Sie sind auf Seite 1von 1

Friedrich Schlegel: Fragmente (Erstdruck in Athenäum, Berlin, Bd.

1, Stück 2, 1798)

[108] Die Sokratische Ironie ist die einzige durchaus 1 unwillkürliche2, und doch durchaus besonnene3
Verstellung4. Es ist gleich unmöglich sie zu erkünsteln, und sie zu verraten 5. Wer sie nicht hat, dem
bleibt sie auch nach dem offensten Geständnis ein Rätsel. Sie soll niemanden täuschen, als die,
welche sie für Täuschung halten, und entweder ihre Freude haben an der herrlichen Schalkheit, alle
Welt zum besten zu haben, oder böse werden, wenn sie ahnden, sie wären wohl auch mit gemeint.
In ihr soll alles Scherz und alles Ernst sein, alles treuherzig offen, und alles tief verstellt. Sie
entspringt aus der Vereinigung von Lebenskunstsinn und wissenschaftlichem Geist, aus dem
Zusammentreffen vollendeter Naturphilosophie und vollendeter Kunstphilosophie. Sie enthält, und
erregt ein Gefühl von dem unauflöslichen Widerstreit des Unbedingten und des Bedingten, der
Unmöglichkeit und Notwendigkeit einer vollständigen Mitteilung. Sie ist die freieste aller Lizenzen,
denn durch sie setzt man sich über sich selbst weg; und doch auch die gesetzlichste, denn sie ist
unbedingt notwendig. Es ist ein sehr gutes Zeichen, wenn die harmonisch Platten gar nicht wissen
wie sie diese stete Selbstparodie zu nehmen haben, immer wieder von neuem glauben und
mißglauben, bis sie schwindlicht werden, den Scherz grade für Ernst, und den Ernst für Scherz
halten. Lessings Ironie ist Instinkt; bei Hemsterhuys ist´s klassisches Studium; Hülsens Ironie
entspringt aus Philosophie, und kann die jener noch weit übertreffen.

[108] Sokratova ironija je jedina potpuno nevoljna, a opet potpuno promišljena i nameštena. Gotovo
je nemoguće oponašati je, a da je ne otkrijete. Ko je nema, tom ostaje i pored najjasnijeg priznanja
prava zagonetka. Ona ne treba nikoga da zavara, osim onih koji je smatraju varkom, i ili se raduju
svakoj šali i misle da je ceo svet dobar, ili se ljute ako predosete da se momžda o njima radi. U njoj
treba da je sve i šala i zbilja, da je sve otvorenog srca, a opet sve duboko izveštačeno. Ona izvire iz
jedinstva osećaja za umetnost i duha naučenjaka, iz susreta potpune filozofije prirode i potpune
filozofije umetnosti. Ona sadrži i budi osećaj nerazmrsive borbe neizostavnog i neobaveznog,
nemogućeg i neophodnog potpunog iskaza. Ona je oslobođena svih licenci, jer se njome svako stavlja
izvan sebe; a opet je najzakonodavnija, jer je neizostavno neophodna. To je dobar znak ako

1
durchaus, Adv. potpuno, neizostavno, neizbežno
2
unwillkürlich, Avj. nevoljno, nenamerno
3
besonnen, V. besinnen, promišljeno
4
Verstellung, f. pretvaranje, izveštačenost
5
verraten, V. otkriti, obznaniti, prepoznati