Sie sind auf Seite 1von 40

EU-Fördermittel

für Projekte in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen


Ein Leitfaden der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Impressum

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle
Rechte, auch die des Nachdrucks von Auszügen, der fotomechanischen
Wiedergabe, Übersetzung, Einspeicherung und Verarbeitung in elektro-
nischen Systemen, sind vorbehalten. Jede Verwendung, die nicht ausdrück-
lich vom Urhebergesetz zugelassen ist, bedarf der Zustimmung der

Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers


Abteilung Fundraising
Archivstrasse 3
30169 Hannover.

1. Auflage April 2018

Text:
Barbara Siebert, Referentin EU-Fördermittel, Landeskirchenamt Hannover

Layout:
Heike Körber, Evangelischer FundraisingService im Haus kirchlicher Dienste

Fotos:
Titel: © kallejipp / photocase.de
Rückseite: © ramonespelt - Fotolia.com

Hinweise:
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwen-
dung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche
Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

Die genannten Internet-Links können nach dem Erscheinen ihre Gültigkeit


verlieren.

2
Vorwort

„EU-Fördermittel beantragen? - Nein, das ist nichts für mich! – Zu kompli-


ziert! – Lohnt nicht!“ Das denken viele im ersten Moment. Andere Stimmen
sagen: „Man muss nur wissen, wie es geht!“ In den vergangenen Jahren
haben zahlreiche Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen Anträge
gestellt und erfolgreich Mittel der Europäischen Union für ihre Projekte
erhalten. Allein im Bereich der Evangelisch-lutherischen Landeskirche
Hannovers wurden in der Förderperiode 2007-2013 aus 4 Fördertöpfen
mit EU-Fördermitteln insgesamt ca. 36,2 Mio € für 134 kirchliche Projekte
eingeworben. Das ist viel Geld.

Die Vielfalt an Aufgaben, die die Kirchengemeinden in der Evange-


lisch-lutherischen Landeskirche Hannovers mit ihren Angeboten und ihrer
kirchlichen Arbeit vor Ort erfüllen und für die sie stehen, ist ausgesprochen
groß. Es kommen mit zunehmenden strukturellen oder gesellschaftlichen
Veränderungen auch immer wieder neue Aufgaben und Projektideen dazu.
Ihre Umsetzung setzt aber eine sichere Finanzierung voraus. In Anbetracht
der Prognosen für die demografische Entwicklung ist auch für die hanno-
versche Landeskirche zu erwarten, dass die Einnahmen aus Kirchensteuern
in den kommenden Jahrzehnten stark zurückgehen werden, weil u. a. die
Zahl der Kirchenmitglieder, die Kirchensteuer zahlen, deutlich sinkt. Für
die Erfüllung kirchlicher Aufgaben ist es deshalb gut, sich beizeiten um
zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten zu kümmern. Eine dieser Möglich-
keiten ist, Zuschüsse aus EU-Fördergeldern in Anspruch zu nehmen. Doch
wie erfahren Sie in der Kirchengemeinde, welche EU-Fördermöglichkeit
am besten zu Ihrem geplanten oder gewünschten Projekt passt? Und in
welcher Höhe eine Möglichkeit für eine Förderung besteht? Und was man
für eine Förderung tun muss?

Dieser Leitfaden soll erste Antworten auf diese Fragen geben. Er soll allen
Interessierten hilfreiche und zielgerichtete Informationen für eine Antrag-
stellung geben, die „Denkweise“ der EU-Gremien für die Bereitstellung
von Fördergeldern erklären und letztlich auch auf mögliche und verhäng-
nisvolle Fehler hinweisen, die eine Förderung gefährden können. Die Evan-
gelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat vor kurzem eine Projekt-

3
stelle eingerichtet, um sich für den Umgang mit EU-Mitteln professioneller
aufzustellen. Die EU-Fördermittelreferentin, Frau Barbara Siebert, hat aus
ihren Erfahrungen mit Anfragen aus dem Bereich der Landeskirche diesen
Leitfaden entwickelt.

Deshalb gilt: Nehmen Sie diesen Leitfaden zur Hand – und die Herausfor-
derung an, mit Hilfe von Mitteln der EU Projekte für Ihre Kirchengemeinde
in die Realität umzusetzen, die für die kirchliche Arbeit vor Ort gut, sinnvoll
und nachhaltig sind, die aber möglicherweise künftig nicht allein aus kirch-
lichen Mitteln finanziert werden können.

Viel Erfolg!

Dr. Stephanie Springer


Präsidentin des Landeskirchenamts
Hannover

4
I. Allgemeines
Sind Fördermittel aus Töpfen der EU geeignet für kirchliche Projekte?

Fördergelder aus den verschiedenen Viele Kirchengemeinden und kirch-


Töpfen der EU haben längst einen liche Einrichtungen im Bereich der
wichtigen Anteil an der Finanzie- Landeskirche Hannovers nutzen
rung von Projekten im Bereich der also bereits EU-Mittel, um Projekte
Evangelisch-lutherischen Landes- zu realisieren, die sich allein mit
kirche Hannovers. 12,8 Millionen Kirchensteuern und/oder Spenden-
Euro erhielten Kirchengemeinden, geldern nicht realisieren lassen.
Kirchenkreise und die Landeskirche Die Förderprogramme der EU bieten
in der EU-Förderperiode von 2007 kirchlichen Trägern dabei eine breite
bis 2013 für die unterschiedlichsten Auswahl an Möglichkeiten. Die
Projekte. Zählt man die EU-Mittel für Unterstützung von Flüchtlingen,
kirchliche Bildungseinrichtungen, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung,
die Diakonien und andere kirchen- der Erhalt von Baudenkmälern oder
nahe Einrichtungen im Bereich der Aufbau sozio-kultureller Einrich-
der Landeskirche Hannovers dazu, tungen im ländlichen Raum – all
kommt man sogar auf 36,2 Milli- dies und mehr fördert die EU.
onen Euro.

EU-Fördermittel im Bereich der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers (2007-2013)


5
I. Allgemeines

Dazu kommt: EU-Förderung kann


dazu dienen, neue Ideen und
Wandlungsprozesse in Kirchenge-
meinden und kirchlichen Einrich-
tungen anzustoßen. EU-Programme
(ERASMUS+, LEADER, Europa
für Bürgerinnen und Bürger u.a.)
fördern häufig Maßnahmen, die den
Teilnehmern neue Horizonte jenseits
des „Kirchturmdenkens“ eröffnen
– z. B. indem sie gemeinsam mit
Menschen aus anderen europäi-
schen Ländern Projekte realisieren.

Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen EU-Mitteln und Spenden


privater Geldgeber?

Es sind insbesondere zwei grundle- ein bestimmtes Förderprogramm


gende Punkte, die Fördermittel aus bewilligt werden können. Die
den Töpfen der EU von Spenden Bewertung der Anträge erfolgt
privater Geber unterscheiden: durch Gutachter auf der Basis
eines Punktesystems. Entschei-
1. EU-Mittel erhält man ausschließ- dende Kriterien für erfolgreiche
lich durch die Stellung eines Anträge sind u.a.: Inhaltliche Klar-
Antrags, in dem sowohl das heit, logische Strukturierung, Bear-
geplante Projekt als auch das beitung aller im Antragsformular
zur Realisierung benötigte geforderten Punkte, Relevanz des
Budget detailliert beschrieben Projektes im Hinblick auf die spezi-
und begründet werden. fischen Ziele des Förderprogramms
Mit der Antragstellung betei- und die allgemeinen strategischen
ligt man sich an einem Wettbe- Ziele der EU, Realisierbarkeit des
werb, in dem immer nur eine Projektes, Nachvollziehbarkeit des
begrenzte Anzahl aller einge- Budgets.
gangenen Projektvorschläge für

6
I. Allgemeines

2. Empfänger von EU-Förder- projekte eingesetzt wurden,


geldern haben eine durch einer Zweckbindungsfrist.
das Zuwendungsrecht der EU So muss z. B. ein kirchliches
gesetzlich geregelte Pflicht, Gemeindehaus, in dessen Bau
die Verwendung der Mittel EU-Mittel geflossen sind, für
detailliert zu belegen. Dies gilt eine bestimmte Anzahl von
nicht nur für den eigentlichen Jahren nachweislich im Sinne
Abschlussbericht des Projektes, des ursprünglichen Projek-
sondern auch im Falle von tantrages genutzt werden.
Kontrollen, die in der Regel Diese strengen Vorschriften
noch bis zu drei Jahre nach haben einen Grund: EU-Mittel
Abschluss eines Projektes statt- sind öffentliche Mittel, das
finden können. Den Prüfern heißt sie stammen aus dem
der EU-Finanzkontrolle sind Steueraufkommen der Bürger
alle Ausgaben für das Projekt Europas. Dementsprechend
auf der Basis von Originalunter- gibt es ein hohes Allgemein-
lagen wie z. B. Rechnungen, interesse daran, dass die Gelder
Ausschreibungsunterlagen, Ver- sachgerecht eingesetzt und
trägen etc. nachzuweisen. nicht verschwendet werden.
Zusätzlich unterliegen u. a.
EU-Fördermittel, die für Bau-

© MH - fotolia.com

7
II. EU-Projekte
Grundvoraussetzungen

Vor der Recherche nach einem für dazu entschließt, gemeinsam mit
das eigene Vorhaben geeigneten kirchlichen Partnergemeinden aus
EU-Fördertopf und der konkreten mehreren europäischen Ländern ein
Formulierung eines Antrags auf Projekt zur kirchlichen Jugendarbeit
EU-Fördermittel muss sich der mit einer Laufzeit von zwei Jahren
potentielle Antragsteller mit den im durchzuführen und dafür einen
Folgenden beschriebenen Grund- Jugenddiakon zu beschäftigen.
voraussetzungen auseinander- Derartige Projekte sind im Rahmen
setzen. des EU-Programms ERASMUS+/
Leitaktion 2 förderfähig. Wird der
1. Denken in Projekten EU-Antrag der Kirchengemeinde
Europäisches Fördergeld fließt bewilligt, könnte so die Finanzie-
nahezu ausschließlich in Projekte mit rung der Stelle bzw. eines Stellenan-
einer von vornherein festgelegten teils zumindest für die Projektdauer
Laufzeit und klar definierten Zielen. aus EU-Geldern gesichert werden.
Die Projektdauer kann dabei von Das Beispiel zeigt: Denken in
einigen Monaten bis über mehrere Projekten ist eine Grundvorausset-
Jahre reichen. Die EU gewährt – bis zung für die erfolgreiche Akquise
auf ganz wenige Ausnahmen z. B. von EU-Fördermitteln. Wer einfach
im Wissenschaftsbereich – keine einen Geber sucht, der unkompli-
Unterstützung für die laufenden ziert und ohne Vorgaben laufende
Betriebskosten von Vereinen, Kosten unterstützt, hat bei der EU
Einrichtungen oder Institutionen. keine Chance. Wer aber bereit ist,
Auf den ersten Blick schließt diese den Blickwinkel zu wechseln und
Förderkonstruktion viele im kirch- nach projektbasierten Lösungsmög-
lichen Bereich anfallende Kosten lichkeiten für die kirchliche Arbeit
von einer Förderung durch die EU vor Ort zu suchen, der hat den
aus. So ließe sich z.B. die zusätz- ersten Schritt zum erfolgreichen
liche Stelle eines Jugenddiakons, EU-Förderantrag vollzogen.
die in vielen Kirchengemeinden
über Spenden finanziert wird, nicht
aus EU-Mitteln (teil)finanzieren.
Anders sieht dies jedoch aus, wenn
sich eine Kirchengemeinde z. B.

8
II. EU-Projekte
Grundvoraussetzungen

2. Der europäische Mehrwert: möchte, muss in seinem Antrag


Lokale Projekte im Kontext darlegen, dass sein Projekt einen
europäischer Ziele: konkreten Beitrag zur Umsetzung
Die EU ist eine multilaterale Insti- der speziellen Programmziele und
tution mit einer eigenen Zielvor- damit mittelbar auch zur Realisie-
gabe, die in der im Jahr 2010 rung von Europa 2020 leisten kann.
verabschiedeten Strategie „Europa Das heißt, jedes von der EU geför-
2020“ definiert ist (s.u.). Die Förder- derte Projekt soll nicht nur die Situa-
programme der EU sind primär tion unmittelbar vor Ort verbessern,
Instrumente, die der Umsetzung sondern zusätzlich einen euro-
dieser Strategie dienen sollen. päischen Mehrwert enthalten.
Um dies zu ermöglichen, fächern Grundsätzlich lässt sich festhalten:
die EU-Förderprogramme die über- Je klarer und überzeugender in
geordnete und sehr breit ange- einem EU-Antrag der Beitrag des
legte Agenda von Europa 2020 in Projektes zu den im jeweiligen
viele thematische Schwerpunkte Förderprogramm vorgegebenen
mit jeweils spezifischen Zielen und europäischen Zielvorgaben und
Handlungsfeldern auf. Handlungsfeldern deutlich wird,
Wer Förderung aus einem euro- desto höher sind die Chancen des
päischen Förderprogramm erhalten Antrags auf Bewilligung.

© bluedesign - fotolia.com

9
II. EU-Projekte
Grundvoraussetzungen

ZIELE DER STRATEGIE EUROPA 2020

Oberziel:
Intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum

Fünf Handlungsfelder mit folgenden Kernzielen:


Arbeit: Erhöhung der Beschäftigungsquote der Bevölkerung zwischen 20 und
64 Jahren von derzeit 69 % auf mindestens 75 %
Forschung und Entwicklung: 3 % des Bruttoinlandsprodukts der Euro-
päischen Union soll in Forschung und Entwicklung fließen.
Umwelt: 20% weniger Treibhausgasemissionen (im Vergleich zu 1990), 20%
höherer Anteil an erneuerbarer Energie und 20% Steigerung der Energie-
effizienz
Bildung: Reduzierung der Anzahl vorzeitiger Schulabgänger von derzeit 15 %
auf 10 %, Steigerung der Hochschulabsolventen von derzeit 31 % auf mindes-
tens 40 %
Soziales: Anzahl der von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffenen
Menschen in der EU soll um mindestens 20 Millionen sinken

Auf den ersten Blick erscheinen die Entwicklung des ländlichen Raums
Ziele der EU-Förderprogramme oft (ELER) einen lokalen Beitrag zu drei
sehr abstrakt, tatsächlich lassen Handlungsfeldern der Strategie
sich aber sehr viele Aktivitäten von Europa 2020 leisten:
Kirchengemeinden, kirchlichen Umwelt:
Einrichtungen und kirchlichen Insti- Die Renovierung des Gemeinde-
tutionen sowohl den Handlungs- hauses senkt die Treibhausgase und
feldern der Strategie 2020 (siehe steigert die Energieeffizienz.
oben) als auch den spezifischeren Soziales:
Zielen der unterschiedlichen Förder- Das renovierte Gemeindehaus ist
programme zuordnen. barrierefrei und ermöglicht so den
So kann zum Beispiel die Renovie- Zugang von Menschen, die von
rung eines Gemeindehauses mit sozialer Ausgrenzung betroffen sein
Fördermitteln aus dem Europäi- könnten, zu den Aktivitäten der
schen Landwirtschaftsfonds für die Gemeinde.

10
II. EU-Projekte
Grundvoraussetzungen und Ablauf

Bildung:
Ein Teil des Gemeindehauses dient
der Arbeit mit Kindern und Jugend-
lichen. Jugendarbeit ist informelle
Bildung und trägt zu einer positiven
Orientierung und damit auch zum
© spass - Fotolia.com
Schulerfolg der Jugendlichen bei.

Ablauf: Beantragung, Durchführung und Abschluss eines mit EU-Mitteln


geförderten Projektes

1. Der Antrag Struktur- und Investitionsfonds


EU-Förderung beginnt immer mit der EU – dazu gehört z. B. der für
einem schriftlich einzureichenden kirchliche Projekte im Bereich der
Antrag. Anträge können nicht in Landeskirche Hannovers bedeutende
beliebiger Form und zu jeder Zeit „Europäische Landwirtschaftsfonds
gestellt werden, sondern unter- für die Entwicklung des länd-
liegen formalen Regeln. lichen Raums“ (ELER) – unterliegen
Diese Regeln sind in allen Förder- etwas anderen Vorgaben. Hier ist
programmen, bei denen die nationales Recht ausschlaggebend,
Bewerber ihre Anträge direkt bei denn diese Anträge werden nicht
der EU in den Brüsseler Förder- in Brüssel, sondern bei nationalen
programmen stellen, sehr ähnlich. oder regionalen Verwaltungsstellen
Für kirchliche Projekte sind insbe- eingereicht. In Deutschland sind
sondere folgende Brüsseler EU- dies die für das jeweilige Programm
Fördertöpfe interessant: zuständigen Bundes- oder Landes-
„ERASMUS+ / Jugend in Aktion“ ministerien. Auf diese spezifischen
und „Europa für Bürgerinnen und Förderprogramme wird weiter
Bürger“. Mehr Informationen zu unten gesondert eingegangen.
diesen speziellen Programmen Grundsätzlich gilt aber auch für
finden sich in Abschnitt III dieses diese Anträge, dass die Einreichung
Leitfadens. von Projektvorschlägen nur schrift-
Anträge in den sogenannten lich innerhalb bestimmter Fristen

11
II. EU-Projekte
Ablauf

und auf vorgegebenen Antrags- konto über den EU-Log-in (https://


formularen erfolgen kann. webgate.ec.europa.eu/cas/about.
html) registrieren. Über das persön-
Jeder EU-Fördermittelantrag ist eine liche EU-Benutzerkonto kann man
Bewerbung auf eine Ausschreibung z. B. Antragsunterlagen erhalten
bzw. auf einen Aufruf zur Einrei- oder die für einen Antrag wichtigen
chung von Projektvorschlägen, die Dokumente hochladen.
im Rahmen der oben beschrieben Die Antragstellung selbst – bzw. die
Handlungsfelder der EU dazu Einreichung eines Projektvorschlags
beitragen können, die Strategie – kann nur durch das Ausfüllen
2020 zu verwirklichen. Um immer der von dem jeweiligen EU-Förder-
die aktuellsten Aufrufe zu erhalten, programm online bereitgestellten
kann man die Newsletter der Unterlagen und innerhalb genau
Programme abonnieren. Wer sich definierter Fristen erfolgen. Bei den
also z. B. für Jugendarbeit und Brüsseler Förderprogrammen sind
Jugendbegegnungen in Europa inte- diese Fristen oft sogar minuten-
ressiert, sollte sich den Newsletter genau festgelegt also z. B.
des EU Programms ERASMUS+ / 1. Oktober 12:00 Uhr MEZ.
Jugend in Aktion abonnieren: Anträge, die auch nur wenige
www.jugend-in-aktion.de/sysnav/ Minuten später eingehen, werden
jugend-fuer-europa/newsletter/ nicht mehr berücksichtigt.

Sehr gute Informationen zu allen Grundsätzlich ist zu beachten:


EU-Förderprogrammen bietet auch Formale Aspekte sind wichtig!
das EKD-Büro in Brüssel mit dem Alle im Antragsformular angefor-
Newsletter FörderInfo Aktuell und derten Unterlagen müssen dem
verschiedenen Publikationen. Antrag beiliegen (zur Kontrolle gibt
www.ekd.de/links-und-materialien- es immer eine Checkliste in den
eu-foerderpolitik-25366.htm Anhängen des Antragsformulars!),
alle Fragen im Formular müssen
Bevor man in einem der Brüsseler beantwortet werden und zwar
Programme einen Antrag einrei- möglichst exakt in der geforderten
chen kann, muss man sich online Ausführlichkeit (Zeichenanzahl ist
bei der EU mit einem Benutzer- vorgegeben!), der Antrag muss

12
II. EU-Projekte
Ablauf

fristgerecht und unterschrieben Antrag Korrektur lesen kann!


eingereicht werden. Die Unterschrift Wichtig ist es auch, die Antragsun-
muss von einer Person stammen, terlagen und den Aufruf lange im
die für die antragstellende Institu- Voraus aufmerksam zu lesen und
tion zeichnungsberechtigt ist – bei nicht erst, wenn man den eigentli-
Kirchengemeinden sind dies die chen Antrag formulieren muss. So
Vorsitzenden des Kirchenvorstandes kann man das Projekt von Beginn an
bzw. ihre Stellvertreter. so planen, dass es in den jeweiligen
Wer diese oder andere Formalien programmatischen Kontext passt.
nicht beachtet, hat im Wettbewerb Darüber hinaus gibt es strukturelle
um EU-Fördergelder keine Chance – und inhaltliche Fehler, die in EU-
selbst dann, wenn sein vorgeschla- Anträgen immer wieder auftreten
genes Projekt grundsätzlich förder- und von denen die wichtigsten im
fähig wäre. Folgenden kurz aufgelistet werden:

Die einzelnen Förderprogramme Strukturelle Fehler


der EU sind zu unterschiedlich,
um hier unmittelbare inhaltliche
Empfehlungen für die Formulierung
erfolgversprechender EU-Anträge
zu geben. Dies ist nur in ausführli-
chen projektbezogenen Einzelbe-
ratungen möglich (mehr dazu am © Torbz - Fotolia.com

Ende des Leitfadens!). • Fragen im Antragsformular sind


Es gibt jedoch einige Aspekte, die zu knapp oder gar nicht beant-
jeder Antragsteller beachten sollte. wortet
An allererster Stelle steht dabei • Fragen werden an der falschen
das Zeitmanagement. Der Ab- Stelle beantwortet
gabetermin nähert sich unerbittlich • Anstatt das Projekt gemäß
und oft wird dann der Antrag kurz den gestellten Fragen zu
vorher unter Zeitdruck formuliert beschreiben, wird auf unauf-
– so entstehen Fehler. Planen Sie gefordert beigefügte Doku-
immer noch zusätzliche Zeitreserven mente und/oder auf Webseiten
ein, damit eine andere Person den verwiesen. Derartige Hinweise

13
II. EU-Projekte
Ablauf

werden bei der Bewertung des Erreichung der Ziele stattfinden


Antrags nicht berücksichtigt. Es sollen!
zählt nur, was im Antragsfor- • Der europäische Mehrwert des
mular steht! Projektes ist unklar
• Das Projektbudget ist nicht • Es fehlt ein Zeitplan und/oder
vorhanden oder nicht in der dargestellte Zeitplan ist
dem dafür vorgesehenen unrealistisch
Formular eingetragen, sondern • Das Budget / die Finanzierung
„freihändig“ erstellt des Projektes ist unklar oder
unrealistisch
Inhaltliche Fehler
• Die inhaltliche/thematische EU-Antragsformulare folgen einer
Verbindung zwischen dem inneren Logik, die den Antrag-
Aufruf zur Einreichung von steller zwingt, sein Projekt von
Projektvorschlägen und dem Anfang bis Ende mit allen Konse-
beantragten Projekt ist nicht quenzen einschließlich der Risiken
klar dargelegt und Probleme zu durchdenken.
• Die Zielgruppe des Projektes ist Dies erscheint auf den ersten Blick
nicht klar beschrieben ungewohnt und mühsam. Wer
• Die Ziele des Projektes sind sich jedoch auf diesen Weg begibt,
nicht klar definiert wird feststellen, dass die sorgfältige
• Der Bezug zwischen den Zielen Ausarbeitung des Antrags oft dazu
des Projektes und dem Bedarf führt, dass man das eigene Projekt
der Zielgruppe ist nicht klar in allen Abläufen plötzlich viel deut-
definiert licher vor Augen hat. Aus einem oft
• Es ergeben sich inhaltliche am Anfang stehenden planlosen
Widersprüche oder auch „Wir wollen etwas tun“ wird ein
Wiederholungen bei der Beant- klares „Wir wissen, was zu tun ist“.
wortung unterschiedlicher Betrachten Sie den Antrag als das
Fragen Drehbuch Ihres Projekts. Wenn Sie
• Häufig verwechseln und/oder es schaffen, dass die Gutachter
vermischen Antragsteller die dieses Drehbuch als Grundlage
Ziele ihres Projektes und die eines spannenden Films erkennen
geplanten Aktivitäten, die zur können, dann haben Sie schon

14
II. EU-Projekte
Ablauf

halb gewonnen und Ihr Antrag auf Erstattungsverfahren erhält der


EU-Förderung hat gute Chancen auf Projektträger die gesamte Förde-
eine Bewilligung. rung erst nach Beendigung des
Projektes gegen die Einreichung der
Mit der fristgerechten Abgabe Kostennachweise.
des Antrags und der Bewilligung Es gibt auch Förderprogramme, bei
der Förderung beginnt dann die denen die bewilligte Förderung in
zweite Phase: Die Durchführung des Raten unterteilt wird, die zu fest-
Projektes. gelegten Terminen während der
Projektlaufzeit ausgezahlt werden
– z. B. nach der Abgabe eines
2. Durchführung des Projektes Zwischenberichts. Die letzte Rate
Bedingt durch die Vielzahl und erhält der Projektträger bei dieser
Unterschiedlichkeit der EU-Förder- Finanzierungsform nach dem offi-
programme sind auch die Anforde- ziellen Projektabschluss und der
rungen an diejenigen, die ein von Abgabe des Endberichts sowie der
der EU gefördertes Projekt durch- Einreichung aller Kostenbelege.
führen, sehr verschieden. Nach Überprüfung der eingereichten
Im Folgenden können daher nur Unterlagen durch die zuständige
einige, für die meisten EU-Projekte Bewilligungsbehörde wird dann der
geltenden Verfahrensweisen darge- noch fehlende Förderbetrag freige-
stellt werden. geben.
Finanzhilfen der EU für ein Projekt
Die Finanzen
Jedes bewilligte EU-Projekt beginnt
mit dem Bescheid über die Gewäh-
rung einer Finanzhilfe der EU, der
Finanzhilfevereinbarung. Im
Rahmen der Strukturfonds wird
diese Gewährung als Zuwen-
dungsbescheid bezeichnet. Die
Auszahlung der Fördersumme kann
je nach Förderprogramm in unter-
© thanksforbuying - Fotolia.com
schiedlichen Formen erfolgen. Im

15
II. EU-Projekte
Ablauf

decken – bis auf ganz wenige Nachträgliche Korrekturen einer


Ausnahmen – niemals die gesamten bewilligten Fördersumme nach oben
Projektkosten, sondern nur einen sind in der Regel nicht möglich!
prozentualen Anteil, der je nach Ein sorgfältig erstelltes Projekt-
Programmlinie sehr unterschied- budget, das möglichst alle Kosten
lich sein kann. Dieser Anteil ist die eines Projektes berücksichtigt, hat
sogenannte Kofinanzierungsrate also einen unmittelbaren Einfluss
der EU für das Projekt. Den nicht auf die Fördersumme.
durch die EU-Kofinanzierungsrate So erhält z. B. ein Projekt mit einem
abgedeckten Teil der Projektkosten im Antrag kalkulierten Gesamt-
müssen entweder die Projektträger budget von 150.000 Euro und einer
selbst aus Eigenmitteln finanzieren Kofinanzierungsrate von 60% eine
und/oder von weiteren Kofinanzie- EU Finanzhilfe von 90.000 Euro.
rern (z. B. Stiftungen) in das Projekt Stellt sich nun im Nachhinein
eingebracht werden. heraus, dass bei der Budget-
Auf keinen Fall dürfen zur kalkulation einzelne Posten
Deckung des Eigenanteils vergessen oder zu niedrig angesetzt
zusätzliche EU-Fördermittel, auch wurden, ändert dies nichts an der
nicht aus anderen EU-Förder- Fördersumme. Der Projektträger
programmen, genutzt werden. muss die zusätzlichen Kosten für
Eine Kombination von ver- das Projekt aus der eigenen Tasche
schiedenen EU-Förderprogrammen zahlen.
zur Finanzierung ein und derselben Bei der Durchführung eines Projekts
Aktivität (Doppelfinanzierung) ist ergibt sich aus der unmittelbaren
unzulässig. Verknüpfung der Fördersumme
Die Bemessungsgrundlage für die mit den realen Gesamtkosten die
Höhe der Fördersumme ist dabei Notwendigkeit, jede einzelne ge-
immer das mit dem Antrag einge- tätigte Ausgabe exakt über Rech-
reichte Budget über die Gesamtaus- nungen und andere Finanzbelege
gaben für das Projekt. Kosten, die (z. B. Kontoauszüge) nachzuweisen.
in einem beantragten Budget nicht Nicht belegbare Kosten werden
auftauchen, können auch nicht nicht erstattet bzw. anteilig ge-
bezuschusst werden und fallen aus fördert und führen so zu einer
der Förderung heraus. Minderung der Fördersumme!

16
II. EU-Projekte
Ablauf

Eine Minderung der Förder- Die oben beschriebene kosten-


summe kann jedoch auch dadurch genaue Förderung ist relativ
entstehen, dass einzelne Budget- aufwendig und verlangt auf Seiten
posten weniger kosten als ursprüng- des Projektträgers buchhalterische
lich veranschlagt. In diesem Fall ist Erfahrung. In einigen EU-Förder-
es zu empfehlen, so schnell wie programmen hat man daher
möglich die zuständigen Bewilli- eine vereinfachte Abrechnung
gungsstellen zu benachrichtigen, da mit Pauschalen und Stückkosten
es dann durchaus möglich sein kann, eingeführt. Diese Abrechnungs-
die freiwerdenden Mittel innerhalb form erleichtert insbesondere
des Budgets umzuschichten und die Durchführung von Projekten,
dort einzusetzen, wo Kosten viel- die im Rahmen der Programme
leicht höher sind als ursprünglich ERASMUS+ / Jugend in Aktion und
geplant. Europa für Bürgerinnen und Bürger
In jedem Fall ist eine derartige gefördert werden. Die Projektträger
Umschichtung aber nur mit schrift- erhalten für ihre Aktivitäten aus
licher Genehmigung der Bewil- diesen Programmen feste Summen
ligungsstelle möglich, häufig ist ganz unabhängig von den tatsäch-
dafür auch die Einreichung eines lich anfallenden Kosten.
neuen Budget mit den veränderten Wer z. B. eine Jugendbegegnung
Positionen notwendig. mit Förderung des EU-Programms
Die Durchführung eines von der ERASMUS+ / Jugend in Aktion plant,
EU geförderten Projektes erfordert kann sehr einfach anhand von
es also, alle Kosten immer in Echt- Tabellen die Reise-, Übernachtungs-
zeit im Blick zu behalten und auf und Verpflegungspauschalen pro
jede Abweichung vom ursprüng- Teilnehmer ermitteln. Gelingt es
lich beantragten und genehmigten dem Projektträger, mit geschickter
Budget direkt zu reagieren. Wer die Planung die realen Kosten niedriger
Kosten erst am Ende der Projektlauf- als die Pauschalen zu halten, so
zeit kontrolliert, kann äußerst unan- hat er möglicherweise sogar einen
genehme Überraschungen erleben kleinen Überschuss erwirtschaftet,
und im schlimmsten Fall einen Teil mit dem sich zusätzliche Projekt-
der Förderung verlieren. aktivitäten finanzieren lassen.

17
II. EU-Projekte
Ablauf

Durchführung der Projekt- Die EU schreibt lediglich vor, dass


aktivitäten Vorhaben nur dann von den euro-
päischen Struktur- und Investitions-
Die goldene Regel lautet: fonds nicht ausgewählt werden
Erst der schriftliche vorliegende dürfen, wenn sie bereits physisch
Bescheid über die gewährte abgeschlossen oder vollständig
EU-Finanzhilfe ist der Startschuss für Ihr durchgeführt wurden (Artikel 65
Projekt. Absatz 6 der VO (EU) Nr. 1303/2013).
Doch da die EU-Strukturfonds auch
den jeweiligen nationalen Förder-
Der sogenannte „vorzeitige bestimmungen unterliegen, wirkt
Maßnahmenbeginn“ kann im zusätzlich das deutsche Zuwen-
schlimmsten Fall zum totalen Verlust dungsrecht. Hier gilt ein vor-
der Förderung führen. Dies gilt zeitiger Maßnahmenbeginn als
grundsätzlich immer bei Projekten, ausreichender Beleg dafür, dass der
die im Rahmen der EU-Struktur- Antragsteller in der Lage ist, sein
fonds (z.B. Europäischer Landwirt- Projekt auch ohne Zuwendungen
schaftsfonds für die Entwicklung der öffentlichen Hand durchzu-
des ländlichen Raums / = ELER oder führen und damit keiner weiteren
Europäischer Sozialfonds / = ESF) Förderung bedarf.
gefördert werden. Anders als bei den Strukturfonds
Für Kirchengemeinden und Kirchen- verliert ein Projektträger, der Förde-
kreise der Landeskirche Hannovers rung aus einem der Brüsseler Förder-
betrifft dies insbesondere Bau- programmen (z. B. ERASMUS+)
projekte im Rahmen von LEADER beantragt hat, bei einem vor-
und ZILE (= Zuwendungen zur zeitigen Maßnahmenbeginn nicht
integrierten ländlichen Entwicklung) automatisch die gesamte Förderung.
sowie soziale Projekte wie Jugend- Trotzdem ist ein Beginn der Projekt-
werkstätten, die durch den ESF aktivitäten vor der Bewilligung des
gefördert werden. Antrags auch hier ein Risiko, denn
Der Grund für diese strenge Rege- grundsätzlich sind alle Kosten, die
lung liegt übrigens nicht bei der vor dem offiziellen Maßnahmen-
Europäischen Union, sondern im beginn entstehen, von der Förde-
deutschen Zuwendungsrecht. rung ausgeschlossen.

18
II. EU-Projekte
Ablauf

Wenn absehbar ist, dass die fraglichen Punkte genau erklären


Bewilligung nicht rechtzeitig zum lassen.
geplanten Beginn des Projektes © stockpics - Fotolia.com

erfolgen kann, ist es in manchen


Förderprogrammen möglich,
den vorzeitigen Maßnahmenbe-
ginn (d.h. vor dem Zeitpunkt der
Bewilligung der Fördermittel) zu
beantragen. In diesem Fall gilt der
vorzeitige Beginn dementsprechend
nicht als Ausschlusskriterium für die
Förderung. Unter Umständen ist es Nachdem die Bewilligung vorliegt,
dann auch möglich, die vorzeitig kann mit den geplanten Aktivitäten
entstandenen Kosten über die dann begonnen werden. Parallel dazu
später erfolgende Förderung abzu- bedeutet ein mit EU-Mitteln geför-
rechnen. dertes Projekt aber auch immer einen
gewissen Verwaltungsaufwand. Das
Wer endlich die schriftliche Bewil- heißt, neben der konkreten Projekt-
ligung für die Förderung seines arbeit müssen zusätzlich weitere
Projektes in Händen hält, neigt oft Tätigkeiten kontinuierlich fortge-
dazu, lediglich die erste Seite zu führt werden. Planen sie schon im
lesen, denn hier wird die endgül- Vorhinein genügend Zeitkapazi-
tige Höhe der Fördersumme mitge- täten für diese Tätigkeiten ein!
teilt. Ein Zuwendungsbescheid bzw.
eine Bewilligung zur Gewährung Dazu gehören u. a.:
von Finanzhilfe besteht aber immer • Überprüfung, Sammlung und
aus mehreren Seiten, auf denen Zusammenstellung aller Kosten-
detailliert alle Pflichten des Projekt- belege
trägers aufgelistet sind. Jeder Punkt • Sammlung von Daten und
des Dokumentes ist wichtig und Unterlagen für Projektberichte
muss sorgfältig gelesen werden! (z. B. Sitzungsprotokolle, An-
Bei Unklarheiten sollte man umge- wesenheitslisten, Stundenzettel
hend Kontakt zu den bewilligenden der Mitarbeiter, Fragebögen zur
Stellen aufnehmen und sich die Projektevaluierung, Fotos)

19
II. EU-Projekte
Ablauf

• Evaluierung der Aktivitäten sondern auch nach Abschluss


• Verfassen von Projektberichten des Vorhabens! Häufig liegt dem
(die Abgabetermine für die Bescheid über die Förderbewilligung
Berichte im Blick behalten!) ein Informationsblatt zur Publizität
• Kontaktpflege mit dem zustän- bei, in dem detailliert ausgeführt
digen Ansprechpartner der wird, wie auf Webseiten, Infor-
Bewilligungsbehörde. Bespre- mationstafeln und in Drucksachen
chen Sie von Beginn an alle (Gemeindebrief!) auf das Projekt
Unklarheiten mit der zustän- hinzuweisen ist.
digen Kontaktperson. Melden Falls Sie also z. B. mit Unterstützung
Sie sich regelmäßig, um über aus dem ELER eine Kirche reno-
den Fortgang des Projektes vieren, müssen Sie an dem Gebäude
und/oder etwaige Probleme zu an gut sichtbarer Stelle ein Schild
informieren. Terminverschie- anbringen, mit dem die Öffentlich-
bungen, Budgetumschich- keit über die EU-Förderung infor-
tungen, Mehrkosten – all diese miert wird.
Punkte müssen immer zeitnah Die im Rahmen der Öffentlichkeits-
mit der Bewilligungsbehörde arbeit für ein Projekt notwendigen
abgeklärt werden. Lassen Sie Leistungen sind förderfähig und
sich alle im Rahmen dieser sollten daher vorher im Budget
Kontakte getroffenen Vereinba- als Posten aufgelistet werden. Hat
rungen schriftlich bestätigen! man diese Position im Budget nicht
• Öffentlichkeitsarbeit veranschlagt, muss der Projektträger
für alle aus der Publizitätspflicht
Besonders der letzte Punkt wird entstehenden Kosten komplett
von Projektträgern häufig nicht selbst aufkommen.
oder kaum beachtet. Grundsätzlich
sind Projektträger, die Maßnahmen Abschluss des Projektes
mit Unterstützung der EU durch- Alle Aktivitäten im Rahmen eines
führen, immer dazu verpflichtet, Projektes sind wie geplant abge-
die Öffentlichkeit über das Projekt schlossen, alle Zwischenberichte
und die Unterstützung der EU zu eingereicht und alle Belege sortiert.
unterrichten – und zwar nicht nur Damit ist das Projekt aber noch
während des laufenden Projektes, nicht offiziell beendet.

20
II. EU-Projekte
Ablauf

Der letzte Schritt ist der Abschluss- belege, sondern um einen struktu-
bericht. Im inhaltlichen Teil dieses rierten Bericht, in dem alle Kosten-
Berichts evaluiert der Projekt- belege chronologisch durch-
träger den Erfolg des geförderten nummeriert den einzelnen Budget-
Projektes. Auf der Basis von Daten posten und Projektaktivitäten zuge-
und Fakten, die z. B. durch ver- ordnet werden. Sowohl für den
schiedene Evaluierungsinstrumente Abschlussbericht als auch für den
gewonnen wurden (Fragebögen, Finanzbericht gibt es in fast allen
Anwesenheitslisten, öffentliche EU-Programmen Formulare, die
Reichweite, nachweisbare Lerner- zumeist online ausgefüllt und abge-
folge etc.) belegt der Projektträger, geben werden müssen.
dass die im Antrag formulierten Mit Abgabe der Berichte beginnt
Ziele tatsächlich realisiert werden für den Projektträger erst einmal
konnten. Gleichzeitig soll ein eine Wartezeit, die unterschiedlich
Abschlussbericht auch die lang- lang sein kann. Für Träger, die ein
fristigen Wirkungen des Projektes Projekt im Erstattungsverfahren
beschreiben. durchgeführt haben, bedeutet dies,
Neben dem inhaltlichen dass sich der Zeitraum, in dem sie
Abschlussbericht verlangen viele in Vorleistung für alle Projektkosten
EU-Programme gleichzeitig einen gegangen sind, um mehrere Monate
detaillierten Finanzbericht. Dabei verlängern kann. Dies verursacht oft
handelt es sich nicht einfach um zusätzliche Kosten (z.B. durch die
eine Zettelsammlung aller Kosten- Überziehung von Konten). Dieses

© Stockfotos-MG - Fotolia.com

21
II. EU-Projekte
Ablauf

Kostenrisiko trägt ausschließlich der tung von Fragen durch Anwesenheit


Projektträger – auch dann, wenn einer für das Projekt verantwort-
sich die Zahlung der Fördersumme lichen Person ermöglicht werden.
sehr lange hinzieht. Wenn von den prüfenden Stellen
Das gleiche gilt in abgeschwächter gewünscht, muss die Prüfung
Form für Projektträger, die nach unmittelbar an dem Ort stattfinden,
Abgabe der Endberichte auf die wo das Projekt durchgeführt wurde
Zahlung der letzten Rate der Förder- (z. B. bei geförderten Baumaß-
summe warten. nahmen direkt in dem Gebäude).
Grundsätzlich werden die Auszah- Um die oben beschriebenen
lungen von den Bewilligungs- Prüfungen zu ermöglichen, sind die
stellen erst nach eingehender Träger von mit EU-Mitteln geför-
Prüfung der Berichte freigegeben. derten Projekten verpflichtet, alle
Wie lange diese Prüfung dauert, ist Vertragsdokumente und Original-
nicht festgelegt. In den meisten Fällen belege noch mehrere Jahre nach
erfolgt die Erstattung / Überweisung Abschluss des Projektes aufzube-
der Endrate jedoch im Laufe von wahren. Die Dauer der Aufbewah-
drei Monaten nach Abgabe der rungspflicht unterscheidet sich in
Berichte. Es empfiehlt sich, für den einzelnen Förderprogrammen
den Zeitraum bis zur Auszahlung und ist in der Regel in den Vertrags-
der Fördersumme einen finan- punkten des Förderungsbescheids
ziellen Puffer aus Eigenmitteln festgelegt
einzuplanen, um etwaige Kosten-
risiken abfangen zu können.
Die Überweisung der Fördersumme
bzw. der letzten Rate der Förder-
mittel markiert den offiziellen
Abschluss des Projektes. Es können
jedoch weiterhin Finanzprüfungen
übergeordneter Behörden erfolgen.
Zu diesem Zweck muss der Projekt-
träger den prüfenden Stellen und
Personen Akteneinsicht gewähren,
darüber hinaus muss die Beantwor-

22
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf

Fotomontage
© quickshooting - Fotolia.com
© Tatjana Balzer - Fotolia.com

Die Vielzahl der EU-Förder- die Entwicklung des ländlichen


programme wirkt auf den ersten Raums (ELER).
Blick wie ein unübersichtlicher Wer sich bei der Suche nach dem
Dschungel, in dem es schwer fällt, passenden EU-Fördertopf für die
das passende Programm für die eigene Projektidee angesichts dieser
eigene Projektidee zu finden. Dazu Ausgangslage unterstützen lassen
kommt: Ein Projekt kann – mit möchte, kann sich sowohl bei der
unterschiedlicher Akzentsetzung – Landeskirche Hannovers als auch
häufig im Rahmen verschiedener im EKD-Büro in Brüssel individuell
Programme gefördert werden. So beraten lassen (Kontakte siehe
könnte z. B. für ein Projekt, das die Abschnitt V.). Darüber hinaus bieten
Beratung und Betreuung von Fami- die einzelnen EU-Programme häufig
lien mit Migrationshintergrund im ebenfalls sehr gute Beratung und
ländlichen Raum verbessern soll, Seminare für potentielle Antrag-
aus ganz unterschiedlichen EU-Pro- steller an. Informationen dazu
grammen Förderung beantragt findet man auf den Webseiten der
werden. jeweiligen EU-Programme.
In Frage kämen – je nach dem Eine detaillierte Darstellung der
Schwerpunkt des Projektes – u. a. vielen EU-Fördertöpfe ist hier nicht
der Asyl-, Migrations- und Integ- möglich. Im Folgenden wird aber
rationsfonds (AMIF), das Programm eine Auswahl von EU-Programmen
ERASMUS+, der europäische Sozial- kurz vorgestellt, die sich besonders
fonds (ESF) oder der Euro- für die Förderung von Projekten in
päische Landwirtschaftsfonds für kirchlicher Trägerschaft eignen.

23
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Brüsseler Programme

Brüsseler Programme: Pauschalen erfolgt, ist der büro-


kratische Aufwand gering. Das
Programm eignet sich aufgrund
der vereinfachten Antragsstellung
und pauschalen Abrechnung gut als
➤➤ ERASMUS+ / Jugend in Aktion Einstiegsprogramm in die EU-Förde-
Das Programm soll dazu beitragen, rung.
die Kompetenzen und die Beschäf- http://www.erasmusplus.de/
tigungsfähigkeit junger Menschen https://www.jugend-in-aktion.de/
in Europa zu verbessern sowie
Studienaufenthalte im Ausland und ➤➤ Europa für Bürgerinnen und
im Rahmen des Unterprogramms Bürger
„Jugend in Aktion“ Begegnungen Das Programm wendet sich an die
junger Menschen zu fördern. Zivilgesellschaft. Ziel ist es, den
Außerdem soll durch die Förderung Menschen in Europa ein besseres
eines Wissensaustauschs ein Beitrag Verständnis der Europäischen Union
zur Modernisierung der Bildungs- und der politischen Entscheidungs-
systeme und der Kinder- und prozesse zu vermitteln sowie deren
Jugendhilfe geleistet werden. Bewusstsein für die gemeinsame
Das Programm umfasst alle europäische Geschichte und die
Bildungsbereiche – Kita, Kinder- gemeinsamen Werte in Europa zu
garten, Vorschule, Schule, Hoch- stärken.
schule, Berufsbildung und die http://www.kontaktstelle-efbb.de/
Erwachsenenbildung.
Das Förderprogramm „Jugend
in Aktion“ eignet sich u. a. ganz
besonders zur Förderung von © Photographee.eu - Fotolia.com

Begegnungsreisen im Rahmen
der kirchlichen Jugendarbeit. Das
Programm bietet dabei sogar infor-
mellen Jugendgruppen ohne recht-
lichen Status die Möglichkeit der
Antragstellung. Da die Abrechnung
für „Jugend in Aktion“ Projekte mit

24
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Brüsseler Programme

© PolaRocket / photocase.de
➤➤ PROGRESS
PROGRESS ist ein Unterprogramm
des Europäischen Programms für
Beschäftigung und soziale Innova-
tion (EaSI). PROGRESS fördert inno-
vative und modellhafte Maßnahmen
gegen Langzeitarbeitslosigkeit und
zur Bekämpfung der Jugendarbeits-
losigkeit. Weitere Schwerpunkte
sind nachhaltige Beschäftigung,
Sozialschutz, soziale Inklusion sowie
Armutsbekämpfung und -vermei-
dung.
http://ec.europa.eu/social/
main.jsp?catId=1082&
langId=de

➤➤ AMIF
Der Asyl-, Migrations- und Inte-
grationsfonds (AMIF) unterstützt
Projekte im Rahmen der Asyl- und
Migrationspolitik. Gefördert werden
u.a. Maßnahmen zur Verbesserung
© Jonathan Stutz - Fotolia.com
von Asylverfahren und den Bedin-
gungen für die Aufnahme von
Flüchtlingen sowie Projekte zur
Integration von Migranten und zur
Begleitung in Rückkehrverfahren.
w w w. b a m f . d e / D E / D a s B A M F /
EU-Fonds/AMIF/amif-node.html

25
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Regional- und Strukturfonds

Regional- und Strukturfonds Auf der Basis des PFEIL-Programms


kann im gesamten ländlichen Raum
➤➤ ELER in Niedersachsen Förderung bean-
Der Europäische tragt werden. Als ländlicher Raum
Landwirtschaftsfonds gelten dabei alle Orte mit weniger
für die Entwicklung als 10.000 Einwohnern oder Orts-
des ländlichen Raums teile von Orten mit mehr als 10.000
(ELER) unterstützt die Einwohnern, die außerhalb der im
nachhaltige Entwicklung des länd- Zusammenhang bebauten Orts-
lichen Raums in der Europäischen mitte liegen und als ländlicher Raum
Union. anzusehen sind.
Die Umsetzung der ELER-Förde- Die ELER-Förderung für Projekte
rung erfolgt auf der Grundlage der kirchlicher Träger erfolgt nahezu
„Entwicklungsprogramme für den ausschließlich im Rahmen der
ländlichen Raum“ (EPLR), die in Priorität 6 (Soziale Inklusion, Armuts-
Deutschland regionsspezifisch für bekämpfung, wirtschaftliche Ent-
jedes Bundesland erstellt wurden. wicklung) des PFEIL-Programmes.
Niedersachsen und Bremen unter- Für kirchliche Projekte sind beson-
stützen ländliche Regionen mit dem ders die in PFEIL beschriebenen
gemeinsam aufgestellten Förder- Fördermaßnahmen Dorfentwick-
programm PFEIL 2014-2020. Ziel lung, Basisdienstleistungen, Kultur-
des Programms sind attraktive, erbe und LEADER (s. S. 27) beson-
zukunftsfähige ländliche Räume ders interessant.
und Dörfer. Den rechtsverbindlichen Rahmen

Foto: © Jens Schulze

26
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Regional- und Strukturfonds

für die ELER Förderung von lichen Wirtschaft).


Projekten in Niedersachsen und Die Europäische Union unterstützt
Bremen definiert die Richtlinie seit 1991 mit dem LEADER-An-
zur Gewährung von Zuwen- satz modellhafte Projekte im länd-
dungen zur integrierten länd- lichen Raum. In den sogenannten
lichen Entwicklung (= ZILE- LEADER-Regionen können die
Richtlinie). Menschen Prozesse vor Ort mitge-
Die regionale Kontrolle über die stalten. Lokale Aktionsgruppen
Umsetzung der ZILE-Richtlinie über- (LAGs), in denen Vertreter der Wirt-
nehmen in Niedersachsen die Ämter schaft, der Zivilgesellschaft und der
für regionale Landesentwicklung. Kommunen gleichberechtigt über
Die Ämter prüfen und genehmigen Projekte entscheiden, bestimmen
u. a. die Projektanträge, zahlen die den LEADER-Prozess und sind damit
Fördermittel aus und kontrollieren Motor der regionalen Entwicklung.
die finanzielle Abwicklung der Fördergrundlage für die Projekte
Projekte. ist dabei immer ein eigens für die
www.ml.niedersachsen.de/themen/ jeweilige LEADER-Region erarbei-
entwicklung_laendlichen_raums/ tetes regionales Entwicklungskon-
eufoerderprogramme_zur_entwick- zept (REK).
lung_im_laendlichen_raum/ In Niedersachsen ist die LEADER
pfeil_20142020/ Methode eine Fördermaßnahme
mit eigenem Buget innerhalb des
landesweiten Förderprogramms
➤➤ LEADER PFEIL.
LEADER ist LEADER bietet vielfältige Chancen
eine Förder- für Kirchengemeinden, die sich
methode im als Teil der regionalen Zivilgesell-
Rahmen des schaft auf allen Ebenen in den
ELER. Die Ab- LEADER-Prozess einbringen können.
kürzung steht Die Teilnahme an LEADER und die
für „Liaison Entre Actions de Entsendung von Vertretern der
Développement de l‘Économie Kirche in die lokalen LEADER-Akti-
Rurale“ (Verbindung zwischen Akti- onsgruppen führen oft unmittelbar
onen zur Entwicklung der länd- zu einer besseren Vernetzung der

27
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Regional- und Strukturfonds

Kirche im ländlichen Raum. Darüber


hinaus kann die Beteiligung an
LEADER den Kirchengemeinden
neue Möglichkeiten erschließen,
gemeinsam mit anderen lokalen
Partnern (Kommunen, Vereine)
geförderte Projekte durchzuführen
und so zur ländlichen Entwicklung
beizutragen.
Beratung bei der Projektantrag-
stellung bieten in allen LEADER
Regionen die Regionalmanager an,
deren Kontakte sich auf den Inter-
netseiten der jeweiligen Region
finden.
Die EU-Fördermittelreferentin der
Landeskirche Hannovers berät
ebenfalls zu den Mitwirkungsmög-
lichkeiten von Kirchengemeinden
und kirchlichen Einrichtungen in
LEADER sowie zur LEADER-Projekt-
entwicklung.
https://www.ml.niedersachsen.de/
themen/entwicklung_laendlichen_
raums/eufoerderprogramme_zur_
entwicklung_im_laendlichen_raum/
leader/

28
II. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Regional- und Strukturfonds

➤➤ ESF Die Förderung erfolgt als nicht rück-


Der Europäische Sozialfonds (ESF) zahlbarer Zuschuss. Sie wird in Form
ist das wichtigste Instrument der einer Anteilfinanzierung mit Mitteln
Europäischen Union zur Förderung des Europäischen Sozialfonds (ESF)
der Beschäftigung in Europa. Er und des Landes Niedersachsen
verbessert den Zugang zu Arbeits- gewährt. Bis zu 90 % der zuwen-
plätzen, bietet Qualifizierung und dungsfähigen Gesamtausgaben
unterstützt die soziale Integration. können aus ESF- und Landesmitteln
Der ESF bietet unterschiedliche finanziert werden.
Förderprogramme auf Bundes- und https://www.nbank.de/%C3%96f-
Landesebene. fentliche-Einrichtungen/Ausbil-
Für kirchliche Projekte sind in dung-Qualifikation/Jugend-
Niedersachsen einige der ESF werkst%C3%A4tten/index.jsp
Förderprogramme auf der Landes-
ebene geeignet. Die niedersächsi-
schen ESF Fördermittel werden über
die NBank vergeben, die für poten-
tielle Antragsteller zu den jeweiligen
Förderprogrammen auch Beratung
anbietet.
Besonders interessant für kirch-
liche Träger ist die ESF-Förderung
für Jugendwerkstätten in Nieder-
sachsen.

• Jugendwerkstätten
In Jugendwerkstätten werden junge
Menschen mit beruflichen Einglie-
derungshemmnissen und beson-
derem sozialpädagogischen Förder-
bedarf persönlich stabilisiert, sozial
integriert und durch betriebsnahe
Qualifizierung auf eine Ausbildung
oder Beschäftigung vorbereitet.

29
III. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Regional- und Strukturfonds

➤➤ EFRE und Friedhöfen.


Fördermittel aus dem Europäischen w w w. n b a n k . d e / Ö f f e n t l i c h e -
Fonds für regionale Entwicklung Einrichtungen/Energie-Umwelt/
(EFRE) sollen durch die Beseitigung Landschaftswerte/index.jsp
von Ungleichheiten zwischen den
verschiedenen Regionen den wirt- • Energieeinsparung und Ener-
schaftlichen, sozialen und territori- gieeffizienz bei öffentlichen
alen Zusammenhalt in der Europäi- Trägern sowie Kultureinrich-
schen Union stärken. tungen
In Niedersachsen werden aus dem Im Rahmen der Maßnahme können
EFRE u.a. Projekte in den Berei- investive Projekte im Bereich der
chen Reduzierung der CO2-Emis- Energieeinsparung und Energieeffi-
sionen und der umweltgerechten zienz gefördert werden, die nach-
Landschaftsentwicklung gefördert. haltig zur CO2-Reduzierung sowie
Zuständig für die Vergabe der Mittel zum Schutz von Klima und Umwelt
und die Beratung zum EFRE ist die beitragen. Förderfähig sind u.a.
NBank. Für kirchliche Vorhaben Investitionen in die energetische
eignen sich in Niedersachsen insbe- Sanierung von Nichtwohngebäuden
sondere folgende EFRE Fördermaß- – also z. B. von Gemeindehäusern,
nahmen: Schulen und Kindertagestätten.
w w w. n b a n k . d e / Ö f f e n t l i c h e -
• Landschaftswerte Einrichtungen/Energie-
Eine Förderung von maximal 65% Umwelt/Energieeinsparung-und-
können Projekte erhalten, die einen Energieeffizienz-bei-öffentlichen
nachhaltigen Beitrag zur Bewah- - Tr ä g e r n - K u l t u re i n r i c h t u n g e n /
rung, zum Schutz und zur Förde- index-2.jsp
rung des Natur- und Kulturerbes
leisten und die Entwicklung der
geschützten Natur und Landschaft
positiv beeinflussen.
Das Programm eignet sich z. B. zur
Förderung des Erhalts und der nach-
haltigen umweltgerechten Bewirt-
schaftung von Gärten, Parkanlagen

30
II. Die Suche nach dem richtigen EU-Fördertopf
Regional- und Strukturfonds

von Bürgern und Institutionen z. B.


beim Umgang mit der demo-
grafischen Entwicklung.
➤➤ INTERREG www.deutschland-nederland.eu/
Deutschland Nederland
Zur Unterstützung von grenzüber-
schreitenden Kooperationen hat
die Europäische Union das Förder-
programm INTERREG ins Leben
gerufen. Mit INTERREG werden
Kooperationsprojekte entlang den
europäischen Grenzen finanziell
unterstützt. Kirchengemeinden
und kirchliche Einrichtungen im
deutsch-niederländischen Grenzge-
biet können für grenzüberschrei-
tende Projekte mit niederländischen
Partnern Fördermittel aus dem
Programm INTERREG Deutschland
Nederland beantragen. Besonders
interessant für kirchliche Projekte ist
die Priorität 2 des Programms mit
dem thematischen Schwerpunkt
„Bürger und Institutionen näher
zusammenbringen“.
Mit Hilfe der Projekte in Priorität 2
sollen die Barrierewirkung der
Grenze verringert und gemeinsame
Interaktionen von Bürgern und
Institutionen beider Länder intensi-
viert werden. Die Projekte können
z. B. im Bildungs- und Kulturbe-
reich stattfinden. Möglich sind auch
konkrete gemeinsame Aktivitäten

31
IV. Praxisbeispiele
Beispiel 1: Förderprogramm ERASMUS+

Projektträger: Ziel des Projektes war es, Lehrer


Evangelische Schule Dassel im europäischen Ausland durch
»Job-Shadowing« und die Teilnahme
Projekttitel: Qualitätsentwick- an internationalen Tagungen fort-
lung des Unterrichts: Moderne zubilden. Sechs Lehrer und Lehre-
Unterrichtsformen in der inter- rinnen der evangelischen Schule
nationalen pädagogischen Praxis Dassel besuchten Schulen und
Lehrerfortbildungen in Schweden,
Start: Juli 2014 Norwegen und Großbritannien und
erhielten so Einblicke in innovative
Ende: Juni 2016 Unterrichtsmethoden. Die neuen
Eindrücke und Erkenntnisse wurden
Förderung: 15.835 € in das Kollegium getragen und
fließen nun auch langfristig in die
Schulentwicklung und Modernisie-
rung der Unterrichtsformen ein.

32
IV. Praxisbeispiele
Beispiel 2: Förderprogramm PFEIL / Leader (LEADER Region Hohe Heide)

Projektträger:
Evangelisch-lutherische St. Petri
Kirchengemeinde Kirchlinteln

Projekttitel: Renovierung der


Orgel der St. Petri Kirche in
Kirchlinteln

Start: März 2017

Ende: August 2018

Förderung: 47206,99 €
(55% der förderfähigen Projekt-
kosten)

Bei der Orgel in der St. Petri Kirche


handelt es sich um das Rückpositiv
der Scherer-Orgel aus der abge-
brochenen Nicolai-Kirche in Stade.
Die Renaissance-Orgel benötigte Foto: © Merle Oswich
eine umfassende Renovierung. Das
Projekt wurde als Kulturerbe-Maß-
nahme auf der Basis des regio-
nalen Entwicklungskonzeptes der
LEADER-Region Hohe Heide geför-
dert. Ziel des Projektes war neben
dem Erhalt des Kulturerbes die
Attraktivitätssteigerung der Kirche
von Kirchlinteln für kunsthistorisch
Interessierte, Gottesdienstbesucher,
Konzertbesucher, Touristen und
Einheimische.

33
IV. Praxisbeispiele
Beispiel 3: Förderprogramm PFEIL / Dorfentwicklung

Projektträger: Das denkmalgeschützte Gebäude


Evangelisch-lutherische Kirchen- aus dem Jahre 1745 diente in den
gemeinde St. Matthaei Großen- vergangenen Jahren als Veranstal-
wieden tungsort für Weihnachtsmärkte und
Ausstellungen. Durch den Umbau
Projekttitel: Umbau der ehema- entstehen in der ehemaligen Pfarr-
ligen Pfarrscheune zur Senioren- scheune drei alters- und behinder-
oder Behindertenwohngemein- tengerechten Wohneinheiten mit
schaft mit der Möglichkeit zur einem gemeinsamen Aufenthalts-
Tagespflege raum und einer großen Wohnküche.
Das von der Kirchengemeinde St.
Start: Mai 2016 Matthaei Großenwieden getragene
Dorfnetzwerk möchte mit dem
Ende: Dezember 2017 Projekt älteren Menschen aus dem
Ort die Möglichkeit bieten, ihren
Förderung: 160.896, 93 Euro Lebensabend dort zu verbringen,
wo sie gelebt haben – mitten im
Dorf.

34
IV. Praxisbeispiele
Beispiel 4: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Förderprogramm INTERREG Deutschland / Nederland

Projektträger: Bei dem Austauschprojekt „To the


Evangelisches Gymnasium Nord- movies“ handelt es sich um eine
horn interkulturelle Begegnung zweier
grenznaher Schulen, die dazu
Projekttitel: To the movies / beitragen soll, die Lebensumstände
Gemeinsame Konzerte des Evan- von Jugendlichen auf der jeweils
gelischen Gymnasiums Nordhorn anderen Seite der Grenze konkret
und der Kunstklasse Musik des kennen zu lernen.
Stedelijk Lyceum Kottenpark in Beteiligt waren 70 Schülerinnen
Enschede und Schüler der Klassen 7 und 8
aus den Musikzweigen und Chören
Start: 10.10.2017 der entsprechenden Jahrgangs-
stufen beider Schulen. Gemeinsam
Ende: 01.02.2018 bildeten sie ein Megaensemble mit
Gesangssolisten, Chor, Orchester
Förderung: 5000,- € und Band. Im Rahmen des Projektes
(50% der förderfähigen Projekt- erarbeiteten die Schüler unter Anlei-
kosten) tung ihrer deutschen und niederlän-
dischen Musiklehrer(innen) ein ca.
30-minütiges Konzertrepertoire, das
bei fünf Konzerten in Nordhorn und
Enschede der Öffentlichkeit präsen-
tiert wurde.

35
IV. Praxisbeispiele
Beispiel 5: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) /
Maßnahme Landschaftswerte

Projektträger: Projektziel ist, beispielhaft die Bio-


Evangelisch-lutherische Landes- diversität auf kirchlichen Friedhöfen
kirche Hannovers / Haus kirch- zu erhöhen und diese im Sinne des
licher Dienste Artenschutzes und der Artenviel-
falt aufzuwerten. Auf neun teil-
Projekttitel: Biodiversität auf nehmenden Friedhöfen werden
kirchlichen Friedhöfen viele verschiedene Maßnahmen
für heimische Tiere realisiert, z. B.
Start: Juni 2017 Errichtung von Nisthilfen und
Sonderbiotopen, und Flächen
Ende: Mai 2021 in einer Größe von ca. 4 ha zu
standortangepassten Biotopen
Förderung: 610.116 Euro (Förder- umgewandelt. Dabei sollen u.a.
satz: 65 %, entspricht 50 % aus Frei- oder Überhangflächen, die
EFRE-Mitteln und 15 % aus Landes- in Zeiten veränderter Bestattungs-
mitteln) kultur zunehmend auf Friedhöfen
entstehen, ökologisch sinnvoll und
gleichzeitig attraktiv für Besucher
gestaltet werden.

36
V. Beratung

Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers


Barbara Siebert
Referentin EU Fördermittel
Archivstr. 3
30169 Hannover

Tel.: 0511 / 1241 – 904


E-Mail: barbara.siebert@evlka.de

Gemeinsame Servicestelle für EU-Förderpolitik und -projekte von


EKD und Diakonie Deutschland im EKD-Büro Brüssel
Ulrike Truderung / Gisela de Vries
Referentin / Beraterin für EU- Förderpolitik
166, Rue Joseph II
B- 1000 Bruxelles

Tel.: 0032 (0)2 282 1050 / 1053


Fax: 0032 (0)2 280 01 08
E-Mail: ulrike.truderung@ekd.eu / gisela.devries@ekd.eu

37
38