Sie sind auf Seite 1von 1

Stärken und Schwächen im

Vorstellungsgespräch
"Welche Stärken und Schwächen besitzen Sie?" - Die Frage nach den Stärken und Schwächen
im Vorstellungsgespräch ist sehr gefürchtet, da es für viele Bewerber eine große
Schwierigkeit darstellt, eine überzeugende und nicht zu einfältige Antwort zu geben. Obwohl
man sich auf diese fast immer gestellte Frage gut vorbereiten kann, werden viele Bewerber
bei der Beantwortung leider unsicher. Wie bei allen Fragen im Vorstellungsgespräch gilt auch
hierbei wieder: nicht nur (die Stärken und Schwächen) aufzählen, sondern gleichzeitig eine
Begründung oder Erläuterung geben.

Neben der Beantwortung ist auch der Umgang mit der Frage entscheidend

Neben der konkreten Beantwortung der Stärken und Schwächen interessieren den Personaler
vor allem aber auch der Umgang mit dieser Frage und die Reaktion sowie das Selbstbild des
Bewerbers. Deshalb gehört es zu einer guten Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch, sich
mit den eigenen Stärken und Schwächen ausführlich auseinanderzusetzen, ein Vorgehen für
die Beantwortung auszuarbeiten und gleichzeitig für die typischen Antworten auf die Frage
nach den Stärken und Schwächen, die den Personaler eher entnerven, nachvollziehbare
Alternativen zu finden.

Durch eine umfassende Vorbereitung und intensives Durchdenken Ihrer eigenen Stärken und
Schwächen stellen Sie sich fachlich und persönlich so dar, dass Sie Ihre Gesprächspartner von
Ihren Qualifikationen und Ihrer Eignung überzeugen. Die Fragen zu Ihren Stärken und
Schwächen in einem Vorstellungsgespräch sind im Kontext zur ausgeschriebenen Stelle zu
beantworten. Wenn Sie sich beispielsweise als Verkäufer bewerben, dann schadet es sicher
nichts, Kommunikationsstärke und Dienstleistungsorientierung als Stärken zu nennen. Ihre
Schwächen können Sie grundsätzlich so formulieren, dass der Gesprächspartner daraus auch
Stärken erkennen kann. Aber Achtung: Zu durchsichtig sollte die Ableitung nicht sein. Häufig
wird sogar der ehrliche Umgang mit Schwächen in einem Vorstellungsgespräch honoriert.
-Frage.