Sie sind auf Seite 1von 2

Musik als Lebensweise

Mein Thema heißt „Musik als Lebensweise“. Ich entschiede mich für dieses Thema, weil Musik ein
wichtiges Teil meines Lebens ist.

Seit 5 Jahren spiele ich Klavier und es gefällt mir sehr. In der Musik-Schule lernt man nicht nur wie man
Instrument spielt, sondern auch andere Fächer, wie Solfège und Geschichte der Musik, außerdem soll
jeder Schüler – Klavierspieler einen Chor besuchen, die Kinder und Jugendliche, die andere Instrumente
spielen, besuchen einen Orchester.

Solfège ist eine Tohnlehre, ein wichtiges Teil der Musiktheorie, das ist eine der Grundlagen der Musik.
Ich interessiere mich sehr für Solfège und mache viele Übungen. Es hilft mir neue Stücke schneller zu
lernen und beim Musikkomposition. An der Solfège – Olympiade habe ich letztes Jahr den dritten Platz in
der Kyjiv gewonnen.

Weil ich mich schon 10 Jahre mit Musik beschäftige, ist sie etwas Mehr für mich, als ein Hobby. Ich habe
gute Leistungen, nehme oft an verschiedenen Wettbewerben, Konzerten und Vorstellungen teil, schreibe
eigene Stücke für Klavier, Geige und Orchester. Ich träume eine berühmte Musikerin in der Zukunft zu
werden und Arbeite viel, damit mein Wunsch sich verwirklicht. In Musik habe ich Vorbilde, das sind die
beste Klavierspieler der Welt, am besten gefällt mir Lang Lang aus Japan, denn er kann alles spielen, was
schon jetzt komponiert ist.

Meistens spiele ich Barockmusik, Music der Wiener Klassiker und Musik der Romantik, Stücke von
Ukrainischen Komponisten, nicht nur weil das das Unterrichts- Programm der Schule verlangt, sondern
auch weil sie mir am besten gefallen. Viele Jugendliche finden solche Musik total langweilig und hören
gar keine Instrumentalmusik und Musik anderer Jahrhundert.. Ich stimme sie nicht zu. Die Musik ohne
Vokal kann toll beliebige Emotion wiedergeben. Deshalb ist meine Lieblingsmusik Instrumentalmusik
der Romantik und moderne Instrumentalmusik von ukrainischen und italienischen Komponisten. Das
sind Frederece Chopen, Nicolo Paganini, Ludowico Enaudi und Miroslav Skorik. Außerdem höre ich
amerikanische und britische Rockbände, deutsch Hip-Hop von und K-POP. Mir gefällt die rhythmische
Musik, in der wird der Text und Melodie harmonisch verbunden werden.

Ich habe zwei Liebliengsbände, das sind „Imagine Dragons“ und „Einhoch6“. Ich höre Music dieser
Gruppe seit 2009 an, wenn sie ihre Kariere nur begannen. Mir gefällt diese Musik, denn sie ist kreativ.
Musik von Einhoch6“ hilft mir beim Lernen, ich lerne seine Texte auswendig und höre die Aussprache
aufmerksam an, um meine Deutch-Kenntnisse zu verbessen.

Ich warte sehr auf Konzerte meiner Lieblingsbände in der Ukraine und werde sie besuchen. Am Konzert
Einhoch6 bin ich schon gewesen und es war echt cool!

In der Musik-Schule gehöre ich zu einer Clique. Wir spielen zusammen Musik, übersprechen alles, was in
ist. Manchmal laden wir schon Erwachsene Musiker ein und machen Covers für verschiedene moderne
Lieder. In der Zukunft werden wir selbstständiger!

Ich kann sicher sagen, dass die Musik die Leute aus verschiedene Ländern verbindet. Es geht nicht nur
um Fans, die sich am Konzerten treffen, sondern auch um die Wettbewerbe und Festivals für Kinder,
Jugendliche und Erwachsene aus der ganzen Welt. Hier kommen viele professionelle Musiker und
bewerben sich in der Kunstfertigkeit oder geben Konzerte zusammen. An solchen Projekte ist es sehr
interessant teilzunehmen, die Programmen der Teilnehmer sind kompliziert. 2013 habe ich an die
Wettbewerb Horowitz-Debut in Kyjiw teilgenommen und die 2. Platz gewonnen. Die Besucher und
internationale Juri waren begeister von den Spielen der Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine, Türkei,
Russland, Schweden, Polen, China, Japan und sogar Amerika und Australien. Ich habe eine schöne
Erfahrung bekommen und mit zwei chinesischen Mädchen Kontakt geknüpft.
Denn ich sehr viel üben muss, bis 6 Stunden pro Tag, habe ich sehr wenig Freizeit, wegen der Proben,
Konzerte und Wettbewerbe verbringe ich nicht so viel Zeit mit meinen Freunden, oft bin ich sehr müde
und schlecht gelaunt, wenn ich etwas nicht so gut gemacht habe. Manchmal soll ich nachts etwas
auswendig lernen. Trotzdem bin ich sehr glücklich, dass ich solche Lebensweise habe. Es macht mir
Spaß, Klavier zu spielen, ohne Music kann ich mir mein Leben nicht vorstellen. Musik ist eine schöne
Art des Kunstes, die mich entwickelt und mein Leben bunt und leuchtend gemacht hat.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.