Sie sind auf Seite 1von 43

Lieferantenleitfaden der Audi AG

(Stand Juli 2020) – Version 2.0


2 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

Übersicht

01 Ziele und Inhalte des Leitfadens

02
Allgemeine Informationen und
Regelungen – B2B-Plattform

03
Grundregeln für die Anlieferung in den
Werken der AUDI AG

04
Reklamationen der Anlieferqualität/ des
Anlieferzustandes

05 Ansprechpartner
3 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

01. Ziele und Inhalt des Leitfadens

› Vermeidung von Prozessstörungen und Zusatzaufwand.


› Zusammenfassung und Präzisierung bindender Regelungen für die Anlieferung in den Werken der AUDI AG.
› Beantwortung häufig gestellter Fragen und Nennung der entsprechenden Ansprechpartner.
› Grundlage für Information und Qualifikation der Mitarbeiter beim Lieferanten.

Bitte beachten Sie:


› Die aktuell gültigen Dokumente und Regelungen stehen in der ONE.Konzern Business Plattform des VW Konzerns
www.vwgroupsupply.com zur Verfügung. Änderungen werden in den Lieferantenleitfaden zeitnah übernommen.

› Ergänzende vertragliche Vereinbarungen zwischen Lieferanten und Werk bleiben unberührt und sind weiterhin
gültig, werden hier im einzelnen jedoch nicht behandelt. (z.B. Ergänzungslastenheft Perlenkette, JIT, JIS etc.)

› Die folgenden Angaben und Regelungen im Leitfaden sind auf Grund des Gültigkeitsbereiches im Logistiklastenheft
(aktuellste/gültige Fassung) ab dem ersten Vorserienfahrzeug relevant.
4 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

02. Allgemeine Informationen und Regelungen:

› Zentrale Informationsquelle für Lieferanten und Schnittstelle für die Zusammenarbeit ist die Plattform ONE des VW Konzerns
www.vwgroupsupply.com sowie das Konzernsystem LISON - Ladungsträgermanagement- und Informationssystem Online.
› Inhalt: ausführliche, bindende Regelungen, welche Teil der Einkaufsvereinbarungen (Nomination) sind.

Ohne Anmeldung // Zusammenarbeit // Kommunikation // Elektronischer Datenaustausch

›› Elektronischer Datenaustausch ›› EDI Guidelines:

Hier finden Sie alle relevanten Unterlagen und Vorgaben Rund um das
Thema Nachrichten (Electronic Data Interchange) und Dokumente
(Versandlabel und Sendungsbelege).
5 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

02. Allgemeine Informationen und Regelungen:

Mit Anmeldung //Informationen // Geschäftsbereiche // Logistik

Wesentliche Dokumente:
›› Behältermanagement (LISON) ›› Bibliothek:
› Logistik Standard Lastenheft
› Grenzmusterkatalog_GLT / KLT_BHM KLT_Bezettelung
› Allgemeine Versandvorschriften (AVV)
› Entfall der Kartentasche bei den L-GLT
› Verpackungsregeln
› Internetbenutzerhandbuch Behältermanagement
› Prozessbeschreibung Behältermanagement
› Verfahrensanweisung bei Leergutmangel
› Zielkatalog Prozesskostenweiterbelastung
› Verpackungsdatenblatt (VDB) / Verpackungsvereinbarung je
Teilenummer
6 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03. Konformität mit dem Audi Produktionssystem (APS)

› Verpackungsvereinbarungen: Konformität mit dem Audi Produktionssystem (APS).

› Mitarbeiter der Fertigung stehen im Mittelpunkt aller Planungs- und Optimierungsaktivitäten.

› Ziel ist vor allem die Materialverdichtung am Verbauort. Planung nach dem Line-Back-Prinzip.

Bereitstellung
Lieferant Wareneingang/Lager Verbauort

Planung Line-Back

› Die Ergonomischen Leitlinien der AUDI AG geben eine generelle Bruttogewichtsbeschränkung von 15 kg bei
Kleinladungsträgern vor (Behältergewicht + Füllgewicht).
7 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.01 Verpackungsvereinbarungen

› Der Lieferant ist angehalten mind. 1 mal wöchentlich seine Verpackungsdatenblätter (VDB) im
Konzernsystem LISON zu bearbeiten und zu bestätigen.

› Aktualisierung der VDB findet systemseitig dienstags um 22:00 Uhr statt.

› neue VDB sind mit Packversuchen zu überprüfen, zu optimieren und im Zweifelsfall über Transportversuche zu
verifizieren.

› Verpackungsvereinbarungen sind verbindlich. Widerspruch gegen das VDB kann nur aus wichtigem Grund innerhalb
von 2 Wochen nach Zugang erfolgen - danach gilt das VDB als bestätigt.

› Ein wichtiger Grund liegt vor bei:


› nicht aktuell gültigem Einkaufsabschluss.
› Füllmenge des vorgegeben Behälters ist nicht auslastungsoptimiert.

› Eine permanente Optimierung des Behälterfüllgrades hat ausnahmslos zu erfolgen.

Quelle: Verpackungsregeln, Stand: 04/2018, S.2, Punkt 1.9. ff.


8 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.01 Verpackungsvereinbarungen

› Änderungen der Verpackungsvereinbarung bezüglich Art, Größe, Inhalt, Lagigkeit, paarweise Anlieferung etc.
müssen jederzeit kostenneutral möglich sein. Die Umstellung muss innerhalb von einer Frist von 4 Wochen
erfolgen.

› Bei Gleichteilen für mehrere Konzernwerke ist es möglich, dass unterschiedliche Behälter und unterschiedliche
Verpackungsanforderungen für die einzelnen Empfangswerke zum Einsatz kommen.

› Handlingsaufwand und qualitätssichernde Maßnahmen


(Teileschutz und Innenverpackung) sind Bestandteile des A-Preises.

› Auf Basis des Umweltleitbildes des Volkswagen Konzerns sind die Vorgaben für Verpackung
und Teileschutz zu berücksichtigen.

Quelle: Logistik Standard – Lastenheft Version 14, Stand 13.01.2020, S. 6 Punkt 4 ff.

Quelle: Konzern-Verpackungsnormen VW 50162-100 bis 104, Konzernnorm VW 80132 (ESD-Richtlinie)


9 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.01 Verpackungsvereinbarungen

› Der Lieferant ist verpflichtet das Leergut über das Konzern Behältermanagement zu bestellen.

› Leergut wird ausschließlich für Versandvorbereitung und Versand zur Verfügung gestellt .

› Das Leergut darf nicht für interne Lagerung und Produktion oder Zweckentfremdung beim Lieferanten verwendet
werden.

› Evtl. vorproduziertes Material ist in den vorgeschriebenen Behälter zum Versand umzupacken (maßgeblich ist die
Behälterverfügbarkeit am Versandtag).

› Es besteht die Möglichkeit in Abstimmung mit dem Behältermanagement in Wolfsburg (BHM) eigene Behälter zu
beschaffen – der Punkt der Flexibilität im Lastenheft bleibt hiervon unberührt.

Quelle: Verpackungsregeln, Stand 04/2018, S.1, Punkt 1.6 ff.

Quelle: Logistik Standard Lastenheft Version 14, Stand 13.01.2020, S. 4-10.


10 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.02 Leergutbereitstellung

› Eine Leergutbestellung setzt einen gültigen Lieferabruf, ein gültiges VDB sowie eine rechtzeitige Bestellung des
Ladungsträgers voraus.

› Voraussetzung für die Leergutversorgung ist eine kontinuierliche, bedarfsgerechte, wöchentliche Leergutbestellung
Vertreterregelung und Bestellfristen beachten.

› Die Auslieferung der Ladungsträger erfolgt durch das zugeteilte Lieferwerk in der zweiten Woche nach der vom
Lieferanten getätigten Leergutbestellung.

Quelle: Verpackungsregeln, Stand 04/2018, S.1 Punkt 1.6, S.3 Punkt 2.4., 2.5.

› Kontobewegungen sind permanent durch den Lieferant auf Unregelmäßigkeiten zu prüfen und ggf. in Abstimmung
mit dem Empfängerwerk zu korrigieren – die Reklamationsfrist beträgt 4 Wochen.

Quelle: Verpackungsregeln, Stand 04/2018, S.3 Punkt 3.3.


11 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.02 Leergutbereitstellung

› Bei Minderlieferungen der angeforderten Leergutmengen müssen Zusatzbedarfe eingestellt werden (bei Gebinden
können VW0012/114003 Stahlflachpalette und 001210/Deckel oder die Kombination 111444 mit Deckel 001006
für KLT 003147 separat bestellt werden).

› Zur korrekten Bestandsführung ist für jedes Lieferwerk ein separates Leergutkonto zu führen (eigener Index)
Meldung an das Behältermanagement.

› Erfüllt die Sauberkeit der Ladungsträger nicht den Qualitätsanforderungen an das darin zu transportierende
Material, hat der Lieferant weitere Reinigungsmaßnahmen auf eigene Kosten durchzuführen.

› Aufgrund von Beschädigungen nicht nutzbarer Ladungsträger sind ausnahmslos für den weiteren
Ladungsträgerumlauf zu sperren, dürfen nicht gesammelt werden und sind unverzüglich - nach Avisierung - zum
Versender zurückzuführen.
Bei Fragen dazu stehen auch Ihre Ansprechpartner im Versandwerk und Konzern zur Verfügung.

Quelle : Verpackungsregeln, Stand 04/2018, S.8 Punkt 9.1., S.9 Punkt 11.1.
12 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.03 Sendungsdaten: Grundregeln

› Die Lieferpapiere sind im Format VDA 4939 Version 3.2 gemäß der Volkswagen Guideline zu erstellen und dem
Fahrer in zweifacher Ausführung beizugeben.

› Nur sofern es gesetzliche Vorschriften erfordern, sind zusätzlich Gefahrgut -, Zoll – und/oder CMR - Papiere
hinzuzufügen (z.B. grenzüberschreitender Lieferverkehr). Lieferanteneigene Lieferpapiere sind nicht zulässig, auch
nicht als Zusatzbegleitpapiere.

› Lieferschein- und Transportdaten (ASN) müssen den tatsächlich verladenen Sendungsinhalten entsprechen (das gilt
sowohl für teilebezogene Informationen, als auch für verwendete Pack- und Ladehilfsmittel). Alternativ kann
WebEDI für Lieferschein- und Transportdaten, Liefertransport- und Sendungsbelege und GTL verwendet werden.

› Lieferanten, die den kostenlos von Volkswagen zur Verfügung gestellten TSB Generator zum Druck der
Transportsendungsbelege verwenden, haben diesen mit einer vierwöchigen Karenzzeit nach dem Erscheinen einer
neuen Version einzusetzen. Download TSB-Generator unter www.vwgroupsupply.com

Quelle: VDA 4939 - V3.2 - VW1.2, Stand 19.07.2019, www.vwgroupsupply.com


Quelle: VDA 4994 – GTL, VDA 1.0 - VW 1.0, Stand: 04.07.2017, www.vwgroupsupply.com

Quelle: Allgemeine Versandvorschrift, www.vwgroupsupply.com, Version 1.15, Stand 01.06.2020, S. 35 P. 9.2.

Quelle: VDA4987 – Global DESADV V 2.3. – 209-12, www.vwgroupsupply.com


13 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.03 Sendungsdaten: Grundregeln

› Bei fehlerhaft versendeten Lieferschein- und Transportdaten (z.B. fehlende Sachnummer, Mengenangabe oder
Abladestelle), ist schnellstmöglich der entsprechende Ansprechpartner im Werk zu informieren um Belastungen zu
vermeiden. (Ansprechpartner Siehe Kapitel 5)
› Lieferschein- und Transportdaten, die vom DFÜ Konverter abgelehnt wurden, sind unverzüglich bzw. mindestens vor
dem Eintreffen der Sendung im Empfängerwerk zu korrigieren und erneut zu senden. Die Fehlerreporte werden
unverzüglich an die im EDI-Konverter hinterlegte E-Mailadresse zugesandt.
› Lieferschein- und Transportdaten, die trotz reklamierten Formalfehlern nicht abgelehnt wurden, dürfen nicht erneut
versendet werden. Jedoch müssen die Stammdaten für die nächste Übertragung angepasst werden.
› Damit die Informationen der elektronischen Lieferschein- und Transportdaten (DFÜ) nicht vom Sendungsbeleg und
GTL abweichen, muss die DFÜ die Datenbasis für den Druck dieser Dokumente bilden.
› Die Lieferschein- und Transportdaten müssen zu dem Zeitpunkt versendet werden, zu dem die LKW-Beladung ab-
geschlossen ist, so dass das Frachtübergabedatum mit DFÜ Sendungsdatum und das Lieferscheindatum identisch
sind.
› Bei Anlieferung an ein Sonderlager/Vorserienlager müssen die besonderen Anforderungen aus dem Q-Lastenheft
beachtet werden.

Quelle: EDI Implementation Guidelines, Version 2, Stand 05/2018, www.vwgroupsupply.com

Quelle: VDA 4939 - V3.2 - VW1.2, Stand 19.07.2019, www.vwgroupsupply.com

Quelle: VDA4987 – Global DESADV V 2.3. – 209-12, www.vwgroupsupply.com


14 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Anlieferzustand

› Der Lieferant stellt sicher, dass seine Ware so verpackt wird, dass diese in der vereinbarten Qualität in die
Fertigungsprozesse des Volkswagenkonzerns einfließen kann.

Quelle: Verpackungsregeln, www.vwgroupsupply.com, Stand: 04/2018, S.1, Punkt 1.5.

› Die Anlieferung hat entsprechend den Verpackungsdatenblättern (VDB) zu erfolgen.


Abzurufen über das Konzernsystem LISON.

› Es ist grundsätzlich auf die richtige Etikettierung, die Ladungs-


sicherung sowie das Maximalgewicht (KLT: 15 kg Brutto) zu achten.

› Es ist durchgängig sicherzustellen, dass keine Teile oder


Verpackungsmaterialien aus dem Behälter herausragen.
15 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Anlieferzustand: „Falschetikettierung“

› Der Lieferant hat sicherzustellen, dass in seiner Produktion und Versand zu jedem Zeitpunkt die Teilenummer und
Menge auf dem Etikett dem Behälterinhalt entspricht.

› Falsch etikettierte Behälter werden frühestens bei der Erstteilkontrolle in unserer Montage bemerkt. Aufgrund der
Wiederbeschaffungszeiten der Bauteile, kann unser Produktionsablauf gestört werden.

› Nachfolgende Kosten für Fahrzeugverluste bei Bandstopp oder für Nacharbeit bei Fehlteilen werden dem
Lieferanten in Rechnung gestellt.

› Bei Reklamationen zu Falschauszeichnungen oder Mehr- und Minderlieferungen ist eine strukturierte Problemlösung
zu starten und eine nachhaltige Fehlerabstellung zu erarbeiten.
16 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Anlieferzustand: Belabelungsvorgaben KLT

› Für die Befestigung der Belege am KLT sind Kartentaschen zu verwenden. Die Seitenwahl (kurz/lang) ist mit dem
Empfängerwerk abzustimmen. Zur Sicherung des Etiketts dürfen max. 2 Textilklebepunkte an der oberen
Etikettenkante angebracht werden. Bei KLT ohne Kartentaschen kann der Beleg mit 3 Klebepunkten fixiert werden.
Es ist darauf zu achten, dass keine Klebepunkte über die Barcodes appliziert werden. Zudem sind auf der Palette die
Etiketten nach außen gerichtet.

› Belege dürfen nicht direkt und großflächig an die


Behälter geklebt werden. Die Verwendung von Klebern
oder selbstklebenden Belegen ist unzulässig.

› Sonderfälle sind in den unten genannten


Dokumenten beschrieben.

Quelle: Verpackungsregeln, Stand: 04/2018, S.9, Punkt 10 ff.

Quelle: VDA 4994 – GTL, VDA 1.0 - VW 1.0, Stand: 04.07.2017

Quelle: Dokument zur Belabelungsvorgaben für Kleinladungsträger (KLT)

Quelle: VDA 4500 Teil 1 V2.0 Mai 2018


17 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 KLT- Gebinde

› Behältertyp, Füllmenge und Gebindetyp sind entsprechend VDB einzuhalten.

› Es sind grundsätzlich sortenreine Paletten (1 Sachnummer je Gebinde) mit vollständigen Lagen anzuliefern.

› Gebinde dürfen nicht höher als 1m sein.

› Auf einer sortenreinen Palette darf sich nur Material eines Lieferscheins befinden.

› Die Leergutbestellung für KLT muss sich an den VDB des Vollgutes orientieren.

Quelle: Verpackungsregeln, Stand: 04/2018


18 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 KLT- Gebinde

› Zur Bildung der KLT- Gebinde sind Paletten und Deckel gemäß VDB zu verwenden, in der Regel Stahlflachpaletten
VWPAL und Ladungsabschlussdeckel 001210, bei 003147 sind die Palette 111444 und der Deckel 001006 zu
verwenden.

› Der Leergutversand erfolgt in der Regel als komplettes Gebinde. (Universal- und Spezialladungsträger) Bei
Verpackungsvereinbarungen mit geringeren Lagigkeiten, bedarf es einer zusätzlichen Bestellung an Paletten und
Deckel. Dies ist über Zusatzbedarf anzufordern.

› Zur Ladungssicherung darf aus Gründen der Arbeitssicherheit keine Schrumpffolie/ Stretchfolie bei VW
Universalladungsträger verwendet werden.

› Bei vollständigen Paletten (inkl. Unterpalette, Deckel und vollen Lagen) ist die Nutzung von Spannbändern am
Gebinde nicht zwingend notwendig (VDA Norm 4500).
19 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Mischpaletten
Der Einsatz ist werkespezifisch abzuklären

› Zur Anlieferung von Mischpaletten, d.h. mehrere Sachnummern auf einer Palette, sind folgende Voraussetzungen
zu erfüllen:
› Die Sendung übersteigt das Sendungsgewicht von 70 Kg.
› Die Verpackungsvereinbarung ist auf Einzel-KLT eingestellt.
› Die Palette muss als Mischpalette gekennzeichnet sein (Masterlabel „Mixed Load“).
› Die Abladestelle gemäß Lieferabruf muss für alle Sachnummern einer
Mischpalette identisch sein.
› Sofern alle Sachnummern einer Mischsendung auf die selbe Abladestelle lauten, dürfen alle Sachnummern dieser
Sendung auf einen Lieferschein.

› Auch bei Mischpaletten ist auf die Bildung vollständiger Lagen, formschlüssige Ladung und Stapelfähigkeit zu
achten.

› Grundsätzlich sind auch für die Bildung von Mischpaletten Stahlflachpaletten VWPAL und Ladungsdeckel zu
verwenden.

› Die Verwendung von Einweg-Holzpaletten ist nur bei fehlender Verfügbarkeit von Stahlflachpaletten zulässig.
20 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Ausweichverpackung

› Auch bei fehlender Verfügbarkeit der vorgeschriebenen Behälter besteht Lieferpflicht.

› In solchen Fällen ist Ausweichverpackung zu verwenden. Diese muss leicht zu öffnen sein (Deckel analog
Schuhkarton) und mindestens folgende Voraussetzungen erfüllen:
› Die Abmessungen der Ausweichverpackung sollten grundsätzlich denen der Originalladungsträger entsprechen.
Wir empfehlen:
› bei KLT: die standarisierte Einwegverpackung vom BHM, ansonsten ist zu gewährleisten, dass die Außenmaße
der Einwegverpackung den Innenmaße der Originalladungsträger entsprechen.
› bei GLT: auf eine Entnahmeklappe analog Originalladungsträger zu achten und dass die Palette und
Umkartonage nicht die Außenmaße des Originalladungsträger überschreiten.
› Sie muss „unterfahrbar“ und bis zu 3 Meter Höhe „stapelbar“ sein.
› Entsprechende Last- und Stapelfähigkeiten sind auf der Ausweichverpackung sichtbar zu kennzeichnen.

› die Teilequalität bleibt auch hier in Verantwortung des Lieferanten (vgl. S.14).

Quelle: Verpackungsregeln, Stand: 04/2018 , S. 5 Punkt 7.1.ff. S. 6 Punkt 8


21 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Ausweichverpackung

› Für die Benennung der Einwegverpackung auf den Frachtpapieren sind die Codierungen nach VDA 4913 zu
benutzten. Die Verpackungsstruktur nach VDA4987 ist korrekt aufzuführen.

› Auf eine korrekte Angabe der Verpackungsbedingungen (Einweg/Mehrweg) ist zu achten.

› Der Stapelfaktor ist bei der Avisierung immer anzugeben.

› Eine Ausweichverpackung im Bereich Spezialladungsträger ist grundsätzlich bei Musterabnahme mit den
Kundenwerken in schriftlicher Form abzustimmen.

› Kosten für Ausweichverpackungen sind wie folgt zu melden:


› Universalbehälter im Eigentum des Behältermanagements an das BHM Wolfsburg.
› Spezialbehälter im Eigentum der Werke an die jeweiligen Empfangswerke der Leergutsteuerung.

Quelle: LISON Bibliothek: Verfahrensanweisung bei Leergutmangel

Quelle: VDA4987 T3– Version 2.1. Stand Dezember 2018, www.vwgroupsupply.com


22 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Ausweichverpackung
Standard-Kartonage Behältermanagement

› Zulässige, empfohlene und stapelfähige Ausweichverpackungen:

003147 004147 004280 006280

151740 151741 151742 151743

006147 001210/ VW0012

151744 151774

Quelle: Verpackungsregeln, www.vwgroupsupply.com, Stand: 04/2018 , S. 7 Punkt 8.5.& 8.8,


23 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Ausweichverpackung

› Die BHM-Ausweichkartonage muss der Größe des Originalladungsträger entsprechen:


› Ist: Kartonage 151744 / Soll: Behälter 006147 ›› zulässig.
› Ist: Kartonage 151743 / Soll: Behälter 006147 ›› nicht zulässig.
› Ausweichkartonagen sind nicht mit den VW Ladungsträgern (sowie Paletten und Deckeln) zu kombinieren.
› Nicht zulässige Gebinde Variationen:

› Um Beschädigungen beim Transport zu vermeiden ist Stretchfolie zu verwenden.


24 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Express- und Paketdienstsendungen

› Sendungen (Summe aller Packstücke zu einem Werk) bis zu einem Gesamt-Bruttogewicht von 70kg sind mit den
Express- und Paketdienstleistern „UPS“ (ausschließlich innerdeutsche Transporte) und „DHL Express“ (europäische
Transporte, exklusiv innerdeutsche Transporte) zu befördern.
› Kleinteile in KLTs, die bei einer Schräglage von 45 Grad an der Seite herausrutschen könnten, müssen zusätzlich in
Polybeutel verpackt sein.
› Der VDA-/Pappdeckel des KLT ist so zu befestigen, dass die Transportsicherheit während der Beförderung
gewährleistet ist
› Der Sendungsbeleg nach VDA4939 (2-fach) ist in einer Klarsichthülle außen, sichtbar für jedes
einzelne Packstück/ Paket anzubringen und muss folgendes beinhalten:
› Lieferschein-Nummer Soll-Zustand

› Volkswagen Auftragsnummer/ AZ - BM Nummer


› Tracking-Nummer (Frachtbriefnummer) soweit
vorhanden

› Das Versandlabel ist ausschließlich durch Textilklebepunkte anzubringen.

Quelle: Allgemeine Versandvorschrift, www.vwgroupsupply.com, Version 1.15, Stand 01.06.2020,


S. 7 Punkt 3., S. 22 Punkt 7.
25 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Anlieferzustand: Global Transport Label

› Jeder Behälter ist mit einem Global Transport Label (GTL)-Label zu versehen. Bitte beachten Sie hierzu die GTL-
Guidelines.
› Für alle Lieferanten ist die VDA 4994 für Behälterbelege verbindlich.
› KLT- Gebinde sind mit einem Masterlabel und jeder einzelne KLT im Gebinde mit einem Single-Label zu versehen.
Ausnahmen sind mit dem Wareneingang des jeweiligen Werkes zu vereinbaren.

Quelle: www.vwgroupsupply.com (kein Login erforderlich)


Start  Zusammenarbeit
 Elektronischer Datenaustausch
 EDI Guidelines
 GTL und Sendungsbelege

Quelle: VDA 4994 GTL DE Version 1.0, Stand 04.07.2017, www.vwgroupsupply.com


Quelle: VDA 4994 Version 1.1, Juli 2018, www.vda.de
26 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Anlieferzustand: Global Transport Label


A5 Masterlabel für eine
homogene Ladeeinheit

Single Label im KLT-Format für ein inneres Packmittel


A5 Mixed Label für eine
gemischte Ladeeinheit

Single Label im Tray-Format Hinweis: die Trennlinien links der Sektion A2 und
oberhalb E1 / E2 werden nicht gedruckt, um die Lesbarkeit der 2D Symbole
nicht zu beeinträchtigen!

Quelle: VDA 4994 GTL DE Version 1.0, Stand 04.07.2017, www.vwgroupsupply.com


Quelle: VDA 4994 Version 1.1, Juli 2018, www.vda.de
27 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.04 Anlieferzustand: Global Transport Label

› Jeder Ladungsträger bzw. jede Verpackung ist eindeutig mit einem maschinenlesbaren Warenanhänger zu
kennzeichnen. Alte noch am Behälter befindliche Belege sind durch den Lieferanten zu entfernen oder unkenntlich
zu machen (Barcode entwerten), falls diese nicht zu entfernen sind - nur aktuelle Belege dürfen sich am Behälter
befinden.

› Die Labels müssen gut lesbar sein (gute Qualität der Schrift, keine Knicke ...).

› Die Papierdicke muss für den operativen Gebrauch geeignet sein (Papiergewicht min. 120 g/qm)
Die Verwendung von Aufklebern ist nicht gestattet.

› Der Barcode des Labels muss scannbar sein. Dieser muss bei einem Small Label mindestens 15mm, bei einem
Master Label mindestens 17mm Höhe betragen. Empfohlen werden 20 mm hohe Barcodes. Die vorgeschriebene
Ruhezone links und rechts ist einzuhalten.

› Entsprechend der Behältergröße ist die passende Label-Größe zu verwenden. Kein Falten des Labels.
z.B. KLT 006280  Single Label A5-Format, KLT 004147  Single Label im KLT-Format

Quelle: Verpackungsregeln, www.vwgroupsupply.com, Stand: 04/2018 , S. 9 Punkt 10.1, 10.2


Quelle : VDA 4994 GTL DE Version 1.0, Stand 04.07.2017, www.vwgroupsupply.com
28 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

03.05. Dispositive Anlieferabweichung


Frequenzbruch und Sonderfahrten

› Der Lieferant hat gemäß der allgemeinen Versandvorschriften entsprechend Lieferabruf (Termin und Menge)
zu liefern.

› Kann die Menge oder der Termin nicht eingehalten werden, muss eine Abstimmung mit der Disposition
des Werkes stattfinden.

› Bei durch den Lieferanten verschuldeter Nichteinhaltung der im Lieferabruf vorgegebenen Menge oder des
vorgegebenen Eintrefftermins ist eine Prozesskostenweiterbelastung gemäß Zielkatalog möglich.

› Dispositive und operative logistische Mehraufwendungen infolge einer Sonderfahrt werden dem Lieferanten
weiterbelastet.

Quelle: Allgemeine Versandvorschrift, www.vwgroupsupply.com, Version 1.15, Stand 01.06.2020,


S. 41 Punkt 13.

Quelle: Zielkatalog Prozesskostenweiterbelastung Lieferant, www.vwgroupsupply.com, Stand 01/2015


29 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

04. Reklamationen der Anlieferqualität/ Anlieferzustandes

› In den Werken des Volkswagen Konzerns werden Prozessfehler im Bereich Logistik/Disposition und logistische
Anlieferqualität erfasst. Diese sind Bestandteil der Lieferantenbewertung.

› Auf jede Reklamation (Fehleranzeige und/ oder Belastungen nach Tabelle Prozesskostenweiterbelastung) hat von
Seiten des Lieferanten aktiv eine Rückmeldung und Abstellmaßnahme spätestens nach 14 Tagen zu erfolgen.
Diese ist an den Ersteller der Reklamation direkt zu richten.

› Alle erfassten Fehler entsprechen den Grundlagen der vertraglichen Vereinbarungen zwischen dem Lieferant und
den Werken der Audi AG.

› Der Lieferant ist mit Zustimmung der B2B-Nutzungsvereinbarung als Lieferantenplattform-Teilnehmer für die
Richtigkeit und Aktualität der Stammdaten (Kontaktdaten) verantwortlich. Die Applikation Lieferantendatenbank
(LDB) ist regelmäßig zu überprüfen.

Quelle: Allgemeine Versandvorschrift, www.vwgroupsupply.com, Version 1.15, Stand 01.06.2020,


S. 41 Punkt 13.

Quelle: Zielkatalog Prozesskostenweiterbelastung Lieferant, www.vwgroupsupply.com, Stand 01/2015

Quelle: B2B Nutzungsvereinbarung, www.vwgroupsupply.com , Stand Juli 2019


30 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

04. Übersicht Reklamationsgründe

Kategorie Kategorietitel Mögliche Abweichungen


Prüfung DFÜ gegen IST- Anlieferung DFÜ nicht vorhanden, Sachnummer / Index falsch, Mengeneinheit falsch, Mehr- oder
1 Minderlieferung, Behälter/Anzahl falsch od. fehlt, Abladestelle fehlt,
Verfalldatum / MHD / TGS fehlt oder falsch
Prüfung IST Anlieferung: Zustand Behälter / Ladungseinheit Behälter Beschädigungen, Ladungssicherungen, KLT Lagen unvollständig, Teile ragen aus
außen Behälter, nicht gekennzeichnete od. vermeidbare Mischpalette
2

Prüfung IST Anlieferung: Zustand Behälter / Ladungseinheit Transportschäden, Behälter über- unterfüllt, Innenverpackung beschädigt, Teile nicht
3 innen gegen Staub geschützt

Prüfung IST Anlieferung: Kennzeichnung der Behälter / Belege nicht gemäß Vorgabe, Belege verschmutzt, alte Belege am Behälter, mangelhafte
4 Ladungseinheit Befestigung der Belege

Prüfung Inhalt / Format Lieferdokumente Lieferdokumente nicht lesbar oder vorhanden, fehlende Informationen auf
5 Lieferdokumente (Sachnummer, Abladestelle, Behälteranzahl, Mengen, Bestellnummer)

Prüfung DFÜ gegen Lieferdokumente DFÜ Daten nicht vorhanden oder zu spät, fehlende Informationen in der DFÜ
6 (Sachnummer, Abladestelle, Behälteranzahl, Mengen, Bestellnummer)

Prüfung Inhalt / Format DFÜ Nachricht abgelehnt, Nachricht akzeptiert mit Fehlern
7

Prüfung IST Anlieferung: Gegen LISON-Verpackungsvorschrift Abweichungen Ist Behälter, Ist Füllmenge, Ist Gebindetyp, Nichteinhaltung
8 Versandvorschrift
Prüfung IST Anlieferung: Gegen Beleg (Falschauszeichnung) Abweichung Sachnummer, Abweichung Füllmenge
9
Prüfung IST-Anlieferung: Gegen Lieferdokumente Abweichung Ist-Packmittel gegen Lieferschein/Buchung, Abweichung Ist-Teilemenge
gegen Lieferschein/Buchung (Gesamtmenge, Aufteilung)
10
fehlender/fehlerhafter Lieferschein zur Ist-Anlieferung

Prüfung IST-Anlieferung Perlenkette gegen Soll-Vorgaben Prolog-Daten Nio, Beladeschema NIO, Sequenzierfehler, Belege nicht nach Vorgabe, DFÜ
12 nicht vorhanden, Nichteinhaltung Zeitfenster, Falschetikettierungen, Fehleite bzw.
Anlieferung Dummies

Dispositive Anlieferabweichung Frequenzbruch, Sonderfahrten


32
31 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner – Allgemein


Für alle Werke
› System- und Onboardingproblemen B2B-Plattform Supplier Integration Team
Tel. +49-5361-9-33099 mailto: b2bteam@vwgroupsupply.com

› Systemproblemen LISON, Fragen zum Behältermanagement Behältermanagement


Tel. +49-5361-9-33090 mailto: kunden-kontakt.behaeltermanagement@volkswagen.de

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Universal- und Spezialbehältern:


Universalladungsträger Behältermanagement Wolfsburg (lieferantenspezifische Ansprechpartner)

› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:


Ansprechpartner unter www.vwgroupsupply.com – ONE: Anhang 1 - Ansprechpartner Konzernstandorte
32 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Münchsmünster (Werk 06)

› LISON-VDB:
Tel. +49-841-89-831734 (Hr. Wiebe) mailto: arnold.wiebe@audi.de
Tel. +49-841-89-833542 (Hr. Pittner) mailto: johannes.pittner@audi.de

› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:


Ansprechpartner unter www.vwgroupsupply.com
– Information – Ansprechpartner – Reklamationssachbearbeiter/ Leergutversandstelle

› DFÜ / TSB-Papiere VDA 4939:


mailto: we-clearing.muenchsmuenster@audi.de

› GTL-Label / Bezettelung:
mailto: we-clearing.muenchsmuenster@audi.de

› Abrechnung Ausweichverpackung Spezialbehältern:


mailto: accounting-services@audi.de

› Wareneingangs-Reklamationen (Mehr-/Minderlieferung, Ware ohne Papiere, Schäden, etc.):


mailto: we-engpass.muenchsmuenster@audi.de
33 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Győr (Werk 16 Fahrzeugwerk)

› LISON- VDBs:
FZG Universal LT:
Tel.: +36-96-66-1555 (Fr. Sinkó) mailto: Zsuzsanna.Sinko@audi.hu
FZG Montage Spezial LT:
Tel.: +36-96-66-1914 (Fr. Bokor) mailto: Zsofia.Bokor@audi.hu
Tel.: +36-96-66-3854 (Hr. Farkas) mailto: Gabor.Farkas2@audi.hu

FZG Karosserie Spezial LT:


Tel.: +36-96-66-3295 (Hr. Fülöp) mailto: mihaly1.fulop@audi.hu
Tel.: +36-96-66-8104 (Hr. Szabó) mailto: Balazs.Szabo@audi.hu
Tel.: +36-96-66-1551 (Hr. Csőre) mailto: Balint.Csore@AUDI.hu
Tel.: +36-96-66-9058 (Hr. Nagy) mailto: Szabolcs.Nagy@AUDI.hu

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialbehältern: Verpackungsplanung Fahrzeug


› Leergutbestellung durch den B2B Porta, Leergutversand: mailto: leergutst@audi.hu
Leergutkonten, Kontobewegungen, Reklamationen: mailto: Zsanett.Szakaly@audi.hu (Lief: 0-600000); balazs.moricz@audi.hu (Lief: 600001- Ende)
› DFÜ:
Tel.: +36-30-767-4558 (Fr. Rádi) mailto: boglarka.radi@audi.hu; EDI-AHM@audi.hu
› Falschetikettierung

Tel.: +36-30-767-2318 (Hr. Molnár) mailto: balazs1.molnar@audi.hu

› Wareneingangs-Reklamationen:

Tel.: +36-30-767-2318 (Hr. Molnár) mailto: balazs1.molnar@audi.hu

Tel.: +36-30-767-4558 (Fr. Rádi) mailto: boglarka.radi@audi.hu


34 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Győr (Werk 16 Werkzeugbau)

› LISON- VDBs:
Tel.: +96-30-767-7269 (Hr. Marksz) mailto: akos1.marksz@audi.hu

› Leergutbestellung durch das B2B Portal


Leergutversand: mailto: akos1.marksz@audi.hu
Leergutkonten, Kontobewegungen, Reklamationen: mailto: akos1.marksz@audi.hu

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialbehältern: mailto: akos1.marksz@audi.hu

› DFÜ:
Tel.: +36-30-767-8308 (Fr. Józsa) mailto: bernadett.jozsa@audi.hu; EDI-AHM@audi.hu

› Falschetikettierung und WE-Reklamationen


Tel.: +36-30-767-8308 (Fr. Józsa) mailto: bernadett.jozsa@audi.hu

› Clearing, Wareneingangs-Reklamationen:
Tel.: +36-30-767-8308 (Fr. Józsa) mailto: bernadett.jozsa@audi.hu
35 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Ingolstadt (Werk 21)

› LISON- VDBs:
Tel. +49-841-89-577832 (Fr. Haußner-Baumeister) mailto: katharina.haussner-baumeister@audi.de
Tel. +49-841-89- 989204 (Hr. Schretzlmeier) mailto: michael.schretzlmeier@audi.de

› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:


Ansprechpartner unter www.vwgroupsupply.com
– Information – Ansprechpartner – Reklamationssachbearbeiter/ Leergutversandstelle

› Reklamationen DFÜ-Daten VDA 4987, TSB-Lieferscheine VDA 4939, GTL-Label VDA 4994:
mailto: kpml.audi.ingolstadt.vwgs.r.wob@volkswagen-groupservices.com

› DFÜ VDA 4987:


mailto: editeam.ingolstadt@audi.de

› (T)SB-Papiere VDA 4939:


mailto: reklamationen.vda4939@audi.de

› GTL-Label VDA 4994 / Bezettelung:


mailto: reklamationen.bezettelung@audi.de
36 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Ingolstadt (Werk 21)

› Falschauszeichnungen:

mailto: Falschauszeichnungen-Lieferant@audi.de

› Last- / Gutschriftsverfahren:

mailto: gutschriftsverfahren@audi.de

› Wareneingangs-Reklamationen (Mehr-Minderlieferung, Ware ohne Papiere, Schäden etc.):


mailto: we-clearing@audi.de

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialbehältern:


mailto: accounting-services@audi.de
37 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Neckarsulm (Werk 22)

› LISON- VDBs:
Tel. +49-7132-31-73617 (Hr. Wicik) mailto: verpackungsteam.nsu@audi.de
Tel. +49-7132-31-746668 (Hr. Gallauner)

› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:


Ansprechpartner unter www.vwgroupsupply.com:
Information – Ansprechpartner – Reklamationssachbearbeiter/ Leergutversandstelle

› DFÜ VDA 4987 :


Tel. +49-7132-31-87484 (Hr. Bauer) mailto: frank.bauer@audi.de

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialbehältern:


Rechnungen werden zentral über Ingolstadt eingereicht

› Falschetikettierung:
Tel. +49-7132-31-72120 (Hr. Oliveira) mailto: Luis.Oliveira@audi.de

› Zentraler Ansprechpartner für logistische Anlieferqualität:


Tel. + 49-7132-31-72120 (Hr. Oliveira) mailto: Luis.Oliveira@audi.de
38 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Ingolstadt (Werk 24, CKD)

› LISON- VDBs:
Tel. +49-841-89-39058 (Hr. Benning) mailto: klaus.benning@audi.de
Tel. +49-841-89-32848 (Hr. Draetzl) mailto: thomas.draetzl@audi.de

› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:

AUDI CKD Duisburg Tel: +49-203-34808183 (Fr. Naumannn) mailto: mtv.sld@schnellecke.com


AUDI CKD Soltau Tel: +49-5361-301194 (Fr. Becker) mailto: lg.soltau@schnellecke.com
AUDI CKD Wilhelmshaven Tel: +49-4421-7743190 (Hr. Toppmöller) mailto: leergut.ckd-whv@imperiallogistics.com

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialbehältern:


Rechnungen werden zentral über Ingolstadt eingereicht

› Wareneingangs-Clearing Teilequalität und Menge:

AUDI CKD Duisburg Tel: +49-203-34-808131 (Hr. Scheuermann) mailto: qs.sld@schnellecke.com


AUDI CKD Ingolstadt Tel: +49-841-89-36304 (Hr. Osicki) mailto: audiwecck@audi.de
AUDI CKD Soltau Tel: +49-5361-301 131 (Fr. Müller) mailto: qs.soltau@schnellecke.com
AUDI CKD Wilhelmshaven Tel: +49-4421-7743160 (Hr. Urban) mailto: wareneingand.ckd-whv@imperiallogistics.com

› Wareneingang- und DFÜ-Reklamationen: Zentral je CKD Standort und je nach Angabe auf Fehleranzeige oder Belastungsanzeige:

AUDI CKD Duisburg mailto: kpml.audickd-duisburg@volkswagen-groupservices.com


AUDI CKD Ingolstadt mailto: kpml.audickd-ingolstadt@volkswagen-groupservices.com
AUDI CKD Soltau mailto: kpml.audickd-soltau@volkswagen-groupservices.com
AUDI CKD Wilhelmshaven mailto: kpml.vwckd-wilhelmshaven@volkswagen-groupservices.com
39 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Györ (Werk 26 Motorenwerk)

› LISON- VDBs:
V6FSI/V8/V10/R5:
Tel.: +96-66-66-3014 (Fr.. Baracskai) mailto: stella.baracskai@audi.hu
R4GE
Tel.: +36-96-66-8510 (Fr. Tóth) mailto: eszter.toth@audi.hu
R4 ZR:
Tel.: +36-96-66-1554 (Fr. Szalai) mailto: melinda.szalai@audi.hu
R4 TDI:
Tel.: +36-96-66-3014 (Fr. Baracskai) mailto: stella.baracskai@audi.hu
V6TDI/E-tron:
Tel.: +36-96-66-3671 (Fr. Szabó-Kiss ) mailto: andrea.szabo-kiss@audi.hu
PPE:
Tel.: +36-96-66-8617 (Fr. Bebes) mailto: bettina1.bebes@audi.hu
› Leergutbestellung durch den B2B Portal
Leergutversand: mailto: leergutst@audi.hu
Leergutkonten, Kontobewegungen, Reklamationen:
Tel.: +36 96 66 9225 (Fr. Szakály) mailto: Zsanett.Szakaly@audi.hu Lief: 0-600000
Tel.: +36 96 66 8965 (Hr. Móricz) mailto: balazs.moricz@audi.hu Lief: 600001- Ende
› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialbehältern: mailto: Audigy-Verpackplan-motor@audi.hu
› DFÜ: Tel.: +36-30-767-7029 (Fr. Székely) mailto: reklamation@audi.hu; EDI-AHM@audi.hu
› Falschetikettierung und WE-Reklamationen
Tel.: +36-30-767-3047 (Fr. Peszeki) mailto: reklamation@audi.hu
› Clearing, Wareneingangs-Reklamationen:

Tel.: +36-30-767-3007 (Fr. Németh) mailto: reklamation@audi.hu


40 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner – Győr (Werk 26 CKD/OT)

› LISON- VDBs:

CKD-Motore
Tel.: +36-30-767-6873 (Fr. Csizmadia) mailto: eniko1.csizmadia@audi.hu
CKD-Teile (Abladestelle F01G1)
Tel.: +36-30-767-7669 (Hr. Nagy) mailto: viktor2.nagy@audi.hu
Teile, Motore für OT
Tel.: +36-30-767-9551 (Hr. Oláh) mailto: david1.olah@audi.hu

› Leergutbestellung durch das B2B Portal

Leergutversand mailto: leergutst@audi.hu


Leergutkonten, Kontobewegungen, Reklamationen: Ansprechpartner unter: www.vwgroupsupply.com

› Wareneingang-Reklamationen:
Tel.: +36-30-767-6872 (Fr. Orbán) mailto: lilla1.orban@audi.hu; RECLAMATION.CKD@audi.hu
41 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner - Brüssel (Werk 46)

› LISON- VDBs:

Tel. +32-2348-2996 (Hr. De Nardis) mailto: jean-claude.denardis@audi.de

› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:

Tel. +32-2348-2012 (Fr. De Leenheer) mailto: anne.deleenheer@audi.de


Tel. +32-2348-2083 (Hr. Kelecom) mailto: martin.kelecom@audi.de

› DFÜ
Tel. +32-492 233587 (Hr. Binick) mailto: joerg.binick1@audi.de

› Falschetikettierung / Wareneingangs-Reklamation :

Tel. + 32-2348-x (Hr. Millot) mailto: folgt

› Abrechnung Ausweichverpackung bei Spezialladungsträger:

Tel. +32-2348- (Hr. De Prez) mailto: guy.deprez@audi.de


42 AUDI AG Lieferantenleitfaden der Audi AG – Stand Juli 2020 Version 2.0. [Public] [KSU 0.1 – max. 2 Jahre]

05. Ansprechpartner – Audi México (Werk 63)

› LISON- VDB:
(Series) (Hr. Nitsch, Achim ) mailto: achim.nitsch@audi.mx
(Series) (Hr. Ortiz, Carlos ) mailto: carlos.ortiz@audi.de
(CKD) (Fr. Morales, Andrea) mailto: andrea.morales@audi.mx
› Leergutbestellung, Leergutkonten, Kontobewegungen:
Tel: +52 276 1148717 (Hr. Vargas, Gustavo) mailto: gustavo.vargas@audi.mx

› DFÜ / TSB-Papiere VDA 4939 / GTL-Label / Bezettelung:


Audi México EDI Support mailto: support.edi@audi.mx
(Hr. Ventura, Belbin) mailto: belbin.ventura@audi.mx
(Hr. Peña, Lenin) mailto: lenin.pena@audi.mx
(Fr, Castillo, Monserrat) mailto: guadalupe.castillo@audi.mx

› Abrechnung Ausweichverpackung Spezialbehältern:


(Hr. Madrid, Rodolfo) mailto: rodolfo.madrid@audi.mx

› Wareneingangs-Reklamationen (Mehr-Minderlierferung, Ware ohne Papiere, Fehlerhafte Behälter etc.):


(Hr. Rosas, Julio César) mailto: julio.rosas@audi.mx
Vielen Dank!

Vielen Dank!

Freigabe: 02.09.2020
Version: 2.0
Überarbeitung: Jährlich
Ansprechpartner: Luis.Oliveira@audi.de
Version 2.0