Sie sind auf Seite 1von 36

INJEKTRON 82

Bedienungsanleitung

Version 2.0 S
Oktober 1996
Injektron 82 Inhaltsangabe

Copyright & Einführung 2

Gefahrenhinweise und Vorsichtsmaßnahmen 3

Bestandteile des Injektron 82 5

Elektrischer Anschluß 6

Injektorkopf mit LCD- Anzeige und Tastatur 7

Detailansicht des LCD- Displays 8

Arbeiten mit Leerzylindern 10

Einsetzen eines 130 ml Leerzylinders 11

Einsetzen eines 200 ml Injektionszylinders 12

Leerzylindern füllen 13

Gespeicherte Injektionsprofile aufrufen 15

Ändern und Speichern von Injektionsprofilen 17

Injektion in der CT - Betriebsart 20

Injektion in der Phlebographie - Betriebsart 24

Einwegartikel 28

Reinigung und Aufbewahrung 29

Funktionsstörungen und Fehlermeldungen 30

Sicherheitstechnische Kontrollen und Wartung 32

Technische Daten 33

MED TRON Seite 1


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Copyright & Einführung

Copyright

Alle Teile dieses Handbuches sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben
vorbehalten.
Kopieren, Vervielfältigen, Übersetzen oder Übertragen in ein elektronisches Medium
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der MED_TRON GmbH.
Ansprüche gegenüber MED_TRON betreffend den in dieser Anleitung beschriebenen
Injektor richten sich ausschließlich nach den Bestimmungen der Gerätegarantie.
Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
Technische Änderungen und Änderungen des Handbuches ohne vorhergehende
Ankündigung vorbehalten.
Dieses Handbuch besitzt ausschließlich Gültigkeit für den
microprozessorgesteuerten CT- Injektor Injektron 82.

MED_TRON GmbH
Kreisstr. 152
66128 Saarbrücken

Februar 1996

Einführung

Verwendung der Bedienungsanleitung

Es war ein erklärtes Ziel, diese Anleitung ebenso einfach zu gestalten wie die
Bedienung des Injektron 82 selbst.
Wir empfehlen dennoch dem Personenkreis, der den Injektor für CT Untersuchungen
einsetzt, die einzelnen Kapitel dieser Anleitung aufmerksam durchzulesen. Die darin
beschriebenen Handgriffe und Tastatureingaben sollten möglichst unmittelbar am
Gerät selbst vorgenommen und eingeübt werden. Auf diese Weise wird sich in
Verbindung mit der intuitiven Bedienweise rasch ein hohes Maß an Vertrautheit und
Sicherheit im Umgang mit diesem Injektor einstellen.

MED TRON Seite 2


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Gefahrenhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Gefahrenhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

1. Der CT Injektor “Injektron 82”, wurde zur ausschließlichen Verwendung für die
Injektion von röntgenstrahlenabsorbierenden Kontrastmitteln in der
Computertomographie entwickelt.
Jede hiervon abweichende Verwendung ist unzulässig.

2. Vor der ersten Inbetriebnahme des Injektors ist dieses Handbuch sorgfältig
durchzulesen.

3. Zur Vermeidung von Luftembolien hat die Bedienperson mit aller Sorgfalt
darauf zu achten, daß vor der Injektion die im Injektionszylinder und
Patientenschlauch eingeschlossene Luft entfernt wird.
Darüber hinaus darf die Injektion nur dann vorgenommen werden, wenn sich
der Injektor in seiner Injektionsstellung befindet, das heißt ca 15° nach unten
geneigt.
Damit wird erreicht, daß Luftbläschen, die eventuell im Kontrastmittel enthalten sind,
in den hinteren Teil des Injektionszylinders gelangen und nicht mitinjiziert werden.

Achtung:
Luftembolien können zu einer Verletzung des Patienten bzw. zu
seinem Tod führen !
4. Der Anwender hat stets auf die einwandfreie Beschaffenheit aller elektrischen
Anschlußkabel zu achten. Verschlissene und beschädigte Kabel gefährden die
Betriebssicherheit des Gerätes und sind sofort zu ersetzen.

5. Das Netzteil zur Versorgung des Injektors mit elektrischer Energie ist für
Netzspannungen von 220-240 Volt ausgelegt. Auf die korrekte Spannung der
verwendeten Steckdose ist zu achten.

Hinweis:
Die elektrische Versorgung des Injektors 82 erfolgt über das zugehörige Netzteil, das
die Netzspannung in eine ungefährliche Kleinspannung von ca. 25 Volt transformiert.
Somit ist das Risiko eines elektrischen Schlages weitestgehend ausgeschlossen.

6. Einwegartikel dürfen nicht wiederverwendet werden. Einwegartikel sind nach


Gebrauch fachgerecht zu entsorgen. Ihre Wiederverwendung gefährdet die
Gesundheit des Patienten.

7. Zur Verwendung im Injektor 82 sind ausschließlich Einwegartikel


(Injektionszylinder und Schlauchsysteme) zu verwenden, die bauartgeprüft
sind.
Bauartgeprüfte Einwegartikel können von der MED_TRON GmbH bezogen werden.
Entsprechende Hinweise entnehmen Sie bitte dem Kapitel Einwegartikel.

MED TRON Seite 3


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Gefahrenhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

8. Vor dem Öffnen der sterilen Verpackung der Einwegartikel, diese auf
zerbrochene Siegel bzw. sonstige Beschädigung überprüfen. Bei Vorliegen
derartiger Beanstandungen dürfen die betreffenden Einwegartikel nicht
verwendet werden.

9. Die Schutzkappe des Einwegzylinders darf erst beim Anschluß des


Schlauchsystems entfernt werden.

10. Für den Injektor dürfen nur solche Zubehörteile verwendet werden, die
speziell für diesen Injektor entwickelt und hergestellt wurden und deren
sicherheitstechnisch unbedenkliche Verwendungsfähigkeit durch eine
Bauartprüfung nachgewiesen ist.

11. Aus Sicherheitsgründen darf das aufgezogene Kontrastmittelvolumen nicht


größer sein, als das zu verabreichende Volumen zuzüglich der Menge, die zur
Entlüftung benötigt wird.

12. Schlauchsystem und Injektionszylinder müssen nach dem Aufziehen des


Kontrastmittels zuerst entlüftet werden, bevor der Patient angeschlossen wird.

13. Zur Vermeidung einer unbeabsichtigten Kontrastmittelzuführung infolge des


hydrostatischen Druckes ist darauf zu achten, daß sich Patient und
Kontrastmittelflasche auf gleicher Höhe befinden.

14. Vor dem Start jeder Injektion sind die Injektionsparameter durch die
Bedienperson nochmals sorgfältig zu kontrollieren.

MED TRON Seite 4


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Bestandteile des Injektron 82

Bestandteile des Injektron 82

Injektorkopf
Der Injektorkopf enthält die gesamte Elektronik und die Antriebsmechanik des
Systems. Er besitzt an seinem vorderen Ende den Rezipienten zur Aufnahme des
Injektionszylinders. Auf seiner Oberseite befindet sich die Tastatur-Anzeigeneinheit
sowie eine großflächige LED- Signalleuchte. Die Leuchte informiert die Bedienperson
über den Betriebszustand in folgender Weise:

• LED leuchtet nach dem Einschalten “rot”


Die Kolbenstange des Injektors befindet sich nicht in Ihrer eingefahrenen Stellung.
Das heißt, sie muß zum Einlegen eines neuen Injektionszylinders in diese Stellung
gebracht werden → jetzt erlischt die LED

• LED leuchtet während des Betriebes “rot”


(bzw. erlischt nicht nach Einfahren des Kolbens)
→ Der Injektor ist defekt. Die Injektion ist abzubrechen und der Service zu
benachrichtigen.

• LED leuchtet / blinkt “grün”


Der Injektor ist betriebsbereit bzw. innerhalb eines Injektionsvorganges.

Bodenstativ mit Schwenkarm


Das Bodenstativ gewährleistet durch das fünfarmige Fußkreuz einen sicheren Stand
des Gerätes und veleiht ihm gleichzeitig eine hohe Mobilität durch die Lenkrollen. Der
Schwenkarm verbindet den Injektorkopf mit dem Bodenstativ und ermöglicht seine
Neigung um eine waagerechte Achse. Die vertikale Stellung erlaubt ein
problemloses Entlüften von Injektionszylinder und Schlauchsystem. In der
Injektionsstellung ist der Gerätekopf aus Sicherheitsgründen ca 15° aus der
Horizontalen nach unten zu neigen.

Handtaster
Der Handtaster erlaubt dem Anwender den Start der Injektion in sicherem Abstand
von der unmittelbaren Streustrahlung des CT. Hierzu läßt sich das flexible
Spiralkabel bis auf eine Länge von 4m dehnen. Bei Nichtgebrauch findet er
Aufnahme in einem Halter an der Gerätesäule.

Netzteil
Das Netzteil dient zur Versorgung des Injektorkopfes mit elektrischer Energie. Es
transformiert die Netzspannung in eine ungefährliche Kleinspannung von ca. 25 Volt.

MED TRON Seite 5


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Elektrischer Anschluß

Elektrischer Anschluß

1. Zum elektrischen Anschluß des Injektron 82 Kontrastmittelinjektors ist zunächst


das Netzteil in eine ordnungsgemäß geerdete Steckdose einzustecken.
2. Das Niederspannungskabel des Netzteiles wird mit der sechspoligen
Anschlußbuchse an der Unterseite des Schwenkarmes verbunden.
3. Die fünfpolige Anschlußbuchse an gleicher Stelle ist für den Anschluß des
Handtasters vorgesehen.
4. Durch Drücken des Netzschalters auf dem Netzteil wird der Injektron 82
betriebsbereit

Netzteilanschluß

Handtasteranschluß

MED TRON Seite 6


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektorkopf mit LCD- Anzeige und Tastatur

Injektorkopf mit LCD- Anzeige und Tastatur

LCD-Display
Das Display informiert über das eingestellte Injektionprofil sowie die zur
Benutzerführung erforderlichen Eingaben.

Zustandsanzeige Funktionstaste
Zeigt das gewählte Injektron 82 Auswahl des
Injektionsprofil, Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s) Spritzentyps und
Maximaldruck, Umschaltung
injiziertes Volumen
und Restvolumen

Inj.Profil Druck(bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)


Cursortasten
Dienen zur
Bewegung
× innerhalb des
Profil - Tasten Displays
Inj.Profil Funktion
Zum Wählen und
Speichern von
Wählen Speichern Wählen Õ Cursor Ö
Injektionsprofilen
Ø
Laden/Füllen
Zum Laden bzw.
Inj.Zylinder
Füllen der Spritzen
Zehnertastenfeld mit
Korrekturtaste
1 2 3 × Laden/
Füllen

Zur Eingabe der 4 5 6


Start-Taste
Injektionsparameter
7 8 9
Ú Zum Starten der
START
Injektion

0 Õ Ø
Bestätigen
Dient zur STOP Stop-Taste
Bestätigung von BESTÄTIGEN NEIN Beendet die laufende
Eingaben oder Injektion
Anzeigen im
LCD-Display

Kolbentasten
Nein-Taste Zum Ein- und Ausfahren bzw.
Signalleuchte Beschleunigen des
Leuchtet im Betriebszustand grün Injektorkolbens.
und blinkt während einer Injektion.
Fehler werden durch rotes
Leuchten signalisiert.

MED TRON Seite 7


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Detailansicht des LCD- Displays

Detailansicht des LCD- Displays

Das LCD- Display besteht aus zwei Komponenten:

• Parameteranzeige
• Zustandsanzeige

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

1 50 3.0 0 Parameteranzeige
2 30 1.5 10
3 20 1.0 5

26 20 60 40 0 Zustandsanzeige
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Parameteranzeige

Die Parameteranzeige gibt Auskunft über das gewählte Injektionsprofil. Außerdem


werden hier die Meldungen innerhalb der Benutzerführung angezeigt.
Im Programmiermodus besteht die Parameteranzeige aus den Zeilen 1-3. Diese
stellen die 1-3 getrennt programmierbaren Phasen der Injektion dar.
Je Injektionsphase besteht die Möglichkeit,

• Volumen (ml), (die Kontrastmittelmenge, die während der Phase injiziert


wird)
• Förderrate (ml/s) und (die Injektionsgeschwindigkeit)
• Wartezeit (s) (die Injektionspausen zwischen den Phasen)

individuell einzustellen.

MED TRON Seite 8


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Detailansicht des LCD- Displays

Zustandsanzeige

Die Zustandsanzeige gibt dem Anwender wichtige Informationen über den Verlauf
der Injektion:

• Inj.Profil zeigt die Nummer des gewählten Injektionsprofiles an.


• Druck(bar) zeigt den von Ihnen gewählten Maximaldruck an. Die Injektion kann
bis zum Erreichen dieser Druckgrenze durchgeführt werden. Wird die Druckgrenze
überschritten, beendet der Injektor die Injektion mit der Meldung “Maximaldruck”.
(Siehe Kap. Funktionsstörungen )
• Inj.Vol(ml) zeigt das bisher abgegebene Kontrastmittelvolumen an. Dieser Wert
wird während der Injektion ständig aktualisiert.
• Restvol.(ml) zeigt das noch im Injektionszylinder verbliebene
Kontrastmittelvolumen an.
• Rö.Start(s) hier kann eine Verzögerungszeit zwischen Injektionsbeginn und
Scanner Start eingestellt werden.

MED TRON Seite 9


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Arbeiten mit Leerzylindern

Arbeiten mit Leerzylindern

Drücken der Funktion


Wählen- Taste

Betriebsart Wählen Sie bitte je nach


Anzeige zeigt CT=1 - PHLEBO = 2 Betriebsart die Taste 1
Nr. = 1 [ BEST.] oder 2 aus.

VOL. LEERSPRITZE
Anzeige zeigt 130ml = 1 200ml = 2
Nr.= 1 [ BEST. ]

Drücken der 1 auf der Drücken der 2 auf der


Tastatur, dann Tastatur, dann
BESTÄTIGEN BESTÄTIGEN

FUELL_GESCHWIND. FUELL_GESCHWIND.
1 - 4 ml/s Anzeige zeigt 1 - 4 ml/s
Nr.= 3 [ BEST. ] Nr.= 3 [ BEST. ]

Sie können die Sie können die


Fuellgeschw. je nach Fuellgeschw. je nach
Bedarf ändern Bedarf ändern
(Standard = 3 ml/s) (Standard = 3 ml/s)

FERNBEDIENUNG FERNBEDIENUNG
AUS = 0 / EIN = 1 Anzeige zeigt AUS = 0 / EIN = 1
Nr.= 1 [ BEST.] Nr.= 1 [ BEST.]

Wählen Sie bitte die 0 Wählen Sie bitte die 0


wenn keine FB wenn keine FB
angeschlossen ist, angeschlossen ist,
andernfalls die 1 andernfalls die 1

W eiter unter Kapitel W eiter unter Kapitel


Einsetzen eines 130 ml Einsetzen eines 200ml
Leerzylinder Leerzylinder
(Seite 11) (Seite 12)

MED TRON Seite 10


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Einsetzen von Injektionszylindern

Einsetzen eines 130 ml Leerzylinders

Vergewissern Sie sich, daß der Kolben vollständig eingefahren ist. Bewegen Sie ihn ggf. mit den
Kolbentasten in seine Ausgangsstellung.

Bringen Sie den Injektorkopf in Horizontalstellung.


Öffnen Sie den Rezipienten vollständig.

Setzen Sie den Adapterring so in den Rezipienten ein, daß die roten Punkte sich gegenüber liegen.
Drehen Sie den Adapter im Uhrzeigersinn. Verriegeln Sie den Adapterring mit dem Verriegelungshebel.

Setzen Sie einen neuen Injektionszylinder ein. Die flache Seite des Injektionszylinders muß zur
Markierung des Adapterrings hin zeigen.

Schließen Sie den Rezipienten bis er hörbar einrastet.

Der Zylinder ist nun bereit


zum Auffüllen (siehe Kap. Leerzylinder füllen Seite 13)

MED TRON Seite 11


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Einsetzen von Injektionszylindern

Einsetzen eines 200 ml Injektionszylinders

Vergewissern Sie sich, daß der Kolben vollständig eingefahren ist. Bewegen Sie ihn ggf. mit den
Kolbentasten in seine Ausgangsstellung.

Bringen Sie den Injektorkopf in Horizontalstellung.


Öffnen Sie den Rezipienten vollständig.

Setzen Sie den Adapterring so in den Rezipienten ein, daß die roten Punkte sich gegenüber liegen.
Drehen Sie den Adapter im Uhrzeigersinn. Verriegeln Sie den Adapterring mit dem Verriegelungshebel.

Setzen Sie einen neuen Injektionszylinder ein. Die flache Seite des Injektionszylinders muß zur
Markierung des Adapterrings hin zeigen.

Schließen Sie den Rezipienten bis er hörbar einrastet.

Der Zylinder ist nun bereit zum Auffüllen


siehe Kap. Leerzylinder füllen (Seite 13)

MED TRON Seite 12


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Leerzylinder füllen

Leerzylindern füllen

ANWEISUNG DISPLAY ANZEIGE Anmerkung

Injektron 82 macht einen


Einschalten des Injektors
Selbsttest

von
Auswahl
Funktion NEUE SPRITZE
Anzeige zeigt EINLEGEN
[ BEST. ]

Einlegen des Siehe Kap. Einsetzen von


Leerzylinders Zylindern

KOLBEN VORFAHREN
Anzeige zeigt
[ BEST. ]/[ NEIN ]

Drücken von
BESTÄTIGEN

Anzeige zeigt BITTE WARTEN

Üblicherweise entspricht
AUFZIEHVOLUMEN EING.
das Aufziehvolumen dem
Anzeige zeigt x ml
[BEST.]/[NEIN] Volumen des benutzten
Leerzylinders

Nächste Seite

MED TRON Seite 13


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Leerzylinder füllen

ANWEISUNG DISPLAY ANZEIGE ANMERKUNG

Fehlerhafte Eingaben
Eingeben des
können mit der
gewünschten Volumens,
Backspace-Taste
dann BESTÄTIGEN
korrigiert werden.

FUELLAUTOMATIK
Anzeige zeigt x ml
BITTE WARTEN

1 2 3
Wenn nötig Vorgang mit
4 5 6
der Backspace-Taste
wiederholen 7 8 9
0 Õ

BESTÄTIGEN

Anschließen des Backspace


Schlauchsystems TASTE

Schlauchsystem und
ACHTUNG ENTLÜFTEN
Zylinder sind sorgfältig
Anzeige zeigt MANUELL-TASTE VORF.
FERTIG = [ BEST. ]
auf Luftblasen zu
kontrollieren.

Weiter siehe Kap. Injektion in der CT-


Betriebsart
bzw. Phlebographie- Betriebsart

MED TRON Seite 14


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Gespeicherte Injektionsprofile aufrufen

Gespeicherte Injektionsprofile aufrufen

Sie können mit dem Injektor Injektron 82 für die CT- Betriebsart 89 und die
Phlebographie - Betriebsart 10 Profile abspeichern und wieder aufrufen. Die
Speicherplätze 1- 89 sind für die CT - Betriebsart vorgesehen, die
Speicherplätze 90 - 99 für die Phlebographie - Betriebsart.

Sie rufen ein Injektionsprofil auf, indem Sie die Taste Inj. Profil Wählen drücken.

Inj. Profil

Wählen Speichern

Der Cursor blinkt in dem Anzeigenfeld Inj. Profil

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

1 100 1.0 0

26 20 0 100 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Geben Sie auf der Tastatur die


Nummer des gewünschten Profils ein.

1 2 3

4 5 6

7 8 9

0 Õ

BESTÄTIGEN

Zum Abschluß der Profilwahl betätigen Sie die BESTÄTIGEN-Taste.

MED TRON Seite 15


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Gespeicherte Injektionsprofile aufrufen

In der Anzeige erscheinen die Werte des gewählten Profils.

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

1 50 3.0 0

13 20 0 100 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Wenn Sie das ausgewählte Injektionsprofil abändern wollen, gehen Sie weiter vor
wie in Kapitel Ändern und Speichern von Injektionsprofilen (S. 17) beschrieben.

Um die Injektion zu starten siehe Kapitel Injektion in der CT - Betriebsart oder


Kapitel Injektion in der Phlebographie - Betriebsart. (S. 20 bzw. S. 24)

MED TRON Seite 16


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Ändern und Speichern von Injektionsprofilen

Ändern und Speichern von Injektionsprofilen

Die Speicherplätze 1 - 89 sind für die CT - Betriebsart vorgesehen, die


Speicherplätze 90 - 99 für die Phlebographie - Betriebsart.

Um ein gespeichertes Profil zu ändern und zu speichern, wählen Sie zuerst ein
schon gespeichertes Profil aus (siehe Kap. Gespeicherte Injektionsprofile
aufrufen ).

Das Display zeigt das aufgerufene Profil.


Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

1 50 3.0 0
2 30 1.5 10
3 20 1.0 5

26 20 0 100 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Positionieren sie den Cursor mit den Cursortasten auf dem Wert, der geändert
werden soll.

Õ CURSOR
Ö

Ein blinkender Cursor zeigt Ihnen den zu ändernden Wert an.

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

1 50 3.0 0
2 30 1.5 10
3 20 1.0 5

26 20 0 100 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

MED TRON Seite 17


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Ändern und Speichern von Injektionsprofilen

Geben Sie nun Ihren gewünschten


Wert mit auf der Tastatur ein.
1 2 3
Verfahren Sie mit allen weiteren Werten, die Sie ändern
wollen wie beschrieben. 4 5 6

7 8 9
Nach Abschluß der Änderungen drücken Sie dieTaste
BESTÄTIGEN: 0 Õ

Um die Injektion zu starten siehe BESTÄTIGEN Kapitel Injektion in der


CT - Betriebsart (S.20)
oder Kapitel Injektion in der Phlebographie - Betriebsart. (S.24)

MED TRON Seite 18


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Ändern und Speichern von Injektionsprofilen

Um das abgeänderte Profil abzuspeichern, drücken Sie die Taste Inj. Profil
Speichern.

Inj. Profil

Wählen Speichern

Im Anzeigenfeld Inj. Profil erscheint dabei automatisch der nächste freie


Speicherplatz. Falls Sie das Profil auf einem anderen Speicherplatz speichern
möchten, geben Sie die Speichernummer über die Tastatur ein.
ACHTUNG: Schon belegte Inj. Profil Speicherplätze werden dadurch überschrieben.

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

1 50 3.0 0
2 30 1.5 10
3 20 1.0 5

26 20 0 100 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Speichern Sie Ihr Injektionsprofil mit der Taste BESTÄTIGEN

7 8 9

0 Õ

BESTÄTIGEN

Um die Injektion zu starten siehe Kapitel Injektion in der CT - Betriebsart (S.20)


oder Kapitel Injektion in der Phlebographie - Betriebsart. (S.24)

MED TRON Seite 19


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der CT- Betriebsart

Injektion in der CT - Betriebsart


ANWEISUNG DISPLAY ZEIGT ANMERKUNG

Mit den Manuell-Tasten


entlüften, danach
BESTÄTIGEN ACHTUNG
Schlauchsystem und
× Zylinder sind sorgfältig
auf Luftblasen zu
Ú kontrollieren.
Ø

SPRITZE
Anzeige zeigt ENTLUEFTET
[ BEST. ]

Den Injektorkopf in
Injektionsstellung
schwenken.

1 50 2.5 0 Zum Editieren des Profils


Anzeige zeigt 2 35 1.5 10 siehe Kapitel
3 Injektionsprofile ändern.

Wenn eine Wartezeit in


der ersten Phase
eingetragen ist, startet die
Um die Injektion zu
Injektion nach dieserZeit.
beginnen, START
Wenn keine Wartezeit
drücken
eingetragen ist, müssen
Sie die Injektion mit dem
Handtaster starten.

Nächste Seite

MED TRON Seite 20


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der CT- Betriebsart

ANWEISUNG DISPLAY ZEIGT ANMERKUNG

Wenn Sie START gedrückt haben und es ist nicht genug Kontrastmittel in dem
Zylinder, erscheint die folgende Auswahl.

Sie können die


Kontrastmittelmenge
automatisch
PROFIL_MENGE
angleichen lassen auf
Anzeige zeigt ANPASSEN ?
die noch im Zylinder
[ BEST.] / [ NEIN ]
befindliche Menge
oder manuell
aufziehen.
Wollen Sie
weiteres
Kontrastmittel Nein
aufziehen?

Ja BESTÄTIGEN
drücken

NEIN drücken

1 50 2.5 0
Anzeige zeigt 2 35 1.5 10
3

Patient darf nicht


angeschlossen sein!
Mit den manuellen
Kolbentasten fehlende
Kontrastmittelmenge
aufziehen und danach
Zylinder und
Schlauchsystem wieder
entlüften.

START drücken

Nächste Seite

MED TRON Seite 21


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der CT- Betriebsart

ANWEISUNG DISPLAY ANZEIGE ANMERKUNG

Ist eine Wartezeit in


der ersten Phase
eingetragen?

Ja
Nein

1 50 2.5 0
Anzeige zeigt START [ EXTERN ]
3

Zum Starten der Injektion


betätigen Sie den
Handtaster.
Die Injektion beginnt
direkt.

Der > Pfeil zeigt


>1 50 2.5 0 an in welcher
Anzeige zeigt 2 35 1.5 10 Phase die
3 Injektion sich
befindet.

PROGRAMM ENDE
Anzeige zeigt
[ BEST. ]

Nach Ablauf der Injektion


BESTÄTIGEN
drücken

Dies ist ein


1 50 2.5 0 Beispielsanzeige. Das
Anzeige zeigt 2 35 1.5 10 Display zeigt Ihnen
3 das zuletzt
abgelaufene Profil an.

Nächste Seite

MED TRON Seite 22


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der CT- Betriebsart

ANWEISUNG DISPLAY ANZEIGE ANMERKUNG

Laden / Füllen drücken

ANSCHLUESSE
Anzeige zeigt ENTFERNT ?
[BEST.] / [NEIN]

Das Schlauchsystem
vom Patienten
entfernen!

Anzeige zeigt BITTE WARTEN Der Kolben fährt ein.

NEUE SPRITZE
Anzeige zeigt EINLEGEN
WEITER = [ BEST. ]

Sie können jetzt mit


einem neuen
Injektionsvorgang
beginnen.

MED TRON Seite 23


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der Phlebographie Betriebsart

Injektion in der Phlebographie - Betriebsart


ANWEISUNG DISPLAY ZEIGT ANMERKUNG

Mit den Manuell-Tasten


entlüften, danach
BESTÄTIGEN ACHTUNG
Schlauchsystem und
× Zylinder sind sorgfältig
auf Luftblasen zu
Ú kontrollieren.
Ø

SPRITZE
Anzeige zeigt ENTLUEFTET
[ BEST. ]

Den Injektorkopf in
Injektionsstellung
schwenken.

Zum Editieren des


Profils siehe Kapitel
1 50 2.5 0
Injektionsprofile ändern.
Anzeige zeigt
Im Phlebographiemodus
PHLEBOGRAPHIE
können Sie keine
Wartezeit editieren.

START drücken

1 50 2.5 0
Anzeige zeigt START [EXTERN]
PHLEBOGRAPHIE

Um die Injektion zu
beginnen, START
drücken

Nächste Seite

MED TRON Seite 24


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der Phlebographie Betriebsart

ANWEISUNG DISPLAY ZEIGT ANMERKUNG

Wenn Sie START gedrückt haben und es ist nicht genug Kontrastmittel in dem
Zylinder, erscheint die folgende Auswahl.

Sie können die


Kontrastmittelmenge
automatisch
PROFIL_MENGE
angleichen lassen auf
Anzeige zeigt ANPASSEN ?
die noch im Zylinder
[ BEST.] / [ NEIN ]
befindliche Menge
oder manuell
aufziehen.
Wollen Sie
weiteres
Kontrastmittel Nein
aufziehen?

Ja BESTÄTIGEN
drücken

NEIN drücken

1 30 0.5 0
Anzeige zeigt
PHLEBOGRAPHIE

Patient darf nicht


angeschlossen sein!
Mit den manuellen
Kolbentasten fehlende
Kontrastmittelmenge
aufziehen und danach
Zylinder und
Schlauchsystem wieder
entlüften.

START drücken

Nächste Seite

MED TRON Seite 25


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der Phlebographie Betriebsart

ANWEISUNG DISPLAY ANZEIGE ANMERKUNG

1 30 2.5 0
Anzeige zeigt START [ EXTERN ]
PHLEBOGRAPHIE

Drücken und Loslassen


des Handtasters zum
Aktivieren der Injektion

1 30 2.5 0
Anzeige zeigt > STOP < HANDT.
PHLEBOGRAPHIE

Drücken und Halten Sie


Loslassen des
den Taster solange
Tasters stopt die
gedrückt wie Sie injizieren
Injektion direkt.
wollen.

> 1 48 2.5 0
Anzeige zeigt INJEKTION HANDT.
PHLEBOGRAPHIE

PROGRAMM ENDE Die Injektion ist


Anzeige zeigt
[BEST.] abgeschlossen.

Drücken Sie BESTÄTIGEN

Nächste Seite

MED TRON Seite 26


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Injektion in der Phlebographie Betriebsart

ANWEISUNG DISPLAY ANZEIGE ANMERKUNG

Laden / Füllen drücken

ANSCHLUESSE.
Anzeige zeigt ENTFERNT ?
[BEST.] / [NEIN]

Das Schlauchsystem
vom Patienten
entfernen!

Anzeige zeigt BITTE WARTEN Der Kolben fährt ein.

NEUE SPRITZE
Anzeige zeigt EINLEGEN
WEITER = [ BEST. ]

Sie können jetzt mit


einem neuen
Injektionsvorgang
beginnen.

MED TRON Seite 27


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Einwegartikel

Einwegartikel

Für die Verwendung mit dem Injektron 82 sind die folgenden Einwegartikel
vorgesehen:

Einweg-Injektionszylinder leer EZ 130


Einweg-Injektionszylinder leer EZ 200
Automatikschlauchsystem ES 223/90
Patientenschlauch ES 224/80 ∅ 1,5
Patientenschlauch ES 224/80 ∅ 2,7
Patientenschlauch ES 224/100 ∅ 1,5
Patientenschlauch ES 224/100 ∅ 2,7
Patientenschlauch ES 224/150 ∅ 1,5
Saugschlauch mit Dreiwegehahn und Spike SD 225
Saugschlauch mit Dreiwegehahn ohne Spike SD 220
Dreiwegehahn einzeln DW 226
Spike einzeln SP 227

Der Injektron 82 darf nur mit Einwegartikeln betrieben werden, deren


sicherheitstechnisch unbedenkliche Verwendungsfähigkeit durch eine, für die
Prüfung des Gerätes zugelassene Prüfstelle, nachgewiesen ist.

MED TRON Seite 28


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Reinigung und Aufbewahrung

Reinigung und Aufbewahrung

Nach Gebrauch sind die benutzten Einwegartikel sofort vom Injektor zu entfernen
und fachgerecht zu entsorgen.

Einwegartikel dürfen nicht sterilisiert und wiederverwendet werden.

Alle Verunreinigungen durch Kontrastmittel sind mit einem in warmem Wasser


angefeuchteten Papiertuch zu entfernen, bevor sie eintrocknen.
Keine scharfen Reinigungs- oder Lösungsmittel verwenden. Warmes Wasser und ein
Desinfektionsmittel genügen.

Den Injektor nicht in Wasser eintauchen !

Bei Nichtgebrauch ist der Injektron 82 an einem sicheren Ort, wo er gegen Staub
und Feuchtigkeit geschützt ist, aufzubewahren.

MED TRON Seite 29


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Funktionsstörungen und Fehlermeldungen

Funktionsstörungen und Fehlermeldungen

Zuverlässigkeit und problemfreier Betrieb in der täglichen Praxis waren die


vorrangigen Ziele bei Konzeption und Entwicklung des Injektron 82 CT - Injektors.
Sollte dennoch im Laufe der Zeit einmal eine Betriebsstörung auftreten, wird eine
Störungsmeldung im LCD - Display angezeigt.
Diese Störungen können nur vom Service behoben werden.

Neben diesen Gerätefehlern meldet der Injektron 82 CT zusätzlich noch drei Arten
von Bedienungsfehlern:

1. Ist das Kontrastmittelvolumen, das sich im Injektionszylinder befindet


(= Restvolumen in der Referenzzeile), geringer als das Volumen, das für die
Durchführung des gewählten Injektionsprofiles benötigt wird, erscheint nach
Betätigung der “START” - Taste folgender Hinweis in der LCD- Anzeige:

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

PROFIL_MENGE
ANPASSEN ?
[BEST.] / [NEIN ]

26 20 60 40 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Durch Drücken der “BESTÄTIGEN”- Taste wird automatisch das Volumen dem
Restvolumen angepaßt.
Nach Drücken der “NEIN“ Taste kann die fehlende Kontrastmittelmenge manuell
aufgezogen werden.

MED TRON Seite 30


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Funktionsstörungen und Fehlermeldungen

2. Fehlt bei der Profileingabe innerhalb einer Phase der Wert für das Volumen oder
die Förderrate meldet die LCD- Anzeige beim Versuch das Profil zu bestätigen
folgenden Fehler:

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

ACHTUNG
MENGE ODER GESCHW.
FEHLT

26 20 60 40 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Nach Drücken der “BESTÄTIGEN” - Taste können Sie die fehlenden Werte eingeben
und danach mit der Injektion beginnen.

3. Wird der eingestellte Injektionsdruck überschritten, beendet der Injektor das


laufende Profil mit der folgenden Fehlermeldung:

Injektron 82
Phase Volumen(ml) Förderrate(ml/s) Wartezeit(s)

!! MAXIMALDRUCK
WEITER = [START]
STOP = [BEST.]

26 20 60 40 0
Inj.Profil Druck (bar) Inj.Vol.(ml) Restvol.(ml) Rö.Start(s)

Das eingestellte Profil kann durch Betätigen der Start - Taste fortgesetzt werden bzw.
durch Drücken der STOP - Taste beendet werden.

MED TRON Seite 31


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Sicherheitstechnische Kontrollen und Wartung

Sicherheitstechnische Kontrollen und Wartung

An dem CT - Injektor Injektron 82 sind, nach § 11 der MedGV, alle 12 Monate


sicherheitstechnischen Kontrollen durchzuführen.
Da es sich bei dem Injektor um ein hochleistungsfähiges Gerät handelt, werden im
Rahmen der Kontrollen auch Wartungsarbeiten durchgeführt, die den Dauerbetrieb
Ihres Injektors gewährleisten.
Einige der folgende Wartungsarbeiten gehen mit der Zerlegung des Gerätes einher
und können daher ausschließlich von der Fa. Med_Tron durchgeführt werden:

Mechanische Überprüfung
• Gehäuse des Injektorkopfes
• Gehäuse des Netzteiles
• Bedienelemente
• Anzeigen
• Kabel
• Beschriftungen
• Reinigung der Antriebsmechanik und aller beweglichen Teile
• Einfetten der Antriebsmechanik und aller beweglichen Teile

Funktion
• Einsetzen und Entfernen des Injektionszylinders
• Förderrate (niedrig, mittel, hoch)
• Volumen
• Grenzdruck
• Tastatur

Elektrische Sicherheit
Die Ableitströme am Injektor sind gemäß VDE 0751 Teil 1 zu messen und auf Ihre
Zuverlässigkeit zu prüfen.

Schutzleiterwiderstand max. 0,2 Ω

Ersatzgeräteableitstrom max. 0,75 A

Bei Wiederholungsmessungen darf der erstgemessene Wert maximal um 10 µA oder


50% überschritten werden, je nachdem welcher Wert höher ist.

Ersatzpatientenableitstrom max. 5 mA

Der Durchführungsnachweis ist im Gerätebuch zu vermerken.

MED TRON Seite 32


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Technische Daten

Technische Daten

Injektorkopf
Abmessungen (mm): 420 x 170 x 110 (L x B x H)
Masse (kg) 14
Farbe (Gehäuse) RAL 7035 lichtgrau (Epoxi-Pulverbeschichtung)
Farbe (Rezipient) Aluminium natur, eloxiert

Rollstativ
Abmessungen (mm) 660 x 895 (∅ x H)
Masse (kg) 5
Farbe (Drehgestell) Schwarz, PU-Umschäumung
Farbe (Säule) Rostfreier Stahl

Netzteil
Schutzklasse I, Typ CF
Abmessungen (mm) 170 x 180 (∅ x H)
Farbe (Gehäuse) Aluminium natur, eloxiert
Masse (kg) 5
Nennspannung primär (V) 230
Nennspannung sekundär (V) 10/27
Nennstrom primär (A) 0,5
Nennstrom sekundär (A) 1,6/6,3
Nennleistung (VA) 130

Handtaster
Abmessungen (mm) 58 x 110 (∅ x H)
Masse (kg) 0,5
Farbe Aluminium natur, eloxiert

Kabellängen (m)
Stromversorgung 5
Handtaster 1.2 - 5 (Spiralkabel)

Injektionszylinder
ungefüllte Einwegzylinder 130 ml, 200 ml

MED TRON Seite 33


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Technische Daten

Füllgeschwindigkeit
Vorlauf (ml/s) 8
Rücklauf (ml/s) 3

Förderrate (ml/s)
CT- Mode 0,1 - 7,5

Grenzdruck (bar)
CT - Mode 21 für 130 ml Zylinder
15 für 200 ml Zylinder

Statusanzeigen (Referenzzeile)
Injiziertes Volumen verabreichte Kontrastmittelmenge in ml
Restvolumen nach erfolgter Injektion im Einwegzylinder
verbleibende Kontrastmittelmenge in ml
verzögerter CT-Start 1 - 200s

Injektionsprofile
vorgegebene
Standard Injektionsprofile max. 99
anwendereigene,
abspeicherbare Injektionsprofile max. 99
mögliche Injektionsphasen 1-3
Sollten es die Methoden der Diagnostik in
Zukunft erfordern, kann die Phasenzahl
erweitert werden

Systemüberwachung
Volumen Überschreitung der eingegebenen
Volumenwerte um 10 % führt zu
Abbruch der Injektion.
Außerdem darf zum Schutz vor
Überdosierung das aufgezogene
Kontrastmittelvolumen nicht größer sein, als
das zu verabreichende Volumen zusätzlich
der Menge, die zur Entlüftung benötigt wird.

MED TRON Seite 34


Medizinische Systeme GmbH
Injektron 82 Technische Daten

EG - Konformitätserklärung
Für den Kontrastmittelinjektor Injektron 82 CT wird hiermit bestätigt, daß er
den wesentlichen Anforderungen entspricht, die in der Richtlinie des Rates zur
Angleichung von Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten über die
elektromagnetische Verträglichkeit (89/336/EWG) festgelegt sind.
Diese gilt für alle bauartzugelassenen Exemplare der Baureihe Injektron 82
CT.
Zur Beurteilung der Injektoren hinsichtlich elektromagnetischer Verträglichkeit
wurden folgende Normen herangezogen:

Emission:
DIN VDE 0875/11 (Juli 1992) bzw. EN 55011 (März 1991)

Störfestigkeit:
ENV 50140/08:1993
DIN VDE 0843 Teil 3:02.1988 (IEC 801-3:1984)
DIN EN 60801 Teil 2:03.1994 (IEC 801-2:1991)
IEC 1000-4-5 (EN 61000-4-5)
ENV 50142/1994
IEC 801-4:1988

Diese Erklärung wird verantwortlich für den Hersteller

Med-Tron GmbH
Kreisstr. 152
66128 Saarbrücken

abgegeben durch

Herrn Wolfgang Koch

Saarbrücken 18. Juni 1996 p.p.A. W. Koch

MED TRON Seite 35


Medizinische Systeme GmbH