Sie sind auf Seite 1von 7

Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27.

Juni 2018 – 11716710

SIP2+Z-SIP2
27. Juni 2018
Feedback-Fragenheft

KandidatInnen-Nummer: 806
Matrikelnummer: 11716710
Dieser Ausdruck ist Teil des Prüfungsprotokolls der Prüfung SIP2+Z-SIP2 vom 27. Juni
2018. Er enthält alle Originalfragen der Prüfung, die jeweils richtige/n Antwort/en sowie Ihre
individuelle Information darüber, ob Sie die jeweilige Frage in der Prüfung richtig beantwortet
haben. Weiters können Sie Ihr Ergebnis mit dem Durchschnitt aller KandidatInnen vergleichen.
Das Fragenheft ist urheberrechtlich und datenschutzrechtlich geschützt und jede unbefugte
Weitergabe und Weiterverarbeitung ist unzulässig.
Rückfragen an: Hotline N202@meduniwien.ac.at oder N203@meduniwien.ac.at.

Max. Mittlere Ihre


Teilprüfung Punkte Punkte Punkte
Block 9 — Krankheit- Manifestation und Wahrnehmung, allg. Arzneimit- 40 32, 64 27
teltherapie

© Medizinische Universität Wien Seite 1 von 7


Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27. Juni 2018 – 11716710

Block 9 — Krankheit- Manifestation und Wahrnehmung, allg.


Arzneimitteltherapie (Fragen 41–80)

41. Ein 70-jähriger Patient gibt an, dass er bei Bewegung rasch ermüdet. Auf Ihre Nachfrage
gibt er an, dass er nach ca. 100 m stehen bleiben muss, weil er außer Atem ist und um Luft
holen muss. Welches Ausmaß an Dyspnoe liegt vor?
D Grad 3
[richtig]

42. Was ist als Ursache einer Hämoptyse unwahrscheinlich?


B Asthma bronchiale
[richtig]

43. Bei einer 50-jährigen Patientin (Körpergewicht = 50 kg) liegt das Serumkreatinin bei
1,3 mg/dl (Normbereich 0,8 bis 1,2 mg/dl). Wie hoch schätzen Sie die Kreatininclearance
bei dieser Patientin?
C 40 ml/min
[falsch]

44. Ein Patient sucht wegen Fieber seinen Hausarzt auf. Er berichtet, dass seine Körper-
temperatur axillär gemessen 38,5 °C beträgt. Der Hausarzt misst rektal nach und trägt am
ehesten folgende Temperatur in die Fieberkurve ein:
E 39,1 °C
[richtig]

45. Von einer Hämatochezie spricht man, wenn:


C Rotes Blut im oder auf dem Stuhl mit freiem Auge erkennbar ist
[richtig]

46. Fettsucht liegt vor ab einem „body mass index“ von:


B 30 kg/m2
[falsch]

47. Eine 75-jährige Frau kommt mit Ikterus zum Arzt. Sie klagt über Übelkeit, Meteorismus
und Oberbauchschmerzen, welche in den Rücken ausstrahlen und schon seit einigen Wochen
bestehen. Bei der physikalischen Untersuchung stellen Sie Aszites fest. Wie lautet Ihre
primäre Verdachtsdiagnose?
B Pankreaskarzinom
[falsch]

© Medizinische Universität Wien Seite 2 von 7


Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27. Juni 2018 – 11716710

48. Ein Patient erhält ex juvantibus Amoxicillin/Clavulansäure 3 × 1000 mg per os verschrieben,


da er seit 2 Wochen subfebrile Temperaturen um 37,6 °C hat. Eine Woche nach Ende
der Antibiotikatherapie sucht er neuerlich seinen Hausarzt wegen Fieber > 38 °C auf. Der
behandelnde Arzt verschreibt dem Patienten ein anderes Antibiotikum (Ciprofloxacin 2 ×
500 mg per os) und schickt ihn ins Labor, zum Röntgen und zum Hals-Nasen-Ohrenarzt.
Unter der neuen Therapie wird das Fieber kurzfristig besser. Die Untersuchungen haben bis
auf eine Blutsenkungsgeschwindigkeit von 85/105 mm nach Westergren keine Auffälligkeiten
ergeben. Der Patient hat am ehesten ein:
A Fieber unbekannter Ursache (FUO)
[richtig]

49. Welche Merkmale treffen auf HCA (health care associated) MRSA sowie auf durch diese
Erreger bedingte Erkrankungen zu?
(2 richtige Antworten)
D Langsame Replikation und geringe Virulenz
E Erreger nosokomialer Pneumonien
[falsch]

50. Welche ist die natürlicherweise häufigste Form der Infektion mit Yersinia pestis?
E Bubonenpest
[richtig]

51. Ein 71jähriger Patient leidet seit 1 Tag an massivem Brechdurchfall. Er berichtet, dass
seine Frau ebenfalls seit gestern an Brechdurchfall leidet. Welche Viren verursachen am
wahrscheinlichsten diese Symptomatik?
(3 richtige Antworten)
A Noro Virus
D Rota Virus
E Adeno Virus
[richtig]

52. Ein 16 jähriger Jugendlicher zeigt seit 10 Tagen die typischen Symptome einer infektiösen
Mononukleose mit Lymphknotenschwellung am Hals, Pharyngitis, Fieber und Splenomegalie.
Welche labordiagnostischen Tests ordnen Sie an, um Ihre Verdachtsdiagnose zu bestätigen?
(2 richtige Antworten)
B Epstein Barr Virus IgG- und IgM-Antikörper
E Epstein-Barr-Virus IgG-Aviditätstest
[richtig]

53. Für Listerien ist die Vermehrung bei welcher Temperatur typisch?
C + 4 bis + 8 °C
[richtig]

© Medizinische Universität Wien Seite 3 von 7


Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27. Juni 2018 – 11716710

54. Alkoholbasierte Desinfektionsmittel werden eingesetzt für die Desinfektion von:


A Haut und Händen
[richtig]

55. Welche Rolle übernimmt die Katze im Lebenszyklus von Toxoplasma gondii?
D End- und Zwischenwirt
[richtig]

56. Bei welchen der folgenden Virusinfektionen kann ein fleckiger (makulärer) Hautauschlag
auftreten?
(2 richtige Antworten)
C Masern
D Dengue Fieber
[richtig]

57. Der Nachweis von Helicobacter pylori im sogenannten Atemtest ist aufgrund der massiven
Produktion welches Enzyms möglich?
C Urease
[falsch]

58. Wie groß ist der Durchmesser einer einzelnen Sprosspilz-Zelle?


C 3 bis 5 µm
[falsch]

59. Bei welchen der folgenden Infektionen können mit Virus-haltiger Flüssigkeit gefüllte
Bläschen an Haut oder Schleimhaut auftreten?
(3 richtige Antworten)
A Herpes labialis
B Varizellen
E Herpes-Zoster
[richtig]

60. Welche der folgenden Erkrankungen sind typische Komplikationen einer Influenza?
(3 richtige Antworten)
A Pneumonie
C Myokarditis
D Otitis media
[richtig]

© Medizinische Universität Wien Seite 4 von 7


Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27. Juni 2018 – 11716710

61. Welche Bakterien verursachen eine Diarrhoe vom Invasionstyp?


(3 richtige Antworten)
A Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC)
D Shigella
E Campylobacter
[richtig]

62. Unter welchen Bedingungen kommen Rezidive bei Malaria vor? Bei Infektion mit:
B Plasmodium vivax
[richtig]

63. Welcher der genannten Erreger wird üblicherweise durch Vancomycin gehemmt?
C Enterococcus
[richtig]

64. Eine 60-jährige Patientin mit einem Mammakarzinom mit positivem Östrogenrezeptorstatus
bekommt als adjuvante Therapie für 5 Jahre:
E Tamoxifen
[richtig]

65. Welches Makrolidantibiotikum hat die beste Bioverfügbarkeit?


C Roxythromycin
[falsch]

66. Antibiotisch wirksame Arzneimittel können auch molekulare Angriffspunkte an menschli-


chen Zellen bzw. im humanen Stoffwechsel erkennen und damit unerwünschte Wirkungen
auslösen. Welche Zuordnung von Wirkstoff zu Angriffspunkt ist korrekt?
C Isoniazid - Vitamin B6
[richtig]

67. Was ist der molekulare Wirkmechanismus von Allopurinol? Hemmung der/des:
A Xanthinoxidase
[falsch]

68. Diclofenac ist eine Säure mit pKa = 4.0. Wie hoch ist der Anteil, der auf Grund seiner
Lipophilie durch die Membran diffundieren kann, bei pH = 4.0?
C Etwa 50 %
[richtig]

© Medizinische Universität Wien Seite 5 von 7


Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27. Juni 2018 – 11716710

69. Welche der folgenden Substanzen können zur Therapie von Übelkeit und Erbrechen bei
Chemotherapien verwendet werden?

(3 richtige Antworten)
B Domperidon
C Granisetron
D Prednisolon
[richtig]

70. Bei Patienten mit Multiplem Myelom können folgende Wirkstoffe zum Einsatz kommen:
Melphalan, Bortezomib, Interferon alpha, Lenalidomid und Prednison. Mit welchem sind
myelosuppressive Wirkungseigenschaften am stärksten und ist die Knochenmarksuppression
eine therapiebeschränkende Nebenwirkung?
A Melphalan
[falsch]

71. Signalinterzeptoren können gegen die Aktivität mehrerer verwandter Signalmoleküle gerich-
tet sein. Welcher der folgenden Signalinterzeptoren wirkt durch Hemmung eines einzelnen
Typs von Proteinkinase?
D Vemurafenib
[falsch]

72. Sie suchen in der Stoffliste des Austria-Codex nach dem Spezialitätennamen (= Handels-
namen) für einen Wirkstoff. Neben dem Spezialitätennamen finden Sie das Zeichen „o“.
Was bedeutet das? Die Spezialität:
A Enthält nur einen Wirkstoff („Monopräparat“)
[richtig]

73. Ein Patient (70 kg, 177 cm, 30 Jahre) hat eine Überdosis Acetylsalicylsäure (ca. 20 g)
geschluckt und wird ca. 12 Stunden nach der Einnahme gefunden. Der Patient ist soporös,
die Atmung ist flach, der Blutdruck beträgt 100/60 mmHg. Was ergeben eine Messung der
Körpertemperatur und eine arterielle Blutgasanalyse in diesem Stadium der Vergiftung am
ehesten?
E Hyperthermie und Acidose
[richtig]

74. Pyrasionsäure, der Metabolit von Pyrazinamid, aktiviert einen spezifischen Transportme-
chanismus in der Niere. Aus diesem Effekt kann eine klinische Nebenwirkung resultieren,
die regelmäßige Kontrollen erforderlich macht. Welcher Konzentrationswert muss aus dem
Serum bestimmt werden?
C Harnsäure
[falsch]

© Medizinische Universität Wien Seite 6 von 7


Feedback-Fragenheft – SIP2+Z-SIP2 – 27. Juni 2018 – 11716710

75. Welches der folgenden Enzyme katalysiert Reaktionen in der Phase II des Arzneimittel-
metabolismus?
C N-Acetyltransferase-2
[richtig]

76. Welche der folgenden Substanzen können typischerweise zur Entstehung eines Magenulcus
beitragen?
(2 richtige Antworten)
C Piroxicam
D Prednisolon
[falsch]

77. Für welche der folgenden Indikationen ist die Gabe von Ibuprofen geeignet?
(3 richtige Antworten)
A Angina tonsillaris
B rheumatoide Arthritis
C Akuter Gichtanfall
[richtig]

78. Eine 30-jährige Patientin erhält eine Anti-Tuberkulose Therapie. Nach einiger Zeit hat sie
orangefarbige Tränen und Schweiß. Auf welcher Substanz, die die Patientin erhalten hat,
sind diese Nebenwirkungen am ehesten zurückzuführen?
D Rifampicin
[richtig]

79. In der „Inscriptio“ eines Spezialitätenrezeptes steht:


A Name und Berufssitz (= Adresse der Ordination) des Arztes
[richtig]

80. Gemcitabin und Cytarabin sind chemisch verwandte Wirkstoffe und haben einige pharmako-
logische Eigenschaften gemein. In welcher pharmakodynamischen bzw. pharmakokinetischen
Eigenschaft unterscheiden sie sich voneinander? Cytarabin, nicht aber Gemcitabin ...
D wirkt bei Leukämie
[falsch]

© Medizinische Universität Wien Seite 7 von 7