Sie sind auf Seite 1von 23

Designmanual

Corporate Design für das


Hotel Schlafgut im Werkhof.

Der vorgegebene Name des Hotels


legt eine Sprachlichkeit zugrunde,
die es international verständlich zu
machen galt.
Der Name nimmt auch die
sprachliche Ebene des Werhofs auf,
dem Tagungs- und Kulturzentrum
dem sich das Hotel eingliedert.
In seinem visuellen Erscheinungsbild
ist das Hotel jedoch eigenständig.
Hauptsächliche Gestaltungmittel
Logo/Zeichen Wortmarke

Um die Sprachlichkeit in dem Na-


men des Objektes international
zu transportieren, ist durch den
Umgang mit Mehrsprachigkeit im
Logo eine international zugängi-
ge Wortmarke enstanden.

Die Anwendung eines Farb- und


Formkonzepts, welches auf den
architektonischen Gegebenheiten
des Objekts basiert, gewährt den
Wiedererkennungswert und die
Zugehörigkeit.
Hausschrift Frutiger 55 Frutiger 65
( regular ) ( bold )

Zeilenabstand 130% Zeilenabstand 130%


Laufweite 0 / normal Laufweite 0 / normal

Frutiger 55 roman / 65 bold


(Adrian Frutiger 1976) abcdefghijkl abcdefghijkl
Adrian Frutiger wurde 1968 be- mnopqrstuvw mnopqrstuvw
auftragt, ein Signet und Wegwei-
sersystem für den neuen Charles
de Gaulle Flughafen in Paris zu
xyzäöü xyzäöü
entwickeln. Er entwarf die Schrift
Frutiger, die zu der modernen Ar-
ABCDEFGHIJKL ABCDEFGHIJKL
chitektur des Flughafens passt.
Die Frutiger ist weder rein kon- MNOPQRSTUV MNOPQRSTUV
struiert noch ornamental – sie ist
so gestaltet, daß jeder Schriftcha- WXYZÄÖÜ WXYZÄÖÜ
rakter auch auf grosse Entfer-
nung leicht und schnell zu erken-
nen ist. Die Frutiger zeichnet sich
1234567890 1234567890
durch große Übersichtlichkeit und
Lesbarkeit aus.
-+*/()&%!?.,:; -+*/()&%!?.,:;
Farbe Hausfarben

Das Farbkonzept basiert auf der PANTONE


Farbgebung des Logos und 660
besteht so aus folgenden Farben

PANTONE 660 PANTONE


PANTONE 657 657
PANTONE 433
PANTONE 430
PANTONE
Auf die Verwendung von Schwarz 433
soll, soweit technisch möglich
stets verzichtet werden und mit
dem Grauton PANTONE 430 PANTONE
gearbeitet werden. 430
Ist die Lesbarkeit oder Reprodu-
zierbarkeit nicht mehr zu
gewährleisten, wird mit 100%
Schwarz gearbeitet.

Ist es nicht möglich in den 80% Schwarz


Hausfarben zu kommunizieren,
aber technische Gegebenheiten
( z.B. feines Raster beim Druck )
lassen es zu, Graustufen zu 50% Schwarz
drucken, so ist die Abstufung im
Logo wie folgt

80% Schwarz 30% Schwarz


50% Schwarz
30% Schwarz
Bilder Illustrative Grafik

Alle Abbildungen bewegen sich


auf der illustrativen Ebene.
Durch ihren Entwurfscharakter
transportieren sie lediglich
Anmutungen und keine fertigen
Bilder, denn diese sollen sich in
individueller Form vor Ort bilden.

Eine photografische Abbildung,


insbesondere der Innenräume
eines Hotels, wurde bereits oft
gesehen und suggeriert dem zu-
künftigen Gast fertige Bilder und
damit Erwartungen, die unter
Umständen falsch sein können.
Gleichermaßen nimmt eine pho-
tografische Abbildung die Neu-
gierde auf das Objekt.
Erfahrungen und Erlebnisse müs-
sen vor Ort gemacht werden.
Abbildungselemente in der Aus-
senkommunikation vom Schlafgut
Hotel müssen dem Ziel, Neugier-
de beim Betrachter zu wecken,
gerecht werden.
Textgestaltung Druckerzeugnisse

Die Textgestaltung folgt, wie Bestandteil des Corporate Designs


auch die Abbildungsebene, dem ist einheitliches Papier für
Grundsatz, keine fertigen Bilder sämtliche Druckerzeugnisse.
zu transportieren. Verwendet wird die Sorte
Durch Text sollte Neugierde Enviroment, ultra bright white
geweckt werden und der von Schneidersöhne.
Freiraum bestehen bleiben, seine Das Briefpapier hat die
eigenen Bilder zu kreiren. Grammatur 90, Visitenkarten die
Grammatur 324,
Formal folgt die Gestaltung des Faltblatt/Prospekt die Grammatur
Textes dem Grundsatz der 118.
Rechtsbündigkeit. D.h. wenn es Enviroment ist ein weisses
die Lesbarkeit nicht erschwert, Recyclingpapier, was der
wird Text rechjtsbündig gesetzt. Philosophie und dem Bestreben
Bei längeren Fliesstexten o.ä. ist nach Ökologie des Werkhofs
davon abzusehen. dienlich ist.
Die Haptik der Papiersorte ist sehr
angenehm und fördert so den
angenehmen Gesamteindruck des
Hotels.
Anwendung in Informations-
und Kommunikationsmitteln
Mittel der Organisation Formulare Informationsblätter

Hannover , 19.03.2000 Beispielbetreff

Sehr geehrte Commentatorium, Zimmer Nr. Endpreis


Room No. Inclusive rates
in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam,
Chambre No. Prix inclusif
quatitudinem CLXXX patebant.
His rebus adducti et auctoritate Orgetorigis permoti constituerunte Übernachtungspreis (Zimmer, Frühstück, Bedienungsgeld, Mehrwertsteuer)
non bene in ea materia fuisse instructum. Price per night (room, breakfast, service charge, governmental sales tax)
Tres Bavari simul peregere profecti sunt morum in alienis terris
Prix de chambre (chambre, petit déjeuner, service, TVA)
discendorum causa; venientesque in Germaniam inferiorem, celeriter
Mehrwertsteuer | Governmental sales tax | TVA 16%
verba pronuntiant, ut vix et aegre superiores Germani intellegant,
appropinquaverunt.
Praemittitur autem is, qui huius insuetae linguae pertissimus haberi
voluit, ut procuraret hospitium lautumque prandium instueret.
Einzelzimmer Grand Lit Doppelzimmer
Quare dentes digitis monstrans esignificavit. Caupo dolore dentium
laborare eum existi single rooms double rooms
pertissimus haberi voluit, ut procuraret hospitium lautumque pour 1 personne pour 2 personne
prandium instueret. Quare dentes digitis monstrans esignificavit.
Caupo dolore dentium laborare eum existimans ad medicum Hochsaison
dentarium deduci iussit, ubi, cum dentes monstrare pergeret, medicus Main season
cauponis sententiaHis rebus adducti et auctoritate Orgetorigis
Haute saison
permoti constituerunte non bene in ea materia fuisse instructum.
Tres Bavari simul peregere profecti sunt morum in alienis terris

Listenpreis
mit freundlichem Gruß
Normal rate
Bavariam Ieiuni Prix normal

Telefon | Telephone | Téléphone


Preis einer Gebühreneinheit
Price for one unit
Prix par unite

Vorlagen
Rechnungen
Stundenzettel
Inventur
etc willkommen | welcome | bien venu

Zimmer Nr. | Room No. | Chambre No.

Name | Name | Nom

Frühstück | Petit déjeuner | Breakfast

Abreisezeit | Latest check-out time | Heure du dèpret

Vom | From | Du bis | to | au


Briefpapier Briefpapier

Erste Seite Zweite Seite


Kurzbrief
Visitenkarte Schreibmappe

Bernd Kruse

Hotel im Werkhof
Kniestraße 33
30167 Hannover
Fon +49.511. 35 35 6-0
Fax +49.511. 35 35 6-36
contact@hotel-schlafgut.de

Hotel im Werkhof
Kniestraße 33
30167 Hannover
Fon +49.511. 35 35 6-0
Fax +49.511. 35 35 6-36
contact@hotel-schlafgut.de
Rechnungsumschlag
Stempel

Rechnung | Hotel Schlafgut

2 Übernachtungen ______________
Doppelzimmer _______________
Übernachtung und Frühstück _____
Telefon _______________

Rechnung | Calculation | Facture


Schlüsselanhänger Bitte-nicht-stören-Schild Tischschild

Bitte nicht stören


ne pas déranger
please, do not disturb
Mittel der Interessenserzeugung Gebäudekennzeichnung
und -befriedigung

200 cm

150 cm
Fahrzeugbeschriftung Anzeige
einspaltig
zweispaltig

Hotel im Werkhof
Fon +49. 511. 35 35 6-0
Fax +49. 511. 35 35 6-66
Booking +49. 511. 35 35 6-36
contact@hotel-schlafgut.de
Faltblatt
Hotel im Werkhof
Kniestraße 33
30167 Hannover
Fon +49.511. 35 35 6-0
Fax +49.511. 35 35 6-36
contact@hotel-schlafgut.de
www.hotel-schlafgut.de
Feuerzeug
Steichholzbriefchen
Kugelschreiber Werbepostkarte Werbegeschenke
CD mit
Corporate Design Manual
Vorlagen
Logo in verschiedenen Versionen