Sie sind auf Seite 1von 4

16

Internet World BUSINESS

SPECIAL: Affiliate Marketing

4. August 2008

16/08

TRENDS IM AFFILIATE MARKETING

Besser verkaufen

lassen

Nach wie vor gilt Affiliate Marketing als das vernachlässigte Stiefkind der Branche. Doch es gibt erste Anzeichen für eine Trendwende

Foto: Istockphoto
Foto: Istockphoto

nehmerisch denken, sind unsere Super Affiliates. Sie operieren ständig an der Spitze der Entwicklung. Sie wissen, wo Ebay heute aus Sicht der Nutzer steht.“ An seine stärks- ten Partner schüttet Ebay monatlich über eine Million Dollar aus. Jeweils.

Das Prinzip Affiliate

Die Idee ist simpel: Man gibt einem Ver- triebs- oder Marketingpartner Werbemittel an die Hand, die dieser auf seinen Seiten einbindet und dadurch Besuchsverkehr auf die Seite des Werbungtreibenden, des soge- nannten Merchants, lenkt.

Im Grunde gibt es drei mögliche Spielar- ten, die sich im Abrechnungsmodell unterscheiden, nämlich die klassische Werbeeinblendung, die anhand der Zahl der Auslieferungen der Banner vergütet wird (TKP, Tausender-Kontakt-Preis bzw. CPM), die Bezahlung pro Klick (Cost per Click, CPC), wie Google das im Adwords- Programm macht, oder die Bezahlung pro Nutzeraktion (Cost per Action, CPA). Letzteres kann ein Produktkauf oder die Anmeldung zu einer Probefahrt sein. Die drei Modelle unterscheiden sich signifikant hinsichtlich der Risikovertei-

lung. Beim CPM-Modell trägt der Werbe- treibende – der Merchant oder auch Ad- vertiser – das Risiko, dass sein Werbemit- tel oder seine Botschaft nicht zieht. Das kann am Banner liegen oder auch an einer falschen Einblendung seitens des Site- betreibers, des Affiliate, auch Publisher ge- nannt. Nicht selten kommt es zwischen Merchant und Publisher zum Streit über die Höhe der Einblendungszahlen. In der Presse finden sich immer wieder Fälle von vermutetem oder festgestelltem Betrug. Hierbei werden die Seiten zum Beispiel von dafür bezahlten Nutzern aufgerufen,

N och vor sechs Jahren bastelte Jamie Harwood in seiner Studentenbude an

seiner Homepage, auf der er mithilfe von Googles soeben erschienenem Werbekon- zept Adsense ein paar Pennys zu erwirt- schaften hoffte. Heute schätzt der britische Onlinenachrichtendienst E-Consultancy sein Vermögen auf 18 Millionen Pfund. Jamie Harwood ist ein Super Affiliate. Eine Werbemillionär, der ungefragt Pro- dukte anpreist, die ihm gar nicht gehören und zu deren Herstellern er nur eine ein- zige Beziehung hat: die Provision. Es gibt inzwischen eine ganze Reihe solcher Super Affiliates, die in aller Bescheidenheit auf ihren Websites sechsstellige Schecks von Yahoo, Amazon oder Ebay in die Höhe halten und die mit dem Verkauf von selbst geschriebenen Anleitungen zum Reichwerden selbst noch rei- cher werden wollen. Der Zulauf in entsprechenden Weiterbildungsseminaren ist überwäl- tigend. Schließlich haben die Super Affi- liates mehrfach unter Beweis stellen kön- nen, dass sie das Zusammenspiel zwischen Angebot und Nachfrage besser verstehen als die meisten Inhouse-Marketer. Sie spü- ren seit Jahren bereits dem nach, was Marketer heute massiv um- treibt: der Fragmentierung des Medienkonsums im Internet und der Individualisierung – dem Long Tail eben. Lily Shen, Direktorin Internet Marketing bei Ebay, stellt fest: „Die inno- vativsten Partner und diejenigen die am stärksten unter-

vativsten Partner und diejenigen die am stärksten unter- Deutschlands großer Internet-Branchentreff FA C H M E
Deutschlands großer Internet-Branchentreff FA C H M E S S E & K O N
Deutschlands großer Internet-Branchentreff
FA C H M E S S E & K O N G R E S S
Kongressteilnahme
21.–22. Oktober 2008, München
ab 550,–
ICM – Internationales Congress Center München
zzgl. MwSt.
E-Commerce 2.0
Performance Marketing
Digital Life
Medien und Verlage
Online Marketing Trends
Mobile Anwendungen
E-Payment
Community Management
AdServing Technologies
B2B
Web-Analytics
Virales
Usability
Marketing Finance and Growth
Recht
Silver Surfer
Mehr Informationen zum Programm und Anmeldung unter:
Veranstalter
www.internetworld-kongress.de

16/08

SPECIAL: Affiliate Marketing

17

die den Inhalt der Seite gar nicht beachten. Auch technisch verursachte wiederholte Seitenaufrufe sollen helfen, die Statistik zugunsten des Site- betreibers zu schönen. Den umgekehrten Betrugsfall könnten die Site- betreiber erleben, die eine CPC-Kampagne ein- blenden. Da hier erst auf Klick vergütet wird, könnte ein Hersteller auf die Idee kommen, hier Markenbildung kostenlos zu betreiben. In der Re- gel wird der Sitebetreiber das allerdings merken und die Kampagne, die keinen Umsatz bringt, schleunigst von den Seiten verbannen. Beim CPC-Modell gibt es also ein Gleichge- wicht bei der Risikoverteilung. Der Publisher ist verantwortlich dafür, dass die Kampagne zur Ziel- gruppe passt, und der Merchant muss dafür sor- gen, dass die eingekauften Klicks auch zu Verkäu- fen oder Leads führen. So weit die Theorie. Faktisch gibt es derzeit noch ein gravierendes Ungleichgewicht zwischen den Affiliate-Netzwerken und den Sitebetreibern. Während erstere die Wahl aus Tausenden von In- haltswebsites haben, eröffnen sich den Publishern vor allem in Nischen nur noch wenige Vermark- tungsmöglichkeiten. Und so werden in der Praxis Kampagnen mit schlechter Performance auch häufig zähneknirschend im System belassen, weil eine Alternative fehlt.

im System belassen, weil eine Alternative fehlt. Mit gemischten Gefühlen beobachtet die Branche den

Mit gemischten Gefühlen beobachtet die Branche den Markteintritt von Google

Allerdings nützt auch der Merchant der anderen Seite. Der Affiliate profitiert natürlich von Wer- bemaßnahmen des Herstellers beispielsweise in Zeitungen und Zeitschriften. Jamie Harwood meint übrigens, dass die Zeit der Abrechnung des „letzten Klicks“ vorbei ist: „Die Merchants wollen doch sehen, wo der Mehrwert tatsächlich erzeugt wird“, so der Super Affiliate. Gemeint ist also ein Mehr-Cookie-Tracking, das in der Lage ist, alle Kontakte zwischen Werbemittel und Kunde exakt abzubilden.

Kontakte zwischen Werbemittel und Kunde exakt abzubilden. Ad Cell zeigt die Leistungsparameter der Programme auch

Ad Cell zeigt die Leistungsparameter der Programme auch nicht

registrierten Nutzern an

Die dritte Spielart des Affiliate Marketing ist die, die reich macht. Sie wird pro Verkauf oder pro Leadgenerierung abgerechnet. Insofern trägt der Publisher das gesamte unternehmerische Risiko, erhält dafür aber auch satte Provisionen, die bei Finanzdienstleistern und Versicherungen auch gern zweistellige Eurobeträge pro Transaktion erreichen. Problematisch wird die Situation nur, wenn der Verkauf nicht mehr eindeutig dem jeweiligen Werbekontakt zuzuordnen ist. Bei Reisen zum Beispiel liegen bis zu sechs Wochen zwischen Recherche und Buchung. Die Cookies oder Trackingsysteme, mit denen die Zuordnung der Verkäufe zum jeweiligen Affiliate erfolgt, müs- sen also über derartige Zeiträume funktionieren können. Hier ist zweifellos der Merchant ein we- nig im Vorteil.

Gekaufter Verkehr

Wer bis zum CPA-Modell gedacht hat, für den ist Stufe vier nur noch ein rei- nes Rechenspiel: Um die Umsätze und damit Provisionen zu maximieren, kann der Affiliate natürlich selbst auf die Idee kommen, Traffic einzukaufen, etwa über Offlinewerbung. Jan Bischoff, Geschäftsführer von Netslave stellt fest:

„Ich betreue Unternehmen, bei denen Affiliates sogar Radio- oder Videotext- werbung schalten.“ Der gängige Weg ist aber der über

bezahlte Google-Anzeigen. Und hier kommt der Traffic Broker ins Spiel, der den Besuchsverkehr nur noch über Linkseiten auf die Angebote des Merchants weiterleitet. Vor zwei, drei Jahren noch waren die ersten Google-Trefferseiten bei der Suche nach Produk- ten und Preisen voll von solchen Weiterleitungen. Inzwischen haben Veränderungen im Suchalgo- rithmus das Problem beseitigt. Gleichzeitig sorgen gestiegene Adword-Preise für eine Bereinigung in diesem Segment. „Heute verbringen wir sehr viel mehr Zeit damit, die Inhalte zusammenzu- tragen und nach SEO-Gesichtspunkten zu optimieren als früher“, meint auch Super Affiliate Harwood. Alles in Butter also? Nicht ganz. Immer wieder geraten Unterneh- men in die Schlagzeilen, deren Werbemittel auf Seiten auf-

▲

Netzwerkauswahl: Das sollten Sie als Merchant beachten

1. Gutes Portfolio

Informieren Sie sich vorher darüber, ob die wichtigsten Websites Ihrer Branche mit Netzwerken zusammenarbeiten, und wenn ja, mit welchen. Denken Sie daran: 90 Prozent des Mehrumsatzes werden von den besten zehn Prozent der Affiliates kommen.

2. Gute Repräsentation

Der Partner Ihrer Wahl sollte unbedingt gute Kontakte zu seinen Affiliates haben. Im großen Netzwerk muss es dezi-

dierte Themenmanager geben, die vertikal in die Segmente gehen und bei den Top-Affiliates auch mal direkt übers Inventar verhandeln können.

3. Passendes Kontext-Targeting

Suchen Sie sich zunächst drei potenzielle Netzwerke aus

und beobachten Sie dann Partnersites, die deren Pro-

gramme nutzen. Passen die eingeblendeten Anzeigen wirk- lich zum Content?

4. Gute Platzierung

Schlecht integrierte Affiliate-Anzeigen deuten nicht nur auf

einen schwachen Affiliate, sondern vor allem auch auf man- gelnde Zusammenarbeit mit dem Netzwerk hin.

5. Kreative Lösungen

Es gibt nur einen Weg, der an Banner-Blindness vorbei- führt: Anzeigen mit Pep. Was haben die Netzwerke im Portfolio? Und spannender noch: Was haben die Partner- sites tatsächlich realisiert? Das kann bis zu Onlinespielen gehen, die Partnern und Merchants zum Branding ange-

boten werden.

Quelle: Brian Gerald, Gorilla Nation

5. IIR Kongress jetzt mit neuem Programm in HAMBURG
5. IIR Kongress jetzt mit neuem
Programm in HAMBURG

13.-14. Oktober 2008 InterContinental Hotel · Hamburg

Geld verdienen im Social Web

Collaboration

Semantic Web

S E T O N - Y T P I O N D U I
S
E
T
O
N
-
Y
T
P
I
O
N
D
U
I
Enterprise 2.0
M
U
Y
Social Commerce
John Eckman
Optaros Labs,
Optaros Inc.
USA
Marketing 2.0
M
M
Yoav Lorch
Zlango Ltd.
Israel
Media 2.0
Euan Semple
Euan
Semple Ltd.
O
UK (BBC)
Mobile 2.0
E
Dwayne Spradlin
InnoCentive
USA (Eli Lilly)
C
Ralf Ahamer
Community 2.0
XING AG
Pharma 2.0
Michel Lindenberg
StayFriends
GmbH
WEB 3.0
K
Dennis
Bemmann
studiVZ Ltd.
Second Life
Finance 2.0
Axel Zawierucha
internetwarriors
GmbH (moli)
Recht 2.0
-
Stefan Zilch
MySpace
Monetization 2.0
(Fox Interactive
Media GmbH)
Startup
Award 2008
Bewerben Sie sich jetzt!
WEB2.0
L
A
N
O
I
T
A
N
R
E
T
I
N

Sponsorsich jetzt! WEB2.0 L A N O I T A N R E T I N

MedienpartnerWEB2.0 L A N O I T A N R E T I N Sponsor Präsentiert

Präsentiert von:

L A N O I T A N R E T I N Sponsor Medienpartner Präsentiert
L A N O I T A N R E T I N Sponsor Medienpartner Präsentiert
L A N O I T A N R E T I N Sponsor Medienpartner Präsentiert

w w w . w e b 2 . 0 - k o n g r e s s . d e

18

Internet World BUSINESS

SPECIAL: Affiliate Marketing

4. August 2008

16/08

SPECIAL: Affiliate Marketing 4. August 2008 16/08 Layer-Ads ins Spiel gebracht wird, auf des- sen Netzwerk

Layer-Ads ins Spiel gebracht wird, auf des- sen Netzwerk viele dieser Fälle zurückzu- führen sind. Die Diskussion um diesen Anbieter ist nicht neu. Sollten Selbst- reinigungskräfte im Markt am Werk sein, dürfte es Layer-Ads in dieser Form längst nicht mehr geben. Schließlich kann der Merchant selbst durch die Wahl des Affi- liate-Netzbetreibers Einfluss auf den Kreis seiner Publisher nehmen.

tauchen, die zum Beispiel Hardcore Pornos oder illegale Downloads anbieten. Zufall oder Absicht? Bei den vorherrschenden Provisionsmodellen, erklärt Affiliate-Mar- keting-Experte Karsten Windfelder, die den erfolgten Kauf oder Lead vergüten, lässt sich sehr genau messen, woher der Kontakt kommt und an wen das Geld ausgeschüttet wird. Windfelder erwartet, dass die Markt- kräfte selbst das Problem regulieren und die dubiosen Publisher schnell die Lust an Kampagnen verlieren, für die sie keine Pro- vision bekommen. Die entscheidende Frage ist also nicht die, ob man messen und verbieten kann, sondern ob man messen und verbieten will. Interessant ist auch, dass immer wieder der Name des Affiliate-Betreibers

Die großen Affiliate-Netzwerke der Bran- che (siehe Tabelle) bieten werbewilligen Websitebetreibern eine reiche Auswahl an Merchants. „Dazu sollte man durchaus gleichartige Programme bei den verschie- denen Netzwerken vergleichen“, rät Kars- ten Windfelder. Das gilt vor allem für Kampagnen, die ein und derselbe Mer- chant bei unterschiedlichen Netzwerken betreibt – Arcor ist fast überall dabei. Unterschiede im Provisionsmodell müssen am Gesamtgewinn gemessen wer- den. Während Banken und Versicherun- gen sehr hohe Provisionen aus- schütten, weil es in diesen ausgereiften Märkten viel seltener zu Konversionen kommt, verkaufen

sich zum Beispiel Elektronikartikel schneller, bieten pro Stück jedoch eine geringere Marge. Freilich besteht das Part- nerprogramm nicht nur aus dem zu ver- kaufenden Produkt, dessen Preis und der Provision.Einen ganz bedeutenden Stellen- wert nimmt das Werbemittel ein.Klassische Banner kommen immer mehr aus der Mode. Interaktive und unauffälligere Methoden, wie zum Beispiel Textlinks oder RSS-Feeds, bekommen immer mehr Zu- lauf. Das geht bis hin zur White-Label- Anwendung, die der Publisher mit eigenem Design bestücken darf. So bietet Belboon einen Preisvergleich zur Integration in die eigenen Seiten an. Etliche der Affiliate-Netz- werke bieten auch sogenannte

an. Etliche der Affiliate-Netz- werke bieten auch sogenannte Affiliate-Netzwerkanbieter: Die Großen der Branche

Affiliate-Netzwerkanbieter: Die Großen der Branche

Top-10-

Anzahl

Kontakt

Leistungen für Merchants

Leistungen für Affiliates

Besonderheiten

Bekannte Merchants

Anbieter

Programme *

Adbutler

817

info@adbutler.de Tel. 05221 / 174 96-0

Kontextlinks (Rocketlinks), Default-Kampagne, fertige Pakete, autom. CSV-Upload (CSV 2 AD)

Echtzeitkontrolle, verbindliche Bearbeitungszeiträume für Provisionen, Mehrwert-Features (Gewinnspiele), Bannerrotation

TÜV-zertifiziertes Rechenzentrum

Reifen.com, Tchibo Easy Credit, Arcor

www.adbutler.de

Affilinet

990

shaase@affili.net Tel. 08092 / 857 79-190

Europaweit tätig, neues Publisher Communication Center mit Mailfunktion

Größte Programmauswahl, CSV-Daten für dynamische Werbemittel und White Label Shops, Bannerrotation, Publisherqualitätssiegel

Elf Jahre Erfahrung, Affilimatch:

O2, Deutsche Bahn, ADAC, 1&1

www.affili.net

automatische kontextsensitive

   

Werbemittelauswahl

 

Affiliwelt

417

support@affiliwelt.net Tel. 02307 / 940 47-0

Keine Grundgebühren, Fixprovision für Affiliwelt: 30 %, Rückerstattung von nicht verbrauchtem Guthaben zu 100 %

Ein Universalkonto für alles, kostenloser Premiumshop, teilweise große, bekannte Merchants

Co-Registration als Leadgewinnungs- werzeug für Affiliates

Otto, FTI Travel Heine, Arcor

www.affiliwelt.net

Belboon

274

info@belboon.de Tel. 030 / 72 61 62-320

Flexibles Provisionsmodell (inkl. TKP), Programm-Management-Modul, Newsletter-Modul

Provisionstracking auf Sessionbasis, Smartfeeds zur automatischen Aktualisieurng von Werbemitteln, auto- matisches Tool zur Performance-Optimierung

Innovative Tools, z.B. White-Label-Preisvergleich

Jambe, Arcor Quelle, Star Carx

www.belboon.de

Comission

215

hlindner@cj.com Tel. 089 / 66 54 79-30

Internationales Netzwerk mit einem zentralen Interface, ausführliche Statistiken

Veröffentlichung der Ad-Conversions, Publisherbeirat, renommierte Merchants, Echtzeit-Kommissionsdaten

Dezidierte Account Manager für große Publisher (ab 10.000 US-Dollar Provision pro Monat)

Expedia, Lenovo

Junction

Adobe, Dell

www.cj.com

     

Superclix

790

superclix@dmk-internet.com Tel. 0761 / 896 49-80

Acht Jahre Erfahrung, rein erfolgsabhängige Vergütung (30 %), Echtzeitstatistik

Viele kleine Nischenprogramme, Auszahlung ab 10 Euro, Sofortstart, Echtzeit-Kommissionskontrolle

Affiliate-RSS-Feeds für Blogs

My Care

www.superclix.de

(Versandapotheke)

   

Jochen Schweizer,

 

Sodaclub

Tradedoubler

239

info.de@tradedoubler.com Tel. 089 / 21 58 72-0

Europaweit tätig, Zugang auch zu Display- und E-Mail-Marketing, umfassende Toolbox zur Kampagnensteuerung

Trafficmonitoring, Product Feed für dynamische Kampagnen, große Marken im Portfolio

Tradedoubler vermarktet auch Display-Inventar

Alice, E-Bookers

www.trade

Immobilienscout 24,

doubler.de

     

Apple

Vitrado

83

s.meiners@vitrado.de Tel. 040 / 513 06-322

Detailliertes Reporting, Affiliate Management

Breites Programmangebot mit einigen bekannten Marken, individuelle Beratung, gute Community

Vitrado Partner Management als zentrale Steuerung auch für Programme auf anderen Netzwerken

Klarmobil, Mercedes-Benz Bank, Otto, Freenet

www.vitrado.de

Webgains

118

bspahn@webgains.de Tel. 089 / 720 13 69- 22

Langjährige Erahrung in UK, zentrale Partnerverwaltung mit direkter Kommunikationsschnittstelle, personalisierbare Benutzeroberfläche im Konto

Wöchentliche Auszahlung, übersichtliche, leicht zu bedienende Site, Echtzeittools, verschiedene Datenfeeds für dynamische Werbemittel

In ganz Europa vertreten

Snapfish, My Muesli Foto-Quelle, S Oliver

www.webgains.de

Zanox

662

info@zanox.com Tel. 030 / 50 96 91-0

Internationales Netzwerk mit einem zentralen Interface, Adrank-Tool zur Bewertung der Conversion Rate, Basket-Tracking

Internationale Merchants, Echtzeittracking und -repor- ting, sehr großes Programmangebot,Web Services API zum Export der Daten in eigene Systeme

Zanox GAP Campus: Inkubationsplatt- form für Web-2.0-Businessmodelle

Air Berlin, Opodo Conrad, Karstadt

www.zanox.com

© INTERNET WORLD Business 16/08

Quelle: 100Partnerprogramme.de

Berlin, Opodo Conrad, Karstadt www.zanox.com © INTERNET WORLD Business 16/08 Quelle: 100Partnerprogramme.de
Berlin, Opodo Conrad, Karstadt www.zanox.com © INTERNET WORLD Business 16/08 Quelle: 100Partnerprogramme.de

16/08

4. August 2008

SPECIAL: Affiliate Marketing

Internet World BUSINESS

19

Werbemittelgeneratoren an. Deren gestalterische Reichweite ist allerdings begrenzt. Hat der Affiliate das Programm seiner Wahl ge- funden, so kann es gewinnbrin- gend sein, die Gestaltung der grafi- schen Umgebung selbst zu übernehmen. Ein großer Vorteil, den Affiliate-Websites gegenüber Herstellern und Händlern ha- ben, ist nämlich die Anpassungsgeschwin- digkeit. „Innerhalb von einer Woche sind wir in der Lage, ein Thema, das wir vorher nicht auf dem Zettel hatten, qualitativ hochwertig zu besetzen“, skizziert Jamie Harwood sein Erfolgsgeheimnis. Die Sites der Affiliates sind mittlerweile so gut geworden, dass sie die Sites der Mer-

chants bei Google ausste- chen. Nicht nur bei den bezahlten Adwords, auch im organischen Index. Hier ist der Merchant gut beraten, eine detaillierte Strategie für den Umgang mit den Suchmaschinen und Portalen zu definieren, am besten im direkten Gespräch mit den besten Affi- liates. In der aktuellen Diskussion wird viel über die Display-URL gestritten, also über die Webadresse, die in der Google-Anzei- ge zu sehen ist. Wird sie vom Merchant freigegeben, so kann der Affiliate direkt in das Produktangebot des Verkäufers verlin- ken (als sogenannter PPC-Affiliate) und damit unmittelbar mit diesem bei Google

in Konkurrenz treten. Reduzierte Ausga- ben für eigene SEO-Maßnahmen könnten für den Merchant die Kompensation für den entgangenen Gewinn sein. Affiliate Marketing gilt für viele Exper- ten als Musterbeispiel für Performance Marketing. Vor allem die intensive Kom- munikation mit den Top-Affiliates schafft Nähe zwischen Werber und Verkäufer und kann somit als eine vereinfachte Vorstufe des Social Web Marketing verstanden wer- den. Es wird zwar nicht direkt mit den Endkunden kommuniziert, aber mit den Affiliates, die meist sehr genau wissen, was die Zielgruppe umtreibt. Kein Wunder also, dass eines der vielversprechendsten Erlösmodelle für Communitys der Empfehlungseinkauf ist, der

wiederum vor 14 Jahren die Keimzelle für das Affiliate Marketing war.

Google steht vor der Tür

Im Moment vergeht kaum ein Quartal ohne eine wichtige Fusion im Segment Performance Marketing – die letzte von Adbutler und Belboon hatte eine neue Nummer drei im deutschen Markt mit einem Angebot von rund 1.000 Partner- programmen zur Folge. Auch große Player im E-Commerce ha- ben ein wachsames Auge auf das Potenzial. Ebay löste sich von Commission Junction

und vermarktet sein Partnerprogramm als „Ebay Partner Network“ seit Juni in Eigenre- gie. In Deutschland fährt man derzeit zweigleisig. Anmeldungen beim bis- herigen Betreiber Affilinet werden

nach wie vor entgegengenommen. Auch AOL startet mit seiner groß angelegten Werbeoffensive in Richtung Affiliate Marketing. Ein Partnerprogramm mit interessan- ten Schwerpunkten in der Unter- haltungs- und E-Commerce- Branche gehört zur brandneuen „Plattform A“, die Anfang 2009 in Deutschland startet. Dazu wurde eigens der Affiliate-Spezialist Buy.at übernommen. Für den größten Wirbel aber dürfte Googles aktueller Markt- eintritt sorgen. Gemeinsam mit dem eigenen SEM-Programm, dem regionalen Targeting und den Display-Inventaren bietet der Suchgigant damit eine recht um- fassende Dienstleistung aus einer Hand an. Besonders vor dem Hintergrund des PPC-Affiliate ist Google ein gewisser Heimvorteil hier nicht abzusprechen. Die Branche allerdings reagiert gelassen mit Zweckoptimismus. Axel Schönau, Geschäftsführer von Tradedoubler Deutschland, ist sich sicher:„Unsere Marktposition und unser Angebot sind stark. Bei- des wird von Googles Marktein- tritt unangetastet bleiben“.

Frank Puscher

Affiliate-Dienstleister: Spezialisten und Nischenanbieter

Agenturen und kleinere Netzwerke (Auswahl)

Services

Adresse

Kontakt

Referenzkunden

Besonderheiten

24 Interactive GmbH

Affiliate Management, Reporting/Tracking, direkte Freischaltung

Friedrichstraße 200,

hanske@24-interactive.com

Bild am Sonntag,

Auch TKP-Kampagnen,

www.24-interactive.com

10117

Berlin

Tel. 030 / 22 33 44 77

Dell, RTL

Co-Registration

Adamicus

Kampagnenplanung und -steuerung, Controlling

Ledererstraße 10,

info@adamicus.de

Blau.de, Falke,

Überwachung von CI und CD durch „Partnerprogramm plus“

www.adamicus.de

80331

München

Tel. 089 / 23 23 83 88

Rosenthal

Ad Cell

Setup-Unterstützung, Erfolgskontrolle,

Hönower Straße 35,

service@adcell.de

Playboy, Getmobile,

Erotik und Non-Erotik-Content, direkte Freischaltung

www.adcell.de

Vergütung erfolgsgebunden

10318

Berlin

Tel. 030 / 66 65 46 85

Eprimo

Bigmouthmedia

Affiliate Scouting, Werbemittel- gestaltung durch eigene Grafiker Performance-abhängige Vergütung

Schäfflerstr. 3,

germany@bigmouthmedia.de

MTV, Ebay, Hilton

Starker Fokus auch auf Suchmachinenmarketing

www.bigmouthmedia.de

80333

München

Tel. 089 / 242 167 77

Ecato

Deeplink-Vermittler zwischen Publishern und Webshops

Jägerstraße 67,

de.info@ecato.com

CI Net, Shopping.com,

Fokussierung auf E-Commerce mit PPC-Vergütung an Sitebetreiber

www.ecato.com

10117

Berlin

Tel: 030 / 20 18 02 00

Neckermann.de

Explido

Zielgruppenanalyse, Konzeption,

Curt-Frenzel-Str. 10 a,

webmarketing@explido.de

Samsung, CMA,

Markus Kellermann ist auch der Veranstalter des Branchentreffs TactixX

www.explido-

Partner-Scouting, Erfolgskontrolle

86167

Augsburg

Tel: 0821 / 21 77 95-0

Doc Morris, BASF

webmarketing.de

 

Icrossing GmbH

Affiliate Management, Kampagnenplanung, Performance-basierte Abrechnung

Tal 11, Rückgebäude,

kontakt@icrossing.de

Allianz,

Unternehmen hieß früher 3G Net GmbH

www.icrossing.de

80331

München

Tel. 089 / 24 20 53-100

Shopping.com, Esprit

Komdat.com GmbH

Affiliate Management,

Elsenheimerstr. 55,

info@komdat.com

Neckermann.de, O2,

Starker Fokus auf SEO und SEM

www.komdat.com

Kampagnenplanung,Tracking

80687

München

Tel. 089 / 55 27 44-0

Mitsubishi

Metaapes

Beratung, Optimierung, Reporting, Unter- stützung beim Aufbau eigener Systeme

Philosophenweg 19,

info@metaapes.de

C&A, Credit Plus,

Ebenfalls starker Fokus auf SEM und SEO

www.metaapes.de

47051

Duisburg

Tel. 0203 / 417 83 66

T-Mobile

Netslave GmbH

Software für private Partnerprogramme

Gleimstr. 60,

mail@netslave.de

keine Angaben

ASP-Modell

www.netslave.de

10437

Berlin

Tel. 030 / 94 40 8-730

Nonstopconsulting

Zielgruppenanalyse, Konzeption,

Firkenweg 1,

info@nonstopconsulting.de

Yellowstrom, AOL,

Zentrale Steuerung für verschie- dene Netzwerke, dynamische Dateneinbindung per RSS

www.nonstop

Partner-Scouting, Erfolgskontrolle

85774

Unterföhring

Tel. +49 (0) 89 / 99 52 94-0

Douglas, Otto

consulting.de

 

Quisma GmbH

Affiliate-Agentur, dezidierte Affiliate-Auswahl, Erfolgskontrolle und Reporting

Implerstraße 26,

info@quisma.de

Heine, Jako-o,

Eigene Software-Tools für Ad-Serving und Werbemittelgenerator

www.quisma.de

81371

München

Tel. 089 / 24 21 86-0

Schwacke.de

Zieltraffic

Affiliate-Agentur, dezidierte Affiliate- Auswahl, Erfolgskontrolle und Reporting

Rosenheimer Straße, 145 h/Rgb,

info@zieltraffic.de

DKB, Postbank, Karstadt

Vorrangig auf Finanz- segment spezialisiert

www.zieltraffic.de

81671

München

Tel. 089 / 55 26 07-0

Quelle Finanz Service

© INTERNET WORLD Business 16/08

Quelle: 100Partnerprogramme.de

WORLD Business 16/08 Quelle: 100Partnerprogramme.de Gewinnen Sie Top Know-how mit diesen Seminaren!
WORLD Business 16/08 Quelle: 100Partnerprogramme.de Gewinnen Sie Top Know-how mit diesen Seminaren!
WORLD Business 16/08 Quelle: 100Partnerprogramme.de Gewinnen Sie Top Know-how mit diesen Seminaren!

Gewinnen Sie Top Know-how mit diesen Seminaren!

Gewinnen Sie Top Know-how mit diesen Seminaren! Internet-Marketing Suchmaschinen-Marketing Google AdWords
Gewinnen Sie Top Know-how mit diesen Seminaren! Internet-Marketing Suchmaschinen-Marketing Google AdWords

Internet-Marketing Suchmaschinen-Marketing Google AdWords Usability & Webcontrolling Marketing im Web 2.0 Marken-Management Online-PR CRM

17. Sept. / 26. Nov. 18. Sept. / 27. Nov. 19. Sept. / 28. Nov. 23. Okt. 24. Okt. 5. Nov. 10. Nov. 25. Sept. / 12. Nov.

Infos & Anmeldung: www.cpc-consulting.net • seminare@ cpc-consulting.net

Wo? Im IBM-Forum im schönen Wien! Zeit: 9.30 - 17.00 (In 20 Min. vom Flughafen Wien erreichbar)

@ cpc-consulting.net Wo? Im IBM-Forum im schönen Wien! Zeit: 9.30 - 17.00 (In 20 Min. vom
@ cpc-consulting.net Wo? Im IBM-Forum im schönen Wien! Zeit: 9.30 - 17.00 (In 20 Min. vom
@ cpc-consulting.net Wo? Im IBM-Forum im schönen Wien! Zeit: 9.30 - 17.00 (In 20 Min. vom