtlichen rechner. Sie erhalten dort auch zahlreiche Tipps rund um die Betriebs-
Fragen möglich. kostenabrechnung.
Bitte nennen Sie zu Beginn des Anrufs Ihre Mitgliedsnummer (Sie
finden diese im Adressfeld Ihres MieterEchos) und Ihren Namen. Beratung zu Betriebskosten erhalten Mitglieder der Berliner
Fassen Sie sich bitte im Interesse weiterer ratsuchender Mitglieder MieterGemeinschaft grundsätzlich in allen Beratungsstellen.
kurz. Es kann hilfreich sein, wenn Sie sich vor dem Anruf Ihre Fragen Zusätzlich können Mitglieder die Betriebskostenabrechnungen in
notieren. Beachten Sie bitte, dass in den meisten mietrechtlichen folgenden Beratungsstellen überprüfen lassen:
Angelegenheiten ein Beratungsgespräch und die Einsichtnahme in
den Mietvertrag sowie in weitere Unterlagen zwingend notwendig sind. Jeden Montag 19 bis 19.30 Uhr (nicht am 29. Dezember 2014)
Seien Sie bitte nicht enttäuscht, wenn die Telefonberatung Sie Prenzlauer Berg, Oderberger Straße 50, Kiez-Kantine
in diesem Fall an unsere Beratungsstellen verweist. Es werden Ihnen
Jeden Dienstag 11 bis 13 Uhr (auch am 30. Dezember 2014)
dann gezielte Hinweise gegeben, welche Unterlagen Sie in die
Neukölln, Sonnenallee 101
Beratungsstellen mitbringen müssen.
Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft
Die telefonische Kurzberatung erreichen Sie über die Telefonnummern Jeden Donnerstag 14 bis 17 Uhr
030 - 21002571 und 030 - 21002572 Kreuzberg, Möckernstraße 92
zu folgenden Zeiten: Geschäftsstelle der Berliner MieterGemeinschaft
Dienstag 15 bis 17 Uhr (auch am 30. Dezember 2014)
Donnerstag 15 bis 17 Uhr Bitte bringen Sie zu den Beratungen die aktuelle und die vorherige
Freitag 14 bis 16 Uhr Betriebskostenabrechung sowie den Mietvertrag mit.

sozialberatung
Auskünfte von Jurist/innen und Sozialarbeiter/innen zu sozialrecht-
lichen Fragen sowie Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen auf Vormittagsberatung
ALG II, Beratungs- oder Prozesskostenhilfe.
Jeden Mittwoch 10 bis 12 Uhr (nicht am 24. und 31. Dezember 2014)
Jeden Montag 16 bis 18 Uhr* Neukölln, Richardplatz 8, Krause Selbsthilfe Rixdorf e. V.
(am 29. Dezember 2014 ausnahmsweise auch für Nicht-Mitglieder)
Neukölln, Sonnenallee 101 Jeden Donnerstag 10 bis 12 Uhr
Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft Kreuzberg, Möckernstraße 92
  tercüman bulunmaktadır Geschäftsstelle der Berliner MieterGemeinschaft
Jeden Dienstag 19 bis 20 Uhr (nicht am 30. Dezember 2014) Jeden Freitag 10 bis 13 Uhr
Kreuzberg, Möckernstraße 92 Neukölln, Sonnenallee 101
Geschäftsstelle der Berliner MieterGemeinschaft Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft
Jeden Mittwoch 13 bis 16 Uhr (nicht am 24. und 31. Dezember 2014) Jeden Freitag 10.30 bis 12.30 Uhr
Neukölln, Sonnenallee 101 Prenzlauer Berg, Fehrbelliner Straße 92, Nachbarschaftshaus
Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft
Zusätzlich bieten wir für Mitglieder, die aus beruflichen Gründen
Jeden Freitag 15 bis 17 Uhr*
verhindert sind, die regulären Beratungstermine wahrzunehmen,
Neukölln, Sonnenallee 101
jeden Dienstag und Freitag von 11 bis 13 Uhr in der Möckernstraße 92,
Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft
10963 Berlin eine mietrechtliche Beratung an.
Für diese Beratung ist eine telefonische Anmeldung unter
* Nur für Mitglieder der Berliner MieterGemeinschaft. Bringen Sie als
030 - 2168001 erforderlich.
Nachweis über Ihre Mitgliedschaft das aktuelle MieterEcho auf Ihren
Namen oder einen Zahlungsbeleg mit.

Vor-ort-büroS hausversammlungen
Hier finden Sie Informationen, Tipps, Kontakte und haben die Von Verkauf, Sanierung oder Umwandlung sind oft mehrere Miet-
Möglichkeit der Berliner MieterGemeinschaft beizutreten. parteien eines Hauses, wenn nicht sogar die gesamte Mieterschaft
In den Vor-Ort-Büros findet keine Rechtsberatung statt. betroffen.
Die Termine für die Rechtsberatung entnehmen Sie bitte der
hinteren Umschlagseite. Wenn sich die Mieter/innen zusammentun, können sie sich besser
wehren und ihre eigenen Interessen gegenüber dem Vermieter durch-
Hellersdorf (nicht am 24. und 31. Dezember 2014) setzen. Deshalb empfiehlt die Berliner MieterGemeinschaft, dass die
Jeden Mittwoch, 18 bis 19 Uhr, Albert-Kuntz-Straße 58 Mieter/innen Hausversammlungen durchführen, um sich auszutau-
MITTENDRIN in Hellersdorf e. V., - schen, zu informieren und eine gemeinsame Strategie zu entwickeln.
u Louis-Lewin-Straße ; 195
Wenn mindestens ein/e Mieter/in des Hauses Mitglied ist, kann die
Lichtenberg Berliner MieterGemeinschaft diese Hausversammlungen mit Infor-
Jeden 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 18 Uhr mationen und Ratschlägen unterstützen.
Weißenseer Weg 4
Frauentreff Lichtenberg, - Informationen und Kontakt telefonisch unter 030 - 21002584.
i Landsberger Allee Ee 5, 6, 7, 8, 15, 27

MieterEcho 371 Dezember 2014 31


Unsere
Beratungsstellen
In allen Beratungsstellen werden Sie als Mitglied der Berliner
MieterGemeinschaft von Rechts­anwält/innen beraten, die auf
Mietrecht spezialisiert sind.
Bringen Sie als Nachweis über Ihre Mitgliedschaft das aktuelle
MieterEcho auf Ihren Namen oder einen Zahlungsbeleg mit.

Zwischen Weihnachten und Silvester (24. bis 31.12.2014) bleiben die Beratungsstellen geschlossen. Für nicht auffschiebaren Beratungs-
bedarf in Eilfällen sind die mit * gekennzeichneten Beratungsstellen geöffnet.

Charlottenburg Lichtenberg Pankow Tempelhof


■ Montag 18.30 bis 19.30 Uhr
* ■ Dienstag 17 bis 18.30 Uhr
Sophie-­Char­lotten-Straße 30 A, Hinterhaus,
2. OG, abw gGmbH, Sprachschule, -
Frankfurter Allee 149
1. OG, Bibliothek
■ Dienstag 18.30 bis 19.30 Uhr
Schönholzer Straße 10, Eingang Mitte
2. OG, Bücherstube, Stadtteilzentrum Pankow
■ Montag 18 bis 19 Uhr
Kaiserin-Augusta-Straße 23, Kirchen-
gemeinde Alt-Tempelhof, Bücherstube
i Westend ; 309, 145 u und i Frankfurter Allee Nachbarschafts- und Familienzentrum, - u Kaiserin-Augusta-Straße
u und i Pankow i Wollankstraße ; 170, 184, 246
■ Donnerstag 18 bis 19 Uhr ■ Mittwoch 17.30 bis 18.30 Uhr Ee M1 ; 107, 155, 250, 255
Mierendorffplatz 19, Ecke Lise-Meitner-Straße jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat
Haus am Mierendorffplatz Anton-Saefkow-Platz 14, 1. OG
u Mierendorffplatz
u und i Jungfernheide ; M27, X9
Anton-Saefkow-Bibliothek, -
i Storkower Straße Prenzlauer Berg Tiergarten
*
Ee M5, M6, M13, M16 ■ Montag 18 bis 19 Uhr ■ Donnerstag 18 bis 19 Uhr
■ Donnerstag 18.00 bis 19 Uhr Fehrbelliner Straße 92 Stephanstraße 43, BürSte-Haus am
Einbecker Straße 85, 4. OG Paechbrunnen.
Friedrichshain Geschäftsstelle der Volkssolidarität
Nachbarschaftshaus, - (bitte Türöffner am
Klingeltableau benutzen) Durchgang zwischen Moa-Bogen und Ev. Kirche

*
u Friedrichsfelde u und i Lichtenberg u Rosa-Luxemburg-Platz, Rosenthaler Platz u Birkenstraße i Westhafen
■ Montag 18 bis 20 Uhr Ee M1, M8, M12 ; 240 ; M27, 123
Kreutzigerstraße 23, ­Mieterladen, -
u Samariterstraße Ee 21
■ Donnerstag 19 bis 20 Uhr Marzahn ■ Montag 18.30 bis 19.30 Uhr
Oderberger Straße 50, Kiez-Kantine
Kreutzigerstraße 23, ­Mieterladen, - ■ Montag 18 bis 19.30 Uhr
u Samariterstraße Ee 21 Alt-Marzahn 35, Lebensnähe e. V.
u Eberswalder Straße
Ee M1, M10, M12 ; 240
Treptow
■ Mittwoch 18 bis 19 Uhr

*
Kontakt- und Begegnungsstätte Dörpfeldstraße 54, Jugendhilfe
(bitte klingeln) ■ Dienstag 18.30 bis 19.30 Uhr
Esmarchstraße 18 Treptow-Köln e.V., Alte Schule
i Marzahn Ee M6, M8, 18
Hellersdorf ; X 54, 154, 192, 195 Bürgerverein Pro Kiez e. V.
Ee M4, M10 ; 200
i Adlershof Ee 60, 61

■ Mittwoch 18.30 bis 19.30 Uhr ■ Dienstag 18 bis 19.30 Uhr ■ Freitag 18 bis 19 Uhr
jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat jeden 1. und 3. Dienstag im Monat ■ Mittwoch 18.30 bis 19.30 Uhr Karl-Kunger-Straße 55
Albert-Kuntz-Straße 58 Achtung, ab Januar 2015 Wichertstraße 71 Laden von „Loesje”
Mittendrin in Hellersdorf e.V., - wöchentliche Beratung. Kieztreff der Volkssolidarität i Treptower Park ; 194, 171
u Louis-Lewin-Straße Ee 195 Rosenbecker Straße 25 u und i Schönhauser Allee Ee M12
Kiek in e. V. Nachbarschaftshaus
(bitte klingeln), - ■ Donnerstag 18.30 bis 20 Uhr
i Ahrensfelde Marienburger Straße 28, Väterzentrum Wedding
Hohenschönhausen ■ Dienstag 18 bis 19.30 Uhr
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat
Ee M4, M10
■ Donnerstag 18 bis 19 Uhr
■ Freitag 10.30 bis 12.30 Uhr Wiesenstraße 30, Treffpunkt „Wiese 30”
■ Dienstag 17.30 bis 18.30 Uhr Achtung, ab Januar 2015 u und i Wedding
Hauptstraße 13, Arbeiterwohlfahrt keine Beratung mehr. Fehrbelliner Straße 92
Nachbarschaftshaus, - u Nauener Platz i Humboldthain
(Zugang von der Rückseite des Gebäudes) Allee der Kosmonauten 67-69 (Eckladen)
Ee M5, 27 ; 256 Parabel Tagesstätte des Vereins u Rosa-Luxemburg-Platz, Rosenthaler Platz
Lebensnähe Marzahn e.V. (bitte klingeln), - Ee M1, M8, M12 ; 240
i Springpfuhl Ee M8, M18 ; 194
Weißensee
Köpenick Reinickendorf ■ Dienstag 18 bis 19 Uhr
■ Montag 17 bis 19 Uhr Mitte ■ Dienstag 18.30 bis 19.30 Uhr
Bizetstraße 75, Ecke Herbert-Baum-Straße
Berliner Stadtmission, -
Wilhelminenhofstraße 42b, BIZO Alt-Tegel 43 Ee M4, M13, M12 ; 255
i Schöneweide weiter mit Ee 63 oder 67
■ Mittwoch 19 bis 20 Uhr Seniorenfreizeitstätte, Clubraum, -
Tucholskystraße 32, Ecke Auguststraße
■ Mittwoch 17 bis 18 Uhr i Tegel u Alt-Tegel
Comic-Bibliothek „Bei Renate“
jeden 2. und 4. Mittwoch
Myliusgarten 20
i Oranienburger Straße, Hackescher Markt
u Oranienburger Tor, Weinmeisterstraße Wilmersdorf
Kiezklub Vital, Raum A 003, Café -
i Friedrichshagen Ee 60, 61
Ee M1, M6 ; 240 Schöneberg ■ Montag 18.30 bis 19.30 Uhr
Wilhelmsaue 119, Nebentrakt des Kirchen-
■ Donnerstag 18 bis 19 Uhr ■ Dienstag 18.30 bis 19.30 Uhr gebäudes, links vom Kircheneingang, -
Puchanstraße 9, Rabenhaus e.V., -
i Köpenick ; X69, 269, 164
Neukölln Cranachstraße 7, Sozialstation, -
i Friedenau ; 187, 246
u Blissestraße ; 101, 104, 249

Ee 60, 61, 62, 63, 68


* ■ Montag 13 bis 18 Uhr
Sonnenallee 101
u Rathaus Neukölln ; M41, 104, 167 * ■ Dienstag 19 bis 20 Uhr
Nollendorfstraße 38, Mieterladen „Nollzie”
Zehlendorf
saat 16 dan 18'e kadar u Nollendorfplatz
Kreuzberg

tercüman bulunmaktadır
Montag 19 bis 20 Uhr
■ Donnerstag 19 bis 20 Uhr
■ Mittwoch 18 bis 19 Uhr
Kirchstraße 1/3, Rathaus Zehlendorf
Nollendorfstraße 38, Mieterladen „Nollzie”
*
Raum bitte beim Pförtner erfragen
■ Montag 19 bis 20 Uhr Fritz-Reuter-Allee 50 u Nollendorfplatz i Zehlendorf
Bergmannstraße 14 Seniorenfreizeitstätte Bruno Taut
; M48, X10, 101, 112, 115, 118,
Stadtteilausschuss Kreuzberg e.V. u Blaschkoallee, Parchimer Allee
184, 285, 623
u Gneise­naustraße, Mehringdamm ; M46, 171
Spandau
*

■ Mittwoch 16 bis 17.30 Uhr ■ Dienstag 18.15 bis 19.15 Uhr
Möckernstraße 92, Ecke Yorckstraße Hobrechtstraße 55, Zugangsweg neben dem
■ Mittwoch 19 bis 20 Uhr
u Möckernbrücke, Mehringdamm, Spielplatz, Nachbarschaftsladen „elele” Mauerstraße 6, Kulturhaus Spandau
Yorckstraße i Yorckstraße ; M19 u Hermannplatz u und i Spandau
tercüman bulunmaktadır ; M29, M41, 171, 194
■ Donnerstag 10 bis 12 Uhr ■ Mittwoch 10 bis 12 Uhr Die angegebenen Beratungszeiten gel-
Möckernstraße 92, Ecke Yorckstraße
u Möckernbrücke, Mehringdamm,
Richardplatz 8
Krause Selbsthilfe Rixdorf e.V.
Steglitz ten für das laufende Quartal und in der
■ Montag 18.30 bis 19.30 Uhr Regel auch darüber hinaus.
Yorckstraße i Yorckstraße ; M19 u und i Neukölln u Karl-Marx-Straße
Osdorfer Straße 121, Arbeiterwohlfahrt Dennoch können mitunter Änderungen
■ Donnerstag 18.15 bis 19 Uhr ; M41, 171
- Zugang über den Parkplatz auftreten. Um sicher zu gehen, können
Mehringdamm 114 ■ Mittwoch 16 bis 19.30 Uhr Sie gern unsere Geschäftsstelle unter
i Osdorfer Straße ; 112, 186
Familienzentrum, Raum 403a, 2. Stock Sonnenallee 101 030 - 2168001 anrufen.
u Platz der Luftbrücke u Rathaus Neukölln ; M41, 104, 167 ■ Mittwoch 19 bis 20 Uhr Bitte beachten Sie auch unsere
■ Freitag 18 bis 19 Uhr ■ Freitag 10 bis 17 Uhr Schildhornstraße 85a Serviceangebote auf Seite 31.
Adalbertstraße 95 A, Gartenhaus, Kotti e.V. Sonnenallee 101 Bezirksgeschäftsstelle Die Linke
u Kottbusser Tor ; M29,140 u Rathaus Neukölln ; M41, 104, 167 u Schloßstraße ; 282