Sie sind auf Seite 1von 20

Wissenschaft für Kinder

Energie und Fusion


1
Inhalt

Energie hat viele Gesichter 2 Strom aus Fusion – wie geht das? 10
Experiment: Energy-Drink Experiment: Fusion der Wassertropfen

Wo kommt die Energie her? 4 Prüfe deine Beobachtungen 12
Experiment: Energie erzeugen Hier findest du die Erklärung für deine
Experimente
Das Atom – unbekannt und überall 6
Experiment: Bau dir ein Atommodell Begriffe – kurz und knapp 13
Neugierig auf Wissenschaft? 16
Magnetismus – die geheimnisvolle Kraft 8 Das Projekt „kidsbits“ 17
Experiment: Du baust dir einen Magneten Impressum 18
D arf ich mich vorstellen?
Ich heiße Solina. Du hast
es sicherlich schon an meinem
Namen gemerkt und siehst es an
meiner rundlichen Figur: Ich bin
die Sonne, einer von vielen Ster-
nen. Ich bin über vier Milliarden
Jahre alt und stelle gern kniff-
lige Fragen. Ich weiß viel über
Energie, weil ich sie selbst in
meinem heißen Bauch herstelle.

Die Wissenschaftlerinnen und


Wissenschaftler im Max-Planck-
Institut für Plasmaphysik versu-
chen auf die gleiche Art Energie
zu gewinnen, wie ich es tue.
„Max-Planck-Institut für Plasma-
physik“ ist ein sehr komplizierter
Name, du kannst auch einfach
„IPP“ sagen.
Energie ist ein äußerst spannen­
des Thema. Ich will dir alles
darüber erzählen und über Kraft­
werke und die kleinsten Teilchen
und die Atome. Und was Fusion
ist und was, … aber halt!
Ich bin schon wieder zu unge­
duldig. Mein kleiner Fehler.

Wenn du neugierig bist, kannst


du mit mir in diesem Heft
außerdem verblüffende Experi-
mente machen. Wir werden viel
Spaß haben! Versprochen!
11
Energie hat viele Gesichter
Ich bin für euch auf der Erde
die wichtigste Energiequelle! Obwohl
ich 150 Millionen Kilometer von euch
entfernt bin, bringen euch
meine Strahlen gute Laune,
lassen Pflanzen wachsen oder
erzeugen Strom in Solaranlagen. Ich
bin eben vielseitig!


Experiment:
► Energy-Drink Bananenmus in Glas oder
Becher geben, dicht verschließen
und kräftig schütteln. Sing’ dein
Was brauchst du? Lieblingslied, während du
• verschließbaren Becher schüttelst!
oder Glas mit
Schraubdeckel Der Energy-Drink sollte schön
• 1/4 Liter Milch schaumig sein. Wenn er nicht
• 1 kleine Banane süß genug ist, gib noch ein
• 1 Teelöffel Zitronensaft wenig Zucker dazu und schüttle
• Zucker nach Geschmack noch einmal.
• Teller und Gabel

Wie wird’s gemacht?


Die Banane schälen, in
Stücke brechen und auf
einem Teller mit der
Gabel zu feinem Mus
zerdrücken,
Zitronensaft dazu
mischen, Milch und

2
Energie hat viele Gesichter

W as ist eigentlich Energie?


Den ganzen Tag nimmst
du Energie auf verschiedenen
Form umgewandelt werden.
Zum Beispiel wird der Strom,
der in eine Glühbirne fließt,
Wegen auf und verbrauchst in Lichtenergie umgewandelt.
sie. Energie gibt es in vielen Doch ein Teil der Energie erhitzt
Erscheinungsformen: Wenn du die Glühbirne und kann nicht
einen fruchtigen, süßen Bana-
nenshake trinkst, gibt er dir
Energie, die dein Körper beim Auf unserer Erde leben sieben Milliarden Men-
Spielen oder Lesen verbraucht. schen. Jeder fünfte muss noch ohne Strom auskommen.
Hunger zeigt dir an, dass du Kannst du dir ein Leben ohne Strom vorstellen? Alle brau-
wieder Energie aufnehmen chen doch elektrisches Licht, einen Kühlschrank oder wollen fernsehen.
musst. Leben, ohne Energie Da es von Jahr zu Jahr mehr Menschen auf der Erde gibt, weiß man schon
zu verbrauchen, ist gar nicht heute, dass der Energiebedarf steigen wird.
möglich.

Energie kann nicht vernichtet, als Licht genutzt werden. Auch
sondern lediglich in eine andere der Umwandlung sind Grenzen
gesetzt: Die Energie, die im
Benzin steckt, kann in die
Be­wegung eines Autos umge­
wan­delt werden, aber es ist
Warum denkst du, ist unmöglich Bewegungsenergie
der Zucker wichtig? in Benzin zurückzuverwan-
deln! Das ist eigentlich
ganz einfach, oder?

Schau auf Seite 12 nach, wenn du


die Antwort wissen möchtest.
3
Wo kommt die Energie her?
Wie ihr seht, muss man nach neuen
Energiequellen suchen! Das Max-Planck-
Experiment: Institut für Plasmaphysik geht mit
► Energie erzeugen gutem Beispiel voran und arbeitet
an einer neuen Energiequelle für
eure Zukunft. Nach meinem Vorbild!
Was brauchst du?
• 1 Luftballon
• buntes Seidenpapier
• Reiskörner

Wie wird’s gemacht?


Blase den Luftballon auf und
verknote ihn.
Was hast du
Reiße das Seidenpapier in beobachtet?
möglichst kleine Schnipsel und
verteile sie auf dem Tisch.

Reibe den Ballon an deinem
Kopf oder an Kleidung.

Halte den Ballon über die
Schnipsel und die Reiskörner.
Warum denkst du,
Probiere verschiedene passiert das?
Materialien – Pullover, Bluse,
T-Shirt – zum Reiben aus und
beobachte!

4
Wo kommt die Energie her?

W ie kommt der elektrische


Strom in die Steckdose?
Von einem Kraftwerk wird der Die
Strom mit langen Überland- Fachleute
leitungen zu den Städten streiten
gebracht. Von dort wird er über darüber, ob
Umspannwerke und Verteiler- Kohle, Öl und
kästen in die Häuser verteilt. Gas in 20, 50 oder
Findest du bei deinem nächsten 100 Jahren verbraucht
Spaziergang die Verteilerkästen sein werden. Der Zeitpunkt
in deiner Straße? ist allerdings gar nicht so wichtig.
Die Wissenschaftlerinnen und Wis­
Es gibt verschiedene senschaftler müssen nach neuen
Möglichkeiten Strom zu erzeu- Energiequellen suchen, bevor die
gen und in das Stromnetz zu heute genutzten ganz aufgebraucht
„speisen“, wie Kraftwerksbe- sind.
treiber dazu sagen. Mehr als
die Hälfte des Stroms wird
in Deutschland aus Kohle und leben dauert es viel zu lang, bis
Erdgas erzeugt. Diese energie- diese Brennstoffe wieder entste­
reichen Stoffe werden verbrannt hen – deshalb nennen wir sie
und die gewonnene Wärme in „nicht erneuerbare“ Energien.
Strom umgewandelt.
Zu den „erneuerbaren Energien“
Ein weiterer großer Anteil zählen Biomasse – die wir aus
des benötigten Stroms wird schnell nachwachsenden Pflan-
aus Uran in Atomkraftwerken zen gewinnen – und Sonne,
herge­stellt. Wind und Wasser. Mit Son­
nenstrahlen können Solarkraft-
Unsere Vorräte an Kohle, Öl werke betrieben werden, der
und Erdgas sind ein Energie- Wind treibt Windräder an und
speicher, der sich in Millionen die Bewegung des Wassers kann
von Jahren gebildet hat. Gemes- ebenfalls zur Stromerzeugung
Schau auf Seite 12 nach, wenn sen an einem Menschen- genutzt werden.
du mehr wissen willst.
5
Das Atom – unbekannt und überall
Ihr könnt das einzelne Atom mit
bloßem Auge nicht sehen, weil es
Experiment: viel zu klein ist. Diese winzigen
► Bau dir ein Dinger in meinem Bauch können
Atommodell noch weitere fünf Milliarden Jahre
Energie liefern. Da ich die Energie
Was brauchst du? aus Atomkernen gewinne, spricht
• etwa 50 Zentimeter man von “Kernenergie”.
steifen Draht
• 1 Stück Knete
• 1 Teller Wie wird’s gemacht?
• 1 Gabel oder Stöckchen Biege den Draht zu einer
• 6 Esslöffel fertige Seifen- Schlinge, im Durchmesser etwas
blasen-Lösung oder kleiner als dein Teller.
3 Esslöffel dickflüssiges Forme die Knete zu einer Kugel,
Spülmittel und 3 Esslöffel sie stellt den „Atomkern“ dar.
Wasser, selbst angerührt
Gieße die Seifenlauge in den „Atomkern“ ins Seifenwasser,
Teller und mische sie mit der bewege sie etwas hin und her
Gabel gründlich durch: und ziehe die Schlinge hoch:
Setze den „Atomkern“ in die es entsteht eine Seifenblase über
Mitte des Tellers. dem „Atomkern“.
Lege die Drahtschlinge um den

6
Das Atom – unbekannt und überall

L ange glaubten die Men-


schen, unsere gesamte
Umwelt setze sich aus den Ele-
Hitze von 15 Millionen Grad,
das ist eine 15 mit sechs
Nullen! Ein Backofen schafft
menten Erde, Feuer, Wasser und gerade einmal 300 Grad!
Luft zusammen. Heute wissen Die Atome in der Sonne legen
wir, winzige Bausteine, die bei dieser Temperatur ihre
Atome, bilden alles, was uns „Pfirsichhülle“ aus Elektronen Atome beste-
umgibt: Erde und Steine, Tiere, ab. Forscher sprechen jetzt von hen vor allem
Pflanzen und Menschen, die einem „Plasma“. aus sehr viel Leere:
Planeten und die Sterne. Ein Wäre der Atomkern so
Atom kannst du dir vorstellen In einem Plasma bewegen sich groß wie ein Tennisball, würde sich
wie einen Pfirsich: Es besitzt die Atomkerne sehr schnell und das Elektron in einem Abstand von
ebenfalls einen Kern – den stoßen dabei zufällig zusam- etwa zwei Kilometern davon bewe-
Atomkern. Die Außenhaut des men. Manchmal verschmelzen gen! Dazwischen ist – nichts!
Pfirsichs stellt die Oberfläche sie zu einem neuen, größeren
dar, auf der sich die so Kern. Bei dieser Verschmelzung
genannten Elektronen bewegen. – oder Fusion – wird eine will die Sonne nachahmen
gewaltige Menge Energie und untersuchen, wie man aus
Auch die Sonne besteht aus erzeugt. Auf diese Weise stellt bestimmten Atomen Energie
Atomen. In ihrem Inneren die Sonne seit 4,5 Milliarden gewinnen kann. Ein Sonnen-
herrscht eine unvorstellbare Jahren Energie her. Das IPP kraftwerk auf der Erde!

Kannst du nun den Aufbau eines Atoms


mit deinen Worten beschreiben?
Hier ist Fantasie gefragt! Wasserstoffatom

Auf Seite 12 findest du


Tipps, wie du dir alles noch
besser vorstellen kannst.
7
Magnetismus – die geheimnisvolle Kraft
Stell’ dir einen Rettungsring vor,
der aus für dich unsichtbaren
Experiment: Magnetfeldlinien geformt ist. In
► Du baust dir diesem Rettungsring bewegen sich
einen Magneten heiße Atomkerne und Elektronen und
können nicht entwischen!

Was brauchst du? Wie wird’s gemacht?


• 1,5 Volt-Batterie Wickle den Draht in 60 bis 70 Halte je ein blankes Ende fest
• 1 Meter isolierten Kupferdraht, engen Windungen gleichmäßig an die Pole der Batterie, damit
ca. 1 Millimeter Durchmesser um den Nagel, lasse an den der Strom fließt und tauche die
• 1 Eisennagel, Enden jeweils 10 Zentimeter Spitze des Nagels in die Büro-
etwa 10 Zentimeter lang und Draht stehen. klammern oder Stecknadeln.
2 Millimeter dick Reibe die Drahtenden auf
• Sandpapier Sandpapier, bis etwa ein
• einige Büroklammern oder Zentimeter rundum glänzt.
Stecknadeln

Achtung:
Niemals mit Strom
aus der Steckdose experimentieren!
Verwende für Versuche nur Batterien mit
niedriger Spannung bis etwa 4,5 Volt.

8
Magnetismus – die geheimnisvolle Kraft

D ie magnetische Kraft ist


geheimnisvoll. Du kannst
sie weder fühlen, hören, riechen,
schmecken noch direkt sehen –
Was hast du aber du kannst ihre Wirkung
beobachtet? mit kleinen, feinen Eisenspänen Metalldraht,
sichtbar machen: Sie richten der darum
sich im Magnetfeld in Linien gewickelt ist.
aus, die Magnetfeldlinien Verbindet man die
genannt werden. Drahtenden mit einer
Batterie, fließt der Strom durch
Magnete haben immer zwei den Draht und erzeugt dabei
Seiten, die Nord- und Südpol ein Magnetfeld.
genannt werden und von denen
Warum denkst du die Magnetfeldlinien ausgehen. Das Fusionsexperiment ASDEX
passiert das? Metalle wie Eisen, Cobalt oder Upgrade im IPP besitzt 16
Nickel besitzen magnetische Spulen, die Anlage Wendel-
Eigenschaften, aus ihnen stein 7-X hat 50 Spulen. Zu-
werden Dauermagnete gemacht. sammen wiegen sie so viel wie
400 Autos! Die Spulen sind so
Mit elektrischem Strom kann angeordnet, dass ihre Magnet-
ebenfalls Magnetismus erzeugt feldlinien einen geschlossenen,
werden. Wichtigster Bestandteil ringförmigen Käfig bilden.
eines solchen Elektromagneten Denn nicht nur Eisenspäne
Die Erklärungen findest du ist eine Spule. Sie besteht richten sich im Magnetfeld aus,
auf Seite 12. in ihrer einfachsten Form aus sondern auch Atomkerne und
einem festen Körper und einem Elektronen eines Plasmas. Das
ist einfach ein Naturgesetz!

In der riesengroßen Sonne auf der Erde haben sich Phy-


werden die Atome von ihrem sikerinnen und Physiker etwas
eigenen Gewicht zusammenge- Schlaues ausgedacht. Sie nutzen
halten. Für ein Sonnenkraftwerk die magnetische Kraft.

9
Strom aus Fusion – wie geht das?
Ich glaube, dass es eines Tages ein
Fusionskraftwerk geben wird. Wie alt
Experiment: wirst du im Jahr 2050 sein?
► Fusion der
Wassertropfen

Was brauchst du?


• CD-Hülle oder
1 wertlose CD
• Sprühflasche für Wasser
• Bleistift oder Zahnstocher

Wie wird’s gemacht?


Fülle ein wenig Wasser in die
Sprühflasche.

Lege die CD mit der schim-
mernden Seite nach oben auf
eine wasserfeste Unterlage und
sprühe ein wenig Wasser darauf.

Halte die CD etwas schräg, Was hast du beobachtet?
tauche den Stift in einen
Tropfen und ziehe ihn auf
der Oberfläche der CD zum
nächsten Tropfen.
Und weiter geht’s mit dem
nächsten Tropfen …

Schau auf Seite 12 nach, wo du diese


Beobachtungen noch machen kannst.

10
Plasma im Experiment ASDEX Upgrade
Strom aus Fusion – wie geht das?

S o stellen sich Wissenschaft-


lerinnen und Wissenschaft-
ler ein Fusionskraftwerk vor:
In einem Forschungsinsti-
tut in England ist es mit dem
Experiment JET gelungen,
Die Elektromagnete, die um Fusionsenergie zu erzeugen
ein Gefäß herum angeordnet – ein schöner Erfolg! Für ein
sind, werden eingeschaltet. Sie Kraftwerk muss der Energie-
erzeugen dort ein Magnetfeld. gewinn aber noch größer sein.
Die Atome werden durch eine Deshalb wird auf der ganzen
Öffnung in das Gefäß gefüllt Welt an mehreren Experimen-
und sind nun in dem Magnet- ten geforscht, um mehr über
feldkäfig gefangen. Sie werden Atome, Plasma und Fusion
auf hundert Millionen Grad zu lernen. Die Wissenschaft­


Elektromagnete

Plasma
Modell von Wendelstein 7-X

aufgeheizt. Es bildet sich ein lerinnen und Wissenschaftler


Plasma. Atomkerne und Elek- im IPP arbeiten in Garching an
tronen bewegen sich nun sehr dem Experiment ASDEX Upgrade
schnell. Wenn sie aufeinander und haben gerade in Greifswald In Südfrankreich wird gerade
prallen, verschmelzen manche ein neues Experiment aufge- das weltweit größte Experiment
Kerne und erzeugen Wärme­ baut, Wendelstein 7-X. Mit den ITER aufgebaut. Schau dir auf
energie, die in Strom umgewan- Erkenntnissen aus allen Expe- dem Bild den Menschen als
delt wird. Die Fusionsenergie ist rimenten kann es bis zum Jahr Größenvergleich an. So kannst
enorm! Der Energiegehalt eines 2050 gelingen, ein Kraftwerk du dir vorstellen, wie groß ein
einzigen Gramms Fusionsbrenn- zu bauen, das große Städte mit Fusionskraftwerk sein muss.
stoff entspricht einem ganzen Energie versorgen kann –
Güterwaggon mit Kohle! mit Fusionsenergie.

11
Prüfe deine Beobachtungen

Hier findest du die Erklärung für deine Experimente


Seite 2
Energy-Drink Weitere Versuche dazu ...
Warum ist der Zucker
Anstatt eines Luftballons kannst
wichtig?
du auch ein Plastiklineal reiben
Der zugegebene Zucker und der oder eine leere, trockene
Warum passiert das?
Fruchtzucker der Banane ver- Plastikflasche.
sorgen deinen Körper schnell Durch den gewickelten Draht
mit neuer Energie, damit wirst fließt der Strom und erzeugt
Seite 6
du wieder munter und kräftig ein Magnetfeld im Nagel. Die
Bau dir ein Atommodell
für die nächsten Versuche. Stärke des Magnetfelds ist umso
Was hast du beobachtet?
größer, je mehr Drahtwindungen
Hier ist Fantasie gefragt!
Seite 4
du um den Nagel gewickelt hast.
Energie erzeugen Die Seifenblase liegt als Halb-
Was hast du beobachtet? kugel schimmernd über deinem
Seite 10
gebastelten „Atomkern“. Kneif
Fusion der
Der Luftballon kann die Papier- deine Augen etwas zu und stelle
Wassertropfen
schnipsel und die Reiskörner dir vor, dass auf der Oberfläche
Was hast du beobachtet?
mit einer unsichtbaren Kraft der ganzen Kugel Elektronen
anziehen. Wenn das Wetter tro- rasen. Die kugeligen Tropfen
cken ist, kannst du die Reiskör- verschmelzen und es entsteht
ner richtig tanzen lassen! ein größerer Tropfen. Du kannst
Seite 8
nicht mehr erkennen, dass dieser
Warum passiert das? Du baust dir einen
ursprünglich aus zwei oder meh-
Magneten
Du hast Elektronen von ihrer reren Tropfen bestand.
Was hast du beobachtet?
Hülle „weggerieben“– es ent-
Weitere Versuche dazu …
steht Ladungstrennung und der Solange der Strom fließt,
Ballon zieht Schnipsel an. Je werden die Klammern angezo- Die „Fettaugenfusion“:
kräftiger oder länger du reibst, gen. Unterbrichst du den Strom, Verschmelze die Fettaugen der
desto besser werden die Schnip- lässt die Wirkung nach. Suppe oder der Salatsauce,
sel am Ballon kleben bleiben indem du sie mit dem Löffel
und die Reiskörner für dich verbindest.
tanzen!
12
Begriffe – kurz und knapp
Atom und Alles was uns umgibt – Pflanzen und Tiere, Steine, Planeten,
Atomkern Sand, Menschen – besteht aus winzigen Bausteinen, den
Atomen. Ein Atom besteht aus einem Kern und einem oder
mehreren Elektronen.

Elektromagnet Mit Strom kann man Magnetismus erzeugen: Wichtigster


Bestandteil eines solchen Elektromagneten ist eine Spule.
Sie besteht in einer einfachen Form aus einem Körper und
einem Metalldraht, der darum gewickelt ist. Verbindet man
die Drahtenden mit einer Batterie, fließt der Strom durch den
Draht und erzeugt ein Magnetfeld.

Elektronen Ganz winzige Teilchen, die Elektronen, umkreisen den Atom-


kern. Ähnliches – allerdings sehr viel größer – findest du im
Weltall: Die Planeten umkreisen die Sonne.

Energie Energie gibt es in vielen Erscheinungsformen: Dein Körper


nimmt Energie über die Nahrung auf und wandelt diese
Energie in Bewegung und Wärme um. Energie wird nicht
vernichtet, sondern nimmt eine andere Form an. Zum Bei-
spiel wird der Strom, der durch eine Glühbirne fließt, zu
Lichtenergie und Wärme.

(nicht) erneuerbare Sonne, Wind und Wasser verbrauchen sich nicht. Biomasse
Energie kann kurzfristig erzeugt werden. Deshalb spricht man von
erneuerbaren Energien. Die in Millionen Jahren entstandenen
Vorräte an Erdgas, Kohle und Erdöl sind nicht erneuerbare
Energien, sie heißen auch „fossile Energieträger“.

Experiment lateinisch experimentum „Versuch, Beweis, Prüfung, Probe“.


Wenn du ausprobierst, wie etwas abläuft, dann machst du ein
Experiment.

13
Begriffe – kurz und knapp
Fusion Bei der Verschmelzung – oder Fusion – von Atomkernen wird
eine gewaltige Menge Energie erzeugt. So stellt die Sonne
seit 4,5 Milliarden Jahren Energie her.

IPP Das IPP heißt eigentlich Max-Planck-Institut für Plasma­
physik und arbeitet auf dem Gebiet der Plasmaphysik und
Fusionsforschung.

ITER In Südfrankreich hat man damit begonnen, das internationale


Fusionsexperiment ITER aufzubauen, die weltweit größte
Fusionsanlage.

Kernenergie Wenn Energie durch Spaltung oder Fusion von Atomkernen


gewonnen wird, spricht man von „Kernenergie“.

Kraftwerk In einem Kraftwerk wird zum Beispiel durch Verbrennung


von Kohle große Hitze und schließlich Strom erzeugt. Das
Kraftwerk zur Stromerzeugung heißt auch Elektrizitätskraft-
werk.

Magnet, Ein Körper, der bestimmte andere Körper magnetisch anzieht


Magnetfeld, oder abstößt, wird Magnet genannt. Magnetische Kraft
Magnetfeldlinien kommt in der Natur vor. Magnetismus lässt sich auf die
Bewegung von elektrischen Ladungen zurückführen. Die
magnetische Kraft wirkt entlang so genannter Magnetfeld­
linien, nach denen sich feine Eisenspäne im Magnetfeld
ausrichten. Siehe auch „Elektromagnet“

Million und Eine Million als Zahl geschrieben ist eine 1 mit 6 Nullen
Milliarde dahinter, also 1000000. Eine Milliarde ist tausendmal soviel,
also eine 1 mit neun Nullen: 1000000000.

14
Begriffe – kurz und knapp
Plasma und Plasma ist gasförmig, Atomkerne und Elektronen bewegen
Plasmaphysik sich getrennt voneinander. Du kannst Plasma in der Natur
beobachten als Blitz, im Haus in Leuchtstoffröhren oder
Energiesparlampen. In der Plasmaphysik wird das Verhalten
dieses Gases mit Experimenten untersucht.

Solaranlage Mit Sonnenstrahlen kann in Solaranlagen Strom oder Wärme


erzeugt werden.

Sonne Für die Erde hat die Sonne als Energielieferant entscheidende
Bedeutung: Unser Wetter und damit das Klima, das Leben
selbst wird durch die Sonne erst möglich. Dafür wird sehr
viel Energie gebraucht, die im Inneren der Sonne durch Kern-
fusion hergestellt wird.

Umspannwerk und Gehören zum Stromkraftwerk und sorgen für die Verteilung
Verteilerkasten des Stroms zu den Städten, den Häusern und zur Steckdose.

Wissenschaftler … arbeiten in vielen Wissensbereichen, zum Beispiel in Bio-


und Wissenschaft- logie, Geschichte, Medizin, Astronomie [Sternenkunde] oder
lerinnen auch Physik: In der Physik werden Vorgänge in der Natur und
Naturgesetze untersucht.

15
Neugierig auf Wissenschaft?

Für Eltern und Lehrkräfte Hier geht es weiter für Kids

I hre Kinder sind neugierig


auf Wissenschaft? Das
regionale Projekt „kidsbits“
Darfst du im Internet surfen?

des Max-Planck-Instituts für Dann besuche die Kinder-


Plasmaphysik in Garching seiten des IPP – Spiele, Info,
bietet „Wissenschaft zum Veranstaltungen und mehr
Anfassen“ für Kinder unter- auf
schiedlicher Altersstufen.
Verschiedene Programme sind www.ipp.mpg.de/kidsbits
speziell auf Kinder im Alter
von 5 bis 13 Jahren zuge-
schnitten.
Alle Programme haben eines
gemeinsam: Sie animieren
die Kinder zum Mitmachen
und Fragen stellen. Erfahrene
Mitarbeiterinnen und Mitar-
beiter des Institutes empfangen
Ihre Gruppe von Januar bis
Juli. Die Gespräche mit den
Kindern und die dazugehören-
den Experimente dauern etwa
zwei Stunden und führen auf
spannende Weise in das Thema
Fusionsforschung ein.
Möchten Sie Ihre Klasse oder
Gruppe anmelden, können Sie
alles Wissenswerte nachlesen
unter

www.kontakt.kidsbits.info

16
Das Projekt „kidsbits“

D as Max-Planck-Institut für
Plasmaphysik sieht es als
Anerkennung seiner Aktivitäten
Besuchen Sie das IPP –
in Garching oder Greifswald!

im Bereich Nachwuchsförde- Interessierte Erwachsene als verständlich dar und beleuchtet


rung, dass das Projekt „kidsbits“ Einzelpersonen oder in Gruppen Erfolge und Möglichkeiten.
im Rahmen des europäischen laden wir ein, unser Institut zu Machen Sie sich ein Bild von
Projekts „Ambassadors for besuchen. Ein Einführungsvor- den Fusionsexperimenten in
women and science – Pallas trag stellt die Fusionsforschung Garching und Greifswald.
Athene“ finanziell gefördert
wurde. Mit Hilfe dieser Mittel
ist auch die vorliegende Bro-
schüre möglich geworden.

Kontakt

in Garching: in Greifswald:


Max-Planck-Institut für Max-Planck-Institut für
Plasmaphysik Plasmaphysik
Boltzmannstraße 2 Teilinstitut Greifswald
85748 Garching Wendelsteinstraße 1
17491 Greifswald

Telefon: Telefon:
(0 89) 32 99-22 33 (0 38 34) 88-26 14

Herzlichen Dank an alle großen Fax: Fax:


und kleinen Forscher und For- (0 89) 32 99-26 22 (0 38 34) 88-20 09
scherinnen für unermüdliche
Korrekturlesungen, Vorschläge
und geduldige Fotositzungen! www.ipp.mpg.de oder www.ipp.mpg.de/besucher

17
Impressum

Herausgeber:
Max-Planck-Institut für
Plasmaphysik (IPP)
Boltzmannstraße 2
85748 Garching bei München

Gemalte Bilder:
S. 3 Alexandra 10 Jahre
S. 4 Gabriel 9 Jahre
S. 5 Ricarda 10 Jahre
S. 8 Alexandra 10 Jahre
S. 9 Hannah 7 Jahre
Fotos: IPP

Idee und Redaktion:


Dr. Petra Nieckchen
Iris Eckl
Ute Schneider-Maxon

Layout und Illustration:
Swantje Schmidt, Germering

3. Auflage


ISBN-10: 3-00-019999-3
ISBN-13: 978-3-00-019999-8