Sie sind auf Seite 1von 3

Uhrzeit: Session 1 Session 2 Session 3 Session 4 Session 5 Session 6 Session 7 Session 8 Session 9 Session 10 Session 11

9:45 Uhr
Form hybrid hybrid hybrid online online online online online online online online
Ort Großer Saal Seminar- Seminar-
raum 1 raum 2
Titel Überlegung Vertikale Ökumene Frauen & Jugend und "Das Ökumene Ecumenism Verhältnis Öumenisc Renovabis
en zum Ökumene nicht nur für Ökumene Ökumene/Ök wichtigste in and Orthodox he Stipendiat
Begriff der in der Ökumeniker umene in der Gebot" Mt 22, säkularisier Catholic e und Bemühun *innen
Ökumene Caritas Alba *innen Praxis 37-40 ten Gesell- education: Katholisch gen in stellen sich
Iulia schaften benefits e Kirche post-eth- vor
and in nischem
challenges Bulgarien Konflikt
Kurzbe- Was 614 Wie kann es Wie können Einbindung Ich rege Sie an, An der Basis Riga Higher Interne Als Maria
schreibu bedeutet Hauptamtlic gelingen, auch Frauen für junger über "das sind wir Institute of Probleme Katholiken Proniuk
ng "Ökumene" he unter- die Menschen Ökumene Menschen in wichtigste ganz Religious in der einseitige Ecumenical
bzw. was in schiedlicher und Gruppen begeistert Ökumenische Gebot" (Mt 22, woanders Sciences has bulgarisch- Initiativen Ideas of
der alten Konfessionen für Ökumene werden? Bestrebungen 37-40) als d. Spe- students and orthodoxe übernehme Metropolita
Kirche? begegnen zu gewinnen, Der Wie wird die nachzudenken. zilisten, die graduates n Kirche n, den n Josyf
Verstehen sich in der die jetzt (noch) Weltgebetst Ökumene auf Ich würde mich mein-en, from haben die Geist der Slipyj in his
wir alle unter Nächstensor nicht ag der der Pfarrei- darüber freuen, Wahrheiten different Beziehung Ökumene Testament
diesem ge. Über aufgeschlosse Frauen ebene, z.B. in wenn wir uns zu verteidigen denominatio en zur unter uns
Begriff unsere n sind? bietet eine der Jugend- diesem Thema zu müssen. ns. We are griechisch- bewahren. Anastasiia
dasselbe? gelebten Wie können fantastische arbeit gelebt? in einer Haben wir highly katholische Oriekhova
Inwiefern Ökumene die Möglichkeit Gibt es Diskussionsrund nicht motivated to n und The
hat er heute auf der ökumenischen des Bestrebungen e gegenseitig Wichtigeres work in röm.kath. practical
einen "Horizontale Ergebnisse von ökumenisch seitens ver- mit Liebe zu tun, als zu concordance Kirche in side of
anderen n" sind wir Expert*innen- en schiedener bereichern warten, bis with our Bulgarien ecumenical
Inhalt als in auf der Ebene in die Engagemen Konfessionen, würden sich sisters and belastet. dialogue
der Zeit Suche nach Gemeindeebe ts. Wie kann insb. Spezialisten brothers. Bet Welche
seiner "Ökumene n gebracht diese Jugendliche für einig sind? there are Erfahrunge
Entstehung? auf der werden? Bewegung das Thema some n der
Vertikalen". bekannter Ökumene zu challenges Teilnehmer
werden? sensibilisieren? as well gibt es?
Einge- Mugurel Andras Kees Sabine Marlen Leytz/ Domagoj Inese Veronika Bischof
bracht Pavaluca Marton Harles, kfd Mariya Beslic Augškalne Stich Dode
von: Sharko
Sprache D/E D D D D E D IT E
Modera- Dr. Rappenglüc Ruth Claudiu Markus C. Pfrang Martin C. Gawrich V. Stich Bischof Christiana
tion Ingenlath k/ Aigner/Petr Nicusan Laimbach Lenz Dode Hägele
Schreiber Krizek
Uhrzeit: Session 12 Session 13 Session 14 Session 15 Session 16 Session 17 Session 18 Session 19 Session Session Session 22
11:30 20 21
Uhr
Form hybrid hybrid hybrid online online online online online online online online
Ort Großer Saal Seminar- Seminar-
raum 1 raum 2
Titel Mixed Vom Microtargeti Fragen zur Current Ecu- Die beste Begegnung Ecumenical Ehrliche Aktuelle Stipendiat
marriage anderen ng und Orthodoxe menical Co- Form der sorte in Formation Ökumene Situation *innen
und Lernen information n Kirche in operation in Ökumene Rumänien in in stellen
praktische (Receptive elle Deutschlan Croatia&room am Beispiel seminaries Albanien ihre
Pastoral ecumenism Integrität- d s for grasroot Hermannst Arbeiten
) dialogue? adt vor
Kurzbe- How can we Wie können Warum sollte Wenn es the current „Die beste Form Begegnungs Results of a Zeit ist Dr. Anahit
schreibu prepare wir in der das ein Fragen zur state of der Ökumene ist orte der research reif Avagyan
ng these Ökumene Thema für die Orthodoxen ecumenical es, das orthodoxen report - geworden Armenisch-
couples with von anderen Kirchen sein? Kirche in cooperation Evangelium zu mit den present the für eine Apostolisch
respect and Kirchen Dazu möchte Deutschland among leben“. Da diese katholischen findings and e Kirche und
ehrliche
help protect lernen? Paul ich gerne (und ihren churches in noch nicht Christen in offer some die
both identity Murray hat diskutieren. ökumenisch Croatian erzielt ist, die Rumänien: questions
Ökumene, Ökumene
and unity? das Konzept en society. This getrennten Schwierigkei for in der die
des Beziehunge presentation Christen das ten und discussion Christen Shota
- sentire di "Receptive n) gibt, brings concrete Evangelium auf Perspektiven wirklich Kintsurashv
piú sui Ecumenism" stünde ich examples of ihre je eigene Lernen Sie zusamme ili
matrimoni entwickelt. zur ecumenical Weise außerdem n Ökumene in
misti, Wie kann Verfügung. cooperation in interpretieren das mitdenke Georgien
soprattutto dies in der contemporary und umsetzen, Ökumene n und
soluzioni/pra Praxis Croatian bleibt noch viel Semester mithandel
tiche umgesetzt society for the zu tun. Nehmen Hermannsta
n können.
pastorali werden? benefit of wir das dt kennen.
society. Evangelium
ernst?
Einge- Stephan Johannes Prof. Dr. Nikolaj p. Ivan Pleše, Sr. Tea Barnjak Dr. Phil. Sandor
bracht Lipke SJ/ Oeldemann Irena Thon OCD, LTh/ Pavlo Szakács
von: Ágnes Lipowicz Jelena Mandic Smytsnyuk
Reskovits
Sprache D/I D D D/E/Russis E D D E E D
ch
Modera- Rappenglüc Dr Ruth Nikolaj Martin Lenz Claudiu Markus Christiana C. C. Pfrang
tion k/ Ingenlath Aigner/Petr Thon Nicusan Laimbach Hägele Gawrich
Schreiber Krizek
Hinweise:

• Wegen Netzüberlastung bitten wir die Personen vor Ort, nicht das WLAN mit eigenen Geräten zu benutzen.
• Sie können jederzeit die Sessions wechseln.
• Die Person/Personen, die das Thema eingebracht hat/haben, beginnt/beginnen die Gesprächsrunde und stellen das Thema vor.
• Jeder Gruppe steht eine Moderation zur Verfügung, die lediglich dafür sorgt, dass alle Mitglieder der Gruppe zur Sprache kommen können.
• Die Gruppe ist eigenverantwortlich für die Diskussion des Themas und die Länge. Wenn es nichts mehr zu sagen gibt, beenden Sie die Diskussion!
• Eine Session sollte aus mind. 3 Personen bestehen. Wenn Sie nach 10 Min. keine Mitdiskutanten finden, beenden Sie bitte die Session oder entscheiden ggf. zu
Zweit oder zu Dritt, ob sie gemeinsam diskutieren möchten.