Sie sind auf Seite 1von 7

Guten Morgen Church!

Willkommen an alle, die bei uns nicht so öfters sind, wir freuen uns, dass ihr
auch dabei seid!

EINFÜHRUNG

Ich möchte, dass wir mit einem besonderen Musikstück anfangen. Ihr kennt
wahrscheinlich dieser Komposition – habe nur gedacht, dass es zu unserem
Text gut passt

Genau – Das Hallelujah von Georg Friedrich Handel! Wisst ihr, dass diese
ganze Komposition von ihm eigentlich ungeplant und unvorhergesehen war?
Als er in einer depressiven Situation war, hat er von einem Freund ein
Manuskript für ein Musikstück bekommen und gleichzeitig Geld um ein
Musikwerk für ein Benefizkonzert zu komponieren

Was war krass ist das, er hat dieser Komposition in nur 24 Tage komponiert –
normalerweise dauert diesen Prozess zwischen mehrere Monate und auch
Jahren – das war selbst ein Wunder

Aber, als er dieses Musikstück komponiert hat, hat er geschrieben, dass er


Gott in seiner Herrlichkeit gesehen hat und durch den komponieren, hat er
krasse Erlebnisse mit Gott gehabt.

Durch seinen Biographen wissen wir, dass durch diese Komposition wollte er,
dass dieses Musikwerk die Leute dient, von ihrem Gott Erneuerung und
Transformation zu bekommen, als sie Gott begegnen –. Der Name dieser
Komposition?

Der Messias!
Lass uns auf unserem Text jetzt fokussieren und lass uns bewusst sein, dass
wir unser Messias begegnen – wie Er ist. Wir sind bei Markus 3,7-12

TEXT FOKUS

Die ----- wird dieser Textstelle für uns verlesen

Danke schön!

Der Hintergrund

Nur, dass wir dieser Situation klar vor unsere Augen haben, wir haben früher
gelesen, dass die Pharisäer konspirieren um Jesus zu töten, es wird heftig für
Jesus

Aber Jesus zieht sich mit seinen Jüngern weg zum See – nicht von Angst,
sondern mit Absicht um Seiner Zeit zu verbrauchen warum Er eigentlich
gekommen ist, Er hat die Kontrolle – Er ist Gott

Alles was hier geschrieben ist, war geplant

Die Situation

Und wie geplant, kommt hier eine Menge von Leute zusammen um Jesus zu
finden.

Was ist wichtig zu wissen ist, diese Leute in der Menge – sie waren nicht nur
Juden, sondern auch Heiden von Edom, Tyros und Sidon

Und diese Leute hier, sie kommen von weit weg – manche von 80km weit,
manche von 112km weit und manche von fast 134 km – zu Fuß

Warum der große Aufwand? Um Jesus zu treffen, weil sie von seinem Wirken
gehört hatten – wie Er Leute heilt, wie Er Menschen befreit und wie Er von
Gottes Reich lehrt
Aber nicht nur das, sie kommen nicht nur um etwas zu wissen, sondern weil
sie auch Heilung brauchten

Wir wissen das von Matthäus, weil er auch von dieser Situation schrieb und er
hat gesagt, dass sie alle geheilt waren. Sie hatten Bedürfnisse und Jesus war
bereit sie zu begegnen und ihre Bedürfnisse zu erfüllen

Sie kamen, weil sie vielleicht die große Erwartung hatten, dass Jesus ihren
Messias ist. Sie kamen um ihren Messias zu begegnen

Und es ist genau so passiert, wie sie das erwartet haben. Sie werden gesund,
sie sind befreit.

Wie lesen wir die Situation?

Ich muss persönlich sagen, dass ich diesen Text früher sehr kritisch gesehen
habe. Ich meine, ich war immer kritisch gegen eine Versammlung von einer
Menge von Leuten – vielleicht das kommt von meiner Erfahrung in Indien, als
ich viele Veranstaltungen mit Thema Heilung angeschaut habe

Ich habe immer gedacht, dass eine große Versammlung immer ein falsches
Motiv hat, es geht nur über die Sensationelle, nur über die Emotional und es
ist nur was Schlechtes, es ist gefährlich und kann Leute verführen

Ich habe gedacht und geglaubt, dass Jüngerschaft und Wahrheit nur in
kleinere Gruppen stattfinden – aber Jesus hat das anders gelebt, wenn wir
eine Studie über wie Jesus gelehrt, geleitet und Jüngerschaft gemacht hat –
hat Er verschiedene Dynamik benutzt – eine enge kleine Gruppe, danach eine
größere Gruppe und dazu eine extra große Gruppe von einer Menge von
Leuten, die Ihn gefolgt hatten
Wegen meine Assoziationen und Verbindungen, was ich von Erfahrungen,
Kultur und Leute bekommen hatte, liege ich falsch. Jesus ist anders als ich
denke, Er wirkt anders als ich vorstellen kann

Kennt ihr die Movie-Serie ‚The Chosen‘? Es ist eine Online-Movie Serie über
Jesus und wie Er Menschen begegnet hat und wie Er, Gott, trotzdem als
Mensch gelebt hat. Die Handlungslinie und der Kontext sind sorgfältig
recherchiert zusammen mit einem Rabbi, ein Priest und ein NT
Wissenschaftler um so präzise und Akkurat wie möglich mit der Handlung zu
gehen

Und Leute, ich muss sagen, ich musste immer wieder ringen um Jesus anders
zu sehen als ich gewohnt bin. Ich meine, Jesus soll nicht lachen, Witze
machen, Spaß haben, soll nicht so menschlich sein

Ich meine, Er ist Gott ja? Er soll nur lehren, streng und ernst sein. Dieser Serie
stört mein Bild von Jesus in einem guten Weg

Auf jeden Fall, dieser Serie und alle andere können Jesus nicht perfekt
darstellen, es wird immer unvollkommen sein – aber es ist ein sehr guter
Versuch

Jesus ist anders als wir vorstellen, als wir denken

Wie ist die Situation tatsächlich?

Und dieser Passage ist anders als wir vielleicht normalerweise interpretieren
oder lesen

Zum Beispiel, wenn wir Vers 11 und 12 lesen, vielleicht haben wir gelernt zu
denken, dass entweder 1. Dass Jesus die bösen Geister gewarnt hat, seiner
Identität nicht weiterzugeben so, dass er nicht bekannt wird – aber das
stimmt nicht, weil Matthäus mehr Information darüber gibt

2. Dass die Menge in ihre Motive falsch lag, dass sie nur da waren um Jesus zu
missbrauchen – ihn nur als Zweck und ein Mittel zu benutzen – aber das
stimmt auch nicht, weil Matthäus uns mehr Klarheit über dieser Situation gibt

Lass uns dann Matthäus anschauen ok? Das wäre Matthäus 12,15-21. Ich
möchte das verlesen – ich fange von 14 vor…

14 Da verließen die Pharisäer die Synagoge und berieten miteinander, wie sie
ihn vernichten könnten.

15 Jesus wusste, was sie vorhatten, und ging weg. Scharen von Menschen
folgten ihm, und er heilte sie alle.

16 Aber er verbot ihnen nachdrücklich, in der Öffentlichkeit von ihm zu reden


– da finden wir, dass es nicht die Geister war, den Jesus gewarnt hat, sondern
die Leute, die geheilt und befreit waren

17 Damit sollte in Erfüllung gehen, was der Prophet Jesaja angekündigt hatte
– damit erklärt Matthäus ab hier warum dieser Situation eigentlich geplant
war und passiert ist -

18 "Seht, das ist mein Diener, den ich erwählte, / den ich liebe und über den
ich mich freue. / Ich werde meinen Geist auf ihn legen, / und er verkündet den
Völkern das Recht.

19 Er wird nicht streiten und herumschreien. / Man wird seine Stimme nicht
auf den Straßen hören.

20 Ein geknicktes Rohr wird er nicht zerbrechen, / einen glimmenden Docht


löscht er nicht aus. / So verhilft er dem Recht zum Sieg.
21 Und auf ihn werden die Völker hoffen." – eine andere Version sagt ‚Auf ihn
werden die Nationen ihre Hoffnung setzen‘

Jesus ist gekommen und macht Wunder in ihnen nicht nur, dass sie Ihn als
Messias wissen, sondern, dass sie Ihn - durch ihre Bedürfnisse – als ihren
Messias kennenlernen

Durch diesen kennenlernen, lernen sie nur in Ihm allein zu vertrauen, in Ihm
allein ihre Hoffnung zu setzen. Das war der Ziel Jesus in dieser Situation.
Durch ihre Bedürfnisse, durch ihre Heilung, werden sie Teilnehmer, sie
bleiben nicht mehr Zuschauer

Die Botschaft

1. Jesus ruft uns in der Partizipation

Jesus ruft uns, Ihn kennenzulernen, nicht nur über Ihn zu wissen – Wissen ist
einfacher, der Teufel und die Dämonen wissen mehr über Jesus als uns – aber
kennenlernen?

Ich meine, Wissen ist wichtig, wie wir über Gott denken ist wichtig, Doktrin
und Lehre sind wichtig – aber unser Wissen, Doktrin und Lehre muss von
unser Kennenlernen fließen und je mehr wir in unser Kennenlernen wachsen,
so wachsen wir von Herrlichkeit zur Herrlichkeit in unser Denken und leben –
wie Paulus in 2 Korinther 3,18 sagt

So Church, Jesus ruft uns Ihn kennenzulernen – mit alle unsere Bedürfnisse –
in Matthäus 11,28-30 sagt Jesus an uns - Kommt alle her zu mir, die ihr euch
abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Ruhe geben.
29 Vertraut euch meiner Leitung an und lernt von mir, denn ich gehe
behutsam mit euch um und sehe auf niemanden herab. Wenn ihr das tut,
dann findet ihr Ruhe für euer Leben.

Wir möchten weg von unseren Assoziationen, unsere falsche Verehrung – weg
von unser Gesetz, wir kommen zu Jesus wie die Menge in unser Text – wir
wollen ihn kennenlernen als unser Messias, durch unsere Bedürfnisse

Auf jeden Fall wollen wir nicht in ein Konsum-Glauben bleiben, sondern dass
es zur Anbetung und Dienen an Gott führt

Aber nach Jesus zu folgen braucht es innerliche Heilung, manchmal durch


äußerliche Wiederherstellung in uns, dass wir Jesus als unser Messias allein
anbeten und allein vertrauen

Church, unser Messias kam für uns, lass uns Ihn als unser Messias
kennenlernen, nicht nur über Ihn zu wissen

Wenn wir das machen, wir wachsen mehr und mehr als Teilnehmer und
weniger als Zuschauer