Sie sind auf Seite 1von 14

Spezifikation des Transport- und Sendungs-

beleges (TSB) bei BMW


Rahmenbedingungen
• Bezugsdokument ist der VDA Entwurf 4939.
• Bei BMW wird nur der Sendungsbeleg (SB) benötigt.
• Der SB soll abladestellenrein erstellt werden, das heisst, ein SB und
eine DFÜ (VDA 4913) je Abladestelle.
• Der PDF Datenstring soll in komprimierter Form dargestellt werden.
• Vercodung der Daten im PDF und visuelle Darstellung auf dem SB
gemäss BMW EDI-Guidelines.
von an
Sendungsbeleg VDA 4939
Lieferant BMWAG
SD 2002.06.04 SN 12345678 - M1(1) (V01)
A1: Versender/ Lieferant A2: Empfänger A3: Versandspediteur
Lieferantenname BMW AG Spediteur GmbH
Bachstrasse 123 Freisinger Str. 15-1 Schnellweg 10
D-12340 Kaiserslautern D-85386 Eching D-12345 Kaiserslautern
Werk: 010 ID Spediteur: 121212 10
DUNS-Nr: 123456789
Beladestelle Anlieferstelle Frachtführer
Wenn abweichend Frachtführer KG
ID Lieferant: 131313 10 ID Kunde: 12345678 ID Frachtführer: 141414 10
DUNS-Nr: wenn vorhanden DUNS-Nr: wenn vorhanden DUNS-Nr: wenn vorhanden
B1: Verladetermin / Verladedatum B2: Milkrun-/ Routen- / Abholauftrags-Nr B3: Relations-Nr:
2002.04.06, 11:30 ABC
Versandart Anliefertermim Speditionsauftrags-Nr
03 / Lkw Spedition 2002.12.14, 08:00 - 10:00
Verlader-Vermerke / Versandart Transpotmittel-Id Bordero- / Ladelisten-Nr.

C1: Sendungsdaten
Sendungs- Werk-Empfänger Abladestellen Fran- Anzahl Tara- Brutto-
(SLB-)Nr. katur Ladeeinh. gewicht kg gewicht kg
12345678 18 Eching 18123 01 14 240 2740
Lieferscheine in dieser Sendung:

123456, 223344, ...


C1a: Packstückdaten
Ladeeinheiten (Packstücke) Packstücke in Ladeeinheit Bemerkungen
Packst Anz. Packst.
Packmitteltyp Packmittleltyp Anz
Kenng Kenng
3106410 11
3100062 1
L3100501 1
3102800 1

Summe Ladeeinheiten 14
D1: Gefahrgut (SN/LS: - Gefahrgutangaben):
LS 12345678-123 / UN1210, Druckfarbe, 3 II, ADR, 5 Fass, 1050 kg Ausnahme 5
F1: Quittungsinformationen
Versand Übernahme Übernahme
Lieferant: Fahrer: CC / Empfänger

G1: 2D-Code PDF417 (die Numerierung der 4 Coders stimmt nicht… muss heissen : 01/04… 02/04…)
VDA4939F12345678-01/01-0924 VDA4939F12345678-01/01-0924

VDA4939SC13131310 1234567820021121M01
von an
Sendungsbeleg VDA 4939
Lieferant BMWAG
SD 2002.06.04 SN 12345678 - 01(01) (V01)
A1: Versender/ Lieferant A2: Empfänger A3: Versandspediteur
Lieferantenname BMW AG Spediteur GmbH
Bachstrasse 123 Freisinger Str. 15-1 Schnellweg 10
D-12340 Kaiserslautern D-85386 Eching D-12345 Kaiserslautern
Werk: 010 ID Spediteur: 121212 10
DUNS-Nr: 123456789
Beladestelle Anlieferstelle Frachtführer
Wenn abweichend Frachtführer KG
ID Lieferant: 131313 10 ID Kunde: 12345678 ID Frachtführer: 141414 10
DUNS-Nr: wenn vorhanden DUNS-Nr: wenn vorhanden DUNS-Nr: wenn vorhanden
C1: Sendungsdaten
Sendungs- Werk-Empfänger Abladestellen Fran- Anzahl Tara- Brutto-
(SLB-)Nr. katur Ladeeinh. gewicht kg gewicht kg
12345678 18 Eching 18123 01 14 240 2740
C1b: Vollgut

LS-NR... SACHNUMMER KUNDE...... ..LIEFERMENGE ME. ABLAD. BESTELL-NR.. BEZEICHN DER LIEFERUNG
-DATUM.. SACHNUMMER LIEFERANT.. PACKSTUECK-HANDHABUNGS-INFORMATIONEN
-POS ANZAHL X TYP PACKMITTEL ....FUELMENGE PSK PACKSTUECKNR VON...-PACKSTUECKNR BIS...

191725 6762484 03 E1707K 400 ST 18123 9376820/01 ZBS.ZIERL.SEITENR.ELOX.S


02.06.04 123456789 SF= UP= BR=285KG TA=255KG
001 2 X 3106799 150 S 004711001 - 004711002
1 X 3102800 100 S 004711003
LAGERORT: 12345678 VERBRAUCHSSTELLE: 1234567
GEFAHRGUT: 12345678 CHARGEN-NUMMER: 123456789012345
V/G: S/ TEXT DES LIEFERANTEN

191729 8201049 01 E4523M 432 ST 18123 9230055 DACHL.M.KLAPPEN EPS


02.06.04 123456789 SF= UP= KG BR=666KG TA=86KG
002 .....2 X 3100001.......... 150 S 004711006 - 004711007
.....1 X 3104520....... ..........100 S 004711008
LAGERORT: 12345678 VERBRAUCHSSTELLE: 1234567
V/G: S/ TEXT DES LIEFERANTEN

12345680 6762484 03 E1707K 400 ST 18123 1234567 STELLMOTOR


02.06.04 123456789 SF=1 UP=2500KG BR=700KG TA=86KG
003 .....2 X 3100001.......... 150 S 004711001 - 004711002
LAGERORT: 12345678 VERBRAUCHSSTELLE: 1234567
V/G: S/ CHARGEN-NUMMER: 123456789012345

12345681 6762484 03 E1707K 400 ST 18123 1234567 STELLMOTOR


02.06.04 123456789 SF=1 UP=2500KG BR=700KG TA=86KG
004 .....2 X 3100001.......... 150 S 004711001 - 004711002
.....1 X 3104520....... ..........100 S 004711003
LAGERORT: 12345678 VERBRAUCHSSTELLE: 1234567
V/G: S/ CHARGEN-NUMMER: 123456789012345
ZOLLGUT TEXT DES LIEFERANTEN

12345682 6762484 03 E1707K 400 ST 18123 1234567 STELLMOTOR


02.06.04 123456789 SF=1 UP=2500KG BR=700KG TA=86KG
005 .....2 X 3100001.......... 150 S 004711001 - 004711002
.....1 X 3104520....... ..........100 S 004711003
LAGERORT: 12345678 VERBRAUCHSSTELLE: 1234567
V/G: S/ CHARGEN-NUMMER: 123456789012345

VDA4939SC13131310 1234567820021121001
BMW Group
Projekt BeloM

Projekt BeloM (Beleg optimierter Materialfluss)

Belegspezifikation TSB (Satzarten und PDF)

Version 1.0
Stand: 21.11.2002
Status: in Arbeit
Autor: Bernd Lübeck
Ablage: H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc
Umfang: 9 Seiten
Historie:
Version Stand Autoren Änderung
1.0 21.11.2002 Lübeck Neuanlage
28.11.2002 Lübeck Ergänzung: Abladestellenreine Anlieferung
BMW Group
Projekt BeloM

Inhalt

1 VDA 4913 - Satzarten (Darstellung, Inhalt, Vercodung) ............................................................ 2


1.1 Satzart 711................................................................................................................. 2
1.2 Satzart 712................................................................................................................. 3
1.3 Satzart 713................................................................................................................. 4
1.4 Satzart 714................................................................................................................. 6
1.5 Satzart 715................................................................................................................. 7
1.6 Satzart 716................................................................................................................. 8
1.7 Satzart 718................................................................................................................. 8
1.8 Satzart 719................................................................................................................. 8

1 VDA 4913 - Satzarten (Darstellung, Inhalt, Vercodung)

1.1 Satzart 711


Po Feldname VDA K/ Lg. AN/N Stelle Beschreibung BMW-Anforderungen Darstellung / Inhalt / Vercodung
s. M Byte TSB DFÜ PDF 1
01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „711“ n.a. 711 711
02 Versionsnum- M 2 N 4-5 Kennzeichnung der Aktualität einer 02 oder 03 n.a. 03 03\
mer Satzart.
03 Datenempfän- M 9 AN 6-14 Identnummer, die der Datensender Wird BMW intern nur zu Aus- n.a. 001234 1234\
gernummer mit dem Datenempfänger verein- kunftszwecken benutzt.
bart.
04 Datensender- M 9 AN 15-23 Identnummer, die der Datenemp- 8-stellige BMW Lieferanten- n.a. 12345610 12345610\
nummer fänger mit dem Datensender ver- nummer des Datensenders
einbart (versendendes Werk siehe
SA 712 Pos. 04)
05 Übertragungs- M 5 N 24-28 Bei erster Übertragung „00000“. Bei BMW keine Prüfung Über- n.a. 00123 123\

1
Daten sind im PDF417 weitestgehend komprimiert, d.h. führenden Nullen und Blanks wurden entfernt.

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 2 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM
nummer ALT tragungsnummer ALT.
06 Übertragungs- M 5 N 29-33 Hochgezählte Übertragungsnum- Bei BMW keine Prüfung Über- n.a. 00124 124\
nummer NEU mer. tragungsnummer NEU.
07 Übertragungs- M 6 N 34-39 Form „JJMMTT“. n.a. 021116 021116] 2
datum
08 Unterlieferan- K 9 AN 40-48 Wird bei BMW nicht verwendet. n.a. \
tennummer
09 Frachtführer- K 19 AN 49-57 Wird bei BMW nicht verwendet. n.a. \
Nummer
10 Lagerhalter- K 1 AN 58-58 Verwendung nur bei EDL-DFÜ! n.a. 1 1]
Schlüssel
11 Leer M 70 AN 59-128 Reservestellen. n.a.

1.2 Satzart 712


01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „712“ n.a 712
02 Versions- M 2 N 4-5 02 oder 03. n.a. 03 71203\
Nummer
03 Sendungs- M 8 N 6-13 Vom Versender zugeteilte Be- Bei BMW Schlüsselbegriff zur 1234 00001234 1234\
Ladungs- zugsnummer der Sen- Identifikation einer Sendung.
Bezugs- dung/Ladung. Darf sich im Zeit-
Nummer raum eines Jahres nicht wiederho-
len.
04 Werk Lieferant K 3 AN 14-16 Kennzeichnung des Versandwer- Wichtig für die Behälter-Konten- n.a. 001 001\
kes. führung bei mehreren Lieferan-
ten-Standorten.
05 Frachtführer M 14 AN 17-30 Name oder Nummer. Nur zu Auskunftszwecken. Translogistic Translogistic Translogistic\
06 Frachtführer M 6 N 31-36 Form „JJMMTT“. n.a. 011118 011118\
Übergabeda-
tum
07 Frachtführer M 4 N 37-40 Form „HHMM“. n.a. 1030 1030\
Übergabezeit
08 Sendungsge- M 7 N 41-47 Warengewicht incl. Verpackung 2740 0002740 2740\
wicht Brutto und/oder Ladehilfsmittel in kg (nu-
merisch mit führenden Nullen).
09 Sendungsge- K 7 N 48-54 Warengewicht incl. Verpackung 740 0000740 740\

2
Ende SA 711 wenn nicht EDL-DFÜ, sonst fortsetzen.

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 3 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM
wicht Netto ohne Ladehilfsmittel in kg (nume-
risch mit führenden Nullen).
10 Frankatur- K 2 N 55-56 Siehe VDA 4913/2, Anlage 10, 01 01 01\
Schlüssel Pos. 01
11 Spediteur DFÜ- K 1 AN 57 Wird bei BMW nicht verwendet. n.a. n.a. \
Schlüssel
12 Anzahl K 4 N 58-61 Summe aller in der Sendung ent- Wird für die Plausibilisie- 10 0010 10\
Packstücke haltenen Packmittel. rungsprüfung verwendet.
13 Transport- K 14 AN 62-75 Name oder Nummer des Spedi- Wird bei BMW nicht verwendet. n.a. n.a. \
Partner- teurs.
Nummer
14 Transportmittel M 2 N 76-77 Schlüsse lt. VDA-Empfehlung 01 01 01\
Schlüssel 4913.
15 Transportmittel M 25 AN 78-102 Kennzeichen des Transportmittels. Keine Weiterverarbeitung der M-UT 1383 M-UT 1383 M-UT 1383]
Nummer KFZ-Nummer durch die BMW Satzende
(Dummy-Wert zulässig). Bei
Bahnanlieferung Waggonnum-
mer erforderlich.
16 Tarifzone/ K 9 AN 103-111 Wird bei BMW nicht verwendet.
Gemeindetarif
17 Eintreffdatum K 6 N 112-117 Wird bei BMW nicht verwendet.
Soll
18 Eintreffzeit Soll K 4 N 118-121 Wird bei BMW nicht verwendet.
19 Lademeter K 3 N 122-124 Wird bei BMW nicht verwendet.
20 LKW-Art- K 1 N 125 Wird bei BMW nicht verwendet.
Schlüssel
21 Leer M 3 AN 126-128

1.3 Satzart 713


01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „713“ 713
02 Versionsnum- M 2 N 4-5 Kennzeichnung der Aktualität einer 02 oder 03. n.a. 03 71303\
mer Satzart.
03 Lieferschein- M 8 N 6-13 Zugeteilt vom Lieferanten. 123456 00123456 123456\
nummer
04 Versanddatum M 6 N 14-19 Form „JJMMTT“. 02.11.18 021118 021118\
05 Abladestelle M 5 AN 20-24 Bezeichnung in verschlüsselter Lt. LAB/SA 512, Pos. 11; siehe 24123 24123 24123\
Form des Kunden. Anlage 2 (Tabelle Abladestellen)

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 4 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM
2- bis 5-stellig
Je Abladestelle soll eine Sen-
dung erstellt werden (DFÜ +
Papier)
06 Versandart M 2 N 25-26 Verschlüsselte Form. 03 03 03\
07 Zeichen des K 4 AN 27-30 Lt. Angabe aus LAB, SA512, n.a. 2451 2451\
Kunden (LAB) Pos. 12.
08 Abschluß/ K 12 AN 31-42 Vom Kunden zugeteilte Identnum- 7-stellige Bestellnummer links- 1393102/00 1393102/00 1393102/00\
Bestellnummer mer von Rahme- bündig in Übereinstimmung mit
nabschluß/Bestellung. der Bestellung zum technischen
Bei BMW Mussfeld! Änderungsstand des versende-
ten Artikels, i. d. R. aus LAB,
SA 512, Pos. 10,
09 Vorgangs- K 2 N 43-44 Verschlüsselte Form. !Verwendung nur bei EDL-DFÜ! \
schlüssel
10 Leer 1 M 4 AN 45-48 \
11 Werk Kunde M 3 AN 49-51 Bezeichnung in verschlüsselter Lt. Angabe aus LAB, SA 512, 020 020 020\
Form des Kunden (siehe Anlage 2 Pos. 03
/ Werksgruppe).
12 Konsignation K 8 N 52-59 Wird bei BMW nicht verwendet. \
13 Waren- K 9 AN 60-68 Wird bei BMW nicht verwendet. \
Empfänger-
Nummer
14 Leer 2 M 1 AN 69 \
15 Lagerort Kunde K 7 AN 70-76 Lt. Angabe aus LAB, SA 512, 8501321 8501321 8501321\
Pos. 19;.
16 Lieferanten- M 9 AN 77-85 Identnummer, die der Kunde dem !Verwendung nur bei EDL-DFÜ! \
nummer Lieferant zuordnet.
17 Verbrauchsstel- K 14 AN 86-99 Lt. Angabe aus LAB, SA 515, 500903-NAEG28 500903-NAEG28 500903-NAEG28]
le Pos. 12;. Satzende
18 Abrufnummer K 4 AN 100-103 Wird bei BMW nicht verwendet.
19 Zeichen des K 6 AN 104-109 Angabe aus Einzelbestellung Wird bei BMW nicht verwendet.
Kunden
20 Dokument-Nr. K 14 AN 110-123 Dokument-Nummer, die vom Kun- Verweendung nur bei SPAB -
Kunde den für diese Lieferung vergeben Teilebezug
wird
21 Leer 3 M 5 AN 124-128

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 5 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM

1.4 Satzart 714


01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „714“ n.a. 714
02 Versions- M 2 N 4-5 Kennzeichnet die Aktualität einer 02 oder 03. n.a. 03 71403\
Nummer Satzart.
03 Sachnummer M 22 AN 6-27 Identnummer, die der Kunde ei- BMW-Sachnummer 7-stellig o- 6762484 03 E1707K 6762484 03 E1707K 6762484 03 E1707K\
Kunde nem Artikel zuteilt. der 10-stellig, linksbündig ge-
blockt oder mit Blanks wie im
BMW-LAB Stelle, 19/20 Ände-
rungsindex AI, derzeit nicht ge-
nutzt. Stelle 22-27 Konstrunkti-
onsänderungsstand lt. gültiger
Bestellung, 6-stellig ohne Blanks
oder Punkte.
(V.02)
04 Sachnummer M 22 AN 28-49 Identnummer, die der Lieferant Wird bei BMW nicht verwendet. \
Lieferant einem Artikel zuteilt.
05 Ursprungsland M 3 N 50-52 Verschlüsselte Form. n.a. 004 004\
06 Liefermenge 1 M 13 N 53-65 120 0000000120000 0000000120000\
07 Mengeneinh. 1 M 2 AN 66-67 Die ME „T“ = Tonne kann BMW- ST ST ST\
intern nicht verarbeiten. die
Verwendung von KG ist
erforderlich.
08 Liefermenge 2 K 13 N 68-80 n.a. 0000000000000 0000000000000\
09 Mengeneinh. 2 K 2 AN 81-82 \
10 Umsatzsteuer- K 3 N 83-85 Verwendung nach Vereinbarung 000 000\
satz bei Gutschriftsverfahren.
11 Leer1 M 1 AN 86 \
12 Positionsnum- M 3 N 87-89 Position eines Lieferscheins. 001 001 001\
mer Liefer-
schein
13 Abrufschlüssel K 1 AN 90 Wird bei BMW nicht verwendet. \
14 Chargen- K 15 AN 91-105 Identnummer, die der Hersteller Erforderlich bei entsprechender \
Nummer einer Charge zuteilt. Vereinbarung mit der BMW-
Qualitätssicherung.
15 Verwendungs- M 1 AN 106 Verschlüsselte Form. Lt. Angabe aus LAB /SA 512, S S S\
schlüssel Pos. 17.

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 6 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM
16 Gefährliche K 8 AN 107-114 Bei Gefahrgut erforderlich. \
Stoffe
Schlüssel
17 Präferenz Sta- M 1 AN 115 Wird bei BMW nicht verwendet. \
tus
18 Zollgut M 1 AN 116 Wird bei BMW nicht verwendet. \
19 Leer 2 M 1 AN 117 Wird bei BMW nicht verwendet. \
20 Bestandsstatus M 1 AN 118 Wird bei BMW nicht verwendet. \
21 Geänderte M 2 AN 119-120 Bei Verwendung VDA 4913 Versi- „T“ an Stelle 120, bei V.03 und n.a. T T]
Ausführung on 3/4 Kennzeichnung, daß Kon- V.04 und Angabe Konstr.- Satzende
Schlüssel struktionsänderungsstand in Satz- Änderungsstand in Satzart 716
art 716 angegeben wird.
22 Ursprungs K 8 AN 121-128 Wird bei BMW nicht verwendet.
Lieferscheinnu
mmer

1.5 Satzart 715


01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „715“. n.a. 715
02 Versionsnum- M 2 N 4-5 Kennzeichnung der Aktualität einer 01,02 oder 03. n.a. 02 71502\
mer Satzart.
03 Packmittel- M 22 AN 6-27 Identnummer, die der Kunde ei- „3104711“ oder Ladeeinheit, L3104711 L3104711 L3104711\
nummer Kunde nem Packmittel zuteilt. „L3104711“ oder „E“ bei Einweg
oder „B“ bei Beipack.
04 Packmittel- M 22 AN 28-49 Identnummer, die der Lieferant Wird bei BMW nicht verwendet. \
nummer Liefe- einem Packmittel zuteilt.
rant
05 Anzahl Pack- M 13 N 50-62 Anzahl Packmittel je Typ. 4 0000000000004 4\
mittel
06 Positionsnum- M 3 N 63-65 Positionsnummer der Satzart 714. 001 001 001\
mer Liefer-
schein
07 Füllmenge K 13 N 66-78 Tatsächliche Menge der Sach- Ist-Füllmenge je Packmittel 210 0000000000210 210\
nummer im Packmittel
08 Packstück- K 9 AN 79-87 Bei Verwendung GTL bitte nur die Für Packstückbezogene Abwick- 100120 000100120 100120\
nummer von Packstücknummer aus der Licen- lung erforderlich
09 Packstück- K 9 AN 88-96 ce Plate angeben. VonBis-Angabe Für Packstückbezogene Abwick- 100123 000100123 100123]
Nummer bis nur bei Lückenlosigkeit. lung erforderlich Satzende

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 7 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM
10 Verpackungs K 12 N 97-108 Wird bei BMW nicht verwendet.
abmessung
11 Stapelfaktor K 1 N 109 Wird bei BMW nicht verwendet.
12 Lagerabruf- K 15 AN 110-124 Wird bei BMW nicht verwendet.
nummer
13 Labelkennung K 1 AN 125 Wird bei BMW nicht verwendet.
14 Verpackungs- K 1 AN 126 Wird bei BMW nicht verwendet.
Kennung
15 Eigentums- K 1 AN 127 Wird bei BMW nicht verwendet.
Kennung
16 Leer M 1 AN 128 Wird bei BMW nicht verwendet.

1.6 Satzart 716


01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „716“. n.a. 716
02 Versionsnum- M 2 N 4-5 Kennzeichnung der Aktualität einer 01.02 oder 03. n.a. 02 71602\
mer Satzart.
03 Text 1 M 40 AN 6-45 Alternativ für Konstruktionsände- 6-stellig ohne Blanks oder Punk- Darstellung wie SA E1707K 03 E1707K 03\
rungsstand bei Verwendung VDA te, Blank, AI 2-stellig 714, Pos. 3
4913, Version 3.
04 Text 2 K 40 AN 46-85 Transportweg, wenn in VDA n.a. TW-H50873-H84321- TW-H50873-H84321-
4905/SA518 übermittelt QSTD312-L86Z2462- QSTD312-L86Z2462-
H52B32 H52B32\
05 Text 3 K 40 AN 86-125 Resstellen Transportweg, wenn n.a. 6L084 6L084]
in VDA 4905/SA518 übermittelt Satzende
06 Leer M 3 AN 126-128

1.7 Satzart 718


Hier nicht beschrieben. Wird nur in Verbindung mit dem JIT-System SPAB bei Sequenzbelieferung verwendet. Beschreibung im ‚SPAB Schnittstellenkontrakt mit Lieferanten’

1.8 Satzart 719


01 Satzart M 3 N 1-3 Konstant „719“ n.a. 719
02 Versionsnum- M 2 N 4-5 Kennzeichnung der Aktualität einer 01 oder 02. n.a. 02 71902\
mer Satzart.
03 Zähler Satzart M 7 N 6-12 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 8 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
BMW Group
Projekt BeloM
711 Satzart 711.
04 Zähler Satzart M 7 N 13-19 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
712 Satzart 712.
05 Zähler Satzart M 7 N 20-26 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
713 Satzart 713.
06 Zähler Satzart M 7 N 27-33 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
714 Satzart 714.
07 Zähler Satzart M 7 N 34-40 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
715 Satzart 715.
08 Zähler Satzart M 7 N 41-47 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
716 Satzart 716.
09 Zähler Satzart M 7 N 48-54 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
718 Satzart 718.
10 Zähler Satzart M 7 N 55-61 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1\
719 Satzart 719.
11 Zähler Satzart M 7 N 62-68 Anzahl übertragene Sätze der n.a. 0000001 1]
717 Satzart 717. Satzende
12 Leer M 60 AN 69-128

H:\BeloM\35_Belegdokumentation\00_Entwicklung\20_Anforderungen\30_Soll_Szenario\SBS_Spezifikation\Satzartarten-Spec_BMW.doc Seite 9 von 9


11.11.2002, Version: 1.0, Status: in Arbeit
VDA 4913 Zielstruktur
....:....10...:....20...:....30...:....40...:....50...:....60...:....70...:....80...:....90...:....100..:....110..:....120..:...
71102300999 25416810 0024800249021114
7120200015869001TRANSLOGISTIC 02111410360000701000070101 0006 01KFZ-KZ 00000000000000
7130280080409021114241230324511393102/00 02000000000 8501321 500903-NAEG28
714036762484 03 E1707K000000009169800020 0040000000480000ST0000000000000 000 001 S T
71602E1707K 03 TW-H50873-H84321-QSTD312-L86Z2462-H52B326R125
71503L3102474 000000000000000313 00000000000040010000000000120000999872000999875
7130280080410021114241230324511393099/00 02000000000 8501321 500903-NAEF13
714036762483 03 E1707K000000009169800010 0040000000120000ST0000000000000 000 001 S T
71602E1707K 03 TW-H50873-H84321-QSTD312-L86Z2462-H52B326L084
71503L3102474 000000000000000313 00000000000010010000000000120000999861
7130280080415021114242860382411118081/02 02000000000 8501836 841501-L22G08
714036755006 01 EFH60G000000009167200720 0030000000288000ST0000000000000 000 001 S T
71503L3104147 000000000000000308 00000000000020010000000000080001010319001010320
71503L3104147 000000000000000308 00000000000010010000000000080001000325
71602EFH60G 01
71902000000100000010000003000000300000040000003000000000000010000000
....:....10...:....20...:....30...:....40...:....50...:....60...:....70...:....80...:....90...:....100..:....110..:....120..:...

TSB 4939 PDF Quellstruktur


VDA4939Fxxxxxxxx-01/01-974
VDA4939S[)>RSEOT]\\
VDA4939P\SM\4913\S\BMW01]
[)>RS07
71102\300999\25416810\00248\00249\021114]
71202\158690\1\TRANSLOGISTIC\021114\1036\701\701\01\\0006\\01\KFZ-KZ]
71302\80080409\021114\24123\03\2451\1393102/00\\020\\\\8501321\\500903-NAEG28]
71403\6762484 03 E1707K\9169800020\004\0000000480000\ST\\\\1\\\S\\\\\T]
71602\E1707K 03\TW-H50873-H84321-QSTD312-L86Z2462-H52B32\6R125]
71503\L3102474\313\4\001\120\999872\999875]
71302\80080410\021114\24123\03\2451\1393099/00\\020\\\\8501321\\500903-NAEF13]
71403\6762483 03 E1707K\9169800010\004\120000\ST\\\\001\\\S\\\\\T]
71602\E1707K 03\TW-H50873-H84321-QSTD312-L86Z2462-H52B32\6L084]
71503\L3102474\313\1\001\\120\999861]
71302\80080415\021114\24286\03\82411\118081/02\\020\\\\8501836\\841501-L22G08\]
71403\6755006 01 EFH60G\9167200720\003\288000\ST\\\\001\\\S\\\\\T]
71503\L3104147\308\2\001\\80\1010319\1010320]
71503\L3104147\308\1\001\\80\1000325]
71602\EFH60G 01]
71902\1\1\3\3\4\3\0\1\0]
R E
S OT
Zeichen: Ziel - 1518/ Quelle – 974
Anmerkung: RSEOT stehen repräsentativ für die nicht druckbaren ASCII-Codes (siehe Seite 53 der VDA 4939). Dadurch sind im obigen
Beispiel 7 Zeichen mehr gezählt.