Sie sind auf Seite 1von 9

Übungs- und Unterrichtsmaterial zur TestDaF-Vorbereitung

Erstellt von Maja Rettig

Kinder und Jugendliche besonders belastet (B2/C1)


Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 1 von 9

Vor dem Hören/Lesen


Machen Sie sich Notizen zu den folgenden Punkten und diskutieren Sie dann in Ihrer
Lerngruppe:

1. Inwiefern trifft die Corona-Zeit Kinder und Jugendliche besonders hart?

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

2. Welche Probleme und Belastungen können bei jungen Menschen in dieser Zeit
entstehen?

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

3. Sehen Sie mögliche Lösungen? Wenn ja, welche?

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 2 von 9

Hören

Lesen Sie vor dem Hören die Fragen 1. – 7. Hören Sie dann den Text Kinder und
Jugendliche besonders belastet zweimal. Beantworten Sie die Fragen beim ersten Hören
in Stichworten. Ergänzen Sie anschließend Ihre Stichworte und hören Sie den Text ein
zweites Mal.

Ähnlicher Typ: TestDaF, Hörverstehen, Hörtext 3

1. Warum haben es Kinder und Jugendliche ___________________________________


in der Pandemie schwerer als Erwachsene? ___________________________________

2. Welche psychischen Symptome werden ___________________________________


hauptsächlich beobachtet? ___________________________________

3. Was ist für viele Jugendliche eine große ___________________________________


Katastrophe der heutigen Zeit? ___________________________________

4. Welche Unsicherheiten erleben manche ___________________________________


junge Menschen? ___________________________________
Nennen Sie zwei Beispiele.

5. Von welcher wesentlichen Seite fehlt den ___________________________________


benachteiligten Jugendlichen Unterstützung? ___________________________________

6. Was spricht laut Michael Kölch gegen eine ___________________________________


generelle dauerhafte Schädigung der ___________________________________
Heranwachsenden?

7. Warum ist die Zahl der Essstörungen ___________________________________


angestiegen? ___________________________________

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 3 von 9

Lesen
Lesen Sie den Text Kinder und Jugendliche besonders belastet. Was steht im Text?
Markieren Sie die richtige Antwort.

Ähnlicher Typ: TestDaF, Leseverstehen, Lesetext 3

Text
Markieren Sie die richtige Antwort. Ja Nein
sagt dazu
nichts

Laut Bundesfamilienministerin Giffey sind Kinder und


1.
Jugendliche in der Pandemie am stärksten belastet.

In der Regel erholt sich die Psyche von Kindern und


2.
Jugendlichen schneller als die von Erwachsenen.

Viele Studien belegen die psychische Belastung,


3.
gerade für junge Menschen.

Neben den Kontaktbeschränkungen sind verstärkte


4.
Konflikte mit den Eltern die Hauptursache.

Laut Klaus Hurrelmann haben die meisten jungen


5. Menschen die mentale Fähigkeit, die aktuelle Krise
durchzustehen.

Ein Teil der jungen Menschen verspürt laut Hurrelmann


6.
große Unsicherheit.

Hurrelmann geht davon aus, dass sich durch Corona


7. die Probleme benachteiligter Jugendlicher drastisch
verschärfen werden.

Manche Erfahrungen in dieser Zeit sind für Kinder so


8.
gravierend, dass sie ihnen dauerhaft schaden.

Michael Kölch warnt davor, pauschal von einer


9. langfristigen Schädigung der Heranwachsenden zu
sprechen.

Viele Kinder und Jugendlichen haben schwerwiegende


10.
Probleme, warnt Beate Großegger.

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 4 von 9

Wortschatz

Diese Aufgabe bieten wir Ihnen auch als Online-Übung an. Sie finden sie als H5P-Übung in
Ihren Downloadprodukten und können sie dann auf Ihrer Lernplattform einbinden – oder Sie
nutzen die Übung direkt auf unserer Webseite.

1. Nomen-Verb-Verbindungen
Welches Verb passt zu den Nomen a) – f)? Kreuzen Sie an (A, B oder C).

a) eine Last b) eine schwierige Situation c) Einsamkeit


☐ A) halten ☐ A) einhalten ☐ A) empfangen
☐ B) tragen ☐ B) anhalten ☐ B) empfinden
☐ C) holen ☐ C) aushalten ☐ C) empfehlen

d) eine Studie e) auf die Stimmung f) zu Depressionen


☐ A) auswerten ☐ A) drängen ☐ A) neigen
☐ B) entwerten ☐ B) pressen ☐ B) streben
☐ C) auslesen ☐ C) drücken ☐ C) setzen

2. Was bedeuten die unterstrichenen Formulierungen im Kontext des Textes? Erklären


Sie mit eigenen Worten.

a) „Man kann nicht davon ausgehen, dass junge Menschen das einfach so wegstecken.“

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

b) „Man darf auch nicht erwarten, dass sie nach Corona einfach wieder ‚funktionieren‘, als
wäre nichts gewesen.“

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

c) „Sie sehen den Klimawandel als große Katastrophe. Die Corona-Krise erleben sie vor
diesem Hintergrund.“

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

d) „Das ist Zittern auf hohem Niveau.“

____________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 5 von 9

Grammatik
Wandeln Sie die Sätze 1. – 6. von der direkten Rede in die indirekte Rede um. Ergänzen
Sie dafür die Satzanfänge.

1. „Die Kinder tragen die größte Last der Pandemie.“

Die Bundesfamilienministerin warnte, die Kinder ________________________

____________________________________________________________________________

2. „Man kann nicht davon ausgehen, dass junge Menschen das einfach so wegstecken.“

Sie meint, man ____________________________________________________________

____________________________________________________________________________

3. „Im vergangenen Jahr sind nicht nur Bildungslücken entstanden, sondern auch
Bindungslücken.“

Im vergangenen Jahr _____________________________________________________

____________________________________________________________________________

4. „Eine ganze Generation Corona wird es nicht geben.“

Klaus Hurrelmann ist der Meinung, eine ganze Generation Corona _______

____________________________________________________________________________

5. „Sie haben das intellektuelle Rüstzeug, um die aktuelle Krise zu überstehen.“

Klaus Hurrelmann sagt über einen großen Teil der Jugendlichen, sie _____

____________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

6. „Wer ohnehin zu Depressionen neigt, fällt tiefer hinein.“

Martin Holtmann erklärte, wer ____________________________________________

___________________________________________________________________________

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 6 von 9

Sprechen
Aufgabe

In Ihrem Psychologie-Seminar geht es heute um die gesellschaftlichen Auswirkungen der


Corona-Pandemie. Fr. Schlegel, Ihre Dozentin, bittet Sie, etwas über die Folgen der Corona-
Pandemie für Kinder und Jugendliche zu sagen.

Sprechen Sie darüber,


• warum Kinder und Jugendliche besonders belastet sind,
• welche Anzeichen wiederum für eine gute Verarbeitung der Belastungen bei
jungen Menschen sprechen und
• welche Schritte nötig sind, um die Situation von Kindern und Jugendlichen in der
Pandemie zu verbessern.

3 Min.

Sie:
Vorbereitungszeit
(...)

Fr. Schlegel:

2 Min.

Sie:
Sprechzeit

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 7 von 9

Schreiben

Schreiben Sie einen Text darüber, wie sich die aktuelle Pandemie-Situation auf den
Alltag von Kindern und Jugendlichen auswirkt.

Zu diesem Thema werden folgende Meinungen vertreten:

1. Kinder und Jugendliche leiden sehr unter der Corona-Pandemie, da sie aufgrund von
Homeschooling und fehlenden Kontakt- und Freizeitmöglichkeiten psychisch stark belastet
sind.

2. Da Kinder und Jugendliche sehr anpassungsfähig sind, kommen sie in der Corona-
Pandemie mit vielem besser zurecht als Erwachsene.

• Geben Sie die beiden Aussagen mit eigenen Worten wieder.


• Nehmen Sie Stellung zu beiden Aussagen und begründen Sie Ihre Meinung.
• Gehen Sie auch auf die Situation in Ihrem Heimatland ein.

Achten Sie darauf, dass ihr Text zusammenhängend und klar gegliedert ist.

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 8 von 9

Lösungen

Hören
1. anderes Zeitempfinden, stärkeres Empfinden von Einsamkeit
2. Ängste und Depressionen
3. der Klimawandel
4. ob sie den gewünschten Studienplatz erhalten oder der Einstieg ins Berufsleben wie geplant
klappt
5. von ihren Eltern
6. gemeisterte Erfahrungen stärken die Persönlichkeit; extrem anpassungsfähig
7. fehlende Bestätigung von Leistungen (z.B. Schule, Sport, Musikunterricht)

Lesen
1. Ja • 2. Tsdn • 3. Ja • 4. Nein • 5. Ja • 6. Ja • 7. Ja • 8. Tsdn • 9. Ja • 10. Nein

Wortschatz

1. a) B • b) C • c) B • d) A • e) C • f) A
2.
a) Das bedeutet, dass man nicht erwarten kann, dass diese Zeit keine negativen
Konsequenzen für Kinder und Jugendliche haben wird.
b) Das bedeutet, dass sich die Folgen für die Kinder und Jugendlichen auch nach Corona in
ihrem Verhalten und ihrer Stimmung zeigen werden.
c) Das bedeutet, dass die Corona-Krise eine kleine und vorübergehende Krise ist, verglichen
mit dem Klimawandel.
d) Das bedeutet, dass die Unsicherheit nicht wirklich gravierend ist.

Grammatik

1. Die Bundesfamilienministerin warnte, die Kinder trügen die größte Last der Pandemie /
würden die größte Last der Pandemie tragen.
2. Sie meint, man könne nicht davon ausgehen, dass junge Menschen das einfach so
wegstecken.
3. Im vergangenen Jahr seien nicht nur Bildungslücken entstanden, sondern auch
Bindungslücken.
4. Klaus Hurrelmann ist der Meinung, eine ganze Generation Corona werde es nicht geben.
5. Klaus Hurrelmann sagt über einen großen Teil der Jugendlichen, sie hätten das
intellektuelle Rüstzeug, um die aktuelle Krise zu überstehen.
6. Martin Holtmann erklärte, wer ohnehin zu Depressionen neige, falle tiefer hinein.

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.


Kinder und Jugendliche besonders belastet
Presse und Sprache • April 2021 • Seite 3 Seite 9 von 9

Wie haben Ihnen diese Übungen gefallen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung.
E-Mail: presseundsprache@schuenemann-verlag.de
Wir freuen uns auf Ihr Feedback und Ihre Anregungen zu unserem Übungsmaterial.

Hinweis: Die Zugangsdaten zu Ihrem persönlichen Abo dürfen Sie nicht an Dritte weitergeben.

© 2021 Carl Ed. Schünemann KG. Alle Rechte vorbehalten.