Sie sind auf Seite 1von 20

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN

NI VB-8012
Universalmessgerät NI VirtualBench™
Diese Spezifikationen gelten nur für die National Instruments VirtualBench VB-8012. Alle
Angaben gelten – sofern nicht anders vermerkt – für den Betrieb nach 30-minütigem
Warmlauf und bei einer Temperatur von 25 °C. Die Unterschiede im Funktionsumfang der
VirtualBench-Anwendung für Windows und für das iPad sind auf der NI-Website aufgelistet.
Zur entsprechenden Seite gelangen Sie über ni.com/info nach Eingabe des Infocodes
vbfeatures.

Mischsignal-Oszilloskop
Analoge Kanäle
Vertikales System
Kanalanzahl 2 (gegen Bezugspotenzial geschaltet, nicht
isoliert)
Bandbreite (-3 dB)1 100 MHz
Auflösung 8 Bit
Genauigkeit2 ±2 % des Eingangswerts,
±1 % des Spitze-Tal-Werts (USS)
Eingangskopplung galvanisch, kapazitiv

1 Bei Verwendung des zugehörigen Oszilloskop-Tastkopfs im 10X-Modus.


2 Bei TKal ±5 °C geltende Garantiewerte. Temperaturkoeffizienten werden anhand der
Temperaturänderung seit der letzten Eichung berechnet.
Vertikale Empfindlichkeit (Bereich) 10 mV/div (100 mVSS)
20 mV/div (200 mVSS)
50 mV/div (400 mVSS)
100 mV/div (1 VSS)
200 mV/div (2 VSS)
500 mV/div (4 VSS)
1 V/div (10 VSS)
2 V/div (20 VSS)
5 V/div (40 VSS)
Eingangsimpedanz 1 MΩ || 20 pF

Tabelle 1. DC-Offset-Bereich
Bereich Programmierbarer Offset-Bereich

10 mV/div, 20 mV/div, 50 mV/div ±5 V

100 mV/div, 200 mV/div, 500 mV/div, ±20 V

1 V/div, 2 V/div, 5 V/div

Erfassungsmodi "Sample", "Spitzenwert ermitteln",


"Mittelung"

Horizontales System
Maximale Sample-Rate 1 GS/s (ein Kanal),
500 MS/s pro Kanal (zwei Kanäle)
Maximale Datenblocklänge 1 MS pro Kanal

Digitalkanäle/Logikanalysator
Vertikales System
Kanalanzahl 34
Maximale Eingangsfrequenz 100 MHz
Eingangsspannung 0 V bis 5 V
Eingangsstrom ≤50 μA

Hinweis Die digitalen Kanäle des Mischsignal-Oszilloskops sind gegen


versehentliche Überspannungen von Signalen am VB-8012 oder von ähnlichen

2 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Geräten geschützt. Die Kanäle sind nicht für Signale ausgelegt, die im
Normalbetrieb den Bereich von 0 bis 5 V überschreiten.

Eingangsschwellwert programmierbar, 0 bis 2,0 V


Schwellwertgenauigkeit 350 mV
Eingangsimpedanz 100 kΩ || 7,5 pF gezogen auf -2,0 bis +6,5 V je
nach eingestelltem Eingangsschwellwert
Zusätzliche/interne Kanäle Digitalanschlüsse, Anschluss zum Starten des
Funktionsgenerators, Anschluss für externe
Trigger (TRIG), Anschluss für Netzfrequenz

Horizontales System
Sample-Rate im Timing-Modus3 1 GS/s (nach unten hin bis zu ~15 kS/s)
Maximale Rate des externen Sample-Takts 100 MHz
Datenblocklänge
Typisch 1 MS
Minimum4 4 kS
Dezimierung externer Sample-Takt, 1:1, 2:1 und
n*4:1, wobei n eine ganze Zahl ist
Maximale Sample-Kompression 215 zu 1

Triggerung
Trigger-Modi "Normal", "Autom.", "Einmal"5, "Aktivieren"
Trigger-Quellen Analogkanäle des Oszilloskops,
Digitalkanäle des Oszilloskops,
Starten des Funktionsgenerators,
Digitalanschlüsse, externer Trigger (TRIG),
Netzfrequenz
Trigger-Typen
Analog Flanke mit Hysterese
Digital Flanke, Muster, Glitch, Pegel6

3 Bei TKal ±5 °C geltende Garantiewerte. Temperaturkoeffizienten werden anhand der


Temperaturänderung seit der letzten Eichung berechnet.
4 Unter den meisten Betriebsbedingungen kann der Logikanalysator Daten mit einer Rate von 1 MS
erfassen. Wenn jedoch mehrere Eingänge über einen bestimmten Zeitraum hinweg stark
beansprucht werden, kann die Rate auf 4 kS absinken.
5 Der Trigger-Modus "Einmal" ist nur mit Hilfe der VirtualBench-Anwendung möglich.
6 Glitch- und Pegel-Trigger sind nur mit dem NI-VirtualBench-Treiber verfügbar.

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 3


Trigger-Auflösung
Analog/Oszilloskop 667 ps
Digital/Logikanalysator 1 ns
Trigger-Ausgabe über den Trigger-Anschluss "TRIG"

Signalverlaufsmessungen
Oszilloskopzeit7 Periodendauer, Frequenz,
positives Tastverhältnis,
negatives Tastverhältnis,
Dauer des positiven Impulses,
Dauer des negativen Impulses, Anstiegszeit,
Abfallzeit, Anstiegsrate, Abfallrate
Oszilloskopspannung7 High, Low, Amplitude, Maximum, Minimum,
Spitze-Spitze-Wert, Überschwingen,
Unterschwingen, Effektivwert, Mittelwert,
Perioden-RMS, Periodenmittelwert
Logikanalysator-Zeit7 Periodendauer, Frequenz,
positives Tastverhältnis,
negatives Tastverhältnis,
Dauer des positiven Impulses,
Dauer des negativen Impulses

Signalverlaufsberechnungen
Rechenarten8 A + B, A - B, A * B, A/B, FFT

Funktionsgenerator (FGEN)
Signalformen Sinus, Rechteck, Rampe/Dreieck, DC,
beliebig9
Ausgaberate 125 MS/s
Auflösung 14 Bit
Kanalanzahl 1
Ausgangsimpedanz 50 Ω

7 Signalverlaufsmessungen sind nur in der VirtualBench-Anwendung möglich.


8 Signalverlaufsberechnungen sind nur in der VirtualBench-Anwendung möglich.
9 Beliebige Signalverläufe sind nur mit dem NI-VirtualBench-Treiber verfügbar.

4 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Schaltbarer Filter10 36 MHz Tiefpass, 7-polig, elliptisch
Sinus
Maximale Frequenz 20 MHz
Gesamtklirrfaktor (THD)
1 MHz -55 dBc
10 MHz -50 dBc
SFDR -70 dB bei 1 MHz (nicht harmonisch)
Phasenrauschen (1 MHz) -115 dBc/Hz bei einem Offset von 10 kHz
Rechteck
Maximale Frequenz 5 MHz
Anstiegs-/Abfallzeit <20 ns (10 bis 90 %)
Überschwingen <5 %
Jitter 8 ns Cycle-to-Cycle
Maximale Frequenz des Rampen-/ 1 MHz
Dreiecksignals
Genauigkeit (mit einer Last >10 kΩ)
Amplitude (1 kHz Sinus) ±(1 % des Ausgabewerts ± 5 mV)
DC ±(1 % des Ausgabewerts ± 5 mV)
Ausgangsbereich
50 Ω ±6 V
Hohe Impedanz (>10 kΩ) ±12 V
DC-Offset
50 Ω ±6 V
Hohe Impedanz (>10 kΩ) ±12 V

Hinweis Die Summe von Signalamplitude und DC-Offset darf den angegebenen
Ausgangsbereich nicht überschreiten. Die aufgeführten Impedanzen sind die an den
Funktionsgenerator angeschlossenen Lasten.

Frequenz
Genauigkeit ≤100 ppm
Auflösung 1 μHz

10 Schaltbare Filter sind nur mit dem NI-VirtualBench-Treiber verfügbar. In der VirtualBench-
Anwendung wird der Tiefpassfilter im Sinusmodus automatisch aktiviert.

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 5


Beliebiger Signalverlauf
Punkte 1 MS
Sample-Rate 125 MS/s
Flachheit ±0,3 dB bis 20 MHz
Schutz kurzschlussfest

Triggerung
Trigger-Typen Pufferanfang11
Trigger-Auflösung 8 ns
Trigger-Ausgabe über den Trigger-Anschluss "TRIG"

Digital-I/O
Kanalanzahl 8
Datenrichtung per Software zwischen Ein- und Ausgabe umstellbar
Logikpegel 5-V-kompatibler TTL-Eingang,
3,3-V-LVTTL-Ausgang
Lieferbarer Ausgangsstrom 4 mA
Eingangsspannung 0 V bis 5 V

Hinweis Die Digitalanschlüsse sind gegen versehentliche Überspannungen in den


Signalen des VB-8012 oder ähnlichen Geräten geschützt. Die Kanäle sind nicht für
Signale ausgelegt, die im Normalbetrieb den Bereich von 0 bis 5 V überschreiten.

Pull-Widerstände für DIO-Kanal 10-kΩ-Pulldown-Widerstand an dig/<0..7>,


10-kΩ-Pullup-Widerstand (konfigurierbar)
zum Sicherstellen eines Pegels von 3,3 V an
dig/<6,7>

Externe Stromversorgung
3,3-V-Ausgang
Spannung 3,3 V ±10 %
Stromstärke 20 mA

11 Der Funktionsgenerator kann nur einen Trigger erzeugen.

6 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Digitalmultimeter
Funktionen Gleichspannung, Wechselspannung,
Gleichstrom, Wechselstrom, Widerstand,
Diode, Durchgang12
Auflösung 5½ Stellen
Sample-Rate 5 S/s

Achtung Verwenden Sie dieses Gerät nicht für Signale oder Messwerte in den
Messkategorien III oder IV. Informationen zu den einzelnen Messkategorien finden
Sie im Abschnitt Sicherheitsspannungen.

Eingangsschutzschaltung
Widerstand, Diode bis zu 300 VDC
Gleich- und Wechselspannung bis zu 300 VDC oder 265 V~eff, 400 V~ Spitze
Gleich- und Wechselstrom
DMM-Sicherung für Ampere- eingebaute Keramiksicherung, 10 A, 250 V,
Ströme verzögert, 5 × 20 mm, T 10A H 250V
(Bussmann-Artikelnummer S505H-10-R auf
www.cooperindustries.com)
DMM-Sicherung für eingebaute Keramiksicherung, 1,25 A, 250 V,
Milliampere-Ströme verzögert, 5 × 20 mm, T 1,25A H 250V
(Bussmann-Artikelnummer S505H-1.25-R auf
www.cooperindustries.com)

Achtung Die Sicherungen befinden sich im Sicherungsfach an der


Geräteunterseite. Das Fach kann mit einem Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips-
Schraubendreher Größe 1) aufgeschraubt werden. Vor dem Öffnen des
Sicherungsfachs sind alle gefährlichen Spannungen vom Gerät zu trennen.

Sicherung Wenn ein Gerät mit diesem Sicherungssymbol gekennzeichnet ist, sind
entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen.

Maximale Gleichtaktspannung 300 V DC oder ACeff

12 Die Durchgangsprüfung ist nur mit der VirtualBench-Anwendung möglich.

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 7


Gleichsignale
Tabelle 2. Genauigkeit der Gleichspannung
Genauigkeit (1 Jahr)13 Temperaturkoeffizient13
± (% des Messwerts + ± (% des Messwerts +
Bereich Eingangsimpedanz % des Bereichs) % des Bereichs)/°C

100 mV* >10 GΩ, 10 MΩ 0,015 + 0,005 0,001 + 0,0005

1V >10 GΩ, 10 MΩ 0,015 + 0,005 0,001 + 0,0005

10 V >10 GΩ, 10 MΩ 0,015 + 0,005 0,001 + 0,0005

100 V 10 MΩ 0,035 + 0,005 0,005 + 0,0005

300 V 10 MΩ 0,035 + 0,005 0,005 + 0,0005

* Addieren Sie 15 µV, wenn der Wert nicht unmittelbar einem Nullabgleich folgt.

Tabelle 3. Genauigkeit des Gleichstroms


Genauigkeit (1 Jahr)13 Temperaturkoeffizient13
± (% des Messwerts + ± (% des Messwerts +
Bereich Lastspannung % des Bereichs) % des Bereichs)/°C

10 mA <0,03 V 0,070 + 0,020 0,0035 + 0,0010

100 mA <0,3 V 0,070 + 0,003 0,0020 + 0,0010

1A <0,03 V 0,130 + 0,025 0,0065 + 0,0010

10 A* <0,3 V 0,130 + 0,004 0,0045 + 0,0010

* 30 Sekunden ein, 30 Sekunden aus. Bei Strömen über 2,2 A sind 300 ppm/A
hinzuzurechnen. Wenn Sie einen Strom über 5 A messen, dauert es zwei Minuten, bis das
Gerät die vollständige Genauigkeit im 1-A-Bereich erlangt hat.

13 Bei TKal ±5 °C geltende Garantiewerte. Temperaturkoeffizienten werden anhand der


Temperaturänderung seit der letzten Eichung berechnet.

8 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Tabelle 4. Genauigkeit des Gleichstromwiderstands (2-Draht-Messung)*, 1 V
Leerlaufspannung
Genauigkeit (1 Jahr)13 Temperaturkoeffizient13
± (% des Messwerts + ± (% des Messwerts +
Bereich Kurzschlussstrom % des Bereichs) % des Bereichs)/°C

100 Ω 170 μA 0,018 + 0,050 0,0010 + 0,0005

1 kΩ 170 μA 0,018 + 0,005 0,0010 + 0,0005

10 kΩ 70 μA 0,018 + 0,005 0,0010 + 0,0005

100 kΩ 10 μA 0,018 + 0,005 0,0010 + 0,0005

1 MΩ 1,1 μA 0,035 + 0,005 0,0040 + 0,0005

10 MΩ 1,1 μA 0,150 + 0,005 0,0100 + 0,0005

100 MΩ 1,1 μA 1,3 + 0,005 0,1000 + 0,0005

* Nullabgleich erforderlich.

Achtung Die Eingänge des Digitalmultimeters sind nicht vor elektromagnetischen


Störungen geschützt. Wenn ungeschirmte Messleitungen verwendet werden und
diese hochfrequenten elektromagnetischen Störungen ausgesetzt sind (durch
physischen Kontakt mit HF-Quellen oder durch induktive Störungen durch HF-
Sender), kann sich daher die Messgenauigkeit verringern, oder es können andere
Probleme auftreten.

Genauigkeitsbereich für die 100 Ω


Durchgangsprüfung14
Diodenprüfbereich 2V
Effektives >100 dB
Gleichtaktunterdrückungsverhältnis
(CMRR), 1 kΩ Widerstand in LO-Leitung
Gegentaktunterdrückungsverhältnis >100 dB
(NMRR), 50/60 Hz ±0,1 %
Bereichsüberschreitung 105 % des Bereichs mit Ausnahme von 300 V

14 Die Durchgangsprüfung ist nur mit Hilfe der VirtualBench-Anwendung möglich.

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 9


Wechselsignale
Tabelle 5. Genauigkeit der Wechselspannung
Genauigkeit
(1 Jahr)15 ±
(% des
Messwerts + Temperaturkoeffizient15
Bereich % des ± (% des Messwerts + %
(eff) Spitzenspannung Frequenz Bereichs) des Bereichs)/°C

100 mV, ±210 mV, ±2.1 V, 20 bis 45 Hz 0,91 + 0,10 0,01 + 0,005
1 V, 10 V, ±21 V, ±210 V,
45 bis 65 Hz 0,30 + 0,05 0,01 + 0,005
100 V, ±400 V
265 V 65 Hz bis 0,21 + 0,05 0,01 + 0,005
1 kHz

1 bis 5 kHz 0,12 + 0,05 0,01 + 0,005

5 bis 20 kHz 0,35 + 0,05 0,01 + 0,005

Tabelle 6. Genauigkeit des Wechselstroms


Genauigkeit
(1 Jahr)15 ±
(% des
Messwerts Temperaturkoeffizient15
Bereich Lastspannung + % des ± (% des Messwerts +
(eff) Spitzenstrom (eff) Frequenz Bereichs) % des Bereichs)/°C

5 mA ±10,5 mA <0,02 V 20 Hz bis 0,20 + 0,01 0,01 + 0,005


1 kHz

1 bis 5 kHz 0,60 + 0,01

50 mA ±105 mA <0,2 V 20 Hz bis 0,20 + 0,01 0,01 + 0,005


1 kHz

1 bis 5 kHz 0,50 + 0,01

15 Bei TKal ±5 °C geltende Garantiewerte. Temperaturkoeffizienten werden anhand der


Temperaturänderung seit der letzten Eichung berechnet.

10 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Tabelle 6. Genauigkeit des Wechselstroms (Fortsetzung)
Genauigkeit
(1 Jahr)15 ±
(% des
Messwerts Temperaturkoeffizient15
Bereich Lastspannung + % des ± (% des Messwerts +
(eff) Spitzenstrom (eff) Frequenz Bereichs) % des Bereichs)/°C

500 mA ±1,05 A <0,02 V 20 Hz bis 0,15 + 0,01 0,01 + 0,005


1 kHz

1 bis 5 kHz 0,50 + 0,01

5A ±10,5 A <0,2 V 20 Hz bis 0,25 + 0,03 0,01 + 0,005


1 kHz

1 bis 5 kHz 0,60 + 0,03

Achtung Die Eingänge des Digitalmultimeters sind nicht vor elektromagnetischen


Störungen geschützt. Wenn ungeschirmte Messleitungen verwendet werden und
diese hochfrequenten elektromagnetischen Störungen ausgesetzt sind (durch
physischen Kontakt mit HF-Quellen oder durch induktive Störungen durch HF-
Sender), kann sich daher die Messgenauigkeit verringern, oder es können andere
Probleme auftreten.

Eingangsimpedanz 10 MΩ || 200 pF
CMRR, Widerstand von 1 kΩ in >70 dB (DC bis 60 Hz)
LO-Leitung

Gleichstromversorgung
Ausgänge 0 bis +6 V/0 bis 1 A,
0 bis +25 V/0 bis 500 mA (isoliert),
0 bis -25 V/0 bis 500 mA (isoliert)

Hinweis Die Kanäle +25 V und -25 V sind zwar gegenüber dem Erdpotenzial,
aber nicht voneinander isoliert.

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 11


Tabelle 7. DC-Genauigkeit/-Auflösung
Ausgabe Typ +6 V +25 V -25 V

DC-Ausgabe16 Spannung 0 bis +6 V 0 bis +25 V 0 bis -25 V

Strom17 1A 500 mA 500 mA

Programmiergenauigkeit16,17 Spannung 0,1 % + 0,1 % + 0,1 % +


± (% des Messwerts + Offset) 5 mV 20 mV 20 mV

Stromstärke 0,2 % + 10 0,15 % + 4 0,15 % + 4


mA mA mA

Auslesegenauigkeit16,18 Spannung 0,1 % + 0,1 % + 0,1 % +


± (% des Messwerts + Offset) 5 mV 20 mV 20 mV

Stromstärke 0,2 % + 0,15 % + 0,15 % +


10 mA 4 mA 4 mA

Programmierauflösung Spannung 1,7 mV 6,5 mV 6,5 mV

Strom 0,30 mA 0,15 mA 0,15 mA

Ausleseauflösung Spannung 0,41 mV 1,7 mV 1,7 mV

Strom 70 µA 35 µA 35 µA

Lastregelung19 Spannung 0,01 % + 0,03 % + 0,03 % +


± (% des Messwerts + Offset) 25 mV 5 mV 5 mV

Überspannungsschutz 30 V (25-V-Kanäle) und 10 V (6-V-Kanal)


Verpolungsschutz in Sperrrichtung geschaltete Klemmdiode, die
durch eine selbstrückstellende Sicherung
geschützt ist

16 Bei TKal ±5 °C geltende Garantiewerte. Temperaturkoeffizienten werden anhand der


Temperaturänderung seit der letzten Eichung berechnet.
17 Der programmierbare Mindeststrom ist auf 1 % des Bereichs beschränkt.
18 Programmier- und Auslesegenauigkeit gelten für den Leerlauf.
19 Ausgangsspannungsänderung gilt bei beliebiger Last innerhalb des zulässigen Bereichs.

12 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Externer Trigger (TRIG)
Datenrichtung per Software zwischen Ein- und Ausgabe
umstellbar
Logikpegel 5-V-kompatibler TTL-Eingang,
3,3-V-LVTTL-Ausgang
Lieferbarer Ausgangsstrom 4 mA
Eingangsspannung 0 V bis 5 V

Hinweis Der Anschluss für externe Trigger ist gegen versehentliche


Überspannungen von Signalen am VB-8012 oder von ähnlichen Geräten geschützt.
Er ist nicht für Signale ausgelegt, die im Normalbetrieb den Bereich von 0 bis 5 V
überschreiten.

Anschlüsse
USB-Schnittstelle
USB-Spezifikation USB 2.0 Hi-Speed

WLAN-Schnittstelle
Tabelle 8. Verwendete Netzwerkprotokolle und Ports
Port Protokoll Funktion

Port 80/TCP HTTP Gerätekonfiguration (Web, MAX)

Port 443/TCP HTTP Gerätekonfiguration (Web, MAX)

Port 3580/TCP Service Locator Gerätekonfiguration (Web, MAX)

Port 9090/TCP Nur Konfiguration Instrument Protocol der VirtualBench

Port 5353/UDP Multicast DNS Geräteerkennung

Netzwerk-IP-Konfiguration IPv4, DHCP Client/Server


Funkmodus IEEE 802.11 b,g,n
Wireless-Modi AP ("Zugangspunkt"; Standard), Client-Modus
Frequenzband 2,4 GHz ISM
Kanalbreite 20 MHz

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 13


Kanäle USA 1-11, alle anderen Länder 1-13
(12 und 13 nur im Client-Modus)
Sendeleistung +10 dBm max. (10 mW)
Sicherheit Open, WPA, WPA2, WPA2-Enterprise
EAP-Authentifizierungsverfahren EAP-TLS, EAP-TTLS/MS-CHAPv2,
PEAPv0/MS-CHAPv2
Antenne externe RP-SMA-Rundstrahlantenne (Dipol)

Vorgaben für die Stromversorgung


Achtung Die in der VirtualBench enthaltenen Schutzmechanismen können
beeinträchtigt werden, wenn das Gerät unsachgemäß oder entgegen den Hinweisen
im Dokument NI VB-8012 Safety, Environmental, and Regulatory Information
verwendet wird.

Eingangsspannungsbereich 100 bis 240 VAC, 50/60 Hz


Leistungsverbrauch maximal 100 W
Gerätestecker IEC-C13-Kaltgerätestecker
Unterbrechung der Stromversorgung Die Stromversorgung des Geräts kann nur über
das Netzkabel getrennt werden. Stellen Sie das
Gerät daher so auf, dass das Netzkabel leicht
zugänglich ist. Durch Betätigen des
Einschaltknopfs auf der Vorderseite des Geräts
wird die Stromversorgung zum Gerät nicht
unterbrochen.

Kalibrierung
Kalibrierzyklus (Digitalmultimeter, 1 Jahr
Mischsignal-Oszilloskop,
Funktionsgenerator,
Gleichstromversorgung)
Angegebene Temperatur TKal ± 5 °C
Warmlaufzeit 30 Minuten

14 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Äußere Merkmale
Abmessungen
Gehäuse 25,40 cm × 19,05 cm × 7,77 cm
Gehäuse mit Anschlüssen und 25,40 cm × 23,37 cm × 14,40 cm
Antenne

Hinweis Die VirtualBench sollte in waagerechter Ausrichtung betrieben werden.


Lassen Sie vor und hinter der VirtualBench für das USB-Kabel, das Netzkabel sowie
für die Anschlussdrähte mindestens 10 cm Platz.

Gewicht 2,05 kg
Anschlüsse
Mischsignal-Oszilloskop BNC
Logikanalysator IDC-Flachkabel-Wannenstecker (2x20-polig)
Externer Trigger BNC
Funktionsgenerator BNC
Digitale I/O
Typ Leiterplattenstecker, 3,5 mm (14-polig)
Leiterquerschnitt für den 0,1 bis 2,0 mm2
Schraubklemmanschluss
Drehmoment 0,25 N · m
Digitalmultimeter 4-mm-Bananenbuchsen
Gleichstromversorgung
Typ Leiterplattenstecker, 3,81 mm (6-polig)
Leiterquerschnitt für den 0,1 bis 2,0 mm2
Schraubklemmanschluss
Drehmoment 0,25 N · m
Sicherheitskabel-Schlitz 1, entspricht den Abmessungen eines
Kensington-Schlosses

Zum Reinigen des Geräts ist ein trockenes Tuch zu verwenden.

Sicherheitsspannungen
Schließen Sie nur Spannungen an, die in den nachfolgend aufgeführten Bereichen liegen.

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 15


Isolationsspannungen des Digitalmultimeters
Gefährliche Spannung Mit diesem Symbol wird darauf hingewiesen, dass die
Gefahr eines elektrischen Schocks besteht und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen
zu treffen sind.

Kanal gegenüber Erde


Kontinuierlich 300 V, Messkategorie II
Spannungsfestigkeit 3000 Veff, mittels 5-sekündiger
Hochspannungsprüfung getestet

Messkategorie II gilt für Messungen an Stromkreisen, die elektrisch direkt mit dem
Niederspannungsnetz verbunden sind. In diese Kategorie fallen alle lokalen Elektroanschlüsse,
z. B. Haushaltssteckdosen (230 V~).

Achtung Schließen Sie keine Signale der Messkategorien III oder IV an die
VirtualBench an, und führen Sie keine Messungen der Kategorie III oder IV mit dem
Gerät durch.

Isolationsspannungen der Gleichstromversorgung


+25 V und -25 V gegenüber Erde 60 VDC, Messkategorie I
(kontinuierlich)

Hinweis Die Messkategorien CAT I und CAT O sind äquivalent. Die


Messschaltungen dieses Geräts sind nicht für den direkten Anschluss an Gebäude-
Elektroinstallationen der Messkategorien CAT II, CAT III und CAT IV vorgesehen.

Umgebungsbedingungen
Betriebstemperatur 0 bis 40 °C
Lagertemperatur -20 bis 70 °C
Betriebsfeuchtigkeit 10 bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit, nicht
kondensierend
Volle DMM-Genauigkeit bei 10 bis 80 %
Lagerfeuchtigkeit 5 bis 95 % relative Luftfeuchtigkeit, nicht
kondensierend

16 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Kühlung Luftzirkulation durch einen Ventilator. Die
Ventilatorgeschwindigkeit passt sich
automatisch an die Betriebsbedingungen an.
Die entsprechenden Belüftungsöffnungen
befinden sich auf der Rückseite des Geräts.
Achten Sie darauf, dass diese Öffnungen nicht
verdeckt werden.
Verschmutzungsgrad 2
Maximale Höhenlage 2.000 m

Nur für den Innengebrauch.

Stoß- und Vibrationsfestigkeit


Stoßfestigkeit bei Betrieb 30 g, halbe Sinuswelle, 11 ms Puls (gemäß
IEC 60068-2-27 geprüft). Testprofil entwickelt
entsprechend MIL-PRF-28800F.)
Wechselnde Erschütterung
In eingeschaltetem Zustand 5 bis 500 Hz, 0,3 geff
In ausgeschaltetem Zustand 5 bis 500 Hz, 2,4 geff (gemäß IEC 60068-2-64
geprüft. Das Prüfprofil für den ausgeschalteten
Zustand geht über die Mindestvorgaben des
MIL-PRF-28800F, Klasse 3.)

Sicherheit
Bei der Entwicklung dieses Produkts wurden die folgenden Sicherheitsstandards für
elektrische (Labor-)Geräte für die Mess- und Automatisierungstechnik erfüllt:
• IEC 61010-1, EN 61010-1
• UL 61010-1, CSA 61010-1
Hinweis Informationen zum UL-Zertifikat sowie zu anderen
Sicherheitszertifikaten finden Sie auf dem Produktetikett oder im Abschnitt Online-
Produktzertifikate.

Elektromagnetische Verträglichkeit
Das von Ihnen erworbene Produkt erfüllt folgende EMV-Sicherheitsstandards für elektrische
Mess-, Regel-, Labor- und Funkanlagen sowie Telekommunikationsendeinrichtungen:
• EN 61326-1 (IEC 61326-1): Klasse A (Funkstörungen); grundlegende Störfestigkeit
• EN 55011 (CISPR 11): Gruppe 1, Klasse A (Funkstörungen)

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 17


• DIN EN 55022 (CISPR 22): Funkstöreigenschaften - Grenzwerte und Messverfahren
• DIN EN 55024 (CISPR 24): Störfestigkeitseigenschaften - Grenzwerte und Prüfverfahren
• AS/NZS CISPR 11: Group 1, Class A emissions
• AS/NZS CISPR 22: Class A emissions
• FCC 47 CFR Part 15B: Class A emissions
• ICES-001: Class A emissions

Hinweis In den USA sind Geräte der Klasse A laut FCC 47 CFR für die Nutzung
an kommerziellen sowie an Leicht- und Schwerindustriestandorten vorgesehen. In
Europa, Kanada, Australien und Neuseeland sind Geräte der Klasse A laut CISPR 11
nur für die Nutzung an Schwerindustriestandorten vorgesehen.

Hinweis Als Geräte der Gruppe 1 gelten laut CISPR 11 alle Geräte für Industrie,
Wissenschaft oder Medizin, die nicht gezielt Hochfrequenzenergie für die
Materialbehandlung oder für die Inspektion oder Analyse abgeben.

Hinweis Zusätzliche Informationen zu EMV-Erklärungen und -Zertifikaten finden


Sie im Abschnitt Online-Produktzertifikate.

CE-Zulassung
Das von Ihnen erworbene Produkt erfüllt die Mindestanforderungen der folgenden
europäischen Richtlinien:
• 2014/35/EU; Niederspannungsrichtlinie (Sicherheit)
• 2014/30/EU; EMV-Richtlinie
• 2014/53/EU; Funkanlagen-Richtlinie

Online-Produktzertifikate
Welche behördlichen Sicherheitsstandards Ihr Produkt außerdem erfüllt, ist in der
Konformitätserklärung (DoC) zu Ihrem Produkt beschrieben. Zum Suchen nach
Produktzertifikaten und Konformitätserklärungen zu Ihrem Produkt besuchen Sie ni.com/
certification, geben Sie die Nummer des betreffenden Modells oder die Produktlinie ein und
klicken Sie in der Spalte "Certification" auf den gewünschten Link.

Umwelt-Management
Wir legen großen Wert auf umweltfreundliche Planung und Herstellung unserer Produkte.
Daher haben wir bestimmte gefährliche Stoffe aus unseren Produkten verbannt. Das kommt
nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihnen – unseren Kunden – zugute.
Auf der Webseite ni.com/environment mit dem Titel Minimize Our Environmental Impact
erhalten Sie weitere Hinweise zum Engagement von National Instruments für den

18 | ni.com | Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012


Umweltschutz. Dort finden Sie alle Umweltschutzvorschriften und -richtlinien, die National
Instruments einhält, sowie weiterführende Informationen zum Thema.

Waste Electrical and Electronic Equipment (WEEE –


Elektro- und Elektronik-Altgeräte)
EU-Kunden Alle nicht mehr benötigten oder funktionsuntüchtigen NI-Produkte
müssen den lokalen Gesetzen und Vorschriften entsprechend entsorgt werden.
Welche Rücknahme- und Recyclingstellen für NI-Produkte in Ihrer Region
existieren, erfahren Sie auf ni.com/environment/weee.

电子信息产品污染控制管理办法(中国 RoHS)
中国客户 National Instruments 符合中国电子信息产品中限制使用某些有害物
质指令(RoHS)。关于 National Instruments 中国 RoHS 合规性信息,请登录
ni.com/environment/rohs_china。(For information about China RoHS
compliance, go to ni.com/environment/rohs_china.)

Spezifikationen der NI VirtualBench VB-8012 | © National Instruments | 19


Weitere Informationen zu Marken von NI finden Sie in den NI Trademarks and Logo Guidelines auf ni.com/trademarks.
Sonstige hierin erwähnte Produkt- und Firmenbezeichnungen sind Marken oder Handelsnamen der jeweiligen Unternehmen.
Nähere Informationen über den Patentschutz von Produkten/Technologien von NI finden Sie unter Hilfe»Patente in Ihrer
Software, in der Datei patents.txt auf Ihrem Datenträger oder unter National Instruments Patent Notice auf der Website
ni.com/patents. Informationen zu Endbenutzer-Lizenzverträgen (EULAs) und Rechtshinweisen von Drittanbietern finden Sie in
der Readme zu Ihrem NI-Produkt. Informationen zu den Global-Trade-Compliance-Richtlinien von NI sowie zu Bezugsquellen für
relevante HTS-Codes, ECCNs und andere Import-/Exportangaben finden Sie auf ni.com/legal/export-compliance unter
der Überschrift Export Compliance Information. NI übernimmt weder ausdrücklich noch stillschweigend irgendeine
Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen und haftet nicht für
Fehler. Kunden aus US-Regierungsbehörden: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen wurden auf private Kosten
entwickelt und unterliegen den anwendbaren beschränkten Rechten und beschränkten Datenrechten, die in FAR 52.227-14,
DFAR 252.227-7014 und DFAR 252.227-7015 dargelegt sind.

© 2014—2016 National Instruments. Alle Rechte vorbehalten.

371527D-0113 Jan16