Sie sind auf Seite 1von 4

https://ambassadorlove.wordpress.

com/2021/08/09/confirmed-graphene-
oxide-main-ingredient-in-covid-shots/

9. August 2021 von Ariyana Love

BESTÄTIGT! Graphen-Oxid Hauptbestandteil


von Covid-Spritzen

Von Dr. Ariyana Love, ND

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Pfizer und derzeitiger Analyst für die
pharmazeutische und medizintechnische Industrie legte unwiderlegbare
Unterlagen vor, die beweisen, dass GRAPHENOXID-NANOPARTIKEL der
Hauptbestandteil der Covid-19-Seren von Biotech sind.
Das bedeutet, dass ein nicht zugelassenes Industriegift in unlauterer Weise als
"Impfstoff" vermarktet und Kindern in die Adern injiziert wird.
In ihrem unverzichtbaren Interview mit Stew Peter's am 28. Juli enthüllt
Kingston, wie Graphenoxid unter einem Geschäftsgeheimnis versteckt wurde.
Daher wurde es in Biotechs Patentanmeldung nicht als Inhaltsstoff der Covid-
19-Seren aufgeführt. Es wurde auch nicht der Öffentlichkeit zugänglich
gemacht, erklärt Kingston, weil dies nicht erforderlich war, da es sich um
eingetragenes geistiges Eigentum des Pharmakartells handelt.
Vor dem Interview mit Stew Peters führte Karen Kingston eine Reihe von vier
weiteren Interviews mit Doug Billings auf The Right Side. Diese sind alle sehr
hörenswert:
Exklusiv! Die Wahrheit über Inhaltsstoffe und Gefahren der Impfung,
7.15.2021

Graphenoxid wurde noch nie am Menschen verwendet, aber es wurde


ausgiebig für die beabsichtigte Verwendung am Menschen erforscht. Es gibt
über 2000 Studien zur Toxizität von Graphenoxid, von denen 500 im Jahr 2017
veröffentlicht wurden.
Am 5. August gab Kingston ein weiteres wichtiges Interview mit Dr. Andrew
Kaufman in der Alex Jones Show, in dem sie uns Dokumente zeigten, die
zweifelsfrei bestätigen, dass Biotechs Covid-19-Impfstoffe Graphenoxid und
lipidbeschichtete Nanopartikel enthalten.
Kingston hat auch aufgedeckt, wie Pfizer bei der Berichterstattung über seine
Daten gelogen hat, um die Menschen zur Einnahme seiner giftigen Covid-
Injektionen zu zwingen.
Karen Kingston Pfizer Whistleblowerin bestätigt, dass Covid-Injektionen
giftige Biowaffen sind

Dr. Kaufman zeigte eine Studie mit dem Titel Graphenoxid-inkorporierte


Hydrogele für biomedizinische Anwendungen, aus der hervorging, dass
Graphenoxid für die biomedizinische Verabreichung von Genen und
Medikamenten im Rahmen des EU-Flaggschiffs Graphene" entwickelt wurde,
über das ich hier geschrieben habe.
Im Rahmen des mit einer Milliarde Euro dotierten EU-Projekts wurde die
Genübertragung für einen intranasalen SARS-Cov-2-Grippeimpfstoff mit...
warte mal... Graphenoxid getestet!
Letztes Jahr wurde ein Patent aus China eingereicht und genehmigt, bei dem
die Graphenoxid-Nanotechnologie für die Verabreichung von Genen und
Medikamenten sowie für diagnostische Zwecke eingesetzt wird, und zwar für...
warte mal... einen "Coronavirus-Impfstoff"!
Es gibt ein paar Dutzend Artikel, in denen die Verwendung von Lipid-
Nanopartikeln und Graphenoxid für die Behandlung von Eierstockkrebs mit
Hilfe der Gentherapie beschrieben wird, so Kingston. Moderna hat tatsächlich
Graphenoxid für die Krebsbehandlung erforscht und entwickelt. Moderna ist
auf Krebsbehandlungen spezialisiert, nicht auf Impfstoffe. Moderna war ein
onkologisches Krebstherapieunternehmen.
Alexandra Henrion Caude ist eine RNA-basierte Genforscherin, die im Januar
bestätigte, dass die "Impfstoffe" von Moderna und Pfizer/BioNTech gar keine
Impfstoffe sind, sondern eine Technologie, die der Gentherapie näher steht.
Caude fährt fort, dass es auch unangemessen ist, die mRNA-Therapeutika
oder mRNA-basierten Medikamente als "Gentherapie" zu bezeichnen, weil sie
1. Sie werden an gesunde Menschen verabreicht #2. Die mRNA-Technologie
wurde zur Behandlung von Krebs entwickelt.

Graphen wurde aufgrund seiner noch nie dagewesenen Eigenschaften als


"Wundermaterial" bezeichnet. Es ist das stärkste Material, das der Menschheit
bekannt ist, mit der 1000-fachen Festigkeit von Titan, und dennoch ist es
nano-partikularisiert.
Graphenoxid ist superelastisch und hoch leitfähig, so dass es sogar in das
Gehirn eindringen kann. Seine potenziellen Anwendungen in der Biomedizin
waren enorm, und es zeichnete sich eine milliardenschwere Industrie ab, die
die Diagnose und Behandlung von Krankheiten revolutionieren könnte.
Moderna, Pfizer/BioNTech usw. befanden sich in einem Wettlauf um die
Erforschung und Entwicklung von Graphenoxid-Nanopartikeln als
Krebsheilmittel. So wurde Graphenoxid in Tiere injiziert und als Vektor
verwendet, um eine neuartige mRNA-Arzneimitteltechnologie direkt in die
Zellen zu bringen.
Zunächst schien es den Tieren gut zu gehen und die Krebszellen wurden
erfolgreich vernichtet. Doch zwei Monate nach der Inokulation wurden alle
Tiere krank und starben am Antikörper-abhängigen Enhancement (ADE)!
Gesunde Zellen wurden von den Graphenoxid-Nanopartikeln zerstört.
Sicherheit und Toxizität waren die Haupthindernisse für das Pharmakartell
beim Einsatz dieser neuartigen Technologie für biomedizinische
Anwendungen wie die Gentherapie.
Nach zwei Tierversuchen, die zum Tod aller Tiere führten, konnte Graphenoxid
aufgrund seiner Toxizität für gesunde Zellen und aufgrund von ADE, d. h. der
Selbstzerstörung des Immunsystems, nicht für die Verwendung beim
Menschen zugelassen werden.
Ärzte an vorderster Front beobachten bereits ADE in diesen nicht
genehmigten Covid-19-Studien am Menschen. Experten wie die führende
europäische Virologin Professor Dolores Cahill, der weltbekannte
Wissenschaftler Mike Adams von Natural News, der weltweit führende
Virologe Geert Vanden Bossche und der Pfizer-Whistleblower Dr. Michael
Yeadon haben uns gewarnt, dass ADE kommen würden!
Dr. Judy Mikovitz enthüllte in ihrem Exklusivinterview mit Mike Adams, dass
das Pharmakartell völlig pleite war. Ihre neuartige Technologie könne
schließlich nicht für die Gentherapie verwendet werden, obwohl die
Pharmaindustrie viel Geld in die Entwicklung von Graphenoxid für
biomedizinische Geräte investiert habe.
Den Tierversuchen zufolge wusste das Pharmakartell auch, dass
Graphenoxid "selbstreplizierende Impfstoffe" ermöglicht, d. h. eine
Übertragung.
Das bedeutet im Wesentlichen, dass das Pharmakartell Gentherapien
fälschlicherweise als "Impfstoffe" vermarktet, um durch die Injektion einer
nicht zugelassenen Industriechemikalie in Menschen ohne deren informierte
Zustimmung Gewinne zu erzielen. Das ist ein direkter Verstoß gegen die
Nürnberger Gesetze. Ist es jetzt offensichtlich, dass das Pharmakartell
entschlossen ist, auf jeden Fall zu profitieren, auf Kosten von unser aller
Leben?
Ich empfehle Ihnen, meinen Artikel mit dem Titel Graphene Oxide The
Vector For Covid-19 Democide (Graphenoxid als Vektor für den Covid-
19-Demozid) zu lesen, der wichtige Informationen über die Exposition des
Menschen gegenüber Graphenoxid-Nanopartikeln enthält.
Wir werden buchstäblich mit diesem "bösen Staub" durchtränkt, den Julian
Assange in seinem letzten Interview als Graphenoxid bezeichnete.
Julian Assange über Graphenoxid als "bösen Staub"

Tagged ADE, Alexander Caude, Andrew Kaufman, Antibody Dependent


Enhancement, BioNtech, Biotech, Biowaffen, Krebs, COVID-19, Krankheit,
Dolores Cahill, Doug Bilings, Dr. Ariyana Love, Dr. Michael Yeadon, EU, Europa,
Geert Vanden Bossche, Gentherapie, Graphene Flagship, Graphenoxid-
Nanopartikel, Informierte Zustimmung, Infowars, Julian Assange, kAREN
kINGSTON, medizinisch, Mike Adams, Moderna, mRNA, Natural News, Pfizer,
Pharmakartell, Gift, SARS-CoV-2, Die Rechte Seite, Toxizität,
Geschäftsgeheimnis, Übertragung, Behandlung, Impfstoffe