Sie sind auf Seite 1von 24

E un d

R A C H
P
S UNG –
BILs D
Wiener
odell
da rationsm
Integ

1
Inhalt Vorwort 4

1. Neu in Wien 5–10

Neu in Wien: Erwachsene aus so genannten Drittstaaten


Neu in Wien: Drittstaatsangehörige – Kinder
Neu in Wien: Drittstaatsangehörige – Jugendliche und junge Erwachsene
Neu in Wien: EU-Bürgerinnen und EU-Bürger

2. Basisbildung – Deutsch und Erweiterung der Grundkompetenzen 11–15

2.1 Sprach- und Bildungsplan für (bildungsungewohnte) Frauen


2.2 Basisbildung für Jugendliche

3. Deutsch und Beruf – Deutschkurse in Wien 16

4. Deutsch lernt man durch Deutschsprechen –


Gesprächspartnerinnen und -partner gesucht 17

5. Mehrsprachigkeit – eine Chance 18–19



• Muttersprachlicher Unterricht an Wiener Schulen
• Büchereien Wien (MA 13)
• Sprachencafé des Vereins Station Wien
• Beispielhaftes Engagement von Vereinen – am Beispiel der chinesischen Community
• Wiener Sprachen-App

6. Erstsprachen fördern, eine gemeinsame Sprache sprechen –


Lesepatinnen und -paten gesucht 20

Kursinstitute 21
Vorwort
Seit jeher kommen Menschen
aus den unterschiedlichsten Orten
der Erde nach Wien, um sich hier
einzubringen und ihren Lebensmit-
telpunkt aufzubauen. Wien ist stolz
auf diese Tatsache und hat es sich
Sandra Frauenberger
zum Ziel gesetzt, die dadurch ent- Integrationsstadträtin
standene Vielfalt zu fördern. Das
bringt enorme Chancen und Mög-
lichkeiten, die ergriffen werden müssen. Um die geheißen. Individuell abgestimmt bietet die Stadt
Zukunft Wiens dabei optimal zu gestalten, muss Wien den perfekten Rahmen für alle, um sich in
das gute und friedliche Zusammenleben aller im der Stadt gut zurechtzufinden. Das gilt gleicherma-
Mittelpunkt stehen. Die Stadt Wien unternimmt in ßen für die umfassende Niederlassungsbegleitung
diesem Bereich große Anstrengungen. Dabei ist es „StartWien“, aber auch für Angebote wie die Kin-
mir als Integrationsstadträtin besonders wichtig, dersprachkurse und Freizeitangebote von „Sowie-
jeder Person die Möglichkeit zur Mitgestaltung so Mehr!“ oder dem gezielten Empowerment für
und jeder Wienerin bzw. jedem Wiener das richtige Mütter „Mama lernt Deutsch“. Für eine erfolgreiche
Werkzeug dafür mitzugeben. Integrationsbiografie sind die ersten Schritte ent-
scheidend, davon bin ich überzeugt. In Wien unter-
In Ihren Händen halten Sie „Sprache und Bil- stützen wir Zuwanderinnen und Zuwanderer daher
dung – das Wiener Integrationsmodell“ und da- von Anfang an – wir gehen diese ersten Schritte
mit den Wiener Weg in Sachen Integrationspolitik gemeinsam.
und Sprachförderung. Wien verfolgt dabei ein
umfassendes und ganzheitliches Konzept, das
Zuwanderinnen und Zuwanderer ab ihrem ersten
Tag in Wien optimal unterstützt, an die individu-
ellen Bedürfnisse angepasst ist und weit über den
einfachen Spracherwerb hinausgeht. Denn eine
gemeinsame Sprache ist ohne Zweifel wichtig für
das Miteinander einer Gesellschaft, darüber hi-
naus bedarf es aber weiterer Anstrengung, um die
hohe Lebensqualität in Wien für alle zu sichern.

„Sprache“ als solche stellt eine wichtige Säule


im Wiener Integrationskonzept dar. Getragen von
der Überzeugung, Zuwanderung an Integrations-
maßnahmen zu koppeln, greift das Wiener Modell
daher von Anfang an. In Wien werden Zuwan-
derinnen und Zuwanderer mit den individuellen
Sprach- und Informationsangeboten willkommen

4
1. Neu in Wien
Die Stadt Wien führte mit Oktober 2008 eine neue Toronto, Stockholm und Paris“
Form der Niederlassungsbegleitung – StartWien –
ein. Sie besteht aus 3 wesentlichen (neuen) zusam- • Workshops mit Expertinnen und Experten (12
menwirkenden Elementen, die Zuwanderinnen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beratungsein-
Zuwanderern einen möglichst guten und raschen richtungen sowie 12 Kursleiterinnen und Kursleiter
Start in Wien ermöglichen sollen: von Deutschkursen)

1. Dem Startcoaching, einem persönlichen Erstbe- • Gespräche und Workshops mit Migrantinnen-
ratungs- und Sondierungsgespräch in der Mutter- und Migrantenvereinen und -organisationen (40
sprache, in dem – auf die individuellen Bedürfnisse Vereine)
zugeschnitten – die nächsten Schritte erarbeitet und
festgelegt werden (geeignete Sprachkurse, Nostrifi- • Studie (triconsult): quantitative und qualitative
kation, Berufsberatung, Schuleinschreibung – und Untersuchung über Herkunft, Ausbildung, Berufs-
alles, was die Zuwanderin und der Zuwanderer für erfahrung sowie Erwartungen und Lebensziele –
einen guten Neustart brauchen). muttersprachliche Interviews mit Kundinnen und
Kunden der MA 35 in der MA 35 (Stichprobe: 115,
2. Dem Wiener Bildungspass (wird beim Startcoa- 30 Tiefeninterviews)
ching ausgehändigt und beinhaltet auch die Wiener
Sprachgutscheine), der die Zuwanderin bzw. den Das Konzept StartWien wurde von Anfang an von
Zuwanderer bis zur Erfüllung der Integrationsver- den Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderern sehr
einbarung bzw. bis zum Berufseinstieg begleitet und gut angenommen: Rund 85 bis 90 % der Zielgruppe
als Nachweis absolvierter Sprachkurse, Beratungen der Drittstaatsangehörigen nützen dieses freiwil-
sowie Fort- und Weiterbildungen dient. lige Angebot. Das Programm erhielt verschiedene
nationale und internationale Preise (zuletzt 2012
3. Den Info-Modulen – einem Informations- und den „Guangzhou International Award for Urban
Bildungsangebot in Muttersprache, das über recht- Innovation”), Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
liche Notwendigkeiten und hilfreiche Soft Skills MA 17 wurden und werden mehrmals jährlich ein-
informiert. Der Besuch von 3 Modulen ist notwen- geladen, es bei nationalen und internationalen Ta-
dig, um die Wiener Sprachgutscheine einlösen zu gungen und Konferenzen als Best-Practice-Modell
können. vorzustellen. Die folgenden Seiten geben aus der
Perspektive von Teilnehmerinnen und Teilnehmern
Das Projekt StartWien wurde 2007/2008 über ein einen kleinen Einblick, wie es funktioniert. Die Na-
Jahr lang intensiv unter Einbeziehung der Communi- men der Personen sind aus Datenschutzgründen
ties, von Expertinnen und Experten aus dem Bereich frei gewählt.
Beratung und Sprachkurse sowie der Wissenschaft
entwickelt:

• Beauftragung einer Recherche und einer Doku-


mentation „Angebote zur Unterstützung von Neuzu-
gewanderten in Amsterdam, Frankfurt, München,

5
Neu in Wien – Erwachsene aus menleben in Wien“. 3 der angebotenen Module nach
so genannten Drittstaaten ihrer Wahl muss Frau Ibrahimović besuchen und auf
der Rückseite des jeweiligen Gutscheins den Besuch
Frau Selma Ibrahimović, 27 Jahre, ist aus Bosnien bestätigen lassen, um die Wiener Sprachgutscheine
und Herzegowina zu ihrem Ehemann nach Wien über- beim Kursträger einlösen zu können. Darüber hinaus
siedelt. In der MA 35 erhält sie ihren ersten Aufent- steht ihr aber auch der kostenlose Besuch aller ande-
haltstitel und erfährt, dass sie gleich einige Zimmer ren angebotenen Module offen.
weiter das Startcoaching der MA 17 in ihrer Mutter-
sprache nützen kann. An einem zweiten Samstag im Monat besucht Frau
Ibrahimović das erste Modul in der VHS Favoriten.
In den Sprachen Bosnisch/Kroatisch/Serbisch/ In einer Gruppe von rund 30 Personen erfährt sie in
Türkisch /Englisch/Deutsch ist das Startcoaching im Bosnisch Interessantes und Wichtiges über das Ar-
Sinn des Prinzips „one stop-shop“ durchgehend beitsrecht – so z. B., dass in Österreich ein 13. und 14.
während der Servicezeiten der MA 35 verfügbar. Eine Monatsgehalt ausbezahlt wird. Sie hat Gelegenheit,
chinesische Familie, die Frau Ibrahimović im War- ihre Fragen zu stellen, und erhält eine schriftliche
teraum kennen gelernt hat, wird telefonisch einen muttersprachliche Unterlage zum Mitnehmen. Ihre
Startcoaching-Termin in Chinesisch vereinbaren. 4-jährige Tochter wird während der 2 Stunden kos-
tenlos betreut. Dies ist für sie wichtig, da ihr Mann
Beim Startcoaching hat sie die Möglichkeit, über auch samstags arbeitet.
offene Fragen und ihre nächsten Schritte in Wien zu
sprechen. Zunächst möchte Frau Ibrahimović einen Einen Monat später besucht sie das Modul „Zu-
Deutschkurs besuchen, der abends und in ihrer Wohn- sammenleben“, in dem sie Informationen über Wien
umgebung stattfinden soll. Die Beraterin und Lebensweise/Alltagsgewohnheiten der Wiener-
sucht für sie einen passenden Deutsch- innen und Wiener erhält und sich mit anderen neu
kurs aus der Kursdatenbank und übergibt zugewanderten Landsleuten austauschen kann. Zu
ihr den Wiener Bildungspass mit 3 Wiener diesem Termin nimmt sie auch ihre zwei Nachba-
Sprachgutscheinen im Wert von je 100 EUR. rinnen mit, da die muttersprachlichen StartWien-
Sie erklärt ihr, dass diese Gutscheine Info-Module allen Interessierten offenstehen.
sofort zu Kursbeginn einlösbar sind.
Auch die Bestimmungen der so genannten Frau Ibrahimović hat bereits in Bosnien einen
„Integrationsvereinbarung“ des Bundes Deutschkurs besucht und eine Prüfung auf Niveau A1
waren Frau Ibrahimović völlig unklar, bis abgelegt, wie es die gesetzlichen Bestimmungen vor
sie ihr beim Startcoaching erklärt wurden. der Einreise verlangen. Allerdings ist seither ein hal-
bes Jahr vergangen, und sie hat Sorge, dass sie mittler-
Frau Ibrahimović wurde über das In- weile vieles wieder verlernt hat. Doch sie hat Glück:
fo-Modul-Angebot von „StartWien“ in- Die Einstufung beim Kursträger zeigt, dass sie
formiert. Da Frau Ibrahimović bald zu unmittelbar in einen A2-Kurs einsteigen kann. Bis zur
arbeiten beginnen möchte, ist für sie Prüfung A2 wird sie wahrscheinlich rund 200 Kurs-
das Modul „Arbeitswelt“ besonders in- stunden absolviert und dafür rund 1.000 EUR bezahlt
teressant. In Hinblick auf die Nutzung haben – 200 EUR davon mit 2 „Wiener Sprachgut-
ihrer Berufskenntnisse als Facharbeiterin scheinen“.
möchte sie das Modul „Anerkennung von
Qualifikationen“ bei „Perspektive“ nützen, weiters Wenn sie die Prüfung A2 positiv absolviert hat,
interessiert sie das Modul über das österreichische erhält sie 50 % der Kurskosten vom Bund/Österrei-
Schul- und Bildungssystem und das Thema „Zusam- chischen Integrationsfonds refundiert. Und sie kann

6
bei der zweiten Verlängerung bereits einen Aufent-
haltstitel erhalten, der für 3 Jahre (nicht mehr nur für Infobox: „StartWien“ – das Programm der MA 17 für
ein Jahr) gültig ist. neu zugewanderte Personen aus Drittstaaten:
Über die Chancen, ihre Berufserfahrung aus Bosnien • Startcoaching (persönliches Gespräch) in 24 Sprachen unmittelbar nach Erhalt des
als Facharbeiterin nutzen zu können, hat sie sich Aufenthaltstitels oder nach telefonischer Vereinbarung:
bereits in der Beratungsstelle „Perspektive“ er- · Vermittlung in einen passenden Deutschkurs
kundigt. Jedenfalls wird dafür noch mehr Deutsch- · Kursdatenbank mit allen Integrations-Deutschkursen in Wien, inklusive Kurszeiten, Kosten,
lernen erforderlich sein. Für weitere Deutschkurse genaueren Angaben zu Zielgruppe und besonderen Angeboten, wie z. B. Kinderbetreuung –
wird Frau Ibrahimović noch den verbleibenden online unter www.startwien.at
„Wiener Sprachgutschein“ im Wert von 100 EUR · Wiener Bildungspass: Er dient als Dokumentation für besuchte Sprachkurse sowie Aus- und
Weiterbildungen
nutzen können, während der Zuschuss des Bundes
· 3 x 100 EUR Sprachgutscheine der Stadt Wien, einlösbar jeweils nach dem Besuch eines der
nur für Kurse bis zum Niveau A2 vorgesehen ist.
Info-Module

Für Sprachkurse über dem Niveau A2 (B1, B2, C1, ...) • 9 Info-Module:
und Fachsprachenkurse könnte sie sich nach För-
· in Form von muttersprachlichen Informationsveranstaltungen zu den Themen: Einstieg in den
dermöglichkeiten in Programmen des waff erkun- österreichischen Arbeitsmarkt (in Koop. mit waff), Arbeitswelt/Arbeitsrecht (in Koop. mit AK),
digen oder als „Arbeitsuchende“ auch vom AMS in Wohnen, Bildung/Schule, Gesundheit, Zusammenleben, Aufenthaltsrecht (in Koop. mit MA 35 und
eine passende Maßnahme vermittelt werden. Beratungszentrum)
· oder in Form von persönlichen Beratungsgesprächen zur Anerkennung/Nutzung von Qualifi-
Frau Ibrahimović hat ihre Unterlagen aus dem Start- kationen („Perspektive“) oder zur Unternehmensgründung in Österreich (Wirtschaftsagentur)
coaching zu Hause sorgfältig verwahrt: Es gibt ihr ein
beruhigendes Gefühl, dass sie sich bei Problemen • „Second level“-Startcoaching:
und Schwierigkeiten an das Second Level Coaching · Treten während der ersten 2 Jahre Fragen oder Probleme auf, stehen die muttersprachlichen
der MA 17 wenden kann, das bis ca. 2 Jahre nach Beraterinnen und Berater zur Verfügung.
der Ankunft in Wien die richtige Adresse für alle
www.startwien.at
zusätzlichen Infos ist.

Infobox: „Integrationsvereinbarung“

Seit 2003 sind Drittstaatsangehörige durch ein Bundesgesetz verpflichtet, nach einigen Jahren Deutschkenntnisse durch Prüfung
nachzuweisen. Diese Verpflichtung bezeichnet man mit dem Ausdruck „Integrationsvereinbarung“.
Bereits von 2006 bis Juli 2011 musste innerhalb von 5 Jahren ein Zeugnis über Kenntnisse auf dem Niveau A2 vorgelegt werden.
Ansonsten drohten Geldstrafe oder Beendigung des Aufenthalts in Österreich. Nach erfolgter Prüfung innerhalb von 24 Monaten refun-
dierte der Bund 50 % der Kurskosten (maximal 750 EUR) an die Teilnehmerin bzw. den Teilnehmer.
Diese Bestimmungen wurden mit 1. Juli 2011 verschärft: Seither müssen Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1 bereits vor der Einrei-
se durch ein Zeugnis nachgewiesen werden. Das Zeugnis über Niveau A2 muss nun innerhalb von 2 Jahren vorgelegt werden, danach
(bei der zweiten Verlängerung) wird der Aufenthaltstitel nicht mehr nur um ein Jahr verlängert, sondern auf 3 Jahre ausgestellt. Nach
erfolgter positiver Prüfung nunmehr innerhalb von 18 Monaten refundiert der Bund 50 % der Kurskosten (max. 750 EUR) an die Teil-
nehmerin bzw. den Teilnehmer. Für eine unbefristete Niederlassungsbewilligung (Daueraufenthalt EG) muss nach 5 Jahren Aufenthalt
ein Zeugnis über Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 vorgelegt werden.

7
Neu in Wien – Kinder
Infobox: Angebote für Kinder,
Ahmet ist 9 Jahre alt. Er ist vor einem halben Jahr
mit seiner Mutter und seiner Schwester Ayşe (sie wird
gefördert von der MA 17
bald 5 Jahre) nach Wien gekommen, um mit seinem „Sowieso Mehr! Dein Sommer, Dein Wien.
Papa zusammen zu leben. Sprache lernen mit Spiel und Spaß“
· für Wiener Kinder zwischen 6 und 14
Seine Mutter hat beim Startcoaching erfahren, dass Jahren, die außerordentliche Schülerinnen
in Wien Kinder, die vor September des jeweiligen Jah- und Schüler sind oder ein „Nicht genü-
res 5 Jahre alt werden, einen Kindergarten besuchen gend“ oder „Genügend“ in Deutsch haben
müssen, und ihre Tochter gleich für den Kindergarten · vormittags: Deutschförderung, nachmit-
tags: sport- oder freizeitpädagogisches
angemeldet. Ab September wird sie mindestens an
Angebot
4 Wochentagen 20 Stunden im Kindergarten geför-
· rund 1.000 Kinder pro Jahr
dert werden. Sollte bei der Schuleinschreibung fest-
· Träger: Interface Wien, in Kooperation mit
gestellt werden, dass sie noch nicht schulreif ist und
Zeit!Raum und ASKÖ-Landesverband WAT
ihre sprachlichen Fähigkeiten nicht ausreichen, wird
sie wahrscheinlich eine Vorschulklasse besuchen
„Lernhilfe – indirekter Spracherwerb
können. durch Festigung des Regelschulstoffes“
· an Wiener Schulen
Was Ahmet betrifft, erfuhr seine Mutter
bereits beim Startcoaching, welche Bezirks- · 2x die Woche 2 Stunden
schulinspektorin/welcher Bezirksschulinspek- · Kinder zwischen 6 und ca. 12 Jahren
tor für ihren Wohnbezirk zuständig ist. Mit de-
· 62 Lerngruppen in Wien
ren/dessen Hilfe fanden sie einen Platz in der
3b einer Volksschule in der Nachbarschaft.
Ahmet wird als außerordentlicher Schüler „Sowieso Mehr!“ – Deutschkurse wäh-
rend des Schulsemesters mit begleiten-
geführt, das heißt, dass er nicht benotet wird.
der Unterstützung in anderen Fächern
Er besucht den Deutsch-Sprachförderkurs,
der in kleinen Gruppen (8 bis 15 Schülerinnen · für Wiener Kinder von 11 bis 14 Jahren
und Schüler) an einer Schule in der nahen · in außerschulischen Einrichtungen der
Umgebung stattfindet. Ahmet hat auch den Stadt Wien
Sommer genützt und im Juli 2 Wochen lang · 2x die Woche 2 Stunden
bei „Sowieso Mehr! Dein Sommer. Dein Wien.
· 11 Kurse in verschiedenen Bezirken
Sprache lernen mit Spiel, Sport und Spaß“
mitgemacht. An den Vormittagen konnte er
im kindgerecht gestalteten Unterricht seine www.wien.gv.at/menschen/integration/
deutsch-lernen/
Deutschkenntnisse festigen und weiter aus-
bauen. Nach dem Mittagessen spielte Ahmet www.interface-wien.at
bis 17 Uhr mit den neuen Freundinnen und Freunden
und lernte auf dem Gelände des WAT-Sportplatzes
in der Brigittenau verschiedene Sportarten kennen.
Seine Eltern überlegen sich, ihn auch für die Lernhil-
fe von „Interface“ anzumelden. Diese Unterstützung
wird 2 Mal pro Woche an der Schule angeboten (48
Stunden pro Semester).

8
Neu in Wien – Jugendliche und College weiterzumachen. Diese Maßnahme umfasst Die Erlebnisse vor und während der Flucht aus
junge Erwachsene weitere 400 Unterrichtseinheiten bis zur Kursstufe Afghanistan sowie die lange Zeit des Wartens und
B1 und intensiviert Bildungs- und Berufsberatung/ Nichtstuns bis zum positiven Asylbescheid haben ihre
Yamina ist 16. Sie kommt aus Nigeria. Sie ist vor 12 Coaching. Das Jugend College wird vom AMS ko- Spuren hinterlassen.
Monaten nach Wien gekommen, wo jetzt ihre ganze finanziert, sodass Yamina auch die so genannte
Familie lebt. In der Heimat war sie eine gute Schülerin, „Deckung des Lebensunterhalts“ (DLU) bezieht. In Die Beraterin rät ihm, im Jugendbildungszentrum
in Österreich unterliegt sie nicht mehr der Schul- intensiver Kooperation zwischen Interface und AMS Ottakring einzusteigen: Dort kann er Alphabetisie-
pflicht. Sie muss aber die Integrationsvereinbarung wird sie in dieser Zeit auch an ihrer Karrierepla- rung, Deutsch und Basisbildung so erwerben, wie es
(IV) erfüllen. Das Wichtigste: sofort mit dem Deutsch- nung arbeiten, sodass sie nach Abschluss des seinen Voraussetzungen und seinem Alter entspricht.
lernen beginnen. Jugend Colleges weitere Aus- und Weiterbildungsan- In Intensivkursen kann ihm schließlich im JUBIZ
gebote nutzen kann. auch ermöglicht werden, den Hauptschulabschluss
Ihre Startcoacherin erzählte Yamina, dass es in zu machen.
verschiedenen Bezirken Wiens spezielle Kurse für Walid ist 18 Jahre und kommt aus Afghanistan. Er und
Jugendliche gibt, die von Volkshochschulen und seine Familie lebten bereits seit 2 Jahren als Asylwer-
Interface angeboten werden. Yamina entschied sich berinnen bzw. -werber in Wien, bevor ihnen nun Asyl
Infobox: Geförderte Angebote
für „Interface“, weil der Kursstandort für sie leich- gewährt wurde. Die Familie sucht unmittelbar nach der MA 17 für Jugendliche ab
ter erreichbar war. Da sie möglichst intensiv lernen Anerkennung als Asylberechtigte die „Startbeglei- 15 Jahren
wollte, wählte sie einen Kurs, der jeden Tag 3 Stun- tung“ auf, wo sie in ihrer Muttersprache beraten
den dauerte. wird. · jugendgerechte Deutschkurse
· begleitende bzw. integrierte weitere
Nach dem Konzept „Sprache plus“ bietet Inter- Walid hat in Afghanistan die Schule besucht, aller- Angebote, wie z. B. IKT, Kreativeinheiten
face eine integrierte Sozial-, Bildungs-, Berufs- und dings verfügt er auch aufgrund der politischen · Infos zu Leben in Wien, Exkursionen
Kreativbegleitung. Yamina wird individuell gefördert Situation in seiner Heimat über keine Schul- oder · Bildungs- und Berufsberatung,
und engagiert sich besonders bei Theater- und Tanz- Allgemeinbildung, die einem österreichischen Pflicht- Sozialbegleitung
projekten. Ein kleiner Höhepunkt ist für sie die Auf- schulabschluss entspricht. In Österreich ist er nicht
führung des Theaterstücks „Sag mir, wer ich bin“ im mehr schulpflichtig. Walid hat in Wien etwas Deutsch www.wien.gv.at/menschen/integration/
deutsch-lernen/jugendkurse.html
April 2012. Da sie bereits in Nigeria viel Erfahrung gelernt und kann sich mündlich mit einfachen Rede-
www.interface-wien.at
mit PC und Internet gesammelt hat, kann sie in den wendungen verständlich machen. Er ist aber in einem
www.jubiz.at
IKT-Lerneinheiten auch anderen Jugendlichen helfen, anderen Schriftsystem alphabetisiert und tut sich mit
von denen manche noch nie mit einem PC zu tun Mathematik schwer.
hatten.

Infobox: „Startbegleitung für Asylberechtigte und subsidiär Schutz-


Yamina besucht die Kursstufen A1 und A2 und
berechtigte“
schließt sie mit dem ÖSD-Diplom ab. Kurz vor der
Prüfung hat sie keine Lust mehr, weitere Kurse zu Im Jahr 2008 wurde von der Stadt Wien eine Stelle eingerichtet, die nahtlos an die „Grundver-
besuchen: Sie arbeitet einige Stunden und hat ein sorgung“ anschließt und Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte auch im Sinn eines
Angebot, mehr Stunden zu übernehmen. Da ihre Case Managements in ein selbständiges Leben in Wien begleitet: Soziale Absicherung, Woh-
Familie nur über ein niedriges Einkommen verfügt, nung, Arbeit, Deutschlernen, Gesundheit gehören zu den wichtigsten und dringendsten Bera-
tungsthemen. Die „Startbegleitung“ wurde bei Interface Wien eingerichtet, arbeitet eng mit
scheint es für sie verlockend, eigenes Geld zu ver-
dem Fonds Soziales Wien (FSW), der MA 40 sowie anderen Einrichtungen zusammen und wird
dienen. In vielen Gesprächen vermittelt ihr ein Sozial- von der MA 17 gefördert. Sie berät rd. 1000 Klientinnen und Klienten jährlich in 10 Sprachen.
arbeiter, dass ohne weitere Bildung und Ausbildung Sie unterstützt auch dabei, einen passenden Deutschkurs zu finden. Viele dieser Kurse werden
ihr Einkommen gering bleiben wird und ihre Chancen von der MA 17 gefördert.
auf dem Arbeitsmarkt nicht rosig sein werden.
www.interface-wien.at
Yamina entscheidet sich dafür, mit dem Jugend

9
Neu in Wien – EU-Bürgerinnen und fo-Modulen. Von seiner Startcoacherin bekam er die
EU-Bürger Termine für die nächsten Info-Module auf Spanisch,
die wegen der Größe dieser Sprachgruppe nicht je-
Herr Pedro Rodriguez, 27 Jahre, hat sich vor einigen den Monat stattfinden. Nach dem Besuch des ersten
Monaten schweren Herzens dazu entschlossen, Spa- Moduls kann er aber mit dem ersten Deutschkurs
nien zu verlassen, um in Österreich zu leben und als beginnen und seinen ersten Gutschein einlösen.
Diplomingenieur zu arbeiten. Von einem Landsmann,
der schon länger in Wien wohnt, hört er vom Start-
coaching der MA 17 und vereinbart einen Termin.

Er weiß, dass er Deutsch nicht lernen muss, weil Infobox: Das Angebot der
er als EU-Bürger nicht der Integrationsvereinbarung MA 17 für neu zugewanderte
unterliegt. Dennoch möchte er unbedingt Deutsch ler-
EU-Bürgerinnen und EU-Bürger
nen und freut sich über die angebotene Unterstützung
der Stadt Wien. Zusammen mit seiner Beraterin findet · seit 2011 Ausweitung des Programms
der junge Ingenieur in der Datenbank einen A1-Kurs, StartWien auf EU-BürgerInnen und
der für ihn perfekt passt: einen Abendkurs, da er das EU-Bürger
Glück hatte, bereits einen Job zu finden, in dem er · Startcoaching in Muttersprachen
vorwiegend auf Englisch kommunizieren kann. · Info-Module (Anerkennung von
Qualifikationen, Arbeitswelt, Beruf,
Da Herr Rodriguez knapp bei Kassa ist, freut er sich Bildung, Gesundheit, Unternehmens-
gründung, Wohnen, Zusammenleben)
auch über den Wiener Bildungspass mit 3 Sprach-
· Bildungspass
gutscheinen im Wert von je 50 EUR, die er in vielen
· Wiener Sprachgutscheine im Wert von 150 EUR
anerkannten Kursinstituten einlösen kann.

Wie bei den Drittstaatsangehörigen ist die Vo- www.startwien.at


raussetzung für die Einlösung der Besuch von 3 In-

Infobox: „Perspektive – Anerkennungs- und Weiterbildungsberatungsstelle


für Asylberechtigte sowie Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer“

Im Jahr 2008 eingerichtet und von der MA 17 in Kooperation mit dem waff gefördert, bietet „Perspektive“:
· Beratung zur Anerkennung der mitgebrachten Qualifikationen
· Klärung, ob eine formale Anerkennung notwendig und/oder möglich ist
· Informationen zu Berufen und Ausbildungssystemen in Österreich
· Suche nach geeigneten berufsbezogenen Kursen oder Ausbildungen
· Abklärung von finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten bei geplanten Aus- und Weiterbildungen
· Begleitung bei Anerkennungsverfahren sowie geplanten Aus- und Weiterbildungen
· Beratung in 13 Sprachen
Im Jänner 2013 hat das Beratungszentrum im Auftrag von Sozialminister Hundstorfer auch die Einrichtung, den
Aufbau und die Durchführung der Wiener Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Quali-
fikationen, der Anlaufstelle für Niederösterreich und des Back-Offices (Anlaufstellenkoordination für ganz
Österreich) übernommen (gefördert vom BMASK).

www.migrant.at

10
2. Basisbildung
Deutsch und Erweiterung der
Grundkompetenzen Infobox:
Pflichtschulabschlusskurse
Im Rahmen der Länder-Bund-„Initiative Erwachse-
nenbildung“ wird ein auf den Bedarf der Zielgruppe Im Rahmen des Projekts „Initiative Erwachse-
ausgerichtetes Konzept von Basisbildung umgesetzt. nenbildung“ fördert die MA 13 – Bildung und
Diese Angebote werden zu je 50 % vom BMUKK und außerschulische Jugendbetreuung Pflicht-
von der Stadt Wien (MA 17) finanziert und sind für die schulabschlusskurse bei verschiedenen Trä-
Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos. gern. Weitere Förderungsmöglichkeiten beste-
hen über den waff bzw. das AMS.
Es handelt sich um ein aufeinander abgestimmtes,
modulares Angebot, das durchgängig Spracherwerb www.waff.at
und Vermittlung von Grundkompetenzen miteinander www.weiterbildung.at
verzahnt und verschränkt vermittelt. www.vhs.at

11
2.1 Sprach- und Bildungsplan für
(bildungsungewohnte) Frauen
weitere Aus- und Fortbildung, z. B. HS-Abschluss, oder
berufliche Ausbildungen (z. B. über waff Nova, AMS, ...)

Aufbau: Weiterführung Deutsch (Ziel B1) und vertiefende Vermittlung


von Grundkompetenzen
(EDV, Mathematik, Allgemeinbildung, Bürgerinnen- und Bürgerkompetenz)
Frauen mit Deutschkenntnissen A2
Bis 430 Stunden

Deutsch mit Vermittlung von Grundkompetenzen


Deutsch A2: Frauen mit gefestigter Alphabetisierung; Deutschkenntnisse A1
Deutsch A1: Frauen mit grundlegender Alphabetisierung, geringe Deutschkenntnisse
300 – 350 Stunden

Alphabetisierung und Deutsch


Alpha 2: Für Frauen mit Alphabetisierungsgrundkenntnissen, geringe Deutschkenntnisse
Alpha 1: Zielgruppe: Frauen ohne Schulbildung, keine Deutschkenntnisse
300 – 360 Stunden

Vertrauensaufbau in Vereinen, im Park, ...


Schule und Kindergarten
Elternbildungsveranstaltungen

12
Das Angebot ist modular gestaltet, es erlaubt je nach und für Basisbildung ansprechbar sind. Der Wunsch,
Vorkenntnissen einen Einstieg in die verschiedenen selbst berufstätig zu sein, steht oft noch nicht im
Module der 3 Stufen „Alphabetisierung und Deutsch“, Vordergrund, sondern entwickelt sich im Lauf der
„Deutsch mit Vermittlung von Grundkompetenzen“ Kurse. Durch Beratung und Eingangsphasen wird
und „Aufbau“. Das Modulprogramm gibt Migrantin- gewährleistet, dass Frauen den für sie passenden
nen das Rüstzeug für den Einstieg in den Arbeits- Kurs wählen.
markt und für ein selbstbestimmtes Leben in die Hand.

Kursorte und Kurssettings

Zielgruppe Die Zielgruppe ist oft von geringer örtlicher Mobi-


lität geprägt bzw. durch Kinderbetreuungspflichten
Zielgruppe sind Frauen, die über geringe formale (z. B. Kind von Kindergarten/Schule abholen) daran Die Länge der jeweiligen Kurse wird dem Bedarf
Schulbildung verfügen (manchmal nur wenige Jahre), gehindert, lange Anfahrtswege in Kauf zu nehmen. angepasst. Prüfungsvorbereitungseinheiten für ÖSD-
keine oder nicht ausreichende Deutschkenntnisse Daher ist ein entscheidender Faktor, Kurse zumindest Prüfungen (A2, B1) sind in das Konzept integriert.
haben und in vielen Fällen nicht erwerbstätig sind. anfangs nahe bei den Wohnorten der Frauen zu er-
Viele Frauen haben nicht die besten Erinnerungen möglichen. Weiters muss, wo es erforderlich ist, auch Mit Absolvierung der Aufbaukurse sind die Frauen
an ihre eigene Schulzeit und haben auch bereits in Kinderbetreuung angeboten werden. fit für weitere Aus- und Fortbildungen, und die An-
Österreich Deutschkurse besucht und wieder abge- schlussfähigkeit für andere Programme der Arbeits-
brochen, weil sie zu hochschwellig waren und sie Kurse finden in Kindergärten/Schulen („Mama lernt marktförderung (z. B. waff Nova) ist geschaffen.
überfordert haben. Diese entmutigenden Erfahrun- Deutsch“), in VHS, Vereinen oder in anderen passen- Diese Anschlussmöglichkeiten und Schnittstellen
gen haben manchmal Spuren hinterlassen („Ich habe den Räumlichkeiten (Stadtteilzentren, ... ) statt. sind integraler Bestandteil des Programms der „Auf-
es ja versucht, aber ich kann nicht lernen ...“). Daher baukurse“ und werden bewusst und aktiv gestaltet:
geht es in den Kursen selbst darum, Frauen in ihrem „Mama lernt Deutsch“-Kurse ermöglichen es, Frau- etwa durch Einheiten zu Weiterbildung und Berufs-
Selbstbewusstsein zu stärken und zu ermutigen, ihr en am Standort des Kindergartens/der Schule zu er- orientierung, durch Exkursionen u. a. Teilweise wird
Leben selbstbestimmt und selbstsicher zu gestalten. reichen. Im Idealfall sollen auch die Kommunikation dies in enger Kooperation mit dem waff oder dem
Dies setzt eine spezielle Gestaltung der Kurse durch zwischen Schule und Müttern gestärkt und gegensei- AMS angeboten.
besonders erfahrene Trainerinnen ebenso voraus wie tige Barrieren/Vorbehalte abgebaut werden.
begleitende Unterstützung (Lernberatung, ev. Sozial-
beratung). Kurse in Frauenvereinen haben hingegen den
Mehr als ein Deutschkurs
Vorteil, dass für die Frauen auch weitere Angebote
Um die Zielgruppe zu erreichen, ist intensive Arbeit, unmittelbar verfügbar sind (etwa Ehe-/Familien- Die Kurse sind Basisbildungskurse und keine reinen
Vertrauensaufbau und Stärkung des Selbstvertrau- beratung, Sozialberatung, Informationsangebote Deutschkurse. Das bedeutet, dass neben der Unter-
ens („Auch ich kann lernen“) nötig. Dazu werden die oder Kommunikation mit anderen deutschsprechen- stützung des Deutschlernens je nach Bedarf auch
Vereinskontakte der MA 17, Elternbildungsveran- den Frauen). Rechnen/Mathematik oder eine Hinführung zu IKT
staltungen von Interface in Vereinen, Bewerbung und EDV geboten wird. Dies kann z. B. mit der Be-
an Kindergärten/Schulen, Projekte wie „Deutsch im Seit 2012 wird ein neues Kooperationsprojekt dienung von Fahrscheinautomaten/Handys beginnen
Park“ und „Mundpropaganda“ genützt. Die allgemein „Büchereien Wien“ (MA 13) und „Interface Wien“ und über die Nutzung eines PCs und Internet bis hin
üblichen Bewerbungswege (Internet, Kursprogram- entwickelt und umgesetzt, das Basisbildungskurse zu EDV-Kurseinheiten gehen. Ein besonderes Augen-
me, Folder, ...) erreichen die Frauen nicht oder reichen für Frauen in Büchereien ermöglicht. Büchereien merk liegt auf „Citizienship-Kompetenzen“. So wer-
nicht aus. Persönlicher Kontakt und Vertrauen von sind besonders niederschwellig und bieten Frauen den in „Mama lernt Deutsch“-Kursen Exkursionen zu
Mensch zu Mensch müssen im Vordergrund stehen. (aber auch deren Kindern) die Möglichkeit, den Ort verschiedenen Stellen und Einrichtungen gemacht
„Bücherei“ und ihr Angebot kennen zu lernen und auch (etwa ein Besuch in einer Bücherei der Stadt Wien,
Die Erfahrung zeigt, dass viele Mütter zunächst außerhalb der Kurszeiten oder nach Ende des Kurses eines Museums oder einer Beratungsstelle), oder es
über die Zukunftschancen ihrer Kinder motivierbar zu nützen. Somit ist Nachhaltigkeit gewährleistet. werden Unterrichtseinheiten zum Thema „Gesund-

13
heit/Frauengesundheit“,„Schule/Bildung/Kindererziehung“ oder zu politischen Strukturen in Österreich ge-
staltet. Im Zentrum steht die konkrete Frau mit ihren Bedürfnissen und ihrem Bedarf. Immer geht es darum, sie
auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten und selbstständigen Leben zu unterstützen.

Infobox: Kursträger, die Basisbildungskurse für Frauen anbieten


Integrationshaus (www.integrationshaus.at), Interface Wien (www.interface.at), LEFÖ (www.lefoe.at),
Miteinander Lernen (www.miteinlernen.at), Orient Express (www.orientexpress-wien.com), Peregrina (www.
peregrina.at), Piramidops/Frauentreff (www.piramidops.at), Station Wien (www.stationwien.com), Vereinigung
für Frauenintegration (www.frauenintegration.at), VHS (www.vhs.at)
Informationen auch am Info-Telefon der MA 17: Tel.: (01) 4000-81510
www.wien.gv.at/menschen/integration; www.initiative-erwachsenenbildung.at

2.2 Basisbildung für Jugendliche


Ziel der Basisbildungskurse ist es, die Jugendlichen Diese Kurse bereiten auf die Prüfungen zum Öster-
auf ein gesellschaftlich selbstbestimmtes Leben in reichischen Sprachdiplom (ÖSD) bis zum Sprachniveau
Wien und auf einen erfolgreichen Einstieg in den Ar- B1/B2 vor.
beitsmarkt bzw. eine weiterführende Ausbildung vor-
zubereiten und ihnen jene Fähigkeiten und Kenntnisse Je nach Lernfähigkeit und Interessenlage wird ein
zu vermitteln, die für die konkreten Lebensbereiche, differenziertes Kurssystem angeboten. Durch ein dafür
u. a. für den beruflichen oder schulischen Alltag, not- entwickeltes didaktisches Konzept wird ganzheitliches
wendig sind. Lernen angeregt. Kreative und soziale Inhalte sind im
Kursprogramm enthalten.
Die Kurse bieten Deutsch als Zweitsprache, IKT-Trai-
nings, berufliche Orientierung sowie soziale Beratung/ Der Kursort soll – unterstützt durch die sozialpäda-
Begleitung an. Im Zentrum stehen die Erweiterung gogische Betreuung – jenen Platz bieten, den Jugend-
der sprachlichen Kompetenzen in den 4 Fertigkeiten liche in dem Alter brauchen, um sich mit ihrem Umfeld
(Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben) und der Erwerb auseinander zu setzen, sich eine eigene Meinung zu
von Lernstrategien ebenso wie von grundlegenden bilden und sich in einem sozialen Gefüge zu behaup-
EDV-Kenntnissen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in ten. Den Jugendlichen soll ein möglichst breiter Raum
der Förderung von lebenspraktischen Kompetenzen geboten werden, ihre Themen und Vorstellungen
(Umgang mit Behörden, Zurechtfinden in der Stadt) einzubringen.
und der Förderung von sozialen und kommunikativen
Kompetenzen. Die Lernfortschritte werden laufend in Portfolios
dokumentiert.
Ganz generell sollen die Voraussetzungen für die
Teilnahme an weiterführenden Bildungsmaßnahmen Jugendliche werden zunächst zu Einstiegsberatun-
(z. B. Hauptschulabschlusslehrgang, Berufsausbildung, gen eingeladen und je nach vorhandenen Kompetenzen
höhere Schulen) geschaffen werden. in die entsprechenden Maßnahmen eingeschrieben.

14
Bei der Anmeldung zum Kurs finden eine Sprach- Sozialbegleitung, Bildungs- und
niveau-Erhebung sowie ein Erhebungsgespräch mit Berufsberatung
der/dem Jugendlichen statt. Es werden mit der/dem
Jugendlichen persönliche Ziele definiert und das Die Sozialbegleitung bietet den Jugendlichen eine
Kursprogramm für jede Gruppe auf die Bedürfnisse und in die Sprachkurse eingebundene Integrationsbeglei-
Ziele der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer ab- tung. Schwerpunkte liegen auf der Identitätsbildung
gestimmt. Teamteaching und kursbegleitende Einzelbe- von Heranwachsenden in einer ihnen (noch) frem-
ratung für die Jugendlichen bieten die Möglichkeit, mit den Gesellschaft, der Orientierung in Wien und der
jeder/jedem Jugendlichen kontinuierlich an individuel- Unterstützung bei allen Fragen, die sich aus der Le-
len Zielen zu arbeiten. benssituation der Neuzuwanderung ergeben können
(Wohnungssuche, Verhalten in Notfällen, öffentliche
Für alle Maßnahmen ist eine Orientierungsphase Verkehrsmittel, ...).
vorgesehen. So ist es den Unterrichtenden und Teil-
nehmerinnen und Teilnehmern möglich herauszufinden, Das Ziel ist es, die Jugendlichen in Gruppenpro-
ob die Kursmaßnahme für sie richtig ist. Eine gute Ver- jekten und Einzelberatungen auf der sozialen und
netzung der Trainerinnen und Trainer sowie Programm- emotionalen Ebene für einen Einstieg ins Leben in
managerinnen und -manager stellt sicher, dass bei Be- Österreich zu stärken.
darf ein Kurswechsel ermöglicht wird.
Die Bildungs- und Berufsberatung startet ab der
Die Gruppengröße beträgt maximal zehn Jugend- Kursstufe A1 und erfolgt in Form von Begleitung der
liche. Dadurch wird eine intensive individuelle För- Kursgruppen und in Einzelberatungen. Im Rahmen
derung von jeder/jedem einzelnen Jugendlichen der Bildungs- und Berufsberatung werden mit jeder/
ermöglicht. jedem einzelnen Jugendlichen die für sie/ihn pas-
senden Ziele erarbeitet und ein Plan zur Erreichung
dieser Ziele aufgestellt. Vorhandene Ressourcen wie
IKT und Rechnen Ausbildungen im Herkunftsland, Mehrsprachigkeit
und soziale Kompetenzen werden dabei aufgezeigt,
Besonders für die Zielgruppe der Jugendlichen spie- weiterentwickelt und bestärkt.
len neue Medien eine große Rolle. Der Umgang mit ver-
schiedensten Medien wird mit den Jugendlichen geübt
und der Einstieg in für manche noch neue Formen der Infobox: Kurse für Jugendliche
Kommunikation erleichtert. So können die Jugendlichen
Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC erwerben. Interface Wien und die Wiener Volkshochschulen bieten Jugendlichen von
15 bis 21 Jahren (Interface) bzw. 15 bis 25 Jahren (VHS) ein entspre-
Die Kulturfertigkeit des Rechnens ist Grundvorausset- chendes Maßnahmenpaket. Es wird von der MA 17 und dem BMUKK im
Rahmen der Länder-Bund-„Initiative Erwachsenenbildung“ gefördert. Das
zung für berufliche Integration. Im Zusammenhang mit Projekt „Jugend College“ (Interface) wird von der MA 17 gemeinsam mit
passenden Themenbereichen (Wohnen, Rechnungen, dem AMS kofinanziert. Die Kurse finden zu unterschiedlichen Tageszeiten
Zahlensystem, …) werden wesentliche Fertigkeiten in vielen Wiener Bezirken statt. Sie umfassen bis zu 20 Stunden pro Wo-
im Bereich Rechnen angesprochen und die Grundrech- che und sind kostenlos.
nungsarten sowie grundlegende Begriffe aus dem Be-
www.wien.gv.at/menschen/integration/deutsch-lernen/
reich der Mathematik vermittelt.
jugendkurse.html

Zudem fördern die Kurse die Bereitschaft zum Ken-


nenlernen anderer Kulturen und Sprachen aufgrund der
multikulturellen Zusammensetzung der Gruppen.

15
3. Deutsch und Beruf – Deutschkurse
in Wien
Wien verfügt über ein dichtes Netz an Kursträgern, die Wichtig ist auch, das eigene Lernverhalten zu
Deutschkurse für unterschiedliche Zielgruppen und bedenken: Bin ich das Lernen von Sprachen gewohnt,
Lernniveaus anbieten. Die größten Anbieterinnen in lerne ich schnell und habe die Zeit, auch außerhalb
Wien sind die Wiener Volkshochschulen (www.vhs.at). des Kurses zu lernen und das Gelernte zu vertie-
Kursangebote finden sich auch auf www.startwien.at fen? Oder ist ein Kurs für mich besser geeignet,
(Kurse, die zur Erfüllung der Integrationsvereinba- der langsam vorangeht und in der Gestaltung auf
rung genutzt werden können, die aber in der Re- lernungewohnte Menschen Rücksicht nimmt?
gel auch für andere Interessierte offenstehen) oder
www.weiterbildung.at.
Angebote zur finanziellen
Infobox: Die Angebotslandschaft in Wien ist vielfältig, von Förderung von Deutschkursen:
unterschiedlicher Qualität und mit unterschiedlichen
Das waff Beratungszentrum für Beruf und Kosten verbunden. Eine eingehende Beratung vor der • AMS: Arbeitslose oder Arbeit suchend gemeldete
Weiterbildung informiert über die verschie- Entscheidung für einen bestimmten Kurs oder einen Personen können vom AMS in Deutschkurse vermit-
denen Möglichkeiten. Kursträger ist daher empfehlenswert. Nicht jeder telt werden.
Tel.: (01) 217 48-555 Kurs passt für jeden Menschen!
• Mitglieder der AK (also unselbstständig Beschäf-
Eine eingehende Kursberatung und Einstufung tigte) werden von der AK mit einem 100-Euro-Bil-
(Welches Kursniveau brauche ich?) durch den Kurs- dungsgutschein unterstützt, den sie für bestimmte
träger sollte vor Vertragsabschluss selbstverständ- Kurse einlösen können.
lich sein. Bei einem Vergleich der Kosten ist auf die
Kurslänge (Wie viele Unterrichtseinheiten umfasst der • Der waff unterstützt seit April 2013 Betriebe, die
Kurs? Was kostet eine Unterrichtseinheit?) ebenso für ihre Beschäftigten Deutschkurse anbieten. Geför-
zu achten wie auf die Stornobedingungen (Wie lan- dert werden auch Deutschkurse für Unternehmerin-
ge binde ich mich an einen Kurs/einen Kursträger?) nen und Unternehmer bis 10 Beschäftigte.
und darauf, ob zusätzliche Prüfungsgebühren oder
Kosten für Unterrichtsbehelfe anfallen, und wenn ja, • Finanzielle Unterstützung bietet der waff auch
in welcher Höhe. im Rahmen seiner verschiedenen Programme zur
Förderung der Weiterbildung. So kann das Bildungs-
Neben Kursberatung, Einstufung und transparenten Konto des waff (bis 200 EUR für Beschäftigte, bis
Informationen über Bedingungen sind für die Beurteilung 300 EUR für Arbeitslose) für berufsbezogenes
der Kursqualität noch wichtig: die maximale Zahl der Teil- Deutschlernen genutzt werden. Weiters gibt es die
nehmerinnen und Teilnehmer pro Kurs (Faustregel: Sie Möglichkeit, im Rahmen von verschiedenen Program-
sollte nach Erfahrungen die Zahl 15 nicht überschreiten, men des waff Weiterbildungsberatung in Anspruch zu
da ein intensives Lernen in einer großen Gruppe schwe- nehmen und Förderungen für Kursbesuch und Fort-
rer gelingt) sowie die Ausbildung und Erfahrung der bildungen zu erhalten (z. B. FRECH – Frauen ergreifen
Unterrichtenden (eine Ausbildung Deutsch als Fremd- Chancen, Wiedereinsteigerinnen-Programm).
sprache/Deutsch als Zweitsprache sollte voraus-
gesetzt werden).

16
4. Deutsch lernt man durch Deutsch-
sprechen–Gesprächspartnerinnen
und -partner gesucht
Eine Sprache lernt man nicht in Kursen allein, sondern Auch für Erwachsene gibt es Angebote, mit frei-
dadurch, dass man sie spricht. Dies setzt gerade am willigen Gesprächspartnerinnen und -partnern ins
Anfang auch einen gewissen Mut und Überwindung Gespräch zu kommen, die deutsche Sprache zu üben
voraus. Die Angst vor falscher Aussprache, gramma- oder sich einfach auszutauschen. Die Freiwilligen
tikalischen Fehlern und der Peinlichkeit, die passen- verbringen mit Zuwanderinnen und Zuwanderern ein
den Vokabeln nicht parat zu haben, ist allgegenwärtig. Stück ihrer Freizeit und erkunden mit ihnen gemein-
sam Teile von Wien (etwa Kaffeehäuser, Museen oder
Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Theater).
Deutschkursen wünschen sich Menschen,
mit denen sie auch im Alltag Deutsch spre-
chen können. Dadurch können sie ihre neu Infobox:
erworbenen Sprachkenntnisse im direkten Nähere Infos zu den Bildungseinrichtungen,
Kontakt verfestigen. Auch Schulkinder mit die auf der Suche nach ehrenamtlichen
nichtdeutscher Muttersprache profitieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder
von einer solchen Unterstützung, die es er- Konversationspartnerinnen und -partnern für
möglicht, auch über den Unterricht hinaus Teilnehmerinnen und Teilnehmer an
mit der deutschen Sprache konfrontiert zu Deutschkursen sind, auf:
werden.
wien.gv.at/menschen/integration
Im Rahmen verschiedener Projekte wer-
den daher Menschen gesucht, die bereit
sind, ehrenamtlich Zeit zu investieren, um
ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger dabei
zu unterstützen, sich sprachlich besser
zurechtzufinden. So erfreuen sich zum
Beispiel die Lesepatinnen und Lesepaten
für Schülerinnen und Schüler mit Lese-
schwäche schon länger einer regen Nach-
frage. In enger Zusammenarbeit mit den
Klassenlehrerinnen und -lehrern helfen die
Ehrenamtlichen den Kindern einmal pro
Woche, besser Deutsch zu lesen und Texte
zu verstehen.

17
5. Mehrsprachigkeit – eine Chance
Sprachen lernen, vertiefen oder – wenn eine andere Büchereien Wien (MA 13)
Sprache als Deutsch die Familiensprache ist – die-
se Sprache entwickeln. Sprachen sind ein Reichtum, Die „Büchereien Wien“ (MA 13) bieten eine reiche
mehrsprachige Wienerinnen und Wiener eine Berei- Auswahl an Literatur und Medien in vielen verschie-
cherung für die Stadt. denen Sprachen. Ein Onlinekatalog erleichtert die
Suche.

Muttersprachlicher Unterricht an Regelmäßig gibt es zwei- oder mehrsprachige


Wiener Schulen Veranstaltungen für Kinder sowohl in der Haupt-
bücherei als auch in Büchereien in den Bezirken,
Unsere gemeinsame Sprache in Wien ist Deutsch, In den Schulen in Wien wird für über 16.000 Kin- etwa als mehrsprachige Geschichtenzeit.
und die Stadt Wien unterstützt Neuzuwanderin- der Unterricht in der Muttersprache angeboten. Das
nen und Neuzuwanderer dabei, Deutsch zu lernen. Sprachangebot umfasst aktuell 20 verschiedene www.buechereien.wien.at
Ebenso ist es aber wichtig, dass Menschen andere Sprachen: Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Kroatisch, und für Kinder www.kirango.at
Serbisch, Bulgarisch, Dari, Farsi, Koptisch, Kurdisch,
Pashto, Polnisch, Portugiesisch, Romanes, Rumä-
nisch, Russisch, Slowakisch, Somali, Türkisch und
Sprachencafé des Vereins
Tschetschenisch. Zum überwiegenden Teil erfolgt Station Wien
der Unterricht im gemeinsamen Unterricht in Koor-
dination mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen und „Kennen lernen, sprechen, eintauchen ... gegensei-
-lehrern. tiges Sprachenlehren in entspannter Atmosphäre!
Einmal wöchentlich lebt die Wiener Sprachenwelt
Im Lehrplan zum muttersprachlichen Unterricht auf und ‚man kann im Sprachencafé in ein wahres
sind als Aufgabenbereiche festgelegt: „Ziel des mut- Sprachenparadies eintauchen‘, wie es eine Besuche-
tersprachlichen Unterrichts ist der Erwerb der Mut- rin genannt hat, und den Sprachenhorizont erweitern!“
tersprache zur Herstellung von Kontinuität und Stüt- So beschreibt der Verein Station Wien sein Projekt
zung der Persönlichkeitsentwicklung, ausgehend von „Sprachencafé“.
der Zugehörigkeit zum Sprach- und Kulturkreis der
Eltern. Gefördert werden soll eine positive Einstellung Es bietet die Möglichkeit, viele Sprachen auszupro-
zur Muttersprache und zum bikulturellen Prozess (in bieren, bestehende Sprachkenntnisse zu erweitern
der neuen Umwelt Österreich). Die prinzipielle Gleich- und neue Menschen kennen zu lernen. An jedem
wertigkeit von Muttersprache und Deutsch muss im der Sprachentische wird eine andere Sprache ge-
Unterricht für die Schülerinnen und Schüler erlebbar sprochen. Unabhängig vom Sprachniveau kann sich
sein, dann kann die Bedeutung der Zweisprachigkeit jede und jeder zu einem Sprachentisch dazusetzen
und der Bikulturalität den Schülerinnen und Schülern und mitreden oder mitlernen. Alle, die ihre eigenen
einsichtig gemacht werden.“ Sprachkenntnisse weitergeben wollen, sind dazu
eingeladen, einen eigenen Sprachentisch zu eröffnen.
Sprachförderzentrum des Stadtschulrates für Wien:
www.sfz-wien.at Abhängig von den Teilnehmerinnen und Teilneh-
mern werden verschiedene Sprachen angeboten

18
und gesprochen, wie Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/ und die Wiener Vielfalt auszudrücken. Die App kann
Serbisch, Chinesisch, Griechisch, Polnisch, Türkisch, auch nützlich sein, um sich auf einen Urlaub etwa in
Ungarisch, ... Das aktuelle Sprachenangebot wird Kroatien oder der Türkei vorzubereiten. Begriffe und
wöchentlich auf Facebook und auf der Website be- Phrasen können nach Kategorien oder als Volltextsu-
kannt gegeben. che gesucht werden. Die Phrasen können angehört
oder auch gleich als SMS/E-Mail verschickt werden.
www.stationwien.org/spracafe.htm
Die Wiener Sprachen-App kann Neulingen in der
Stadt helfen, erste wichtige Phrasen auf Deutsch
Beispielhaftes Engagement von zu verwenden. Einen Deutschkurs kann und will sie
Vereinen – am Beispiel der chine- nicht ersetzen. Was man in einem Deutschkurs oft
sischen Community („Chinesische nicht lernt, ist Wienerisch. Daher bietet die App auch
Schule“ an Samstagen) wichtige wienerische Ausdrücke mit der richtigen
Aussprache.
In vielen Communities engagieren sich Menschen
ehrenamtlich in Eigenregie dafür, dass Kinder und Ju- Der interkulturelle Kalender beschreibt wichtige
gendliche der so genannten „zweiten Generation“ die Fest- und Feiertage, die in Wien gefeiert werden.
Familiensprache auch in Wort und Schrift sehr gut Die Feste können einzeln oder nach bestimmten Kate-
beherrschen. Ein Beispiel unter vielen ist die chinesi- gorien in den persönlichen Kalender integriert werden.
sche Community, die gleich 2 „Chinesische Schulen“
in Wien betreibt: An Samstagen, also in der Freizeit, Die Wiener Sprachen-App ist ein Projekt der MA 17.
werden Chinesisch-Kurse für Kinder, Jugendliche Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihre Wur-
und Erwachsene angeboten, aber auch die chinesi- zeln in vielen verschiedenen Ländern, die Mehrheit
sche Kultur vermittelt. ist zwei- oder mehrsprachig. Ihre Sprachkompeten-
zen machen diese App kostengünstig möglich, und es
www.chineseschool.at sind großteils die Stimmen der Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter, die in den Audiodateien hörbar werden.
Die App ist von Wienerinnen und Wienern für Wie-
Wiener Sprachen-App nerinnen und Wiener gemacht, und es geht um ein
respektvolles gemeinsames Leben in unserer Stadt.
Einer Freundin mit einem SMS auf Serbisch zum
Geburtstag gratulieren. Einen neuen Mitarbeiter auf www.sprachen.wien.at
Polnisch in der Firma willkommen heißen. Bei einer
Einladung auf Türkisch einen „Guten Abend” wün-
schen. Den Vornamen des neuen Kindes in der Klasse
richtig aussprechen. Das macht die Wiener Sprachen-
App möglich. Kleine Gesten, die andere überraschen
und Freude machen. Und ein kleines Zeichen, um An-
erkennung und Wertschätzung für unsere Bekannten
und Nachbarinnen und Nachbarn, für ihre Sprachen

19
6. Erstsprachen fördern, eine
gemeinsame Sprache sprechen –
Lesepatinnen und -paten gesucht
Studien zeigen, dass gute Kenntnisse der Mutter- Sprachen mitbringen und den Kindern altersgerecht
sprache das Erlernen jeder weiteren Sprache be- und wertschätzend begegnen. Jede Muttersprache
günstigen. Mehrsprachigkeit stellt eine persönliche ist erwünscht!
Bereicherung für jede einzelne Person dar und ist
ein wichtiges Potenzial für eine Gesellschaft. Neben In Zusammenarbeit mit dem SSR organisiert die
Im Frühjahr 2013 startete ein neues Projekt der MA der schon erfolgreichen Leseförderung in deutscher MA 17 ein Einführungsseminar mit erfahrenen Pä-
17 – Integration und Diversität. Die MA 17 sucht – in Sprache fördert die Stadt mit muttersprachlichen Le- dagoginnen und Pädagogen. Während der gesamten
Anlehnung an das bewährte Modell des Wiener Stadt- sepatinnen und -paten nun auch die in Wien gespro- Tätigkeit werden die LesepatInnen und -paten laufend
schulrates – ehrenamtliche Lesepatinnen und -paten, chenen Familiensprachen. bei der Auswahl des Lesestoffes sowie der Beschaf-
die mit Kindern in deren Familiensprache lesen. Ko- fung der geeigneten Bücher durch die Schulen und
operationspartnerinnen und -partner sind der Wiener Deutschsprachige Lesepatinnen und -paten die Büchereien Wien unterstützt. Darüber hinaus be-
Stadtschulrat, die Büchereien Wien (MA 13) und die unterstützen Schülerinnen und Schüler mit Lese- gleitet die MA 17 die Lesepatinnen und -paten durch
Wiener Kindergärten (MA 10). schwächen an Volksschulen und Neuen Mittelschu- regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen
len dabei, besser in der Unterrichtssprache lesen zu und Kollegen und verschiedene Weiterbildungsmög-
können. Der Schwerpunkt der muttersprachlichen lichkeiten.
Lesepatinnen und -paten liegt in der jeweiligen Erst-
bzw. Muttersprache der Schülerinnen und Schüler. Deutschsprachige Lesepatinnen und -paten lesen
Während Lesetechnik und Leseverständnis bei den gemeinsam mit Kindern an Schulen. Im Projekt der
bisherigen Lesepatinnen und -paten im Mittelpunkt MA 17 können auch der Hort, Wiener außerschulische
stehen, fokussieren sich muttersprachliche Lesepa- Kinder- und Jugendeinrichtungen oder die städti-
tinnen und -paten auf das Vorlesen von Geschichten schen Büchereien als Orte für das gemeinsame Lesen
und Bilderbüchern. bestimmt werden.

Dieses zusätzliche Angebot ist ein wichtiger Beitrag


zur Zwei- oder Mehrsprachigkeit von jungen Wiener- Infobox: Kontakt
innen und Wienern und trägt zur Vielfalt in der Stadt Muttersprachliche Lesepatinnen und -paten:
bei. Darüber hinaus ist Mehrsprachigkeit sowohl für Tel.: 4000-81561
Wien als Wirtschaftsstandort als auch für die Zukunft E-mail: post@ma17.wien.gv.at
der jungen Menschen von großer Bedeutung. www.wien.gv.at/menschen/integration
Lesepatinnen und -paten für Deutsch:
Die Bereitschaft, regelmäßig mit Kindern zu lesen Stadtschulrat für Wien
und sich ehrenamtlich zu engagieren, ist in beiden BSin Elisabeth Fuchs Tel.: (01)4000-16156
Fällen Voraussetzung. Muttersprachliche Lesepatin- E-Mail: elisabeth.fuchs@ssr-wien.gv.at
nen und -paten sollen außerdem die Fähigkeit und Erika Wagner, Tel.: (01)4000-12158
womöglich auch Erfahrung im Vorlesen in beiden

20
Kursinstitute
Kurssuche nach Deutsch-Integrationskursen in Wien: www.startwien.at/kursangebot/suche

Suche nach Deutschkursen allgemein: www.weiterbildung.at

Basisbildung/Pflichtschulabschluss: www.initiative-erwachsenenbildung.at/bildungsangebote/

Interface Wien Orient Express Volkshochschule Favoriten


Paulanergasse 3/1/2, 1040 Wien Beratungs-, Bildungs- und Kulturinitiative Arthaberplatz 18, 1100 Wien
Tel.: (01)524 50 15-16 für Frauen Tel.: (01)891 74-110201
www.interface-wien.at Frauenservicestelle www.vhs.at/favoriten
Schönngasse 15-17/Top 2, 1020 Wien
Tel.: (01)728 97 25 Volkshochschule Floridsdorf
Integrationshaus www.orientexpress-wien.com Angererstraße 14, 1210 Wien
Engerthstraße 163, 1020 Wien Tel.: (01)891 74-121000
Tel.: (01)212 35 20-57 www.vhs.at/floridsdorf
www.integrationshaus.at Peregrina
Bildungs-, Beratungs- und Volkshochschule Meidling
Therapiezentrum für Immigrantinnen Längenfeldgasse 13-15, 1120 Wien
JUBIZ – Jugendbildungszentrum Währinger Straße 59, 1090 Wien Tel.: (01)891 74-112203
an der VHS Ottakring Tel.: (01)408 33 52 www.vhs.at/meidling
VHS Ottakring www.peregrina.at
Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien Volkshochschule Rudolfs-
Tel.: (01)891 74-116223 heim-Fünfhaus
www.vhs.at/jubiz Piramidops/Frauentreff Schwendergasse 41, 1150 Wien
Volkertplatz 1, 1020 Wien Tel.: (01)891 74-115115
Tel.: (01)942 53 30 www.vhs.at/rudolfsheim
LEFÖ – Beratung, Bildung und www.piramidops.at
Begleitung von Migrantinnen Volkshochschule Ottakring
Kettenbrückengasse 15/4, 1050 Wien Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien
Tel.: (01)581 18 81 Station Wien
Tel.: (01)891 74-116115
www.lefoe.at Einsiedlerplatz 5, 1050 Wien
www.vhs.at/ottakring
Tel.: (01)966 80 96
www.stationwien.org
Volkshochschule Brigittenau
Miteinander Lernen – Birlikte Raffaelgasse 11, 1200 Wien
Öğrenelim
Koppstraße 38/8, 1160 Wien
Vereinigung für Frauenintegration Tel.: (01)891 74-12200
www.vhs.at/brigittenau
Stiftgasse 8/1. Stock, Raum 14, 1070 Wien
Tel.: (01)493 16 08
Tel.: (01)524 06 15
www.miteinlernen.at
www.frauenintegration.at

21
Impressum:
Medieninhaberin: Stadt Wien, Abteilung für Integration und Diversität (MA 17)
Friedrich-Schmidt-Platz 3/3, 1082 Wien
Für den Inhalt verantwortlich: Dr.in Ursula Struppe
Grafik: headquarter strnat & strnat gesmbh, www.headquarter.at
Fotos: MA 17, Imre Cserjan, Interface, PID (Votava), Media Wien, Christopher Klettermayer
Stand: September 2013
www.startwien.at