Sie sind auf Seite 1von 16

Power BI

Paginated Reports
in a Day

Übung 02B

Eine Berichtsvorlage
entwickeln

© 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.


Übersicht
Die geschätzte Zeit für die Durchführung dieser Übung beträgt 30 Minuten.

In dieser Übung lernen Sie den Report Builder kennen. Sie erfahren, wie Sie verschiedene
Berichtsobjekte hinzufügen und konfigurieren können.

Um die Entwicklung von Berichten zu beschleunigen und die Konsistenz des Berichtsdesigns zu
fördern, werden Sie auch eine Berichtsvorlage entwickeln. Diese Vorlage ist das Ausgangsdesign für
neue Berichte, die in anderen Übungen dieses Kurses entwickelt werden.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 2


Übung 1: Eine Berichtsvorlage
entwickeln
In dieser Übung erstellen Sie eine Vorlage für einen Bericht im Querformat.

Aufgabe 1: Den Bericht erstellen


In dieser Aufgabe erstellen Sie eine Berichtsvorlage.

1. Öffnen Sie eine neue Instanz von Power BI Report Builder.

2. Wählen Sie im Bereich Erste Schritte die Option Leerer Bericht aus.

3. Um den Bericht zu speichern, klicken Sie auf der Menüband-Registerkarte Datei auf Speichern
unter. Wählen Sie dann Dieser PC aus.

Tipp: Sie können auch STRG + S drücken oder auf das Datenträgersymbol oben links im Report
Builder-Fenster klicken.

4. Wählen Sie im Fenster Als Bericht speichern links Mein Computer aus.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 3


5. Navigieren Sie zum Ordner <Kursordner>\PowerBIPRIAD\MySolution.

6. Ersetzen Sie den Text im Feld Name durch Querformat-Vorlage.

7. Klicken Sie auf Speichern.

8. Oben im Report Builder-Fenster wird der Dateiname angezeigt.

In Report Builder kann immer nur eine Datei gleichzeitig geöffnet sein. Es ist jedoch möglich,
mehrere Instanzen der Report Builder-Anwendung zu öffnen - jeweils mit einem geöffneten Bericht.

Aufgabe 2: Report Builder kennenlernen


In dieser Aufgabe werden Sie Report Builder kennenlernen.

1. Das Menüband besteht aus den Registerkarten Datei, Stamm, Einfügen und Ansicht.

Die Menüband-Registerkarte Stamm unterstützt das Umschalten zwischen dem Designmodus


und dem Vorschaumodus. Es bietet außerdem Funktionen zur Verwaltung der Zwischenablage
und zur Formatierung. Die Menüband-Registerkarte Einfügen bietet Befehle zum Hinzufügen von
Datenbereichen, Datenvisualisierungen und Berichtselementen sowie zum Aktivieren oder
Deaktivieren von Kopf- und Fußzeilen. Mit der Menüband-Registerkarte Ansicht können Sie
festlegen, welche Bereiche und Funktionen ein- oder ausgeblendet werden sollen.

2. Auf der Menüband-Registerkarte Ansicht markieren Sie bei Bedarf alle Kontrollkästchen, um
alle Bereiche und das Lineal einzublenden:

• Berichtsdaten

• Eigenschaften

• Gruppierung

• Lineal

• Parameter

Für die Dauer dieses Kurses wird empfohlen, alle aktiviert zu lassen.

3. In der Mitte sehen Sie den Berichtsdesigner, mit dem Lineal links und oben.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 4


4. Auf der linken Seite sehen Sie den Bereich Berichtdaten.

Dieser Bereich ermöglicht die Verwaltung der im geöffneten Bericht definierten Ressourcen.

5. Auf der rechten Seite sehen Sie den Bereich Eigenschaften. Beachten Sie, dass das Objekt
Bericht ausgewählt ist.

In diesem Fensterbereich werden die Eigenschaften für das ausgewählte Objekt bzw. für mehrere
ausgewählte Objekte angezeigt. Alle Eigenschaften stehen zur Überprüfung zur Verfügung. Viele
können in diesem Bereich aktualisiert werden. Beachten Sie, dass viele häufig konfigurierte
Eigenschaften auch auf der Menüband-Registerkarte Stamm verfügbar sind.

Standardmäßig werden die Eigenschaften innerhalb jeder Kategorie alphabetisch aufgelistet. Sie
können dieses Verhalten ändern, um alle Eigenschaften alphabetisch aufzulisten. Die Schaltfläche
zum Sortieren befindet sich oben links innerhalb des Bereichs Eigenschaften.

Für die Dauer dieses Kurses sollten Sie sie in Kategorien gruppiert lassen.

Einige Objekte haben eine eigene Eigenschaftsseite. Wenn Sie das Symbol rechts neben der
Schaltfläche für die Sortierreihenfolge sehen, können Sie darauf klicken, um die Seite zu öffnen.

6. Oben, unter dem Menüband, sehen Sie den Bereich Parameter.

Dieser Bereich wird für das Layout der Berichtsparameter verwendet. Sie arbeiten in Übung 04A
mit ihm.

7. Unten, unter dem Canvas für die Berichtsgestaltung, sehen Sie den Bereich Gruppierung.

Dieser Bereich wird zur Konfiguration des Layouts eines Tablix-Datenbereichs verwendet. Sie
arbeiten in Übung 05A damit.

8. Beachten Sie das Zoom-Steuerelement unten rechts und die Schaltflächen rechts neben dem
Steuerelement.

Mit diesen Schaltflächen können Sie zwischen Designmodus und Vorschaumodus umschalten.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 5


Aufgabe 3: Entwerfen des Berichtslayouts
Bei dieser Aufgabe entwerfen Sie das Layout der Berichtsvorlage.

Der leere Standardbericht besteht aus dem Berichtstextkörper und der Fußzeile. Er enthält bereits zwei
Textfelder. Das erste Textfeld dient zur Anzeige des Berichtstitels. Das zweite Textfeld verwendet einen
Ausdruck zur Anzeige der Berichtsausführungszeit. Da sich das erste Textfeld im Textkörper des Berichts
befindet, wird es immer nur einmal gerendert (am Anfang des Berichts).

1. Klicken Sie im Berichtsdesigner direkt unter das Textfeld Klicken, um Titel hinzuzufügen.

2. Beachten Sie, dass im Fensterbereich Eigenschaften das Objekt Textkörper ausgewählt ist.

Alle Berichte haben einen Textkörper. Dieser enthält andere Berichtsobjekte, die das Hauptlayout
Ihres Berichtsentwurfs darstellen.

3. Klicken Sie im Berichtsdesigner direkt links auf das Textfeld [&ExecutionTime].

4. Beachten Sie, dass jetzt das Objekt Seitenfußzeile ausgewählt ist.

Da der leere Standardbericht nur aus einem Berichtskörper und einer Fußzeile besteht, ändern Sie
nun das Design so, dass es Ihrer Berichtsvorlage entspricht.

5. Um den Bericht auszuwählen, klicken Sie auf einen grauen Bereich außerhalb des Berichtslayouts.

6. Beachten Sie, dass jetzt das Objekt Bericht ausgewählt ist.

7. Um die Berichteigenschaftsseiten zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen
grauen Bereich außerhalb des Berichtlayouts. Wählen Sie dann Berichteigenschaften aus.

8. Stellen Sie im Fenster Berichteigenschaften sicher, dass die Eigenschaft Seiteneinheiten auf
Zoll festgelegt ist.

Ihr Bericht kann aufgrund Ihrer regionalen Einstellungen auf Zentimeter festgelegt sein.

Wichtig: In den Übungen sollten die Seiteneinheiten auf Zoll festgelegt werden.

9. Stellen Sie sicher, dass die Eigenschaft Papierformat auf Letter festgelegt ist.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 6


10. Legen Sie die vier Randeigenschaften auf 0,5in fest.

Wichtig: Um in allen Übungen die richtigen Berichtslayouts zu erstellen, ist es wichtig, dass Sie die
Eigenschaften für Position und Größe genau nach den Anweisungen festlegen.

Tipp: Sie brauchen nur den Wert 0,5 einzugeben. Das Suffix „in“ wird automatisch hinzugefügt.

11. Beachten Sie für Druckzwecke, dass die verfügbare Breite für das Berichtsdesign 7,5 Zoll beträgt.

Die Breite des Papierformats beträgt 8,5 Zoll, abzüglich des linken und rechten Rands (jeweils 0,5 Zoll).

Wenn Power BI einen Bericht in einem festen Seitenformat (z. B. PDF) rendert, ist es wichtig, dass
das Berichtslayout innerhalb der Grenzen der Seitenabmessungen liegt.

12. Klicken Sie auf OK.

13. Wählen Sie im Berichtsdesigner den Berichtskörper aus.

14. Erweitern Sie im Bereich Eigenschaften die Kategorie Größe. Legen Sie die folgenden
Eigenschaften fest:

• Breite: 7,5

• Höhe: 2

Die Höhe des Berichtskörpers von 2 Zoll dient dazu, die Gestaltung des Berichtslayouts zu
erleichtern. Wenn Sie mit der Gestaltung des Berichts fertig sind, sollten etwaige Leerräume
am Ende entfernt werden, da sie am unteren Rand eines Berichts gerendert werden. Dies ist
wahrscheinlich der Hauptgrund dafür, dass am Ende eines Berichts manchmal eine leere Seite
gerendert wird.

15. Um einen Seitenkopf hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen grauen
Bereich außerhalb des Berichtslayouts. Wählen Sie dann Seitenkopf hinzufügen aus.

16. Wählen Sie den Seitenkopf aus. Beachten Sie dann im Bereich Eigenschaften, dass die
Eigenschaft Höhe 1 lautet.

Der Seitenkopf wiederholt sich auf jeder Seite und zeigt normalerweise den Berichtstitel, die
Berichtsparameterwerte und eventuell ein Firmenlogo an.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 7


17. Wählen Sie die Seitenfußzeile aus. Legen Sie dann die Eigenschaft Höhe auf 0,5 fest.

Die maximale Höhe des Berichtskörpers für eine einzelne Seite beträgt jetzt 8,5 Zoll (10 Zoll minus
1 Zoll für den Seitenkopf und 0,5 Zoll für den Seitenfuß).

18. Um das erste Textfeld (Berichtstitel) zu verschieben, wählen Sie es zunächst aus.

Das Element des Textfelds kann in zwei Modi konfiguriert werden.

Der erste Modus (der zur Auswahl des Textfeldes erforderliche Modus) wird durch das Klicken auf
den Rand des Textfeldes aufgerufen. In diesem Modus ist das Textfeld von einem gepunkteten
Umriss zur Größenänderung umgeben.

Der zweite Modus ermöglicht die Eingabe (oder Änderung) des vom Textfeld angezeigten Wertes.
Er wird durch Klicken innerhalb des Textfeldes aktiviert. In diesem Modus erscheint ein Cursor
innerhalb des Textfeldes.

Um die Modi zu ändern, wählen Sie ein anderes Berichtsobjekt (wie z. B. den Berichtskörper) aus.
Klicken Sie dann je nach gewünschtem Modus in der entsprechenden Weise auf das Textfeld.

19. Ziehen Sie den vierseitigen Pfeil, um das Textfeld innerhalb des Berichtskopfes in der linken
oberen Ecke zu platzieren.

Wenn das Textfeld (oder viele Berichtsobjekte) ausgewählt ist, enthält es Größenänderungspunkte
an jeder Ecke und in der Mitte jeder Seite. Wenn Sie mit der Maus über einen Punkt fahren,
erscheint ein Pfeilcursor mit zwei Spitzen, der anzeigt, dass die Größe des Objekts durch Ziehen
verändert werden kann.

Tipp: Aus Genauigkeitsgründen ist es beim Neupositionieren oder Ändern der Größe eines
Berichtselements oft besser, die Positions- und Größeneigenschaften im Bereich Eigenschaften
festzulegen.

20. Vergewissern Sie sich im Bereich Eigenschaften, dass beide Positionseigenschaften 0 lauten.

21. Legen Sie die Eigenschaften Breite des Textfelds auf 6,5 fest.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 8


22. Legen Sie die folgenden Formateigenschaften fest:

Tipp: Sie können die Eigenschaften auf drei verschiedene Arten konfigurieren: Sie können den
Bereich Eigenschaften verwenden, die Befehle der Menüband-Registerkarte Stamm nutzen oder
mit der rechten Maustaste in das Textfeld klicken und dann das Kontextmenü verwenden, um die
Seite mit den Textfeldeigenschaften zu öffnen.

• Schriftgröße: 20pt

• Schriftbreite: Fett

• Randstil, unten: Durchgezogen

23. Um dem Textfeld einen Ausdruck zuzuweisen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das
Textfeld. Wählen Sie dann Ausdruck aus.

24. Wählen Sie im Fenster Ausdruck in der Liste Kategorie die Option Integrierte Felder aus.

25. Um ein Element in den Ausdruck einzufügen, klicken Sie in der Liste Element doppelt auf
Berichtname.

26. Überprüfen Sie, ob der Ausdruck wie folgt aussieht.

VB.NET
=Globals!ReportName

27. Klicken Sie auf OK.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 9


28. Beachten Sie, dass im Textfeld [&ReportName] angezeigt wird.

Wenn Sie in einem Textfeld einen Wert in eckigen Klammern sehen, handelt es sich um eine
Kurzschreibweise für einen Ausdruck, der auf einem einzelnen Feld, einem Berichtsparameter
oder einem integrierten Feld basiert. Einem Berichtsparameter wird das Zeichen @ und einem
eingebauten Feld das Zeichen & vorangestellt.

29. Um ein zweites Textfeld hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den
Berichtskopf. Wählen Sie dann Einfügen | Textfeld aus.

30. Legen Sie die folgenden Eigenschaften für das neue Textfeld fest:

• Ausrichtung, vertikale Ausrichtung: Mitte

• Allgemein, Name: ReportSubtitle

Berichtsobjektnamen müssen eindeutig sein. Es ist nur dann üblich, einen eindeutigen Namen
festzulegen, wenn das Element durch einen Ausdruck referenziert wird.

• Position, links: 0

• Position, oben: 0,5

• Größe, Breite: 6,5

• Größe, Höhe: 0,3

31. Um ein Bild hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Berichtskopf. Wählen Sie
dann Einfügen | Bild aus.

32. Ersetzen Sie im Fenster Bildeigenschaften im Feld Name den Text durch CompanyLogo.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 10


33. Um ein Bild einzubetten, klicken Sie auf Importieren.

34. Navigieren Sie im Fenster Öffnen zum Ordner


<Kursordner>\PowerBIPRIAD\Lab02A\Assets.

35. Wählen Sie die Datei AdventureWorksLogo.jpg aus. Klicken Sie dann auf Öffnen.

36. Klicken Sie im Fenster Bildeigenschaften auf OK.

37. Legen Sie die folgenden Eigenschaften für das Bild fest:

• Position, links: 6,7

• Position, oben: 0

• Größe, Breite: 0,8

• Größe, Höhe: 0,8

38. Legen Sie in der Fußzeile des Berichts die folgenden Eigenschaften für das Textfeld fest:

• Ausrichtung, Textausrichtung: Links

• Randstil, oben: Durchgezogen

• Allgemein, Name: Fußzeile

• Position, links: 0

• Position, oben: 0,1

• Größe, Breite: 7,5

• Größe, Höhe: 0,4

39. Beachten Sie, dass im Textfeld [&ExecutionTime] angezeigt wird.

Das Textfeld zeigt eine Kurzschreibweise für einen Ausdruck an, der das integrierte Feld
ExecutionTime verwendet.

40. Um den Ausdruck im Textfeld zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Textfeld.
Wählen Sie dann Ausdruck aus.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 11


41. Ersetzen Sie im Fenster Ausdruck im großen Feld den gesamten Ausdruck (einschließlich des
Gleichheitszeichens) durch den folgenden:

Zur Vereinfachung kann der Ausdruck aus der Datei


<Kursordner>\PowerBIPRIAD\Lab02B\Assets\Snippets.txt kopiert werden.

VB.NET
="Generated at " & Format(Globals!ExecutionTime, "MM/dd/yyyy HH:mm:ss") & " UTC" &
vbCrLf & "Page " & Globals!PageNumber & " of " & Globals!TotalPages

Der Ausdruck erzeugt eine Zeichenfolge, die die Ausführungszeit des Berichts beschreibt,
formatiert unter Verwendung eines benutzerdefinierten Datums- und Zeitformats. Es wird das
Akronym UTC angehängt, da der Bericht durch den Power BI-Dienst erstellt wird. Vom Dienst
erstellte Berichte geben die Ausführungszeit immer als Koordinierte Weltzeit zurück. Zuletzt
werden die Angaben zur Seitenzahl am Ende angehängt.

Die Funktion Formatieren ist sehr nützlich, um Zahlen, Datums- und Zeitangaben in einen
formatierten Textwert umzuwandeln. Es gibt viele vordefinierte Formatierungscodes, die online
unter Datums- und Zeitformatierungszeichenfolgen dokumentiert sind.

Die Konstante vbCrLf fügt einen Wagenrücklauf gefolgt von einem Zeilenvorschubzeichen hinzu.

42. Klicken Sie auf OK.

43. Beachten Sie, dass im Textfeld <<Expr>> angezeigt wird.

Komplexe Ausdrücke werden durch die Kurznotation Expr dargestellt.

Aufgabe 4: Den Entwurf abschließen


Bei dieser Aufgabe schließen Sie den Entwurf der Berichtsvorlage ab.

1. Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Berichtsobjektgrößen- und Positionseigenschaften


festgelegt sind:

Wenn Sie neue Berichtsobjekte hinzufügen und ihre Größen- und Positionseigenschaften
konfigurieren, ist es möglich, dass Sie die Eigenschaften des Containers indirekt geändert haben.
Um zu vermeiden, dass leere Seiten gedruckt werden, ist es immer eine gute Vorgehensweise, die
Größen- und Positionseigenschaften des Containers vor der Fertigstellung des Berichtsentwurfs zu
überprüfen.

• Höhe des Seitenkopfes: 1

• Textkörperbreite: 7,5

• Textkörpergröße: 2

• Höhe der Berichtsfußzeile: 0,5

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 12


2. Um eine Vorschau des Berichts anzuzeigen, klicken Sie auf der Menüband-Registerkarte Stamm
(oder unten rechts) innerhalb der Gruppe Ansichten auf Ausführen.

3. Beachten Sie in der Berichtsvorschau, dass der Berichtstitel keinen Wert anzeigt.

4. Beachten Sie auch, dass die Ausführungszeit die lokale Zeit ist (die Zeit auf Ihrem System).

Einige integrierte Felder verhalten sich in Power BI Report Builder anders. Insbesondere gibt das
integrierte Feld ReportName keinen Wert zurück. Das integrierte Feld ExecutionTime gibt
Datum und Uhrzeit Ihres Systems zurück. Der Titel und die Fußzeile des Berichts zeigen die
korrekten Informationen an, sobald der Bericht auf Power BI veröffentlicht wurde.

5. Klicken Sie auf der Menüband-Registerkarte Ausführen innerhalb der Gruppe Exportieren auf
Exportieren. Wählen Sie dann PDF aus.

6. Navigieren Sie im Fenster Speichern unter zum Ordner <Kursordner>\PowerBIPRIAD\Meine


Lösung.

7. Klicken Sie auf Speichern.

8. Navigieren Sie im Windows-Explorer zum Ordner <Kursordner>\PowerBIPRIAD\MySolution.


Öffnen Sie dann das PDF-Dokument.

9. Stellen Sie sicher, dass das PDF-Dokument nur aus einer Seite besteht.

Falls es mehr als eine Seite hat, lesen Sie die Anweisungen in dieser Übung, um das Problem zu
beheben.

10. Löschen Sie das PDF-Dokument.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 13


11. Um im Report Builder in den Designmodus zurückzukehren, klicken Sie auf der Menüband-
Registerkarte Ausführen innerhalb der Gruppe Ansichten auf Design.

12. Speichern Sie den Bericht.

13. Schließen Sie Report Builder.

Ihre Berichtsvorlage ist nun vollständig. Sie werden diese Vorlage in diesem Kurs zur Erstellung
mehrerer Berichte verwenden. Die Übungsnweisungen zeigen Ihnen, wie Sie die Vorlage öffnen
und dann sofort als neuen Bericht speichern können.

Wichtig: Befolgen Sie diese Anweisungen sorgfältig, damit Ihre Berichtsvorlagendatei nicht
beschädigt wird.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 14


Zusammenfassung
In dieser Übung haben Sie Report Builder kennengelernt. Sie haben erfahren, wie Sie verschiedene
Berichtsobjekte hinzufügen und konfigurieren können.

Um die Entwicklung von Berichten zu beschleunigen und die Konsistenz des Berichtsdesigns zu
fördern, haben Sie auch eine Berichtsvorlage entwickelt. Diese Vorlage ist das Ausgangsdesign für
neue Berichte, die in anderen Übungen dieses Kurses entwickelt werden.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 15


Nutzungsbedingungen
© 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.
Durch die Verwendung des vorliegenden Praxislabs stimmen Sie den folgenden Bedingungen zu:
Die in diesem Praxislab beschriebene Technologie/Funktionalität wird von der Microsoft Corporation
in einer „Sandbox“-Testumgebung bereitgestellt, um Feedback von Ihnen zu erhalten und Ihnen
Wissen zu vermitteln. Sie dürfen das Praxislab nur verwenden, um entsprechende Technologiefeatures
und Funktionen zu bewerten und Microsoft Feedback zu geben. Es ist Ihnen nicht erlaubt, es für
andere Zwecke zu verwenden. Es ist Ihnen ohne schriftliche Erlaubnis nicht gestattet, dieses Praxislab
oder einen Teil desselben zu ändern, zu kopieren, zu verbreiten, zu übertragen, anzuzeigen,
auszuführen, zu vervielfältigen, zu veröffentlichen, zu lizenzieren, zu transferieren oder zu verkaufen
oder aus ihm abgeleitete Werke zu erstellen.
DAS KOPIEREN ODER VERVIELFÄLTIGEN DES PRAXISLABS (ODER EINES TEILS DESSELBEN) AUF
EINEN/EINEM ANDEREN SERVER ODER SPEICHERORT FÜR DIE WEITERE VERVIELFÄLTIGUNG ODER
VERBREITUNG OHNE SCHRIFTLICHE ERLAUBNIS IST AUSDRÜCKLICH UNTERSAGT.
DIESES PRAXISLAB STELLT BESTIMMTE SOFTWARE-TECHNOLOGIE-/PRODUKTFEATURES UND
FUNKTIONEN, EINSCHLIESSLICH POTENZIELLER NEUER FEATURES UND KONZEPTE, IN EINER
SIMULIERTEN UMGEBUNG OHNE KOMPLEXE EINRICHTUNG ODER INSTALLATION FÜR DEN OBEN
BESCHRIEBENEN ZWECK BEREIT. DIE TECHNOLOGIE/KONZEPTE IN DIESEM PRAXISLAB ZEIGEN
MÖGLICHERWEISE NICHT DAS VOLLSTÄNDIGE FUNKTIONSSPEKTRUM UND FUNKTIONIEREN
MÖGLICHERWEISE NICHT WIE DIE ENDGÜLTIGE VERSION. UNTER UMSTÄNDEN VERÖFFENTLICHEN
WIR AUCH KEINE ENDGÜLTIGE VERSION DERARTIGER FEATURES ODER KONZEPTE. IHRE
ERFAHRUNG BEI DER VERWENDUNG DERARTIGER FEATURES UND FUNKTIONEN IN EINER
PHYSISCHEN UMGEBUNG KANN FERNER ABWEICHEND SEIN.
FEEDBACK Wenn Sie Feedback zu den Technologiefeatures, Funktionen und/oder Konzepten geben,
die in diesem Praxislab beschrieben werden, gewähren Sie Microsoft das Recht, Ihr Feedback in
jeglicher Weise und für jeglichen Zweck kostenlos zu verwenden, zu veröffentlichen und gewerblich
zu nutzen. Außerdem treten Sie Dritten kostenlos sämtliche Patentrechte ab, die erforderlich sind,
damit deren Produkte, Technologien und Dienste bestimmte Teile einer Software oder eines Dienstes
von Microsoft, welche/welcher das Feedback enthält, verwenden oder eine Verbindung zu
dieser/diesem herstellen können. Sie geben kein Feedback, das einem Lizenzvertrag unterliegt,
aufgrund dessen Microsoft Drittparteien eine Lizenz für seine Software oder Dokumentation
gewähren muss, weil wir Ihr Feedback in diese aufnehmen. Diese Rechte bestehen nach Ablauf dieser
Vereinbarung fort.
DIE MICROSOFT CORPORATION LEHNT HIERMIT JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNGEN UND GARANTIEN
IN BEZUG AUF DAS PRAXISLAB AB, EINSCHLIESSLICH ALLER AUSDRÜCKLICHEN, KONKLUDENTEN
ODER GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGEN UND GARANTIEN DER HANDELSÜBLICHKEIT, DER
EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, DES RECHTSANSPRUCHS UND DER NICHTVERLETZUNG
VON RECHTEN DRITTER. MICROSOFT MACHT KEINERLEI ZUSICHERUNGEN BZW. ERHEBT KEINERLEI
ANSPRÜCHE IM HINBLICK AUF DIE RICHTIGKEIT DER ERGEBNISSE UND DES AUS DER VERWENDUNG
DES VIRTUELLEN LABS RESULTIERENDEN ARBEITSERGEBNISSES BZW. BEZÜGLICH DER EIGNUNG
DER IM VIRTUELLEN LAB ENTHALTENEN INFORMATIONEN FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.
HAFTUNGSAUSSCHLUSS Diese Übung enthält nur einen Teil der neuen Features und
Verbesserungen in Microsoft Power BI. Einige Features können sich unter Umständen in zukünftigen
Versionen des Produkts ändern.

PowerBIPRIAD: Übung 02B © 2020 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten. 16