Sie sind auf Seite 1von 6

Klausurvorbereitung SOWI

Fragen und Antworten zu Gr0ssmann & Scala Text:

1.Warum sind Organisationen so relevant für die Gesundheit der Menschen? (S.16)
 Organisation verwaltet Materielle ressourcen
 Direkter Einfluss auf die Gesundheit (Bsp. Gute Organisation=gute Essgewohnheiten,
regelmäßige pausen usw.)
 Entfaltet Sozialisationskraft
 Stellen Denk- und Verhaltensmuster bereit und bilden Werte aus (hat gewicht und verkörpert
gesellsch. Autorität)
 Organisationen = Gesundheitserzieher (wirken zweifellos besser als
Gesundheitserziehungsprogramme)
2.Organisationen schaffen die Bedingungen für Gesundheit, aber Gesundheit ist zumeist nicht ihr
Geschäft
A) Warum gibt es bezüglich der Thematisierung der Gesundheit von Mitarbeitern in Unternehmen so
viele Probleme? (S.19)
B) Was kann die Lösung hierfür sein? (S.20-21)

2A) Die Unternehmen konzentrieren sich darauf auf dem Markt Wettbewerbsfähig zu sein bsp. Schulen
müssen Schüler qualifizieren und Krankenhäuser sich um die Versorgung der Patienten kümmern und die
Ziele und Aufgaben sind nicht in erster Linie die Thematisierung der Gesundheit von Mitarbeitern.
B) Die Ziele der Gesundheitsförderung der MA an die Ziele des Unternehmens an zu passen den
Unternehmen klar machen das dass wichtig ist und viele Vorteile mit sich bringt bspw. Erst dann
Gesundheitsförderung im Betrieb wenn sie dazu beiträgt Fluktrationsraten zu senken
Versicherungskosten zu reduzieren oder Motivationsprobleme zu bearbeiten.

3.Was sind die 5 Aktionsebenen der Ottawa-Charta bezüglich der Gesundheitsförderung?


 Entwickeln einer gesundheitsförderlichen Gesamtpolitik---> Kriterium Gesundheit in
Entscheidungen der unterschiedlichen polit. Sektoren einzuführen
 Gesundheitsförderliche Lebenswelten schaffen----> Umwelt ist das Resultat einer mehr oder
weniger erfolgreichen Koordination zwischen den Sektoren aber jeder Sektor verfolgt sein
eigenes Ziel
 Gesundheitsbezogene Gemeinschaftsaktivitäten unterstützen---> Gemeinschaftsaktivitäten
müssen durch passende Infrastruktur unterstützt werden
 Persönliche Kompetenzen entwickeln----> Autonomie und eigen Verantwortung stärken neue
Anforderungen an die Fachleute und die Arrangements des Lernens gesetzt.
 Gesundheitsdienste neu orientieren----> Umsetzung von Gesundheitsförderung = veränderung
der struktur, der arbeitsabläufe, Finanzierung, QUlaifizierung des Personals

4.Krankenhäuser können -wie auch andere Organisationen- als soziale Systeme aufgefasst werden
A) Was beinhaltet der Begriff soziale Systeme allgemein und (S.31)
B) Welche Besonderheiten von Kommunikationsmustern, Regeln o.ä. lassen sich aus dieser Perspektive
im Krankenhaus beobachten? ( S.33)
C) Welche Logik/Ziele verfolgen Krankenhäuser, verstanden als soziales System?
4A) Der Begriff Soziale System bezeichnet einen abgegrenzten Kommunikationszusammenhang und
spezifische Kommunikationsmuster von Gruppen, Familien, Teams, Organisationen.....
B) Nicht viele Professionen treffen aufeinander, mit jedem wird anders Kommuniziert --> nicht triviales
System
C)Soziale Systeme versuchen Probleme zu lösen, Menschen heilen ist das Ziel, wenn man gesund ist, ist
man kein Problem für das Krankenhaus
5.Organisationsberatung kann verstanden werden als “Intervention in Soziale Systeme”.
A) Was macht es eigentlich so schwierig, Veränderungen in sozialen Systemen herbeizuführen (S.35-37)
B) Welche Möglichkeiten bieten sich an, organisationale Veränderungen anzustoßen und (S.39/41/51-
53)
C) Was bedeutet “ein soziales System ist keine Trivialmaschine”?
5A) Jedes System erfüllt eine spezielle Funktion für die anderen Systeme. Sie sind auf komplexe Weise
miteinander verknüpft und voneinander abhängig gleichzeitig handeln sie autonom ihrer eigenen
entwicklungslogik.
B) Durch die Gesundheitsförderung kann man organisationale Veränderungen herbeiführen bei einer
schule zum Beispiel vermehrter Leistungsabfall und verhaltensaufälligkeiten bei Schülern
Anknüpfungspunkt hier für gesundheitsfördernd
C) Trivial Maschine: linearer Zusammenhang zwischen Input und Output, kann kontrolliert werden
Ergebnis voraussagen,
Soziales System aber : reagiert auf Interventionen von außen  determiniert von internen Mustern und
jeweiligen Zustand des Systems  Zustände hängen von Vergangenheit ab und ändern sich mit jeder
Operation, Ergebnis kann von außen nicht bestimmt werden und nicht prognostiziert werden
6.Organisationsberater oder auch Gesundheitsförderer i.Sv. Grossmann/Scala nehmen bestimmte
Rollen und Qualifikationsprofile im Kontext von Beratungsprozessen ein. Welche sind das und wie
lassen sich diese rollen beschreiben? (S.45)
6.Expert=Tätigkeiten: forscht, publiziert Ges.berichte, Fach Betrachtung,
Qualifikationen : wissenschaftliche Expertise (Epidemiologie, Medizin, Ernährung)
Advocate= Tätigkeit: Öffentlichkeitswirksame Aktionen ,Überzeugen von Entscheidungsträgern,
Bewusstseinsbildung
Qualifikationen: Rhetorik, journalistische Kompetenzen, interessen wirksam vertreten
Enabler= Tätigkeiten: Fortbildung Gesundheitsthemen (Ernährung, physio)
Qualifikationen: Spezielle med. Kenntnisse, pädagogische Fähigkeiten, psychologische Kompetenz
Change Faciliator= Tätigkeiten: Organisationsentwicklungsarbeit, Aufbau intersektoraler Kooperation,
Verhandeln, schaffen von infra Strukturen
Qualifikationen: Soziale Kompetenz, Leiten von Gruppen, Organisationskompetenz, Projekt Management

7.Organisationsveränderung kann auf unterschiedlichen Ebenen in der Organisation stattfinden, wo


kann Organisationsberatung ansetzen? (S.134-135)
7.
 Auftragsgestaltung und Aufbau der Projektorganisation
 Planen und Moderieren von entscheidungsprozessen
 Planen von Kickoff-Mettings
 Moderieren von Klausuren
 Unterstützung der Teamarbeit von Projektgruppen
 Beobachtung und Evaluation spezieller Bereiche
 Planung von Transferschriften zwischen Projekt und Linienorganisation
 Beratung der Projektleitung und Entscheidungsträger
8. Organisationsberatung als Setting.
a) Was ist das Besondere an Projektmanagement (s.75)
b) Welche Vorteile bietet ein projektförmiger Beratungsansatz? (s.76-77)
c) Welche „Schlüsselprozesse“ in der Organisationsentwicklung können mit der
Projektorganisationsbezogener Beratung angestoßen werden? (S.81-85)
8a) Projektmanagement ist eine adäquate Organisationsform für Umsetzung von Gesundheitsförderung
in Betrieben Schulen etc. Es ist vielseitig anwendbar Instrument der Bewältigung von neuartigen und
vernetzten Problemstellungen in und zwischen Organisationen
b)Projekte besitzen doppelte Funktion: Sie lösen ein Problem und entwickeln die Organisation
c)“Politik“ entwickeln(entscheidungsprozesse der Leistungskräfte optimiren), Wisssen neu
organisieren(Ressourcen der Experten erweitern und verknüpfen), Kulturwandel
unterstützen(Öffentlichkeit schaffen Werte und Normen entwickeln), Partizipation erweitern(Aktive
Beteiligung ermöglichen Erfahrungen und Kenntnisse der betroffenen nutzen)
9.Warum ist es so wichtig, als Berater Neutralität zu bewahren? (S.61)
Die Neutralität des Beraters ist dazu da um die Situation nicht nur von einer Perspektive zu betrachten
und von dieser aus in die Auseinandersetzungen einzugreifen
10.“Bewahren“ und „Verändern“ sind wesentliche Aspekte einer Organisationsberatung. Worauf
sollten Berater dabei achten? (S.62)
Berater sollten darauf achten die perfekte Balance zwischen bewahren und verändern herzustellen da
beides seine vor und Nachteile hat. Es gibt vieles was Bewahrens wert ist und auch bewahrt werden
sollte und wenn man die gefunden hat ist es auch leichter dinge aufzugeben die geändert werden sollen.
11.Wie lässt sich Beratung eigentlich bewerten? Was können Ergebnisse von Beratung sein? (S.134-
135)
Beratung basiert in diesem Verständnis auf Erfahrung dass die Kapazität von Systemen und Menschen zur
Selbstbeobachtung und Reflexion beschränkt ist wenn sie nicht durch Außensicht angeregt und
unterstützt wird.
Die Hauptintention der Beratung besteht darin Mobilisierung und Stärkung eigener Kräfte des Systems
für eigene Entwicklungen z.B. erhöht Kapazität für Selbstbeobachtungen selbst Evaluationen

Fragen Ameln Text

Kapitel 1 : Veränderungsmanagement – vom Einmalereignis zur Daueraufgabe


Nennnen sie typische Beratungs- und Veränderungsthemen
 Strategieentwicklung
 Veränderungen der Aufbauorganisation, Reorganisation
 Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen
 Qualitätsmanagement
 Mergers & Acquisitions
 IT-Projekte
 Wachstumsinitiativen
 Marketing

Kapitel 2 Paradigmen der Organisationsberatung


Skizzieren Sie den Unterschied zwischen Experten- und Prozessberatung
Expertenber.—projektgr. Sammeln daten und lösen das in frage stehende Problem mit komplexen rechen
Modellen
Prozessber.—Arbeitsteilung, klare aufgaben Definition,

Kapitel 3: Organisationen als komplexe soziale Systeme


Was bedeutet informationelle Geschlossenheit?
Jede Beobachtungsleitende Unterscheidung produziert einen blinden Fleck der erst durch eine
Beobachtung 2. Ordnung sichtbar wird. Aber auch Beobachtungen 2. Ordnung prod. Einen blinden Fleck
Sind Organisationen von innen steuerbar? Was spricht dagegen?
Wie kann trotzdem gesteuert werden?
Organisationen sind nicht steuerbar. Aufgrund der Informationellen Geschlossenheit.
Mann kann eine Organisation pertubieren der berater kann höchstens aus dieser Pertubation eine
Information zu konstruieren

Kapitel 4: Erfolgsfaktoren und Herausforderungen in Veränderungsprozessen


Was sind Erfolgsfaktoren für Veränderungen?
Da es keine Patentrezepte für die Gestaltung des Prozesses gibt haben sich einige Erfolgsfaktoren für das
Vorgehen herauskristallisiert.
Nennen Sie 10-12 Erfolgsfaktoren für Veränderungsprozesse.
Organisationsanalyse, Vision und Ziele definieren, Gemeinsames Problembewusstsein, Führungskoalition,
Kommunikation, Zeitmanagement, Projektorganisation, Hilfe zur Selbsthilfe, Qualifikation und
Ressourcen, Schnelle Erfolge, Flexibilität im Prozess, Monitoring, Verankerung der Veränderung
Nennen Sie Hindernisse und Erfolgsfaktoren, die häufig einer Veränderung entgegenstehen?
Kulturanalyse, Visionen und Ziele definieren, Gemeinsames Problembewusstsein, Befürworter,
Zeitmanagement, Projektorganisation und Verantwortlichkeiten, Qualifikation und Ressourcen, Schnelle
Erfolge, Flexibilität im Prozess, Monitoring

Kapitel 5: Methodik zur Gestaltung von Veränderungsprozessen


Skizzieren Sach-,Sozial- und Zeitdimension im Kontext zu Veränderungsprozessen
Was muss wie und wann beachtet werden?
Sachdimension – Aufgabenpakete definieren um festgelegte Ziele zu erreichen, unter Einbeziehung von
Expertenwissen und innerorganisationalen Infos neues wissen für das Projekt generieren
Sozialdimension – welche Akteure einbeziehen und wie sollen sie zusammenwirken
Zeitdimension – Beiträge der Akteure in Reihenfolge Taktung gefunden werden für die Dynamik und
zügig spürbare Erfolge des Prozesses und damit soll die Organisation und die in den Prozess eingebunden
sind nicht überfordert werden

Kapitel 6 Interne Beratung


Welche Funktionen kann Beratung (intern) erfüllen?
Organisationsentwicklungsfunktion, Personalentwicklungsfunktion, Innovationsfunktion,
Wissensförderung, Problemlösungsfunktion, Kommunikationsfunktion, Wissenszentrum,
Koordinationsfunktion

Kapitel 7: Latente Funktionen von Organisationsberatung


Was ist ein wichtiges Ziel der Organisationsberatung?
Leistungsfähigkeit der Organisation zu verbessern
Was meint der Begriff Beratungsspiele/Gegenstrategien?
Beratung als Spielball in mikropolitischen Spielen

Kapitel 8: Die Zukunft der Organisationsberatung


Organisationsberatung – inwieweit ist sie weiter notwendig?
Es geht um die Veränderungsfähigkeit und Organisationsberatung ist auch in Zukunft wichtig, um den
Aufbau innerorganisationaler Veränderungsfähigkeiten zu unterstützen

Beispielklausurfragen
Herausforderungen von Krankenhäusern in Deutschland (Problemlagen)
Krankenhäuser stehen im ständigen wettbewerb und wollen auch wettbewerbsfähig sein das Problem
hierbei ist jedoch das dadurch die arbeitsbelastung immer weiter steig und die Mitarbeiter darunter
leiden. Dadurch kommt es zu vermerhten fehlzeiten und leistungsabfällen und das lässt auch die Qualität
sinken und erhöht die fehlerquote. Die Ziele und Aufgaben dienen nicht in erster Linie die der
Gesundheitsförderung der MA sondern versuchen als Soziale Systeme Probleme zu lösen und bei dem
Krankenhaus ist das der Fall wenn du erkrankt bist.
Spezifische Problemerörterung: (FZ oder PO oder QM)
Die Fehlzeiten werden immer häufiger aufgrund von den erhöhten Arbeitsbelastungen ungünstige
Arbeitszeiten sinkende Motivation sinkende wertschätzung kommunikationsprobleme. Mögliche
Probleme: liegen bei der schlechten versorgungsqualität der sinkenden motivation sowie den
entstehenden Kosten durch Fehlzeiten. Lösungen dafür wären andere Dienstplan gestaltung einstellung
von mehr Personal erhöhung der Vergütung absprachen und Berufsgruppen bilden positives feedback,
Interne Probleme im Krankehaus (legen sie die unterschiedlichen perspektiven/Interessen der Akteure
im KH, Pflege, Verwaltung, GF, Medizin dar)
Die Verwaltung interessiert sich für ein ordentlicht strukturiesiertes Bschwerdemanagemnt bezüglich der
Patienten da es bezüglich der Patientenorientierung sowas nicht gibt. Die Pflege verlangt eine anpassung
bezüglich der Prozesse und Strukturen hinsichtlich der Interessen und Wünsche des Patienten außerdem
wollen sie nicht durch Kommunikationsformen abgegrenzt werden und nicht von oben herab behandelt
werden. Die GF möchte das das Krankenhaus ein besseres Image bekommt und dadurch
Wettbewerbsfähiger wird da der Konkurrenzdruck zwischen den Krankenhäusern steigt. Die Medizin
verlangt günstigere Arbeitszeiten sowie eine erhöhung der Vergütung da sie sich unterbezahlt fühlen.
Beratungsansatz (Grossmann/Scala) – Was heißt Veränderung (Bezugsebenen der Veränderung)? –
Was ist das Veränderungsziel – Wie ist Veränderung zu Organisieren? (z.B. Stichwort Partizipation)
Veränderung heist das die Organisation bezüglich verschiedenster Ebenen optimiert bzw angepasst wird
zb auf der ebene auftragsgestalutng und aufbau von Projekorganisationen oder dem Planen und
Moderieren von Entscheidungsprozessen dem planen von kickoff meetings usw. Das veränderungsziel ist
die leistungsfähgikeit der Organisation zu stärken und die Kapazität der Selbstevaluation und reflexion zu
erweitern. Die Organisation der Veränderung lässt sich mit verscheidensten Schlüsselprozessen
bewerkstelligen zum einen hilft es die Partizipation zu erweitern die Analyse des Kulturwandels man
sollte eine „Politik“ entwickeln und sein Wissen neu Organisieren dies ermöglicht es einem die
Veränderung zu Organisieren.
Skizzieren sie Möglichkeiten und Grenzen der Veränderung im Krankenhaus im Kontext von Beratung
am Beispiel von zwei Situationen im Planspiel (Beschreiben Sie mit ihren eigenen Worten was bedeutet
„Interventionen in soziale Systeme?)
Als soziales Sytem ist es beinähe unmöglich Auswirkungen der Interventionen von außen vorraus zu
sagen da ein soziales system keine trivial maschine ist und nicht auf den input reagiert sonder eher auf
den jeweiligen zustand des Systems und der Zustand ist bei jeder Operation anders und hängt auch von
der vergangenheit ab hinzu kommt das die Wirkung von den internen komm. Mustern abhängt und diese
sich in einem permanenten veränderungsprozess befinden. Jedoch ist der Berater dazu in der Lage auch
durch Gesundheitsfördender Maßnahmen Organisationale Veränderungen anzustoßen als bsp. Am
planspiel könnte man das QM verbessern dadurch verbessern sich die Arbeitsbedingungen und das hat
zufolge das auch die MA entlastet werden. Man könnte auch die Prozesse und strukturen hinsichtlich der
Bedürfnissse der Patienten ändern so verbessert sich die Patientenzufriedenheit und die Verwaltung ist
auch befriedigt. Das heist möglichkeiten in der Veränderung gibt es immer dann wenn auch das
Unternehmen einen nutzen daraus zieht also Ziele der MA und des Unternhemens anpassen umso
Veränderungen zu bekommen.
Was ist gute Beratung? (beraterrollen, Kompetenzen der Berater – Beschreibung am Fall des Planspiels)
Gute Beratung ist wenn der Berater dazu in der Lage ist die Beraterrollen in verschiedensten Situationen
zu erfüllen ( Expert,Advocate,Enabler,Change faciliater) und die jeweiligen Kompetenzen der Berater
beitzt also Strukturautorität Blanceautorität und Prozessauotrität. Im falle des Planspiels sollte der
Berater die Strukturautorität beitzen um die Kommunikationsform bezüglich der Ärtzte und pfleger zu
ändern da diese daruch deblockiert werden oder ausgegrenzt. Die Balanceautorität sollte er besitzen da
zum beispiel die Verwaltung die Ärtzte beschuldigt keine Kommunikation zu den patienten haben und der
Berater erkennt dies durch die Balanceautorität nicht als Schludzuweisung sondern als oganisatorische
Wiedersprüche und erlaubt es ander Umgangsformen bezüglich solcher Dilemmata in der Organisation.
Die Prozessautorität nützt dem Berater in dem Falle das er die organisatorischen
selbstveränderungsprozesse begleitet und analysiert hier in dem falle die verbesserung der
patientenorientierung.